CSU-WahlplakatWenig Standhaftigkeit gegenüber dem Druck der Linken beweist die Münchner CSU. Nachdem die Grünen das Plakat, das die Prügelszene aus der Münchner U-Bahn zeigte, in NPD-Nähe rückte und OB Ude es als „moralischen Tiefpunkt der CSU“ bezeichnete, überklebte die CSU jetzt das Wahlplakat. Nun prangt das lächelnde Gesicht des CSU-Kandidaten für die Wahl des OB auf den Wahlplakaten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

48 KOMMENTARE

  1. Das paßt gerade zu den „Nachrichten“ im „Zweiten“ (DAS Letzte), wonach die massive Migrantengewalt lediglich auf mangelnde Chancen und das Versagen der deutschen Gesellschaft zurückzuführen sei. Warum, frage ich mich, heißen die Problemfälle eigentlich alle „Hassan“ (autsch…), „Mohammed“, „Bülent“, „Ahmed“ etc.?

    Mir ist schlecht…

  2. Mindestlöhne:

    Die NPD ist der Auffassung, daß der Lohn, das durch Erwerbsarbeit erzielte Einkommen, jedem Beschäftigten eine eigenständige Existenzsicherung und ein Leben in Würde und Unabhängigkeit ermöglichen muß. Armut trotz Vollzeiterwerbstätigkeit ist beschämend und menschenunwürdig.“

    SPD und Gewerkschaften fordern weiterhin die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns. Dies brachten der SPD-Vorsitzende Kurt Beck und der DGB-Vorsitzende Michael Sommer am 25. Juni 2007 zum Ausdruck.“

    Quelle: google

  3. „auf mangelnde Chancen und das Versagen der deutschen Gesellschaft zurückzuführen sei“

    welche gesellschaft ist gemeint?
    die arbeitende, oder die politische?

  4. “ … mangelnde Chancen und das Versagen der deutschen Gesellschaft … “

    Ich vermute, rchtsextremistische Islamofobe hindern Mohammed und Mahmoud mit brutaler Gewalt daran, die multikukturelle Gesamtschule zu besuchen.

    Sure 98:6 „Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen): Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten“.

  5. Durch den Rückzug der Wahlplakate, eröffnet sich der CSU eine neue Wählerebene.

    Das ganze war nur ein taktisches Wahlkampfmanöver.

  6. Dafür aber hat die SPD mit Gusenbauer geworben, oder?

    Und in Hessen macht der Istanbuler Bürgermeister Wahlwerbung, der extra dafür eingeflogen wurde. Deutschland wird bald ein Tummelplatz für die politischen Glücksritter aus allen Welt, wie Alaka der Goldgräber vor 100 Jahren war.
    Wie sagte Bouffier?

    Bouffier kann sich Muslim als Bundespräsidenten vorstellen. Und ich kann mir vorstellen, dass der Bürgermeister von Mekka 2025 ein deutscher Christ wird.

  7. Wer in der Politik die Wahrheit sagt oder diese in Bildern darstellt, der wird bestraft – wie auch immer !

    Und trotzdem :

    „Die Wahrheit ist manchmal ein UNBEQUEMER Freund.
    Aber sie ist – im Gegensatz zur Lüge – ein FREUND.“

    Echnaton

  8. Die CSU geht vom Sinkflug in den Sturzflug über. Nachdem Beckstein tönte, er würde nach wie vor die S-Bahn benutzen und damit ohne jeden Grund Koch von links anrempelte – mitten im Wahlkampf! – jetzt das. In der Abendzeitung München habe ich noch im letzten Jahr ein Streitgespräch zwischen Ude und Schmid gelesen. Ude wirkte speziell in der Moschee-Frage wie ein souveräner Tennisspieler, der einen sich windenden, butterweichen Schmid mühelos über den Platz jagt und nach seiner Pfeife tanzen lässt.

  9. schlapp, schlapp, schlapp, ihr Herren von der CSU. Der Rentner war kein Einzelfall, tagtäglich werden Deutsche (nicht unbedingt immer Rentner) dermaßen von Migranten zusammengeschlagt. Darum hätte man diese Wahrheit durchaus auf dem Wahlplakat stehenlassen können , denn es ist schlichtweg die Wahrheit!

  10. „Bouffier kann sich Muslim als Bundespräsidenten vorstellen.“

    „Vorstellen“ kann ich mir auch viel, nur nenne ich das dann: Alptraum … 🙁

  11. OT:

    Eigentlich wollte ich gerade ins Bett gehen, sah aber noch kurz beim ZDF das Auslandsjournal mit Dietmar Ossenberg, leider kein Link auf diesen Kurzbeitrag…, dass Istanbul eine der sichersten Städte der Welt sei!
    Verschwindend geringe Jugendkriminalität, Polizei überwacht die U-Bahnen unablässig…
    Und natürlich kamen auch allerhand Türken zu Wort, die sich dort absolut sicher fühlen.

    Man verstehe Deutschland nicht und in der Türkei ist ja sowieso alles besser.

    Familienzusammenhalt, Kultur blablabla, sei der Schlüssel.

    Durch die Blume gesagt, der Islam ist die Lösung!

    Und hier in Deutschland sind natürlich wieder wir an allem Schuld, bzw. ganz speziell unser Bildungssystem, die den armen (türkischen) Migrantenkindern den Weg in die Zukunft versperrt!

    Naja, in Istanbul leben ja auch nicht hunderttausende von nicht integrierbaren, aggressiven, deutschen christlichen Jugendlichen, die alte Menschen mit den Worten „Scheiss-Türke“ zusammenschlagen!

    In Deutschland ist der Islam nicht die Lösung für mohammedanische Jugendgewalt, sondern die Ursache!

  12. ist doch wahrscheinlich eh leider wieder nur Wahlkampf-Getöse. Ich meine, alles wird auf den Münchner U-Bahnvorfall aufgebaut, weil er der Bevölkerung jetzt im Gedächtnis sitzt, ohne auf die tiefergehenden Ursachen einzugehen.
    Das neue Plakat ist doch total lächerlich. Als ob die U-Bahnen oder der fehlende Handy-Empfang das Problem wären…

  13. So macht man die letzten Bastionen des Widerstandes gegen Islamisierung kaputt, Selbstmord auf Raten.

  14. Nun hat ja in München eine neue Bürgerbewegung die erforderlichen Unterstützungsunterschriften erreicht.

    Damit haben die Münchner bei den Wahlen Anfang August 2008 eine Alternative und brauchen nicht mehr die eingeknickte CSU zu wählen. –

  15. Kann jemand die email-Adresse vom Münchner OB Ude mal reinstellen! Das ist der Münchner Ober-Dhimmi und der freut sich bestimmt über viele mails…

  16. Ja, man darf Pro München zu den 1300 Unterschriften gratulieren.

    Ich fürchte nur, dass man sich im rot/grün/rosaroten Rathaus etwas einfallen lassen wird, um diesen Erfolg auszuhebeln.

    Die werden rasend sein vor Zorn. Man kann den Sozis und Grünen alles zutrauen! (s. Reusch)

  17. diesen leuten geht es nur um posten, macht und kohle.
    die menschen sind denen bis 5 minuten vor der wahl egal. 5 minuten nach der wahl haben die schon wieder alles vegessen und sitzen lachend zusammen im biergarten.
    ich könnte seit wochen nur noch kotzen.
    nur dieser blog hält mich ein wenig am leben.

  18. #2 rechtsanvolt informiert:

    „es geht nicht um rückzug, sondern um urheberrechte. würde zu teuer.“

    Interessante Information. Gibt’s Näheres?

Comments are closed.