FlagellantenMorgen, am 27. Februar, dürften die Flagellanten und Deutschenhasser wieder voll auf ihre Kosten kommen: Das Bundesinnenministerium und die Herbert-Quandt-Stiftung veranstalten in Berlin eine „Fachkonferenz“ zum Thema „Das Islambild in Deutschland: Alte Stereotype, neue Feindbilder?“. Deutsche Zaungäste, die per „persönlicher“ Einladung des Herrn Schäuble nach Berlin reisen, sollten nicht vergessen, ihr Büßerhemd einzupacken, Phoenix überträgt einen Teil der Konferenz ab Viertel vor drei.

Erster Referent: Wilhelm Heitmeyer. Der Bielefelder „Konfliktforscher“, der den Deutschen „gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ unterstellt, darf den Grundtenor vorgeben, die Herren Bekir Alboga, Kai Hafez, Aiman Mazyek usw. werden gerne folgen. Die einzigen Widerredner unter 23 „Panel“-Teilnehmern dürften Günther Lachmann von der Welt und Kristina Köhler, MdB-CDU, sein, bei Günther Latsch vom Spiegel weiß man es nicht so genau. Reinhard Baumgarten, beim SWR für das „Islamische Wort“ zuständig, soll, erzählt man sich in Rundfunkkreisen, nach seiner Heirat mit einer Muslimin zum Islam konvertiert sein. Wie Baumgarten über den Islam informiert, kann man in diesem SWR-Chat nachlesen, danach garantiert der Islam, öffentlich-rechtlich verbreitet, Religionsfreiheit.

Die Kriterien, anhand derer der Eröffnungsredner Heitmeyer das Merkmal „Islamophobie“ herausgefiltert hat, können in seinem Fragebogen studiert werden.

Wenn einer also die Frage bejaht, dass „die Mehrheit der Muslime … große Distanz zur restlichen Bevölkerung“ hält, ist er schon „islamophob“. Kenner der Szene behaupten, die Berliner Podiumsteilnehmer seien in ihrer grotesken Einseitigkeit von der Quandt-Stiftung bestimmt worden. Wie die Quandt-Stiftung motiviert ist, sich als Oberflagellant zu gebärden, kann man nur vermuten, auch, wie sie in diesem Fall imstande war, das BMI zu beeinflussen. Bisher hat sie sich vor allem durch politisch korrekten „Trialog“-Blödsinn und Antirassismus-Initiativen an Schulen hervorgetan (sie schwimmt im Geld).

Vor sechs Jahre hatte sie den Gießener Politologen Claus Leggewie beauftragt, ein Handbuch für den möglichst konfliktfreien Moscheebau auszuarbeiten. „Der Weg zur Moschee – Eine Handreichung für die Praxis“ heißt das detaillierte Werk mit Unterabteilungen wie „Was die Presse beachten muss“. Die „Bauherren“ der dritten Frankfurt-Hausener Moschee (pakistanisch-türkische Schiiten) haben das Werk nach eigener Auskunft erfolgreich ausgewertet.

Auf deutscher Seite morgen in Berlin auch mit von der Partie: Heiner Bielefeldt, Philosoph, Direktor des Deutschen Instituts für Menschenrechte, Islamversteher und –schönredner. Bei der Auftaktveranstaltung der „Christlich-Muslimischen Friedensinitiative“ am 19. Februar in Berlin, auch von Phoenix übertragen, sagte Bielefeldt, es mache ihn mittlerweile „rasend“, wenn jemand frage, ob „Islam und Demokratie überhaupt kompatibel“ seien:

„Das ist eine Frage, die in der Abstraktheit, in der sie gestellt wird, richtig gefährlich ist.“

Warum, hat er nicht weiter erläutert.

Beachtenswert ist aber vor allem, wie sich das ZDF in der Islam-Frage positioniert: Alle vier Berliner „Panels“ werden von Vertretern öffentlich-rechtlicher Sender moderiert, drei davon von ZDF-Leuten: Hülya Özkan ist ZDF-Moderatorin und Ehefrau von ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut, Peter Frey ist Leiter des ZDF-Hauptstadtstudios, wo auch die Auftaktveranstaltung des „Christlich-Muslimischen“ Dingsda stattfand, und: Nachrichtenmoderator Steffen Seibert. Und dann ist da noch Bahar Güngör, Leiter des Türkischen Programms der Deutschen Welle.

Das ZDF ist, was bisher leider nicht beachtet wurde, prominent bei dieser „Christlich-Muslimischen Friedensinitiave“ vertreten, macht also, könnte man vereinfachend sagen, gemeine Sache mit DITIB, dem deutschen Ableger der türkischen Religionsbehörde Dyanet. Initiator der „Christlich-Muslimischen Friedensinitiative“ ist Ruprecht Polenz, MdB-CDU und zugleich Vorsitzender des ZDF-Fernsehrats. Zu den „prominenten“ Unterstützern gehören ZDF-Intendant Markus Schächter, besagte Hülya Özkan und Steffen Seibert. Weitere Unterstützer sind der Deutsche Städtetag, vertreten durch sechs Oberbürgermeister, darunter Kölns „Türken“-Fritz Schramma und Frankfurts Dhimmi-OB Petra Roth.

Petra Roth, voll informiert, sagte bei der Auftaktveranstaltung über Frankfurt-Hausen, wo eine dritte Moschee gebaut werden soll:

„In dem Stadtteil Hausen ist es so, dass es dort schon eine Moschee gibt und eine russisch-orthodoxe Kirche, christliche, katholische und protestantische, und Religionsgemeinschaften, und dieses Nichtdafürsein lag nach meiner Kenntnis daran, dass man den Islam als Glaubensausrichtung nicht sehr gut kennt. Dass man aber durch die Medien instrumentalisiert seit 2001 ist, dass Moslems, dass Arabien, dass Terroristen, dass das alles eins ist.“

Das Bundesinnenministerium hatte letzten Herbst die Studie „Muslime in Deutschland“ vorgelegt, 500 Seiten, mit zum Teil „besorgniserregenden Ergebnissen“, wie Wolfgang Schäuble damals sagte. Spielt aber, nimmt man diese „Fachkonferenz“, überhaupt keine Rolle. Studie in Auftrag gegeben, bezahlt, vorgelegt, danach ein bisschen aufregt und vergessen.

» wolfgang.schaeuble@bundestag.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

98 KOMMENTARE

  1. Heitmeyer ist eine mehr als zweifelhafte Type. Als „Forscher“ kann man ihn erst recht nicht bezeichnen. Eher als Steigbügelhalter des Islam und Deutschlandhasser allererster Güte.
    Er ist ein alt 68er, der Deutschland lieber gestern als heute zerschlagen möchte und ist nichts anderes als ein Vaterlandsveräter.
    Seine Versuche, Deutschland permanent Rassismus zu unterstellen, wenn man nicht den Satz „Der Islam hat eine bewundernswerte Kultur hervorgebracht“ unterschreibt, ist schon als krankhafte Manipulation anzusehen.

    Das so ein Vogel überhaupt eine Bühne für seine kranken Ansichten bekommt, ist nicht nachvollziehbar. Aber in Deutschland bekommt ja jeder, der gegen alles Deutsche wettert, seinen großen Auftritt. Wenns dann noch um den Islam geht erst recht.

  2. Vor sechs Jahre hatte sie den Gießener Politologen Claus Leggewie beauftragt, ein Handbuch für den möglichst konfliktfreien Moscheebau auszuarbeiten. „Der Weg zur Moschee – Eine Handreichung für die Praxis“ heißt das detaillierte Werk …

    Jetzt auch in führenden Heimwerkermärkten zusammen mit dem passenden Fertigbausatz erhältlich. Die ersten 100 Käufer erhalten als kostenlose Zugabe eine Black & Mekka Schlagbohrmaschine, die automatisch alle Gebetszeiten einhält.

  3. …oh ich freue mich schon. Der Heitmeyer ist dermassen blöd, dass man gespannt sein darf, was er als nächstes an „wissenschaftlichen Erkenntnissen“ auskübelt. Werde den Videorecorder dafür anschmeissen . Das gibt bestimmt wieder eine Menge an Lachern.
    Wahrscheinlich ist das gedhimmite Öffentlich-Rechtliche, mit seinen GEZ-Ajatollahs, die letzte Bastion auf der er sich mit seinem interdisziplinären teutoburgischen Gewalt- und Konflikt-Geblubber produzieren kann , ohne dass er von etwas Kundigeren auseinander genommen wird.
    Aus diese Art von Discountprofs beziehen die vielen Feld- Wald- und Wiesen-Unis auf dem platten Land ihr schlechtes Renomee. Der bekommt beim Hochschulsport von anderen Profs unter der Dusche sicher nicht mal mehr ein Stück Seife geliehen.

  4. „Scheisse-Deutsche – gestern und heute“ waere auch ein passender Titel fuer die Tagung gewesen 🙂

  5. @ #3 Censor

    Die ersten 100 Käufer erhalten als kostenlose Zugabe eine Black & Mekka Schlagbohrmaschine, die automatisch alle Gebetszeiten einhält.

    🙂 Mit BMW-3-Sound!

  6. ob „Islam und Demokratie überhaupt kompatibel“ seien: „Das ist eine Frage, die in der Abstraktheit, in der sie gestellt wird, richtig gefährlich ist.“

    Dass weiss er also, weil er ja über die Antwort nicht diskutieren will. Und daher umso schlimmer! Wer auf diese Frage nicht NEIN antwortet, verrät unsere Kultur.

  7. Diese Veranstaltungen produzieren ein pseudoakademisches Geschwurbele, das über ein pdf-Dokument in Griff zu kriegen ist. In „Mulsime in Deutschland“ kommt das Wort Scharia nur einmalig auf Seite 43 als „schariakonform“ vor. Über 500 Seiten pseudowissenschaftlicher Mumpitz,der vor inhaltlicher Leere gähnt. Ein Armutszeugnis für die beteiligten Geisteswissenschaftler.
    Ein messerscharf analysierender Geisteswissenschaftler hingegen ist Victor David Hanson.
    http://www.victorhanson.com/articles/hanson022408.html

  8. Die Quandts haben ja, wie wir seit einiger Zeit wissen, ihren Reichtum mit von der SS zugeführten Sklavenarbeitern gemacht.

    In Moralfragen stehen sie damit auf einer Stufe mit der SS.

    Jetzt wollen sie, indem sie schon wieder dem Regime in den Arsch kriechen, sich reinwaschen.

    Kotz, Würg…

  9. Es sieht aus, als ob die Indoktrination jetzt verschärft angegangen wird. Und vor allem mit dem Innenminister auch von kompetenteren Leuten. Eines Tages werden wir uns wahrscheinlich das dümmlich-fröhliche Multikulti-Geseiere der naiven GrünInnen zurückwünschen.

    Es war nützlich in der Zeit, als sie damit offene Türen einrennen konnten, weil die Leute unwissend waren und bereitwillig das neue „bunte“ Experiment annahmen.

    Das reicht jetzt bald nicht mehr.

  10. Nun, wenn die Frage, ob der Islam mit der Demokratie vereinbar ist, gefährlich ist, dann, würde ich mal sagen, sehen wir hier ganz deutlich, was Heitmeyer von der Demokratie hält. Was erwartet man sich auch von einem „Konfliktforscher“.

    Ich schlage auch vor, den „christlich-muslimischen Dialog“ in „christlich-muslimisches Treffen mit christlichem Monolog“ umzubenennen.

  11. OT

    Weiss man schon was Neues über die Ludwigshafener Brandursache? Habe nirgends was darüber gelesen, oder habe ich was verpasst?

  12. bzgl. Quandt-Stiftung und gesellschaftliches unternehmerisches Engagement würde mich interessieren, ob es irgendwo eine Zusammenstellung all jener Unternehmen gibt, die sich besonders durch ihr germanophobes Engagement profilieren. Möchte nämlich von meiner Konsumentenmacht gebrauch machen und bewusster einkaufen, mein Geld anlegen etc.

  13. @Eisvogel

    Sehe ich auch so. Die leute sind seit der Erdogan richtig sauer. Das brüllende Schweigen um Ludwigshafen tut das seinige, um der Bevölkerung das Gefühl zu geben, sie würde manipuliert. Auf Dauer geht das nicht gut.

    Fruss Tomaschek

  14. Kann mir jemand erklären, was ein „Konfliktforscher“ eigentlich macht? Bei einem Physiker oder Archäologen ist es ganz klar. Aber ein „Konfliktforscher“? Was tut der? Was macht der, ausser sich am Arch zu kratzen und grossartige (nicht-überprüfbare) Theorien auzustellen? Bleh… Soziologen, Psychologen, Pädagogen (und auch Philosophen, denn das Zeug ist ganz und gar nicht wissenschaftlich nachweisbar)… das sind alles keine Wissenschaftler. Warum die überhaupt akademische Grade bekommen können werde ich nie verstehen.

  15. „Alte Stereotype, neue Feindbilder?“

    Ein Muslim bleibt ein Muslim, ganz gleich wie mans darstellt.

  16. Ich finde die Islamisierung und der Linksruck in Deutschland sollte noch schneller vorangetrieben werden umso früher kommt es zur Eskalation. In 30-50 Jahren sind wir zu wenige. Noch sind wir die Mehrheit.

  17. @ #13 Eumel

    Weiss man schon was Neues über die Ludwigshafener Brandursache? Habe nirgends was darüber gelesen, oder habe ich was verpasst?

    Passt 1. nicht mehr in die gewünschte Richtung, hat 2. in der ‚Kompliziertheit‘ die Stufe 1 überschritten, wird deshalb nicht mehr „kommuniziert“.

  18. „Christliche“ Flagellanten & Herbert-Quandt-Stiftung laden ein zum Thema:

    „Was machen wir verfluchten Deutschen nur falsch?“

    Oder:

    „Wege aus aus der kulturellen Identität“ 😀

    Oder:

    „Irrleere Christentum?- Wege zur Öffnung, hin zum Islam.“

    Ist der Erzbischof von Canterbury auch eingeladen? Der würde sich sicher auch seine eigene Geißel mitbringen.

    Diese Sendung werde ich mir nicht antun… oder ich muß mir vorher ´n´ Sixpack Bier in die Birne gießen. 🙁

  19. 18 Beowulf
    Wir stehen bereits kurz vor der Eskalation, es wird geschürt. Merkst Du das nicht? Allein jetzt der Christenmord in der BILD, war er wirklich oder ist das wieder nur ausgedacht. Erdogans Rede kann man nur noch als Provokation auffassen, als Antwort erkennt die blöde Merkel das Kosovo an, das ist doch inszeniert, das ganze.

  20. wikipedia sagt: „Die Konfliktforschung untersucht die Entstehung und den Verlauf von Konflikten und entwickelt Lösungsstrategien, um die Auswirkungen eines Konfliktes begrenzen zu können.“

    Wenn ich mich recht erinnere ist die beste Lösungsstrategie eine sogenannte win-win-Situation herbeizuführen. Wenn man nun als konfliktparteien die islamische vs westliche Weltanschauung betrachtet, so erscheint mir leider, dass die Situation in der westlichen Welt von einem Zurückweichen (u.a. auch Kosovofrage)mit allen Mitteln gekennzeichnet ist, also eine win-lose-situation darstellt, aber das ist auch nur Definitionssache;) man muss es den Menschen halt nur „richtig“ verkaufen. Nichts desto weniger fühlen aber zunehmend mehr Menschen ihre „lose“-Situation, werden sich dieser bewusst und das auch dank pi.

  21. OFF TOPIC
    Über Ludwigshafen, aber ich denke schon interessant, was dazu im Forum auf muslimischen Seiten zu lesen ist:
    Der Generalsekretär der Alevitischen Gemeinde Deutschlands, der Recklinghäuser Stadtrat Ali Toprak……Unter anderem nannte er es „unanständig”, dass muslimische Funktionäre die beiden kleinen Augenzeuginnen vor laufenden Kameras auf den Schoß genommen und befragt hätten. Die Kinder sind bislang die einzigen, die von einem Unbekannten berichten, der einen brennenden Gegenstand in den Hausflur geworfen hätten
    Hoppla, das ging aber bis jetzt unter, und wurde nicht beachtet. Islamfunktionäre als Kriminalermittler, mit den 8-jährigen Zeugen auf dem Schoß, ich fasse es nicht.
    Link Antwort #8 von hamdo und Originalquelle:
    http://www.dimadima.de/Forum-topic-14434.html
    http://www.derwesten.de/nachrichten/waz/2008/2/6/news-21662555/detail.html

    wir haben das heute in der Schule besprochen und unser Klassenlehrer hat gesagt das heraus gekommen sei das Nazis das Haus in Brand gelegt haben.
    An der Wand soll das wort HAZZ also mit SS-Symbol gewesen sein

    Schlimm was unsere 68er Lehrer den Schülern erzählen, bei dem Ermittlungsstand vom 7. Februar. Der Lehrer gehört gekündigt.
    Link Antwort #12 von nador ffm
    http://www.dimadima.de/Forum-topic-14434-start-10.html

  22. @ #22 medusa-undici

    Quandt = 3er BMW = Muselkundschaft

    Stimmt ja ganz genau – und sicher nicht nur die armen, unterdrückten BMW-Kunden aus der Unterschicht, sondern noch ganz andere, die mit dem kleinen Finger für 1 Milliarde unterschreiben.

  23. Herbert hat scheinbar viel im Hause Goebbels gelernt und die Taqiyya-Stiftung setzt das konsequent um:
    Zwischen 1921 und 1929 war Quandt mit Magda Ritschel verheiratet. Aus dieser Ehe ging der Sohn Harald (1921–1967) hervor, der nach der Scheidung 1929 bei seiner Mutter und nach deren Heirat mit Joseph Goebbels ab 1931 im Hause Goebbels aufwuchs.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Familie_Quandt#G.C3.BCnther_Quandt
    Milliarden in der Tasche, aber Zwangsarbeiter erst entschädigen wollen, wenn es unvermeidbar ist (drohender Imageschaden!). Andererseits ist aber Geld für die Islam-Schönfärberei da.

    Und die Fuzzis vom Staatsfernsehen, die uns den Islam als Bereicherung verkaufen wollen, hätten 1945 noch vom Endsieg gefaselt.

  24. # 24 K. auf der Schanze: darauf läßt sich die Sache herunterbrechen: man versucht, die Migration als eine Win-Win-Situation zu verkaufen.

    Konfliktforscher können nur „gewinnen“, weil ihnen die Konflikte gesichert sind; Politiker, weil sie sich in Pose werfen können; das „lose“ geht an den Bürger.

  25. Ich glaube, es geht nicht mehr hauptsächlich darum, diese Lügen den Leuten glaubhaft zu machen. (So dumm und naiv sind wohl nur mehr wenige Leute.) Derartige Strategien empfinde ich schon als Einschüchterungsversuche. Wer zugibt anders zu denken, wird das Kreuz der Verachtung und Ausgrenzung tragen müssen.
    Eine interessante Bemerkung, die im Koran mehrfach vorkommt: „Aber die meisten glauben nicht.“

  26. Alle oben genannten Teilnehmer bekommen in diesem Kommentar zur Studie „Muslime in Deutschland“ von Prof.Heinz Gess eins gewischt.
    Er ist ein sehr gefährlicher Mann für Heitmeyer und Bielefeldt. Prof Gess spricht sogar von einer geschönten Studie, spricht die Jugendgewalt an, stellt in Frage, ob der Islam überhaupt unter Art.4,Religionsfreiheit fällt(S.8/9),er geht auf den Zusammenhang zw.Islamismus und Islam ein (S.12)und auf Steinmeier(Biedermann) und Muhabbet (Brandstifter) S.13/14. Das Lied „Deutschland“ analysiert er.
    Es lohnt sich, diesen Kommentar zu lesen, den man hier als PDF runterladen kann (18.Seiten):

    http://kritiknetz.de/?position=artikel&aid=380

  27. @Erwin Mustermann
    da wird dann sprachlich herumgetwistet, bis es für beide Seiten stimmt. Ganz sicher geht dabei einmal mehr ein Stück unserer Grund-und Freiheitsrechte verloren. Da sollten wir genau hinschauen.Irgendwann müssen wir Schäuble wohl wegen Freiheits-und Sicherheitsberaubung anklagen.

  28. @Beowulf
    ja, Süchtige müssen erstmal ihre Krankheit erkennen, bevor Therapie einsetzen kann.
    Es muss schleunigst schlimm kommen.

  29. Teilweise OT: In dieser Woche soll doch die große Enthüllung stattfinden, sprich der Abschlussbericht zum Brand in Ludwigshafen vorgelegt werden, oder?
    Hat schon jemand etwas gehört?

  30. #13 Eumel
    Brandursache Luwigshafen, nix gehört, was meinen Verdacht erhärtet, dass die Ursache auf „Strohmklau“ beruht.
    #16 Godzilla.
    Tja, da kann schon Neid aufkommen, wenn diese
    Holzköpfe mit gasförmigem Gelaber Geld verdienen.

    Da die Stiftung über viel Geld verfügen soll, würde ich die nächste Konferenz nach Gujarat in Indien verlegen.
    http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/regionen/Indien/gujarat.html

    http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/regionen/Indien/mob.html

  31. OT:

    Stadt schließt Kindertagesstätte
    Schlag gegen Scientology

    „Die inhaltlichen und methodischen Grundsätze von Scientology entsprächen nicht „den verfassungsrechtlichen und sonstigen gesetzlichen Vorgaben“, vor allem dem Recht des Kindes auf freie Entfaltung der Persönlichkeit sowie dem Recht auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit.

    „Die Lehren von Ron Hubbard widersprechen auch den Zielen des Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplanes und des Bayerischen Kinderbildungs- und -betreuungsgesetzes“

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/artikel/356/159920/

    mit der Begründung muss man sofort auch jede Koranschule schliessen!

  32. # 13 Eumel

    Die Sonderkommission wird wegen der klaren Beweislage um 100 weiteere Museln erhöht.

    Es sollen sich noch 30 Kinder aus Anatolien gemeldet haben, den Mohamed „nahetrat“ und etwas von deutschen Nazibrandstiftern „geflötet“ haben soll.

  33. Diese megareichen Stiftungen sind für uns sehr, sehr gefährlich, wahrscheinlich viel gefährlicher als eine claudia Roth.

    Quandt, dieser hyperreichen Familie gehört doch BMW, nicht. Wäre es nicht mal an der Zeit hier auf PI eine Liste zu erstellen, wo alle Firmen aufgelistet sind, die für die Islamisierung und oder Masseneinwanderung stehen, so weiss man was man kauft und was halt nicht, denke mal dann sollte man eben ein Toyota kaufen, dann geht das Geld wenigstens nur nach Japan.

  34. #36 unrein (26. Feb 2008 12:39)
    mit der Begründung muss man sofort auch jede Koranschule schliessen!

    das wäre diskriminierung!

    da gilt es feine unterschiede zu beachten.

  35. Jetzt wundert es mich gar nicht mehr, warum fast
    40% der Beiträge von befreundeten Usern, auf dem
    ZDF-Freitagsforum durch den Rost (Zensur ) fallen. Es ist hier deutlich zu erkennen, daß dieses ÖR-Medium schon total (Personell) islamisch unterwandert ist . Ein Hoch auf die Dhimmi-Zensur!!!!!!!!!!

  36. #36 unrein

    mit der Begründung muss man sofort auch jede Koranschule schliessen!

    So wie Toleranz mit der Entfernung zum Problem wächst so verhält sich Aktionismus umgekehrt proportional zur Größe des Problems. Mit einigen Tausend Scientology-Anhängern legt man sich eben lieber an als mit einigen Millionen Moslems, die ja auch ein immer größeres Wählerpotential ausmachen.

  37. Ot dabei fällt mir eine Sache ein, die jetzt gut zwei Jahre her ist, da gab es in Berlin eine riesen Flaniermeile auf der die EU beworben wurde, und da war auch ein Stand von der Bertelsmann-Stiftung, und die verteilte kostenlos eine relativ dicke Broschüre, und die strotze nur von einer Islamwerbung, es war eine Geschichte die irgendwann so um 2020 spielt, und Hauptdarstellerin war eine junge Moslemin, die dafür kämpft das der Islam als zweite Staatreligion in der EU zugelassen wird, Nationalstaaten gab es da gar nicht mehr, habe den Scheiss schnellstmöglich weggeschmissen, aber jetzt krieg ich wirklich nen Schrecken, da steckt doch viel mehr dahinter als nur diese bekloppten Grünen, glaube wir sind alle in grösster Gefahr, was steckt nur dahinter??

    Dabei fällt mir auch die Hertie-Stiftung ein, die auch immer Werbung macht für Multikulti, wenn wohl auch nicht so direktt für den Islam, also noch mal die Bitte, eine Liste mit Unternehmen zu erstellen, die mit dem „Feind“ kooperieren.

  38. Zitat
    #3 Censor
    Jetzt auch in führenden Heimwerkermärkten zusammen mit dem passenden Fertigbausatz erhältlich. Die ersten 100 Käufer erhalten als kostenlose Zugabe eine Black & Mekka Schlagbohrmaschine, die automatisch alle Gebetszeiten einhält.

    ———————————-

    Der neueste Renner auf dem Dhimmi-Baumarkt, kurz vor Ostern, das INRI-Set:Drei Nägel und ein Hammer;-)

  39. Der weitverbreitete Selbsthass und die heutige verwoehnte Bequemlichkeit nachkriegsdeutscher Generationen ist der Grund dafuer dass der Islam in Deutschland ueberhaupt so schnell Fuss fassen konnte.

    Zum Selbsthass heutiger Generationen gehoeren:

    1. Hass oder Verachtung gegen ueberlieferte Traditionen wie z. B. die christliche Religion.

    2. Verachtung der eignen Muttersprache und uebertriebene Assimilation an alles Fremde wie z. B. die englische Sprache.

    3. Gleichgueltigkeit gegenueber dem Schickdal ostdeutscher Heimatvertriebener und die viel zu schnelle Aufgabe ihrer Heimat an Russland und Polen. Alles ohne weitere Verstaendigungen zum Schutze der Menschenrechte auf Heimat und Selbstbestimmung dieser Deutschen zu suchen.

    4. Grosse Unwissenheit ueber die wahre deutsche Geschichte vergangener Jahrhunderte. Verteufelung deutscher Helden sie einst fest als tadellose und tapfere INdividuen fuer Jahrhunderte als geschichtliche Vorbilder der Nation galten.

    Zur heutigen deutschen Bequemlichkeit:

    Der Import verarmter und total kulturfremder Arbeitskraefte wurde durch die neudeutsche Bequemlichkeit niedrige Arbeiten im Lande nicht selbst zu verrichten herborgerufen. Deutschland hat sich damit mit einem „Trojanischen Pferd“ kulturbelastet, denn der Islam fordert jetzt Gleichberechtigung seiner eignen Kultur ohne Versuche sich in Deutschland ernstlich an die deutsche Kultur zu assimilieren.

    Sollte es nicht bald eine ernstliche Revision dieser Zustaende in Deutschland geben, bleibt der geschichtliche Untergang deutscher Kultur und deutschen Brauchtums durch weiterschreitenden Geburtenrueckgang und gleichzeitiger Ueberfremdung der Bevoelkerung besiegelt.

    USA

  40. Ziel dieser ganzen Studien, Gipfel und Empfänge ist, dem Normalbürger klar machen: Es gibt kein zurück mehr. Hier soll eine Norm gesetzt werden, die bei Verletzung zu Schmähungen und schließlich zu juristischen Strafen führt.

    Die Stiftungen eignen sich dabei besonders als „unabhängige“, „wissenschaftliche“ Berater.

  41. Mit den Linken hatte ich schon zur Zeit des kalten Krieges Probleme. Die Neidkultur dieser Menschen rechtfertigte die größten Menschenrechtsverletzungen in der UDSSR und verhinderte die Aufarbeitung des SED-Regimes und solche Leute haben die moralische Lufthoheit in Deutschland. Was sind schon Unterdrückung, Folter und Mauertote, es geht doch um die gerechte Sache, um gleichmäßige Verteilung aller Resourcen damit Einzelne nicht in ungerechter Weise davon profitieren können, ja pfui aber auch. Das am Ende aber keiner mehr arbeiten will weil keine Anreize bestehen und das System bis zum letzten ausgenutzt wird, WER stört das. Keinen, ist doch sowieso alles egal, Hauptsache Alkohol und Weiber. Schöne DDR-Welt, schöner Sozialismus, gute Kindererziehung zur Gerechtigkeit und Staatstreue gegen den Klassenfeind.
    Heine:“Denk ich an Deutschland bei Nacht bin ich um den Schlaf gebracht …“ Heine war übrigens ein Linker, aber hier hat er Recht.

  42. Verstehe überhaupt nicht, weshalb Putin sich nicht von all den neuen westlichen Stiftungen vor seiner Haustüre hat beglücken lassen.

  43. „Daher initiiert und begleitet die Stiftung konkrete Projekte in den Bereichen Bildung und Medien, die der Vertiefung des Wissens über die unterschiedlichen Kulturen dienen und auf diese Weise einen Beitrag zur Entdämonisierung kultureller Differenz leisten sollen.“

    Also, die Zielsetzung finde ich begrüßenswert!!! 😉

  44. Eigentlich sollten alle, aus der christlich/jüdischen Kultur kommenden Personen – ob gläubig oder nicht – ab morgen immer ein gut sichtbares Kreuz/Davidsstern um den Hals tragen. Als Zeichen des Protestes.

  45. PI zitiert:
    »… sagte Bielefeldt, es mache ihn mittlerweile „rasend“, wenn jemand frage, ob „Islam und Demokratie überhaupt kompatibel“ seien:

    „Das ist eine Frage, die in der Abstraktheit, in der sie gestellt wird, richtig gefährlich ist.“

    Warum, hat er nicht weiter erläutert. … «

    Verstehe. Der selbsternannte „profet“ erläutert:

    „Die Gesetzgebung gebührt niemandem ausser Allah!“

  46. Ich meine , die Deutschen sollten ein T-Shirt mit der Aufschrift „ScheiB-Deutscher“ tragen.
    Warum soll ich mich als Christ darstellen, geht niemanden was an und nur weil die Muslime ständig ihren Glauben vorschieben, sollten wir das nicht tun. Im Gegenteil. Unsere Gesellschaft ist weltlich, mit Heimrecht für die christlich/jüdische Kultur.
    Ich häng mir kein Kreuz um.

  47. #45 genisis schreibt:

    …..die dafür kämpft das der Islam als zweite Staatreligion in der EU zugelassen wird, Nationalstaaten gab es da gar nicht mehr, habe den Scheiss schnellstmöglich weggeschmissen, aber jetzt krieg ich wirklich nen Schrecken, da steckt doch viel mehr dahinter als nur diese bekloppten Grünen, glaube wir sind alle in grösster Gefahr, was steckt nur dahinter??

    Dasselbe fragen sich inzwischen viele. Wie ich schon mal in einem Beitrag schrieb – es scheint, als ob die zwanghaft handeln würden. Wie Marionetten, die nicht anders können und nicht wissen, wie ihnen geschiet.
    Natürlich haben die ein Ziel, aber der Eindrück des krankhaft zwanghaften Handelns bleibt trotzdem bestehen. Langsam kriegt man Angst, wenn nicht bald was Entscheidendes dagegen passiert.

  48. #18 Beowulf (26. Feb 2008 11:55)

    Ich finde die Islamisierung und der Linksruck in Deutschland sollte noch schneller vorangetrieben werden umso früher kommt es zur Eskalation. In 30-50 Jahren sind wir zu wenige. Noch sind wir die Mehrheit.
    ———————————–
    Das mit der „Mehrheit“ würde ich sehr gern glauben. WENN ich aber das Auftreten Erdogan`s richtig deute, dann bin ich mir fast sicher, dass SEINE Armee in der Türkei SEINEN Untertanen in D zur Hilfe käme. Für uns dürfte KEINER so schnell eintreten!

  49. @ #55 inga

    War ja auch nur ein Vorschlag. 🙂

    Aber das T-Shirt mit DIESER Aufschrift finde ich nun gar nicht gut. Es reicht, wenn andere die Deutschen hinunterdeckeln, man muss es nicht auch noch selber tun. Das ist, rein psychologisch gesehen, absolut nicht gut.

  50. @ #50 kollege (26. Feb 2008 12:58)

    Ziel dieser ganzen Studien, Gipfel und Empfänge ist, dem Normalbürger klar machen: Es gibt kein zurück mehr.

    Ja, das wird gern behauptet. Nun stimmt es aber nicht. Die Zukunft ist nocht nicht geschrieben. Es wird sicher für den einen oder den anderen eine große Ernüchterung sein. Wir sollen dafür sorgen, dass diese für die andere Seite kommt.

  51. Mein Mann hat dies Teilzitat:
    Beachtenswert ist aber vor allem, wie sich das ZDF in der Islam-Frage positioniert: Alle vier Berliner „Panels“ werden von Vertretern öffentlich-rechtlicher Sender moderiert, drei davon von ZDF-Leuten: Hülya Özkan ist ZDF-Moderatorin und Ehefrau von ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut, Peter Frey ist Leiter des ZDF-Hauptstadtstudios, wo auch die Auftaktveranstaltung des „Christlich-Muslimischen“ Dingsda stattfand, und: Nachrichtenmoderator Steffen Seibert. Und dann ist da noch Bahar Güngör, Leiter des Türkischen Programms der Deutschen Welle.
    —————–

    Auf den Thread :DITIB-distanziert sich, installiert von derZDF- Redaktion, hinzufügen wollen. Vor zehn min. habe ich gesehen, daß der Thread komplet gelöscht wurde!!

  52. Dolomitengeister, können unangehm werden, abwarten und …. , demnächst auch ein Blogg, auf Dolomitengeist.eu, speziell gegen die islamisierung Süpdtirols!!

  53. 57 eumel:
    Dasselbe fragen sich inzwischen viele. Wie ich schon mal in einem Beitrag schrieb – es scheint, als ob die zwanghaft handeln würden. Wie Marionetten, die nicht anders können und nicht wissen, wie ihnen geschieht.

    Ja, es läuft so wie von Bat Yeor in ihrem Buch „Eurabia – The Euro-Arab Axis“ vorausgesagt.
    Ich habe das damals für eine Verschwörungstheorie gehalten, aber so wie die Dinge Schlag auf Schlag laufen, wie sie es vorausgesagt hat, wird einem wirklich mulmig zumute.

    Nach Bat Yeor is the Islamisierung Europas bereits in den 70er Jahren beschlossen worden und wird systematisch, unter intensiver Förderung der EU und Ölstaaten, vorangetrieben. Die Systematik dabei ist genaus so, wie sie es vorausgesagt hat.

  54. #11 Eisvogel
    So sehe ich es auch: Eine neue, verschärfte Gangart (sprich Gleichschaltung) der Öffentlich-Rechtlichen, um den Menschen einzuhämmern, Islam bedeute Frieden und Toleranz, wir (die Einheimischen) müssten nur mehr Verständnis für die Moslems aufbringen.
    Das war der Generaltenor bei der Auftakt-veranstaltung. Und Alboga grinste breit dazu.
    Und das Ganze initiiert von der CDU unter Herrn Polenz. Somit ist die Reise klar und man versteht, warum die CDU so geil auf Bündnisse mit den Grünen ist – als Vorleistung sozusagen. Da formt sich die Politik der neuen Mitte. Mit Herrn Polenz als Innenminister unf Frau Roth als Familienministerin.

  55. Wie Marionetten, die nicht anders können und nicht wissen, wie ihnen geschiet.
    Natürlich haben die ein Ziel, aber der Eindrück des krankhaft zwanghaften Handelns bleibt trotzdem bestehen.

    Ja, dieser Eindruck ist ganz massiv. Und der bringt viele dazu, diese Leute für naiv oder schlafend zu halten und zu versuchen, sie „aufzuwecken“.

    Vermutlich seid Ihr alle viel zu kultiviert, um Zombiefilme zu gucken. Ich natürlich auch, ich pflege aber Umgang mit zweifelhafen Personen ;-), die sowas in meiner Wohnung gucken.

    Mich erinnern die Politiker an Zombies. Die laufen unbeirrt, stumpf glotzend in eine Richtung und greifen Menschen an. Die Menschen ballern auf sie wie die Verrückten, aber wenn man denkt, jetzt ist einer kaputt, dann rappelt er sich wieder und läuft stur weiter. (nicht dass hier jemand allzu heftig ballert… leider. Aber ein bisschen Lärm machen wir schon und wir werden inzwischen auch zur Kenntnis genommen).

    Es herrscht ständig die Meinung vor: Jetzt haben sich die Moslems blamiert, jetzt sind sie zu weit gegangen (Ludwigshafen), jetzt ist ein Politiker aufgewacht (koch), Hurra, die CDU kapiert es endlich. Oder: Wenn eine rechte Partei entstehen würde, würde die CDU sich besinnen und wegen Wählerstimmen umschwenken. Ich glaube das nicht mehr. Ihr schimpft immer, dass die Parteien auf Wählerstimmen schielen – das wäre aber gar nicht so furchtbar, das ist eigentlich die Funktionsweise von Demokratie. Sie legen auch Wert auf Wählerstimmen, aber sie können nicht alles dafür tun.

    Die Islamisierung stoppen sie auch nicht für Wählerstimmen. Wenn sie deswegen welche verlieren, werden sie das eben hinnehmen.

    Der Plan wird durchgeführt.

    Ich glaube übrigens nicht, dass damals in den 70er Jahren bei der Geburt von Eurabia von europäischer Seite aus (!) eine Islamisierung Europas geplant war. Es war lediglich ein euro-arabischer Machtblock geplant.

    Die haben wohl gedacht, die masseneingewanderten Moslems werden sich schon von unseren Freiheiten korrumpieren lassen, wenn sie erstmal hier sind – zwar helfen, die europäische Kultur zu zerstören, sie aber nicht durch ihre ersetzen wollen.

    Da haben sie vermutlich den Islam gewaltig unterschätzt. Es ist allerdings noch keineswegs klar, ob sich die Fundi-Moslems durchsetzen können. Eine säkulare totalitäre EUSSR mit einigen Sonderrechten für Moslems ist mindestens so wahrscheinlich – aber genauso wenig wünschenswert.

  56. Da wird unser Dilemma deutlich: Die Quandt Stiftung sollte eigentlich konservative Werte fördern – denkt man.

    Bedauerlicherweise ist das aber nicht der Job der Quandt Stiftung. Der Job der Quandt Stiftung ist es, in bestmöglicher Weise die Interessen der Quandt Industriegruppe zu fördern.

    Das bedeutet, Löhne und Gehälter müssen runter. 10 Millionen mehr Moslems in Mitteleuropa bedeuten, die Löhne sinken spürbar. Also her mit den 10 Millionen.

    Besser gleich 20 Millionen reinlassen, so wie es vom italienischen EU Politkommissar ohnehin gefordert wird.

    Halbmondisierung als Agenda des konservativen Großkapitals – und wir harmlosen wertkonservativen Kleinbürger sitzen in der Zwickmühle. Wir haben keine Lobby mehr.

  57. Dann könnte man diese Quandt-Stiftung auch schon fast Joseph Goebbels Stiftung nennen.
    Dann hiesse es wesentlich verständlicher :
    …Das Bundesinnenministerium und die Joseph Goebbels-Stiftung veranstalten in Berlin eine „Fachkonferenz“ zum Thema „Das Islambild in Deutschland: Alte Stereotype, neue Feindbilder?“.

    …und immerhin mit der Mullahschule in Dresden und Heinrich Himmlers selber gesehener Nähe des Nationalsozialismus mit dem Islam, braucht man sich nicht zu wundern über diese Öffentlich-Rechtliche Ajatollah-Besetzung nebst vollverblödetem interdisziplinärem Friedens- und Konfliktforscher. Solche Forscher gab´s früher auch zu Dutzenden , die mal die Kugelwelt-Theorie oder die von Feuer und Eis vertraten. Man muss sich nur davon lösen, die 68 Discountprofs als getrennt zu sehen von den, ein paar Jahrzehnten vorher herrschenden Anschauungen . Sondern gerade die Laberprofs , die letztendlich auf harte Logik scheissen können, in bester irrationaler Tradition zu ihren Vätern, stehen sehen .

  58. Von Heitmeyers stammt ja auch dieser Fragenkatalog zur „Islamophobie“ – das sagt ja wohl alles!

    In seiner sozialwissenschaftlichen Studie „Deutsche Zustände. Folge 4“ macht Wilhelm Heitmeyer Islamophobie im Rahmen einer Befragung u.a. an der Zustimmung zu folgenden Aussagen fest:

    * „Muslimen sollte die Zuwanderung nach Deutschland untersagt werden.“
    * „Durch die vielen Muslime hier fühle ich mich manchmal wie ein Fremder im eigenen Land.“
    * „Es sollte besser gar keine Muslime in Deutschland geben.“
    * „Muslimen sollte jede Form der Religionsausübung in Deutschland untersagt werden.“
    * „Für mich sind die verschiedenen islamischen Glaubensrichtungen kaum zu unterscheiden.“
    * „Die Mehrheit der Muslime hält große Distanz zur restlichen Bevölkerung.“
    * „Viele Muslime in Deutschland wollen lieber unter sich bleiben.“
    * „Die islamistischen Terroristen finden starken Rückhalt bei den Muslimen.“
    * „Ich hätte Probleme in eine Gegend zu ziehen, in der viele Moslems leben.“
    * „Ich werde nur solche Parteien wählen, die gegen den weiteren Zuzug von Moslems sind.“

    Umgekehrt gilt ihm auch die Ablehnung der folgenden Aussagen als Indiz für eine islamophobe Einstellung:

    * „Der Islam hat eine bewundernswerte Kultur hervorgebracht.“
    * „Die muslimische Kultur passt durchaus in unsere westliche Welt.“
    * „Ich würde mein Kind auch in einer Schule anmelden, in der eine moslemische Frau mit Kopftuch unterrichtet.“
    * „Es ist allein Sache der Muslime, wenn sie über Lautsprecher zum Gebet aufrufen.“

  59. Übrigens ist auch Dr.Sabine Schiffer vom Institut für Medienforschung dabei. Sie reist gern herum und klärt ganz besonders gern Muslime über „Das Islambild in den deutschen Medien“ auf. M.E. hat sie mit ihrem Institut erwirkt, dass die Namen und Ethnien bei Straftaten nicht genannt werden.Ich habe sie in einer Schura-Veranstaltung in hamburg erlebt. Schlimmstes wissenschaftlich verbrämt.Hier ist ein Aufsatz von ihr „Sündenbock Islam… Gott sei dank gibt es Muslime und den Islam, sonst müssten wir uns um unsere Probleme kümmern“:
    http://www.islam.de/7285.php

  60. #10 kollege

    Die Quandt-Stiftung. *Lach* Gut bemerkt von Dir!

    Früher an den braunen Nazis verdient. Heute den grünen Nazis ins braune Loch kriechen.

    Eine ideologische Äquivalenzumformung.

  61. Jetzt mal ehrlich Leute..von der Versammlung kann man doch nichts erwarten ausser Selbstbeweihräucherung der angetretenen Gestalten und deren verfolgtem Ziel.

    Wenn da einer eine Stinkbombe reinwirft fällt das doch garnicht auf.

  62. #79 Fingerzeig (26. Feb 2008 17:22)

    Jetzt mal ehrlich Leute..von der Versammlung kann man doch nichts erwarten ausser Selbstbeweihräucherung der angetretenen Gestalten und deren verfolgtem Ziel.

    …schon die einseitige Diskussionsbesetzung ist reine Commedy . Von der Sendung erwarte ich jede Menge Lacher und Realsatire. Das gibt ein´ Spass. 😀

  63. #18 Beowulf
    #58 Karim

    Liebe Landsleute,sich über die Strategie der Gegner Deutschlands zu informieren wie z.B bei PI ist das EINE.
    Sich einzubringen,eine Gegenstrategie und Konzepte zu entwickeln das ANDERE.

    Dazwischen sind hier und in anderen unzähligen Widerstands-Bewegungen-Foren und 0,5Parteien,
    welche z.T.messerscharfe Analysen erstellen,jedoch unterm Strich alles und jedes NUR beklagen.

    Es bleibt doch nur die Alternative,untergehen(Pessimist)oder jetzt gegensteuern(Positivist).
    #18Beowulf sieht als Pessimist gar einen Ausweg
    dem ich mich anschließe weil er naturgesetzlich begründet ist,aus einem schnellen Untergang kann was Neues entstehen.
    Zwei Varianten sehe ich in einer Höllenfahrt.
    Den Sozioökolgischen Kollaps,oder den blutigen Bürger-Religions-Kulturkrieg.

    Nach dem „die Hoffnung stirbt zuletzt“ich mich zu Optis zähle,sehe ich einen Stichtag ind der BTW09 die ein endgültiges Kippen der Republik zur Folge hat,ensteht nicht eine Gegenkraft die sich bekennend RECHTS ortet,(na,wer zuckt jetzt schon wieder zusammen?)
    Ich als Konservativer jedenfalls nehme für mich in Anspruch es auch sein zu dürfen.

    Es solle einmal jeder für sich die Mühe machen und alle Widerstandsbewegungen (Potential)zusammenzählen,das Ergebnis wird überraschen.

    Fazit:,das Manko alledem sehe ich in der Kompromiss und-Uneinigkeit aller Gegenkräfte,da gilt es anzusetzen.

    Denkanstoß erbeten ohne Klagelied und Zustandsbericht,
    espero

  64. @ #54 Eumel

    Oh Mann!

    Da wird es auf einer Jacke aber eng!

    Man hat schon lauter gelbe Sterne drauf.

    Stell dir mal vor, jemand ist Christ der Vorher ein Jude war und nun wieder Jude wird nebenbei Raucher ist und einen alten Diesel fährt und seine Wohnung mit Heizöl heizt.

    Ach du Schei***

  65. # 82 Plebiszit
    sorry,Fehler NICHT „Sozioökologisch“,sondern
    Sozioökonomisch muß es heißen also der wirtschaftliche Zusammenbruch

  66. PI sollte wirklich mal darüber nachdenken, einen jährlichen Preis auszuloben für den dreistesten POLITICAL-CORRECTNES-LÜGNER.

    Die Abstimmung kann ja hier erfolgen, mit täglich abrufbarer Balkengrafik. So eine Art Anti-Politbarometer.

  67. #10 kollege (26. Feb 2008 11:33)

    Die Quandts haben ja, wie wir seit einiger Zeit wissen, ihren Reichtum mit von der SS zugeführten Sklavenarbeitern gemacht.

    In Moralfragen stehen sie damit auf einer Stufe mit der SS.

    Jetzt wollen sie, indem sie schon wieder dem Regime in den Arsch kriechen, sich reinwaschen.

    Kotz, Würg…

    Den Quandt’s gehört BMW, den die Deutschen doch so lieben. Und die Quandt’s sind eifrige Spendengeber an alle Parteien. Susanne Klatten, eine geborene Quandt ist Großspenderin.

    http://karlmartell732.blogspot.com/search/label/Parteispenden

    Da wird gerne vergessen, dass diese Familie ein eigenes Konzentrationslager unterhielt und die Zwangsarbeiter sehr schlecht behandelte und verhungern liess.

  68. Aus dem Chat mit Baumgarten/SWR:

    „Gary: Warum wird in den Moscheen in Deutschland nicht auf Deutsch die Freitagspredigt gehalten?

    Reinhard Baumgarten: Italienische und griechische Christen dürfen in Deutschland in ihrer Muttersprache ihre Gottesdienste feiern. Damit stehen sie mit beiden Füßen auf dem Boden des Grundgesetzes. Es gibt keine rechtliche Grundlage, den Muslimen vorzuschreiben, dass es auf Deutsch geschehen muss.“

    Die Feinheit des Unterschiedes, den es gibt einerseits, wenn vielsprachige Christen innerhalb eines (noch) christlich geprägten Landes ihre Gottesdienste vollziehen,
    und andererseits wenn vielsprachige Moslems innerhalb eines (noch) christlich geprägten Landes ihre Versammlungen zur Ehre Allahs abhalten,
    DIESER FEINE UNTERSCHIED ENTGEHT DEM ISLAMEXPERTEN, wohl absichtlich !

  69. q #76 Zvi:

    Müßte heißen:

    Früher bei den braunen Nazis auf dem grünen Zweig gesessen, heute bei den grünen Nazis in das braune Loch gekrochen …

    Sehr gut, Ihr Gedanke und seine Formulierung !

  70. Der von der Sozialdemokratie auf Armen getragene Heitmeyer ist nichts anderes als ein Ideologe der Oberlehreravantgarde, die der Restbevölkerung fortlaufend latenten Rassismus bescheinigt.

    Damit ist er Repräsentant der gescheiterten Linkskräfte, deren einstmalige pseudowissenschaftliche Kritik am Kapitalverhältnis wissenschaftlich und politisch-praktisch zugleich widerlegt wurde, was eine verzweifelte Suche nach der den ureigenen, zutiefst elitären Überlegenheitsanspruch neu legitimierenden Ersatzideologie auslöste, welche eben durch solche Ideologien ein Ende findet, denn Heitmeyer liefert ein Mittel zur Selbstüberhöhung durch moralisch-denunziativen Anklage grosser Teile der Bevölkerung.

    Das Mitwirken an prominenter Stelle bei der Erschaffung einer im politisch-praktischen Einsatz hoch effizienten und auch noch für das letzte Spatzenhirn leicht nachvollziehbaren Ersatzideologie erklärt den Erfolg Heitmeyers genauso, wie das niemals selbstkritisch hinterfragte dumpf-atavistische Unbehagen an der eigenen Kultur der von PI so genannten Flagellanten und Deutschenhasser, welche in der Regel Menschen sind, deren Anspruch in der Wirklichkeit niemals eingelöst werden kann. Verursacht wird die Anspruchsinflation nicht selten durch die Kombination eines fehlgeleiteten Bildungssystems mit der sozialen Herkunft und einer vom Bildungssystem mitgelieferten ideologischen Kontamination.

    Anfällig für solche und vergleichbare Ideologien sind Menschen, die sich grundsätzlich für überlegen halten, wobei die Selbstüberhöhung durch Herabsetzen des Gegners zur intellektuell und ethisch-moralisch inferioren Kreatur geschieht. Insofern trifft auf diese tatsächlich zu, was Reyhan Sahin über die Gartennazis schreibt, welche anderen Menschen Schaden zufügen und insbesondere Unterdrückung ausüben wollen. In der Tat ist der Wille, gegenüber anderen Menschen Unterdrückung auszuüben und damit die Machtgier bei den Heitmeyers, den Genossen der linksgewendeten SPD und anderer Linkskräfte ganz besonders stark ausgeprägt. Die Heitmeyers sind die wahren Gartennazis der BRD!

    Von daher verwundert es auch nicht, dass dieseden anachronistischen Glauben an die eine und nur eine Wahrheit teilen, welche selbstverständlich einzig die eigene ist, die sie, ohne das ihnen die Schamesröte ins Gesichts steigt, im Namen des Guten und Gerechten sogar über das Empfinden der von ihnen stets verachteten Mehrheit der Bürger stellen.

    Diese Kräfte beschränken sich auch nie auf die Legitimation der Wählerstimmen, denn die Legitimation ihres Handelns empfangen sie stets höheren Orts: den angeblichen Gesetzen der Geschichte, der Natur, dem Gattungsinteresse und anderen Instanzen, die einem Parteienstreit enthoben sind. Demokratisch ist dies nicht und von Demokraten wollen wir fortan, diese Leute stets im Sinn, auch nicht mehr reden.

    Dem unterliegt eine alte ideengeschichtliche Tradition der BRD, welche ihren Trägern stets in dieser oder jener Form ein überlegenes Bewusstsein zusichert. Entsprechend wird stets ein exklusiver Wahrheitszugang abgeleitet, sei es aus dem richtigen „Klassenstandpunkt“, der Zugehörigkeit zu einer biologisch überlegenen „Rasse“, dem Genuss angeblich bewusstseinserweiternder Substanzen oder irgendwelcher Verrenkungen kritischer Theoretiker.

    Erschaffer der antidemokratisch-totalitären Tradition waren stets Intellektuelle und insbesondere Akademiker mit geisteswissenschaftlichem und später auch sozialwissenschaftlichem Hintergrund. So auch Karl Marx, dessen „Betroffenheit“ von den „menschenverachtenden“ kapitalistischen Misständen sich unter Anderem auch aus der aus gutem Grund erfolgten Verweigerung der Professur in Bonn ergab, und eben dieser Heitmeyer, dessen methodisches Vorgehen von einer derart hohen Güte ist, dass bereits Journalisten und damit Laien das unseriöse Vorgehen desselben mühelos entlarven können. So viel zur kognitiven und ethisch-moralischen Überlegenheit der Päbste und Hohepriester der Political Correctness der BRD.

  71. So, so, eine Fachkonferenz“ zum Thema „Das Islambild in Deutschland: Alte Stereotype, neue Feindbilder?“, oder ist ein Titel wie „Der Islam in Deutschland: Erkenntnisse zur Segregation“ nicht treffender sowie für Deutschland zielführender?

    Die vermeintliche Ansammlung von Fachkonferenzteilnehmern lässt alleine durch die Verteilung der Pro und Con DisskussionsteilnehmerInnen das Ergebnis erahnen, alles wird wieder gut und wir haben nur einen Teil unserer Hausaufgaben nicht gemacht, da wird eine Frau Köhler und ein Herr Lachmann wenig hinzuzufügen haben.

    Diese Art der Ignoranz wie auch gefährlichen Simplifizierung erfahren wir verstärkt seit dem WTC Attentat in NYC als angeblich heilsbringende Botschaft, stereotyp aus dem Lager der Islamophilen Deutschlands.
    Was hat sich seitdem geändert, eigentlich nichts, außer die verstärkte Zuwanderung von Menschen aus der Ideologie der Unterwerfung mit suboptimaler Qualifikation, die unser Lebensräume weiter destabilisieren.

    Die Zuwanderung wird allenthalben auch noch durch staatliche Subventionen genährt und weniger als halbherzig durch die gutmenschlich indoktrinierten PolitikerInnen im Sinne unserer Volkswirtschaft verwaltet. Das proaktive Gestalten unserer Kultur und unseres Wertekanons scheint den derzeit in Regierungsverantwortung Stehenden nicht mehr möglich zu sein, da Lobbyismus selten die Mitte trifft und somit polarisiert.

    Die Amtskirchen, als Bastion gegen die Islamisierung Deutschlands, haben kläglich versagt und die Mehrheit ihrer Vertreter lassen keinen Raum für Unterstützung erhoffen, gegenteiliges ist, z.B. von einem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz Zollitsch, zu vernehmen.

    Die Islamvertreter in Deutschland, die sich als Insertionsmagier auf dem letzten Integrationsgipfel als Assimilationsmanager disqualifiziert haben sind natürlich auch in der ersten Reihe des Auditoriums der Fachkonferenz anzutreffen, um hier Taqiyya allererster Güte zu betreiben, das hat sich ja in der Vergangenheit bewährt und ist vor allem Korankonform.

    Während Deutschland einem Linksruck ausgesetzt ist und Haare raufend in levantinischer Manier seine gesellschaftliche, politikfähige Mitte sucht, hat eine weitere Offensive der Islamversteher und Gutmenschen begonnen, deren Ausgang die Sektierer aus dem Islam zu nutzen wissen werden, wenn die IslamkritikerInnen dies zulassen.

    Es wird immer wichtiger die islamkritischen Stimmen zu bündeln und politische Bühnen mit Sachverständigen jenseits der MSM zu besetzen, sowie Schnittmengen zu suchen, anstatt in Abgrenzungen aufzugehen die mehr als kontraproduktiv sind.
    Vom Gegner lernen heißt siegen und Einigkeit hat noch nie den Erfolg behindert….

  72. # 91

    …guter Zstands und-Wetterbericht mit Höchsttemparaturen !

    Nur was lernen wir daraus ?
    Wäre auch keine Antwort auf #82

    Die PI Karawane ist wohl weitergezogen,auch gut,salud für heute.

  73. #82 Plebiszit

    Es gibt noch was anderes: Der Sozialstaat hängt am Papiergeld. Kommt es zu einer Vertrauenskrise des Papiergeldes, etwa durch geschlosse Schalter einer in die Insolvenz schlitternden Großbank bricht das ganze System in sich zusammen.

    Ich bin mir ziehmlich sicher, das wir alle noch Milliardäre werden…

  74. Was für ein anwidernder Haufen von Deutschenhassern!!

    BMI = Bösartig=Moslem=Islam

    Und der dumme Michel muß in Form von Zwangsabgaben den Rotfunk und die ganze perfide Indoktrination auch noch selber löhnen (Staatfernsehen ÖR)…

    Da könnt ihr mal sehen, was Politiker und viele Medienfuzzis vom Deutschen Volk so halten: Wir stören einfach nur und gehören ausgetauscht. Ich persönlich unterstelle keinem Politiker und Entscheidungsträger Unwissen oder Dummheit! Das ist die pure haßerfüllte Absicht, uns auszulöschen und somit des Führers letzten Willen zu erfüllen. Treppenwitz der Geschichte!!!

    Zu #93 Kollege:

    Der Systemzusammenbruch ist nur eine Frage der Zeit und wird uns Heulen und Zähneklappen bringen, wenn die Sozialtransfers an die Kopftuchfraktion ausbleiben. Die werden dann wie bei denen üblich in Horden aussschwärmen und sich nehmen, was sie wollen. Wer schlau ist, betreibt in dieser Hinsicht schon etwas Krisenvorbereitung (hartgeld.com). Und wer glaubt, es wird schon nicht so schlimm werden, erlebt die Überraschung seines Lebens.

    Schlußwort: „Leute kooft euch Kämme, et kommen lausige Zeiten“.

  75. Es gibt einen exzellenten Artikel zum Papiergeld, ausgerechnet von Greespan, aus dem Jahre 1966. Leider kenne ich den Link nicht mehr. Hier ein kurzer Auszug

    „Wenn die Erzeugung von Geld (Anspruechen) im Verhaeltniss zur Erzeugung von realen Guetern in der Wirtschaft zunimmt, muessen die Preise frueher oder spaeter steigen“ Alan Greenspan

    Gold und wirtschaftliche Freiheit von Alan Greenspan

    Auszug:
    Aber die Gegnerschaft gegen den Goldstandard in jeder Form – durch eine wachsende Zahl von Wohlfahrtsstaat-Befürwortern – wurde von einer viel subtileren Erkenntnis gespeist – nämlich der Erkenntnis, daß der Goldstandard unvereinbar ist mit chronischen Haushaltsdefiziten (dem Wahrzeichen der Wohlfahrtsstaaten). Wenn man den akademischen Sprachschleier einmal wegzieht, erkennt man, daß der Wohlfahrtsstaat lediglich ein Mechanismus ist, mit welchem die Regierungen Vermögen der produktiven Mitglieder einer Gesellschaft konfiszieren, um zahlreiche Wohlfahrtsprojekte zu finanzieren (unterstützen). Ein großer Teil der Vermögenskonfiskation erfolgt durch Steuereinziehung. Aber die Wohlfahrtsbürokraten haben schnell erkannt, daß die Steuerlast begrenzt werden mußte, wenn sie an der Macht bleiben wollten und daß sie auf massives deficit spending ausweichen müssen, d.h. sie müssen Geld borgen, indem sie Staatsanleihen auflegen, um im großen Stil Wohlfahrtsausgaben zu finanzieren.

  76. Falls es interessiert hier Greenspans Stellungnahme zur heutigen Kreditkrise, 42 Jahre im voraus:

    Unter einem Goldstandard wird der Kreditumfang, den eine Wirtschaft verkraften kann, von den realen Sachwerten der Wirtschaft begrenzt, weil jedes Kreditverhältnis letztlich ein Anspruch auf einen realen Sachwert ist. Aber Staatsanleihen sind nicht durch reale Sachwerte unterlegt, sondern nur durch das Regierungsversprechen, aus künftigen Steuereinnahmen zu bezahlen. Sie können daher nicht ohne weiteres von den Finanzmärkten aufgenommen werden. Eine große Menge neuer Staatsanleihen kann der Öffentlichkeit nur zu ständig steigenden Zinssätzen verkauft werden. Deshalb ist staatliche Schuldenfinanzierung unter einem Goldstandard eng begrenzt. Die Abschaffung des Goldstandards ermöglichte es den Verfechtern des Wohlfahrtsstaates, das Banksystem für eine unbegrenzte Kreditexpansion zu mißbrauchen. In Form von Staatsanleihen haben sie Papiervermögen erzeugt, welches die Banken, nach einer komplexen Folge von Schritten, wie Realvermögen als Sicherheit akzeptieren, gleichsam als Ersatz für das was früher eine Einlage in Gold war. Der Inhaber einer Staatsanleihe oder eines auf Papiergeld gegründeten Bankguthabens glaubt, er hat einen gültigen Anspruch auf Realwerte. In Wirklichkeit sind aber mehr Ansprüche auf Realwerte im Umlauf, als Realwerte vorhanden sind. Das Gesetz von Angebot und Nachfrage läßt sich nicht aufheben. Wenn das Angebot an Geld (Ansprüchen) im Verhältnis zum Angebot von realen Guetern in der Wirtschaft steigt, müssen die Preise unweigerlich steigen. Das heißt, Erträge, die von den produktiven Teilen der Gesellschaft erspart wurden, verlieren in Gütern ausgedrückt an Wert. Unter dem Strich der Bilanz ergibt sich dann, daß dieser Verlust genau den Gütern entspricht, die von der Regierung zu Wohlfahrts- und anderen Zwecken erworben wurden mit dem Geld aus Staatsanleihen, die über Kreditexpansion der Banken finanziert wurden.

  77. # 82

    Schön wäre es ja, aber was soll dabei herauskommen, Ihr habt doch die Wahlen in hessen und Hamburg gesehen, jeweils 0,5% für Pro, NPD, Rep. Kein Arsch interessiert sich mehr für die, leider, und alle angeblich demokratischen Parteien sind mittlerweile für Masseneinwanderung im Allgemeinen und Islamisierung im Speziellen, sowohl in D, als auch in Resteuropa, zumindest in Westeuropa.

Comments are closed.