Ralf GiordanoKöln, 15. Februar 2008 – Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, nach dem entlarvenden Auftritt des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan in der Köln-Arena wiederhole ich den Appell, den ich am 11. Mai 2007 während eines Streitgespräches mit dem Ditib-Vorsitzenden Bekir Alboga schon einmal an Sie gerichtet habe: „Stoppen Sie den Bau der Großmoschee in Köln-Ehrenfeld! Er ist eine Falschaussage über das Verhältnis Mehrheitsgesellschaft / muslimische Minderheit, das Wahrzeichen einer schleichenden Islamisierung, ein unverhüllt integrationsfeindlicher Machtanspruch und verräterischer Schritt zu weit nach vorn.”

Mit diesem Protest war etwas ausgesprochen worden, was offenbar weite Teile der Bevölkerung tief beunruhigt, bis dahin aus freien Stücken aber nicht nach oben kommen wollte. Anders ist die mediale Lawine nicht zu erklären, die bundesweit losgetreten war und mich seither mit Hunderten und Aberhunderten Briefen, Telefonaten, Faxen überschwemmt. Ihr ebenso einheitlicher wie bestürzender Tenor: „Wir stehen hinter Ihrer Kritik, wagen aber nicht, sie öffentlich zu bekunden, weil wir dann in die falsche, rechtsextreme Ecke gestellt werden – wo wir nicht hingehören.”

Hier braut sich Unheil zusammen, Herr Oberbürgermeister! Hier wird von zwei Seiten auf eine durch die Nazizeit immer noch tief verunsicherte Gesellschaft mit der Rassismuskeule eingeprügelt – von deutschen Multikulti-Illusionisten und von muslimischen Einpeitschern. Und das mit dem niederträchtigsten aller niederträchtigen Totschlagargumente, der political correctness: „Wer am Bau von Moscheen und am Islam Kritik übt, macht die Sache der Nazis von heute.”

Nein und dreimal nein!

Man braucht kein Überlebender des Holocaust zu sein, um mit bürgerlichem Selbstbewußtsein deutschen „Umarmern” wie muslimischen Scharfmachern couragiert die Stirn zu bieten.

Jeder hat das Recht, Fragen zu stellen. Zum Beispiel:

Wer sind die wahren Planer, Bauherren und Finanziers der Großmoscheen? Die Riesensummen dafür können nicht von der muslimischen Gemeinschaft in Deutschland allein kommen – woher also dann? Warum spielt die Ditib weiter mit verdeckten Karten? Warum legt sie nicht ihre wahren Beziehungen zur Dyanet offen, der staatlichen Religionsbehörde in Ankara, bei der die Fäden zusammenlaufen? Was stimmt an den Gerüchten über Pläne, die Deutschland mit Hunderten muslimischer Sakralbauten in eine Plantage von Großmoscheen verwandeln würden? Sind Sie, Herr Oberbürgermeister, nie auf den Gedanken gekommen, daß hinter der Forderung nach Religionsfreiheit auch andere Absichten stecken könnten? Daß niemand Gläubigen würdige Gebetsstätten verwehren will, es zwischen Hinterhofmoschee und zentraler Großmoschee aber viele Abstufungen gäbe ohne den Abschreckungseffekt des integrationsfeindlichen Ehrenfelder Reißbrettmodells mit seinen ebenso ungeschickten wie kosmetischen Korrekturen?

Der Bau von Großmoscheen ist dem Status quo der Beziehungen zwischen Mehrheitsgesellschaft und muslimischer Minderheit diametral entgegengesetzt.

Lassen Sie uns endlich die Dinge beim Namen nennen. Die reflexartige Furcht, ausländer- und fremdenfeindlich geschimpft zu werden, tut das nicht, immer noch nicht. Weil der überproportionale Migrantenanteil an der Jugendkriminalität im hessischen Wahlkampf parteipolitisch fokussiert wurde – gibt es diesen Anteil darum etwa nicht?

Niemand hat behauptet, die deutsche Mehrheitsgesellschaft habe bisher ihre Hausaufgaben gemacht, aber die größten Hemmnisse für eine erfolgreiche Integration kommen von Muslimen selbst. Hier bei uns stoßen patriarchalische Sitten, Gebräuche und Traditionen, die aus dem Stammland importiert sind und mit großer Zähigkeit in einer zementierten Diaspora gepflegt werden, auf eine der liberalsten Gesellschaften der Welt.

Das ist der Kern des Konfliktes und sein heikelster Grund.

An ihm ist die Integration bisher gescheitert und damit zum Problem Nr. 1 der deutschen Innenpolitik geworden – mit einer langen Perspektive in das 21. Jahrhundert hinein. Dabei bleibt die Frage, ob die türkisch dominierte islamische Minderheit in Deutschland, abgesehen von individuellen Ausnahmen, kollektiv integrierbar sein wird, völlig offen.

Heute haben wir unseren Blick, unsere Hausaufgabe, unsere Mittel zu konzentrieren auf die dritte Generation mit „Migrationshintergrund”. Auf jene Enkelinnen und Enkel, die zwischen muslimischem Baum und deutscher Borke leben – einerseits die Brutstätte finsterster Jugendkriminalität, andererseits aber auch das Potential für die Hoffnung auf ein Miteinander von Mehrheit und Minderheit im Zeichen von Gewaltlosigkeit.

Es gehört viel Optimismus dazu, an diese Vision zu glauben und ihr zuzuarbeiten. Eine andere Aufgabe aber kann es nicht geben. In dieser Situation ist der Bau von Großmoscheen jedoch das Verkehrteste, was sich denken lässt.

Das mahnt mein Offener Brief an Sie noch einmal an, Herr Oberbürgermeister – eine eher symbolische Adresse, wie ich sehr wohl weiß, da Entscheidungen natürlich nicht allein bei Ihnen liegen, aber dennoch die richtige.

Meine Vita dürfte Ihnen so hinlänglich bekannt sein, daß ich mich hier nicht als Anwalt von Minderheiten auszuweisen brauche. Habe ich doch fast mein ganzes Leben mit dem Kampf für sie auf der ganzen Welt zugebracht, nachdem ich selbst einst einer tödlich bedrohten Minderheit angehört habe. Es sind deshalb auch genau die in jener Schreckenszeit erkämpften und erlittenen Kriterien, die mich heute sensibilisieren für die Gefahren, die aus dem politischen und militanten Islam kommen. Dafür werde ich nun, nach daseinslanger Anfeindung von rechts, auch im Namen Allahs bedroht, und das so massiv, daß es selbst einen terrorgewohnten Mann wie mich schocken kann.

Ein Türkenschreck, ein Antimuslim-Guru aber bin ich so wenig, wie ich zum Bürgerkrieg geblasen habe – ich stelle mich vor jede Muslima, jeden Muslim, die rassistisch attackiert werden, wie es die Ehre der Mehrheitsgesellschaft sein muß, Minderheiten vor jeder Ausländer- und Fremdenfeindlichkeit zu schützen.

Ich habe lediglich ein Problem angesprochen, das von feigen Politikern über Jahrzehnte hin verdrängt, beschönigt oder einfach ignoriert worden ist.

In diesem Konflikt bestehe ich auf meiner kulturellen Selbstbehauptung und verteidige die demokratische Republik, wie bisher, nach zwei Seiten – gegen radikale Deutsche und gegen radikale Muslime.

Und das an der Seite aller friedliebenden Muslime, ob nun mit deutschem oder ohne deutschen Paß.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. phil. h.c. Ralph Giordano

(Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von Dr. Giordano)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

161 KOMMENTARE

  1. Niemals vergessen: Ralf Giordano war der erste (nazikeulenresistente) Mann, der Islamkritik in Deutschland ans Tageslicht gezerrt hat.

    Dafür werde ich ihm ewig dankbar sein!
    (…klingt pathetisch, ist auch so gemeint!) 😉

    sapere aude

  2. Sehr schön geschrieben! Vor allem bei dem Hintergrund des öffentlichen Drucks, der durch einen solchen offenen Brief entsteht!
    Ich habe persönlich den Eindruck langsam kippt die political correctness in Deutschland. Ich glaube zudem die Briefe wird die Jugend in wenigen Jahren durch Taten ersetzen.

  3. Vielen Dank,Herr Giordano für diese Worte.

    Es zeigt mir das die Zeit raus auf die Straße zu gehen, gekommen ist .

    Es sollten sich jetzt ein paar schlaue Leute zusammensetzen und diese Sache, die ja unsere ist , zu koordinieren.

    Ich bin jetzt gerne bereit, nein ich sehe es als meine Pflicht, gegen Moscheebauten oder andere Dinge zu demonstrieren.
    zeigen wir denen das wir auch noch da sind.
    Die Politiker haben uns verraten, die Gewerkschaften haben uns verraten….wir haben nur noch uns selbst, es wird keiner auf die Straße gehen, wenn nicht wir.

  4. Endlich hört man wieder was von Giordano!

    „Hier braut sich Unheil zusammen“,
    wie wahr, wie wahr.

    Und das nicht nur in Köln.

  5. Mal wieder ein Beispiel für konstruktives Denken, jenseits aller politischen Lager. So und nicht anders sollte mit der segrierenden Wirkung des Islams und seinen türkischen Vertretern umgegangen werden….!

  6. Wer genau finaziert dieses sog. „Immobilienprojekt“?

    Da müssen Millionenbeträge im mind. zweistelligen Bereich dahinterstecken. Hat die mohammendanische Gemeinschaft in Deutschland soviel Geld übrig für ein riskantes Immobilienprojekt? Was sind die Renditen? Wie ist eine Moschee profitabel für einen Investor? Verlangen die Eintrittgelder? oder stecht bewusst eine Subventionierung dahinter, um andere, evtl. politische Ziele zu erreichen?
    Herr Schramma, Herr Schäuble wir sind gespannt auf Ihre Antworten.

  7. kurz zusammengefasst: Er kämpft wie immer für sich Selbst, auch wenn die gemeinsamme Schnittmenge groß ist.

    Wenn wir was bewegen wollen dann muss es von Uns kommen.

    Wir müssen entlich zu unserem Deutschsein stehen. Und da dürfen wir auch stols darauf sein, denn die Deutschegeschichte ging nicht nur von 1933 bis 1945.

    Noch sind WIR das Volk.

  8. #14 pils (14. Feb 2008 23:05)

    Giordanos Worte haben Gewicht und werden auch gehört.

    „Wir“ sind nur der islamophobe, rassistische braune Nazidreck, der mit Briefen nie etwas erreichen wird.

  9. OT:

    mal wieder was zum aufregen, oder zieht Euch vorher besser ein paar Beta-Blocker rein:

    http://www.welt.de/politik/article1675526/Eingebuergerte_behalten_trotz_Taeuschung_Pass_.html

    Es gibt ein neues Gerichtsurteil zum Thema Einbürgerung. Dieser (unser) Staat lässt sich sehenden Auges betrügen und erteilt dem Betrüger mit Migrationhintergrund zum Dank noch die Absolution. Aber wehe der autochtone Michel parkt mal falsch…

    Vielleicht kann PI daraus noch ein neues Subject machen.

    Kurt Tucholsky:

    Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte!

  10. Das muss sofort in die Öffentlichkeit! Am besten über BILD. Ich hoffe, die Wagner & Co. lesen hier mit und bringen es auch – allein schon um sich gegenüber der Dumont Presse zu behaupten…

  11. ich unterstelle all den Schrammas, Roths, Ströbeles und Konsorten in Deutschland, dass sie insgeheim hoffen, Giordano möge bald das Zeitliche segnen!

    da ist es ihnen ganz egal, ob er den Holocaust überlebt hat und ihm von daher jeder Tag auf Erden zehnfach zu gönnen wäre – er ist ein scharfer Islamkritiker, der den Finger unbarmherzig in die Wunde legt, für die Dhimmi-Elite aber leider unangreifbar ist. Sie HASSEN ihn, jede Wette. Kein Wunder, dass sie ihm aus lauter Verzweiflung schon vorgeworfen haben, er sei wohl inzwischen alterssenil…das ist alles, was ihnen derzeit an „Gegenargumentation“ bleibt.
    Einfach nur beschähmend!

  12. #24 Dodoyo

    Das die dem Schramma noch nicht die Bürotür aus den Angeln getreten und ihm die Leviten gelesen haben verstehe ich nicht. Die haben doch die Hölle vor der Haustür…

  13. Zitat #17 pils (14. Feb 2008 23:05)

    Wir müssen entlich zu unserem Deutschsein stehen. Und da dürfen wir auch stols darauf sein, denn die Deutschegeschichte ging nicht nur von 1933 bis 1945.

    Noch sind WIR das Volk.

    Ja glaubst du in Deutschland leben nur Deutsch u. Türken?
    Du solltest auch die Leute berücksichtigen die keinen „reinrassigen deutschen Hintergrund“ besitzen, die froh sind in unserem freiheitlichen System zu leben und die das Grundgesetz achten.

  14. #18 Astral Joe (14. Feb 2008 23:08)

    “Wir” sind nur der islamophobe, rassistische braune Nazidreck, der mit Briefen nie etwas erreichen wird.

    Aber genau dass ist das Problem. So Lange wir nicht unsere Unschuld zurücke erlangen brauchen wir erst garnicht zum Kampf an treten. Wir werden uns nur zu tode bedenken.

    Machen wir uns frei von der Last und schauen der Zukunft mutig ins Gesicht. Dann gewinnen WIR. Vergessen WIR die Nazikeule, unsere Generation hat sich nichts Vorzuwerfen. Wir brauche nicht vor einen unkultivierten Steppenvolk einzubrechen. WIR können mehr als nur Ziegen melken. WIR sind ein KULTURVOLK und keine Normaden die umherziehen um alles abzugrasen.

  15. OT:

    Bericht aus der Offenbach Post:

    „Als Patienten oder Angehörige begegnen einige Araber und Türken den Sanitätern mit Hass
    […]
    Sie sei schon häufiger bespuckt, als „Nazihure“ oder „Hitlerbraut“ beschimpft und auch tätlich angegriffen worden, berichtet Sabine Pérez Preiß. Gerade läuft ein Ermittlungsverfahren wegen sexueller Nötigung gegen einen Türken, den sie vor einigen Monaten medizinisch versorgte. Er habe ihr mehrfach zwischen die Beine und an die Brust gegriffen. Das ganze spielte sich vor den Augen einer Zivilstreife ab, die den Patienten schließlich mit Handschellen abführte.“
    Quelle: http://www.op-online.de/regionalnews/offenbach/71_263_31363534393732.htm

  16. #17 pils (14. Feb 2008 23:05)
    ob er für sich selbst kämpft ist vollkommen wurscht.
    du hast recht, auf die schnittmenge kommt es an.
    oder haben wir etwa zuviel „verbündete“?

  17. #33 Radulf (14. Feb 2008 23:29)

    Wir brauche keine Lichtgestalten. Wir haben UNS.
    Und darauf können wir stolz sein.

  18. #16 Mülldigüldi

    (klasse Nick 🙂 )

    Herr Schramma, Herr Schäuble wir sind gespannt auf Ihre Antworten.

    Da wird nix kommen. Kein Wort.
    Die wissen, dass das Geld aus Saudi-Arabien kommt. Und mit den Scheichs wollen/dürfen die Herren sich’s nicht verderben.

  19. Herzlichen Dank, Herr Giordano. Wir brauchen mehr Menschen wie Sie in diesem Land und dafür weniger nicht-integrationswillige Muslime. Die Wahrheit bleibt immer die Wahrheit, auch wenn sie politisch nicht gewünscht wird. Bitte weitermachen im Vorgehen gegen die Islamisierung Deutschlands und Europas, die wir noch stoppen können!!!

  20. Da fällt mir ein der Vatikan sollte ein paar Millionen aus der Portokasse locker machen und in Istambul eine Kirche, so gross wie der Petersdom neben die Hauptmoschee setzen, als Zeichen der gelungenen Integration natürlich.

  21. Dieser Brief an Schramma ist Perlen vor die Säue geworfen.

    Schramma ist intellektuell nicht in der Lage diesen zu verstehen.

    Dieser Mann ist dumm, wie Bohnenstroh.
    Bildung null.

    Hat aber eine gewisse Bauernschläue mit der er sich durchlaviert.

    Leider gehen intelligente Meschen meistens davon aus, daß unsere Politiker es auch sind.

    In der Regel sind sie dümmer als die Bevölkerung von der sie sehr gut finanziert werden.

    Gut, man kan auch sagen, daß die Bevölkerung dumm ist, solche Dumpfbacken zu wählen.

  22. @ #35 16 tons

    Du gräbst auch dann noch weiter wenns an den Fingern schon blutet oder? (gut so 😉 )

    Ich habe zwar tief durchgeatmet aber danach nicht wieder ein….sowas bitte mit eindringlicherer WARNUNG versehen 😉

    ________________________
    Wir werden alle sterben

  23. #35

    Haben die jetzt endlich geheiratet?
    Ist sie Zweit- oder Drittfrau?
    Warum trägt sie keinen Türban?
    Ist schon was unterwegs?

  24. Vielen Dank für diesen ermutigenden Brief. Wir werden mehr und zeigen Gesicht, und das ist auch gut so!!!

  25. #34 pils (14. Feb 2008 23:32)
    tschuldigung, war grad wo anders.
    natürlich können wir auf uns stolz sein.
    aber können wir denn keine schützenhilfe gebrauchen, noch dazu von jemandem, dem nichtmal fahtima rechtsextremismus unterstellen kann?

  26. Vielen Dank, Herr Giordano. Ich zolle ihrem gesunden Menschenverstand, ihrem Gerechtigkeits- und Realitätssinn höchsten Respekt. Schade nur, dass ihr Mut, ihr Scharfsinn und ihre Erkenntnisse noch nicht in die Hirne vieler Politiker gedrungen sind.

  27. einmal hab ich giordano in so einer talkrunde gesehen. er hat seine argumente gut rübergebracht, aber ist er am ende seines parts abgeschweift und ist über pro-köln hergezogen. ich fand das das seine ganze line irgendwie kaputtgemacht hat, weil erstens ist er damit vom eigentlichen thema weg und hat wohl auch wie soll ich sagen, das nachwirken seiner eigentlich guten argumente gestört und auch weiß ich gar nicht warum er so gegen pro-köln ist. gut, viel weiß ich nicht über die, aber denke eher weniger das das irgendwelche krassen nazis sind. wenns wirklich halbwegs vernünftige burschen sind bei pro-köln wäre es doch ein unnötiger grabenkrieg gegen die anzureden.

    off-topic: auf spiegel-online wurde heute über den 19-jährigen Anton Njie Hansen berichtet, der erstochen wurde, weil er seine wollmütze nicht rausgeben wollte. dem deutschen presse-kodex entsprechend, keine angaben über die nationalität des täters. zwar haben etliche seiten von dem fall berichtet, aber auf keiner seite ein hinweis dazu. und das also um bestimmte volksgruppen vor diskriminierung zu schützen. aber was hat das mit disskriminierung zu tun, wenn man die dinge beim namen nennt? die jeweiligen volksgruppen müßten keine diskriminierung fürchten, wohl nicht einmal besonderen argwohn, wenn sie nicht überproportional oft solche verbrechen begehen würden. andererseits ist es eine bewußte täuschung durch die medien wenn den bürgern solche tatsachen verschwiegen werden sollen. der mörder von Anton Njie Hansen ist übrigens iraner. (nach längerem googeln gelesen auf einer englischen site)

  28. OT:

    Eben kam auf ARD die Kolumne von Henryk M. Broder zum Erdogan-Auftritt in Köln, einfach nur sehenswert.

    Der Mann hat mal wieder Klartext gesprochen, vor allem mit der Integration, pardon Assimilation der Kurden und Armenier in der Türkei, hoffentlich gibts den Film bald auf youtube.

  29. #18 Astral Joe

    Giordanos Worte haben Gewicht und werden auch gehört.

    Ich fürchte leider kaum. Seine Anklage im Januar über die „Verfehlte Toleranz” wurde, abgesehen von den Bloggern und als Zitat in Foren, im Internet nur zwei Mal gebracht: ein Mal beim Kölner Stadtanzeiger und dann beim katholischen Domfunk (natürlich kann ich es nicht beurteilen, ob es in irgendelchen Zeitungen abgedruckt wurde).

    Das Totschweigen solcher, von der PC abweichenden, Meinungen ist ja System bei den MSM. Wenn es den PI Lesern gefällt, mag das schön sein. Noch schöner wäre es, wenn es auch andere in ihrer Zeitung lesen würden. Aber fast ganz Deutschland sitzt im Tal der Ahnungslosen.

    Noch!

  30. Dem ist nichts mehr hinzu zu fügen.
    Danke, Herr Dr. Giordano, für diese Worte.
    Das ist wie Balsam auf die geschundene Seele der Patrioten.
    Werden sie bitte unser nächster Bundespräsident!

  31. #28pils

    „Vergessen WIR die Nazikeule“.
    ??

    Nazikeule geht so:

    » In Dresden wurde eine Mullah-Schule der SS eingerichtet. Himmler schwärmte von der „weltanschaulichen Verbundenheit“ zwischen dem Nationalsozialismus und dem Islam. «

    http://www.helmut-zenz.de/hzislam8.html

    Dieser schlichte Satz ist eine Super Nazikeule! 🙂

  32. Giordano: Seine Leserbriefe im Spiegel sind ja manchmal nervig. Aber hier: Endlich mal wieder Klartext. Ausgewogen im Ton, höflich im Stil, aber knallhart in der Sache. Eine Freude, sowas zu lesen. Aber nur die Analyse genügt leider nicht.

    Und das Geld für die Moschee? Ein Teil unserer Euros für das Benzin. Eine Nebensteuer, die klammheimlich über Saudi-Arabien eingezogen wird. Oder Geldwäsche – vielleicht ein Teil der 5 Milliarden, die den in D lebenden Türken von der „vielversprechenden“ und halalen Iman-Transaktionen abgezockt wurde. Alles ist möglich.

    Kein Wunder, dass die Islamer glauben, Allah sei ihnen wohlgesonnen. Hat er ihnen doch das Öl gegeben. Ohne Öl wären sie doch NICHTS.

  33. #50 Philipp

    Sehr gut erkannt Philipp. Die Nazis werden da kaum die Keule rausholen. Der Islam und der Nationalismus stehen sich, idiologisch, sehr nahe. Hitler hat nicht wenig versucht die Türkei, auf der Seite Deutschlands, in den
    2.Weltkrieg zu ziehen.

  34. an anderer stelle, (sichwort Machiavelli)hab ich ja mal angedeutet welche möglichkeieten der deutsch michel noch hat, um dem zu begegnen was giordano treffend beschreibt.hab solangsam das gefühl, dass es hier hauptsächlich um spiegelfechtereien und verbale schwanzvergleiche geht, anstatt sich auf gemeinsamkeiten zu besinnen und dem drohenden terror tatsächlich zu begegen.
    angesichts soviel tapferer recken und verbaler drachentöter, fragt sich der geneiget michel schon, warum bei angeblichen 26.000 besucher bei PI, es nur 13.000 abgegebene stimmen bei n-tv (türkei in die EU?)gegeben hat?

    so jetzt könnt ihr übermich herfallen.

  35. #51 ilex
    Sie sind nichts und würden es auch niemals sein, trotz des Öls.

    Sie werden von unseren linken Gutmenschen aufgewertet.

    Ohne diese, wären sie immer noch im Orkus.

    Wir ,nur wir sind an diesem Elend schuld.

  36. Klasse, Giordano!
    Leider ist es für die Verfechter der Kultur der Mehrheitsgesellschaft, im Allgemeinen nicht leicht, diese vollkommen richtige Ansicht Giordano`s, in der Öffentlichkeit zu vertreten.
    Sei es in verschiedenen Versammlungen, Integrationsbeiräten, Ratssitzungen, etc.. Immer werden dort kritische Fragen z.B. sofort unterbrochen oder nicht zugelassen! Es gehöhrt schon viel Mut und Zivielcourage dazu, offen gegen Moscheebauten, Ghettobildung und Parallelgesellschaften einzutreten.
    Die Nazi-Keule trifft Dich unerbittlich!
    Sei`s drum, wer nicht kämpft hat schon verloren!

  37. Das Geld für die Moscheen ist das eine, der Rest, könnte man denken, geht über Bestechungsgelder an die Führenden, die Meinungsmacher, um den Mohammedanismus voranzutreiben. Mit jeder Autofahrt, jeder warmen Wohnung finanzieren wir unseren Untergang selbst. Das hat vor Jahrzehnten niemand erkannt, oder ???

  38. Ralph Giordano bleibt sich selbst treu. Der Mann hat den Charakter, der unseren Politiker leider fehlt.

    Ralph Giordano ist ein Mann mit Zivilcourage, es gibt nicht einen einzigen Politiker in Deutschland der ihm in dieser Hinsicht auch nur das Wasser reichen könnte.

    Danke Ralph Giordano.

  39. Nennen wir doch mal die wahre Wurzel des Übels:

    Manager, die Unternehmen in den Dreck fahren bekommen schöne Abfindungen,

    und Politiker, die kommenden Generationen Bürgerkriegspotential ins Nest legen, bekommen fette Pensionen und werden mit Aufsichtsratsposten versorgt.

    So lange Politiker und Manger für ihre Fehler nicht zur Rechenschaft gezogen werden, wird sich nichts ändern.

    Soll ich sagen da lob ich mir die Franzosen 1789? Naja, es kam die noch schlimmeren Jacobiner – und dann der größenwahnsinnige Napoleon. Aber 1789 zeigt: Es kann den Mächtigen auch an den Kragen gehen. Wir Deutsche verjagen unsere Deppen ja leider nie selbst, wir müssen immer erst „befreit“ werden.

    Hat NRW die Möglichkeit zur Volksabstimmung. Könnte NRW aus dem Bund austreten und dann seiner politischen Kaste den Prozess machen?

  40. #40 Steppenwolf (14. Feb 2008 23:41)

    Sie haben Recht, Schramma laviert sich mit Bauernschläue von Tag zu Tag von Entscheidung zu Entscheidung. Charakterlos, hemmunglos,
    eine Kriecher ohne Rückgrat.

  41. Zitat #47 PI-User_HAM (14. Feb 2008 23:59)

    OT:

    Eben kam auf ARD die Kolumne von Henryk M. Broder zum Erdogan-Auftritt in Köln, einfach nur sehenswert.

    Der Mann hat mal wieder Klartext gesprochen, vor allem mit der Integration, pardon Assimilation der Kurden und Armenier in der Türkei, hoffentlich gibts den Film bald auf youtube.

    Ich muss mich doch ziemlich wundern, dass die ARD es zulässt, dass jemand sich politisch unkorrekt auf ihrem Kanal äußert.

  42. Sowohl Giordano als auch Broder sehen die Islamisierung Europas und tun, was in ihrer Macht steht, um darauf aufmerksam zu machen.

    Die Politiker müssten vor Scham im Boden versinken. Aber was tun sie? Sie stellen sich hin und lügen uns an, sie lügen im vollem Bewusstsein dessen, was unweigerlich auf Europa zu kommt.

    Es ist einfach nicht zu fassen. Wie oft müssen die Politnieten noch von den Matadoren der Moslems in den Arsch getreten werden, damit sie endlich reagieren und die Wahrheit sagen.

  43. #62 karlmartell
    mir hängt´s echt zum hals raus, aber ich kann mich nur wiederholen.
    es ist an uns, uns gehöhr zu verschaffen.

  44. #63 Odilo

    Entschuldigung, da ist was beim Kopieren in die Hose gegangen.
    Klickt das bitte beim Orginalbeitrag #20 an.
    Das müßt ihr unbedingt lesen.

  45. @mark
    Die Israelis sollten jetzt gerade erst recht ein Dutzend dieser Hisbollah-Führer in die Luft jagen, so dass jeder von denen der noch das Maul aufreißen will, sich nicht sicher ist ob er dann nicht der Nächste wird der in die Luft fliegt.

  46. @#53 Radulf
    Wir machen schon, täusch dich mal nicht.
    Aber ganz sicher keinen dummen Zwergenaufstand! 8)

  47. #71 Albatros (15. Feb 2008 01:44)
    lass mal höhren, bin dabei.
    wie schon gesagt, wer bessere ideen hat soll sie vorbringen.

  48. @Radulf
    es liest ja nicht jeder Besucher alle Beiträge, manch einer hat einfach nicht soviel Zeit.

    Wenn ich meinen Browser Firefox/Iceweasel neu starte und auf PI gehe werde ich jedesmal als neuer Leser registriert, denn beim Beenden des Browsers werden sämtliche private Daten gelöscht somit auch die Cookies.
    Sollten User auf PI jedoch nach ihrer IP-Adresse registriert werden, so wird dennoch nach jedem Neustart des Computers eine neue IP-Adresse vom Provider vergeben, so dass der Besucherzähler wieder um 1 erhöht wenn man auf die PI-Seite geht.

  49. Nachtrag zu #75 Laurel
    wenn also 26000 Besucher auf PI gezählt werden, so werden darunter viele Doppel- oder Mehrfach-Besucher sein.

  50. #71 Albatros (15. Feb 2008 01:44)
    lass ich gelten.
    was ich damit sgen wollte ist, wir sollten alle an einem strang ziehen, anstatt uns gegenseitig rund zu machen.dass wir nicht alle 100% einer meinung sind ist völlig ok. schließlich sind die meisten von uns für pluralismus (ich hör mich fast schon an wie rot/grün).

  51. Offene Bitte an Ralf Giordano

    Hallo, sehr geehrter Herr Giordano,

    in Ihrem offenen Brief an Kölns OB-Schramma sprechen Sie wichtige Punkte an. Ich freue mich darüber. Ich freue mich sehr darüber, dass Sie die Gefahr des Islams/Islamismus – wo immer auch die Trennung/Nichttrennung sein mag, als mindestens so groß einschätzen, wie jene des Natinalsozialismus.

    Sie verweisen in Ihrem offenen Brief auch auf den Missbrauch der politischen Korrektheit und die ewige Wiederverwendung der Nazi-Keule.

    Hier kommt nun meine offene Bitte:

    Könnten Sie nicht ein Buch oder einen großen Aufsatz schreiben, der vielen Deutschen ihr Selbstwertgefühl zurück gibt? Ein Buch, ein Aufsatz der Menschen das Gefühl gibt, stolz auf Deutschland zu sein, – insbesondere natürlich auf unser jetziges, liberales, weltoffenes Deutschland; ein Deutschland das es sich lohnt fortzubestehen und gegen orientalische Ideologien und Lebensweisen verteidigt zu werden?

    Ich selbst habe keine Probleme mit Deutschland – nur mit unserer politischen Kaste!

    Ich kenne die Geschichte Deutschlands recht gut und ärgere mich darüber, dass die 12 Jahre von 1933-1945 in der Schulzeit überproportional viel Zeit einnehmen ohne dass dabei wirklich Brauchbares heraus kommt. Bei den meisten bleibt doch nur hängen: Die Nazis waren böse, weil sie die Juden vergast haben.

    Dass die meisten der Juden die von den Nazis ermordert wurden keine fremden Wesen von einem anderen Stern waren, sondern bestens integrierte Deutsche wie Sie, oder Ostjuden mit Deutschen Wurzeln und Deutscher Sprache, so etwas lernt man nicht. Vielleicht ist das auch von beiden Seiten nicht gewollt, denn das Ergebnis würde dann lauten: In Auschwiz haben die Deutschen einen Teil von sich selbst – nämlich die deutschen und deutschstämmigen Juden ermordert.

    Wenn das Schicksal es so gewollt hätte, wer wäre dann in Ihrem Fall nach Auschwiz gegangen? Ein Jude? Ein Italiener? Ein Mischling? Ein Deutscher? Für mich sind und waren Sie Deutscher! Für Ihre Mitschüler und Nachbarn waren Sie das bis 1933 doch auch und die Juden in Osteuropa haben sich klar zur Deutschen Kultur hingezogen gefühlt und wurden von ihrer Umgebung auch so behandelt. Dass die Religionszugehörigkeit Juden benachteiligt hat war natürlich Unrecht – aber zu jener Zeit leider „üblich“ – sogar in Ländern wie Frankreich und auch Amerika. Deutschland war bis zum Auftauchen der Nazis vielleicht neben den Beneluxländern jenes Land, das in der Gleichstellung der Juden am weitesten war.

    Wie es dann trotz der weit fortgeschrittenen Integration der Juden in Deutschland zu Auschwiz kommen konnte? Nun: Man kann das Ganze „schleichende Nazifizierung“ in Anlehnung an die „schleichende Islamisierung“ nennen.

    Hätten die Nazis bereits 1933 offen die Juden ermordert so wie später in den Lagern des Ostens, der Aufschrei der Deutschen wäre einfach zu groß gewesen – Pogromstimmung der Deutschen wollte ja nicht einmal nach 5 Jahren Indoktrination 1938 aufkommen. Erst mit dem Krieg, dem Einzug von immer mehr Männern, den Luftangriffen, den ersten eigenen Opfer unter Soldaten und Zivilbevölkerung……. erst unter diesen Umständen konnten die Nazis ihre Pläne verwirklichen und dies mehr oder weniger versteckt in den Lagern des Ostens – weil, und ich denke dies sollte man einfach endlich mal erwähnen: Ein Unrechtsbewußtsein bei den Deutschen verblieben war. Zu viele Deutsche waren Mitläufer oder Feiglinge, aber ich denke, die Mehrheit waren keine Mörder und wollten es auch nicht werden, auch wenn der einzelne Soldat als Räderwerk in einem brutalen System -Spieltheorie! – mißbraucht wird und in der Regel einfach nur noch reibungslos funktioniert.

    Man kann, -zumindest nach derzeitigem Stand der Technik- das Unrecht an den Juden, an Indianern, an Afrikanischen Sklaven etc. etc. etc. und auch jenes an den Deutschen, das Hitler erst an die Macht brachte und das dann auf Hitler folgte – nicht mehr rückgängig machen,

    aber was man tun kann ist den Deutschen soviel Selbstvertrauen in sich und ihr Land einzuimpfen, dass sich die schreckliche Geschichte in Form der „schleichenden Islamisierung“ nicht deshalb widerholt, weil der Kampf gegen die „schleichende Islamisierung“ stets mit dem Verweis auf das Ergebnis der „schleichenden Nazifizierung“ torpediert wird.

    Ich denke, dass man sagen kann: Auschwiz war von den Deutschen -der Mehrheit des Volkes- nicht gewollt – die Ergebnisse, welche die schleichende Islamisierung mit sich bringt will auch keiner……

    Es ist sehr schwer hier mit wenigen Worten ein so komplexes Thema auszudrücken. Aber ich hoffe Sie verstehen mich. Und ich würde mich freuen ein Buch oder einen großen Aufsatz von Ihnen zu lesen, der dazu beiträgt vielen Deutschen – insbesondere natürlich den vom Selbsthass zerfressenen „Gutmenschen“ ihr Selbstvertrauen und ihren „Stolz“ auf Deutschland zurückzugeben.

    Es war der mangelnde „Stolz“ der Deutschen auf die Weimarer Republik – die an sich gar nicht so schlecht war – der dann die schleichende Nazifizierung ermöglichte. Und es ist der mangelnde „Stolz“ auf unser jetziges, freiheitliches, in vielen Dingen wirklich vorbildliches Deutschland, das der schleichenden Islamisierung den Weg öffnet.

    Geben sie uns Deutschen „unser“ Selbestvertrauen zurück – dann werden es auch die Islamisierer viel schwerer haben, denn 1. läßt sich ein stolzes Volk nicht so einfach „überrennen“ und 2. werden sich Zuwanderer in ein Land, auf das man „stolz“ sein kann und darf, auch viel leichter integrieren.

    Welche Worte Sie da verwenden sollen um das zu ermöglichen? Nun, wenn ich es wüsste und könnte, würde ich es selber tun.

    Viele Politiker haben schon das Wort „Stolz“ oder „Liebe“ in Bezug auf Deutschland in den Mund genommen nur um kurze Zeit später über Muslimgewalt hinwegzusehen. Die Fussball-WM oder der Sport allgemein und früher auch die DM haben ein wenig „Stolz“ auf Deutschland vermittelt – aber es gibt noch eine Lücke. Es ist noch Platz für eine große Rede, für einen großen Aufsatz an die Deutsche Nation. Eine Rede, ein Aufsatz, der die Schattenseiten unserer Geschichte nicht ausklammert und trotzdem die Herzen aller Deutschen und aller wahrlich integrierten und integrationsbereiten Zuwanderer erfreut.

    Unsere Nation wartet seit ihrer Gründung auch seit der Wiedervereinigung auf den entscheidenden „Kick“ um endlich das unbekümmerte Selbstverständnis zu bekommen, das Amerikaner, Japaner, Koreaner, Franzosen, Italiener, Spanier, Polen, Ungarn etc. etc. etc. ja, auch Hamburger, Sachsen, Baden-Württemberger oder Bayern als solche so selbstverständlich haben.

    Wenn Ihnen so ein Aufsatz gelingt, können Sie etwas erreichen das Männern Ihres Alters nur sehr selten möglich ist: Sich selbst noch einmal übertreffen!

    mfg
    olifant

    Ich hoffe Sie lesen hier mit!

  52. #69 Brukterer:

    Du schreibst, dass wir „seit 2000 Jahren“ „Christliches Abendland“ sind.

    Na, da hab ich in der Schule wohl besser aufgepasst, denn die ersten Jahrhunderte beschränkte sich das Christentum auf Vorderasien, Nordafrika und wenige Teile Süd- bzw. Süd-Osteuropas. Ab wann das Christentum nach Deutschland kam, ist von Region zu Region unterschiedlich. Östlich der Elbe sind so um das Jahr 1000. Niedersachsen nordwärts erst mit dem Heilig gesprochenen Massenmörder Karl dem Großen, also so ich das richtig im Kopf habe 800 + – .

    Westlich des Rhein und südlich der Donau sind noch mal einige Jahrhunderte früher. Alles in allem aber keine 2000 Jahre.

    Und: Es kommt hinzu, das Christentum des Jahrs 800 oder 1000 oder 1500 oder 1800 ist mit dem Christentum von heute nur schwer zu vergleichen. Weil sich das Christentum geändert hat bzw. einfach ändern musste, weil die weltliche Welt zu stark war, ist Europa voran gekommen; weil der Islam sich nicht angepasst und modernisiert hat, ist die Welt des Islam stehen geblieben.

  53. An alle Mitbuerger und Freunde eines Demokratischen Freiheitlichen Regierungsystems in dem der
    induviduelle Mensch noch etwas zu sagen hat,moechte ich folgende Anregungen vorlegen.

    Die Tatsache das wier als Deutsche Buerger
    taeglich mehr und mehr unserer Kultur,Freiheit
    und Mitbestimmung an unserem Schicksal verlieren und diesem bewust sind,jedoch nichts
    Konkretes dagegen unternehmen ist Erschreckend!

    Wier sind von unseren Politikern verlassen und nur noch als Arbeitskreafte und Steuerzahler von unseren
    Eliten geduldet,der Staat entmuendigt uns, handelt in vielen bereichen gegen unsere Interessen,wichtige schwerwiegende Entscheidungen werden einfach ohne ruecksicht auf das Volk entschieden.
    Wie kann das sein?
    Wer ist dazu verantwortlich?
    Wer giebt unserem Staat das recht zu tun was das Volk nicht will?
    Wer erlaubt die Irrefuehrung seiner Buerger durch die Medien?
    Warum beluegt man das Volk und fuer welchen Zweck?
    Warum werden Uhrdeutsche zu Zweitrangigen Buergen deklassiert,und als solche von Gerichten abgeurteilt?
    Warum erlaubt der Staat das Uhrdeutsche
    Gedemuetigt,Geschlagen,Beraubt,und Ermordet werden?
    Warum erlaubt der Staat das unsere
    Heimat von anderen Staaten und derer
    Buerger Kolonisiert wierd gegen des Volkes
    willen?

    Das Grundgesetz sagt “Die Macht kommt vom Volk”
    Nicht von den gewaehlten Politikern!
    Das Grundgesetz erlaubt jedem Buerger seine
    “Meinung frei zu aeusern”

    Wier sollten von diesem Gesetz gebrauch machen
    um unsere Politiker daran zu ermahnen wer die
    Macht dieses Landes ist!

    Wahlergebnisse und Wahlzeitabstaende sowie Manipulierungen,Korruption verhindern das
    die von der stillen Mehrheit gewuenschten Politischen Ziele realisierbar sind.

    Deshalb wuerde ich sagen eine
    Grossdemonstration ist die einzige
    moeglichkeit dringende Buergerliche
    anliegen an unsere Politiker zu Vermitteln.

    Bedenckt manche unserer Politischen Parteien haben sehr faehige und Competente Volksvertreter die unser Land
    Regieren,und unsere Interessen wahrnehmen wuerden.Viele dieser Politiker sind gefangene
    der Politischen Korrektheit von der sie ohne ersichtliche Volksunterstuezung nicht wegbrechen koennen! MAN MUSS DIESEN POLITIKERN UNTERSTUEZUNG GEBEN DAMIT SIE HANDLUNGSFAEHIG WERDEN!!!

    Warum Packen wier dieses Thema nicht bald mal an?
    Stellt euch vor 200000 Menschen Friedlich am Brandenburger Tor mit dem Slogan
    “Uns Reichts” “Wier haben Genug”

    Das waehre mal ein Anfang,der weg mit Neupartei ist zu zeitkonsumierend!

    Schaut was die Buerger der alten DDR damals Erreicht haben!

    WIER SIND DAS VOLK

  54. #81 waldo

    Schaut, was die Bürger der alten DDR damals erreicht haben!

    WIR SIND DAS VOLK

    Dahin tendiere ich auch – wir brauchen sowas wie die „Montagsdemos“.

  55. demos für jedes bundesland organisieren, sollten überall genug zusammenkommen 🙂

    wer kann sowas planen & durchführen?

    ich würde hinfahren und noch 4 ins auto packen die aus do & umgebung kommen 🙂

    vielleicht sollten wir uns alle nackt dahinstellen und uns mit fingerfarbe die deutschlandflagge auf den bauch pinseln , würde aufsehen erregen & DAS IST WICHTIG !

    p.s.: boahh,gucke gerade um 3:50 uhr kerner und da sitzt ein betroffenheitstürke der ein paar afghanen mit einem taxi nach dänemark geschmuggelt hat und dafür (zu recht)
    im knast saß..
    motto der sendung: böses, böses dänemark.. warum bloss seid ihr so streng?!
    noch mehr können die wahrlich nicht gebrauchen…sch* kerner, arroganter fatzke!

  56. Der Fritz der kriegt ein Bakhshish von X-tausend Euro von der DITIB wenn die Moschee in Ehrenfeld steht. Anders kann ich mir das zähe, zäheste Festhalten an diesem Muselprachtbau nicht erklären.

  57. Lieber Herr Giordano,

    vielen Dank für Ihre klaren Worte.
    Leider, so befürchte ich, werden auch diese ignoriert werden.
    Jedoch sollte der stete Tropfen auch den härtesten Stein höhlen – daher gebe ich die Hoffnung nicht auf.
    Immer mehr werden wach und reiben sich verwundert die Augen.

  58. schluß mit dem multi-kulti-geseiere unserer undemokratischen polit-dktatoren. offener widerstand! schramma und co. müssen und werden wir zur rechenschaft ziehen. wer mich einen scheißdeutschen schweinefresser nennt, den nenne ich einen pädophilen ziegenficker. und wenn verfassungsschutz-fromm das dann rassistisch nennt, ist es an der zeit, daß er eine aufs maul kriegt. volksverräter!

  59. Hier braut sich Unheil zusammen, Herr Oberbürgermeister! Hier wird von zwei Seiten auf eine durch die Nazizeit immer noch tief verunsicherte Gesellschaft mit der Rassismuskeule eingeprügelt – von deutschen Multikulti-Illusionisten und von muslimischen Einpeitschern.

    Die dritte Seite, nämlich „seine“, hat er wohl vergessen: Die Kumpels vom ZDJ. Da vergehen ja wohl auch keine zwei Wochen, ohne das die „Höfbräu Esther“ mal ihr Maul aufreist. Immer schön dran denken, wir sind ALLE NAZIS.

    Aber wo er recht hat hat er recht. Ich hoffe das sein offener Brief auch was bewirkt.
    Ich bin zwar kein Kölner, aber ich hoffe den Kölnern bleibt die Moschee erspart.
    Aber bei dem OB. Hab mir schon oft überlegt, was den Vollspasten antreibt. Eigentlich gibt es nur 2 Möglichkeiten: Entweder ist der geschmiert das es knallt, oder die Erpressen ihn mit was auch immer. So kann doch kein „normaler“ Mensch handeln.

  60. Seit Mai 2007 ermitteln die Behörden in diesem Zusammenhang gegen rund 20 Mitglieder ausländischer Großfamilien. In unterschiedlicher Zusammensetzung soll die Gruppe in Hessen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und im Saarland Einbrüche begangen haben. Auch für Einbrüche in Schweden und Frankreich komme die Gruppe in Frage, hieß es. Die erwachsenen Mitglieder hätten bei den Einbrüchen im Hintergrund agiert und die Kinder vorgeschickt.“

    http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Aus-aller-Welt/Artikel,Kinder-fuer-Einbruchserie-ausgenutzt_arid,1174316_regid,1_puid,2_pageid,4293.html

  61. Kulturkampf in Kreuzberg befürchtet
    Ein türkisches Privat-Gymnasium und eine evangelische Schulinitiative konkurrieren um ein Gebäude in dem Bezirk. Dort wird die ehemalige Rosegger-Grundschule frei, an der zwei Initiativen Interesse haben.

    http://www.morgenpost.de/desk/1675582.html

    Mal schauen, wie diese Sache ausgeht!

  62. Eingebürgerte behalten trotz Täuschung Pass
    Eine Einbürgerung kann trotz arglistiger Täuschung Jahre später nicht mehr rückgängig gemacht werden. Das Bundesverwaltungsgericht hat mehreren Berliner mit ausländischen Wurzeln ihren deutschen Pass endgültig zugesprochen. Einer der Betroffenen hatte bei der Einbürgerung die Zweitfrau verschwiegen.

    http://www.morgenpost.de/desk/1675526.html

    Zweitfrau ?? Könnte es sich bei diesen Gaunern vielleicht um Moslems handeln??

  63. Political Correct in England:

    Briten gegen nackte „Venus“ in der U-Bahn
    Was um 1530, der Entstehungszeit des Gemäldes, offenbar keinen Anstoß erregte, fordert die Prinzipienwächter der Londoner U-Bahn anno 2008, also fast 500 Jahre später, umso mehr heraus. „Wir haben Akzeptanzregeln in unserer Politik, was gezeigte Plakate angeht“,klärt Dan Mascall, der zuständige Pressesprecher von Transport for London (TfL), im Gespräch diese Zeitung auf;

    http://www.morgenpost.de/content/2008/02/15/aus_aller_welt/946925.html

  64. Giordano hat Mitschuld an der jetzigen Situation. Er hat jahrelang die Nazikeule geschwungen, wenn es darum ging, dass man die jugendlichen Gewalttäter in ihre Schranken oder ausweist.

  65. Stadtentwicklung Köln:

    „Junge Leute im Alter von 18 bis 30 Jahre wandern kontinuierlich in die Stadt ein und beleben sie wie der warme Golfstrom“, erläutert der Statistiker Hermann Breuer blumenreich das Geheimnis der Kölner Jugendlichkeit

    Der Anteil der Migrantenkinder an den jungen Leuten unter 18 Jahren liegt heute bei 50 Prozent.

    http://www.ksta.de/html/artikel/1202761016014.shtml

  66. #48 Aufgewachter (15. Feb 2008 00:00)

    Aber fast ganz Deutschland sitzt im Tal der Ahnungslosen.

    Noch!

    Diese Ahmungslosigkeit kommt von einer Gleichgültigkeit und Bequemlichkeit.
    Solange die deutschen Deutschen sich nicht persönlich in ihrer Freiheit eingeschränkt, ihre Gesundheit oder ihr Leben bedroht oder ihr persönliches Eigentum gefährdet sehen, haben sie mit dieser mohammedanischen Okkupationsinvasion nichts zu tun.
    Es denkt nun mal leider nicht jeder über den eigenen Gartenzaun hinaus, wie wir hier bei PI und eine andere „da draußen“, was sich aber hoffentlich jetzt mal ändert.

  67. @tons
    Achtung!
    Leute mit schwachen Nerven sollten vorm Anklicken des Links tief durchatmen:

    http://www.faz.net/s/RubFC06D389EE76479E9E76425072B196C3

    Ja, ja, so ist sie halt unser ehemaliger Groopy- wir Bengels sagten in den 70ern eher Rockermatratze zu sowas, wie das Claudi.

    Oh, das war aber jetzt politisch unkorrekt.
    Ich meine natürlich Managerin der Gruppe
    Ton-Steine-Scherben.

    Obwohl, dieser Erdogan hat doch auch was von nem Rocker, gell. LOL
    Der Machoismus ist doch beim Türkenfüher Erdogan genauso, wie bei einem Rocker vorhanden.

    Deutschen Männer den Machoismus mit dem Feminismus austreiben, aber dann auf primitive Machos abfahren.
    Ziehmlich ambivalentes Verhalten, wenn nicht gar a bisserl schizoid, gell Mädels.

    Aber, wie sagte eine andere Deutsche Emanze, Nicole Osthoff:

    „Die arabischen Männer, sind die einzigen, richtigen Männer, die es noch gibt, auf der Welt.“

    Na, dann viel „Vergnügen“, Mädels. LOL.

  68. wir sollten dafür sorgen, dass dieser offene Brief an alle Medien verteilt wird. auch in der schweiz und in Österreich. Also ran an die Tasten und mailen wir was das zeugs hergibt

  69. Türken Fritz bekommt seine Quittung!!!

    Wer sich dermaßen gegegen den Mehrheitswillen seiner Bürger stellt ,wird das politisch nicht überleben.
    Das weiß auch Türken Fritz,vor allem weil der Moscheebau jetzt nicht nur noch Karnevalsthema ist, sondern sich zum echten Wahlkampfthema mausert.
    So hatte Türken Fritz das nicht geplant,schnell bauen ,Tatsachen schaffen,schnell vergessen, das war die Taktik
    Wenn da nur nicht diese verdammten Bürger wären ,die sich pardout nicht islamiesieren wollen .Tya scheisse gelaufen Fritz,das Süppchen das du uns einbrocken wolltes ,wirdst du nun selbst auslöffeln müssen .

  70. Auch an dieser Sache sollten wir dranbleiben:

    http://www.gruene-pest.com/showthread.php?t=255862

    http://www.youtube.com/watch?v=f6dmgJz_2Tk

    Wenn da was dran ist an Erdogan und Taliban, dann müssen wir Claudia Fatima Roth damit auf Abgeordnetenwatch.de konfrontieren, da kommt sie nicht mehr raus!

    http://www.abgeordnetenwatch.de/claudia_roth-650-6018.html

    Immerhin hat sie den Türkenführer noch diese Woch verteidigt und letztes Jahr zu seinem Wahlsieg gratuliert!

  71. So sieht jemand aus, der noch einen Arsch in der Hose hat. Danke Herr Giordano.
    Bei den meisten von uns reicht es bisher nur zum heimlichen Mitlesen bei PI. Nicht mal eine Petition traut man sich zu unterzeichnen, die nichts weiter will als die Gleichstellung mit unseren muslimischen Mitbürgern. Wer also noch ohne Abscheu in den Spiegel schauen möchte, der nehme sich fünf Minuten Zeit, seinen ganzen Mut zusammen und unterzeichne. Laßt Euch nicht von einem alten Mann beschämen.

    Hier gehts lang…

    http://itc.napier.ac.uk/e-Petition/bundestag/view_petition.asp?PetitionID=629

  72. @ #98 Brille

    Dein Link zur FAZ funktioniert nicht;
    Meldung: (HTTP 403 Verboten)

    Also die Seite gibts zwar, aber nur mit Zugangsberechtigung!

  73. Leider ist die Naivität bei unseren Politikern sehr verbreitet. So nimmt Schäuble Erdogan noch in Schutz – schließlich ist er doch ein gläubiger Muslim, und davor hat Schäuble großen Respekt(!). Die blicken nicht, was sich hier in Deutschland tut. Die SPD-Integrationsbeauftragte Vogt will Türkisch als 2. Fremdsprache http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,535443,00.html
    – ein weiterer Beleg dafür, dass unsere Politiker nicht bei den Türken, sondern den Deutschen einfordern, sich zu integrieren. Als nächstes wird noch empfohlen, zum Islam zu konvertieren – denn dass würde doch viele Probleme lösen und die Großmoscheen füllen.
    Ich bin wirklich entsetzt, wie blind auch CDU-Politiker uns ins Verderben führen.

  74. #97 Astral Joe
    Nun, was das angeht, sehe ich nicht ganz so pessimistisch. Dass da was faul ist im Staate Deutschland, das spüren viele. Sie wissen nur nicht, wieso, weshalb, warum.

    Liest man sich die Foren der MSM durch, so gibt es doch bei den relevanten Themen m.E. schon eine Mehrheit, die gegen die Islamisierung, bzw. deren schon jetzt sichtbaren Auswirkungen, Deutschlands sind. Das ist natürlich noch nicht die Masse, welche aufgewacht ist, weil die Meisten weichgespült sind durch TV und Konsum. Die Zensur in den Medien erledigt dann den Rest.

    Bei meiner privaten Aufklärungsarbeit mache ich deutlich, dass die moslemische Ausländerkriminalität keine Naturgewalt ist, die wir in Kauf nehmen müssen. Dass der Islam keine normale Religion ist, sondern eine totalitäre Ideologie. Und dass das Ganze auch mehr oder minder gesteuert wird durch moslemische Hintermänner und deren Steigbügelhalter.

    Wie wir da was zusammen machen können, da habe ich schon ein paar Ideen. Die werde ich demnächst mal bei gegen-islamisierung.info ausführen, weil man dort konzentrierter arbeiten kann. Hier bei PI geht sowas zu schnell unter. Und der Gegner liest schliesslich hier auch mit.

  75. #78 olifant (15. Feb 2008 02:32)

    Genau das ist der Weg den wir gehen müssen. Wir müssen zu unseren Würzeln zurück finden. Wir müssen begreifen, dass die Deutschegeschichte vor 1933 und auch nach 1945 existiert. Dann werden wir auch unsere Unschuld zurück gewinnen. Es wäre schön wenn Giordano so einen Aufsatz schreiben würde. Es wäre aber besser wenn wir so einen Aufzatz schreiben würden. Das Deutschevolk kann sich nur selber helfen. Wenn wir das nicht schaffen geht der Spielball der Geschichte eben an uns vorbei und wir werden in die absolute Bedeutungslosigkeit verschwinden.
    Ein paar gute Anfänge sind schon gemacht und dazu gehört auch PI mit seinen tapferen Autoren. Jetzt müssen wir hier alle aktiver werden und Werbung für unsere Sache mache.

    Welche Worte Sie da verwenden sollen um das zu ermöglichen? Nun, wenn ich es wüsste und könnte, würde ich es selber tun.

    Diese Worte um so einen Aufsatz zuschreiben hast du schon längst. Es mangelt dir nur an dem besagtem Selbstvertrauen. Wie so vielen von uns. Los fang an zu schreiben. Schütteln WIR die Last ab und sind endlich stolz auf unsere Geschicht und Kultur.

  76. „Man braucht kein Überlebender des Holocaust zu sein, um mit bürgerlichem Selbstbewußtsein deutschen „Umarmern” wie muslimischen Scharfmachern couragiert die Stirn zu bieten.

    Jeder hat das Recht, Fragen zu stellen.“

    Ich hoffe sehr, dass wir alle nicht noch einmal die Herrschaft einer faschistischen ideologie erlben, die sich hier unter dem Deckmäntelchen der Tolleranz ausbreitet.
    Ich bin tiefer Bewunderer des herrn Giordano- auch wenn es abgedroschen klingt.
    Der verstand dieses Mannes ist messerscharf, seine Formulierungen ebenfalls, er seziert die Probleme die uns beschäftigen- mit scharfen Messern schneidet er durch die weiche Butter die da heißt: Multikulti. Er nimmt die Sorgen der Menschen dieses Landes ernst und bleibt seiner Linie treu, wenn der rassistische Mob sein Leben bedroht.
    Solche Männer bracht das Land! Und so etwas erwarte ich von jedem gewählten Politiker!
    Und dan sehe man sich diese Witzfigur Abu Schramma doch an! Fettes Bürgermeistergehalt kassieren, mit Sicherheit überall gratis fressen und gratis feiern. Oh, wie mich diese Politschnorrer ohne Courage ankotzen, diese Schrammas, Udes, Wowereits!

  77. @106:

    Stimme Deinen Ausführungen weitgehend zu. Die Leute merken, daß irgendetwas nicht mehr stimmt in unserem Staat.

    Die Presse, insbesondere die Kölner Presse, macht deshalb große Anstrengungen, diejenigen zu bekämpfen, von denen sie zu Recht annehmen, daß sie ihre Wahlversprechen auch nach der Wahl halten würden. Diese Wahlversprechen unterscheiden sich erheblich von denen anderer Parteien. Dabei schreckt diese Presse auch nicht vor Verdrehungen, Verleumdungen, Halbwahrheiten und sogar glatten Lügen zurück mit Aussagen, die bis an Volksverhetzung heranreichen. Diese Presse macht sich mitschuldig an den verfahrenen Verhältnissen, und daß es so lange dauert, bis hier das Ruder herumgeworfen werden kann.

    Selbstverständlich gäbe es auch jetzt noch, nachdem die etablierten Parteien den Karren fast schon in den Dreck gefahren, Möglichkeiten zum Handeln, und zwar alles auf humane und rechtsstaatliche Weise. Etwas anderes kommt nicht in Frage. Wenn man damit Ernst machen würde, kriminelle Ausländer endlich auszuweisen, abgelehnte Asylbewerber zügig abzuschieben und nicht alle in die soziale finanzielle Hängematte aufzunehmen, die nach Deutschland hereinströmen, wäre das schon „die halbe Miete“. Wenn man dann noch jedem, der extremistisches Gedankengut in Deutschland verbreiten will und nicht bereit ist, sich zu integrieren – wobei er durchaus seine kulturellen Wurzeln bewahren kann, ja sogar nicht vergessen sollte und Glaubensfreiheit selbstverständlich garantiert bleibt – dann müßte es zu schaffen sein.

    Das ist meine persönliche spontane ad-hoc-Meinung.

  78. Vielen Dank an Herrn Giordano für diesen netten Brief an Herrn Schrammer,leider wird auch diesmal kein einziger Bericht in der Gut bürgerlichen Presse zu diesem Thema erscheinen.
    Dieser Brief an Schrammer wird sich wie Rauch
    auflösen ohne einen Kommentar des Kölner Oberbürgermeisters.Und aus diesem Grunde muss ich mich Fragen?was nutzt es im Internet zu Diskutieren und seine Frust von der Seele zu schreiben wenn alle sich nicht trauen auf die Straße zu gehen und das Problem Islam und deren Ziele öffentlich anzuprangern.Die Islamisten rotten sich zu jeden Anlass zusammen und gehen auf die Straße um sich Gehör zu verschaffen teilweise mit absurden Forderungen die mit der deutschen Verfassung nicht konform gehen.Nur der Deutsche bleibt ruhig und traut sich nicht seine Meinung offen auf der Straße einzufordern.Nur mit öffentlichen Protest kann man was erreichen.Da muss man dann auch Anfeindungen aushalten egal in welche Richtung sie gehen.Aber nur so kann man sich Gehör in unseren Land verschaffen.Da kann auch die Presse nicht umhin die Anliegen zu hinterfragen.Leider kann ich bis her keinen
    Aufruf für eine Demonstration finden.Fehlt hier der Mut sich öffentlich zu positionieren?
    Wie lange will man sich noch auf unsere deutsche Geschichte von 1933-1945 reduzieren lassen.Mir scheint keiner der sich auf Pi verewigt hat Zeit für das geschriebene auch mal seinen Kopf hin zuhalten.Für Parteien und Gewerkschaften wird doch auf die Straße gegangen und dann sind die Zeitungen voll mit Berichten über deren Anliegen.Nur auf diese Weise wird sich was bewegen.Also Leute aufgestanden und sich bewegen.Wie lange wollen wir denn noch warten? Möge es doch mehr solche Leute wie den Herrn Giordano geben die mit Mut und klaren Verstand sich den Problem unserer Zeit stellen.Danke Herr Giordano für Ihren Mut!Sie sollten noch lange als Verfechter gegen den Islam leben.Schönen Tag noch!

  79. Sorry, schon wieder eine Korrektur meines Beitrags: ich meinte @ # 108 Aufgewachter (15. Feb 2008 08:49)

  80. @ Astral Joe
    „Solange die deutschen Deutschen sich nicht persönlich in ihrer Freiheit eingeschränkt, ihre Gesundheit oder ihr Leben bedroht oder ihr persönliches Eigentum gefährdet sehen, haben sie mit dieser mohammedanischen Okkupationsinvasion nichts zu tun.“

    Und wenn sie Kontakt mit den Muslimen hatten: eine Drohung reicht aus und schon kuschen sie vor dem Mob. Da ist Giordano anders- er lässt sich von den Kulturbereicherern nicht beeindrucken und trägt das vor, was so vielen unter den Nägeln brennt.
    Bei Tageslicht betrachtet ist das ganze doch richtig pervers: da hat man hier in Deutschlad einen vernünftigen Lebensstandard, ein gutes Bildungssystem, gute Infrastruktur, lebt in einem relativen Wohlstand und dan? Lässt man sich das Land vom Islam kaputtmachen? von Fundamentalisten, die genauso beschränkt leben wollen wie die Araberstämme des 7. Jahrhunderts?
    Während sich Kanada, die USA und Co die Spitzenkräfte der Einwanderer sichern, bemüht sich unsere Politik nicht um die Elite (und diese meidet Deutschland) sondern biedert sich bei Sozialschmarotzern, Drogendealern und Hütchenspielern an. Und kaum muckt diese unsere Bereicherung einmal auf, werfen wir hier primäre Regeln des Zusammenlebens über Bord und kuschen vor dem Mob- das ist doch schreiend blöd!

  81. @#52 Radulf (15. Feb 2008 00:23)

    schon, warum bei angeblichen 26.000 besucher bei PI, es nur 13.000 abgegebene stimmen bei n-tv (türkei in die EU?)gegeben hat?

    so jetzt könnt ihr übermich herfallen.

    Du verlangst „freeping“, also die Beinflußung solcher Abstimmungen durch massenhaftes beteiligen.

    Den Begriff kannte ich gar nicht, bevor ich ihn gestern auf der Homepage von Stefan Herre nachgelesen habe.

    Ich habe z.B. diese Abstimmung bei ntv nicht mitbekommen.

    Dafür unterzeichnete ich die im Beitrag 104 dieses Threads genannte Petition an den Bundestag mit dem die Volksverhetzung gegen Deutsche unter Strafe gestellt werdne soll.

  82. Danke Herr Giordano für Ihren Einsatz für Demokratie, Meinungsfreiheit, Menschenrechte und gegen die Ignoranz/Verlogenheit der Deutschen Politik.

    Von Ihrer Ehrlichkeit und Ihrem Realitätssinn kann sich jeder eine Scheibe abschneiden!

  83. @OT: Dein Link http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,535443,00.html
    treibt mir die Zornesröte ins Gesicht.

    Ich bin mir inzwischen sicher, daß der große Problemanteil der Muslime ganz einfach gar nicht daran denkt, sich hier in diese Gesellschaft einzufinden. Die wollen ihr Ding durchziehen. Motto:“ Immer nur fordern, keinen Schritt zurückweichen, dann wieder fordern …“

    Und dann diese Ute Vogt und die SPD-Integrationsbeauftragte: Entweder sind die ganz einfach blöd, oder sie sind bereit für Ihren offensichtlich undurchführbaren Multikulti-Veruch Deutschland und die sich hier kulturell zugehörig fühlenden zu opfern.

    Das muß man so aussprechen! Solche Leute schaden der deutschen und der deutschen Kultur positiv zugewandten Bevölkerung.

    Frau Vogt und MithelferInnen: Sie schaden Deutschland und der Deutschen Kultur.

    Was ist das für eine perverse Einstellung:
    Je mehr Probleme, Gewalt und Inkompatibilität sich mit dem Objekt Islam ergiebt, desto offener, nachgiebiger und selbstverneinender sind diese Verräter Deutschlands.

    Wolfii

  84. Natürlich hat Herr Giordano völlig Recht. Man muss froh sein, daß es in Deutschland überhaupt noch so wache Geister gibt!

    Der Mann hat die Schrecken der Nazi-Diktatur persönlich erlebt und am eigenen Leibe erfahren, was es heisst, wegen seines Glaubens verfolgt zu werden. Denn genau das droht allen Nichtmusels, wenn die Politik, die Medien und die Parteien weiter als Protagonisten des Islam auftreten.

    Wer glaubt, die politische Stimmung schlägt um, der sei gewarnt: Nach anfänglicher Besinnung bei einigen ist nun wieder ein Kippen in Richtung Islam zu bemerken. Die Gesinnungsmafia ist einfach zu mächtig.

    Wenn dann heute in den Nachrichten von einem neuerlichen Brand einer Türkenunterkunft zu hören ist und dabei sofort von der „Möglichkeit eines Anschlages mit fremdenfeindlichem Hintergrund“ die Rede ist (ohne, dass Fakten auf dem Tisch liegen), so wird klar, wohin die Reise geht.

    Agent provocateur am Werk?

  85. #117 Prosemit (15. Feb 2008 09:12)

    Netter Brief – Null Effekt.

    Wenn man sagt, daß man einer Sache grundsätzlich zustimmt, so bedeutet es, daß man nicht die geringste Absicht hat, sie in der Praxis durchzuführen.
    Otto von Bismarck

  86. Giordano hat es wie immer treffend ausgedrückt. Seine Worte müssten nur eine größere Verbreitung finden.
    Noch etwas zum Moscheebau: Meines Wissens gehört eine Moschee und – das ist der Kernpunkt – der Grund und Boden auf dem sie steht nach islamischer Anschauung (islam.Recht?) allein Allah. Damit ist der Boden für alle Zeiten unveräußerlich. Nun denkt mal drüber nach, hier erfolgt ein stückweiser Ausverkauf unseres Landes.
    Und weiter, auch Häuser etc. mit allem Grund und Boden,die von Moslems erworben wurden, werden nie mehr an Deutsche zurückverkauft. Das ist dann nicht problematisch, wenn es sich um integrierte Zuwanderer handelt, die nichts weiter wollen, als hier in Ruhe und Frieden mit uns zu leben. Aber wenn es sich nicht um solch harmlose Leute handelt, was dann?
    Wenn schon ein Moscheebau ansteht und nicht verhinderbar erscheint, dann sollten die entsprechenden Gemeinden mal versuchen, das Grundstück nur auf Erbpacht für 99 Jahre zur Verfügung zu stellen. Nicht dass ich das etwa gut finden würde, es wäre nur mal interessant zu sehen, wie die Moscheebauer oder -planer darauf reagieren würden.

  87. Danke Herr Giordano !

    Sie werden jetzt wahrscheinlich selber bemerken, wie unsere MSM mit kritischen Stimmen umgeht – es wird einfach nicht gedruckt, gesendet !!

  88. Deutschland wach auf aus dem Dornröschenschlaf!
    Ich gebe es jetzt mal offen zu: ich fühle mich nicht schuldig deutscher zu sein ich bin es einfach. Ich brauche auch keine Absolution oder so. Es ist 2008 der Rest ist Geschichte, wie soll man denn nach vorne Blicken wenn man den Kopf ständig nach hinten dreht ? Wir laufen so echt ins verderben. Also Augen auf und wach durch das Leben. Auf einen neuen Anfang.

    P.S Das alle deutschen sich mit Ihrer Fahne einfach mal versammeln sollten um zu zeigen das sie noch da sind fänd ich garnicht schlecht. Zeigen wir uns. Wir müssen uns weder verstecken noch schämen Patrioten zu sein!!!!

  89. Das ist der Versuch dem Ochsen ins Horn zu pfetzen. Dennoch wichtig, gerade weil es von jemand kommt, den man schwer in die Naziecke stellen kann.
    „Und das an der Seite aller friedliebenden Muslime, ob nun mit deutschem oder ohne deutschen Paß“ allerdings ist die Aussage eines Illusionisten. Moslem sein heißt korantreu, korantreu heißt Unterdrückung von Nichtmoslems, soweit sie zum Abmelken benötigt werden, zum Abschlachten falls nicht. Der Koran kennt kein „laissez faire“.
    Im übrigen ist die Gleichung: wer gegen den Islam ist, ist ein Nazi– strunzdumm, haben wir doch dann Millionen Nazis im Land, die sich nur noch organisieren müssen und zur reconquista blasen.
    Ich rege erneut an, ein Moscheekataster aufzustellen um die Dimension der moslemischen Invasion aufzuzeigen.

  90. #121 donan (15. Feb 2008 09:53)

    Nach dieser MohammedanerInnen-Logik wäre auch Barack Obama als US-Präsident zum Abschuss freigegeben, denn er ist quasi Apostat.

    Aber wir wollen Bredehorst-Schramma nicht unterstellen, sich jemals inhaltlich mit dieser Todesideologie befasst zu haben!

    Aber: Die Kommunalwahl ist 2009, seit einem Jahr schwelt nun schon der Tempelstreit und 2008 wird es wohl weitergehen. Schrammas Chancen auf Wiederwahl sinken bzw. er wird wohl gezwungen werden, mit PRO-Köln zu koalieren, die dürften bis dahin 15% holen.

    Das ist dann dieselbe Situation, die v. Beust bei der letzten Bürgerschaftswahl hatte, weil die CDU nicht auf den Unmut in der Bevölkerung gehört hatte!

  91. Es müsste jetzt eine gross-demo in Köln wo ja alles angefangen hat starten.Aber wer könnte dies organisieren?Respekt vor R.Giordano und seine Liebe für Deutschland und Europa ,seine offenheit und Mut gegen den Islam zu kämpfen.unsere cdu-politiker sind schwache menschen sie denken nur an sich und ihre Partei,sie denken nicht an nicht-moslems und besonders an unsere kinder die viel leid in schulen von türkisch und arabischen kindern erdulden müssen .Die politiker denken nur an die moslemischen jugend und ihre zukunft .WAS ist mit unsere jugend?Für sie müssen WIR kämpfen und auf die strassen gehen,die politiker lassen sie im stich.Also wer kann eine demo organisieren.

  92. Leute, hört doch mal endlich mit dem Gerede von der Nazikeule auf.

    Es wird immer Bekloppte geben, die die Vernünftigen als Nazis bezeichnen. Unser Problem ist nicht die Beklopptheit der Bekloppten, sondern die Zimperlichkeit der Vernünftigen.

  93. Ich bin stolz ein deutscher zu sein !!!! Versucht es mal sagt es mal laut…. tut garnicht weh…. grins!!!!

  94. Was uns fehlt ist „Selbstverständlichkeit“ aber das wird schon ich habe da noch Hoffnung.

  95. Türkenvater Schramma wird wahrscheinlich bei der nächsten Wahl wieder antreten.
    Das ist kein Witz.
    Er hat sogar gute Chancen, wiedergewählt zu werden.
    Das ist leider auch kein Witz.

    sapere aude

  96. Skandalos (15. Feb 2008 10:19) schrieb:

    Unser Problem ist nicht die Beklopptheit der Bekloppten, sondern die Zimperlichkeit der Vernünftigen.

    Wie wahr.

  97. Ob nun Ute Vogt, Schramma, Schäuble oder wer auch immer, was können wir anderes von ihnen erwarten. Es sind Nieten, machtgeil oder als Quotenfrauen in Amt und würden gekommen. Als Dank bekommen sie ihre fette Apanage aus den von uns gezahlten Steuern.

    Das ist das eine und im Augenblick auch nicht zu ändern. Wir haben auch einige kritische Blogs wie eben PI. Aber was erreichen wir tatsächlich? Wir sind ziemlich zahnlos. Bis heute bringen wir noch nicht einmal machtvolle Demonstration zustande. Ist auch nicht so einfach, weil das Vorbereitung braucht.

    Ich habe schon wiederholt eine vernetzung angesprochen und um Mithilfe von PI gebeten. Da kommt nichts und das stört mich gewaltig.

    Ich würde mir das in dem Zusammenhang von PI wünschen, da wir sonst auf dem Nivau „DU BIST DEUTSCHLAND“ verbeliben werden.

    Ich würde mich gerne in der Region Hamburg engagieren.

    WER HAT DARAN INTERESSE?????

  98. 118 wolfi:

    Und dann diese Ute Vogt und die SPD-Integrationsbeauftragte: Entweder sind die ganz einfach blöd, oder sie sind bereit für Ihren offensichtlich undurchführbaren Multikulti-Veruch Deutschland und die sich hier kulturell zugehörig fühlenden zu opfern.

    Das stimmt, aber ist das nicht eigentlich sehr deutsch? Immer weitermachen, auch ein ganzes Volk opfern, aber nie umdenken.
    Das hat leider auch Hitler schon so gemacht…

    Die Gutmenschen verkoerpern so gesehen eine alte Tradition…

  99. Giordano verwendet immer noch den Begriff Mehrheitsgesllschaft. Das ist ein islamischer Begriff: <a href=“„> klickmich

    (Natürlich versucht die Wiki-Mafia den Begriff herunterzuspielen – in einem Artikel, der Monate nach der Analyse auf Nebeldeutsch gebastelt wurde, nachdem beim googeln mit Mehrheitsgesellschaft immer an erster Stelle der Nebeldeutsch-Artikel kam)

  100. Nicht vergessen, jede Stimme (Unterschrift) zählt.
    Weiter unten bei:

    BiW-Petition: “Deutschfeindliche Äußerungen”

    auf “Formular” gehen, wir brauche Eure Unterschriften.
    WIR SIND DEUTSCHLAND!!!

  101. Seine Reden sind immer wieder ein neuer Lichtblick am Ende des schier unendlich wirkenden Tunnels… weiter so Herr Giordano ;)!!!

  102. #6 Selberdenker

    Niemals vergessen: Ralf Giordano war der erste (nazikeulenresistente) Mann, der Islamkritik in Deutschland ans Tageslicht gezerrt hat.
    Dafür werde ich ihm ewig dankbar sein!
    (…klingt pathetisch, ist auch so gemeint!)
    sapere aude

    (Selberdenken auf eigenes Risiko)
    Hier was für Selberleser:
    http://www.oyla2.de/cgi-bin/designs/vac_2/index.cgi?page=text&id=973704031167480519&userid=38183974

    ad Giordano und Broder:
    Giordano hat Recht mit einem Einspruch gegen die Moschee, Broder leider nicht mit seinem Plädoyer für Moscheebau und Minarette (mit dem er u.a. im Tages-Anzeiger-Magazin Zürich die Volskinitiative gegen Minarette in der Schweiz kritisiert), so als wäre der Islam eine Religion wie andere auch und als wären die Moscheen keine Propagandazentralen eines neuen Totalitarismus in Europa. Schade, denn Broder ist wirklich der einzige Publizist in Deutschland, der nie langweilt.
    Aber Moscheebau ist und bleibt eine Bedrohung für Juden Christen Atheisten und alle „Ungläubigen“, auch wenn in der Türkei ein paar Kirchen mehr gebaut werden dürften oder Synagogen erlaubt wären in Saudi-Arabien. Das würde die Expansion des Islamischen Imperialismus nicht stoppen.

    Broder, leider, nennt die Initiative gegen den Minarettbau „Verlogener Widerstand“ im Magazin 6/08, weil es keinen entsprechenden Widerstand gegen Ahmadinedschad gebe.

    Letzteres trifft aber gerade auf die Gegner der Initiative zu, die wie die Schweizer Aussenministerin Arafat und Ahamdinedschad hofiert und die Volksinitiative gegen das Minarett im Ausland (ausgerechnet in Spanien!) offiziell diskreditiert hat. Die Minarettgegner (vor allem die Freikirchen) haben keinen Botschafter in Riad und sind m.W. nicht so israelfeindlich wie die linken Gegner der Initiative.

    Vielleicht vergleichbar mit Giordanos Stellungnahme gegen pro Köln und die NPD-Mitfahrer. Aber die SVP ist nicht die NPD, die demokratische Schweizer Volkspartei hat doch wohl einen anderen Hintergrund.
    Die Dämonisierung der „rechtsbürgerlichen“ Islamgegner von seiten der linken Islamophilen als Rassisten etc. ist aber in der Schweiz wie in Deutschland dieselbe.

  103. Ich habe die petition unterschrieben und wenn hier bei PI über 6Mio. menschen sind warum stehen sie nicht dazu und haben den Mut mit zu helfen und gegen den EU-BEITRITT DER TÜRKEI ZU UNTERSTÜTZEN,schreiben kann man viel aber tun muss mans wenn man gegen die islamisierung ist.Also bei der petition helfen.

  104. Sehr gut
    Hoffentlich wird das von links und und antifa und jüdischstämmigen lauter und mehr …
    wie auch der eine gute mann (weiter unten – Name is mir grad eintfallen) der sich für islamkritik ist und auch das sowas wie Alice Schwarzer mitmacht ist voll klasse
    Ich wünsche mir mehr Kritik und auch härtre vernüftige Kririk und Gegenwehr
    Zb weiss ich das DieLinke auch so denkt (Ich bin Anhänger und meine Mutter und jetz verstorbender Vater auch) aber sie sich letzte Zeit nicht traut da was zu sagen denn als Oscar Lafontaine und Gregor Gysi Kritik übten an der brd-ausländerpolitik wurden und werden sie immer noch besondern von islamgrünfaschisten immer wieder als rassistische ausländerrausparolenschreier diffamirt das ein das kotzen kommt
    In der ehemaligen DDR musste sich ausländer an das ddr-deutsche recht und gesetz anpassen, das rechtsgesetzt galt für alle und wer es nicht tat wurde gleichermassen bestraft , ausländer wurden ausgewiesen (ausser bei russen da kümmerte sich die russische kommaantatrur – was aber nicht gerade für den täter beser sein muss sondern eher schlimmer 😉
    wer das aber zur sprache bringt wird wieder als nazi oder als stasi beschimpft und das macht jede vernüftige diskkusion zu nichte
    so wie es frau eva herrman erging die auch nur beesere familieverhältnisse und mutter und frauenrespeckt und achtung forderte und gleich als nazisympatiesantin diffamirt wurde auch wenn sie sich davor dagegen angaschierte 🙁
    die geschichte ist ja bekannt …

    find es zb hierr nicht gut das ich einmal bemerkte das hier auch stimmung gegen DieLinke gemacht wurde
    wäre schön das nicht zu machen und sich eher für sich zu gewinnen anstatt zu vergraulen
    1. ist sie mächtiger als man gern haben wioll
    2. wolen sie ein freies demokratisches sozialisches deutschland (wo faschisten wie islamisten kein platz haben sollten ausser sie sind gemässigt und passen sich an deutschland an)
    3. wenn man sie eher vergrault macht man sich mehr freeunde der islamisten
    4. sind viele von links für die islamisten weil die rechten dagegen sind (man beachte die satiere darin wenn man bedenkt das die nsdap und hitler mit dem islam zusammgearbeitet hat und die meisten islamisten hitler gut finden)
    und wenn rechts dagegen ist sind wir halt dafür denke viele linke denn wenn rechts dagegen ist ist es rassismus und diffamirtung und faschismus , muss links dafür sein ..
    so einfach gestrickt denken die meisten
    genauso wie auch andersrum gern gesehn wird

    also schlichtes schubladendenken

    wie sie hier schon berichteten gabs auch schon kampf zwischen punks und türkengangs (?) und anderen wo man denkt die zählen sich eher zu links dazu

    und gerade links ist hier in dem land stärker und man sollte sich diese stärke gewinnen
    besonders auch an links un denen wieder begreiflich machen das links und patriotismus nicht gegensätzlich sein müssen

    un das gerade links doch fordert ein freies land europa welt
    un die linken die nicht wie de grünen sich ihr hirn wegkiffen sondern selber nachdenken wissen das islam eine gefahr ist

    auch buddhisten in europa besonders in dänemark wie zb der lama ole nyhal üben kritik
    und müssen sich oft dummes anhörn sie seien rassistisch
    un wenn ich mir die kritik der juden anislamkritik anhöre wird mir schlecht

    das solen sie mal den buddhisten und juden erzählen in asien und vorderen orient die sich ständig wegbomben lassen müssen von islamisten

    am besten mal das was der zdj loslässt direckt an isreal schickn und veröffentlichen (den ihr einfluss auf deutschland sollte man auch nicht unterschätzen)
    genauso wie die in thailand und sri lanka und indien usw

    also bitte mehr menschen mit freiheitswillen und demoktratischen verständnis einbeziehen
    und sich bloss nicht zersplittern sondern vereinen

    das führende freiheitskämpfer von links mitmachn kann nur gut sein genau wie führende feministenINNEN und juden und homo bzw bi – sexuelle vereinigungen auch mulime die ihr glauben vernüftig leben wollen ohne sich klar abgrenzen von den islamistentum und krimineller ausländer un sich fühlen wie deutsche bzw sich super assimiliert haben (zb der türkischstämmige komiker Kaya Yanar)

    auch die die hier nur sind um sich zu amüsieren wie welche öfta in anderen foruim schreiben, erkennt endlich mal das das ghier keine braune scheisse ist , hirn einschalten wär mal was anderes und erwünschenswert

    ich zähl mich zu links, und habe nichts gegen ausländer oder andere religionen um das mal klarzustellen aber ein bischen mehr offende augen und gesunder menschenverstand solte man schon einsetzten und nicht aus angst vor einer unserer vergangenheit genau das schaffen was wir eigentlich vermeiden wollten 😉

    LG
    allen Lesern und freunde eines demokratischen freien landes europas und welt

  105. OT:
    Liebe PI-Freunde,
    da das Internet ein gutes Gedächnis ist wollen
    wir eine Datenbank mit allen ‚Freunden und Förderern‘
    der Islamisierung aufbauen. Gemeint sind nicht nur
    Politiker sondern auch Rechtsanwälte, Staatsanwälte,
    Richter,Geistliche und sonstige ‚gesellschaftliche Größen‘
    die sich durch besonderen ‚Einsatz‘ verdient gemacht haben.
    Daraus soll ein besonderes Wiki entstehen, in dem auch
    spätere Generation nachlesen können wer was wann gesagt
    oder getan hat.
    Zuschriften in Form von
    Datum,Vorname, Nachname, ‚Amts‘-Titel,
    Kurzbeschreibung und Quellen (ohne geht’s nicht) bitte an:

    ichhabevonallemnichtsgewusst@yahoo.de

    Eure PI-Freunde aus Frankfurt

  106. Die stark linkslastige Südwestpresse berichtet dazu zum selben Thema mit der Überschrift „Brandstiftung in Aldingen wohl nicht fremdenfeindlich“ –
    daraus klingt deutlich Bedauern.
    Man hätte so gerne endlihc mal wieder eine Nazi-Brandstiftung gemeldet.

    http://www.suedwest-aktiv.de/landundwelt/topthemen/3399656/artikel.php?SWAID=12dac36775a133c7d8c0ba65b545da20

    Pech für die Südwestpresse: Der Zündler ist wohl ein Türke. Denn hätte man einen der deutschen Hausbewohner in Verdacht, wäre er von den Medien in gewohnt trauter Eintracht sofort zum Nazi befördert worden. Aber Türken können bekanntlich keine Nazis sein.

  107. @derBlaueKlaus
    # 149

    Eine ganz hervorragende Idee!
    Daran werde ich mich gerne beteiligen. Material gibt’s ja mehr als genug.

  108. Die Begründung der Zensur ist absurd.
    Einen offenen Brief nicht Abbzudrucken, weil es gegen das Urheberrecht verstößt.lol

  109. Bravo !
    was gibt’s da eigentlich groB zu reden.Traurig genug, dass es einige nicht begreifen wollen.
    Sie wollen ISLAMISIEREN, und zwar die Welt. Das müssen sie, weil ihre Religion es fordert (sich zeigen, stândig zeigen, dass man ein Moslem ist (daher die Unfähigkeit zur Anpassung in der Kleidung, die Unfähigkeit DISKRET hallal zu essen), 100% mit Mulimen solidarisch sein, usw…). In Frieden miteinander leben heiBt für sie : alle sind Muslime.

  110. #3 Anno II (14. Feb 2008 22:45)

    Danke, Herr Giordano. Aber der aahle Fritz ist für derlei Kritik nicht empfänglich. Der kloppt das direkt in die Tonne!

    Leider -leider….

    Entweder wird er es nie lesen, oder lesen und nicht verstehen, um WAS es geht.

    und er denken, daß der olle Giordano altersschwachsinn hat und eh bald stirbt, so daß Schramma keinen Millimeter von seinem Kurs abweichen wird.

    Der offene Brief kann nur INDIREKT wirken, wenn Schramma-zuträger diesen lesen und verstehen würden.
    Freunde, Familie, Verein, Parteikollegen usw.
    von ihm.

    leider schätze ich, daß auch von denenn 95% dessinteressiert oder „gebrieft“ sind, so daß Herr giordano sich umsonst hingesetzt und getippert hat.

    Nein, so ein Brief wird geistig von islam-liebhabern mit ignoranz gestraft, die verfasser denunziert als „nazis“ „fremdenhasser“ „geisteskranke“ oder eben alterswirre, wie hier.

    das einzige, was Schramma von seinem Kurs abbringt, ist die ABWAHL-URKUNDE, ausgelöst durch eine massive Wahlniederlage.

    aber ob die kommt , ist mehr als fraglich.

    zu wenige Wähler machen nunmal von DIESEM Thema ihre wahlentscheidung abhängig.
    ist leider- noch- immer so.

    auch Giordanobriefe, Randale in Köln -kalk und Moschee-ablehnung werden daran wohl am Urnengang nicht viel bewirken.

    Die dümmsten Kälber wählen ihren schlachter selbst.

  111. „Altersschwach“ ist ja eine Unverschämtheit.
    Das habe ich übrigens auch schon öfter gehört, sobald sich ein älterer Mensch in Deutschland äuBert, wird das von den Grünen und Linken als Nazi-Kram oder Altersschwäche abgestempelt.
    tolle Argumentation.

  112. #162 inga
    “Altersschwach” ist ja eine Unverschämtheit.
    Das habe ich übrigens auch schon öfter gehört, sobald sich ein älterer Mensch in Deutschland äuBert, wird das von den Grünen und Linken als Nazi-Kram oder Altersschwäche abgestempelt.
    tolle Argumentation.

    Das ist ja gerade dass kuriose! Hier wird ein Mensch angegriffen, und zutiefst beleidigt, aufgrund seines Alters, aus einer ideologie heraus, die ja von sich sagt, dass man das Alter würdigen, schätzen, mit Respekt behandeln muss.

    Man sind das Lügner, Heuchler, Täuscher…da wird einem gerade schlecht!

Comments are closed.