KlimakonferenzAm gestrigen Abend wurde die erste Internationale Klimawandelkonferenz (ICCC) eröffnet, zu der sich ca. 500 Wissenschaftler, Politiker und andere Experten am Times Square in New York versammelten.

Als erster sprach am gestrigen Abend Joseph Bast, Präsident des Heartland Instituts, das für die Organisation verantwortlich zeichnet. Erster wissenschaftlicher Redner war Prof. Patrick Michaels, der über einige „bequeme Wahrheiten“ zum Thema Global Warming sprach.

Am heutigen Morgen begann die Konferenz bereits um 7.00 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück, während dessen zwei interessante Präsentationen von Robert Balling und Ross McKittrick, die beide den am Klima-Thema Interessierten ein Begriff sein dürften, gezeigt wurden. Während des Vormittags liefen zehn verschiedene Einzelforen zu den unterschiedlichsten Themen, bei denen auch einige Klimalügen akribisch auseinander genommen wurden. Außerdem wurden zwei Filme gezeigt, darunter „The Great Global Warming Swindle“.

Als vorläufiger Höhepunkt stellte Prof. Fred Singer, einer der angesehensten Wissenschaftler auf der Skeptiker-Seite, den NIPCC-Report, den Internationalen Nichtregierungsbericht zum Klimawandel bzw. dessen Zusammenfassung (Summary) vor.

Kern seiner Ausführungen war, dass es jetzt darauf ankomme, aus den auch dem IPCC vorliegenden Informationen die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen. Dazu gehöre vor allem, dass die beobachteten Klimaveränderungen innerhalb des aus der Erdgeschichte Bekannten liegen.

Der NIPCC-Bericht wurde nicht ohne Ironie nach dem „offiziellen“ IPCC-Bericht der UN gestaltet. Die Langfassung wird demnächst erscheinen. Einige deutsche Teilnehmer der Konferenz bemühen sich derzeit um eine deutsche Ausgabe.

Demnächst mehr.

(Beitrag unseres PI-Korrespondenten in Manhatten)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

61 KOMMENTARE

  1. PI und NIPCC. PI hat nun eine Autorität als Partner bezüglich des Klimaschutzes. Besser kann es für PI nicht kommen. Dies ist ein Forum, worüber PI kompetent berichten kann.

    Einfach toll!

  2. Auf der Weltnetzpräsentation des „Spiegel“, Hamburger Fachorgan für angehende GrundschullehrerInnen und SozialarbeiterInnen, liest sich das ganz anders. Schon in der Überschrift wird die Nazikeule heftig geschwungen.

    Konferenz der Klimawandel-Leugner

    Die Welt [sic!!] hat die Notwendigkeit erkannt, etwas gegen den Klimawandel zu tun. Nur eine kleine Zahl selbsternannter Wissenschaftler und Lobbyisten bestreitet, dass die Erwärmung ein Problem ist. Derzeit konferieren sie in New York – mit absurden Thesen und Teilnehmern.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,539051,00.html

  3. die klimakatastrophe bedeutet lt.dokumentation im tv dass die forscher in der antarktis ihre gerätschaften jedes jahr ausbuddeln und ca. 3m höher legen müssen!

  4. Wer den Klimawandel „leugnet“ ist also nach Spiegel mit der Raucherindustrie verbunden. Das ist natürlich sofort verdächtig. Der ganze Feinstaub und das Kohlendioxyd der Raucher trägt nämlich irrsinnig zum Klimawandel bei und das soll hier offenbar unter den Teppich gekehrt werden. Ist das schlimm …..

  5. Dieser Klimaschwachsinn…ich kann das grüne Gefasel nicht mehr hören. In zwei Jahren brauch ich ohnehin ein neues Auto, diesmal wird ein Chevy Silverado mit knappen 8 Liter Hubraum von 74.

  6. Das sich unser Klima verändert – das kann ja wohl niemand ernsthaft leugnen…
    Ob es mit dem CO2 Ausstoß zu tun hat, darüber ist man sich uneinig, ich finde es dennoch gut, dass die Menschen langsam umdenken, weniger Resourcen vergeuden und mehr auf die Umwelt achten.

  7. Tja… Schade nur, dass das Volk sowas von verrückt gemacht wurde, dass man denen die größte Weisheit einprügeln kann, die glauben es trotzdem nicht. Sie denken in etwa „Wenn unsere Politiker das sagen, dann muss da schon was dran sein“… Besonders suspekt erscheint dies, wenn die gleichen Leute schimpfen „Unsere Politiker haben von nichts ne Ahnung, […] soziale Ungerechtigkeit!“ Eine absolute Zweigleisigkeit. Auch Lehrer sind leider schon völlkommen infiziert und druchsen nur rum, wenn man da mal angreift.

    Es erfordert mal Leute, die eine richtige Lobby haben, die die hühnergewordenen Menschenmassen wieder einfangen können und mal wieder die Ohren frei pusten.

    Ich freue mich auf weitere erquickliche Neuigkeiten aus dem Kreise der NIPCC.

  8. Bitte am Ball bleiben: ich bin an der Langfassung des NIPCC-Berichts sehr interessiert.

    PI bleibt auch bei diesem Thema die erste Adresse.

  9. Lieber kauf ich mir eine Bratwurst in der Österreichischen Wüste, an einem Fata-Morgana Würstchenstand (ja ich halluziniere), bei 60 Grad Hitze in der Mittagssonne, als das ich mir den Islam noch länger bieten lasse.

  10. Das Klima ändert sich, unbestritten. Es hat sich schon immer geändert, es wird sich auch weiterhin ändern, solange die Erde besteht. Die Frage ist aber, ob der Mensch an dem Wandel in dem vergangenen Jahrhunderten besondere Schuld hat oder diese Vorgänge einfach aus den Gegebenheiten der Welt geschehen.
    Weiterhin ist einmal zu untersuchen, wer welches politisches, wirtschaftliches, ideologisches etc. Interesse an einer schweren Schuld des Menschen am Klimawandel hat.

  11. #4 menirules (03. Mrz 2008 22:23)

    „Das sich unser Klima verändert …“

    ist nicht ungewöhnlich, denn Klimawandel ist – erdgeschichtlich, also über die Jahrmilliarden betrachtet – DER Normal-Zustand !

    Mal gehen die mittleren Jahres-Temperaturen ein paar Jahrhunderte lang rauf, dann wieder runter, wieder rauf, wieder runter – wie ein Jojo.

    So WHAT ?

    WAS waren im Übrigen die Ursachen all der ständigen Klima-Änderungen der Erdgeschichte ?
    Hat einer dieser „Wissen“schaftler auf diese Frage schon mal eine Antwort gegeben ?

    Echnaton

  12. #7 Parsifal – 2

    „wer welches politisches, wirtschaftliches, ideologisches etc. Interesse …“

    1.: Politiker, weil die damit ein Thema haben, mit dem sie in der Öffentlichkeit immer wieder mal auf sich aufmerksam machen / von sich Reden machen können.

    2.: Journalisten, weil sie damit ein Thema haben, mit dem sie ihre Blätter von Zeit zu Zeit füllen können.

    3.: Klima-„Forscher“, weil es ihnen einen beständigen Fluß an „Forschungs“-Geldern garantiert – also die Existenz-Sicherung !

    That’s it
    Shit

    Echnaton

  13. Das Klima ändert sich, täglich, jährlich, in Bezug auf Sonnenflecken, der Erdachse, des Stoffwechsels der Ozeane, sonstige natürliche Ursachen.

    Und dann kommen zu diesen Komponenten noch 0,001 % von Menschen durch Verbrennung und Abholzung der Wälder verursachte Änderungen hinzu. Sicher machen auch die 6.000 Jahre Lanwirtschaft und 200 Jahre der Technik der Menschen irgendwie einen sehr kleinen Teil aus. Und was wäre die Konsequenz, wenn man nur diese kleine Komponente ändert. Die Erde dreht sich weiter, als wäre nichts gewesen.

  14. Für den Mensch hat es nur Vorteile, wenn es schön warm ist. In warmen Phasen gab es immer Wohlstand, den wir heute noch an Kulturgütern ablesen können.

    Im Zeitalter der Gotik war es sehr warm, wie hätte man die Kirchen mit den großen Fenstern auch heizen sollen. Europa war so reich, daß man den ganzen Kontinent voll Kirchen stellen konnte.

    Als es kälter wurde, kam dann die Pest. Die wünsche ich den Klimahysterikern an den Hals.

  15. #4 menirules

    Die Wissenschaftler – auch nicht die ‚Klimakritiker‘ – leugnen ja nicht einen Anstieg der Durchschnittstemperatur. Sie stellen lediglich die anthropogene Ursache ‚CO2-Ausstoß‘ in Frage und unterstellen eine gigantische Lügenmaschinerie. Die Protagonisten dieses Riesenschwindels werden dann noch mit der Zuerkennung von Preisen unangreifbar gemacht. Sie Al Gore und der Friedensnobelpreis! Wofür um Himmels Willen hat dieser Großbetrüger einen FRIEDENSNOBELPREIS verdient?
    Und unsere Angie fällt als studierte Physikerin auf den ganzen Quatsch noch herein und fliegt mit S. Gabriel (der mit dem fünfprozentigen Umwelt-Halbwissen) medienwirksam nach Grönland.
    Im übrigen halte ich es, unabhängig vom ganzen Klimaquatsch, für ein Gebot der Sparsamkeit und des wirtschaftlichen Handelns, mit Ressourcen, z.B. meinem Heizöl nachhaltig umzugehen. Das schont vor allem meinen Geldbeutel.

  16. #17 revolver

    Eine Frage: Bist Du im Besitz der alleinigen Wahrheit und der Allwissenheit?

  17. Eine jahrzehntealte Beutelschneiderei kommt unübersehbar an den Tag: Alle vier großen Klimaüberwachungszentren der westlichen Welt, welche die Durchschnittstemperaturen der Erde ermitteln – das berühmte “Hadley Center for Climate Prediction”, das Goddard Institute for Space Studies (GISS) der NASA, das Atmospheric Science Department at the University of Alabama in Huntsville (UAH) und das Remote Sensing Systems in Santa Rosa, California (RSS) -, legen die jüngsten “Zahlen” auf dem Tisch.
    Sie haben festgestellt, daß die Durchschnittstemperatur der Erde in den letzten 12 Monaten zwischen 0,65 °C und 0,75 °C gesunken ist – nur um ein Zehntelgrad streiten sich die Meß-Gelehrten noch. In nur einem Jahr löste sich die gesamte Klimaerwärmung der letzten einhundert Jahre in Kälte auf.

    http://wattsupwiththat.wordpress.com/2008/02/19/january-2008-4-sources-say-globally-cooler-in-the-past-12-months/

  18. Mein Kommentar bezog sich auf revolvers # 21!

    #22 Le Karcher
    … mit dem Titel „The Great Warming Swindle – How I conned the Germans“

    Übrigens werden beim WDR in der Sendung neuneinhalb schon unsere lieben Kleinen stramm auf Kurs gebracht bzw. indoktriniert: Da fuhr doch die Reporterin auf eine kleine Alaska-Insel und interviewte dort in bester MSM-Manier die bedauernswerten Kinder. Weil wir das ach so schlimme CO2 ausstoßen, das dann die Wärmestrahlung der Erde reflektiert (sic!) und es dadurch immer wärmer würde. Hätte die Junge Dame sich doch etwas besser vorbereitet! Ach egal, gut ist was dem Ziel dient.

  19. Das Klima ändert sich, das ist jedem klar, siehe den frühlingshaften Februar und allgemein die wärmeren Wintermonate.
    Aber ist der Mensch wirklich dafür verantwortlich?
    Mich erinnert die ganze Klima-Hysterie an die Diskussion über das „Waldsterben“, das es auch nie in der Art gab, wie es dargestellt wurde. Von Zeit zu Zeit scheint die Menschheit, ob aufgeklärt oder nicht, immer von neuem in verschiede ausgeprägte Wahnvorstellungen zu verfallen; Hexenwahn, Rassenwahn, Waldsterbewahn, Kindsmissbrauchswahn, Geldwäschereiwahn, Klimawahn…. Was kommt als Nächstes?

  20. #14 jean1974 #25 Noordberg

    zur Polemik gegen Prof Singer:

    Prof Stefan Rahmstorf/PIK hat 1999 aus dem Bereich Luftfahrt einen Preis über 1 Mio US Dollar empfangen.

    E.Ekat

  21. #21 r3volv3r

    Aber es gibt eine Tendenz, einen bestimmten Sündenbock festzunageln: Die Automobilindustrie. Jedoch wird z.B. nicht thematisiert, dass durch das Bevölkerungswachstum immer mehr Tiere gezüchtet werden, die Methan ausstoßen (was die Atmosphäre viel mehr ausheizt), die wir dann genüsslich bei McDonlad’s verspeisen. Die Grünen sind aber schlau und sprechen das Kuh-Thema nicht an, denn sonst könnte man evtl. Tier quälende Moslems verärgern.

  22. Noch zu Beginn dieses Jahrtausends hat man zum Thema Umwelt fast nichts gehört. Auf einmal fällt den ganzen Pseudoexperten auf, dass der Mensch, insbesondere das CO2, die Umwelt massiv negativ beeinflussen soll. Die derzeitige Klimahysterie finde ich verdächtig. Zahlreiche Experten bestätigen mich in der Ansicht, dass etwas faul ist im Staate Dänemark.

  23. #21 r3volv3r

    Ich bitte hier von allen achsoschlauen Kommentartoren eine etwas differenziertere Argumentation und Denkweise.

    Wird dieser Anforderung nicht ernst genommen, meldet es Herr r3volv3r dem Herr Gabriel.
    Der IST nämlich „achsoschlau“.

    Sehr geehrter Herr r3volv3r,
    diese CO2 Geschichte ist eine Lüge und es bleibt eine Lüge. Die sog. 500 – 3000 IPCC „Wissenschaftler“ (je nach Journalisten-Größenwahnsinnszustand) sind alles Trittbrettfahrer der Hysterie. Sie haben erkannt, daß man dafür Geld ohne Ende bekommt. Und sie brauchen auch Leute die es glauben (wie Sie), damit wir alle systematisch abgezockt werden können.

    Jeder, der will, kann sich im Internet informieren. Aber eben nur wenn jemand will. Die Lügenkonsumenten wollen halt nicht.

    HIER
    und

    Ich bitte hier von allen achsoschlauen Kommentartoren eine etwas differenziertere Argumentation und Denkweise.

    Wird dieser Anforderung nicht ernst genommen, meldet es Herr r3volv3r dem Herr Gabriel.
    Der IST nämlich „achsoschlau“.

    Sehr geehrter Herr r3volv3r,
    diese CO2 Geschichte ist eine Lüge und es bleibt eine Lüge. Die sog. 500 – 3000 IPCC „Wissenschaftler“ (je nach Journalisten-Größenwahnsinnszustand) sind alles Trittbrettfahrer der Hysterie. Sie haben erkannt, daß man dafür Geld ohne Ende bekommt. Und sie brauchen auch Leute die es glauben (wie Sie), damit wir alle systematisch abgezockt werden können.

    Jeder, der will, kann sich im Internet informieren. Aber eben nur wenn jemand will. Die Lügenkonsumenten wollen halt nicht.

    HIER und
    HIER

    Hr. Gabriel ist genau so glaubwürdig, wie die Frau Merkel und die 20000000 von „Wissenschaftler“.

  24. @proration:

    „Auf einmal fällt den ganzen Pseudoexperten auf, dass der Mensch, insbesondere das CO2, die Umwelt massiv negativ beeinflussen soll. Die derzeitige Klimahysterie finde ich verdächtig. Zahlreiche Experten bestätigen mich in der Ansicht, dass etwas faul ist im Staate Dänemark.“

    Unsinn, das CO2/Treibhaus Modell welches der aktuellen Diskussion zugrundeliegt stammt aus den 60ern. Also wird nicht mitnichten erst seit gestern darauf hingewiesen. Es existiert auch keine „Hysterie“, sondern einfach eine Abwägung der Kosten: Nämlich dass es gesamtwirtschaftlich billiger ist den Schaden zu verhindern statt ihn zu reparieren.

  25. revolver hat den Gore Film gesehen und glaubt alles, wie die restlichen Grenzdebilen. Gore hat nur eines im Sinn: GEWINNMAXIMIERUNG!
    Wer ist der größte CO2 Zertifikate Händler der Welt und hat damit mehrere MILLIARDEN Dollar verdient? Nein, nicht FriedensNobelpreisträger Arafat, es ist FriedensNobelpreisträger AL GORE!!!
    Natürlich sollten wir sparsam mit Ressourcen umgehen, die Knappheit von Öl wird uns aber schon seit 60 Jahren vorgegaukelt, immer hieß es: in spätestens 30 Jahren ist Schluß…NIX!
    Über Regenwaldabholzung usw. müssen wir nicht sprechen, D’accord!
    Jeden Tag werden aber auch hunderte neue Tierarten entdeckt, der Lauf der Dinge…

  26. Vergesst aber bitte nicht: Wenn ihr weiter maßlos Energie verbraucht, schmeißt ihr den Moselms, die vom Öl leben, auch weiterhin massig Geld in den Rachen (z.B. im Iran).

    In wie weit das Klima auf menschliche Aktivitäten reagiert, weiß noch niemand so genau. Natürlich ist es Schwachsinn, wenn die MSM und diverse Wissenschaftler behaupten, die Wahrheit schon zu kennen. Da gebe ich PI vollkommen recht !
    Ein Zusammenhang könnte aber trotzdem bestehen. Und eine Reduktion des Energieverbrauchs ist durchaus sinvoll !

  27. Da bekanntermasen demnächst die Welt untergehen wird wg. Klimawandel und dergleichen hab ich mich sicherheitshalber schon einmal mit 1a Schamanen „Das Böse abwendt-Steinen“ eingedeckt.
    Abgesehen davon atme ich nur noch in Plastiktüten aus, da der menschliche Körper ja eine geradezu unverantwortliche Menge an CO2 pro Atemzug ausstösst.
    Ich hoffe, dass mein heroisches Beispiel auf Nachahmer stösst.

  28. Ich werde einfach einen Verein gründen: „Fresse halten für den Klimaschutz – sei dabei!“. Die CO2-Mehrproduktion durch endlose Debatten und Ermahnungen sowie den damit einhergehenden Mehrverbrauch an Ressourcen (wieviel Sprit verschlingen eigentlich diese ganzen Tagungen?)ist einfach nicht hinnehmbar.
    Gut, Ressourcen sparen und Arbeitsplätze schaffen durch grüne Energien halte ich für sinnvoll. Aber die Zwangssteuer per Plakette ist schon unverschämt. Man kann sich ja auch mal erkundigen, wie Feinstaubanteil gemessen wird. An GEWICHT! Und wer jetzt noch einen Rest praktischen Verstand hat, wird verstehen, warum diese Hysterie mit einem Bein auf Schwachsinn steht…

  29. wenn das geld im kasten klingt, die seele in den himmel springt.
    die katholische kirche brauchte den ablaßhandel zum ausbau ihres imperiums, namentlich zum bau des petersdomes.
    die heutigen proletenregime instrumentalisieren eine angeblich menschengemachte umweltkatastrophe und bieten -natürlich- stets kostspielige umgehungsmechanismen zur eigenen beruhigung an. ablaßhandel des 21.jahrhunderts.
    dabei wäre die adäquate lösung: stop der globalen bevölkerungseplosion.
    aber idiotie ist der menschheit systemimmanent.

  30. Klimawandel-Leugner = Holocaust-Leugner? Das könnte ich mir hier in Absurdistan gut vorstellen. Damals wurden auch alle unterdrückt die gegen das NS-Regime waren und nicht glaubten. So ist das halt im Land des verdamten „Scheiß-Volks“ [TAZ]

  31. Der angebliche anthropogene Klimawandel ist ein riesengroßer Schwindel. Politiker, die den Rentenversicherungsbeitrag nicht einmal für 3 Jahre auf Kurs halten können erklären uns, sie könnten das Klima der nächsten 100 Jahre machen.

    In 100 Jahren interessiert sich niemand mehr für die Klimaversprechen der Politiker. Heute erzeugen sie damit aber solcherlei Ängste die nötig sind, um ihre politischen Ziele durchsetzen zu können.

    Halt du sie dumm, ich halt sie arm, sagte der Politiker zum „Klimaforscher“. 73% ihres Einkommens bezahlen die Deutschen heute für direkte und indirekte Steuern und Sozialsteuern. Davon ernähren die Deutschen ein Heer von Bürokraten, indem 1/3 des deutschen Bruttoinlandsprodukts, 750 Milliarden Euro, sozial gerecht umverteilt werden.

    Unten kommt dann noch Praxisgebühr und Hartz IV an.

    Damit die Menschen nicht merken, was mit ihnen da angestellt wird, ist das Schüren von Urängsten sehr nützlich. Zudem gibt es dem überbordenden Wohlfahrtsstaat zusätzlichen Spielraum für allerlei neue Steuerquellen. So z.B. die Energiesteuern, welche den Strompreis Deutschlands zum höchsten der ganzen Welt machten.

    Der Klimanagel ist den Menschen dieses Landes ganz tief ins Gehirn getrieben worden, so tief, daß jeglicher Verstand der Dummen und Mittelgebildeten aussetzte.

    Der tschechische Präsident Vaclav Klaus sagt, daß der Environmentalism (Ökologismus) die größte Gefahr für die Freiheit des Menschen ist. Und da hat er recht! Diejenigen aber, die der neuen Religion des Ökologismus huldigen sind nichts weiter als dumme Schafe, die zum Selbstdenken nicht befähigt sind.

    Und die große Zahl dieser dummen Schafe ist der strategische Vorteil des postdemokratischen Bürokratenstaats, der uns Stück für Stück unsere Freiheit nimmt.

    Schöne Grüße
    Jochen Trebmann

    jochen.trebmann@yahoo.de

  32. Sicher, einige der Feinde dieser „church of global warming“ sind schon schillernde Persönlichkeiten.

    Aber es ist doch auffällig, daß viele es als total normal finden, wenn ausgewiesene Volldeppen sich für den „Klimaschutz“ einsetzen – andererseits aber Feinde dieser Hysterie häufig mit genau den gleichen Verunglimpfungen „ad hominem“ als Bekloppte und/oder Verbrecher abqualifiziert werden. Im Prinzip wie bei den Antiislamisten und Antitotalitaristen…

    Einfach mal darüber nachdenken – und vielleicht den einen oder anderen „Klimakritischen“ Beitrag lesen. Oder eben weiter kritiklos Knut, Gabriel und AlGore anbeten, aber dann bitteschön deutlich als „religiöser Glauben“ etikettieren und nicht behaupten, etwas mit Wissenschaft am Hut zu haben.

  33. #44 willow (04. Mrz 2008 09:26)

    Im Prinzip wie bei den Antiislamisten und Antitotalitaristen…

    Die church of global warming IST totalitär. Daher.

  34. @#34 Schweinsohr
    Tja, mal kann Al Gore schon viel vorwerfen, aber nicht, dass er ein schlechter Geschäftsmann wäre. Sein Film ist nichts weiter als eine Dauerwerbesendung für Klima Zertifikate.
    @#39 auyan
    Und ja, der Gedanke an den Ablasshandel ist mir gekommen. Die Kirche hat da nicht schlecht mit verdient. Klar, dass ein solch geniales Betrug System Nachahmer findet. Und nichts anderes ist es. Kauf dich von deinen Sünden frei. Das war damals Schwachsinn und ist es heute auch.
    Wenn man sich die sogenannten säkularen Linken so ansieht, dann erkennt man viele Elemente, die es vor langer Zeit in der Katholischen Kirche auch gab.
    Diese ganze Klimahysterie ist ein perfektes Beispiel. Auch die Kirche hat früher versucht, die Wissenschaft für ihre Zwecke einzuspannen. Erkenntnisse, die die Wörtliche Auslegung der Bibel bestätigen wurden unterstützt, Erkenntnisse, die dem widersprachen wurden unterdrückt. Erst als sie Erkannten, dass sich die Existenz eines Gottes wissenschaftlich weder bestätigen noch wiederlegen lässt, haben sie ihre Praktiken geändert und seit dem ist die Kirche einer der größten Förderer der freien Wissenschaft.
    Es ist ein Treppenwitz der Geschichte, dass die, die der Kirche heute vorwerfen, rückständig zu sein, sich genau der Methoden bedienen, die die Kirche schon sein mehreren hundert Jahren überwunden hat.
    Die CO2 These steht fest. Dem IPCC geht es nur darum, sie zu bestätigen. Alle „Richtigen“ Ergebnisse werden veröffentlicht, alle Ergebnisse die, der These vom Menschen gemachten Klimawandel widersprechen, wandern in Ablage P wie Papierkorb. Alle, die dem Dogma und genau das ist es, nicht Zustimmen und sind Ketzer und genau so schlimm wie Holocaust Leugner, die heute Stärkste Assoziation mit dem Bösen. Die Kirche hat damals noch die Assoziation Teufel verwendet, aber der ist auch nicht mehr das, was er mal war.
    Er IPCC hat mehr mit einer Sekte gemeinsam, als mit Wissenschaft. Vielleicht ein bisschen wie Scientology. Die Ähnlichkeiten sind schon erdrückend. Wer vom Glauben Abfällt, der wird als Wissenschaftler lächerlich gemacht. Der IPCC versucht die Berufliche Zukunft all jener, die sich gegen sie aussprechen zu vernichten.
    Aber natürlich kann man Scientology nicht wirklich und umfassend mit dem IPCC verglichen. Der Vergleich hinkt schon etwas und sollten sich Scientologen durch diesen Vergleich beleidigt fühlen, entschuldige ich mich ausdrücklich bei ihnen.

  35. …zu der sich ca. 500 Wissenschaftler, Politiker und andere Experten…

    Weiss jemand wie viele davon echte Klimatologen und Meterologen sind? Zwei oder drei vielleicht? Was fällt unter „andere Experten“? Al Gore? Was unter Politiker fällt ist ja wohl klar, nämlich genau das, was bei einem Pferd hinten rauskommt.

  36. Auch immer wieder interessant, daß Al Gore, der den 20-fachen Energieverbrauch eines durchschnittlichen Amerikaners in seinem Haus verpulvert. Dafür kauft der sich dann als Ablasshandel Zertifikate, praktischerweise gleich bei seiner eigenen Firma.

    So machen es auch große Farmer, die großflächig Bäume anpflanzen. Die erhalten dafür Geld und ein Zertifikat Das können sie weiterverkaufen z.B. an Kohlekraftwerke, die zwar kein Gramm weniger ausstossen, aber besser beurteilt werden.

    Ein Riesenschwindel mit dem Hintergrund, auf Jahre hinaus das Volk ohne große Mühe abzocken zu können.

    Die Abzocke hat gerade erst begonnen, die wird noch in schwindelnde Höhen ausgenutzt werden.

    Bei Forschern, die den Politikern zum Munde reden, fließen die Gelder, wohingegen den seriösen Wissenschaftlern der Geldhahn zugedreht wird, die ihre Studien nicht in irgendeinen Zusammenhang mit C02 bringen

    Also, clevere Wissenschaftler erforschen z.B. das Leben der Ameisen künftig besser nur noch in Zusammenhang mit C02, sonst jib et nix.

  37. Meine Theorie zu Al Gore sollte je bekannt sein.

    Al Gore wird immer fetter. Das liegt an all den Gasen die er in sich trägt. Besonders die warme Luft in seinem Hirn ist ein Problem. Denn wenn es wärmer wird dehnt die sich ja aus. Somit könnte Al Gore platzen! Natürlich hat er davor Angst, hätte ich auch. Somit kämpft er gegen die Erderwärmung ganz einfach weil er, wirklich, Angst hat. Platzen ist nicht so lustig wie es sich anhört!

  38. @#48 schislam
    Das ist ein weiteres Indiz, dass er es nicht glaubt.
    Wenn er seine Horrorszenarien glauben würde, dann würde er sich nicht so verhalten.
    Es ist wie bei einem Betrüger, der versucht einem etwas anzudrehen. Er weiß, dass es eine Lüge ist und wo verhält er sich auch.

  39. Klimaschutzpaket vernichtet ganze Wirtschaftszweige in osteuropäischen Ländern:

    http://www.tagesschau.de/wirtschaft/euumwelt2.html

    Super, wir zahlen Hilfe für deren Wirtschaftsaufbau und machen den mit absurden Forderungen sofort wieder kaputt!

    Es ist schon wichtig, dass die Nachbarstaaten nicht bettelarm sind, was aber nicht wichtig ist, ist ob das Klima innerhalb von 30 Jahren oder innerhalb von 60 Jahren ruiniert wird. Das komplette Öl der Erde wird als CO2 in die Atmosphere geblasen werden – egal wie lange es dauert.

    Selbst wenn CO2 das Klima ruiniert – Klimaschutz funktioniert so nicht!

  40. @ Pro_D

    Und unsere Angie fällt als studierte Physikerin auf den ganzen Quatsch noch herein und fliegt mit S. Gabriel (der mit dem fünfprozentigen Umwelt-Halbwissen) medienwirksam nach Grönland.

    „Unsere“ Miss-Wahl ist da gewiss nicht dauf reingefallen.
    Als promovierte Physikerin ist sie natürlich bestens zum Thema geschult.
    Jedoch ist die Trägerin knapp sitzender Hosenanzüge eine noch bessere Opportunistin.

    Das ist es ja auch, was der tschechische Präsident ihr so übel nimmt. Nämlich wider besserem Wissen auf der Woge der Klimatologen mitzuschwimmen.

    Man kann es aber auch anders sehen. Hatte unser ehemaliger Führer einen Astrologen als Berater, hält sich die Merkel heutzutage einen Klimatologen (mit 180 weiteren fürstlich bezahlten Hellsehern) an ihrer Seite.
    Wobei zu bezweifeln wäre, ob HJ Schellnhuber ein besserer „Berater“ als Ernst Krafft, der dereinst dem Führer inspiriert haben soll, ist.

  41. The 2008 International Conference on Climate Change – Sponsored by The Heartland Institute

    Und was lesen wir auf der Website des Heartland Institute über das nämliche?

    Heartland’s mission is to discover, develop, and promote free-market solutions to social and economic problems. Such solutions include parental choice in education, choice and personal responsibility in health care, market-based approaches to environmental protection, privatization of public services, and deregulation in areas where property rights and markets do a better job than government bureaucracies.

    In anderen Worten: Ein PR-Outfit für wirtschaftslibertäre Ideologie und Praxis: „parental choice in education“ heißt ein privatisiertes Bildungssystem; „personal responsibility in health care“ heißt kein allgemeines Krankenversicherungssystem; „market-based approaches to environmental protection“ heißt „kein Umweltschutz, weil’s die Profite stört“; „privatization of public services“ sagt, was es meint; „deregulation in areas where property rights and markets do a better job than government bureaucracies“ heißt „der Staat ist böse, und der Markt wird’s schon richten“ (oder noch genauer: „stört uns nicht beim Geldverdienen, das maht doch so viel Spaß“).

    Um sachliche Antworten in Sachen Klimawandel geht es denen nicht: Da gilt, dass nicht sein kann, was nicht sein darf; und nicht sein darf, dass irgendetwas dem Geldmachen in die Quere kommt, und wenn darüber die Welt zu Schanden geht. Dafür kann man sich dann auch schon mal ein paar ‚Wissenschaftler‘ kaufen, die einem nach dem Munde reden.

  42. Der Einfluss von CO2 auf das Klima ist in etwa so, wie der Einfluss der Radkappen auf die Geschwindigkeit eines Autos.
    Ich bin für den sparsamen Umgang mit Energie. Deshalb bin ich auch dagegen, dass CO2 aus Kraftwerken in die Erde gepresst wird.
    Diesen technologischen Blödsinn und diese Energieverschwendung kann man sich sparen.
    Deshalb bin ich auch gegen Kuhfurzsteuern, und CO2 Ablasshandel. Weil dieser Blödsinn nichts mit Energieeinsparung zu tun hat.
    Es geht nicht um das Klima, sondern um neue Steuerquellen, und Finanztitel.

  43. Klima-Abkühlung in Hongkong?

    Die knapp sieben Millionen Einwohner von Hongkong haben 2008 den kältesten Februar seit 40 Jahren erlebt. Die Durchschnittstemperatur lag drei Grad unter dem normalen Niveau, teilten Meteorologen der Hongkonger Wetterwarte mit. Die ehemalige britische Kolonie erlebte zudem mit 24 Tagen ihre längste Kältewelle seit 40 Jahren. Zugleich ging die monatliche Regenmenge im Vergleich zum Durchschnittswert um 47 Prozent zurück. Normalerweise ist es in dem subtropischen Stadtstaat im Februar durchschnittlich13,3 Grad warm.

    bild.de

  44. #55 True7 (04. Mrz 2008 12:24)

    Die knapp sieben Millionen Einwohner von Hongkong haben 2008 den kältesten Februar seit 40 Jahren erlebt.

    Ein gutes Zeichen. Die CO2 Reduktion zeigt schon die erste Wirkung. Wenn jetzt noch mehr Zertifikate verkauft werden, dann wird es den kältesten Winter seit 160 Jahren geben.

  45. #7 menirules (03. Mrz 2008 22:23)

    „Das sich unser Klima verändert – das kann ja wohl niemand ernsthaft leugnen…

    Fakt: Das Klima der <Erde wandelt sich seit ca. 1,4 Mrd. Jahren.

    „Ob es mit dem CO2 Ausstoß zu tun hat, darüber ist man sich uneinig, ich finde es dennoch gut, dass die Menschen langsam umdenken, weniger Resourcen vergeuden und mehr auf die Umwelt achten.“

    Zur gef. Beachtung: Umwelt schutz ist lobensertes Ressourcenschonen, „Klimaschutz“ ist eine volksverarschende Ideologie.

    » Die teuerste Lüge aller Zeiten «

    Von Ullrich Rothe

    http://www.oppt.de/news-1/datum/2007/09/12/die-teuerste-luege-aller-zeiten/

  46. Sorry, Korrektur:

    Fakt ist: Das Erdklima wandelt sich seit ca. 4,5 Mrd. Jahren.

    __

    „Über den solaren Einfluss auf den Klimawandel seit 1701
    Kritische Anmerkungen zum UN – Klimabericht 2007“

    Prof. Dr. Horst Malberg, ehem.Direktor des Instituts für Meteorologie der Freien Universität Berlin

    http://www.klimanotizen.de/html/sonne_1.html

    http://www.christians-seiten.de/klima1/

    ___

    Hockeyschlägerkurve

    “ … jetzt hat eben diese Kurve wissenschaftliche Kratzer bekommen – und diskreditiert damit die gesamte Gilde der Klimaforscher. Inzwischen musste Michael Mann im Wissenschaftsjournal „Nature“ sogar zugeben, Formfehler begangen zu haben. Er räumt ein, dabei die Daten fehlerhaft behandelt und zugeordnet zu haben. Damit ist die Diskussion um die Grundlagen und Argumente, die zum Kyoto-Protokoll führten, neu entbrannt.

    Berliner Nachforschungen
    Prof. Ulrich Cubasch arbeitet am Meteorologischen Institut der FU Berlin und ist einer der Mitherausgeber des Klimaberichts an die Vereinten Nationen. Nachdem die Mann-Kurve in die Kritik geriet, wollte auch er wissen, was an den Vorwürfen dran ist. Die Nachforschungen von ihm und seinen Mitarbeitern ergaben, dass Mann in der Tat zumindest unsauber gearbeitet hat. Da wurden z.B. die Temperaturangaben von Paris und Boston vertauscht, Temperaturangaben für ein und denselben Ort können je nach Quelle schwanken, Fehler bei der Auswertung von Baumringberechnungen wie auch bei Korallendaten häufen sich. … “

    http://www.wdr.de/tv/q21/1360.0.phtml

  47. Informationen zum verlogenen Klimaschwein und Klimabetrüger Al Gore:

    „Klimalüge: GORE und GABRIEL und 2345 Milliarden …

    Gore-Kritiker untersuchten den Stromverbrauch im Hause Gore und kamen dahinter,
    dass der CO2-Mahner 20-mal soviel Strom wie ein durchschnittlicher US-Bürger verbraucht.
    Alles kein Problem, sagt Gore im Kongress, denn er kaufe dafür CO2-Ablässe.
    – Gore kauft schlauerweise seine CO2-Ablässe von sich selbst, von der „Generation Investment Management LLP“,
    einer „unabhängigen, privaten, durch die Eigner gemanagten Gesellschaft, die 2004 in London and Washington, D.C. gegründet wurde“ wie es im Prospekt heißt.
    Er steht dieser Gesellschaft als Vorsitzender vor und ist Gründungsmitglied.
    Diese Gesellschaft ist ein Hedgefond, der den Handel mit CO2-Ablässen betreibt. …

    Quelle: http://www.united-mutations.org/?p=4042

  48. Was mich ja sehr interessieren würde:
    So ziemlich alle hier sagen Gore ist ein Lügner und CO2 Ausstoß das unschädlichste der Welt.
    Was aber macht euch da so sicher? Kennt ihr euch alle so gut aus? Habt ihr so viel Ahnung von der Marterie? Oder macht ihr alle genau das was ihr der Gegenseite vorwerft? Nämlich Wissenschaftlern nach dem Mund reden?
    Ich sage ganz ehrlich: Ich weiss nicht, ob CO2 der Erde und dem Klima schaden.

  49. #57 Prosemit (04. Mrz 2008 13:02) #55 True7 (04. Mrz 2008 12:24)

    Die knapp sieben Millionen Einwohner von Hongkong haben 2008 den kältesten Februar seit 40 Jahren erlebt.

    Ein gutes Zeichen. Die CO2 Reduktion zeigt schon die erste Wirkung. Wenn jetzt noch mehr Zertifikate verkauft werden, dann wird es den kältesten Winter seit 160 Jahren geben.

    Einfach Klasse!

  50. Verwechselt doch bitte nicht immer Wetter mit Klima. Dass der Januar 2008 global gesehen kalt war, widerspricht doch grundsätzlich keiner Erwärmung.

    Wie ich schon oft erwähnt habe, es gibt viel Gründe für Kritik am herkömmlichen Bild der katastrophlen Klimaerwärmung. Aber bitte kommt doch nicht immer mit „Es ist gerade kalt im Takatuka-Land!“. Das ist kein vernünftiges Argument. Angenommen euer grosser Zeh steckt in einer Tiefkühltruhe während der Rest des Körpers in einem Ofen steckt, dann würdet ihr ja auch nicht sagen: Beim Zehen ist es so kalt wie seit x-Jahren nicht mehr…

    Wer wirklich fundierte Kritik zum Thema Klimawandel lesen will, kann dies auf Climate Review machen. Aber kommt doch bitte nicht immer mit diesen: „IPCC ist nicht glaubwürdig“- und „das ist alles eine Al Gore-Verschwörung“-Argumenten.

    http://climatereview.wordpress.com/

  51. @#63 gulf
    Ganz einfach, der IPCC ist unglaubwürdig. Sie mussten bereits mehrere gezielte Täuschungen eingestehen. Außerdem besteht sie zum Großteil aus Soziologen. Die haben natürlich richtig Ahnung vom Klima.
    Sie ist eine linke Organisation, nicht mehr und nicht weniger. Was soll ich von so einem Laden halten.

    Ganz einfach. NICHTS

  52. @#65 gulf
    Sie sammeln nur die Ergebnisse, die in ihre Agenda passen. Und die blasen sie auf wie einen Luftballon.
    Natürlich ist das eine linke Organisation. Die ganze UNO ist Links.
    Warum wohl unterstützen sie all die Diktatoren.

  53. @#41 Ralf W. : Noordberg … mit 2 O … soviel Zeit muß sein.

    Ob das Klima sich ändert oder nicht, ob dieses von Menschen verursacht wird oder nicht ist, auch wenn ich persönlich von erstem überzeugt bin, ist mir eigentlich vollkommen wurscht. Die Wirtschaftlichen folgen werden wir irgendwie verkraften (müssen).

    Allerdings halte ich es für eher dümmlich einen schon immer offensichtlichen Lobbyisten als Zeugen für die eigene Meinung anzuführen.

    Im übrigen bin ich der Meinung, dass für ein anti muslimisches Blog eher angesagt wäre, die Klima hysterie anzuheizen als gegen sie zu wettern. Man könnte zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Wirtschaftlich wäre dieses von Vorteil (mehrere Studien lassen dieses zumindest vermuten), zudem würden man sowohl den muslimischen Staaten die Wirtschaftsgrundlage entziehen als auch das Problem der Energietechnischen Abhängigkeit lösen.

    Aber das ist wohl etwas zu weit gedacht … für so manchen.

Comments are closed.