Die Religion des Friedens bzw. die Kulturen, die sich im Haus des Friedens entwickelt haben, offenbaren täglich neue Schönheiten, wenn man sich damit beschäftigt. So gibt es dort nicht nur Ehren-, sondern auch Stellvertretermorde, eine bislang weitgehend unbekannte Variante. Dabei wird, falls das gewünschte Opfer nicht zur Verfügung steht, stellvertretend ein anderer abgemurkst. Hauptsache tot, soviel Frieden muss sein. Und verständnisvolle Richter finden sich auch dafür allemal.

(Spürnase: Daniel K.)

image_pdfimage_print

 

21 KOMMENTARE

  1. Off Topic
    DÄNEMARK: RICHTERINNEN IM AMT MIT KOPFTUCH ZULÄSSIG:
    „Es gibt kein Gesetz, das es denjenigen, die Männern nicht die Hand schütteln oder ihre Haare nicht zeigen, untersagt, Richter zu werden. Das Tragen eines Kopftuches ist kein Hindernis für die Ausübung des Richteramtes“, veranlasste der Oberste Gerichtshof die Ausarbeitung eines Leitfadens zum Thema Personalerwartungen.
    http://www.igmg.de/nachrichten/international/newsdetails-international/article/1/de-2.html

    KOPFTUCH ERLAUBT IM DÄNISCHEN PARLAMENT:
    Muslimische Abgeordnete dürfen im dänischen Parlament ein Kopftuch tragen. Das hat das Präsidium der Volksvertretung in Kopenhagen beschlossen. Verboten sind dagegen Kleidungsstücke, die „das Erkennen der Parlamentarier“ behindern, weshalb Gewänder, die das Gesicht verdecken, nicht erlaubt sind. Aktueller Anlass für die Debatte war die Kandidatur der dänisch-palästinensischen Politikerin Asmaa Abdol-Hamid. Abdol-Hamid, selbst Kopftuchträgerin, nannte die Entscheidung einen „Sieg der Demokratie“.
    http://www.suedwest-aktiv.de/landundwelt/politik/3501641/artikel.php?SWAID=69babad84ee64c5a27d8e2fa825fc062

  2. Islam IST die sittlich niedrigste Stufe.

    Wer das Leben Des Grossen Pädophilen Propheten Mit Dem Pickel Auf Dem Rücken (ähem dem Siegel des Propheten) als sein Vorbild sieht, kann sich nur auf der sittlichen Stufe dieses Vergewaltigers, Sklavenhändlers, Folterers, Mörders ….
    befinden.

  3. Auch wenn ich kein Jurist bin, so stellt sich mir die Frage: Welche Voraussetzungen müssen denn
    noch erfüllt sein, um von einem MORD zu sprechen ?

    Da ziehen drei Leute los, um gemeinschaftlich einen Menschen aus niedrigsten Beweggründen
    abzustechen.

    Einen glasklareren Fall von MORD kann es m.M. nach doch garnicht geben ?!

    Was bewegt eigentlich die Justiz solche völlig unverständlichen Urteile zu fällen ?

    Die Logik der Urteilsfällung kann ich absolut nicht verstehen. Ich vermute nicht einmal, daß derartige Urteile politisch gewollt sind,
    da im Gegensatz zu den ständigen Bewährungsstrafen für Wiederholungstäter, bei
    8 oder 15 Jahren für Mord/Totschlag in der gemauschelten Statistik kein Nutzen zu erkennen ist.

  4. Hallo,

    hier einen Buchtipp: Jaya Gopal: Gabriels Einflüsterungen. Eine historisch-kritische Bestandsaufnahme des Islam (aus der Reihe: Unerwünschte Bücher zur Kirchen- und Religionsgeschichte ; 5). Freiburg: Ahrimann-Velag, 2006 (2. Aufl.) ; ISBN 978-3-89484-601-1 ; 476 S. (gut angelegte) € 24,80

    Zur Erbauung noch ein Ausschnitt aus Franz Freiherr von Dingelstedts “Lieder eines kosmopolitischen Nachtwächters” (publiziert 1842), der – wenn auch in völlig anderem Zusammenhang – gedichtet hat:

    Schnarcht ruhig fort in Eu’ren Nestern
    Und habt auf mein Gekreisch nicht Acht!
    Die Welt ist akkurat wie gestern,
    Die Nacht so schwarz wie alle Nacht.
    Auch welche Zeit, will Niemand wissen,
    ’s giebt keine Zeit in uns’ren Tagen,
    Duckt Euch nur in die warmen Kissen,
    Die Glokke die hat nichts geschlagen!

    Nun denn, Gopal und Dingelstedt seien unseren “Volksvertretern” (= kosmopolitische Nachtwächter/INN/en) dringend als Lektüre empfohlen!

    Gruß

  5. Eigentlich müssen wir noch froh sein. Die allerwenigsten Muslime sind moralisch so heruntergekommen wie dieser Räuberhauptmann aus Mekka, den sie alle anbeten.

  6. Hallo,
    drückt man auf den Link, Schönheiten, wird man mit HNA Online verbunden.
    Diese zieren sich aber ziemlich mit der Veröffentlichung.
    Dann noch einmal hier mein kurzer Kommentar.
    Die Rechtssprechung in Deutschland nimmt immer absonderlichere Formen an.
    Ein Glück das die höhere Instanz eingeschritten ist.
    <<„Ich habe ihn nicht berührt, nicht auf ihn eingestochen und ihn auch nicht geschlagen.“<< Sagt einer der Männer. Na gut, dann sollte man für diesen Typen das, Stellvertreter, Urteil fällen.

  7. #3 Perjan
    Es gibt kein „Justizsystem“ mehr. Es gibt nur noch ein Gesetzessystem. Gerechtigkeit zählt schon lange nicht mehr (was die absolute lächerlichen Gesetze in Deutschland und Österreich erklärt). Worauf es ankommt ist die Auslegung bestehender Gesetze und wie man für sich das Beste herausholt.

  8. Könnte mir vorstellen, dass die Linken mit dem nächsten Ermächtigungsgesetz das Bundesverfassungsgericht ganz abschaffen. Das ständige Rumgezicke von den Richtern aus Karlsruhe ist schon ziemlich lästig. Mörder mit Migrationshintergrund sollten prinzipiell straffrei ausgehen. Das spart Gerichtskosten. Mit diesem Geld kann man dann die Hamas und unsere Kulturbereicherer mit modernen Schusswaffen ausstatten.

    Artikel 20(4) unseres GG:
    „(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese (verfassungsmäßige) Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“

    Richter, die zu milde Urteile fällen gefährden diese Ordnung.
    Politiker, die, wie zB Steinmeier, Diffamierungskampagnen „gegen rechts“ (was ist schlimm daran rechts zu sein?) unterstützen, gefährden diese Ordnung.
    Medien, die gegen Rechtspopulisten wie Geert Wilders hetzen, gefährden diese Ordnung.

    Wenn es irgendwann rappelt, soll mir keiner sagen, dass die Entwicklung nicht vorhersehbar gewesen sei.

  9. Offenbar sind … 13-jährige Mädchen reihenweise zwangsverheiratet und zu sexuellen Handlungen gezwungen worden, um Kinder zu haben. Das geht aus nun veröffentlichten Gerichtsunterlagen hervor.

    Nach Aussagen einer Ermittlerin seien die jungen Mädchen systematisch „indoktriniert“ worden, damit sie die Heirat mit den männlichen Sektenmitgliedern widerstandslos akzeptierten. Aber auch Jungen seien mit Beginn der Pubertät zwangsverheiratet worden.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,546364,00.html

    Klingt verdächtig nach Islam? Nein. Diese Sekte ist zu klein. Wäre es der Islam, dann gäbe es ja keine Gerichtsunterlagen und die Täter müssten auch nicht die Todesstrafe fürchten, sondern dürften frei rumlaufen und ihren Faschismus in Moscheen verbreiten.

  10. Den aus Afghanistan stammenden Angeklagten könne auch nicht zugutegehalten werden, dass sie durch die vorangegangene Messerattacke des Stiefvaters ihre „Ehre“ verletzt gesehen hätten, betonte der BGH.

    Aha. Der BGH sieht also mindernde Umstände bei Ehrverletzung von Muslimfaschisten? Wer die Mehrklassenjustiz in D noch nicht wahrnehmen wollte, hat es nun schriftlich aus letzter Instanz.

    Die Flüge von hier sind zwar billig im Moment, aber ob ich jemals noch einen Fuß auf dieses Bananenterritorium wieder setze, ist fraglich. Am Ende verhaften sie mich wegen Amerikaophilie oder sowas.

  11. „Aha. Der BGH sieht also mindernde Umstände bei Ehrverletzung von Muslimfaschisten?“

    hä, warum? der BGH betont doch ausdrücklich, dass sie sich auf verlezte Ehre gerade nicht berufen können!?

  12. #1 Grundgesetzwatch

    Danke für Deinen Verweis auf diese Vorgänge, von denen ich nur den mit dem Parlament kannte !
    Ich finde das gar nicht off topic !
    Die juristische Front…

    DÄNEMARK –

    KOPFTUCH ALS RICHTERIN AM GERICHT

    KOPFTUCH ALS ABGEORDNETE IM PARLAMENT

    Tja ! Das ist für mich viel aufregender als
    Bewährungsstrafen für Gewalttäter, den das kennen wir doch schon.

    Aber DAS – und dann aus Dänemark ??
    Was geht da vor ? Man muß offenbar zu der beunruhigenden Feststellung kommen, daß in den vom einmarsch des Islam bedrohten westlichen Gesellschaften gleichzeitig gegenläufige Prozesse in Gang sind – hinhaltender Widerstand, gelegentliches Aufbäumen, vereinzelte Standhaftigkeiten – dann wieder fundamentale Neueröffnung von Rechtsfreiräumen, Nachgiebigkeiten –
    so daß eine Berechenbarkeit nicht gegeben ist.
    Sollte es etwa so sein, daß Karikaturen und Wilders nur eine Kulisse von Schaukämpfen abgeben, hinter der die EU Staaten mit dem fundamentalen Aufräumen in aller Stille beginnen wollen ?
    Mich beschleicht das Gefühl, es geht eher rückwärts.

  13. Wie würde die Welt aussehen… wenn nicht wir, der Westen, hier alles auf die Beine stellen würden.

    Wie würde eine Welt, eine Gegend aussehen, in der Moslems federführend sind, und eben nicht grün bedrucktes Papier für schwarze Pampe bekommen würden.

    Denn für die schwarze Pampe können sie nichts, und ohne den Westen würden sie sie nichtmal findenm geschweige denn abpumpen.

    Wie würde diese Welt aussehen?

  14. Die parlamentarische Mehrheit in Hessen setzt soeben einen Abschiebestop für Afghanen durch – obwohl die Sicherheitslage diese angeblich erlaubt (wenn auch in ökonomisch unerfreulichere Lebensverhältnisse). Dies kommt laut Angabe ca. 425 Personen in Hessen zugute. Mit den 3en oben, dem Messerstecher an der Bushaltestelle sowie dem Angreifer auf den Rabbi wären schonmal 5 Mörder (Pardon, ‚versuchte Totschläger‘) darunter – ‚guter Schnitt‘.

  15. „…sowie dem Angreifer auf den Rabbi“

    Dem hatte man doch ohnehin schon die deutsche
    Staatsbürgerschaft hinterhergeworfen, wenn ich mich recht erinnere.

    Habe doch noch die Überschrift in unserer
    Zeitung im Kopf „Deutscher sticht Rabbi nieder“
    und mich damals sofort gewundert:

    So ein kleiner Artikel in der Zeitung, keine Sondersendungen, Lichterketten, Aufrufe zum
    Kampf gegen Rechts..???
    Da war mir bereits nach dem Lesen der Zeitungs-
    überschrift der komplette Hintergrund klar.

    Wer in den 70iger/80iger Jahren gelernt hat
    zwischen den Zeilen der DDR-Medien nach Informationen
    zu suchen, ist heute bei der Analyse der
    bundesdeutschen Medienlandschaft in einer wahrhaft
    komfortablen Lage. 😉

  16. Es wird Zeit, dass die bestehenden Vorschriften der Rechtsbeugung angewendet werden, wenn ein Richter aus linksgrüner Ideologie heraus gegen den ausdrücklichen Wortlaut des Gesetzes für die Muslime den so genannten „Ehrentotschlag“ erfindet. DAS solte strafrechtlich verfolgt werden! Der msulimische Ehrbegriff geht mir so was am A… vorbei. Wo leben wir denn hier? In Afghanistan? In Deutshland hat gefälligst nur der deutsche Ehrbegriff zu gelten, der sich vom islamischen stark unterscheidet. Aber einige Schariarischter sehen das wohl etwas anders. Was denn noch alles?Hängung für Homosexuelle, um die islamische Ehre wiederherzustellen? Zunge herausschneiden, fürjeden, der es wagt, ein faschistisches Buch als solches zu bezeichnen?
    Zum Glück hat der BGH einigen Göttern in der schwarzen Robe mal klargemacht, auf welche Rechtsordnung asie ihre Urteile stützen müssen.

  17. Nüchtern betrachtet, kann es nicht verwundern, dass Deutschland zur Spielwiese
    für die gesamte Bandbreite der Kriminellen wird. Das Aburteilen bestimmter Gruppen
    mit Bagatellstrafen ist Ermutigung zu weiteren und erhöht die Anziehungskraft des Standortes Deutschland. Resultat : in Berlin
    werden 80 % aller Straftaten von Migranten begangen – muss das hier schön sein.
    Und dann stellen sich einige hochrangige
    Polit-Idioten hin und beklagen die mangelnde Zivilcourage. – Für diese Rechtsordnung übe ich keine Zivilcourage ! Das ist doch wie im Krieg, wo sind denn die meisten Helden ? – Auf dem Friedhof, aber der Dank des Vaterlandes ist Ihnen gewiss !

  18. Eigentlich wollte ich noch meinen Senf zu dem Post „Bewährungsstrafen für Gewalttäter“ geben, aber es passt auch hier:

    Ich werde nicht aufhören zu fordern, dass die Namen der RicherInnen genannt, veröffentlicht werden, die IM NAMEN DES (welchen?) VOLKES unser Recht mit Füßen treten (und unantastbar – unkündbar auf ihren Sesseln furzen.

    Wer Urteile in unserem Namen spricht, kann dies mit offenem Visier tun und hat sicherlich nichts dagegen, sich eben diesem Volk zu präsentieren.

Comments are closed.