Die Zahl der einreisenden Importbräute und -bräutigame aus der Türkei geht durch den geforderten Sprachtest zurück. Bei Rot-Grün läuten deshalb schrill die Alarmglocken. Nachdem gerde erst Rüdiger Veit, migrationspolitischer Sprecher der SPD, gefordert hatte, die „hartherzigen Abschottungstendenzen“ aufzugeben, reichte der Berliner Fraktionsvorsitzende der Grünen, Volker Ratzmann (Foto), Verfassungsbeschwerde ein.

Im ersten Quartal 2008 verzeichneten die Behörden zwar wieder einen Anstieg im Vergleich zum letzten Quartal 2007. So reisten von Januar bis Ende März 2008 bundesweit 1405 Ehefrauen und -männer nach Deutschland ein. Es sei also nur ein „vorübergehender Rückgang“, urteilt das Auswärtige Amt. Im Vergleich zum ersten Quartal 2007 ist das aber dennoch ein Rückgang um fast die Hälfte.

Der türkische Heiratsmarkt in Berlin ist darüber in eine Krise geraten. Viele türkische Familien müssen Hochzeiten absagen oder verschieben, weil die Braut oder der Bräutigam den Deutschtest in der Türkei nicht bestanden hat. Türkische Verbände und die Betreiber von Festsälen, in denen die Familien die Hochzeit traditionell mit mehreren hundert Gästen feiern, bestätigen den Befund.

Dass schon vor der Einreise Deutschkenntnisse verlangt werden, soll die „Integration der Zuzügler erleichtern“, begründete die Bundesregierung vor einem Jahr die Neuregelung. Indirekt will man aber auch ein Umdenken in den türkischen Familien bewirken und sie zur Suche nach Ehepartnern in Deutschland motivieren. Den Sprachtest hält der Berliner Fraktionsvorsitzende der Grünen, Volker Ratzmann, in der jetztigen Form für verfassungswidrig, da nicht alle Ausländer Sprachkenntnisse nachweisen müssen. Das verstoße gegen den Gleichbehandlungsgrundsatz. Das Verbot der Einreise verletze außerdem den grundgesetzlich garantierten Schutz von Ehe und Familie. Ratzmann hat deshalb Verfassungsbeschwerde erhoben. Auch die Türkischen Verbände fühlen sich nun in ihrer Kritik bestätigt. „Die Anforderungen sind viel zu hoch“, sagt Safter Cinar vom Türkischen Bund. Wer in Anatolien auf dem Dorf lebt, habe außerdem gar keine Möglichkeit, an dem Test teilzunehmen. Die für das Visum erforderliche Prüfung kann man nur am Goethe-Institut in Ankara, Istanbul und Izmir absolvieren. Für den Sprachtest „Standard Deutsch 1“ ist laut Goethe-Institut erforderlich, dass man 650 Wörter versteht und 300 Wörter aktiv beherrscht. Der Kurs, der dies vermittelt, umfasst 160 Unterrichtsstunden.

Es ist schon faszinierend, wie die Grünen den Schutz der Familie entdecken, wenn es um arrangierte Zuwanderehen geht, plädiert man doch sonst eher für einen „ganzheitlichen Ansatz“ und wirft die spießige Mutter-Vater-Kind-Familie gegen fortschrittlichere Modelle über Bord. Und muss bzw. will, „wer in Anatolien auf dem Dorf lebt“, nach Deutschland verheiratet werden?

Interessant in anderer Hinsicht ist der letzte Passus im Artikel:

„Viele Eltern suchen für ihre Tochter einen Mann in der Türkei, weil sie einen sauberen Charakter suchen“, sagt Hidir Güneser, der die „Nostalgie Festsäle“ in Spandau betreibt. Viele würden denken, dass türkischstämmige junge Männer in Berlin kriminell sind.

Wie kommt das denn?

(Spürnasen: Milan, Winterfell, Ben, Hausener Bub und Wikinger)

image_pdfimage_print

 

105 KOMMENTARE

  1. Die werden schon einen Umweg finden, Bakschisch etc. Es wären sonst keine Orientalen.

    Wo in Anatolien, außer Ankara, kann man eigentlich Deutsch lernen?

    Vielleicht in zwei Großstädten?

    Und wer prüft das nach?

  2. 160 Unterrichtsstunden um 650 Worte zu erlernen/300 aktiv zu beherrschen?

    Nicht übel… die Importweiber schaffen es nicht einmal 4 neue Worte pro Stunde zu lernen? Kommt schon, das obligatorische Begrüßungs-„isch mach disch messa“ haben eure Jungs da viel schneller drauf.

    Nicht so zaghaft, Mädels, ihr kriegt das hin.

  3. Kann es wirklich sein, dass dieser Polit-Elite es völlig egal ist, wie das Schicksal dieser verkauften, wehrlosen, jungen Mädchen aussieht, nur um an Wählerstimmen zu kommen?

    Das gibt es doch wirklich nicht mehr!!!

    So verkommen können doch unsere Politiker nicht sein!

  4. Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendein richtiger Deutscher wirklich traurig ist, über diesen Rückgang bei den zureisenden Türken.

    Falls dieser grüne Körnerfresser sich um die Sozialamtsmitarbeiter sorgt, die vielleicht nun däumchendrehend dasitzen, weil der erwartete Ansturm ausblieb, die kann man auch anders mit Arbeit versorgen.

    Es gibt noch viele Heimreisen zu bewilligen – und für die, die (noch) nicht heimreisen wollen, sollten großzügig 1€-Jobs bereitgestellt werden.

  5. #2 baden44 (30. Mai 2008 17:35)

    Steht doch im Text: Das uebernimmt das Goethe-Institut. Ganz fuer dumm verkaufen lassen tut sich selbst unsere Regierung nicht

  6. „Der Deutschtest scheint zweifelhafte Wirkung zu zeigen:..“

    zweifelhaft ? Was soll das jetzt heiBen ?

    Massenweise Bräute ohne Sprachkenntnisse ins Land zu holen ist zweifelhaft. Die einzige Chance für eine gelungene Integration ist eine Politik zu machen, die Mischehen fördert, nicht eine, die die die Einwanderer in ihrer Ablehnung der Bevölkerung und Abschottung bestärkt.

    So etwas sitzt in der SPD und wird noch von der Presse unterstützt.

    Das ist weder im Interesse Deutschlands noch im Interesse der „Importbräute“.

  7. Na, und den richtigen Ansprechpartner hat man ja auch gleich gefunden…

    Çinar sprach sich 2007 gegen die durchgängige Deutschpflicht an Schulen aus und sprach in diesem Zusammenhang von Diskriminierung

    „wir fühlen uns diskriminiert“

    Für seine „tollen“ Leistungen in Sachen Integrationspolitik hat er dann von „Migranten sind unsere Schätze“-Köhler gleich noch das Bundesverdienstkreuz verliehen bekommen.

  8. Sollten die Politiker nicht die Interessen Deutschlands und der Deutschen verteidigen? Warum sind viele so Deutschland- und Steuerzahlerfeindlich? Die Importbräute werden ja wohl kaum Ingenieurinen oder IT-Professionels sein, die unser Land voran bringen und künftige kräftig in die Sozialkassen einzahlen.

  9. Würde Graf von Stauffenberg in der heutigen Zeit leben, er hätte schon längst einen Anschlag auf ein paar Grüne verübt. Denn diese Menschen sind Vaterlandsverräter, sie bevorzugen jeden Ausländer mehr als die eigenen Mitbürger.

  10. Ach und fließen eigentlich deutsche Steuergelder an das Institut für den Sprachtest oder werden ordentlich saftige kostendeckende Gebühren erhoben? An den Sprachkursen möchte ich mich bitte auch nicht mit Steuerzahlungen beteiligen.

  11. #12 onrop
    spätestens wenn Deutschland untergeht/ eine Muselpartei die Regierung übernimmt, werden die Täter zur Rechenschaft gezogen, die das eingebrockt haben.

  12. “Viele Eltern suchen für ihre Tochter einen Mann in der Türkei, weil sie einen sauberen Charakter suchen”, sagt Hidir Güneser, der die „Nostalgie Festsäle“ in Spandau betreibt. Viele würden denken, dass türkischstämmige junge Männer in Berlin kriminell sind.

    Da sieht man mal wieder: Am allerwenigsten von dieser ganzen multikulti-Fantasterei der Grünen halten die Türken selber. Auf die Idee von deutschen Ehemännern kommen die gar nicht erst:

    Ein Deutscher als Ehemann? – Rassenschande bei den Türken!

  13. Dass der deutsche Steuerzahler die Großzügigkeit der „Eliten“ bezahlen darf interessiert diese Herrschaften natürlich nicht.

  14. Ich finde, wir sollten die Türken ruhig alle reinlassen. Sprahckenntnisse egal.

    Einzige Bedingung: Sie müssen in den Prenzlauer Altbauwohnungen der SPD/SED/Grünen – Parlamentarier untergebracht werden!

  15. “Viele Eltern suchen für ihre Tochter einen Mann in der Türkei, weil sie einen sauberen Charakter suchen”, sagt Hidir Güneser, der die „Nostalgie Festsäle“ in Spandau betreibt. Viele würden denken, dass türkischstämmige junge Männer in Berlin kriminell sind.

    Wie kommt das denn?

    Wie das kommt? PI hat den nächsten Satz vergessen:

    Eine muslimische Frau aus einem Land, in dem islamisches Ehe- und Familienrecht angewendet wird, möchte in Deutschland einen Nichtmuslim heiraten. Dies ist nach islamischem Recht nicht zulässig, da der Ehemann einer Muslima ein Muslim sein muss.

    Wenn man das beachtet, wird die zitierte Aussage auch verständlich: Wenn die hiesige Muselmänner „nicht sauber“ sind, und Deutsche (ich meine damit echte Deutsche, nicht Papierdeutsche) die Muselmädels nicht heiraten dürfen, dann sind sie auf Importmänner angewiesen. Logisch, oder?

  16. Ich würde nicht nur die paar Wörter Deutsch zum Kriterium machen, sondern auch eine erfolgreich abgeschlosse Pflichtschule UND eine fertige Berufsausbildung fordern. Des weiteren muss der schon im Land befindliche zukünftige Ehepartner auch den Sprachtest schaffen und ein Einkommen nachweisen, dass es ihm ermöglicht seine neue Familie selbst zu versorgen. Ausländische Sozialhilfeempfänger müssen dann halt solange mit der Hochzeit warten bis sie einen regelmäßigen gut bezahlten Job nachweisen können …

  17. #13 Erwin Mustermann

    Die sonst so ausländerfreundliche SPD führte Landtagswahlkampf in Baden-Württemberg mit dem Argument, die Russlanddeutschen nehmen uns die Arbeitsplätze weg. Wehe aber, wenn jemand das von Türken oder Albanern gesagt hätte!

    Warum sollte das auch jemand sagen??? 😉

  18. Es sei also nur ein „vorübergehender Rückgang“, urteilt das Auswärtige Amt.

    Das wollen wir doch nicht hoffen.

    Im Vergleich zum ersten Quartal 2007 ist das aber dennoch ein Rückgang um fast die Hälfte.

    Na immerhin, wir sind schon auf dem richtigen Weg.

    Der türkische Heiratsmarkt in Berlin ist darüber in eine Krise geraten.

    Ich bin aufrichtig erschüttert.

    Viele türkische Familien müssen Hochzeiten absagen oder verschieben, weil die Braut oder der Bräutigam den Deutschtest in der Türkei nicht bestanden hat.

    Warum denn das? Die können doch auch in Ostanatolien heiraten, Liebe kennt bekanntlich keine Grenzen.

    Türkische Verbände und die Betreiber von Festsälen, in denen die Familien die Hochzeit traditionell mit mehreren hundert Gästen feiern, bestätigen den Befund.

    Kann ich auch bestätigen. Auf den Strassen ist es deutlich ruhiger geworden, die Hupkonzerte anatolischer 3er BMW-Kolonnen haben deutlich abgenommen. Ein Beitrag zum Umweltschutz, da können die GrünInnen doch nicht dagegen sein, oder?

    Das Verbot der Einreise verletze außerdem den grundgesetzlich garantierten Schutz von Ehe und Familie.

    Ehe und Familie sind in Anatolien bestens aufgehoben, familienzusammenführung bitte dort.

    „Die Anforderungen sind viel zu hoch“, sagt Safter Cinar vom Türkischen Bund.

    Was stellt sich denn der Herr Safter so vor? 30 Worte oder einige wichtige Sätze wie „Wo Sozialamt?“ oder“Hassu Problem, alder?“

    “Viele Eltern suchen für ihre Tochter einen Mann in der Türkei, weil sie einen sauberen Charakter suchen”, sagt Hidir

    Das ist fein, da können sie doch auch gleich ganz dort bleiben, da kommen sie nicht mit Ungläubigen in Kontakt und der Charakter bleibt ländlich unverdorben.

    Ey, wo ist das Probläm?

  19. „Das Verbot der Einreise verletze außerdem den grundgesetzlich garantierten Schutz von Ehe und Familie. “

    Wenn Linke auf einmal den Schutz von Ehe und Familie entdecken und anmahnen, dann heißt das, es ist höchste Gefahr im Verzug! Am besten schnell streichen den Artikel. 😉

  20. das ist aber auch wirklich dreist, den Haustierimport zu erschweren, wo doch freier Güterverkehr ein globales Ziel ist.
    In einem hat der grünlackierte Commischwachkopf aber recht, ob die Haustiere ein paar Worte deutsch radebrechen können oder nicht, ändert nichts daran, daß sie auch in der BRD Türkinnen sind und bleiben. In der Hauptgemeinde ca. 10.000 Einwohner, davon 2.412 Moslems, fast alles Türken sind so 5% teilangepaßt, teilintegriert, der Rest einfach Türken in der BRD. Die Satellitenschüsseln gehen auf Türksat, die Zeitung heißt Hürriet, das Telephon hält die Verbindung nach Anatolien. Und in der Moschee wird Jung und Alt das haßerfüllte und perverse islamische Gegeifer in den Kopf gehauen.
    Die grünlackierten Kommunisten vor allem sind einfach Deutschenhasser und Volksfeinde. Ihre Parole: „Deutschland verrecke, Rotfront an jeder Ecke.“

  21. Türkischstämmige june Männer sind also kriminell. Wenn der pöse, pöse Roland Koch sowas sagt ist das aber ganz doll pfui.

  22. Noch übler als das Schicksal der nach Deutschland importierten Bräute ist oft das der Türkinnen, die in Deutschland aufgewachsen sind und mit einem importierten anatolischen Bräutigam verheiratet werden.

  23. der deutsche mann ist bei den grüninnen ein macho, ein vergewaltiger , ein kinderschänder, ein nuttengänger, ein schläger…usw.

    die migranten männer dagegen sind…treusorgende ehemänner, liebevolle väter, softis, treu bis in den tot…einfach zum liebhaben.

  24. Der Sprachtest soll, laut Ratzmann, ‚verfassungswidrig‘ sein.
    So ein lächerlicher Sprachtest ist absolut nicht zu viel verlangt. Wenn die beiden Ehegatten so viel Sehnsucht nach sich haben und unbedingt in Deutschland leben wollen, dann wird es hoffentlich nicht zu viel verlangt sein, wenn man diese wenigen Worte Deutsch lernt, bevor man den Weg zum Sozialamt nimmt.

  25. Wenn die Liebe doch so heiß und innig ist, kann man doch auch einen Umzug in die Türkei in Betracht ziehen.

  26. „Die Anforderungen sind viel zu hoch“, sagt Safter Cinar vom Türkischen Bund. Wer in Anatolien auf dem Dorf lebt, habe außerdem gar keine Möglichkeit, an dem Test teilzunehmen. Die für das Visum erforderliche Prüfung kann man nur am Goethe-Institut in Ankara, Istanbul und Izmir absolvieren. Für den Sprachtest „Standard Deutsch 1“ ist laut Goethe-Institut erforderlich, dass man 650 Wörter versteht und 300 Wörter aktiv beherrscht. Der Kurs, der dies vermittelt, umfasst 160 Unterrichtsstunden.

    Was für ein unverschämter hoher Anspruch, was in anderen Ländern überall Standard ist! Das ist eine direkte Beleidigung des Türkentums und gehört unter Höchststrafe angeklagt!

    “Viele Eltern suchen für ihre Tochter einen Mann in der Türkei, weil sie einen sauberen Charakter suchen”, sagt Hidir Güneser, der die „Nostalgie Festsäle“ in Spandau betreibt. Viele würden denken, dass türkischstämmige junge Männer in Berlin kriminell sind.

    So was nennt sich doch bekanntlich in Deutschland, Rassismus, wenn ich strikt nach eigener Hoheitsrasse, die Rassentrennung programmiere/propagiere!

    Arisch braune Augen, schwarze Haare – rein und kemalisch!

    Atatürk, der selbst albanischer Abstammung war, befahl, die Eigenschaften der türkischen Rasse zu untersuchen. Nachdem die Merkmale der türkischen Rasse nicht gefunden wurden, sagte er, wir repräsentieren die arische Rasse.
    Viele Wissenschaftler behaupten, dass die „Rasse der Türken“ in der Türkei nur ein paar Prozent ausmacht. Aber trotzdem wird eine staatlich gelenkte Türkentümelei propagiert.
    Seit achtzig Jahren rauben die Kemalisten den Menschen ihre Identität, um alle Menschen in der Türkei als Türken zu bestimmen. Ob man Kurde, Jude, Armenier, Assyrer, Lase, Tscherkesse ist, zählt bei dieser Ideologie nicht. „Wer nicht Türke ist, hat nur ein Recht in der Türkei, den Türken zu dienen“, sagte der Justizminister der Türkei Mahmut Esat Bozkurt. Die größte türkische Zeitung Hürriyet hat ein Logo auf der Titelseite: „Türkei den Türken!“
    Als ich im Jahre 1950 in eine Internatschule kam, hat unser Lehrer mit einem Maßband die Köpfe der Schüler gemessen. Als ein Kurde für ihn unakzeptable Kopfmaße hatte, schüttelte unser Lehrer seinen Kopf und sagte: „Oh Gott warum hast du nicht die Maße der Türken?“ Der Kemalismus wollte eine türkische Rasse aus den Völkern schaffen, die fleißig, intelligent und natürlich sehr tapfer sein muss. „Sei stolz, Türke sein zu können!“ „Ein Türke ist dem Universum gleich!“ etc. Diese Sprüche wurden weiß mit riesigen Buchstaben besonders an den kurdischen Berghängen geschrieben.
    Die Lehrer erzählten: Die türkischen Männer sind die stärksten der Welt. Da sie gerne ringen, haben die Männer durch den Mutationsprozess einen Körperbau erhalten, der den Löwen ähnlich ist. Die Beine wurden kürzer, der Oberkörper länger und die Schultern breiter.
    Es gibt Türken, die im Krankenhaus ihr reines türkisches Blut nicht mit anderem vermischen wollten. Nach einer Erdbeben-Katastrophe in Izmit vor etwa zwei Jahren verweigerte es der türkische Gesundheitsminister, die Blutkonserven der Griechen aufzunehmen, da die Struktur des reinen türkischen Blutes nicht mit unreinem vermischt werden durfte.
    In den geheimen roten Büchern des Staates werden die Kurden als innere Feinde, und alle anderen Nachbarvölker der Türkei als äußere Feind definiert. Der Spruch: „Für Türken gibt es keinen Freund außer Türken“ wird von den türkischen Nationalisten oft gebraucht.
    Die Türkei braucht in allen Bereichen des Lebens grundlegende Reformen. Primär muss die Türkei einen Prozess für die „Entnationalisierung“ durchführen. Sie muss ihr Schulprogramm vollkommen an die europäischen Werte anpassen. Wenn in den Schulbüchern die türkische Rasse verherrlicht wird, werden andere Völker in der Türkei ignoriert. Deshalb denke ich, es ist eine Farce von Gleichberechtigung, Demokratie und Freiheiten zu sprechen. Solange das Militär als Wächter des Kemalismus nicht mal das Flattern eines Blattes duldet, wie schafft man dann die erforderliche Demokratie? Der Kampf zwischen Gut und Böse würde entschieden, wenn die europäischen Politiker ehrlich wären. Schließlich haben sie dieses System achtzig Jahre lang unterstützt.
    http://www.nahost-politik.de/tuerkei/rasse.htm hagalil.com 18-08-2004

  27. Ein alter Kater läßt das Mausen nicht.
    Als Rechtsanwalt zieht es den Ratzmann immer wieder mal an die Brüste der blinden Justitia. Die kann sich in keinem Fall gegen die Annäherungsversuche von Ratzmann wehren. Arme Frau, mit der Waage in der Hand, die doch Gerechtigkeit symbolisieren soll.

    Also, wolln mer mal schaun, dann wern ma scho sehn, ob er es bis nach Karlsruhe schafft.

    Ich mach es mir inzwischen bequem. Ich lese „Die Rättin“, von Günter Grass.

    Ich lese es eigentlich nicht gerade gern, es gehört halt zum Pflichtarsenal zeitgenössi-
    scher Literatur. Und Herr Grass hat ja einen wunderlichen Lebenslauf.

    Grass diente ab 10.November 1944 bei der
    SS-Panzerdivision Frundsberg der Waffen-SS.

    Ob Herr Ratzmann nicht mal um ein Gespräch mit dem Nobelpreisträger nachsuchen sollte, bevor er nach Karlsruhe eilt ?

    Tempora mutantur !

  28. Was mir Sorgen macht:

    Es sei also nur ein „vorübergehender Rückgang“, urteilt das Auswärtige Amt.

    Es ist zu befürchten, daß die Anatolier die 300 Wörter nach 300 Tagen doch irgendwie beherrschen, und uns der ganze Test im Endeffekt nur einen kleinen Islamisierungsaufschub beschert.

    In Dänemark dürfen Ehegatten unter 24 Jahren überhaupt nicht einreisen. Das wäre die richtige Maßnahme. Mit 24 Jahren ist die potentielle anatolische Zwangsbraut längst vergeben, und vernünftige Menschen aus Drittländern wie die Japaner heiraten nicht mit 24 Jahren.

    Am besten man läßt überhaupt keine Moslems mehr einreisen, und fertig. Dazu genügt 1 Paragraph.

  29. Wenn ich als Deutscher in Holland leben will und arbeiten…muss ich bei der Einwanderungsbehörde einen Sprachtest holländisch ablegen.

    Warum, wenn ich als EG-Bürger in einem EG-Land das machen muss, sollte jemand der vonaußerhalb Europas kommt, das nicht machen müssen?

    Ich darf als Deutscher in Holland auch nicht so einfach eine Firma aufmachen…
    Meine Lebensgefährtin ist Migrantin/Reichsdeutsche(weil sie aus einem ehemaligen KuK.Gebiet kommt). Sie hatte damals keinen Sprachtest machen müssen, aber deutsch war rudimentär vorhanden und sie hatte als Auflage ich glaub 600 Stunden Integrationskurs zu absolvieren. Die Stundenzahl hat sie bei weitem übertroffen, obwohl sie vom ersten Tag an arbeitete.

    Ihre Eltern verbringen nun seit Januar ihr Rentnerdasein auch in Deutschland. Sie bauen ein Haus. Für sie galt jedoch schon die Vorschrift der Sprachprüfung. Aber..man höre und staune..sie wussten es nicht. Denn sie hatten sich schon jahrelang bevor sie Antrag stellten auf Ihr leben in Deutschland vorbereitet. (Mein Schwiegervater spricht eh 7 Sprachen, darunter eben auch deutsch).

    Für mich wäre es doch logisch, wenn ich in ein anderes Land gehen will, die Sprache vorher gut zu lernen. Ich selber habe vor Jahren mein Englisch auf ein hohes Niveau gehoben, bevor ich längere Zeit in der USA gearbeitet habe..Für einen Spanieneinsatz habe ich Spanisch gelernt….

    Was hindert also Türken daran, Deutsch zu lernen??Vorher und in Deutschland.

    Wenn diese Tests abgeschafft werden heist das für mich, das die Grünen und die weiteren Kläger ihnen die Intelligenz absprechen, unsere Sprache zu erlernen. Das ist von den Grünen und Co. äußerst rassistisch….160 Stunden. 600 Wörter verstehen, 300 Sprechen…das reicht das man nicht verhungert in einem anderen Land. Aber nicht zum Leben und integrieren.

    Ich sehe es lieber so als wie den Fall eines ehemaligen Mitarbeiters. Ein junger Türke, sehr fleissig, heiratet gegen den Wunsch seiner Familie eine junge Türkin die er im Türkeiurlaub kennengelernt hat. Ich habe viele Streitereien mitbekommen, die auf deutsch vor meinem geführt wurden. Der älteste Bruder als Familienoberhaupt verlangte das erst die ältere Schwester einen Mann aus der Türkei heiraten muss, den er ausgesucht hat. Die weigerte sich, da er erstens älter war und sie keinen durchfüttern wollte der noch obendrein meint er hätte ihr was zu sagen (Sie hatte nen guten Job, ist integriert). Darauf wollte der jüngere Bruder verzichten…Dann kam doch die Heirat..und es ging los..ich muss früher Feierabend machen sagte er..ich sagte..ja ja..Frau zum Arzt fahren…Zum Einkaufen etc.. Er: Nein wieso. Sie hat drei mal die Woche deutsch und mit Bus ist schlecht hinzukommen. Ich:Wozu braucht sie Deutsch? Er: Damit sie später Führerschein machen kann, Arbeiten gehen, Kinder deutsch lernen…Ich…Wieso arbeiten..deine beiden Kollegen halten ihre Frauen doch auch unter verschluss…die kinder lernen dann deutsch wenn sie in die Schule kommen….Er: Bin ich blöd? Sie überall hinfahren wo sie hin muss? Alleine arbeiten damit wir gut leben können..das geht in Deutschland nicht….Wundert es jemand das er kurze Zeit später von seinen türkischen Kollegen gemieden und als „türkischer Zigeuner“ der also kein Türke ist, tituliert wurde…

    Die andere Möglichkeit wäre das sie kein Deutsch lernen sollen um sich nicht integrieren zu können…Assimilation ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit…

    norbert.gehrig@yahoo.de

  30. #8 inga (30. Mai 2008 17:42)
    Ach, das ist ein Grüner !
    Jetzt verstehe ich. Sonne,Mond und Sterne eben.

  31. In Dänemark dürfen Ehegatten unter 24 Jahren überhaupt nicht einreisen. Das wäre die richtige Maßnahme. Mit 24 Jahren ist die potentielle anatolische Zwangsbraut längst vergeben, und vernünftige Menschen aus Drittländern wie die Japaner heiraten nicht mit 24 Jahren.

    Ja, die Dänen sind ein schlaues Volk bzw. die Regierung schläft nicht!

  32. ja also bitte. so eine sauerei. da läßt man die heidi nur zum ziegenpeter wenn sie ein paar brocken deutsch kann?

    wie können wir nur. dabei braucht der ziegenpeter dringend unterstützung in der westlichen provinz im kampf gegen die verhasste kartoffel und die stinkenden affen.

    also bitte … so geht das ja nicht. das kann man doch nicht machen. wie soll der stolze ziegenpeter denn sonst seine ehre verteidigen. na und wenn die heidi nicht spurt, gehts flugs zurück in die berge wo der Almöhi der kleinen widerspenstigen schlagartig die flötentöne beibringen wird ….

    und fatima, unsere ständig besoffene, ähem ständig betroffene … die liebt diese konflikte

  33. Mit 300 Wörtern kann man im Alltag nicht mal nach dem Weg fragen oder einen U-Bahn-Fahrschein kaufen.

    Und 650 Vokabeln (passiv) – das schafft jeder Japaner locker auf dem Flug von Tokio nach Düsseldorf.

    Vielleicht brauchen Japaner auch deswegen keinen Sprachtest, weil deren Bildungskultur eine ganz andere ist? Wäre ich Japanerin, würde ich mich diskriminiert fühlen, mit solchen Bildungsverweigerinnen, die nicht mal 300 Wörter lernen wollen, in einen Topf geschmissen zu werden.

    Aber ich könnte mir vorstellen, dass so manche Importbraut in spe den Test auch absichtlich versiebt, wenn der zu heiratende Cousin in Alemanya nicht so ganz den Vorstellungen des Traummannes entspricht.

  34. Hartherzig, papperlerpapp. Das Leben ist kein Ponyhof. Wer immer nur gibt muss sich nicht wundern, wenn er am Ende mit leeren Händen dasteht.

  35. Es ist doch immer wieder schön zu sehen, wie unseren gewählten Politikern auch noch das Wohl der letzten Hinterwäldler in Südostanatolien am Herzen liegt. Nur das Wohl des eigenen Volkes ist ihnen offensichtlich sch…egal.

  36. Warum fragt eigentlich keiner die Grünen, wer die Sozialleitungen für die Importtürken bezahlen soll? Denn eines ist doch sonnenklar:
    Wenn diese Menschen hierherkommen, dann zahlt der Steuerzahler für diese Einwanderer die nächsten 10-20 Jahre, wenn nicht bis ans Lebensende. Jeder Importler dieser Unterschicht aus Anatolien kostet ca. 8.500 Euro im Jahr. Und bei einer Braut bleibt es ja nicht. Denn da wird dann erst einmal jährlich ein neuer Migrant hinzugezeugt. Nach spätestens 4 Jahren hat die Importfamilie 6 Köpfe. Nehmt Euch einen Taschenrechner, und dann fragt doch den lieben Volker, ob er das Bezahlen möchte. Also ich will das nicht, ganz ganz ehrlich!

    Gruß
    Thomas Voß

  37. Sprachlose Importbräute produzieren massenhaft
    persönlichkeitsgestörte Schlägertypen, da sie unfähig sind, ihrem Nachwuchs die Werte dieser Gesellschaft nahe zu bringen. Diese Tatsache sollte eigentlich auch der dümmste Politiker
    verstehen können.

  38. Im südamerikanischen Urwald hat man einen Naturstamm entdeckt, der noch nie Kontakt zur Außenwelt hatte. Auf den Helicopter reagierte er aggressiv, er beschoß ihn mit Pfeilen. Experten sagen, sie wollen schlicht und ergreifend mit uns nix zu tun haben.

    Was sagt man dazu? Eine Monokultur, die mit anderen Kulturen nix zu tun haben will! Wie geht man mit der Multikultiphobie dieser Rassisten um? Wie kann man diese Nazis am besten umerziehen? Vereinigte Linke, bitte übernehmen!

  39. #16 CH4200
    Das Zitat muss unbedingt aufgehoben werden und man sollte es z.B. als Forensignatur verbreiten. Auch die Politik muss von dieser Aussage in Kenntnis gesetzt werden. Das ist doch der Kern der Misere und ungehemmten Einschleusung unqualifizierter Sozialhilfeempfänger.

  40. Das ist sicher volkswirtschaftlich falsch, zu sagen, die Spätaussiedler nähmen den Deutschen die Arbeitsplätze weg. Wenn die deutsche Industrie in Deutschland keine Fachkräfte findet, ist eher die Gefahr, dass Arbeitsplätze ins Ausland abwandern. Das hätte zur Folge, dass auch Deutsche ihre Arbeitsplätze verlieren. So tragen die Spätaussiedler zur Sicherung der Arbeitsplätze der Deutschen bei.

    Natürlich nehmen die türkischen Importgatten keinem Deutschen einen Arbeitsplatz weg, weil sie gar nicht arbeiten. Aber es könnte sein, dass das deutsche Steuer- und Sozialsystem irgendwann unter der Last, so viele Musels durchfüttern zu müssen, zusammenbricht. Dann gerät der Arbeitsplatz eines Deutschen in Gefahr.

  41. 15 Stolze Kartoffel (30. Mai 2008 17:51)

    #12 onrop
    spätestens wenn Deutschland untergeht/ eine Muselpartei die Regierung übernimmt, werden die Täter zur Rechenschaft gezogen, die das eingebrockt haben.
    ——————————

    WER soll diese denn zur Rechenschaft ziehen???

  42. derzeit haben 1/5 der bevölkerung einen migrationshintergrund, bis 2020 sollen es 1/4 sein.

    wie tief sind wir deutschen eigentlich gesunken, dass wir den geburtenrückgang unseres landes, mit einer kultur ausgleichen möchten, die nicht integrationsfähig ist in europa ?????.

  43. Dieser grüne Ratzmann scheint wirklich an Ueberfluss an Geistesmangel zu leiden. Wie kann man auch dagegen sein, dass sich Zuwanderer ein Minimum an Kenntnissen der Landessprache erwerben ? Oder ist es effektiv Kalkül, zukünftige Wählerstimmen verlustig zu gehen? Das wäre noch schlimmer.

  44. Also man sollte sich das türkische Zuwanderungsrecht zum Vorbild nehmen, dann klappt es auch mit den Türken:

    § 1 – Nix Kindergeld
    § 2 – Nix Sozialhilfe oder H4-Rente
    § 3 – Wer straffällig wird, wird sich schnell wünschen, nie in die Türkei gekommen zu sein.
    § 4 – Ausreichende Mittel zur Sicherung des Lebensunterhaltes müssen nachgewiesen werden.
    § 5 – Die Religionsfreiheit wird allen Moslems garantiert.
    § 6 – Gleiche Rechte für Nichttürken sind eine Beleidigung des Türkentums und damit verboten.

    http://www.ankara.diplo.de/Vertretung/ankara/de/04/Leben__und__Arbeiten/Leben__und__Arbeiten.html

  45. @ talkingkraut
    Die Spätaussiedler nehmen den Deutschen keine Arbeitsplätze weg, weil sie nicht Schuld sind
    an der Misere, die Helmut Kohl einst angefange hat. Aber Tatsache ist, dass der Arbeitsmarkt durch die enorme Zuwanderung der vergangenen Jahrzehnte stark unter Druck geriet, so dass wir heute eine verheerende Massenarbeitslosigkeit, mit prekären Arbeitsverhältnissen und Lohndumping verzeichnen, unter der auch sehr viele Spätaussiedler leiden.
    Die Spätaussiedler wollen fast alle arbeiten, im Gegensatz zu vielen Muslimen, die sich in der Sozialhilfe teilweise schon seit Generationen einrichten. Die muslimischen Zuwandererinnen stehen dabei dem Arbeitsmarkt kaum zur Verfügung, vor allem die Importbräute, während sie aber in hohem Maße
    Sozialleistungen und Kindergeld beanspruchen.
    Diese Schieflage sollte angegangen werden, indem auch von muslimischen Frauen der Erwerb von Kenntnissen verlangt werden sollte, die ihnen eine Existenz außerhalb der Sozialhilfe gestatten.

  46. #50 Templerorden1118

    wie tief sind wir deutschen eigentlich gesunken, dass wir den geburtenrückgang unseres landes, mit einer kultur ausgleichen möchten, die nicht integrationsfähig ist in europa ?????.

    Wir Deutsche oder unsere „Eliten“ in Berlin und Brüssel?

  47. Das was man hier sieht ist der bekannte Doppelstandart der Linken. Wenn es um die traditionelle christliche oder jüdische Ehe geht wird zersetzt, aber der Import von künftigen Transferleistungsempfängern aus Anatolien, die die von dort nun wirklich „antiemanzipatorische“ Konzepte mitbringen ist erwünscht. Die Neubürger sind Wahlvieh für die Linke!

  48. Hier diskutieren Türken über den Deutschtest:
    http://www.konsulate.de/forum/fragen-zum-deutschtest-a1-t-5614.htm
    Ich hab‘ mich kaputt gelacht, kleine Beispiel:

    also meine Frau war vor kurzem in der Prüfung Ankara. Man kann in 3 Standorte die Prüfung ablegen Izmir, Istanbul, Ankara. Die Prüfung so wie es meine Frau verstanden hat war kein Problem, ich gebe dir ein Rat der Referent von dem Kurz soll verstärkt Prüfungsaufgaben durchgehen, weil sehr oft die Fragen kommen die schonmal gestellt worden sind. Meine Frau hat beim ersten anlauf 81 Punkte von 100 bestanden. Schaue bitte zu das du mit ihm karten durchgehst. Das heist er zieht Karten und diesen muss er eine Frage stellen können. wie z.b Computer > ist dein Computer schön … ?.

    Ob er es bestanden hat oder nicht bekommst du mit d. Post zugeschickt bzw. dein Mann bekommt es. dafür musst du 10 Mill. lira zahlen bevor d. Prüfung beginnt.“

    Sehr hübsch auch:
    „Und die fragen sind teilweise sehr hinterhältig gefragt!!! Ich glaube ehrlich gesagt nicht das ein 6. klässler in deutschland die fragen beantworten könnte.“

    Ja, die 6.Klässler können(vermutlich) nicht mal 300 Wörter Deutsch…..lol…..

  49. News aus der tolerantesten Stadt Deutschlands.

    Problem dabei ist, dass sich die Polizei dann an uns austobt! Gerade vorhin habe ich wieder gesehen, wie ein Fahrradfahrer mit Blaulicht auf dem Fahrradweg angehalten wurde, weil er zuvor ne rote Ampel (kein Verkehr weit und breit!) überfahren hatte. Hier in Köln wird inzwischen wirklich mit zweierlei Maß gemessen, es ist nur noch schwer zu ertragen.

  50. Wenn es so wenig , Sprachschulen in Anatolistan gibt, dann sollen sie halt Verstärkung aus Deutschland holen, äh.. geht auch nicht, viele die schon hier sind, müssen hier erst lernen und brauchen die Dolmetscher hier, um die Formulare beim Sozialamt auszufüllen.
    Echt vertürkt die ganze Situation;-)

  51. #57 Campo Santo (30. Mai 2008 19:22)

    Das heist er zieht Karten und diesen muss er eine Frage stellen können. wie z.b Computer > ist dein Computer schön … ?

    Bin wirlich erleichtert zu sehen, wie bald dringend benötigte anatolische IT-Fachkräfte unseren Arbeitsmarkt entlasten werden.

  52. Was diese Pfeiffen wollen, ist doch nur eine weitere Zuwanderung in die Pralellgesellschaft .
    Wenn ich nach Amerika auswandern würde, gibt es die nicht, wo ich mich nur mit Deutsch durchschlagen kann. Daß dies in D möglich ist, beweist ja das es Türken gibt, die schon 40 Jahre in D wohnen, und kaum Deutsch können, oder in ihrer Paralellgesellschaft nicht benötigen. Daß der Heiratsmarkt in D nichts hergibt, ist eine faule Ausrede, die wollen nur eine nicht schon eine „Verwestlichte“ Muslima, die die Machos nicht so leicht unter der Knute halten können.
    Alles nur Blablablablaba….

  53. #55 Plondfair ( Wir Deutsche oder unsere “Eliten” in Berlin und Brüssel?)

    natürlich unsere eliten, habe mich etwas undeutlich ausgedrückt ….. :-).

  54. Die letzten Urteile des Bundesgverfassungs- gerichts (Onlinedurchsuchung, automatische Kfz-Kennzeichenerfassung, etc.) lassen mich hoffen, noch sitzen da vernünftige Leute.
    Es ist immerhin ein Unterschied, ob irgend ein Grüner von Hartherzigkeiten fabuliert, (in der trügerischen Hoffnung auf türkische Wählerstimmen) oder ob sich das höchste deutsche Gericht mit einer Frage nachhaltig beschäftigt. Denen ist schon bewußt, daß sie – zumindest für Deutschland – die letzte Instanz sind. Entsprechend sorgfältig wird beraten und begründet. Schon im Hinblick auf eine nachfolgende Klage vorm Europäischen Gerichtshof. Da könnte die Sache nämlich schon wesentlich übler ausgehen. Deshalb wundert es mich, warm man nicht gleich den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte angerufen hat…

  55. Die Beschwerde ist seitens Rüdiger Veit konsequent. Er weiß am besten, dass sich seine weiblichen Anhänger gern an den Hals der anatolischen Vertreter der mohammedanischen Parallengesellschaft werfen. Dann bleibt für seine männliche Klientel nix mehr übrig. Da muß nachimportiert werden – sonst meutert die Meute.

  56. Wir wollen in diesem Zusammenhang aber auch festhalten, dass die CDU das Nachzugsalter für zwangsverheiratete Importbräute von 16 auf 23 Jahre erhöhen wollte, da herrschte in der prä-Laschet-CDU noch die Vernunft. Dem Koalitionspartner SPD war es zu verdanken, dass nur 18 Jahre herauskamen.

    Die SPD ist also an der Zerstörung der abendländischen Kultur beteiligt.

    Aber die SPD hat ein Kälkül in Zeiten von 28%:

    http://www.tuerken4spd.de/

    Laßt uns am 18. September die Regierung Schröder unterstützen!

    Die Regierung Schröder hat unvermeidliche Reformen, die seit Jahrzehnten fällig waren, mutig und mit Augenmaß in Angriff genommen. Sie hat sich vorbehaltlos für den Frieden eingesetzt. Sie hat sich auch konsequent für den Beginn der Verhandlungen für eine EU-Mitgliedschaft der Türkei bemüht. Diese Bemühungen der Regierung entsprechen den zentralen Interessen der Bundesrepublik Deutschland und Europas. Die Absichten der Opposition dagegen zeigen eine erschreckende soziale Kälte. Angesagt ist der ungehemmte Abbau von sozialen Rechten und eine Ausgrenzung der Türkei. Auch die Linkspartei ist gegen die Türkei in der EU. Deshalb rufen wir alle dazu auf, am 18. September unbedingt an den Wahlen teilzunehmen und die Regierung Schröder zu unterstützen. Wer nicht wählen geht, darf sich nach den Wahlen nicht beklagen.
    18 Eylül seçimlerinde Schröder Hükümetini destekleyelim!

    Schröder Hükümeti onlarca y?ld?r ihmal edilmi?, ac? fakat kaç?n?lmaz reformlar? sosyal dengeleri gözden kaybetmeden gerçekle?tirmeye giri?ti. Schröder Hükümeti bar?? politikas?n? taviz vermeden savundu. Türkiye’nin EU üyeli?ine yönelik görü?melerin ba?lat?lmas? için elinden geleni yapt?. Schröder Hükümetinin bu yapt?klar? hem Federal Almanyan?n, hem de Avrupan?n ç?karlar? yönündedir. Buna kar??l?k muhalefetin yap¬t??? aç?klamalar daha ?imdiden sosyal haklar?n büyük ölçüde budanaca??n? ve Türkiyenin d??lanaca??n? göstermektedir. Bu yüzden herkesi 18 Eylülde mutlaka seçimlere kat?lmaya ve Schröder hükümetini desteklemeye ça??r?yoruz. Unutmayal?m, seçime kat?lmay?p sonradan ?ikayet edersek geç olur.

    Diesen Aufruf verantworten Vural Öger, Hamburg, Abgeordneter im Euroaparlament, und Dr. Ali Söylemezoglu, Duisburg.

    Bitte reichen Sie ihn weiter an andere Wähler!

  57. „Nostalgie Festsääle“ in Spandau

    Hab mich die ganze Zeit gefragt was das für`n Laden ist. Ständig diese Muselaufläufe.
    Dabei klingt der Name ja nicht schlecht.
    Spandau ist auch nicht mehr das, was es mal war.
    Dabei zählt es noch zu den ruhigsten Stadtteilen.
    Schnell wieder zurück nach West-Hamburg

  58. Der Rotzamann kann seine Klage zurückziehen. In Istanbul entsteht die erste deutsch-türkische Hochschule mit 5000 Studierenden. Die Uni wird natürlich dem türkischen Recht unterliegen. Finanziert wird sie dagegen von dem deutschen Steuerzahler mit einem Etat von rund 3,5 Millionen Euro pro Jahr. Da sollen die Importbräute gleich hin.
    „weiteres Symbol für die engen politischen und gesellschaftlichen Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern“ so Steinmeier
    http://www.n-tv.de/Leuchtturm_am_Bosporus_Deutschtuerkische_Uni_kommt/300520080112/972108.html

  59. #4 schmibrn

    „Kann es wirklich sein, dass dieser Polit-Elite es völlig egal ist, wie das Schicksal dieser verkauften, wehrlosen, jungen Mädchen aussieht, nur um an Wählerstimmen zu kommen?

    Das gibt es doch wirklich nicht mehr!!!

    So verkommen können doch unsere Politiker nicht sein!“
    __

    Da wäre noch ein brisantes, WACHSENDES „multi-kulturelles“ Problem:

    “Immer mehr Kinder im Berliner Stadtteil Neukölln kommen mit angeborenen Behinderungen zur Welt. Als Grund wird Inzest vermutet. Die Ehe zwischen Verwandten unter türkischen und arabischen Migranten ist weit verbreitet und ein Tabuthema. … “

    http://www.welt.de/vermischtes/article732888/Wenn_der_Cousin_mit_der_Cousine_schlaeft.html

  60. Für mich wäre es doch logisch, wenn ich in ein anderes Land gehen will, die Sprache vorher gut zu lernen. Ich selber habe vor Jahren mein Englisch auf ein hohes Niveau gehoben, bevor ich längere Zeit in der USA gearbeitet habe..Für einen Spanieneinsatz habe ich Spanisch gelernt….

    Was hindert also Türken daran, Deutsch zu lernen??Vorher und in Deutschland.

    Siehst du, das ist der Unterschied, so was machst du, ich und wahrscheinlich mindestens 80% der restlichen Deutschen ganz automatisch, logischerweise auf eigene Kosten.

    Die Türken machen das nicht, weil sie genau wissen, da wo ich hinkomme, sind schon der Ali, der Achmed usw. Um mit denen zu quatschen, brauch ich doch kein Deutsch.

    Ein weiterer Grund mag darin liegen, wies ja von einer vor kurzem veröffentlichten Untersucheung belegt wurde, dass der durchschnittliche IQ der türkischen Bevölkerung in etwa unserer gegenwärtigen Aussentemperatur entspricht.

    Wenn diese Menschen hierherkommen, dann zahlt der Steuerzahler für diese Einwanderer die nächsten 10-20 Jahre, wenn nicht bis ans Lebensende. Jeder Importler dieser Unterschicht aus Anatolien kostet ca. 8.500 Euro im Jahr.

    Moment nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Diese 8500€ sind die gesamten Transferleistungen, die jeder Einwohner statistisch erhält. Da ist aber auch wirklich alles dabei. Angefangen vom Kindergeld über Bafög, H4 bzw die Besoldung aller staatlichen Angestellten, Beamten, bis zur Rente.
    Laut einer Statistik aus wenn ich mich recht erinnere Frankreich, vergehen bei einem durchschnittlichen Ausländer 25 Jahre, bis er die erhaltenen Transferleistungen durch seine Arbeit wieder reingebracht hat.
    Dabei trägt natürlich der gutausgebildete, fleissige Ausländer aus Spanien, Italien, Japan, China, Usa die Hauptlast während unsere anatolischen Ziegenhirten die Hauptprofiteure sind. Wenn ich schon höre, dass 60% der arbeitsfähigen Türken von Sozialhilfe leben, dann kann ich mir leicht ausrechnen, dass die nie und nimmer ihre Transferleistungen selbst erwirtschaften.

    @53Sauron, da scheinst du dich mit dem Helmut vertan zu haben, wenn schon, dann wars Helmut Schmidt, der dem ungehinderten Zuzug der Türken Tür und Tor geöffnet hat, wahrscheinlicher jedoch Willi Brandt. Kohl war von 82 an dran. Die Misere hat aber schon Ende 60er anfang der 70er Jahre angefangen.
    Ich weiss nicht obs stimmt, erst neulich hatte jemand eine Aufstellung gepostet nach der in einem Jahr Schröder mehr Türken gekommen sind, als während der gesamten Kohlregierung.

  61. #3 Mekkafee (30. Mai 2008 17:36)

    160 Unterrichtsstunden um 650 Worte zu erlernen/300 aktiv zu beherrschen?

    Nicht übel… die Importweiber schaffen es nicht einmal 4 neue Worte pro Stunde zu lernen? Kommt schon, das obligatorische Begrüßungs-”isch mach disch messa” haben eure Jungs da viel schneller drauf.

    Nicht so zaghaft, Mädels, ihr kriegt das hin.

    Ob sies glauben oder nicht, unter den Moslems sind nicht die Frauen die größten Idioten.

    #16 CH4200 (30. Mai 2008 17:53)

    … Auf die Idee von deutschen Ehemännern kommen die gar nicht erst:

    Ein Deutscher als Ehemann? – Rassenschande bei den Türken!

    Genau da liegt der Hund begraben! Ne Deutsche wäre zwar akzeptabel(Frauen zählen ja sowieso nicht viel), ein deutscher Mann aber nicht es sei denn er hat Geld oder Macht wie Kohls Sohn. Fast die gleiche Einstellung hatten die Nazis.

    Das sind Wähler wie sie die SPD, dieLinke und die Grünen wollen und brauchen.

  62. Für den Sprachtest „Standard Deutsch 1“ ist laut Goethe-Institut erforderlich, dass man 650 Wörter versteht und 300 Wörter aktiv beherrscht. Der Kurs, der dies vermittelt, umfasst 160 Unterrichtsstunden.

    Ich greif mir an den Kopf!!!!!
    Können Anatolische Bauern so dämlich sein?
    300 Wörter in 160 Stunden, daß sind ja nicht mal 2 Worte pro Stunde!
    Ich finde der Zeitrahmen sollte für diese schwierige Aufgabe ausgeweitet, und damit die Anforderungen gelockert werden.
    Gebt Ihnen zukünftig dafür 1600 Unterrichtsstunden, dann werden sie das wohl hinkriegen. tztztz

  63. Den Sprachtest hält der Berliner Fraktionsvorsitzende der Grünen, Volker Ratzmann, in der jetztigen Form für verfassungswidrig, da nicht alle Ausländer Sprachkenntnisse nachweisen müssen. Das verstoße gegen den Gleichbehandlungsgrundsatz.

    Ein „Gleichbehandlungsgrundsatz“ existiert nicht. Gemeint ist wohl das Differenzierungsverbot des Art. 3 III GG, wonach niemand (allein) wegen seiner Rasse, Herkunft, Sprache usw. vom Staat bevorzugt oder benachteiligt werden darf.

    Das gilt aber

    a) per se nicht für das Ausländerrecht, das man sonst komplett abschaffen müßte mit der Folge, daß wir fast die ganze Welt ungefiltert ins Land lassen müßten,

    b) selbst innerhalb Deutschlands und unabhängig von der Staatsangehörigkeit nur für den Fall, daß eine Differenzierung nach Herkunft, Sprache etc. nicht sachlich gerechtfertigt ist. Sonst müßte man jemand als Deutschlehrer anstellen, der bei sonst gleicher Qualifikation kein Wort Deutsch kann.

    Das Verbot der Einreise verletze außerdem den grundgesetzlich garantierten Schutz von Ehe und Familie.

    Kompletter Unfug. Kein einziges Grundrecht ist geeignet oder auch nur dazu gedacht, ein Einwanderungs- oder Bleiberecht von Ausländern zu begründen.

    Vorübergehende Bleiberechte von Ausländern lassen nur aus Art. 16 a GG (Asylrecht) ableiten. Da weidlich mißbraucht, sollte man diese in der übrigen Welt unbekannte Bestimmung ersatzlos streichen.

    Fazit:
    Die Verfassungsbeschwerde ist abwegig und müßte schon a limine als offensichtlich unbegründet verworfen werden.

    Dies ist kein Votum für die extrem dilettantische Gesetzgebung, mit der wir es da zu tun haben.

    Ausländern sollte wie in anderen Ländern grundsätzlich jede Sozialhilfe verweigert werden. Moslems sind Einreise- und Bleiberechte ausnahmslos zu verweigern. Dazu genügen ein paar durchaus verfssungskonforme Federstriche des einfachen Gesetzgebers.

    Wählt gescheite Parteien, dann passiert das schon und Musel-Spuk und -Terror sind schnell vorbei. Je länger wir zuwarten und uns mit halbherzigen Maßnahmen begnügen, umso schwieriger wir es natürlich mit der praktischen Umsetzung.

  64. Was geht nur in den Köpfen von Ratzmann und anderen Verwirrten vor? Wenn man das endlich herausbekommt, könnten Medikamente dagegen entwickelt werden.

  65. #76 Furor Teutonicus

    Ich finde der Zeitrahmen [160 Stunden] sollte für diese schwierige Aufgabe ausgeweitet, und damit die Anforderungen gelockert werden.

    Wenn man direkt aus der Steinzeit kommt und weder lesen noch schreiben kann, ist das mit dem Fremdsprachen lernen nicht so einfach. 😉

    Warum wir solche Menschen überhaupt nach Deutschland lassen, ist eine ganz andere Sache.

  66. Endlich, Endlich mal ein Schritt in die richtige Richtung! …habe ich gedacht als dieses Gesetz erlassen wurde und war fasziniert, wie das von UNSEREREN Politikern abgesegnet werden konnte. Ein Schritt, ein zaghafter Schritt in Richtung selektiver Zuwanderung, dies unter Berücksichtung der Bedürfnisse unseres Landes und vielleicht…, ja vielleicht sogar der Befindlichkeit unserer Bevölkerung (der indigenen wie der nicht-türkischen versteht sich)! Da hats mir ja fast die Sprache verschlagen! Auch wenn dieser Eingriff in die Zuwanderung aus der Türkei ja nur ein sehr kleiner ist und mir da spontan noch ganz andere Vorgaben eingefallen wären… (Kopftuchverbot, verbindliche Annahme unserer Grundordnung, etc.). Aber immerhin, WOW, Respekt, ein Anfang! War wirklich beeindruckt!

    Jetzt GREIFT dieses Gesetz auch noch!

    Aber das war wohl zu viel…

    Scherz beiseite. Über diese Aktion der SPD und der Grünen habe ich mich wirklich geärgert. Auf die nun kommende Debatte bin ich wirklich gespannt, denn wenn die Anfangen, wegen niederster Parteipolitik, dieses zarte Pflänzchen zu zertreten, weiß ich nicht, wie die jemals zu einer zukunftsfähigen, modernen Ordnung für dieses Land und letztendlich auch für Europa kommen wollen. Zuwanderung ja, gerne, aber bitteschön nach unseren Bedingungen. Alles andere ist ein Vabanquespiel um die Zukunft unseres Landes, bzw. Europas, das wir eigentlich gar nicht nötig haben.

  67. Grüne DressurelitIn Priska Hinz entblöst Ihre Blödheit, guckst Du hier:

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/integration/dok/144/144773.mehr_integration_durch_bessere_bildung.html

    Wussten Sie, dass Ausländerinnen und Ausländer jährlich rund 50 Milliarden € an Steuern und Sozialabgaben zahlen, jedoch nur Leistungen in Höhe von rund 35 Milliarden € beanspruchen?

    Bei 15 Millionen MigrantInnen werden somit pro MigrantIn im Monat ganze 83 Euro erwirtschaftet, einschließlich des Migranten Josef Ackermann.

    Ist dies nicht ein Beleg, dass die Zuwanderung vieler mohammedanischer MigrantInnen grandios gescheitert ist?

  68. Ach so, bei Leuten, die unserer Wirtschaft nutzen, da scheut man sich aber nicht zu diskriminieren. Die müssen dann schon einen Arbeitsvertrag über 5 Jahre und ein Mindesteinkommen von 80.000€ haben um hier eine Aufenthaltsgenehmigung zu kriegen. Oder wenn einer gar die Ungeheuerlichkeit begeht, dass er hier ein Unternehmen gründen möchte warens irgendwas um 10Mo, was er investieren muss. Nur so aus der Erinnerung, kann sein, dass ich mich da geringfügig vertan hab mit den Zahlen.

  69. Deutschland ist einzigartig – immer bemüht Fremdinteressen über Eigeninteressen zu stellen.

    Ich wette – die LinksGrünen machen das in der eigenen Familie nicht so, daß sie immer das machen, was die anderen wollen. In der Position des Politikers machen die gleichen Menschen aber Deutschland zum Hampelmann für Fremdinteressen. Unfaßbar.

  70. > #80 D-Fens (30. Mai 2008 22:30)
    > Endlich, Endlich mal ein Schritt in die richtige Richtung! …habe ich gedacht als dieses Gesetz erlassen wurde und war fasziniert, wie das von UNSEREREN Politikern abgesegnet werden konnte. […] Auch wenn dieser Eingriff in die Zuwanderung aus der Türkei ja nur ein sehr kleiner ist […]

    Was den letzten Teil deines Beitrags angeht, bin ich ganz anderer Meinung: Ehegattennachzug aus der Türkei um 65% zurückgegangen. Dazu kommt noch der erhbliche Einfluss auf die Geburtenrate und die Auswirkung auf die Integration der Kinder durch Mütter die Deutsch sprechen und zumindest etwas deutsch sozialisiert sind, zudem die Mögliche Auwanderung von Türken die desswegen lieber wieder in die Türkei zurückgehen.
    Das Gesetz ist eine der wichtigsten Massnahmen überhaupt, dass hätte man schon vor 30-40 Jahren einführen müssen. Dafür müssen wir kämpfen, und jeden angreifen der es Rückgängig machen will. Man soll es lieber weiter verschärfen!

  71. „“Dass schon vor der Einreise Deutschkenntnisse verlangt werden, soll die „Integration der Zuzügler erleichtern“, begründete die Bundesregierung vor einem Jahr die Neuregelung.““
    _______________________________________________

    Das Erlernen von Sprache verändert keinen Menschen im Innerenin Bezug auf seine Emotionen oder seine Überzeugungen.
    _______________________________________________

    „“Indirekt will man aber auch ein Umdenken in den türkischen Familien bewirken und sie zur Suche nach Ehepartnern in Deutschland motivieren.““
    _______________________________________________

    Auf daß die Vernichtung der deutschen Kultur noch eiliger voranschreitet.
    _______________________________________________

    „“Wussten Sie, dass Ausländerinnen und Ausländer jährlich rund 50 Milliarden € an Steuern und Sozialabgaben zahlen, jedoch nur Leistungen in Höhe von rund 35 Milliarden € beanspruchen?““
    _______________________________________________

    Deshalb sitzen ja auch deutsche Familienväter mit Ehefrau und Kindern arbeitslos Zuhause herum.
    _______________________________________________

    „“Der Rotzamann kann seine Klage zurückziehen. In Istanbul entsteht die erste deutsch-türkische Hochschule mit 5000 Studierenden. Die Uni wird natürlich dem türkischen Recht unterliegen. Finanziert wird sie dagegen von dem deutschen Steuerzahler mit einem Etat von rund 3,5 Millionen Euro pro Jahr. Da sollen die Importbräute gleich hin.
    “weiteres Symbol für die engen politischen und gesellschaftlichen Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern” so Steinmeier““
    _______________________________________________

    Nein Steinmeier…ein weiteres Indiz für Deine Realitätsohnmacht, denn in diesen Schulen wird nicht nur artig Deutsch gepaukt.

  72. Ist nicht eines der Hauptargumente der Messerstecher- und Ehrenmörderlobby gegen Abschiebung immer: „Das kann man doch nicht machen, da kennt er/sie doch keiner. Hier hat sie/er doch Ihr/sein soziales Umfeld. Wie soll er/sie sich denn da zurechtfinden, ohne ein Wort türkisch/afghanisch/libanesisch/Gebärdensprache/Grunzlaute“ oder ähnliches. Und nun, bei der Einreise, gilt das plötzlich nicht? Na das verwundert mich aber wirklich.

  73. #48 talkingkraut

    Das ist so nicht richtig. Die Generation der erst und zweitmigranten hatte tatsächlich einen Volkswirtschaftlichen Nutzen. Nur durch die Politik der SPD/FDP der Jahre ab 1977, welche eine Familienzusammenführung von Türkfamilien aus Anatolien auf deutschem Boden unter deutschen Sozialleistungen ohne Deutschkenntnisse erschuf, hat das komplett in einen Kostenfaktor gedreht. Mitlerweile sieht es so aus, das bis zu 80% der Jungtürken hier keine Arbeit oder Ausbildung finden. Das liegt zum einen an dem fehlenden Sozialverhalten und zum anderen an der noch zu geringen Dichte von Dönerbuden. Denn erst wenn auf 1 Kilometer Stadtgebiet eine Dönerbude kommt, erst dann ist das Problem gelöst. Gut, klar ist noch nicht, wer all das Gammelfleisch essen soll, aber Claudia Roth hat ja noch „Wachstumspotential.

    Bleibt auch die Frage: Warum findet die Familienzusammenführung nicht in Anatolien statt?

    Gruß
    Thomas Voß

  74. #81 Eurabier

    Diese Rechnung stimmt aber nur wenn man nicht alle Subventionen mitzählt. Tut man dies, kommt bei einem Dur´chschnittssubventionsbetrag von 8.500 Euro pro in Deutschland lebendem Menschen, in Bezug auf die Migranten ein Betrag von 127,5 Milliarden Euro heraus. Das bedeutet also eine „Unterdeckung von 72 Milliarden Euro sogar nach Grüner Logik.

  75. Dieses heutige Interview ist keiner Satire:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Integration;art270,2541210

    Interview mit Volker Ratzmann
    „Deutsche werden mit Sprachtest benachteiligt“
    Volker Ratzmann, Fraktionsvorsitzender der Grünen, hat eine Verfassungsklage eingereicht gegen den Deutschtest für Ausländer. Im Abgeordnete über eine Benachteiligung von Deutschen, verpflichtenden Sprachkursen und Zwangsehen.
    Anzeige <a href=“http://adfarm1.adition.com:80/click*lid=32337650690/clickurl=“ target=“_blank“><img src=“http://imagesrv.adition.com/banners/1×1.gif“ border=“0″ alt=“Hier klicken!“ title=“Hier klicken!“></a>
    Bild vergrößern

    31.5.2008 0:00 Uhr

    31.5.2008 0:00 Uhr
    [Lesezeichen hinzufügen]
    Artikel versenden
    Artikel drucken
    Webnews
    Mr. Wong
    Herr Ratzmann, ausländische Ehepartner müssen Deutschkenntnisse nachweisen, bevor sie einreisen dürfen. Sie wollen die Einreise auch ohne Deutschtest ermöglichen.

    Ich halte die Regelung für verfassungswidrig und habe vor zwei Wochen eine Verfassungsklage eingereicht. Sie verletzt sowohl das Grundrecht zum Schutz von Ehe und Familie als auch den Gleichbehandlungsgrundsatz. Und es werden Angehörige bestimmter Länder bevorzugt, die ohne Sprachtest einreisen dürfen. Deutsche werden benachteiligt.

    Wie das?

    Wenn ein Deutscher seinen Ehepartner herholen will, muss dieser im Ausland seine Deutschkenntnisse nachweisen. Anders als bei EU-Ausländern sind hier keine Ausnahmen möglich. Schafft der Partner den Test nicht, besteht keine Möglichkeit, als Ehepaar in Deutschland zusammenzuleben. Die Erlaubnis zum Zusammenleben hängt von der Sprachbegabung ab. Das geht nicht. Wer mit einem Koffer voll Geld einreist und investiert, braucht für seinen nachziehenden Ehegatten keinen Nachweis.

    Es ist aber nicht wünschenswert, Unmengen junger Damen aus Anatolien hier zu haben, die kein Wort Deutsch können. Mal abgesehen davon, dass deren Kinder es dann auch nicht lernen werden.

    Das ist ja richtig, aber diesen Zweck könnte man mit anderen Mitteln mindestens so gut erreichen, wenn nicht besser.

    Nämlich wie?

    Indem der Sprachkurs hier gemacht wird, bei verpflichtender Teilnahme natürlich. Das ist viel realitätsnäher. Dann geht der Deutschkurs mal in ein Theater, in einen Supermarkt oder eine Behörde. So sind die Teilnehmer verpflichtet, ihre Wohnung auch zu verlassen.

    Viele der so genannten Importbräute leben hier in völliger Abhängigkeit vom Mann. Wie soll man sicherstellen, dass die auch wirklich zu den Kursen erscheinen, und welche Sanktionen müsste es geben, wenn sie es nicht tun?

    Wenn es sich wirklich um Importbräute handelt, sollten wir sicherstellen, dass sie von ihren Ehemännern wegkommen und selbstständig leben können. Wer dann trotzdem nicht teilnimmt, müsste damit rechnen, nicht hierbleiben zu dürfen.

    Auch jetzt müssen schon Integrationskurse besucht werden.

    Ja, aber leider gibt es zu wenig Plätze. Ich fürchte, die Regelung führt dazu, dass sie weiter zusammengestrichen werden.

    Wie könnte man Zwangsehen verhindern?

    Man kann sie erschweren – indem die Frauen über ihr Recht auf eigenständigen Aufenthalt aufgeklärt werden, indem die Mitarbeiter der Behörden geschult werden, Zwangsehen zu erkennen.

    Wie sieht denn der typische Fall aus, wo die Falschen getroffen werden?

    Ich haben einen Mandanten, der ist Witwer und hat Kinder. In der Türkei hat er eine Frau kennengelernt, die er herholen will, seine Kinder lieben sie und wünschen sich wieder eine Mutter, er hat Arbeit – aber sie kann nicht einreisen, denn sie schafft den Sprachtest nicht.

    Ist der denn so schwer?

    Jedenfalls ist er nicht ohne. In manchen Gegenden ist es auch schlicht nicht möglich, Deutsch zu lernen. Eine Mandantin von mir lebt in einem kleinen Dorf in der Türkei, da gibt es nicht mal Internet.

    Volker Ratzmann ist Vorsitzender der Fraktion von Bündnis 90/Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus. Der Jurist (48) arbeitet als Anwalt. Das Gespräch führte Fatina Keilani.

    (Erschienen im gedruckten Tagesspiegel vom 31.05.2008)

  76. Ich glaube nicht, daß es besonders interessant ist, ob die Gastarbeiter in den 60ern und 70ern unter dem Strich sich „gelohnt haben“ oder nicht.

    Weil die heutigen Problematik damit nicht allzuviel zu tun hat.

    Früher war es sicher nicht so, daß ganze Stadtviertel und Schulen „deutschfrei“ waren. Es waren halt weniger wie heute.

    In der Zwischenzeit hat man aus grenzenloser Menschlichkeit dann die Entwicklung sich selbst überlassen und der „Wagen“ ist praktisch führerlos auf die heutige Situation zugerollt: Die relativ hohe Geburtenrate der Türken, weitere Einreisen und Aufenthaltsgenehmigungen, obwohl Deutschland das schon längst nicht mehr brauchte usw.

    Deutschland hat aus übertriebener Zurückhaltung (wg. Schulkomplex 2. WK) am wichtigen Scheidepunkt es nicht wahrgenommen, die Weichen im interesse der hierlebenden deutschen Bevölkerung umzustellen. Stattdessen hat man das ganze pervertiert und Deutschland zum Einwanderungsland gepredigt. Man höre sich doch die LinksGrünen Srüche genau an: Die tun doch so, als ob diese Einwanderung ein Naturgesetz wäre. Und bei einem Naturgesetz will ja kein vernünftiger Mensch daran zweifeln, daß es so ist.

    Ja und so entwickelte sich alles zu dem jetzigen Status. Nun – es geht ja aber weiter in dem Irrsinn. In Dimensionen, die unvorstellbar waren: Wer hätte sich doch vor 10-15 Jahren vorstellen können, daß man in Frankfurt als Deutscher von der Integrationsbeauftragten zum Wegzug angeregt wird, wenn man gegen eine 3. Moschee ist.

    Inzwischen laufen auf dem Gebiet regelrechte Perversionen ab. Und es geht so weiter. Das ist der Sprengstoff unserer Gesellschaft.
    Weil ich war früher auch rechter SPD-Flügel. Durch diesen Irrsinn und „Kampf gegen rechts“ als Universalmittel gegen den linken Durchfall haben mich aber dazu gebracht, keine im aktuellen Bundestag vertretene Parteien nächstes Jahr zu wählen.

    Diese Parteien haben mich solange verloren, bis in diesem Lande urdeutsche Interessen der urdeutschen Bürger das Hauptgewicht darstellen.

  77. #92 byzanz

    jaja, Deutschland muss von außen “eingedünnt” werden – das Leitmotiv des Oberindianers der Grünen Spinner, Josef Fischer.

    Von außen einhegen und von innen verdünnen, aber ansonsten volle Zustimmung.

    Wenn diese linken Spinner einen Hang zur Autoaggression haben, dann sollen sie den gegen sich selbst ausleben und uns zufrieden lassen. Sich vom Deutschen Volk fürstlich alimentieren lassen und gleichzeitig alles unternehmen, um ihm zu schaden, ist einfach eklig.

  78. Von einem durchschnittlichen anatolischen Ziegenbauer kann man nicht erwarten, dass er eine Fremdsprache in angemessener Zeit erlernt. Wir müssen uns vergegenwärtigen, dass der Anatole seine eigene Sprache nur rudimentär beherrscht – und in den seltensten Fällen des Lesens und des Schreibens mächtig ist!
    Auch reicht der Sprachtest -sebst bei hervorragender Konditionierung- nicht aus, in Europa ein durch Arbeit gestaltetes würdiges Leben führen zu können. Deren „Karrieren“ sind durch nicht vorhandene berufliche Qualifizierung auf Hartz-IV-Bezug reduziert! Und das war auch von vorn herein deren Absicht. Nichts anderes führen diese „Migranten“ im Schilde, als ihre europäischen Gastnationen als „Beutegesellschaft“ in Anspruch zu nehemen!Vor diesem Hintergrund wird die ablehnende Haltung der Türken gegen den harmlosen und begründeten Sprachtest, der lediglich als Mindestvoraussetzung zu verstehen ist, plausibel: Wozu sollte ich mich anstrengen, wenn ich ohnehin nichts anderes vorhabe, als mich in Parallelgesellschaften aufzuhalten und die Alimentation der Beutegesellschaft in Anspruch nehmen will?!

  79. Indem der Sprachkurs hier gemacht wird, bei verpflichtender Teilnahme natürlich. Das ist viel realitätsnäher. Dann geht der Deutschkurs mal in ein Theater, in einen Supermarkt oder eine Behörde. So sind die Teilnehmer verpflichtet, ihre Wohnung auch zu verlassen.

    Ah ja. Nach grüner Ratzmanns Logik sind also vorhandende Deutschkenntnisse sehr schädlich für die Integration, da ansonsten die armen MigrantInnen nicht aus ihrer Bude rauskommen und nie einen Supermarkt von innen sehen werden. We weniger deutsch bei der Einreise um so besser.

    Ist erblicher Schwachsinn eine Voraussetzung um erfolgreicher grüner Politiker zu werden?

  80. Lustig. Lustig! Ha ha ha!

    Spaß beiseite.

    Bald ist wieder Wahl! Der Wahlkrampf hat schon lange begonnen.

    Jeder, der hier mitarbeitet, mitliest, mitdenkt, kann etwas dafür tun, dass diese Schwachsinnigen (Politiker) ihre Posten räumen müssen.

  81. #99 seismograf

    Leider kann man mit Wahlen gar nichts erreichen.
    Das Wahlsystem der BRD kennt nur einen sehr eingeschränkten Bezug zwischen Staatsbürger und Abgeordnetenmandat. Ist die 5%-Klausel schon eine offene Wahl-Manipulation, so findet sie ihre logische Fortsetzung in der Landeslisten-Regelung, in der die Parteien und nicht der Staatsbürger über das Abgeordneten-Mandat entscheidet. D.h., bei jeder Wahl wird nur der Parteien-Proporz entschieden. Kleine Parteien haben kaum Chancen, politisch auch nur geringen Einfluß, zu erlangen, wenn es den Großparteien, die man doch allen Ernstes einmal „Volksparteien“ nannte, nicht paßt.
    Daß zusätzliche Parteien im Interesse der Großparteien in die Parteienlandschaft geholt werden, kann allerdings entweder verdeckt geschehen, wie im Falle der Grünen, oder offen, wie im Falle der SED-PDS-LINKEN, in dem hier einfach die 5%-Klausel außer Kraft gesetzt wird.
    Sogar Wahlenthaltung stärkt das Parteiensystem, da der Stimmenanteil der Nichtwähler einfach unter den etablierten Parteien aufgeteilt wird.
    Eine Änderung der politischen Situationen ist in der BRD daher durch Wahlen völlig ausgeschlossen. Die Parteien sind Alleinherrscher. Auch die einfache Mitgliedschaft in einer Partei nützt gar nichts, um etwas zu bewirken. Erst, wer es so weit gebracht hat, einer „Seilschaft“ als Parteitagsmitglied anzugehören, kommt in die Riege politischer Mitgestalter. Für den normalen Staatsbürger völlig ausgeschlossen. Interessanterweise werden dann auch noch die personellen Entscheidungen (etwa über Landeslistenmandate) auf Parteitagen immer so gegen Mitternacht gefällt, wenn Menschen, die arbeiten müssen, längst nicht mehr anwesend sind.
    Nein, dieser Staat ist fest zementiert, und mit den parlamentarischen Mitteln des Staatsbürgers sind Änderungen nicht mehr zu erreichen.

  82. @ #100 prausnitzer

    Du hast (fast) recht und mir ist (ein bisschen) schlecht.

    „Bald ist wieder Wahl“ muss nicht heissen „bald ist Wiederwahl). 😉

    Wenn das polnische Volk es geschafft hat, einen ihrer Schwachmaten abzusetzen, so werden wir das wohl auch schaffen, oder?

  83. Nachtrag @ #100 prausnitzer

    Mir erscheinen die dümpeligen Versuche (s.o. Verfassungsbeschwerde, etc.) unserer Politiker als Versuch, sich ein neues (Wahl)Volk zu beschaffen, da das alte nicht mehr spurt.

  84. Indem der Sprachkurs hier gemacht wird, bei verpflichtender Teilnahme natürlich. Das ist viel realitätsnäher. Dann geht der Deutschkurs mal in ein Theater, in einen Supermarkt oder eine Behörde. So sind die Teilnehmer verpflichtet, ihre Wohnung auch zu verlassen.

    Und warum sollten wir das machen? Welchen Vorteil haben wir Deutschen dadurch, daß wir die bildungsferne Unterschicht Südostanatoliens in unser Land holen und alimentieren? Wir brauchen diese Menschen nicht, wir wollen sie auch nicht, also raus.

    Es ist doch immer wieder schön, zu sehen, wie großzügig die Linken mit dem Geld anderer umgehen.

  85. #101 seismograf

    Der Unterschied zwischen der damaligen polnischen und heutigen deutschen Situation ist allerdings gravierend. Sowohl für das Regime eines Jaruzelski als auch für die auf Veränderung hinarbeitenden Kräfte in Polen standen die Lebensinteressen Polens stets im Mittelpunkt. In der BRD sind deutsche Lebensinteressen für den Regime-Klüngel allenfalls von marginaler Bedeutung, sofern hier nicht eigene Interessen tangiert werden.

  86. Gibt’s schon eine seltsame Parallele zwischen der SPD/den Grünen einerseits und den heiratswilligen, importfreudigen Türken hierzulande andererseits:

    Beiden ist das hier lebende Klientel nicht gut genug – abspenstig geworden, nicht unterwürfig genug, kurz: garstig.

    Also importiert man sich Frischware: naives, abhängiges, unkritisches, nichts ahnendes, null schnallendes bieg- und formbares Material aus Anatolien. Die einen brauchen es als Arbeits- und Sexmaterial, die anderen brauchen es, damit die SPD bei der nächsten Wahl über die 5 %-Hürde kommt. Der Pass wird schon rechtzeitig hinterhergeschmissen. Offiziell gibt es zwar einen Deutschtest, aber komischerweise spricht trotzdem fast kein Eingebürgerter auch nur 50 Worte Deutsch. Alles kein Problem.

  87. wie war das doch gleich? „ehe ist kein wert an sich“. und nun entdecken die grünen plötzlich ihr herz für arrangierte oder zwangsehen? heuchler allesamt.

    mfg
    wien 1529

  88. Es hängt ALLES mit ALLEM zusammen…

    Ca. 40 % der männlichen türkischen Jugendlichen schaffen noch nicht einmal den Hauptschulabschluß. Damit haben sie keine Chance auf einen Ausbildungsplatz, geschweige auf einen Job, der sie oder gar eine Familie ausreichend ernähren kann. Da aber im Islam quasi eine Heiratspflicht existiert, gebildetere türkische Eltern von Töchtern diese aber nicht an diese Habenichtse verheiraten wollen, bleibt nur die Brautschau in der alten Heimat.
    Nur sehr einfache, völlig ungebildete junge Frauen, die keinerlei Vergleichsmöglichkeiten haben, von Deutschland absolut nichts wissen, kann man mit diesen jungen Männern verheiraten

    Diese jungen Frauen aus einfachsten Verhältnissen kommen dann nach Deutschland und bekommen möglichst bald viele Kinder. Selbst wenn sie den Sprachtest bestehen sollten, mehr werden sie in Zukunft kaum hinzulernen.

    Ihr Ehemann und seine Familie werden schon dafür sorgen, dass die junge Frau möglichst von jedwedem Wissen unbeleckt bleibt. Sie könnte ja sonst aufmucken…und mitbekommen, dass Frauen in Deutschland gewisse Rechte haben.
    Dass diese Frauen ihren Kinder keinerlei Unterstützung bieten können, liegt auf der Hand. Die Notwendigkeit diese Kinder in einen Kindergarten zu schicken, sieht die junge Mutter natürlich auch nicht, woher sollte sie auch etwas über die Notwendigkeit wissen ?
    Zur Überbrückung werden die Kinder lieber den ganzen Tag vor dem Fernseher geparkt, natürlich mit ausschließlich türkischen Programmen.

    Ein häufig zu beobachtende Phänomen ist eine enorme Fettleibigkeit speziell der männlichen Kinder. Die jungen Frauen haben nie etwas von kindgerechter Ernährung gehört, da sie selbst als Mädchen eher knapp gehalten wurden, stecken sie nun all ihre Liebe in Form von Essen in die Kinder.

    Bis zur Einschulung interessiert sich niemand für diese Kinder…und dann…oh Wunder…sollen Kinder eingeschult werden, die weder türkisch, geschweige denn deutsch sprechen können, und weit, weit entfernt sind vom Entwicklungsstand eines normalen Schulanfängers. Diese Kinder haben schon schulisch verloren, bevor sie überhaupt angefangen haben !

    Es ist mir seit vielen Jahren ein Rätsel, wie man es zulassen kann, dass Kinder – offiziell – erst mit 6 – 7 Jahren auf der Bildfläche erscheinen. Da braucht man sich über die das Schulversagen + anschließender Kriminalität nicht wirklich zu wundern.

    Entweder läßt man solche Frauen erst gar nicht mehr ins Land, oder aber diese Kinder müssen spätestens ab dem 3ten Lebensjahr in den Kindergarten.

    Alles andere ist in meinen Augen ein Verbrechen an den Kindern und der deutschen Gesellschaft.

  89. #98 von Zitzewitz
    Ist erblicher Schwachsinn eine Voraussetzung um erfolgreicher grüner Politiker zu werden?

    ich glaube Schwachsinn umschreibt dies nicht korrekt. Es handelt sich eher um ein gerüttelt Maß an Selbstmißachtung, Selbstverleugnung und der fehlenden Selbstakzeptanz, was bei den LinkGrünen Politikern zu finden ist.

    Deutschland hat im 2. WK. wahrlich Schuld auf sich geladen. Da gibt es nichts zu diskutieren. Aber diese Grünen haben einen Schuldkomplex, der eine vernünftige Politik geradezu verhindert. Die Grünen besitzen einen Wahn, durch die Selbstzerstörung des eigenen Volkes irgendetwas wieder gutmachen zu können.

    Darüber muß sich jeder Wähler klar sein: Wer LinksGrün wählt, wählt jemanden, der auf dem Gebiet der Selbstachtung eher eine Therapie denn einen Bundestagsplatz benötigt.

Comments are closed.