68er AktionDas Video der sogenannten „konservativ-subversiven Aktion“ ist online. Die Gruppe, bestehend aus 20 Schülern und Studenten, hatte am 2. Mai 2008 den 1968-Kongress der Linksjugend in Berlin gestört.

Das Video dokumentiert die gelungene Aktion:

Mehr Infos:

» ungebeten.de
» blauenarzisse.de
» Berliner Zeitung
» Frankfurter Rundschau

(Spürnase: Atomist)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

44 KOMMENTARE

  1. Auch wenn es durchaus inhaltliche Unterschiede zwischen den Positionen von „blaue Narzisse“ und PI gibt:

    Chapeau!

  2. Danke!

    DAS hat mir den Tag heute gerettet! 😀 Herrlich. Bravo!

    Am besten gefällt mir ja der Schluss: die versammelte Mannschaft an Neo-Mauerspitzeln und Berufskomödianten schreit hilflos „Nazis raus“.

    Dumm und lächerlich wie immer. 😀

  3. Das war mal eine geniale Aktion!! Respekt!! Vor allem kann man im Video schön sehen wie direkt die Nazikeule geschwungen wird!! Aber naja die wissen ja halt nicht anders zu wehren. Wieso bin ich ein Nazi wenn ich kein Bock darauf habe, von der kulturellen Bereicherung zusammengeschlagen zu werden?? Ich empfinde sowas halt nicht als Bereicherung! Es gibt vielleicht Leute die anders Denken aber naja.

  4. Witzig, witzig… Die internationale Solidarität? Was für ein Schwachsinn. Das habe ich schon vor zwanzig Jahren in der Zone gehört und darüber den Kopf geschüttelt… Bezeichnend auch, daß die Damen und Herren Salonbolschewisten nur sich und die „Nazis“ kennen. Bei einem solchen Horizont muß einen nichts mehr wundern… 😉

  5. Und die Lehre aus diesem Video:
    Wer einen über Jahre getätigten Massenmord im achtstelligen Bereich verurteilt, ist ein Nazi.

    Das ist wohl sozialistischer Stolz. „Wir haben mehr auf dem Gewissen, und das soll auch so bleiben!“

  6. „Internationale Solidarität“ und „Nazis raus“. Mehr fällt denen nicht ein. Jeder der gegen die 68er Verbrecher ist ist also ein Nazi… soso… Dann bin ich wohl auch einer.

  7. Diese Aktion sollte uns klar machen, dass noch „einiges geht“.
    Also: so einfach sind die in Verlegenheit zu bringen!
    Großartige Aktion!!!! Fortsetzung bitte!!!
    😉 Danke!!!!

  8. Das Beste ist doch, sie haben noch gar nicht begriffen, wer das ist, was er will und worum es geht, geschweige denn mal ein Flugblatt aufgehoben, merken nur, dass es Protest ist, und schon heißt es „Nazis raus!“. Richtig in Fleisch und Blut übergegangen, dieser Reflex. Lässt tief blicken.

  9. Geile Aktion und auch toll aufgenommen mit der Musik und so!

    Und?: Der Unterschied zwischen der Leistungselite von morgen und der immer grösser werdenden Anzahl der interlektuellen Sozialschmarotzer war doch schon rein äusserlich erkennbar, oder?

    Die „Nazi raus“ – Rufe waren doch genial. Lange nicht so gelacht. Kann man den Ruf noch schützen lassen?

  10. „Nazis raus!!!“ klingt fast wie „Hilfe Hilfe die denken anders, was sollen wir nur machen??“

  11. Der linken Meschpoke fällt seit hundert Jahren nichts mehr ein, darum brüllen sie „internationale Solidarität“ und „Nazis raus“. Die sind nicht nur von gestern, das sind prähistorische Fossilien, einbalsamiert mit kommunistischen Müll. Die können sich neben Lenin und Mao auf den Katafalk legen und dort verrotten. Keiner wird sie vermissen.

  12. es ist nicht zu fassen, wie das verlogene Gesockse der SED die 68ern vereinnahmt.

    Auf jeden Fall gute Aktion.

  13. Schön, dass PI doch noch über die Aktion berichtet.

    An alle PI-Leser, die von dieser Aktion begeistert sind und mehr Informationen haben wollen:

    Der Initiator dieser Aktion, Götz Kubitschek, hat ein Buch namens Provokation
    geschrieben, in welchem die theoretischen Grundlagen der konservativ-subversiven Aktion beschrieben werden. Ich habe es mir zusammen mit dem Buch Zrüstung zum Bürgerkrieg bestellt und beide Bücher während einer Zugfahrt quasi verschlungen. Götz Kubitschek macht Lust, ebenfalls, und wenn auch nur in kleinem Rahmen, zu provozieren und sich gegen die linke Hegemonie aufzulehen.
    In letztgenanntem Buch von Thorsten Hinz werden sehr viele aktuelle Ereignisse, die jeder PI-Leser kennen dürfte, angesprochen und in einen Gesamtkontext eingeordnet. Außerdem werden viele unbequeme Fakten genannt (z.B., dass der Durschnitts-IQ ausländischer Jugendlicher in Kreuzberg 86 beträgt, deutscher Durschnitt 100…), die sich gut in Diskussionen verwenden lassen.

    Als drittes Buch empfehle ich Das konservative Minimum , welches eine Art Bestandsaufnahme darstellt:

    Was ist das: konservativ? Wer ist ein Konservativer, und welche grundsätzliche Haltung sollte er mit jedem anderen teilen können, der sich ebenfalls als Konserativer versteht?

    Also: Klare Kaufempfehlung.

  14. Interessant wieder zu sehen, wie jeder Andersdenkende bei den Linken sofort zum Nazi wird 🙂

  15. Sehr genial – an solchen Aktionen würde ich mich sofort auch beteiligen, wenn sie in Hamburg statt finden…

  16. GEILE AKTION!

    Ich kenne die Uni noch aus Studi-Tagen und diese Linksfaschismus nervten schon immer!

    DANKE!

  17. Das war lustig…ich will mehr !
    Super Aktion.

    Der optische Unterschied ist schon beachtlich…

  18. Sehr schoene Aktion. Man bemerke, wie gleich reflexartig „Nazis raus“ gegroehlt wird wobei man wahrscheinlich noch gar nicht realisiert hat, wer da eigentlich stoert. Hauptsache, mal ‚was gegroehlt…

  19. #16 karlmartell (08. Mai 2008 22:09)

    😀

    BTW: Gute Aktion! Die Linksfaschisten denken wohl immer sie hätten Freifahrtsscheine und „solidarität“ für ihre „mutigen“ Aktionen.

    Konservativ wird/muss siegen!

  20. FANTASTISCHE AKTION!

    Danke; an die Organisatoren und Mitstreiter. Wenn die Studentenschaft den Ernst der Lage offenbar erkennt, dann besteht noch Hoffnung für unser Land.

    Weiter so, bitte, und lassen Sie sich nicht entmutigen.

  21. respekt.

    das kann schon mal unangenehm physisch daneben gehen…

    im gegensatz zur buergerlichen konservativen sind bei der linken nicht nur die tischmanieren abhanden gekommen – auch diskussionskultur und teile des grosshirns vermisst man zuweilen.

    siehe hamburg.

  22. #32 Nazis Gegen Rechts

    Ich lach mich kaputt,was ist das denn fürn geiler nick.Genau so krank wie unser land.

  23. gegen Massenmörderideologien = Nazis raus 😀 das diese Antifanten immer spielen wollen…:D

  24. Wie einfach haben es doch die Linken: Es gibt in unserer Gesellschaft nur zwei Arten von Menschen,

    Links = Gut
    Der Rest = Nazis

    Wer die Formel immer noch nicht begriffen hat, hier ist eine Ratgeberseite eingerichtet:

    http://www.netz-gegen-nazis.com/

  25. Einfach herrlich vor allem die Aktion mit den Flugblättern von oben, ich sage nur die Weiße Rose.

    Wer Menschen die die Anbetung von Massenmördern kritisieren als National bezeichnet ist entweder ein Intelligenzresistenter, ein hasserfüllter /Kommunist oder beides. Auf jeden Fall stehen diese Fanatiker meiner Meinung nach auf der gleichen Stufe wie Nazis

  26. TEXT #42 ist unvollständig hier der vollständige TEXT:

    Einfach herrlich vor allem die Aktion mit den Flugblättern von oben, ich sage nur die Weiße Rose.

    Wer Menschen die die Anbetung von Massenmördern kritisieren als NationalSOZIALISTEN bezeichnet ist entweder ein Intelligenzresistenter, ein hasserfüllter SOZIALIST/Kommunist oder beides. Auf jeden Fall stehen diese Fanatiker meiner Meinung nach auf der gleichen Stufe wie Nazis

Comments are closed.