Als Verlust für Deutschland bezeichnet es der Vorsitzende der Türkischen Gemeinden in Deutschland (TGD), Kenan Kolat (Foto), wenn der Einbürgerungstest zu einem Rückgang der Zahl der Einbürgerungsanträge führen würde. Nun, darüber kann man durchaus geteilter Meinung sein. Neben der Bundeskanzlerin, die Kolat für ihre schlechte Einwanderungspolitik tadelte, griff er Integrationsministerin Böhmer auch persönlich an. Die sagte ihre Teilnahme am Bundeskongress der TGD ab.

Die Unterstützung des Tests durch die Integrationsbeauftragte zeige, dass Böhmer „mit ihrer Aufgabe überfordert“ sei, hieß es in einer Pressemitteilung des TBB (Anm.: Türkischer Bund in Berlin-Brandenburg).

Der Einbürgerungstest soll zum 1. September eingeführt werden. Einbürgerungswillige müssen dann, um den deutschen Pass zu erhalten, 33 Fragen zur deutschen Politik, Geschichte und Kultur beantworten. Der Türkische Bund in Berlin-Brandenburg fragte daraufhin: „Wie viel Fragen könnten Sie beantworten, Frau Prof. Böhmer?“

Für die linke taz ist natürlich klar, auf wessen Seite sie zu stehen hat, uns so fällt sie eifrig der Integrationsministerin in den Rücken:

Böhmer gibt nun die Beleidigte. „Auf diesem Niveau diskutiere ich nicht“, begründete sie die Absage ihrer Kongressteilnahme. „Wer seine Kritik an politischen Vorhaben der Bundesregierung mit persönlichen Angriffen vermengt, disqualifiziert sich selbst für die Teilnahme am demokratischen Diskurs.“ (…) An Böhmers Arbeit ist immer wieder Kritik seitens der Migrantenverbände laut geworden. Der Vorwurf: Sie vertrete zu einseitig Regierungspositionen, anstatt als Vermittlerin zwischen der Mehrheitsgesellschaft und den Migranten aufzutreten.

Dass Böhmer nun kurzfristig ihre Teilnahme am Bundeskongress der Türkischen Gemeinde absagt, stößt bei Verbandschef Kenan Kolat auf Unverständnis. „Das entspricht nicht unserem Verständnis einer Zusammenarbeit zwischen Politik und Zivilgesellschaft“, sagte Kolat. Die Regierungspolitik und ihre Akteure zu kritisieren, sei das demokratische Recht von Verbänden. Gleichzeitig versuchte Kolat aber auch die Wogen zu glätten: „Frau Böhmer ist nach wie vor willkommen. Sie kann ihre Kritik gerne auf unserem Kongress äußern.“

Der Türkische Bund in Berlin-Brandenburg legte dagegen nach. Mit ihrer Absage beseitige Böhmer „letzte Zweifel an ihrer Eignung für ihr Amt“, teilte deren Sprecher Safter Çinar mit.

Genau! Die Migrantenverbände sind schließlich gewöhnt, dass nach ihrer Pfeife getanzt wird. Dazu gehört auch, sich nicht nur widerspruchslos beschimpfen zu lassen, sondern sich anschließend für den offenen Dialog noch zu bedanken.

Nehmen Sie’s gelassen, Frau Böhmer, und finden Sie Trost in Ihren eigenen Worte: “Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!”

Weitere PI-Artikel zu Kenen Kolat, diesem wahren Verfechter der türkischen Abschottung Integration, findet man hier.

(Spürnasen: D.N.Reb und Heinz W.)

image_pdfimage_print

 

109 KOMMENTARE

  1. Ich hab den Einbürgerungstest scheißhalber mal gemacht.

    3 Fehler bei 30 Fragen.

    Der ist wirlich nicht schwer, wenn man bedenkt, das man nur 51% richtig haben muß!

    Aber von dem „Jammer-Kolat“ hab ich auch nix anderes erwartet!

  2. Als Verlust für Deutschland bezeichnet es der Vorsitzende der Türkischen Gemeinden in Deutschland (TGD), Kenan Kolat (Foto), wenn der Einbürgerungstest zu einem Rückgang der Zahl der Einbürgerungsanträge führen würde.

    Ich glaube nicht, daß es ein großer Verlust für Deutschland ist, wenn ein paar bildungsferne Subproletarier weniger nach Deutschland kommen.

  3. Na klar als einen „Verlust für Deutschland bezeichnet es der Vorsitzende der Türkischen Gemeinden in Deutschland (TGD) wenn der Einbürgerungstest zu einem Rückgang der Zahl der Einbürgerungsanträge führen würde.
    „.
    Wohl kaum. Herr Kebab Kola

  4. Der Türkische Bund in Berlin-Brandenburg fragte daraufhin: “Wie viel Fragen könnten Sie beantworten, Frau Prof. Böhmer?”

    Das steht ja wohl kaum zur Bebatte, denn Fr. Böhmer muß gewiß nicht eingebürgert werden.

    Interessanterweise fühlen sich nur Mohammedaner von diesem Test negativ betroffen.
    Warum bloß ???

  5. Lasst Euch nicht von K.K. verarschen dem würden die Socken glühen wenn der in ein richtige Einwanderungsland wollte:

    http://www.migrationbureau.de/canada/

    Für richtige Einwanderer nicht für Migranten ins Sozialsystem und in die staatliche Versorgung. Schaut Euch das mal an!

  6. Erdogan: „Assimilation ist ein Verbrechen gegen die Menschheit“
    Kolat folgt nur seinem Herrn und Meister.
    Sicher bekommt er seine Handlungsanweisungen direkt aus der Türkei.

    Kenan Kolat und die restlichen türkischen Agenten sofort ausbürgern und abschieben!

  7. Das ist unglaublich: so viel Aufregung um nichts.

    Der Fragenkatalog hat genau 310 Fragen. Daraus wird dem Kandidaten eine zufällige Auswahl vorgelegt, von denen er 17 richtig beantworten muss. Zudem ist der Test beliebig wiederholbar.

    Also, wer das nicht schafft, dem kann man beim besten Willen nicht helfen. Zumal reichlich Vorbereitungskurse angeboten werden (nebenbei eine lukrative Einnahmequelle für diverse Bildungsträger). Und sowas soll unsere Renten sichern …

  8. Was ist eigentlich eine „türkische Gemeinde“?
    Ist das ein Dorf/Stadt, die eine türkische Mehrheitsbevölkerung besitzt, oder von ihr besessen wird?

  9. Ich frage mich schon länger wie es möglich ist, daß Kolat die deutsche UND die türkische Staatsbürgerschaft besitzt.

  10. Der Einbürgerungstest bringe “Menschen dazu, dass sie keine Einbürgerungsanträge mehr stellen. Und das ist nicht gut für Deutschland”, sagte Kolat.

    Genau!

    Prüfungen und Test jeder Art wirken sich verheerend aus. Schon heute gibt es wegen der theoretischen und praktischen Prüfung zum Erwerb der Fahrerlaubnis immer weniger Autofahrer. Wegen der ganzen Tests gibt es kaum noch Schüler und Studenten, weil sich einfach niemand in die Schule und an die Universität traut. Und wegen der Verkehrskontrollen, ist kaum noch Verkehr auf den Strassen zu beobachten. Wehret den Anfängen!

  11. Der Anschluß Deutschlands an das Osmanische Großreich wird sich durch den Einbürgerungstest nur unwesentlich verzögern. Die Aufregung ist also maßlos übertrieben. 😉

  12. OT:
    Erstmals wurde in Deutschland wegen Verbreitung von Aufrufen zum Heiligen Krieg im Internet ein Urteil gesprochen

    Quelle: Telepolis

  13. Wuahahahah
    Ausgerechnet ein Herr Kenan Kolat, seineszeichen „Vorsitzender der TÜRKISCHEN Gemeinden“ auf Deutschem Boden bewertet diesen Test.

    Fein,Fein !

    In einem hat er Recht:

    Dieser Einwanderungstest hält kompetente Personen ab einzuwandern bzw. bildet für diese eine künstliche Barriere die zu schultern ist.

    Mir ist nur nicht klar was das mit der Masse der realen türkischen Einwanderung zu tun haben soll.

    Den edukativ bestgebildeten Inder, Koreaner, Chinesen, Russen, etc wollen wir… nur die gehen woanders hin.

    Ist Kolat schon heimisch geworden, für wen spricht er ?

    PS:
    WAS FÜR KONSEQUENZEN HAT DAS UNSÄGLICHE VERHALTEN DER TÜRKENCOMMUNITY (MIT ODER OHNE DEUTSCHEM IDENTITÄTSFETZEN) NACH DEM BRAND IN LUDWIGHAFEN EIGENTLICH NUN ?

    Die Medien thematisieren das in keinster Weise mehr.. sehr seltsam.
    Wer hat die Bude nun angezündet. Wofür Ehrenbezeichnungen seitens der deutschen Politschranzen ???

    Könnte es sein, daß Herr Kolats Engagement schlecht für Deutschland ist ?

  14. #10 KDL

    Der Fragenkatalog hat genau 310 Fragen. Daraus wird dem Kandidaten eine zufällige Auswahl vorgelegt, von denen er 17 richtig beantworten muss. Zudem ist der Test beliebig wiederholbar.

    Richtig. 33 Fragen, von denen 17 richtig beantwortet werden müssen. Bei 3 möglichen Antworten pro Frage, würde man mit zufälligem Ankreuzen im Schnitt schon 11 Fragen richtig haben. Und nebenbei bemerkt, und richtig schwierig sind die Fragen auch nicht.

    Wollen uns unsere Politiker ver…en? Zusammen mit einem Vorbereitungskurs und beliebig vielen Versuchen kann jeder Schimpanse diesen Test bestehen.

  15. On Topic off Topic

    Sarkozy droht „Ohne Lissabon-Vertrag gibt es keine Erweiterung“

    Das Nein der Iren zum EU-Reformvertrag von Lissabon – es kann auch den Ost-Ländern zum Verhängnis werden. Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy drohte mit einem Veto zum Beitritt von Balkan-Staaten und der Türkei….Seine Drohung betreffe auch Kroatien, dessen Beitritt weit fortgeschritten sei, sagte Sarkozy. Zagreb will bis Herbst 2009 zur Europäischen Union gehören.

    Sarkozy: „Ich erinnere Sie daran, dass wir Einstimmigkeit brauchen.“ Er sei zwar kein prinzipieller Gegner der Erweiterung, dennoch seien zuvor Reformen der EU nötig.

    Quelle BTO.

    mhh jetzt bin ich aber betroffen und ein Stück weit traurig die EU kann nicht um die Türkei oder Bosnien erweitert werden ??

    Was machen wir denn da ?? Weinen ?? oder aber

  16. #16 Azazilius

    Dieser Einwanderungstest hält kompetente Personen ab einzuwandern bzw. bildet für diese eine künstliche Barriere die zu schultern ist.

    Diese 310 „hochnotpeinlichen“ Fragen liest sich ein japanischer Banker auf dem Flug von Tokyo nach Frankfurt durch und besteht nach der Landung die Prüfung mit 0 Fehlern.

  17. Preisrätsel für beleidigte Eingebürgerte

    Was ist das
    … es trägt rote t-shirts mit der aufschrift türkiye, hat ein südosteuropäisches erscheinungsbild,
    prügelt in gruppen auf einzelpersonen ein
    und brüllt dabei immer „türkiyem,türkiyem“

    richtig … der kandidat wird eingebürgert

  18. Ich finds nicht schade wenn ich weniger Moslems sehe.
    Wenn ich weniger Moslems sehe, sehe ich auch weniger Unglauben und Irrglauben um mich rum.

  19. Deutschland sollte sich die selben Einwanderungsbestimmungen wie zB Kanada zulegen und gut wärs. Zusätzlich sollten alle straffällig gewordenen Ausländer nach Verbüssung ihrer Haftstrafe abgeschoben werden.

  20. Und auch hier der 2. Versuch….seufz.

    „Die Regierungspolitik und ihre Akteure zu kritisieren, sei das demokratische Recht von Verbänden.“

    Na wie schön. Dieser Satz ist sehr interessant und auch tiefgründig. Kolat will uns damit bestimmt sagen, daß Kritik der türkischen Verbände gegen die Regierung und gegen die Politik das „demokratische Recht von (ausschließlich!) Verbänden“ sei, dieses „demokratische Recht“ jedoch allen anderen abgesprochen wird, wenn Kritik gegen türkische Verbände geäußert wird.

    Wenn Kolat das „demokratische Recht“ der Kritik sich selber zugesteht, hat er dieses Recht auch anderen zuzugestehen. Das würde dann aber doch zu weit gehen….mit seinem Demokratieverständnis. Außerdem bin ich der Meinung, daß, wer Rechte welcher Art auch immer in Anspruch nimmt, auch Pflichten zu erfüllen hat. Na Herr Kolat, wie siehts denn damit aus?

  21. Als Verlust für Deutschland bezeichnet es der Vorsitzende der Türkischen Gemeinden in Deutschland (TGD), Kenan Kolat (Foto), wenn der Einbürgerungstest zu einem Rückgang der Zahl der Einbürgerungsanträge führen würde

    Da hat er recht. Wir verlieren z.B.

    – Polizeieinsätze, wo der Mob die Polizei bedroht,
    – Schulen, wo Deutsch nur noch in den Analen vorkommt
    – Problemfälle mit Messerstecher
    – Bürgerversammlungen, wo einem der Wegzug nahagelegt wird, wenn man gegen eine weitere Moschee ist

    Das alles verlieren wir, wenn weniger Islam-Migranten kommen.

    Wir gewinnen aber auch:
    – Schulen, wo man sich wieder auf Deutsch unterhalten kann
    – Sicherheit
    – Stadtviertel, die vorher entdeutscht waren

    An Böhmers Arbeit ist immer wieder Kritik seitens der Migrantenverbände laut geworden. Der Vorwurf: Sie vertrete zu einseitig Regierungspositionen, anstatt als Vermittlerin zwischen der Mehrheitsgesellschaft und den Migranten aufzutreten.

    Nun ja – wenn einer der Meinung ist, zwei und zwei gibt 100 und der andere kommt auf 4, dann ist es nicht unbedingt sinnvoll immer in der Mitte zu treffen.
    Deutsche Politiker haben deutsche Interessen zu vertreten. Wobei die Frau Böhmer dieses unzureichend macht. Sie führt zu viele Festtagsreden bezüglich der Einwanderung und Bereicherung.
    Ergo: Frau Böhmer vertritt ztuwenig – wie fast alle deutschen Politiker – die Interessen der Ur- und Kulturdeutschen.

  22. #23 Wienerblut

    Deutschland sollte sich die selben Einwanderungsbestimmungen wie zB Kanada zulegen und gut wärs.

    Qualifizierte Auswanderer können in die USA, nach Kanada oder Australien gehen. Und wo sollen die anderen hingehen? Die müssen schließlich auch irgendwo bleiben. Oder willst du die diskriminieren?

  23. Wieso nehmen sich die Türken immer das Recht heraus, sich um innerdeutsche Angelegenheiten zu kümmern und geben dann auch noch ihren Senf dazu ?
    Es steht ihnen frei, unser Land jederzeit zu verlassen.

  24. Dieser Witz-Test, da ist ja jedes Kinderrätsel in der Mickeymouse schwerer.

    Einfach nur lächerlich. Da wird die deutsche Staatsbürgerschaft einfach so verramscht, und selbst das ist den Türken noch zu schwierig.

  25. #28 CH4200

    Einfach nur lächerlich. Da wird die deutsche Staatsbürgerschaft einfach so verramscht, und selbst das ist den Türken noch zu schwierig.

    Womit wieder einmal bestätigt wäre, daß das mit dem IQ von 85 eben doch keine rechtsradikale Hetze sondern die Wahrheit ist.

  26. Der Türkische Bund in Berlin-Brandenburg fragte daraufhin: “Wie viel Fragen könnten Sie beantworten, Frau Prof. Böhmer?

    Dieses „Argument“ hört man ja immer wieder. Von jemandem, der den deutschen Pass haben will, muss man eben MEHR verlangen als von einem durschschnittlichen Deutschen. So sollte das sein. Die tatsache, dass wir viele deutsche Iditen und Minderbemittelte haben, heisst noch lange nicht dass jeder der einen pass haben will nun genauso ein Idiot sein muss!

    Gleichzeitig versuchte Kolat aber auch die Wogen zu glätten: “Frau Böhmer ist nach wie vor willkommen. Sie kann ihre Kritik gerne auf unserem Kongress äußern.

    Wie gnädig, sie darf zum Türken-Kongress kommen. Wollen die Türken eigentlich etwas von uns oder wollen wir etwas von den Türken?

    Vielleicht lassen wir das mit dem Test und jeder „Neudeutsche“ muss sich künftig verpflichten mindestens drei Jahre lang keine Messerstecherei anzufangen? – Natürlich ohne irgendwelche Konsequenzen wenn er sich nicht dran hält – der gute Wille zählt!

  27. Es ist eine bodenlose Frechheit mit welcher Dreistigkeit hier manche Mit-Neubürger auftreten.
    Ich fühle mich ohne diese Glücksbringer ausgesprochen wohl.

  28. Sehen wir es mal positiv, anscheinend ist nicht Hopfen und Malz verloren und wenigstens sind die Mitglieder der Bundesregierung nicht mehr willens sich vorführen zu lassen. Anscheinend sieht man zunehmend ein das die sogenannten Migrantenverbände keine Partner sondern Hindernisse bei der Integration darstellen.

    P.S. Ich vermisse auf PI eine Replik über geplanten Einwanderungsrichtlinien der EU, die sollen ja soweit sehr streng ausfallen und den ungebremsten Zuzug stark eingrenzen. Nachdem wir auf die EU gerne und ja auch häufig zurecht einprügeln, sollten doch auch mal ein paar lobende Worte fallen, da wo es angebracht ist.

  29. Als Verlust für Deutschland bezeichnet es der Vorsitzende der Türkischen Gemeinden in Deutschland (TGD), Kenan Kolat (Foto), wenn der Einbürgerungstest zu einem Rückgang der Zahl der Einbürgerungsanträge führen würde.

    Dreist

  30. @ #11 Glühbirnenschmuggler

    Was ist eigentlich eine “türkische Gemeinde”?
    Ist das ein Dorf/Stadt, die eine türkische Mehrheitsbevölkerung besitzt, oder von ihr besessen wird?

    Frag doch mal die Kurden. (Armenier kannst du nicht mehr fragen.)

  31. “Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!” O-Ton Böhmer

    Nicht uncool, auf Kosten anderer jeden Tag Party feiern und H4 per Maestro-Card in Empfang nehmen. Frage mich allerdings, und in Kenntnis der einschlägigen Statistiken, womit Kolar den „Verlust für Deutschland“ belastbar begründen will.

    Das wird spannend :-)))

  32. Kolat hat das nicht begriffen. Nicht der Einbürgerungstest ist schelcht für Deutschland, sondern Türken sind schlecht für Deutschland.

  33. “Frau Böhmer ist nach wie vor willkommen. Sie kann ihre Kritik gerne auf unserem Kongress äußern.”

    Ha ha – Taqiya at it’s best: Erst spuckt man Gift und Galle auf alles, was einem nicht passt und dann lädt man zur ‚Kritik‘ ein. Nacktschnecken …

  34. Deutschland ist neben GB-Belgien, im Momment der grösste Wegbereiter eines Eurabia oder Euroislam.
    Bezeichnend auch die Tatsache, daß gerade diese drei Länder mit der schlechtesten Migratons und Intergrationspolitik auffallen.
    In Italien hat man Gott sei Dank diesen Mitstreitern (Prodi-Linke) frühzeitig die Rote Karte gezeigt.
    Auch wir in Südtiol gehen andere Wege.

    Südtirol ist Teil Europas, Teil von deutschprachigen Regionen.
    Und sogar die Ausländerfreundlichste Region überhaupt.
    Ich hole jetzt etwas weiter aus.
    Südtirol hat die wenigste ArbeitsloSigkeit in Eu, und den höchsten BIP, aller 20 Regionen Italiens,
    wie Eu, und weltweit unter den den ersten 10 Ländern auf 450.000 Einwohner hochgerechnet.
    An diesen Erfolgserlebniss tragen bei uns rechtschaffende gut Integrierte, ca 20.000 Ausländer ihren Anteil, dazu bei.
    Leider hat sich bei den, bei uns lebenden Ausländern ,auch eine Zweiklassengesellschaft gebildet.
    A)Die gut Integrierten und fleissigen Hochqualfizierten Ausländer und B*)
    B)Einwanderer aus den islamischen Ländern.
    Zu B) nehme ich später Stellung.
    Der Großteil der in Südtirol beschäftigeten Ausländer stellen die
    Ostblockländer und der Balkan.
    Sie sind hauptsächlich zu über 60% im Tourismusgewerbe tätig.
    Sie bringen nicht nur eine gute Arbeitsmoral mit, sondern auch sehr gute Sprachkentnisse C*)
    Sie haben in der Regel, in den Schulen in ihren Heimatländern,neben der Heimatsprache, Englisch oder (und) Russich gelernt.
    Leute die zu ins Land kommen um zu Arbeiten
    haben schon flächendeckend (Kursstützpunkte), in ihrer Heimat in Kursen Italienisch oder Deutsch gelernt.
    Mittlerweile bilden diese Leute, bei mehr als zu 80% der Betriebe im Gastgewerbe seit ca.10 Jahre, vereinzelt auch länger
    das Stammpersonal. Damit ist jede These wiederlegt, daß unser Land fremdenfeindlich eingestellt wäre, wie es
    die “Unverbesserlichen -pOlitisch-korrekten ” Meinungsverdreher behaupten möchten, denn sie
    werfen dabei immer alle Ausländer in einen Topf (b)
    Und “Chapo, ” muß man diesen OG erwähnten Stammpersonal sogar noch bessere Sprachkenntnisse zugestehen,
    wie unser eigenen Gesellschaft, weil es da nur wenige gibt, die neben Deutsch-Italienisch,
    noch Englisch und Russisch beherrschen.
    B) Mit wem hat die südtiroler Gesellschaft Probleme?
    Nicht mit den Og erwähnten “Ausländern “, sondern speziell mit den “illegal” Sanierten
    muslimischen Zuwanderern, und wohlgemerkt haben sie einen “Geduldetenstatus” denn bei uns
    wurden sie nicht, im Gegenteil zu anderen Ländern als Arbeitskräfte angeworben.
    Insofern besteht auch keine Reperationspflicht, bei “scharia-gemässen ” Forderungen.
    Den Hauptanteil der Sozialhilfe und Wohngeldzuschußempfänger stellen die Muslime in unsern Land.
    Der Vorwurf, daß sie nicht Arbeit bekommen ist auch Falsch, weil bei uns einfach
    die Qualifationen C*) keinen großen Spielraum zulassen.Integration geht eben nur über gute Sprachkenntnisse,
    und Arbeit bekommt Jeder, egal ober Achmed oder XY sich nennt.
    Es gibt kaum einen Moslem, der mit genügend Sprachkenntnisse nach Europa zuwandert,
    weil der Integrationswille fehlt, denn sonst würden sie sich ,wie die erwähnten Gatsarbeiter aus den Ostblock
    Sprachlich vorbereiten bevor sie ins Ausland gehen
    Diese Leute wollen bei uns gutes Geld verdienen, und sich nicht auf der sozialen Decke ausruhen.

    c*)Es ist deshalb auch eine faule Ausrede der Türkei, es gäbe nicht die Möglichkeit in der
    Peripherie Deutsch zu lernen, wenn es schon in den Ostblockländern vor dem EU-Beititt möglich
    war in vielen einheimischen Stützpunkten, ausreichend Deutsch und Italienisch zu lernen.
    Genau so wie ich es OG, beschrieben habe, wenn es die anderen schaffen zwei Sprachen zu lernen, dann kann man schon
    von einen Mosem verlangen daß er 250 Wörter Deutsch lernen kann.
    Ich kenne Ungarinen, Polen-Tschechen-Ukraine,l das erste Jahr hier auf Arbeit, die beherrschen Deutsch und Italienisch
    besser , wie ein Marrokaner der schon über 10 Jahre hier ist, und nicht mal halbwegs Italienisch kann,
    was leichter zu erlernen ist, wie die deutsche Sprache.
    Ich stehe hier mit meiner Meinung nicht allein da, meine Argumente kann man hier auf der
    Webseite der Freiheitlichen-Partei,>
    oder auf der UFS-Partei genau so nachlesen.
    Genau so wie ein Promminenter Landespolitiker (Franz Pahl), dessen
    Beitrag über den Islam in Südtirol, auf unseren Blog zu lesen ist.

    Last not list, gibt es über 3.500 deutsche Staatsbürger die in Südtirol zugewandert sind, weil sie besser bezahlte
    Arbeitsbedingungen vorfinden, wie in ihrer Heimat, und ich habe weder Persönlich von Einigen die ich kennenglernt habe, oder
    in einen Blog, oder Forum in SDT gelesen, daß die Südtiroler Ausländerfeindlich sind,
    aber Islamkritisch schon, dieses Recht lassen wir uns auch nicht nehmen, argwöhnisch hinzuschauen, über etwas,
    was sich nicht mit unsere Kultur und Werten verbinden lässt.
    (Kommentar von DG auf Sprreeblick-mein rechter Platz ist frei)
    ________________

    Nach wie vor, ist es für einen NICHT-EU-Bürger notwendig, 10 Jahre Aufenthalt nachzuweisen, um die Staatsbürgerschaft zu beantragen) mit den letzten fünf Jahren mit einen gemeldeten Arbeitsverhältnisses.
    Ein Sprachtest war bis jetzt nicht vorhergesehn, aber auf Grund der islamischen Zuwanderung, wird da demnächst auch einer eingeführt!!

  35. „Weniger Einwanderung, ein Verlust für Deutschland“? Das Gegenteil ist wohl richtig.
    Unter dem Strich stellt der türkische Bevölkerungsnteil vielmehr eine ökonomische Belastung dar.

  36. #10 KDL

    Der Fragenkatalog hat genau 310 Fragen. Daraus wird dem Kandidaten eine zufällige Auswahl vorgelegt, von denen er 17 richtig beantworten muss. Zudem ist der Test beliebig wiederholbar.

    Richtig. 33 Fragen, von denen 17 richtig beantwortet werden müssen. Bei 3 möglichen Antworten pro Frage, würde man mit zufälligem Ankreuzen im Schnitt schon 11 Fragen richtig haben. Und nebenbei bemerkt, und richtig schwierig sind die Fragen auch nicht.

    Wollen uns unsere Politiker ver…en? Zusammen mit einem Vorbereitungskurs und beliebig vielen Versuchen kann jeder Schimpanse diesen Test bestehen.

    Kann das mal jemand ausrechnen:
    Wie oft muss man zu diesem Test antreten, um ihn mit einer 90% Wahrscheinlichkeit nur durch zufälliges ankreuzen zu bestehen?

    Dreimal, habe ich das richig berechnet?

  37. Solange der Deutsche gerne seine Steuern abliefert damit solche Zuwanderer, die hier nie gearbeitet haben finanziert werden, wird sich nie was äandern.
    Ich meine damit keine aus Not zugezogenen Asylanten.

  38. @ #35 Antidote

    Frage mich allerdings, und in Kenntnis der einschlägigen Statistiken, womit Kolat den “Verlust für Deutschland” belastbar begründen will.

    Wieder im Fernsehen an den Haaren herbei gezogene Verbrechen ansehen müssen, anstatt sie täglich live auf der Straße erleben zu können – das ist doch ein Verlust!

  39. Offensichtlich hält Herr Kolat die meisten der hier lebenden Muslime für schwachsinnig. Ein lächerlicher leichter Test, der zu schwer sein soll?
    Wer z. B. den Führerschein haben will, muss auch eine Menge Fragen richtig beantworten.

    Aber wahrscheinlich geht es Leuten wie Kolat nur darum, Deutschland als einen bösen Staat hinzustellen, der die grundgütigen Moslems quälen will.

  40. Ich bin mir sicher, daß es einige PI-Leser gibt, die in Südtirol Urlaub gemacht haben, und von “ ausländischen Personal “ bedient wurden, und damit bestätigen können, welch gutes Deutsch-Ungarinnen-Polen-Tschechen-Slovaken usw. sprechen.Jedenfalls besser wie Türken, wie man sie schon im Fenseh manchmal hört, und in D aufgewachsen sind .

  41. Dieser Mann stellt gewohnheitsmäßig Extremforderungen. Er weiß, eine durch PC geknebelte deutsche Gesellschaft wird das ertragen müssen.

    Regierung und Parteien stehen gelähmt vor der Frechheit dieses Individuums.

  42. @ #43 Medea

    Offensichtlich hält Herr Kolat die meisten der hier lebenden Muslime für schwachsinnig.

    Sehr gut! Das sollte man ihm und Anhang ständig unter die Nase reiben und hämisch darauf hinweisen, dass andere keine Probleme haben:

    #19 Plondfair
    Diese 310 “hochnotpeinlichen” Fragen liest sich ein japanischer Banker auf dem Flug von Tokyo nach Frankfurt durch …

    Und was macht er nach dem Start?

  43. Es sollte verpflichtende Deutschprüfungen geben, auch für die die schon hier sind. 3 Stück im Abstand von einem Jahr mit jeweils steigenden Anforderungen und als Vorstufe für eine Einbürgerung eine Abschlussprüfung zu beliebiger Zeit. Wer durch eine der ersten 3 durchfällt verliert, wird ausgewiesen (bzw. ausgebürgert wenn ihm schon irgendein Gutmenschbeamter den Paß hinterhergeworfen hat)
    Die Kosten für die Deutschkurse, die auf die Prüfungen vorbereiten, sind selber zu tragen.
    Kriminelle werden sowieso ausgeschafft und zwar ab der 1. schweren Straftat (vorbestraft) und das natürlich rückwirkend.
    Bei Verdacht der Integrationsunfähigkeit ermitteln Beamte des Ausländeramtes, ob der Betroffene integrationsfähig ist auch unabhängig von Straftaten. Bei erwiesener Intergrationsunfähigkeit erfolgt ebenfalls die Abschiebung

  44. Zitat:Ich meine damit keine aus Not zugezogenen Asylanten.

    Da sie angeblich nicht Arbeiten dürfen, dann sollten sie die Zwischenzeit nützen ;anständig Deutsch zu lernen, Zeit haben sie ja genug, und wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!!

  45. Wenn ein Asylant nach Zwei-Drei Jahren und auch länger, immer noch mit Dolmetscher zu den Behörden laufen muß, sehe ich auch da keinen großen Integrationswillen!!

  46. Der Kolat geilt sich richtig daran auf, immer neue Forderungen zu stellen und unsere Politiker am Nasenring durch die Manege zu ziehen. Und die sind so drauf – die lassen das auch noch mit sich machen.

    Kolat erinnert mich an einen Moscheesprecher in einer Doku über Multi-Kulti-Schulen im Ruhrgebiet.

    Da gab es eine engagierte deutsche Lehrerin, die alles unternommen hat, damit auch ihre muselmanischen Schülerinnen mit auf Klassenfahrt kommen konnten.

    Es wurde also schon das Ziel den muselmanischen Forderungen angepasst. Das reichte dem Obermacker der islamischen Gemeinde am Orte aber natürlich noch nicht, denn er verlangte, dass kein Schweinefleisch zur Essensauswahl stand. Als auch dies geklärt wurde, verlangte er dann plötzlich grinsend, dass Rindfleisch aber auch nicht angeboten werden dürfte auf der Klassenfahrt, da man ja nicht sicher sein könnte, dass es auch nach islamischem Ritus geschlachtet sei. Usw. usw. Die Lehrerin hat sich da schier ein Bein ausgerissen, und der islamische Obermacker lehnte sich grinsend zurück und zog immer wieder eine neuer Forderung aus dem Ärmel.

    Genau so geht es auch mit dem Kolat und der Böhmer. Und nicht nur bei denen.

  47. #33 Intolerant (20. Jun 2008 13:50) Als Verlust für Deutschland bezeichnet
    es der Vorsitzende der Türkischen Gemeinden in Deutschland (TGD), Kenan Kolat (Foto),
    wenn der Einbürgerungstest zu einem Rückgang der Zahl der Einbürgerungsanträge führen würde.

    Dreist

    Das war wohl der türkische Witz der Woche!
    Ja das wäre ein sehr….. großer Verlust, wenn wir weniger von Euch abbekommen, was machen wir denn
    dann bloß??;muß die BRD dann InsoLvenz anmelden?
    Für die Bauern wäre es gut, sie könnten Moscheen in Schweinestställe umwandeln,
    da kommt nämlich vernünftigeres dabei heraus,
    wie wenn ein Haßprediger sein Gift dort verbreitet
    Wer eine Moschee nach Fati benennt, muß es akzeptieren, daß es nur ein Ziegenstall ist!!
    und in einen Schweinestall umgewandelt wird.

  48. Da es ja eine enorme Bereicherung ist, möglichst viele dieser Halbaffen um sich zu versammeln, wäre es doch das Beste, wenn dieser Kolat einfach dafür sorgte, daß sie alle da bleiben wo sie sind. Vielleicht könnte er es zusätzlich noch einrichten, daß auch noch möglichst viele zurückreisen. Wäre zu schön um wahr zu sein. Türkische Gemeinden, mitsamt Vorsitzenden, wären dann übrigens auch überflüssig.

  49. Unsympathischer Typ, dieser Kolat.
    Von wegen das ist nicht gut für Deutschland
    Pfff.
    Hört sich irgendwie an wie:
    Aldä gip Händi her, sonst is nisch gutt für disch

    Der einzige Grund für sein Rumgeprolle ist der dass er seinen (piolitischen) Willen durchsetzen will.
    Wer hier wirklich einwandern will, den werden die paar Fragen nicht aufhalten.
    Die schlauen wissen schon, was sie ankreuzen müssen, die dummen wiederholden den Versuch, bis der Test bestanden ist.

  50. Der Türkische Bund in Berlin-Brandenburg fragte daraufhin: “Wie viel Fragen könnten Sie beantworten, Frau Prof. Böhmer?”

    Dämliches Argument! Jeder, der eine deutsche Schule besucht hatte, hatte (im Normalfall) diese Fragen bereits und das Abfragen i.d.R. auch bestanden.

    Personen, die nicht einmal diesen Test, der unter dem Niveau des Theorietests für den Führerschein liegt, nicht besteht, sind kein Verlust und keine Bereicherung für Deutschland.

    Herr Kenan Kolat, wieso gehen sie nicht in die Türkei? Da ist alles was sie wollen und noch viel mehr, versprochen! Und machen sie sich keine Sorgen, wir brauchen sie nicht und werden sie ganz bestimmt auch nicht vermissen.

  51. Einbürgerungstest schlecht für Deutschland

    hahahahahahahaha

    So jetzt hab ich mich nach einer guten Stunde, und einem Buchmuskelkrampf vom lachen, wieder eingekriegt. 🙂

    Der Einbürgerungsstest ist gut für Deutschland, und die Hürden für eine Einwanderung liegen immer noch viiieeeel zu niedrig. So sollte z.B das Alter für Ehegattennachzug auf 25 Jahre angehoben werden.

    Obwohl, irgendwie hat der der Kolat recht, dass der „Einbürgerungstest schlecht (ist) für Deutschland“, denn die Einwanderung von dem Test abhängig zu machen ist Schwachsinn. Wir sollten den Einwanderungstest abschaffen, und stattdessen nur noch Universitätsabschlüsse als Türöffner zur Staatsbürgerschaft akzeptieren. Und auf nicht zu integrierende Einwanderer sollten wir ganz verzichten. Daher danke für den Tipp Herr Kolat. 🙂

  52. Davon einmal abgesehen, dass dieser Möchtegerndeutsche Kolat samt seiner Türkenbagage hier überflüssig ist, stellt sich für mich folgende Frage.
    Wovon redet dieser Kerl eigentlich? Von Deutschland wohl kaum. Er meint wohl die brd!
    Deutschland ist etwas ganz anderes!

  53. #53 freeblogger

    Die Politiker sollten einfach endlich die Wahrheit sagen, nämlich das Deutschland weitere islamische Einwanderung nicht verkraften kann.

  54. Neues aus meiner „Hinterhofmoschee“.

    Gesern Abend war ich, mit etwa 40.000 anderen Deutchen in der Kölnarena und habe den 3:2 Sieg über Portugal bejubelt!

    Da ich früh aufstehen muss, war ich etwa 15 Minuten nach Spielende schon wieder zu Hause. An meiner Wohnung fuhren dutzende, ja hunderte, mit Deutschlandfahnen beflaggte Autos vorbei. Das ist ja auch gut so. Nun wohne ich in unmittelbarer Nähe einer typichen Hinterhofmoschee. Bewohnerzahl des Hauses ca. 656(lol) (4 Etagen á 4 Wohnungen). Einer, ein einziger, stand am Staßenrand und hat mitgefeiert und sich gefreut! Ich weis schon jetzt: falls heute Abend die Türkei gewinnt, werde ich drei Feuerksraketen und einige Böller zum Sieg der Türken abfeuern. Ich freue mich etzt schon auf das Halbfinale Deutschland:Moslems 😉

  55. Wir haben so viele Arbeitslose. Die klassischen Stellen für ungelernte Arbeitskräfte haben sich durch Automatisierung und Rationalisierung stark verringert.
    Wer heute im Logistikbereicharbeiten will, sollte schon in der Lage sein einfache Funktionen eines Lagerverwaltungsprogramms sowie den Umgang mit einem Handscanner beherrschen (Ausnahmen vielleicht Masssengüter).
    Und vor allem sollte man in der Lage sein einen Lieferschein oder Arbeitsauftrag lesen zu können.
    Was in Gottes Namen sollen wir mit den ganzen Ehegatten und -gattinnen?
    Das geht echt nicht in meinen Schädel: Wieso erlaubt man Leuten hier einzureisen, wenn bei deisen von vorneherein klar ist, dass sie auf dem ersten Arbeitsmarkt nicht den Hauch einer Chance haben.
    Man holt sich Sozialfälle ins Land, ganz bewußt. So blind kann doch kein Mensch sein.
    Alles nur um die Identitäen der europäischen Völker auszulöschen und somit einen „ewigen Frieden“ zu gewährleisten. Die Europäische Union und ihre Vertreter und Fürsprecher sind komplett behindert.

  56. #52 ElGreco

    (politischen) Willen durchsetzen will.“

    Eben, die islamisch-nationalistischen Funktionäre wollen ihre Parallelwelt-Volks-/Religionsgemeinschaften vergrößern, bis sie eine autarke Masse erreichen. Die sehen unser Land als Siedlungsraum den wir Deutsche gefälligst für eine grenzenlose Einwanderung zu öffnen haben (bezahlen am besten auch noch). Was wir Deutshe dabei empfinden, wenn die unserer Land komplett umwandeln interessiert die doch einen s.d. . Ich möchte mal hören was diese Herrschaften sagen würden, wenn chinesesische Migranten-Funktionäre in der Türkei fordern würden, man solle gefälligst Millionen Chinesen ins Land lassen. Was wäre wohl in der Türkei los, wenn wie bei uns 15 Millionen Migranten, Christen, Hindus, Budhisten einwandern würden.

  57. Die klassischen Stellen für ungelernte Arbeitskräfte haben sich durch Automatisierung und Rationalisierung stark verringert.“

    Diese Stellen gibt es praktisch nicht mehr, die sind in der Industrie fast komplett abgewandert! Selbst am Bau sieht es Mau aus, machen alles Subunternehmer aus dem Ausland. Einwanderung von Ungelernten geht direkt in die Sozialsysteme, und da bleiben sie für Jahrzehnte.

  58. der „Verlust für Deutschland“ besteht darin, wenn die musl. Einwanderung rückläufig ist(weil der Fragebogen nicht bewältigt werden kann), dass wir weniger kleine Musel-Kinder haben werden. Diese Aufgabe bewältigen die Musel-Männer quantitativ ja ganz ordentlich, zumal die Musel-Damen als Acker, wann und wie ihr wollt(Sure 2,223)“beackert“ werden können.

    Bestimmt macht sich Hr.Kolat große Sorgen um unsere Renten.

  59. Woher will dieser Obertürke wissen, was gut für Deutschland ist. Steht über dieses Thema vielleicht etwas im Koran, oder woher hat er dieses enorme Fachwissen.
    Er wird doch sicher keine Rückenschmerzen oder gar Schwielen , von der täglichen, harten Arbeit, an den Händen haben.

  60. 54 BePe
    was für Bücher liest du? Ich hatte schon manchen Krampf in meinen Bücher aber Muskeln noch nie.
    Danke für den Lacher.

  61. #32 Hadrian

    Ich frage mich, warum deutsche Politiker „Volksabstimmungen“ fürchten wie der Teufel das WeihWasser.
    Was da alles auf die Iren niederprasselt offenbart nur, daß unsere Politiker „trotzige Kinder“ sind, die zornig mit ihren Füssen aufstampfen. Und wie der Präsident Sakrozy auftritt, bestätigt seine ExFrau: Ein kleiner, verwöhnter Tyrann.
    Ich wähle keine Partei auf den ersten fünf Plätzen der Liste. Erst wenn eine demokratische, mit wenigen Hürden versehene Volksabstimmung Gesetz – d.h. vom Präsidenten unterschrieben – vorliegt, kann ich mich eventuell entschliessen, eine der obengenannten Parteien zu wählen
    Aber ich gehe wählen. Zur Not wähle ich ein Programm z.B „Volksabstimmung“.

    Das Verhältnis Politiker-Volksabstimmung sollte ein tägliches Thema sein. Solange bis es unsere Politiker „quält“.

  62. #20 No-go-Area-fuer-Deutsche

    sorry, aber eine Frage hätte ich, da ich der osmanischen Sprache nicht mächtig bin. Was bitte bedeutet dieses:

    “türkiyem,türkiyem”

    😉

  63. Kenan Kolat …, ein SPD beiheimateter Ethno-Türke, der immer dreister und sinnfreier wird, er sollte sich nicht den Realitäten verschließen, das neben diesem lächerlichen Einbürgerungstest auch eine Quotenregelung die Zuzugsmöglichkeiten seiner kultureigenen Ethnie zukünftig begrenzen wird, da sich der Wind in Deutschland zum Wohle der indigenen Bevölkerung drehen wird.

    Die letzten 50 Jahre der (Un)Kuturbereicherung und Segregation unserer Gesellschaft durch seine Landsleute sowie die zur Zeit wahrnehmbaren immanenten Folgen, die Dank politisch inkorrekter Information auch sehr vielen Menschen zugänglicher geworden ist, öffnen auch den letzten Michels die Augen.

    Das werden die von uns alimentierten Mandatsträger und deren Auftragnehmer aus den MSM nicht mehr verhindern können.

    Hier in Deutschland werden zukünftig auschließlich Leistungsträger, die assimilationsfähig sind, ein Rolle spielen können. Die von seiner Ethnie bevorzugt besetzte Diametralwelt der Politideologie der Unterwerfung hat in einem westlich und säkular geprägten Deutschland keine Chance, je Bestandteil der Mehrheitsgesellschaft Deutschlands zu werden, da sie bildungsfern sowie beratungsresitent und nicht entwicklungsfähig gemäß unserer Kultur ist und bleiben wird bis die Geschichte zuschlägt und diese Ideologie neutralisert.

    Um hier bei uns bestehen zu können würde ein Mindestmaß an Kritikfähigkeit und Identifikation mit unserer Werteordnung gehören, welches der Mehrheit der in Deutschland lebenden Türken fehlt und auch zukünftig in dieser Ethnie nicht etabliert werden kann, da bei uns nicht „Allah“ die Rechtgläubigen am Leben erhält, sondern wir uns selber……..

  64. Typen wie Kolat mit ihren Forderungen sind „schlecht für Deutschland“, weil sie uns verbieten möchten, die Einwanderung nach Deutschland intelligent und zu unserem gesellschaftlichen Nutzen zu steuern.
    Selbst der Bundespräsident sprach erst neulich im Schloss Bellevue von der Notwendigkeit einer intelligenten Steuerung der Zuwanderung auch für Deutschland, wie sie andere Länder schon lange selbstverständlich durchführen.
    Menschen wie Kolat möchten gerne weiterhin die Tore in Deutschland für eine ungeregelte Einwanderung in die Sozialsysteme, besonders aus seinem Heimatland Türkei, möglichst weit und möglichst ohne unangenehme Hindernisse offenhalten.

  65. Schön zu sehen, wie die muslimischen Verbände mit Arroganz und „vorzeitigem Siegesglauben“, selbst „Unterstützer“ der Islamisierung die Augen öffnen.

    Nicht sehr Schlau…….aber mir soll es recht sein.

  66. Was hat dieser „Herr“ überhaupt zu fordern oder zu verlangen?

    Hier ist (noch) nicht die Türkei.

  67. Kolats Auffassung ist aus seiner Sicht vollkommen logisch. Böhmer und Co. haben ihren Job zu tun, daß heißt die Kolonialisierung der BRD durch die Türkei voranzutreiben und dies als „Gewinn“ für die autochthonen Restdeutschen propangandistisch darzustellen. Wenn Böhmer das nicht schafft, ist sie zu recht mit ihrer Aufgabe überfordert.
    Wir müssen uns einfach darüber im Klaren sein, daß die Türkei ein Machtfaktor in der BRD geworden ist. Die BRD ist, wie einst Östereich-Ungarn, zum Vielvölkerstaat geworden. Und die nachhaltigsten Machtinteressen vertritt die türkische Volksgruppe und somit der türkische Staat. Kolat macht also unverblümt deutlich, was türkische Staatsraison von der BRD erwartet.
    Der nächste Schritt wird die Verfestigung türkischer Hoheitsansprüche in der BRD sein.
    Mögen die Anatolier, die man in Massen in die BRD transferiert, auch noch so ungebildet sein, sie sind ein ganz selbstverständlicher Machtfaktor türkischer Expansionsinteressen in Mitteleuropa.

    Und was den „Einbürgerungstest“ selbst angeht. Die meisten Fragen darin stellen doch nur bundesrepublikanische Nabelschau dar. Viele Fragen lassen sich nicht einmal anhand der vorgegebenen Antworten historisch korrekt beantworten. Dann diese ständige ödipale Auseinandersetzung mit Hitler, diesem BRD-Stief- und Übervater. Für jeden gebildeten Ausländer, der in der deutschen Kulturgeschichte ein wenig bewandert ist, ist dieser „Test“ einfach nur peinlich.

    Die BRD war immer eine Satrapie und daran hat sich bis heute lediglich geändert, daß sie nun nicht mehr eine vor allem allierte Satrapie ist, sondern zur Zeit noch eu-hörig und in nicht mehr ferner Zukunft allein von der Türkei abhängig.

  68. @ 61 fraglich

    Das geht echt nicht in meinen Schädel: Wieso erlaubt man Leuten hier einzureisen, wenn bei deisen von vorneherein klar ist, dass sie auf dem ersten Arbeitsmarkt nicht den Hauch einer Chance haben.
    Man holt sich Sozialfälle ins Land, ganz bewußt.

    Das hat meiner Ansicht nach damit zu tun, dass die meisten Politiker inzwischen vom normalen Erwerbsleben keinen blassen Schimmer mehr haben, was aber auch kein Wunder ist bei den Massen an Politikern, die gleich nach ihrem (abgebrochenen) Studium nahtlos Berufspolitiker werden.

    Die haben zum großen Teil nicht den Hauch einer Ahnung von den Anforderungen im Berufsleben (sieht man ja auch an der katastrophalen Bildungspolitik, wo Kinder einen Abschluss bekommen, die weder lesen noch schreiben noch rechnen können).

    Das setzt sich aber fort über völlige Unkenntnis über den alltäglichen bürokratischen Wahnsinn, den Wahnsinn einer ganz normalen Steuererklärung für Gewerbetreibende, für den Wahnsinn des Arbeitsrechts (das so kompliziert ist, dass manche Kleinunternehmer völlig auf die reguläre Einstellung von Mitarbeitern verzichten) bis hin zu der wahnhaften Vorstellung, jeder Unternehmer sei ein böser Bonze und überhaupt werde das Geld, dass man als Politiker zum Kamelleverteilen benötigt, im Keller des Reichstages doch ganz einfach gedruckt.

    Leider ist aber schon eine normale Ortssitzung (egal welcher Partei) für jeden normalen Berufstätigen eine derartige Zumutung (Zeitverschwendung, Ineffektivität, Klüngelkram), dass davon viele derjenigen, die wir eigentlich in der Politik DRINGEND bräuchten, völlig abgeschreckt sind und genervt aufgeben. Am Ende bleiben die Laberheinis übrig. Von denen darf man sich dann den „sympathischsten“ aussuchen. Bitter.

  69. Ich halte auch nicht viel vom Einbürgerungstest – zumindest in seiner jetzigen Form! Die Frage: Maler XY hat auf der Ostseeinsel Rügen ein Bild Gemalt, welches Motiv zeigt es? Diese Frage bringt Immigranten unsere Kultur wohl sehr nahe…
    Die Frage Werke von Ghoete zu benennen halte ich für unangemessen, es sollten viel mehr Fragen zur Rechtslage in Deutschland gestellt werden, denn was bringt es den Immigranten zu wissen dass die Donau durch Deutschland fließt? Natürlich ist der Test in solch einer Form schlecht, denn fast jeder Immigrant kann innerhalb einer Woche das ganze lernen und den test bestehen! Hinzu kommt nich, dass man den Test beliebig wiederholen kann! Ich würde nach dem dritten Durchfallen eine 3 Monate lange Sperre aussprechen! Ich bin für einen härteren Einbürgerungstest in Deutschland! Man sieht am Beispiel Amerika wie das aussehen könnte. Die Fragen die im Einbürgerungstest bei uns stehen werden mit ja schon gestellt wenn ich Urlaub in den USA mache!!!
    Im weiteren führt mich der Artikel zur Frage: „Warum haben wir einen Türkischen Bund?“

  70. Und die kinderlose StudienabbrecherIn der Theaterwissenschaften Claudia Fatima Roth:

    http://www.claudia-roth.de/29049.0.html?&no_cache=1&expand=81300&displayNon=1&cHash=9bdb7d83a0

    Für Flüchtlinge ohne gültige Aufenthaltspapiere in der EU steht der diesjährige Welttag des Flüchtlings unter einem schlechten Stern“ erklärt Claudia Roth, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. “

    Erst am Mittwoch stimmte das Europäische Parlament der neuen Abschieberichtlinie zu, die das Prinzip der ‘Freiwilligen Ausreise’ vorsieht. Dies ist blanker Hohn, wenn bei Verweigerung der Ausreise bis zu 18 Monate Haft drohen. Hier deutet sich ein Wettlauf der Schäbigkeit an, denn absehbar ist, dass auch Staaten mit derzeit geringerer Haftdauer die Regelungen der Richtlinie voll ausnutzen werden.

    Die Notstandsklausel, die Staaten die Verlängerung von Fristen oder Ausnahmen bei Unterbringungsstandards erlauben, das Wiedereinreiseverbot von bis zu 5 Jahren und die Abschiebung von unbegleiteten Kindern und Jugendlichen zeugen von der Entrechtung des Rechts und stehen im extremen Widerspruch zu den gemeinsamen Werten der Europäischen Union.

  71. Solange dieser miese Typ Kolat es schlecht fuer D bezeichnet,

    muss es aus D Sicht – gut sein.

  72. Nach echtem Bemühen könnten hunderte Millionen Menschen dieser Welt solche Fragen beantworten..Hätten die somit das Recht Deutsche zu werden ????

  73. überall auf der Welt gibt es Deutsche. Sie sind irgendwann ausgewandert, aus welchen Gründen auch immer.

    Noch nie, wirklich noch nie habe ich davon gehört, daß diese Deutschen dort in ihren neuen Heimatländern Forderungen aufgetischt hätten, zu diktieren versuchten, wie eine Zuwanderung weiterer Deutscher zu vollziehen sei.

    Auch in ihrer Kleidung haben sie sich immer angepaßt, versucht, die neuen Sprachen zu lernen, die eigenen Kinder bestmöglichst zu unterrichten.

    Alles andere zeugt nicht nur von schlechter Erziehung, dergleichen wäre ( oder war ?) dem Deutschen offenbar auch wesensfremd. Die in fremden Ländern die Ärmel hochkrempelten, und sich mit Fleiß, Ausdauer und Kenntnis einen Lebensplatz eroberten.

    Türken, die hier bei uns aufkreuzen, sich hier vermehren, werden in der Gesellschaft sichtbar vor allem durch durch Unangepaßtheit, z.B. die Sprache zu erlernen, durch provokative Verwendung von Kleidungsstücken – das Kopftuch wird als provokation eingesetzt, sonst garnichts – sowie durch Forderungen an uns, an den Staat, gefälligst türkischsprechende Beamte einzustellen, bei denen sie ihre Sozialunterstützung geltend machen können.

    Eine verrückte Welt.

    Türken, offenbar ein unangenehmes Volk.

    Jedenfalls die Kolats sowie jene, für die er steht.

    Deutsche sind allerdings ebenfalls herrisch aufgetreten in der Welt: zu Zeiten der Naziherrschaft, des Krieges, in denen wir unseren Ruf begründet haben, der heute noch nachwirkt.

    Irgendwie scheint für einige Türken da eine Wesensnähe zu dieser Art des Auftritts zu bestehen, eine Art Krieg zu herrschen, in der sie sich mit uns zu befinden wähnen durch die Art, wie sie hier auftreten.

    Irgendwas schwingt bei unseren Politikern mit, dieses Auftreten zu tolerieren, ja zu fördern. Und dazu uns, den Bürgern auch noch Sand in die Augen streuen zu wollen. Wie z.B. die Grünen.

    Aber nicht nur. Die Merkel, die gestern unsere Fußball- Manschaft als Beweis geglückter Integration bezeichnete.

    Sowas ist bei uns Kanzler.

    Jeder kann bei uns glücklich werden, sogar in der Fußball-Nationalmannschaft, sofern er in der Lage ist, den Unterschied zwischen einem Ball und dem Kopf eines Renterns zu begreifen.

    Das Hauptproblem sind also nicht die Türken. Sondern jene, die diese Art von Türken hier zulassen.

    Es sind die Politiker, die sich mittlerweile über alle möglichen Interessen der Bürger hinwegsetzen, ermöglicht durch den Persilschein der repräsentativen Demokratie. Die juckt nicht einmal mehr, daß immer wneiger Leute zur Wahl gehen. Sie wissen, es gibt zu den Parteien keine Alternative.

    Daher geben die uns mittlerweile vor, wie wir was zu beurteilen haben, wie wir zu denken haben.

    Kolat macht nur sichtbar, in welcher tiefen Krise eine Gesellschaft steckt, die sich nicht mehr artikulieren kann.

    E.Ekat

  74. Als Verlust für Deutschland bezeichnet es der Vorsitzende der Türkischen Gemeinden in Deutschland (TGD), Kenan Kolat (Foto), wenn der Einbürgerungstest zu einem Rückgang der Zahl der Einbürgerungsanträge führen würde.

    In gutes Beispiel der gnadenloser Selbstüberschätzung mohammedanisch geprägter Menschen.

    Herr Kolat, wenn Deutschland das Mohammedanerproblem nicht am Hals hätte, könnten diese Milliarden sinnvoll ausgegeben werden für Familien mit Kindern, für die Fortbildung der Kinder, für Universitäten und Schulen, für Kindergärten, für Krankenhäuser, für Altenheime, für den Starssenbau und die Erhaltung wunderschöner deutscher Städte, usw. usw. usw.

    Das Geld, welches der Steuerzahler für die Mohammedaner aufwendet, könnte wesentlich vernünftiger für die Gesellschaft ausgegeben werden, als für den sinnlosen Versuch, bildungsunwillige, kriminelle
    Leute, die die deutsche Gesellschaft bzw. die europäischen Gesellschaften verachten, zu akademischen Abschlüssen zu bringen oder auch nur zu einem vernünftigen Hauptschulabschluss.

    Nein, Herr Kolat, die deutsche Gesellschaft braucht keine bildungsfernen Analphabeten, die nur Geld kosten. Wir brauchen innovative Leistungsträger, wobei es keine Rolle spielt, ob diese aus China, den USA, Indien, Europa oder sonst woher kommen.

    Die Mohammedaner sollten sich ein Beispiel nehmen an Millionen integrierter „Ungläubigen“
    die sich perfekt in die bestehende Gesellschaft eingefügt haben ohne beständig Rechte einzufordern, die sie durch nichts begründen können.

  75. Der Herr Kolat verwechselt was: Für das Deutschland, welches sein Ziel ist, hat er natürlich Recht. Für’s heutige Deutschland als Land der Deutschen irrt er sich.

    Aber er scheint die Realiäten in diesem Lande und seine Ziele nicht mehr auseinander halten zu können. Man kann ihm nur zurufen: „Gemach, gemacht, es dauert noch 50 Jahre, bis Sie am Ziel sind“

  76. #79 E.Ekat (20. Jun 2008 16:19)

    Das deutsche Reich, welches sie erwähnen, bestand 12 – in Worten ZWÖLF – Jahre.
    Deutschland gibt es etwas länger.

  77. Ich verstehe mitlerweile nicht mehr den Grundsatz der Debatte. Deutschland braucht keine Einbürgerungspolitik mehr, sondern eine Ausbürgerungspolitik. Das würde in vielen Belangen Linderung verschaffen.

    Ganz abgesehen davon, haben die Sesselwärmer des Bundestages mal wieder einen dämlichen Plan aufgestellt, wie er „deutsch-bürokratischer“ nicht sein könnte. Zum einen sind die Fragen, die man beantworten muss, völlig läppisch und zum anderen bedeutungslos. Wenn die Integration durch einen solchen Test geregelt werden soll, dann heisst es gute Nacht Deutschland. Für mich ist eine Person, die 51% der Fragen richtig beantwortet noch lange nicht Teil der Gesellschaft. Ein solcher Test ist grob fahrlässig. Das wäre so als ob ich einen theoretischen Test im Apnoetauchen mache und dann absaufe, weil ich Starkraucher bin.

  78. #59 BePe (20. Jun 2008 14:43) #53 freeblogger

    Die Politiker sollten einfach endlich die Wahrheit sagen, nämlich das Deutschland weitere islamische Einwanderung nicht verkraften kann.

    Richtig. Zumindest nicht solange, bis sie willens und in der Lage sind zu begreifen, dass in Europa andere Regeln gelten, als in Anatolien, im Libanon oder sonst einem mohammedanischen Land.

  79. @#79 germanium

    Nein. Das entscheidet immer noch der beamtete Gutmensch hinter dem Schreibtisch. Der Einbürgerungstest soll nur sicherstellen, dass der Antragsteller weiss, dass es Deutschland ist, in das er eingebürgert werden will. Nicht, dass er hinterher wehklagt. Und eigentlich wollte er ja holländischer Staatsbürger werden, ist nur zu früh aus dem Schleuserwagen raus.

  80. …habt Ihr eigentlich kapiert was Euro-Islam bedeutet? Maximale Verbreitung einer totalitären Ideologie und wir alle zahlen viele €uro dafür…

  81. Jeder Christ, der in der islamo-faschistischen Türkei fordert, die Grenzen für christliche Einwanderer zu öffnen, würde bestenfalls im Gefängnis verrotten und schlimmstenfalls gleich auf offener Strasse abgeknallt.

    Aber in Deutschland darf man sich öffentlich darüber mokieren, dass zu wenige Faulenzer und Kriminelle ins Land gelassen werden.

  82. Der Einbürgerungstest mag schlecht für die Türkei und die Türken sein aber warum soll er schlecht für Deutschland sein? Für jede Kleinigkeit muß man in Deutschland eine Befähigung erwerben, Genehmigung haben etc. und ausgerechnet die deutsche Staatsbürgerschaft als Lizenz zur Selbstbedienung am Sozialsystem soll am besten frei Haus geliefert werden.

    Herr Kolat hat natürlich 2 gute Motive, sich gegen solch einen Test zu stellen. Erstens mal ist er ohnehin gegen jede Form von staatlichen Regelungen, die seine Schützlinge betreffen – es sei denn es sind Sonderrechte – und dies schon aus purem Moslemlobbyismus, der bestimmt nicht Deutschland dient.

    Zweitens kann der Test natürlich nur eine Vorstufe sein; ist er erst mal etabliert, kann man über ihn – wenn eine Regierung das ernsthaft will und auch durchfechten kann – die Einbürgerung steuern, indem man das Niveau anziehen lässt und ausserdem unbequeme Fragen nach Homosexualität, Gleichberechtigung, Kopftüchern und Schweinefleisch etc. einbaut.

  83. Klar das er den Test ablehnt. Woher soll er und seinesgleichen in Zukunft „Importbräute“ beziehen? Über eBay???

  84. Irgendwie komme ich mit der Tatsache nicht klar, dass dieser türkische Unsympath den Deutschen sagen will, was gut bzw. nicht gut für Deutschland ist, und dazu auch noch „fordert“, die Kanzlerin möge sich nun bitte mal einmischen und das Ganze in seinem Sinne geraderücken.
    Wenn jetzt aber die Kanzlerin dazu keine Lust hat?
    Was dann?
    Rassismus- und Ausgrenzungskeule?
    Oder kommen dann solche Sprüche wie „… sonst können wir für die Sicherheit in detuschen Großstädten nicht mehr garantieren“ oder „… ich kann die Jugendlichen dann nicht mehr unter Kontrolle halten“, und warum kommen mir solche Sprüche bekannt vor?
    Seine Äusserung „Das ist nicht gut für Deutschland“ klingt in meinen Ohren ohnehin bereits wie eine Drohung, denn welcher klar denkende Mensch würde glauben, dass es gut für Deutschland wäre, wenn wir hier Muslime reinlassen, die selbst einen einfachen Test nicht bestehen?! WAS GENAU ist es denn, was Deutschland dann passieren kann, wenn sich die Verantwortlichen weigern, nach Kolat’s Pfeife zu tanzen??

    Ich bin mir sicher, dass sich unsere Elite auch hier wieder weichkochen lassen wird und einen „Kompromiss“ erzielen wird, der uns anschliessend als weiterer, ruhmreicher „Schritt zur besseren Integration“ verkauft wird.

  85. Ich frage mich , mit welchen Absichten jemand seine Papiere wegwerfen muß?
    Ich habe den Eindruck, daß ein solcher Mensch nichts gutes im Sinne hat.!
    Oder wird ein solcher in einen europäischen Staat verfolgt.??
    Wer mit ehrlichen Absichten nach Europa kommt, der hat auch ehrliche Dokumente bei sich. Da gibst keine Ausreden!!!

  86. #94 Schlernhexe

    Ich frage mich , mit welchen Absichten jemand seine Papiere wegwerfen muß?
    Ich habe den Eindruck, daß ein solcher Mensch nichts gutes im Sinne hat.!“

    Na warum wohl, weil sie unlautere Motive haben. Sie werfen ja nicht nur ihre Papiere weg, sie geben ja auch bei der Befragung eine falsche Identität an. siehe den aufgedeckten Sozialhilfeskandal in Berlin mit den Libanesen-Clans. Die BRD-Politiker haben die deutsche Sozialhilfe globalisiert und ruinieren so unser Land.

    http://www.sekteninfo.net/news-w-Ghadban:+Deutschenfeindlichkeit+bek%E4mpfen.html

    oder hier, falsche Palästinenser
    Sozialhilfe in Millionenhöhe erschlichen. So läuft das hunderttausendfach.

    http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/index.jsp?key=standard_document_33849118&jmpage=1&rubrik=1987&small=true

  87. #80 E.Ekat (20. Jun 2008 16:19)
    Hervorragende Analyse, danke dafür.

    Irgendwas schwingt bei unseren Politikern mit, dieses Auftreten zu tolerieren, ja zu fördern. Und dazu uns, den Bürgern auch noch Sand in die Augen streuen zu wollen. Wie z.B. die Grünen.

    Hier ist man sich ja einig, dass es die „68er-Ideologie“ sei, die daran schuld ist.
    Ich bin mir da nicht so sicher. 68 war vor meiner Zeit und ich kann mir einfach nicht vorstellen, daß die Leute damals als Ideologie ausgaben, den eigenen gesunden Menschenverstand abzuschalten.

    Meiner Meinung nach hat sich hier im Schutze der repräsentativen Parteiendemokratie über die Jahre über alle Parteien hinweg soetwas wie „Denkverbote“ durchgesetzt. Durch unser Demokratiesystem (5%-Hürde, Fraktionszwang usw.) können nie wirklich frische Ideen in den Politapparat einwandern. Im Gegenteil, es wird Anpassertum, Kriecherei, Dogmenbildung geradezu forciert, weil man ohne diese Eigenschaften in einer Partei nicht aufsteigen kann und somit seinen Lebensunterhalt nicht mit Politik verdienen kann.
    Wir sind sozusagen in einem Stadium, daß man vielleicht das Ende der zweiten Republik nennen könnte, weil sich das demokratische System nicht mehr aus sich erneuern und erholen kann, weil die handelnden Akteure systemimmanent resistent gegen notwendige Veränderungen geworden sind.
    Die wirklich notwendigen Veränderungen können nicht mehr durchgeführt werden, deshalb wird der Frust der Bürger immer grösser und sie wenden sich vom System ab. –> Wahlbeteiligungen unter 50% sind die Folge.

    Die Regierenden meinen, wie damals die Könige, man könne die Unzufriedenheit einfach aussitzen, was bleibt dem Volk schon für eine Wahl. Beispielsweise nach dem Motto von Frau Beck „das müssen wir aushalten“.

    Diese Ansicht wird sich irgendwann bitter rächen, vielleicht erleben wir das alle nicht mehr, aber irgendwann ist Schluss. Revolutionen (auch antidemokratische) sind ja nicht einfach ausgestorben, weil sie nicht mehr erlaubt sind…
    Und so mancher Herrscher hat sich früher auf dem Schafott wieder gefunden als er es für möglich hielt.
    Fragt mal Ceaucescu oder Saddam Hussein… 😉

  88. @ #92 magnificat

    Klar das er den Test ablehnt. Woher soll er und seinesgleichen in Zukunft “Importbräute” beziehen? Über eBay???

    Ich bitte dich! Wie sollen sie denn die Vertragsbedingungen verstehen, wenn ihnen Fragen zum Ankreuzeln schon zu schwierig sind?

  89. #97 realityreloaded

    Hier ist man sich ja einig, dass es die “68er-Ideologie” sei, die daran schuld ist.
    Ich bin mir da nicht so sicher. 68 war vor meiner Zeit und ich kann mir einfach nicht vorstellen, daß die Leute damals als Ideologie ausgaben, den eigenen gesunden Menschenverstand abzuschalten.

    68 war zwar keine Revolution im eigentlichen Sinn, aber es gibt seit langem das Sprichwort: Die Revolution frisst ihre Kinder. Aus lauter Überschwang, nichts mehr vom Alten übrig zu lassen, wird weit übers Ziel hinausgeschossen und das Kind mit dem Bade ausgeschüttet. Aus der Menge heraus treten ‚Heilige‘ der Revolution auf, die ihren Verstand im Blutrausch und der Verehrung der Menge tatsächlich verlieren, und weil sie bald die neue Macht innehaben, können sie jeden Widerspruch ersticken und die mit anderer Meinung als Verräter an der Revolution ans Messer liefern.

  90. Kenan Kolat sollte man in einen Kerker werfen – Untersuchungshaft und ohne richterliche Entscheidung – wegen Beleidigung des Deutschtums und Kritisierung meiner deutschen Regierung, sowie Zerstören meiner Ehre. Einfacher wäre es, wenn er den zu Unrecht erhaltenen deutschen Pass freiwillig abgibt.

  91. #95 European Patriot

    Ich vermisse auf PI eine Replik über geplanten Einwanderungsrichtlinien der EU, die sollen ja soweit sehr streng ausfallen und den ungebremsten Zuzug stark eingrenzen. Nachdem wir auf die EU gerne und ja auch häufig zurecht einprügeln, sollten doch auch mal ein paar lobende Worte fallen, da wo es angebracht ist.

    Ganz einfach: weil sie nur dazu dienen sollen, die autochthone Bevölkerung für dumm zu verkaufen.

    Wie soll der Vizepräsident der EU-Kommission, Franco Frattini, sein 20 bzw. 50 Millionen Einwanderer aus Nordafrika und dem Nahen und Mittleren Osten nach Europa bekommen, wenn wirklich ernsthafte Kriterien wie in den USA oder Kanada angelegt werden?

  92. #99 Fensterzu (20. Jun 2008 19:05)
    Sagen wir’s mal so: die negativen Auswüchse der 68-er (und ich sage bewusst negativ, weil es m.M. nach auch sehr viele positive Aspekte an 68 gab) sind im Zusammenhang mit unserer Parteiendemokratie ein unheilvolles Bündnis eingegangen, dessen Samen sich jetzt zu einer handfesten Demokratiekrise auswächst.

    Mir fallen dazu vor allem die Grünen ein. Anfang der 80er mit vielen neuen Ideen und kunterbunt mit Wollpulli in den Bundestag gesetzt. Und heute? Die Grünen sind genauso angepasst an die herrschenden Verhältnisse wie die restlichen Parteien geworden. Viele Gründungsmitglieder sind entweder tot (Petra Kelly) oder schon lange ihre ärgsten Feinde geworden (Jutta Ditfurth)
    Schlimmer noch: die Grünen betreiben aktiv die Dogmen – und Denkverbotspolitik weiter, deretwegen ihre 68er-Vorfahren eigentlich die APO gebildet hatten.

    Wie gesagt, ich glaube unsere Parteien-Demokratie fördert Anpassertum und ist langfristig in Zeiten schneller Veränderungen mit der Anforderung an kreative Lösungsmöglichkeiten für rasch wechselnde Problematiken zum Untergang verurteilt.

  93. #9 realityreloaded (20. Jun 2008 12:36)

    Erdogan: “Assimilation ist ein Verbrechen gegen die Menschheit”
    Kolat folgt nur seinem Herrn und Meister.
    Sicher bekommt er seine Handlungsanweisungen direkt aus der Türkei.

    Um zu verhindern, dass sich die türkischen Migranten an die aufnehmende deutsche Gesellschaft anpassen, hat der Führer Erdogan, Assimilation zu einem Verbrechen heruntergestuft. Die Türken wollen Deutschland besiedeln und nicht ihre Hungerleider loswerden, denn sonst hätte Erdogan nicht die Frauen seines Landes aufgefordert mehr zu einem türkischem Kinderreichtum beizutragen.
    Der türkische Nationalismus und der türkische Islamismus sind die Triebfedern türkischer Expansionspolitik. Mittels einem Netz aus Moscheezentren sichert sich der türkische Staat den ständigen Zugriff auf seine Emigranten in Deutschland, sie werden somit mehr oder weniger von der Türkei aus regiert. Damit das türkische Siedlungprojekt „Deutschalnd“ auch sicher zum Erfolg führt, wird das Moscheen-Netzwerk von der DITIB ständig ausgebaut und verfeinert.
    Als Erfüllungsgehilfe des türkischen Staates, muss Kolat die Einbürgerungstests verurteilen, sind sie doch ein Hindernis für die türkische Expansionspolitik, die darauf abzielt Deutschland mit Menschen anzureichern, die das deutsche Wahlrecht besitzen aber den türkischen Nationalismus pflegen.

  94. Könnte ein Deutscher in den USA bezüglich der Einwanderungstests dort sich so äußern?

    Und übrigens: Laut „wikipedia“ hat Kenan Kolat die doppelte Staatsbürgerschaft. Wie kann das sein, ich dachte, das ginge nicht?

  95. Ich hätte ja nichts dagegen, Deutschland als Einwanderungsland offiziell zu erklären.

    A B E R:

    nur unter den gleichen Einwanderungsbedingungen wie Kanada oder Australien. Die werden doch von den linksrotgrünen Realitätsverweigerern doch auch nicht als „rassistisch“ oder „rechtsextrem“ bezeichnet. Oder?

    Mit diesen Bedingungen könnten wir aber schon mal eine ganze Menge Einwanderung bildungsfremder und -verweigernder Unterschichten in unsere Sozialsysteme verhindern.

  96. So habe auch einmal den Test gemacht. 2 Fehler gehabt.Ohne vorbereitung. Ich verstehe nicht wo das Problem liegen soll? Die haben Wochenlang Zeit sich auf so einen Pipi Test vorzubereiten. Ich finde den Test ehrlich gesagt einen Witz und viel zu harmlos.Worüber regt sich da der Türkenhäuptling auf?
    Was wir brauchen sind Igenieure usw und keine Kuhdiebe!Zeigt her euer Diplom oder bleibt weg so einfach geht das !!

  97. mich würd ja mal interessieren, was für fragen das sind, wenns immer wieder diesselben sind, dann werden die entsprechenden Leute das schnell an Ihre „Kollegen“ weitergeben und der Test ist wieder ad absurdum geführt…

    So ein einzelner Test ist immer fragwürdig, da kann man durchrasseln aber sich auch erfolgreich durschwurschteln…

    besser fände ich so ne Art Kommission, ähnlich wie bei den Geschworenen in den USA, die sollen das prüfen und einstimmig entscheiden. Aber in dieser Geschworenen Kommission befänden sich keine Türken, sonder ausschließlich Deutsche, gerade eben aus dem Grund, dass es um die Frage der Integration in Deutschland geht, diese Frage muss von Deutschen Staatsbürgern entschieden werden!

Comments are closed.