Hiltrud BreyerWieviel die EU-Parlamentarier für ihre 14.727 € monatlich arbeiten müssen (oder auch nicht), ist das Thema einer RTL-Reportage in Strasbourg. Gezeigt werden Abgeordnete, die sich Freitag morgens um 7 Uhr in die Anwesenheitslisten eintragen, um noch das Tagegeld zu kassieren. Kurz darauf verabschieden sie sich mit ihren gepackten Koffern ins Wochenende.

Einige der Parlamentarier versuchen sich zu rechtfertigen, einige erfinden Entschuldigungen, andere versuchen der Kamera zu entkommen und verziehen sich in Fahrstühle oder drehen in ihrer Beschämtheit der RTL-Kamera den Rücken zu – so wie etwa die deutsche Grünen-Abgeordnete Hiltrud Breyer (Foto), deren peinlicher Auftritt im Youtube-Video ab 3:40 Minuten zu sehen ist. Nicht weniger peinlich präsentiert sich die irische Parlamentarierin Kathy Sinnott, die sich gar mit Drohungen versucht. Sie behauptet um 7 Uhr morgens, dass sie schon sieben Stunden gearbeitet habe.

Ein-Mann-Kreuzzügler Hans-Peter Martin, österreichisches Parlamentsmitglied:

„Ein Mitglied des Europäiischen Parlaments verdient im Durchschnitt mehr als die deutsche Bundeskanzlerin Frau Merkel und dies will man vor dem Wähler verheimlichen. Aus genau diesem Grund muss man Reporter loswerden, die darüber berichten wollen.“

Martin hat Recht: Während der Dreharbeiten wurden die RTL-Reporter trotz Drehgenehmigung aus dem EU-Gebäude in Brüssel geworfen.

Hier das Video:

» hiltrud.breyer@europarl.europa.eu

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

96 KOMMENTARE

  1. Diese Leute rackern und schuften von früh bis spat, um Europa in eine glanzvolle, vormittelalterliche Vergangenheit zu führen, wo ein heiliges Buch festlegt, was war, ist und sein darf und so wird es ihnen gedankt. Mit kleinlichem Gemaule. Ich finde, die Reporter sind noch gut dabei weggekommen. In anderen lupenreinen Demokratien wären sie einfach verschwunden. Gut, noch ist es nicht soweit, ganze Kamerateams verschwinden zu lassen aber von der Sowjetunion lernen, heisst siegen lernen. Oder vom iranischen Staat. Je nach Geschmack, Tageszeit oder Zutaten.

  2. Wenn dieses träge – saudämliche Volk in Europa nicht auffwacht, dann bekommen sie genau das, was sie verdient haben.
    Hört endlich auf mit Chips und Bier vor Verblödungsfernsehern und fangt an zu denken und zu handeln.
    Hier ist eine kriminelle, betrügerische Bande am Werk, die uns doppelt belastet.
    Einmal durch die hohen Eigenkosten, die durch nichts gerechtfertigt sind – und dann zusätzlich, durch idotische Belastungen, die jeder einzelne Bürger zu tragen hat, welche eben durch überflüssige Gesetze und Verordnungen entstehen.
    Wir können den Iren nur dankbar sein, dass wir die IRREN eventuell noch unter Kontrolle bekommen durch den entstandenen Zeitgewinn und die Demaskierung der Entscheidungsträger OBEN – die nun ihre Fratze zwiegen.
    Nötigung, Erspressung, Lügen, Betrug, Verrat -was muss denn noch passieren, bevor die Massen aufwachen.
    Wenn die Mittelmeerunion beschlossen, die Türkei in die EU aufgenomen ist – dann gibt es für 5 – 10 Generationen nur noch Abstieg – in die Hölle.

    Aber es ist 5 nach zwölf –

  3. Die Hölle? Die wird im Vergleich dazu was kommt, ein Paradiesgarten sein. Aber schön, dass die Intellektuellen, die das Ganze befördert haben, die ersten sind, die dem Fortschritt geopfert werden. Wenigstens ein Trost. Die Dankbarkeit dieser Leute ist nämlich extrem kurzlebig.

  4. # 2
    …Fratze zeigen….nicht zwiegen, dieses Wort kommt später, wenn es dann eine neue europäische Einheitssprache gibt…
    zwiegen – entstand aus den ursprüngliche deutschen Wörtern zeigen, zweifeln und überwiegen, man sieht also eine Gesicht, das eher einer Fratze gleicht und sofort überwiegen die Zweifel an der Wahrhaftikeit dieser Person, man zwiegt also.

  5. Fehlleistungshonorierte Maden im Speck gibt es auch in anderen Bereicherungsorganisationen, diese werden landläufig aber dann als Kriminelle bezeichnet.
    Der Status eines EU Abgeordneten scheint diese Wägbarkeit nicht zu berücksichtigen, da unfehlbar oder mafiös.

    Was mir an der Reportage gefällt ist das Gesichter und Namen eine Rolle spielen……

  6. Eine mutige Reportage!

    Wenn die gezeigten Abgeordneten bereits bei solchen Kleckerbeträgen so gewissenlos und charakterarm sind, darf man unterstellen, dass sie bei wichtigen Entscheidungen auch nur ihrem eigenen Nutzen folgen werden. Für die eigenen Interessen und gegen das europäische Volk.
    Diese Bürokratie darf nicht noch mächtiger werden.

  7. Das ist ein einziges, empörendes Schmierenthea-
    ter der Straßburger und beleuchtet ihre Einstellung zum Wähler. Sie verachten ihn.

  8. Das EU-Parlament hat keine echten Befugnisse und dient höchstens dazu, Europa einen demokratischen Anstrich zu geben. Verantwortung haben die EU-Abgeordneten dementsprechend auch nicht. Das haben die Politiker nur geschaffen, um Politikern einen Versorgungsposten zukommen zu lassen. Das europäische Parlament gehört abgeschafft, weil diese Schmarotzer nur den Bürgern auf der Tasche liegen.

  9. Das EU-„Parlament“ ist eine reine Versorgungsanstalt, genau wie es der aufgeblähte Bundestag mit seinen 614 Figuren teilweise ist.

    Dass diese „Volksvertreter“ trotz üppiger Alimentierung dann noch zu solchen kleinkriminellen Tricks greifen, dokumentiert ihren Charakter und allgemeine Lebenseinstellung auf außerordentlich klare Weise.

    Motto:

    „Heil dir im Siegerkranz, nimm was du kriegen kannst. Heil, EU, dir!“…

  10. Erstaunlich, daß hier nun plötzlich an Moral und Verstand appelliert wird, dies verwundert mich schon. Schließlich zeigen die Abgeordneten doch das gleiche (und hier oft beschworene) Verhalten, das als Triebfeder der freien Marktwirtschaft gilt: Gier und der Wunsch nach persönlicher Bereicherung.
    Den Abgeordneten nun diese Möglichkeit nehmen zu wollen, weil unsere Kanzlerin weniger im Monat hat ist doch nur wieder linke Gleichmacherei! Da sehe ich doch wieder das Gespenst des Kommunismus am Horizont. Wenn Neid und Mißgunst derjenigen, die zu träge waren, ihren Arsch hochzubekommen und EU-Abgeordnete zu werden, plötzlich den Abgeordneten ihr schwer verdientes Einkommen beschneiden wollen. Schließlich hat jeder die Möglichkeit, EU-Abgeordneter zu sein, man muß sich nur ein wenig anstrengen. Aber es ist ja viel einfacher, 8+x Stunden für 5 Euro netto zu arbeiten, abends Fußball zu glotzen und über die Leistungsträger der Gesellschaft zu schimpfen.

    Diese ganzen Neiddebatten kotzen mich an!

  11. #13 Strelnikow

    Aber es ist ja viel einfacher, 8+x Stunden für 5 Euro netto zu arbeiten, abends Fußball zu glotzen und über die Leistungsträger der Gesellschaft zu schimpfen.

    Diese Parteiwiedergänger, die im EU-Parlament endgelagert werden, sind Leistungsträger der Gesellschaft? Interessant. Das mußt du uns einmal etwas genauer erklären.

  12. #13 Strelnikow
    Den Abgeordneten nun diese Möglichkeit nehmen zu wollen, weil unsere Kanzlerin weniger im Monat hat ist doch nur wieder linke Gleichmacherei! Da sehe ich doch wieder das Gespenst des Kommunismus am Horizont. Wenn Neid und Mißgunst derjenigen, die zu träge waren, ihren Arsch hochzubekommen und EU-Abgeordnete zu werden, plötzlich den Abgeordneten ihr schwer verdientes Einkommen beschneiden wollen. Schließlich hat jeder die Möglichkeit, EU-Abgeordneter zu sein, man muß sich nur ein wenig anstrengen. Aber es ist ja viel einfacher, 8+x Stunden für 5 Euro netto zu arbeiten, abends Fußball zu glotzen und über die Leistungsträger der Gesellschaft zu schimpfen.

    Diese ganzen Neiddebatten kotzen mich an!

    Die Titulierung „Leistungsträger“ setzt voraus, dass diese Leute auch Leistung erbringen. Das ist jedoch nicht der Fall. Über 90% von denen haben z.B. den Vertrag von Lissabon unterzeichnet, ohne den Inhalt zu kennen. Wenn ein ganz normaler Arbeitnehmer morgens lediglich am Arbeitsplatz seine Anwesenheit vermerken und sich dann verdrücken würde, stünde schnellstens ohne Job da. Warum sollten wir, die wir die Arbeitgeber dieser Leute sind, dieses dann dulden? Wer seine Arbeit nicht erledigt und seinem Arbeitgeber nur auf der Tasche liegt, gehört gefeuert – das gilt in jedem Job!

  13. Was ist das bloss für ein kriminelles, korruptes Pack! Richtig leer, der Sitzungssaal! Alle rausschmeissen!
    Gebt diesen Abzockern die Quittung!

  14. Diese Grüne Hiltrus Breyer verhält sich dem Filmteam gegenüber wie eine Kellerassel!

    Und für sowas Nutzloses bezahlt der europäische Bürger!

  15. „Das muessen wir ertragen“ ….

    1. alle EU Politiker in Sack, was dann passiert weiss hier jeder
    2. die Person, die solche Dummheiten festlegt, in einen einzelnen Sack…….
    3. EU schließen, zumachen, aufgeben, verbrennen…

    Es ist eine Schande… für das, was die Affen zu arbeiten haben…. Ich bin nur am kotzen…

    Armes Deutschland, armes Europa.

  16. Elendes Schmarotzerpack.Und das beste ist das diese faulen Eier noch nicht einmal vom Volk gewählt wurden.

  17. Es gibt anscheinend immer noch Menschen welche denken das der Mensch an sich von Geburt an gut ist.Werte wandeln sich und wenn die heutigen
    Werte eben mehr in materieller Hinsicht für
    Anerkennung bei der Allgemeinheit sorgen,kann
    man das Verhalten dieser Demokraten doch zumindest verstehen.Es ist überall zu finden
    ob nun auf europäischer oder regionaler Länderebene. Ohne Kontrolle der Kontrolleure
    wird sich auch nichts ändern.

  18. Die Dreistigkeit, mit der dieses Gesindel seinen Arbeitgeber – nämlich uns Bürger – schmarotzend hintergeht und im übertragenen Sinne ans Schienbein tritt, ist atemberaubend.

    Nicht nur, dass das Straßburger EU-Parlament zur Endlagerstätte für abgehalfterte Polit-Nieten wie beispielsweise diesen Cem Özdemir und ähnliche windige Strauchdiebe verkommen ist, nein, man trampelt auch ungeniert und unbekümmert auf der Informationsfreiheit der Medien herum.

    Es ist ja heutzutage tabu, nach dem eisernen Besen zu rufen, aber nach Betrachtung dieses Videos bleibt kein anderer Gedanke mehr übrig…

  19. @ zenta

    Diese Grüne Hiltrus Breyer verhält sich dem Filmteam gegenüber wie eine Kellerassel!

    Und für sowas Nutzloses bezahlt der europäische Bürger!

    Die grüne Sozialschmarotzerin Hiltrud Breyer ist nicht anders als der ganze Rest der grünen Links-Parasiten, von CFRoth über Ströbele zu Josef Fischer und Trittin. Sie hassen Deutschland und tun ihr möglichstes unser Land zu ruinieren. Aber das Geld aus Deutschland nehmen sie gerne mit, um damit rotweinseelig ihr kranken deutschfeindlichen Fantasien in der Toscana entwerfen zu können.

    Wie einst die NSDAP nur übles Geschmeiss.

  20. #21 Zenta

    Die EU muss abgeschafft werden!

    Volle Zustimmung.

    Warum traut sich keine Zeitung, eine Umfrage zustarten: „Sind Sie für die Abschaffung der vordemokratischen EU-Kommission“?

    » „Die EU nimmt zur Kenntnis, dass die Tschechische Republik den Ratifizierungsprozess nicht abschließen kann, bevor das Oberste Gericht die Vereinbarkeit mit der tschechischen Verfassung festgestellt hat.“
    Es sagt viel über den Zustand der EU aus, wenn hochbezahlte Regierungsvertreter an einem solchen Satz stundenlang feilen müssen, damit überhaupt eine einstimmige Schlusserklärung zu Stande kommt. … « (taz.de)

  21. mit der Schnauze im Trog
    so wird das die finanzielle „Orientierung“ der Politiker in Brüssel in der Fernsehsereie „Yes Minister“ (Fortsetzung „Yes Prime Minister“) beschrieben.
    Das böse Wort von der Schnauze im Trog fällt, als der Minister mit seinem Staatssekretär über einen Wechsel nach Brüssel diskutiert.
    Der Minister meint übrigens, er sei pro Europa und anti-Brüssel und bei seinem Bürokratnik von Staatssekretär sei es genau umgekehrt.

    In der Serie kommt auch das Thema Minderheiten vor. Als solche erscheinen diejenigen, die fachliches Wissen über Politik stellen.

    Die Serie stammt aus besseren Zeiten der BBC.

    Die Europäische Gemeinschaft und ihre Kommisare wird als eine Mischung aus holländischer Großzügigkeit, deutscher Felxibilität, italienischem Ordnungssin und französischer Bescheidenheit dargestellt.

    A propos Kommisare – war da nicht mal sowas ähnliches im Stalinismus?

  22. Ähh ich meine das Thema das erste mal um das Jahr 1999 oder früher bei Stern TV gesehen zu haben , was ich damit sagen will ist das dieses wohl schon seit x Jahren, wenn nicht sogar von Anfang an Praxis bei den EU „PaLABERmentariern“ in Straßburg ist.

  23. Ist ja erstaunlich – diese Fälle gab es doch schon vor Jahren – auch damals wurde gezeigt, wie EU-Parlamentarier sich in die Anwesenheitslisten eintrugen, während sie schon ihre gepackten Koffer für die Heimfahrt ins Wochenende hinter sich herzogen. Damals versprach man Aufklärung und Kontrolle. Scheint ja viel genützt zu haben…

  24. Der Fairness halber sollte auch Frau Breyer zu Wort kommen. Sie hat sich zu der Aufnahme in ihrem Gästebuch geäußert:

    http://www.hiltrud-breyer.eu/hbreyer/fe/pub/de/dct/336

    (Zitat Anfang)
    Sehr geehrter Herr Mau,

    Danke für Ihren Gästebucheintrag.

    Ich war im Europaparlament auf dem Weg zu einer Besprechung und hatte zudem gerade einen Trauerfall in der Familie.

    Das Kamerateam, das sich mir weder mit Namen noch dem Grund ihres Interviews zu erkennen gegeben hat, hat sich mir mit ihrer sehr stark blendenden Kamera in rücksichtsloser Paparazzi-Manier in den Weg gestellt.

    Selbstverständlich gebe ich gerne Interviews und Auskunft, wenn nicht rechtswidrig vorgegangen wird. Zudem behalte ich mir das Recht vor, mich gegen Nötigungen zu wehren.

    Sollten Sie keine weiteren Fragen mehr haben, kann ich gerne mit Ihrem Einverständnis Ihre Daten speichern und Sie über den Ausgang des Verfahrens informieren.

    Beste Grüße,
    Hiltrud Breyer

    Das juristische Verfahren in dieser Sache läuft. Die Verbreitung des rechtswidrig erstellten Materials in Kenntnis des Verfahrens hat juristische Konsequenzen.
    (Zitat Ende)

    (Komplettzitat – bei dem Fragesteller, Herrn Mau, handelt es sich nicht um mich)

  25. Die dreiste Heuschrecke Breyer wird auf ihrer Homepage im Gästebuch zur Rede gestellt. Ihre Antwort:

    YIch war im Europaparlament auf dem Weg zu einer Besprechung und hatte zudem gerade einen Trauerfall in der Familie.

    Das Kamerateam, das sich mir weder mit Namen noch dem Grund ihres Interviews zu erkennen gegeben hat, hat sich mir mit ihrer sehr stark blendenden Kamera in rücksichtsloser Paparazzi-Manier in den Weg gestellt.

    Selbstverständlich gebe ich gerne Interviews und Auskunft, wenn nicht rechtswidrig vorgegangen wird. Zudem behalte ich mir das Recht vor, mich gegen Nötigungen zu wehren.

    Für wie blöd hält die ihre Wähler eigentlich? Der Trauerfall bezog sich wohl darauf, mit der Hand in der Keksdose erwischt worden zu sein, und statt sich bei den betrogenen Steuerzahlern zu entschuldigen, will sie rechtliche Schritte einleiten, um Informationen über die dreisten Diebe im EU Parlament zu unterbinden.

  26. Es ist völlig egal ob sie zu einer Trauerfeier musste oder nicht – sie hat nur bei Anwesenheit Anspruch auf die Kohle.
    Wobei der „Trauerfall“ für Otto-Normal-Bürger nicht nachweisbar ist und von daher wohl eher in die Kategorie „Schutzehauptungen inspiriert von Münchhaussen“ gehört.

  27. Das schlägt ja wohl dem Fass den Boden aus! Wenn ein Arbeiter Stempeln geht und sich dann heimlich verdrückt und seinen Kollegen dann die Karte überlässt würde er FRISTLOS entlassen.

    Man muss sich mal vorstellen, daß sich Frau Beyer durch diesen Betrug Leistungen erschleicht, die um ein vielfaches Höher sind als eine Harz IV unterstützung.

    Ein übler Menschenschlag, der sich dann bitter beschwert wenn das Volk plötzlich anders wählt!

    FRAU BEYER SIE UNTERSTÜTZEN MIT IHREM VERHALTEN DAS ERSTARKEN EXTREMER PARTEIEN!

  28. Auf die einfachste Lösung, die Unterschrift nach den Sitzungen zu leisten, kommt wohl niemand?

  29. @35 FreedomWriter:
    Ein Trauerfall ist eine traurige Sache für Freunde und angehörige. Ich würde nicht so weit gehen, dies als Schutzbehauptung anzusehen. Einen Trauerfall allerdings als Begründung fürs Abrechnen nicht erbrachter Arbeitsleistung (bzw. Anwesenheits»leistung«) zu verwenden, das sollte einen solchen Menschen als Vetrteter und Vorbild untragbar machen.

  30. zu #36
    Stimmt es heißt Frau B“r“eyer, aber das „r“ habe ich mir dann mal ausgeborgt für einen T“r“aue“r“fall.
    Als grüne Politikerin sollten sie sowieso überlegen ob das „r“ nicht politisch vorbelastet ist. „R“udolf Hess zum Beispiel benutzte es in seinem Namen. Klingt doch auch ganz gut ohne „r“

  31. DIE LÜGT – betrügt, stiehlt – und gemeinsam pissen sie auf die Deutsche Flagge – sie hassen UNS – und deshalb wollen sie UNS bewusst FERTIG machen – sie sprechen es aus, sie schreiben es nieder – und wir – dh. – die Masse versteht es nicht – jeder Mord, jeder Überfall durch kriminelle Migranten in UNSEREM Lande- geht auf die Rechnung dieser Kriminellen – sie schämen sich nicht, sie geniessen es – es gibt KEINERLEI Unrechtsbewusstsein – es ist kein Unterschied zur Machtergreifung AH . – nur dass er in seinem kranken Hirn das Beste für sein Volk wollte – die wollen das Schlechteste für das, aus ihrer Sicht, „Scheissdrecksvolk“ – denn wir sind alle NAZIS und RASSISTEN !

  32. Diese Grüntussi gehört wegen Betrug vor Gericht!
    Wenn man auf Frau Breyers Webseite http://www.hiltrud-breyer.eu/hbreyer/fe unten rechts schaut, findet man ihr EU-Quiz „Warum es sich lohnt auf europäischer Ebene aktiv zu werden…“ Der blanke Hohn, das hauptsächliche Argument hat sie da wohl vergessen…

  33. Eine Unverschämtheit! So was sollen „Vorbilder“ sein, die dann nicht mal den Mumm haben zuzugeben das sie „uns“ abzocken.

    Wenn ich so was bei meinem Arbeitgeber machen würde, hätte ich sofort die fristlose Kündigung in der Tasche, zurecht. Diese Betrüger machen so was tagtäglich.

    Unfassbar!

  34. Das einzige Überraschende ist (eigentlich aber auch eher nicht), dass es solche Enthüllungen schon Anfang der 90er gab. Geändert hat sich am parasitären Gebaren der EUlinge scheinbar aber nicht wirklich viel.

  35. Wen wunderts denn da, daß die EU-Parlamentarier versuchen uns Wähler in unseren Rechten zu beschneiden??
    Ist es nicht so, daß alles prima demokratisch funktionieren würde, wenn die EU nur endlich die Rechte bekäme, das Volk so zu wählen, wie die Politik es braucht?

  36. Ich bezahle die nicht, mir isses wurscht 🙂

    Mich stellt sowieso keiner mehr ein, spätestens nach einem persönlichen Gespräch haben alle bedenken. Dabei bin ich einfach nur brutal ehrlich.

  37. Unter „Meine Finanzen“ kann man auf der home von Hiltrud Breyer lesen:

    „Als Politikerin sehe ich es als selbstverständlich an, den Bürgerinnen und Bürgern mit gläsernen Taschen gegenüber zu treten…
    Ich rechne nur meine tatsächlich entstandenen Reisekosten ab.“

    http://www.hiltrud-breyer.eu/hbreyer/fe/pub/de/dct/316

    EUROPA – NEIN DANKE!

  38. „Das juristische Verfahren in dieser Sache läuft.“

    So sieht das Verständnis von Pressefreiheit von Linksfaschisten aus.

  39. Was kann man von so einer Behörde anderes erwarten, wo ein einfacher Postverteiler mehr als hier ein Professor verdient …

  40. #38 Strelnikow (21. Jun 2008 11:19)

    Auf die einfachste Lösung, die Unterschrift nach den Sitzungen zu leisten, kommt wohl niemand?

    Chipkarten bzw. RFID Karten Erfassung, der Anwesenheit und schon ist es kein Problem mehr,Kohle gibt es dann eben nur bei Anwesenheit – eine Zeiterfassung für das „Palaberment“ dort – kein Problem.

  41. #53 ComebAck (21. Jun 2008 12:46) Your comment is awaiting moderation.

    schon wieder ??? mhhhhhhhhh so böse bin ich doch heute gar nicht…….

  42. @karl

    >Das juristische Verfahren in dieser Sache läuft. Die Verbreitung des rechtswidrig erstellten Materials in Kenntnis des Verfahrens hat juristische Konsequenzen.

    Ja klar, die Politclowns denken wohl, sie seien keine Personen öffentlichen Interesses. Die Verbreitung dieser Aufnahmen ist absolut legal, was sollte auch dagegen sprechen ?

    Kann RTL doch nix für, wenn Hiltrud Breyer sich wie ne ertappte Straftäterin verhält.

  43. Am köstlichsten habe ich mich über die GrünIN amüsiert! Leider schon um 8 Uhr morgens, was zur Folge hatte, dass mein Sohn (19) und seine Freundin auch wach wurden!

    Und…..:

    Nanu, die Eine sagt es doch: Freitag morgen um 7.00 Uhr: „Ich habe schon 7 Stunden
    gearbeitet!“

    Also ist es doch mehr als fair, dass diese Deppin auch für Freitag ihr Sitzungsgeld kriegt!

    Wir werden nur von DeppINNEN und AbzockerINNEN regiert!

    Mal sehen, wie lange sich das Volk das noch gefallen lässt!

    Kotzwürgspotz!!!!!

  44. @13 Strelnikow

    Ich weiß ja, daß die einige sog. Volksvertreter nicht abgeneigt sind, zu bescheißen und betrügen! Sie entstammen Parteien, die hergehen und verkünden, daß z.B. ich (Rentner) die junge Generation ausplündere! Diese Parteien stehen Mindestlöhnen im Weg, die dem arbeitenden Menschen ein Einkommen sichern sollen, das zum Überleben reicht! Diese Parteien und deren Repräsentanten schicken Soldaten in den Krieg, und selbst machen sie Dauerpause, die sie mit Arbeit im Parteibüro begründen und mit den vielen Terminen, die sie angeblich haben! Was hat es mit Neid zu tun, wenn der, der es bezahlt, auch was für seine Bezahlung haben möchte? Jeden Verkäufer, der irgendwas anbietet und nicht liefert, nagele ich an die Wand, und jeden H4ler, der mal versucht, die eine oder andere Mark nebenbei zu machen, stellt genau diese Politmischpoke an den Pranger und ändert die Gesetze so, daß solches nicht mehr möglich ist! Aber Gesetze so zu ändern, daß solche Machenschaften, wie der Bericht zeigt, ausgeschlossen bleiben, macht man aus Eigeninteresse nicht! Diese „Volksvertreter“ gehören geschaßt, allerspätestens bei der nächsten Wahl. Aber da tauchen die gleichen Typen wieder auf, versteckt auf Listen irgendwo hinter dem Listenführer. Direktwahl ist nötig, in Bund, Land, EU – dann wirds schwierig mit der Wiederwahl solcher Abzocker!

  45. Wo wir gerade so schön beim „Hau den EU-Schmock“ sind: kann hier jemand bestätigen, daß diese national abgehalfterten Polit-Pfeifen lediglich eine nicht nachgeprüfte Übernachtungspauschale für Hotels usw. einreichen und ansonsten in ihren Büros nächtigen?

    Wie man mir letzte Woche mitteilte, wurde beim Bau der EU-Gebäude darauf bestanden je eine Dusche in die Büros einzubauen! Und ich glaube in einer vor etlichen Jahren gezeigten Doku. zusammengeklappte Betten dort gesehen zu haben!

    Hier noch zwei hübsche Logos die man wahlweise mit seinen E-Mails verschicken kann. <|:-)

    mfg

  46. “Das juristische Verfahren in dieser Sache läuft.”

    Läuft auch ein juristisches Verfahren wegen betrügerischen Abrechnens nicht erbrachter Leistungen?
    Bei Medizinern nennt man das bekanntlich Abrechnungsbetrug. Wie nennt man es bei EU-Parlamentariern?

  47. Nirgendwo anders würden die mit ihrer beruflichen „Qualifikation“ soviel Asche für sowenig Arbeit bekommen. Deshalb werden diese Herrschaften die EU bis zum letzten Blutstropfen verteidigen, bei der Wahl der Mittel werden die nicht zimperlich sein. Es muß halt nur demokratisch Aussehen. In der freien Wirtschaft kann man die nämlich nicht mehr gebrauchen.

  48. Ich sehe die Direktwahl als einzige Möglichkeit, sich von solchen Abzocker/innen zu trennen. Gilgenbach hat Recht. Wir werden verarscht! Da gehts ums Kassemachen und nicht um die Europäer! Nicht umsonst sind alle auf die Iren sauer. Der Erweiterungsprozess stockt. Nicht mehr Beamte, mehr Politclowns, mehr Geld, mehr Subventionen und mehr Möglichkeiten, abgehalfterte Politiker nach Brüssel zu entsenden und den Stau in den Parteien aufzulösen! Gutes Beispiel der Bütigkofer! Er geht in die Pressekonferenz und sagt, daß er sein Parteiamt niederlegt und als Abgeordneter nach Brüssel geht! Bis dato hat er dafür keine einzige Wählerstimme, aber er geht dorthin, das weiß er schon heute. Warum also Wahlen stattfinden, ist schon fraglich? Ein abgekartetes Spiel dank dieses Wahlsystems! Also: Direktwahl – dann klappts auch mit der Ehrlichkeit!

  49. Einfach nur noch peinlich.

    Die deutsche Grünen-Abgeordnete Hiltrud Breyer verhält sich wie eine ertappte Grundschülerin
    und die irische Parlamentarierin Kathy Sinnott droht dummdreist.

    Diese windigen Gestalten wollen also „unsere“ Repräsentanten sein. Da hat jeder Penner noch mehr Anstand und Charakter. Widerlich!

  50. Schade das Bin Laden noch nicht auf die Idee kam das EU-Parlamentsgebäude samt Inhalt zu atomisieren.

  51. #54 ComebAck
    he, tolle you-tube-Seite. Wär ich doch technisch nicht so blöd.

  52. Hier weitere Skandal-Videos zum europäischen Parlament. Einige der wenigen Lichtgestalten sind Nigel Farage und Daniel Hannan. Hannan war europa-kritischer Die Welt-Kommentator bis etwa Ende 2007 und wurde von der Welt-Redaktion lautlos geschasst als er die EU-Verfassung verglich mit dem Ermächtigungsgesetz von 1933. Soviel zur Meinungsfreiheit unserer Medien.

    Daniel Hannan
    The last days of democracy?
    http://www.youtube.com/watch?v=ceejnrM858k

    The European Union – the New Soviet Union?
    http://www.youtube.com/watch?v=bM2Ql3wOGcU

    Nigel Farage on who’s who in the EU commission
    http://www.youtube.com/watch?v=YWSYMpuCFaQ

    Must watch TV! – The clip the EU doesn’t want you to see
    http://www.youtube.com/watch?v=qOcG2G_6uC0

    Und last but not least der beste Polit-Alleinunterhalter der letzten Jahre:
    Berlusconi vs Schulz European Parliament
    http://www.youtube.com/watch?v=9HtmfCyVMbU

  53. Da haben wir etwas noch nicht verstanden. Demokratie funktioniert naemlich schon immer so. Ueber die ehrwuerdigen Parlamentarier der Weimarer Republik wurde damals folgendes protokolliert:
    „Jeden Morgen begibt sich der Herr Volksvertreter in das Hohe Haus, und wenn schon nicht ganz hinein, so doch wenigstens bis in den Vorraum, in dem die Anwesenheitslisten auf liegen. Im angreifenden Dienste für das Volk trägt er dort seinen Namen ein und nimmt als wohlverdienten Lohn eine kleine Entschädigung für diese fortgesetzten zermürbenden Anstrengungen entgegen.“

    Das ist also vollkommen normal, was da in Strassburg so ablaeuft.

  54. @68 aufdemblauensofa (21. Jun 2008 16:30)

    Danke für die „Blumen“, aber so schwer ist das nicht, bei youtube einfach mal einen Account aufmachen und dann in Ruhe alles ausprobieren – …gut ich hab zwar die ein oder andere technische „Vorbelastung“ ;), sowas hilft etwas, ist aber nicht unbedingt für youtube erforderlich.

    Also ran – dann klappt das auch !!!

  55. Ich kannte mal einen Spiess bei der Bw, Dienstgrad Hauptfeldwebel, der wurde wegen einer Reisekostenabrechnung, die er „getürkt“ hatte, was aber aufflog, bis zum Feldwebel degradiert.
    Wegen ein paar, damals noch DM!

    Und diese EU-Abzocker, Verbrecher, kassieren tausende Euros durch Betrug!
    Kriminalität auf höchster Ebene.

    Und nur kleine Diebe hängt man, die ganz grossen Ganoven „regieren“ und eurokratisieren uns, nur nennen sie sich „Komissare“. Ich lach mich krank.

    Hoffentlich gibt’s für die auch bald einen „Komissarbefehl“, der sie im Gegensatz zu dem vor über 60 Jahren, aber unversehrt lässt!
    Aber sie müssen entlassen werden, ihre Betrüge müssen aufgedeckt und zurückgezahlt werden, ab hinter Gitter, wo diese verlogene, in die eigenen Taschen heimsenden Berufsverbrecher hingehören!

    Ich verachte diese EU und ihre fragwürdigen Repräsentanten zutiefst!
    Krimineller Verein!

  56. Das ist das wahre Leben, so wie man es von gemeinnützigen Vereinen kennt. Ein ehemaliger Mitarbeiter eines dem Wohl psychisch kranker Menschen sich verpflichtenden Vereines, erzählte mir, die meiste Zeit würden die Sozialarbeiter mit Kaffeetrinken, Zigarettenpausen verbringen oder Computerspielen verbringen. 60 -70 Prozent des Personals könnte man einsparen. In der Öffentlichkeit dagegen werden Sparzwänge , Überarbeitung der Mitarbeiter und und leider notwendige Streichungen zuungunsten psychisch Kranker wie Urlaubsfahrten,( die zur Hälfte von Sozialarbeitern genutzt werden, Originalton eines Sozialarbeiters“ Diesen kostenlosen Urlaub lass ich mir doch nicht entgehen“),beklagt, während der Verwaltungsapparat immer mehr aufbläht.
    Als Jugendlicher arbeitete ich mal als Erzieher bei einer SPD – nahen Wohlfahrtsorganisation. Am Monatsende sollte man einen Stundenzettel unterschreiben. Die Anzahl der Stunden wollte die Leiterin aber selbst eintragen. Dann gäbe es mehr Zuschüsse, so ihre Erklärung. Bekannt war auch, dass sie bei der Metro auf Kosten der Organisation für sich einkaufte. Ich könnte noch meine Schwester anführen, die von den „ehrenamtlich arbeitenden“ Vorsitzenden eines ebenfalls sich für Schwerbehinderte einsetzenden Vereines berichtete, für den sie arbeitete, und zwar, dass die Höhe selbstgenehmigter Spesen oft die 10000 überschreiten würden……. Man kann gar nicht so viel essen wie man kotzen könnte.

  57. EUdSSR…die neue Diktatur auf dem Vormarsch, als erstes stirbt die freie Meinung und wahrheitsgemässe Berichterstattung!

    Zum Kotzen…

    Die EU muss weg, wir alle sind Iren!

  58. @kleinchuk
    Ich war noch in Lohn und Brot (ist schon ein paar Jahre her), da war ich zu einem Wochenseminar bei einer VHS im Ruhrgebiet. Dort bekam ich, neugierig wie ich war und bin, mit, daß im nächsten Semester eine Bildungs-Reise angeboten wurde nach Bozen, zu einem sensationell guten Preis! Ich ging zu der zuständigen Dame und fragte, ob ich da mitmachen könne! Ja antürlich! Und ob es Bedingungen gäbe? Nein! Thema: Die Probleme der Zeisprachigkeit in Regionen Europas. Aber anmelden könne ich mich erst, wenn der Katalog herausgegeben ist! Ein Bekannter im Rathaus kam sehr schnell an den Katalog und rief mich an. Ich sofort ans Telefon, um mich anzumelden. „Nein, der Kurs ist ausgebucht“! Wörtlich die Verantwortliche! Aber nicht mit mir bitte. Ich fuhr dorthin zum Leiter dieser VHS. Zunächst wimmelte er mich ab, aber stockfischig, wie ich bin, blieb ich dran! Im Gespräch meinte er, ich müsse Italienisch können, das sei doch wohl klar. Erinnern wir uns? Bedingungen keine! Als ich dann noch saurer wurde, kam so langsam heraus, daß diese Reise eine war, die für die VHS-„Dozenten“ erfunden worden war. Also Urlaub auf Kosten der Steuerzahler sozusagen! Selbstredend habe ich ihnen das Ding kaputtgemacht! Und nemals wieder tauchte dieser Kurs im Programm auf. So läuft das im Kleinen. Oben wird ganz anders getrickst – da ist man mit einer Billigreise nicht zu ködern!

  59. Stress in Strasbourg

    Unter dem Titel „Europäische Union: Schlaraffenland für Politiker und Parteien“ beschreibt Hans Herbert von Arnim die skandalösen Mißstände in der EU.

    Zitat: „Alles, was wir an der Europäischen Union kritisieren, findet sich in potenzierter Weise in der Finanzierung ihrer Amtsträger, ihrer Abgeordneten, ihrer Beamten, ihrer Parteien und deren Hilfsorganisationen wieder:
    -die Bürgerferne ihrer Parteien, ihrer Politiker und ihrer Bürokratie;
    -die eingeschränkte Information der Öffentlichkeit;
    die mangelnde Kontrolle der europäischen Organe;
    -das Demokratiedefizit und
    -das Eigeninteresse der politischen Klasse, das sich aufgrund der Bürgerferne und Kontrollschwäche um so ungehemmter entfalten kann.

    So erweist sich die unmäßige und privilegiengespickte Politikfinanzierung als ein Seismograf für den bedenklichen Zustand der Europäischen Union insgesamt.“

    Quelle: Die Deutschlandakte. Was Politiker und Wirtschaftsbosse unserem Land antun. Von Hans Herbert von Arnim. C. Bertelsmann Verlag, 1. Auflage, 2008, Seite 167.

    Außerdem: Im Spiegel-Online Forum wird über das Nein der Iren zum Lissabon-Vertrag diskutiert: http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=4307
    (inzwischen 240 Seiten).
    Die Zensur dort scheint locker zu sein, auch meine EU-kritischen Beiträge wurden alle freigeschaltet.

  60. Wozu die Aufregung?
    Unsere Polit-Clowns, ob in Berlin oder Brüssel, leben nun mal in ihrer eigenen kleinen Welt. Stehen die Abends zu einer Currywurst und einem Pils mit den Schichtarbeitern zusammen? Gehen die zum 10 EURO-Friseur und unterhalten sich mit den Damen, die 10 Std. am Tag für einen Hungerlohn auf den Beinen sind? Nein, sie tummeln sich wohl eher für lau auf den ausgerichteten Lobbyisten-Partys, wo sie feststellen, daß sie im Vergleich zu den Wirtschaftsbonzen ganz kleine Lichter sind. Da fühlen sie sich natürlich gaaaanz ungerecht behandelt und unterbezahlt. Wenn sie trotzdem von den wirklich Mächtigen unserer Gesellschaft etwas „gebauchpinselt“ werden, hebt das natürlich ungemein ihr Selbstwertgefühl. Dann bekommen unsere endgelagerten Polit-Zombies ihre ersten Pöstchen als „Berater“ oder „Referenten“ in der Industrie. Dort merken sie dann, daß sie immer noch geradezu lächerlich alimentiert sind im direkten Vergleich zu den Managern und Bossen der Elite. Das muß natürlich ausgeglichen werden und dank der ihnen vorgelebten Moral und Ethik eines ausgehungerten Rudels Hyänen vergessen sie auch bald die rudimentärsten Grundregeln von Anstand und Sitte um diesen Malus auszugleichen.

    Mod.Zyn.OFF

    Nein, unsere gewählten Volksvertreter versuchen in der EU natürlich nur den kleinen Bürger ein Optimum an Lebensqualität bei maximaler sozialer Gerech…..

    SYSTEM ERROR!!! RealityCheck aborted. KrZPfhrrrrrr…………….

  61. Hö hö hö – vor Raffgier sind anscheinend auch EU-Kritiker nicht gefeit: Eine der im Film gezeigten Abgeordneten – Frau Sinnott – sitzt für die Independence/ Democracy Group im Europäischen Parlament, ist also eine derjenigen, die die EU am liebsten ganz abschaffen würden. Das hindert sie aber nicht daran, bei selbiger abzukassieren was geht….

  62. #81 Marlene (21. Jun 2008 19:38)

    Sie möchte wahrscheinlich nur mithelfen, dass es durch bankrott schneller vorrüber geht.
    So ähnlich wie ich, ich tue auch alles in meiner Macht stehende das das System zusammenbricht.
    D.h. um genau zu sagen, ich tue überhaupt nichts – aber zumindestens habe ich viel Spass dabei 🙂

  63. #81 Marlene

    Wenns um Geld geht, sind sie doch eben alle gleich. Ist doch immer der gleiche Menschenschlag. Wasser predigen und selber Wein saufen.
    Warum, wenn das alles stimmt, wird darüber eigentlich nur auf dem Schmuddel-Sender RTL berichtet? Normalerweise ist so etwas doch ein Skandal, der seinesgleichen sucht.
    Ebenso bin ich dafür, den Bund der Steuerzahler genauso abzuschaffen. Jedes Jahr stellt er seine Bilanzen auf und…… ist jemals etwas dadurch anders geworden?
    Traurig ist, wie dekadent und verächtlich sich diese EU-Dünnemacher gegenüber der Presse aber vor allem den ehrlichen EU-Bürgern verhalten. Die Koffer schon vor der Bürotür stehen. Wie aus einem dämlichen Witzfilm. Also, ich musste, als ich nach dem Studium einen Job angenommen habe, auch dort hinziehen und mir vor Ort oder Umgebung eine Wohnung suchen. Nun, ich verdiene allerdings auch keine 14000 und nochwas Euro. Damit hätte ich allerdings recht schnell eine Eigentumswohnung oder gar Haus abbezahlt. Ist aber leider nicht so.
    Habe vor kurzem im WDR mal eine Doku gesehen. Da musste eine alte Dame nach Abzügen von Miete etc. mit 170,- (sprich: hundertsiebzig) Euro im Monat auskommen.
    Und das ist doch das perverse an diesem ganzen System. Da kommen mir manchmal die Tränen, wenn ich daran denke und da bin ich bestimmt nicht allein. Aber gegen die Borniertheit und Dekadenz der ganzen Politgangster (und nicht nur dort) kommt man anscheinend nicht mehr an. Oder vielleicht doch?

  64. #41 STARY ARBAT (21. Jun 2008 11:26)

    Ihr Ärger ist verständlich. Sie disdreditieren sich aber selbst und unter Umständen diese Plattform, wenn Sie sich nicht mäßigen.
    Versuchen Sie’s. Gehen Sie nach dem Lesen erst 10 Minuten an die frische Luft und schreiben Sie erst dann. 😉

  65. @ 85 karlmartell

    Ihre Äußerung unterschreibe ich voll und ganz, Herr Kommentator.

    Denn Sie sprechen gemäß der Ratio.

  66. #64 LeKarcher (21. Jun 2008 15:04)

    Doch, die produzieren etwas….

    jeden Tage 1 Tonne mit sehr viel Blödsinn und überflüssigem Mist bedrucktes Papier.

    Nachzuprüfen auf allen Seiten der EU.

  67. @Gilgenbach. Im kleineren funktioniert es wie im ganz Großen. Auch unsere zahlreichen Theater sind im Grunde reine Selbstbedienungsläden. Beziehungen zählen da, nicht Talente, ähnlich halt wie in der Politik. So schieben sich Privilegierte, die es bleiben wollen, gegenseitig Posten und Preise zu, der ehrlich Talentierte kann da nur noch verzweifeln. Das Ganze fängt schon beim Gesangsstudium, der Eintrittskarte ins Theaterleben, an. Eine Ukrainerin aus reichem Elternhaus erzählte meiner Frau, wie sie ein Gesangsstudiumplatz in einer der angeblich besten Kunsthochschule Deutschlands, bekam. Sie nahm Privatunterricht bei einem Gesangslehrer dieser Schule, vergütete diesen besonders gut und aus Dank setzte dieser Lehrer sich für sie ein. Jetzt macht sie ihr Konzertexamen, sie, die nach eigener Aussage bei einem Wettbewerb noch nie über die erste Runde kam. So funktioniert die ganze Scheiße halt, das hohe musikalische Niveau. Es lassen sich immer mehr Beispiele für Selbstbereicherung, Privilegiensicherung, Ausnutzung von Machtpositionen finden.

  68. Guten Abend!

    Was soll die Aufregung? Diese Praktiken sind schon seit geraumer Zeit bekannt. Da war RTL mal wieder etwas langsam. Schon vor 3-5 (? oder wie lange ist es her) Jahren ging die Meldung durch die Presse, weil ein politisch korrekter Parlamentarier damit an die Öffentlichket gegangen ist.

    Ist das politische Leben denn so langweilig, daß man alte Nachtrichten wieder ausgraben muss?

  69. …also, ich finde es gemein von den paar Iren, durch ihre Wahl 500 Millionen Europäer dazu erpresst zu haben , dass deren (unsere) Elite nicht mehr solche eleganten Ausdrucksformen des gelebt-Politischen ausleben können. Und finde es eine kleinliche Neiddebatte, wenn es den Abgeordneten eines Subkontinentes nicht ermöglicht wird, mit einer arafatwürdigen Geschäftsidee, das eigene Volk einfach auch noch nebenher zu bescheissen . Jeder beliebige Unternehmer ist seines Glückes Schmied und kann Preise festsetzen wie er will, warum dann nicht auch EU-Parlamentarier. , – äh ihr Einkommen….
    Immer diese Neiddebatten…! – furchtbar…

  70. Ich habe keine Beiträge bisher gelesen, habe aber meine Schwester und meine Mutter damit konfrontiert.

    Die meinten lapidar, dass sie ja nichts dagegen machen könnten.

    Schockierenderweise haben sie recht damit.

    Auch bei Bundestagswahlen sollte doch jedem klar sein, wenn hypothetisch, die NPD die absolute Mehrheit bekommen sollte, die Wahl annulliert wird.

    Wir leben in einer ’sanften‘ Diktatur, obwohl diese Diktatur für viele gar nicht so sanft ist.

    Die BRD ist schon schlimm genug aber als Katalysator noch die EU dazu…das ist pervers.

    Ausnahmsweise gratuliere ich mal RTL, das war ausnahmsweise mal tatsächlich investigativer Journalismus.

    Was dabei rauskommt, trotz Drehgenehmigung, hat man ja gesehen.

    So richtig lupenrein demokratisch ist es heuer in der EU nicht mehr.

    Aber die USA sind ja viel schlimmer…

  71. Das mit der NPD war nur so ein Beispiel, wie Andersdenkende von vornerein diffamiert werden.

    Die gewissen Parteien, die sogenanennten Volksparteien, zu denen mittlerweile auch die Linken und die Grünen zählen, würden ihre geballte demokratische Macht benutzen, um eine ungeliebte Partei zu eliminieren.

    Herrlich.

    Irgendwie verstehen viele Leute das Prinzip ‚Freiheit‘ irgendwie nicht.

    Egal, die EU ist der Feind, genauso wie auch die BRD, der Feind ist.
    Wir leben in Deutschland und nicht in Luftwaffenstützpunkt #11 Ozeanien.

    Welcome to 1984.

  72. Ich weiß gar nicht ob ich traurig oder belustigt bin.

    Würdenträger der EU verdienen ja ganz ordentlich, also 15000€/Monat netto ist ja schon ganz nett und es gibt ja auch ca. nur 160000 von diesen Leuten.

    Also könnte das ein 400.000.000 Europa noch verkraften, nur leider haben diese Leute, die nicht unbedingt durch geistige Brillianz auffallen, auch noch die Macht alles komplett gegen die Mauer zu fahren.

    EG/EWG hat doch gelangt, warum Maastricht und so…
    Es ist echt zum durchdrehen.

    Kleine Pseudoeliten machen einen ganzen Kontinent kaputt, sind aber legitimiert, weil unter anderem ja auch Deutschland kaputt geht.

Comments are closed.