Endlich hat die EU die Ursache für Irlands „Nein“ lokalisiert: Der böse Ami hat die Kampagne finanziert. Wir hatten so etwas schon vermutet. Denn erstens ist immer der Ami Schuld, wenn irgendwas schiefgeht, und zweitens ist es schier ausgeschlossen, dass EU-Bürger freiwillig gegen die von der Aristokratie Europas ausgeheckten Pläne zur Abschaffung ihrer demokratischen Rechte ablehnen.

Federführend bei der Aufdeckung der geheimen Geheimpläne sind der EU-Parlamentspräsident Hans-Gert Pöttering und der Kinderfreund Daniel Cohn-Bendit.

Hochrangige Europapolitiker vermuten eine Verwicklung amerikanischer Militär- und Geheimdienstkreise in die irische Anti-EU-Kampagne beim Referendum über den Lissabon-Vertrag. Vor allem die Finanzierung der „Nein-Kampagne“ wirft Fragen auf.

Parlamentspräsident Hans-Gert Pöttering (CDU) sagte, es stellten sich Fragen „zur Finanzierung der Nein-Kampagne“. Der französische Europaminister und derzeitige EU-Ratspräsident Jean-Pierre Jouyet forderte „volle Transparenz“ bei den Finanzen, der Führung und den Kontakten der Nein-Kampagne. Auch die EU-Kommission verlangte Aufklärung.

Die EU reagiert damit auf aktuelle inoffizielle Untersuchungsberichte, die derzeit in Brüssel zirkulieren. FTD-Informationen zufolge werden dort die engen persönlichen und geschäftlichen Beziehungen zwischen Declan Ganley, dem Initiator der irischen Nein-Bewegung namens Libertas, und US-Militär- und Geheimdienstkreisen nachgezeichnet. Teile der Konservativen in Washington sehen die EU vor allem in der Außenpolitik in Konkurrenz zu den USA.

Beweise gibt’s keine, das macht aber nichts.

Im EU-Parlament wollen am Donnerstag die Fraktionsvorsitzenden besprechen, wie sich das Parlament verhalten soll. „Da Ganley sich in den Europawahlkampf einschalten will, haben wir das Recht zu erfahren, woher sein Geld kommt“, sagte Grünen-Fraktionschef Daniel Cohn-Bendit der FTD.

Wer gibt ihm dieses Recht? Ein Gesinnungskomitee?

(Spürnase: Armin R.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

45 KOMMENTARE

  1. Im EU-Parlament wollen am Donnerstag die Fraktionsvorsitzenden besprechen, wie sich das Parlament verhalten soll. “Da Ganley sich in den Europawahlkampf einschalten will, haben wir das Recht zu erfahren, woher sein Geld kommt”, sagte Grünen-Fraktionschef Daniel Cohn-Bendit der FTD.

    Es wäre dann nur zu fair, wenn man uns auch das viele Petrodollar zeigen würde, was z. B. in Sarkozys Wahlkamf hineinfloß; oder das viele Gazprom/Lukoil Geld, was Schröder für seinen Wahlkampf verwendet hatte, hätte man nach dem gleichen Prinzip zeigen müssen; und wer finanziert die liebe Claudia Roth? Wer zahlt Cohn Bendits Wahlkampf?

  2. Ja aber die Amerikaner hätten doch als erstes ihren Verbündeten Großbritannien in die Mangel genommen oder auch Deutschland, aber doch nicht Irland.

    Hier sind offensichtlich einige Eurokraten zu oft in Brüsseler Shisha-Lokale gegangen!

  3. Na klar, die Amis waren’s, vielleicht haben ja auch die Israelis mit abgestimmt?

    Ist eigentlich irgendjemand in Bruessel schon mal auf die Idee gekommen, das die Iren NEIN sagten, weil sie, im Gegensatz zu vielen anderen EU-Ländern DIE MÖGLICHKEIT dazu hatten?

    Aber klar, eher haben die Amis, die Geheimbünde oder die kleinen grünen Männchen ihre Hände im Spiel als selbstbestimmte Bürger ….

  4. Der kleine rote Dany, der gerne mit noch viel Kleineren an sich herumspielen liess, ist genau der richtige, um solche Verschwörungen aufzudecken.

    Um übrigen ist er von den Deutschen Grünen aufgestellt worden, den Franzosen war es zu peinlich, einen bekennenden Kinderfreund zu nominieren. Aber der Metzgersohn mit dem Wappenring und dem weiten Mantel für die vielen Bücher half seinem Freund gerne aus.

  5. Sie wollen das irirsche Nein vermiesen und mit Dreck bewerfen, damit es desto einfacher wird es zu ignorieren! Das ist der Hintergrund!

    Vielleicht passt vielen EU-Bürgern die Komplizenschaft zwischen EU und Islam in Europa nicht?!Oder ZB die Geheimabkommen zwischen EU und der arabischen Welt, die eine ungezügelte Immigration von Arabern nach Europa beinhalten??

    Das sollte diese EU-Bonzen sich einmal fragen!top

  6. und wenn es so wäre???
    Hauptsache ist doch, dass dieser beschiss*** Vertrag nicht zustande kommt.
    Nichts anderes zählt!Obwohl ja schon überlegt wird, die Entscheidung Irlands zu „ignorieren“
    Die EU ist und bleibt eine Wahre Demokratie….zumindest für die Macht- und Geldgeilen Polit-Elite.
    Das kaum ein Bürger der sogenannten EU dafür ist, ist halt nicht so wichtig!
    Die „hochrangigen Politker“ haben selber genug dreck-am-stecken

  7. OT

    Hieraus sollten man einen Thread machen:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/2008/9/25/news-79230803/detail.html

    Köln/Düsseldorf. Der Polizeieinsatz beim „Anti-Islamisierungskongress“ in Köln hat ein politisches Nachspiel. Der Innenausschuss des Landtags befasst sich heute mit der Frage, wie die Polizei mit den rund 270 Festgenommenen umgegangen ist. Auch Kinder sollen stundenlang festgehalten worden sein.

    ….

    insatz ist Thema im Innenausschuss des NRW-Landtages

    Aufklärungsbedarf sieht auch die Polizei Köln. In einer Pressemitteilung zum Einsatz heißt es: „Dabei sind offensichtlich – wegen langer Dauer – Probleme mit Jugendlichen aufgetreten. Eltern machten sich Sorgen, die wir sehr ernst nehmen. Deshalb muss der Ablauf von der Ingewahrsamnahme vor Ort bis hin zur Entlassung überprüft werden.“ Polizeipräsident Klaus Steffenhagen versichert, man arbeite „zur Zeit mit Hochdruck an der internen Aufarbeitung der gegen die Polizei erhobenen Vorwürfe.“ Darüber hinaus gibt man sich schweigsam. Die Pressesprecherin verweist auf den Landtag. Tagesordnungspunkt 6 im Innenausschuss am Donnerstag wird ein Bericht der Landesregierung sein. Thema: „Einsatz der Polizei aus Anlass des „Anti-Islamisierungs-Kongresses der ‚Bürgerbewegung pro Köln e.V.‘ und ‚pro NRW'“ sowie verschiedener Gegenveranstaltungen am 19.-21.09.2008 in Köln.“ Ministeriums-Sprecher Beus bestätigt, dass im Ausschuss auch die Festsetzung der Demonstranten eine Rolle spielen werde.

    ….

    Michael Dandel vom Bundesvorstand der „Roten Hilfe“, die sich als „eine linke, strömungsübergreifende Schutz- und Solidaritätsorgansation“ versteht und linke Aktivisten berät, stimmt ihr da zu. „Da lässt sich ein super Bewegungsprofil erstellen“, sagt er. Bösen Willen mag er den Ordnungshütern nicht unterstellen: „Oftmals sind das formale Sachen, weshalb es so lange dauert.“

    Der Konflikt zwischen Demonstranten und Polizei ist dabei für ihn vorprogrammiert. Die Polizei stelle sich zwischen die Fronten, mache Bereiche von vornherein für Gegendemonstranten unzugänglich. „Das lässt sich innerhalb dieses Gesamtsystems nicht lösen.“ Nicht bei der politischen Ausrichtung von Polizei oder Innenministerium, fügt er hinzu. Einzige Lösung wäre aus Dandels Sicht ein Verbot der „Pro Köln“-Veranstaltung schon im Vorfeld gewesen. Sicherheitsbedenken hätte es angesichts des breiten Widerstandes auch schon im Vorfeld gegeben. „Die können gar nicht anders“, sagt er über die Rolle der Ordnungsmacht, die bei solchen Demonstrationen die Blöcke voneinander trennen muss oder Sitzblockaden auflösen. 35 bis 40 Prozent der Aktionen der Aktivisten, schätzt er, seien im strafrechtlichen Sinne verboten – auch wenn sie, wie Sitzblockaden, friedlich durchgeführt würden

  8. Es ist doch immer und überall das Gleiche. Bei abweichenden Meinungen sind in Deutschland die bürgerlichen NAZIS die pösen, international sinds halt die Amis.

  9. Alle die hier schreiben: „wählt etwas anderes“ – was denn? Soviele unterstützen hier PRO-NRW zumindest schriftlich. Gründet doch auch bei Euch einen PRO-Deutschland Kreisverband! Der Vorstand von Pro-NRW kann Euch helfen.
    Ach ihr habt Angst rechts eingeordnet zu werden? Seid ihr nicht – aber anders als in Köln solltet ihr ernsthafte lokale Themen mit anbieten.

  10. Einzige Lösung wäre aus Dandels Sicht ein Verbot der „Pro Köln“-Veranstaltung schon im Vorfeld gewesen.

    Ironie an:
    Ja genau, am besten gleich das Grundgesetz verbieten und als Gegenmaßnahme dann aber auch richtig auf die „kacke“ hauen.

    1. Kommunistisches Manifest als Grungesetz
    2. Das Kapital als Wirtschafts Gesetz+BGB
    3. Die Sharia als Strafrecht
    4. Die Nürnberger „Rassengesetze“ als Sozialrecht.
    5. Kinderechte werden von V.Beck und D.C.Bandit geregelt.
    6. Richter Riehe wird alleiniger Verfassungsrichter
    7. Oscar L. wird Bundespräsident auf Lebenszeit
    8. Pierre Vogel wird Minister für christliche Angelegenheiten.
    9. Udo Voigt wird Minister für jüdische Kultur.
    10. Claudia FM ( 😉 FM = frequency modulation = ultra Kurzwelle ja paßt schon auf CFR) entscheidet eigenständig und in letzter Instanz über alle „Migrantions“ Rechtsangelegenheiten. ironie off:
    ———————————————
    Na, hat jemand noch ein paar Mosaik – Steine zur Germanistan Hölle ???

    Und so mir keiner erzählen, daß sowas im Irrenhaus D-Land niemals möglich wäre … nach dem 20.09.08 ist wieder einmal ALLES möglich.

  11. @Monsignore: von Pöttering auf jeden Fall!

    Dixit Pöttering:“…..der Islam ist im Kern eine sehr friedliche Religion….“top

  12. Wer eine andere Meinung als die „richtige“ (Brüsseler) Meinung vertritt, muss sich so oder so rechtfertigen. Woher hatten die JA-Kampagnenführer ihr Geld? Aus dem irischen Steuersack? Hatten die Vertreter der NEIN-Kampagne die gleichen Möglichkeit?

    Falls das mit der Finanzierung durch die USA stimmt, Danke und schönen Gruß über den Teich 😉

  13. @Kalfaktor: wer könnte denn ausschliessen, dass die Ja-Kampagnenführer keine Gelder aus Brüssel bekommen haben? Das sollte einmal untersucht werden!top

  14. Keine Panik!
    Ein Weg um Deutschland weiter zu schröpfen wird die Bruxeller-Verbrecherbande schon finden.

    Der ehem. Deutscher Wohlstand : das Zement der heutige EU

    Und wann die Osmanen dazukommen kracht das Kartenhaus in sich zusammen.
    Deshalb müssen vor der Prozedur noch ein Paar Maulkorb- und freiheitseinschränkende Gesetze her, damit man dem Bürger den Schädel mit rechtliche Legitimation zermalmen darf.

  15. Zur Frage, um wen es sich bei Daniel Cohn-Bendit handelt, empfehle ich einmal das Buch von Robert Merle „Hinter Glas“ zu lesen.
    Auch die sogenannten „68-er“ hatten es ja mit der „political Correctness“ auch nicht ganz so genau ! 😉

  16. Leute haltet euch fest wenn ich euch verkünde,
    das viele Amihasser felsenfest davon überzeugt sind:
    Das der Ami schuld daran ist dass es die EU überhaupt gibt … und er sie, wenn faschistisch geworden irgendwann in dass dann ebenfalls faschistische USA Gebilde einbeziehen will

    Ja, ja der Ami der böse Ami!
    … und das internationale Finanzjudentum natürlich auch.

  17. #22 Jochen10

    Das der Ami schuld daran ist dass es die EU überhaupt gibt … und er sie, wenn faschistisch geworden irgendwann in dass dann ebenfalls faschistische USA Gebilde einbeziehen will

    Also diese Gefahr – ich meine, daß die EU faschistisch wird – besteht nun wirklich nicht. Und kommunistisch ist sie schon, aber das scheint ja niemanden mehr zu stören.

  18. Also ehrlich – Bendit gibt immer jede Menge
    Bullshit von sich.

    Das die Linken große Rassisten sind wird hier offenbar:
    entweder sinds die „Amis“ oder die „Zionisten“(gemeint sind natürlich Juden generell)

    Zu ProKöln:

    die Linke reagiert so heftig weil sie getroffen ist. Es zeigt wie wichtig Aufklärung und Information über den Islam ist!
    Je mehr die Bürger wissen, umso machtloser wird die „Linke“ und die Mainstreampresse.

    Das Beste was wir tun können ist Infomaterial
    verteilen/Aufkleben/Einwerfen – Werbung machen für Islamkritische Blogs und Sites.

  19. #2

    Sehe ich auch so.
    Es kann ja nicht sein, was nicht sein darf.

    Das sagte ja auch irgendwann sinngemäß Bandit-Kinderfreund. Na, daß muß natürlich der Ami sein. Und wenn der es nicht war, waren es eben die bösen Russen.

    Wie kommen eigentlich Pädophile ins EU-Parlament? Oder ist das eine Voraussetzung um da überhaupt zu kandidieren?

  20. Es gab im ersten Halbjahr 2 Wahlen in der Welt, deren Ergebnis von den Regierungen ignoriert wurden: In der EU und in Simbabwe.

    Es lebe Irland! Nein zum EU-Zentralismus.

  21. EU-Politiker wollen EU-weit stärker zentralisierte PR-Strategie, da Irländer nicht genug im Sinne der EU informiert und auf Linie gebracht wurden:

    Unter KONTROLLVERLUST:
    „…Daneben zeige sich immer deutlicher, dass dass das Internet auch Kreisen außerhalb des Establishments Zugang zur Öffentlichkeit biete.Entsprechend habe im Internet, einem Medium, das insbesondere jüngere Menschen vorrangig nutzen; die „NO“-kampagne klare Vorteile gegenüber den etablierten Eliten verbuchen und die üblichen Kontrollmechanismen durchbrechen können.“

    http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/57332

  22. Es ist ganz egal, wo Geld herkommt, um die persönliche Meinung eines Volkes zu unterstützen.
    Es bleibt deswegen immer noch die persönliche Meinung dieses Volkes.

    Die EU-Verbrecher sollten wiederum einmal die EU-Völker befragen, wie sie zu diesem „Vertrag“ stehen.
    Aber das tun sie nicht, weil sie eben Verbrecher sind.

  23. Der französische Europaminister und derzeitige EU-Ratspräsident Jean-Pierre Jouyet forderte “volle Transparenz” bei den Finanzen, der Führung und den Kontakten der Nein-Kampagne. Auch die EU-Kommission verlangte Aufklärung.

    Wir fordern auch volle Transparenz der EU-Finanzen!

    “Da Ganley sich in den Europawahlkampf einschalten will, haben wir das Recht zu erfahren, woher sein Geld kommt”, sagte Grünen-Fraktionschef Daniel Cohn-Bendit der FTD.

    Wir haben auch das Recht zu erfahren, wohin unser Geld geht,. Stichwort z.B Kalabrien!
    Wir sollten unsere US-Freunde für diesen sicher hohen investigativen Aufwand um finanzielle Unterstützung bitten.
    Die Amis haben uns schon einmal von einer Diktatur befreit, dafür nochmals Danke, Amerika!
    WEITER SO IRLAND!
    CK

  24. Wenn man von Schuld redet, dann doch die dieser unseligen Europapolitik! Abschaffung aller Bürgerrechte ist doch das Ziel! Alle Macht den Parteien, den Funktionären und den Beamten in Brüssel!
    Die Iren hatten als einziges Volk die Chance, sich zu äußern! Die Merkel-Version haben sie gekippt! Die Version davor haben Niederländer und Franzosen erledigt! Die sind nun aber auch wegen der „Unfähigkeit“ richtig zu wählen, außen vor! Genaugenommen haben die Iren den Willen aller Europäer ausgedrückt! Denn genauso hätte die Mehrheit votiert! Weil die Politik das weiß, windet man sich raus und verlegt die Entscheidung in die Parlamente. In die Parlamente, deren Mitglieder ja auch auf Posten in Brüssel hoffen dürfen. Im Moment gehts wohl um die Zahl der Kommissare. Die muß nämlich zurückgefahren werden. Das Schlimmste ist also eingetreten. Weniger statt mehr Politiker!
    Wie sagt doch der Ryan-Air-Chef: In zwei Gegenden der Welt erkennt man freie Wahlen nicht an – Simbabwe und Europa!
    Deshalb: Weiter so, liebe Iren!

  25. Hätten alle Abgeordneten den Vertrag von Lissabon gelesen UND verstanden UND würde man die Bürger über die Inhalte informieren müssen, dann wäre ér auch hier gescheitert!

  26. Sehr geehrter Cohn-Bendit,

    ich freue mich, dass Sie und Herr Pöttering mehr Transparenz in der EU befürworten.
    Aktuell geht es mir um die irische „NO“-Kampagne, dazu las ich unter anderem dies
    von Ihnen:

    Im EU-Parlament wollen am Donnerstag die Fraktionsvorsitzenden besprechen, wie sich das Parlament verhalten soll. “Da Ganley sich in den Europawahlkampf einschalten will, haben wir das Recht zu erfahren, woher sein Geld kommt”, sagte Grünen-Fraktionschef Daniel Cohn-Bendit der FTD.
    (Quelle: http://www.ftd.de/politik/europa/:Irlands-Nein-Kampagne-USA-sollen-EU-Vertrag-sabotiert-haben/418025.html )

    Da Europarecht ein Schwerpunkt meines Studiums ist interessiert mich besonders, wie das vonstatten geht und nach welcher Norm Sie Einsicht in Herrn Ganleys Finanzen beantragen wollen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    xxxx

  27. Das „Nein“ Irlands verstößt doch gegen die Interessen der USA, denn es bremst ja auch den von den USA forcierten Beitritt der Türkei, oder liege ich da falsch?

  28. Sollen die doch erstmal offen legen, wofür sie alles die Steuergelder mißbrauchen, um ihre Ja-Kampagnen überhaupt starten zu können!

    DIE MEHRHEIT DER BEVÖLKERUNG WILL ZURECHT KEINE EU. WANN WOLLT IHR DA OBEN DAS ENDLICH AKZEPTIEREN???

    IRLAND WIR LIEBEN DICH! EIN WUNDERSCHÖNES LAND!

  29. Parlamentspräsident Hans-Gert Pöttering (CDU) sagte, es stellten sich Fragen “zur Finanzierung der Nein-Kampagne”. Der französische Europaminister und derzeitige EU-Ratspräsident Jean-Pierre Jouyet forderte “volle Transparenz” bei den Finanzen, der Führung und den Kontakten der Nein-Kampagne. Auch die EU-Kommission verlangte Aufklärung.

    So so, der Herr Pöttering verlangt………..

    Und wer zum Teufel IST der Herr Pöttering?

    Der 23. Präsident des Europäischen Parlaments……

    Und was ist das europäische Parlament?

    DER global Player ?

    Da wird USA aber zittern.

    Lachhaft, diese selbsternannten „““Eliten“““.

    Schiessbudenfiguren.

  30. Ich würde ja auch behaupten, das den Klimawandel die Außerirdischen verursachen, die Illuminaten eine geheime Weltregierung darstellen, die Nazis in der Antarktis eine geheime Basis haben und nur darauf warten zurückzukehren und Elvis noch lebt.
    Was rauchen die? Oder welche schlechten Filme sehen die sich an? HALLO, aufwachen und willkommen in der Realität?!

  31. #35 medusa-undici (25. Sep 2008 16:30) „Das “Nein” Irlands verstößt doch gegen die Interessen der USA, denn es bremst ja auch den von den USA forcierten Beitritt der Türkei, oder liege ich da falsch?“

    Da liegst du nicht falsch!

  32. #38 Florian v.G. (25. Sep 2008 17:55)

    Aber die NWO ist schon existent und keine Spinnerei. Gordon Brown von Labour en UK redet von nichts anderem und der alte Bush senior ebenfalls.

    Schaun Sie mal und klicken Sie oben rechts auf die Videos.

    Die haben nichts geraucht, die meinen, was sie sagen, diese Jungs.
    http://euro-med.dk/?cat=4

  33. Von den Verschwörungstheorien halte ich nicht viel. Ich bin da eher ein Vertreter von realpolitischen Interessen/Zielen, die durch Gruppen oder Parteien in bestimmten Ländern verfolgt werden und auch dabei völlig Ich-zentriert sind (etwas das ja deutsche Politiker nicht machen dürfen/können/wollen). Das Gesamtgebilde Erde ist zu komplex, als das es in dem Umfang geplant und gelenkt werden kann, wie es viele Verschwörungstheorien unterstellen. Aber das Ziel eine neue Weltordnung zu erschaffen, mag es geben, wenn die Kriterien weit genung gezogen werden. So wie es mal den weltweiten Sieg des Kommunismus ja bald geben sollte und damit eine neue Weltordnung einhergehen sollte.

  34. #34 Chris Morissey (25. Sep 2008 15:26)

    Ich frage mich jetzt natürlich:

    Von wem wurden denn die “JA”-Kampagnen finanziert?

    von Dir….
    von mir…

    und von den restlichen zig mio. Steuerzahler-sklaven in der EUDSSR, die das Geld nach brüssel schicken, damit Chon-Bandit und seine freunde es dort verbrennen können.

    schön, daß trotz der massiven JA-kampagne es dennoch nicht gereicht hat, die iren mit dieser werbung abstimmungsmäßig hirnzuwaschen.

  35. Die „Brüsseler Spitzen“ werden sich noch wundern, wer alles gegen sie antritt.

    Sie werden weggefegt sein. Die Allianz wird größer und größer.

  36. Parlamentspräsident Hans-Gert Pöttering (CDU) sagte, es stellten sich Fragen “zur Finanzierung der Nein-Kampagne”

    Zeigt doch nur das sich das Kampagnen-Denken und das Herumbiegen der Massen auch in deren Köpfen nur noch mit gewaltigem Geldaufwand regeln lässt und dies auch so praktiziert wird.
    Mit einem Volk das tatsächlich noch relativ unbeeinflussbar von Propaganda seine Meinung kundtut, damit konnte und kann doch keiner (schon gar nicht ein Cohn-Bandit, welcher an eigenem Wohlgefallen in Europa nicht zu überbieten sein dürfte) rechnen..

Comments are closed.