Wie ein Frontbericht – treffend formuliert von Spürnase Bob D. – liest sich die Schilderung der Ereignisse von Köln durch die rote SA — äh die Grüne Jugend. Die NachwuchsantifaschistInnen wurden vor Ort unterstützt und bestärkt von grünen AbgeordnetInnen wie Monika Düker (MdL), Kai Gehring (MdB) und Volker Beck (MdB), ebenso wie von der „Clownarmee“ und den “Roten Funken gegen braune Halunken”. Die gewählte Ausdrucksweise kennt man aus dem Deutschland der 30er Jahre. Überraschend traditionsbewusst sorgen die GrünInnen so dafür, dass vergessen geglaubte Bräuche wieder aufleben. „Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.“ (Ignazio Silone)

(Spürnase: Bob D)

image_pdfimage_print

 

43 KOMMENTARE

  1. “Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.”

    Nein, der neue ‚Faschismus‘ wird auch das nicht sagen, einfach weil es mit seiner Artikulationsfähigkeit nicht so weit her ist.

  2. Tjo, dort wird ganz offen von Nazis gesprochen. Also ganz schnell den Anwalt einschalten und auf Beleidigung und Ehrabschneidung etc. verklagen, würde ich mal sagen. Auch wenn ich auf die Schnelle keinen Autor entdecken kann, so ist dies eine .de Domain mit deutschem Impressum. Somit haftet der Seitenbetreiber für den Inhalt!

  3. Im Grunde haben die Antifa-SA und die neuen Linksfaschos einen ganz einfachen Trick: man weist bei jeder Gelegenheit daraufhin, dass ein paar Skinheads und ein Wahlergebnis der NPD von sage und schreibe 1,5 % ein Zeichen dafür sind, dass das Vierte Reich unmittelbar bevorsteht, um dann im Windschatten der Hysterie das Vierte Reich währenddessen selbst zu installieren, und zwar ungehindert, weil die mediale Aufmerksamkeit sich ja an ein paar Glatzennazis (vornehmlich im Osten der Republik verortet) abarbeitet.

    Kurz: die ganze Nazi-Hysterie der Linken dient lediglich als Ablenkungsmanöver, um seinen eigenen rotbraunen Faschismus ungehindert und teilweise sogar mit staatlicher Förderung (und medialer sowieso) installieren zu können. Die Nazi-Hysterie der „Linken“ ist MITTEL ZUM ZWECK. Sie schafft freie Bahn, räumt mögliche Widerstände von Politikern, Journalisten, uninformierten Bürgern aus dem Weg.

  4. Dieser „Frontbericht“ liest sich wie der der SA aus den dreissiger Jahren. „Wir haben die roten Bolschewiken vor uns hergetrieben…“ oder so ähnlich war das damals.
    Diese Partei der Grüninnen hat wohl noch nie was vom GG oder von der freien Meinungsfreiheit gehört. Claudia Fatima, schäm dich!
    Nie wieder! Nie wieder dürfen die grünen Faschisten gewählt werden!
    Damit meine ich auch die anderen grünen Faschisten, die Islamfaschisten

    „Der Islam ist der Faschismus des 21. Jahrhunderts“ Alice Schwarzer

  5. Auf der Antifa-Demo waren mindestens 2000 AntifaschistInnen. Außer ein paar Feuwerkskörpern und einer Flasche, die eine Scheibe eines Polizeifahrzeugs zerstörte, blieb die Demo friedlich.

    Aha dann sind die Video auf tube wohl alle gefälscht ???

    Schei** Lügen Pack Ihr passt zu dem M´s @grüner Dr*ck.

  6. Na,
    warten wir mal bis es Fontberichte gibt nachdem unser chaotisches System destabilisiert wurde, dann werden die Anarachos nur noch heulend über die schwarz uniformierte und extrem gewaltbereite Staatsmacht berichten – und wir werden lachen.
    Irgendwann wird auch die Linke zunehmend unter Beschuss geraten und medienwirksam denunziert.
    Ich freue mich schon auf den Tag wo man dieses Pack öffentlich verspotten und angehen kann um sie zu vertreiben und sofort uniformierte Hilfe herbeieilt wenn sie frech werden.

  7. Zu diesem Artikel hat auch bereits Broder verlinkt: hier. Er schreibt so köstlich „Das Wunder von Köln oder: Die Antifa marschiert mit ruhig-festem Schritt“. Ähnlichkeiten mit einer Organisation aus Deutschland der 30er und 40er Jahre ist rein zufällig und nicht beabsichtigt.

  8. Ja ja, die Grünen…

    Haben die nicht gerade erst ihre Glaubwürdigkeit untermauert, als sie flugs einem neuen Kohlekraftwerk zugestimmt haben, nachdem sie eine Koalition mit der CDU eingegangen sind? Wenn das mal nicht der Bruch von Wahlversprechen in Rekordzeit war! Aber wenn Ypsilanti sich die Kommunisten an Bord holen darf um an die Macht zu kommen, warum sollten die Grünen davor zurückschrecken, total ökologische Kohlekraftwerke zu bewilligen, um ein bischen mit zu regieren…?

    Das, liebe Pseudo-Ökologen und Freizeit-Antifaschisten von der Sonnenblumen-Partei, wird der Wähler hoffentlich 2009 nicht vergessen!!!

  9. Wenn man in diesem Artikel die Wörter Nazis – Pro Köln usw. z.b. durch Juden oder Untermenschen ersetzt, liest sich das noch mehr Antifaschistisch, also z.b. „Haut ab, Untermenschen“.
    Aber ich bin wirklich froh, dass der AutorInn extra betont hat dass sich diese mutigen Verteidiger der Demokratie „meist vegetarisch gestärkt“ haben, wenigstens mussten keine Viecherln für den Kampf gegen Rechts/Nazis draufgehen, weil die stehen in deren Skala sowieso weiter oben als ein ProKölner.

  10. Kommt doch einmal in der Karnevalszeit nach Köln und besucht die lachende Kölnarena.
    Hier könnt Ihr genau verfolgen, wie man Menschen manipuliert.
    Zuerst reichlich Alkohol, dann die ersten Büttenredner, natürlich als Müllmänner verkleidet.
    Diese Menschen verlangen dann die Nationalhymne zu singen, welches ein jeder mit Inbrunst auch macht.
    Anschließend tritt dann ein Herr Stelter auf und trällert sein Haßlied gegen Nokia.
    Nun ist das Volk so aufgebracht, dass es am liebsten hinter diesem Menschen herlaufen würde.
    Das genau neben Nokia die Firma Daimler baut verschweigt dieser Mensch.
    So kann und will man Menschen manipulieren.
    Hat schon einer darüber nachgedacht, warum das Kölnwappen in seiner jetzigen Form die Sehnsucht nach einem GROSSDEUTSCHEN Reich symbolisiert.(Quelle Internet)

  11. #2 Paula

    Ich stimme Dir voll und ganz zu. Nur mit einer Erweiterung:

    Der von Dir geschilderte politische Mechanismus wird von ALLEN deutschen Parteien gefahren. Nicht nur von Linken und Gruenen.

  12. @ #9 Nobbi

    Brot und Spiele für das niedere Volk. Das gilt schon seit Jahrtausenden. Und immer nur schön das erzählen, was alle hören wollen.

    Bin zwar geborene Kölnerin, aber mit diesem tagelangen Massenbesäufnis kann ich mich nicht identifizieren.

  13. Schon gelesen?

    Cem Özdemir klagt erfolgreich gegen Moschee

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M50287566aa1.0.html

    Aber bitte nicht zu früh freuen – der MdEP hat natürlich nur geklagt weil die Moschee in seinem Wohnhaus in Berlin lag und er sich dadurch belästigt fühlte. Das Gericht ist auch gleich seinen Wünschen nachgekommen – Gottseidank!!

    Aber keine Sorge, wir dürfen sowas allerdings betsimmt auch weiterhin ertragen, sofern es uns betrifft.

  14. Vielleicht hatte Herr Koch doch Recht, als er die GrünInnen als linksradikal bezeichnete. Er hat dies leider inzwischen revidiert („nein, das sind sie eindeutig nicht mehr.“).

    Ich kann immer noch nicht so ganz fassen, dass die Grünen andere Bürger an ihrem Grundrecht auf Versammlungsfreiheit hindern, sogar mit Unterstützung hochkarätiger Abgeordneter. Der Text dort spricht allerdings eine andere Sprache, die offensichtliche Zusammenarbeit mit Linksextremisten auch.

    Es hat hier jemand im Kommentarbereich das Motto der Antifanten mal treffend beschrieben:

    Wer gegen uns ist hat keine Meinung, sondern ist ein Verbrechen

    @ Sceadugengan: Das Beschriebene trifft auf Union und FDP meiner Meinung nach nicht oder nur sehr bedingt zu (Schramma).

  15. #12 McMurphy

    Ein Cem Özdemir darf selbstverständlich dagegen klagen, weil er ja als Moslem unverdächtig ist. Aber wehe das macht ein Hans Müller! Dass er danach zeitlebens als Nazi beschimpft wird ist das mindeste, was er aushalten muss…

  16. Man kann nur hoffen, daß der Islam in Köln bald die Regie übernimmt.
    Dann gibt es dort nämlich ganz schnell keine Grünen und SPD’ler mehr.

    Wenn die vom dortigen Kalifen terminiert wurden, kann Köln von den Truppen der Bundeswehr zurückerobert werden.

    😉

  17. #15 Columbin (04. Okt 2008 15:33)

    Vielleicht hatte Herr Koch doch Recht, als er die GrünInnen als linksradikal bezeichnete. Er hat dies leider inzwischen revidiert (”nein, das sind sie eindeutig nicht mehr.”).

    Natürlich hatte sich Koch geirrt. Denn die GrünInnen sind nicht linksradial, sondern linksextrem.

  18. #10, so ist es. Bauchredner aller Parteien und diesbezüglichen Zugehörigkeiten verfahren so, rücken Abweichungen in die Nähe von Nazi, weil sie damit billig eine Front, eine ihnen genehme Abwehr-Reaktion bewirken können.

    Autobahn. Siehe Eva Herman.

    Eine der üblen Folgen besteht darin, daß eine notwendige Problematisierung von tatsächlichem Nazi-Denken abgestumpft wird.

    Denn wenn aus einer Kindergarten-Strategie heraus jedes von Linkem abweichende Gedankengut als Nazi stigmatisiert wird, dann werden sich spätestens unsere Enkel zu fragen beginnen, was an Nazis so schlimm sein konnte.

    Nazi wird auf diese Weise zu einer Metapher für Freiheit. Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, wie bekloppt das ist, was die da abziehen.

    Leider versteht dies nicht einmal der Zentralrat der Juden. Oder es ist ihnen egal, denn es tangiert sie nicht. Sie selber werden kaum als Nazi bezeichnet werden. Jedenfalls außerhalb Israels trifft dies zu. Das langt ihnen offenbar.

    Dabei stehen unsere sich selber so bezeichnenden Antifaschisten mit ihrem ungezügelten Willen, anderen ihren Gehirnmüll einbrennen zu wollen und dazu Begriffe zu instrumentalisieren, einer Nazi-Vorgehensweise sicherlich sehr viel näher, als all jene, die zu bekämpfen sie vortäuschen.

    Die sich selber so bezeichnenden Antifaschisten sind daher bereits aus diesem simplen Grunde keine Antifaschisten.

    Ich bezeichne sie als „A-Faschisten“.

    Das trifft die Sache besser.

  19. Es ist beschämend für den Rechtsstaat, dass diese erbärmlichen rot(/grün)faschistischen Fahnenpinkler, die die Sonderbehandlungsvorschläge und Entsorgungsanleitung von OB Schramma verdient hätten, die Strassen in einer derartigen Art und Weise „kontrollieren“ können.

    Da die Polizei hier versagt hat bzw die Abschaffung der Grundrechte durch die Rotfaschisten billigend geduldet hat stellt sich die Frage, ab wann denn Artikel 20 Abs 4 des Grundgesetzes angewandt werden sollte…

  20. #15 Columbin

    Ich kann immer noch nicht so ganz fassen, dass die Grünen andere Bürger an ihrem Grundrecht auf Versammlungsfreiheit hindern, sogar mit Unterstützung hochkarätiger Abgeordneter.

    Das war einer der besten Witze, die ich hier in PI jemals gelesen habe. Hochkarätige Politiker … bei den GrünInnen … selten so gelacht. 🙂

  21. Rasputin

    GG 20,4: vergiß es.

    Erst müßten alle, wirklich alle zur Verfügung stehenden Maßnahmen des föderalen Rechtsstaates ausgeschöpft sein, die uns in der BRD zur Verfügung stehen, bevor man überhaupt daran denken könnte, ob nun nicht 20,4 zum Tragen kommt. Der Platz reicht hier nicht, dies alles schildern zu wollen.

    Mit anderen Worten: dieser 20,4 wird über seine momentane Wirkung hinaus niemals irgendeine Bedeutung entfalten, die Dir irgendetwas bringen könnte. Es sind nett gemeinte Worte, die man im Zusammenhang mit Ihrer Entstehungsgeschichte sehen muß.

    Vielleicht wird man Dich irgendwann an die Wand stellen. Dann könnten Deine letzten Gedanken sein, daß Du nach 20,4 eigentlich im Recht bist.

    Das ist alles, was Du Dir davon versprechen solltest.

  22. #22 E.Ekat (04. Okt 2008 16:00)
    Vielleicht wird man Dich irgendwann an die Wand stellen. Dann könnten Deine letzten Gedanken sein, daß Du nach 20,4 eigentlich im Recht bist.

    Das ist alles, was Du Dir davon versprechen solltest.

    klasse auf den punkt gebracht!

    der paragraph ist ein witz:

    §20(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    wer, wenn nicht der staat, sollte die besagte abhilfe bieten?
    niemand sonst hat die nötige macht, einen gegenspieler zu beseitigen, der diese betreffende ordnung vernichten könnte.

  23. Eva Herman kommt anscheinend mit Ihrer Klage gegen den GEZ-Sender NDR durch!

    Der zuständige Schwarzkittel hat festgestellt das Ihr Buch den NS nicht glorifiziert hat wie das Kommando „Berger-Barth-Schreinemakers“ meinte.

    Zur Zeit lässt man den Herrschaften noch Zeit zur aussergerichtlichen Einigung.

  24. Immer wieder interessant, wie Türkenfritz Schrammas Revolverblatt ( Kölner Express) versucht deutlich zu machen, daß rechte Nazis die “ wahren “ Schläger in Bussen und Bahnen in der Kölner Umgebung sind. Wäre auch unangenehm, wenn er selbst Dank seiner Hetze vor und während des Terrorwochenendes als der eigentliche Urheber bezeichnet würde.

    Prügel-Terror gegen Rheinbahn-Sheriffs

    Das Pärchen ging dann auch noch auf die anrückenden Polizeibeamten los. Sprüche wie „Scheiß-Nigger, Scheiß-Kanake. Du hast mir in meinem Land gar nichts zu sagen“, bekommen die ausländischen Mitarbeiter des Sicherheits-Unternehmens ständig zu hören. „Ab und an landet auch schon mal ein Döner im Gesicht“, sagt ein anderer Sicherheitsmann. Security-Mann William Campbell, der vor einem Jahr zusammen mit Kollege Ernst Otahal zusammengeschlagen wurde: „Wir sind es leid, weiter Freiwild zu sein!“

    http://www.express.de/nachrichten/region/duesseldorf/pruegel-terror-gegen-rheinbahn-sheriffs_artikel_1222769272066.html

  25. @ #9 Nobbi

    Brot und Spiele für das niedere Volk. Das gilt schon seit Jahrtausenden. Und immer nur schön das erzählen, was alle hören wollen…….

    und genau deswegen sind alle großen nationen untergegangen, die einen früher die anderen etwas später !

  26. Das Claudia Fatima Röth – Lied

    Die Fahne vollgepinkelt,
    Die Reihen fest geschlossen,
    SA blockiert,
    Mit dickem fetten Arsch,
    I:Grüne, Demokraten und Intelligenz erschossen
    Blockier auch Du
    Bei unserem Schwachsinn mit!

    Naja, am Schluss muss noch a bisserl gefeilt werden!!!
    😉

  27. Frontbericht der GrünInnen Jugend aus Köln

    Dieses Geschwätz der Grünen Jugend verwundert mich nicht. Immer schon wurden junge Menschen für verbrecherische Ziele instrumentalisiert und merkten es nicht einmal, da ihnen die Erwachsenen einredeten, sie seien die „Guten“, die das Recht haben, gegen die „Bösen“ zu kämpfen. Plumpes Schwarz-Weiß-Denken halt.
    Möglich ist dies, weil gerade jungen Menschen meist noch die Fähigkeit zur Differenzierung fehlt.
    Was auffällt: Gerade das, was uns Islamkritikern/Islamgegnern immer vorgeworfen wird -nämlich unsere angebliche Unfähigkeit zur Differenzierung- genau diese Fähigkeit fehlt der Grünen Jugend.

    Da wird einfach pauschal behauptet, daß alle, die zum Heumarkt wollten, Nazis seien.
    Mal ehrlich: Stimmt das denn wirklich?
    Es ist zweifellos so, daß ein Teil der rechtsextremen Szene hofft, auf diesen längst fahrenden Zug aufzuspringen. Z.B. gab es auch schon Demonstrationen der NPD gegen Moscheebau.

    Doch zu behaupten, all jene, die den Islam ablehnen und seine Ausbreitung abwehren wollen, seien Anhänger der NS-Ideologie, ist einfach falsch.
    Ich würde es mit der Deutschlandflagge vergleichen: Früher galt es als rechts, wenn man Schwarzrotgold zeigte. Und heute? Fast jeder hängt heutzutage bei einer WM oder EM die Flagge ans Auto.
    Ich denke, es wird bei unserem Thema hier eine ähnliche Entwicklung geben: Dadurch, daß wir die besseren Argumente haben, werden wir uns früher oder später damit durchsetzen und die Masse der Bevölkerung wird uns dann auch zunehmend offen zustimmen.

    Die paar rechtsradikalen Typen, die jetzt noch meinen, mit der Anti-Islam-Stimmung Unterstützung in der Bevölkerung zu gewinnen, die werden scheitern.

    Ich bin mir absolut sicher, daß die meisten Menschen sehr wohl in der Lage dazu sind, die in einer Demokratie legitime Kritik an einer Ideologie (Islam) von nationalsozialistischer Propaganda zu unterscheiden.

  28. Ist euch schon mal aufgefallen, dass diese Grünen, Linken, Antifas, Gutmenschen u.v.m. also kurz Linke genannt, nichts anderes als Rassismus bzw. Abgrenzung zu anderen Ethnien betreiben?

    Zur Erklärung:

    Wenn der Urdeutsche Maier mit dem Türken Ützgür einen Konflikt hat, ist für den Linken klar, dass es sich um einen Konflikt aufgrund der unterschiedl. Nationalitäten handelt, also das Grundmotiv nur Rassismus sein kann und gar keinen trivialeren Hintergrund (z.b. lärmende Kinder usw.) haben kann, wobei natürlich der Deutsche schuld ist und grundlos den Türken angreift. Es wird also suggeriert, dass der Deutsche im Grunde den Türken nicht mag und es wird immer eine künstliche Grenze zwischen den verschiedenen Ethnien gezogen.

    Wenn aber der Passdeutsche Mustafa z.b. einen Juden auf Maul haut und „scheiss Jude“ schreit, müsste normal jeder Linke und auch alle Anderen, die was auf sich halten, zum Kampf gegen Nazis aufrufen, da ja ein Deutscher einen Juden aus offensichtlichen antisemitischen Gründen Gewalt angetan hat. In der Regel geschieht dies aber nicht, da diese Linken ganz klare Abgrenzungen vollziehen, wer ein „echter Deutscher“ ist und wer zwar einen deutschen Pass hat aber irgendwie nicht wirklich als Deutscher zählt.

    Also für diese Leute muss der „echte Deutsche“ blond, blauäugig und Karl-Friedrich heissen, der deutsche, dunkelhaarige Mustafa gehört aber nicht dazu.
    Schon irgendwie komisch wie genau diese Leute(ungewollt)genaue Einteilungen der Leute nach Rasse und Herkunft treffen, und an unterschiedliche Ethnien unterschiedliche Anforderungen stellen, wo doch alle Menschen gleich sind.

  29. Auf der Hetzseite der bolschewistischen – oder war es die „grüne“? egal,eins wie’s andere-Jugend ist zu lesen:
    Bleibt zu hoffen, dass bei der nächsten Kommunalwahl ein ähnlich breites Bündnis gegen den erneuten Einzug in den Stadtrat von „pro köln” kämpft und die WählerInnen sich von Ihnen abwenden.

    DAS hat das grüne Geschmeiß in Österreich auch geglaubt, und von Regierungsbeteiligung und drittem Platz geträumt, am Wahlabend gab es aber dann ein blaues Wunder!
    Bei den Jungend punkten die bei uns nicht, da wählen 43% FPÖ oder BZÖ. (Kann natürlich sein, daß die deutsche Jugend vekommunistet und damit blöder als die österreichische ist, was ich mit aber innerhalb eines Volkes nicht vorstellen kann. denken die in der BRD nicht an ihre Zukunft, oder wollen sie gar keine haben?)

    Wenn die Kölner wirklich gegen die Umtriebe der rot-grünen SA sind, sollte sich für PRO KÖLN doch mindestens das Ergebnis der FPÖ in Wien ausgehen: gut 20%.
    Wenn nicht, soll Köln vermuseln, die Wähler verdienen es dann nicht anders.
    Bin gespannt auf 2009!

  30. Man muss nur die Gesichter und die Gestalten auf diesen Bildern ansehen und man weiss rasch, woran man ist. Gesindel, Mistpack, Dreckspack, Pack, das niemand will, arbeitsscheue Elemente. Dumme Gesichter wie Bohnenstroh. Insgesamt ein Sauhaufen von soviel Dummheit, wie es Allah in seiner unendlichen Güte gar nie erlaubt hätte.

  31. @ Tommmy

    Ich nenne das halb aus Spaß, halb aus Ernst den „Nicht-Arier-Nachweis“.

    War im Dritten Reich der „Arier-Nachweis“ das Maß aller Dinge, haben jetzt die Horst-Wessel-Enkel als „Beweis“ ihren vermeintlichen Nicht-Nazi-Tums den „Nicht-Arier-Nachweis“ als moralisches Parameter eingeführt. Man, wattn Trick, um seine Rasseideologien zu kaschieren, was? 😉

    Richtig moralisch hip ist man demnach, wenn man z. B. schwarz und moslemisch gleichzeitig ist. Das ist fast nicht zu toppen. Richtig Pech hat man, wenn man seit Generationen nur ostwestfälisches oder schlimmer noch: BAYERISCHES Blut in den Adern hat.

    Ich bin der festen Überzeugung, das ein Großteil der Antifa und Grünen-Linken nur deswegen nicht bei den Rechtsextremisten/NPD gelandet ist, weil sie sich zwar einerseits aufführen möchte wie Nazis, nicht aber so GENANNT werden möchten – das wäre ihnen irgendwie peinlich, man würde doof dastehen und das würde ja auch einen gewissen Mut erfordern, offen einzugestehen, dass man Nazi ist. Auch der bisweilen etwas raue Umgangston der Rechtsnazis hat für manche Lichterkettentrine vielleicht nicht den erwünschten Bachblüten-Wellness-Charakter, aber bis auf den Deutschenhass der Linksnazis ist ja eigentlich so gut wie alles gleich (Muselomanie, sozialistisches Getue, Probleme mit dem Grundgesetzt und der Meinungsfreiheit usw.).

  32. #31 PrinzEugen
    In Österreich hat auch nicht eine von einer „befreundeten“ Macht geleiteten Umerziehung statt gefunden wie in der BRD.

    Auch wenn es hier keiner hören will. Die Zerstörung durch Zuwanderung und Umerziehung Deutschlands und Vernichtung der Preußischen Tugenden haben wir unseren „Freunden“ zu verdanken.
    Wer es nicht glaubt kann ja mal recherchieren wer die Gründer der „Frankfurter Schule“ ausgebildet und finanziert hat.

  33. Wenn ich mich irgendwann entscheiden muß zwischen den Linken und dem Islam dann werde ich Muslim und freu micht wenn auf den Marktplätzen die Baukräne anrollen.
    Das mit dem Islam ist natürlich nur ein Joke, aber der Gedanke mit den Baukränen hat was.

  34. Die Herrschaften sind nicht von der roten SA, sind auch keine Faschisten, nein, sie sind von der Rot Front.
    Diese Truppen der Kommunisten aus den 20er und 30er Jahren hatten ein prominentes Mitglied, den DDR Stasichef Mielke. Er war an dem Mord von drei Polizisten Anfang der 30er Jahre in Berlin beteiligt. Die Rot Front war brutal und rücksichtslos, Unbeteiligte flohen vor ihrer Schießwütigkeit. Die Zahl ihrer Morde ist mir nicht genau bekannt.

  35. Ich weiß schon gar nicht mehr, wie ich sie nennen soll: Anti-Antifaschisten, Linke, echte Nazis, Antifanten, Nicht-Autonome, „GegenAlles“, Nationenfresser“, PolizeiZecken, Grüne Schisser,Gegen Deutschland, Rotlackierte Braune, SozialsystemAbschaffer usw..Sie alle wollen so gerne unsere SystemErhalter, Patrioten, Demokraten, Christen, Juden und spießigen Rentner abschaffen – nur den Islam nicht, der sie als Dhimmis benutzt.
    Alle unsere „Antis“sind so blöd! Sich genau ihren eigenen Häschern zu unterwerfen!
    Die Befehle kommen aus Brüssel! Die brauchen die Antifanten, um Bürgerkriege anzuzetteln. Mal werden sie gegen einen Antiislamisierungskongress wirksam eingesetzt und nicht groß behindert. Mal werden sie am Nationalfeiertag (Ohhh – National)total in Schach gehalten, weil es da eine Regierungs-Feier der Islamisierungsbefürworter
    zu beschützen galt.
    Die hier werden auch allen Antifanten demnächst das Fürchten lehren, sie waren schon in Köln und Hamburg im Einsatz:

    http://www.britsattheirbest.com/freedom/f_eu_sos_feb_2008_1_2008.htm

  36. Die autonomen Terrorbanden und ihre Verführer in den Parlamenten müssen der Justiz zugeführt werden.

  37. Der Frontbericht enthält einen schlimmen Rechtschreibfehler! Es heißt dort:

    Allerdings hatten sich sowohl BusfahrerInnen als auch TaxifahrerInnen geeinigt, keine Rassisten zu transportieren.

    Das muss aber richtig heißen:

    Allerdings hatten sich sowohl BusfahrerInnen als auch TaxifahrerInnen geeinigt, keine RassistenInnen zu transportieren.

    Das lässt ja tief blicken!

  38. #24 HeinzWaescher (04. Okt 2008 16:14) Eva Herman kommt anscheinend mit Ihrer Klage gegen den GEZ-Sender NDR durch!

    Der zuständige Schwarzkittel hat festgestellt das Ihr Buch den NS nicht glorifiziert hat wie das Kommando “Berger-Barth-Schreinemakers” meinte.

    Zur Zeit lässt man den Herrschaften noch Zeit zur aussergerichtlichen Einigung.

    Das freut mich für Eva Herman. Nützen wird es ihr nicht. Nicht nur wird die Qualitätspresse darüber fair berichten. Es gibt in der Öffentlichkeit praktisch auch kein Publikum, das in dieser Frage umlernen wollte.

    Eva Herman wurde erlegt.

    Allenfalls kann man positiv festhalten, daß unsere Gerichte wenigstens in diesen Fragen noch zu funktionieren scheinen.

    Ohne z.B. die Karlsruher Richter, die bereits seit Jahren eine Zumutung der regierenden Dressurelite nach der anderen zurückweisen wären wir ohnehin längst am Ende.

    Daher werden undsere Grundrechte an die EU ausgelagert.

    Wir sind im falschen Film gelandet. Prügelnder Pöbel. Wegschauende Polizei. Angepaßte Presse. Unfähige Politiker. Die dazu passenden Kulturbereicherer. Unsere feigen Bürger.

    Jeder könnte wissen, was bei uns abläuft. So er denn wollte.

    Da kann man schon von Glück sagen, wenn wenigstens noch ein paar Richter sich an Recht und Gesetz zu halten versuchen.

  39. Die Straße frei, den roten Bataillonen

    Anwohner vom Heumarkt sind nicht zu ihrer Wohnung durchgekommen, sondern wurden als Nazis beschimpft, angespuckt und verprügelt.
    Wenn jemand im Blockadering einen Herzinfarkt erlitten hätte wäre kein Notdienst durchgekommen, mit entsprechenden Folgen.
    Anwohner kommen nicht zu ihrem Arbeitsplatz, weil von diesen hirnlosen Idioten zur Nachttanzdemo das Auto abgefackelt wurde.
    Ihre vegetarische Stärkung kaufen sie sich von den Steuergeldern der Polizisten die sie anschließend verprügeln.
    Viele wählen schon wieder die Linken, weil in der DDR wenigstens die Straßen sicher waren und die Volkspolizisten hart durchgegriffen haben.
    Eine bauernschlaue Taktik, erst Probleme schaffen und dann den Wählern die Lösung verkaufen.

    Schon 2005 ist unserer FDJ-Sekretärin rausgerutscht:
    „Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.“

    Den Sinn dieses Satzes hat man erst in Köln richtig verstanden.

  40. @Paula

    „Richtig Pech hat man, wenn man seit Generationen nur ostwestfälisches oder schlimmer noch: BAYERISCHES Blut in den Adern hat.“

    Na, Du machst mir aber Mut!!! :-)))

    Es grüßt als kölsche Imi
    Karla Popper

Comments are closed.