Print Friendly, PDF & Email

q_rageDer Islam sei eine echt coole Religion mit klaren Linien, das evangelikale (protestantisch-fromme) Christentum hingegen „verfassungsrechtsfeindlich“, eine Gefahr für wichtige Freiheitsrechte und dumm. Dies lernen Jugendliche in der Ausgabe für das Schuljahr 2008/2009 des von der Bundeszentrale für politische Bildung mitfinanzierten und von „Schule ohne Rassismus“ herausgegebenen Magazins „Q-rage“ mit dem Heft-Titel „Selam Deutschland“ (PDF-Ausgabe).

Eine Diffamierung des Christentums mit gleichzeitiger Islamwerbung, verpackt in einer jugendlich-peppigen Kampfschrift gegen Evangelikal-Rechts™.

Jugendliche im Alter zwischen 16 und 20 Jahren haben Artikel verfasst, die sich mit dem Thema Diskriminierung in Deutschland befassen. „Sie gehen der Frage nach: Wie steht es um das multikulturelle Zusammenleben im Land?“, kündigt das Heft an. „Sie berichten von gelungenen Beispielen des Miteinanders, aber auch von Problemen mit Diskriminierung der unterschiedlichsten Art.“

Das evangelisch-fromme Christentum wird als sektiererische, dümmliche Bewegung und Gefahr für die Jugendlichen dargestellt, die es im Antidiskriminierungsskampf gegen Rechts™ mit-auszumerzen gilt. Als eine echte Bereicherung gilt im Gegensatz dazu der Islam.

Diskriminierend scheinen den Heftmachern vor allem evangelikale Christen zu sein. Der Artikel selbst aber, der die Teilnehmer des Christival 2008 als dumm, intolerant, nervend und gefährlich darstellt, ist in den Augen der Herausgeber offensichtlich nicht diskriminierend oder intolerant. Im Islam dagegen scheint es das Problem der Intoleranz nicht zu geben. Demonstrationen wegen Karikaturen, Todesdrohungen und Terror gegen Andersgläubige im Namen Allahs, abgesagte Theateraufführungen aus Angst vor Vertretern dieser Religion – sie scheinen im „Q-rage“-Universum nicht zu existieren.

Zwischen 2004 und 2007 waren „mehr als 7.500 Deutsche zum Islam übergetreten“, berichtet das Heft. Die Autoren fügen kommentierend hinzu: „Der Wunsch nach einer Religion mit einer klaren Vorstellung von Gott und Richtlinien für den Lebensweg ist vielen ein Bedürfnis in der schnelllebigen materiellen Gesellschaft.“ Hier ist, wohl gemerkt, vom Islam die Rede, nicht von evangelikalen Christen, denen sonst „klare Vorstellungen von Gott“ sowie „Richtlinien“ als fundamentalistisch und intolerant vorgeworfen werden.

Was die Christen an der Diffamierungskampagne besonders stört, ist die bewusste Vermittlung falscher Tatsachen an Schulen und die Finanzierung der anti-christlichen Hetzschrift aus öffentlicher Hand.

Christen sind empört, dass solche Vorwürfe in einer mit öffentlichen Geldern finanzierten Zeitschrift verbreitet werden. „Es ist ungeheuerlich, dass ein solches Projekt aus unseren Steuermitteln finanziert und damit vom Staat subventioniert wird“, sagte der Geschäftsführer des Christlichen Medienverbundes KEP, Wolfgang Baake. „In dem Artikel werden die Evangelikalen massiv diskriminiert. Da die Bundeszentrale für politische Bildung dies unterstützt, fordere ich den Rücktritt des Präsidenten Thomas Krüger. Außerdem hat die Bundesregierung die Pflicht, sich von diesen Inhalten zu distanzieren“, schrieb Baake in einem Brief an Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble, dessen Ministerium für die Bundeszentrale für politische Bildung zuständig ist.

Das Heft bewirbt neben dem Übertritt zum Islam auch anti-Israel Demos und terroristische Symbole wie Palästinenserschals, die dann wiederum weder als verfassungsfeindlich noch als gefährlich eingestuft werden.

Update von Dr. G. Eussner: Schaut mal, wo Kirche, Moschee, Synagoge jeweils angesiedelt sind auf dem Deckblatt, und schaut, wie groß die drei Gebäude sind. Unter einer riesigen schwarzen, hässlichen und bedrohlichen Kirche mit zwei Türmen kommen erst noch schräg angeordnete Häuser, dann darunter die kleine niedliche Moschee ohne Minarette, davor ein lächelnder Buddha. Die Synagoge steht am höchsten im Bild, unter dem Bankenzentrum, – oder wie würdet Ihr die Wolkenkratzer einschätzen? – und neben dem Fernsehturm, also direkt neben dem Symbol für Medien. Juden, Banken, Medien gehören demnach zusammen.

(Spürnase: Bernd vS)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

102 KOMMENTARE

  1. Wie „cool“ und „tolerant“ die Vertreter der „Religion des Friedens“ in einem islamisch geprägtem Land gegenüber der Christlichen Minderheit verhält liest Ihr hier:

    Türkei: Pressionen gegen eines der ältesten Klöster der Welt
    wikipedia.org

    Türkische Staatsanwaltschaft geht absurdem Vorwurf nach, dass für Bau des 1.600 Jahre alten Klosters Mor Gabriel eine Moschee illegal abgerissen wurde
    11.12.2008

    Ankara, 11.12.08 (KAP) Die türkische Staatsanwaltschaft geht dem absurden Vorwurf nach, dass zum Bau eines der ältesten christlichen Klöster der Welt eine Moschee illegal abgerissen wurde. Wie die türkische Zeitung „Evrensel“ am Donnerstag berichtete, lässt die Anklagebehörde in der südostanatolischen Provinz Mardin entsprechende Beschwerden gegen das 1.600 Jahre alte syrisch-orthodoxe Kloster Mar Gabriel in Midyat von Fachleuten „prüfen“, um über eine Anklage zu entscheiden. „Als dieses Kloster gegründet wurde, gab es den Islam noch gar nicht“, zitierte die Zeitung Abt Kyriakos Ergün: „Hinter diesen absurden Vorwürfen steckt etwas anderes. Die Bevölkerung soll gegen uns aufgehetzt werden“.

    Link wie oben

  2. wundert mich nicht…
    nebenbei sind deutsche nunmal anfällig für diktaturen.
    das is keine abwertung, aber anders als andere völker haben wir nunmal eine recht tiefverwurzelte obrigkeits hörigkeit.
    deshalb ist demokratie nicht gerade sinnstiftend für den normalen deutschen, ohne ein klares oberhaupt verliert er seinen halt.

    letzten endes ist es gerade für uns wichtig, wachsam zu bleiben.
    wir sind keine franzosen oder engländer, die recht früh mit demokratie-ähnlichen systemen angefangen haben.
    unsere erfahrungen mit demokratie sind keine hundert jahre alt, sowas braucht nunmal zeit.

  3. Ein Christ, der gegen Homo-Trauungen protestiert, ist ein gefährlicher, reaktionärer Fundamenatlist. Klar? Und ein Muslim, der Homosexuelle nicht steinigen, sondern am Baukran aufhängen will, ist ein gemäßigter, fortschrittlicher Muslim. Auch Klar? Na prima, mit so klaren Wertesystemen bleibt der Westen stark wie eh und jeh.

  4. Hier der Idea-Text:

    B o n n / S t u t t g a r t (idea) – Auf Proteste sind Vorwürfe des Präsidenten der Bundeszentrale für politische Bildung, Thomas Krüger (Bonn), gegen die evangelikale Bewegung gestoßen. Er äußert sich in einem Brief an Schulen, in dem es um das von der Bundeszentrale finanziell unterstützte Schülermagazin „Q-rage“ geht.
    Das in einer Auflage von einer Million Exemplaren an Schulen verteilte Blatt befasst sich in der aktuellen Ausgabe mit dem multikulturellen Zusammenleben in Deutschland und Diskriminierungen. Krüger schreibt in seinem Begleitbrief: „In der Zeitung finden sich interessante Informationen, wie islamistische und evangelikale Gruppen, die wichtige Freiheitsrechte in Frage stellen, Jugendliche umwerben.“ Der Generalsekretär der Deutschen Evangelischen Allianz, Hartmut Steeb (Stuttgart), reagierte in einem Brief an Krüger „mit Bestürzung“ auf dessen Äußerungen. Dieser rücke Evangelikale „in die Nähe von Verfassungsfeinden“, ohne eine Begründung zu liefern. Diese „Verunglimpfung und Beleidigung einer ganzen Gruppe bekennender evangelischer Christen“ sei nicht hinnehmbar.

    Artikel in Schülermagazin „verleumderisch“
    Als „verleumderisch“ wertet Steeb auch einen Beitrag in dem Schülermagazin „Q-rage“ über den Jugendkongress „Christival“ im Frühjahr in Bremen. Der Artikel sei voller falscher Behauptungen. Darin heißt es unter anderem, dass fast 20.000 Jugendliche vier Tage lang „Bremen unsicher“ gemacht hätten. Hinsichtlich der Teilnehmer wird behauptet, sie seien „gegenüber Andersgläubigen durchaus intolerant“ eingestellt. Evangelikale verbreiteten „erzkonservative, zum Teil verfassungsfeindliche Ideologien“. Steeb spricht von einer völligen Verdrehung der Tatsachen. Polizeiberichte wiesen aus, dass nicht etwa die Christival-Teilnehmer die Hansestadt unsicher gemacht hätten. Vielmehr seien Gegner des Treffens für Krawalle verantwortlich gewesen. Steeb fragt Krüger: „Wieso lassen Sie die Verwechslung von Opfer und Täter zu und bezeichnen die Unwahrheit als interessant?“

    Krüger soll sich entschuldigen
    Der Allianz-Generalsekretär fordert von Krüger eine rasche Klärung, wie er mit der „massiven Fehlleistung“ umgehe: „Ich möchte Sie bitten, wo noch möglich die Verteilung sofort zu stoppen, sich öffentlich für diese Darstellung zu entschuldigen und auch gegenüber den Empfängern, den Lehrern und Schülern, diese Falschbehauptungen in aller Deutlichkeit klar zu rücken.“ Es bedürfe einer „unmissverständlichen Beseitigung dieser unerträglichen Diskriminierungen“. Krüger solle auch darauf drängen, dass „Q-rage“ eine sachliche Darstellung der evangelikalen Bewegung ermögliche. Die Deutsche Evangelische Allianz repräsentiert rund 1,3 Millionen evangelikale Christen aus Landes- und Freikirchen.

  5. Ich habe mir mal das Käseblatt reingezogen.
    Also wer den Dummschwatz dort glaubt, dem ist nicht zu helfen.

    Allerdings läßt der Feldzug gegen die „Evangelikalen“ aufhorchen. Schon um 2000 herum war die sog. „Christliche Mitte“ beliebtestes Haßobjekt der Islamisten.
    Vielleicht weil diese Leute als erste theologische Rückgrat in der Abwehr der Argumentation „Islam=Frieden“ bewiesen?
    So sitzen also die Zöglinge der „Muslimischen Jugend“ inzwischen bei Q-rage. Gut zu wissen.

  6. Also gut, stellen wir mal das gefährliche Christentum dem friedlichen Islam gegenüber: Christen betrachten Andersgläubige als Affen und Schweine, die es zu verfolgen, zu terrorisieren und zu ermorden gilt, sollten sich diese nicht zum „richtigen“ Glauben bekehren. Christen fliegen mit Flugzeugen in Hochhäuser. Christen legen sich Sprengstoffgürtel an und jagen sich und unschuldige Menschen in die Luft und im Himmel erwartet dann diese Rechtgläubigen… Hinter 99,9 % der weltweiten Terroranschläge stecken die verbrecherischen Christen. Christen ermorden ihre Schwestern, Töchter usw. der Ehre wegen, das kann auch nur deswegen sein, weil sie kein Kopftuch aufsetzen. Christen verheiraten ihre Töchter zwangsweise und diese Mädchen werden vorher noch qualvoll genitalverstümmelt. Christen drangsalieren Andersgläubige, weil diese Schweinefleisch essen, gerne Volkmusik hören oder auch nur „guggten“, und weil die Andersgläubigen ihnen auf die Nerven gehen, nur aufgrund ihrer – der Andersgläubigen – Anwesenheit. Christen lassen sich zum Nulltarif in einem Land, in dem sie Gast sind, vollversorgen, beklagen sich auch noch ständig und tanzen ihrem Wirt auf der Nase herum. Christen pöbeln, beleidigen, spucken Menschen, die ihnen noch nie etwas getan haben an. Dabei müssen diese Menschen noch froh sein, nicht ins Koma geprügelt und getreten zu werden. Christen werden bei Gewaltkriminalität und Mord bei Gericht bevorzugt behandelt und erhalten schon von vorneherein einen Bonus und die besten Rechtsanwälte, die den Christen alles entschuldigen und diese Entschuldigungen sind … Christen stellen ständig unverschämte Forderungen und integrieren sich nicht. Und die paar wenigen Christen, die sich normal benehmen leiden unter dem Verhalten ihrer Mitchristen. Habe ich jetzt was vergessen?

  7. Schon das Titelbild sagt alles darüber aus, welche Rolle den Mülltikülltis für die Deutschen in der „kommenden“ Gesellschaft vorschwebt: Schwachsinnige „Nazis“ und zurückgebliebene „Bayern“ – jeweils an den Rand der Gesellschaft gedrückt

  8. Das ist tatsächlich ein mieses linksradikales und islamisches Propagandablatt. So etwas muss verboten werden.

  9. Semi-OT, weil dieser folgende Unfug auch in dieser SchülerInnenzeitung hätte stehen können.

    Der vom Steuerzahler ausgehaltene kinderlose StudienabbrecherIn ohne eigene Lebensleistung, Volker Beck (Bürgerkrieg 90/Die GrünInnen) schützt PiratInnen und setzt das Leben von unschuldigen Seeleuten gutmenschlich-naiv-dumm aufs Spiel:

    http://www.volkerbeck.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=1553&Itemid=143

    13.12.2008
    Menschenrechte und rechtstaatliche Verfahren bei Anti-Piraterie-Einsatz wahren
    Volker Beck, menschenrechtspolitischer Sprecher, erklärt:

    Menschenrechte und rechtstaatliche Verfahren müssen bei dem Anti-Piraterie-Einsatz „Atalanta“ gewahrt bleiben! Ob dies bisher von der Bundesregierung gewährleistet ist, ist zumindest zweifelhaft.

    Die Bundesregierung muss klären auf welcher nationalen Rechtsgrundlage die EU-Operation „Atalanta“ durchgeführt werden soll. Ich habe den Eindruck, sie hat ihre gesetzgeberischen Hausaufgaben hierfür nicht gemacht.
    Deshalb habe ich die Bundesregierung heute in einer dringlichen Frage gefragt, auf welcher nationalen Rechtsgrundlage das Versenken von Schiffen oder die Festnahme von Piraten erfolgt. Ohne Klärung dieser Frage kann ich mir eine Zustimmung zu dem an sich sinnvollen Einsatz nur schwer vorstellen.

    So einen Unfug kann nur ein Gauche caviar aus dem Rotweingürtel schreiben!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  10. #9 Konflikte in der multikulturellen Gesellschaft am Beispiel der Hutu und Tutsi (13. Dez 2008 19:06)

    Machen Sie sich keine Gedanken, in Sachen Multikulti sind wir in guten HändInnen:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/claudia_roth-650-6018-5.html#fragen

    Es gibt keine Multi-Kulti-Ideologie, auf deren Tod Sie offensichtlich sehnsüchtig warten. Aber es gibt eine multikulturelle Realität in unserem Land wie auch in Österreich, deren demokratische Gestaltung harte Arbeit und kluge Konzepte erfordert. Diese Arbeit können nur realitätstüchtige und zukunftsgewandte politische und gesellschaftliche Kräfte wie die Grünen in Deutschland und Österreich leisten. Keine Politikerin oder kein Politiker ist zum Schutz Ihrer Identität verpflichtet. Ihre Identität ist nur von Ihnen persönlich zu pflegen oder zu schützen, sie geht niemanden an.

    Mit freundlichen Grüßen

    Das Büro-Team von Claudia Roth

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  11. In der Vergangenheit wurden wiederholt Breitseiten gegen die Evangelikalen abgefeuert. Ich erinnere an die Hetzpropaganda im Frühjahr dieses Jahres.
    Einer der Hauptakteure war der Grüne, Volker Beck.

    Er polarisierte die Linke-und Schwulenscene so geschickt, dass die Protestakteure auch in diesem Fall, wie gewohnt zu Verleumdungen greifen konnten. Ob gegen die Pro-Parteien in Deutschland oder die Evangelikalen oder die Islamaufklärer, das Prozedere ist immer das Gleiche.

    Stimmungsmache und Randale.

    Das Sahnehäbchen setzte unser aller Freund, Bekir Alboga auf.
    Er bezeichnete im Deutshclandrundfunk die Evangelikalen, als eine weitaus größere Gefahr für Deutschland, als seine friedlichen Muslime.

  12. OK, gleich vorweg: ich mag evangelikale Christen auch nicht, weil sie ein völlig rückwärtsgewandtes Weltbild haben und sich vom Islam darin nicht unterscheiden (wenn jemand behauptet, die Erde ist nur 4000 Jahre alt, dann sträuben sich mir als Naturwissenschaftler die Nackenhaare).

    Der feine Unterschied zwischen Evangelikalen und Moslems ist aber, dass sie nicht zum Mord an Andersdenkenden aufrufen. Und zudem haben Evangelikale kaum eine politische Ausrichtung. Ich kann nicht verstehen, wie jemand der bei klarem Verstand ist, eine Gruppierung verurteilen kann, weil sie zu „rechts“ ist und im Gegenzug eine noch wesentlich rechtere, also den Islam anpreist.

    Auf jeden Fall ist dieses Magazin eines der übelsten Machwerke, das ich je gesehen habe! Es wirkt, als ob eine islamische Organisation dieses Magazin entworfen hat, so viele Kopftuchträgerinnen werden hier abgebildet. Und selbstverständlich darf der Knüppel gegen pro-Köln auch nicht fehlen. Wenn ich mir vorstelle, dass sowas von unseren Steuergeldern finanziert wird. Mann ist mir übel!

  13. Wie kann dieser Dreck aus öffentlicher Hand finanziert werden ?

    Ein Skandal, der seinesgleichen sucht.

    Da muß mit harter Hand zugepackt werden !

  14. #10 DrLabuv (13. Dez 2008 19:08)

    Das ist tatsächlich ein mieses linksradikales und islamisches Propagandablatt. So etwas muss verboten werden.
    ——–

    Ich fürchte, das wird es nicht. Das ist erst der Anfang…Und die Christen werden es sich demütig gefallen lassen, von allen Seiten her in die Pfanne gehauen zu werden – oft genug sogar mit Hilfe gutmeinender deutscher Atheisten, die sogar hier vornehmlich von „Pfaffen“ sprechen, wenn sie christliche Persönlichkeiten wie Meisner meinen.
    Man mag vom christlichen Glauben und seinen Vertretern halten, was man will, aber bei derart respektlosem „in den Rücken fallen“ denen gegenüber, mit denen man sich verbünden sollte, wird das nix mit Deutschlands Zukunft.

  15. #15 Eurabier (13. Dez 2008 19:09)

    Grad wollt ich schreiben, Klein-Volker kenne Piraten halt nur von den „Village People“, jetzt musste ich aber feststellen, da ist gar kein Pirat dabei.
    Woher V. Beck seine Kenntnisse über die Piraterie bezieht, ist also noch unklar.

  16. Gibt es einen bewaffneten Arm der LinksgrünInnen?

    http://www.abgeordnetenwatch.de/hans_christian_stroebele-650-5853.html

    Die politische Arbeit von Antifa-Gruppen halte ich für wichtig.
    Ich habe etwa von der Antifa-Moabit früher Informationen über die rechte Szene und rechte Gewalt erhalten, die ich so gut dokumentiert woanders nicht gefunden habe. Ich habe auch schon öffentlich in der Debatte über den Einsatz von V-Leuten bei der NPD die Auffassung vertreten, daß das Material, was bei der Antifa über die NPD oder rechte Kameradschaften vorhanden ist, ausreichen würde, einen Verbotsantrag zu begründen. Informationen von V-Leuten aus den Vorständen oder anderen Gremien der NPD sind daneben nicht notwendig und deshalb auch nicht deren fortdauernder Einsatz.
    Ich sehe es auch als wichtig an, radikalen rechten Gruppierungen nicht die Straßen in Berlin zu überlassen. Zahlreiche Demonstrationen, die von Antifa-Leuten mitveranstaltet wurden, gegen Aktionen und Gewalttaten, die von rechten Gruppen ausgegangen sind, haben dazu beigetragen, daß auf Straßen und Plätzen in Friedrichshain und Kreuzberg Aufmärsche rechter Gruppen seit Jahren nicht stattgefunden haben. Auch aus diesem Grunde nehme ich, soweit es meine Zeit erlaubt, immer wieder auch an solchen Antirechts-Demonstrationen teil. Zu Ausschreitungen ist es bei diesen Demonstrationen in derr Regel nicht gekommen.

  17. @ #15 Eurabier (13. Dez 2008 19:09)

    Die grünen Deutschland-Fahnen-Pinkler sind wirklich ein dermaßen dreckiges, verkommenes Pack, wie können Menschen mit einem Gewissen, nur diesen Abschaum wählen.

  18. #18 KDL

    Es wirkt, als ob eine islamische Organisation dieses Magazin entworfen hat..

    Ich sags doch.
    Mili Görus-Ableger „Muslimische Jugend“. Google doch mal.
    Die sind ziemlich eifrig in der Jugendarbeit. Ist genau deren Masche.

  19. #18

    Längst nicht alle deutschen Evangelikalen sind Kreationismus-Anhänger. Und letztere glauben auch nicht an eine 4000jährige Erde, sondern extremstenfalls an eine 6000jährige. Aber im übrigen stimme ich Dir zu: die gesellschaftlich-kulturellen Idealvorstellungen auch der Ultraevangelikalen sind grottenharmlos verglichen mit denen der Scharia-Muslime. Etwas anders sieht es in den USA aus. Dort gibt es durchaus christliche Fundamentalisten, die etwa das Verbot der Evolutionstheorie und Gefängnis- oder gar Todesstrafe für Homosexualität fordern.

  20. Mir fällt in letzter Zeit immer wieder auf das Islamfeindlichkeit mit Rassismus gleichgesetzt wird! Dabei sollte doch klar sein das es sich hierbei „nur“ um eine Religion handelt oder?!

  21. So, und nun will ich die PI-Leser noch einmal richtig böse ärgern: 🙂

    http://www.abgeordnetenwatch.de/hans_christian_stroebele-650-5853.html

    Sehr geehrter Herr .

    Etwas verspätet beantworte ich Ihre Zuschrift vom 20. 9. 2008.

    Ich kenne in meinem Bekanntenkreis viele, die gerne in Kreuzberg wohnen und gerade auch wegen der Multikuliszene dort.
    Wie Sie vielleicht wissen, gehören inzwischen etwa der Wrangelkiez rund um den Görlitzer Park oder auch der Gräfekiez zu den Wohngebieten, die in Berlin derzeit besonders „in“, also als Wohngegend gefragt, sind.
    Ich bin auch der Meinung, daß die Migranten in Deutschland und in Berlin ganz überwiegend gut mit der deutschen Rechtsordnung und den sonstigen gesellschaftlichen Regeln in Deutschland zurecht kommen und zwar unabhängig davon, ob sie stark getrennt oder multikulturell mit der Bevölkerung ohne solchen Migrationshintergrund verbunden leben. Dies gilt für Menschen aus der Türkei oder arabischen Ländern genauso wie aus Rußland oder Polen. Es ist in allen Teilen der Bevölkerung nicht jedermanns und jeder Fraus Sache, sich auf andere Religionen, andere Kulturen und Lebensweisen einzulassen. Auch ich will niemand dazu drängen, multikulturell mit anderen zusammenzuleben. Die einen mögen dies, die anderen nicht. Generell klappt es also ganz gut mit dem Zusammenleben der Menschen unterschiedlicher Herkunft in Deutschland.
    Das war schon so vor vielen Jahren nach der Einwanderung von vielen Polen ins Ruhrgebiet, wo ich auf gewachsen und zur Schule gegangen bin. Und das ist so trotz oder wegen der Millionen von Migranten, die in den letzten Jahrzehnten nach Deutschland eingewandert sind.
    Ihren generellen Zuschreibungen und negativen Bewertungen von „Türken“ oder „Arabern“ stimme ich also nicht zu. Sie sind einfach nicht richtig. Das ist meine persönliche Erfahrung, die von vielen Freunden und Bekannten und das Ergebnis aller Studien.

    Trotzdem sehe ich natürlich die Probleme, die aus unterschiedlicher Herkunft, Bildung, Religion und Erziehung entstehen können und in einer ganzen Reihe von Fällen offensichtlich festzustellen sind.
    Auch ich hatte schon negative Erfahrungen mit Gangs von Jugendlichen offensichtlich ausländischer Herkunft in Kreuzberg.
    Auch ich sehe Schulklassen mit einem Anteil von 80 und mehr 90 % Schülern und Schülerinnen, die keine Sprache oder doch die deutsche Sprache nicht genügend verstehen oder sprechen können.
    Auch ich weiß, daß Schulkinder übrigens nicht nur in Kreuzberg zuweilen von Gleichaltrigen bedrängt, unterdrückt und „abgezogen“ werden.
    Auch ich weiß von Anmache von Frauen und Männern durch Machos türkischer oder arabischer Herkunft. Eine junge Frau aus meiner Nähe, die sogar im Bus durch so einen Macho geschlagen wurde, habe ich beraten.
    Solche Probleme und Vorkommnisse sind schlimme Belastungen für das Zusammenleben im Haus, in der Wohngegend und in der Stadt, vor allem für die direkt Betroffenen oder Opfer.
    Für diese Probleme müssen Lösungen gefunden werden. Daran arbeiten viele.
    Häufig gibt es Abhilfemöglichkeiten, wie etwa mehr Lehrer und mehr anderes Erziehungspersonal in den Schulen.
    Meist ist es schwieriger und muß langfristiger angegangen werden, wie etwa bessere Bildung und die Schaffung von Perspektiven für Jugendliche.
    Manchmal dauert es auch viel länger, vielleicht sogar Generationen, wenn es um die Anerkennung und Akzeptanz andere Rollenbilder von Männern und Frauen in Gesellschaft und Familie geht.
    Aber wir sind gut beraten, Überheblichkeit und Arroganz zu vermeiden.
    Auch bei uns sind Aufklärung, Ideale der Gewaltlosigkeit, des Friedens und der Menschenrechte, Frauenwahlrecht, Geschlechtergerechtigkeit und Gleichstellung der Geschlechter in Familie und Gesellschaft nicht über Nacht vom Himmel gefallen, sonderen das Ergebnis langer Kämpfe und Auseinandersetzungen.
    In meiner Kindheit waren Schläge in Familien und Schulen noch allseits akzeptierte Erziehungsmittel und, und und.

    Gesteigerte Agressivität erlebe ich heute noch bei vielen Personen ohne Migrationshiuntergrund gerade auch nach dem Genuß von reichlich Alkohol.
    Gegeneinander Aufrechnen ist der falsche Weg.
    Sicher ist es unsere Aufgabe, Problemlösungen und Entwicklungsfortschritte immer wieder anzumahnen, darauf zu drängen und, wo es geht, zu fördern und zu helfen, aber dabei sollten wir nicht vergessen, daß es häufig doch schon ganz gut klappt mit dem Zusammenleben – gerade auch in Kreuzberg, wenn auch nicht stets multikulturell.

    Mit freundlichem Gruß
    Ströbele

  22. „Volker Beck (Bürgerkrieg 90/Die GrünInnen) schützt PiratInnen und setzt das Leben von unschuldigen Seeleuten gutmenschlich-naiv-dumm aufs Spiel“

    Schmalspur-Störtebeker Volker Beck an die Rah!

  23. #18 KDL (13. Dez 2008 19:16)

    Um es vorweg zu sagen: Ich mag Evolutionswissenschaftler, die behaupten, dass die ganze komplexe Biologie aus dem Zufall „geboren“ wurde. Ich mag sie, weil man mit ihnen diskutieren kann und sie einen viel größeren Glauben haben müssen, als die Evangelikalen.

    Die 4000 Jahre stimmen ohnehin nicht, kein Evangelikaler behauptet das.

    Sie als Naturwissenschaftler sollten an dieser Stelle etwas weniger leichtfertig mit der Wahrheit umgehen…

    Da steuben sich mir ja die Nackenhaare :-))

  24. “Q-ragierter” Kampf gegen gefährliche Christen

    Schon das Titelbild ist eine Katastrophe: Da sieht man im oberen Bildbereich in der Mitte einen jungen Mann, der die Arme erhoben hat, eine Muselkappe auf dem Kopf trägt und freundlich lächelt -und auf einem KORAN fliegt! Raffiniert: Direkt hinter seinem Kopf scheint die Sonne!

    Die Zeitschrift enthält eine für Jugendliche gefährliche Propaganda und es werden in manipulativer Weise Elemente von Jugendkultur mit politischer Ideologie vermischt -und den jungen Menschen eine falsche und verfassungsfeindliche Richtung gewiesen.

    Das Gefährlichste ist: Durch solcherlei Indoktrination können gerade junge, ahnungslose und naive Menschen ihre Abneigung gegen den Islam verlieren und somit ins Verderben rennen.

    Wer kennt nicht die unzähligen Geschichten von deutschen Frauen, die von Musels erst wie Königinnen verehrt -und nach der Heirat wie ein Stück Dreck behandelt wurden?
    Wer kennt nicht die immer zahlreicher werdenden Geschichten von Deutschen, die zum Islam übertreten und anschließend im Dschihad in Afghanistan oder im Irak als Selbstmordattentäter verheerende Terroranschläge verüben?
    Und auch hier in Deutschland planen ausländische Musels und deutsche Konvertiten grauenhafte Anschläge. Jeden Tag können Bomben hochgehen.

    Und gleichzeitig verbreiten der Staat, seine Unterorganisationen und die Linkspresse dumme und verlogene Islampropaganda.

    Dagegen müssen alle Demokraten aufstehen!

    Und es wäre gut, wenn die Evangelikalen unseren Kampf gegen die Islamisierung massiv unterstützen würden!

    Für Europa!
    Für Christus!
    Für die Freiheit!

  25. #29 Mastro Cecco

    Ich stimme Ihnen in jedem Punkt zu. Und wenn Sie „Für Christus!“ in „Für die Menschlichkeit!“ umwandeln, sollte das sogar von Nichtchristen unterschreibbar sein.

  26. nebenbei sind deutsche nunmal anfällig für diktaturen.
    das is keine abwertung, aber anders als andere völker haben wir nunmal eine recht tiefverwurzelte obrigkeits hörigkeit.

    Ja, wir sind menschlicher Müll.

    Unsere Kinder sind auch menschlicher Müll.

    Wir habens ja begriffen.

    Deshalb ist es nur zu verständlich, dass Gruppierungen, die das „grundlegende Freiheitsrecht“ missachten, diesen menschlichen Müll aus den Bäuchen ihrer Mütter zu kratzen und wegzuwerfen, als verfassungsfeindlich eingestuft und angeprangert werden.

    Nur gut, dass unsere Nachbarn besser sind und so gar keine Probleme mit Einwanderern haben.

  27. Natürlich sind evangelische (evangeliumstreue) protestantische Christen sehr sehr gefährlich, weil sie – dank Kenntnis des mittlerweile quasi-verbotenen Neuen Testament und der ganzen Bibel – eigenhändig die Lügen des neugesetzlichen, seit jeher evolutionsgläubigen chaldäischägyptischgriechischrömischen Vatikans aufdecken können. Währenddessen sind die Muslime für die sakramentsgläubigen Römer (viele KatholikInnen durchschauen mittlerweile den Pontifex Maxiums alias Augustus im Vatikan auch bestens und bleiben nur noch der Bequemlichkeit halber etc. in den offiziellen Kirchen…)das kleinere Übel, denn diese bekämpfen, wie die lateinischen Römer, die biblische Botschaft, wenn auch weniger raffiniert und fein, ebenso mit faustdicker Lüge und Verschweigen.

    Diese beiden Himmelsköniginnen-Religion (Moslems: Al-Lat bzw Allat, vorher Anat; Katholiken Isis,Ostara, Astarte, Semiramis, Astarot, Maria, Europa etc.) sind sehr gut im Verfolgen der Christen und waren es schon immer (oftmals verdeckt durch Dritte, z.B. durch die ihnen unterworfenen, nicht von den Völkern gewählten Regierungen)

    http://www.aaronedition.ch/Aus_kleinen_Steinen_Hinweise_zur_Bibel,aktuell.pdf
    http://www.aaronedition.ch/Aus_kleinen_Steinen_echte_und_falsche_Braeute,aktuell.pdf
    http://www.aaronedition.ch/Aus_kleinen_Steinen_Paulus_Frauen,aktuell.pdf (gar nichts von Zölibat)

    Es ist eben schon so: Rom ist eine Königin der Halbwahrheit und eine Kaiserin im verschweigen.

    Belege zu teilweise mehr als tausend Jahre alten römischen Lügen (diese „Kirche“ ist weltlich wirklich sehr stark, aber vom Jenseits hat ssie keine Kenntis, da ihre Botschaft nur scheinbar von Gott ist):

    http://www.aaronedition.ch/Aus_kleinen_Steinen_Bad_News,aktuell.pdf
    http://www.aaronedition.ch/Aus_kleinen_Steinen_Lehrentscheidungen_Roms,aktuell.pdf
    http://www.aaronedition.ch/Bad_News_06.htm
    http://www.aaronedition.ch/Der_falsche_Prophet_Benjamin_Creme.pdf
    http://www.aaronedition.ch/Aus_kleinen_Steinen_echte_und_falsche_Braeute,aktuell.pdf
    http://www.aaronedition.ch/Aus_kleinen_Steinen_Mutter_Jesu,aktuell.pdf
    http://www.aaronedition.ch/Aus_kleinen_Steinen_Heiraten_Zoelibat,aktuell.pdf
    http://www.aaronedition.ch/Aus_kleinen_Steinen,Fels_des_Glaubens,aktuell.pdf
    http://www.aaronedition.ch/Aus_kleinen_Steinen_Aus_Erde_gemacht,aktuell.pdf
    http://www.aaronedition.ch/Aus_kleinen_Steinen_Quellenscheidungstheorie,aktuell.pdf
    http://www.aaronedition.ch/Aus_kleinen_Steinen_vollkommene_Erhoehung,aktuell.pdf
    http://www.aaronedition.ch/Aus_kleinen_Steinen_Kephas,aktuell.pdf
    http://www.aaronedition.ch/Aus_kleinen_Steinen_Geschwister%20Jesu,aktuell.pdf
    http://www.aaronedition.ch/Aus_kleinen_Steinen_Ueberlieferung_der_Bibel,aktuell.pdf
    http://www.aaronedition.ch/Kriegsfreunde.pdf
    http://www.aaronedition.ch/Aus_kleinen_Steinen_Traum%20des%20Josef,aktuell.pdf

    Gesamtes Inhaltsverzeichnis:
    http://www.aaronedition.ch/PDF_Inhalt.htm

    Unsere „Römer“ haben es fertiggebracht, uns mit „Pseudoökumene“ zu füttern. Unsere „Römer“ sind nach wie vor die härtesten Gegner Israels. Rom sieht sich ja immer noch als das „geistliche Israel“. „Rom“ stand mit seinem gesetzlichen Christentum in letzter Zeit immer auf Seiten der Muslime – auch nach Hitler und Papst Pius XII. Rom hat offensichtlich mit dem islamischen Gottesbild wenig bis keine bzw. maximal vorgetäuschte Mühe… Die grosse „römische“ Frau verbündete sich in der Vergangenheit immer wieder mit denen, bei denen was zu holen war (Offenbarung 17 –> Offenbarung 13. das wieder auferstehende Tier). Natürlich sind heute glücklicherweise viele Katholiken und Katholikinnen wieder bibelgläubig geworden (Rom wurde durch die Evangelikalen dazu gezwungen…). Leider sind sie aber – obwohl sie ständig den Heiligen Geist bemühen – nicht in der Lage, diese selbständig zu lesen und zu interpretieren… Sie brauchen fast immer Anleitung durch ihre zölibatären (was offiziell ehelos, aber nicht sexlos bedeutet) Priester.

    Der Islam des eigenhändig killenden, mit der Macht von unten arbeitenden analphabetischen (wer schrieb den Koran und wann?) „Propheten“ Mohammed ist einer der Co-Partner nach Offenbarung 13 – mit vielen andern „wunderwirkenden“ (vergleiche Macht der maurerischen Priester im Vergleich zu den Priestern Gottes in 2. Mose/Exodus, vor allem 2. Mose 8,12-14 –> Lukas 11,20) Gesetzersreligionen zusammen!

    Siehe zum Islam u.v.a.m.
    http://www.aaronedition.ch/4653.html
    (darin sind auch die gegenseitigen Connections und Flase Flag actions beschrieben oder angetönt)

    Der Apostel Paulus beschreibt das gottferne, rein diesseitige Denken dieser fallweisen Gewaltreligionen ewiggültig in Kolosser 2,8-23:

    „2,8 Seht zu, daß niemand euch einfange durch die Philosophie und leeren Betrug nach der Überlieferung der Menschen, nach den Elementen der Welt und nicht Christus gemäß. 2,9 Denn in ihm wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig; 2,10 und ihr seid in ihm zur Fülle gebracht. Er ist das Haupt jeder Gewalt und jeder Macht. 2,11 In ihm seid ihr auch beschnitten worden mit einer Beschneidung, die nicht mit Händen geschehen ist, [sondern] im Ausziehen des fleischlichen Leibes, in der Beschneidung des Christus, 2,12 mit ihm begraben in der Taufe, in ihm auch mitauferweckt durch den Glauben an die wirksame Kraft Gottes, der ihn aus den Toten auferweckt hat. 2,13 Und euch, die ihr tot wart in den Vergehungen und in der Unbeschnittenheit eures Fleisches, hat er mitlebendig gemacht mit ihm, indem er uns alle Vergehungen vergeben hat; 2,14 er hat den Schuldschein gegen uns gelöscht, [den] in Satzungen [bestehenden], der gegen uns war, und ihn auch aus [unserer] Mitte fortgeschafft, indem er ihn ans Kreuz nagelte; 2,15 er hat die Gewalten und die Mächte völlig entwaffnet und sie öffentlich zur Schau gestellt. In ihm hat er den Triumph über sie gehalten.
    2,16 So richte euch nun niemand wegen Speise oder Trank oder betreffs eines Festes oder Neumondes oder Sabbats, 2,17 die ein Schatten der künftigen Dinge sind, der Körper [selbst] aber ist des Christus. 2,18 Laßt euch um den Kampfpreis von niemandem bringen, der seinen eigenen Willen tut in Demut und Anbetung der Engel, der auf Dinge eingeht, die er [in Visionen] gesehen hat, ohne Ursache aufgeblasen von dem Sinn seines Fleisches, 2,19 und nicht festhält das Haupt, von dem aus der ganze Leib, durch die Gelenke und Bänder unterstützt und zusammengefügt, das Wachstum Gottes wächst.

    2,20 Wenn ihr mit Christus den Elementen der Welt gestorben seid, was unterwerft ihr euch Satzungen, als lebtet ihr noch in der Welt? 2,21 Berühre nicht, koste nicht, betaste nicht! 2,22 Dinge, die alle zur Zerstörung durch den Gebrauch bestimmt sind nach den Geboten und Lehren der Menschen, 2,23 die zwar einen Schein von Weisheit haben in eigenwilligem Gottesdienst und in Demut und im Nichtverschonen des Leibes, [also] nicht in einer gewissen Wertschätzung, [sondern] zur Befriedigung des Fleisches.“

    Es gibt eben bis zum Schluss dieses Zeitalters der Gnade nichts Neues unter der Sonne (1. Könige 11)!!!

  28. Hat mal jemand ins Impressum geschaut? Das Propagandablatt hat angeblich eine Auflage von 1 Million Exemplaren! Und die Zielgruppe sind Kinder!
    Ich kann mit den Evangelikalen auch nicht viel anfangen, aber im Gegensatz zum Islam kriecht ihnen unsere „Elite“ nicht in den Hintern.
    Die Geschichte dieser durchgeknallten Konvertitin „Amira“ wird überhaupt nicht hinterfragt! Als Feigenblatt findet sich auf der selben Seite ein Artikelchen über den bösen Salafisten-Islam, die wahrscheinlich eine Koran-Spezialausgabe benutzen!

  29. #20 Dwalin (13. Dez 2008 19:16)
    Man mag vom christlichen Glauben und seinen Vertretern halten, was man will, aber bei derart respektlosem “in den Rücken fallen” denen gegenüber, mit denen man sich verbünden sollte, wird das nix mit Deutschlands Zukunft.

    Ich sehe das ganz anders, es sind die verständnisvollen Kirchen die sich dem Islam anbiedern und den Islamkritikern in den Rücken fallen.
    Ich möchte bloß wissen wieso man sich mit Institutionen verbünden soll, die Moscheebauten befürworten, ihre Kirchen den Moslems zur Verfügung stellen, wenn deren Tempelbauten noch nicht fertig gestellt sind und dann noch von Gemeinsamkeiten mit dem Islam faseln. Was sich christliche Würdenträger in Bezug auf den Islam schon alles geleistet haben, läßt jeden Respekt den man mal gegenüber der Kirche hatte erlöschen.

  30. Eltern der jeweiligen Schulen sollten lokalen und Bundespolitiker der CDU anschreiben, was diese von steuerfinanzierter, linker, christenfeindlicher, islamglorifizierender Propaganda und Kinderindoktrinierung halten.

  31. Am besten fand ich thema „was tun gegen diskriminierende sprüche“,aber wenn es um Selbstmordattentäter, oder Ehemord geht, sowas wird nicht mal erwähnt…

    alles gehirnwäsche,…

  32. #29 Eurabier
    Ja ist ja schön und gut. Ärgert auch nicht!
    Dann soll der Herr Ströbele doch erst mal dafür sorgen, dass es mit denen klappt die hier sind bevor fröhlich weiter importiert wird.
    Wir werdens gerne aber genau verfolgen was er tut … aber bitte nicht auf Kosten des Steuerzahlers.

  33. #28 antonio
    OK, dann sind es halt 6000 Jahre, wie #25 Ossi schreibt. Was sind schon 2000 Jahre gegen 6 Milliarden, die das Weltall nachweislich alt ist. Auf jeden Fall kommt das Evolutionsmodell der Wahrheit wesentlich näher, als das Modell der Kreationisten. Wie auch immer: wir Menschen werden die Wahrheit sowieso niemals erfassen. Ansonsten lasse ich mich hier auf keine weitere Diskussion zu dem Thema ein. Unser Feinde sind übrigens nicht anders denkende Christen sondern der Islam und die Leute, die dem Islam in den Ar… kriechen.

  34. So dämlich und ignorant (arrogant) können nur „ewigjunge“ Spassgesellschaftler sein.

    Dem Thema nimmt sich übrigens auch die genial witzige Komödie „An American Carol“ an, welche leider in Europa aus unerklärlichen Gründen nicht als Blockbuster gezeigt wurde …

    Das MUST SEE ist deshalb BEI UNS ZU SEHEN!

    :mrgreen:

  35. Die Musels sind ( wie immer schon ) auf Eroberungsfeldzug und zu jedem Krieg gehört Propaganda.

    Sie führen Krieg gegen uns durch Integrationsverweigerung, Einwanderung, massenhafte Reproduktion, alltägliche Straßenkriminalität, überdurchschnittlichen Bezug von Sozialleistungen ( wahrscheinlich wird das von denen schon als Dhimmisteuer gesehen ) und natürlich haben sie ihr Propagandanetzwerk.

    „Schule ohne Rassismus“ gehört zweifelsfrei dazu. Schon der Name ist ein Hohn, angesichts der Tatsache das Rassismus, Nationalismus, Antisemitismus, Intoleranz und Herrenmenschendenken unter Türken und Arabern wesentlich stärker verbreitet ist als unter Westeuropäern.

  36. Zum Deckblatt, da ist so ein Typ mit Trompete aufm Skateboard …wer will kann Skateboard an Afghanistan spenden hier spass beiseite 🙂

  37. #37 Laurel (13. Dez 2008 19:41)

    „(…) es sind die verständnisvollen Kirchen die sich dem Islam anbiedern und den Islamkritikern in den Rücken fallen.
    Ich möchte bloß wissen wieso man sich mit Institutionen verbünden soll, die Moscheebauten befürworten, ihre Kirchen den Moslems zur Verfügung stellen, wenn deren Tempelbauten noch nicht fertig gestellt sind und dann noch von Gemeinsamkeiten mit dem Islam faseln. Was sich christliche Würdenträger in Bezug auf den Islam schon alles geleistet haben, läßt jeden Respekt den man mal gegenüber der Kirche hatte erlöschen.“

    ———-
    Von Ihrer Warte aus haben Sie recht. Aber bedenken Sie den Unterschied zwischen gebildeten (!) gläubigen Christen (Beispiel Meisner – der Mann IST gebildet, sonst wäre er gar nicht erst Pfarrer geworden) und einem moslemischen Kretin, der maximal den Koran gelesen hat, und dies nicht einmal in seiner Muttersprache. Gebildete Moslems finden sich nicht in den Reihen derer, die von unserer grün-bunten Politik als Sprachrohre ihres „Glaubens“ (in Wahrheit: der potentiellen Wählerstimmen) hofiert werden.

    Gebildeten Christen, die ihren Glauben ernst nehmen, ist ihr Wort Verpflichtung. Den Moslems ist es von Religions wegen nicht nur erlaubt, sondern sogar befohlen (!), zu lügen, den Christen eben nicht.

    Das Mißverständnis zwischen Christen und Moslems ist, daß die Christen eben höchst selten den Koran in Gänze gelesen haben, und daß sie allen Ernstes glauben, Allah wäre nur ein anderes Wort für ihren eigenen Gott, und sie legen daher irrtümlich die gleichen Gebote zugrunde, nach denen sie sich selber im Idealfall ausrichten. Daß sie von den bauernschlauen Seelenfängern gnadenlos ausgenutzt werden, ist ihnen in aller Regel nicht einmal bewußt. Sie haben die Vorstellung, ein Vertrag sei ein Vertrag, zu beiderseitigem Nutzen, und der islamische Glaube sei derselbe, wie ihr eigener – eigentlich… Daß die Moslems das völlig anders sehen, dafür fehlt ihnen schlicht die Vorstellungskraft (und das nötige Wissen, siehe oben). Und eben darin sollten WIR ihnen helfen – zum Beispiel, indem man sie aufklärt über die Wahrheit islamischer Gesinnung. Nur eben klärt man niemanden auf, indem man ihn beschimpft oder für „blöd“ erklärt. Ein solches Verhalten spielt eher unseren Gegnern in die Hände.

  38. Sollten meine Kinder das aus der Schule mitbringen ist Achterbahn angesagt.

    Bin leicht reizbar in Bezug auf Rassismus in Schulen..Seit die große eine Hexenjagd durch Mitschüler mit Migrationshintergrund mitmachen musste, als die herausbekommen haben, dass sie Jüdin ist. Waren nur Mitschüler mit Migrationshintergrund beteiligt.

    Diese Broschüre ist ja übelst. Und mit unseren Steuergeldern finanziert.

    Ist das die Antwort der Antifa auf die Schulhofcd der NPD?

    Nein, so nicht. Bis hierhin und nicht weiter.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  39. Ungeheuerlich, dass hier über die BPB mit Steuergeldern versucht wird islamistische Hasspropaganda von Milli Gorus, einer Organisation die selbst in der Türkei vom Verfassungsschutz beobachtet wird, in die Köpfe von Kindern zu implantieren.
    Das Ganze auch noch unter dem Vorwand des Anti-Rassismus! Ich fasse es nicht

  40. #49 Kartoffel:

    Leider nicht mal mehr da. Gerade sah sich der 105-jährige Heesters gezwungen, seinen Kotau vor der pc zu machen und das Publikum für seine „furchtbaren“ Äußerungen um Verzeihung zu bitten.
    Die Inquisitoren machen vor nichts und niemandem halt.

  41. #40

    Der text zum link sagt auch noch was:
    Zufrieden und glücklich trifft sich die Redaktionsgruppe am Sonntag morgen zur letzten Runde. Wie geht es nun weiter? Wer kommt am 18.11. zur Endproduktion in die taz?

    Noch Fragen? 😉

  42. Wer es sich leisten kann: OFFEN SACHLICH PROTESTIEREN!!!!

    Wir sind wieder so weit.

    Vergesst ihr immerzu wieder, dass sich hier niemand mit Klarnamen zeigen kann??!!
    Warum wohl??!

    Weil es keine sachliche, faire Auseinandersetzung mehr in Deutschland gibt, wenn sie der verordneten Richtung nur um 5° abweicht!
    Medien und Politik verarschen uns täglich massiv und vorsätzlich!
    Linksfaschismus ist meine Bezeichnung dafür.

  43. #43 KDL (13. Dez 2008 19:50)

    Naturwissenschaftliche Diskussionen habe ich schon vor 40 Jahren geführt. Sie waren immer interessant und verliefen i.d.R. friedlich.
    Sich die Köpfe darüber, was denn nun der richtige Glauben ist (EVO – Schöpfung) passiert eigentlich nur, weil die Disputanten unfähig sind, ihre Emotionen bei Seite zu stellen.

    Der Nachweis, dass der Urknall mit der Hervorbringung der gesamten zu beobachtenden Materie aus dem „Nichts“ kommt, ist erst noch zu erbringen.

    Gruß

    Antonio

  44. Update von Dr. G. Eussner: Schaut mal, wo Kirche, Moschee, Synagoge jeweils angesiedelt sind auf dem Deckblatt, und schaut, wie groß die drei Gebäude sind. Unter einer riesigen schwarzen, hässlichen und bedrohlichen Kirche mit zwei Türmen kommen erst noch schräg angeordnete Häuser, dann darunter die kleine niedliche Moschee ohne Minarette, davor ein lächelnder Buddha. Die Synagoge steht am höchsten im Bild, unter dem Bankenzentrum, – oder wie würdet Ihr die Wolkenkratzer einschätzen? – und neben dem Fernsehturm, also direkt neben dem Symbol für Medien. Juden, Banken, Medien gehören demnach zusammen.

    hab mir das cover erst jetzt angeschaut und mir fehlen einfach nur die worte!
    Das beste sind auch noch die zwei haie die direkt auf die kirche zuschwimmen

  45. Ich würde nicht zu sehr auf die Wissenschaft, diesen ewig gegenwärtigen Stand des Irrtums (Ausdruck von Wissenschaftlern geprägt!)vertrauen – bei aller Anerkennung gewisser unleugbarer Erfolge (grundlegend meistens durch Gottesgläubige errungen)! Das Weltraum ist übrig ewig. Leider verstehen wir diesen missbrauchten Begriff nicht (in der Bibel wird Aeon/Aion meisten mit „Ewigkeit“ anstatt „Zeitalter“ oder „Zeitabschnitt“ übersetzt).

    Zwei nicht-wissenschaftliche Überlegungen dazu:

    http://www.aaronedition.ch/Aus_kleinen_Steinen_Dimensionen,aktuell.pdfhttp://www.aaronedition.ch/Aus_kleinen_Steinen_Glauben_was_ist_das,aktuell.pdf

    (Was Wissenschaft ist, bestimmt ja eine kleine Gruppe sogenannt „Eingeweihter“ mit maltesischen oder ähnlichen Beziehungen…)
    Auch würde ich langsam die in der Regel harmlosen, die demokratische Freiheit über alles liebenden Evangelikalen zu bekämpfen aufhören (auch wenn ich gewisse Details aus Unkenntnis oder weil ich es anders interpretiere, nicht gleich sehe wie diese)!!!

    Schickt den Verfassern von Q-Rage wirklich untenstehenden Link zu den aktuellen Fatawa der Muslime (oder Teilausdrucke davon), dieser „gotberufenen“ Berufslüger und Anhänger der antiken Himmelskönigin bzw. Kriegsgöttin Venus aliasEuroa alias Allat alias Allah!

    http://www.islaminstitut.de/Fatawa-Rechtsgutachten.10.0.html

    Muster daraus (könnte auch ein Enzyklika von Papst Pius XII. sein):

    Zitat:
    Fatwa zum Thema: Juden und Christen auf der Arabischen Halbinsel

    <<Muhammad hatte den Befehl zur Vertreibung von Juden und Christen gegeben

    Von dem muslimischen Geistlichen Scheich Ahmad Bawadi
    (Institut für Islamfragen, dh, 8.01.2007)

    Frage: Warum hat Abu Bakr (Muhammads Schwiegervater und der erste Kalif nach Muhammad) die Juden und Christen auf der Arabischen Halbinsel geduldet? Warum hat er einen Friedensvertrag mit den Juden vom Stamm
    Khaibar unterzeichnet?

    Antwort: Abu Bakr war damals mit seinem Krieg gegen diejenigen, die vom Islam abfielen und diejenigen, die keinen Tribut gezahlt hatten, beschäftigt. Er hatte keine Zeit, die Juden und Christen zu vertreiben. ’Umar (der
    zweite Kalif nach Muhammad) hat jedoch diese Aufgabe erfüllt. Er hat die Juden und Christen vertrieben.

    Frage: Der Prophet des Islam hat diese (Juden und Christen) Tribut zahlen lassen (er hat sie nicht vertrieben). Warum?
    Antwort: Diese Vorgehensweise (der Zwang, Tribut zu entrichten) war vor dem Befehl zur Vertreibung gültig, die Muhammad vor seinem Tod veranlasst hat. Frage: Warum dürfen Jüdinnen und Christinnen, die mit Muslimen verheiratet sind, auf der Arabischen Halbinsel (wohnen) bleiben?
    Antwort: Wenn jüdische oder christliche Frauen mit Muslimen verheiratet sind, gelten sie wie Sklavinnen und Konkubinen, die muslimische Männer früher hatten. Die Männer haben in diesem Fall das Fürspracherecht (wilaya). ….
    Umar ibn al-Khattab (der zweite Kalif nach Muhammad) befahl (Muslimen), jüdische und christliche Ehefrauen zu verstossen.
    Quelle: http://www.asserat.net/report.php?linkid=6776

    siehe dazu auch unter:
    http://www.aaronedition.ch/Das_ewige_Lustparadies_wartet.pdf bzw.

    Für diese alle (esoterische Katholiken und Moslems aller Sorten) gilt das Wort von Jesus Christus aus Mt 23,13:

    „Wehe aber euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler! Denn ihr verschließt das Reich der Himmel vor den Menschen; denn ihr geht nicht hinein, noch laßt ihr die, welche hineingehen wollen, hineingehen.“

    Unser Gesetz ist das „Gesetz“ von Jesus Christus aus Mt 22,34-40:

    „22,34 Als aber die Pharisäer hörten, daß er die Sadduzäer zum Schweigen gebracht hatte, versammelten sie sich miteinander. 22,35 Und es fragte einer von ihnen, ein Gesetzesgelehrter, und versuchte ihn und sprach: 22,36 Lehrer, welches ist das größte Gebot in dem Gesetz? 22,37 Er aber sprach zu ihm: „Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Verstand.“ 22,38 Dies ist das größte und erste Gebot. 22,39 Das zweite aber ist ihm gleich: „Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.“ 22,40 An diesen zwei Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten.“

    Oder um es mit Paulus zu sagen (Römer 13,8-10):

    „13,8 Seid niemand irgend etwas schuldig, als nur einander zu lieben; denn wer den anderen liebt, hat das Gesetz erfüllt. 13,9 Denn das: `Du sollst nicht ehebrechen, du sollst nicht töten, du sollst nicht stehlen, du sollst nicht begehren, und wenn es ein anderes Gebot [gibt], ist es in diesem Wort zusammengefaßt: `Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. 13,10 Die Liebe tut dem Nächsten nichts Böses. So ist nun die Liebe die Erfüllung des Gesetzes.“

    Oder Neudeutsch: Was du nicht willst, das man dir tu, dasfüge keinem andern zu!

  46. #44 insideteller (13. Dez 2008 19:47)

    In der Tat absurd!

    Wichtig ist es, diese Absurdität, jedem der es hören will (oder auch nicht) um die Ohren zu schlagen.
    Politikern, Lehrern, Jura-Professoren…

  47. Selten ging es mir so wie jetzt….

    Ich habe dieses Machwerk gelesen und weiß nun wirklich, dass wir in einer Gesinnungs-Diktatur leben.

    DAS IST übelste PROPAGANDA.

    Wenn man die semantischen Strukturen dieses Stückchen Volkserziehung für De(u)tsche analysiert, dann weiß man nicht, ob man in Tränen ausbrechen soll was oder ob mam sich ob der eigenen „Kultur“ schämen soll?

    Ich bin schlicht zutiefst angewidert – bin wohl auch ein Nazi?

    Bezahlt von Steuergeldern…

    Abtreibung ist zu befürworten: Das schafft nämlich mehr Platz für neue Muslim-Generationen, das ist schließlich …Ausdünnung!

    Christen sind natürlich A….löcher, weil die ja ewig gestrig sind.

    GANZ ANDERS aber der total geile ISLAM – unsere Zukunft -, gell Herr Minister Schäuble???

    Während diese bekloppten Christen gegen Abtreibung wettern und Probleme mit Homosexualität haben – ist doch der Islam dafür zu loben, dass er klare Linien vorgibt:

    Diese beneidenswerte KLARHEIT DES ISLAM kennen wir ja auch aus dem Iran – da werden Schwule und unkeusche 16-jährige Mädchen halt mal eben – total cool – an Baukräne gehängt.

    und in Saudi-Arabien werden halt unpassende Leute totgepeitscht, bekommen die Hände abgehackt. Wir wollen doch dem Islam gegenüber nicht intolerant sein, was?
    Wir reden hier über Herrschenmenschen und nicht über verblödete Christen…

    Allein dieses erzieherische Titelblatt: Die böse Kirche – ganz finster, dämonisch – als Zentrum der abtreibungsfeindlichkeit in tiefem Schwarz, ganz anders hingegen die arme unterdrückte lustige kleine Moschee und ganz rechts oben: …das „internationale Finanzjudentum“ – abstrakt, kalt, seelenlos machtvoll im Hintergrund… Die Nazi-Propaganda war dagegen weit weniger SUBTIL …antisemitisch!

    Diese widerwärtige Gestaltung ist die platteste Offenbarung eines gewissen politischen Willens, den ich in einem Maße verachte, das sich in der deutschen Sprache kaum ausdrücken lässt.

    Es hat auf PI oder sonstwo bisher noch nichts gegeben, das mich so sehr mir tiefer Trauer mit Bedauern, Verachtung und ablehnung erfüllt hat, wie diese widerwärtige und verachtenswerte Form der staatlich finanzierten Jugenderziehung.

    Interessant ist, dass man Angst hat vor Pro Köln – sonst hätte es diesbezüglich keine entsprechend verleumderische Propaganda gegeben.
    Es geht bei diesem Machwerk nicht um Informationsvermittlung, sondern um Volkserziehung.

    Ich habe für diesen Dreck nur ein einziges Wort parat:

    D E K A D E N Z !

  48. diesen „schule-ohne-rassismus“ finde ich sowieso aus eigener erfahrung so heuchlerisch:

    meine derzeitige berusschule ist da auch dabei. ich kann mich erinnern, dass wir am anfang fast gezwungen wurden, einen zettel zu unterschreiben, indem wir uns verpflichteten uns niemals rassistisch zu äußern, etc..

    dabei sind an dieser schule mindestens
    20-30 % türkische schüler, die nicht gerade so aussehen, als wären sie opfer von rassismus. es hieß dann, dass die schülermitverwaltung angeregt hatte, daran teilzunehmen.

    als ich dann zufälligerweise 3 vertreter von dieser „vertretung“ sah, merkte ich, dass da „zufällig“ 2 von 3 schülern türken waren.

    die fühlen sich sicherlich alle diskriminiert…

    aber jetzt mal zu diesem schmierendreck:

    das trägt eindeutig die handschrift der antifa und ihrer alt-68er helfer.
    was auf der welt hört man denn häufiger; das muslime benachteiligt werden oder, dass christen und juden benachteiligt werden?

    ich glaube 2ter fall ist deutlich wahrscheinlicher.

    der iq der schreiber dieser hetzschrift ist bei ca. 69,5.
    das gehirn einer fliege im kopf eines menschen

  49. Hässliches Titelblatt.
    Widerlich tendenziös.
    In sich widersprüchlich.
    Sehr Plump.
    Diskriminiert Christen.
    Diskriminiert Deutsche.
    Verherrlicht Koran.
    Lächerliche Artikel über Negerküsse.

    Drecksblatt mit 1Mio-Auflage an Heranwachsende. Viel Mehr Propaganda habense ´44 auch nicht gemacht.

    Gruß!

  50. Diesen Artikel in dem Q-Range Magazin finde ich auch besonders heftig:

    „Die Verwandlung: Aus Stefanie wird Amira.
    Eine Siebzehnjährige aus Bremen sucht nach dem Sinn des Lebens und wird im Islam
    fündig. Nichts bleibt wie es war.

    (…) Ich war ein ganz normales deutsches Mädchen“. (…)
    Mit 16 Jahren nimmt ihr Leben eine radikale Wendung. Den Anfang macht eine
    Liebesbeziehung zu einem muslimischen Jungen, nennen wir ihn Yunus. Stundenlang
    unterhalten sie sich über Gott und die Welt. Yunus erzählt ihr über seinen
    Glauben, den Islam. (…)
    Sie weiß nun: „Ich will zum Islam gehören“. (…)
    Fast 1 Jahr lang trägt sie das Kopftuch nur zu Moscheegängen. Dabei
    bemerkt sie: „Ich fühle mich wohl damit. “ (…) Seit Mai 2008 ist
    es so weit. Seitedem ist sie nie wieder ohne Kopftuch aus dem Haus gegangen.
    (…)
    Amira zieht inzwischen einen ganz klaren Trennungsstrich zwischen“Wir die Muslime“ und der anderen Seite, „den Nichtmuslimen“. (…) Ein Christ kommt für sie deshalb als Partner nicht mehr in Frage (…)

    Mit einer angehenden Sozialpädagogin möchte sie einen muslimischen Kindergarten in Bremen oder Hamburg eröffnen. Er soll AUSSCHLIEßLICH von muslimischen Kindern besucht werden,
    aber trotzdem Integration fördern.“

    Noch Fragen ?

    Wir brauchen DRINGEND einen Impfstoff gegen diese (ideologische) Seuche.

  51. Die Symbolsprache des Titelbildes ist in der Tat hochinteressant. Und über allem schwebt ein dynamischer Pierre-Vogel-Verschnitt auf reich verziertem Koran im Glorienschein der aufgehenden Sonne ein.

  52. Die Symbolsprache des Titelbildes ist in der Tat hochinteressant. Und über allem schwebt ein dynamischer Pierre-Vogel-Verschnitt auf reich verziertem Koran im Glorienschein der aufgehenden Sonne herein.

  53. #11 Hades (13. Dez 2008 21:35)

    Ihr Artikel ist sehr lang und wird dadurch schwer zu lesen. Trotzdem habe ich mir einige Links angesehen. Interessante Seite.

    Betrachtet man die Schöpfungsgeschichte mit den Augen eines Naturwissenschaftlers, so findet man sehr viel Logisches darin. Besonders Interessant ist die Reihenfolge der Schöpfungstage.

    Dazu mein Hinweis auf Prof. Dr. Wilder Smith, der sehr viele gute Erklärungen zu diesem Thema ausgearbeitet hat.

    unter Anderem zu finden bei: sermon-online.de

  54. #17 Storm:

    Das hatte ich gar nicht gelesen…

    Ist dieser Wahnsinn noch fassbar?

    Wo leben wir eigentlich?

    #19 Maethor :

    Der Brüller ist, dass die neue deutsche Volkserziehung voll und ganz nationalsozialistische Vorstellungen hinsichtlich des Judentums übernommen zu haben scheint, anders kann ich mir die symbolische Platzierung der Synagoge nämlich nicht erklären…

    Nazis und Islam hatten schon damals gemeinsame Interessen. Ich interpretiere diese Teiltelseite als hinsichtlich der „Judenfrage“ – um GENAU diesen Nazi-Terminus einmal provokant zu erwähnen – sehr ähnlich gelagert wie es von der Nazi- und Islam-Propaganda sattsam bekannt ist: antisemitisch, was sonst?

  55. #49 Dwalin (13. Dez 2008 20:09)

    Das Mißverständnis zwischen Christen und Moslems ist, daß die Christen eben höchst selten den Koran in Gänze gelesen haben, und daß sie allen Ernstes glauben, Allah wäre nur ein anderes Wort für ihren eigenen Gott, und sie legen daher irrtümlich die gleichen Gebote zugrunde, nach denen sie sich selber im Idealfall ausrichten.

    Du glaubst doch nicht allen Ernstes, dass die Kirchenoberen den Koran nicht studiert haben, die haben den schon vor Jahrhunderten studiert. Ich glaube er wurde sogar von den Buchgläubigen übersetzt.

    … die Christen … haben die Vorstellung, ein Vertrag sei ein Vertrag, zu beiderseitigem Nutzen,

    Steht doch im Koran, dass Mohammed sich an keine Verträge gehalten hat, sondern wenn seine Vertragspartner sich in Sicherheit wiegten, er über sie hergefallen ist. Aber das wussten die Kirchenoberen auch schon längst. Das einzige was man vielleicht den Kirchenoberen nachsehen könnte, ist, dass sie glauben der Islam hätte sich geändert, nur die Gewalttätigkeit und Verlogenheit in der islamischen Welt ist immer noch die gleiche wie zu Mohammeds Zeiten.

    Ich weiß nicht ob Christus der zu Fleisch gewordene Gott ist, das ist mir auch völlig gleichgültig, aber ich weiß mit Sicherheit, dass Mohammed der zu Fleisch gewordene Teufel ist und das ist mir nicht gleichgültig.

  56. Wenn ich hier so manche Christen lese (vom vollständig irren Islam einmal abgesehen), dann drängt es mir zur Frage:

    WANN WIRD DER RELIGIÖSE WAHN ENDLICH BEENDET SEIN?

  57. Ich mache jede Wette:

    Diese 17jährige Konvertitin hat sich von einem bigotten Muselmanen besteigen lassen.

    Meist sind das ja Frauen die deshalb konvertieren. Und meist sind diese Tussen besonders zickig und meinen, der deutsche Mann sei „scheiße“. dann sind sie dort genau an der richtigen Adresse um ihr verdientes Fett wegzukriegen. Mein Mitleid hält sich also in Grenzen. Ich kenne einige solcher Fälle.

    Allerdings sogar einen Mann. Arzt von Beruf. Der lernte eine Palästinenserin kennen und drehte durch: Er konvertierte zum Islam (sonst wäre er nicht akzeptiert worden) um sie heiraten zu können. Sogar seinen Namen legte er ab und nahm ihren an. Dann hatte er die ganze Bande am Hals. Äh, ich meine Großfamilie. Er ernährte alle. Die lebten in Saus und Braus. Er war eigentlich (fachlich) ein guter Arzt, aber das Geld reichte dann hinten und vorne nicht mehr. Dann fing er an die Krankenkasse im großen Stil zu betrügen, während seine tolle Frau mit jedem rumvögelte. Es kam was kommen mußte: Er flog auf und wurde verhaftet. U-Haft, Entzug der Kassenzulassung. Dann wurde er vor der Verhandlung freigelassen. Kurz vor der Verhandlung erhängte er sich.

    Es lebe der Islam! Es lebe die Konvertierung!

  58. #58 antonio (13. Dez 2008 21:16)

    Der Nachweis, dass der Urknall mit der Hervorbringung der gesamten zu beobachtenden Materie aus dem “Nichts” kommt, ist erst noch zu erbringen.

    Nun sagen wir mal so, wir haben noch keine Theorie wie man den Zustand vor dem Urknall beschreiben könnte.
    Versuch mal dir das Nichts vorzustellen, das geht nicht, man kann es nur mit Hilfe des Etwas erahnen.
    Man könnte nicht mal einen leeren Raum beweisen, wenn man keine Gegenstände in ihn einbringen würde. Beides ist von einander abhängig, die Gegenstände brauchen Raum, in dem sie existieren können, der Raum braucht Gegenstände, dass man seine Existenz wahrnimmt.

  59. Ich kann ja verstehen, dass viele Menschen nach einem Sinn suchen und dann in einer Ideologie oder einem Weltbild fündig werden.
    Aber der Islam, Nationalsozialismus und noch ein paar so ähnliche Weltbilder sind menschenfeindlich und müssen bekämpft werden. Leider fallen so viele darauf hinein.
    In Deutschland gibt es kein Kulturgefüge mehr, das diese sinnsuchenden Menschen aufnimmt, deswegen werden sie dann Opfer von gefährlichen ideologien. Gefährlich sind sie besonders so lange sie unterschätzt werden. Das gab es 1930… und das gibt es heute wieder.
    Und weil das Kulturgefüge hier fehlt nehmen die immigriertern Moslems auch keine alternative (europäische) Denkweise an.

    Die Wissenschaft ist keine perfekte Antwort für alle sinnsuchenden Menschen. Nur für einige, die sich mit der Denkweise identifizieren können. Früher gab es das starke Christentum, aber das hat – zumindest in Europa- seine Macht verloren. Früher gab es dafür auch Mythologien und Naturreligionen. Aber die wurden durch monotheistische Missionierung und Wissenschaft stark geschwächt. Wären diese Alternativen noch präsent, würde man dem Islam den Wind aus den Segeln nehmen.

    Wie gesagt – Menschen sind unterschiedlich – so unterschiedlich, dass manche in der Wissenschaft nicht ihren Sinn finden können. Man muss sie vor dem Islam schützen, da er Intoleranz predigt, z.B. durch Alternativen.

  60. Zum Thema Amira die ein Kindergarten nur für Muslime öffnen will und nicht mit einem Christen zu tun haben will. Das ist ihr gute recht, ABER was wäre wenn ein Christ ein Kindergarten nur für Christen öffnen würde oder ein Deutscher ein Kindergarten eröffnen würde, dass nur für Deutsche ist. Wie groß wäre dann der Aufschrei.

  61. #24 Laurel (13. Dez 2008 23:25)

    „(…)Du glaubst doch nicht allen Ernstes, dass die Kirchenoberen den Koran nicht studiert haben, die haben den schon vor Jahrhunderten studiert. Ich glaube er wurde sogar von den Buchgläubigen übersetzt.(…)“

    Gut möglich, daß sie ihn vor Jahrhunderten studierten. Aber – wie Sie sagen – vor Jahrhunderten, nicht jetzt.
    Soweit ich es einschätzen kann, hat man in Kirchenkreisen davon tatsächlich (!) keine wirkliche Ahnung. Und PI gehört dort eben leider (noch) nicht zur Pflichtlektüre.

    Ich selber habe früher auch an Einzelfälle geglaubt. Selbst, als ich den Koran gelesen hatte, wollte ich nicht wahr haben, daß dieses ganze Geschmier tatsächlich heute noch gilt, und zwar Wort für Wort. Im Alten Testament stehen ja auch so einige üble Sachen drin, aber es wird wohl kaum einen Juden geben, der dies heute noch propagiert.

    Eben aus diesem Blickwinkel sah ich auch den Islam, und selbstverständlich nahm ich an, daß Gott und Allah ein und dasselbe sind.
    Erst bei genauerer Beschäftigung mit PI und den Schriften des Rates der Ex-Muslime ist mir dann mein persönlicher Kronleuchter aufgegangen. Seither versuche ich, die Christen in meiner Umgebung über die wahren Zusammenhänge aufzuklären. Werbung für PI inklusive.

    Es wäre nur eben schön, wenn man hier allgemein die Kirche im Dorf lassen und die „Pfaffen“ und die Gläubigen, welcher Couleur auch immer, nicht ständig selbst verteufeln oder sonstwie beleidigen würde. Auch wenn die meisten von uns Atheisten sein dürften, hat doch jeder das Recht, zu glauben, was ihn selig macht. Sofern er nicht im Mittelalter stehen geblieben ist, wie unsere Kulturbereicherer, und jedem den Schädel einschlagen will, der nicht seines Geistes ist.
    Das Wort von der „Freiheit des Andersdenkenden“ sollte hier doch manchmal mehr beherzigt werden. Unser Volk hat genügend äußere (!) Feinde.

  62. Das Titelbild suggeriert eine „böse“ Kirche (schwarz). Im Mittelpunkt wohl ein „guter“ Moslem, mit der weissen Sonne gewissermassen als Heiligenschein im Hintergrund. Interessant ist auch die abwertende Darstellung des ländlichen Deutschen (süddeutsche Kirche) mit einem Zyklopenauge !
    Und natürlich die überall in D. zu findenden Linksgescheitelten im Gleichschritt.
    Klassisches Auftragswerk (Zeichner kommt aus N.Y. und ist „Neuberliner“) Schwere Zeiten halt, aber für gewisse Sachen ist immer Geld da.
    V.i.S.d.P. ist übrigens (Zitat):
    „Sanem Kleff
    Sanem Kleff wurde 1955 in Ankara geboren und wuchs in Bremen, Hamburg und Nordrhein-Westfahlen auf. Nach ihrem Studium der Deutschen Sprache und Literatur, für das sie nach Ankara zurückkehrte, war sie als Dolmetscherin und Übersetzerin tätig. Anschließend arbeitete sie als Lehrerin in Berlin an einer Hauptschule hauptsächlich mit Flüchtlingen. Bis 2003 war sie außerdem am Berliner Institut für Lehrerfortbildung in den Bereichen „Interkulturelle Pädagogik“ und „Pädagogen gegen Rechtsextremismus“ tätig. Sanem Kleff bekleidete verschiedene Positionen in der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und leitet das europäische Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ für den Verein Aktioncourage e. V.“

    Noch Fragen ?

  63. Kotz! Würg! Spei! Und wir müssen diesen Mist von der BpB auch noch lesen! Und wehe man macht mal den Mund auf, da verstehen die linksgrün-verblödeten, pseudointellektuellen Lehrer überhaupt keinen Spaß mehr! Furchtbar, es muss endlich was passieren!

  64. @#45 KDL: Informier‘ Dich bevor Du hier rumtönst. 13,7 Mrd Jahre. Das ist die derzeit wohl aktuellste Schätzung des Alters des Universums. Es ist wirklich übel was Du hier für einen Unsinn verzapfst.

    Auch wenn ich persönlich die Evolutionstheorie für das derzeit aktuellste Model zur Beschreibung der Entstehung der Arten halte. Du solltest mal überlegen warum die Evolutionstheorie eine Theorie ist. Es ist bislang gar nichts bewiesen. Es gibt lediglich weitreichende Hinweise auf deren validität.

    Nicht anders verhält es sich mit der Urknalltheorie, Stringtheorie und anderen Modellen, die die Physik des Universums (und dessen Entstehung) beschreiben wollen. Auch das sind lediglich Theorien und Modelle, die alle paar Jahre immer wieder an die Ergebnisse experimenteller Physik angepasst werden müssen. Warten wir mal ab was im Ende im CERN herauskommt.

    Wie gesagt, auch ich als wissenschaftlich denkender Mensch mit einer humanistischen Ausbildung, halte verschiedene Modelle durchaus für gute Erklärungen für unsere Umwelt. Aber die Arroganz der aktuellen Wissenschaft ist manchmal unerträglich.

    Ich verstehe nicht, wie man auf der einen Seite Physiker und Evolutionsbiologen hochhält, auf der anderen Seite Klimawissenschaftler verteufelt.

    Die Wahrheit hat am Ende der, der den endgültigen Beweis der validität erbringt. Vorher sind alles lediglich Theorien und Ideologien. Letzteres gilt auch für wissenschaftliche Erklärungen.

  65. Unfassbar, unfassbar! Wirtschaftskrise – und für so einen unfassbaren verdammten Mist geben diese ekelhaften Verbrecher meine Steuer aus? Das alleine wäre schon ein Grund genug um in den Untergrund zu gehen und endlich offenen Widerstand zu leisten.

  66. Dumm. Einfach nur dumm dieses Machwerk.
    Oder wie ein Bekannter sagte (dann wäre es weniger dumm): Gezielte Strategie der Linken um Deutschland ins Chaos zu stürzen. In geordneten Verhältnissen läßt sich halt keine Revolution anzetteln…
    Fällt Euch eigentlich auf das in letzter Zeit enorm viele „Heldengeschichten“ von linken Spinnern verfilmt werden (RAF, Che, etc.)? Mich ärgert das.

  67. Die verlogene Propagandahetze gegen die Christen pietistischer Tradition lügt bewusst, wenn von 60 Konvertiten p.a. in Deutschland gesprochen wird. Natürlich ist den Mohammedanern bekannt, dass die Taufen tatsächlich nach hunderten zählen und dass die Ex-Mohammedaner in den evangelikalen Gemeinde am häufigsten ihre neue religiöse Heimat finden. Nun mag man die Frömmigkeit der Evangelikalen für sonderlich halten (- das schreibe ich und sitze in meinem katholischen Glashaus;-) als Missionare sind sie jedenfalls erfolgreicher als alle anderen Konfessionen. Genau deshalb hassen die Mohammedaner sie so sehr, deshalb ermorden sie bevorzugt ihre Pfarrer und deshalb hetzen sie auch so hemmungslos und verlogen gegen das beispielhaft friedliche Treffen in Bremen. Wahrscheinlich ließen sich auch dort wieder einige junge Türkinnen begeistern von der Atmosphäre der Menschlichkeit, der Heiterkeit und des liebevollen Miteinanders. Wahrscheinlich wurden sie vor ein paar Wochen getauft an einem üblicherweise geheimgehaltenen Ort. Und wahrscheinlich leiden jetzt ein paar türkische Hartzvieristenfamilien erbärmlich, weil ihre Aishes sich mit den verschlampten deutschen Nutten anfreunden und ihren dreckigen Schweineglauben teilen. Klar, dass nun endlich der Kampf gegen Rechts angesagt ist. Was bleibt denn schließlich dem Schnorrerali vom Leben, wenn jetzt auch noch das Türkentum infrage gestellt wird.

  68. Habe dem Herren gerade eine Mail geschickt und ihn darauf hingewiesen, schnellstens einen Rechtsanwalt aufzusuchen und die Verbreitung des Pamphlets per einstweiliger Verfügung verbieten zu lassen. Bin gespannt ob er die Zivilcourage aufbringt oder es beim Jammern beläßt.

  69. Natürlich hat Gudrun Eussner recht. Aber kann man die Macher dieses das Pamphlets wirklich dafür kritisieren? Meiner Meinung nach haben Muslime und vom Selbsthaß zerfressene Europäer keine Kontrolle über ihre Neigungen. Es ist in etwa so wie die Katze und die Maus. Sehen sie etwas was nur annäherend an die westliche Kultur erinnert (Diese Christival-Christen sind nun wirklich schon ziemlich „poppig“) drehen sie durch. Auch zeigt sich in ihrer merkwürdigen Sicht auf Israel, die Synagoge, das Palituch und den Islam zumindest bei den europäisch geprägten Selbsthassern irgendwie mit zu einem Opferkollektiv zu gehören und an dessen „Leiden“ Anteil zu haben.
    Es bringt absolut nichts sich mit dieser pathologischen Geisteshaltung und ihren Trägern auseinanderzusetzen und sich mit ihnen über die Deutungshoheit zu streiten. Gott hat diese Menschen nunmal mit dieser Natur geschaffen. Sie haben keinen freien Willen.
    Es ist viel wichtiger, daß wir uns darauf besinnen, wer wir sind und was wir glauben. Auch sollten wir endlich einsehen, daß wir Europa schon lange verloren haben und uns nun in der Diaspora befinden. Der Kern aller Bemühungen kann also nur unsere eigene Gemeinde sein. Nicht das Volk, nicht der Staat und schon gar nicht die Welt.

  70. Entscheidend sind nicht die Glaubensinhalte einer Religion. Hier hat jeder Mensch das Recht, zu glauben, was er will. Entscheidend ist, welche Wirkungen der Glauben des Einzelnen auf seine Mitmenschen entfaltet. Und hier stehen sich Christentum und Islam diametral gegenüber! Mag beispielsweise der Glauben der Evangelikalen auch in manchen Aussagen „hinterwäldlerisch“ sein, so stellen diese Aussagen keine Gefahr für die Mitmenschen dar, weil nicht versucht wird, diese Aussagen mit Gewalt anderen aufzuzwingen.

    Neben der Nazikeule ist die Diskriminierung das Totschlagargument derer, die keine andere Meinung ertragen können und somit die wirklich intoleranten sind. Das war ja auch die Absicht beim AGG: Wir, die herrschende Klasse in unserem autoritären Sendungsbewusstsein lassen keine andere Meinung als die unsere zu und stellen sie unter Strafe. Das war das Ende des Pluralismus, ein Wort, dass dem heutigen Sprachgebrauch fast völlig abhanden gekommen ist. Und, es wird auch das Ende der Meinungsfreiheit und der Demokratie sein. Wer den Wortwechsel zwischen Cohn-Bendit und Klaus gelesen hat, hat ein eindrucksvolles Dokument dieser Autokraten, die sich nur noch wenig von Altstalinisten unterscheiden, bekommen.

    Deutschland steht am Ende und die Intellektuellen befördern es. Das verquere Denken hat 1968 an den Universitäten begonnen. Das geistige Klima in dieser Republik ist vergiftet.

    Und ich weine um dieses Land und seine Menschen! Es war einmalig, mit allen Höhen und auch den verabscheuungswürdigsten Tiefen in der Geschichte der Völker.

    Denk ich an Deutschland in der Nacht, so bin ich um den Schlaf gebracht.

  71. Frage an Kardinal Ratzinger:

    “Ist das schon Christenverfolgung? Es macht doch einen Unterschied, ob Christen in diktatorischen oder islamischen Staaten eingesperrt oder gefoltert werden, oder ob sie im Westen ins gesellschaftliche Abseits geraten?”

    Antwort von Kardinal Ratzinger:

    “Natürlich ist das noch keine Christenverfolgung; es wäre Unsinn, diesen Ausdruck hier anzuwenden. Aber es gibt sehr wohl Lebensbereiche – und gar nicht wenige – in denen heute bereits wieder Mut dazu gehört, sich als Christ zu bekennen. Vor allem wächst die Gefahr angepaßter Christentümer, die dann als menschenfreundliche Weise des Christseins von der Gesellschaft freudig aufgegriffen und dem vorgeblichen Fundamentalismus derer gegenübergestellt werden, die so stromlinienförmig gar nicht sein mögen. Die Gefahr einer Meinungsdiktatur wächst, und wer nicht mithält, wird ausgegrenzt, so daß auch gute Leute nicht mehr wagen, sich zu solchen Nonkonformisten zu bekennen. Eine etwaige künftige antichristliche Diktatur würde vermutlich viel subtiler sein als das, was wir bisher kannten. Sie wird scheinbar religionsfreundlich sein, aber unter der Bedingung, daß ihre Verhaltens- und Denkmuster nicht angetastet werden.”

    Das hat der heutige Papst richtig vorausgesehen.

  72. Kardinal Ratzinger???? Wisst ihr überhaupt wer Kardinal Ratzinger ist?? Kardinal Ratzinger und seine Römische Zentrale sind der Kopf dieser ganzen Sache!!! Kardinal Ratzinger war der Chef der glaubenskongregation! Das ist der neue Name für die Inquisition! Habt ihr schonmal irgendwas von der GEGEN-Reformation gehört? Ignatius von Loyola? Denkt ihr Rom hat seine Macht verloren? Was glaubt ihr warum man nicht mehr PROTESTANTEN sagt sondern Evangelikale? Diese sog. Evangelikalen sind die letzten Feinde von Rom!! Meine Güte wacht endlich auf !!! Wenn irgendwer hier auf dieser Seite noch einen Funken Verstand hat dann soll er mal nach dem Namen „ALBERTO RIVERA“ im Internet suchen dann wird ihm EINIGES klar werden!!! peace.

  73. Alter, was für eine Volksverhetzung.
    Ich kann mir aber vorstellen, daß dieses Heft bei den Kindern und Jugendlichen eher nach hinten losgeht, denn auf so eine massive Bevormundung haben die auch keinen Bock.

  74. #22

    Darauf einen Negerkuss

    Böser Bub!
    Das heißt auch nicht Mohrenkopf, sondern Schokokuss! 😉

    Aber die Antwort ist doch Klasse. Abgesehen von der Rechtschreibschwäche offenbart sich ein deutliches “ Mein Name ist Hase – ich weiß von nichts“. Schon seltsam, daß das Schulverwaltungsamt von Schriftstücken, die mit Unterstützung der Zentrale für politische Bildung verfaßt wurden, die in hoher Auflage an den Schulen verteilt werden sollen, keine Ahnung hat.

  75. Oh man, dagegen war Herr Goebbels in Sachen Antisemitismus ja ein blutiger Anfänger. Habe alle Bekannten mit Kindern im schulfähigen Alter über dieses Machwerk aufgeklärt!
    Sollte irgendein Gutmensch-Lehrer auf die Idee kommen, dieses ekelhafte Geschreibsel in den Unterricht einzuführen, gibts Stress! Auch die Kiddies sind bereits daruf trainiert, das Machwerk bis auf die letzte Zeile auseinanderzunehmen.

  76. Also wenn ich mich da an meine Schulzeit richtig erinnere, dann haben gefühlte 90%+x meiner Mitschüler solche od. ähnliche Propaganda gleich ungelesen in den Müll gewurfen, es sei denn, wir wurden vom Lehrer gezwungen das zu lesen. 🙂

  77. Vollkommen richtig Herr Gehring. Ich bin in der Kollegstufe des Gymnasiums und bei mir ging auch dieser Umlauf „Schule ohne Rassismus“ um. Komischerweise, werden Leute die dort nicht (oder noch nicht) unterschrieben hatten sofort diffamiert. Ich persönlich habe diese Liste aus Prinzip nicht unterschrieben, da es a) bereits genügend Aktionen gegen Rassismus gibt und b) Es eine sehr, sehr einseitige Aktion ist.
    Wenn jemand eine Petition gegen Extremismus und Fundamentalismus starten würde, wäre ich sofort dabei.

    Ironie des Schicksals: Der Schulersprecher und Initiator der Aktion wurde dieses Wochenende von „südländisch“ aussehenden „Jugendlichen“ mit möglichem türkischen „Migrationshintergrund“ zusammengeschlagen. (Kleine Bemerkung am Rande).
    Anscheinend gibt es Diskriminierung nicht nur seitens der Deutschen?

  78. #1 Herrmann_TheGerman

    Ironie des Schicksals: Der Schulersprecher und Initiator der Aktion wurde dieses Wochenende von “südländisch” aussehenden “Jugendlichen” mit möglichem türkischen “Migrationshintergrund” zusammengeschlagen. (Kleine Bemerkung am Rande).“

    Und, wie entschuldigte der verprügelte Schulsprecher die Tat der Jugendlichen. 😉

Comments are closed.