abi_200Vor drei Wochen endete eine Abiturfeier des Öhringer Agrar-Gymnasiums für einen 19-jährigen Handballer des TSV Pfedelbach mit einem Schädelbruch und einem mehrtägigen Aufenthalt im Krankenhaus. Zwei weitere Vereinskameraden wurden bei der Party am 30. November im Pfedelbacher Gentele durch Schläge und Tritte verletzt. Die Täter: Drei Kosovo-Albaner und ein Türke.

Die Polizei hat inzwischen rekonstruiert, was sich in der Samstagnacht im Gentele ereignet hat. Danach stießen die Pfedelbacher Handballer nach einer internen Feier zu der Abi-Party, wo es auf der Tanzfläche bald zu einer Auseinandersetzung kam. Ein stark alkoholisiertes Vereinsmitglied wurde von hinten attackiert, es ging zu Boden und steckte Prügel und Tritte ein. Zehn Minuten später uferte die Situation aus, als eine volle Bierflasche einen 19-jährigen Handballer am Kopf traf. Mit einer Schädelfraktur musste der junge Mann ins Krankenhaus, wo ihm in einer komplizierten Operation eine Plastikplatte in die Schädeldecke eingesetzt wurde. Mittlerweile hat der Student die Klinik wieder verlassen.

Zeugenaussagen und weitere Beweismittel belegen, dass die Bierflasche von dem 19-jährigen Kosovo-Albaner aus Waldenburg geworfen wurde. Auch der 21-jährige Türke aus Neuenstein soll Streit gesucht und brutal zugeschlagen haben. „Das sind zwei hochgradige Schläger“, sagt Polizeisprecher Jürgen Baierl, beide seien wegen Gewaltdelikten einschlägig bekannt. So wie andere Gäste wundert sich auch Baierl darüber, was die zwei auf einer Party von Gymnasiasten zu suchen hatten: „Die haben nicht mal einen Schulabschluss.“

Es fehlt nicht der Hinweis auf „Raufereien unter alkoholisierten Jugendlichen“, auch wenn die Gewalt von diesen für jeden sichtbar nicht ausging.

Der Fall erinnert an Bad Godesberg – ein Einzelfall, natürlich.

(Spürnasen: Florian G., G.S. und heinZelmann)

image_pdfimage_print

 

61 KOMMENTARE

  1. Warum um alles in der Welt,wurden diese drei
    hirnlosen Idioten nicht vom Rest(Überzahl)der
    Anwesenden anständig aufgemischt?

  2. Typisch für dieses Gschwerl, Saublöd aber sich überall aufführen. Höchste Zeit, daß für solche die Integration in Rückführung umgewandelt wird. Es gibt Subjekte auf die man in Europa verzichten kann und die Politkerdummköpfe denen das nicht paßt, die können gleich mitgehen

  3. Wird bestimmt unter rechtsextremer Straftat abgeheftet,….
    Heute in BILD:
    Die Zahl rechtsextremistischer Straftaten wird in diesem Jahr voraussichtlich einen neuen Höchststand erreichen. Nach den vorläufigen Zahlen des Bundesinnenministeriums wurden in den ersten zehn Monaten von den Landeskriminalämtern 11 928 rechtsextremistisch motivierte Delikte registriert und damit 29,6 Prozent mehr als im selben Vorjahreszeitraum. Auch die Zahl der Gewalttaten ist um 15,3 Prozent auf 639 gestiegen.

  4. Für alle etablierten Politiker:

    “Der Epochenwandel wird, wie es Kennzeichen jeder revolutionären Umwälzung ist, urplötzlich, urgewaltig und unwiderstehlich hereinbrechen, auch wenn seine geistigen Voraussetzungen im Zersetzungsprozeß der faulenden Ideologien schon lange herangereift sein mögen. Verglichen mit dem Ende des Kommunismus wird dieser Wandel für den herrschenden linksliberalen „Totalitarismus“ ein viel umfassenderes und vernichtendes Cannae sein. Sie werden merken, daß sie von den metahistorischen Prozessen nichts begriffen hatten, vielmehr wie Maulwürfe im Dunkeln herumgetappt waren.”“

    Dirk Budde; Heiliges Reich – Republik – Monarchie: Krise und Ende der liberalen Parteiendemokratie

  5. So wie andere Gäste wundert sich auch Baierl darüber, was die zwei auf einer Party von Gymnasiasten zu suchen hatten: „Die haben nicht mal einen Schulabschluss.

    Das ist doch wieder einmal übelste Diskriminierung. Mohammedanische Herrenmenschen sollten automatisch die Hochschulreife, ach was, gleich einen Hochschulabschluß erhalten.

  6. Ich verstehe das nicht.Ein ganzer Handballverein und keiner hilft den anderen.
    Es sollte heißen: Einer für alle, und alle für einen!

  7. #5 Jerobeam

    Ich verstehe das nicht.Ein ganzer Handballverein und keiner hilft den anderen.
    Es sollte heißen: Einer für alle, und alle für einen!

    Was meinst du, was los ist, wenn ein Handballverein vier unterprivilegierte Südländer verprügelt? Dann schlägt das Nazometer aber bis zum Anschlag aus.

  8. @ 2, banania

    Die selbe Tatarenmeldung wird heute im SWR-Rotfunk gebetsmühlenartig wiederholt.

    Mal nachrechnen: Aufgerundet 32000 „Straftaten“ dividiert durch 365 Tage ergeben 32,87 „Straftaten“, PRO TAG!

    Solch Zahlen kann man Typen wie Schäfergimpel vorsetzen, für den „32 geteilt durch 4“ oder „4 mal 8“ ein grösseres mathematisches Problem darstellt.

    Mann, wie werden wir verarscht !

    Die Zahlen werden „offiziell“ erst in drei Monaten veröffentlicht. Wahrscheinlich wird noch gerechnet…

  9. Also nein, das waren doch sicher wieder die allgegenwertigen Nazis. Und die Jungs wollten einfach nur ihren Frust ablassen. Bildung ist was für Schwule – und die gelten bei denen eh nicht mehr als Dreck am Schuh.! (o-Ton eines Stern Interviews vor ein paar Wochen). Aber nicht vergessen:

    Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!” Die Integration verläuft so gut wie nie!
    (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

    Sagt es und stieg danach in ihren gepanzerten 500er samt Chauffeur der sie zu ihren Wohnung im besten Viertel der Stadt fuhr. Von unseren Kulturbereicherern hat diese Frau so viel Ahnung wie eine Kuh von der Raumfahrt.

  10. #5 Jerobeam

    Das Verhalten der Deutschen ist leicht mit unserer „Recht“sprechung zu erklären. Wenn ein Deutscher da eingegriffen hätte, und er hätte einen der Migranten umgehauen was glaubst du was sie vor Gericht mit dem gemacht hätten. Zuerst hätten die Medien ihm eine rechtsextreme Gesinnung untergejubelt, dann wären unsere tollen Politiker daherkommen und hätten eine harte Bestrafung gefordert usw. Am Ende wär der Deutsche der Dumme, seinen Job los, und Schmerzensgeld müßte er auch noch zahlen, und der Migrant wär das Opfer. Sowas nennt man Domestizierung.

  11. Wie der Bruder eines dieser messerstechenden Halbaffen schon treffend formulierte: »Das ist Erbsache, bei uns heißt es, man hat Hunde in sich. Wenn jemand uns wütend macht, dann sehen wir nur noch rot.«

    Genau, und Abschaum mit diesem Gendefekt hat in Hochkulturen wie der unrigen nichts zu suchen.

  12. So wie andere Gäste wundert sich auch Baierl darüber, was die zwei auf einer Party von Gymnasiasten zu suchen hatten: „Die haben nicht mal einen Schulabschluss.“

    Das ist der Grund und die Rechtfertigung.

    Wir sollten allen das Abitur zuerkennen. Dann ist Schluß mit Gewalt.

  13. Das alle drei keinen Schulabschluss haben, zeigt doch nur, dass sie ausgegrenzt werden.
    Da sollte man dieses doch nicht noch beim feiern……

  14. Na, da fragen wir doch einfach mal den Vorsitzenden des Innenausschusses des Bundestages Edathy was er dazu meint:

    Lassen Sie mich zunächst betonen, dass selbstverständlich vor dem Gesetz alle Menschen gleich sind.
    Dennoch ist es nach meinem Dafürhalten falsch, jede Form der Gewalt, unabhängig von der ihr jeweils zu Grunde liegenden Motivlage, undifferenziert zu bewerten und die besondere Gefahr, die rechtsextremistisch motivierte Gewalt für die Demokratie in unserem Land darstellt, zu relativieren. Ich halte daher den Ausschluss von Bewährungsstrafen bei Körperverletzungen, die mit rechtsextremer Motivation begangen werden, für ein notwendiges Mittel, um dieser Gefahr zu begegnen, denn die Beweggründe der rechtsextremen Täter sind – selbst gegenüber anderen Gewaltstraftaten – als besonders verwerflich anzusehen…………………..
    Rechtsextreme und ausländerfeindliche Straftaten, die so genannte Hasskriminalität, sind deshalb besonders gefährlich, weil sie die Basis unseres zwischenmenschlichen Zusammenlebens angreifen:…………
    http://www.abgeordnetenwatch.de/sebastian_edathy-650-5810–f156810.html#frage156810

  15. Heftig, aber der Durchschnittsbürger hat eben zu viel „Angst“ vor den Konsequenzen seiner Handlung(en).

    Fakt ist doch – sieht ein Durchschnittsbürger eine Straftat, überlegt er erst einmal, ob es politisch korrekt ist, nun einzugreifen und wenn er eingreifen würde, welche Strafe es für sich nachsichzieht und wie dann seine Stellung in der Gesellschaft ist. Vom Verlust des Arbeitsplatzes mal ganz zu schweigen.

    Dem Täter ist solch eine Denkweise gänzlich unbekannt, zumal er in den Kreis der Bonuspunktträgern gehört. Da kann er schnell seine Tat als sein Recht auf seine Grundbedürfnisse geltend machen.

    Und nun? Einfach auf dieses Denkmuster umschalten, ohne wenn und aber. Wer mich mit dem Leben bedroht, der liegt als erster Tod auf den Boden, oder ich bin es. Sollte ich mir da noch Gedanken um die Gesetze machen, die ja sowieso nur Auslegungssache sind?
    Nö – Tötungsabsicht, ist Tötungsabsicht.

    Dies hat in keinster Weise etwas mit Politik zu tun, sondern mit dem reinen Instinkt des Überlebenswillen.

  16. Wie können die Deutschen es auch wagen eine Abiturfeier abzuhalten. Wo doch jeder weiß das sich die Muselmänner da übergangen fühlen…
    Lernen & Kampfsport gleichzeitig geht ja auch nicht. Da muss man schon Prioritäten setzen!

  17. Die armen Intensivtäter wollten doch nur ihre Wut rauslassen, weil die böse Gesellschaft ihnen ohne was dafür zu tun keinen Schulabschluss geben wollte.

    Meine ehrliche Meinung: Ab ins nächste Flugzeug. Lebenslanges Einreiseverbot.

    Achtung Zynismus:
    Eine schöne Strafe wäre auch einen Musel zu zwingen eine Schweinewurst zu essen.

  18. OT: Fall Mannichl

    Auch bei HEISE kommt man wohl so langsam auf den Trichter:

    In der Sonderkommission beklagt man sich angeblich über die „frühe Festlegung der Politik auf einen rechtsextremen Täter“

    Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung wundert man sich mittlerweile innerhalb der Kriminalpolizei, warum man sich im Fall Mannichl „von Anfang an nur auf eine Tätergruppierung konzentriert hat“. Danach sind weder der bayerischen noch der österreichischen Polizei Rechtsextreme mit Tätowierungen bekannt, wie sie auf dem Phantombild zu sehen sind. Ein ungenannter Gewährsmann aus der Kripo glaube deshalb, dass es sich beim Täter möglicherweise nicht um eine Person aus diesen Kreisen handelt. Das Blatt gibt auch eine anonyme Stimme aus der nach dem Vorfall gebildeten Sonderkommission wieder, wonach man zwar von Anfang an „in alle Richtungen“ ermittelt, die „frühe Festlegung der Politik auf einen rechtsextremen Täter“ aber die Aufklärung erschwert habe.

    Auch in der „Tätowierszene“ scheint man vor allem mit dem sowohl von der Platzierung als auch von der Form her mysteriösen Pfeilkreuz nichts anfangen zu können. Ein konkreter Bedeutungsgehalt konnte dem Symbol, das einem Muster auf Winnetous Wildlederdress ähnelt, bisher noch nicht zugeordnet werden. Offen blieb zudem, wie aus einer zu Anfang der Ermittlungen als Muttermal beschriebenen Auffälligkeit ein derart komplexes Gebilde wurde. Ebenso einer Erklärung harrt das Rätsel, warum der Täter zwar vielleicht deshalb keine Fingerabdrücke hinterließ, weil er bei verhältnismäßig mildem Wetter einen Handschuh trug, sich aber nicht die Mühe machte, eine extrem auffällige Tätowierung durch Schminke oder eine Kopfbedeckung zu verbergen.

    http://www.heise.de/tp/blogs/8/120919

    „ein Symbol, das einem Muster auf Winnetous Wildlederdress ähnelt“ …hmmm?

    Dann wars wohl, nach gängiger Logik, ein Indianer… ähhh eigentlich ein Türke. Denn die Indianer stammen ja bekanntlich von den Türken ab:
    http://www.kewil.myblog.de/kewil/art/241869092/#comm
    Das dürfte dann aber mächtigen Ärger mit Lideri Erdogan geben 😉

  19. Warum um alles in der Welt,wurden diese drei
    hirnlosen Idioten nicht vom Rest(Überzahl)der
    Anwesenden anständig aufgemischt?

    Stimmt, das habe ich mich auch spontan gefragt. Aber das ist eben die Neue Deutsche Feigheit.
    Man traut sich aber auch wirklich nichts mehr, wenn Kuffkucken wieder mal Unruhe stiften, denn, wenn die sich wirklich eingemischt hätten, wäre in der Presse wieder von einem rechtsextremen Mob zu lesen gewesen, der Verein hätte sich hundertfach rechtfertigen müssen, es hätte wahrscheinlich noch Verhaftungen gegeben und die Linksgrünenfraktion hätte wieder zusätzliche Gelder in den lachhaften Kampf gegen Rechts (TM) gesteckt.

  20. mir tun diese jungen leute sehr leid, aber die meisten Gymnasiasten die ich kenne zählen zur gutmenschen fraktion…..

    aber auch mir ist vollkommen rätselhaft warum sich die typen nie wehren, noch dazu wenn sie in der überzahl sind.

    ich tippe mal das so gut wie alle Gymnasiasten feiglinge sind…sagt auch mein sohn.

  21. Und überhaupt: Was muss sich der Gymnasiasten-Schnösel auch so ganz unsittlich volllaufen lassen, dieses ungläubige Ferkel!?

    Da haben sich die bildungsfreien Migrantenschätze doch gleich doppelt provoziert gefühlt: einerseits wieder ein Deutscher mehr, der ihnen den Arbeitsplatz (den sie gar nicht haben wollen) wegnehmen kann, zum anderen unzüchtige Saufgelage. Da war der Angriff doch nur berechtigt und es war noch großzügig von den drei Alis, dass sich nicht gleich die Schlachtmesser ausgepackt haben.

  22. Auf den Vorabifeten laufen doch nur noch diese bereichernden Menschen rum. Das is wirklich schlimm geworden

  23. Heilige Scheiße,habt ihr euch mal die Kommentare durchgelesen?

    Auszug:

    nicht richtig
    Man sieht wieder mal das die Polizei total versagt hat. Da ich selber auf der Party war. Erstens es war keine Bierflasche wie auf die Bildern zu sehen ist ,ist es eine Saftflasche, zweitens es waren keine Kosovo-Albaner.Außerdem es waren auch nicht ABITURIENTEN dabei ich selber habe mindestens 15 Leute gesehen die keine Abiturienten waren.Ich frage mich warum schreibt dann die Polizei so ein scheiß? Ich finde es schade das immer unterschiede gemacht werden zwischen DEUTSCHE und NICHTDEUTSCHE etwa wie in der Nazi- Zeit Deutsche und Juden? Es gibt überall ein schläger Pack egal welche nationalität! Kein land der Welt macht solche unterschiede wie Deutschland zwischen Ausländern und deutsche.

    Ich entschuldige mich für Alles gesagte: Es hat doch die Richtigen getroffen. Der Gutmenschennachwuchs empfand den Übergriff natürlich als Bereicherung. Die „Fruchtsaftflasche“ wird einen Ehrenplatz in der Vereinsvitrine finden. Bitte mehr davon! Wer so selten blöde ist, hat es wirklich nicht mehr anders verdient.

    P.S.:

    Die Rechtschreibung des Kommentars lässt irgendwie entfernt einen Migranten vermuten, oder!?

  24. Pardon, weniger die Rechtschreibung als vielmehr die Ausdrucksweise. Wobei die Gutmenschen da schon gleichauf sind.

  25. -> So wie andere Gäste wundert sich auch Baierl darüber, was die zwei auf einer Party von Gymnasiasten zu suchen hatten <-

    Na, was denn wohl …….. was zum fi…n natürlich.

  26. -> So wie andere Gäste wundert sich auch Baierl darüber, was die zwei auf einer Party von Gymnasiasten zu suchen hatten <-

    Na, was denn wohl …….. was zum fi…n natürlich.

    Und genau das finden sie dort sogar. Schliesslich kriegen die auf Links getrimmten GutmenschInnen gar nicht schnell genug den Schlüpfer runter wenn so schwarzgelockter Neandertaler die Keule wirbelt.

  27. Was wir hier sehen, ist symptomatisch für eine seit Jahrzehnten andauernde unheilvolle Entwicklung:

    Die Leben(grundlagen) fleißiger, intelligenter Deutscher werden zerstört und ein kostspieliges, in ein zivilisiertes Gemeinwesen nicht integriebares Prekariat wird mit allen Mitteln gefördert.

    Die heutigen Kinder werden in spätestens 20 Jahren ihre Eltern dafür verfluchen, daß diese dem Wahnsinn nicht entgegengetreten sind und sich der Vernichtung ihrer Zukunftschancen mitschuldig gemacht haben.

    Denn die heutigen Kinder werden die Zeche zahlen müssen. Sie werden furchtbare Zeiten durchleben müssen und man kann nur beten, daß einige die kommende Katastrophe überstehen.

  28. „Die haben nicht mal einen Schulabschluss.“

    wie tragisch,…

    man sollte diese „Das sind zwei hochgradige Schläger“ und der türke für immer einsperren lassen, bis die einen Schulabschluss haben

  29. „…19-jährigen Kosovo-Albaner … … 21-jährige Türke … brutal … zwei hochgradige Schläger … wegen Gewaltdelikten einschlägig bekannt.“

    Und warum sind die dann noch in Deutschland?
    Raus damit … und tschüß!

  30. Wir haben bisher schon mehr fremde Menschen aufgenommen, als wir wirklich haben verdauen können. Das gilt nicht nur für Deutschland, sondern auch für andere Staaten in Europa.

    Helmut Schmidt FAZ v 8.12.2008

    Gleichzeitig denkt sein Parteifreund Frank-Walter darüber nach ein paar Guantamaoschätze hier aufzunehmen. Die würden bestimmt auch gerne mal an einer Abifeier teilnehmen.

  31. Ich gehe mal davon aus, daß die Vereinskameraden und Mitschüler des Agrargymnasiums wissen, was sie ihren Mitschülern schuldig sind.

  32. Zitat.“Die Zahl rechtsextremistischer Straftaten wird in diesem Jahr voraussichtlich einen neuen Höchststand erreichen. Nach den vorläufigen Zahlen des Bundesinnenministeriums wurden in den ersten zehn Monaten von den Landeskriminalämtern 11 928 rechtsextremistisch motivierte Delikte registriert und damit 29,6 Prozent mehr als im selben Vorjahreszeitraum“

    Hier werden mal wieder Äpfel mit Birnen verglichen! Es soll der Eindruck erweckt werden, als ob rechtsextremistische STRAFTATEN = rechtsextremistische GEWALTTATEN sind“

    zu den rechtsextremistischen Straftaten zählen z.B.: Verkauf von Artikeln auf dem Flohmarkt, bei denen das Hakenkreuz nicht abgeklebt ist, zeigen des „Hitlergrußes“, auch wenn man damit deutlich machen will, wie es der Kabarettist Fink einmal sagte, dass das bei ihm hieß „Abstand Halten“. Zu diesen rechtsextremen Straftaten gehörte übrigens auch die Produktion von T-Shirts mit einem aufgedruckten und durchkreuzten Hakenkreuz mit dem Hinweis „Nazis – Nein Danke“

    Ganz besonders schlimm empfinde ich dieses absichtliche Vermischen dieser verschiedenen Arten von rechtsradikalen Straftaten beim Magazin FOCUS, die ja für sich den Spruch „Fakten, Fakten, Fakten“in Anspruch nehmen. Bei der Bildzeitung kann man ja noch darüber hinwegsehen, da diese Zeitung m.E. ja für die bildungsfernen gemacht wird und diese den Unterschied kaum erkennen würden.

  33. Bei uns darf man anderen den Schädel einschlagen oder sie gleich halb tot prügeln. Bei entsprechender „Konstellation“ ist man nach Feststellung der Personalien gleich wieder in Freiheit.

    Daß es in anderen Ländern ganz anders geht, sieht man an diesem Bericht:
    http://www.thestar.com.my/news/story.asp?file=/2008/12/26/nation/20081226132444&sec=nation

    Da haben zwei 15- und 17-Jährige „Verkehrspolizisten in der Ausübung ihrer Dienstpflichten behindert„, indem sie die Polizisten mit Sprühdosen bewarfen. (Die Dosen waren offensichtlich schon leer, da die Polizisten nicht verletzt wurden.)

    Die zwei Jungs sitzen jetzt für vier Tage in Arrest – um der Polizei bei der Untersuchung des Vorfalls zu HELFEN !!!

  34. @#1 melcher66

    Die Jugend hier hat schlicht Schiss. Sie ist es nicht mehr gewohnt sich zu wehren, nur mit dicken Autos, PS-Schleudern ist man wer.

    In meiner alten Heimat Meck-Pom hätte man diese Typen, vorausgesetzt, sie wären erst mal reingekommen, bei so einem Vorfall rausgeprügelt, aber gehörig!

  35. Meine Damen und Herren, liebe Leser,

    von all dem, was hier auf PI steht, kriegt der normale Bundesbürger, der sich nicht im Internet herumtreibt, sondern lieber seine Wohnung putzt, seinen Garten aufräumt, einer Arbeit nachgeht oder gern mal im Fernsehen eine Unterhaltungssendung sieht und seine Freizeit im Kino, beim Wandern oder Angeln oder sonstwo verbringt (und dazu hat jeder jedes Recht),

    nichts mit.

    Der liest nur die Märchen in den Zeitungen aus Tausendundeiner Nacht, in denen es um Bauchtanz, Perlen und Juwelen geht, aber nicht um Mord, Totschlag und sonstige Kriminalfälle.

    Der geht entweder gar nicht mehr zu Wahl (das werden immer mehr), oder er wählt seufzend seine Stammpartei: Die CDU oder die SPD. (Wer die Grünen immer noch wählt oder gar die LinksPDSED, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen und er trägt letztlich die Mitschuld an den herrschenden Zuständen).

    Und dann gibt es welche, die hinterher fragen: Wieso hat denn pro Köln bei den Kommunalwahlen nur 8 % (oder 10 %, oder 12 % erreicht? ? ?)

    Ja liebe Leser, darum: Weil das Volk dumm gehalten wird, für dumm verkauft wird und ausgewechselt wird. Tun wir, was wir können, um all das zu verhindern, und dazu kann man eine ganze Menge tun: In Köln und um Köln herum und auch weiter weg von Köln.

  36. #39 Zenta …..

    es gibt auch hier bei uns in der pfalz noch dörfer da dürften sich diese typen sowas nicht erlauben…da gäbe es blizschnell was auf die kauleiste und zwar ohne vorwarnung.

    ich wohne direkt neben einem gymnasium, die dekadenz und großmannssucht der schüler kann ich jeden tag beobachten, besonders wenn frau mama die prinzen und prinzessinen mit dem porsche cayenne abholt und dabei ohne rücksicht auf dem behinderten parkplatz parkt…wie oft wurde mir da schon der mittelfinger gezeigt wenn ich sie darauf angesprochen habe !

  37. @ #31 Unlinks
    -> Schliesslich kriegen die auf Links getrimmten GutmenschInnen gar nicht schnell genug den Schlüpfer runter wenn so schwarzgelockter Neandertaler die Keule wirbelt <-

    Keule? Du meinst doch nicht etwa den 3mm-Sportbohrer?

  38. #36 General

    Hier werden mal wieder Äpfel mit Birnen verglichen! Es soll der Eindruck erweckt werden, als ob rechtsextremistische STRAFTATEN = rechtsextremistische GEWALTTATEN sind”

    Ich glaube, der Anteil der „Propagandadelikte“ liegt bei 80% und darunter fallen die von dir beschriebenen Straftaten oder so schwerwiegende Verbrechen wie das Flugmodell einer Bf-109 in Originalfarben zu lackieren (d.h. mit dem Hakenkreuz auf dem Leitwerk).

  39. porsche cayenne … ohne rücksicht auf dem behinderten parkplatz parkt…wie oft wurde mir da schon der mittelfinger gezeigt wenn ich sie darauf angesprochen habe !

    So jemand hat dann trotz Porsche Cayenne halt auch nicht mehr Hirn und Niveau als eine anatolische Ziegenhirtin.

    Um so jemandem seine Grenzen zu zeigen, hilft es, beim nächsten Mal einen Bekannten als Zeugen in der Nähe zu haben. Dann Anzeige wegen Beleidigung. Dank Nummernschild ist Beleidigerin leicht zu ermitteln. Strafanzeige macht so jemanden eine ganze Nummer kleiner. (Erst recht wenn -wie bei Cayenne-Fahrerin zu vermuten- kein MihiGru zu vermuten ist.)

  40. #17 HHborger:

    Dieser komplett verblödete Kretin Edathy, der in etwa sagt:

    „Lassen Sie mich zunächst betonen, dass selbstverständlich vor dem Gesetz alle Menschen gleich sind.
    Dennoch [sic] ist es nach meinem Dafürhalten falsch, jede Form der Gewalt, unabhängig von der ihr jeweils zu Grunde liegenden Motivlage, undifferenziert zu bewerten… Ich halte daher den Ausschluss von Bewährungsstrafen bei Körperverletzungen, die mit rechtsextremer Motivation begangen werden, für ein notwendiges Mittel,…“
    …hingegen leichte Verwarnungen für schwerste Gewaltverbrechen gegenüber Deutschen für völlig ausreichend…

    … wäre bedeutungslos, wenn keine seine Partei wählen täte. Sie wird aber gewählt, und so gehen die einen halt satt in den Knast und die anderen – es sind immer „einschlägig bekannte Jugendliche“ – lachen sich kaputt.

    Alle sind vor dem Gesetz gleich — dennoch …haben sie gefälligst ungleich zu sein!

    – oder habe ich das jetzt falsch verstanden?

    Warum wählt Ihr solche verblödeten Gesinnungs-Politiker und deren Parteien?

  41. Die jungen Männer, Kosovare und Türke, konnten die Benachteiligung auf dem Bildungssektor nicht länger ertragen.

    Rechte Gewalt (i.e.gute Zeugnisse) hat ihnen den Zutritt zum Abitur verwehrt. Da muß es wie Hohn für sie klingen, wenn andere fröhlich und erleichtert lachen ob der bestandenen Prüfung.

    Claudia, Volker und Hans-Christian müssen sich da schon ein wenig mehr in´s Zeug legen ….

  42. zu den rechtsextremistischen Straftaten zählen z.B.: Verkauf von Artikeln auf dem Flohmarkt, bei denen das Hakenkreuz nicht abgeklebt ist

    Zu einem rechtsextremistischen Straftäter kann man in diesem kranken Land sogar dann werden, wenn man auf der Beerdigung seines Vaters dessen Originalorden entsprechend seinem letzten Wunsch vor den Sarg legt.

    Mein alter Herr war Berufsoffizier (bei Kriegsende blutjunger Leutnant und später Stabsoffizier der Bundeswehr) und wünschte ein Begräbnis mit militärischen Ehren. Eine der allerersten Fragen der Bundeswehr war die Frage nach den Orden. Und dann der strenge Hinweis, daß ich strafrechtlich verfolgt würde, wenn das -millimetergroße !!- Hakenkreuz „zur Schau stellen“ würde.

    Die „Sonderbehandlung“ der Orden fiel zwei Offizierskameraden meines Vaters aus NATO-Armeen auf. Die Herren schüttelten ob der Erklärung ungläubig den Kopf.

  43. #43 Wotan:
    …besonders wenn frau mama die prinzen und prinzessinen mit dem porsche cayenne abholt und dabei ohne rücksicht auf dem behinderten parkplatz parkt…wie oft wurde mir da schon der mittelfinger gezeigt wenn ich sie darauf angesprochen habe …“

    Gegen sowas habe ich so meine Methoden, aber die gehören hier nicht her.

  44. #51 Conny008
    Schon allein, wenn ich die Oberseite meines Röhrenbildschirms vom Staub befreie, ist das eine rechtsextreme Straftat.

    Ganz starker Thread, Leute.

    Denke auch, dass es an der Gehirnwäsche der 68er und spät-68er Lehrer liegt, dass diese Jugendlichen einer solchen Situation hilflos gegenüberstehen. Man müsste gleich die Polizei holen, damit sich dieses Pack erst gar nicht lange auf einer solchen Fete rumtreibt. Stimmt mich hoffnungsvoll, dass die Heilbronner-Stimme hier nicht die Kulturbereicherung vertuscht. Bei uns würden Südkurier und Polizei gemeinsam versuchen, so eine Kulturbereicherung gar nicht an die Öffentlichkeit kommen zu lassen, oder es würde nur von einer Schlägerei gesprochen, typische Wendung der Polizei Konstanz in solchen Fällen, ‘alle Beteiligten waren alkoholisiert’.

    Noch ein Ratschlag. Die Polizei in BW hat bestimmte Tricks zur Verheimlichung von Kulturbereicherung. Wenn jemand von einem Unbekannten kulturbereichert wurde, stellt sie dem Opfer die Frage: ‘Können Sie den Täter näher beschreiben?’ Wenn man das verneint, kommt dann in den Polizeibericht, das Opfer könne den Täter nicht näher beschreiben. Also diese Frage nie beantworten, sondern sagen, es waren vermutlich Türken, oder es waren vermutlich Araber, oder es waren vermutlich Kosovo-Albaner.

    Die Polizei macht sich da oftmals den Schockzustand des Opfers zunutze, um der Richtlinie des Innenministers der CDU zu genügen, Kulturbereicherung mit allen Tricks, wenn ‘s nur irgendwie geht, vor den Bürgern zu verheimlichen.

    Wir müssen unbedingt den heimtückischen Plan der CDU durchkreuzen, durch systematische Täuschung über Kulturbereicherung, den Bürgern etwas aufzuladen, vor dem sie selbst aus besserem Wissen ihre Kinder mit allen Mitteln (legal, illegal scheißegal, denke da an die Fahrdienste des Bundestages für das Töchtergen der Süssmuth) schützen. Das sind einfach Schweine, anders kann man das nicht sagen. Am Wahltag ist Zahltag und da wird die CDU in BW für diese Schweinerei bitter bezahlen müssen, dann wird es für viele keine Fahrdienste des Bundestages mehr geben.

  45. Politiker, die nicht integrierbare Gewalttäter hierher holen und sie finanziell bestens alimentieren versündigen sich an der Zukunft unserer Kinder und gefährden deren Leben. Sie werden bis auf weiteres so weiter machen, solange wir ihnen nicht deutlich zu verstehen geben, daß wir dieses Verhalten mißbilligen.

    Zum Wohle unserer Kinder müssen wir das tun. Wir haben sie doch nicht aufgezogen und ihnen eine anständige Bildung ermöglicht, nur damit sie mutwillig und gedankenlos abgestochen oder zum Krüppel geprügelt werden.

    Was soll ich den antworten, wenn ich in 20 Jahren gefragt werde: „Opa, warum hast du damals alles mitgemacht und nichts dagegen unternommen?“

  46. Zu Mannichl:
    Es ist mir unerklärlich, wie Personen mit so aussergewoehnlichen unveränderlichen Kennzeichen wie Gesichtstätowierungen ihre Anonymität wahren könnten: zum einen sind Nazi- sowie Rockermilieu hochgradig mit Spitzeln durchsetzt, zum anderen müssten doch Bäcker, Nachbarn usw solche aufwendig Tätowierten wiedererkennen (zumal wenn „Schlange“ und „Pfeilkreuz“ öfter zusammen unterwegs sind) ?!
    Zur unterlassenen Gegenwehr:
    Ich denke, die Hauptfurcht der Jugendlichen ist weniger die event. Strafe wg. Notwehrexzess, sondern schlicht die Angst vor der anschliessenden Rache des Täters bzw. seines „Clans“. Bezwungen sind solche Schlägertypen in einem Zweikampf doch mitunter schnell (auch unter Abiturienten finden sich wohl Kmpfsportler, zumal auch Handballer meist eher robuste Typen sind), danach kommt allerdings uU die Abrechnung mit dem Messer und in Überzahl & darauf hat verständlicherweise niemand Lust.

  47. Warum um alles in der Welt,wurden diese drei hirnlosen Idioten nicht vom Rest(Überzahl)der Anwesenden anständig aufgemischt?

    Das Verhalten der Deutschen ist leicht mit unserer “Recht”sprechung zu erklären. Wenn ein Deutscher da eingegriffen hätte, und er hätte einen der Migranten umgehauen was glaubst du was sie vor Gericht mit dem gemacht hätten.

    Für einen fremden Deutschen würde ich heutzutage in so einer Situation auch nicht einfach meine Gesundheit und mein Leben aufs Spiel setzen, denn die Wahrscheinlichkeit ist groß, daß er ein Anhänger der Gutmenschenfraktion ist. Diese können ruhig mal selbst von den Zuständen kosten, die sie in Deutschland herbeigeführt haben. Vielleicht sind danach auch einige von ihnen politisch geläutert.

    Da wird man ständig aus diesen Kreisen diffarmiert und der Lächerlichkeit preisgegeben, und dann verliert man vielleicht sein Augenlicht oder wird anderweitig schwer verletzt, weil man gerade so einem beistehen wollte. Anschließend schreibt er dann wahrscheinlich sogar noch vor Verständnis triefende Texte wie der weiter oben zitierte um die Angreifer in Schutz zu nehmen, die ja die eigentlichen die wahren Opfer unserer niederträchtigen Gesellschaft sind.

  48. Zu viert gegen einen ganzen Abschlußjahrgang…

    Das haben wir, nicht zu letzt, dem Zeitgeist des Pluralismus und der Zerstörung der Familie zu verdanken. Solidarität lernt man als Kind in der Familie, hier wird der Grundstein für die späteren Beziehungen zur Umwelt gelegt. Der Pluralismus führt letztendlich nur dazu, dass sich ein Volk gegenseitig anschreit. Die Frauen gegen die Männer, die Linken gegen die Rechten, die Armen gegen die Reichen, die Religiösen gegen die Atheisten usf. Bei uns ist die Zersplitterung schon soweit fortgeschritten, dass die Raucher gegen die Nichtraucher und die Sportler gegen die Dicken ausgespielt werden. Damit nimmt man uns den Grundstein zur Solidarität, nämlich eine Möglichkeit sich mit dem Gegenüber zu identifizieren. Die gemeinsame Grundlage „deutsch“ wurde durch ein Wirrwar an Identifikationen ersetzt. Das wissen die Kulturbereicherer, die wissen sehr genau, dass Deutsche nicht zusammenhalten und so kann eine Gruppe von 3 oder 4 ohne weiteres eine Gruppe von 300 aufmischen. Denn die 300 erleben sich nicht als 300 sondern nur als Einzelperson die nicht darauf hoffen kann, dass sich andere mit ihr solidarisieren. Die Situation wird vom einzelnen also immer als „Ich gegen drei“ oder „Ich gegen Vier“ wahrgenommen.

    divide et impera

  49. #56 Heinrich Harrer

    Für einen fremden Deutschen würde ich heutzutage in so einer Situation auch nicht einfach meine Gesundheit und mein Leben aufs Spiel setzen, denn die Wahrscheinlichkeit ist groß, daß er ein Anhänger der Gutmenschenfraktion ist. Diese können ruhig mal selbst von den Zuständen kosten, die sie in Deutschland herbeigeführt haben. Vielleicht sind danach auch einige von ihnen politisch geläutert.

    Sehr vernünftige Ansicht – volle Zustimmung.

    Auf politische Läuterung würde ich zwar nicht unbedingt hoffen, doch können solche nützlichen Erlebnisse in und aus der Praxis dann ungemein zur künftigen Alltagsbewältigung der Betroffenen beitragen.

  50. Kosovo-Albaner sind die übelsten Zeitgenossen Europas. Niemals hätte man sie im Krieg gegen die wesentlich kultivierteren Serben unterstützen dürfen. Diese Doku deckt eine ganze Reihe von Lügen auf, die unsere Politiker uns während der Kosovokrise aufgetischt hatten.

  51. #28 DailyTerror

    Auszug: „… Erstens es war keine Bierflasche wie auf die Bildern zu sehen ist …“
    Die Rechtschreibung des Kommentars lässt irgendwie entfernt einen Migranten vermuten, oder!?

    Definitiv: „wie auf die Bilder zu sehen ist“ würde niemals ein Deutscher schreiben. Nicht einmal ein sehr ungebildeter oder jemand, der hastig schreibt. Dies ist der Foreneintrag eines verlogenen Kosovo-Albaners, der seine gewalttätigen Kumpels decken und die Polizei irre führen will. Diese widerlichen Typen sind der Abschaum Europas. Kaum zu fassen, daß wir denen auch noch von unserem Steuergeld einen unabhängigen Staat finanzieren (1 Milliarde bis 2010 aus EU-Geldern) – und sie trotzdem auch noch oben drein in unserem Land ertragen müssen.

  52. #23 DailyTerror (26. Dez 2008 15:36) Warum um alles in der Welt,wurden diese drei
    hirnlosen Idioten nicht vom Rest(Überzahl)der
    Anwesenden anständig aufgemischt?

    Stimmt, das habe ich mich auch spontan gefragt. Aber das ist eben die Neue Deutsche Feigheit.
    Man traut sich aber auch wirklich nichts mehr, wenn Kuffkucken wieder mal Unruhe stiften, denn, wenn die sich wirklich eingemischt hätten, wäre in der Presse wieder von einem rechtsextremen Mob zu lesen gewesen, der Verein hätte sich hundertfach rechtfertigen müssen, es hätte wahrscheinlich noch Verhaftungen gegeben und die Linksgrünenfraktion hätte wieder zusätzliche Gelder in den lachhaften Kampf gegen Rechts (TM) gesteckt.

    Da machst Du es Dir aber ein wenig einfach! Sie waren uneingeladen auf einer Abi-Party erschienen, wo sie nichts verloren hatten. Hinzu kommt: Hausrecht. Der oder die Veranstalter bestimmen, wer kommt und wer geht. Insbesondere in Polizei-Kreisen, allerdings auch bei diversen Richtern, ist bekannt, wie das Gesindel reagiert, wenn man seine eigenen Rechte durchsetzen will.

Comments are closed.