dennis-familieWir wissen nicht, wovon Dennis´Mutter lebt, auch wenn wir eine gewisse Vermutung haben. Jedenfalls möchte sie nicht, dass „der Bulle frei rumläuft und Steuergelder kostet“. Der Bulle, das ist der Polizeibeamte, der ihren Sprößling, einen gesuchten Verbrecher erschossen hat, als dieser sich der Verhaftung entziehen wollte und dabei einen Kollegen mit seinem geklauten Jaguar zu überfahren versucht hatte. Jetzt fordert die Mama auf einer Demo „harte Strafe“. Für den Polizeibeamten, versteht sich. Dass der Filius Verbrecher war, ist voll normal. Schließlich befinden wir uns in Berlin-Neukölln in Deutschland 2009.

dennis-demo

Die Märkische Allgemeine berichtet:

Mitten in der transparentbewehrten ersten Linie des Trauerzugs, der sich langsam durch Berlin-Neukölln dem Polizeipräsidium entgegenschiebt, überschlägt sich, verstärkt durch das Megaphon, die helle Stimme eines Kindes. „Was wolln wir?“, kiekst sie. „Gerechtigkeit.“ Wieder die Frage – und dann aus 200 Kehlen: „Gerechtigkeit.“ Viermal, fünfmal. Dann, das Kind wird abgelöst, die zweite Frage: „Gehört der Bulle frei?“ Es wechselt der Refrain des Chores: „Nein!“

„Nein“ skandieren auch die vier jungen Männer und Frauen, die ein drei Quadratmeter großes Leinentuch vor sich hertragen. „Wir fordern!!! Schütze in U-Haft“ steht in großen Lettern darauf. Alle in dem Trauerzug denken wohl so. Niemand hier versteht, dass der Berliner Polizist, der den 26-jährigen Dennis J. am Silvesterabend in Schönfließ (Oberhavel) erschoss, trotz Haftbefehls nicht in Untersuchungshaft sitzt. „Es kann nicht sein, dass der Bulle frei rumläuft“, sagt Frau J., die Mutter, „dass er Polizeischutz hat und Steuergelder kostet.“ Vor 90 Minuten, am offenen Grab, musste sie die Großmutter ihres erschossenen Sohnes stützen, die plötzlich einen Schock erlitt und am ganzen Körper zitterte.

Der Trauerzug ist eine Welt für sich. Hinter der Front weicht der Panzer der Parolen in Geschichten auf. „Dennis war warmherzig, er hat jedem Freund Geld gegeben. Er hat sie zum teuersten Essen eingeladen. So war er.“ Über Tote redet man nicht schlecht, hier fällt es offenkundig jedem leicht, nur Gutes zu erzählen. Woher Dennis das Geld hatte, um großzügig zu sein? Hier ist man in Neukölln, heißt es. Hier macht fast jeder kleine Geschäfte. Fragen?

In der Schule – „wenn er gerade mal da war“ – war er gut, sagt ein Freund. Gut in Sport, auch in Deutsch und Mathe. Dennis war noch jung, als er sich für Autos, Motoren und Roller begeisterte. Wenn man so will, gibt es eine Linie von dieser Leidenschaft zu seinem Tod am Silvesterabend. Den silberfarbenen Jaguar V 8, in dem er starb, hatte er erst zwei Wochen vorher gestohlen. Wie die Nummernschilder. Dennis konnte nicht riskieren, erkannt zu werden. Die Berliner Polizei fahndete mit Haftbefehlen nach ihm. Ihm drohten 13 Monate Gefängnis. Nicht wegen schwerer Straftaten, eher kleiner Sachen: hier mal ein Diebstahl, da mal ein Hausfriedensbruch. Und immer wieder Fahren ohne Führerschein.

Denn den hatte Dennis nie machen dürfen – wegen der vielen Verkehrsdelikte. Er war 14 oder 15 Jahre alt, als er die ersten Motorroller frisierte. „Die waren teils erworben, teils oh là là. Die brachte er von 25 auf 50 km/h. Damit ist er aufgefallen“, sagt ein Freund. „Er war handwerklich sehr begabt. Er war ein richtiger Tüftler.“ Das erkannte man auch im Jugendgefängnis, in dem Dennis von 2003 bis 2004 knapp ein Jahr saß. „Auch in der JVA hat er in der Rollerwerkstatt gearbeitet. Irgendwann eine eigene Werkstatt haben, das war sein Traum.“ Warum Reinhard R. Dennis J. erschoss, ist noch immer ein Rätsel. Um es zu lösen, will die Staatsanwaltschaft Neuruppin (Ostprignitz-Ruppin) R.s zwei Kollegen als Zeugen nun härter vernehmen. Bisher haben die Beiden, die die Tat miterlebten, den Kollegen geschützt.

Berlin Online ergänzt:

Die Gründe für den Polizei-Einsatz gegen Dennis werden nur eimal, ganz kurz erwähnt. „Ja, Dennis war ein Kleinkrimineller“, sagt Osman K., der Schwager von Dennis’ Schwester in seiner Rede vor dem Polizeipräsidium. Das er 158 Straftaten, darunter Diebstahl, Raub, Körperverletzung und Flucht vor Festnahme auf dem Kerbholz hatte, bleibt gestern unerwähnt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

271 KOMMENTARE

  1. Tja,der arme kriminelle Junge;und dann noch ein Schwager mit dem Namen Osman…..Das Foto könnte man in der Geisterbahn aufhängen…

  2. Deutsche Polizisten haben zumindest eins mit deutschen Soldaten gemeinsam, sie müssen erst fragen ob sie ihre eigene Gesundheit vor kriminellen Elementen schützen dürfen.

  3. Ich gehe davon aus, daß auch dieser Fall eine Wendung nehmen wird. Sicherlich ist es richtig, daß ermittlungsrelevante Umstände erst mal untersucht werden müssen, aber die Tatsache, daß der Polizist angeblich sein ganzes Magazin verschoß, hätte gleich von Anfang an berichtet werden können. Damit nach 2 Wochen rauszurücken, ist für mich unglaubwürdig.

    Und bei 158 Straftaten von einem „Kleinkriminellen“ zu sprechen, ist ja wohl der absolute Oberhammer. War es nicht so, daß man nach 10 Straftaten als Intensivtäter gilt? Oder habe ich da was falsch verstanden?

    Nein, irgend was passt in diesem Fall irgend wie nicht wirklich zusammen.

  4. Einfach nur krank! Die Medien haben den Fall schon wieder aufgeklärt und wissen vor allen Ermittlungsbehörden alles besser…..einfach nur zum Kotzen!

  5. Tja, im berliner Polizeigesetz gibts eben nicht diesen lustigen Paragraphen, wo auf Flüchtige geschossen werden darf (in die Beine).

    Da muss man schon aus dem schönen, Koch-regierten Hessen kommen :).

    § 60 HSOG
    (2) Schusswaffen dürfen gegen Personen nur gebraucht werden, um angriffs- oder fluchtunfähig zu machen. Ein Schuss, der mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit tödlich wirken wird, ist nur zulässig, wenn er das einzige Mittel zur Abwehr einer gegenwärtigen Lebensgefahr oder einer gegenwärtigen Gefahr einer schwerwiegenden Verletzung der körperlichen Unversehrtheit ist.

    § 61 HSOG
    (1) Schusswaffen dürfen gegen Personen nur gebraucht werden,
    3. um eine Person anzuhalten, die sich der Festnahme oder Identitätsfeststellung durch Flucht zu entziehen versucht, wenn sie
    a) eines Verbrechens dringend verdächtig ist

    (beachte aber:
    (2) Schusswaffen dürfen nach Abs. 1 Nr. 4 nicht gebraucht werden, wenn es sich um den Vollzug eines Jugendarrestes oder eines Strafarrestes handelt oder wenn die Flucht aus einer offenen Anstalt verhindert werden soll.)

  6. Und der Geistliche sagte auf der Veranstaltung: „Dennis war nicht immer sehr einfach. Besonders traurig ist, dass ihm durch seinen Tod die Chance auf Besserung genommen wurde.“

    Tja, die Chance hatte er wirklich nie gehabt. Nicht einen einzige Tag im ganzen Leben kann ein Mensch selbst entscheiden, ob er Gutes oder Böses tun will.

  7. Nun ja, diese Mutter ist wohl eine von den vielen die nicht begriffen haben dass ein Kind entbinden nicht die ganze getane Arbeit war!
    Sie hätte einiges in die Erziehung investieren sollen.
    Kinder gehören erzogen, mit Kindern muss man viel, viel, viel reden,
    ihnen den Unterschied zwischen Recht und Unrecht beibringen,
    Respekt vor anderen Mitmenschen und dem Eigentum anderer Mitmenschen,
    usw, usw,….

    Erschreckend finde ich aber dass ein Krimineller derartig glorifiziert wird in den Medien!
    Als ob er ein Opfer wäre.

  8. Wenn sich die Fakten bewarheiten das der Polizist auf den unbewaffneten Gangster im ausgeschalteten Auto schoß, dann ist das nicht in Ordnung und der Polizist muss rechtlich belangt werden!
    Was allerdings über diesen miesen Intensivtäter da geschwafelt wird ist für meine Ohren zu viel! Die Mutter sagte im Interview- der Jaguar wäre „sein Besitz“ gewesen, nur die Nummernschilder waren geklaut! 🙂

  9. OT: Pro Israel-Stand von Israelgegnern in Kassel angegriffen:

    12:12: Bei einer Anti-Israel-Demonstration in der Kasseler Innenstadt ist es zu Ausschreitungen gekommen. Mehrere Demonstranten griffen einen pro-israelischen Stand an und versuchten, Fahnen und Plakate herunterzureißen. Die Angreifer wurden von den Demonstranten mit Sprechchören unterstützt. Die nur mit wenigen Beamten präsente Polizei hatte Mühe, die Situation zu beruhigen und den Zug von mehreren hundert Demonstranten weiterzuleiten. Veranstaltet wurde die Demonstration vom linksgerichteten „Friedensratschlag“.

    http://www.morgenweb.de/nachrichten/newsticker/index.html#newsticker

  10. @ rlf 2008

    Der Gedanke km mir auch … auf dem Link oben von mari sind da bärtige dunkelhaarige Typen auf dem einen Foto …

  11. Da fällt mir eigentlich nur ein Vers von The Offspring ein:

    Goodbye my friend, you’ve messed up again
    You’re going to prison, you’re off to the pen
    You’ve gotten off easy so many times
    But I guess no one told you how to get a life

    Insbesondere die dritte Zeile…wer sich hunderte Male mit der Pölizei anlegt muss sich nicht wundern wenn es eben einmal schief geht.
    Auch sehr schön, der Begräbnisredner:

    „Natürlich hat er manchmal Grenzen überschritten.“ Aber Dennis sei „eben ein Junge aus Neukölln“ gewesen

    Unsere Neuköllna Jungs haben halt ’n bisschen mehr Narrenfreiheit, wa?

  12. Verletzte bei Massenschlägerei

    Bei einer Massenschlägerei in Mannheim sind drei Menschen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, waren verfeindete Familien heftig aneinander
    geraten. Auch eine Eisenstange war zum Einsatz gekommen. Die Beamten hatten Mühe, die rund 20 Beteiligten voneinander zu trennen. Der genaue Sachverhalt ließ sich wegen stark widersprüchlicher Angaben nicht feststellen. Drei Beteiligte kamen mit stark blutenden Kopfverletzungen zur ambulanten Behandlung in Krankenhäuser.

    Chaoten greifen Israel-Stand an

    Auf einer Anti-Israel-Demonstration in der Kasseler Innenstadt ist es zu Ausschreitungen gekommen. Mehrere Chaoten griffen einen proisraelischen Stand an und versuchten, Fahnen und Plakate herunterzureißen. Die Angreifer wurden von den Demonstranten mit Sprechchören unterstützt. Die nur mit wenigen Kräften vor Ort präsente Polizei hatte Mühe, die Situation zu beruhigen und den Zug von mehreren hundert Demonstranten weiterzuleiten. Veranstaltet wurde die Demonstration vom linksgerichteten „Friedensratschlag“.

  13. Ja, Verbrecher können sich ändern. Das ist richtig. Aber Verbrechen als normal hinzustellen ist ein riesiges Risiko, dass dazu führt, dass man Verbrechen schlussendlich gar nicht mehr bekämpfen kann und niemanden mehr findet, der Verbrecher finden will (warum hat man diese Demo überhaupt bewilligt?).

    Ein zusätzliches Hauptproblem ist, dass unsere Führenden legal noch viel grössere Verbrechen begehen (das Decken bzw. die Scheinbekämpfung der Geldwäscherei, die bei jedem Verbrechen irgendwann zum Zuge kommt, ist z.B. ein Kapitalverbrechen 1. Klasse und heute in allen, wirklich allen Staaten an der Tagesordnung – man darf ja keine Arbeitsplätze vernichten…). Darum entwickeln unsere Führenden und Richtenden offensichtlich immer mehr Sympathie für die „kleinen“ Wiederholungstäter?

    Der quasi-legalisierte Drogenkonsum tut den Rest. Übrigens auch ein Riesengeschäft! Ganz zu schweigen davon, das die Köpfe der Drogenmafia offensichtlich oft im hohen (immunen) bürgerlichen Milieu ansässig sind… Die organisierte Kriminalität ist also heute ein wichtiger Faktor der Volkswirtschaft (Verbrecher wägen kühl Erfolgschancen und Risiken – mögliche Strafdauer bei unwahrscheinlichem Fall des Erwischtwerdens – ab!). Mit den ebenfalls kühl organisierten beiden Weltkriegen, Teil des „the great deal“ und der 68er-Bewegung haben die „Römer“ die letzten Schranken von Tabu und normalem Menschenverstand durchbrochen! Es werden heute Sachen als normal angesehen, die man sich vor 30 – 40 Jahren noch gar nicht vostellen konnte.

    Fazit: Man muss von Zeit zu Zeit alles durcheinander wirbeln, damit man es als „Retter“ dann wieder neu generieren/sufbauen kann – wie bereits gesagt ein wiederkehrendes Riesengeschäft! Der Diabolus (Durcheinaderbringer) und seine „initiierten“ Helfer sind Lügner vom Anfang bis zum Ende! Sie sprechen von immerwährender Evolution – dabei ist es ständige Devolution, konfuse und gezielte Verwicklung! Wer nicht hören will, muss aber irgendwann dann fühlen…

    Mal etwas Alternatives bzw. kaum Gehörtes zum Nachdenken:

    http://www.aaronedition.ch/Aus_kleinen_Steinen_Hiob,aktuell.pdf

  14. Um Himmels Willen! Die sehen ja aus wie Künstler! Blöderweise bin ich selbst Künstler. Bitte steinigt mich nicht. Rechnet mit den richtigen ab!

  15. #15 faith (17. Jan 2009 12:18)
    Die Mutter sagte im Interview- der Jaguar wäre “sein Besitz” gewesen, nur die Nummernschilder waren geklaut! 🙂

    Afaik ist das juristisch sogar richtig. Allerdings war es nicht sein Eigentum. Diese Begriffe werden nach meiner Kenntnis unterschieden. Im Besitz einer Sache bist Du, wenn Du es physisch hast aber es Dir nicht gehört.

  16. Während sich die Trauergäste vor der Kapelle zu dem angemeldeten Gedenkmarsch formieren, erhebt Dennis’ Cousine, Regina S. (39) vor dem Friedhof schlimme Anschuldigungen: „Das war eine Eifersuchtstat“, sagt sie in Bezug zum Todesschützen, Kommissar Reinhard R. (35). „Er und Dennis’ neue Freundin Patricia M. kannten sich, sie war mit R. zusammen vor Dennis.“

    Auch andere aus der Familie und Freunde von Dennis äußern sich so. Da ist er wieder, der schlimme Eifersuchts-Verdacht, dem Polizei und Staatsanwaltschaft vergangene Woche schon mit einer Presseerklärung entgegen traten.

    Dennis letzte Freundin Patricia M. (19), vor deren Haus Dennis an Silvester erschossen wurde, erklärt kurz danach, noch auf dem Friedhof: „Ich habe mit Reinhard R. nie etwas zu tun gehabt“. Wem soll man glauben?

    Als Ergänzung und zum besseren Verständnis, warum gegen den Beamten ermittelt wird!

  17. Raub, Körperverletzung? Es scheint, dass Dennis ausgezeichnet in die Neuköllner Mehrheitsgesellschaft integriert war.

    Kann man den nicht zum Held im „Kampf gegen Rechts“ stilisieren? Da sollte was gehen.

  18. 158 Straftaten… natürlich ist das nur ein Kleinkrimineller, dem man noch mal eine Chance hätte geben müssen.

    (SPON sieht es natürlich genauso).

    Wie ich unsere Justz kenne, wird man den Polizisten bestrafen, um den Mob zu besänftigen.

    Selber schuld – so scheint es – wenn man für Berlinistan als Polizist arbeitet.

  19. Eigentlich fehlen jetzt noch Hasstiraden, welche an unsere Regierung adressiert sind.

    Denn ich bin felsenfest davon überzeugt, dass unsere Gesellschaft den ähhmm Kleinkriminellen erst zu dem gemacht hat, was er wurde.

    Ich hoffe für die Polizisten, dass sich herausstellt, dass sie verhältnismäßig gehandelt haben.

  20. @PI: Wieso ist der Fall in der Kategorie Migrantengewalt zu finden? Osman ist nur der Schwager seiner Schwester…

  21. tja, daß ist eure demokratie… die herrschaft der massen, der plebäjer…

    wäre das schön, wenn wir eine wirkliche republik hätten in der das gesetz herrscht und nicht die ungebildeten massen…

    demokratie sieht nunmal so aus…

    ALLERDINGS… wenn die eine der beiden tanten auf dem ersten bild da wirklich die mutter darstellen soll, dann würd ich streng behaupten, daß zuviel alkohol und drogen wirklich kaputt machen…
    aber schlagt mir nicht auf das arme hanf ein, daß da ist eher koks und anderes chemisches zeugs… hanf kann sowas alleine nicht anrichten…
    und, *brrr* so eine mutter ist eine wirkliche strafe…

  22. #31 Klabautermann1 (17. Jan 2009 13:10)

    Ne, ne, ab 1000 Straftaten _Schwellentäter_, Intensivtäter sind erst Leute wie Hitler, Stalin, Mao 😆

  23. Also Leute, ich muss mal was loswerden. Was diese peinliche „Demonstration“ mit Antiislamisierung zu tun hat weiss ich nicht. Da gehen Leute auf die Strasse die am unteren Ende unserer Zivilisation angekommen sind und ihr macht euch lustig drüber.

  24. Dem Dennis heule ich jedenfalls nicht nach.

    Ein Taugenix weniger.

    1 : 0 FÜR DEUTSCHLAND!

  25. #34 gastarbeiterkind (17. Jan 2009 13:12)

    Eindeutige Infos gibt es über den Migrationsstatus wohl nicht. Zweifellos bewegte sich das Täteropfer aber im migrantischen Unterschichtenmilieu.

    #37 Alex60 (17. Jan 2009 13:16)

    PI ist nicht nur gegen Islamisierung, sondern auch FÜR Recht und Gesetz.

  26. #34 gastarbeiterkind (17. Jan 2009 13:12)

    Eindeutige Infos gibt es über den Migrationsstatus wohl nicht. Zweifellos bewegte sich das Täteropfer aber im migrantischen Unterschichtenmilieu.

    Migrantisches Unterschichtenmilieu?
    Wohl noch nie in Nordneukölln gewesen und Dir dort mal die deutsche Bevölkerung gesehen? Als ob es doet keine etablierten Hartz IV Dynastien und Kriminelle gäber…

  27. #34 gastarbeiterkind (17. Jan 2009 13:12)

    Eindeutige Infos gibt es über den Migrationsstatus wohl nicht. Zweifellos bewegte sich das Täteropfer aber im migrantischen Unterschichtenmilieu.

    Migrantisches Unterschichtenmilieu?
    Wohl noch nie in Nordneukölln gewesen und Dir dort mal die deutsche Bevölkerung gesehen? Als ob es dort keine „etablierten“ Hartz IV Dynastien und Kriminelle gäbe… Nicht für jeden Schrott kann man die Migranten verwantworlich machen.

  28. Wir wissen nicht, wovon Dennis´Mutter lebt, auch wenn wir eine gewisse Vermutung haben.

    Da weiß man doch endlich, wofür man jeden Monat seine Steuern und Sozialabgaben zahlt. Danke, Deutschland.

  29. #43 gastarbeiterkind (17. Jan 2009 13:23)

    Es geht nicht darum „die Migranten“ für irgendetwas verantworlich zu machen. Wie wir alle wissen, gibt es unter den Migranten, auch anständige, fleißige Leute.
    Die Erfahrung lehrt mich aber, dass bei Serienkriminellen und Hartzviergroßfamilien die Deutschen stets in der Minderheit sind.

  30. Die Alte kannste ja noch nicht mal auf den Straßenstrich schicken, so wie die aussieht.

    Sowas faßt noch nicht mal einer mit 3 Promille Alk im Blut an.

  31. Ich finde, dass ein Täter, der mehr als 10 Straftaten hat, nicht unbedingt ein Leichtkrimineller ist.
    Obwohl man in der BRD schon sehr schnell bestraft werden kann, aber nur für Propagandadelikte.

    Bullen werden schneller eingeknastet als Verbrecher…

  32. Wieso ist der Artikel in der Kategorie „Migrantengewalt“? Ich dachte immer, dieser Dennis sei Urdoitscher gewesen (auch der Name impliziert das ja.

    BTW: jmd, der über 150 (!) Straftaten verübt hat, muss sich jawohl nicht wundern, dass er irgendwann abgaknallt wird. Is Berufsrisiko sozusagen

  33. 47 DSO-Einsatz im Innern JETZT (17. Jan 2009 13:27)

    #43 gastarbeiterkind (17. Jan 2009 13:23)

    Es geht nicht darum “die Migranten” für irgendetwas verantworlich zu machen. Wie wir alle wissen, gibt es unter den Migranten, auch anständige, fleißige Leute.
    Die Erfahrung lehrt mich aber, dass bei Serienkriminellen und Hartzviergroßfamilien die Deutschen stets in der Minderheit sind.

    Da geb ich Dir recht.
    Nur sollte PI nicht voreilige Schlüsse ziehen, wie es der größte Teil der Medien im Fall Dennis gemacht hat- sonst verliert der Blog an Glaubwürdigkeit.
    Sollte Dennis Migrant sein, ok. Ist er es nicht, so sollte die Kategorie entfernt werden. Sonst entsteht wahrhaftig der Eindruck, man wolle jede Katastophe unserer Gesellschaft den Migranten in die Schuhe schieben.

  34. #38 LeKarcher
    Das geht doch ganz einfach, wenn man frühmorgens raus muß, wird halt Durchgemacht.

  35. Wer sich über diese sozial herunter gekommenen
    einheimischen Deutschen lustig macht, hat die sozialen und wirtschaftlichen Zusammenhänge des Multi-Kulti-Projekts, nicht verstanden. Die Massenzuwanderung nach Deutschland, ganz besonders aber die Überflutung des Landes mit Sozialfällen aus islamischen Ländern, hat vor allem unserer eigene Unterschicht geschadet, die sich mit einer exorbianten ausländischen Konkurrenz um
    Arbeit und Wohnraum konfrontiert sieht. Seitdem geht es mit unseren eigenen sozialen Problemfällen immer weiter bergab, denn durch
    finanzielle Umverteilung öffentlicher Gelder, von Einheimischen zu Zuwanderern, vor allem seit Kürzung der Sozialleistungen der Einheimischen, durch Hartz IV, sind die finanziellen Möglichkeiten, sozial stark Benachteiligte, aus unserer eigenen Bevölkerung, zu fördern, stark gesunken.

  36. #26 Spaziergaenger (17. Jan 2009 12:48)

    Sie verfügen über juristisches Halbwissen. Der Besitz des Diebes ist fehlerhaft (§ 858 BGB).

  37. Ich habe noch mehr Bilder von dieser Demo gesehen. Die Hälfte der Teilnehmer steht vermutlich auch ganz vorne bei den antisemitischen Hamas-Aufmärschen in Berlin.

  38. #54 gastarbeiterkind
    Es soll mit dem Fall doch nur aufgezeigt werden,wie unsere Gesellschaft in Sachen Gerechtigkeit als schwacher Staat meist versagt und wie das Prekariat auf einmal wirklich angemessene Handlungen eines Staatsbeamten dreist verfehlt reagiert.

  39. Eigentlich geht es darum, wie albern Schwerkriminelle behandelt werden.

    Jemand der in kurzer Zeit Dutzende von Verbrechen begangen hat, gehört nicht mit Samthandschuhen angefasst.

    Nungut, der Fall ist noch nicht klar ausgestanden.

  40. Wenn der „Kleinkriminelle“ mit 160 Straftaten da gewesen wäre, wo er hingehört, nämlich als Berufsverbrecher im Knast, dann würde er noch leben.

    Deshalb kann man wohl seinen zuständigen Kuschelrichtern eine gewisse Schuld an seinem Tod geben.

  41. so sieht sie aus: die diktatur des proletariats.
    es sind die nicht so erfolgreichen abbilder unserer polit“elite“ im reichsnarrenhaus.
    die haben ihre efolge auch auf der strasse gehabt, weil es zu mehr nicht gereicht hat.
    dumm nur: das deutsche volk hat sie gewählt.
    aber das deutsche volk hat schon ganz andere sachen gewählt.
    (ja. ich bin genuiner deutscher.)
    nein!!! nicht!!!
    nicht löschen….!!!

  42. 158 Straftaten???

    Würde unsere Justiz richtig arbeiten wäre er im Gefängnis und hätte keine Gelegenheit gehabt seine letzte Straftat(die ihm das Leben kostete) zu verüben.

  43. @Tina (17. Jan 2009 13:48)

    BILD umschreibt islamische Terroristen, Antisemiten und Feinde der Demokratie mit dem neutralen Wort „Chaoten“.

    BILD Dir MEINE Meinung

  44. Diese Idioten kotzen mich sowas von an!
    Und was ihre ewigen Solidaritätsdemos für den grössten Abschaum angeht:
    „ICH BIN REINHARD R.!!!“
    (Alle, die mal Spartacus gesehen haben, werden die Anspielung kapieren.)

  45. Wenn ein Polizist in Notwehr schiesst, sehe ich keinen Anlass für eine Verhaftung da hier ohnehin -und zwar automatisch- wegen Tötung die Staatsanwaltschaft ermitteln muss.

    Die Kommentare bezüglich einer Mutter die den Sohn verloren hat, sind jedoch widerwärtig.

  46. Mit 158 Straftaten ist man ein Kleinkrimineller. Ein naher Verwandter heißt Osman. Ob man da aus Deniz einfach einen Dennis gemacht hat? Er galt als warmherzig und hat seinen Freunden Geld gegeben und hat sie zum teuersten Essen eingeladen. Und jetzt fordern diese Leute „Gerechtigkeit“.

  47. Wer ist denn auf dem Photo nun die Mutti?
    Die prepared for a blow job oder die andere miet datt fotto inne hant?
    Frage: ist das Wort „Untermensch“ auch so verboten wie „die“ Fahne oder „das“ Emblem?

  48. Liebe Pi-ler, hört mal her!
    Man kann das, was da voregefallen ist, anscheinend auch sehr anders sehen.

    So titelte die BILD am 13. tatsächlich folgendermaßen:

    „Der Jaguar-Fahrer, der von einem Polizisten erschossen wurde. (Ohne Vorwarnung abgeknallt)“
    siehe:
    http://www.bild.de/BILD/berlin/aktuell/2009/01/14/polizist-wegen-totschlags-verhaftet/es-war-wie-eine-hinrichtung.html

    Mit dem „Jaguar-Fahrer“ hat die BILD imo den Vogel abgeschossen, wenn mir dieser Ausdruck hier erlaubt ist.
    😉

    Im Artikel wird immerhin erwähnt, dass der „Jaguar-Fahrer“ dann doch auch ein
    Jaguar-Dieb ist
    und somit ein Kleinkrimineller. Als Groß-Krimineller hätte er sich wohl einen LKW klauen müssen.

    Es war nicht direkt gelogen von der BILD. Immerhin hat Dennis den Jaguar nicht nur gestohlen, sondern auch tatsächlich gefahren.

  49. #67 magnificat (17. Jan 2009 13:49)

    Würde unsere Justiz richtig arbeiten …

    Ich habe weniger die Justiz als vielmehr die Gesetzgebung in Verdacht an der Misere schuldig zu sein. Aber egal – was wir brauchen, ist die absolute Null-Toleranz in beiden Bereichen. Jeder, der auch nur ein einziges Mal ein Gewaltverbrechen an einem Unschuldigen verübt hat, soll so behandelt werden, daß eine Wiederholung für den Rest seines Lebens völlig ausgeschlossen ist. Auf welche Weise man das dann sicherstellt, sollte Gegenstand vernünftiger Überlegungen sein …

  50. Können wir die beiden schicken Hühner nich in die Ost-Türkei abschieben ?

    Wo wir schonmal dabei sind :

    Vielleicht gemeinsam mit dem gesamten Berliner Senat ?

  51. #71 die klavierspielerin (17. Jan 2009 13:57)

    Ob man da aus Deniz einfach einen Dennis gemacht hat?

    Das würde mich nicht wundern, denn aufgrund der Begleitumstände ist ein einschlägiger Migranten-Hintergrund ja alles andere als unplausibel. Dennoch muß es nicht so sein. Wenn nicht, dann könnte ich mir auch gut einen indirekten Zusammenhang mit der moslemischen Subkultur vorstellen – daß die nämlich vom einheimischen Pöbel kopiert wird.

  52. Vorab:
    Ich finde es richtig, dass hier ermittelt wird. Sollte der Schußwaffeneinsatz falsch gewesen sein, ist der Polizist zu bestrafen.
    Aber wie ist das denn bitte zu verstehen:

    Um es zu lösen, will die Staatsanwaltschaft Neuruppin (Ostprignitz-Ruppin) R.s zwei Kollegen als Zeugen nun härter vernehmen. Bisher haben die Beiden, die die Tat miterlebten, den Kollegen geschützt

    Wie „geschützt“? Nicht das ausgesagt, was Staatsanwältin Lolita (geiler Name, die hasst bestimmt ihre Eltern) gerne hören will???

  53. Sicher bekommt man, wenn der Schwager Osman heißt Muselrabatt.
    Also : 158 Strafttaten = 158 Einzelfälle. Deshalb auch kein Serientäter.
    Dann der Traum der eigenen Werkstatt. Welch ein Unsinn. Wie will so einer denn die Meisterprüfung schaffen. Und sowieso, Umschlagplätze für gestohlene Zweiräder und Autos gibt es in Deutschland schon reichlich.

  54. Das er 158 Straftaten, darunter Diebstahl, Raub, Körperverletzung und Flucht vor Festnahme auf dem Kerbholz hatte…

    „Ja, Dennis war ein Kleinkrimineller“, sagt Osman K., der Schwager von Dennis’ Schwester…

    Natürlich: ein Kleinkrimineller. Wie sieht dann bei diesem Verbrecher-Clan ein „Krimineller“ oder noch schlimmer: ein „Großkrimineller“ aus?

  55. #72 kongomüller

    sind das szenen aus einer neuauflage der rocky horror picture show?
    ich muß einigen bloggern hier uunbedingt recht geben: wäre dieser schwerkriminelle in einer haft- oder besserungsanstalt gewesen, wo er ganz zweifellos hingehörte, würde er heute noch leben. da hat die deutsche justiz wieder mal mit“gemordet“. justiz-lichterkettenmord möchte ich das mal nennen. denn man hätte diesen asozialen vor sich selber schützen müssen.

  56. wenigstens die Berliner Morgenpost übertitelt ihren Artikel halbwegs richtig mit „Trauermarsch für einen Straftäter“…….
    Der Typ war ein Gewohnheitsverbrecher, er hat sich selbst dafür entschieden, so zu sein, demzufolge hat er sich selbst in die Lage gebracht, die letztendlich zu seinem Tod führte.
    Der Mami mag das wehtun, ist verständlich, aber die hätte früher mal was unternehmen sollen, dann wäre ihr Kronsohn nicht zum Verbrecher geworden.
    Es gab Haftbefehle gegen ihn, zweimal ist er vor der Polizei geflohen, einmal unter Einsatz von Pfefferspray, einmal mit einer halsbrecherischen Autofahrt.
    Mir stellt sich folgende Frage:
    Es wird behauptet, daß der erste Schuß fiel, bevor der Wagen angelassen wurde. Bei der gesamten Aktion handelt es sich um einen Geschehensablauf von 5-10 Sekunden. Wie läßt sich im Nachhinen genau feststellen, ob der erste Schuß vor dem Anlassen fiel? Weiterhin, muß man als Polizist solange warten, bis der Motor an ist und der Typ wegrast?
    Im Berliner Polizeirecht ist im § 13 des Uzwg geregelt, daß man auf flüchtige Straftäter schießen darf, wenn diese sich der Festnahme durch Flucht entziehen wollen. Straftäter war er, er war rechtskräftig verurteilt zu 13 Monaten.Im brandenburger Polizeirecht gibt es eine vergleichbare Rechtsnorm, warum also das Getöse?

  57. Der Frau ist die Lebensführungsschuld ins Gesicht geschrieben. Wenn die wissen will, warum ihr Sohn jetzt tot ist, muß sie nur mal in den Spiegel schauen.

  58. Also nun mal langsam: Dass die gesamte Sippschaft dieses Berufsverbrechers aus Grenzdebilen besteht, das sieht ja wohl jeder.

    Dass andererseits der Schusswaffengebrauch (8 Schuss, ganzes Magazin) gegen dieses Subjekt ungerechtfertigt war, scheint mir ebenso offenkundig.

    Da gibt’s ganz andere Typen bei denen ich sagen würde: Feuer frei! Z.B. wenn Polizeibeamte von vermummten Gewaltverbrechern bedrängt, mit Steinen beworfen werden, und um ihr Leben und das ihrer Kollegen fürchten müssen.

    Der Beamte allerdings, der in Schönfließ geschossen hat, hat wohl über das Ziel hinaus geschossen.

  59. Welcher Gruppe könnten wohl die „Schwarzgekleideten“ mit dem Kampfhund auf dem unteren Bild angehören?

  60. Ob man da aus Deniz einfach einen Dennis gemacht hat?

    War auch gleich mein Gedanke. Manche Journalisten machen’s ja absichtlich, manche unabsichtlich. Wenn die telefonisch recherchieren oder sich mit den Leuten vor Ort unterhalten und der Name Deniz fällt, dann verstehen die eben „Dennis“.

    Ansonsten trägt die Assimilation ihre Früchte. Auf den Bildern der Märkischen Allgemeine konnte man ja sehr deutlich erkennen, dass Deniz/Dennis offenbar eine ganze Reihe Bekanntschaften im türkischen/arabischen „Isch weiss wo dein Haus wohnt“ – Milieu hat.

    Und so wie Dennis aussah würde es mich nicht wundern, wenn er sogar halbe-halbe war, aber wichtiger ist das Umfeld. Diese verblödeten Gang-Typen auf dem Bild mit der „Killer“-Kampftöle sind irgendwie erstaunlich ähnlich getaktet – die kann man meist wirklich schon von weitem erkennen. Bin noch nie so einem Typ dieser Marke begegnet, der sich anschließend als schlauer erwiesen hat als er aussah. Nein, die sind wirklich praktisch alle genauso malle wie sie aussehen.

  61. #4 Cati
    Wenn man keine Ahnung hat „einfach mal die Fresse halten“ (D.Nuhr)
    Die Förmchen für den Sandkasten hab ich dir schon mal hingelegt…
    ——–
    P. Verscholl-in-der-Natur
    sollte abdanken und in den Wald zum Spazieren gehen. Unerträglich, wie er die Gesprächsteilnehmer beleidigte, zu unterbrechen versuchte mit dämlichsten Aussagen…

  62. Hihi, der Bericht auf Spiegel TV ist super, endlich mal wieder Bilder vom abgehängten Sub-Prekariat.

  63. Ist das aufgerissene Maul männlich oder weiblich?

    Das Foto ist ein gelungenes Portrait des typischen, lebenslang verharzten Totalversager-Paares.

  64. Ich habe den Jungen nie kennengelernt, ich kenne auch seine Straftaten nicht.
    Mal unerlaubt fahren und Sachschaden halte ich nicht für sonderlich schlimm gegen das, was wir hier sonst so lesen können.
    Das mit der Körperverletzung, da müsste man vielleicht wissen ob die Opfer in seinem Milieu waren oder friedlebende Bürger – vorher sollte man da auch nicht zu hart urteilen.
    Jemand der sein Geld weggibt, auch wenn es nur geklaut ist, zeigt zumindestens auch etwas Herzenswärme für seine nähere Umgebung.
    Über die ‚Todesstrafe‘ sollte sich hier keiner freuen, keiner von uns gewinnt etwas dadurch –
    es ist mehr ein trauriges Zeichen was aus Großstadt Kindern werden kann in heutigen Zeiten.
    Der Verwandschaft mein Beileid, aber auch folgender Hinweis:
    Auch der Polizist hat rechte und wenn er auf freien Fuss ist, dann ist es sein Recht.
    Das sollten sie zuerst respektieren lernen, derjenige der offensichtlich gegen das Gesetz verstoßen hat – und zwar oft genug, war ihr Dennis.
    Wo waren sie als der Junge sie brauchte?
    Fassen sie sich bitte zuerst an die eigene Nase, sie sollten sich in Grund und Boden schämen!
    Wer da ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!

  65. #77 PI_GE_RE

    In Berlin gibt’s Bezirke wo dieses Klientel schon eindeutig in Mehrheit ist!

    Wir sollten uns schon mal warm anziehen 🙁

  66. Schuld hat unsere Justiz. Mit 160 Straftaten sollte man die volle Härte des Gesetzbuchs schon gespürt haben. Stattdessen müssen sich die Polizeibeamten auf der Straße mit dem Endprodukt der „Verhätschelung“ herumärgern und ziehen sich dabei fast ausnahmslos die Arschkarte…

  67. Das SPIEGEL-Video sagt eigentlich alles.

    Die Qualitätspresse bietet dem Abschaum eine Plattform…

  68. so wie diese tante ausschaut, heiratet die auch noch einen musel und regt sich auf, daß der sie täglich verprügelt…

    2 dinge sind unendlich: das universum und die menschl. dummheit…

  69. Ob der feine Dame wohl eine Quittung für ihren Pelzmantel hat, oder ist auch der einfach irgendwann mal bei einem Beutezug, an den ach so klebrigen Fingern, ihres Sohnes hängen geblieben. Besonders vertrauenserweckend sehen die zwei Figuren jedenfall nicht aus. Das weit aufgerisse Maul fördert auch nicht gerade irgendwelche Sympathien.

  70. #37 Andie Laterne (17. Jan 2009 14:34)

    Der Beamte allerdings, der in Schönfließ geschossen hat, hat wohl über das Ziel hinaus geschossen.

    Das ist nicht richtig. Mal ganz davon abgesehen ob der Schuß, oder die Schüsse, des Polizeibeamten angebracht oder unangebracht waren. Er hat sein Ziel getroffen und nicht darüber hinaus geschossen.

  71. Für den Dauerkriminellen mach ich jedenfalls kein Döschen Mitleid auf.

    Aber davon ab:

    Berlin ist halt auch das größte Drecknest in Deutschland.

    Wenn ich da an mein Dorf im Schwarzwald denke:

    2.250 Einwohner, davon derzeit 20 arbeitslos und davon 6 in Hartz IV.

    Kriminalität: Null.

    Aussehen tut bei uns auch niemand so wie die beiden Vogelscheuchen.

  72. Wer sich in Gefahr begibt, der kommt darin um. Besser der Serienverbrecher beißt ins Gras, als dass er bei einer halsbrecherischen Flucht mit dem Jaguar das Leben von Polizisten und Unbeteiligten gefährdet/schädigt. Kurzum, verstehe die Aufregung nicht. Offenbar regen sich da nur Kriminelle drüber auf …

  73. Hach, was für eine Traummischung. Alle gängigen Klischees werden mal wieder am lebenden Objekt bestätigt.

    Ich bin mal wieder total begeistert !

    Deutsche unterste Unterschicht vermischt sich mit dem Bodensatz der türkisch/arabischen (Unter)Welt Neuköllns.

    Laut der niedlichen Cousine im Video ( die Dame links auf dem obigen Bild) des Spiegel, lebte die Sippe zuvor in Charlottenburg…und wurde dann „umgesiedelt“ nach Neukölln. Das sind die Sozialfälle, wo selbst die hartgesottenen Ämter die Nase mehr als voll haben.

    Durch Heirat wird schwuppdiwupp auch das letzte Gesocks Deutsche. Was für Kinder aus solchen Bziehungen entsteht, brauche ich wohl nicht im Detail auszuführen

    Es lebe das Chaos…

  74. Erst einmal ein Hallo an alle hier !
    Nach ca. 1 1/2 Jahren, „heimlichen“ mitlesens
    hier bei euch möchte ich mich nun (ab und zu
    mal wenigstens)äussern.
    Zunächst einmal vielen Dank, PI ist für mich
    eine wichtige Quelle von Informationen, ab-seits der „Propaganda und Verdummungsmedien
    geworden und ich möchte es nicht missen !

    Zum vorliegenden Fall, möchte ich es mit den
    Worten von Volker Pispers beschreiben:

    Er hat seine Chancen gehabt, er hat sie nicht
    genutzt !

  75. Die TAZ hat natürlich auch eine Meinung zum Thema: Alles supi, Multikulti…

    Am besten gefällt mir dieser Absatz:

    „Dass der Neuköllner Junge aber 300 Leute arabischer und deutscher Herkunft in die Kapelle kriegt, dass Schwarze darunter sind und Leute mit asiatischen Gesichtszügen, das spricht für den Berliner deutscher Herkunft. Wer das schafft, der hat ein Talent, Leute zusammenzubringen, und kaum Dünkel gegenüber anderen Nationalitäten.“

    Hach, der Liebe und Gute war DER Inbegriff für Völkerverständigung. Danke TAZ.

    http://www.taz.de/regional/berlin/aktuell/artikel/1/multikulti-auf-der-strasse/

  76. Die TAZ ist ein linksradikales Blättchen.

    Das erklärt alles.

    Wenn man die demonstrierenden Gestalten in dem Film so sieht, dann wird einem schlecht.

    Von solchen Figuren haben wir hier bei mir nicht eine einzige.

    Die gehören alle ausgewiesen, rennen sowieso nur auf das Sozialamt, den deutschen Staat ausnehmen und zum Dank betätigen sie sich dann noch kriminell.

    Raus mit dem Pack.

  77. Über Tote soll man nur Gutes sagen: Es ist gut, daß er tot ist!!!

    Wenn ich diese beiden degenerierten Tanten sehe, wird mir schlecht.

  78. Seine türkischen Freunde aber sagen über den Tod hinaus „Bruder“ zu ihm

    Damit dürfte eigentlich alles gesagt sein.
    Abschaum aller Länder vereinigt euch.

  79. Mein Gott, die TAZ!
    Das ist ja unfassbar!
    Der Artikel wiedert mich mehr an als die 200 Demonstranten…
    Ein Aufruf zur Gewalt gegen die Executive hätte nur noch gefehlt.
    Was für eine Auflage hat diese „Zeitung“ eigentlich und kann somit Gedanken vergiften?
    Das ist wirklich links“radikal“- mir ist schlecht. 🙁

  80. Wenn jemand in den Knast gehört, dann diese verantwortunglosen Gesellschaftsschädlinge, die derartigen Müll wie Dennis auf die Bürger loslassen, weil sie nicht in der Lage sind oder keinen Bock haben, als Eltern ihre Aufgabe wahrzunehmen und ihren Kindern die Basis sozialer Grundbegriffe beizubringen.

    Der Polizist hat den Steuerzahlern und zukünftigen Opfern einen Gefallen getan!

  81. HAHA! Diese Asis habe ich gestern auch in den NAchrichten gesehen und mein erster Gedanke war

    „Wieder so ein unschuldiges, armes, blütenweißes Opfer der bösen Polizeigewalt“ – 100 Straftaten 😉

    Und mein zweiter Gedanke war, hoffentlich berichtet PI über das Gesochse. Und VOILA Da sind sie

    Ich liebe euch !!! DANKE !!!

  82. Der Knabe ist 158 mal als Straftäter verzeichnet worden. 158 mal! Anstatt den Polizisten anzuklagen, sollte eine gesunde Gesellschaft ihn mit Gold aufwiegen. Der hat tausende Straftaten verhindert!

  83. Nicht alles in der DDR war schlecht. Da hätte die ganze Sippe wegen Verstoßes gegen § 249 DDR-StGB [Gefährdung der öffentlichen Ordnung durch asoziales Verhalten] eingesessen.

  84. Die arme Frau Mutter hat nun wirklich viel zu verkraften gerade, geschweige denn von Ihrer scheinbaren Alkoholabhängigkeit….
    Was die Frau aber am Ende des Spiegel-Videos über Sohnemanns „Jaguar“ erzählt kann ich mit all dem nicht erklären!!!
    „Dennis hat den Wagen selbst bezahlt und nur weil der Polizist sich von seinem Gehalt keinen leisten kann….ETC“ (?)

  85. Oder von der Mutter:“Wenn wir schwarz fahren kommen wir in den Knast- und der Polizist läuft frei rum!“

    Ihr Sohn ist „mindestens“ 158 mal (!) mehr als nur schwarz gefahren!!! 🙂

  86. Also, ich würde mich schnellstens auf die andere Straßenseite begeb en, wenn mir einer aus dieser Großfamilie in der Dämmerung begegnen würde. Eigentlich sagt dieses Foto doch alles.

  87. ==============================================
    #Appell für eine neue September-Republik.
    Setzt ein Fanal gegen BRD Tyrannen und Politoligarchen, gegen die Nomenklatura Brüssel.

    Votiert für diejenigen die PI-Themen im Programm haben: Zuzugsstop, konsequentes Abstrafen/Abschieben der links und-Migrantenterroristen.
    Ändern wir nichts, das sind alle Leser und Orientierungsuchenden hier, wird es nach dem September einer Schleusenöffnung gleich, einen Auswanderertsunami geben. Es werden wie immer die Besten sein, die Tüchtigen die Leistungsträger die uns verlassen. Geben wir ihnen/uns die letzte Chance eine Interessenvertretung in den Reichstag zu wählen, ein aufrichtiges Korrektiv.

    Wir stehen am Beginn des Dreßigjährigen Krieg dem DRITTEN, oder auch wie hier an anderer Stelle orakelt wurde, einer 1000 jährigen Dekade Islam.
    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e2/Pestarzt.jpg
    Die Flammenzeichen an der Wand sieht jeder hier, es spricht jeder hier darüber, es beklagt sich jeder darüber, es wird richtig analysiert darüber. Es werden aber keine Konsequenzen gezogen darüber.

    Sicher, der Feind (nicht Gegner)befindet sich im Land, eine gewaltige ,hochfinanzierte, herangezüchtete sozialistische Macht, eine Vakuumpumpe, ein industrieller Komplex in Expansion gegen das Bürgertum. Es sind jedoch HEUTE noch Rudimente der Demokratie vorhanden die es gilt zu nutzen bevor die Höllenfahrt beginnt.

    Es ist müßig hier Napoleon ,De Gaule oder Churchill zu zitieren was die von den Deutschen halten. Eines aber spiegelt sich auch hier, die unsägliche Zerrissenheit unseres Volkes, keinen Konsens auf die Reihe zu bringen (wer sich da wohl in’s Fäustchen lacht). Nicht nur die PI-Red. wurde aufgefordert eine Vernetzung aller Blog’s , Web’s und Politzirkel über einen Nebenlink auf ein gemeinsames Forum zu bündeln, in dem ausschließlich politische Themen unsere Zukunft betreffend diskutiert werden. Danke für Null Reaktion.
    Eine konzertierte Internetdebatte kann man das nennen, welche zielführend eine Preferenz zur EU und-BTW09 inne haben muß. Sicher auch hiebei eine ungleiche und kleine Chance gegenüber der Linksphalanx, aber eine noch gangbare gegenüber dem linken SA-Straßenpöbel, den Stürmer-MSM und dem TV-Cuttersyndikat mit ihren sakrosankten Kommentaren. Für unsere Bewegung sollte einmal mehr Konfuzius herhalten:

    “Wenn über das Grundsätzliche keine Einigkeit
    besteht, ist es sinnlos, miteinander Pläne zu machen”

    Das letzte Medium ist das Internet in welchem noch Pläne gemacht werden können die zu Einigkeit führen. Einigkeit ist der Schlüssel zur Tür, die konservativ Bürgerlichen verwehrt ist, ja verweigert wird. Nur ein Pakt kann uns noch helfen mit einer Stimme zu sprechen, damit Machbares Verbindlichkeit bekommt, Gott schütze mein Vaterland und meine aufrichtigen Landsleute.
    ———————————————
    Wer Durchblick hat, votiert verfassungstreu Rechts ~Vorhanden

    Wer für Weiterso ist, entscheidet für CDU und EU~Diktatur/Eurabien

    Wer der Agonie den Vorzug gibt, wählt gleich LINKS und den Verrat

    Wer 2009 einer weiteren Partei das Wort redet, hat Illusionen

    Apropos,- wer auf 2013 wartet, fährt ein “one way ticket”
    ==========================================
    Damit verabschiede ich dann mal bis zu 5.Juni EU-Wahl und mögen alle diejenigen Nachsicht mit mir haben, welche sich durch das Genöle von Plebiszit in ihren Befindlichkeiten verletzt fühlen, saludas

  88. Diesen beiden unappetitlichen Furztanten sieht man direkt an, dass sie Inzucht-geschädigt sind. Kein Wunder, stellt sich krimineller Nachwuchs ein.

  89. Also irgendwie tut mir dieser 160-fache „Kleinkriminelle“ in seinem geklauten Jaguar leid! So jung und er stand doch erst am Anfang seiner Karriere…

    Ich finde es übrigens interessant, Zeitzeuge zu sein und den Untergang der eigenen Kultur miterleben zu können.

  90. Danke, TAZ, dass man nun erfährt, dass Dennis ein „Sonnenscheintyp“ war. Ob das die Opfer seiner 156 registrierten Straftaten auch so sehen?

    Zum Film: wegen Diebstahls oder Schwarzfahrens kommt in Berlin keiner ins Gefängnis, wie man an Dennis ja wunderbar sehen kann.

    Was die TAZ das schreibt von wegen Dennis habe das „Talent“, Multikulti zu leben: dass auf der Beerdiung 200 Leute erschienen sind, hat m. E. einzig und allein mit der Tatsache zu tun, dass Dennis jetzt so eine Art Märtyrer ist, die Beerdigung wurde somit zu einer Art Soli-Veranstaltung gegen die Polizei. Mit Multi-Kulti-Talent hat das nix zu tun.

    Wäre Dennis von einem „Kollegen“ erschossen worden oder gegen einen Baum gefahren, dann wären auf seiner Beerdigung mit Sicherheit nicht mehr als 10 seiner Multikulti-Freunde erschienen, die vor SPIEGEL-TV-Kameras jetzt so einen auf dicke Freundschaft machen.

  91. Ich mutmaße mal, dass Deniz Vater, auch gerne der Beerdigung beigewohnt hätte, das leider nicht möglich war, weil

    a) er wegen ein paar Kleindelikten (ca. 371) in derzeit gerade Haft sitzt…oder…

    b) Er vor ca. 27 Jahren, als er bei Tageslicht gesehen hat, was er bevögelt hat, doch lieber abgehauen ist

    Boah ist das schlecht. Soviele Klischees, wie diese Leute vereinigen gibt es doch gar nicht… Lasst uns mal den Blick darauf richten, was uns und auch dem jungen Mann alles erspart wurde…

  92. # 123

    Naja, der Mutter sieht man ihre Alkoholsucht an. Die „jüngere“ Cousine scheint da schon auf härtere Sachen zu stehen.
    Gesichtszüge und Zustand der Zähne sehen für mich ganz klar nach Junkie aus – aber das tut eigentlich nichts zur Sache.

    Viel beunruhigender ist das Rechtsempfinden dieser Gesellschaftsschicht und der blanke Hass in den Gesichtern einiger Demonstranten.
    Das ist genau die Gesellschaftsschicht. die man in den letzten Jahrzehnten ganz bewusst herangezüchtet hat und die dem Bürgertum in wenigen Jahren die Hölle heiss machen wird.

    Die werden sich mit Gewalt holen, was ihnen ihrer Meinung nach zusteht und unsere „Eliten“ können dann vollends machen was sie wollen. Wenn die Mittelschicht sich alltäglich das gewalttätige Pack vom Hals halten muss, schaut denen da oben keiner mehr auf die Finger.

    Ein Blick nach Südafrika oder in einige lateinamerikanische Länder ist da sehr lehrreich. So sieht unsere Zukunft aus, nur das bei uns noch die islamischen Enklaven dazu kommen werden, in denen die Sharia gilt.

  93. Es ist doch immer wieder erstaunlich wie die MSM „Täter“ als „Opfer“ darstellen. Sowas wiedert einfach nur noch an. Fassen wir doch mal das Geschehen zusammen. Da ist ein Krimineller, denn mit 158 Straftaten auf dem Kerbholz kann man wohl nicht von einem „Kleinkriminellen“ sprechen, der sich schon zweimal der Verhaftung durch Flucht entzogen hat. Beim ersten Mal hat er die Beamten mit Pfefferspray „angegriffen“ und beim zweiten Mal eine halsbrecherische Flucht mittels PKW hingelegt wobei mit Sicherheit auch „Unbeteiligte“ gefährdet wurden.

    Fazit, das die Polizei beim dritten Mal nun auf „Nummersicher“ geht, bevor also wieder andere gefährdet werden oder die Beamten selbst Opfer werden, ist mehr als verständlich.

    Aber wie das so ist, obwohl fliehende Kriminelle mit der Schußwaffe gestoppt werden dürfen, wird rumkrakelt „Unverhältnismässig der Waffeneinsatz durch die Polizei“. Ja mein Gott was wäre denn „verhältnismassig“ gewesen ? Den Kriminellen erneut entkommen lassen ? Warten bis der Kriminelle einen Beamten mit dem PKW umgenietet hat ? Warten das der Kriminelle wieder mit einer halsbrecherischen Flucht mittels PKW andere Verkehrsteilnehmer gefährdet ?

    All dies sollte man bedenken bevor man von „Unverhältnismassigkeit“ spricht. Denn die Polizei hat ja auch dafür Sorge zu tragen das Unbeteiligte nicht gefährdet werden, außerdem soll die Polizei ja auch den Bürger vor solchen Kriminellen schützen. Aber wie soll die Polizei ihrer Aufgabe eigendlich gerecht werden wenn jedesmal wenn so ein Subjekt „auf der Flucht erschossen wird“ so ein Bamborium veranstalltet wird ? Hier wird ja gerade so getan als wenn die Polizei ständig solche Typen auf der Flucht erschießt.

    Es wird also wieder mal, wie schon so oft, Ursache und Wirkung durch die MSM usw. verdreht.

    Wäre der Kriminelle aus seinem Wagen ausgestiegen und hätte sich der Polizei ergeben, so würde er noch leben. Da er dies nicht getan hat, hat er sich seinen Tod selbst zu zuschreiben. Und das was die Staatsanwaltschaft macht ist in meinen Augen auch nicht so ganz koscheer. Die Kollegen sagen die ganze Zeit für den beamten der geschossen hat aus. Warum das der Staatsanwaltschaft nicht paßt kann man nur erahnen. Anscheinend will die Staatsanwaltschaft mit einem Bauernopfer den Pöbel ruhig stellen. Aber genau das ist der falsche Weg.

  94. @106 SaekulareWelt

    “Dass der Neuköllner Junge aber 300 Leute arabischer und deutscher Herkunft in die Kapelle kriegt, dass Schwarze darunter sind und Leute mit asiatischen Gesichtszügen, das spricht für den Berliner deutscher Herkunft. Wer das schafft, der hat ein Talent, Leute zusammenzubringen, und kaum Dünkel gegenüber anderen Nationalitäten.”

    Schwerkriminell (für mich bei 158 Straftaten klar der Fall), kein Problem, Hauptsache, er hat Talent, bringt Leute unterschiedlicher Herkunft zusammen…

    Kokolores, ich lebe selbst seit Jahren im Ausland und bin täglich mit Menschen aus allen Herren Länder zusammen, sowohl privat als auch geschäftlich; dazu brauche ich keine kriminelle Laufbahn. Einmal mehr ein verzweifelter Versuch, kriminelle Energie schönzureden.

  95. Der Schwager seiner Schwester?
    Sind wir hier bei 9live,oder was?
    Der Schwager seiner Schwester, ist sein Mann…
    Oder hat der noch mehr Geschwister?
    Aber wer diese Mutter gepimpert hat, war zu faul zum wi___en…

  96. @ #7 Johann Sobieski

    Hahaha, der war erstklassig.
    Wie singt Moore doch so schön in seinem Klassiker:
    „We’re goin‘ back to the wild frontier“,
    passt perfekt.
    Dabei habe ich den Vater erst für die Mutter und die Mutter für die Schwester gehalten, möglich ist ja heutzutage alles. 🙂

    Trotzdem, mein Beileid, ein Mensch ist gestorben, auch wenn er das Spiel mit der Justiz wohl selber zu verantworten hatte.

  97. @ Don.Martin1

    Nee. Wenn seine Schwester Cindy heißt und Cindy mit Mustafa verheiratet ist und der Bruder von Mustafa Abdul heißt, dann ist Abdul der der Schwager seiner Schwester Cindy.

    Kennst Du „Ich bin die Tochter von meim Vater?“ von Kalkofe? Etwas off topic, aber zum Totlachen und auch irgendwie im ähnlichen Milieu angesiedelt wie Deniz seiner Mutter ihre Nichte ihr Cousin.

    Sehr gemein, aber auch sehr lustig:

    http://de.youtube.com/watch?v=6odzgoxqGdE

  98. Schön das Denis nun nicht mehr unter uns ist.
    Ist ja lebensgefährlich dieser Bursche.
    Gratulation an den sogenannten „Bullen“
    Gute Arbeit!

  99. …wir brauchen die alle,
    damit sie mal für unsere Rente
    aufkommen. 😆

    …das reinste SPD/SED-Wahlvieh
    die sorgen für „Armut und Bürgerkrieg für alle“.

  100. Jetzt mal ernsthaft, ich möchte mal wissen, wieviel Jahre Knast da bei der Demo rumliefen und wieviel offene Haftbefehle.

  101. #31 Paula (17. Jan 2009 17:58)
    Stimmt, Leute mit dem Namen haben meist ein halbes Dutzent Geschwister. Aber wo war dann der Bruder ihres Schwager? In Moabit?

  102. #99 Die Nase

    Sie missverstehen mich, Nase.

    Ich meinte, der Polizist habe unrechtmäßig gehandelt. Ist das für Sie verständlicher?

  103. #104 Vintersorg

    Das Video ist der Hammer !

    Allerdings weiß ich nicht, was du bei Sek. 11 entdeckt haben willst. Da ist wohl nichts . . . der wird wohl schon Dennis geheißen haben, nach dem Video bin ich mir sicher.
    Es gibt so viel Elend auf der Welt.

  104. Wenn man solchen Leuten begegnet, braucht man nur laut „Zugriff“ zu schreien,und Schwupp,s,sind sie alle weg.Funktioniert immer,ich schwörs.

  105. #136 Excalibur (17. Jan 2009 18:28)
    Er meinte den Schritzug auf der Schleife am Kranz, da steht aber Dennis
    Gott sei seiner verlotterten Seele gnädig

  106. Mein Beileid gilt dem Polizeibeamten, der das Richtige tat und nun mit den Folgen leben muß.
    Dabei ist er ein Vorbild.

  107. Hallo Pi-Team, ich stehe nun seit 16:47 Uhr unter Moderation.

    Die netten 44 Bilder des Trauerzuges sollten den hiesigen Lesern m.E. nicht vorenthalten werden.
    Einen so schönen Beweis für die Vielfalt Neuköllns…gibt es nicht alle Tage !

    Oder gibt es urheberrechtliche Bedenken ?

  108. Aber machen wir uns alle nichts vor.
    Hier geht es um ein leergeschossenes Magazin!
    8 Schuß auf einen Unbewaffneten(Arschloch oder nicht) aus nächster Nähe. Da kommt man in Erklärungsnot.

  109. Sind die zwei … Gestalten auf dem Foto wirklich Verwandte des toten Verbrechers? Ich hätte sie im ersten Moment für Neandertaler gehalten. Oder gibt es heute noch Höhlenmenschen?

  110. Ist eigentlich niemandem ausser mir aufgefallen, was Dennis‘ Cousine (die kleinere vom Foto) ganz am Anfang des Spiegel-Videos über den schlechten Einfluss der ausländischen Freunde des Jungen in Neukölln sagt? Tja, so herum funktioniert die Integration. Unsere Unterschicht passt sich an.

  111. #141 SaekulareWelt

    Ich habe die Bilder auch gepostet…ist allerdings noch nicht freigeschaltet…

  112. #142 Excalibur (17. Jan 2009 18:50)
    Aber nichtsdestotrotz, selten sone Freakshow gesehen. Damit kann man Kinder erschrecken!
    Danke an SpON!

  113. Das er 158 Straftaten, darunter Diebstahl, Raub, Körperverletzung und Flucht vor Festnahme auf dem Kerbholz hatte, bleibt gestern unerwähnt.

    158 Straftaten, das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen.
    Ein Prozess mit anschließendem Knast für mind. 3 Jahre allerspätestens nach dem Raub, oder Körperverletzung hätten ihm vielleicht das Leben gerettet. Hier tragen die 68er Kuschelrichter die volle Verantwortung.

    Wer sich aber für diese Laufbahn entscheidet, kann auch erschossen werden, damit sollte er rechnen. Oder hat ihn etwa jemand gezwungen?

    NULL TOLERANZ ist die Lösung.

  114. #147 enwet

    Wer sich aber für diese Laufbahn entscheidet, kann auch erschossen werden

    Berufsrisiko

  115. #148 Excalibur (17. Jan 2009 19:12)
    Um Berufsrisiko geht es doch garnicht.
    Ein leergeschossenes Magazin,kein Warnschuß,kein Querschläger 8 Schuß aus nächster Nähe.

  116. #49 Der letzte Revolvermann (17. Jan 2009 19:22)
    Weil ich polizeilich gesucht werde und als Halter eingetragen bin? Nur eine Vermutung, aber bei dieser kriminellen Karriere, denkbar…
    Son Jaguar X-Type kostet aber auch wirklich nicht mehr die Welt, nur der Unterhalt ist krass teuer.

  117. #150 Don.Martin1

    Das war auch mehr ein Kommentar auf die Aussagen im Video, zweite Hälfte, wo die Freunde/ Verwandten den „Geschäftsmann Dennis“ (meine Interpretation) hervorheben; mit der anderen Geschichte habe ich mich noch nicht so befasst.
    Bleib´ dran !

    „Zeigt doch mal die Bilder.“

  118. Wurde er 158 Mal für schuldig befunden?????
    Körperverletzung, Pfefferspray gegen Polizisten, Autodiebstahl…
    Ich habe gehört in den USA gibt es Bundesstaaten wo nach der 3. Verurteilung eine Lebenslängliche Gefängnisstrafe winkt!
    Könnte man in Deutschland nach dem 10. Mal auch einführen, denke ich!

  119. @ #6 SaekulareWelt

    Die TAZ:

    “Dass der Neuköllner Junge aber 300 Leute arabischer und deutscher Herkunft in die Kapelle kriegt, dass Schwarze darunter sind und Leute mit asiatischen Gesichtszügen, das spricht für den Berliner deutscher Herkunft. Wer das schafft, der hat ein Talent, Leute zusammenzubringen, und kaum Dünkel gegenüber anderen Nationalitäten.”

    http://www.taz.de/regional/berlin/aktuell/artikel/1/multikulti-auf-der-strasse/

    So dumm kann man aber nicht sein, oder? Hat nicht auch Der Führer damals ganz viele Menschen unterschiedlichster Herkunft zusammen gebracht?

    So dumm, um so einen Satz zu schreiben kann man nicht sein – oder doch?

  120. Mäßigung, bitte!

    Der Erschossene und seine Familie sind ganz sicher keine Zierde unserer Gesellschaft — allerdings ist der Schusswaffengebrauch gegen diesen Gauner wirklich unangemessen.

    Wenn in solchen Fällen grundsätzlich geschossen würde, dann hätten wir allein in Berlin hunderte Tote jedes Jahr.

    Bleibt bitte auf dem Boden (der Tatsachen, des GG und der mitteleuropäischen Gesittung)!

  121. #4 Fensterzu (17. Jan 2009 19:35)
    Sie verwechseln da was. Es waren die Franzosen, die sagten Napoleon wollte nur ein einheitliche Europa schaffen.

  122. #1 Don.Martin1
    DANKE!! Jetzt geht mir das Licht auf :-))
    So einen Jaguar kann sich wirklich jeder leisten. Die Dinger sind doch immer kaputt. Von so einem Auto lassen sich, aber anscheinend einige beeindrucken und sehen es als Statussymbol.

  123. Wenn ich mir die Blutsauger und gefrässige Meute anschaue, weiß ich wessen Klientel das ist! Jeder der bei dieser Beerdigung mitläuft hat Dreck am Stecken – Schwerstverbrecher – solche Typen kennt man! Wenn da ein Polizist mit einer MP draufhalten würde, würde er nichts verkehrt machen!

  124. manchmal denke ich das kann doch alles nicht wahr sein, bin ich in einem film oder was, aber dann klingelt mein handy und ich merke das alles ist realität.

    der schwer arbeitende mensch ist der depp der nation und kriminelle werden als helden gefeiert.

    ZWICK MICH MAL EINER

  125. #162 Wotan (17. Jan 2009 19:47)

    manchmal denke ich das kann doch alles nicht wahr sein, bin ich in einem film oder was, aber dann klingelt mein handy und ich merke das alles ist realität.

    der schwer arbeitende mensch ist der depp der nation und kriminelle werden als helden gefeiert.

    ZWICK MICH MAL EINER

    Morpheus: This is your last chance. After this, there is no turning back. You take the blue pill – the story ends, you wake up in your bed and believe whatever you want to believe. You take the red pill – you stay in Wonderland and I show you how deep the rabbit-hole goes.

    Das hättest du dir überlegen sollen, bevor du PI gelesen hast. Jetzt ist es zu spät.

  126. #163 Don.Martin1 (17. Jan 2009 19:48)
    Yupp! 😉
    Es kann nur den richtigen Hund getroffen haben (getroffene Hunde bellen ganz laut).
    Ich wette, daß diese gesamte Brut, die dort anwesend war, jeden Tag irgendwelche Leute angehen, diskriminieren und „abziehen“! VERBRECHERPACK!

  127. #14 Plondfair (17. Jan 2009 19:54)
    Warum stellst Du die Frage, wenn Du weißst, daß er die rote Pille genommen hat?

  128. #17 Islamophober (17. Jan 2009 19:54)
    Normal hätte Polizei dieses Pack umstellen und verhaften müssen, hätte einen Haufen Ermittlunngs- und Fahndungsarbeit erspart!

  129. An den Autor von diesem Artikel: Sag ma, was hast du denn für ein Problem? Du machst dich über die Angehörigen und Trauernden des Toten lustig. Hast du sie noch alle? Ja, dann war dieser Dennis ein Autoknacker. Das ist noch lange kein Grund sich so abwertend über einen Toten und seine Angehörigen so abzukotzen.
    Was laberst du über ihr Aussehn? Bist du denn ein Schönheitskönig? Stell doch mal ein Foto von dir hier rein. Bist sicher nicht hübscher.
    Und 100 %ig nicht hübscher als seine schöne Freundin.
    Nun ist nicht nur die Umwelt, Natur sondern auch noch die deutsche Unterschicht ein neues Feindbild! Prima. Es können nicht alle Menschen reich sein und nicht alle haben die Möglichkeit in einer guten Gegend groß zu werden. Also lass diese Schei**e sein.
    PI löscht diesen Rotz.

  130. warum sollte der Schußwaffeneinsatz gegen solche Typen unangemessen sein?
    Erstens gibt es gesetzliche Grundlagen, die z.B. die Festnahme eines gesuchten Straftäters regeln, da ist es eindeutig gestattet, die Flucht mit Waffengewalt zu verhindern.
    Zweitens handelt es sich bei dem D. nicht um einen Kleinkriminellen, der regelmäßig schwarzfährt oder bei Kaisers klaut. Der Typ war ein Verbrecher, der nicht nur 158 Straftaten im Polizeicomputer hatte, sondern wegen bestimmter Taten bereits rechtskräftig verurteilt war, und zwar nicht zu Kuschelbewährung, sondern zu 13 Monaten Haft. Wer die 68er Richter kennt, der weiß, wieviel Sch**** man bauen muß, um solange einzufahren.
    Weiterhin hat der Typ gegen Polizisten Pfefferspray eingesetzt und in eienm anderen Falle mit einem Fahrzeug eine halsbrecherische Flucht hingelegt, dabei andere Personen gefährdet. Wann, wenn nicht in so einem Fall, soll denn die Polizei überhaupt die Knarre nutzen? Das sind keine Dekomodelle……

  131. Die Leute von der taz müssen ja wirklich abartig im Hirn erkrankt sein. Eine Beerdigung, was mit solch einem Verbrecherpotential demonstrativ gegen die Staatsgewalt aufmarschiert, kann nur einem Verbrechersyndikat angehören.

  132. Wenn ich die Kommentare hier lese, will ich kotzen!
    Ist die Unterschicht nun für euch menschlicher Abschaum? Was seid ihr denn? Seid ihr alle Bonzen, die sich grad so den Internetzugang finanzieren könnt?
    Internethelden labert doch nicht so über diese Menschen, vielleicht werdet ihr auch einestages Harz 4 empfangen oder einer von euren Angehörigen wird mal erschossen.

  133. #163 Don.Martin1 (17. Jan 2009 19:58)

    Warum stellst Du die Frage, wenn Du weißst, daß er die rote Pille genommen hat?

    Ich wollte ihm nur den guten Rat geben, beim nächsten Mal besser auf das Kleingedruckte zu achten („letzte Chance“, „es gibt kein Zurück“).

  134. #144 Wirtswechsel (17. Jan 2009 18:56)

    Ist eigentlich niemandem ausser mir aufgefallen, was Dennis’ Cousine (die kleinere vom Foto) ganz am Anfang des Spiegel-Videos über den schlechten Einfluss der ausländischen Freunde des Jungen in Neukölln sagt? Tja, so herum funktioniert die Integration. Unsere Unterschicht passt sich an.

    Dieses Problem wird leider zu oft übersehen. Wohl kaum einer wird behaupten, dass unsere deutschen Jugendliche alle Engel wären.

    Aber durch die vielen agressiven moslemischen Jugendlichen wird doch ein Teil unserer Jugend auch agressiv und kriminell. Es geht doch vielfach darum, wer der Stärkere ist, wer sich am Besten behaupten kann. Und das passiert oft, indem man selber brutal wird. Wer Schwäche zeigt, der dient dann oft als Watschenmann für diese Typen.

    Zudem gibt es auch multiethnische Banden.

    Dazu gibt es vermehrt Eltern, die für ihre Kinder keine Verantwortung übernehmen und sie nicht erziehen. Und genauso schätze ich diese Mutter hier auch ein.

  135. #175 Darek (17. Jan 2009 20:02)

    Es können nicht alle Menschen reich sein und nicht alle haben die Möglichkeit in einer guten Gegend groß zu werden.

    Es ist keine Schande, arm zu sein – asozial zu sein schon.

  136. 158 Straftaten heisst, man hat ihn 158mal erwischt und die Dunkelziffer wird eine Zehnerpotenz höher liegen. Statistiken gibts zum Beispiel für Trunkenheitsfahrten, da liegt die Quote bei 1:600.

    Die Gestalten passen übrigens zur Türsteher/Dealer-Szene, und unser „Deutscher“ dürfte seine Wurzeln in der Nähe von Camp Bondsteel haben.

  137. Es gibt nunmal eine deutsche Unterschicht. Diese Leute sind zwar arm aber sie sind wenigstens nicht solche Kuscher wie die „Aufgeklärten“ aus guten Verhältnissen. Immerhin gehen sie auf die Strasse demonstrieren.

  138. #25 Darek (17. Jan 2009 20:02)
    Bis zu einem bestimmtem Punkt geb ich Dir recht, schlußendlich geht es um ungerechtfertigten Waffeneinsatz mit Todesfolge.
    Aber das Video entbehrt nicht nicht einer gewissen Komik, oder? (besser als alle Nachmittagtalkshow, sowas kann nur das Leben selbst inzenieren)

  139. @darek

    Ich muss hier zustimmen. Unterschichten und Lumpenproletariat hat es immer gegeben — waren dies immer minderwertige Menschen? Bestimmt nicht! Wer anderes schreibt, hat die Lehren der Vergangenheit nicht begriffen! (Die Vernichtung von „Berufsverbrechern“ gab es schon mal.)

    Meine Bitte an alle PI-Mit-Schreiber: differenzieren! Hier wurde ein kleiner Verbrecher und Lump erschossen, dies ist aber kein Grund zum Frohlocken.

  140. #29 Plondfair (17. Jan 2009 20:08)
    Dazu passt aber Dein Kommentar darunter nicht:
    „Das hättest du dir überlegen sollen, bevor du PI gelesen hast. Jetzt ist es zu spät.“

  141. #28 Darek (17. Jan 2009 20:08)

    Tut mir leid, es gibt genug arme Eltern oder Alleinerziehende, die sich um die Erziehung ihrer Kinder kümmern, die wollen, dass was aus ihren Kindern wird. Das hat wenig mit Unterschicht oder Hartz IV zu tun.

    Hätte diese Mutter für ihr Kind verantwortlich gezeigt, so hätte sie alles versucht, ihren Sohn aus diesem krimineelen Millieu herauszuholen. Dazu hätte sie auch Unterstützung von dafür zuständigen Einrichtungen gekriegt. Letztendlich trägt diese Mutter eine Mitschuld am Tod ihres Sohns, so traurig das ist!

  142. Warum schweigen denn seine Polizeikollegen denn dazu? Warum hat der Polizist sein ganzes Magazin verschossen? Warum darf jemand, gegen den wegen Totschlag ermittelt wird, auf freien Fuss? Errinert mich ein wenig an die solche Richter, die mohammedanische Komaschläger frei rumlaufen lassen.
    Es ist noch garnichts aufgeklärt in diesem Fall also Verurteilt den Toten nicht schon jetzt. Und sprecht diesen Polizisten nicht jetzt schon frei.

  143. #38 Darek (17. Jan 2009 20:20)
    Leider hast Du recht, aber bei dem Polizisten besteht keine Fluchtgefahr.

  144. @ #34 Don.Martin1:
    Talkshows mit solchen Leuten sind ja mittlerweile rar geworden, deswegen muss ein Toter für die Belustigung herhalten?
    Einfach nur geschmacklos!
    Es gibt viele andere lustige Themen und gute Nachrichten. Zum Beispiel ist ein führendes Hamasmitglied abgekratzt. Warum müsst ihr euch über einen armseeligen Autoknacker hermachen, der schon unter der Erde liegt?

  145. #185 Don.Martin1 (17. Jan 2009 20:18)

    Dazu passt aber Dein Kommentar darunter nicht:
    “Das hättest du dir überlegen sollen, bevor du PI gelesen hast. Jetzt ist es zu spät.”

    Wenn man annimmt, daß er rein zufällig auf PI geklickt hat, dann hast du recht. Man sollte auf die Startseite einen Warnhinweis setzen („Vorsicht. Das Lesen dieser Seiten kann dazu führen, daß Sie merken, was hinter der Mainstream-Propaganda steckt.“)

  146. #28 Darek (17. Jan 2009 20:08)

    Dein Einsatz für das Prekariat ehrt Dich…

    Es geht hier doch nicht darum, sich über arme, geknechtete Menschen zu erheben.

    Es geht u.a. darum, dass die einschlägige Presse einen Kriminellen mit entsprechendem sozialen Hintergrund – mal wieder – in der Opferrolle sieht.

    Die Umstände der Tat sind noch nicht geklärt. Wenn der Polizist nach geltender Rechtslage seine Kompetenzen überschritten hat,wird das für ihn Konsequenzen haben.

    Übrigens wurden inzwischen die Bilder freigeschaltet. # 118 von 16:47 Uhr

    Ich hoffe, sie regen Dich nicht allzusehr auf 😉

  147. @ #37 creator:
    Dieser Dennis ist kein Salih.
    Und diese Demonstranten sind auch keine Mohammedaner wie im Falle von Salih.
    Also bitte, nenn einen Toten doch nicht „Spacken“.

  148. #40 Darek (17. Jan 2009 20:27)
    Ich mache mich nur bedingt lustig, wenn Du meine Kommentare gelesen hast.

  149. So sieht also der Bodensatz und Transfergeldempfänger unserer Gesellschaft aus. Hat die „Mutter“ von dem überhaupt mal gearbeitet oder ausschließlich auf Kosten der Allgemeinheit gelebt? Da kann man wirklich die DDR loben: Die hätten alle wegen des „Asozialenparagraphen“ eingesessen. Hier laufen die frei rum. Deutschland, du hast fertig. Total. Und die taz resp. Frau Schwab von derselben glorifiziert den noch. Pfui Deibel.

  150. es mag zwar eigenartig klingen aber die Verbrecher in Deutschland werden fast immer mit samthandschuhen angefasst. Unsere Polizei steht sehr oft nur all zu lächerlich da. Das Sicherheitsbedürfniss unserer Bürger wird kaum noch wahrgenommen…vom Sichrheitsgefühl ganz zu schweigen. Ich sage und fordere ganz deutlich..Ein Straftäter muß!!sich bewußt sein das seine Verbrechen ernsthafte Konsequenten in der Strafverfolgung und Ahndung nach sich ziehen. Ich habe kein Mitleid mit einem Straftäter..der sich seinen Taten auch völlig bewußt war(oder war er ferngesteuert?). Ich hätte gern wieder Polizisten auf den Strassen die endlich mit all ihnen zur verfügung stehenden Mitteln durchgreifen dürfen und können…und nicht wie heute einfach nur politisch verheizt und lächerlich gemacht.

  151. Ich halte von Kriminellen grundsätzlich nichts. Egal ob Deutscher oder Ausländer. Und ich weine dem keine Träne nach.

  152. @ #162 Andie LaterneMäßigung, bitte!

    Der Erschossene und seine Familie sind ganz sicher keine Zierde unserer Gesellschaft — allerdings ist der Schusswaffengebrauch gegen diesen Gauner wirklich unangemessen.

    Wenn in solchen Fällen grundsätzlich geschossen würde, dann hätten wir allein in Berlin hunderte Tote jedes Jahr.

    Bleibt bitte auf …

    Wenn Staatsanwalt- und Richterschaft und auch Polizeiführung weiterhin so einen belämmerten Kurs fahren wie bisher , Stichwort: Mannichl, Duisbug und Resozialisierungs-Karibikreisen mit 160 Straftaten bei Null Bestrafung, dann gibt es sicher bald noch mehr Opfer als die paar hundert jedes Jahr, wenn die Polizei nach Recht und Gesetzt wirklich mal durchgreifen würde, und nicht illegale Deeskalationsphantasien ihrer schleimigen polizeiführenden verhältnismässigkeits-Fantasten ausleben müsste , die alle Zivilisationsgesetzte über den Haufen werfen. Wozu dann überhaupt noch ein Parlament, wenn im Ernstfall kein Gesetz zum Schutz des Opfers eingehalten wird. ..?

  153. #191 Plondfair (17. Jan 2009 20:28)
    Das lesen ist noch nicht gefährlich.
    Das ist der Punkt vor der blauen oder roten Pille,
    aber sich als Kommentartor einzutragen ist die rote Pille…

  154. @ #47 creator
    Die Cusine von Dennis j. hat im Video gesagt, dass seit er nach Neukölln ins Mohammedanerviertel gezogen ist, wurde er kriminell.
    Wenn man als Kufar in einem Mohammedanerviertel wohnt, gibt es 3 Möglichkeiten:
    1. man zieht weg
    2. man wird selbst kriminell (oder konvertiert zu Islam, je nach dem)
    3. man wird zum Opfer

    Nun rate mal, für was sich dieser Dennis entschieden hat.

  155. zu
    Seite 2 Nummer 7 Sauron (17. Jan 2009 13:39)

    (Zitatbeginn)
    Wer sich über diese sozial herunter gekommenen
    einheimischen Deutschen lustig macht,
    hat die sozialen und wirtschaftlichen Zusammenhänge
    des Multi-Kulti-Projekts nicht verstanden.

    Die Massenzuwanderung nach Deutschland,
    ganz besonders aber die Überflutung des
    Landes mit Sozialfällen aus islamischen Ländern,
    hat vor allem unserer eigenen Unterschicht geschadet,
    die sich mit einer exorbianten ausländischen
    Konkurrenz um Arbeit und Wohnraum
    konfrontiert sieht.

    Seitdem geht es mit unseren eigenen sozialen
    Problemfällen immer weiter bergab, denn durch
    finanzielle Umverteilung öffentlicher Gelder,
    von Einheimischen zu Zuwanderern,
    vor allem seit Kürzung der Sozialleistungen
    der Einheimischen, durch Hartz IV,
    sind die finanziellen Möglichkeiten,
    sozial stark Benachteiligte aus
    unserer eigenen Bevölkerung zu fördern,
    stark gesunken.
    (Zitatende)

    Zunächst meine Freude und Anerkennung
    über die sehr klare Aussage von Sauron.

    Wenn wir unseren Vatererdteil Europa ansehen,
    müssen wir in aller Ruhe und ohne Ärger und
    Zorn versuchen, die Einzelheiten und Zusammenhänge
    zu erfassen.

    Ganz wichtig ist folgendes:
    Man muß wissen, was man will.

    Man muß seinen Wunsch benennen, erklären,
    um Mehrheiten werben, schließlich die
    Verwirklichung des Wunschs durchsetzen.

    Im wirklichen Leben wird nichts verschenkt,
    wenn man alles weiter laufen läßt,
    so wie es scheinbar von alleine läuft,
    dann wird es im Untergang enden.

    Ein solches Ziel kann sein: ich möchte eine
    arabisch-afrikanisch-weiße Mischbevölkerung
    unter Vorherrschaft des Islam.
    In meiner Vaterstadt Frankfurt bin ich in
    vielen Straßenzügen oder Gastwirtschaften
    der einzige Europäer.

    Ein anderes Ziel kann sein:
    Ich will ein Europa, so wie es Jahrtausende
    gewesen ist, mit einer in der großen Masse,
    von Ausnahmen abgesehen,
    weißhäutigen, christlichen Bevölkerung,
    im Norden Europas mehr Blonde,
    im Süden Europas mehr Schwarzhaarige.
    Das ist der Zustand, der im heutigen Europa
    immer noch weit überwiegend anzutreffen ist,
    der aber in wenigen Jahrzehnten
    verschwunden sein kann.

    Das sind zwei unterschiedliche Ziele.
    Jedes für sich ist mit guten Gründen
    vertretbar.
    Beide zugleich sind nicht erreichbar.
    Für eines von beiden muß man sich
    entscheiden.

    Noch einige Anmerkungen meines Freundes
    Karl zur Aussage von sauron:

    Die Nichteuropäer stehen
    aus Sicht der Gutmenschen sozusagen immer
    vorne, weil sie es aus Sicht der Gutmenschen
    halt nötiger haben:

    Sie sind im Schnitt ärmer,
    ungebildeter, leben in schlechteren Verhältnissen,

    sie haben ein Frauenhaus
    aus Sicht der Gutmenschen nötiger
    als die Europäer, weil sie in der Partnerschaft im
    Schnitt gewalttätiger sind als die Europäer,

    sie haben große billige Staatswohnungen
    aus Sicht der Gutmenschen nötiger
    als die Europäer, weil sie im Schnitt
    mehr Kinder haben als die Europäer,

    der arbeitende Teile der Nichteuropäer
    hat aus Sicht der Gutmenschen
    Lohnsteuernachhilfe nötiger

    als die
    Europäer, weil er verständlicherweise
    weniger Erfahrung mit dem deutschen
    Steuerbau hat als die Einheimischen,

    die Nichteuropäerkinder haben
    aus Sicht der Gutmenschen Nachhilfe nötiger
    als die Europäerkinder, weil sie
    im Schnitt in der Schule schlechter sind,
    und so weiter und so fort.

    Die Denkweise der Gutmenschen ist folgende:
    Deutschland/Europa vergibt Staatswohnungen, Sozialhilfe,
    Lehrerstunden, Sozialarbeiterstunden usw.
    nach dem Maßstab der Bedürftigkeit.

    Am meisten bedürftig sind in 99% der Fälle
    die Nichteuropäer.
    Also müssen diese bevorzugt bedient werden.
    Wenn dann für die Deutschen/Europäer
    nichts mehr übrigbleibt: Pech gehabt,
    sie sind halt nicht bedürftig genug.

    Das heißt, die Gutmenschen haben ein
    in sich geschlossenes Weltbild.
    Dieses Weltbild ist in sich widerspruchsfrei.

    Es hat deshalb keinen Zweck,
    mit den Gutmenschen um
    Einzelpunkte zu streiten.
    Sie haben immer auf alles eine
    Antwort, und in deren Augen
    ist die Antwort auch schlüssig.

    Vielmehr muß man die Gutmenschen
    an ihrem Hauptpunkt angreifen,
    an ihrem Grundglauben,
    an ihrem Heiligtum und Goldenem Kalb:

    Die Gutmenschen glauben, Europa müsse
    Nichteuropäer zehnmillionenweise ins Land holen,
    sei es über Zuzug oder Geburt, und Europa
    müsse diese Leute fördern und bezahlen,
    bilden und pflegen, in Wohnung, in Lohn und
    Brot bringen, und sei es um den Preis,
    dass die europäischen Völker selbst zurückstehen
    müssen.

    Man muß die Gutmenschen dazu bringen,
    daß sie sich zu diesem ihrem Grundbekenntnis
    auch öffentlich bekennen.

    Dann kann man im Gespräch mit dem Normalbürger
    die Verbindung zwischen den Gutmenschen
    und dem Gedankengut der Gutmenschen verdeutlichen.

    Dann verachtet der Normalbürger die Gutmenschen.
    Dann merken die Gutmenschen, daß sie nirgends
    mehr einen Rückhalt haben.
    Dann hören sie auf, ihren unsinnigen Glauben
    offen zu verkünden und sie geben Ruhe.
    Dann kehren auch in Europa wieder
    normale Verhältnisse ein.

    Es hat keinen Sinn, die Gutmenschen selbst
    von irgendetwas überzeugen zu wollen.
    Sie lassen sich nicht überzeugen.
    Erst dann, wenn sie merken, dass sie überall
    ausgelacht werden, erst dann schweigen sie still.

    Die Gegner des Wunsches nach einem normalen
    Leben in Europa sind keineswegs die Nichteuropäer,
    die millionenfach nach Europa streben.
    Ich kann deren Verhalten sehr gut verstehen,
    denn Europa ist ein friedlicher, reicher, schöner Erdteil.

    Die Gegner des normalen Lebens sind vielmehr
    die Gutmenschen, die in ihrer Verblendung
    des „Gutes tuen Wollens“
    seit Jahrzehnten dabei sind,
    diese Millionen nach Europa hereinzulassen und damit
    ihren eigenen Erdteil zu Grunde zu richten.

    Soweit mein Freund Karl.
    Auch dessen Meinung ist nur ein ganz kleiner
    Ausschnitt aus der „Nichteuropäer zehnmillionenfach in Europa“-Fragestellung.

    Karlfried
    17.1.2009
    http://www.agriserve.de

  156. #45 Civis (17. Jan 2009 20:31)
    Würde es diesen Paragraphen noch geben, was würde aus unseren Managern werden? Zitadelle Spandau?

  157. #201 Karlfried (17. Jan 2009 20:45)
    Wow, Hut ab,
    den ganzen Nachmittag über diesem Phamphlet gebrütet?

  158. @ #148 Don.Martin1

    Ach jetzt sind es schon 8 Schuß gewesen ? Zu erst sollen es doch nur 6 Schuß gewesen sein. Warten wir noch ein Weilchen ab. Wenn alle 3 Tage 2 Schuß dazu kommen …….. hat der Beamte irgend wann mit der Maschinenpistole auf diesen Kriminellen geschossen.

    Und überhaupt woher wollen Sie oder ich wissen ob nun 6/8 Schüsse angemessen sind oder nicht ? So einen Jaguar stopt man nun mal nicht mit einem Schuß und schon gar nicht in so einer Situation. Sowas klappt immer nur in den Aktionfilmen zu 100% mit einem Schuß. Und mit einer Automatikwaffe sind 6/8 Schuß schnell mal abgegeben. Das dauert nicht mal 10 Sekunden.

  159. Wer wie ein Outlaw lebt, nimmt in Kauf, dass er wie ein Outlaw stirbt…zuviele Krokodilstränen unterwegs….

  160. @darek

    ich sehe das genau so mit den 3 möglichen Punkten. Wenn man nicht wegzieht geht man unter. Ob als Opfer oder Täter.

    Das Spiegel-Video ist eigentlich Gold wert. Es zeigt was exzessive Migration aus unserem Volk macht.

  161. #5 Islam_kritisch (17. Jan 2009 20:53)
    Laut Berichterstattung ist der Wagen erst nach den Schüßen losgefahren!
    Und ein Pistolenmagazin hat 8 Schuß, ergo ein leeres Magazin= 8 Schuß raus.

  162. #10 SaekulareWelt (17. Jan 2009 21:05)
    Hab ich auch schon gemacht, aber warum dieser Hinweis….
    Aber den Pulitzer gibs dafür nicht, trotzdem schöne Fleißarbeit, weiter so!

  163. #11 Don.Martin1 (17. Jan 2009 21:08) #10 SaekulareWelt (17. Jan 2009 21:05)
    Hab ich auch schon gemacht, aber warum dieser Hinweis….
    Aber den Pulitzer gibs dafür nicht, trotzdem schöne Fleißarbeit, weiter so!

    Du sprichst in Rätseln. Was hast Du auch schon gemacht ?

    Für die Fleißarbeit darfst Du Dich beim Fotografen bedanken, nicht bei mir.

  164. Wenn der Polizist fehlerhaft gehandelt hat, muss er auch die Konsequenzen tragen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt ja nicht ohne Grund. 6 Schüsse, teilweise aus nächster Nähe sprechen nicht für Notwehr. Andererseits ist es erschreckend was für ein unzivilisiertes Pack in unserer Gesellschaft lebt. De facto nicht in der Lage eine lebenswerte Gesellschaft oder Zivilisation am Leben zu erhalten.

  165. #209 Don.Martin1

    Laut „Berichterstattung“ ? Ahja, wie glaubwürdig die MSM sind konnte man ja schon desöfteren erleben. Und nebenbei in dem ersten Artikel zu diesem Vorfall war die Rede von 6 Schüßen. Warum das nun auf einmal 8 geworden sind, das könnte eventuell durch den Begriff „leeres“ Magazin kommen …. Aber nebenbei bemerkt kann ein leeres Magazin auch nur 6 Schüße bedeuten. Denn wieviele Schüße aus einer Automatikwaffe abgegeben werden können hängt von dem Aufbau der Waffe (Klein/Mittel/Groß), dem Kaliber und dem Aufbau des Magazins ab. Generell auf 8 Schuß bei leerem Magazin zu schließen ist somit nicht richtig.

    Und was die Sache mit dem Losfahren nach den ersten Schüßen angeht, so halte ich „persönlich“ diese Berichterstattung für inkorrekt. Denn warum hätte der Beamte auf den Wagen schießen sollen „bevor“ dieser losgefahren ist ? Und außerdem, wer außer den Beteiligten kann überhaupt sagen wann der erste Schuß abgegeben wurde. Ferner dürfte die ganze Aktion, vom Losfahren bis zum stoppen durch den tötlichen Schuß, ja auch nicht mehr als schätzungsweise 10-15 Sekunden gedauert haben. Wer also, außer den Beteiligten, will hier genaue Angaben machen wann der Wagen nun losgefahren ist ? Zeugen werden wohl erst nach dem ersten Schuß aufmerksam geworden sein, so es überhaupt welche gibt außer den beteiligten Beamten.

    Aber egal wie Sie das auch drehen und wenden mögen. Ein Krimineller darf mittels Schußwaffe an der Flucht gehindert werden.

  166. 212 SaekulareWelt (17.Jan2009 21:13)
    Du hast diese Fotostrecke gefunden.
    Ich habe einfach mal alles gelesen, auch Deinen Aufschrei wegen Moderation Nachdem
    #118 SaekulareWelt (17. Jan 2009 16:47)
    unter Moderation gestellt wurde.
    Mein Fazit ist:
    Es ist erschreckend, PI Beiträge nachbearbeiten kann, nach gutdünken…

  167. 1. #201 Darek (17. Jan 2009 20:45)

    Die Cusine von Dennis j. hat im Video gesagt, dass seit er nach Neukölln ins Mohammedanerviertel gezogen ist, wurde er kriminell.
    Wenn man als Kufar in einem Mohammedanerviertel wohnt, gibt es 3 Möglichkeiten:
    1. man zieht weg
    2. man wird selbst kriminell (oder konvertiert zu Islam, je nach dem)
    3. man wird zum Opfer
    Nun rate mal, für was sich dieser Dennis entschieden hat.

    Und genau darum geht´s doch! Gut gecheckt. Es geht darum, dass man konsequent bleibt und sich nicht den Mohammedanern anpasst, wenn man in ein Moslemviertel zieht, sondern, dass man sich konsequent dagegen stemmt und sich von Gewaltverbrechern distanziert, gbflls. wegzieht, statt unschuldige Menschen zu belästigen und abzuzocken! Diese Wahl besteht selbst im assozialstem Viertel, Nichtmitzumachen!
    Und wer sich aggressiver Gewaltverbrechen schuldig macht, muß damit rechnen gehenkt zu werden! Und Körperverletzung gehört mit dazu! Da hbe ich kein Mitleid für den Täter, aber für seine körperverletzten Opfer schon!
    Wer denkt an die? Diese verkommene Sippschaft da oder wer?

    Das ist, wie bereits geschrieben, das „Berufsrisiko“ eines Gewaltverbrechers!
    Und die Vertauschung von Täter zu Opfer mit samt seinem Täterschutz geht mir massiv auf die Nüsse, hier bei uns in Deutschland!

    P.S.
    Es geht dabei weder um den Heiligenschein an sich, noch um Armut und Hartz VI.
    Aber um die gerechte Strafe für Arschlöcher!

  168. Ich stimme mit dem jungen Mann in dem Video bei 4:01 zu: „Jeder hat mal’n Fehler gemacht“.

    Daher sollte man den Polizisten wegen seines Fehlers streng ermahnen und ihn zu einem Anti-Agressionstraining schicken.

  169. #14 Islam_kritisch (17. Jan 2009 21:24)
    Polizeipistolen nur zu 3/4 gefüllt, alles klar.
    „Und was die Sache mit dem Losfahren nach den ersten Schüßen angeht, so halte ich “persönlich” diese Berichterstattung für inkorrekt. Denn warum hätte der Beamte auf den Wagen schießen sollen “bevor” dieser losgefahren ist ? Und außerdem, wer außer den Beteiligten kann überhaupt sagen wann der erste Schuß abgegeben wurde.“
    Keine Ahnung, aber alleine die Anzahl der Schüsse würft Fragen auf. Und daß zurecht!

  170. #213 mixi

    Was bedeutet „nächster“ Nähe ? Normaler Weise wäre „nächste“ Nähe so um im Bereich 20-100 cm, wobei es dann häufig auch Schmauchspuren am Schußopfer gibt, aber so nahe war der Beamte mit Sicherheit nicht dran. Oder hatte der tote Kriminelle Schmauchspuren ?

    Das die Staatsanwaltschaft ermittelt ist völlig normal nach einem Todesschuß. Aber wie die Staatsanwaltschaft das tut wirft doch so einige Fragen auf. Soll hier ein Sündenbock gefunden werden um den Pöbel ruhig zu stellen ? Auch haben die beiden anderen Beamten „bisher“ immer für den Beamten ausgesagt der geschossen hat. Das die Staatsanwaltschaft diese beiden anderen Beamten nun „härter“ bearbeiten will, läst doch nur den Schluß zu das der Staatsanwaltschaft das nicht paßt und man ein Bauernopfer machen will um den Pöbel ruhig zu halten.

  171. #16 Islamophober (17. Jan 2009 21:29)
    So weit, so gut, aber der Polizist hat Scheiße gebaut.
    Ich hätte mir auch gewünschst, der Typ hätte sich mit dem Auto um einen Baum gewickelt, hat er aber nicht.

  172. In den USA hätte man diesem Polizisten die Hände geschüttelt und ihm dazu gratuliert einen Schwerkriminellen von der Straße geholt zu haben.

    @SaekulareWelt
    Danke, hatte den Link überlesen.

  173. #220 Islam_kritisch (17. Jan 2009 21:36)
    Du ziehst falsche Schlüsse, wenn jemand in einem Auto sitzt auf dem Fahrersitz und man steht neben der Fahrertür und feuert, wo werden Schmauchspuren zu finden sein?

  174. die armen hinterbliebenen sollten die filmrechte nach hollywood verkaufen. wenn der erlös anrollt brauchen die wenigstens keine staatlichen transferleistungen mehr. der allgemeinheit wäre geholfen, der öffentliche haushalt entlastet.

  175. #215 Don.Martin1 (17. Jan 2009 21:26)

    Nun, ich will jetzt hier den Thread nicht mit Zitaten künstlich „auffüllen“.
    Nach gutdünken…ah ja.

    Ich vermute, Du bist mit einigen Geflogenheiten in diesem Forum noch nicht ganz vertraut. Macht nix…kommt noch.

    Erschreckend finde ICH andere Dinge 😉

  176. #218 Don.Martin1

    Ich habe nicht gesagt das die Waffe nur ein zu 3/4 gefülltes Magazin hatte. Ich wollte damit nur aufzeigen das es hier wohl erhebliche Diskrepanzen in der Berichterstatung gibt. Erst 6 Schuß jetzt 8, demnächst 10 oder was ?

    Keine Ahnung, aber alleine die Anzahl der Schüsse würft Fragen auf. Und daß zurecht!

    Wieso wirft die Anzahl der Schüße Fragen auf ? Schon mal mit einer Automatikwaffe geschossen ? Wieviel Schüße wären denn in ihren Augen angemessen gewesen ? Einer, zwei oder vielleicht doch nur drei ? Keiner der sich nicht selbst in so einer Situation befindet kann beurteilen was „angemessen“ ist. Denn in so einer Situation reagiert der Mensch nur noch. Und wenn die Entscheidung erstmal gefallen ist die Waffe einzusetzen so wird derjenige, der die Waffe einsetzt, nicht unbedingt mitzählen wieviele Schüße er nun abgibt. Solche Träumereien/Vorstellungen kommen immer nur von den Schreibtischtätern. Denn wenn sich einer entschieden hat die Waffe einzusetzen, dann setzt er diese so lange ein bis entweder das Ziel erreicht ist oder das Magazin leer ist. Dazwischen gibt es nichts, denn sonst wäre ja die Entscheidung die Waffe einzusetzen irgendwie sinnlos. Oder ?

  177. #26 Islam_kritisch (17. Jan 2009 21:50)
    Diese solche Mutmaßungen setzen scheinbar voraus, daß der Polizist ehrenwert gehandelt hat. Was wenn nicht?

  178. #223 Don.Martin1

    Du ziehst falsche Schlüsse, wenn jemand in einem Auto sitzt auf dem Fahrersitz und man steht neben der Fahrertür und feuert, wo werden Schmauchspuren zu finden sein?

    Normaler Weise auf der Scheibe, bzw. was davon übrig ist. Und jenach dem ob die Scheibe zerbrochen ist oder nicht können sich auch noch Schmauchspuren auf dem Schußopfer befinden. Denn die Mündungsflamme kommt erst nach dem die Kugel bereits den Lauf verlassen und die Scheibe bereits durchschlagen/zerstört hat.

    Aber erklär mir doch lieber warum der Polizist dem Kriminellen nicht in den Kopf geschossen hat, wenn er denn schon so dicht an dem Wagen stand und angeblich nur darauf aus war den Kriminellen zu killen ? Dann hätte der Kriminelle den Wagen nicht mehr anlassen können und weitere Schüße wären nicht notwendig gewesen.

    Bei der ganzen Geschichte gibt es mir bisher zu viele Wenns und Abers. Wenn der Polizist wie vermutet/behauptet wird seine Waffe nicht korrekt im Rahmen des erlauben benutzt hat, so wird er verurteilt werden. Wenn aber in dem Urteil festgestellt wird das alles korrekt gelaufen ist, so müssten sich einige wohl bei dem Beamten entschuldigen (Was aber nicht passieren wird). Bis zur Gerichtsverhandlung ist alles nur Mutmaßung und Kaffeesatzleserei.

    Für mich sieht es jedenfalls, bis zur Klärung durch ein Gericht, erst einmal so aus als wenn der Beamte im Rahmen seines Auftrages gehandelt hat.

  179. #227 Don.Martin1

    Diese solche Mutmaßungen setzen scheinbar voraus, daß der Polizist ehrenwert gehandelt hat. Was wenn nicht?

    Wenn der Beamte nicht im Rahmen seines Auftrages gehandelt hat (Schutz der Bürger, Gefährung von Unbeteiligten bei der Ergreifung, etc.), dann wird er verurteilt werden. Aber so lange bis ein Gericht darüber entschieden hat, hat auch für den Beamten die Unschuldsvermutung zu gelten.

  180. #28 Islam_kritisch (17. Jan 2009 22:09)
    So wie Mannichl im Rahmen seiner Möglichkeiten gearbeitet hat? Und jetzt nicht das Argument Äpfel und Birnen oder zwei Paar Schuhe!

  181. #230 Don.Martin1

    So wie Mannichl im Rahmen seiner Möglichkeiten gearbeitet hat? Und jetzt nicht das Argument Äpfel und Birnen oder zwei Paar Schuhe!

    Was hat denn der Mannichl jetzt damit zu tun ?

    Ansonsten lese dazu meinen Beitrag Nr. #229

  182. 31 Islam_kritisch (17. Jan 2009 22:17)
    Genau um dieses geht es. Bei der Polizei arbeiten nicht nur edle Ritter, leider. Ich nehme immer den schlimmsten Fall an, da kann ich nur positiv überrascht werden!

  183. Da scheint das ganze Loser-Pack aus Dennis/Deniz‘ feinem Wohnumfeld auf dem SPIEGEL-Video versammelt zu sein!
    Und die Cousine von Deniz sieht aus, wie eine Heroin-Nutte!
    Diesem menschlichen Abschaum würde ich nur auf max. 20 m Abstand an mich heranlassen – falls überhaupt. Einfach ekelhaft diese Subkultur! 🙁

  184. #233 danton (17. Jan 2009 22:24)
    Da ist schon viel Schönes bei…
    Woher weißst Du, wie eine H-Nutte aussieht, Sozialarbeiter oder so? Oder hartes Wohnumfeld?

  185. #232 Don.Martin1

    Genau um dieses geht es. Bei der Polizei arbeiten nicht nur edle Ritter, leider. Ich nehme immer den schlimmsten Fall an, da kann ich nur positiv überrascht werden!

    Sicher arbeiten da nicht nur edle Ritter. Aber ob die Annahme des schlimmsten Falls so das richtige ist ? Man verliert dann dabei schnell die Opjektivität (Eventuell gilt das auch für den anderen Fall). Obwohl, bei deiner Einstellung wird man wohl in 90% der Fälle positiv überrascht. Da sind mir meine 10% negativ Überraschung aber doch irgend wie lieber.

  186. Der Mannichl gehört eindeutig in den Knast, zusammen mit der tollen „Zeugin“, die nachweislich gelogen hat und ein völlig unschuldiges Ehepaar in den Knast gebracht hat.

    Bei der „Hausdurchsuchung“ hat man dann gleich noch deren Wohnung völlig ruiniert.

    Mit welchem Recht eigentlich?

    Keine fremde DNA am Lebkuchenmesser, keine Wischspuren, die dran sein müßten, wenn einer Handschuhe getragen hätte, nur die DNA der Mannichls dran…

    …angeblich mit einem Stich 2 Zentimeter neben dem Herzen lebensgefährlich verletzt, aber am nächsten Tag schon im Schlafanzug in einem normalen Krankenhausbett, keine Intensivstation, keine Infusionen, keine Überwachungsgeräte und nach 5 Tagen bereits entlassen und wieder die Schnauze aufgerissen…

    Denkt doch mal logisch nach.

    Das war wahrscheinlich Mannichls Alte und die wollte er halt schützen, als er dem herbeigerufenen Notarzt ja irgend was sagen mußte, was passiert sein soll…

    …da hat er eben das Schauermärchen von dem Rechtsradikalen erzählt.

    Das wäre der erste Mordversuch in Deutschland, bei dem sich der Täter darauf verläßt, die Tatwaffe in der Dunkelheit am Haus des Opfers zu finden statt selber eine mitzubringen!

    Das stinkt doch alles zum Himmel.

    Und die Seehofers, Herrmanns, Bürgermeister von Passau, Edathy, Özdemir, die ihr dummes Maul gleich aufgerissen haben ohne irgend welche Fakten zu haben, die würden besser dem Adölfle folgen, welches letzte Woche vors Zügle gegangen ist.

    Der hatte wenigstens noch Charakter.

    Daß so ein Sauhaufen wie die CSU noch das „C“ im Parteinamen führt, für „christlich“, das ist nichts anderes als Gotteslästerung.

    Ich schlage daher vor, die Partei umzubenennen:

    BLP

    Bayrische Lumpen Partei

    Voraussetzung für die Parteiaufnahme:

    eine vorherige Hirnamputation und das Entfernen möglicherweise noch vorhandener Charakterspuren.

  187. #35 Islam_kritisch (17. Jan 2009 22:36)
    Eigenständige Beobachtung ist immer subjetiv nicht oBjektiv,oder?

  188. #221 Don.Martin1 (17. Jan 2009 21:39)
    Da wäre ich mir nicht so sicher, bei unseren alles an Wahrheit verfälschenden Medien. Die bringen es nur all zu gerne fertig aus Tätern Opfer zu machen und umgekehrt.
    Woher weißt du, ob das stimmt, wie der Ablauf dieser Geschichte, laut Presse gewesen sein sollte? Und wie wird der Vorlauf der Geschichte ausgesehen haben? Darüber sagt die Presse rein gar nichts aus!
    Ist der Gewalttäter mit seinen über 150 Straftaten auf den Polizisten losgefahren und mußte er diesen deswegen mit ganzem Magazin stoppen? Wurde der Polizist vorher bedroht?Oder, oder…?

  189. Ich denke, wir sind uns einig, daß es um einen Kriminellen mit 158 Taten nicht schade ist.

    Das ist auch der grundsätzliche Unterschied zu der Affäre Mannichl.

    Ob der Polizist, der ihn erschossen hat, jetzt ein bißchen überreagiert hat oder nicht, das ist mir völlig wurscht, er hat auf jeden Fall weiteren Schaden von künftigen Opfern genommen und unserem Vaterland einen Dienst erwiesen.

    Darauf kommt es mir an.

    Die Sorte Dennis gehört auf den elektrischen Stuhl, aber bitte langsam durchbraten, der soll ja noch was davon haben bevor er verreckt.

  190. #38 Islamophober (17. Jan 2009 22:48)
    Weil auch hier wieder mal nichts stimmig ist! Darum!
    Ich weiß auch, daß die Type ein Sozialschmarotzer aller erster Güte war, trotzdem stimmt hier so einiges nicht, leider!

  191. #39 Klabautermann1 (17. Jan 2009 22:54)
    Aber beschützt uns Mannichls Tat in Zukunft vor…

  192. Die einzige Schutzwirkung, die die entfalten könnte ist die, daß ein gewisser Innenminister vielleicht nicht mehr haltbar ist und zurücktritt und den Mannichl gleich mitnimmt.

    Ich hoffe, daß bei den nächsten Wahlen die NPD kräftig zulegt und die CSU sich in die Richtung entwickelt, wo die SPD schon steht.

  193. Das ist allerdings richtig.

    Das Ehepaar, welches eingesperrt wurde ist übrigens nicht Parteimitglied.

    Die gehören den freien Nationalisten München an.

    Wenn jemand mal sehen will, wie deren Wohnung nach der „Hausdurchsuchung“ aussah, einfach auf deren Homepage gehen.

    Da gibt es Bilder.

    Sieht aus wie wenn eine Bombe reingehauen hätte, dabei waren es Mannichls Bullen…

  194. Ein Polizist hat einen Menschen getötet. Die Tatumstände deuten darauf hin, dass der Polizist vorsätzlich gehandelt hat (zumindest mit dolus eventualis). Die vorsätzliche Tötung eines Menschen ist strafbar. Der Grundtatbestand ist §212 StGB (Totschlag). Als Rechtfertigungsgrund käme allenfalls eine Notwehrsituation in Betracht (§32 Abs. 1 StGB). Der erste Augenschein (leergeschossenes Magazin) spricht gegen Notwehr.

    Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.

    Die einzige Frage, auf die es im konkreten Fall ankommt, ist, ob alle Tatbestandsmerkmale der Notwehr vorlagen (insb. die Gegenwärtigkeit eines Angriffs und die Erforderlichkeit der sog. Verteidigungshandlung). Die Rekonstruktion des Tatablaufs läßt nicht erkennen, welche gegenwärtige Bedrohung eines Rechtsguts von Dennis J. ausgegangen sein soll.

    http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/11404421/62249/

    Gänzlich irrelevant für den konkreten Fall ist die Frage, wovon die Mutter von Dennis J. lebt und wie sie aussieht. Weitgehend irrelevant ist auch die Frage, wieviele Anzeigen wegen Diebstahls oder Fahrens ohne Fahrerlaubnis das Opfer Dennis J. hatte.

    Das Lebensrecht hängt in Deutschland nicht vom sozialen Stand ab. Man kann das Lebensrecht auch nicht durch Straftaten verwirken.

    Gott sei Dank.

  195. #47 Gomer Pyle

    Ja, das ist richtig und für den weiteren Fortgang sind Gerichte zuständig!

    #48 Gomer Pyle
    ….und warum machst Du mit den Worten „ekelerregendes Faschistengeschwätz“ wieder alles kaputt?

    Jeder hat so seine eigene Art Wut, Enttäuschung, Hilflosigkeit, Depressionen auszudrücken und dabei über das Ziel hinauszuschiessen – wie du ja auch an Deinem Beitrag #48 sehen kannst.

  196. #49 General (18. Jan 2009 01:52)
    Hier gib es nichts zu beschönigen, leider. Hier handelte ein ausgeflipter Polizist.

  197. Hallo,

    so wie die (angeblichen) aktuellen Indizien liegen sieht es nicht gut aus.

    1. Angeblich anfangs nur 2-3 Schüsse=unwahr.
    2. Auf den wegfahrenden Täter geschossen, der Kollegen gefährdet hat=unwahr
    3. Die Kollegen machten vermtl. eine Falschaussage oder wollen nichts gesehen haben= Verdacht
    erhöht.

    Tut mir leid, ich glaube das war eine Art Hinrichtung.
    Wieso?
    Übersteigerter Jagdtrieb? Vermtl………
    Ich glaube der Polizist muss in den Bau. Schwere Körperverletzung mit Todesfolge.

    Das einzige was ich weiß:
    Der Staat spart eine Menge Geld.

    Wer mit 26 immer noch so kriminell ist hat die Kurve zu einem sozial adäquaten Verhalten nicht bekommen.
    Nur, was machen wir mit Richtern, die aus „versehen“ Papiere zu spät unterzeichnen, so das ein großer Teil der strafbaren Handlung von Herrn Zumwinkel nicht mehr wg. Verjährungsfrist verfolgt werden kann?

    Nein, ich will Dennis nicht entschuldigen. Beides muss verfolgt werden und solche Typen wie Dennis müssen halt früher eine größere „Denkpause“ bekommen.
    Übrigens der 3te kriminelle Tote in Berlin innerhalb von kurzer Zeit.

    @Darek
    Auch als armer Mensch muss man nicht kriminell werden, bzw. kann man den Grad der eigenen Kriminalität bestimmen.
    Jedenfalls wenn man den freien Willen nicht völlig negiert.
    Mit seinen Talenten hätte er auch (schwarz) Autos reparieren können.

    Gruß

    Z1

  198. @ General (18.1.2009 01:52)

    Werter Teilnehmer General,

    ohne Sie in irgendeiner Form angreifen zu wollen, bitte ich Sie hiermit um die Sie-Form.

    ….und warum machst Du mit den Worten “ekelerregendes Faschistengeschwätz” wieder alles kaputt?

    Ich bin eben irgendwo auch ein emotionaler Typ 🙂

  199. #1 Don.Martin1

    zu #47 habe ich geschrieben, dass das ok ist und das weitere die Gerichte zu befinden habe.

    zu 48# habe ich darauf aufmerksam gemacht, das das was Gomer Pyle dort geschrieben hat, sich nicht von dem unterscheidet, was er kritisiert.

    Damit beschönige ich gar nichts.

    Warum ich Gomer Pyle in # 48 nicht zustimmen konnte war das allgemein bezogene „ekelerregende Faschistengeschwätz“, weil ich nämlich sehr wohl auch kritische Beiträge in diesem Thread gesehen habe. z.B. von einem Don.Martin,1

  200. @ General (18.1.2009 03:52)

    zu 48# habe ich darauf aufmerksam gemacht, das das was Gomer Pyle dort geschrieben hat, sich nicht von dem unterscheidet, was er kritisiert.

    Ich wüsste nicht, inwiefern ich durch meine emotionale Feststellung in #48 eine Gesinnung offengelegt hätte, die dem auch nur entfernt nahekommt, was viele Teilnehmer in diesem Thread offenbart haben.

    Zum Beispiel diese ständige, widerwärtige Abwägung zwischen Lebensrecht und gesellschaftlichen Kosten.

    Warum ich Gomer Pyle in # 48 nicht zustimmen konnte war das allgemein bezogene “ekelerregende Faschistengeschwätz”, weil ich nämlich sehr wohl auch kritische Beiträge in diesem Thread gesehen habe. z.B. von einem Don.Martin,1

    Wer sich kritisch geäußert hat, muss sich von meinem Beitrag auch nicht angesprochen fühlen.

  201. #4 Gomer Pyle

    Werter Teilnehmer General,

    ohne Sie in irgendeiner Form angreifen zu wollen, bitte ich Sie hiermit um die Sie-Form.

    ….und warum machst Du mit den Worten “ekelerregendes Faschistengeschwätz” wieder alles kaputt?

    Ich bin eben irgendwo auch ein emotionaler Typ

    Danke für den Hinweis – wird zukünftig beachtet!

  202. @ gomer pyle

    Anscheinend haben wir unterschiedliche Ausgabegeräte!

    Bei einem Text wie dem Angeführten , hätte ich Ihnen sicherlich nicht nur bei # 47 Recht gegeben, sondern auch bei #48

    wüsste nicht, inwiefern ich durch meine emotionale Feststellung in #48 eine Gesinnung offengelegt hätte, die dem auch nur entfernt nahekommt, was viele Teilnehmer in diesem Thread offenbart haben.

    Zum Beispiel diese ständige, widerwärtige Abwägung zwischen Lebensrecht und gesellschaftlichen Kosten.

    Bei mir auf dem Bildschirm erscheint aber unter #48 folgender Text:

    Selten habe ich ein solch ekelerregendes Faschistengeschwätz gelesen wie in diesem

    und nur zu dem habe ich Stellung,auch unter Berücksichtigung momentaner emotionaler Stimmungsschwankungen der gesamten Threadteilnehmer, bezogen.

    Vielleicht noch ein kleiner Hinweis:

    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich schreibe, nicht für das was Sie verstehen.

  203. @ gomer pyle

    Anscheinend haben wir unterschiedliche Ausgabegeräte!

    Bei einem Text wie dem Angeführten , hätte ich Ihnen sicherlich nicht nur bei # 47 Recht gegeben, sondern auch bei #48

    wüsste nicht, inwiefern ich durch meine emotionale Feststellung in #48 eine Gesinnung offengelegt hätte, die dem auch nur entfernt nahekommt, was viele Teilnehmer in diesem Thread offenbart haben.

    Zum Beispiel diese ständige, widerwärtige Abwägung zwischen Lebensrecht und gesellschaftlichen Kosten.

    Bei mir auf dem Bildschirm erscheint aber unter #48 folgender Text:

    Selten habe ich ein solch ekelerregendes Faschistengeschwätz gelesen wie in diesem Thread

    und nur zu dem habe ich Stellung, auch unter Berücksichtigung momentaner, emotionaler Stimmungsschwankungen der gesamten Threadteilnehmer, bezogen.

    noch ein kleiner Hinweis:

    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich schreibe, nicht für das was Sie verstehen.

  204. @ General (18.1.2009 04:32)

    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich schreibe, nicht für das was Sie verstehen.

    Ich verstehe jedenfalls, dass Sie mir zumindest in Hinblick auf mein Posting #47 Recht geben. Das genügt mir, um Sie als Gesprächspartner ernst zu nehmen.

    Mein hartes Posting #48 zielte nur auf bestimmte Beiträge in diesem Thread. Das hätte ich wohl etwas klarer formulieren müssen. Insofern haben Sie Recht.

    Außerdem war es gar nicht meine Absicht, die Menschen, die jeweils vor der Tastatur saßen, als „Faschisten“ abzuqualifizieren. Ich ziele auf die Postings, d.h. auf die Textbeiträge. Was ich eigentlich sagen will, ist das Folgende: Dieser oder jener Text könnte so auch von einem Faschisten stammen. Denkt mal bitte etwas besser darüber nach, was ihr so schreibt!

  205. WAS GERADE IN UNSEREN STÄDTEN PASSIERT

    #201 Darek (17. Jan 2009 20:45) „Die Cusine von Dennis j. hat im Video gesagt, dass seit er nach Neukölln ins Mohammedanerviertel gezogen ist, wurde er kriminell. Wenn man als Kufar in einem Mohammedanerviertel wohnt, gibt es 3 Möglichkeiten:
    1. man zieht weg
    2. man wird selbst kriminell (oder konvertiert zu Islam, je nach dem)
    3. man wird zum Opfer
    Nun rate mal, für was sich dieser Dennis entschieden hat.“

    Dies ist der interessanteste Beitrag. Er weist darauf hin, worum es bei der ganzen Sache eigentlich geht: Die Wirkung des massenhaften, enthemmten und völlig gesetzlosen Mohammedaner-Proletariats auf die Menschen in unseren Städte. Die machen jeden auf seine Weise zum Opfer. Die Biographie dieses Dennis, könnte so gesehen, eine aufschlußreiche Geschichte abgeben? Welcher Journalist schreibt sie auf?

    Wer über den Polizisten redet, der redet über die falsche Story. Unwichtig. Wer sozial fühlen will, der muss über die Menschen in unseren Städten reden und darüber, was dort gerade mit ihnen geschieht.

    Und natürlich ist es falsch, den Polizisten zum Täter zu machen. Es kann kaum richtig sein, Kriminellen immer nur zuzuschauen und sie ziehen zu lassen – aus Angst, man könnte ihnen weh tun.

    Allerdings frage ich mich: Hätte der Polizist auch auf einen Mohammedaner-Täter geschossen? Oder doch lieber nicht, weil die Polizei weiß und fürchtet, was medial los ist, wenn so gewaltkrimineller Libanese auf der Straße liegen bleibt?

  206. 1. Zum Bild
    Was bin ich froh das es keine (automatischen) Geruchsplugins für Browser gibt.

    2. Zum Bild Teil 2
    Tja, das ist das Ergebnis der bundesdeutschen Politik, sich seit Jahrzehnten Assis jedweder Couleur heranzuzüchten bzw. auch zu importieren.

    Assigrantische Deppenrepublik Germanistan, mehr fällt mir dazu nicht mehr ein.

    PS: Was faselt die da oben eigentlich von Steuergeldern ?? Nur mal so frag.

    PPS: Wenn diese „Frau“ da halbwegs normal um Ihren Sohn trauern würde OK. aber das da oben beweißt mit nur wie eben in einem DRECKSVIERTEL wie Neukölln- Gewissen Schuld und Sühne völlig abhanden gekommen sind – was natürlich auch mir ein Verdienst des Islams ist denn dieser kennt ja bekanntermaßen kein Gewissen.

    Eines Tages wird in Neukölln das gleiche Geschehen wie in Gaza, denn die „Strukturen“ werden sich ähnlich ausgebildet haben und um dann mal den OB (lustig in dem Fall O+B=OB-) „Bürgermeister“ Po-Breit zu ziTIEREN – „Und das ist dann auch gut so“.

  207. 260 Gomer Pyle

    Du meinst allen Ernstes, dass wir etwas mehr über das, was wir schreiben, nachdenken sollten?

    Offensichtlich befindest du dich hier im falschen Blog! Der Blog heißt „PI“ und PI steht für „politically INcorrect“!
    Noch Fragen? 🙂

  208. Schämt sie sich nicht für ihren Sohn? Also wenn mein Sohn als Schwerverbrecher teure Autos klaut, für die andere lange arbeiten, dann würde ich mir mal an die eigene Nase fassen, was da falsch gelaufen ist in der Erziehung. Arbeitet sie denn wenigstens hart und zahlt Steuern damit die Polizei künftig noch mehr solche Unholde und Taugenichts aus dem „Verkehr“ ziehen kann?

  209. #248 Gomer Pyle

    Wenn Sie schon so schweres Geschütz auffahren: bitte wenigstens ansatzweise hinterlegen.
    Ich frage mich aber: warum haben Sie sich diesen Beitrag zum kommentieren ausgesucht ? das von PI ausgewählte Aufmacherfoto provoziert doch geradezu derbe Kommentare, und das ist auch gut so.
    Mäßigen Sie sich bitte mit ihren Ausdrücken.

  210. #247 Gomer Pyle (18. Jan 2009 01:08)

    Man kann das Lebensrecht auch nicht durch Straftaten verwirken.

    Das ist richtig. Ebenfalls richtig aber ist, daß die deutschen Gesetze jedem Menschen das Recht zubilligen, den (wie auch immer rechtlich zu beurteilenden) Tod eines notorischen Gewohnheitsverbrechers ausdrücklich nicht zu bedauern.

  211. Da ist jetzt halt ein Berufsverbrecher und unverbesserlicher Dauerkrimineller aus dem Verkehr gezogen worden.

    Na und?

    Weg mit dem Dreck.

    Der hatte ja nicht ein oder zwei „kleinere“ Delikte auf dem Kerbholz, sondern deren stolze 158.

  212. #268 Excalibur (18. Jan 2009 10:09)

    Mäßigen Sie sich bitte mit ihren Ausdrücken.

    Dem schließe ich mich nicht an. Ich möchte, daß hier jeder so schreibt, wie er denkt. Wenn es jemand für angebracht hält, gegenüber den anderen Diskussionsteilnehmern die Faschismuskeule zu schwingen, dann soll er sie ruhig schwingen. Schaden kann er damit ohnedies nur sich selbst.

  213. #271 Argutus rerum existimator

    Ich meinte das auch mehr als provozierende Replik, da ich gerne wissen möchte, was in den faschismuskeulenschwingenden Köpfen vorgeht. Aber ist jetzt egal. Du hast natürlich recht.

Comments are closed.