Geert Wilders' verbotene Einreise nach Großbritannien
(Karikatur: Götz Wiedenroth)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

40 KOMMENTARE

  1. Heiss, aber gibts das auch auf englisch. Ich glaube den meisten Zeitungs und onlinelesern würde das gut gefallen.

  2. Ja,die Engländer müssten auch den den Genuss von G.Wiedenroth haben.Ach Churchill wird sich im Grab umdrehen,was ist aus seinem England geworden.Ein Dhimmistaat!!!!

  3. #5 schubiduu (18. Feb 2009 22:44)
    Wenn man genau hinschaut sieht man die Französische Fahne

    Links von Wilders Bein … also steckt Sarko hinter allem! Er will an Britannien vollenden, was Napoleon verwehrt blieb …

  4. Yoh findse auch klasse,…

    sehr schön rausgearbeitet,… aber wer antwortet da eigentlich?

    Mir fehlen da noch die Politiker unter der Knute, oder soll das die verhänge Freiheitsstatue sein?

  5. Britannia in ner Burka. Schöner kann man es nicht ausdrücken 🙂

    Bin Ende März selber auf der Insel.
    Wem soll ich ne Burka mit Schottenkaros mitbringen?

  6. zeichne für mich auch, hobbymäßig.
    Die Wiedenroths sind super!! Eignen sich auch gut
    zum Ausdrucken und verteilen.

  7. Wiedenroths Karikaturen sind lebendig, trefflich und regen einen der es „zulässt“ zum nachdenken an.

  8. Gute Karikatur. Zeigt genau das, was sich abspielt.

    Man läßt jemand in seine Wohnung, und so nach und nach schwingt sich der Besucher zum Wohnungsinhaber auf. Zum Schluß muß der Besucher bei jeder Bewegung um Erlaubnis gefragt werden.

    Sowas funktioniert tatsächlich bei psychisch entsprechend disponierten Personen. Vergleichen Sie bitte auch mal mit Kafka, Der Prozess.

  9. #5 schubiduu

    #6 Israel_Hands

    Upps, Hr.Wilders ist Holländer also ist das die Niederländische.

    Nee, petit Napoleon nicht!

  10. Leider findet man immer wieder :

    http://portal.gmx.net/sidbabhdeb.1235001140.24568.tegiakasa2.73.ynk/de/themen/nachrichten/deutschland/7618502-Rechte-Straftaten-auf-Rekordniveau,cc=000000160300076185021zd18V.html

    Ist das wirklich so ?

    Oder stimmt das was Spaemann in der Faz am Sonntag berichtete :Spaemann aus der FAZ vom Sonntag Zitat:
    Faz :Im Meinungskampf herrscht das Recht des Stärckeren?
    Spaemann : Ja,Das Wahrheitskriterium hat gar nichts mehr verloren .Nicht ob etwas wahr ist ,interessiert sondern ob man es sagen darf.

    Wo findet man …und was ist die Wahrheit ?
    Ist das schon eine Art von Faschismus oder reine Meinungsmache der Mainstreammedien?

    Es wäre doch fatal wenn dem Islam zuliebe hier gelogen wird …oder?Wozu eigentlich?

  11. #18

    Meinst du das mit den 14000 rechtsextremen Straftaten und 700 mit gewalt verbunden?
    Ich frage mich, mit was die 13300 verbliebenen Straftaten verbunden waren? 😉

  12. naja..
    Ich wäre jetz nicht unbedingt stolz drauf, einer Meinung mit Churchill zu sein, diesem Massenmörder.

  13. #19 sniperkater
    Wenn selbst Teile unserer Eliten wie Spaemann
    das Wahrheitskriterium öffentlich in der Faz in Frage stellen -Wann wachen die Dummen dann auf?

    Die alte deutsche Radfahrgesellschaft welche nach oben buckelt nach unten aber tritt vernichtet sich gerade selbst.

    Anschaulich …..,werden die Kinder dieser weniger werdenden Eliten sich nicht den Islamisten aus Mangel an Potential ,entgegensetzen können.Da können sie adlige oder sonst welche Verbindungen haben soviel sie wollen….

    Das Schlimme ist , Sie merken es nicht einmal.
    Wie nennt man das?

  14. @ #18 Akkon

    Der Artikel ist natürlich Blödsinn.

    Die Erhebung rechtsextremer Straftaten wurde abgeändert.

    Wo früher ein Hakenkreuz angeschmiert wurde, musste geprüft werden, ob dieser tatsächlich im rechtsradikalen Kontext steht (und nicht etwa von linksextremen Faschos angekrakelt wurde)

    Dies entfällt nun. Straftaten mit rechtem Hintergrund sind nun IMMER rechtsextrem. Dadurch auch der enorme Anstieg.

    Witzigerweise sind die rechtsextrem motivierten GEWALTtaten geringer als die linksextremen.

  15. Wenn Dieses, der grösste deutsche politische Blog ist? Warum reagieren unsere Eliten hier nicht?
    Gibt es sie gar nicht?
    Haben sie keine Antworten oder setzen sie sich bereits ins Ausland ab?

  16. #25 Akkon (19. Feb 2009 01:37)

    Wenn Dieses, der grösste deutsche politische Blog ist? Warum reagieren unsere Eliten hier nicht?
    Gibt es sie gar nicht?
    Haben sie keine Antworten oder setzen sie sich bereits ins Ausland ab?

    Meister Gandhi hat dazu gesagt: „first they ignore you, then they fight you and then you win“. Oder so ähnlich.

    Momentan wird PI noch ignoriert, um dem Blog nicht noch zusätzliche Aufmerksamkeit zu verschaffen, aber irgendwann wird es so weh tun, dass sie anfangen, uns zu bekämpfen. Und dann wird’s richtig spannend!

  17. #25 Akkon (19. Feb 2009 01:37)

    Wenn Dieses, der grösste deutsche politische Blog ist? Warum reagieren unsere Eliten hier nicht?
    Gibt es sie gar nicht?
    Haben sie keine Antworten oder setzen sie sich bereits ins Ausland ab?

    Das Problem an diesem Blog ist, dass es erst noch erwachsen werden muss.

    Im Kommentarbereich treiben sich noch zu viele Extremisten, welche ihre geistige Nähe zur NS Ideologie nur zu gerne ausleben.

    Erschwerend kommt hinzu, dass die Mods hier bezügliche dieser Extremisten hier noch zu kulant sind.

    Auf den neutralen Leser, welcher vom MSM gutmenschlich und eher links indoktriniert wurde, wirken solche Kommentarchaoten eher abschreckend.

    Auch die Redaktion bringt stellenweise Beiträge wie

    http://www.pi-news.net/2008/12/ballah-ist-der-groesste/

    oder

    http://www.pi-news.net/2009/01/bewusst-einkaufen-bei-real/

    wo man nach dem Geisteszustand des Erstellers fragt.

    Aber nichtsdestotrotz, PI hat verdammt viel Potential sobald diese Kinderkrankheiten überwunden sind.

  18. #24 GenGin
    Dies entfällt nun. Straftaten mit rechtem Hintergrund sind nun IMMER rechtsextrem. Dadurch auch der enorme Anstieg.

    Witzigerweise sind die rechtsextrem motivierten GEWALTtaten geringer als die linksextremen.

    Und genau an diesem Punkt beginnt unsere völlig bescheuerte Strafverfolgung.

    Jeder linke Vollpfosten oder auch einer unserer Bereicherer nimmt ’ne Sprühdose und malt ein Hakenkreuz auf irgendeine Wand.
    Und schon geht der Zähler der rechten Straftaten um eine Nummer höher.

    Wir leben in einem Justizsystem, in dem die Justizia nicht nur völlig blind ist, sondern auch noch sturzbesoffen.

  19. #18 Akkon: Der neuen Zählweise sei dank haben sich „rechte Straftaten“ esxplosionsartig vermehrt. Geritzte und gesmchierte Hakenkreuze sind rechte Straftaten. Punkt aus. Lebkuchen meucheln und kleine Kinder ersäufen, Brandanschläge auf türkische Häuser alles rechts. Es ist interessiert nicht, ob im Kampf gegen rechts sich Linke, Auf-Deutsche-Fahnen-Pinkler, der „Deutschland-verrecke“-Fraktion, Antifanten oder gar Ali und Mehmet dabei vergallopiert haben. Und im Übrigen hätte es ja so sein können. Wir dürfen dieses Jahr auf jeden Fall noch ein weiteres Ansteigen „rechter Gewalt“ erwarten. Damit wird von Ehrenmorden, Zwangsverheiratungen kleiner Mädchen, Beschimpfungen, Beleidigungen, Pöbeleien, Drohungen, gewaltkriminalität gegen die Nazikartoffeln abgelenkt.

  20. zu #25 Akkon (19. Feb 2009 01:37)
    -> Haben sie keine Antworten oder setzen sie sich bereits ins Ausland ab? <-

    zu 1 : „ja“
    zu 2 :auch „ja“

  21. Tja, jahrelang haben sie ihren Deutschenhass institutionalisiert und sich nicht auf die wichtigen Dinge in ihrem Staat konzentriert.

    Dabei ist ihre Insellage sehr gut geeignet, um eine vernünftige Einwanderungspolitik zu betreiben.

  22. Das bedeutet auch, wenn auf einer Pali-Demo 10.000 Mann „Juden ins Gas“ rufen oder „God bless Hitler“ dann wären das alleine schon 20.000 „rechtsextreme“ Straftaten….

  23. #14 Gute Karikatur. Zeigt genau das, was sich abspielt.
    Man läßt jemand in seine Wohnung, und so nach und nach schwingt sich der Besucher zum Wohnungsinhaber auf. Zum Schluß muß der Besucher bei jeder Bewegung um Erlaubnis gefragt werden.

    Da fällt mir mal wieder auf, dass seit vielen Jahren Max Frischs „Biedermann und die Brandstifter“ weder im Radio noch im TV gesendet wird. Das würde wohl zu vielen Leuten die Augen über unsere ausländischen Mitbewohner öffnen.

  24. Hehe, richtig treffende Karikatur! Schade, wirklich schade, daß die in der Form im United Kingdhimm leider nicht erscheinen wird.

    Trotzdem, um Churchill den Kriegstreiber tuts mir jetzt nicht wirklich leid.

    Seis drum, die Engländer tun mir sogar im Anbetracht unserer Lage leid und es gilt ein altes Englisches Sprichwort aus der Nachkriegszeit: ,,Who has won the war after alss?“

  25. #35 pessimist

    Das glaube ich nicht, dass „Biedermann und die Brandstifter“ irgendeinen Linken zum Nachdenken anregen würde. Gängige Lehrmeinung ist, dass das Stück aus den 50en gegen die Nazis geschrieben wurde, obwohl Max Frisch Zeit und Ort der Handlung bewusst offen ließ. Will sagen, dass ein typischer Linker oder ein Gutmensch niemals auf die Idee käme, dass es auch auf die aktuelle Situation mit dem Islam passen kann.

  26. #38 KDL (19. Feb 2009 12:36)
    Wusstest Du, dass Bertolt Brechts „Leben des Galilei“ eigentlich als Kritik am Stalinismus gedacht war?
    Hält die LinkInnen natürlich auch nicht davon ab, das Buch ganz für sich allein zu beanspruchen.
    Natürlich zeichnen sich gute Bücher über den Faschismus sowieso durch ihre Allgemeingültigkeit aus.
    Gute Bücher in denen die Nazis kritisiert werden, lassen sich genauso gut als Kritik am Kommunismus lesen, solche, die sich gegen den Kommunismus wenden als Kritik an den Nazis und alle beide auch als Kritik am Islam.
    Wenn Euer Französisch gut genug ist, hab ich auch noch einen Buchtipp. Leider ist das Stück auf Deutsch etwas schwierig aufzutreiben:
    http://visualiseur.bnf.fr/Visualiseur?Destination=Gallica&O=NUMM-89893

  27. Man muss einfach verstehen, dass die Aufnahmekapazitäten in GB erschöpft sind, da kann nicht noch ein Wilders rein wollen, der womöglich noch um Asyl ersucht, wenn auch die Holländer ihn demnächst abschieben wollen wie Hirsi Ali.

    Großbritannien, das bereits neun Ex-Häftlinge mit britischer Staatsbürgerschaft oder Aufenthaltsgenehmigung aufgenommen hat, stellte die Aufnahme weiterer Guantanamo-Insassen in Aussicht.
    http://www.sueddeutsche.de/politik/980/452681/text/

Comments are closed.