Wegen der weltweiten Wirtschaftskrise möchte Professor Max Otte die Reise in den Süden gerne verbieten und die Umverteilung noch vorhandenen Geldes verstärken. Wer noch Geld hat, so seine Forderung, soll es gefälligst im Inland ausgeben und sich außerdem an notwendigen Staatsausgaben verstärkt beteiligen, ganz so, als täte der Steuerzahler das bisher nicht.

Der Wormser Wirtschaftsforscher Max Otte hat in einem Interview mit dem „Berliner Kurier“ ein Reiseverbot für Deutsche vorgeschlagen. Die Belastung der Sozialkassen durch die Wirtschaftskrise sollen diejenigen, die noch Arbeit haben, Otte zufolge durch höhere Abgaben mitbezahlen.

Als Geldquelle hat der Professor die Urlaubskassen der Verbraucher ausgemacht: „Wenn die Deutschen 40 Milliarden Euro jedes Jahr durch Reisen im Ausland ausgeben, könnte das durch ein Reiseverbot beschränkt werden“, sagte Otte der Zeitung.

In guter sozialistischer Logik, sollen die, die sich Geld erspart haben, an die umverteilen, die nichts geleistet haben.

Die Staatshaushalte könnten das auf Dauer weder aus Steuereinnahmen noch durch neue Schulden finanzieren. „Also müssen die Bürger das mitbezahlen“, sagte der Crash-Guru aus Worms.

Bleibt die Frage, wer denn, wenn nicht der arbeitende Bürger, die Staatskassen wohl sonst auffüllt.

image_pdfimage_print

 

126 KOMMENTARE

  1. Bei gewissen Ländern hätte ich da durch aus Verständniss aber da fahren anständige Menschen sowieso nicht hin.

  2. Reiseverbote – jo, das hatten wir doch schon mal… Ob der Herr Experte sein Geld schon in Betonfirmen und Stacheldrahthersteller investiert?

  3. „Wenn die Deutschen 40 Milliarden Euro jedes Jahr durch Reisen im Ausland ausgeben, könnte das durch ein Reiseverbot beschränkt werden“ –
    DEUTSCHE, KAUFT DEUTSCHE BANANEN!

  4. Der Typ ist doch wohl total irre…

    Wir zahlen den ganzen Blödsinn eh schon immer…!

  5. Kann man ja gleich aufhören zu arbeiten.

    Ich kenne genug Leute welche in der Hängematte ihr Schläfen abhalten haben während ich echt zu tun hatte … denen will ich nichts abgeben.

  6. Wandern im Harz, sonnen am Strand der Ost-oder Nordsee. Mecklenburgische Seenplatte, das schöne Bayern nicht zu vergessen mit seinen Bergen und Seen.

    Wer vernünftig ist macht seinen Urlaub eh hier. Und wer es wärmer mag in Italien, Spanien, Kroatien.

    Nach islamischen Ländern hat es mich noch nie gezogen, Amerika hat nicht viel was es bei uns nicht gibt.

    Aber ein Verbot geht zu weit.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  7. aha, und was ist mit dem Geld, die unterschiedliche „Bundesbeauftragten“ dafür ausgeben, sich in die Türkei zu reisen und dort auf „Gedenkfeier für die Opfer in Ludwigshafen“ teilzunehmen?

    Das ist wohl vernünftig verwendetes Geld.

    Ganz nebenbei: Die Einstellung des Finanzamtes gegenüber klein und mittelständische Unternehmen ist im Moment so: „Ja, wem es nicht gefällt, kann das Land verlassen“. Diese Mentalität wird noch bestärkt durch die in den Medien tagtäglich ausgestrahlten Auswanderungsprogramme.

    Ja, Pech für die Politik. Sie muntern Bürger auf, das Land zu verlassen (nach dem Fischer´schen Motto, das Deutsche Volk muss ausgedünnt werden), die Steuerbelastung und die überhebliche Mentalität der Finanzamtbeamten vertreibt die Unternehmen, aber wenn Krise ist, ist niemand da, die in die Kassen Zahlen könnte.

    Im Moment fällt mir ganz spontan eine Milliarden-Sparprogramm ein: Wie wäre es, wenn die Sozialabgaben für nicht-deutsche Staatsbürger abgestellt wären? Nur so als alternative zu Mauerbau mit Schießbefehl…

  8. Eigentlich ganz löblich, diese Idee.

    Warum er aber glaubt, dass das eingesparte Geld zwangsabgeführt gehört, erschließt sich mir nicht.

    Es ist unglaublich, was es für ‚Experten‘ gibt, kein Wunder, dass alles den Bach runtergeht.

    Wenn die wollen, dass ich nicht mehr hier Steuern zahle, dann zahle ich woanders Steuern, obwohl ich als Student nur indirekte Steuern zahle.

    Es ist irgendwie etwas vermessen, den Bürgern zu erzählen, die sowieso schon bluten müssen, dass ihr Erspartes dem maroden Staat zugeführt werden müsste.

    Ich bezweifle, dass Mehdorn von seiner 5 mio. € Abfindung auch nur einen Cent abgeben würde.

  9. wenn wir denn in deutschland urlaub machen sollen, dann kann ich euch allen nur das wunderschöne MECKPOMM empfehlen,
    -natur pur—> industrie haben wir ja leider kaum welche
    -wunderschöne kilometerlange sandstrände
    -die herrliche ostsee
    -4 der 6 sonnenreichsten ecken in deutschland sind in meckpomm
    -und und und

    aber ein ding an der waffel hat der max otte schon! =)
    wo sind wir denn gelandet, wenn wir nicht mehr selbst bestimmen dürfen, wo wir unseren urlaub verbringen wollen?

  10. @ #7 Norbert Gehrig
    Man Norbert, lass das bloss sein.
    Bisher hab ich immer nur Urlaub in der DDR gemacht. Von oben bis unten und wieder zurück. (Mittwoch geht´s wieder los ) So wie es ist, gefällt es mir. Nicht auszudenken, wenn da plötzlich noch die Malle-, Fidji- und Neuseeland-Fraktion ihr Unwesen triebe.
    Die sollen mal schön um den Globus jetten, Känguruhoden delektieren , sich schweinepesten und ihr Glück da suchen, wo der Pfeffer wächst. Nur bitte nicht ausgerechnet hier, wo ich urlaube. :mrgreen:

  11. Ähnlich dreist ist die Politikerforderung, Bürger sollten sich zusätzlich privat absichern, da künftig die staatliche Rente nicht mehr ausreichen würde. Gerade so, als zahle derzeit der Staat die Versicherungsbeträge für die Altersrente deutscher Michel.

  12. Schade bis dato hatte ich eigentlich eine positive Meinung von Max Otte (spez. nach dem Buch) aber den Unsinn kann er sich sparen.

    Ausserdem meint OTTE jetzt wohl das ganze wäre noch zu „kitten“ aber dem ist nicht so.
    Es muss erst einmal richtig knallen (und das wird es)bevor es vielleicht besser wird.

    Übrigens einen Urlaub kann ich mir schon lange nicht mehr leisten, daraus aber abzuleiten das Menschen die sich Ihr Geld auf ehrliche Art und Weise verdient haben keine mehr machen dürften is eine andere Kiste achja in dem Moment wo einem ein Reiseverbot auferlegt wird kann man seinen Pass ja gleich verbrennen.

  13. Noch ein paar von solchen Experten und Deutschland geht wirklich den Bach runter…
    Vielleicht sollte man eine „Vordietürtret-Steuer“ einführen?

  14. Statt Fernreiseverbot für Deutsche Einreiseverbot für Musels, da spart der Staat noch mehr, beziehungsweise die Staatskasse schwimmt wieder im Geld ;)!

  15. Sind in diesen 40 Milliarden eigentlich schon die Sozialleistungen einberechnet die hier ergaunert werden um sie dann der Sippe in „Südland“ zukommen zu lassen ?

  16. Habe gerade einen deftigen Kommentar gelöscht. Ich wäre ein Fall für den Hubschauber nach Karlsruhe.

  17. Der Typ beweeist hinlänglich seine Inkompetenz. Man muß sich nur mal das Interview im Original antun:

    „Das bedeutet eine ungeheuer starke Belastung der Sozialkassen. Die Staatshaushalte können das auf Dauer weder aus Steuereinnahmen noch durch neue Schulden finanzieren. Also müssen die Bürger das mitbezahlen.“

    Wer bezahlt denn bisher die Steuern und Sozialabgaben bei uns? Ölscheichs? Marsmenschen? Erst den Bürgern Geld wegzunehmen, das Geld einer unfähigen politischen Klasse in die Hand drücken, die es dann für zweifelhafte Konjunkturprogramme verschleudert – das soll unsere Rettung sein? So jemand ist nur noch peinlich.

    Und was seinen Ruf als Prohet angeht: es gibt immer reichlich Leute, die die große Krise vorhersagen, sei es Wirtschaftskrise, Klimakollaps, Waldsterben, Jahr-2000-Problem (erinnert sich noch jemand dran, „Experten“ wollten uns irre machen und dann geschah rein gar nichts) oder was auch immer. Fast immer liegen sie falsch. Wenn ständig irgend jemand eine Krise prognostiziert, liegt natürlich auch mal jemand richtig, ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn. Das ist dann aber dem Zufall geschuldet und nicht besonderem Durchblick. Diesem Mann sind nicht einmal elementare Zusammenhänge klar.

  18. Was für ein absurder Gedanke – und das ist noch sehr milde ausgedrückt. Wer zahlt denn die Steuern und stützt die Sozialsysteme? Die arbeitende Bevölkerung! Und als kleiner Ausgleich soll ein Reiseverbot her?

    Herr Otte, wie wäre es stattdessen, wenn an Sozialleistungen auch mal Forderungen gebunden sind? Und wie wäre es, wenn nur in Deutschland lebende Menschen krankenversichert sind und nicht noch Zweit-,Dritt- und Viertfrauen im Ausland, obwohl die Polygamie in Deutschland ein Straftatbestand ist? Wäre nicht das ein Schritt in die richtige Richtung?

    Und erhält „Vater Staat“ nicht schon genug Steuern von der arbeitenden Bevölkerung, einschließlich Steuern auf Ersparnisse? Soll ich jetzt mit dem von mir erarbeiteten und hart verdienten Geld, was ich gespart habe, noch mehr Steuern und Sozialabgaben zahlen? Mitnichten, Herr Otte, mitnichten.

    @ Biberbirne:

    War auch mein erster Gedanke – um ganz Deutschland eine Mauer bauen. Konsequenterwiese müßte dann aber auch jeglicher Import außer Kraft gesetzt werden, um die eigene Wirtschaft zu stärken und so ein erhöhtes Steueraufkommen zu erreichen. Dann ist nichts mehr mit prall gefüllten Regalen – keine Orangen, Kiwi, Bananen. Wir werden uns dann auf Äpfel, Birnen, Pflaumen und Kirschen beschränken müssen. Mir kommt das irgend wie bekannt vor….

  19. Ein gutes hat es ja: Man kann keine Steuern mehr hinterziehen.

    Wenn solche Leute wie Otte wirklich als Wirtschaftsexperten gelten, dann könnte ich mir wirklich vorstellen, dass es ehrlichen gesellschaftlichen Aufruhr gibt und zwar nicht von den Linken gesteuerten.

    Das interessante an der These des Herrn Ottes ist ja, dass eigentlich nur die Leute die nicht genug Geld haben, das Land zu verlassen, bezahlen müssen.

    Damit meine ich, dass man nur Steuern hinterziehen kann, wenn man sich es leisten kann und im Zweifelsfall das Land verrät/verlässt.

    Wenn man reich ist, dann ist es ja auch legitim, was soll man in einem gescheiterten Staat denn noch abhängen?

    Altruismus?

    Auf Deutschland wird der müll der gesamten Welt abgeladen und trotzdem sind die Deutschen Schuld an der Scheiße, die auf sie abgeladen wird.

    Ich werde andauernd angefeindet (im RL) weil ich versuche die Leute etwas wachzurütteln, aber ich werde lediglich als Pessimist oder Rassist abgestempelt.

    Vielleicht bin ich auch etwas zu naiv, von den Leuten, denen es (noch) gut geht, Realitätssinn einzufordern.

  20. #18 die klavierspielerin

    Eigentlich schreibe ich nur bei PI, weil ich schon immer mal nach Karlsruhe umsonst wollte.

  21. Bestimmt kommen bald wieder so schöne Worte wie ‚Republikflucht‘ und ‚Schießbefehl‘ zu Ehren. Also, über die Blödrepublik braucht man keine Satire zu schreiben; sie ist gelebte Realsatire. Am besten lachen über sie, kann man aber nur weit jenseits ihrer geographisch und geistig eng gezogenen Grenzen.

  22. Manchen Leuten hat man offenbar ganz maechtig ins Gehirn geschi….! Dieser Bericht macht es deutlich. Als naechstes soll sicher das Atmen der Luft noch bezahlt werden. Unfassbar was in manchen Menschen so ablaeuft.

  23. PDS-Reiseverbote und Grüner Multikulturalismus sind doch eine und dieselbe Seite einer Medaille:

    Früher saß man viele Stunden im Flugzeug, um „Exotik“ erleben zu können und heute?

    Ein Spaziergang durch die KölnerInnen Stadteile Ehrenmordfeld oder Choranweiler, durch Berlin-Neukölln, Hamburg-Wilhelmsburg oder München-Neuperlach zeigen dem interessierten Kulturneugierigen die ganze Vielfalt des Orients und mit einer ausgeraubten Brieftasche mit 50 Euro Inhalt sogar vergleichsweise billig!

    Also, warum in die Ferne schweifen?

  24. Ich fasse es nicht. Der Typ hat doch einen Knall. Wer laut und ernsthaft über solche Verbote nachdenkt, soll sich mal erkundigen, wie das mit dem Reiseverbot in der DDR war. Nur weil er mal zufällig ein ordinäres Wirtschaftsbuch (wie es tausende davon jedes Jahr gibt) ist er jetzt auf einmal der Wirtschaftguru?

    Allerdings geht das schon in die richtige Richtung. Verbote müssen her. Und zwar für den Staat, noch mehr Schulden zu machen. Ein Verbot dummer Politiker, ein Verbot, Steuergelder Leuten hinterherzuschmeißen, die man besser in ihre Heimat zurückschickt, ein Verbot, Steuergelder für unnütze Dinge, wie Entwicklungshilfe auzugeben. Ein Verbot von allen faschistischen und systemfeindlichen Parteien, wie z.B. die Linke. Ein Verbot von pseudoreligiöse, menschenverachtenden und faschistischen Dogmen (z.B. Islam).

    Also wenn schon Verbote, dann bitteschön dort, wo sie sinnvoll wären.

  25. Dieser Pseudo-„Professor“ (FH, nicht mal promoviert), ist wie die meisten seiner Sorte nichts weiter als ein ausgemachter Scharlatan und Vollidiot, der auf Steuerzahlers Kosten nichts weiter als linken Unsinn schwafelt.

    Selbst unter „echten“ Ökonomen tut man sich schwer, hin und wieder jemanden mit ökonomischem Sachverstand auszumachen.

    Einer der ganz wenigen der seinen Verstand noch nicht an der linken Garderobe abgegeben hat, ist Prof. Dr. Hans-Werner Sinn (Uni und ifo München).

    Ratio

  26. #22 Excalibur (26. Apr 2009 17:51)

    #18 die klavierspielerin

    Eigentlich schreibe ich nur bei PI, weil ich schon immer mal nach Karlsruhe umsonst wollte.

    Aber nur noch im Viehwaggon, Hubschrauber sind zu teuer geworden!

  27. Merkwürdig, wenn man das hier alles so liest, denkt man, die glauben noch immer an den Weihnachtsmann. Leute, der Staat hat nunmehr weit über 7 Billionen Schulden. Das sind alles Eure Schulden. Das ist alles für Euch ausgegeben worden.Was glaubt Ihr, wo der Staat sich das Geld demnächst herholt; zum Zahlen der Zinsen? Von Euch; von uns. Wird schon nicht so schlimm werden, oder? Tja, so reden alle die, die noch keine Erfahrung haben im Aufnahmen von Zwangshypotheken, oder Zwangsschuldscheine für alle, die ein Häuschen, eine Eigentumswohng oder noch was Kassierbares auf dem Konto haben. Wozu hat denn Merkel dafür gesorgt, dass das Bankgeheimnis abgeschafft wird? Jeder,der Interesse hat wie es weitergeht sollte mal reingucken bei
    http://www.reformverhinderer.de

  28. Fernreisen SIND Blödsinn. Meistens. Was wollen Durchschnittsdeutsche zwei Wochen lang etwa in Bali? Bali bietet auch nicht mehr als eine warme Mittelmeerküste. Aber zweimal im Jahr weit weg zu verreisen (und hinterher auch nicht mehr von der weiten Welt zu wissen und zu verstehen als vorher) ist ein Prestigefaktor wie ein Haus oder ein Auto.

    Wozu in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Heimatnaher Urlaub ist durchaus sinnvoll und hat viele Vorteile. Ein freiwilliger Verzicht auf Urlaubs-Fernreisen in knappen Zeiten ist also in mannigfacher Hinsicht sinnvoll.

    Aber ein (Urlaubs-)Reise-VERBOT á la DDR… das kann nur einem spinnerten Professor in den Sinn kommen, der vermutlich gerne auf Steuerzahlerkosten zu irgendwelchen „Wissenschaftskongressen“ um die halbe Welt jettet.

    Und überhaupt: Zu allererst müssten all die Professoren und Politiker, die einen Ferien-Wohnsitz in der Toscana und an anderen schönen Orten pflegen, gezwungen werden, vollständig nach Deutschland zurückzusiedeln.

  29. Irgendwo hat der Typ recht. Deutsches Brot schmeckt immer noch am besten! Und am allerbesten schmeckt Ostdeutsches Brot, genau wie Spreewälder Gurken und Beelitzer Spargel…
    Gibts im Westen auch Spezialitäten, außer Moselwein und Grünkohl mit Pinkel?

  30. #12 Ingmar, naja irgendwie ist das ja auch so, zumindest nach Ansicht der Politiker. Einmal gibts einen dürftigen Abzugsbetrag, für beschränkt abzugsfähige Aufwendungen. Da musste man bei der Steuererklärung immer ein Dutzend Zettel zusammensuchen, komplzierte Berechnungen machen und am Ende standen immer 1054DM warens damals wimre. Dumm nur dass die Mehrheit deutlich über 3000DM dafür bezahlt hatte. Und dann gibt ja der Staat (Steuerzahler) einen gewissen Teil zur Rentenkasse dazu. Dabei vergessen unsere Volkszertreter auch wieder, dass diejenigen aus der Täterä, keine müde Mark in unser Sozialsystem einbezahlt haben. Ausserdem haben sich seit Adenauer ganze Politikergenerationen immer wieder am Generationenvertrag vergriffen. Wenn man mal wieder Geld für Wahlgeschenke brauchte und keins hatte, in der Rentenkasse liegt genug.

    Wer heutzutage unter 40 ist, ist eine ganz arme Sau, wenn er mal in Rente kommt.

    Dieser Prof hat keine Ahnung aber davon dann reichlich. Wie wärs, wenn diejenigen, die an dieser Wirtschaftskrise die Schuld tragen, dafür zur Verantwortung gezogen würden. Das sind Politker und zuvorderst Bankster.
    Die Merkel hat in den paar Monaten dieses Jahres schon mehr Geld verschenkt, wie wahrscheinlich bis Ende des Jahres überhaupt erwirtschaftet wird. Von einem ausgeglichenen Haushalt brauchen wir wahrscheinlich vor dem Jahr 2500 gar nicht träumen.

    Da kann man nur sagen, rette sich wer kann. Lieber auf ne einsame Insel, wie damals Robinson, als solchen Leuten ausgeliefert zu sein.

  31. Wer die Deutsche-Sprache nicht erlernen will—>raus
    Wer sich nicht integrieren will—->raus
    Wer arbeiten kann – aber nicht arbeiten will—->raus
    Wer hier kriminell wird—->raus
    Wer die Verfassung der BRD ablehnt—->raus
    Wer hier die Deutsche-Leitkultur ablehnt—->raus
    Wer hier zu Deutschen rassistische Bemerkungen macht(scheiß Deutscher, Schweinefleischfresser, scheiß Christ usw.)—->raus
    Wer antisemitische Äußerungen von sich gibt oder Organisationen wie Hamas, PKK usw. unterstützt—>raus

    So ließen sich bestimmt moch ein paar Milliarden einsparen.

  32. @PI

    Wenn ich gegen Regeln hier verstoßen habe, tut es mir aufrichtig leid.
    Können wir es nicht ohne Modertation versuchen?

  33. Wohin ich fahre oder fliege geht den Staat einen feuchten Dreck an. Und wenn ich ein Flugticket bezahle, dann geht sowieso ein großer Teil in Steuern und Flughafengebühren an den Staat.

    Demnächst wird das Delikt der Republikflucht wieder eingeführt? Schießbefehl wär‘ ja auch net schlecht, damit Steuerflucht von „Reichen“ wirksam verhindert werden kann?

    Mann, wo leben wir denn – sind wir hier im Irrenhaus?

  34. Ob es hier her passt?
    Eine kleine Geschichte….gestern erlebt und ich glaube es immer noch nicht!
    Ich war auf eine Party auf einer Yacht in den Niederlanden eingeladen. Außer den Gastgebern kannte ich niemanden und war von der Internationalität der anderen doch sehr überrascht. Außer Holländern und Deutschen waren auch Spanier, Franzosen, Engländer und eine Überraschung dabei.
    Ich unterhielt mich mit einer netten Frau und irgendwann war unser Bier leer.
    Ich wollte dann in die Kombüse um neues zu holen und sie rief „Bring mir gleich zwei mit…“. Ich antwortete „He! Keine Druckbetankung, bis wir wieder im Hafen sind schaukelt es noch heftig, ist windig“. Die Unterhaltung dauerte sehr lange und irgendwann stellte ich die Frage nach der Herkunft, da mir der Vorname seltsam vorkam.
    Sie ist Türkin und Muslima!
    Ok, wie man schon entnehmen konnte nicht unbedingt praktizierend. Auch betonte sie, das sie aus dem europäischen Teil Istanbuls stammt. Da legt sie Wert drauf.
    Somit hatten wir ein Diskussionsthema und ich glaube es immer noch nicht, denn was diese Dame dann sagte, da hätte man den Eindruck haben können, man hätte jemanden aus dem Führungskader von Pro-NRW vor sich.
    Ich fasse mal die Aussagen grob zusammen.
    Es gibt Türken, die schämen sich wegen ihrer „Deutschländer“ (<- Diese stammen fast ausnahmslos aus Anatolien und sind auch bei den Türken die Türken)
    Warum Türken nach Deutschland kommen? O-Ton: Meinst du es gibt in Istanbul sowas wie H4 oder Wohn- und Kindergeld? Die pennen da auf der Straße und sind bei den Ureinwohnern im europäischen Teil nicht besonders beliebt. Die fallen quasi aus Anatolien in Istanbul ein, um nach Deutschland zu kommen um nicht mehr arbeiten zu müssen. H4 in Deutschland ist bequemer als in Anatolien zu arbeiten.
    Weitere O-Töne:
    Die Türkei ist nicht EU-fähig, lediglich alles was westlich Istanbul ist könnte unter Umständen geeignet sein, aber nur unter Umständen.
    Erdogan ist ein A******ch, seine Partei auch.
    Extreme Christen und Moslems sind automatisch Faschisten, wobei die Christen relativ harmlos sind und meist belächelt werden und die Islamisten „echt doof sind“.
    Zu Themen wie Bildung, antwortete sie nur „Ihr habt hier fast nur Anatolier. Die können nur 3er fahren und Haare geelen. Zu mehr reicht es nicht“.
    Das (fast) beste war aber: „Warum lasst ihr deutschen euch eigentlich so lange verarschen? Sobald ihr was dagegen sagt, seid ihr Nazi….wieso? Wer ist so blöd und verhindert diese Meinungsäußerung? Wie viel wollt ihr noch für diese Schmarotzer zahlen?“
    Das beste war aber, als wir im Hafen gegrillt haben: „Kann ich noch ne Scheibe von dem Schweinebauch haben. Ich mag es gut cross“
    OK, ist jetzt nur nen Lacher zum Schluss, aber ich war aufgrund der anderen Aussagen schwer beeindruckt.

  35. … wenn Staat und Gesellschaft mit vereinten Kräften gegen rechts kämpfen, stellt sich natürlich auch die Frage nach einem antifaschistischen Schutzwall.
    Das ist nur logisch .

  36. Na ja!Die Losung sollte sein: „Produktivitätsfortschritt für alle!“Konsumverzicht bringt nichts.Mal abgesehen davon, dass die meisten Ferienländer deutsche Exportprodukte kaufen.Also keine gute Idee.Nein, wir brauchen einen Arbeitsdienst,ein Milizsystem,wir haben christliche Lebensgemeinschaften zu fördern.Dienstpflicht in allen Bereichen ob in der Medizin- oder im Verwaltungs-und Infrastrukturbereich.Ausbildungs- und Forschungsgemeinschaft(Lebenslang und für alle).Die Leute können dann auch während ihrer Dienstzeit auch gratis öffentliche Einrichtungen benutzen,von der Bahn bis zum Flugzeug.

  37. #27 Ratio, vorsicht, Professor ist lediglich ein Ehrentitel, dafür muss man gar nix geleistet haben. Ist unser Ex-Aussenminister Joschka Fischer nicht auch Professor an irgendner Uni? Der hat aber bis zu dem Zeitpunkt an dem er den abholen durfte, keine Uni von innen gesehen. Der Caeusescu oder wie man den schreibt von Rumänien, hatte auch dutzende Dr.hc und Professorentitel. Dabei wer er dumm wie ein Stück Brot. Geholfen hats im letzten Endes aber eh nichts.

  38. OT

    LINKSRUCK AUF ISLAND

    Linksparteien stehen vor historischem Triumph

    Erfolg für Ministerpräsidentin Jóhanna Sigurdardóttir: Nach Auszählung eines Großteils der Stimmen liegen bei den Wahlen in Island die Linksparteien deutlich vorn – ein solches Ergebnis hatte es seit der Staatsgründung nicht gegeben.

    Reykjavík – In Island haben die Linksparteien erstmals seit der Staatsgründung vor 65 Jahren die absolute Mehrheit im Parlament. Bei den Wahlen am Samstag erreichte die sozialdemokratische Partei von Ministerpräsidentin Jóhanna Sigurdardóttir zusammen mit den Linksgrünen 52,7 Prozent und damit 34 von 63 Sitzen im Althing in Reykjavík. Beide Parteien haben Anfang des Jahres eine Minderheitsregierung gebildet. Sigurdardóttir kündigte eine schnelle Initiative an, um ihr Land mit seinen 320.000 Bürgern möglichst bald in die EU zu führen.

    Quelle:
    http://is.gd/uGSt

    320000 Isländer lassen sich ab heute Links-und Ökofaschismus einlulen.

    GUTE NACHT ISLAND

  39. Daß ausgerechnet Max Otte, den ich wegen seiner guten Bücher in Ehren gehalten habe, so einen Unsinn verzapft, ist unglaublich. Vielleicht sollte man mal eine Steuer auf Kokolores einführen, dann würden viele „Experten“ und Politiker ganz schnell den Mund halten.

  40. Noch so ein paar hirnverbrannte Vorschläge, und man wird den Herrn Otte als neuen Finanzminister ins Gespräch bringen. Gar nicht so dumm, der Kerl.

  41. Bleibt die Frage, wer denn, wenn nicht der arbeitende Bürger, die Staatskassen wohl sonst auffüllt. (PI)

    … diese Frage ist einfach aber gut.

    . . . ich will, jetzt nichts von meinen Steuern erzählen – aber, was die wenigsten wissen – auch der Ossi zahlt via Steuern den Soli.
    Nur mal nebenbei.

  42. Übrigens ist Max Otte kein „richtiger“ Professor. Er hat seinen Doktor gemacht und ist jetzt „Prof“ an einer FH. Also, eine Habilitation fehlt da noch.

  43. Nicht mehr in den Süden ?

    Will der pfiffige Herr Professor verhindern, daß wir das „Südland“ finden, das Land, von wo die „Südländer“ kommen ?

    Das ist aber ein Kreuz mit dem Süden.

  44. #35 Karenzmann (26. Apr 2009 18:08)
    OT
    Frag Stefan direkt, wenn Du das erste Mal unter Moderation geraten bist! Manchmal läßt er Gnade vor Recht ergehen… Bist Du aber Wiederholungstäter lass es, Stefan hat wichtigere Sachen zu tun! Dann halt den Aufenthalt auf dem Mars aus,wie ein Mann!
    Ich weiß es, leider…

  45. @#33 Don.Martin1
    Irgendwo hat der Typ recht. Deutsches Brot schmeckt immer noch am besten! Und am allerbesten schmeckt Ostdeutsches Brot, genau wie Spreewälder Gurken und Beelitzer Spargel…
    Gibts im Westen auch Spezialitäten, außer Moselwein und Grünkohl mit Pinkel?

    Yep
    Schweinekotelette, Schweinebraten, Schweinswürstel, Schweinsschäufele, Schweinegulasch…

  46. Und was ist mit den südländischen Migranten, welche in den überwiegenden Fällen einen nicht unerheblichen Teil ihres (oftmals Hartz IV-) Einkommens zu ihren Familien in ihre Herkunftsländer transferieren und somit dem deutschen Finanz- + Wirtschaftskreislauf, bzw. der Mehrwertsteuer entziehen?

  47. UMFRAGE bei Welt online:

    Empfinden Sie es als Glück, in einer Demokratie zu leben?

    73% Ja

    27% Nein

    738 abgegebene Stimmen

    Bisher 27% Nein-Stimmen … Offenbar lesen viele Muslime Welt online und stimmen dort ab. Und/oder Wähler der NPD bzw. der Linkspartei.

  48. Dumm wer sein Geld auf eine Bank bringt.
    Da kann es ihm Peitschen-Steinbrück wegnehmen, in der BRD Vassallen- und Schnüfflerrepublik ist auch das möglich.
    Da der Peitschenmeister auch unser Schweizerischer Bankgeheimnis bald mit der EU kippen wird, bleibt nur noch die Lösung, erspartes in Inflationsresistente Wertgegenstände umzuwandeln, solche die man verstecken kann, dann sagt man dem Fiskus:
    „Keine Knete alles ausgegeben!“

  49. Mein Vorschlag, bin kein Professor….

    Nur die nativen Deutschen, die mindestens 3 halbe Kinder auf der Lohnsteuerkarte eingetragen haben, dürfen noch außer Landes verreisen,
    Migranten mit mehr als 2 Kinder müßen ohne Widerkehr samt Fam. verreisen.

  50. @34 uli12us (26. Apr 2009 18:03)

    #…naja irgendwie ist das ja auch so, zumindest nach Ansicht der Politiker….#

    Davon höre ich erstmalig. Weniger weggenommen ist aber nicht quasie gegeben.

  51. Wir machen sowieso in Deutschland Urlaub, vorwiegend im Schwarzwald, Bayern oder Thüringen. In – möglichst noch muselverseuchte – Südländer zieht uns eh nichts. Das ist die eine Seite…

    …die andere Seite ist, daß uns ein durchgeknallter „Professor“ Vorschriften machen will, wo wir gefälligst Urlaub zu machen hätten. Das erinnert mich penetrant an die Zone und die Forderung einer bekifften GrünIn – ich glaube, es war Mitte der 90er Jahre – Urlaubsflugreisen nach Mallorca stark einzuschränken. Das wurde damals als „Mallorca auf Bezugschein“ bekannt und die Öko-Tusse verschwand ganz schnell in der Versenkung.

    Dieser „Professor“ wäre wohl in Nordkorea gut aufgehoben!

  52. @ #31 Goldolymp (26. Apr 2009 17:58)
    Also für mich hat der Staat noch nichts locker gemacht! Vieleicht sollte ich auch mal um eine Finanzsspritze bitten; Ich denke hierbei an so etwa 3 – 4 Milliarden €!

  53. „Neues aus der Anstalt“ könnte man diesen Schwachsinn titeln.

    Denn ein solcher Schritt würde automatisch Sanktionen der EU nach sich ziehen. Entweder der Herr Professor ist blöd, oder er hat sich doof studiert.

    Um Geld zu sparen, sollten Bund und Länder zunächst mal solchen „Experten“ wie Herrn Max Otte, Professor für „allgemeine und internationale Betrieswirtschaftslehre“ an der Fachhochschule Worms, die (Steuer) Mittel streichen. Das wäre ein erster Schritt in die richtige Richtung!

    Lt. Stat. Bundesamt kostet jeder Bürger den Staat allein an sozialen Kosten p.a. 8.500 Euro. Bei (vorsichtig geschätzten) 3 Mio islamischen Hartz IV Empfängern macht das die stolze Summe von 25,5 Mrd. Euro. In diesen Kosten sind die sog. „Allgemeinkosten“ wie, Straßenbenutzung, Schulbildung, erhöhter Sicherheitsaufwand etc. nicht eingerechnet.

    Die >Dänische Nationalbank< hat jüngst errechnet, dass jeder Immigrant aus islamischen Ländern den Staat rund 300.000 Euro kostet!!

    Um die Haushalte nachhaltig zu entlassen, reicht es daher schon, wenn die Regierungsverantwortlichen sich endlich entschlössen das ganze arbeitsscheue, gewaltbereite, muslimische Prekariat, das nicht im Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft ist, in ihre Heimatländer zurück zuschicken.

  54. #47 gerndrin (26. Apr 2009 18:39)
    Du meinst aber nicht Thüringer Rostbratwurst, oder Rostbrätel, oder was?
    Und Gulasch muß ungarisch sein und schwitzen muß man, wenn mans ißt… Und Frankfurter oder Nürnberger Würstchen oder Weißwürste sind was für Wessies, die es nicht besser kennen.
    Kennst Du Bautzener Senf?

  55. Wer noch Geld hat, so seine Forderung, soll es gefälligst im Inland ausgeben und sich außerdem an notwendigen Staatsausgaben verstärkt beteiligen, ganz so, als täte der Steuerzahler das bisher nicht.

    Naja, ich sags ja, sie werden so lange versuchen, neue Geldquellen anzuzapfen, bis es tatsächlich keine mehr gibt. Und das ist dann der Moment, ab dem es wirklich interessant wird. Vorher geht es den Meisten viel zu gut, als daß sie sich von der in sie gepflanzten süßen Illusion befreien.

    Man kann den Punkt in der Ferne schon erkennen, auf dem alle Kausalketten mehr oder weniger direkt zeigen.

  56. #13 ComebAck (26. Apr 2009 17:30)

    … achja in dem Moment wo einem ein Reiseverbot auferlegt wird kann man seinen Pass ja gleich verbrennen.

    Kannst Du doch auch ohne. Was ist denn ein Paß wert, der jedem Rütli-Boratz hinterhergeworfen wird?

    Ist ja wirklich herbe, was da abläuft. Leute, Ihr seit beschränkt, noch da und nicht längst weg zu sein. Geschichte wiederholt sich nicht? Offensichtlich doch.

    Hab vor Jahren mal ein Buch gelesen, wenn Hitler den Krieg gewonnen hätte. Die bekamen ihre Reisepässe für begrenzte Zeit ausgehändigt, wenn sie zurückkamen ins Großdeutsche Reich, mußten sie die wieder abgeben. Das sehe ich als Schritt Nr. 1 bei Euch.

    Dann kommt eine Prüfung der Reisenotwendigkeit. Wird die nicht dargelegt, gibts keinen Reisepaß. Einfach irre.

    Ja, PI setzte das oben bereits rein: Niemand hat vor, eine Mauer zu errichten. Man ist in Deutschland bereits soweit, alte Lügen in Neuauflage auf den Markt zu bringen. Die Gastarbeiterlüge. 2006 von Schäuble erneut auf den Markt geworfen, betraf 50 Mio. Gastarbeiter, die die EU von den Negern braucht.

    Aber wenn man mal Revue passieren läßt, wie überwacht Ihr bereits seit (z. B. Anpeilung über Mobile), wird es möglicherweise keiner Mauer bedürfen. Dann gibt es halt einen Straftatbestand für unerlaubte Ausreisen. Strafrahmen von Geldstrafe bis zu fünf Jahren Freiheitsstrafe.

    „Monitor“ hat 1997 mal so ein Ding mit einer Ausreisesteuer gebracht:

    „Monitor“-Satire schreckt Tausende (HAZ v. 05.07.1997, S. 12): „Ausreisesteuer“ von 150 Mark war ein Scherz

    Eine Satire des WDR-Magazins „Monitor“ über eine angebliche Ausreisesteuer hat für Chaos in deutschen Reisebüros und Flughäfen gesorgt. Reisefachleute fürchten einen Millionenschaden. Zahllose Urlauber wollten ihre gebuchte Reise stornieren.

    …Die Reaktionen auf die Satire sind nach Ansicht des „Monitor“-Leiters Klaus Bednarz ein Zeichen dafür, daß die Redaktion ins Schwarze getroffen hat. „Es zeigt, daß viele so weit sind, daß sie den Politikern die absurdesten Vorstellungen zutrauen.“ Schon an dem im Beitrag genannten „Urlaubswertschöpfungegesetz“ hätten die Zuschauer erkennen können, daß Ironie im Spiel sei…

    Aber das hier ist einen Zacken schärfer!

    Wer in Erwägung zieht, die Mücke zu machen, kann sich ja bei mir melden. Aber ich fürchte fast, die meisten werden weiterpennen und wieder aufwachen, wenn es zu spät zur Ausreise ist:

    https://www.xing.com/profile/Uwe_Gattermann

  57. Mich wundert das solche Vorsch(riften)läge erst jetzt kommen, hatte schon vor Monaten damit gerechnet. Tja dan giebt es halt ein paar Tausend Arbeitslose aus der Torismus Industrie mehr, hat die Lusthansa Sich schon dazu geäußert ?
    Europa hat Fertig 🙁

  58. # 2 Unlinks (26. Apr 2009 17:11)

    Bei gewissen Ländern hätte ich da durch aus Verständniss aber da fahren anständige Menschen sowieso nicht hin.

    Exakt!

    im Prinzip ist der Gedanke, die HEIMISCHE bzw. Nachbarländer- tourismuswirtschaft zu stützen gar nicht SO schlecht.

    aber Typisch und absolut DUMM ist wieder die allgemein übliche Verbots-forderei von diesem „experten“

    analog zum Ost- sozialismus benötigt man dann zukünftig für den flug nach Südamerika o.ä. einen Bedürfnissnachweis und irgendwelche Wi**er entscheiden dann, daß ich nur dann fliegen darf wenn ich:

    A: sozialistischen ikonen dort huldigen möchte.
    B: entwicklungshilfegelder im Koffer mitnehme
    C: den „interreligiös-kulturellen dialog 2 auf einer unesco-laberkonferenz vführen will.
    D: Dort gegen G8 -gipfel demonstrieren will
    E: mit anderen vollgefressenen politschranzen an einer Klimaschutz-begegnung teilnehme

    lapidare gründe wie Forschung/Urlaub/ familienbesuch= nicht genehmigungsfähig….

  59. 50 sepp
    gib mir mal bitte nen tip
    welche gegenstände?
    und wo lagern.?
    danke. (ernst gemeint)

  60. #47 gerndrin (26. Apr 2009 18:39) @#33 Don.Martin1

    Irgendwo hat der Typ recht. Deutsches Brot schmeckt immer noch am besten! Und am allerbesten schmeckt Ostdeutsches Brot, genau wie Spreewälder Gurken und Beelitzer Spargel…
    Gibts im Westen auch Spezialitäten, außer Moselwein und Grünkohl mit Pinkel?
    Yep
    Schweinekotelette, Schweinebraten, Schweinswürstel, Schweinsschäufele, Schweinegulasch…

    Na, wenn Du Dich da mal nicht vertust! Gestern gab es im Wok gebratenes Schweinefleisch schön mit Chily und Knoblauch bow eh. Oder Rippchen auf thailändische Art – bow eh. Und natürlich immer auf der Terrasse vernascht – auch im Dezember und Januar. Bow eh.

  61. Eine Woche Urlaub an der Ostsee ist teurer als 3 Wochen Thailand (hochgerechnet).

    Diese Wirtschaftsexperten sind sowieso immer wieder verwirrend unqualifiziert.

    Die 4 Wirtschaftsweisen sagen ja immer dass das Wachstum z.B. um 0,5% sinken wird und nie stimmt es, was die so von sich geben, im Gegenteil, wenn die Wirtschaft um 2% zulegt, dann sind die Wirtschaftsweisen um keinen Spruch verlegen, ihre Prognose zu relativieren.

    Von Betriebswirtschaftlern halte ich sowieso nichts und auch Volkswirtschaftler halte ich für Tunichtgute.

    Nochmal zum Thema:

    Es kann soviel eingespart werden, z.B. die Bundeswehr, die Polizei, die gesamte Judikative und natürlich auch die Legeslative.

    Dazu sollte man nochmal überdenken, ob die ‚Schätze‘ tatsächlich eine Bereicherung sind.

  62. ja , ja …diese „Ökonomen“ .
    Bücherauswendiglerner.
    mehr nich.

    ich behaupte heute genauso : Der nächste aufschwung kommt.

    und der nächste Crash kommt auch.

    Hätte er 2-3 Bücher von Kostolany gelsen , hätte er mehr „ökonomisches“ Wissen als er es jetzt hat.

    Alt aber gut:
    Ein Physik und ein VWL Student vorm Prof.
    „Dieses Buch lernen Sie jetzt auswendig“.
    Der Physikstudent : „Warum?“
    Der VWLer : „Bis wann?“

    Habe fertig mit Ökonome…

  63. Es erschüttert mich doch, dass solche Menschen überhaupt gehör finden. Jede aufmerkesamkeit ist noch zuviel für so einen geistigen Dünnschiss

  64. #63 Mistkerl (26. Apr 2009 19:03)

    Von Betriebswirtschaftlern halte ich sowieso nichts und auch Volkswirtschaftler halte ich für Tunichtgute.

    Ich sage nur: 4-Quadranten-Schema. Da erzählt dir der Prof. am Anfang des Semester, daß das alles nur eine Theorie ist und mit der Wirklichkeit nicht unbedingt etwas zu tun hat, und den Rest des Semesters verbringst du dann damit, die tollsten Folgerungen daraus zu bilden (inkl. Ableitungen der Kurven usw.). Das ist einfach nur hirnrissig.

  65. # 63 Mistkerl

    >Dazu sollte man nochmal überdenken, ob die ‘Schätze’ tatsächlich eine Bereicherung sind.>

    Die Alimentierung des arbeitsscheuen und nicht vermittelbaren muslimischen Prekariats (Ausnahmen bestätigen auch hierbei wie immer die Regel) aus dem Osten Anatoliens und der Levante führt uns – sofern die Finanz- und Wirtschaftskrise länger anhält – geradewegs in den Staatsbankrott oder aber exorbitante Steuererhöhungen müssen her (Mehrwertsteuer, „Reichensteuer etc)!

    Migration und Wirtschaft – Das Ende der sozialen Sicherungssysteme
    by Bruce Bawer
    These two factors—immigration and the economy—are intimately connected. For while some immigrant groups in Europe, such as Hindus and East Asians, enjoy relatively low unemployment rates and healthy incomes, the largest immigrant group, Muslims, has become such a burden that governments have made extensive cutbacks in public services in order to keep up with welfare payments—closing clinics and emergency rooms, reducing staff in hospitals, cutting police and military spending, eliminating course offerings at public universities, and so on. According to a report issued last year by the think tank Contribuables Associés, immigration reduces France’s economic growth by two-thirds. In 2002, economist Lars Jansson estimated that immigration cost Swedish taxpayers about $27 billion annually and that fully 74 percent of immigrant-group members in Sweden lived off the taxpayers. And in 2006, the Confederation of Norwegian Enterprise warned that Norway’s petroleum fund—which contains the massive profits from North Sea oil that have made the nation rich—could wind up drained to cover outlays to immigrants.
    The last few decades in Europe have made three things crystal-clear. First, social-democratic welfare systems work best, to the extent they do work, in ethnically and culturally homogeneous (and preferably small) nations whose citizens, viewing one another as members of an extended family, are loath to exploit government provisions for the needy. Second, the best way to destroy such welfare systems is to take in large numbers of immigrants from poor, oppressive, and corruption-ridden societies, whose rule of the road is to grab everything you can get your hands on. And third, the system will be wiped out even faster if many of those immigrants are fundamentalist Muslims who view bankrupting the West as a contribution to jihad. Add to all this the growing power of an unelected European Union bureaucracy that has encouraged Muslim immigration and taken steps to punish criticism of it—criminalizing “incitement of racism, xenophobia, or hatred against a racial, ethnic, or religious group” in 2007, for example—and you can start to understand why Western Europeans who prize their freedoms are resisting the so-called leadership of their see-no-evil elites.
    http://www.city-journal.org/2009/19_2_pim-fortuyn.htm

    Interessant der Hinweis, dass ein kleines Land wie Schweden (ca. 12 Mio. E.) 27 Mrd. für seine islamischen Kulturbereicherer ausgibt. Und dass 74%!! der muslimischen Migranten keine Steuern zahlen, also von Transferleistungen der schwedischen Steuerkartoffeln abhängig sind.

    Für Deutschland gibt´s ja solche Zahlen nicht, die werden streng unter Verschluss gehalten. Warum wohl?

  66. Davon höre ich erstmalig. Weniger weggenommen ist aber nicht quasie gegeben.

    Doch, genauso läuft das, wenn der Staat dir auf einer Seite ganz geringfügig weniger wegnimmt, wird das dann gleich als das Riesenpaket gefeiert, das Deutschlands Steuerzahler über nNacht zu Millionären macht. Dabei wird aber übersehen, dass der Staat dir aus der anderen Tasche mehr rausnimmt, als er dir in der einen Tasche drinlässt. Wenn man sich immer das Gejammer unseres Finanzministers anhören muss, wie stark die Staatseinnahmen sinken, wenn man den Arbeitnehmern, den Weg zur Arbeit steuerfrei stellt. Die Wahrheit ist aber, dass seit Jahren, die Staatseinnahmen stetig steigen. Blöderweise, allerdings die Ausgaben noch viel mehr, weils sich noch nicht bis dorthin rumgesprochen hat, dass das Geld was man ausgeben will, zuerstmal erarbeitet werden muss.

    #56 Don.Martin1 Geschmackssache, bei Nürnberger Bratwürsten sieht man wenigstens, dass da Fleisch enthalten ist, Bei den Thüringern kanns alles mögliche sein, z.B. Kartoffelbrei, Zement, Giftmüll, Sägespäne, alles zu einer amorphen Pampe zerhäckselt.
    Mir persönlich sind die Nürnberger wesentlich lieber. Aber das kann jeder halten wie er will.

  67. der Typ ist Migrantenfeindlich
    also ein klarer Fall für den Kampf gegen Rechts. Es gibt zum Bleistift viele Türken, die tote Angehörige im Sarg in die Heimat bringen wollen. Die Bestechung diverser Zöllner auf dem Balkan ist schon teuer genug. Was muss dieser Professor auch noch das Reisen verbieten.

    Vielleicht war der Typ auch zu lange in der Provinz. Im deutschen Hinterland gibt es ja immer noch Leute, die so tun, als sei es eine Weltreise, von einem Dorf auf der schwäbischen Alb nach Stuttgart zu fahren.
    Dafür hat es das Mädel aus der Uckermark ins Kanzleramt geschafft.

  68. Wenn ich nicht mehr in den Staaten Urlaub machen darf, ist das Auswandern dann auch schon verboten?

  69. @ #31 Goldolymp (26. Apr 2009 17:58)

    Merkwürdig, wenn man das hier alles so liest, denkt man, die glauben noch immer an den Weihnachtsmann. Leute, der Staat hat nunmehr weit über 7 Billionen Schulden. Das sind alles Eure Schulden. Das ist alles für Euch ausgegeben worden.Was glaubt Ihr, wo der Staat sich das Geld demnächst herholt; zum Zahlen der Zinsen? Von Euch; von uns. Wird schon nicht so schlimm werden, oder? Tja, so reden alle die, die noch keine Erfahrung haben im Aufnahmen von Zwangshypotheken, oder Zwangsschuldscheine für alle, die ein Häuschen, eine Eigentumswohng oder noch was Kassierbares auf dem Konto haben. Wozu hat denn Merkel dafür gesorgt, dass das Bankgeheimnis abgeschafft wird? Jeder,der Interesse hat wie es weitergeht sollte mal reingucken bei

    http://www.reformverhinderer.de

    Hallo Goldolymp.

    Wenn das Deine Website ist, kann ich nur gratulieren!

    Brilliante, völlig zutreffende ökonomische Analysen!

    Wenn Du allerdings meinst, die horrende staatliche Mißwirtschaft, der durch Enteignung der Einkommen realisierte Sozialismus, Versorgerstaat und Stimmenkauf sei mit dem Grundgesetz vereinbar, kann ich Dich allerdings beruhigen.

    Es handelt sich um glatte, oft auch unmittelbar strafrechtlich relevante Verfassungsbrüche!

    Ratio

  70. @66 Mittedergesellschaft
    Edelmetalle hardware, kein Versprechenspapier einer Bank.
    Nicht in Deutschland kaufen, wird garantiert von den Steinbrückischen Spionen registriert.
    Verstecken wo es keiner findet, einer aus der Familie soll es aber wissen, falls was zustösst oder so.

  71. Für manche würde selbst dieser absurde Vorschlag nciht weit genug gehen.
    So wäre vielleicht über eine generelle Reisebeschränkung nachzudenken, nicht nur zur Urlaubszeit.
    Denkt man dann noch an die 150.000 Arbeitskräfte, die dem Staat jährlich durch Auswanderung verlorengehen, wäre doch zu überlegen, im Kampf gegen die Krise hier anzusetzen und nur durch genehmigte Ausreise-Anträge in Einzelfällen auf Ausreisewünsche einzugehen….
    Warum kommen mir solche Hirnfürze so bekannt vor?

  72. Schon Otto Reutter wusste in seinen Couplets in den 20’igern zu singen: „Muss man erst ins Ausland reisen?“

    Der Deutsche ist eben gern überall mal um sich die Welt zu betrachten. Die MAsse der Urlauber ist jedoch in Deutschland und das ist auch gut so. „Schön ist die Heide in der Sonne, unser Harz im tiefen Schnee… schön ist Konstanz am Bodensee.“ Rennicke hat Recht.

    Ein Verbot von Fernreisen lehne ich dennoch kategorisch ab. In der DDR wollten wir raus und heute wollen Wirtschaftsheinis uns das wieder verbieten? Wo kommen wir denn da hin?

    http://www.blaulicht-blog.de

  73. „Umverteilung“ ist nur ein sozialistischer Euphemismus für staatliche organisierte Räuberei und Hehlerei.

    „Umverteilung“ oder ganz einfach: Sozialismus findet im GG keine Stütze, auch nicht in dem Wörtchen „sozial“.

    Ratio

  74. Reiseverbote sind Autobahn
    In den Diktaturen der rot-braunen und der roten Sozialisten waren Reiseverbote selbstverständlich, z.B. gegen Juden, Sinti(Zigeuner), Kritiker oder gleich für alle Nichtspione.
    Kann es sein, dass dieser Professor unser Land als DDR 2.0 ansieht?

  75. #74 Ratio (26. Apr 2009 19:26)

    Es handelt sich um glatte, oft auch unmittelbar strafrechtlich relevante Verfassungsbrüche!

    Darum wollen unsere Politschranzen das Grundgesetz auch durch die EU-Verfassung außer Kraft setzen – dumm sind sie nicht (nur bis ins Mark verkommen).

  76. Wo hat der Wirtschaftsexperte denn studiert?
    Tree-University? 😉

    Fernreisen ab sofort nur noch für Wirtschafts- Umwelt- und Migrationsexperten!

    Tollhaus Deutschland! 😀

  77. Deutschland zahlte eine halbe Billion DM (250.000.000.000 Euro) netto an die EU (allein bis 2002, Quelle: Prof. Dr. Franz-Ulrich Willeke, Heidelberg) an Transferleistungen.

    Die Integrationsindustrie kostet Deutschland
    mindestens 16 Millarden.

    Gütersloh – Jährlich rund 16 Milliarden Euro kostet den deutschen Staat laut einer Studie die schlechte Integration von Zuwanderern. Wie aus der Studie des Büros für Arbeits- und Sozialpolitische Studien (BASS) im Auftrag der Bertelsmann Stiftung hervorgeht, gehen dem Staat etwa wegen fehlender Sprachkenntnisse der Zuwanderer und Arbeitslosigkeit Einkommenssteuern und Beiträge in der Renten- und Sozialversicherung verloren. Demnach koste die fehlende Integration der Menschen Bund und Länder pro Jahr je 3,6 Milliarden Euro, die Kommunen 1,3 Milliarden Euro und die Sozialversicherungen 7,8 Milliarden Euro, teilte die Stiftung am Sonntag mit. (dpa/lnw)

    Und wenn die 16 Milliarden angeben, ist es mit Sicherheit das Doppelte.

    Und da ist das Hartz-IV-Schutzgeld noch gar nicht eingepreist!

    Die müssen Tag und Nacht Geld drucken, wenn man jetzt noch die Kosten für die „Konjunkturpakete 1-3“ dazu rechnet.

    Und da reden die vom Urlaub der Bürger.

    Schwach und erbärmlich ist das Ganze.

  78. Warum sollen wir für die Krise der wirtschaftlichen und politischen Elite zahlen?
    Wir haben schließlich keine faulen Finanzierungsgeschäfte betrieben.
    Wir haben auch nicht die Millionen Sozialhilfeempfänger aus aller Welt herein gelassen.

  79. # 67 Ausgewanderter

    Immer diese Werbung für Thailand! Wenn das so
    weiter geht packe ich meine Bücher in Kisten
    und mache rüber. Wieviel kostet eine Bambus-
    hütte am Strand?

  80. http://ksta.de/

    Newsticker

    Volksentscheid für Fach Religion gescheitert

    Berlin – In Berlin wird Religion weiter kein reguläres Schulfach sein. Der Volksentscheid zur Aufwertung des freiwilligen Religionsunterrichts ist gescheitert. Die Mehrheit sprach sich nach Auszählung von weit mehr als 90 Prozent der Wahllokale gegen die Initiative «Pro Reli» aus. Damit ist es unmöglich, dass die benötigte Zahl der Ja-Stimmen noch erreicht wird. Berliner Schüler besuchen auch künftig den vor drei Jahren eingeführten Ethik-Unterricht. Der klassische Religionsunterricht bleibt Zusatzfach.

  81. @ Biberbirne:

    Ja, aber auch nur kurzweilig.

    OT
    So wie es derzeit aussieht, ist Pro Reli gescheitert. Wahlbeteiligung bei ca. 30 %, aktuell gerade mal 14 % der Stimmberechtigten für Pro Reli, 25 % aller Stimmberechtigten hätten für Pro Reli stimmen müssen, damit dieses Volksbegehren Erfolg hat, was bei einer Wahlbeteiligung von ca. 30 % schwerlich zu realisieren ist.

    http://www.wahlen-berlin.de/

    http://www.welt.de/politik/article3627534/Pro-Reli-Volksentscheid-offenbar-gescheitert.html

  82. Ja, ja, die lieben Devisen!

    Der Wormser Wirtschaftsforscher Max Otte hat in einem Interview mit dem „Berliner Kurier“ ein Reiseverbot für Deutsche vorgeschlagen. Die Belastung der Sozialkassen durch die Wirtschaftskrise sollen diejenigen, die noch Arbeit haben, Otte zufolge durch höhere Abgaben mitbezahlen.

    Als Geldquelle hat der Professor die Urlaubskassen der Verbraucher ausgemacht: „Wenn die Deutschen 40 Milliarden Euro jedes Jahr durch Reisen im Ausland ausgeben, könnte das durch ein Reiseverbot beschränkt werden“, sagte Otte der Zeitung.

    Vielleicht dachte der Professor da an die Kdf-Reisen!

    http://doku.cc/2007/05/21/urlaub-im-dritten-reich/

    Es scheint manches wieder salonfähig zu werden!

    Wenn es dann doch einmal für den größeren Geldbeutel oder ein wenig exotischer sein darf, kann man ja wie einst Kreuzfahrtentschiffe in den Dienst nehmen. Die fuhren auch einst unter Kdf-Flagge für besonders Verdienstvolle oder eben den bereits erwähnten größeren Geldbeutel!

  83. Phoenix, 23.30 Uhr:
    Wie gefährlich ist Scientology?

    Antwort: Verwerflich und ganz gefährlich, da kaum Mitglieder. Bei 1 Mio. hätte Scientology Anspruch auf höchsten Respekt und Anerkennung, alles andere wäre Nazi-Intoleranz.

  84. Scientology beutet zwar auch hemmungslos aus, aber so gefährlich wie die Moslems sind die nicht. Schliesslich missionieren die bloss mit E-Meter und Auditing aber nicht mit dem Messer. Wenn man nicht will, gefällts denen zwar nicht, aber machen können die nix dagegen.

  85. Buy British!

    Dass gab’s mal in den Sechzigern und war ein großer Eefolg!

    Warum also sollten die Deutschen nicht in Deutschland Urlaub machen??

    Was spricht dagegen?

  86. „Die Sozialleistungen explodieren vor allem deshalb, weil wir eine millionenfache Massenzuwanderung in die Sozialsysteme zugelassen haben. Die Verantwortlichen, die diese Massenzuwanderung wollen, sollen dafür zahlen und nicht wir Bürger! Dass die Deutsche, die viele Millionen Zuwanderer aus aller Welt aufnehmen mussten, selbst nicht mehr ins Ausland dürfen, das ist schon recht makaber!“

    Zitat niehoff

    http://www.welt.de/wirtschaft/article3615539/Crash-Guru-fordert-Urlaubsverbot-fuer-Deutsche.html?page=42#article_readcomments

  87. #97 survivor (26. Apr 2009 20:43)

    Da ist „gewissen Leuten“ wieder etwas entfleucht, das mit Tami…… bekämpft werden kann. :mrgreen:

    „Vor kurzem kam eine alarmierende Nachricht aus der Tschechischen Republik: Das amerikanische Unternehmen, Baxter Vaccines in Österreich habe dem saisonalen Grippe-Impfstoff für den Einsatz beim Menschen in 18 Ländern lebendes Vogelgrippe-Virus beigemischt – ein tödliches Virus, das, befürchtet man, eines Tages durch Mutation eine weltweite Pandemie auslösen werde. Ein Routine-Test in der Tschechischen Republik ergab den fatalen Fehler – alle geimpften Frettchen starben! Der Direktor von Baxter Vaccines hat bestätigt, dass es lebendes Vogelgrippe-Virus im Impstoff gebe – jedoch das Rätsel bleibt: Wie konnte das geschehen?“

    http://www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=9833

  88. Die mohammedanische Massenzuwanderung mit Rundum-Sorglos-Paket hat für die Steuerkartoofeln so ihren Preis:

    http://www.welt.de/politik/article3627395/2010-droht-erstmals-eine-Kuerzung-der-Renten.html

    2010 droht erstmals eine Kürzung der Renten
    (13)
    26. April 2009, 19:22 Uhr

    Infolge der Wirtschaftskrise droht 20 Millionen Rentnern nächstes Jahr eine Kürzung ihrer gesetzlichen Altersbezüge um mehr als zwei Prozent. Es wäre einem Zeitungsbericht zufolge die erste Rentenkürzung seit der Einführung der dynamischen Rente 1957.

    Auch auf Welt-Online:

    Erste Krankenkassen erhöhen ab Juli die Beiträge
    (24)
    Von Philipp Neumann 26. April 2009, 15:10 Uhr

    Für mehrere Millionen Kassenpatienten wird die Krankenversicherung demnächst teurer: Erstmals wollen einige gesetzliche Kassen einen Zuschlag zum normalen Beitragssatz erheben. Schon im Juli könnte es soweit sein.

  89. #99 karlmartell (26. Apr 2009 20:58)

    Die Pest ist auch eine mohamedanische Errungenschaft, quasi Al-Kaida mit Biowaffen von 1400:

    http://www.klassenarbeiten.de/referate/biologie/pestkrankheitserreger/pestkrankheitserreger_41.htm

    Im 14. Jahrhundert wurde die große Pestwelle durch folgende Begebenheiten eingeleitet: die tatarischen Reiterhorden unter Hhan Djam Bek belagerten das große reiche genuesische Handelszentrum Kaffa am Schwarzen Meer. Nach dem Ausbruch der Pest unter den tatarischen Soldaten ließ der Khan die Pestleichen über die Stadtmauer in die Stadt katapultieren. Nach dem Abzug der Tataren nahm Kaffa den Handel wieder auf, und der „Schwarze Tod“ konnte sich ausbreiten. Über Konstantinopel erreichte er Sizilien, wenig später Pisa, und damit ganz Norditalien. Von wo er sich nun nordwärts über ganz Europa verbreitete. Die Pest wütete zwischen 1347 und 1351 zwischen Grönland und Konstantinopel und kostete 25 Millionen Menschen das Leben, das heißt einem Drittel der damaligen Bevölkerung. Von nun an erreichte die Pest (lateinisch=Seuche, Unglück, Verderben) alle neun bis zwölf Jahren einen neuen Höhepunkt. Ausbrüche ereigneten sich besonders regional, jedoch jährlich. Somit wurden zum Teil ganze Landstriche entvölkert. Und auch in Städten wie beispielsweise Bremen betrug die Todesrate bis zu 70%.

  90. #36 karlmartell (26. Apr 2009 19:47)

    Und wenn die 16 Milliarden angeben, ist es mit Sicherheit das Doppelte.

    Und da ist das Hartz-IV-Schutzgeld noch gar nicht eingepreist!

    Die müssen Tag und Nacht Geld drucken, wenn man jetzt noch die Kosten für die “Konjunkturpakete 1-3? dazu rechnet.

    Und da reden die vom Urlaub der Bürger.

    Schwach und erbärmlich ist das Ganze.

    Polizei- und Gerichtskosten nicht vergessen.

    Gesundheitssystem nicht vergessen.

    Wenn man mal wirklich rechnet, bucht man wahrscheinlich morgen den Flug. Raus aus dem Irrenhaus!

  91. #86 karlmartell (26. Apr 2009 19:47)

    Nur die Sozialleistungen der kulurellen Bereicherung betragen pro Jahr 77XE09 Euro. Also 77 Milliarden Euro nur die Sozielleistungen. Den andere Schaden den die anrichten steckt da noch nicht drin.

    Morgen um 5 uhr stehe ich auf um für Murat und Aische Hartz 4 ranzuschaffen.

  92. #63 Ausgewanderter (26. Apr 2009 18:53)

    #13 ComebAck (26. Apr 2009 17:30)

    … achja in dem Moment wo einem ein Reiseverbot auferlegt wird kann man seinen Pass ja gleich verbrennen.

    Kannst Du doch auch ohne. Was ist denn ein Paß wert, der jedem Rütli-Boratz hinterhergeworfen wird?

    Da gebe Dir recht, was die „Wertlosigkeit“ im Sinne von Bedeutung angeht, aber in dem Fall meinte ich es eher auf eine tatsächliche Reisefreiheit bezogen…. und für die „Jungsozialisten“ hier eine Kleinigkeit
    zum Thema Freiheit.(war 1986)

    http://www.youtube.com/watch?v=dS-JGroSGnQ

  93. #99 karlmartell (26. Apr 2009 20:58)

    Also,Aktien der firma ROCHE kaufen 😉

    Die Firma Baxter ist schon mal mit einem
    „Zeckenimpfstoff“ (Tiovac),welcher Thiomersal enthielt unangenehm aufgefallen.

  94. @#106 disillusioned_german (26. Apr 2009 22:31)

    Hey schön Dich mal wieder zu lesen -> was Otte angeht sein Buch zu dem Wirtschaftstrouble ist aber wirklich nicht übel sagte ich ja.

    Gruss nach GB

  95. Hallo ComebAck,

    ich schau hier regelmäßig rein aber kommentiere nur noch selten. Das Thema deutsche Politik hat sich für mich weitestgehend erledigt (interessiert mich nicht mehr).

    Ich bin übrigens nicht in GB sondern (noch) in der sog. BRD. Fliege aber demnächst wieder für ein paar Wochen in die USA (sorry, Meister Otte).

  96. #72 Dietrich von Bern

    Einmal abgesehen davon das hier noch einige kluge Denker im Thread geblieben sind. Aber keiner hier hat mal den Umkehrschluss gezogen, das ist erstaunlich. Das Prinzip Hoffnung ist ja bei deutschen Gemütern selten anzutreffen, muß wohl an den Blogteilnehmern und dessen Ausrichtung liegen.

    Zunächst scheint es so das Ottes Vorschläge ja nichts weiter bedeuten als, das Urlaubsgeld in Steuergeld verzaubert werden soll. D.h. die Pension das Hotel der Campbetreiber sind die Kassierer Steinbrücks. Doch der Schlund ist gar groß. Sinn und Widersinn wurde hier schon gesagt.

    Eine Empfehlung wäre ja noch zu befürworten in einer normalen Rezokrise. Nur wer sich noch ein wenig Wahrnehmung erhalten hat, muß erkennen, das nur noch der Irrsinn normal ist. Nenne mir einer einen Vorgang des öffentlichen Lebens der nicht faschistisch angehauchte Regeln enthält wo irgendein Maulkorbgesetz Einfluss hat oder PC gedeckelt ist.

    Die letzten Tage zeigen einmal mehr als deutlich in welcher Defensive wir uns befinden. Der Feind im Innern (nicht der Gegner)sowie die Fremdbestimmung welcher sich unsere „Eliten“ unterwerfen, hat Ausmaße angenommen die man sklavisch nennen muss. Die sog. „freie Marktwirtschaft“ ist und war doch schon immer die Beute von Strippenziehern in den Weltbörsen und deren Secret-Think-Tanks (PPI).
    Es geht aber jetzt um mehr als nur das. Ein Imperium Eurabia ist ein Teil der Aufteilung in die Neue Welt Ordnung. Nur ein homogen „durchrasster“ Kontinent mit einer oder mehr Mrden Menschen ist kontrollierbar. Auf dem Weg dahin sind einige Bürgerkriege in Kauf zu nehmen vielleicht auch ein dritter Dreißigjähriger, das wissen auch die Besitzer des Marionettentheater. Gesetzliche Koordinaten von jedermann einsehbar, weisen den Weg.

    Das perfide Spiel steht tatsächlich vor seiner Unumkehrbarkeit, siehe den Status quo und seine sozialistische Struktur.In dieser ist der Rückzieher von Spencer und Pam Geller nur eine Selbstverständlichkeit.

    Was aber passiert, sollte der Prozess eine unerwartete Beschleunigung erfahren, ich meine solange es noch Rudimente an Demokratie gibt ?
    Richtig, man stört die schleichend, gewöhnliche Sozialisierung der Massen. Die Form kann nicht mehr gegossen werden.

    Wie kann eine Störung den Prozess umkehren ?(s.Eingangsfrage)., nämlich nur mit den selben Mitteln der Machthaber(alle Ebenen).
    Mit anderen Worten , je rascher eine Anarchie herbei geführt wird ist eine Umkehr und etwas Neues aus dem Humus zu gestalten. Dabei lassen wir offen welche Tendenz die Politik hat. Fest steht das es heute noch ausreichen Bürgerliche gibt die eben noch nicht deformiert sind wie in beispielsweise 5-8 Jahren (siehe Vorgang Gewöhnung)

    Hier stellt sich die Gretchenfrage, wer macht das?
    Der Feind selber ist die Lösung.

    Fazit meiner These:
    Wählt man Linksextremisten in den Reichtag (nur dort) entsteht eine Höllenfahrt, bitte zuende denken
    ==================================================
    Stellung und Alternativen erbeten, Euer companero Plebiszit

  97. Otte hat die Greencard. Der wird wohl nicht hier in Deutschland stecken bleiben, sondern rechtzeitig abhauen.

  98. #76 Ratio sagt
    Es handelt sich um glatte, oft auch unmittelbar strafrechtlich relevante Verfassungsbrüche!
    ———————————————-
    Stimmt was Ratio sagt, nur bitte was bleibt an Relevanz nach Lissabon ?
    Nischt,- weil es keine nationale Verfassung mehr geben wird.
    ======================================================

  99. Max Otte ist die neue Kunstfigur von Harpe Kerkeling, demnächst bei RTL. ich freue mich schon drauf. ich finde, das das ein toll gemachter fake ist, sogar mit Lebenslauf, ganz realistisch. Natürlich sind die Qualitätsjournalisten auf diese Verarsche sofort hereingefallen. Morgen ist er er übrigens in Mexiko umd vier Kilo Schweinegrippe zu importieren. Aber nicht weitersagen.

  100. Und wie soll mit Mekkafahrern und den Heimflügen unserer Passdeutschen in die heiss geliebte Heimat umgegangen werden?
    Lieber Herr „Experte“: Erst denken gehen!

  101. Arzt 1: Krankheit im Hirn Berlins, Metastasen im Hirn von Professor Otte.
    Arzt 2: Ist einer dieser Patienten noch zu retten?

    Arzt 1: Intensivstation, Intensivstation

  102. Damals Zitat:
    „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten“
    Walter Ulbricht, internationalen Pressekonferenz am 15. Juni 1961

    Ach so und hier aktuell der Link dazu:
    Mauer wird wieder hochgezogen
    ——————
    Wenn schon Mauer, dann mauert doch die Musels ein und trennt uns endlich von der Pest.

  103. Knuffig hier. Regen sich jetzt die Harzies auf darüber dass man ihnen das Reisen verbietet welches sie sich eigenlich eh nicht leisten können? Es sei denn Schwarzarbeit und so …

    Den Urlaub eher in Deutschland zu verbringen als im Ausland hätte einen guten Einfluss auf die deutsche Leistungsbilanz und das ist was ganz anderes als der Aussenhandel nach dem wir Exportweltmeister sind. Und uns dafür nix kaufen können.

    Es bringt wenig wenn wir das Geld ins Ausland tragen, wir brauchen es im Inland um die Inlandsnachfrage anzukurbeln.

    Im Übrigen hat Deutschland wunderschöne Landschaften. Ich glaube es gibt kein Land welches auf so engem Raum so viel Diversität bietet. Mehr jedenfalls als nur auf Malle am Strand zu liegen und sich abends vollaufen zu lassen.

  104. #117 Islamophober

    Prima auch der link den Du uns zeigst; was willst Du uns damit sagen?

  105. Meines Großvaters Uhr
    hängt da draussen im Flur
    und macht tick ticke tack ticke tick …

  106. Auch der Schwarzwald ist eine Reise wert.
    – Aber ich fordere ja schon lange: Ausländer bekommen aus unseren Sozialkassen nur so viel, wie ein arbeits- und mittelloser Deutscher in ihrem Land bekommen würde (außerhalb der EU nämlich nullkommanix). [Asylbewerber, die ihren Paß weggeschmissen haben, um von uns ihre lebenslange Alimentierung zu erpressen, bekommen eine Fahrkarte/einfach in ein außereuropäisches Land ihrer Wahl.] Das würde unsere Sozialsysteme soweit gesunden lassen, daß jedem Deutschen, der die Zuzahlungen zu Gebiß/Brille/Hörgerät nicht leisten kann, von der Solidargemeinschaft unter die Arme gegriffen wird.
    Außerdem muß im Arbeitsrecht die „Vorzugsanfrage“ wiederhergestellt werden: wenn in Deutschland eine Stelle zu besetzen ist, sucht man zuerst nach qualifizierten Deutschen, dann nach EU-Europäern, und wenn die Stelle dann immer noch vakant ist, kann man sich unter hier lebenden Ausländern umschauen. Das hilft gegen Lohndumping. Regierung & Links-Kartell & Eurokraten machen jedoch genau das Gegenteil. Das kann ich nur als Kampfansage an die deutsche Arbeitnehmerschaft auffassen.

  107. Reiseverbot ???

    Der Sozialismus läßt grüßen und der anti-imperialistische Schutzwall lacht! Professor Max Otte ist also ein DDR-Nostalgiker und ein Stasi-Kuschler.

    Hier wird versucht, ein Feuer mit Benzin zu löschen.

  108. @ 15 procontra

    Statt Fernreiseverbot für Deutsche Einreiseverbot für Musels, da spart der Staat noch mehr, beziehungsweise die Staatskasse schwimmt wieder im Geld ;)!

    Recht hast Du!¡!

  109. @ 35 Karenzmann

    Wer die Deutsche-Sprache nicht erlernen will—>raus
    Wer sich nicht integrieren will—->raus
    Wer arbeiten kann – aber nicht arbeiten will—->raus
    Wer hier kriminell wird—->raus
    Wer die Verfassung der BRD ablehnt—->

    Deine Angst vor der Moderation ist verständlich, du solltest statt des unflätigen Wortes „raus“ vielleicht „sollte freiwillig gehen“ verwenden.

  110. Der Staat fordert. Was heisst das eigentlich! Der Bürger fordert, denn in einer echten Demokratie sind die Bürger der Staat! In Deutschland aber offensichtlich die Spitze der antidemokratischen, islamistenfreundlich romgebundenen Beamten- und Akademikerelite!

Comments are closed.