Vilimsky BeisichtDer Anti-Islamisierungskongress von Pro Köln vom 8.-10. Mai hat heute mit einer internationalen Pressekonferenz und Kundgebungen in Leichlingen, Leverkusen und Dormagen offiziell begonnen. Während die BILD-Zeitung mithilfe eines gefälschten Fotos von einem Kölner „Nazi-Aufmarsch“ spricht, konnten über 40 akkredierte Journalisten auf der Pressekonferenz in einer Anwaltskanzlei in der Kölner Innenstadt ein Bild davon machen, dass von „Nazis“ nicht die Rede sein kann. PI hat die Statements von Markus Beisicht (Pro Köln), Harald Vilimsky, Johann Herzog (beide FPÖ), Robert Spieler (Nouvelle Droite), Hilde DeLobel (Vlaams Belang) und Adriana Bolchini Gaigher (Mailand) aufgezeichnet (wir bitten die schlechte Bild- und Ton-Qualität der Videos zu entschuldigen).

In seinem Eingangs-Statement machte Pro Köln-Chef Markus Beisicht (Foto oben rechts mit Harald Vilimsky) darauf aufmerksam, dass es in Deutschland und dem „toleranten“ Köln derzeit schlecht steht um die Meinungsfreiheit. „Wer sich hier islamkritisch positioniert, wird ausgegrenzt, stigmatisiert und diffamiert.“ Davon lasse sich Pro Köln aber nicht abhalten, auch weiterhin Kritik am Islam, der mit den Werten unseres Grundgesetzes unvereinbar ist, zu üben. „Wir wollen beweisen, dass es möglich ist, hier im Rheinland, im Herzen von Köln, eine islamkritische Veranstaltung durchzuführen. Wir verteidigen unsere demokratischen Grundrechte, insbesondere das Recht auf Versammlungs- und Meinungsfreiheit, das die Blockwarte der Political Correctness uns nehmen wollen“, so Beisicht.

Teil 1:

Teil 2:

Statement von Harald Vilimsky (FPÖ-Generalsekretär):

„Ich bin Repräsentant einer Partei, die auf dem Sprung ist, zweistärkste Partei in Österreich zu werden. Wir ziehen klare Grenzen nach rechts und dulden auch keine Neo-Nazis in unseren Reihen. Wir haben im vorigen Jahr den Anti-Islamisierungskongress unterstützt und gesehen, dass Rechtsstaat und Demokratie in einer sehr sensiblen Situation waren. Uns schlug organisierte Gewalt entgegen, die erbetene Hilfe von der Polizei blieb aus und wurde erst nach Einschalten des österreichischen Botschafters gewährt. Wir sind hier, weil wir sehen, dass die abendländischen Werte immer mehr zugunsten eines radikalen, politischen Islam in den Hintergrund geraten. In Österreich gelten 50 Prozent der Muslime als nicht integrierbar! Jedes Volk hat das Recht, seine gewachsenen Kulturen zu verteidigen.

Was hier jetzt passiert, ist in Österreich Normalität, nämlich dass gegen den Bau einer Moschee demonstriert wird. Wer sich ein bisschen mit dem Islam auskennt, weiß, dass Minarette ein Ausdrucks des Triumphes des Islams über andere Religionen sind. Es ist legitim, von Zuwanderern zu verlangen, dass sie die gewachsene Kultur respektieren und nicht Zeichen der Abrenzung oder Überlegenheit setzen, Zeichen des Triumphes, dass man die gewachsene Kultur Zug um Zug zurückzudrängen gewillt ist.

Ich freue mich auf eine friedvolle Demonstration, mit der wir ein kraftvolles Zeichen für Demokratie setzen und appelliere an die hiesigen Behörden, insbesondere den Oberbürgermeister und den Polizeipräsidenten, nicht wieder mit Kraftausdrücken gegen Gäste aus dem befreundeten Ausland vorzugehen. Beide haben beim letzten Mal jegliche Neutralität vermissen lassen und die Kongressteilnehmer in einer Weise bepöbelt, die man in einem zivilisierten Europa eigentlich für unvorstellbar hielt.“

Die Vlaams Belang-Parlamentsabgeordnete Hilde DeLobel bekräftigte in ihrem kurzen Statement, dass die Werte, wofür Europa steht, im Zuge der Islamisierung auf dem Spiel stehen. „Wir haben zum Glück in Europa schon seit einigen hundert Jahren eine Meinungsfreiheit und eine religiöse Toleranz. Und in dieser Toleranz können auch Nicht-Gläubige, Atheisten, Heiden und andere gedeihen. Aber so eine offene Toleranz kann man nur bewahren, wenn nicht einer davon Missbrauch macht. Wir wollen ein tolerantes offenes Europa erhalten, wo jede Meinung ausgesprochen werden kann.“

Statement von Adriana Bolchini Gaigher (Italien):

Fragen der Journalisten:

Statement von Johann Herzog (FPÖ-Stadtrat in Wien):

Statement von Robert Spieler (Vorsitzender der „Nouvelle Droite“ in Frankreich):

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

110 KOMMENTARE

  1. Es sind noch Plätze frei für morgen ab Frankfurt und Umgebung, bei Intresse einfach melden.

  2. Email: AIK2009 Wer aus Frankfurt und Umgebung kommt und morgen zur Großkundgebung will.

  3. Was hat es mit dem Foto genau auf sich?
    Es sieht ja eher nach NPD- bzw. Kameradschafts-Demo aus.
    (Nächstesmal kann die BLÖD einfach ein BIld von einer historischen NSDAP-Versammlung nehmen. Dann wäre endlich der Gipfel der Subtilität erreicht)

  4. Das sieht ja sehr improvisiert aus… Liebe Pro-Kölner, das muss doch etwas professioneller gehen.

  5. Konrad Adenauer : „Wir wählen die Freiheit !“

    Wir müssen nun dafür kämpfen. Morgen in Köln. Für Demokratie und Menschenrechte.

    Habe noch Plätze ab Frankfurt frei.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  6. # esszetthi

    Ja, wie sagte doch ein Italiener war es glaube ich: „Der nächste Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschimus.“

    So versuchen bestimmte Gruppen Grundrechte und Meinungen zu verdammen, natürlich nur in der tollen antifaschistischen Absicht.

    Henryk M. Broder zog diesem Denken ja gerade diese Woche völlig die Hose runter.

  7. Gesicht zeigen!
    Wieder mal eine Chance, hinter den Computern hervorzukommen.
    Fahrt nach Köln!

  8. Was steht im hintergrund der Interview Fläche?

    Dort sollte stehen:

    „Für Menschenrechte !“

    Jeder Reporter der die „Faschisten von

    „Pro Köln“ filmen möchte muss diesen Spruch unweigerlich mitaufnehmen.

  9. Ist das Zufall, dass ich weder hier, noch bei YouTube direkt Ton habe?

    Passiert mir jetzt zum ersten Mal.

  10. Das ZDF war also vorort, bin ja mal gespannt ob wir etwas in den Hauptnachrichten zu hören bekommen. Ich bewzeifle es irgendwie.

  11. Jeder ist eingeladen sich am Aufbau einer vernüftigen Organisation einer kritischen Gegenbewegung zu beteiligen.
    Seit heute ist das neue Social Network Portal

    http://europa-wehrt-sich.de

    am start. Die Seite ist ein Social Network, in dem sich jeder mit seinen Fähigkeiten einbringen kann um dem Islamismus entgegen zu wirken. Die Seite ist zwar von der DVU initiiert, jedoch richtet sie sich explezit parteiübergreifend an JEDEN, der Willens ist, gegen die Islamisierung zu kämpfen.
    Hier können Kontakte geknüpft oder über alle Themen diskutiert werden, da auch ein Forum angehörig ist. Plakate, Flyer ,Aufkleber, Musik und Videos können in der Galerie hochgeladen werden.

    Ich hoffe daß sich möglichst viele Menschen daran beteiligen, damit wir endlich eine Handfeste Organisation der Gegenbewegung auslösen können und zwar Partei und Blog-Übergreifend…

  12. Das Bild der Bild ist ja heiß! Jäp, genau so sehe ich in etwa aus. Nur meinen Scheitel trage ich auf der anderen Seite :mrgreen:

  13. Laut WDR haben Kirchen und Gewerkschaften in Leichlingen Gruppen gebildet, welche die Passanten darauf „hinweisen“, dass man besser woanders hergehen soll, weil dort eine gefährliche Demo stattfindet.

    Am Montag tret ich aus der Kirche aus.

  14. # 16 Schweinebacke

    Ein Albtraum, wenn ich mir vorstelle, diese Pipeline (Nabuco) würde die hiesige Öl- oder Gasversorgung entscheiden.

    Stets beleidigte und mehr fordernde Regierungen in Ankara würden dann am Hebel sitzen…

  15. #21 BumBum

    Ich bin in katholischen Kindergärten und Klosterschulen groß geworden.
    Außenseiter aufgrund meiner geschiedenen Eltern, allerdings nie diskriminiert.
    Später Ex-Kommuniziert, weil ich einen geschiedenen Mann heiratete.
    Dann aus der Kirche ausgetreten.
    Kind nicht getauft.
    Beschäftigung mit dem Islam – Akzeptanz des Christentums war bei mir noch nie so hoch.
    Wollte wieder eintreten!
    Die Anbiederung an den Islam hat mich abgehalten, nicht die Kondomproblematik ( ist teilweise klar und auch nachvollziehbar )

    Meine Kleinfamilie hat rein unverkennbare hebräische Vornamen und wir sind keine Passchristen.
    Mit dem Dhimmi-Status wird es jetzt nichts mehr, obwohl mein Kind seit Wochen den Islam in Ethik beigebracht bekommt und das in Bayern.

  16. #18 Sven W (08. Mai 2009 16:20)

    Ich bin ja einer der Letzten hier, die ein Interesse hätten die Antiislambewegung zu spalten.

    Aber die DVU kann kein Partner sein, solange sie Teile ihres Weltbilds nicht gründlich überdenken. Denen ist der Islam nämlich ganz recht, solange er sich gegen die USA und v.a. Israel richtet.

    Die DVU muss die Juden nicht lieben; aber sie müssen zumindest anerkennen, dass sie auch unseren Kampf kämpfen. Es wäre zutiefst unsolidarisch, einerseits die Moslems aus Europa raus haben zu wollen, aber sich andererseits darüber freuen, dass Israel von denselben Barbaren überrannt wird.

  17. @ #23 karlmartell (08. Mai 2009 16:31)

    #8 Kolonialist (08. Mai 2009 15:49)

    Aus welchem Grund halten Sie sich für berechtigt, Kritik zu üben?

    Die Kritik ist mehr als berechtigt. ProKöln hat ein Imageproblem. Wenn man auf Dauer mehr Menschen von sich überzeugen will ist diese Kritik konstruktiv.

    Seien Sie doch froh das sich Menschen Gedanken machen. Man sieht doch im Vergleich der beiden Redner Beisicht und Vilimsky was es für einen Unterschied macht gut aufzutreten. Das ist in der Politik das A und O.

  18. Wir brauchen deutlich mehr nichtmuslimische Kinder in Europa. Laßt uns heuteabend damit anfangen.Lieber eine Frau als Mutter als Arbeitslos, Single und später ganz allein – gilt übrings auch für Männer.

    Sorry, das hätte ich auch über 6 Seiten schreiben können.

  19. Der hier verlinkte Bild-Artikel ist an Dreistigkeit nur noch mit Schramma persönlich zu vergleichen.

    Das schreit doch förmlich nach einer Anzeige wegen übler Nachrede!
    Das gefakte Foto setzt dem ja noch eins drauf.
    ProKöln hat doch Anwälte im Boot! Da ließe sich eine gehörige Summe aus der BLIND-Presse pressen.

  20. …also, was ich nicht so ganz verstehe, die labern dauernd von Meinungsfreiheit und Islam auf einer Pressekonferenz .
    Aber : Es wird !!!Nichts!!! aus dem Koran zitiert , alles bleibt vage, für den, der sich nicht mit dem Islam beschäftigt völlig unnachvolltziehbar .
    Zweitens- wenn es ein gutes Argument gibt, was bei allen Europäern zieht, ist es die Demographie . Davon ist jeder betroffen, in wenigen Jahren werden dei ersten europäischen Länder schon mehrheitlich islamisch sein .

    Das ist eine Tatsache , bei der es jeden zu gruseln anfängt, auch die moralische überlegenen Gutmenschen . Das wird aber von keinem der Redner angesprochen .

    Es gibt so viele gute Argumente, aber die bringen alle nichts wenn man sie für sich behält .

    Clever ist das nicht , Geert Wilders kanns besser.

  21. #26 Schweinebacke

    Passt prima. Wobei ich mir bei Russland weniger Sorgen mache (das heißt nicht, das es keine Risiken gibt!). Die wollen nicht in die EU.

  22. Erfolg für Online-Petition gegen Internetsperren!

    Warum nicht z. B. eine vergleichbare Online-Petition gegen die jetzige desatröse Einwanderungspolitik?!

    Alle Menschen mit Vernunft, die sehen, wohin unsere und andere europäische Gesellschaften hin steuern (nämlich voll gegen den Baum) müssen endlich ihren Arsch bewegen und diese Politik-Versager unter Druck setzen. Zu dem bringt so etwas auch Öffentlichkeit.

  23. Dank BILD wissen Millionen Deutsche jetzt endlich, dass in Köln „Neonazis“ mit Adolf-Hitler Frisur „aufmarschieren“.

    Volksverhetzung pur.

  24. #33 Armin R. Wenn ich so nen Typ in Köln treffen sollte braucht man keine Antifa um den von der Demo zu entfernen.

  25. Die Mainstream-Medien werden es nicht schaffen, nach diesen Lügenkampagnen zukünftig Gewinne zu erwirtschaften-sie verspielen jedes Vertrauen in der Bevölkerung-denn jeder brutale Lug und Betrug wird in den näachsten Wochen, Monaten und wenigen Jahren auffliegen.
    Es gibt schon bald in jeder grösseren Familie betroffene Menschen, die durch den bekannten Prozess der Entmündigung und Islamisierung Schaden an Körper, Eigentum oder auch Psyche erleiden mussten-das kann man nicht weglügen-die Realität überrollt ALLES – in den Nachbarstaaten wie Schweden, GB, usw. ist es ja viel weiter fortgeschritten – spricht man mit Polen, denken die, man kommt von Mars- die haben noch nie von der Problematik gehört. So sind die Unterschiede-aber, es ist der beste Prozess, der in Gang kommen kann, europaweite und professionelle Organisationen- ständige Aufklärung über die blogs-über Gespräche usw. – es ist wirklich ein Segen -diese Wirtschaftskrise haben unsere kriminellen banden nicht eingeplant-damit ist ihnen der finanzielle Boden zerbrochen-dieser Betrug ist nicht mehr zu verecken-weil nicht mehr zu finanzieren. In 12-24 Monaten brennt es europaweit – da werden auch die Ohnemichels wach und wundern sich, weshalb Bild.de behauptet, die Erde sei doch eine Scheibe…ich freue mich, dass ich diesen Prozess miterleben und mitgestalten darf, das Leben hat sich doch gelohnt. Ich stand in der Nacht des Mauerfalls am Brandenburger Tor – und ich stehe am Tag des Sieges über die verkommenen Politiker und ihre muselmanischen Einsatzheere auf dem Brandenburger Tor – ja, wir werden unsere Freiheit zurück bekommen, wir werden Europa und seine historischen Werte zurück erobern -unsere Kinder, Enkel, Urenkel und…werden stolz auf uns sein. Friede sei mit euch – und zur Hölle mit den Ganoven

  26. Warum sagt er Video 1+2 immer „rechte Veranstaltung“? Da legt er doch den Linkschaoten das Wort in den Mund. Ich unterscheide zwischen konservativen Demokraten und politisch korrekten Sozialisten. Das sind doch keine Rechten, rechts das Wort ist mittlereile so inflationär und negativ besetzt…

  27. Viel Erfolg allen Beteiligten !

    … und ich schäme mich zum ersten mal für mein Land, daß es nicht möglich war, demokratisch gewählten Politikern eine Pressekonferenz in angemessenem Rahmen zu organisieren.

  28. #36 Pinky (08. Mai 2009 17:17)

    Natürlich sind die Pro-Parteien rechts. Sie bezeichnen sich selbst sogar ausdrücklich als rechtspopulistisch (ob das wiederum klug ist, darüber kann man sicher streiten).

    Wir dürfen nicht den Fehler machen, uns als Vertreter irgendeiner „Mitte“ zu repräsentieren. Spätestens als die CDU mit diesem Mist angefangen hat, ging es mit dem politischen Gleichgewicht in Deutschland bergab.

    Dass unsere Gegner „rechts“ und „rechtsextrem“ mittlerweile gleichsetzen, ist natürlich eine Unverschämtheit. Aber man sollte sich niemals von seinen Gegnern Definitionen aufdrücken lassen. Ignorieren wir sie einfach, früher oder später wird die Wahrheit siegen!

  29. #39 Agent Provocateur (08. Mai 2009 17:22)

    „Wir dürfen nicht den Fehler machen, uns als Vertreter irgendeiner “Mitte” zu präsentieren.“

    So muss der Satz natürlich lauten…

  30. Hallo pinky-das ist mir auch aufgefallen-wir deutschen haben hier wieder den -milde ausgedrückt- schwächsten Kandidaten an der Front- ständig die Hände in den Taschen–ok-zuletzt zählt das Ergebnis – aber- es ist auch sehr schwer-unter den gegebenen Umständen in Deutschland Leute zu motivieren-diese gefährliche Frontarbeit zu leisten, es ist immer leicht, hier vom Sessel aus zu urteilen und kritisieren, aber es ist richtig, das er diese Worte nicht benutzen sollte.
    Die anderen Sprecher haben mir sehr gut gefallen – es ist auch sehr gut, dass unsere europäischen Nachbarn nun hier am eigenen Leib und live erleben könne, wo wir inzwischen in unserem sog. demokratischen Staat gelandet sind, es sind sehr schlechte nachrichten, die sie mit nach Hause bringen.

    Bin sehr gespannt über den Gesamtverlauf – bitte ständig links mitteilen, wo man bischen Info vor Ort bekommt. Danke – werde mich zu gegebener Stunde schon entsprechend revanchieren – habe einige Überraschungen parrat.

  31. #39 Agent Provocateur

    WIR sind die Demokraten, die Linken sind die Sozialisten/Faschisten, zurückgeben muss man es ihnen, mit denselben ekelhaften Begriffen, wir sind doch schon auf dem Vormarsch: Gutmenschen und Toeranz sind Begriffe für ranzige Ökofaschisten (auch ein schönes Wort). Es geht um unsere Existenz, das ist kein Sandkasten. Wenn die Gesetze machen, nach denen Rechte eingesperrt werden dürfen, sind solche Leute, die sich selber so nennen, als erstes dran. Ich halte es für sehr unklug. Ich nenne mich konservativer Demokrat, begründen kann man das mit dem Kampf um verloren gegangene bürgerliche Freiheiten.

  32. @32 Rapfen
    Herzog nennt ( als Österreicher verständlich)
    nur österreichische Zahlen . Österreich ist aber nur Peripherie des Problems , in anderen europäischen Staaten sieht es viel schlimmer aus . Das ist, wie Robert Spieler sehr richtig gesagt hat, ein europäisches Problem, kein nationales. Wenn ich die Bevölkerung wachrütteln will, nenne ich aber lieber das krasseste Beispiel und nicht das harmloseste.
    Des weiteren wird nichts explizit über die Natur des Islam genannt, ein Großteil der Bevölkerung denkt immer noch, das sei eben nur eine andere Religion .Die wohnen auf dem Land, lesen nicht PI, haben keine Ahnung, was auf sie zukommt.
    Die vornehmlichste Arbeit einer Rechtspartei muss also wohl zuallererst Aufklärung sein, bevor sie überhaupt jemand wählt muss der Wähler wissen warum.
    Diese Aufklärungsarbeit machen sie aber leider sehr schlecht , besonders bei Pro-Köln hält man sich mit ewigen sinnlosen Selbstrechtferigungsorgien auf , anstatt in medias res zu gehen .

    Und sag mir jetzt nicht „machs doch besser“ .
    Würde ich gerne ,mir juckts unter den Fingernägeln, aber ich wohne leider nicht mehr in Deutschland .

  33. #44 beissvogel
    Hast Recht, auch ich sitze im Sessel und haue auf die Tasten.
    Und warum? Weil sich die Gegenkräfte nicht zu einer Partei zusammenschließen können. So könnten die bibeltreuen Christen dazukommen oder die Familienparteien oder die Rentnerparteien und auch die Tierschutzpartei (Schächten). Alle wollen doch keinen Islam hier.

  34. Was ich gerade auf Sat 1 sehe bringt alles zum Überlaufen. Ich lauf gleich Amok. Diesen Sender werde ich nicht mehr schauen.

    SAT 1 ist MIST. KÖLNER WEHREN SICH GEGEN IHR EIGENES VERDERBEN.

  35. Was von der DVU und ihrem Propagandisten Sven W zu halten ist, sahen wir schon an seiner dummdreisten Behauptung, „daß das Grundgesetz eine farce ist !“

    (#36 Sven W (14. Apr 2009 23:16)

    Meine Antwort möchte ich im Interesse staatsbürgerlicher Bildung hier auch noch einmal zitieren:

    #60 Ratio (15. Apr 2009 01:23)

    @ #35 Sven W (14. Apr 2009 23:16)

    Du magst das Grundgesetz zwar teilweise gelesen haben, verstanden hast Du es überhaupt nicht. Deine Polemik entbehrt jeder Grundlage.

    Du regst Dich darüber auf, daß Grundrechte (wie übrigens alle Menschenrechte) einem sog. Gesetzesvorbehalt unterliegen, erkennst aber nicht einmal, daß diese expliziten Vorbehalte, soweit sie überhaupt erwähnt sind, oft nur aus besonderen Gründen erwähnt und meist viel zu eng gefaßt sind.

    Neben den expliziten Vorbehalten gilt überall eine absolut selbstverständliche, sog. implizite oder immanente Schranke, die oft weit darüber hinausgeht und auch in scheinbar “vorbehaltlosen” Fällen wie z.B. der Religionsfreiheit (Art. 4) zu beachten ist.

    Dergleichen ist nichts Besonderes und gilt für ausnahmslos alle Grundrechte in ausnahmslos allen Verfassungen der freien Welt entsprechend.

    Deine Grundrechte enden nämlich ausnahmslos dort, wo die Rechte und Freiheiten anderer Menschen beginnen.

    Außer im Falle der Nowehr/Nothilfe erlaubt Dir ganz unabhängig von ausdrücklichen Vorbehalten beispielsweise kein einziges Grundrecht Leben, Gesundheit, Freiheit, Eigentum anderer Menschen zu verletzen, Betrügereien zu begehen, Verträge zu brechen oder gegen die StVO zu verstoßen.

    Es ist Sache der allgemeinen Gesetze, vor allem des StGB und des BGB, Gewalt, Betrug und Vertragsbruch zu unterbinden.

    Es ist schlicht absurd, sich beispielsweise im Falle einer Vergewaltigung oder Tötung eines Menschen auf seine allgemeine Handlungsfreiheit (Art. 2), seine Religionsfreiheit (Art. 4) oder seine Berufs- und Gewerbefreiheit (etwa als Killer, Art. 12) berufen zu wollen. Das Recht auf Freizügigkeit (Art. 11) erlaubt Dir nicht, Dich im Vorgarten Deines Nachbarn niederzulassen, sein Haus zu besetzen usw.

    Die verfassungsmäßigen Rechte anderer bilden die selbstverständliche, immanente Schranke ausnahmslos aller Grundrechte. In Grenzfällen z.B. im Falle der von Dir erwähnten Versammlungsfreiheit ist die sog. “Wesensgehaltsgarantie” (Art. 19 Absatz 2) sowie die Rechtsweggarantie des Art. 19 Abs. 4 zu beachten.

    Grundrechte richten sich gegen den Staat, gegenüber anderen Bürgern geben sie Dir keine Rechte.

    Alle Bürger vor Gewalt und Betrug zu schützen gehört wiederum zu den wichtigsten, wenn nicht alleinigen Staatsaufgaben und geht naturnotwendig mit einer Einschränkung von Grundrechten einher, die eben nicht schrankenlos sind und auch niemals so gedacht waren.

    Ratio

    Alles nachlesbar in diesem Thread:
    http://www.pi-news.net/2009/04/koeln-soll-rechtsfreie-zone-bleiben/?wpc=all#comments

    DVU = Dumm, dümmer, deutsch.

    Ratio

  36. Wann ist man denn „Rechts“, lt. Roth, wenn man Abschiebung für mehrfach Vorbestrafe fordert?

    Ist eine Quote in Grundschulen von 2O:80 bildungsfördernd und die 20% zu doof um dies als Chance zu erkennen.

    Unsere humane Sozialisation der Kinder steht auf dem Spiel. Ich bekenne, während ich ihn weit über 1,5 Jahrzehnte absolut gewaltfrei erzogen haben, schließe ich erziehungstechnisch nichts mehr aus. NOTWEHR!

  37. #46 vertiko
    „Diese Aufklärungsarbeit machen sie aber leider sehr schlecht , besonders bei Pro-Köln hält man sich mit ewigen sinnlosen Selbstrechtferigungsorgien auf , anstatt in medias res zu gehen“
    Und der nächste hat wieder etwas anderes zu bemängeln. Hier hat jemand eine Seite von einer Aktion der DVU gegen Islamisierung angepriesen. In diesem Zusammenhang fällt auf, daß Pro die erste Partei überhaupt war, die die Islamisierung thematisiert hat. Das ist schon einmal ein Quantensprung gewesen. Sie können nun mal nicht alles gleichzeitig perfekt machen, zumal unter undemokratischsten Bedingungen.

    „aber ich wohne leider nicht mehr in Deutschland“
    Bravo. Zumindest spenden könntest Du aber schon noch.

  38. #30 Rudi Ratlos

    Das verlinkte Bild von BILD ist meiner Meinung nach bearbeitet, der Oberlippenbart ist nicht echt. Ich würde so gern einen Beweis finden, aber dafür ist die Auflösung zu gering. Wenn man ranzoomt, habe ich schon das Gefühl, als wenn hier jemand mit braunem Pinselstrich nachgeholfen hat, ist aber nicht genau zu erkennen.

  39. Soll mir egal sein was geschieht. Sollen sich die ganzen Deutschen doch ihren Krieg ins Land holen. Ist mir langsam gleich. Selbst schuld. Soll es endlich knallen. Tut mir nicht mehr leid. Soll es endlich knallen. Sollen die Bomben fliegen. Dann werden sie sehen was sie nach Deutschland holten. Mit ihrer Ignoranz, ihrer Arroganz. Wenn ich nicht drauf gehe, werde ich dieses ekelhafte Land mit seiner Spaßgesellschaft verlassen und zuschauen, von weitem. Traurig das ganze Bild.

  40. Genau das war aber doch zu erwarten. Man konnte doch nicht im Ernst annehmen, die Medien würden objektiv berichten. Ich wette, dass keine Ausschnitte aus den Interviews mit Vilimsky und Co gesendet werden.
    Es wird genau das gesendet, was auf das Naziimage passt.
    Die Bild druckt bringt ein Foto, vermutlich von irgendeiner Nazidemo und verdummt die Leser wissentlich. Und alle Gutmenschen fühlen sich bestätigt.
    Ich habe nicht umsonst die letzten Tage schlecht geschlafen, weil man sich nur schwer gegen die geballte Medienmacht zur Wehr setzen kann, die gerade dieses Wochenende Pro-NRW zu Nazis stilisiert und damit nahezu alle von uns hier als braunes Gesindel abstempelt. Gegen soviel Dreisteigkeit muss es einen Weg geben!?

  41. Jeder Bürgermeister, jeder Bürger, alle sprechen von Rechtsradikalen, von Neonazis.

    Ach ich wünsch mir jetzt gerade im Moment, dass der Ghjad kommt. Besser jetzt als wenn man sich noch mehr anschauen muss von dem ganzen Mist.

    Soviele Deutsche haben NICHTS mit Religion und Politik am Hut. Aber mitlaufen können diese Vollidioten immer. Bitte Muslime, bitte kommt endlich und nehmt dieses Land auseinander. Danke.

  42. #6 Excalibur (08. Mai 2009 17:54)

    #30 Rudi Ratlos

    Das verlinkte Bild von BILD ist meiner Meinung nach bearbeitet, der Oberlippenbart ist nicht echt. Ich würde so gern einen Beweis finden, aber dafür ist die Auflösung zu gering. Wenn man ranzoomt, habe ich schon das Gefühl, als wenn hier jemand mit braunem Pinselstrich nachgeholfen hat, ist aber nicht genau zu erkennen.

    Achte bitte auf die vorderen Menschen,

    merkst Du das die Lichtverhältnisse mit dem hinteren „Neo-Nazis“ nicht übereinstimmen !

    Und wo Du den Möchtegern ADOLF ansprichst,

    an ihn merkst Du diese unregelmäßigkeit

    sehr gut !

    Wobei es so ein Vogel wirklich bei der NPD geben soll,

    aber das ist ja die Schweinerei eine Neo-Nazi

    Demo mit Pro-Köln vergleichen.

    Da könnte ich auch bei der nächsten
    Berichterstattung der „Die Linke“ Demo,

    alte Archiv-Aufnahmen der „Rotfrontkämpfer“

    mit einfügen !

    Und das nennt sich Jornalismus !

  43. #61 Sobieski89

    Bitte Muslime, bitte kommt endlich und nehmt dieses Land auseinander

    Genau das ist der Plan. Balkanzustände in ganz Europa.

  44. Es bewegt sich was, die Vernetzung hat begonnen.

    Was mich extrem ärgert, ist dass die Blöd Zeitung welche leider eine extrem große Leserschaft hat, und diese meist auch noch aus der Mittelschicht, bzw. die leicht manipulierbare untere Schicht besteht solch eine Volksverhetzung gegen Pro veranstaltet.
    By the way, habe eben gelesen, dass die dpa (welche Schirmherr von fast 100% der deutschen Pressemedien ist) von Hamburg ins linke rotrote multikulti islamBerlin umzieht. Anscheinend werden die Weichen gestellt um den Rotfunk der DDR 2.0 und die Schäublische Stasi bequem von Berlin aus steuern zu können.

    O.T.
    Aber es gibt auch gute Nachrichten (zumindest freut man sich mal wenn einer die Wahrheit sagt.
    Habe ich vorhin bei der JF gelsen.
    „Kampf gegen Rechts“
    Unionspolitiker kritisieren Antirassismus-Programm

    (…)
    BERLIN. Der Evangelische Arbeitskreis (EAK) von CDU und CSU hat die einseitige politische Ausrichtung des staatlich geförderten Programms „Schule ohne Rassismus“ (SOR) kritisiert.(…)
    Der EAK wirft den Verantwortlichen nun vor, der eigentliche Rassismus spiele in den Veröffentlichungen des Programms bloß „eine untergeordnete Rolle“ und werde „überwiegend den Religionen, allen voran dem Christentum zugeschrieben sowie einseitig als Problem rechter Positionen von der CDU bis zu rechtsradikalen Gruppen angesehen“.

    „Überwiegend negative Religionskritik“

    So heißt es in einem SOR-Text, der mit Steuergeldern finanziert unter Schüler gebracht wurde: „Mit dem Terminus ‘Rechtspopulismus’ werden diejenigen Parteien in Europa bezeichnet, die sich auf wertkonservative, vor allem christliche Traditionen berufen.“
    (…)
    Vorurteile mit öffentlichen Geldern finanziert

    Gleichzeitig werde jedoch der Islam fast ausschließlich unkritisch bewertet. So heißt es zum Beispiel, der islamische Terrorismus habe „oft nur nominell religiöse Motive“. Von seinem Selbstverständnis her sei der Islam jedoch „keine aggressive und kriegerische Religion“.
    (…)

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M5eb58ca613a.0.html?&tx_ttnews%5Bmode%5D=single

    @PI hatte euch heut Vormittag schon einen Spürnasentipp dazu geschickt. Also eventuell nachmal über einen Beitrag dazu nachdenken

    greets Homer

  45. http://www.kongress.pro-nrw-online.de/component/option,com_frontpage/Itemid,1/limit,8/limitstart,0/

    Das Oberverwaltungsgericht Münster hat nun auch das Verbot der morgigen Demo vom Barmerplatz zur Großmoschee in Ehrenfeld bestätigt.

    Die diesbezügliche Beschwerde ist deshalb bereits an das Bundesverfassungsgericht weitergeleitet. Das höchste deutsche Gericht hat nun sowohl bei der Frage des Kundgebungsortes als auch bei der Frage eines anschließenden Umzuges das letzte Wort. Es wird erwartet, dass das Bundesverfassungsgericht heute abend noch seine Entscheidungen verkünden wird. Derweil läuft in Dormagen bereits die dritte Kundgebung des Freitags bisher weitgehend störungsfrei. Ähnlich wie heute morgen in Leichlingen sind beide Demonstrationslager ausreichend räumlich von einander getrennt.

  46. #62 Nordisches_Licht

    Ja, das geübte Auge erkennt beim Zusammenkneifen, daß die vordere Gruppe und vor allem die hintere Gruppe der Polizisten nicht zusammenpassen. Aber zumindest hat die BILD jetzt eindeutig Stellung bezogen (sogar ThorSteinar erscheint als NeusprechSynonym für gaanz gaanz toll pöse

  47. Das Oberverwaltungsgericht Münster hat nun auch das Verbot der morgigen Demo vom Barmerplatz zur Großmoschee in Ehrenfeld bestätigt.

    Die Judikative ist auch nix mehr wert. Ideologisch verseucht.

  48. @3 Rapfen

    Gute Argumentation und verbale Geschicklichkeit sind keine Frage von Geld oder Zeit .

    Beides kann ich bei der Führungsspitze der Pro`s bisher nicht sehen .

    Bis das anders wird, spende ich lieber an die die niederländische PVV , die bewegen im Moment mehr.

    Ich poste hier auch nicht, um über die Pro`s herzuziehen, dass tun ja bereits genung andere , sondern weil ich weiss, dass hier viele Pro`s mitlesen und vielleicht der eine oder andere was mit meinem geschriebenenanfangen kann . Ebenso geht es mir nicht um Abgrenzungen , Differenzierungen und ähnliches . (Fast)alles, was gegen den Islam ist, ist für mich ok .
    Mir geht es mehr um die Frage der Werbung , des Antiislammarketing sozusagen .Wer ein Produkt verkaufen will muss dem Kunden erst begreiflich machen, dass er es unbedingt braucht und dass es besser als die Konkurrenzprodukte ist .
    Gerade die Demographiefrage eignet sich hervorragend zum Politmarketing . Davon ist jeder betroffen ,da kann man ähnlich operieren wie die Klimawandelspinner , die bewegen mit ihren Märchen ne Menge, ihre Währung ist die Angst , um wieviel mehr liesse sich mit dem Verschwinden der Europäer erreichen, das ja keine Lüge sondern Realität ist .
    Davon sind alle Betroffen, Land- und Stadtbewohner , jung und alt , arm und reich, rechts und links . Sobald eine Mehrheit der Europäer wirklich begriffen hat , dass sie und ihre Kultur essentiell bedroht sind, wird der Kampf gegen den Islam aus seiner Nische in die Öffentlichkeit treten. Angst ist eine starke Motivation.

  49. #23 Dionysos (08. Mai 2009 16:24)

    Ääähhh, kenn mich mit Gas nicht so gut aus, aber wäre es vieleicht dann auch möglich, z.B. Lachgas von Europa in die Türkei zu pumpen?????

  50. Ratio, der immer wieder durch dummes Gepöbel auffällt und radikale Hetze vor allem gegen Christen, aber auch Gläubige allgemein betreibt (für Ratio darf man nur entweder Atheist oder Jude zu sein), zeigt endgültig seine haßerfüllte Fratze: „Dumm, dümmer, deutsch.“

    Was die Bild-Zeitung betrifft: Sie ist eben ein Produkt des antideutschen und globalismustreuen Springerkonzerns, der ja grundsätzlich alle verteufelt, die irgendwie dem Globalismus im Weg stehen, siehe die Haßartikel gegen Vaclav Klaus gestern bei Welt.de. Auch die Bild höhnt heute über den „Verlierer“ Vaclav Klaus. In dreister globalistischer Manier wirft sie ausgerechnet IHM – nicht etwa den EU-Eliten – vor, wie ein Sonnenkönig zu handeln.

    Springer => Müll => boykottieren.

    http://www.bild.de/BILD/news/standards/gewinner-verlierer/gewinner-verlierer.html

  51. #28 Peter K. nölt hier rum,
    „ProKöln hat ein Imageproblem. “
    ————————————–
    Kleiner #Peter wir sind hier geblendet von Deinem Charisma, hast Du schon die Reden rezensiert ?,gib mal zum Besten was alle falsch ist und Du viel besser machst.
    ———————————————
    Solidarität heißt Mitmachen und Unterstützen, war das schon alles mit der Wortmeldung?,armer #Peter
    =============================================

  52. @ZdAI: Finde ich super das sich im Raum Frankfurt was tut ! Email schon unterwegs !

  53. Schade das ich nicht dort sein kann!
    Aber aus Österreich ist der Anreiseweg doch relativ lang und ohne Freunde wollte ich nicht losfahren 🙁

    Die haben mir leider abgesagt, ist ihnen auch zu weit …

  54. #19 vertiko
    „Gute Argumentation und verbale Geschicklichkeit sind keine Frage von Geld oder Zeit .“
    Im Endeffekt doch. Mit mehr Mitteln könnten mehr Mitarbeiter beschäftigt werden, und jeder könnte sich auf seine Aufgabe spezialisieren. Herr Beisicht hat aber sogar noch einen Beruf nebenher. Wenn es bessere Redner gäbe, könnten die sich vor den Pro-Mitgliedern ja zur Wahl stellen und Beisicht ablösen. Aber die gibt es momentan noch nicht. Doch je stärker die Pro-Bewegung wird, desto wahrscheinlicher ist es, daß auch gute Redner dazu stoßen. Deshalb muß jeder sein Scherflein dazu beitragen, daß dies geschieht.
    Die Pro-Leute haben so unglaublich viel zu tun, daß sie eben nicht dazu kommen, hier mitzulesen. Deine Vorschläge schicke daher besser direkt an Pro. Kann aber sehr lange dauern, bis Du eine Rückmeldung bekommst, weil die Leute sich wie gesagt ständig an ihrer Belastungsgrenze bewegen. Durch Spenden könnte z.B. ein neuer Mitarbeiter eingestellt werden, der so etwas erledigt. Usw. Usf.

  55. @28 Rapfen
    Ok, hast mich überzeugt .
    Die nächste Spende geht nach Deutschland 🙂

  56. #43 Agent Provocateur
    Was Du sagst stimmt mit Punkt und Komma.
    Es gibt nur eine virtuelle Mitte ggf, ein Strich
    Man steht zu dem,wo man steht, alles andere ins rumeiern.
    =============================================

  57. #79 Nordisches_Licht

    Vom Gefühl her sehe ich das ähnlich; die Körpergröße der Frau (?). Was mir noch aufgefallen ist, daß der Typ vorne rechts so angeschwärzt ist. Der Zigarettenrauch kommt mir auch irgendwie komisch vor.. Ist nur ein Gefühl. Was ist das überhaupt für eine Fahne ? Für Beweise reicht es aber nicht.

  58. Schade, dass ich nicht kommen kann. Es ist einfach zu weit. Icch wohne in derf Hamburger Ecke, bin student, und daher tut jeder Liter Benzin im Porte Monnaie weh.
    Aber natürlich halte ich, genauso wie ganz PI beide Daumen für einen erfolgreichen Antiislamisierungskongress.
    Dieser Islamwahnsinn muss sofort gestoppt werden es ist wahrhaft der Kampf der Kulturen, den Deutschland zu verlieren droht, weil die aufgeklärten wie wir nicht gegen Medien etc. ankommen. Der rest ist politikverdrossen oder so linksgrün verblendet, dass sie billigend den Untergang Deutschlands anarchie und letztendlich den Untergang des Christlichen Abendlandes in Kauf nehmen.
    Es tut mir wie gesagt echt leid, dass ich nicht kommen kann. Wach auf Deutschand!!

  59. #14 HomerJaySimpson
    Wenn ich „SOR“ höre, muss ich an (Mund-)Soor denken, so eklig finde ich dieses verlogene Gutmenschengelaber.

  60. #36 Nordisches_Licht (08. Mai 2009 19:34)

    #34 Excalibur

    Lade Dir das Bild auf den PC,

    und zoome den „RAUCHER“ mal ran.

    Da könnte Dir etwas auffallen !

  61. Ich kann leider beim Kongress nicht erscheinen. Die gezeigten Videos sind noch einmal eine schöne Zusammenfassung der wesentlichsten Argumente, denke ich. Wobei ich auch sagen muss dass die Pro-Bewegung nicht gerade die optimale parteipolitische Alternative für mich ist. Was ich an ,,Pro Köln“ kritisiere, liegt dabei weniger im inhaltlichen Bereich, als vielmehr in der Form. Ich halte es beispielsweise für ziemlich unglücklich, einen solchen Kongress als ,,Anti-Islamisierungs-Kongress“ zu betiteln. Verständlicherweise wird ein solcher Titel von manchen Seiten als ziemlich beleidigend erachtet. Man würde sich zu Recht von Seiten von ,,Pro Köln“ & Co auch empören, wenn ein islamisches Land einen ,,Anti-Christianisierungs-Kongress“ durchführen würde. Besser wäre gewesen ,,Islamkritischer Kongress“ oder ,,Anti-Islamismus-Kongress“. Das heißt nicht, dass man deswegen inhaltlich auch nur einen Deut zurückweichen muss von der notwendigen fundamentalen Kritik am Islam als Solchen (d.h. nicht nur am Islamismus). Auch die Aussage am Anfang des Pro-Köln-Videos ,,Hat Pro Köln doch recht?“ war zugegebenermaßen ein ziemlich grober Schnitzer.

    Über dies Alles drücke ich aber ein Auge zu und stehe der Pro-Bewegung dennoch sympathisierend gegenüber, angesichts der Verhältnisse in der real existierenden BRD-Demokratie, angesichts insbesondere der Zustände der Systemparteien, allen voran der CDU und des Springer-Konzerns. Es ist bezeichnend, dass auch diesmal wieder die gröbste Diffamierung gegen den Kongress nicht etwa von taz oder Spiegel kommt, sondern von dem Springer-Blatt BILD. Das zeigt: Nicht Bertelsmann und die SPD, sondern die elende CDU und der Springer-Verlag sind der Hauptfeind auf dem Weg zu einer nichtlinken Opposition. So war es in den letzten Jahren und schon immer, und das zeigt sich jetzt wieder. Daher:

    SPRINGER-PRESSE HALT DIE FRESSE !!

    Trotz aller Kritik wünsche ich daher Pro Köln Alles Gute für den Kongress, insbesondere einen möglichst störungsfreien Verlauf! Besonders gefällt mir an ,,Pro Köln“, dass sie sich nicht als ,,ideologiefrei“ oder nur ,,konservativ“ bezeichnen, sondern wirklich ganz klar den Begriff ,,rechts“ besetzen, ich halte das für absolut dringend notwendig. Positiv finde ich auch, dass Pro Köln und FPÖ die Systemparteien auch als ,,Systemparteien“ betiteln und das System als ,,System“ und dies offensichtlich nicht als Kompliment meinen. Das sind sehr wichtige Signale! 🙂

  62. #88 Nordisches_Licht

    Der Mann dahinter; die rechte Schulter; als ob da da karierte Hemd durchschimmert ? rechte und linke Schulter passen nicht zusammen ?

  63. Hi, betr. Vertiko’s Beitrag:
    Vertiko scheint aus der Werbung zu kommen. Wenn man ihn (und andere Spezialisten) dazu bekäme, ihr analytisches Wissen über das „Volk“ an „PRO“ (wenn es ihnen möglich ist) als Spende zur Verfügung zu stellen, wäre der Bewegung sehr geholfen- und dann noch ein paar hervorragende Rhetoriker, die in der Lage sind, auch Dummschwätzern des WDR Paroli zu bieten..
    Nur ein Traum- ich kann es nicht, bin leider nur Techniker….
    Yogi

  64. #37 Wirtswechsel
    Geht mir genauso, keine Schule in Deutschland entkommt dieser Kampf gegen Rechts Gesinnungsdiktatur. Sogar das harmloseste 8evangelische) Gymnasium, wpo meines Wissens nach eh nur langhaarige Islamversteher rumrennen werden von morgends bis abends von SOR beleiert. Bezeichnend für unser Land. Auf dem linken Auge und Ohr blind und taub. Aber die gewaltige Maschinerie die sich im Kampf gegen Rechts gebildet hat droht sonst zu zerfallen und somit viele tausend Arbeitsplätze im linksgrünen Spektrum. D.h. es wird einfach fiktiv eine sehr gefährliche Bedrohung von Rechts suggeriert und alles andere positiv besetzt oder ganz ausgeblendet. ARMES ARMES DEUTSCHLAND:

  65. Wir leben im Jahr 2009. Seit den Pro Israeldemos im Januar wissen wir doch

    Jude = Nazi

    Also nicht aufregen. Seit ich die Moslems fahnenschwenkend, Tod den Juden, Tod den Deutschen rufend in Frankfurst Straßen gesehen habe, ist es mir egal wenn mich jemand Nazi nennt.

    Tod den Juden rufen ist Straffrei. Wer solchen Sprechchören : Islamfaschisten raus rufen gibt Anzeige….

    norbert.gehrig@yahoo.de

    norbert.gehrig@yahoo.de

  66. #88 Nordisches_Licht

    Aber in dem Zusammenhang ist mir unten rechts noch aufgefallen, dass da auf jeden Fall von dem rechten vorderen mit denklem Spray oder was weiss ich (habe früher selbst mit Bildbearbeitung experimentiert)bis auf den Steinar-Träger rübergegangen wurde. Das ist meiner Meinung nach eindeutig.

  67. Für die ständigen Meckerer sei gesagt;
    es kostet mehr als Energie und Kraft sich jeden Tag den Nazidiffamierungen der rotlackierten Nazis ausgesetzt zu sein. Es zeugt also von besonderer Stärke eines Herrn Beisicht überhaupt noch aufrecht stehen zu können. So etwas geht schwer auf die Psyche und das Selbstbewußtsein. Es ist doch logisch, daß die Redner der anderen europäischen Ländern lockerer und selbstbewußter rüber kommen, denn bei ihnen gibt es eben noch Demokratie für Andersdenkende. Bei uns hat das mit Demokratie nichts mehr zu tun!
    Ich möchte mal die ganzen Nörgelpfeifen sehen, die solche Diffamierungen mit ihrer Psyche aushalten?
    An die Nörgelpfeifen, die sich weibisch über alles, was „rechts“ und Blablabla, die Sprache und Gehirnwäsche von den linken Demagogen übernommen haben und ihren Geist einfach nicht frei bekommen – Deutschland ist mit euch Nörgelpfeifen eh nicht mehr zu retten – ihr könnt uiach gleich euer Hab und Gut an die Ummah verschenken. Kauft euch einfach schon mal euren Sarg!
    :mrgreen:

  68. #40 Excalibur

    RICHTIG !

    Der Kopf des Blau-Hemd trägers müsste nach diesem Bild ja eine 1 M Schulter haben !

    Zumal sein Kopf wenn man genauer hinschaut

    sehr versetzt aussieht !

  69. Der Karierte-Hemd-Träger – das Gesicht, auch bearbeitet, die Sonnenbrille oben links – sehr verdächtig.

    Gute Arbeit Nordlicht, machen Sie Schluss für heute.
    Harry, fahr schon mal den Wagen vor.

  70. Der Anti-Islamisierungskongress von Pro Köln vom 8.-10. Mai hat heute mit einer internationalen Pressekonferenz und Kundgebungen in Leichlingen, Leverkusen und Dormagen offiziell begonnen.

    +++++Eilmeldung++++++
    Das Bundesligaspiel Leverkusen-Bielefeld beginnt wegen eines Feuers in einer U-Bahn eine Stunde später.

    ANTIFA?

  71. ich weiß nicht, ob die Rede der Bürgerrechtlerin Adriana Bolchini-Gaigher von allen verstanden wurde, nun, sie sagt eigentlich nur daß aus, was PI Leser schon seit langem wissen, trotzdem interessant, wie sich die Meinungen decken, die Übersetzerin erschien mir leider etwas unglücklich. Ich übersetze euch den Text kurz und sinngemäss.

    Guten Tag Allen,

    ich komme aus Italien und gehöre keiner politischen Partei an, sondern bin Teil einer zivilen, sozialen, bürgerlichen Bewegung. In Italien sind wir mehr als besorgt über die Quantität der islamischen Einwanderung (Invasion). Die Motivierung dazu gab uns die Erkenntnis, daß wir in allen islamischen Ländern gesehen haben und auch sehen, daß nicht alle die gleichen Rechte haben und verschiedene Klassen (Mann/Frau) bestehen. Die Kinder sind Eigentum der Väter, die Frauen in ALLEN islamischen Ländern haben nicht die gleichen Rechte, in vielen islamischen Ländern existiert bis heute die legale Sklaverei. In großen Teilen Afrikas, des Orients, sogar auf den Philippinen ist der Islam viel später eingedrungen und hat die vorher bestehenden gewachsenen Gebräuche und Kulturen aufgehoben, eingenommen und durch eigene ersetzt, wie zum Beispiel das Schlachten „halal“. Der Islam ist gerade dabei, Europa einzunehmen, Italien und auch Euer Zuhause. Zivilrecht, Freiheit und Demokratie sind ERKÄMPFTE Eroberungen. Es gibt kein islamisches Land, selbst wenn es eine zivilrechtliche Ordnung hat, wo nicht die Scharia über alles gilt. Alle anderen Religionen haben in diesen Ländern weniger oder so gut wie keine Rechte. Ehrenmorde werden in ALLEN islamischen Ländern akzeptiert, verziehen und toleriert. Ehescheidungen werden einfach gemacht, indem der Mann die Frau nur der Untreue bezichtigen braucht. Homosexualität wird mit dem Tode bestraft, wobei das Todesurteil vielfach aufs Grausamste vollzogen wird, indem man einen Pfahl in das After des Verurteilten einführt und so einen 2 bis 3 tägigen, unter grausamsten Schmerzen Tod herbeiführt. Studenten und Studentinnen verschwinden aus den Schulen. In Afganistan dürfen die Frauen noch nicht einmal Schulen besuchen, selbst in Marokko, ganz in der Nähe Italiens, haben die Frauen nicht die gleichen Rechte. Und all dies schwappt hinüber in unsere Staaten. England akzeptiert heute schon die Scharia als Recht, in Italien existieren muslimische parallele Gerichte. Ein Muslim darf keinen Nichtmuslim heiraten, außer der Mann konvertiert zum Islam, bei der Frau hingegen ist es selbst dieses unmöglich. Einmal Muslim, immer Muslim, ansonsten Todesurteil. Erst in der letzten Zeit wurden in Saudi-Arabien alle Turn-und Fitnesshallen für Frauen geschlossen.

    Danke………WIR WISSEN DAS ALLES SCHON UND NOCH VIEL MEHR, aber die Frau ist gut…….

  72. #49 Sobieski89 (08. Mai 2009 17:35)
    Wer schaut denn SAT 1, um sich zu informieren?

  73. Da gefällt mir der viel gescholtene Robert Spieler doch noch fast am Besten. Auf Pro Köln ist halt Verlass, die holen die besten Politiker Europas nach Deutschland.

  74. Das lächerliche Foto von BILD ist echt der Hammer. Ich freu mich schon darauf, dass morgen hoffentlich solche „Motive“ Fehlanzeige sind und stattdessen die Medien notgedrungen ganz „normale“ Bürger wie ich und du/euch zeigen muß, die nur etwas informierter sind als die manipulierte Masse.

  75. #49 Zahal
    Deine Übersetzung ist leider auch nicht ganz richtig. Aus dem Gedächtnis kann ich zitieren: “ .. selbst in Tunesien … hat die Ehefrau nicht dieselben Rechte wie der Ehemann“. Das mit der Heirat unter Muslimen und Nichtmuslimen kann auch nicht stimmen. Ich höre mir den viel zu leisen Text gleich nochmals an und melde mich wieder.

  76. #49 Zahal
    Es ist schon schwierig, der leise übertragenen und rasch gesprochenen Rede zu folgen und Notizen zu machen: “ Ich komme aus Italien, aber ich repräsentiere keine Partei, ich repräsentiere einen Teil der Zivilgesellschaft… In nahezu allen islamischen Ländern haben Frauen nicht die gleichen Rechte….Im Iran verschwinden anderesdenkende Studenten und Studentinnen aus den Schulen… Eine Muslima darf keinen Nichtmuslim heiraten…“. Leider kann ich die geänderten Satzteile nicht fett hervorheben, aber du kannst meine Übersetzung ja mit deiner vergleichen.

  77. @Wirtswechsel,

    ich hatte mir auch nur kurze Notizen gemacht und geschrieben – sinngemäss, also reiss mich hier nicht auseinander ,-)…….hihihi, aber Recht hast du wegen Tunesien, hatte mir Marokko notiert, ist im Prinzip aber Jacke wie Hose……..habe es frei nach Nase übersetzt…..

    Ein Muslim kann zwar eine Nichtmuslimin heiraten, wenn SIE konvertiert, umgekehrt geht es aber nicht, das sind Fakten, auch wenn Frau Bolchini-Gaigher es ein wenig anders ausgedrückt hat. Das hat man nun davon…..

  78. War nicht böse gemeint, Zahal, ich weiss deinen Einsatz zu würdigen. Wollte nur die Übersetzung etwas verbessern. Schade, dass man sowas nicht zusammen machen kann.

  79. #108 Wirtswechsel (08. Mai 2009 23:23)

    das Nächste mal vielleicht, wer weiss…..war ja nur spontan, weil ich dachte, daß auch nicht alle englisch können.

    Nix für ungut und Shalom

  80. Ich entbiete der Konferenz meinen herzlichen Gruß.

    Sie wird ein Meilenstein sein im Kampf gegen die Islamisierung unseres Vaterlandes.

    Und sie wird der „Point of no return“ in diesem Kampf sein, ab nun kann es keine Gleichgültigkeit mehr geben, ab jetzt zählt ausschließlich die Wehrhaftigkeit.

    Die Wehrhaftigkeit der Demokraten zur Wahrung des demokratischen Besitzstandes.

    Glück auf und voran.

    Es geht um Heimat und Vaterland.

  81. # #19 Sven W (08. Mai 2009 16:20)

    Jeder ist eingeladen sich am Aufbau einer vernüftigen Organisation einer kritischen Gegenbewegung zu beteiligen.
    Seit heute ist das neue Social Network Portal

    http://europa-wehrt-sich.de

    am start. Die Seite ist ein Social Network, in dem sich jeder mit seinen Fähigkeiten einbringen kann um dem Islamismus entgegen zu wirken. Die Seite ist zwar von der DVU initiiert, jedoch richtet sie sich explezit parteiübergreifend an JEDEN, der Willens ist, gegen die Islamisierung zu kämpfen.
    Hier können Kontakte geknüpft oder über alle Themen diskutiert werden, da auch ein Forum angehörig ist. Plakate, Flyer ,Aufkleber, Musik und Videos können in der Galerie hochgeladen werden.

    Ich hoffe daß sich möglichst viele Menschen daran beteiligen, damit wir endlich eine Handfeste Organisation der Gegenbewegung auslösen können und zwar Partei und Blog-Übergreifend…

    Die Propagandaabteilung ist also auch wieder im Kommentarbereich verteten. 🙂

  82. ich wünsche allen viel erfolg die teilnehmen können.
    grüsse aus helvetia.

  83. # 11 Markus Oliver

    “ Die Probagandaabteilung ist also wieder im
    Kommentarbereich vertreten.“

    Ein bezahlter “ Spitzel “ vom VS scheint ja
    auch hier zu schreiben.
    Grins.

    Adam

  84. #42 Agent Provocateur

    Dass unsere Gegner “rechts” und “rechtsextrem” mittlerweile gleichsetzen, ist natürlich eine Unverschämtheit. Aber man sollte sich niemals von seinen Gegnern Definitionen aufdrücken lassen. Ignorieren wir sie einfach, früher oder später wird die Wahrheit siegen!

    Für mich ist inzwischen alles Linke „linksextrem“. Diese Betrachtungsweise hat durchaus ihre Berechtigung, denn innerhalb der Linken -egal ob rot oder grün- gibt es keinerlei Abgrenzung zu linksradikal oder linksextrem.

    Alle Linken kooperieren mehr oder weniger direkt und offen mit linksextremistischen Feinden von Demokratie und Menschenrechten. Die Linksextremen sind damit längst ein akzeptierter Bestandteil der Linken.

    Aus diesem Grund ist eine Unterteilung in Links und Linksextrem nur eine unerwünschte Verschleierung der tatsächlichen Verhältnisse.

Comments are closed.