Bereits die fünfte Lehrerin wurde dieses Jahr in Frankreich abgestochen, auf Polizisten wird mittlerweile bereits mit Kalaschnikows geschossen, doch dies ist alles nichts Ungewöhnliches mehr, sondern gehört mittlerweile in Frankreich schon zum „normalen“ gewalttätigen Alltag. Politiker debattieren, ohne vorweisbare Resultate zu erzielen. Die Gewaltspirale dreht sich immer weiter.

Als Nächstes werden wieder Bildungs- und Polizeikommissionen gebildet, was ein paar Soziologen und Forscher eine Weile beschäftigen und bei Laune halten wird. Schließlich wird man die Hände falten und beten, damit der nächste Tote diesmal nicht so bald folgt. Die Polizei beschönigt sogar die Statistiken, um den Leuten den Eindruck zu vermitteln, dass die Kriminalität im Sinken begriffen sei. Der Polizeialltag sieht anders aus, voller Beleidigungen, Angriffe, Drohungen, Entmutigungen und Angst.

Dass immer häufiger Lehrer und Polizisten zu Zielen der Angriffe werden ist nicht zufällig. Seit 30 Jahren gibt es Kräfte, die alles zu vernichten versuchen, was die französische Republik ausmacht. Die Linken zerstören systematisch und erfolgreich Bildungswesen und Bürgertum, oft mit Hilfe der Massenimmigration durch „Kulturbereicherer“.

Während das Bürgertum vorläufig für die Ausbildung des Nachwuchses noch auf Privatschulen ausweicht, lässt die politisch-korrekte Linke nicht nach, die Polizei schlecht zu machen. Die „Bullen“ seien Rassisten und Faschisten, würden provozieren und seien selbst Schuld an den Jugendkrawallen. An den öffentlichen Schulen werden die Lehrer mit den Beleidigungen und der Gewalt der MiHiGru-Schüler im Stich gelassen. Alles zur Selbstzerstörung der einst stolzen Republik, die bald zu einer afrikanisch-islamischen Diktatur werden könnte.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

45 KOMMENTARE

  1. Klingt nach wahrer Multikulti-Idylle.

    Wahrscheinlich braucht es mehr Französischkurse für eine besere Integration…

  2. Offenbar schreitet die Balkanisierung Frankreichs sehr schnelll voran. Das wird auch uns noch blühen, da bin ich mir ziemlich sicher.

    ich hätte das Ganze nie für möglich gehalten, das wir jemals so tief sinken.

  3. Seit der Revulution hat Frankfreich aber auch kaum noch was hinbekommen.

    Sind se selber dran Schuld.

    Schlecht ist nur das se unsere Nachbarn sind und wir damit mittelfristig auch betroffen sind ( wenn wirs bis dahin nicht aus eigener Kraft geschafft haben, ähnliche Verhältnisse zu schaffen).

  4. Unsere Kultur wurde um die Gewalt bereichert.
    Wir dürfen heute sogar wieder sagen „Juden vernichten!“
    Wir können auch die Gleichberechtigung vergessen, diese „dämliche“ Erfindung.
    Und Steinigungen erst, das gibt ein Gaudi. War ja alles früher nicht hier!

    Da geht doch noch was?! Es ist eine Bereicherung. Eine Bereicherung mit sehr Armem.

    Wo Glaube anfängt, ist der Dialog zu Ende!

  5. ..da heisst es doch schnell mal die „Légion Étrangère“ von der Ferne in die Heimat zurückrufen, wenn die Marokken und Muluken anfangen mit AK’s zu ballern, dann ist doch der Einsatz von ein paar tausend Verteidigern der Republik gerechtfertigt! Wir hätten da auch noch das „Deutsch-Französische Chor“ anzubieten, aber ich glaube die sind mit der Situation im Saarland schon genug beschäftigt…

  6. Sarkotzi wird’s schon richten.
    Der Austausch der Franzosen gegen Araber ist in vollem Gange. Sarotzi befiehlt die Vermischung.
    Das Folgende stammt aus einer Rede, die Sarkozy am 17. Dezember vor Studenten an der Ecole Polytechnique in Palaiseau hielt. Sehen Sie sie auf diesem Video (12 Min. nach Start.).

    http://www.dailymotion.com/video/x7rblb_sarkozy-relever-le-dfi-du-mtissage_news

    Die Rede wird von “Galliawatch” rapportiert
    “Die erwähnte Rede fokussiert auf Frankreichs Verpflichtung, ein Mischvolk zu werden – das schwierige Wort “métisser” steht wieder im Mittelpunkt seiner unglaublich einschüchternden Rede.
    Das Verb ” métisser” bedeutet theoretisch, Blut vermischen oder Hybriden zu machen, aber manchmal wird es lockerer verwendet – in der Bedeutung Vermischung der Kulturen. Sarkozy verwendet das Wort, oder eine Form davon, mindestens 7 mal in den ersten paar Sekunden des Videos. Er mag sich auf die Vermischung von Blut oder einfach nur die Zerstörung der französischen Kultur durch die Eingabe von feindlichen Ausländern beziehen, jedenfalls ist es unmöglich, die Tatsache zu übersehen, dass er den Franzosen sagt, sie haben sich zu mischen, denn sonst!!! – und zwar in einer noch nie so schlimm gesehenen Form!

    http://euro-med.dk/?p=5440

    Die, mit denen man sich “mischen” soll, kann man doch nicht beschuldigen.

  7. Wahrscheinlich braucht es mehr Französischkurse für eine besere Integration…

    Eben nich! Die Marokkaner und Algerier sprechen doch alle Französisch.
    Wäre mal eine gute Frage an einen deutschen Gutmenschen warum die in Frankreich nicht integriert sind. Wahrscheinlich sind die franzosen noch schlimmere Nazis wie die Deutschen.

  8. Solche Zustände werden wir auch bald in Deutschland haben, ja, wir haben sie teilweise jetzt schon. Man soll die Polizei erlauben auf gewalttätige Demonstranten wie Steinewerfer und Brandstifter in die Waden zu schiessen, um sie flagranti der Gerichtsbarkeit auszuliefern. Allerdings muss der Migrantenbonus und die Luxusknäste abgeschafft werden, dann wird Ruhe einkehren.
    Ach, was waren das für herrliche Zeiten für die Schwerverbrecher in den Steinbrüchen arbeiten zu dürfen und dann abends müde in den Strohs einzuschlafen.

  9. Im Süden Thailands sind auch Lehrer und Schulen beliebte Angriffsziele der Vertreter der Religion des Friedens.

  10. Die Antichristen machen was sie wollen denn die Christen dieses schwache Völk´chen bringt keinerlei Gegenwehr zustande. Mit den Polen oder Russen könnten die Mulus das nicht machen. Tschtschenen werden in Polen nicht als Flüchtlinge anerkannt. In Frankreich müsste das Militär einspringen um der Mulugewalt Herr zu werden.

  11. „Hurra, die Schule brennt !“

    Das war mal ein amüsanter Film über die Penne von Schülergenerationen.

    Die Ereignisse in Frankreich haben damit nichts zu tun. Sie zeigen das Versagen der Schulen weniger als vielmehr das Versagen von Staat und Gesellschaft.

    Frankreich im speziellen zahlt für die koloniale Vergangenheit und muß bereits seit Jahren „Schüttelschecks“ ausstellen auf die Zukunft seiner autochthonen Jugend.

    Diese Schecks werden niemals eingelöst werden können. Frankreich versinkt im Chaos mit einem Narren als Präsident.

  12. „Maybe there is some poetic justice in the fact that the country that initiated and has led the formation of Eurabia will now be destroyed by its own Frankenstein monster.“

    Fjordman: The Eurabia Code, Part I

  13. Es ist schon sehr seltsam. Das gesamte Intelligenzpotenzial der deutschen Muslime ist in etwa so groß wie das Potential einer deutschen rein autochthonen Kleinstadt – in Frankreich dürfte es ähnlich sein – und unsere teuren EU-Eliteschätzchen machen sich reihenweise die Hosen voll, wenn es um den Islam geht.

  14. Das hat man halt mit Millionen von Megrebiner & Co.
    Wohlstand und Wachstum werden aus dem französischen Vokabulär verschwinden, im Schatten der Minarette.

  15. Ja, Schei* Bullen***weine!
    Ohne Euch könnte ich mit ’ner Knarre herumlaufen und dieses Assi Pack fertig machen 🙂

  16. Es wird hart daran gearbeitet, das europäische Schicksal doch noch einmal zu wenden.

    Vielerorts. In den Hochebenen Südamerikas. In den unzugänglichen Wäldern Kanadas. Im Outback Australiens. In den Schneewüsten Alaskas.

    Und in Europa selbst. Herr Berlusconi hat sich nun schon zum fünften Mal innerhalb kurzer Zeit mit Rußlands Präsident Dmitri Medwedew besprochen über europäische Angelegenheiten.

    Einzelheiten hat der Sender „Stimme Rußlands“.

    http://www.ruvr.ru/

    (Wählen Sie bitte links im Kästchen „Choose your language“ – German – , wenn Deutsch Ihre Sprache ist.)

  17. In Frankreich haben die „Etablierten“ mit Sarkozy (der Kärcher-Mann) das Volk zum letzten Mal getäuscht und verraten! Die Rechten werden dran kommen, da bin ich mir sicher! Das französiche Volk hat die Nase entgültig voll! Nur im Gegensatz zu den Deutschen, gehen die Franzosen auf die Strassen o blockieren Autobahnen, etc..
    Also ist das Volk auch fähig extrem rechts zu wählen! Die Wirtschaftskrise tut ihr übriges!
    Ob es in meiner zahlreichen Verwandschaft in Frankreich oder zahlreichen Bekannten, jeder ist mittlerweile meiner Meinung! Die Etablierten und die EU können sich warm anziehen! Diese EU wird daran kaputt gehen, was wirklich nicht schade ist und ein Land nach dem anderen wird dem Beispiel Frankreichs folgen! Es dauert nicht mehr lange! Leider wird dabei viel Blut fliessen, weil einige „Gästen“ nicht freiwillig das Land verlassen werden und sich entsprechend wehren werden! Ich sehe vor mir die blöde Gesichter von den deutschen linken u grünen Gutmenschen wenn ein Land, Mitte in Europa von Rechtsextremen regiert wird! Naja, dann können die „Gästen“ aus Frankreich Asyl in Deutschland beantragen! Grins!

  18. @ ichsemichse:
    Das ist ja wohl die absolut falsche Adresse!
    Diese Büttel haben gar nichts zu melden!
    Sie sind daher auch nicht zu beschuldigen!

    Bedanken Sie sich bei ihren Volksvertretern!
    Und bei den dummen Wählern!

  19. #7 Wueterich (19. Mai 2009 23:03)

    Wahrscheinlich braucht es mehr Französischkurse für eine besere Integration…

    Eben nich! Die Marokkaner und Algerier sprechen doch alle Französisch.
    Wäre mal eine gute Frage an einen deutschen Gutmenschen warum die in Frankreich nicht integriert sind. Wahrscheinlich sind die franzosen noch schlimmere Nazis wie die Deutschen.

    Richtig . Sprache lernen und dann klappts schon mit der Integration ist ein grosses deutsches Ammenmärchen.

    Und auf einen Aufstand der Franzosen wartet ihr vergeblich. Die haben sich damit arrangiert, da passiert so bald nichts. Die Deutschen und Österreich verfügen zum Glück über eine niedrigere Frustrationsgrenze.

    Die Polizei ist sehr schlecht ausgestattet z.b. werden sie in die sogenannten „Quartiers sensibles“ geschickt ohne intakte Funkgeräte und müssen dann sehen wie sie zurechtkommen.

  20. #19 frenchman

    Wer sind die Rechten hier? Le Pen? Ich gehe nicht davon aus, dass deine Landleute ihn wählen.

  21. #18 BUNDESPOPEL (19. Mai 2009 23:35)

    ..och nee lass mal gut sein! Jetzt verbündet sich der Russe schon mit der Mafia…RUSSEN-MAFIA! Ganz toll, und als nächstes machen wir die Russenkasernen im Osten wieder auf, weil wir Deutschen es alleine nicht packen…sind ja grad frisch saniert worden!
    Bedenke, der Hilfs-Muschilini ist genauso ein verlässlicher Partner wie der Kinnmuskel-Spanner der vor sechs Dekaden meinte, dass Karthago immer noch römische Provinz wäre!
    Und auf eine Marionette mit Gazprom-Tricket die von Putin analgesteuert wird….die bomben lieber auf Zwergenstaaten wie Georgien, und lassen ausgemachte Islamisten als Staats-„Präsidenten“ in Tschetschenien frei gewähren! Dass sich in Nord-West-Russland immer mehr Glatzen-Dummies der Adolf-Ideologie verschreiben und die „Fremdarbeiter“ zu Bortsch verarbeiten will er nicht sehen…

  22. Sarko hat andere Prioritäten. Three-Strikes-Gesetz ist wichtiger. Sichert es doch weiterhin Hofberichterstattung.

  23. Bis sich eine Nation dem Islam unterwirft, ist sie rechtlich Kriegsgebiet (Dar-ul-Harb). Ist die Nation zum Islam konvertiert (oder ihre Bewohner umgebracht oder vertrieben worden), wird die Nation zum „Land des Friedens“ (Dar-us-Salaam).

  24. Gestern habe ich zufällig mal ins ZDF gezappt.

    Da kam die Meldung, dass im skandinavischen Dänemark bereits 10% der „Dänen“ Arabisch sprächen und dass Arabisch nun in Dänemark zweite Fremdsprache würde…..

    Und damit Niggemeier-Näher nicht behaupten kann, PI würde sich Sachen einfach so ausdenken, hier noch ein kleiner Link:

    Kopenhagen: Arabisch bald zweite Fremdsprache an Schulen

    Dänemark (hier explizit die Stadt Kopenhagen) hat vor, in Zukunft neue Wege bei der Integration von Schülern mit arabischer Muttersprache zu gehen. So soll das baldige Einführen von Arabisch als zweite Fremdsprache neben Englisch an den dänischen Schulen die Integration fördern indem es ein Anreiz für bessere Leistungen sein soll.

    Wann wird in Westfranken Arabisch Französisch ablösen?

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  25. Und während in Frankreich „Tod den Bullen“ skandiert wird, fehlt es in Duetschland gelegentlich an Tätern, so dass die „Opfer rechtsradikaler Gewalt“ bisweilen auf Kosten des Steuerzahlers Karriere machen:

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M5db18b5292e.0.html?&tx_ttnews%5BbackPID%5D=&tx_ttnews%5Bmode%5D=single

    Mannichl soll Leitender Polizeidirektor werden

    Nachdem die Ermittlungen im rechtsextremen Milieu auch nach mehreren Wochen ohne Erfolg blieben, mehrten sich Zweifel an der Tatbeschreibung Mannichls. Vor allem die Tatwaffe, ein Messer aus dem Haushalt des Polizeichefs, warf zahlreiche Fragen auf.

    Mannichl selbst wird heute offiziell als Polizeichef von Passau verabschiedet. Laut den PNN bereite seine weitere Verwendung den politischen Verantwortlichen jedoch Kopfzerbrechen. Obwohl das Verbrechen an dem Polizeidirektor ungeklärt sei, solle er laut dem Bericht Leitender Polizeidirektor im Polizeipräsidium Straubing werden. Mannichl wäre somit der höchste Kriminalbeamte Niederbayerns. (krk)

  26. #20 frenchman (19. Mai 2009 23:40)

    In Frankreich haben die “Etablierten” mit Sarkozy (der Kärcher-Mann) das Volk zum letzten Mal getäuscht und verraten! Die Rechten werden dran kommen, da bin ich mir sicher! Das französiche Volk hat die Nase entgültig voll!

    Diese EU wird daran kaputt gehen, was wirklich nicht schade ist und ein Land nach dem anderen wird dem Beispiel Frankreichs folgen! Es dauert nicht mehr lange!blockquote>

    Na, so ganz auf der Höhe der Zeit bist Du ja nicht eben. Nicht ein Land nach dem anderen wird Frankreich folgen – das kopiert, wenn überhaupt – selbst: Die Schweizer, Östereicher und Niederländer, die diesen Weg längst beschritten haben.

    Wohl bemerkt: Wenn überhaupt. Wenn ich mir so die stark sozialistisch versüffte Politik in Frankreich ansehe, sage ich nur selbst Schuld und fröhlichen Untergang.

  27. #20 frenchman (19. Mai 2009 23:40)

    In Frankreich haben die “Etablierten” mit Sarkozy (der Kärcher-Mann) das Volk zum letzten Mal getäuscht und verraten! Die Rechten werden dran kommen, da bin ich mir sicher! Das französiche Volk hat die Nase entgültig voll!

    Diese EU wird daran kaputt gehen, was wirklich nicht schade ist und ein Land nach dem anderen wird dem Beispiel Frankreichs folgen! Es dauert nicht mehr lange!blockquote>

    Na, so ganz auf der Höhe der Zeit bist Du ja nicht eben. Nicht ein Land nach dem anderen wird Frankreich folgen – das kopiert, wenn überhaupt – selbst: Die Schweizer, Östereicher und Niederländer, die diesen Weg längst beschritten haben.

    Wohl bemerkt: Wenn überhaupt. Wenn ich mir so die stark sozialistisch versüffte Politik in Frankreich ansehe, sage ich nur selbst Schuld und fröhlichen Untergang.

  28. Ein Blick in unsere Zukunft? Bisher gab es ja auch hier schon -dilletantische- Versuche Polizisten zu entwaffnen und anzuzünden. Zum Glück hat es bisher nie wirklich funktioniert!
    Hier muss ganz knallhart durchgegriffen werden. 0 Toleranz und Abschiebung inklusive.

    http://www.blaulicht-blog.de

  29. was wir von Frankreich lernen können
    1. Schon vor 30 Jahren gab es in der Provinz Wohnviertel mit Algeriersn, in die sich kein Franzose nachts hingetraut hat.
    Was haben die Politiker aller Parteien gemacht, um eine Zuspitzung zu verhindern?
    Genau nichts und dafür bezahlt Frankreich jetzt die Rechnung.
    2. Frankreich wollte Kolonialherrin über die Araber bleiben und hat daher Eurabien gefördert. Jetzt hat es jede Menge revoltierende Araber im eigenen Land. Selbst schuld!
    Deutschlands Polit-„Elite“ will ja nur Machtzuwachs durch Scheckbuchdiplomatie und eine Ausweitung der EU. 71 Millionen Türken sind ja auch 71 Millionen potentielle Untertanen für Pöttering, Schulze, Cohn-Bandit und Co. Und nun die große Überraschung: Die Leute wollen nicht nur kaufen und unseren Regenten applaudieren. Und viele moslemische Zuwanderer halten mehr von der Scharia als vom Grundgesetzt. Und die Türken haben soviel Selbstbewußtsein, dass sie eigene Interessen verfolgen. Wer konnte denn so etwas ahnen?

  30. Wer sagt diesen armen Menschen endlich, dass die Politker und nicht sie selbst, die Polizisten und Lehrer etc. für ihre Situation verantwortlich sind. Die Politiker haben sie her geholt. Man kann nur etwas erreichen (z.B. höhere Sozialleistungen gegen Unzufriedenheit), wenn man den richtigen Adressaten wählt:)

  31. „Wer aus der Geschichte nicht lernt, ist verdammt sie zu wiederholen“. Man nhätte lernen können aus den schicksalen von Vielvölkerstaaten. Nun wird Westeuropa den Gang gehen, den bisher alle Vielvölkerstaaten früher oder später gegangen sind. Für Deutschland heißt das: ein neuer 30jähriger Krieg. Und warum? Hier wurde bereits 2005 beschrieben, warum:
    http://www.welt.de/print-welt/article183101/Ein_Pogrom_gegen_die_Republik.html

    Man könnte auch ein Lehrbuch der Humanethologie oder eins der Soziologie hernehmen, da ist z.B. folgendes beschrieben:
    „Die Vorzüge einer multikulturellen Gesellschaft werden meist von einer gebildeten und wohl situierten Mittelschicht gepriesen. Deren Angehörige aber werden durch die Gnade gespaltener Arbeits- und Wohnungsmärkte gerade davor bewahrt, in ihrem Alltag das zu praktizieren, was sie predigen“
    (Häußermann/Siebel „Stadtsoziologie. Eine Einführung.“).
    Hier gibt auch eine sehr kurze aber gute Zusammenfassung menschlicher Verhaltensweisen:
    http://www.estelmann.com/private/eibl1.htm

    Ergo: Der Bürgerkrieg wird kommen und keine Macht der Welt kann ihn noch verhindern. Wie wird Westeuropa danach aussehen?

  32. Für solche Zustände ist m.E. sofort der Ausnahmezustand zu verhängen, die von bürgerkriegsähnlichen Krawallen betroffenen Stadtgebiete sind großräumig abzuriegeln ….und Feuer frei (zunächst mit Wasserwerfern, dann wird ausgeräuschert, eingefangen, dekontaminiert …..und ab nach Absurdistan! 🙂

  33. Und nun die große Überraschung: Die Leute wollen nicht nur kaufen und unseren Regenten applaudieren.

    Was, sag bloss, die wollen tatsächlich arbeiten. Nur warum machen sie das nicht jetzt schon, schliesslich hindert sie doch niemand dran. Ausser vielleicht ihre gottgegebene Faul- und Dummheit.

  34. Das ist ein echter Grund so weit links wie möglich zu wählen:

    Die Lehrer haben uns das alles einbrockt mit ihrem vorauseilenden Gehorsam und ihrer PC. Jetzt sollen sie es ausbaden, ich für meinen Teil wünsche mir mehr Lehrer an der „Bildungsfront“. 🙂

    Wir brauchen noch viel mehr Sozialarbeiter, Lehrer usw. Die müssen alle unbewaffnet in den Alltag gehen und vor allem müssen sie auch hingehen! Die Regierungen sind direkt gehalten sämtliche Privilegien der Beamten, die das Fernbleiben vom Dienst ermöglichen, zu streichen. Keine Weiterzahlung der Bezüge bei Krankheit, keine Frühpensionierung! Zwingt sie wirklich zum Dienst zu gehen und sich abschlachten zu lassen!

    Hehehehehe. Ich könnte jetzt teuflisch sein und mir wünschen, dass es noch viel mehr von denen erwischt. Aber diese Ironie erspare ich mir. 😉

  35. #6 karl Martell

    Schau dir doch den Sarkozy selber an!
    Bei der Promenadenmischung ist seine Einstellung doch kein Wunder.
    Typischer „Weltbürger“ eben.

  36. Zustände wie in Pariser Vorstädten?

    haben wir doch auch hier;
    bereits aus 2006 stammen folgende Erkenntnisse:

    Jugendliche gehen auf Polizisten los, arabische und türkische Anwohner behindern Feuerwehr und Sanitäter
    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,448826,00.html

    Gewaltwelle an Berliner Schulen
    http://www.spiegel.de/schulspiegel/0,1518,454333,00.html

    und Berlin bietet dabei nur eine Vorschau auf das, was auch den letzten Winkel Deutschlands noch erreichen wird.

  37. Ergo: Der Bürgerkrieg wird kommen und keine Macht der Welt kann ihn noch verhindern. Wie wird Westeuropa danach aussehen?

    Deutschland wird sich nicht ein drittes Mal aus Trümmern herheben. In dieser Hinsicht gehört den chinesen,japanern und Indochinesen die Zukunft. Hoffentlich machen die es beser als wir.

    Die Muslime werden wahrtscheinlich ein dreckiger, irrationaler Haufen bleiben, der sich nie aus seiner religiösen Unmümndigkeit wird befreien können und deshalb zum größten Teil unterentwickelt bleiben wird. Das dürfte auch für zweidrittel der Türkei gelten.

  38. Bereits die fünfte Lehrerin wurde dieses Jahr in Frankreich abgestochen,

    Doch etwa nicht von den Frauenverachtenden Kulturbereicheren?
    Kann kein Französisch.

Comments are closed.