Gegen Irans judenfeindlichen Führer, dessen „klarer Wahlsieg“ (durch Betrug) heute von Ayatollah Ali Chamenei für rechtmäßig erklärt wurde, sind Beweise im Zusammenhang mit einem Dreifachmord in den 80-er Jahren aufgetaucht, die Ahmadinedschad schwer belasten. Er soll persönlich in ein Blutbad in Wien verwickelt gewesen sein.

Der Fall:

Mitte Juli 1989 sollten in einer Wohnung in der Bahngasse in Wien-Landstraße geheime Friedensverhandlungen zwischen der Führung in Teheran und Führern der nach Autonomie strebenden iranischen Kurden stattfinden. Die Gespräche endeten in einem Blutbad – die drei unbewaffneten Kurdenführer wurden von iranischen Agenten, die mit Diplomatenpässen nach Österreich eingereist waren, regelrecht hingerichtet.

Die Mordverdächtigen flüchteten in die iranische Botschaft, von wo Österreich sie – nach massiven Interventionen und Drohungen aus Teheran – trotz schwerer gegen sie sprechender Indizien unter Hinweis auf ihre diplomatische Immunität ausfliegen ließ.

Ein Mitglied des Mordkommandos, so ist seit langem bekannt, soll der jetzige Präsident Mahmoud Ahmadinejad gewesen sein.

Neue Dokumente, die jetzt aufgetaucht sind, untermauern diesen Verdacht deutlich:

Demnach hat bereits im Jahr 2005 ein in Triest inhaftierter deutscher Waffenhändler vor Beamten der italienischen Anti-Mafia-Behörde sowie des österreichischen Innenministeriums ausgesagt, bei einem slowenischen Kontaktmann die Waffen für den Anschlag organisiert und in der iranischen Botschaft in Wien übergeben zu haben – an Mahmoud Ahmadinejad, der ihm dafür 50.000 Dollar zahlte.

Der „wiedergewählte“ iranische Präsident hat mit Sicherheit zu dem damaligen Mordkommando gehört. Noch unbewiesen ist, ob er tatsächlich auch selbst den Abzug gedrückt hat.

Heute überlässt Ahmadinedschad die Ermordung politischer Gegner und lästiger Aufständischer anderen. Genießt er doch die volle Unterstützung seines mächtigen Oberführers Chamenei.

image_pdfimage_print

 

40 KOMMENTARE

  1. Das ist für Österreich nicht wirklich eine Überraschung. Busselte ja schon Good-Old Bruno den Terroristenchef Arafat ab und ließ Terroristen entkommen ….

  2. Wahlbetrug gibts nicht nur im Iran, glaubt es mir einfach.

    Meine Freundin und ich sind bei der Europawahl auch ziemlich überrascht gewesen, als in unserem Wahllokal nur 1 Stimme unserer favorisierten Partei gezählt wurde – wir sie aber beide gewählt hatten und noch entsprechende Werbung in Briefkästen verteilt hatten. Es gab komischerweise massenhaft ungültige Stimmen… Hmm.

  3. Ich würde befürworten,dass Ahmadinedschad mal ins deutsche Fernsehen eingeladen würde.Ich finde warum springen gerade hier so viele auf den Mainstream mit auf.Sonst alles verteufeln aber das Klasse…..sorry,passt irgendwie nicht.

  4. Tja, so schliesst sich der Kreis. Es glaubt doch wohl niemand, dass solche Schergen legal an die Macht kommen oder da bleiben. Sowas geht nur ueber vergossenes Blut.

  5. O.T.

    Die Partei DIE LINKE wird die morgige „Erstürmung des Flughafens Tempelhof“ unterstützen.

    Ich wünsche mir, daß die Polizei tatkräftig vor Ort ist und empfehle bei Straftaten die bewährte „Leberwursttaktik“ — „in der Mitte reinstechen und zu beiden Seiten rausdrücken.“

    Außerdem höre ich gerne die klassischen Polizeikommandos:

    „K N Ü P P E L – F R E I – ! W A S S E R – M A R S C H – !

  6. Ich bin der festen Überzeugung dass man die Boshaftigkeit eines Menschen immer an seinem Gesicht ablesen kann… bei dem fällt es wirklich nicht schwer. Wer zieht so einen Menschen zur Rechenschaft Allah, unsere Gutmenschen oder vielleicht die Scheichs? So einer kommt immer davon, einfach widerlich. Da möchte ich nochmals betonen das Deutschland gerne mit dem Iran Handel treiben würde. Die Verlogenheit von Politik ist grauenvoll, einerseits Betroffenheit an Holocaust Gedenktafeln heucheln, andererseits den größten Judenhasser den es gibt unterstützen. Was sagt uns das alles? Ja genau, mehr Kampf gegen rechts brauchen wir.

    Ich glaube nicht an die Hölle, aber für diesen Tyrannen mache ich eine Ausnahme.

  7. Hier die ganze Story (zwar vom Grün-Abgeordneten, aber trotzdem):
    http://www.peterpilz.at/
    Ahmadi Nejad. Der iranische Präsident ist dringend verdächtig, einer der Kurdenmörder vom 13. Juli 1989 zu sein. Ein deutscher Waffenhändler ist in Triest im Gefängnis gesessen und hat ausgepackt. Er berichtet, wie er Ahmadi Nejad wenige Tage vor den Kurdenmorden Waffen in die iranische Botschaft in Wien geliefert hat. Dazu lege ich heute das offizielle Einvernahmeprotokoll vor. Die Geschichte dazu lautet so:

  8. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,362538,00.html
    Ahmadinedschad ist nämlich nicht nur ein islamischer Franziskaner, der im abgetragenen Anzug den Armen Speisung verspricht und mit ihnen die Straßen kehrt. Er ist ein Mann, der das Gerücht, er habe im Teheraner Evian-Gefängnis Tausend Insassen eigenhändig erschossen (manche nennen ihn den „1000-Schuss-Mann“), süffisant unwidersprochen gelassen hat.

  9. Chamenei hat sich heute bei den jungen Iranern nicht unbedingt beliebter gemacht.

    Mahmud ein fieser Kurdenmörder? Würde doch passen. Aber wie dem arabischen Peitschen-Scheich in der Schweiz wird auch Mahmud wohl keine Post von der Staatsanwaltschaft bekommen.

  10. Jippi für den Irren von Teheran wird das Eis immer dünner. Die einzigen die noch hinter ihm stehen sind die Mullahs und sie alten Iraner. Die gesamte Jugend und das ist ein großteil der Bevölkerung will diesen Penner und skrupellosen abscheulichen Mörder nicht mehr sehen. Ich höffe er bricht bald ein und ersäuft.

  11. #13 FreeSpeech
    Jepp habe die Rede vorhin auch gesehen und fast das Kotzen bekommen. Taqyya pur. Wie kann ein mensch nur so unverfroren lügen ???

  12. Iranische Fussballnationalelf soldarisiert sich mit der Opposition !!!!

    …Größere Zwischenfälle wurden am Mittwoch zunächst nicht bekannt. Nach Angaben aus der Opposition wächst die Unterstützung durch die Bevölkerung täglich. Die Demonstranten wurden am Mittwoch von Anwohnern mit Mineralwasser versorgt. Auch die Friedensnobelpreisträgerin Schirin Ebadi sowie einige Spieler der iranischen Fußball-Nationalmannschaft, die bei ihrem WM- Qualifikationsspiel in Südkorea mit grünen Armbändern spielten, schlossen sich der Bewegung Mussawis an…. mehr

    Endlich mal eine gute Nachricht!

  13. #15 HomerJaySimpson (19. Jun 2009 17:02)

    Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat den Teufel zum Vater, denn der Teufel ist der Vater aller Lüge und ein Massenmörder von Anfang an!!!

  14. Der wahre „Mahdi“ ist Medi Mahdavikia!!!

    Auszug aus einen Interview Hamburger Mopo als Medi noch Hsv – Spieler war.

    Mopo:“Was machen sie im Weihnachtsurlaub?“

    Medi:“Ich werde nach Teheran fliegen und einen Weihnachtsbaum aufstellen, denn meine Tochter liebt Weihnachten über alles!“

  15. #21 d.k. (19. Jun 2009 18:00) #15 HomerJaySimpson (19. Jun 2009 17:02)

    Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat den Teufel zum Vater, denn der Teufel ist der Vater aller Lüge und ein Massenmörder von Anfang an!!!
    ———–
    …und sein Sohn war MohamMAD

  16. Man muss vorsichtig sein.

    Von dem, was zur Zeit über den Iran und Achmadinedschad berichtet wird, kann man leider nichts glauben – falls man überhaupt jemals etwas glauben konnte.

    Die Story kommt so passgenau zum Zeitpunkt der künstlichen „grünen Revolution“. Es kann schon sein, dass er wirklich in den Mordfall verwickelt war. Kann aber auch sein, dass es frei erfunden wurde. Aber es stinkt zum Himmel, dass es jetzt veröffentlicht wird.

    Ich weiß auch nicht, was abgeht, aber es gibt keine Wahrheit mehr. Und das ist keine zufällige Entdeckung! Man weiß garantiert schon seit 20 Jahren, wer damals beteiligt war.

    Ganz offensichtlich war auch die „grüne Revolution“ bereits vor der Wahl vorbereitet, als noch kein Mensch wissen konnte, ob die Wahl gefälscht wurde oder nicht. Es gibt keine Beweise für die Wahlfälschung. So etwas aufzudecken, dauert lange. Das Pressegeschrei hob aber sofort an.

    Wir werden von der Presse ohne Ende angeschmiert und angelogen und emotional manipuliert.

    Es geht mir nicht drum, Achmadinedschad zu verteidigen. Es geht mir nur darum, darauf hinzuweisen, dass unsere Presse ein unfundiertes Lügenmärchen nach dem anderen raushaut. Vielleicht gehört Achmadinedschad zum Marionettenstab der Weltschattenregierung und hat jetzt nicht gespurt – worauf die Erpressung wahr gemacht wird. (Wenn Obama nicht spurt, taucht seine Geburtsurkunde auf)

    Vielleicht ist es auch ganz normale Kriegshetze wie damals mit den kuwaitischen Babys, die angeblich von irakischen Soldaten aus den Brutkästen gerissen wurden.

    Gewiss lügt auch Achmadinedschad, ganz sicher lügt Mossavi, aber das Epizentrum des Lügensumpfes ist woanders.

    Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat den Teufel zum Vater, denn der Teufel ist der Vater aller Lüge und ein Massenmörder von Anfang an!!!

    Ist das aus der Bibel zitiert?

  17. Der wahre “Mahdi” ist Medi Mahdavikia!!!

    Er war auch einer der Spieler, die beim letzten Länderspiel mit einem grünen Armbändchen aufgelaufen sind.

    Es gibt keine Beweise für die Wahlfälschung. So etwas aufzudecken, dauert lange.

    Ein Wahlsieger noch vor dem Schließen der Wahllokale; 40 Millionen Stimmen in einer Stunde per Hand ausgezählt; 30 Städte mit einer Wahlbeteiligung von über hundert Prozent; Kandidaten, die in ihren Heimatstädten kaum Stimmen bekommen; anonyme Briefe aus dem Innenministerium, die schon vor dem Urnengang vor der geplanten Fälschung warnten – da kommen schon ne Menge Indizien zusammen…

    Wer sich auf dem Laufenden halten will und der englischen Sprache mächtig ist, dem empfehle ich die sehr umfangreiche Berichterstattung des Guardian, insbesondere den täglichen Liveblog:

    http://www.guardian.co.uk/news/blog/2009/jun/19/iran-unrest

    Mehr Vorkenntnisse sind erforderlich, um Andrew Sullivans Blog zur Wahl zu folgen; sind die vorhanden, lohnt es sich aber:

    http://andrewsullivan.theatlantic.com/

  18. @ 24 Osimandias

    Oouuh, das war jetzt aber mal ein Beitrag von jemanden, der wirklich nach der Wahrheit sucht. PI nimmt es mit der Wahrheit schon genauer, als unsere Mainstreammedien, aber so genau wie Sie nicht.

    Mit diesem Beitrag tuen sie sich in diesem Kommentarbereich kein gefallen.

  19. #24 Osimandias

    Bist Du der iranische Vetter von Comical Ali?

    #27 Ruhig Blut

    Google ist da afaik der falsche Ansprechpartner und das Pentagon wird einen Teufel tun. Die werden aber sicher genauestens per Satellite verfolgen koennen, was da gerade abgeht.

    Es ist auch ohne Google klar, dass die Wahl ein Fake war. Erstmal war die Siebung der 4 Kandidaten schon mal eine Farce. Dann muesste man sicher nicht auf Leute schiessen, die protestieren, wenn alles glatt gegangen waere. In den Bezirken der jeweiligen Kandidaten, wo normalerweise der Heimatkandidat immer vorne liegt, da war auch immer Achmedjihad vorne. Voellig unueblich. Zensur waere bei einer echten Wahl auch nicht noetig. Und schliesslich haette man keine Probleme, eine Neuwahl mit internationalen Beobachtern zu machen, wenn Achmedjihad so sicher im politischen Sattel saesse. Die Demokratie da ist nur ein Deckmaentelchen ueber dem totalitaeren Machtapparat.

    Also, die Sache stinkt natuerlich zum Himmel, aber das kuemmert diese Bande von Sektierern nicht. So jemand wie Achmedjihad geht ueber Leichen. Der wuerde wohl auch die Nuklearbomben auf sein eigenes Volk werfen, wenn er an der Macht bleiben koennte.

    Allerdings geht der CIA davon aus, dass der Bau der Bombe fruehestens in 2014 moeglich. Da ist also noch etwas Zeit.

  20. #28 Heretic (19. Jun 2009 21:15)

    Also, die Sache stinkt natuerlich zum Himmel, aber das kuemmert diese Bande von Sektierern nicht. So jemand wie Achmedjihad geht ueber Leichen. Der wuerde wohl auch die Nuklearbomben auf sein eigenes Volk werfen, wenn er an der Macht bleiben koennte.

    Allerdings geht der CIA davon aus, dass der Bau der Bombe fruehestens in 2014 moeglich. Da ist also noch etwas Zeit.

    _____________________________________________

    Nein, Nein, er ist viel weiter, Israelische Geheimdienste sprechen davon, daß er es in spätestens einem Jahr (2010)erreicht hat und wenn er jetzt an der Regierung bleibt, das alles noch forciert, 3000 Zentrifugen für Urananreicherung genügen für einen Bombe, der Iran hat Informationen zufolge aber schon über 7000………Auch der Ayatollah hat nichts dagegen, wenn sein eigenes Volk mit drauf geht, Hauptsache sie können die „Bedingungen“ für die Rückkehr des 12. Madhi vorbereiten.

    Nach Ansicht der israelischen Analytiker werde der Mahdi gemäß der messianischen Ideologie des Ahmadinidschad triumphal in Teheran einziehen und Bürgermeister der Hauptstadt werden. Er werde dann in der heiligen Stadt Qom seinen Sitz aufschlagen. Tatsächlich werde heute diese Stadt renoviert, für die Ankunft des Mahdi. Während manche meinen, dass man geduldig auf dieses Ende der Tage warten müsse, gebe es auch die von Ahmadinidschad vertretene Schule, die Ankunft des Messias beschleunigen zu können mit dem prophezeiten Krieg und Blutvergießen unter Ungläubigen. An diesem Punkt, so die Meinung der israelischen Experten, spiele wieder das iranische Atomprogramm eine bedenkliche Rolle. Gleichwohl seien diese Thesen im Iran heute (noch) nicht mehrheitsfähig. Im „Basar“, also unter den Geschäftsleuten, wie auch in der Ölindustrie, der einträglichsten Einnahmequelle Irans, gebe es Widerstände gegen solche messianischen Vorstellungen und auch gegen die Politik Ahmadinidschads. Sie wollen ihr Land nicht in einer Isolation nach dem Vorbild Nordkoreas sehen.

    http://www.n-tv.de/politik/dossier/Iran-bastelt-an-der-Bombe-article41289.html

    http://www.israelnetz.com/themen/hintergruende/artikel-hintergrund/datum/2007/07/18/weg-nach-harmaggedon-die-ideologie-des-mahmud-ahmadinedschad/

    Lasst euch nichts vormachen………auf Manfreds politische Korrektheiten Seite kann man zwei Artikel dazu lesen, ich kann die Adresse jetzt nicht einstellen, sonst bin ich wieder unter Moderation………

  21. #24,Osimandias:Guter Beitrag,sehe ich auch so.Ich kann nicht verstehen das gute Kommentare hier nicht gerne gesehen sind.Was wissen die Deutschen denn darüber.Das was ihnen tagtäglich serviert wird.Und gerade das Thema wird einem regelrecht reingehämmert.Das stinkt gewaltig.sollte auch nem`PI-ler auffallen.

  22. Heretic, weiterlesen hier…….

    Durch Unbeugsamkeit im Atomstreit demonstriert Ahmadinedschad Stärke und fromme Geradlinigkeit auf seinem Weg, Mahdis Ankunft vorzubereiten. Seine Auftritte in abgetragenen Kleidern sollen seine Entsagung von allem Weltlichen und die Unterwerfung unter seine „göttliche“ Mission unterstreichen. Er ließ sofort nach Amtsantritt als Präsident für 17 Millionen Dollar die blaue Moschee in Jamkaran restaurieren. Hier sollen die Gläubigen der Überlieferung nach dem Propheten am nächsten sein. Auch eine Prachtstraße von Jamkaran nach Teheran wurde ausgebaut, auf der Mahdi einziehen soll. Doch das geschieht erst, wenn der wichtigste Punkt des Planes erfüllt ist. Ein globaler Kampf zwischen Gut und Böse.

    Das Böse sind in diesem Weltbild die USA und Israel. Deswegen ereifert sich Ahmadinedschad in Vernichtungsdrohungen gegenüber dem Judenstaat. Der Plan, die Vorsehung fordert, ihn „auszuradieren“. Die USA und der Westen maßen sich nach dieser Lesart die Rolle des Mahdi an. Mit ihrer Mission für Freiheit und Demokratie verhindern sie dessen Rückkehr, verhindern die Verkündung des Reiches der islamischen Gerechtigkeit. Nach der Lehre vom Mahdawariat beginnt der finale und unausweichliche Konflikt mit dem Anrücken des „Bösen“ – aus der Stadt Nadschaf im Irak. Ahmadinedschad schützt deshalb sein Atomprogramm mit allen Mitteln. Er will gerüstet sein für den Zusammenprall. Zugeständnisse kann er sich nicht leisten. Der äußere Druck ist der Kitt seiner innenpolitischen Macht. Vor allem aber wäre jedes Zugeständnis ein Hindernis für die Rückkehr des Mahdi. Das entspräche nicht dem Plan.

    http://www.abendblatt.de/politik/ausland/article795895/Bereit-sein-fuer-die-Ankunft-des-zwoelften-Imams-Warum-Ahmadinedschad-so-kompromisslos-ist.html

    Hier noch eine sehr gute Quelle……

    http://castollux.blogspot.com/2008/09/schiitischer-messianismus-woher-kommt.html

    Unterschätzt den Irren nicht, zumal ihn Khameini jetzt im Amt bestätigt hat……..

  23. was denn, morde, in wien?
    da ist es doch höchste zeit, daß der bundesaußen ohneeier dieser prominenten koryphäe die hand schüttelt. und vielleicht läßt die alte viehschreck-heul noch ein paar millionen entwicklungs-, resp. integrationshilfe springen, die uns steuersklaven geraubt wurden.

  24. @ #2 Glabiator

    Es mag sicher auch in der westlichen Welt „Wahlbetrug“ in irgend einer Form geben.

    Wenn ich aber Dein Beispiel so lese, dann frage ich mich ernsthaft, warum Du/Ihr nicht Anzeige erstattet !?
    Wenn es hörensagen wäre, bitte sehr…
    Nur betrifft es Euch persönlich und da kann man berechtigte Zeifel an solchen Schilderungen haben.
    Auch wenn vieles nicht nach unserem Geschmack läuft, verprügelt wird hier niemand von einem Wahlhelfer, wenn man so ein Vorfall anzeigt.

    Solltest Ihr in den nächsten Tagen eine entsprechende Anzeige hier reinstellen, dann nehme ich es wieder zurück, das es bei mir unter Populismus verbucht wurde.

    Der Song zum Wochenende

    Zur Sängerin : Als sie ein Jahr alt war, flohen ihre Eltern mit ihr aus dem Iran. Über Aserbaidschan, Minsk, Ost-Berlin und Tidaholm landeten sie schließlich in Göteborg, wo Laleh eine musikalische Ausbildung am Hvitfeldtska gymnasiet erhielt.

  25. #30 Zahal (19. Jun 2009 21:39)

    Nein, Nein, er ist viel weiter, Israelische Geheimdienste sprechen davon, daß er es in spätestens einem Jahr (2010)erreicht hat

    Aaaaalso, hier steht:

    http://www.upi.com/Top_News/2009/06/17/Mossad-head-Iran-will-have-bomb-by-2014/UPI-87651245237586/

    Der Irre hat die Bombe erst 2014. Nun ist es sicher nicht klug, bis zum 1.1.2014 zu warten, aber zu Panic besteht auch kein Anlass.

    Unterschaetzen sollte man die Irren aus Teheran natuerlich auch nicht. Aber schon die Russen waren ziemlich irre und haben die Bombe nicht gezuendet. Ich halte diesen senilen Oberdeppen Chomeini da auch fuer weniger irre als den Achmedjihad. Ich denke, der will die Bombe nur, damit in so einem Fall wie jetzt, wo das Volk aufbegehrt, er ohne aeussere Bedrohung die Opposition platt machen kann. Die meisten Oberdeppen in solchen totalitaeren Systemen wissen ja ganz genau, dass sie betruegen und es gar keinen Gott gibt. Das glaubt nur die dumme Masse und sie nutzen es als Vehikel fuer den Machterhalt. Daher ist dem das Hemd sicher naeher als die Hose. Der Achmedjihad ist da vielleicht anders im Neokortex gestrickt. Der scheint wirklich irre zu sein. Sollten die beiden an der Macht bleiben, dann wird aber Chomeini eher ins Gras beissen. Also ist das ziemlich gefaehrlich. Moeglicherweise spielt Achmedjihad auch auf diese Loesung und entmachtet daher seine Gegner gar nicht. Da sie ihm noch nuetzlich sein koennen spaeter, um den grossen Chomeini zu stuerzen.

    Die einzige Chance fuer die Iraner und auch den Rest der Welt ist daher, dass sie das komplette Regime stuerzen. Ansonsten waeren auch die ganzen Toten und Verhafteten dieser Tage ja auch voellig umsonst gestorben und verhaftet worden. Das ergibt keinen Sinn.

    Die Frage ist, was passiert, wenn diese Irren da wirklich brutal gegen ihr Volk vorgehen. Ob die Amis nicht doch eingreifen. Irak ist ja gleich nebenan. Und die Situation waere guenstig. Man haette dann auch den moralischen Joker.

    So gesehen kann ich mir wiederum nicht vorstellen, dass die Irren da wirklich ihr Volk niedermetzeln. Also: Eigentlich muesste es auf den Sturz des Regimes hinauslaufen oder aber die Bevoelkerung kriegt sich wieder ein, indem das Regime ihnen billige Zugestaendnisse macht. Alles nur eine Frage der Zeit, bis sich das entscheidet. Was natuerlich auch sein kann, wenn das derzeitige System kippt, dass das naechste Regime keinen Deut besser ist. Das ist der Haken an der Sache.

    Aber wie dem auch sei, das Kippen des jetzigen Systems ist eine deutlich bessere Chance auf Frieden in der Region, als es ein Verbleib waere.

    Vielen Dank fuer die Links!

  26. Wundert das jemanden noch? Es zementiert nur meine Meinung ueber diesen Typ. Ist alles „normal“ und passt.

  27. Blog-Eintrag aus dem Iran:

    I will participate in the demonstrations tomorrow. Maybe they will turn violent. Maybe I will be one of the people who is going to get killed. I’m listening to all my favorite music. I even want to dance to a few songs. I always wanted to have very narrow eyebrows. Yes, maybe I will go to the salon before I go tomorrow! There are a few great movie scenes that I also have to see. I should drop by the library, too. It’s worth to read the poems of Forough and Shamloo again. All family pictures have to be reviewed, too. I have to call my friends as well to say goodbye. All I have are two bookshelves which I told my family who should receive them. I’m two units away from getting my bachelors degree but who cares about that. My mind is very chaotic. I wrote these random sentences for the next generation so they know we were not just emotional and under peer pressure. So they know that we did everything we could to create a better future for them. So they know that our ancestors surrendered to Arabs and Mongols but did not surrender to despotism. This note is dedicated to tomorrow’s children…

    Alles Gute heute!

  28. Würde mich ÜBERHAUPT NICHT überraschen, wenn’s in deutschen Wahllokalen auch Manipulationen gäbe. Wenn man auf der GUTEN Seite steht, ist das – na ja, mit Bauchschmerzen – OK. Aber nur dann, gell?

  29. #7 Suedtirol (19. Jun 2009 16:44)

    Ich bin der festen Überzeugung dass man die Boshaftigkeit eines Menschen immer an seinem Gesicht ablesen kann… bei dem fällt es wirklich nicht schwer.

    Sehe ich genauso! Wenn mir im täglichen Leben jemand mit so einer Ganovenfresse begegnet, dann mache ich einen weiten Bogen um ihn!

Comments are closed.