Print Friendly, PDF & Email

Der deutsch-französische Europagrüne 68-er Daniel Cohn-Bendit (Foto) hat viel Freude am Naturbelassenen, besonders an kleinen Mädchen. Dass er zu ihnen etwas unnatürliche Nähe verspürt, ist schon länger bekannt, was er in nachfolgendem Fundstück vom 23. April 1982 auch offen zugibt. Nur ein kleines Beispiel dafür, welche „Vorbilder der Gesellschaft“ Europa regieren und wohl auch in Zukunft regieren werden.

Aus der Diskussion von 1982 nur ein paar wenige Aussagen:

„Es gibt ziemlich viele Drogen. Milde Drogen. Wir verteidigen das. Haschisch-Küchlein sind fantastisch. Ich habe heute Abend eins gegessen – fantastisch sage ich Ihnen. Ich fühle mich fit, entspannt, das geht sehr gut für mich.

Ich arbeite mit kleinen Kindern (alternativer Kindergarten)… Ich gehe um 9 Uhr morgens hin und finde dort meine acht kleinen Knirpse zwischen 16 Monaten und zwei Jahren. Ich wasche ihnen den Popo ab. Ich kitzle sie, sie kitzeln mich. Wir tätscheln uns. … Zuviel Tätscheln? Das ist lächerlich! Ich setze ihnen keine Ideen in den Kopf. Wissen sie, die Sexualität eines kleinen Kindes ist etwas absolut Fanatisches. Mann muss aufrichtig sein, seriös. … Bei den ganz Kleinen ist es was anderes, aber bei den Vier- bis Sechsjährigen. Wissen Sie, wenn ein kleines fünf-fünfeinhalbjähriges Mädchen beginnt, sie auszuziehen, ist das fantastisch. Es ist fantastisch, weil es ein Spiel ist, ein wahnsinnig erotisches Spiel.“

Das Originalvideo sehen Sie hier:

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

106 KOMMENTARE

  1. Was für eine perverse – ich kann es nicht anders sagen – Sau…! Und mit diesen Neigungen prahlt er noch; Verkommenheit in Reinkultur!

  2. Abartiges, kinderverachtendes Verhalten! Dieser kranke Mensch sollte UMGEHEND weggesperrt sein, um die Allgemeinheit zu schützen!

  3. Über das mit den Drogen musste ich ja schmunzeln,
    aber das mit den Kindern ließ mich halbwegs erbrechen. Widerlich!

    Der Mann ist immer noch auf politischer Bühne präsent? Unfassbar sowas!

  4. lang lang her. gäb’s die Aussage auch in aktuell wäre es ein Aufmacher wert. Joschkas Steinwürfe interessiert doch auch niemanden mehr.

    Zumindest bekommt er keinen „Schwächeanfall“

  5. #7 shopper404 (08. Jun 2009 20:29)

    Auch in Frankreich ist dies zumindest ansatzweise bekannt.

    „Vayrou, der bei der Präsidentschaftswahl 2012 abermals antreten will, konterte mit einem Schlag unter die Gürtellinie: Er erinnerte an ein Buch, in dem Cohn-Bendit in den siebziger Jahren über die Sexualität von Kindern geschrieben hatte und das bis heute „schändlich“ sei. Schon 2001 hatten britische Medien Cohn-Bendit vorgeworfen, pädophile Thesen zu verbreiten, berichtet die Zeitung „Figaro“. Nach der Aufzeichnung der Fernsehdebatte befand Cohn-Bendit, Bayrou sei offenbar „ausgerastet“.“

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,628824,00.html

  6. #11 DSO-Einsatz im Innern JETZT (08. Jun 2009 20:35)

    Bayrou nicht Vayrou

  7. Im Mittelalter gabs doch diese netten abendlichen Veranstaltungen, das ganze Dorf versammelt mit Fackeln und Heugabeln.Gelegentlich wurden das ganze von einem pyrotechnischen Kunstwerk begleitet….

  8. Cohn-Bendit hat für die französischen Grünen gestern ein ganz gutes Ergebnis eingefahren. Heute wurde er daher von den Linksmdien, die an den Ergebnissen ja sonst nicht viel Freude hatten, wörtlich als „neuer Superstar“ gefeiert. Da hat es mir schon die Laune verhagelt.

    Frankreich hatte ihn früher als Revoluzzer ausgewiesen, heute sitzt er fest im EU-Parlament. Ein Lebenslauf wie sein schulabschluß- und berufsloser Gefährte Joschka Fischer.

  9. Auch wenn es aus der Klamottenkiste ist, dürfte das Thema für DCB immer noch aktuell sein. Solche Präferenzen verfliegen nämlich nicht einfach wie ein Schwarm Mücken. Wer solche Gedanken hegt, wird sie Zeit seines Lebens mit sich tragen. Habe mich damals gewundert, warum es für ihn keine Konsequenzen hatte. Aber na ja. Er wollte ja nur spielen…

  10. Ein Pädophil ist pervers. Links-Grüner Faschismus ist eine Perverse Ideologie.
    Auch die kommende EU-Diktatur ist eine perverse Idee. Ist Europa in Fängen von perversen Menschen?

  11. Für die herrschende Klasse gab es immer schon andere Regeln als für den blöden Pöbel.

  12. Na und…dessen Aussagen sind 27 Jahre her!!
    Wie weit haben die fünfjährigen ihn ausgezogen??
    Nur die Jacke oder bis auf die Unterhose oder noch weiter??Ist doch alles Spekulation.Leute bleibt auf dem sogenannten Teppich.Ich bin wahrhaftig kein Freund oder Anhänger von „Danny“
    mir ist hier aber zuviel BILD-Niveau!!!

  13. Dans son livre „Le Grand Bazar“, publié en 1975 chez Belfond, Daniel Cohn-Bendit évoque son activité d’éducateur dans un jardin d’enfants „alternatif“ à Francfort :

    „Il m’était arrivé plusieurs fois que certains gosses ouvrent ma braguette et commencent à me chatouiller. Je réagissais de manière différente selon les circonstances, mais leur désir me posait un problème. Je leur demandais : ‚Pourquoi ne jouez-vous pas ensemble, pourquoi m’avez-vous choisi, moi, et pas d’autres gosses ?‘ Mais s’ils insistaient, je les caressais quand même“. „J’avais besoin d’être inconditionnellement accepté par eux. Je voulais que les gosses aient envie de moi, et je faisais tout pour qu’ils dépendent de moi „.

    Daß so ein übles Subjekt für den 68er Grünenschrott im Europaparlament sitzt, rotzfrech und bräsig, ist für diese Partei kein Problem, im Gegenteil der liegt damit
    auf Parteilinie.
    In einem Gesetzentwurf behaupten die Grünen, § 175 und § 182 Strafgesetzbuch (Gesetze zum Schutz Minderjähriger) „bedrohen einvernehmliche sexuelle Kontakte mit Strafe und dienen damit nicht dem Schutz der sexuellen Selbstbestimmung. Sie behindern die freie Entfaltung der Persönlichkeit…“
    Und zu homosexuellen Handlungen mit Minderjährigen: „Die Strafdrohung belastet das konfliktfreie sexuelle Erleben derjenigen Jugendlichen, die sich ihrer homosexuellen Orientierung bereits gewiß sind. Die Strafandrohung, der sich ein zufällig über 18 Jahre alter Partner ausgesetzt sieht, vermittelt eine negative Bewertung der gesamten Beziehung…“
    Aber auch der Schutz minderjähriger Mädchen vor sexuellem Mißbrauch sei nicht mehr zeitgemäß: „Schutzgüter wie Virginität, Geschlechtsehre und ähnliches sind nur scheinbar individuelle und gehen auf ältere Vorstellungen von „Marktwert“ und „Heiratschancen“ des Mädchens zurück (…) Mädchen wird die Fähigkeit zur Entscheidung über ihre sexuellen Interaktionen abgesprochen, das Vorhandensein einer eigenständigen und selbstbestimmten Sexualität von Mädchen wird geleugnet.“ (alle Zitate: Bundesdrucksache 10/2832 vom 4.Februar 1985).
    Zu Anfang des Jahres 1985 haben die Grünen einen Gesetzentwurf eingebracht, der die Verführung von Mädchen unter 16 Jahren zum Beischlaf sowie homosexuelle Handlungen an Kindern und Jugendlichen nicht mehr unter Strafe stellt. Begründung: „die Strafandrohung behindere Kinder und Jugendliche beim Herausfinden der ihnen gemäßen Sexualität“ (SZ 12. Februar 1985).
    Auf ihrer Landeskonferenz in Lüdenscheid (März 1985) fordern die Grünen in NRW, daß „gewaltfreie Sexualität“ zwischen Kindern und Erwachsenen niemals Gegenstand strafrechtlicher Verfolgung sein dürfe. Sie sei „im Gegenteil von allen Restriktionen zu befreien, die ihr in dieser Gesellschaft auferlegt sind.“ Der mit Mehrheit verabschiedete Programmteil attestiert zum Thema Beziehungen zwischen Erwachsenen und Kindern denjenigen eine „gesellschaftliche Unterdrückung, die gewaltfreie Sexualität mit Kindern wollen, dazu fähig sind und deren gesamte Existenz von einem Tag auf den anderen vernichtet wird, wenn bekannt wird, daß sie Beziehungen eingegangen sind, die wir alle als für beide Teile angenehm, produktiv, entwicklungsfördernd, kurz: positiv ansehen müssen.“ „Gewaltfreie Sexualität muß frei sein für jeden Menschen, unabhängig von Alter, Geschlecht oder anderen Merkmalen (…) Daher sind alle Straftatbestände zu streichen, die gewaltfreie Sexualität mit Strafe bedrohen.“ (dpa 10.3.1985, Bild 11.3. 1985, FAZ 16.3. 1985, Die Welt 20.3.1985).
    Im April 1985 betreiben auch die Grünen in Baden-Württemberg eine Lockerung des Sexualstrafrechts. „Einvernehmliche sexuelle Beziehungen zwischen Erwachsenen und Kindern müssen straffrei sein. Kinder gehören sich selber.“
    1987 fordern die Grünen: „Kinder und Jugendliche müssen ihre Sexualität frei von Angst entwickeln können. In der öffentlichen Erziehung dürfen abweichende Formen der Sexualität nicht länger diskriminiert werden. Lesbische und schwule Emanzipationsgruppen müssen gefördert werden.“ (Alles verändert sich, wenn Du es veränderst – Broschüre zur Jugendpolitik der Grünen 1987).
    „Schon in Kindertagesstätten oder Kinderläden ist eine gleichwertige Darstellung lesbisch/schwuler Lebensformen einschließlich der Sexualität erforderlich. Eine von Anfang an offene und hemmungslose Auseinandersetzung mit Sexualität macht eine sogenannte Aufklärung überflüssig.“ „Die problematische Sozialstruktur unserer Stadt macht ein breites, aus öffentlichen Mitteln gefördertes Angebot für die 10-14-jährigen Kinder notwendig. Wir setzen uns ein für (…) eine freie Entfaltung der Sexualität.“ „Es ist unmenschlich, Sexualität nur einer bestimmten Altersstufe und unter bestimmten Bedingungen zuzubilligen. Wenn Jugendliche den Wunsch haben, mit gleichaltrigen oder älteren außerhalb der Familie zusammenzuleben, sei es, weil ihre Homosexualität von ihren Eltern nicht akzeptiert wird, sei es, weil sie pädosexuelle Neigungen haben, sei es aus anderen Gründen, muß ihnen die Möglichkeit dazu eingeräumt werden.“ (Auszüge aus dem Wahlprogramm der Alternativen Liste Berlin 1985).
    Das Programm der Grünen zur Bundestagswahl 1987 fordert die Herabsetzung des Schutzalters gegen sexuellen Mißbrauch auf 14 Jahre.

  14. #24 nowhereman (08. Jun 2009 20:52)

    Was heißt für dich Bild-Niveau?

    Dinge anzusprechen, die mancher lieber nicht hören will?

  15. Man kann nie früh genug damit beginnen „Kontakt“ zu seinen zukünftigen Wählern aufzunehmen.
    Wie man sieht war das Konzept ein durchschlagender Erfolg.

  16. Diese Story kannte ich schon von diesem widerlichen Schmutzlappen. Ich kann mir nicht mal vorstellen, dass eine Frau den über sich rüber rutschen lässt..es sei denn, sie ist bekifft oder vollends besoffen… würg

  17. 26 DSO-Einsatz im Innern JETZT (08. Jun 2009 20:54)
    Richtig ist:Wie steht er heute zu seinen Aussagen,die er vor 27 Jahren gemacht hat?
    So was nennt man auch differenziertes Denken!

  18. Diese abartige Gestalt hat das Zeug unser nächster Außenminister zu werden…. oder gleich Kanzler.

    Die Wahlen gestern haben’s gezeigt

  19. @ #24 nowhereman

    mir ist hier aber zuviel BILD-Niveau!!!

    Dann bleib weg. Mehrere Ausrufezeichen!

  20. Man stelle sich vor er wäre ein „Rechter“, gross, sehr gross wäre der Aufschrei- und zwar jetzt noch.(Ist er vieleicht Mohammedaner)? Dann natürlich darf er das. Zum Kotzen!
    Auch wenn es schon lange her ist: So ein Schwein darf nicht auch noch(vom Volk bezahlte!) Politik machen!!

    Den Sausack sollte man mit einem Gummischwanz aus dem Parlament jagen!

  21. @ #29 Civis

    Diese Story kannte ich schon von diesem widerlichen Schmutzlappen. Ich kann mir nicht mal vorstellen, dass eine Frau den über sich rüber rutschen lässt

    Auch keine ‚grünen‘ Frauen?

  22. OT: Jetzt taucht auch noch Günter Verheugen im Fernsehen auf, Gottseidank steht unter seinem Bild: „Scheidender EU-Kommissar“, wenigstens eine kleine, gute Nachricht.

  23. Genau diese Politik verfolgen die Grünen immer noch:

    Drogen freigeben, Heroin vom Staat und Sex in jedem Alter für jede und jeden mit jedem und jeder und überall. (Nur an der Freigabe von Pädophilie – einvernehmlich – arbeiten sie noch, aber Dani aus dem Kinderladen hats schon vorgemacht.)

    Zu einem großen Teil haben sie diese Zeile schon erreicht. Übrigens unterstützt genau diese Politik teilweise auch die CDU, die SPD und die Linke sowieso.

  24. Daniel Cohn-Bendit sieht für mich übrigens auf dem Bild oben dem Herrn Prantl von der ‚Süddeutschen‘ sehr ähnlich, derselbe überheblich-dümmliche Gesichtsausdruck.

  25. #30 nowhereman (08. Jun 2009 21:02)

    Frag ihn doch.

    „Distanzierungen“, die es sonst allenthalben und gleich im Dutzend gibt, sind mir von ihm nicht bekannt.

    Den Eindruck eines reuigen Sünders macht Cohn-Bandit genausowenig.

  26. Genau das ist der nächste Schritt den dieser zugekiffte Abschaum einführen will. Nach der Legalisierung der Geisteskrankheit Homosexualität wollen sie an unsere Kinder. Die planen auch schon die Erlaubnis das Jugendliche ab 16 Pornos drehen dürfen. Kein wunder das die Muslime unsere Gesellschaft verachten die von Perversen regiert wird.

  27. Frage eines Bürgers an den obersten Tugenwächter, den kinderlosen Studienabbrecher Volker Beck (Bürgerkrieg90/Die GrünInnen):

    http://www.abgeordnetenwatch.de/volker_beck-650-5916.html

    Sehr geehrter Herr Beck,

    ihre Partei setzt sich seit ihrer Gründung intensiv für die Rechte von Minderheiten ein, der Kampf gegen Diskriminierung ist ein zentrales Anliegen ihrer Partei.

    Es gibt meines Erachtens keine gesellschaftliche Gruppe in Deutschland, die einer so starken gesellschaftlichen Ablehnung, treffender gesagt einem solchen Hass ausgesetzt ist, wie Menschen mit einer pädophilen Sexualpräferenz.

    Um hier Missverständnissen vorzubeugen: Mir geht es um Menschen die mit einer sexuellen Präferenz gestraft sind, die sie sich nicht ausgesucht haben, demensprechend auch nicht dafür verantwortbar gemacht werden können und, dies bitte ich zu beachten, sexuelle Kontakte Erwachsener zu Kindern und und den Konsum von Kinderpornographie grundsätzlich und vorbehaltlos ablehnen und nie einem Kind in irgendeiner Weise Schaden zugefügt haben (Und, dies nur am Rande, ein erheblicher Teil aller Pädophilen empfindet und lebt so).

    Im öffentlichen Diskurs wird jedoch nicht zwischen diesen Pädophilen und Sexualstraftätern unterschieden. Sollte die Neigung eines Pädophilen bekannt werden, hat dies fast durchweg radikale Konsequenzen für diesen Menschen zur Folge. Angefangen bei Job- und Wohnungsverlust bis hin zur totalen sozialen Isolation.

    Die Folgen die dieser gesellschaftliche Umgang mit diesem Thema hat, sind m.E. fatal, fatal für den Pädophilen, aber auch für viele Kinder, denn gerade der gesellschaftliche Umgang mit diesem Thema führt dazu, dass bei vielen extrem grosse Hemmungen bestehen sich proffesionelle Hilfe zu holen.

    Wie sieht ihre Partei, wie sehen Sie als Person diese Problematik? Inwieweit bezieht sich das Antidiskriminierungsgesetz auch auf diese Problematik?

    Wie stehen Sie zu Projekten, wie dem Präventionsprojekt an der Berliner Charite, dass sich an Männer mit auf Kindern gerichteten Sexualphantasien richtet, die Angst haben Übergriffe zu begehen und Hilfe möchten?

    MfG

  28. Daß dieser Bandit ein ekelhafter Kinderschänder ist, wußte bereits jeder, was mich aber noch mehr verstört, ist die offensichtlich genußvolle Anteilnahme des Interviewers und der Gäste an dessen Verbalejakulationen. Warum wurde das nicht strafrechtlich verfolgt?

  29. @ Verschiedene

    Es ist schon richtig, dass diese (NUR diese) Vorgänge etliche Jahre zurückliegen.

    Aber viele, gerade junge Leute wissen davon nichts. Da sich dieses und andere Schweine im Grunde nicht geändert haben, muss man ab und zu daran erinnern.

    Sein Freund V. Beck ist vom selben Kaliber. Er wollte die Strafbarkeitsgrenze für sexuelle Handlungen an und mit Kindern auf 12 Jahre herabsetzen, per Bundestagsinitiative.

    Was für ein Drecksgesindel wird vom Volk alimentiert und dafür noch verhöhnt!

  30. #42 pilotmen:

    „Nach der Legalisierung der Geisteskrankheit Homosexualität…“

    Nicht dass ich Grüner oder Anhänger irgendwelcher HomoEhe usw. bin, aber dein christlicher Fundamentalismus nervt gewaltig.

  31. Abartig, dieser widerliche Perversling.

    Todesstrafe für Kinderschänder wie Cohn-Bendit!!!

  32. Das ist alles schon lange bekannt und hat keinen gestört. Er wird wiedergewählt.

    Wenn er allerdings mit 16 in der NPD gewesen wäre…er wäre für alle Zeit erledigt. Solche Jugendsünde verzeiht man nicht.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  33. also Joschka´s Spielkamerad ist ein pädophiler Drogenjunkie.

    Gut, dass solche „Idole“ in Spitzenpositionen sind.

  34. Es ist nichts Neues, daß Personen mit einem gewissen …………. Machtanspruch???? ihre Exentrik etwas ………. offener?? ausleben.
    Nun wissen wir jedenfalls, warum solche Individuen dem Islam heimlich hinterherweinen und verstehen, warum sie den Islam hier haben wollen.

  35. igitt!
    Der verottete dany war schon damals nicht der attraktivste typ wenn ich das so sehe. der ist ja aufgeschwämmt wie der semmelroth im endstadium!

    habe den gelegentlich in frankfurt getroffen, aus der nähe sieht er noch abstossender aus. da holt man sich dann wohl zärtlichkeiten gerne bei wehrlosen.

    noch so ein notgeiler revoluzzer der mit reifen und erwachsenen frauen ein problem hat ist auch unser joschka fischer. siehe sein jetziges „politluder“ minou, filemnacherin (hahahaha, hat jetzt eine eigene „produktionsfirma“, dafür steigt man auch mal mit so nem verschwitzten fettsack in die kiste, würg)

    in den späten 80igern stand unser joschka gerne am tanzflächenrand des sinkkastens (eine disco hier in frankfurt in der schon die raf abhing) und machte gezielt die mädels unter 18 an. super spruch hatte er drauf: ich bin der joschka von den grünen“. da hat man schon damals gemerkt, was für ein komplexbeladener vollspacken der feiste typ war. vor allen dingen der präferierte kleidungstil, karohemd, das war schon damals ästhetisch verdächtig.
    ich glaub das lief damals auch nicht so erfolgreich… von uns paar mädels hat der schmierige prolet damals jedenfalls keine abbekommen 😉

    nora***

  36. Wenn sowas in einer Gesellschaft durchgeht, dann ist der moralische Verfall nicht mehr aufzuhalten. Auf moralisch verseuchtem Boden sind noch NIE Fruechte gewachsten, sondern hat immer den Untergang von Gesellschaften eingeleitet!

  37. Ist schon lange bekannt.
    z.B. „Danny im Kinderladen“ von B.Röhl.
    Evtl. Taten sind verjährt, außerdem sagt DCB selbst, er habe das alles nur falsch ausgedrückt….

    Möge sich ein jeder selbst eine Meinung bilden.

  38. Ich nenne solchen Abschaum einen herz-charakter- und prinzipienlose Wi..er erster Klasse.
    Hoffentlich liest er das waer schoen, dieser schleimige Hund.

  39. Langsam verstehe ich, warum der grüne Islam und die Grünen so gut zu einanderpassen.
    Andererseits regen sich biologisch abbaubare grüne Bindestrich-Strumpseln irgendwie immer auf, wenn es um Kinderporno geht.
    Wenn es „zur Sache“ geht, ist es OK?

    Klar, man muss als Grüner „offen sein“ für alles, drum hat er bestimmt schon eine schwere Kindheit gehabt… ganz bestimmt.

  40. Rutsch nach Rechts – Triumph der Provokateure

    „Hetze gegen Minderheiten, Polemik gegen Brüssel und Protest gegen die eigene Regierung: Bei der EU-Wahl haben Populisten mit giftigen Parolen europaweit Erfolge gefeiert. Die Bürger wollten vor allem eines: den großen Parteien Denkzettel verpassen.“

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,629257,00.html

    Unverbesserliche Stänker : Grüne, Qualitätsjournalisten, abgegewählte Ehren-Politiker, alle diese unterlegenen Neider und Eifersüchtigen, auch neidisch auf Berlusconi, weil ja gerade dieser wiedereinmal von seinen „oben-ohne Wählerinnen“ durch den Triumpfbogen gewählt wurde.

    Selbst Nasrallah von der Hisbollah zeigt sich da flexibler in der Anerkennung seiner Niederlage ….

    Liban : Nasrallah reconnaît sa défaite

    http://www.lefigaro.fr/flash-actu/2009/06/08/01011-20090608FILWWW00617-liban-nasrallah-reconnait-sa-defaite.php

  41. Auch die Zeitschrift EMMA hat sich, anlässlich der Europawahl, mit Cohn-Bendits Vergangenheit beschäftigt:


    Da erzählte der heutige Europa-Abgeordnete damals munter, wie zwischen 1972 und 1974 sein „ständiger Flirt mit allen Kindern bald erotische Züge“ annahm: „Ich konnte richtig fühlen, wie die kleinen Mädchen von fünf schon gelernt hatten, mich anzumachen.“ Und wie es „mehrmals passierte, dass einige Kinder meinen Hosenlatz geöffnet und angefangen haben, mich zu streicheln“. Der damals 28-Jährige hat, so schreibt er, „auf Wunsch“ dann auch zurückgestreichelt…

    Schon damals wurde Cohn-Bendit deswegen der „Perversion“ beschuldigt. Daraufhin unterstellte er seinen Kritikern schlicht politische Gegnerschaft: „Als Extremist hatte ich nicht das Recht, Kinder zu betreuen.““

    http://www.emma.de/cohn_bendit_2009_06_08.html

  42. Folgerichtig schlug Parteifreund wenige Jahre später vor, die „sexuellen Handlungen mit Minderjährigen“ – also Pädophilie – zu „entkriminalisieren“.
    Wie schrieb doch die „Junge Freiheit“ einst so treffend über Parteifreundin Claudia Roth: „Die eigenen Affekte zum Existenzdrama hochzustemmen“ – und zur staatstragenden Ideologie umzuformen – ist das Ziel grüner Politik.

  43. das der eine kleine s…. ist, ist doch seit jahren bekannt. da liegt doch eine decke des schweigens drüber und außerdem ist er immer wieder ein gern gesehener gast in den deutschen tv-anstalten. „politiker“ sind doch keine heilige“!

  44. Daß schon länger bekannt ist, was für ein Kinderficker Cohn-Bendit ist, macht die Sache nicht besser ! Ganz im Gegenteil, ich finde man muß schön unregelmäßig und immer wieder mal daran erinnern. Dank dafür an PI !

  45. hmmmm…die Sache mit dem Haschküchlein find ich garnicht so schlecht. In dieser Richtung sollte man sich ein Beispiel an den Niederlanden nehmen.

    Nun, die lieben Kinder…wenn diese Sachen wirklich von den Kindern ausgeht ist das Okay, jedoch sollte man keine sexuellen Handlungen vornehmen…Man siehe einmal ins Tierreich!

  46. pervers!
    Kann man diesen Volksveräter dafür nicht mehr anzeigen?
    Oder wenigstens dafür sorgen, daß dies einmal entsprechend den sonst üblichen Gewohnheiten in der BILD präsentiert wird ?
    Mir ist speiübel, habe selber eine 4 jährige Tochter…

  47. Aber eins wissen wir sicher:

    Von Kindern türkischer Eltern hat er sich nicht befummeln lassen, sonst würde er heute in einer höheren Tonlage sprechen, wenn er überhaupt noch dazu in der Lage wäre…

  48. linke kinderficker sind in doitschland halt andere kinderficker als rechte kinderficker.
    da macht unser feiner linker mainstream aber einen gewaltigen unterschied. bei ersterem handelt es sich um eine von guten absichten geprägte persönlichkeitsausprägung. wo wir gerade bei cohn-bandit sind: mit ladendiebstählen verhält es sich ganz genau so. gell herr außenminister a.d.?
    und dem muß unsere …..lochjustiz natürlich zwingend rechnung tragen. wofür sonst haben wir eine altkommunistische „“justiz““ministerin“ gell, frau zypriesInnen?
    ich hoffe, die schlappschwänze vom „verfassungs“schutz sind um diese uhrzeit noch nicht im beamtentiefschlaf. wofür sonst mache ich mir hier schließlich diese mühe!

  49. #50 Heiner und sonst keiner
    Wenn so einer das sagt, ist es eine künstlerische Ausdrucksform.

    Du wirst staunen. Was du satirisch aus dem Bauchgefühl spottest, trifft sogar voll zu. In der Radiosendung „Heute“ von 10 bis 12 Uhr von SDR3 bezeichnete er vor ca. 35 Jahren die 1968 abgefackelte Pariser Börse, dies sei ein Kunstwerk gewesen und keine Brandstiftung. Dieser Satz hat sich in meinem Gedächnis eingeprägt.

  50. Daniel Cohn-Bendit? Im Unsinn reden macht dem so schnell keiner was vor:

    „Ich war Anhänger (…) terroristischer Organisationen. Wissen sie wen? Die Zionisten in Israel. (…)

    Wie sieht es mit den anderen MDEP’s aus? Markus Pieper (CDU) bezeichnet seinen Parteikollegen wegen dessen Verfassungsklage gegen den sogenannten EU-Reformvertrag als „schwarzes Schaaf“ und für Alexander Alvaro (FDP) ist die PVV von Geert Wilders „rechtspopulistisch, fremdenfeindlich, rechtsextrem“. Selbstverständlich ohne Begründung, auf die man argumentativ eingehen könnte. so was haben unsere Qualitätspolitiker doch nciht nötig.

    Denk ich an Deutschland in der Nacht …

  51. Daniel Cohn-Bendit? Im Unsinn reden macht dem so schnell keiner was vor:

    „Ich war Anhänger (…) terroristischer Organisationen. Wissen sie wen? Die Zionisten in Israel. (…)“

    Wie sieht es mit den anderen MDEP’s aus? Markus Pieper (CDU) bezeichnet seinen Parteikollegen Peter Gauweiler wegen dessen Verfassungsklage gegen den sogenannten EU-Reformvertrag als „schwarzes Schaf“ und für Alexander Alvaro (FDP) ist die PVV von Geert Wilders „rechtspopulistisch, fremdenfeindlich, rechtsextrem“. Selbstverständlich ohne Begründung, auf die man argumentativ eingehen könnte. So was haben unsere Qualitätspolitiker doch nicht nötig.

    Denk ich an Deutschland in der Nacht …

    (Vorstehender Beitrag von mir kann gelöscht werden.)

  52. Wissen Sie, so waren 1982 viele Grüne drauf, u.a. Volker Beck, obwohl der wohl bevorzugt hätte, von einem kleinen, „fünf-fünfeinhalbjährigen“ Buben ausgezogen zu werden.

  53. Die grösste Strafe für solche ein Halunke, ist ihn lange leben zu lassen, damit er noch lange sich ertragen muss.

  54. Dieser kleine widerliche grüne Kindersex-Perversling. Und das wird dann von linken „Intellektuellen“ so gerechtfertigt:

    dass der Ruf nach sexueller Freiheit auch für Kinder nur im Zusammenhang mit der 68er-Ideologie gesehen werden könne: Als Provokation gegen die bürgerliche Unterdrückung

    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2001/0224/none/0049/index.html

    Linksverdrehte Hirne sehen in allem einen „Widerstand gegen Unterdrückung“. Genauso wie sie den muslimischen Terror als Protest gegen Diskriminierung erklären..

    Lasst uns den Linken Schwachköpfen den Hahn abdrehen. Endgültig!

  55. DCB hat in den 70ern mit Andreas Baader einen direkten Führungsanspruch einer radikalen Aktivistengruppe ausgefochten! Als keine Einigung über der Führungsposten zustande kam begründete Herr Baader seinerseits die RAF.
    Der Rest ist bekannt.
    Eine schöne Elite sitzt da in Brüssel…

  56. Wenn man sowas liest, findet man doch maechtig Gefallen an Euthanasie (DAS war jetzt aber WIRKLICH AUTOBAHN! :-))

  57. Hallo zusammen
    Da ich nicht Französich spreche,benutze ich einen Translator.
    Wenn ich also „DCB“ eingebe, kommt bei mir heraus : Marc Dutroux
    Frage: Ist diese Übersetzung korrekt?
    Zumindest Belgien stimmt.
    Fragt René
    Widerliche Ironie „Off“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Marc_Dutroux

  58. cohn-bandit, der prototyp des „dirty old man“. so sind sie die grünen. moralisch verwahrlost, kriminell, aber das weltklima mit besoffenen „sonne-mond-und-sterne“ blödmannsgehilfinnen retten wollen.

  59. Die Grünen in Frankreich haben 15% bekommen. Kann mir jemand sagen, wer hat sie dort gewählt??? Die Mohmammedaner oder die Geisteskranke? Die Grünen konnten ihre gesamte Anzahl von Mandaten im Europarlament wesentlich vergrößern (die genauen Zahlen sind mir im Momment etfallen). Dieser Aspekt der Wahlen wurde durch die Freude über den allgemeinen Sieg der konservativen Parteien übersehen.

  60. Wäre gut wenn sich ein paar Aufrichtige um so einen öffentlich, bekennenden Pädo und Junkie kümmern würden.

    Es ist unerträglich! Kinder (egal welcher Herkunft) sind absolut schützenswerte Wesen.

  61. Hi,
    das Dannylein hat ca. 1975 sein Büchlein: „Der grosse Bazar“ geschrieben. Darin schilderte er seine Zeit als Kindergärtner im Universitätskindergarten der
    Uni Frankfurt.
    Mr. Nowhereman, sind Sie selbst grÜner? Oder haben diese für Sie Sonderrechte?- wie für so viele andere Zipfelmützen auch??
    Ist also das Bekanntmachen von Kinderfick „Niveau der Bildzeitung“, nur weil es diese linke, pädophile Zusammenrottung betrifft? Also Sonderrechte füt Grüne??(s.o.)
    Fein weit sind wir gekommen.
    Falls nicht schon gegeben, ein link:
    http://demokratischrechts.wordpress.com/2008/06/23/kindersex-ist-menschenrecht-volker-beck-grune/
    oder mal googeln: Danny im Kinderladen, oder:
    Pädophilie- Grüne- Kynast (und den Rest)
    Ich geh mal eben kotzen! Bis gleich.
    Yogi

    PS: Ich wollte nur dem nowhereman schnell antworten, deshalb besteht die Gefahr, dass ich andere wiederholt habe. Tschulligung dafür

  62. #70 Orolon (08. Jun 2009 22:40) hmmmm…die Sache mit dem Haschküchlein find ich garnicht so schlecht. In dieser Richtung sollte man sich ein Beispiel an den Niederlanden nehmen.

    Nun, die lieben Kinder…wenn diese Sachen wirklich von den Kindern ausgeht ist das Okay, jedoch sollte man keine sexuellen Handlungen vornehmen…Man siehe einmal ins Tierreich!
    ———————-

    wenn sie sich dem tierreich zugehörig fühlen, ist das ihr problem.

    und nein, es ist überhaupt nicht ok, wenn erwachsene an kindern herummachen.

    hat ihnen ihr hasch das gehirn weggekifft?

    ohne freundlichen gruss

  63. Weiß jemand, ob die Aussage des Kinderschänders Dutroux, er habe hochrangige Politiker mit Kindern versorgt, jemals nachverfolgt wurde?

  64. Haschkuchen kann man in Holland in Coffeeshops kaufen, schmecken aber scheiße bzw. nach Erde und die Effekte sind auch nicht so großartig.

  65. #41 Jopema (09. Jun 2009 09:33)

    Das Bedürfnis, dieses Schwein zu schlachten, wird jeden Tag größer.

    Fangen wir doch erst mal mit dir an!

  66. Einige Fragen an Juristen bezüglich dieser Aussage DCB’s vor der Kamera und bezüglich seiner ähnliche Aussage in seinem Buch:

    1)sind diese Aussagen juristisch verwertbar?
    2)werden in diese Aussagen illegale oder strafbare Taten beschrieben?
    3)ist es möglich gegen DCB juristisch vorzugehen?

    Es will einfach nicht in meinem Kopf hineien, dass die Staatsanwaltschaft in Ffm hier noch nicht tätig wurde.

  67. In Frankreich hat Clown-Bandit fleißig von den grünen Werbeplakaten runtergegrinst.
    Wissen die nichts über seine kriminelle Vergangeneheit, das ganze ist schließlich in Detuschland passiert? wer wählt diese Partei dort? Protestwähler?
    Daß Dutroux Politiker mit Kindern versorgt haben soll betrachte ich als nicht unglaubwürdig.
    Es schienen ja gerade auch Leute aus dem EU-Umfeld zu sein, die die Dutroux-Geschichte sehr schnell vertuschen halfen.
    Ein anderer Name, der immer wieder in Zusammenhang mit solchen pädophilen Szenarien fällt (auch in Bezug auf Madeleine McCann, die weiterhin verschwunden ist) stammt ebefalls aus der höchsten Nomenklatura der EU.
    Ich denke Clown-Bandit ist gut etabliert und hat genügend Freunde.
    Die Maschinerei Sex mit Kindern zu etablieren, läuft doch über die Jugendzeitschrift Bravo schon seit Jahrzehnten.
    Unfaßbar ist für mich, daß ide Grünen immer noch gewählt werden trotz ihres widerlichen Personals wie Fischer, Beck, Roth – alles unterste Schublade: Keine Bildung, keine Kultur, Pöbel, der seine Neurosen zur Staatssache macht.
    Wer ökologisch denkt, hätte doch gerne die ödp wählen können. Warum ging das nicht?

  68. wie wärs denn mit einer Petition an Straßburg, das Parlament möge gewährleisten, daß der Kohn-Bandit nicht in die Nähe von Einrichtugen mit Kindern kommt, damit er sich an denen nicht wieder vergeht? So stellt man Öffentlichkeit her.

  69. #1, Yogi (war stinkig, deswegen scheisse geschrieben)
    soll heissen: kleiner grÜner, oder weshalb das Verständnis????
    Yogi
    Tschulligung an PI wegen Platzverschwendung!

  70. In einer normalen Gesellschaft würde solch ein geisteskrankes Subjekt verfolgt und bedroht werden.

    Er und seines Gleichen sind für den größten Massenmord an Kindern in der europäischen Geschichte verantwortlich. Und an den übrig gebliebenen Kindern vergreift sich dieses *zensiert* dann noch.

    Bei uns werden diese *zensiert* über die Medien zu Vorbildern und Generationsikonen stilisiert und in Parlamenten zu Herrschern gewählt.

    Deutlicher kann eine alternde und in 68er-Agony vegitierende Gesellschaft nicht hervortreten.

    Ihn und seinen dekandenten Förderern kann es egal sein. Er weilt weiter, wie sein Freund Joschka Fischer übrigens auch, in seiner Villa. Säuft Champus und geilt sich an Drogen auf.
    Man kann nur hoffen, dass in seinem Herrschaftssitz nicht allzuviele der verbliebenen Kinder Europas ein und ausgehen müssen.

    Gott, wie ist das alles krank!

  71. Cohn Bendit ist längst nicht der einzige Perverse bei den Grünen. Man stelle sich mal vor Strache oder Wilders hätten gleiches getan, das würde jeden Tag von der Linkspresse thematisiert (zu Recht), aber bei Linken schaut man natürlich nicht hin.

    Es gab sogar mal einen Parteitagsbeschluß der Grünen pro Pädophilie. Nach Vorstellung der der nordrhein-westfälischen Grünen hätten sich Pädophile legal an Kindern jeden Alters vergehen können. Zitat Spiegel 13/1985:

    „Eine rund zwanzigköpfige grüne Arbeitsgruppe namens „Sexualität und Herrschaft“ – die sich selber in Anspielung auf die ihr angehörenden Schwulen und Pädophilen „SchwuP“ abkürzt – hatte das Papier dem Landesparteitag in Lüdenscheid am 9. März als Teil des Wahlprogramms zur Beschlußfassung vorgelegt. Trotz etlicher Warnungen aus den eigenen Reihen billigten die Delegierten den Inhalt nach fast dreistündiger Diskussion mit 76 zu 53 Stimmen, allerdings wegen einiger noch klärungsbedürftiger Dissenspunkte nur als „Arbeitspapier“. Kernthesen: * „Einvernehmliche Sexualität ist eine Form der Kommunikation zwischen Menschen jeglichen Alters, Geschlechts, Religion oder Rasse und vor jeder Einschränkung zu schützen … Gewaltfreie Sexualität muß frei sein für jeden Menschen.“ Nicht akzeptabel sei die Ausübung von Sexualität nur dort, wo „Gewalt und Abhängigkeit“ im Spiel seien.
    * „Gewaltfreie Sexualität darf niemals Gegenstand strafrechtlicher Verfolgung sein … Daher sind alle Straftatbestände zu streichen, die gewaltfreie Sexualität mit Strafe bedrohen.“ Deshalb müsse „das gesamte Sexualstrafrecht gestrichen“ und „unter dem Aspekt von Gewaltanwendung zu einem neuen Paragraphen zusammengefaßt“ werden.“

  72. Kleine Jugendsünde…Haben wir damals doch alle gemacht,oder??…Schwamm drüber…

Comments are closed.