Im nordbayerischen Schweinfurt soll ein türkischer Gastwirt seine 15-jährige Tochter erstochen haben. Ein Motiv ist noch unklar. Die Leserkommentare in der WELT sprechen eine erfreulich klare Sprache, die beweist, dass die gutmenschliche Vernebelungstaktik nicht mehr funktioniert.
UPDATE: Inzwischen hat der Vater ein Geständnis abgelegt. Seine Tochter und er (gläubiger Moslem) hatten „unterschiedliche Lebensauffassungen“…

» BPE: Wieder brutaler „Ehrenmord“ in Deutschland

(Den zahlreichen Spürnasen herzlichen Dank)

image_pdfimage_print

 

99 KOMMENTARE

  1. zu den Kommentaren:
    Ein tiefes unterschwelliges Rumoren beginnt sich in der Volksbasis dauerhaft festzusetzen, das gaaaanz langsam immer lauter wird.

    „1984“:
    Ein Folterlager als Lustlager zu bezeichnen, ist genauso wie
    eine Mordkultur als Kulturbereicherung zu verkaufen.

  2. Die Welt hat soeben ihren Kommentarbereich geschlossen.
    Mich würde es interessieren, was die ausführenden Onlineredakteure dabei denken, ob sie so langsam ein dummes Gefühl bekommen, auf Anweisung von oben ständig zensieren und verschleiern zu müssen, oder ob es sich um Überzeugungstäter handelt.

    Wahrscheinlich ist beides vertreten, wie damals in der Propagandamaschinerie der DDR.

    ( Kann man Moslems eigentlich zumuten, in Schweinfurt zu wohnen. Müsste der Name der Stadt nicht umbenannt werden. „Fathi-City“ wäre doch Richtungsweisend… )

  3. Mal die Tochter, mal der Bruder, wer den eigenen Familienmitgliedern kein Recht auf Leben zugesteht, wird bei Fremden, gar Ungläubgigen sicher erst recht keine Gnade kennen:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/heiligenhaus/2009/6/24/news-123547690/detail.html

    Familientragödie: 17-Jähriger tödlich verletzt

    Heiligenhaus. Die Türkisch-Islamische Gemeinde trauert um den 17-Jährigen, der am Montag von seinem jüngeren Bruder tödlich verletzt wurde. Die Polizei geht inzwischen von Notwehr aus und ließ den 16-Jährigen wieder frei.

    Mehr als 300 Menschen versammeln sich am Dienstag nach dem Mittagsgebet vor der Moschee an der Bahnhofstraße: Die Türkisch-Islamische Gemeinde nimmt Abschied. Abschied von dem 17-Jährigen, der am Tag zuvor an der Breslauer Straße durch die Hand seines nur ein Jahr jüngeren Bruders tödlich verletzt wurde (die WAZ berichtete).

    Die Trauerfeier unter freiem Himmel dauert nur wenige Minuten. Der Imam betet mit den Angehörigen und Freunden, viele von ihnen weinen. Über dem Sarg liegt ein grünes Tuch mit Schriftzeichen aus dem Koran – „gute Worte für die letzte Reise”, erklärt einer der Trauernde

    „Wir sind alle geschockt, keiner weiß damit umzugehen”, sagt Yusuf Uzun, Vorstandsmitglied der Türkisch-Islamischen Gemeinde vor Ort. „Es ist schrecklich, eine echte Familientragödie. Über wen sollen sie trauern – über den Toten oder über den, der jetzt bestraft wird?”

  4. Korrektur:

    So ganz verschweigt die Welt die Herkunft aber nicht. Steht doch schon dick in der Überschrift. Oder hat die Redaktion dies als Reaktion auf die Leserkommentare schnell geändert?

  5. Ist das schon bekannt?:

    24.06.2009,
    12:03 Uhr
    Welt Online Moderatoren sagt:
    Aufgrund von massiven Verstößen gegen die Netiquette wurde die Kommentarfunktion für diesen Artikel abgeschaltet.

    Ja was denn sonst

  6. Die Musels haben die Geschichte von Abraham falsch verstanden. Ibrahim muss sein Kind dem allmächtigen Götzen opfern.
    Weil: Islam will Blut sehen !

  7. @4 Eurabier

    „Über wen sollen sie trauern – über den Toten oder über den, der jetzt bestraft wird?“

    10 Sozialstunden Strafe wird die Familie schon ertragen.

  8. #7 Denker

    24.06.2009,
    12:03 Uhr
    Welt Online Moderatoren sagt:
    Aufgrund von massiven Verstößen gegen die Netiquette wurde die Kommentarfunktion für diesen Artikel abgeschaltet.

    Ja was denn sonst

    Da tut es richtig gut, dass uns bei PI solches nicht widerfahren kann – von echten Verstößen mal abgesehen! 😉

  9. Ein Motiv ist noch unklar.

    Die Suche nach Motiven sollte man sich mal sparen. So etwas wie Motive gibt es nur bei rationalen, jedoch nicht bei rein trieb- und aggressionsgesteuerten Menschen. Türken genügt ein falsch gewürzter Döner, schon wird das Messer gezückt.

  10. Wobei die Welt das Wort Netiquette nicht versteht.

    Wenn man seine Meinung sagt und diese den linken Spacken der Welt nicht passt, dann nennen die es „Verstoß gegen die Netiquette“.

    Ist doch wie Spiegel, Focus und all die anderen linken Drecksblätter.

  11. Die ägyptische Al Azhar Uni hat das Handbuch „Umdat al-Salik“ herausgegeben, ein verbindlicher und verläßlicher Rechtsratgeber (Scharia)für Sunniten. Darin heißt es (o1.1-2), daß

    „Vergeltung gegen jeden Pflicht ist, der einen Menschen absichtlich und ohne Recht tötet.“
    Dann kommt das große ABER:
    „Ein Vater oder eine Mutter oder deren Vater oder deren Mutter unterleigen dieser Vergeltung nicht, wenn sie ihre Nachkommen oder deren Nachkommen töten.“

    Das heißt: Kindermord in der Familie ist laut Scharia straflos. Auf Umdat al-Salik kann gar nicht genug hingewiesen werden (was Robert Spencer von jihadwatch immer wieder tut), weil es die Scharia für den Hausgebrauch erklärt.

  12. Es steht doch klar in der Überschrift: „Türkischer Gastwirt…“ – weiß nicht was ihr habt!

  13. Nach nur fünf Kommentaren hat die Welt Online-Moderation anscheinend gemerkt, dass dies eigentlich ein No-Go-Thema für das notorisch fremdenfeindliche Leserpack ist, und die Kommentarfunktion mit dem üblichen Standardargument abgestellt. Ich habe mal die wenigen Kommentare abgespeichert, bevor sie ganz im politisch korrekten Orkus verschwinden:

    24.06.2009,
    11:22 Uhr
    Männerfreund sagt:

    Hat bestimmt nicht gewußt das sowas in Deutschland verboten ist.
    Das nennt man m.W. „Verbotsirrtum“.
    Wird also nur mit einer Bewährungsstrafe geahndet.
    Denn!!! Islam heisst Frieden

    24.06.2009,
    11:26 Uhr
    Tariernix sagt:

    Küchen- und Haushaltsmesser verbieten!

    (Ich weiß zwar nicht, ob die Tatwaffe ein Messer war, aber sowie ich unsere Talente kenne, lassen sie sich nicht viel anderes einfallen….)

    24.06.2009,
    11:28 Uhr
    Thomas Melber, Stuttgart sagt:

    Ein bedauerlicher Einzelfall.

    24.06.2009,
    11:53 Uhr
    Ernst Ellert sagt:

    In der Türkei sah das Strafgesetzbuch bis 2003 in Art. 462 eine verminderte Strafe für Ehrenmorde aus „Provokation“ vor (ein vermuteter oder tatsächlicher Ehebruch). Die entsprechende Gesetzesänderung, die 2005 in Kraft trat, ist ein Schritt in die richtige Richtung, das Gesetz muss nun aber auch in vollem Mass zur Anwendung kommen; ein Problem ist auch, dass ein Mord wegen schwerer Provokation „im Affekt“ weiterhin strafmildernde Umstände erwarten darf. Im ländlichen Bereich gab es in der Türkei bisher es de facto in den allermeisten Fällen keine Bestrafung.

    Anhänger der im jordanischen Parlament vertretenen Muslimbruderschaft brandmarkten die Streichung des Art. 340 als „unislamisch“ und gegen die Scharia gerichtet. Eine Streichung sei ein Kotau vor dem Westen (so einige Stimmen der Abgeordneten) und ziele darauf ab, „islamische, soziale und familiäre Werte zu zerstören, indem sie die Männer ihrer menschlichen Natur entkleiden wollten, wenn sie Ehefrauen oder weibliche Familienmitglieder beim Ehebruch ertappten“.

    Im Zuge der forschreitenden Fundamentalisierung der Tuerkei wird es nicht lange dauern, bis die Gesetz wieder Gueltigkeit haben wird.

    24.06.2009,
    11:54 Uhr
    Im Westen nichts neues sagt:

    Meine Urteilsprognose 20 Monate auf Bewährung und zehn Stunden Anti-Aggressionstraining, und die Sache wird aus der Welt sein. Welcher Richter will schon als Ausländerfeind gelten oder einen Tag nach Urteilsverkündung einen wütenden Ethno-Clan vor der privaten Haustür haben. Sollte sich allerdings herausstellen, daß der Täter ein deutscher Nichtmigrant war, wird anders verhandelt werden.

    24.06.2009,
    12:03 Uhr
    Welt Online Moderatoren sagt:

    Aufgrund von massiven Verstößen gegen die Netiquette wurde die Kommentarfunktion für diesen Artikel abgeschaltet.

    Kann mir jemand en detail erklären, worin genau der „Netiquette“-Verstoß besteht? Was genau ist anstößig oder entspricht nicht den Tatsachen? Was bedeutet „Netiquette“ eigentlich? Mein Bruder labert mich davon auch immer voll, kann es aber nicht erklären – genausowenig wie mir meine Deutschlehrerin vor 15 Jahren erklären konnte, was an meinen – politisch wohl eher unerwünschten – Wortmeldungen eigentlich immer „polemisch“ war. Ich weiß bis heute nicht, was „Polemik“, außer einem Mundtotmach-Argument, sein soll.

  14. Es ist alles viel weiter gediehen. Wer lesen will kann es lesen.

    http://europenews.dk/de/node/24208

    2007 wurde mit Ratsbeschluß der EU die Agentur der Europäischen Union für Grundrechte FRA (Fundamental Rights Agency) errichtet.

    Sitz dieser Einrichtung ist Wien.

    Die Agentur begreift sich nicht bloß als Stabsstelle, sondern besonders auch als eine Art letztinstanzliche Autorität, die auf die Veränderung des nationalen wie supranationalen Rechtsbestandes einwirkt.

    Das ist der Kampfauftrag dieser Agenten fremder Mächte!!

    Neben der subjektiven Befindlichkeit der Moslems prägt die Grundrechtsagentur den Definitionshintergrund des Diskriminierungsbegriffes selbst.

    Eine Studie der Vorläuferorganisation EUMC, auf die ausdrücklich systematisch Bezug genommen wird, gibt unter dem Titel „Perceptions of Discrimination and Islamophobia“ ausführlich zu verstehen, was zu inkriminieren und politisch zu bekämpfen ist.

    Eine kleine Auswahl:

    Die Kritik an Moscheen, die überwiegend ausländisches Predigerpersonal ohne hinlängliche Kenntnisse der Sprache des Gastlandes beschäftigen (S.17)
    und die eine patriarchale und restriktive Gesellschaft propagieren (S.18),
    die Forderung nach Assimilation (S. 31),
    die mangelnde Bereitschaft, den Beitrag des Islam zur Entstehung der europäischen Zivilisation zu akzeptieren (S. 34), (The One läßt aus Kairo grüßen)

    die Erwähnung der Türkenkriege
    als Aggression gegenüber Europa (S.35, S. 57),
    die Darstellung der größeren Kinderschar moslemischer Familien als Teil einer moslemischen Invasion (S. 37),
    die Erwähnung eines moslemischen Hintergrundes von einschlägigen Straftaten (Züchtigungen von Frauen, Vergewaltigungen, Ehrenmorde etc.) (S.37),
    die Bemerkung, man müsse dem Islam Zeit geben, unsere Werte zu übernehmen (denn dies würde implizieren, daß das Kulturniveau moslemischer Gesellschaften unterlegen wäre) (S.43),
    die Feststellung, Moslems würden durch ihr Verhalten vielfach Islamophobie und Rassismus provozieren (S.47).

    All das also verwirklicht den verwerflichen Tatbestand der Diskriminierung.

    „Wächterrat“ würden wir ein solche Agentur von Demokraten natürlich niemals nennen wollen!

  15. Umdat al-Salik erklärt damit auch die Selbstjustiz unter Mohammedanern, die laut Sharia problemlos erlaubt ist („Wir wollen nur unsere Religion ausleben.“ „In Deutschland herrscht Religionsfreiheit“)und die diese armen Menschen, wo immer sie sich niederlassen, immer wieder zu Verbotsirrtümern führen: Blutrache und Mord in der Familie. Die Gründe dafür sind vollkommen egal und liegen einzig im Ermessen des Mörders.

  16. WELT :

    Kommentare

    24.06.2009,
    12:03 Uhr
    Welt Online Moderatoren sagt:
    Aufgrund von massiven Verstößen gegen die Netiquette wurde die Kommentarfunktion für diesen Artikel abgeschaltet.

  17. Mich wundert, nein wundern tut es mich nicht, dass der Kommentarbereich der Welt geschlossen wurde. Waren aber auch böse Statements, die ich dort lesen konnte, lach. Mich kotzt diese widerwärtige Manipulation immermehr an aber ewig wird dieser Scheiß der 68er Doktrin nicht mehr funktionieren und ich hoffe, dass „Eurabier“ eines Tages wieder schreiben wird: „2051 – Claudia-Fatima-Roth-Moschee ist wieder Kölner Dom.“ Steter Tropfen hölt den Stein.

  18. Hierbei handelt es sich ganz klar nur um ein:

    Eigentumsdelikt!

    Frau Böhmer! Frau Roth! Herr Beck!
    Antreten zum Kumbajaaaaaa-Singen mit dem DiTiB Vorstand!

    Anschließend gibts Döner aus eigener Schlachtung! Und Tomatensaft aus der hauseigenen Presse!

    In diesem Sinne:

    „Folklore! Folklore! Folklore“

  19. In gutmenschlichem Nebeldeutsch heißt es nicht mehr Ehrenmord, sondern Familiendrama. Und wer bei GOOGLE das Word „niedergestochen“ eingibt, erhält erstaunliche Ergebnisse.
    Mehr davon!

  20. Gibt es eigentlich eine Statistik die bei Vergehen mit Messern oder Schusswaffen die Täterherkunft/Religion berücksichtigt?

    Also die letzten 20 Mal als Ich einen Artikel gelesen habe mit der Überschrift „Messerstecherei….“ waren nach genauerer Recherche mindestens 15 Mal eindeutige Interdependenzen zu erkennen!

    Islam heißt frieden!

  21. Die Leserkommentare in der WELT sprechen eine erfreulich klare Sprache, die beweist, dass die gutmenschliche Vernebelungstaktik nicht mehr funktioniert………
    ,,,,,,

    ,,,,,,,

    …….und ab 12.03 unter dem fadenscheinigen
    Argument der Netiquette von der WELT unterdrückt wird .
    so gesehen , wie im Iran z.Zt.

    ….???…

    WELT :

    Kommentare

    24.06.2009,
    12:03 Uhr
    Welt Online Moderatoren sagt:
    Aufgrund von massiven Verstößen gegen die Netiquette wurde die Kommentarfunktion für diesen Artikel abgeschaltet.

  22. Off-Topic:

    Ihr habt immer noch keinen konkreten Plan, wie man Aufkleber am einfachsten und günstigsten erstellen kann? Ich habe eine ausführliche Anleitung geschrieben, sie ist als *.pdf hier erhältlich:

    http://uploaded.to/file/fwgdfr

  23. 21 Thatcher

    „…genausowenig wie mir meine Deutschlehrerin vor 15 Jahren erklären konnte, was an meinen – politisch wohl eher unerwünschten – Wortmeldungen eigentlich immer “polemisch” war. Ich weiß bis heute nicht, was “Polemik”, außer einem Mundtotmach-Argument, sein soll.“

    Gute Frage. Genauso verstehe ich nicht, dass „rechts“-sein = das Böse sein soll.
    Wer ist rechts? Was genau ist rechts?
    Ich liebe mein Land, ich mag die deutsche bzw. europäische Kultur und die Europäer und bin bereit diese Werte zu verteidigen.
    Nach der Logik vieler Gutis und Linker bin ich deshalb schon ein Nazi.
    Wer eine andere Meinung-als die geschünschte- hat, ist polemisch, er polarisiert, ist radikal, ein Nazi usw.

    Früher wurde Hexe gerufen – heute wird Nazi gerufen

    und dein Schicksal ist besiegelt.

  24. #28 PetraX (24. Jun 2009 14:18)

    Ja, bald werden die TotalversagerInnen der 68erInnen die „Lufthoheit“ über die Meinungsbildung verloren haben, man denke an Jan Fleischauers neues Buch und die Tatsache, dass mit Stasi-Kurass den Gründungsmythos der 68erInnen-TotalversagerInnen zerborsten ist!

  25. Übrigens: was ist das denn für eine Inkonsequenz:

    Darf ein Moslem in einer Stadt leben, die nach Schweinen benannt ist ???

    ->Schweinfurt

    Uiuiui

  26. @ #36 Karenzmann (24. Jun 2009 14:27)

    Hey du – ich war schneller, siehe Uhrzeit 14:27

    Wieso ist dein Kommmentar vor meinem ?? 🙂

  27. #36 Karenzmann (24. Jun 2009 14:27)

    Schweinfurt
    Kreuzberg
    Tempelhof

    Andererseits: Konstantinopel wurde auch umbenannt! 🙂

  28. # 34 Karenzmann

    Mach dir nichts draus, ich bin auch eine „Nazibraut“, nur weil ich konservativ, verheiratet, Mutter einer kleinen Tochter bin, die eines Tages nicht unter einer Muselknechtschaft leben soll und auch nicht wird. Noch ist nicht aller Tage Abend.

  29. Ach was….die Turx werden fröhlich weiter ihre Töchter abstechen wenn sie sich zu weit aus dem Fenster Richtung Westen hinauslehnen. Von der Schweinefresserjustiz haben sie nichts zu befürchten und das wissen sie.

    Meines wissens wurde noch kein einziger türkischer Ehrenmörder ausgewiesen. Diese Sürücüs z.B. ….die leben immer noch hier.

    Rausschmiss ist das einzige wovor die Turx echt Angst haben und genau dieses Instrument sollte man einsetzen wenn man das Problem „Ehrenmord“ effektiv unterbinden will. Ein Ehrenmörder muss wissen dass nicht nur er, sondern seine ganze Familie mit einem Tritt in die Heimat zurückbefördert wird wenn der Drang seine „Ehre“ zurückzuholen mal wieder übermächtig zu werden droht.

  30. @ #39 Eurabier (24. Jun 2009 14:29)

    Ham-burg
    (Ham = Schinken engl. und Schinken kommt vom Schwein)

    Braun-schweig
    (Ich sage nur: „Braun ist keine Farbe, die Welt ist bunt“ aber natürlich ohne braun)

    Mönch-engladbach

    Pas-Sau

    usw. usw.

  31. @38 Denker

    Ich habe dem „Denker“ den Gedanken geklaut 😉

    @39 Eurabier

    Schweinfurt
    Kreuzberg
    Tempelhof

    Da muß doch eine Klage gegen einzureichen sein?
    Das ist schwere religiöse Diskriminierung

    Ziegenfurtz
    Leichenberg
    Al-Aqsahof king doch viel besser.

    @40 PetraX

    Keine Sorge…ich mach mir nix draus. Ich weiß ja aus welcher Ecke es kommt und die waren sogar für die Sonderschule zu blöd.

  32. Also ich finde die Kommentare haben eher ein sarkastischen Unterton. Wo darin der Verstoß liegen soll ist mir unklar.Die werden wohl bald nach jedem Artikel die Kommentare sofort mit der gleichen Begründung abschalten.
    Jetzt mal für meine kleine private Statistik.War das schon Einzelfall 89456 oder doch erst Einzelfall 89455 ?????

  33. @45 Eurabier

    Das die zu Warnstecher, Brandstifern, Bombenlegern und Berufsterroristen werden wundert mich jetzt nicht mehr. Die müssen ja völlig traumatisiert sein, wenn die in solchen Orten leben müssen.

  34. Die Verlinkung im PI-Text funktioniert nicht (mehr). Zumindest bei mir nicht.

    Interessant, dass schon in der Überschrift die türkische Herkunft des Täters kundgetan wird.

  35. Und unsere
    _____ Mediokratie _____
    lügt uns, genau wie die Politiker, 24/7 an.
    ———-
    Die Wahrheit sollen/dürfen die Bürger nicht wissen.

  36. @ PI:

    Die Verlinkung im PI-Text funktioniert nicht (mehr). Zumindest bei mir nicht.

    Dito.

  37. So wie sich die Sache entwickelt, müssen alle männlichen Moslems zwischen 14 und 64 Jahren des Landes verwiesen werden.

    Dann ist der Begriff „Einzelfall“ wieder das, was er eigentlich bedeuten sollte.

  38. Mal ein ganz normaler Zwischenruf.

    Ein Lebkuchenmesser mobilisiert den gesamten deutschen Polizei-und Justizapparat.

    Ein Messer, das den finalen Eingeweidestich verabreicht, findet bei eben demselben Apparat nickende Entschuldigungen und mildernde Umstände !

    Das will mir nicht in den Schädel…

    Bin nun ich blöde oder sind die blöde ?

  39. Schön so weitermachen,damit wird öffentliches Interesse geweckt und schaut man sich die Regelmäßigkeit dieser Taten an,wird jeder Bürger zwangsweise bestimmte Assoziationen mit diesen Leuten verbinden.Bravo!

  40. Grad hör ich es im Radio: „Familiendrama in Schweinfurt. Vater gesteht, seine Tochter mit Messerstichen getötet zu haben.“

    Mein erster Gedanke: Türke, sogenannter „Ehrenmord“. Und hier sehe ich schon die Bestätigung.

  41. Gerade im Radio (sinngemaß):

    „Der türkische Vater kam mit dem westlichen Lebensstil seiner Tochter nicht klar und es gab in letzter Zeit deshalb dauern Streitereinen“.

    Mit anderen Worten:
    Er kam mit der Integration seiner Tochter in Deutschland nicht klar, die er offensichtlich selbst nie beabsichtigte.
    Warum bleiben solche Leute nicht dort,wo sie herkamen?
    Warum läßt man wider besseren Wissens solche Leute ins Land?
    Warum versucht man überhaupt noch,solche Leute „integrieren“ zu wollen?
    Genauso gut kann man versuchen, einen Wolf in eine Schafsherde zu „integrieren“ und in ans Grasfressen „gewöhnen“….
    Nein,es tut mir leid, aber meine Hoffnung auf eine Integration dieser Leute in eine westliche Zivilisation ist gleich null.

  42. Heee; bei Welt-Online stehen ganze 5 Kommentare über eine halbe vor der Schließungsmitteilung. Ich glaub es ja nicht!

  43. „Bundesrat: Härter gegen kriminelle Ausländer“

    http://tagesschau.sf.tv/nachrichten/archiv/2009/06/24/schweiz/bundesrat_haerter_gegen_kriminelle_auslaender

    Die SVP-Volksinitiative für die Ausschaffung krimineller Ausländer wird vom Bundesrat allerdings abgelehnt.

    Stellungnahme der SVP hierzu:

    http://www.svp.ch/?page_id=4634

    Zitat: „Mit der heute überwiesenen Botschaft beantragt der Bundesrat dem Parlament, die Volksinitiative „für die Ausschaffung krimineller Ausländer“ abzulehnen. Der von ihm präsentierte indirekte Gegenvorschlag ist dabei reine Augenwischerei, denn er ändert wenig an der heute bereits geltenden Praxis.“

    Fazit: Das Schweizer Staatsfernsehen verarscht die Leute wieder mal gewaltig. Von wegen „Härter gegen kriminelle Ausländer“. Nichts davon ist wahr.
    Einzig die SVP-Ausschaffungsinitiative würde endlich zu Härte im Kampf gegen kriminelle Ausländer führen!

  44. KOmmentare auf http://www.merkur-online.de/nachrichten/bayern/gastwirt-ersticht-seine-tochter-meta-370801.html#kommentare

    vor 3 Stunden meint Gerhard B.,33659 Bielefe (anonym)

    Es ist der neunundsiebzigste bösartige mord durch einen Türken, den ich alleine in diesem neuen jahr 2009 habe archivieren können! Dass ist ungeheuerlich! Darüber wird auch nicht gehetzt wie über die „sogenannten rechten“!

    vor 2 Stunden meint MK (anonym)

    Ich denke ihr lest sonst keine anderen Nachrichten..so primitiv eure Kommentare sind..kaum steht eine Überschrift mit „Türken“ in der Zeitung oder sonst wo werden alle Türken in einen Topf geworfen!! Man sollte sich mal mehr mit den Ausländern hier befassen..die Kulturen und am wichtigsten den Glauben solltet ihr mal verstehen. Ich als TÜRKE und als MOSLEM verabscheue solche Taten. Nur muss man solche Dinge mit Verstand und Geduld angehen. In diesem Bericht weist nichts ausdücklich auf den Vater hin. In Deutschland wird immer von den Ausländern verlangt das man sich anpassen bzw. integrieren sollte..was tun die Deutschen für uns das wir das tun sollten??? Stellt euch mal diese Frage!!! Ein Ausländer in Deutschland wird ,egal ob er deutscher Staatsbürger ist oder nicht, nachteilig behandelt..Wieso??? Weil er ja gefährlich sein könnte..Ihr deutschen seit sehr primitiv in der Hinsicht. Die Menschen die uns Türken bzw. Ausländer kennen wissen wie wir wirklich sind und kommen meist besser mit uns aus als wie mit DEUTSCHEN!!!! Macht euch bitte erst Gedanken bevor ihr etwas kommentiert…

    Ja klar, die Deutschen sind wieder schuld. Werden Schweden, Japsen, Amis, Franzosen nachteilig behandelt? Glaub ich nicht.

  45. 24 Karenzmann (24. Jun 2009 14:14)

    22 HomerJaySimpson

    “Klarer Fall von Verbotsirrtum”

    Oder Sachbeschädigung

    Genau, für Rechtgläubige müssten wir noch mal das Gesetz hinsichtlich Mord an der Familie verändern.
    Das ist dann laut StGB einfach ein Eigentumsdelikt bzw. mutwillige Sachbeschädigung und darf wegen der geringe der Schuld nicht mehr als 10 Sozialstunden zur Folge haben.

  46. Was ist das für eine „Ehre“ , die Mord zulässt ? Ich verstehe es nicht, das die Leute sowas machen. Wenn in der Bibel stehen würde, spring aus dem Fenster, würde ich es auch nicht machen. Aber es steht drin, du sollst nicht töten. So ein Gebot gibt es wohl nicht im Koran.

  47. Die Leserkommentare in der WELT sprechen eine erfreulich klare Sprache,

    Aufgrund von massiven Verstößen gegen die Netiquette wurde die Kommentarfunktion für diesen Artikel abgeschaltet

    Allein schon Netiquette – OMG! Was hätte man den schreiben müssen?

    Sicher war der arme Mann total überfordert weil seine Tochter unsere wiederlich dekadente westlichen Werte angenommen hat. Ich hätte auch so gehandelt! Wir müssen ihn verstehen! Ich schlage vor wir alle spenden jetzt dass sich der Kulturbereicherer den besten Anwalt erlauben kann den man für Geld bekommt. Im übrigen habe ich gestern wieder mindestens 20 Nazis auf mal gesehen. Ich stand an der Kreuzung und fast alle haben RECHTS geblinkt. Da hört sich doch alles auf

    Susi Schneckenschiss

  48. Schäuble muss endlich zur Verantwortung gezogen werden dafür, dass er die schreckliche blutdürstige Lehre des Islams immer verharmlost. Der Islam ist mit unseren Grundwerten und unserem Grundgesetz nicht vereinbar. Es ist doch auch so, dass eine Förderung des Moscheewesens, wie sie Schäuble dauernd betreibt, solche abscheulichen Taten begünstigt.

    http://www.main-netz.de/_/tools/diaview.html?_CMTREE=78&_CMBILD=543238&_CMPICS=543238

    Für uns rechtschaffene Deutschen kann es nur eine Konsequenz aus diesem sinnlosen Tod eines jungen unschuldigen Mädchens geben, nicht müde zu werden, diese schreckliche Ideologie, die in unserem Land nicht Fuß fassen darf, anzuprangern, und darauf hinzuwirken, dass man diese Saubande von MultiKulti-Apologeten endlich zum Teufel jagt.

  49. #63 HendriK.

    Aber es steht drin, du sollst nicht töten. So ein Gebot gibt es wohl nicht im Koran.

    Ich kann mich auch nicht an solch eine Sure erinnern.
    Aber ich erinnere mich dass mal einer gezählt hat wie oft im Koran zum Mord an Ungläubigen, Juden, Christen, Abtrünnigen etc. aufgerufen wird. Es war mehr als 100 mal hat jemand eine genauere Zahl?

  50. .. und das nur, weil unsere Gesellschaft latent rassistisch ist und Migranten keine Chancengleichheit bietet.

    und und und nur weil in Antalya paar deutsche Rentner ihr Häusle haben, ist es zu diesem Familiendrama gekommen.

    (so, jetzt glaubt hoffentlich jeder, dass ich ein Guter bin.)

  51. Hallo,

    @Im Westen nichts neues Ich weiß bis heute nicht, was “Polemik”, außer einem Mundtotmach-Argument, sein soll.

    Neusprech, Polemik= Falsche Meinung.

  52. Ich zitiere mal einen weisen Schriftsteller: Im Westen nichts Neues… Oder anders formuliert: Und stündlich grüßt der Einzelfall…

  53. #61 wolfi Die Leute fragt auch noch was die Deutschen für die Moslems tun. Schon mal das ist eine Frechheit sondergleichen. Dem Kerl würde ich von jetzt auf sofort, sämtliche Sozialleistungen streichen. Die Wahrscheinlichkeit liegt mit ca 90% extrem hoch, dass er das dann recht bald merkt, was wir für ihn tun.

    Und ich kenn einige Ausländer, kein einziger (ist aber kein Türke dabei) beklagt sich, dass er schlecht behandelt wird. Ganz im Gegenteil, die wissen alle, dass sie in Ihrer Heimat für weniger Geld, deutlich härter arbeiten müssten. Die einzigen die meinen, wir müssten ihnen jeden Wunsch von den ÖlAugen ablesen sind die Moslems. Leider hab ich wenig Hoffnung, dass bei der Bundestagswahl im Herbst, was anderes rauskommt wie, im positivsten Fall Schwarz-gelb. Dann werden wir locker nächstes Jahr ne Neuverschuldung von 120 Mrd haben.
    Wenn eine vernünftige Partei drankäme, dann wär bald damit Schluss. Nochmal meine These
    Minimal 15 Mio Moslems von denen im Höchstfall mal 15% arbeiten und das bestimmt nicht im Hochlohnbereich.
    Jeder Einwohner kostet den Steuerzahler durchschnittlich 700€/Monat. Das gilt aber im Durchschnitt, wobei man davon ausgeht, dass LEute die einer Arbeit nachgehen, auch wieder eine MEnge Ausgleichszahlungen über Steuer und Sozialsteuer erwirtschaften. Das ist bei den Moslems nur in sehr geringem Mass der Fall
    deshalb geh ich von Rund der Hälfte Mehraufwand aus. Währen rund 1000€, 15Mio*85% macht so ungefähr 12 Mio*12.000 gibt schlappe 144Mrd Kosten, denen kaum Einnahmen entgegenstehen.

  54. @ #27 Andre (24. Jun 2009 14:17)

    Sehr geehrter Herr Andre!

    Ich bin ja nu neu im Internet, und als Rentner kennt man nich alle Feinheiten davon.

    Meine Tochter aus Wuppertal hat mir ja schon einiges erklärt. Aber wegen ihrer Herrenboutique hat sie nich immer so viel Zeit für mich.

    Könnten Sie mir als Neuling bitte Sinn und Zweck Ihres Beitrachs erklären?

    Unterdrückung der Frau im Islamin Fall dieses Schemas Unterdrückung der Frau im Islam ! Bestrafung sicher wegen Mitschuld der Tochter auf Bewährung !

    Die anderen hier gehn in ihrem Kommentar irgendwie auf den Text ein. Bei Ihrem Beitrach kann ich den Zusammenhang nich finden.

    Vielen Dank für Ihre Erklärung. Auch von meine Tochter aus Wuppertal, weil ich sie dann nich so oft fragen muss.

    Hochachtungsvoll,

    Erwin Lindemann

  55. Schaut euch mal die Kommentare von
    xXxHoodFellazxXx in dem Youtube Video an. Das wäre allein schon wieder einen Beitrag wert, auch wenn wir alle wissen was die so denken und es ja normal ist bei Youtube. Ich geb mal einen kleinen Ausschnitt

    mehr fällt dir nicht ein ?du opfer geh und mach ne therapie? du mobbbingopfer wir ficken euch tagtäglich und ihr seit unsere untertanen hahaha
    ..und weiter..
    ihr seit schon mit einem rock auf die welt gekommen ihre ehrenlosen gottlosen fotzen auf der strasse habt ihr auch nix zu melden wir ficken euch jeden tag im eigenen land schande über euch hitler würde eure mutter ficken wenn er was machen könnte ihr stolzlosen dullis und im knast waren alle deutschen in einem bestimmten haus wo nur? weicheier sind ^^kinderficker,pedofile alles so ein dreck ihr seit doch der letzte abschaum

    http://www.youtube.com/watch?v=vItnzfCTaM4&feature=email

    Diese menschen mit Ihrer Kultur und ihrer Herzlichkeit..
    Nein echt. Man muss sich von nem Anhänger der Kifireligion als Kinderf** beschimpfen lassen. Und von schlächtern der eigenen Familie was von Ehre, widerlich. Na ja man MUSS nicht aber Ignorieren ist auch nicht leicht.

  56. @ #4 Eugen von Savoyen (24. Jun 2009 13:52)
    -> Kann man Moslems eigentlich zumuten, in Schweinfurt zu wohnen <-

    Ich kann Dich beruhigen, sie würden dort nicht wohnen, wenn man es ihnen „eigentlich“ nicht zumuten kann.
    Somit dürfte Deine frage beantwortet sein …..?? 😉

  57. Dabei hat Schüble doch gerade wieder das Hoheliede von Integration und Bereicherung gesungen.
    Das Opfer (15 Jahre ) soll angeblich ein Kopftuch getragen haben. Scheinbar ist schon das Kopftuch nicht mehr islamisch genug. Oder wollte sie es etwa ablegen und wie ein normaler Teenie in Deutschland leben ? Das geht natürlich nicht. Ist gegen Islam.

  58. Hat bei Focus-online irgendjemand geschlafen? Die schreiben doch tatsächlich, der Täter sei ein Türke.

    Liebe Leute aus dem ominösen Südland.

    Nein Ihr seid nicht immer die Täter, die Abstecher, die Ehrenmörder, die Familienehreretter, diejenigen die immer den Wunsch haben deutsche Mütter ficken zu wollen, die die wehrlose Menschen abziehen, die den Staat um Milionen oder Milliarden bescheissen. Nein, für einzelne dieser Taten gibt es jetzt die Nachricht, sind auch manchmal Türken als Täter verantwortlich.

  59. @ #75 Wirtswechsel (24. Jun 2009 17:40)

    #23 D
    Steht “D” eigentlich für “Dummkopf” oder für “Depp”?

    Oder eigentlich eher für „Didiphiler“ ?

    Meine Tochter hat mir ja schon erklärt, dass man eigentlich nich „Droll“, sondern „Troll“ schreiben muß.

    Hochachtungsvoll,

    Erwin Lindemann

  60. #52 politikpest (24. Jun 2009 15:30)

    Ein bedauerlicher Einzelfall, gewiss.

    Jedoch sollte geprüft werden, ob das Messer spitz und scharf, oder vielleicht doch stumpf war. Denn ein stumpfes Messer hätte sich ja eigentlich gar nicht zum Erstechen eines Menschen geeignet.
    =======================

    Wer schonmal auf You Truth war, weis das
    stumpfe Messer nur ihren Ergeiz erhöhen.

  61. Ein Vater , der mit MEHREREN Messerstichen auf seine Tochter einsticht … der will TÖTEN …. pure Mordlust
    Der will sichergehen…

    Perverse Terror-Ideologie-Welt

  62. Trotzdem wird das vor Gericht dann sicher nur als Totschlag in minderschweren Fall behandelt. Vielleicht sollte man denen mal stecken, dass es sich dabei eindeutig um eine rechte Straftat handelt. Ich kann mir vorstellen, dass sich das Strafmass da glatt verzehnfacht.

  63. So traurig wie die Geschchte auch ist, Leute, ich seh da auch einen gewissen Hoffnungsstrahl. Die gerade mal 15jährige Tochter verweigerte die vom pädophilen P… vorgeschriebene Lebensweise. Trotz massiver Indoktrination von Kindheit an. … Vielicht begreifen die Frauen irgendwann, dass das mit der Frauenunterdrückung Scheisse ist.

  64. Glaub ich weniger, diejenigen die davon faseln haben über das Thema recht wenig Erfahrungen. Schliesslich sind die meistens so abgrundtief hässlich, dass sich nicht ums verrecken jemand finden will der die Unterdrückt.

  65. Hätte „Aische“ nach der 7. Klasse die Hauptschule verlasssen, hätte mit 14 Jahren ihren Cousin aus Anatolien geheiratet und hätte das glückliche Paar zusammen mit einem halben duzent krimineller Kinder bis an ihr Lebensende von HartzIV gelebt, dann wäre sie der Stolz der Familie gewesen.
    Aber so, ein Gymnasium zu besuchen ist ja schon skandalös genug, aber dann auch noch einen westlichen Lebensstil pflegen, dass geht wirklich zu weit, der Herr Papa findet für diese Tat sicherlich Zustimmung in der ganzen Sippe.

  66. Diese perversen Schweine stechen einfach ihre Töchter ab und kommen in unserem Land auch noch straffrei durch.Wie verkommen ist nur unsere Gesellschaft.Statt dieses Schwein von Vater lebenslang in den Knast zu stecken,seine gesammte Familie sofort auszuweisen, wird es wieder Bewährung geben und seine Sippe wird weiter auf meine Kosten hier in Deutschland leben dürfen. Die Mutter und Brüder werden diesen Schweinevater als Helden hochleben lassen und die ganze Muselgemeinde am Freitagsgebet zu Allah beten,wie großzügig doch Allah ist und die Tat gutheissen. Unsere sogenannten Politiker dulden diese Zustände in unserem Land und ihre Justiz ist zu feige diese Schweine zu verfolgen.

  67. Nicht der erste „Einzelfall“, der nichts mit dem Islam zu tun hat.

    Und nicht der letzte.

    Aber der Richter wird Verständnis haben.
    Was wird’s diesmal?
    20 oder doch 25 Stunden Sozialarbeit?
    Ein oder doch zwei Integrationshelfer?

    Wetten werden noch angenommen!

  68. Und wie immer hört man reflexartig: Das hat doch nichts mit dem Islam zu tun!

    Daß durch diese Art der „Toleranz“ deratige Barbarei hier mitten in Deutschland erst salonfähig geworden ist, scheinen diese Menschenversteher völlig ausgeblendet zu haben. Es folgt ein typischer Kommentardialog im Südkurier:

    no comment
    von maximalprinzip (65 Beiträge) 24.06.2009 18:46:06

    Sein eigenes Kind umbringen – aber Islam heisst Frieden!
    Die ägyptische Al-Azhar Uni hat das Handbuch “Umdat al-Salik” herausgegeben, ein verbindlicher und verläßlicher Rechtsratgeber (Scharia) für Moslems. Darin heißt es (o1.1-2), daß:

    “Vergeltung gegen jeden Pflicht ist, der einen Menschen absichtlich und ohne Recht tötet.”
    Dann kommt das große ABER:
    “Ein Vater oder eine Mutter oder deren Vater oder deren Mutter unterleigen dieser Vergeltung nicht, wenn sie ihre Nachkommen oder deren Nachkommen töten.”

    Das heißt: Kindermord in der Familie ist laut Scharia straflos. Auf Umdat al-Salik kann gar nicht genug hingewiesen werden (was Robert Spencer von jihadwatch immer wieder tut), weil es die Scharia für den Hausgebrauch erklärt.

    Der User maximalprinzip hat’s verstanden. Aber sofort kommt aus der linken Blogwartecke die Relativierung und Rechtfertigung:

    Das hat mit Islam wenig zu tun

    von checkitout (219 Beiträge) 24.06.2009 21:00:08

    Das kommt wohl eher vom patriachalischen Denken, in welchem viele Zuwanderer aus dem Orient verhaftet sind. Der Mann als Familienoberhaupt, der sagt wo’s lang geht und die Familie anführt. Wenn’s dann schief geht rastet man aus und bringt die Familie ganz oder teilweise um.

    Aus ähnlichen Gründen bringen auch deutsche Männer ihre Frauen, Kinder und sonstigen Verwandten, in Gott sei Dank seltenen Fällen, um.

    Da käme auch keiner auf die Idee, das auf den Katholizismus zu schieben.

    Das ist einfach Macho-Denken. Der Wahn, dass es ohne den Mann bzw. den Vater gar nicht weitergehen kann und selbstständiges Denken bei Frauen schon gar nicht in Frage kommt. Für so eine Denkweise braucht es keinen Islam; da gibt es genügend Beispiele dafür.

    Natürlich. Das hat nichts mit dem Islam zu tun. Und selbstverständlich sind wir auch noch daran Schuld, daß dieser arme Migrant in unserem gemeinen Land nicht aus seiner Macho-Rolle herausgelassen wurde.

    Bevor wir es vergessen: Da ist ein junges Mädchen ermordet worden und keiner dieser Gutmenschen findet ein Wort der Trauer. Eine Lichterkette zu organisieren kommt sowieso nur bei ausgewählten Fällen rechter Gewalt in Frage.

    Hier der Artikel mit den Kommentaren:
    http://www.suedkurier.de/news/brennpunkte/Kriminalitaet;art407,3827772#kommentare

  69. #90 hackschnitzel
    Gibt es diese Regel irgendwo online? Dafür einen Beleg zu haben, wäre sehr gut.

  70. Während der Sommerferien hätte das Mädel wahrscheinlich in der Türkei an einen Cousin verheiratet werden sollen. Sie aber wollte lieber weiter aufs Gymnasium gehen und in einem Beruf selbständig werden, hat sich also den Plänen der Familie verweigert.

    Man konnte und wollte den Cousin in der Türkei aber nicht enttäuschen. Was bleibt in solchen Fällen: Ehrenmord.

    In Deutschland sind solche Fälle inzwischen so alltäglich, der Bayerische Rundfunk brachte diese Tat deshalb heute gerade noch zwischen zwei Hochwassermneldungen unter.

    Der äußerst seltsame und bis heute ungeklärte Fall Mannichl, den das Lebkuchenmesser nur geritzt hat, wurde dagegen wochenlang an erster Stelle gebracht.

  71. @ #40 hackschnitzel
    Die:

    Kindermord in der Familie ist laut Scharia straflos. Auf Umdat al-Salik kann gar nicht genug hingewiesen werden

  72. ehrenmord. da hat wieder so ein verbrecherisches stinktier seine ehre ermordet, falls er eine solche überhaupt hatte.
    ich meine: nein.

  73. @wolfi:
    Ach so. Ist mir jetzt so nicht geläufig. Wäre interessant, da mal nachzuhaken. Da müsste man den User „maximalprinzip“ beim Südkurier fragen. Der hat das geschrieben.
    http://www.suedkurier.de/news/brennpunkte/Kriminalitaet;art407,3827772#kommentare

    Aber es ging mir darum, daß bei deratigen Vorfällen, von ganz bestimmten Leuten die Diskussion immer in eine völlig andere Richtung gelenkt wird. Anstatt den Vorfall klar zu verurteilen und solchen Leuten Grenzen zu setzen, wird relativiert und nach Gründen gesucht, warum der arme Täter jetzt so handeln musste. Beiläufig werden dann diejenigen beschimpft und diffamiert, die klar Ross und Reiter benennen.

Comments are closed.