Pat CondellPat Condells letzter Videobeitrag mit dem Vorschlag, die Burkas als hässliches Frauengefängnis zu verbrennen, erhielt viele erzürnte Zuschriften aus der Multikultiversteherfront der Selbstgerechten, die ihre ganze Familie in dunkle Säcke stecken würden, nur um nicht in Gefahr zu geraten, als intolerant zu gelten. Diese Leute nennen sich sozial und tolerant, doch sind sie weder noch. Sie werden vielmehr getrieben von irrationalem Hass gegen die USA und unglaublicher Feigheit gegenüber dem radikalen Islam.

Pat Condells eigene politische Ansichten haben sich in den letzten Jahren von den selbstgerechten Linken wegbewegt. Ausgerechnet die Multikulti-Lemminge mit ihrer Anbiederung an den islamischen Faschismus haben ihm die Augen dafür geöffnet, dass Freiheit keine Selbstverständlichkeit ist. Die Linke ist keine wählbare politische Kraft mehr, sondern nur noch eine Bedrohung für unsere Freiheit. Die Medizin ist zur Krankheit geworden. Da Condell aber politisch auch nicht in die rechte Ecke gestellt werden und mit der BNP auch nichts zu tun haben will, versucht er, sich irgendwo in der Mitte anzusiedeln, ohne dafür wirklich eine Alternative gefunden zu haben.

Was ihn an an der Huldigung der Linken gegenüber den Muslimen am meisten stört, ist, dass die Schicksale von Menschen, die Tatsächlich Opfer von Rassismus und Diskriminierung wurden, durch diese Multikulti-Opferhaltung ihre Bedeutung verlieren. Es gibt keine besseren und schlechteren Rassen, dafür aber bessere und schlechtere Kulturen und Religionen. Der Westen wird geradezu überfallen von einer Kultur und Religion, deren Werte wir ablehnen.

Islamische Männer lernen ihre Begierden nicht zu kontrollieren und denken darum, jede Frau, die nicht von Kopf bis Fuß verschleiert ist, verlangt danach, vergewaltigt zu werden. Die Burka rechtfertigt darum Vergewaltigungen, es sind eben die Frauen, die sich verstecken müssen, sonst sind sie „selber Schuld“. Die Burka ist deswegen mit menschenverachtenden Symbolen wie einer Ku-Klux-Klan-Uniform oder dem Hakenkreuz zu vergleichen.

Nackt oder mit einer Skimütze in einer Bank herumzulaufen, ist eine freie Entscheidung, würde aber beides nicht lange durchgehen. Die „freie Entscheidung“ zur Burka ist im Westen häufiger als in islamischen Ländern, weil die Burka hier ein Mittel des kulturellen Dschihads ist. Sie abzulehnen ist KEIN Rassismus. Den Islam nicht zu mögen ist keine „Phobie“, sondern eine gesunde Abwehreaktion. Islamophobie gibt es gar nicht, dafür aber Islamonausea – Leute, die den Islam und seine übertoleranten Verteidiger bis oben hin haben.

Islamophobie ist im Westen ein Kampfbegriff geworden, der uns einreden will, wir hätten „Vorurteile“. Was wir brauchen ist neuer „Sauerstoff der Freiheit“. Unsere westliche Gesellschaft hat mit all ihren Fehlern mehr zu bieten, als der Islam es je haben wird, besonders wenn man eine Frau, jüdisch, homosexuell oder ein Feld, Wald und Wiesen Atheist ist. Die Linken sollten endlich aufhören, jene zu diffamieren, die die Wahrheit aussprechen. Peace!

(Spürnase: Stephane)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

119 KOMMENTARE

  1. Islamische Männer lernen ihre Begierden nicht zu kontrollieren und denken darum, jede Frau, die nicht von Kopf bis Fuß verschleiert ist, verlangt danach, vergewaltigt zu werden.

    Über mich ist noch kein Moslem hergefallen und hat mich vergewaltigt. Obwohl ich mich auch mal gerne sexy kleide und eine attraktive Frau bin.
    Komisch, können sie ihre Begierden doch kontrollieren?

    So kann man das Hirn der Frau waschen.

  2. Guter PI Beitrag und der Podcast von Pat ist wie immer über alle Zweifel erhaben.

    Es sei jedem eindringlich empfohlen auch seine anderen Podcasts auf youtube anzuhören!

  3. Seepferd,

    lass es einfach sein, es ist langweilig. Wir wollen Deine Religion hier nicht. Und wir wollen auch Dich hier nicht. Deine Religion ohnehin nicht, und Dich nicht, weil Du diesen perversen Kult hier hoffähig zu machen suchst. Geh mit Allah, aber geh.

  4. @ #5 boanerges (24. Jul 2009 21:49)
    und @ Seepferdchen

    Wir haben freie Meinungsäußerung. Wenn sie hier schreiben will, dann laß sie. Niemand zwingt Dich ihre Beiträge zu lesen.
    Ansonsten sind wir nicht besser als die, die wir ablehnen.

  5. @Seepferdchen

    Ich bin auch neu hier, und ich zähle mich hier zum christlich-konservativen Flügel der PI leser…

    Doch zu was zählst du dich?

    Du kritisierts laufend Artikel die genau für PI und die PI-Ideologie stehen…

    Ich glaube du bist hier eindeutig falsch…

    Wenn du nicht mit der hier vorherrschenden Meinung einverstanden bist,..keiner zwingt dich hier zu schreiben…

    Kommt mir von irgendwoher bekannt vor 😉

  6. Ich hab doch nur geschrieben, dass der Zwang der Verschleierung meiner Meinung nach den Frauen weismachen möchte, sie würden sonst
    die Männer so provozieren, dass die über sie herfallen MÜSSEN.
    Was ist denn jetzt schon wieder nicht korrekt an meiner Äußerung?

  7. #3 Seepferdchen (24. Jul 2009 21:37)

    Islamische Männer lernen ihre Begierden nicht zu kontrollieren und denken darum, jede Frau, die nicht von Kopf bis Fuß verschleiert ist, verlangt danach, vergewaltigt zu werden.

    Über mich ist noch kein Moslem hergefallen und hat mich vergewaltigt. Obwohl ich mich auch mal gerne sexy kleide und eine attraktive Frau bin.
    Komisch, können sie ihre Begierden doch kontrollieren?

    So kann man das Hirn der Frau waschen.

    ______________________________________________________

    Da hast sicher gut aufgepasst, wo du dich aufhälst, nicht wahr?
    Und wahrscheinlich hast du die Augen schnell geschlossen, wenn du Artikel im Fernsehen oder in den „ganz normalen“ Zeitungen gesehen hast, in denen darüber berichtet wurde, dass junge westliche gekleidete Mädchen als Schlampe beschimpft und angegrabscht wurden. Manchmal wurde auch von Vergewaltigungen auf der Schultoilette berichtet….
    Zumindest so lange, bis auf unserer „Islam-Konferenz“ eine Quote für derartige Nachrichten ausgehandelt und für entsprechendes „Überwachungs-Personal“ gesorgt wurde!

    Zitat aus dem Buch „Unter Linken“ (Jan Fleischhauer):
    …“Man kam überein, künftig die Verwaltungs- und Rundfunkräte auch mit Vertretern der muslimschen Gemeinden zu besetzen, die dort dann eine > wichtige Kontrollfunktion neutraler Berichterstattung < über den Alltag und die reiche Kultur des Islam festzulegen, ein Vorschlag, der ebenfalls sofort breite Zustimmung fand…"

    Jan Fleichhauer war (oder ist noch) Teilnehmer dieser Konferenz!

    Das geht also ab in dieser Konferenz, die helfen sollte, unsere Schwierigkeiten mit den muslimischen Mitbürgern zu verringern..

  8. #7 D@
    Eigendlich find ich den Scheiß von Seepferdchen auch überflüssig, die entweder bislang glück gehabt hat oder Sich an noch nicht richtig Bereichernden Orten aufhält oder selbst für einen Mohammedaner zu Häßlich ist. So, nun darfst Du mich wieder verbessern. 🙂

  9. Toll! Condell stellt kurz und präzise die gesamte Problematik in 8 Minuten dar!

    Und es ist wieder einer der PI Beiträge, die Niggemeiers Lehrling Didi NäherIn auf seinem einseitigen Watchblog nie veröffentlichen wird!

    Vielleicht findet er ja nen Kommafehler xD

  10. Man kann es nicht oft genug sagen, die Leute, die Schäuble in seine DIK geholt hat, sind Verfassungsfeinde, weil sie unter der Burka der Religionsfreiheit die Werteordnung der Scharia in Deutschland etablieren. So einer ist auch Mathias Rohe.

    Einen Religionspluralismus darf es nicht geben, wenn der Islam als Religion Werte etabliert, die nicht von unserer Verfassung gedeckt sind.

    Wir dürfen nicht die Augen davor verschließen, dass mit der Moscheeisierung in Europa schon längst die Scharia Einzug gehalten hat. Ich möchte hier noch einmal auf den Fall der Muslimin aus Bangladesh hinweisen, der in England eine von einem Schariahgericht ausgestellte einstweilige Verfügung, die unserem Rechtsverständnis hohnspricht, präsentiert wurde.

    Old Bailey. Hier wird gegen eine 25-jährige verhandelt, die ihrer damals acht Monate alten Tochter einen lebensgefährlichen Stich mit dem Küchenmesser in die Bauchgegend zugefügt hatte.

    Die Frau aus Bangladesh erschien in einem Kopf und Körper umhüllenden Stoffgehänge vor Gericht.

    Ihre Ehe mit einem Cousin wurde 2003 arrangiert, 2006 geschlossen, 2007 kam sie nach England, ihre Wohnung in Ost-London bei der Familie ihres Mannes durfte sie ohne Begleitung nicht verlassen, sie sprach auch kein Wort Englisch.

    Ihre Tochter kam Juni 2008 auf die Welt. Sie bat ihren Mann und seine Familie wiederholt mit ihrer Tochter nach Bangladesh zurückkehren zu dürfen, würde sie jedoch von ihrem Baby getrennt, drohte sie, es umzubringen und danach sich selbst.

    Eines abends präsentierte ihr Mann ihr eine einstweilige Verfügung (interim court injunction). Es wird nicht gesagt, was für ein Gericht die Verfügung erließ, so dass es sich um ein Schariagericht handeln dürfte. In dieser Verfügung, die ihr von einem beigezogenen Anwalt erläutert wurde, war bestimmt, dass sie England ohne ihr Kind verlassen sollte und ihr Mann hatte ein Flugticket für Bangladesch für den nächsten Tag schon für sie gekauft.

    Sie schien einzuwilligen und ging zu ihrem Baby, sie wolle es füttern. Ihr Mann war jedoch misstrauisch und beobachtete sie in dem Zimmer mit dem Kind, er wurde gewahr, wie sie ein Messer versteckte, noch bevor er ihr das wegnehmen konnte, stach sie auf ihr Baby ein. Ihr Mann konnte ihr jedoch das Baby entwinden. Er hielt die Wunde zu und rettete das Leben seiner Babytochter, die im weiteren genas.

    Die Mutter wurde zu fünf Jahren Haft verurteilt. Der Richter sagte: ‘Ihr Kind kommt zur Familie seines Vaters und es ist sehr unwahrscheinlich, dass Sie es je wieder sehen.’

    Sharia rules UK.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-1198578/Desperate-mother-stabbed-baby-husband-tried-send-abroad-jailed-years.html

    Es ist sehr verlogen, wenn Leute wie Schäuble und Rohe auf der einen Seite behaupten in Deutschland gelte unsere Rechtsordnung und auf der anderen Seite willige Helfer dabei sind, unsere Rechtsordnung durch die Scharia zu untergraben. Das ist verfassungsfeindlich.

  11. Hier nochmals ein Ausschnitt aus dem Buch „Unter Linken“ . Ist wohl ein Fehler aufgetreten beim Abschicken. HIer der Rest:

    Zitat:

    „…Jemand regte an, zusätzlich eine Quote „neutraler Berichterstattung“ über den Alltag und die reiche Kultur des Islam festzulegen, ein Vorschlag, der ebenfalls sofort breite Zustimmung fand.Der Mehrheit der Islam-Konferenz schien nach kurzer Diskussion 30 Prozent für den Anfang angemessen, und weil sich so eine Vorgabe nicht von selber umsetzt, verständigte man sich die Einrichtung eines Aufsichtsrates, der über die Einhaltung der Neutralitätsquote wachen sollte…“

  12. Oje, ich befürchte, Seepferdchen wird schon wieder missverstanden. Wahrscheinlich wollte sie nur sagen, dass die Moslems sich schon beherrschen könnten, wenn sie WOLLEN. Wenn sie nicht wollen, benutzen sie eine Rechtfertigung, die dem Opfer die Schuld zuschiebt.
    Pat Condell bringt es mal wieder auf den Punkt.

  13. An mich traut sich keiner ran, ich trete sehr selbstbewusst auf. Ich kleide mich aber trotzdem oft sexy, habe recht lange Haare, schminke mich.
    Übrigens tun das auch viele Mädchen hier in Deutschland, deren Mütter verschleiert sind.
    Ob ich jetzt als Schlampe bezeichnet werde, weiß ich nicht. Mir ist noch keiner dumm gekommen.
    Naja, jedenfalls nicht mehr seit ich mein Selbstbewusstsein als Frau habe. So mit Anfang 20 hab ich leider auch andere Erfahrungen machen müssen, da wurde ich auch als Freiwild beleidigt und war Übergriffen ausgesetzt.

    Und ich meide auch eine bestimmte Örtlichkeit in meiner Stadt, weil ich weiß, dass ich dort belästigt werden würde.
    Das sind allerdings alles Schwarze, die sich dort aufhalten.

    Aber ich wollte nur sagen, dass Frauen, die glauben, man könne den Trieb von Männern aus einem bestimmten Kulturkreis nur im Schach halten, wenn man sich verhülle, ja sehen müssen, dass es nicht so ist, weil ich ja eben NICHT an jeder Ecke vergewaltigt werde. Es ist nur ein Unterdrückungs- und Abwertungsinstrument den Frauen gegenüber.
    Denen wird mit der Forderung sich zu verhüllen suggeriert, sie seien verantwortlich, wenn ein Mann sich erlaube, ihr (sexuelle) Gewalt anzutun.

  14. @Bad Religion

    oder selbst für einen Mohammedaner zu Häßlich ist

    Achso, wenn man als Frau nicht angetatscht wird, ist man zu hässlich (selber schuld/entspricht nicht dem Schönheitsideal).
    Nett hier bei euch 😉

    Ich bin übrigens eine attraktive Frau.

  15. @ #11 Bad Religion (24. Jul 2009 22:01)

    Wenn Du weist, daß ich Dich verbessern werde, weist Du auch warum.
    Aber wenn ich Dir helfen kann : vielleicht wäre es kein Scheiß, wenn Du ihre Kommentare nicht „eigentlich“ überflüssig finden würdest.
    Es ist schön zu wissen, daß man gebraucht wird 😉

    Zu Seepferdchen.
    Ich gönne ihr ihr Glück bisher noch nicht Kültürbereüchert worden zu sein. Vielleicht ist sie aber auch mit einem Mohamedaner zusammen und hat folglich einen Bonus und andere „Einsichten“. Wissen wir es?
    Außerdem entsteht eine Diskussion durch mehrere, auch unterschiedliche Meinungen.
    Wenn der Forenbetrieber meint, daß sie hier nicht reinpaßt, ist das seine Sache, nicht unsere.
    Ich werde mich Seepferdchen auseinandersetzen, solange sie sachlich und beim Thema bleibt.

  16. Islamophobie ist nicht mein Problem sondern ein Problem des Islams.

    Daran anknüpfend, Linke und Grüne sind das Problem, nicht die menschliche Natur.

  17. det,

    dann geh doch auch. Hier herrscht nämlich keineswegs Meinungsfreiheit. Dies ist ein privater Blog und der Hausherr bestimmt, was erlaubt ist und was nicht. Mein Haus ist jedenfalls nicht demokratisch und wird es niemals sein. Demokratie bedeutet immer, daß die Masse herrscht. Ob das gutgehen kann? Merkel kanzlert, weil sie demokratisch gewählt wurde. Ist das gut?

    Wenn der Hausherr mich entfernen möchte, hat er das uneingeschränkte Recht, das zu tun. Ich erachte es als Langmut, daß er mich und Dich und Seepferdchen erträgt. Verstanden?

  18. ich wollte hier eigentlich nichts mehr schreiben, aber das muss ich noch loswerden.

    Islamische Männer lernen ihre Begierden nicht zu kontrollieren und denken darum, jede Frau, die nicht von Kopf bis Fuß verschleiert ist, verlangt danach, vergewaltigt zu werden. Die Burka rechtfertigt darum Vergewaltigungen, es sind eben die Frauen, die sich verstecken müssen, sonst sind sie “selber Schuld

    Nicht nur die Burka, auch das Islamish-Kopftuch, Schleier u.Ä Ramsch sind die absolute Katastrophe für uns „westliche Schlampen“.
    Mithilfe dieser Kleidungsutensilien unterscheiden die Moslems „keusche“ Frauen, die nach der Moral ihres Glaubens leben und verkommene Schlampen, die man ficken, sexuell „demütigen“ und vergewaltigen kann je nach Spaßfaktor.
    Das Verhalten mancher, vor allem jungen, unverheirateten Moslems in meiner Wohngegend(aber sind keine „richtigen“ Moslems, wurde mir gesagt) ist sehr wohl entsprechend. Obszöne Sprüche und Gesten für normal gekleidete Frauen, ficken mit Frauen, nur um sie zu demütigen…

    Ich bin dafür, Islamish-Kopftuch und Burka zumindest in öffentlichen Institutionen zu verbieten.

  19. Ich bin Deutsche und bin nicht mit einem Mohemmedaner zusammen. Meine beiden Eltern sind auch Deutsche und ich bin eine allein stehende, erwerbsttätige Frau.

  20. #18 Seepferdchen
    Ich hatte dich richtig verstanden. Finde es gut, dass du nicht gleich aufgibst, wie Tara 🙂

  21. #7 D@

    Was genau lässt dich vermuten, dass in einem privat geführten Forum/Blog Meinungsfreiheit herrscht?

  22. #19 Seepferdchen
    Ich finde Deine Anmassende Aussage unter #3 einen Schlag ins Gesicht für Tausende von Frauen die genau nach dieser Mohammedanischen auslegung Opfer geworden sind. Ekeleregend Dein Mitgefühl.

  23. @ Seepferdchen

    Daß unverhüllte Frauen als Freiwild gelten, die man ungestraft vergewaltigen darf, liegt im Patriarchat des Islam. Ich halte diese Lebensauffassung allerdings eher für ein Armutszeugnis der Männer, die sich nicht „behrrschen“ können.
    Im Islam wird nach einer Vergewaltigung die Frau bestraft, bei einem Diebstahl aber nicht der Bestohlene.
    Es geht eben immer gegen den/die Schwächeren.

  24. @ #26 HK (24. Jul 2009 22:23)

    Ich schrieb davon, daß es dem Forenbetreiber obliegt, ob Jemand hier schreiben darf, nicht uns.

  25. #20 D@
    Du kannst mir nicht helfen, das entspringt nur deinem Wunschdenken. Du kannst mich aber weiterhin Amüsieren, durch Leute wie Dich ist Eigendlich zu einen meiner Lieblings Worte geworden. 😉

  26. @ #23 Tara (24. Jul 2009 22:15)

    Du hast einen Grund vergessen :
    der Hijab, die Burka, der Tschador in unserer Kultur sagt aus, daß sie anders sind, nichts mit uns zu tun haben wollen. Deshalb wird der Hijab auch „Kampftuch“ genannt.
    Außerdem unterscheidet es, wie Du ausführtest moslemisch keusche Deerns von den unkeuschen deutschen Huren.
    Deswegen frage ich mich immer wieder, warum unsere Deerns mit diesem Muselgesindel immer wieder ins Bett gehen.

  27. OOOps, Tara ist auch wieder da. Bleibt doch noch ein bisschen, du und Seepferdchen hatten einfach einen schlechten Start. Ich habe mich hier auch schon gezofft, zum Glück nicht gleich zu Beginn, sonst hätte ich womöglich die falschen Schlüsse gezogen.

  28. #30 Seepferdchen
    Du scheinst noch nicht lange hier mitzulesen, sonst Wüstest Du von Säureangriffen auf Unverschleierte Frauen …. usw. …. ecpp. …

  29. @ #31 Bad Religion (24. Jul 2009 22:30)

    Dann solltest Du auch wissen, was „eigentlich“ bedeutet. Oder gebrauchst Du Vokabeln die Du nicht verstehst??

    Trotzdem ist es schön, etwas erreicht zu haben. Endlich konnte ich den Wunsch meiner Mama erfüllen, etwas Bleibendes zu hinterlassen 😉

  30. @ #38 Bad Religion (24. Jul 2009 22:34)

    Jeder fängt mal an, der Marsch beginnt mit dem ersten Schritt. Sie wird es hier bald erfahren, so wir sie willkommen heißen und sie bleibt.

  31. Ich zitiere einfach mal den Text:

    Wir haben freie Meinungsäußerung. Wenn sie hier schreiben will, dann laß sie. Niemand zwingt Dich ihre Beiträge zu lesen.
    Ansonsten sind wir nicht besser als die, die wir ablehnen.

    Dort ist unmissverständlich von freier Meinungsäußerung die Rede. Kein Sterbenswort, daß es faktisch dem Foren- bzw. Blogbetreiber obliegt!

    Oder gibt es ein verstecktes Ende, welches mir vorenthalten wird?

  32. #41 HK (24. Jul 2009 22:38)

    Ich zitiere aus meinem Kommentar 20, letzter Satz :
    Wenn der Forenbetrieber meint, daß sie hier nicht reinpaßt, ist das seine Sache, nicht unsere.
    Ich werde mich Seepferdchen auseinandersetzen, solange sie sachlich und beim Thema bleibt.

    Noch Fragen?

  33. #39 D@
    Keine Bange, die Bedeutung ist mir wohl bekannt, ebenso die Argumente der Eigendlich Gegner. Deine Mama scheint ja leicht Zufriedenstellen zu sein, wenn Sie auf den Kampf gegen Eigendlich schon Stolz ist. 🙂

  34. #30 Seepferdchen
    Also ich verstehe dich sehr gut.

    Anscheinend haben allerdings einige Poster hier gewisse Verständnisprobleme.

    @Seepferdchen, @Tara
    Bleibt doch noch etwas da. Das hebt das Niveau bei PI 😉

  35. @ #44 Bad Religion (24. Jul 2009 22:42)

    Der Kampf gegen die qualitativ und quantitativ überflüssige Hohlfloskel ist schwieriger als Bin Laden zu finden 😉

  36. @ #46 Bad Religion (24. Jul 2009 22:50)

    Ich hätte ihn bestimmt gefunden, wenn ich nicht „eigentlich“ suchen würde.

    Somit dürfte Deine Frage hinreichend beantwortet sein 😉

  37. #47 D@
    Ich Verstehe Dich doch richtig wenn ich Behaupte das Du der Meinung bist das es das Wort Eigendlich nich geben sollte, dan müßte es Dir doch Eigendlich Egal sein wie ich Eikentlich Schreibe. ! ? ;(

    @PI Sorry für diese Privatunterhaltung, dauert auch nicht mehr lange. 🙂

  38. @ #49 Bad Religion (24. Jul 2009 23:00)

    Es ist nicht die Rechtschreibung als solche, es die Verwendung von etwas, das keinen Wert darstellt, keinen Nutzen hat und nicht konkret ist.
    Ich wollte Dir nur Deinen Gefallen tun und Dich ein wenig erheitern.
    Es ist doch schön zu wissen, daß man gebraucht wird 😉

    @ PI : ich schließe mich der Entschuldigung an, bevor Ihr mich wieder rausschmeißt 😉
    Wir werden diese Unterhaltung Privat weiterführen : ompin@web.de

  39. @ #2 Grossdeutscher Rundfunk (24. Jul 2009 23:04)

    Na, nun übertreib mal nicht. Es ist bestimmt keine Hysterie, als mehr eine Manie. Bin sonst geistig sauber, aber jeder sollte in Laster haben, auch wenn er 40 Tonnen wiegt
    Aber danke für das Lob, ein Fan mehr in meiner Gemeinde, wenn Du auch der Erste bist 😉

    Woher diese Manie kommt : ich habe nachgedacht und festgestellt. Das war alles.

  40. Ein Mensch, gebildet fachlich sehr,
    der diskutiert auch sachlich fair.
    Mag man im eig’nen Krame denken,
    soll man doch keine Dame kränken.

  41. @ D@

    Ich will dir jetzt mal erläutern, warum das Wort „eigentlich“ durchaus einen Platz im deutschen Sprachschatz verdient:

    Stell dir vor, du besuchst mich in meiner Heimatstadt XY-hausen. Auf dem Weg zu meiner Wohnung wirst du leider kulturell bereichert. Als du bei mir ankommst, klagst du mir dein Leid. Ich überlege, welche der beiden folgenden Antwortmöglichkeiten ich wählen soll:

    „XY-hausen ist eine sichere Stadt!“
    oder
    „Eigentlich ist XY-hausen eine sichere Stadt!“

    Wofür werde ich mich wohl entscheiden? Na, merkst du den Unterschied? 😉

  42. @ #5 Agent Provocateur (24. Jul 2009 23:13)

    Ja, der Unterschied ist, daß die „eigentlich“ Version keine konkrete Ausasge ist. Entweder ist diese Stadt sicher, oder sie ist es nicht. Ein „eigentlich“ sicher gibt es nicht, denn diese Einschränkung legt offen, daß diese Stadt doch nicht sicher ist.

  43. Nachtrag :
    Um es auf den Punkt zu bringen, das „eigentlich“ sagt nichts über die Qualität der Unsicherheit aus. „eigentlich“ sicher ist keine konkrete Aiussage über die Sicherheit, sondern eher ein Indiz für Deine Unsicherheit in der Bewertung der Lage.

  44. Die Linken, Front der Kommunisten, Anarchisten und Ökofaschisten kann niemals auf Kampfbegriffe wie „Islamophobie“ verzichten.

    Sie tragen die Lüge vor sich her als ihr Banner.

    Sie sind Geisteskinder der Gewalt und des Terrors wie der Kreuzberger Blutgreis, ein besonderes durchtriebenes Exemplar dieser Spezies.

  45. #8 D@
    Du kannst ja auch mal im Duden nachschauen, was Du aber Eigentlich schon längst getan hast. (nein diese Eigentlich Diskusion möchte ich garnicht Privat wieterführen, hab ich schon zu oft getan.) 😉
    Du darfst mich bei Dringendem Bedarf aber trotzdem Anschreiben. 🙂
    kumpelschwein@yahoo.de

  46. Du siehst also, daß diese Hohlfloskel merere Möglichkeiten zuläßt, von denen ich mir eine aussuchen darf. SAge gleich, daß es in bestimmten Ecken, zu bestimmten Zeiten nicht sicher ist, das ist eine konkrete Aussage mit der ich arbeiten kann.

    Um das „eigentlich“ zu egalisieren :
    Vielleicht wäre ich nicht kulturell bereichert worden, wenn Deine Stadt nicht „eigentlich“ sicher wäre 😉

  47. #8 D@ (24. Jul 2009 23:15)

    Zumindest treffen die Sätze leicht unterschiedliche Aussagen, und darum ging es mir. Natürlich ist „eigentlich“ kein „lebenswichtiges“ Wort, aber vollkommen überflüssig und nichts(aus)sagend ist es eben auch nicht.

    PS: Das wäre auch was für’s PI-Forum. 😉

  48. @ #11 Bad Religion (24. Jul 2009 23:25)
    Da ich mich nicht „eigentlich“ mit dieser Hohlfloskel auseinandersetzte, kann ich Dir sagen, daß es wie in der Politik ist. Die Leute, die dieses „eigentlich“ so vehemnet verteidigen, könnten ebenso auch Argumente dagegen finden. Es wäre vergleichbar mit einem Regierungswechsel in der die neue Opposition das verteufelt, was sie als Regierung selber durchsetzen wollte.
    Nein, „eigentlich“ ist eine wert- und sinnlose, qulitativ und quantitativ überflüssige Hohlfloskel, deren Gebrauch nur Gewohnheit ist.

  49. #18 Seepferdchen

    (Den islamischen Frauen) …wird mit der Forderung sich zu verhüllen suggeriert, sie seien verantwortlich, wenn ein Mann sich erlaube, ihr (sexuelle) Gewalt anzutun.

    Absolut richtig erkannt.

  50. @ #13 Agent Provocateur (24. Jul 2009 23:25)

    Jeder Satz, jede Ausage, jede Feststellung, jede Frage die Du mit einem „eigentlich“ stellst, werde ich Dir egalisieren. Wie auch immer. Wenn Du ein wenig darüber nachdenkst, wirst Du festellen (müssen), daß meine Feststellung zu dieser Floskel richtig ist.

  51. Seepferdchen (24. Jul 2009 22:29)

    @BadReligion
    Du hast den Sinn meiner Worte nicht erfasst.

    Sehr gut, du bringst wirklich frischen Wind hier rein 🙂

  52. Und nun sollten wir das Thema in das Privatzimmer verlegen. ompin@web.de

    Nicht, weil ich die öffentliche Diskussion scheue, sondern, weil es hier den Rahmen sprengt und nicht Thema dieses Forums ist.

  53. #15 D@
    Mann könnte es auch so sehen.
    Eigentlich ist eine Bereicherung für Unseren Sprachgebrauch, im gegensatz zu den Mohmmedanern die Uns als Bereicherung Zugemutet werden.
    Ich hab dan lieber das Eigentlich.
    Und Du ?
    😉

  54. @ #21 Bad Religion (24. Jul 2009 23:37)

    Deinem Kommentar nach ist Fußpilz auch eine Bereicherung …… ??
    Ich empfinde weder den Ilsam noch das eigentlich als Bereicherung.
    Fußpilz übrigneds auch nicht 😉

  55. @ #20 Agent Provocateur (24. Jul 2009 23:37)

    Gebe den Gebracuh des „eigentlich“ auf ….. 😉
    Dann brauchst Du mir auch keinen Link zu schenken, aber trotzdem : danke 🙂

  56. @ #20 Agent Provocateur (24. Jul 2009 23:37)

    Was ich in diesem Link finde : die Bestätigung meiner Feststellung 😉
    Ich kenne die Seite.

  57. #22 D@
    Fußpilz empfinde ich bestimmt nicht als Bereicherung, eher, grob gesagt, als eine Karnkheit. (wie übrigens den Mohammedaner Glauben auch)
    Gegen das Eigentlich hab ich allerdings nichts, es tut Niemandem etwas, es giebt es in mehreren Sprachen und es ist Tatsächlich eine Bereicherung.

  58. @ #75 Bad Religion (24. Jul 2009 23:48)

    Das ist aber nunmal nicht meine Meinung. Ich bleibe dabei und stehe dazu : der Gebrauch des „eigentlich“ ist überflüssig, weil es auch ohne geht. Sogar besser, genauer und konkreter.
    Ich widerlege jeden Gebrauch dieser Floskel, demnach ist die Floskel überflüssig und wertlos. Es hat nichteinmal einen Plazebo-Effekt.

  59. #26 D@
    Dennoch ist es eine der Harmlosesten Bereicherungen die Wir ertragen müssen. 🙂

  60. Wenn es darauf ankommt, dann kannst Du Deiner Bank auch nicht sagen, daß Du „eigentlich“ 999.999.999 Euronen einzahlen willst. Die werden dann sie Dir nicht „eigentlich“ 999.999.999 Euronen gutschreiben können.
    Dann mußt Du tatsächlich 999.999.999 Euronen auf den Tisch legen. „Eigentlich“ ist demnach Wertlos.

  61. Es schneidet uns nicht die Kehlen durch, da hast Du Recht, es ist aber Mißverständlich, das kann auch nicht Harmlos werden.

    Sag doch mal Jemandem, der es nicht weis, daß ein Eisbär „eigentlich“ ein lieber Kuschelteddy ist 😉

  62. #28 D@
    Also ich finde das schon mal einen glungenen einstig in ein Gespräch mit meiner Bank, eigentlich will ich nur 999 999 999 € einzahlen aber ich will dafür
    1 000 000 000 € Gutgeschrieben bekommen. Ich Denke die Bank hätte kein Problem damit. 🙂

  63. warum sagst Du jetzt nicht „eigentlich“ wenn Du 1 000 000 000 € gutgeschrieben haben willst?

  64. Trotz unüberrückbarer 😉 Differenzen zur Abtreibung kann ich Tara und Seepferdchen nur ermutigen hier weiter zu kommentieren.

    Unterschiedliche Meinungen sind wichtig.

    Durch die völlige Abwesenheit von sexuellen Reizen und sexueller Freiheit in der islamischen Welt, ist es für die Muslime bockschwer in unserer voll sexualisierten Hard-Core-Welt klar zu kommen.

    Sie kommen faktisch aus dem Kloster in den Swinger-Club.

    Hier wird aufgerissen und gevögelt. Aber nur der/ intelligent-spielerische ist dabei erfolgreich.

    Mit: Ey willsumischfikkän! klappt das nicht so ganz.

    Aber ich kenne Türken, die habens drauf. Frauen wie Männer. Die tragen auch keine Hirnwindeln oder Bärte.

  65. #30 D@
    Gutes Beispiel, wie Du Feststellen muß gehört hinter das Eigentlich meißtens ein „aber“ oder „allerdings“ oder ………

  66. Ich hoffe auch, daß Tara und Seepferdchen bleiben.
    Interessante Gespräche verspreche ich mir mit den Beiden.

    Huch, jetzt werde ich glatt Philosophisch, es reimt sich *lach*
    Vielleicht sollte ich ………. dichter(?) werden ???? *hihi*

  67. @ #34 Bad Religion (25. Jul 2009 00:12)

    Nein, ich stelle fest, daß keine Bank das machen würde wenn Du es „eigetnlich“ willst. Du mußt es tatsächlich wollen, nicht „eigetnlich“.
    Das „eigentlich“ ist also : wertlos, überflüssig.
    Dann kann man sich weitere Erklärungen oder Ausführungen ersparen. Es ist also duchaus auch Mißverständlich, was bei einer konkreten Aussage vermeidbar ist.

  68. @ #83 Totentanz (25. Jul 2009 00:11)

    Ich weis nicht, was den Musels in ihrer Heimat über uns erzählt wird, aber es ist wohl auch für Mohamedaner nicht unwahrscheinlich, daß in anderen Ländern andere Sitten herrschen. Mir wurde mal in einem fremden Land gesagt, daß ich mich eben über die Gesetze und Gebräuche informieren muß um Ärger zu vermeiden.
    Dazu zählen dann eben auch Frauen die keine Burka tragen und trotzdem nicht vergewaltigt werden dürfen ebenso wie das Verbot des Schächtends von Freauen, die in unserem Land so leben wollen wie wir. Oder das Schächtverbot bei Tieren.
    Wenn mir die dortige Gesetzeslage nicht zusagt, dann bereis ich dieses Land nicht oger wohne sogar dort.
    Ich fahre auch nicht in die Türkei, obwohl die so „westlich“ sein soll. Oder nach Somalia.

  69. Seepferdchen,

    willkomen. Ich teile Deine Meinung in Sachen Abtreibung zum Glück nicht. Aber irgendwie bringst Du hier Pluralismus rein, hat bisher gefehlt. Stay on the scene.

  70. #36 D@
    Selbst wenn Du hinterm Schalter stehst, würdest Du Dich im Interesse der Bank darauf eilassen. Wenn Du mir als Bankangestellter bei einer solchen Summe so Klugscheißerisch rüberkommen würdest wärst Du am nächsten tag Arbeitslos. Aber Eigentlich ist das nur Theorie den über solche Summen verfüge ich leider nicht. Eigentlich würd ich ja gern noch weiter schwafeln aber ich muß so langsam mal ins Bett, und Eigentlich wünsche ich auch Dir n’e angenehme Nachtruhe. Nein die wünsch ich Dir Wirklich. 🙂 😉

  71. Würde mich nicht wundern, wenn Tara und Seepferdchen uns nach dieser blödsinnigen Diskussion über eigendlich, äh eigentlich für vollkommen bescheuert halten. Ich schäme mich mal wieder fremd für D@.

  72. @ #90 Bad Religion (25. Jul 2009 00:27)

    Mit dem letzten Satz bestätigst Du meine Feststellung, daß das „eigentlich“ überflüssig ist.
    Danke + gute Nacht. Hat Spaß gemacht mit Dir zu Dialogen
    Endlich wurde mal wieder meine Kreativität und meine Logik gefordert 😉

  73. @ #91 Wirtswechsel (25. Jul 2009 00:27)

    Du brauchst Dich nicht für mich Fremdschämen. Die Mädels werden nicht Dich für bescheuert halten, dazu sind sie zu Intelligent.
    Es ist wie mit dem Islam: irgendwann denkt man mal genauer darüber nach.

  74. #42 D@
    Nein mit dem letzten Satz habe ich überhaupt nichts bestätigt, den das eigentlich hat da nix zu suchen gehabt, es war nur so Schön Spassig es trotzdem einzubauen. 😉 Gut Nacht.

  75. @ #94 Bad Religion (25. Jul 2009 00:35)
    Das war dein letzter Satz aus 90: Nein die wünsch ich Dir Wirklich

    Dort finde ich die Egalisierung des „eigentlich“. Ich habe Recht *freu*

    Dito, gute Nacht, see ya 🙂

  76. Das Topic spielt nicht wirklich eine Rolle bei euch beiden Sprachvenarrten, oder? Und schreibe jetzt bitte niemand, eigentlich doch! 😉

  77. @ #96 Geronimo (25. Jul 2009 00:53)

    Würde ich nie schreiben. Ich komme ohne „eigentlich“ aus.

  78. Das die Meinung von Seepferdchen hier von den christlichen Eiferern bekämpft wird, ist nichts unbekanntes. Religiöse Eiferer unterscheiden sich nicht. Egal ob Mohammeds, Christen, Juden oder Sonstige.

  79. @ PI
    Es wär sehr nett, wenn Sie meine Moderation aufheben würden, die offensichtlich nach dem Zufallsprinzip generiert wird.

  80. Wertes Seepferdchen. Das du nicht belaestigt wurdest finde ich gut und ich wuensche dir das es so bleibt.
    Wenn man islamische Frauen beschuetzen will, darf man ihre Bedroher nicht in Schutz nehmen und sich diese auch nicht schoenreden. Da muessen drakonische Strafen ausgesprochen warden, denn das ist leider die einzige Sprache welche diese religionsstaatsform versteht. Leider hat der Gutmensch in seiner Hilflosigkeit einfach keine andere Wahl mehr als alles zu ignorieren. Wurden doch jedwede Kriker auch wenn die Kritik noch so zahm geaeussert wurde sofort und ohne Umweg direct in die Naziecke gestellt. Wie sollen sie nun mit gleichen Argumenten…. Sie muessten dabei nicht nur zugeben aus niedrigen Beweggruenden gehandelt zu haben und so manchen den man in den Parteien in die Wueste schieckte Rehabilitieren. Das wuerde einem Erdrutsch gleich kommen, dann wuede das Ganze Lug und Trug Gebilde zusammenkrachen und wie will man erklaeren das man ueber Jahrzehnte die Menschen belogen und verhetzt hatte. Wer von diesen Gutmenschen wollte die Verantwortung aus ihrem wirren Gedankenkonstrukt uebernehmen?

    Wenn man diese Frauen schuetzen wollte muesste entlich mal eine Stelle eingerichtet werden, welche diese Frauen tatsaechlich schuetzt. Dazu wuerde gehoeren: Umzug ohne Abmeldung beim Einwohnermeldeamt und Neuanmeldung in einer anderen Stadt mit neuem Namen und neuer Geschichte. Psychologische Betreuung fuer die Frauen und die Kinder waehre selbstverstaendlich.

    Kopftuchstreit? Nun man sollte in jedem oeffentlichen Gebaeude eben diese verbieten. Keine Ganzkoerperkondome ausserhalb des haeuslichen Bereiches und die Frauen muessen zu einem zwangs Unterricht in Staatsbuergerkunde herangezogen werden, zu dem ihre Maenner nicht zugelassen sind. Zwangsunterricht desshalb, damit diese Frauen nicht vom Familiendespoten daran gehindert werden koennen. Den Frauen muss dort neben Deutschunterricht auch ihre rtechtlichen Moeglichkeiten erklaert werden und es muss diesen Frauen ein Zugang zu deiner Ausbildung ermoeglicht werden. Durchsetzen kann man das einfach in dem man bei nichtbeachtung einfach Transverleistungen und Kindergeld schlicht und ergreifend streicht.
    Wissen ist macht und hilft vor allem in diesen Patriarchaien Systemen ungemein.. Hierzu muss aber o, A. Frauenschutzprogramm implementiert werden. Ausserdem ist die Frau welche informiert ist nicht mehr so einfach als Zuchtapparat zu missbrauchen.

    Wenn einer in der Familie straffaellig wird, reist die gesammte Familie gen Bosporus. Das ist das amerikanische Model und es funktioniert. Ihr glaubt nicht welche Macht diese Patriarchen ueber die jungen Wilden haben. Die werden Lamm fromm, wenn die Patriarchen darueber wachen.

    Man kann den Islam nicht in Deutschland aendern. Das muss man wissen. Der Islam kann sich nur dort wo er beheimatet modernisieren. Dazu muessen wir aber dann auch beitragen und nicht schoenreden und den Islam loben.
    Wir aber muessen unbedingt mit dem Finger auf diese blutuge Religion zeigen. Politisch darf man nicht einknicken und der UN muss klipp und klar gesagt werden, das Kritik am Islam nichts aber auch gar nichts mit Rasissmus zu tun hat. Notfalls muss diese UN aufgeloesst und durch eine Einrichtung die freiheitlich demokratisch ausgerichtet ist und die Menschenrechte achtet ersetzt werden.

    Anderst ist das glaube ich nicht zu machen.

  81. #18 Seepferdchen

    An mich traut sich keiner ran, ich trete sehr selbstbewusst auf.

    Liebes Seepferdchen, nichts für ungut, aber ich glaube, das interessiert keinen testosterongesteuerten Macho aus Südland.

  82. 24 Seepferdchen
    wenn du hier nicht im „Gleichschritt“ denkst und schreibst, hast du es schwer verstanden zu werden. Wenn du eine alleinstehende, selbstbewusste Frau bist, deine Karriere dem Kinderkriegen vorziehst und vielleicht noch ohne Religion bist, dann würde manch einer hier dir gern eine „Burka“ überwerfen d.h. dich unsichtbar machen – mundtot.
    Meine Erfahrung!

    Aus dem Buch von Fatima Mernissi „Die Angst vor der Moderne“ Zitat: Normalerweise verschleiert man nur das, was sowohl mächtig als auch gefährlich ist. Zitat Ende.
    Angst – vor der Frau ist der wahre Grund für die „Verschleierung“ alles andere ist nur Vorwand.

  83. #60 Bundespopel

    wie der Kreuzberger Blutgreis

    Ich lese und schreibe hier schon eine Weile. Aber wer um Himmels willen ist denn der reuzberger Blutgreis? Ich kann’s mir schon denken, bitte trotzdem um restlose Aufklärung!

  84. #101 Mary…
    Du hast hier nichts, aber auch gar nichts verstanden!

    Normalerweise verschleiert man nur das, was sowohl mächtig als auch gefährlich ist. Zitat Ende.
    Angst – vor der Frau ist der wahre Grund für die “Verschleierung” alles andere ist nur Vorwand.

    Mary, das musst du mir/uns – vor allem in Bezug auf den Islam – mal näher erklären!

  85. #25 Wirtswechsel
    #18 Seepferdchen

    Ich hatte dich richtig verstanden. Finde es gut, dass du nicht gleich aufgibst, wie Tara

    Man konnte es wirklich leicht missverstehen.
    Ich musste auch erst einmal überlegen. Ich
    kann verstehen das viele Gemüter erhitzt
    sind, lasst euch nicht verrückt machen. 😉

  86. Kristallklarer Beitrag.
    Condell transportiert die Dinge so
    einfach und nüchtern, erfrischend.

  87. das wort „eigentlich“ ist hervorragend gutmenschenkompatibel. die realitaet existiert, aber „eigentlich“ ist ja alles ganz anders.
    es ist eine floskel, ein nullwort fuer virtualitaet,wunschdenken, starrsinn. ein sozialer konjunktiv sozusagen.
    ich benutze „eigentlich“ nicht selten, um den sarkasmus in der formulierung zu steigern.
    es signalisiert distanz, nicht mehr ernst nehmen.

  88. ehrenmorde? kopfabschneiden? tierquälerei? menschenschinderei? frauendiskriminierung?
    teroranshlaege?
    also eigentlich ist der islam ja eine friedliche „religion“.
    eigentlich halt.

  89. #3 Seepferdchen (24. Jul 2009 21:37)

    Über mich ist noch kein Moslem hergefallen und hat mich vergewaltigt. Obwohl ich mich auch mal gerne sexy kleide und eine attraktive Frau bin. Komisch, können sie ihre Begierden doch kontrollieren?

    Hört man da so etwas wie Wunschdenken raus?
    Sie sollten sich mal die Vergewaltigungsstatisken, besonders skandinavischer Länder, anschauen. Überall dort wo gerade Frauen derartig dumme Multikultitoleranz predigen, sind junge Mädchen und Frauen überproportional Opfer von Vergewaltigungen durch Moslems. Schweden ist das beste Beispiel.

  90. Danke Katharina. Genau das ist der Punkt.
    ——————————————

    Die Medien, die Gutmenschen, die Politiker
    und jeder der die Islamisierung unterstütz
    und nicht kritisch hinterfragt, sich nicht
    ernsthaft damit auseinandersetzt und im
    Multikultitrausch handelt, sieht nicht was
    er hier in Deutschland und auch in anderen
    Ländern anrichten. (ehrengemordet,
    vergewaltigt, verstümmelt, verprügelt und
    abgestochen) Gerade die oben genannten
    haben eine große Verantwortung. Täter am
    Schreibtisch und mit Krawatte und mit
    Panzerautos und Personenschutz, sage ich
    nur dazu.

  91. #11 auyan
    Deine Beiträge zur Diskussion über D@’s Triggerwort „eigentlich“ sind in diesem Blog völlig passend. Deine geistreiche Analyse hebt sich wohltuend von D@’s gleichbleibend inhaltslosen und daher nervtötenden Bemerkungen zu diesem Wort ab. Ich hoffe, er überlässt die Kommentare dazu in Zukunft dir, aber wahrscheinlich ist bei ihm genauso Hopfen und Malz verloren wie bei… na, ihr wisst schon wem.

  92. Ist schade, dass PI nicht mal bei der „eigentlich“ Neurose von D@ ein Machtwort spricht. Durch seinen Tick werden Threads wie dieser zerstört.

    Demnächst kommt der Nächste und stört sich an einem anderen Wort und lebt hier auch seine Neurose aus. Und irgendwann kann PI dann einpacken.

    D@, dir wurde hier schon empfohlen, einen Arzt zu konsultieren. Warum machst du das nicht?

  93. Also, die überzeugten Bürkaträgerinnen tragen diesen Sack nur, weil sie so pottenhässlich sind und diesen ekeligen Anblick den Mitmenschen ersparen möchten. Eine sehr empathische Haltung, die ansonsten diesen Kreisen völlig fremd ist.

  94. #113 Mike Melossa (25. Jul 2009 08:33)
    Die Medien, die Gutmenschen, die Politiker
    und jeder der die Islamisierung unterstützt
    und nicht kritisch hinterfragt, sich nicht
    ernsthaft damit auseinandersetzt und im
    Multikultitrausch handelt, sieht nicht was
    er hier in Deutschland und auch in anderen
    Ländern anrichtet.

    Diese Leute predigen Toleranz und Religionsfreiheit. Sie begreifen nicht, dass der Islam nicht nur keine Religion (es gibt so gut wie gar keine spirituellen Aspekte im Islam), sondern für Moslems auch kultureller Hintegrund ist. Wer den Islam toleriert, unterstützt auch unmittelbar die Ausbreitung islamischer Kultur – sofern man islamische Lebensweise überhaupt so nennen mag und deren Werte nicht mit unseren vereinbar sind. Islam und islamische Kultur sind nicht voneinander zu trennen.

    Ausbreitung islamischer Kultur beinhaltet immer auch die Ausbreitung all dessen, was Moslems unter ihrer „Kultur“ verstehen: die Scharia mit ihren furchtbaren Auswüchsen, mit verletzter Ehe begründete Morde, Morde an Nichtmuslimen, Machtanspruch und Unterdrückung, Separation, negatives Frauenbild, Ablehnung der Moderne, Hass und Intoleranz gegen Andersdenkende, Zerstörung anderer Kulturen, Ablehnung westlicher Werte usw.

    Wer also unter dem Aspekt der Religionsfreiheit Toleranz für den Islam einfordert, macht sich zum Unterstützer all dieser Gewalt gegen Menschen und andere Kulturen und gehört dafür zur Rechenschaft gezogen.

  95. mit verletzter Ehre

    Habe zu meinem Beitrag Nr. 118 noch ein r</b< zu verschenken. 🙂

  96. @#20 Mike Melossa

    Ich schätze mal, das war ein echter „Freud’scher Versprecher“! 😉

Comments are closed.