brenntNachdem der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) gestern vor dem extremen Terror der Linksextremisten in Deutschland mehr als deutlich gewarnt hat, überschlagen sich im rechtsfreien Raum Berlin die Ereignisse. Wie jetzt bekannt wurde, ist insbesondere das Privateigentum (noch) von Polizeibeamten ins Visier gezielter Anschläge linker Terroristen gerückt.

Die Berliner Morgenpost berichtet heute:

Chaoten haben offenbar gezielt die Privatautos Berliner Polizisten beschädigt. So wurden Beamte in Hohenschönhausen Opfer von Brandanschlägen. Zuvor sollen sie mit falschen Notrufen zu Einsätzen gelockt worden sein. Es könnte sich dabei um die Racheaktion einer Gruppe namens „AK Autonome Schweinegrippe“ handeln.

Arme Polizisten. Kein Respekt, keine Möglichkeiten etwas zu verändern, werden dauernd angegriffen / verletzt und genießen null Rückendeckung von der Politik. Es wird noch etwas präziser:

In der Nacht zu Sonnabend ist die Polizei Ziel von Brandanschlägen geworden. Sie richteten sich gegen private Pkw von Beamten sowie ein Gebäude der Kriminalpolizei. Gegen 3 Uhr gingen hinter einer Wache an der Pablo-Picasso-Straße in Hohenschönhausen ein Ford und ein Alfa-Romeo in Flammen auf, die Polizisten gehören. Ein dritter Wagen, der ebenfalls einem Polizeibeamten gehören soll, wurde durch die Hitze beschädigt. Eine Polizeistreife löschte das Feuer. Zuvor sollen die Polizisten nach Informationen der „BZ“ durch falsche Notrufe zu mehreren Einsätzen gelockt worden sein. Als sie unverrichteter Dinge zurückkehrten, brannten die Autos.

Das ist kein Jugendstreich, das ist gezielter Terrorismus! Im gleichen Artikel wird dann noch über die Unfähigkeit der deutschen Kuscheljustiz und deren Folgen berichtet:

Unterdessen stellte die Polizei in Spandau in der Nacht zu Sonnabend zwei mutmaßliche 24 und 25 Jahre alten Brandstifter auf frischer Tat. Gegen 4 Uhr beobachteten die Beamten an der Wilhelmstraße zwei Männer, die am Heck eines bereits brennenden Autos hantierten. Die Tatverdächtigen sind mittlerweile wieder auf freiem Fuß.

Keine Fragen mehr!

(Spürnase: Juris P.)

image_pdfimage_print

 

72 KOMMENTARE

  1. @Unlinks
    Völlig richtig. Diese menschenverachtende Politik, die auf Opfer keine Rücksicht nimmt – übel, was die Rechten wieder mal angestellt haben.

    MEHR GELD FÜR DEN KAMPF GEGEN RECHTS!

  2. Tja, warum nicht?
    Wo werden sich die Polizisten in naher Zukunft wohl einreihen, wenns denn zum grossen Knall kommen sollte?

  3. @Unlinks + RechtsGut,

    Entschuldigung wenn ich mich einmische, aber esmuss ja, wenn schon den schon, mehr Geld gegen Rechts und für unsere Migrantinnen und Migranten dabei raus kommen.

    Alles andere wäre ja nun wirklich grober Unfug!

    Gruss

    Lindener

  4. Wie Polizisten sind nicht mehr sicher, soll die Bevölkerung jetzt die Polizei beschützen?^^

    Eigentlich sollte es doch umgekehrt sein!

  5. was haben wir in Deutschland? richtig: LINKSverkehr. Wo ist das Lenkrad? LINKS! also wer das angreift, kann nur RECHTS sein!

    gutes Aufwachen, Deutschland.

  6. Tja Freunde..

    Das geht wie Öl runter. Spackige Bullen die sich auf den Pro-Veranstaltungen auf Seite der Linken schlagen sollen endlich die bittere Medizin schmecken.
    Ich lach mich schlapp

  7. Die Systemparteien der DDR 2 sind mit den ehemaligen Blockflöten und der SED der DDR 1 absolut identisch.

  8. Wie lange will sich der deutsche Michel das eigentlich noch gefallen lassen ??

    Wann beginnt der Kampf gegen den Linksextremismus??

  9. Broder berichtet gerade über Christiania, den seit 30 Jahren „autonom“ besetzten Stadtteil von Kopenhagen, in den sich kein dänischer Polizist mehr traut.

    Rechtsfreie Räume – bald auch in Berlin.

  10. Da braut sich was zusammen. Linke Gewalt + Gewalt mit islamischen Hintergrund.

    Die warnenden Signale für diese aus den Fugen geratende Entwicklung gibt es schon jahrelang.

    Wie blind müssen unsere verantwortlichen Politiker sein, um vor diesen klar erkennbaren Probleme die Augen geschlossen zu halten. Unglaublich.

  11. Unter dem unsäglichen Berliner Polizeipräsidenten Dieter Glietsch (SPD) ist die linksextreme Gewaltszene in Berlin über Jahre mit Samthandschuhen angefaßt worden. Sein Hauptaugenvermerk richtete Glietsch – ganz im Sinne der rot-roten Koalition von Wowereit – auf den „Kampf gegen Rechts“, der immer groteskere Züge annimmt (wir erinnern uns an die unter Glietsch eingeführten „Bekleidungsvorschriften“ für Berliner Polizisten).

    Die Linksextremen haben den Kuschelkurs aber nicht goutiert, sondern als Schwäche des Staates interpretiert. Die linken Gewalttäter treten deshalb immer dreister auf. Notwendig wären jetzt endlich entschlossene Maßnahmen „gegen Links“. Doch die wird es im von SED/Linkspartei-Kommunisten mitregierten Berlin natürlich nicht geben.

  12. Sehr gut! Spätestens jetzt müssen sich die Vertreter des Staates besinnen! Dem linken Mob nachzugeben rentiert sich langfristig genau so wenig, wie den Musels nachzugeben.
    Je früher man ihnen Paroli bietet, um so besser. Sie wollten diese Lektion nicht lernen, jetzt werden sie dazu gezwungen, sie zu lernen.

  13. Die Berliner autonome Drecksbande, langer Arm der stalinistischen Gulag-Kommunisten Oskar und Gregor, hat im radfahrenden Kreuzberger Blutgreis einen besonders eiskalten Politkommissar und gnadenlosen Terroristenhelfer.

    Ökofaschisten und Kommunisten werden auf dem Kadaver dieser Republik ihren Sieg feiern, wenn ihnen nicht entschlossen Paroli geboten wird.

    Denn sie zerfetzen das Grundgesetz und zerschmettern die Demokratie.

    W I R — W Ä H L E N — D I E — F R E I H E I T !
    (Konrad Adenauer, Bundeskanzler)

    http://www.bendecho.com/ea430f597b-ssgt-barry-sadler-ballad-of-the-green-beret

  14. Auf Copzone.de werden „linksextreme Gewalt“ – Themen regelmässig geschlossen. Von alleine wachen die auch nicht auf…selbst schuld !!!

  15. In Südafrika haben sie zwar eine wesentliche höhere Kriminalitätsproblematik, aber der neue Polizeichef (Innenminister?) hat eine genau richtige Direktive rausgebracht.

    Erst schiessen, dann Fragen.

    So langsam wirds hier auch mal Zeit für solche Methoden.

  16. Die LINKEN brauchen nur eines wirklich:

    Den Schlagstock.

    „Wie Polizisten sind nicht mehr sicher, soll die Bevölkerung jetzt die Polizei beschützen“

    Seid ja nicht so blöd und gebt eure Waffen ab.
    Eine Bürgerwehr wird offenbar immer dringender.
    Die Polizei ist schon längst überfordert.

  17. Die „Linken“ kamen von rechts! So oder ähnlich wird der Bericht lauten!
    Bisher habe ich von Polizeioberen immer nur das Gejammere über rechte Gewalt gehört!
    Straftat ist Straftat. Nach der Maxime braucht doch niemand jammern. Durchgreifen – und fertig!
    Wenn aber linke Chaoten ein paar drübergebraten bekommen, schreit die linke Antifa auf und die Presse wettert.

  18. Die betroffenen Polizisten bekommen jetzt am eigenen Sachvermögen Unterricht darin, wie es Personen einer genehmigten Pro-Veranstaltung in Köln ergangen ist, die von der Polizei lachend und feixend dem Mob überlassen wurde.

  19. Antifa/Autonome sind von Linken und Grünen gewollt. Ändern wird sich also nichts.

    Es ist die übliche Taktik: bohren, sägen, untergraben, aushebeln, destabilisieren, unregierbar machen…….übernehmen !

  20. …wurden wohl die Adressen der Beamten von Insidern z.B. vorgesetzten Politikern an die rote SA verteilt … ?

    …egal, man sieht, der Kampf gegen Rechts ist in Berlin am weitesten fortgeschritten.
    …und liebe Berliner, weiter so, ihr seid auf dem richtigen Weg…
    Bald wenn ihr wieder in der Steinzeit haust und
    talibanische Stammeszustände rundherum herrschen, wisst ihr, dass eure CO2 Billanz in Europa vorbildlich niedrig ist. Und wenn ihr komplett ins Gras gebissen habt ist sie sogar absolut vorbildlich, …und die soziale Gerechtigkeit eurer geliebten Linken habt ihr
    dann wenigsten auch noch kräftig erleben dürfen: Armut und Rütli für alle und Bürgerkrieg , – auch für alle.
    Deshalb, – weiter so…
    Wenigstens für die Ökobillanzen werdet ihr einsame Spitze sein in Deutschlan … 😆

  21. Wenn ich Pi und ähnliche Seiten im Internet lese, dann weiß ich warum das Internet der Politik, den Medien, und seien wir ehrlich, auch der Polizei ein Dorn im Auge ist.
    Polizeiaktionen werden als das entlarvt was sie sind- Kasperle-Theater. Viel Aufregung und nichts dahinter.
    Zweitens: Es werden zwei Welten dem Leser präsentiert. Die Welt die uns die Medien verkaufen und die erstunken und erlogen ist, und die Welt die Angst macht, aber nicht verdrängt werden darf. Es ist die Welt die das Internet nicht verheimlicht. Es ist die W

  22. …und „liebe“ Berliner…

    (Ironie an)

    Schade,daß die Russen schon gegangen sind.
    Heute würden sie dieses roterotz Gesindel sicherlich OMON-mässig abräumen.
    Vielleicht sollte man da wieder mal ein paar russische Bomberstaffeln annfordern.Gegen die rote „deutsche“ SS.

    (Ironie aus)

  23. Wieso haben die Berliner die falsche Partei gewählt?

    Dann müssen sie halt einfach bei der Bundestagswahl CDU wählen um Rot-Rot zu verhindern!

    Man muß Berliner über Parteien informieren welche sie wählen sollen und welche nicht!

    Vielleicht haben die keine Ahnung von Parteien und wählen deshalb die falsche Partei!

    Man sollte die über PI und Gutmenschen informieren und auch die Polizisten!

    Damit alle wissen daß die Gutmenschen die Bösen sind!

  24. Was erwartet ihr? Während man daruf hinweist, dass Pro-Köln-Leute vor Jahren mal mit Rechtsextremisten zusammen fotografiert wurden, wird dieses Land von Leuten regiert, die mit Terrorismus in Verbindung standen, es sitzen Leute im Bundestag, die wegen Unterstützung linksterroristischer Vereinigungen, die in Deutschland zig Mordanschläge durchführten, vorbestraft sind. Meint ihr, die unternehmen dagegen etwas, wenn 20jährige tun, was sie selber taten und bis heute nicht wirklich bereuen? Da legt man lieber noch die hundertste Million im Kampf gegen Rechts drauf, schließlich wurde wieder in Poppenbüttel hinten links an der Parkbank ein Hakenkreuz geritzt. Dagegen sind solche Vorgänge gar nichts…

  25. #16 Chris (23. Aug 2009 17:19)

    „Die Linksextremen haben den Kuschelkurs aber nicht goutiert, sondern als Schwäche des Staates interpretiert. Die linken Gewalttäter treten deshalb immer dreister auf. „

    Und nun ersetze ich „Linksextreme“ und „linke Gewalttäter“ durch „Moslems“ und „islamische Gewalttäter“ und bekomme – Abrakadabra – genau das selbs Ergebnis! Donnerwetter aber auch…

  26. Ich finde man sollte diese Einzelfaelle (TM) nicht ueberbewerten. Auf keinen Fall darf eine Hetzjagd auf diese Jugendlichen veranstaltet werden – sie werden morgen unsere Renten zahlen *lol*. Vielmehr muessen Gespraechs- und Freizeitangebote intensiviert werden. Die Polizei sollte Deeskalations- und Kommunikationstraining abolvieren. Und warum braucht ein Ollizist ein Auto??? Ist das Protzen mit Privateigentum nicht eine gezielte Provokation gegenueber diesen benachteiligten Jugendlichen?
    Dringend muessen wir den „Kampf gegen Rechts“ verstaerken!!!

  27. Wo war eigentlich Kläuschen Pobereit? Wieder
    auf einer Sadomasoparty und hat dort
    verkündet, Berlin sei arm aber sexy? Wer so
    einen Bürgermeister hat, der darf sich
    einfach nicht mehr wundern. Der Witz ist ja,
    nach Bonn können die auch nicht zurück. Da
    wartet der andere Mob und hat schon die
    Flagge auf der Godesburg gehisst. Wer nicht
    erkennt, wie sehr unser Land destabilisiert
    werden soll, um ganz gefährliche Gesetze
    später durchzudrücken zu können, dem ist
    nicht mehr zu helfen. Das ist alles gewollt!

  28. Eine Mauer um Berlin .. ne Dach drüber und die geschlossene Anstalt Irrenhaus Berlin ist fertig

  29. Stimmt es eigentlich,dass europaweit Pornos am billigsten in Berlin gedreht werden können ?

    Ich hab da mal so etwas gehört.

  30. „Du bist verrückt mein Kind, Du gehörst nach Berlin. Wo die Verrückten sind, da gehörst Du hin!

    So wars,so wirds wohl immer sein.

    Berlin macht deutsche Gartenzwerge größenwahnsinnig.

  31. #16 doardi (23. Aug 2009 17:18)

    Wie blind müssen unsere verantwortlichen Politiker sein, um vor diesen klar erkennbaren Probleme die Augen geschlossen zu halten. Unglaublich.

    Das siehst du falsch!

    Wowereit und seine linken Regierungskomplizen kennen die Probleme schon. Sie werden aber aus Bösartigkeit negiert, denn dieser Politdreck will mit Hilfe der linken Terroristen und der Islamfaschisten weiter regieren.

    Aus diesem Grund bin ich inzwischen dafür, dass die Todesstrafe für solche Politverbrecher eingeführt werden muss. Dieser Dreck darf nicht straflos davon kommen.

  32. #43 Chester
    lol genau und vorher noch dafür sorgen dass die Politiker auch alle drin sind, die habens am nötigsten.

    Wass für eine Vorstellung.
    Roth, Ethady, Schäuble, Gysi, Pau, Pobereit, Ströbele usw. usf. alle zusammen in der Gummizelle am Hüpfen bei dem Versuch „die Nazis aus dem Takt zu bringen“ :-0

  33. Also Bürgerwehren gründen und dann der Polizei unseren Schutz anbieten. Das wäre doch mal ein Angebot, dass sie nicht ausschlagen können.

  34. #3 piels

    Tja, warum nicht?
    Wo werden sich die Polizisten in naher Zukunft wohl einreihen, wenns denn zum grossen Knall kommen sollte?

    Keine Angst, die werden brav wie Hündchen am linken Stiefel ihres Dienstherrn stehen.

  35. #49 Frett

    Ich biete der Polizei mit Sicherheit gar nichts an. Wenn ich mich irgendwann einmal in irgendeiner Weise wehre, dann um mich und Bekannte zu schützen, aber sicherlich keine Beamten die Jahrelang die uniformierten Kleffer für ihre linken Dienstherren gespielt haben, dabei den korrektiven Kräften in den Rücken gefallen sind und somit selber Schuld an ihrem Elend tragen.

  36. Seit Jahren ist klar das die linksextreme Gewalt zunimmt und eskalieren wird. Aber die Politiker haben nichts gegen linke Terroristen unternommen, und die Medien in Berlin haben immer wohlwollend über die linken Extremisten geschrieben. Also steht fest, die Berliner Politiker und die Berliner Medien haben diese Entwicklung gewollt und deshalb radikale Antifa gefördert und immer wieder in Schutz genommen.

  37. Mein Mitleid mit (Berliner) Polizisten hält sich nun in sehr, sehr engen Grenzen, lassen sich diese Idioten doch regelmässig und mehr oder weniger bereitwillig zur traditionellen Steinigung durch den linken Mopp karren, ohne sich gegen diese Verheizung zur Wehr zu setzen. Das ganze wird dann euphemistisch
    „Deeskalation“ genannt, selber Schuld, wer das mit sich machen lässt. Ich denke mir, dass es dann ja doch die Richtigen trifft, erinnert sei an dieser Stelle nur mal an die nun wirklich offensichtliche „Zusammenarbeit“ der linken „Clowns Army“ und der örtlichen Polizeiführung am 20.9. in Köln, die quasi Hand in Hand die Durchführung des Anti-Islamisierungskongresses vereitelt haben. Ich hoffe natürlich, dass solche und ähnliche Ereignisse den ein oder anderen Uniformierten erwachen lassen, auch wenn ich befürchte, dass die politische Indoktrinierung weiter Teile der Polizei, gerade in Berlin, schon sehr weit fortgeschritten ist.

  38. Schade, daß es nicht den Dienstwagen von der Zypris erwischt hat.
    Denn dan könnten ihr die Steurzahler einen Neuen kaufen, diesmal mit Diebstahlsicherung.
    Wenn es nach mir ginge, würde ich ihr höchsten ein gebrauchtes Damenfahrad zugestehen.

  39. Eben kam sogar ein Bericht auf RTL über die zunehmende Gewalt gegen Polizeibeamte.
    Natürlich wurden nur Prügeleien mit Hooligans und Fälle aus dem Osten gezeigt.
    Über Angriffe von Linksextremisten und Kulturbereicherern verlor man kein Wort.

    Die Gleichschaltung der Presse funktioniert ( wieder ) in Deutschland.
    Mich wundert ja, dass unsere Volksaufklärungssender die Entwicklung nicht auf Rechts schieben.

  40. Der Kampf gegen Rechts ist in D/ schon in einer Peinlichkeit ausgeartet, daß man schon zu einer europäischen Lachnummer wird.
    Die NPD ; wo jedes Vierte Mitglied ein eingeschleuster V-Mann ist, die will man nicht verbieten,um so das kleine Häufchen besser unter Kontrolle zu behalten, damit das geliebte Feindbild aufrecht erhalten bleibt.
    Anscheinend sollen sie sogar Pleite sein.
    Mich würde es nicht wundern , wenn die Linken heimlich mit der Spendenbüchse rumlaufen würden.

  41. Eine entscheidende Frage wurde bisher vernachlässigt :
    Wie sind die Anarchos an die Adressen gekommen oder hat da ein internes Vögelchen gezwitschert ?
    Die politisch vorgegebene Positionierung im Bereich eher links der Mitte kostet die Polizei nach ihrer Glaubwürdigkeit nun auch ihre private Sicherheit. Nach Lage der Dinge kann dieses Land zusätzliche
    Legalwaffenbesitzer in jedem Falle gebrauchen. Durch Alterung und Feuchtigkeit eventuell geschädigte Waffen- und Munitionsbestände sollten konsequent erneuert und aufgestockt werden.

    PI: Die Fahrzeuge standen hinter der Polizeiwache, auf den für Polizisten vorgesehenen Parkplätzen!

  42. #49 Frett (23. Aug 2009 18:11)

    Also Bürgerwehren gründen und dann der Polizei unseren Schutz anbieten. Das wäre doch mal ein Angebot, dass sie nicht ausschlagen können.

    Das würde aber nur funktionieren wenn wir US-Waffengesetze hätten. Mit Guten Worten kommen wir da nämlich nicht weit.

    Ich meine….wir dürfen ja nicht mal Taschenmesser mitnehmen.

  43. #8 raginhard (23. Aug 2009 19:40)
    Beobachten und folgen, die haben doch die Zeit, Polizeireviere zu beobachten und den Leuten nachzustellen. Eine der leichtesten Übungen, also soviel Phantasie müßtest Du auch haben…

  44. #1 Unlinks

    „Ich würde vorschlagen mehr Mittel im Kampf gegen Rechts einzusetzen !“

    Lasst es uns doch endlich richtig benennen:

    Mehr Mittel im Kampf gegen Bürger !!!

    Das ist damit gemeint.

    Welches Ziel wird „eigentlich“ verfolgt?

    (Liebe Grüße an Pitti-Platschi oder so 🙂 )

    Fehlende Rückendeckung für Polizisten: Folge mehr autochthone Deutsche kündigen ihren Job oder fangen erst garnicht an!

    Senkung der Einstellungsvoraussetzung für Polizisten: Mehr nicht-autochthone „Deutsche“ (vorwiegend muslimische) übernehmen den Job.

    Ziel: Austausch der Polizisten!

    Wenn es so weiter geht wird dieses Ziel in ca. 10-15 Jahre erreicht. Und dann…….

  45. Tja, lang, lang ists her. So schön war es mal in Berlin, bis die Diktatur kam und alles platt machte.

    Wir leben in ähnlichen Zeiten. Staatliche Autorität ist im Arsch, traditionelle Werte sind geächtet, werden von den Ökofaschisten und den Kommunisten und den Islamisten und den Eurabisierern bespuckt und verlacht.

    Die Familie wird attackiert. Die Kirchen werden attackiert. Hedonismus und Relativismus feiern fröhliche Urständ.

    http://www.youtube.com/watch?v=4ls8SPpRXgU

    http://www.youtube.com/watch?v=nQca5CbB900

  46. Angriffe auf Polizeibeamte während einer Demonstration

    Gestern Abend kam es bei dem Aufzug der „Fuckparade“ zu vereinzelten Übergriffen der Teilnehmer gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten….

    Während dieser Festnahme traten drei unbekannt gebliebene Täter aus einer größeren Personengruppe heraus und schlugen auf die Polizisten ein, um den Festgenommenen zu befreien. Bei dieser Attacke, bei der es auch zu Flaschenwürfen auf die Polizisten kam, wurde zwei Beamten eine Videokamera mit Stativ gewaltsam entrissen…

    Der alkoholisierte 34-Jährige wurde nach einer durchgeführten Blutentnahme und erkennungsdienstlichen Maßnahmen wieder entlassen…

    Auch bei diesem Einsatz wurden die Beamten massiv angegriffen und mit Flaschen beworfen. In diesem Zusammenhang wurden ein 22 und ein 35 Jahre alter Mann, die zuvor auf Polizisten eingeschlagen hatten, festgenommen. Beide wurden nach Feststellung ihrer Personalien vor Ort entlassen…

    Er konnte nach einer ausdrücklichen Entschuldigung durch den Einsatzleiter seinen Weg fortsetzen.

    Quelle war ein wenig lang, daher von mir gekürzt. Hier komplett:
    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/136138/index.html

    Aber wehe ne Glatze schaut mal böse 🙂

  47. Georg Kreisler warnte vor diesen Zuständen bereits in den 70ern und er wurde dafür damals schon in den Rundfunkanstalten zensiert.

    Du solltest die Ausgabe für neue Ironiedetektoren nicht scheuen. Ist sonst peinlich, wenn man ein von Linksextremisten eingestelltes Video, das sich ums Polizistenverarschen dreht, hier anpreist.

  48. …aber das beste der heutigen Pressemeldungen unserer „Helden in Grün“ war für mich diese …

    „Party löste Polizeieinsatz aus“, Eingabe: 23.08.2009 – 12:35 Uhr, Friedrichshain-Kreuzberg # 2350
    (..) Eine Anwohnerin der Rigaer Straße alarmierte gegen 23 Uhr die Polizei, weil sie sich durch laute Musik gestört fühlte (..)

    Als die Besatzung eines Einsatzwagens eintraf, versammelten sich rund 30 Personen vor dem Wohnhaus, so dass die Beamten Unterstützung anforderten. Beamte einer Einsatzhundertschaft sprachen mit dem Veranstalter der Party und stellten die Ruhe her. Die Fete ging kurz nach drei Uhr zu Ende.

    [äähh wie jetzt? Ruhe = weiter randalieren bis um drei Uhr?]
    (..)
    Im Rahmen des Einsatzes kollidierte gegen 1 Uhr ein Zivilfahrzeug der Polizei in der Rigaer Straße mit einem Hund, der unvermittelt über die Fahrbahn lief.

    [jetzt wird’s peinlich]

    Dies wurde von rund 50 Personen bemerkt, die sofort damit begannen, den Einsatzwagen mit Steinen und Flaschen zu bewerfen. Zudem traten die Randalierer an das Auto heran und beschädigten die Scheibenwischer und Außenspiegel.

    Anschließend flüchtete die Personengruppe unerkannt.
    [„Sind’s die Augen – geh zu Schielmann!“]

    Die Insassen des Fahrzeuges blieben unverletzt, der Wagen wurde leicht beschädigt.
    (…)

    So, wie war das?
    „traten die Randalierer an das Auto heran“ – aber – „flüchtete (…) unerkannt.“ Ja-ne, is klar ’ne!

  49. Um endlich erfolgreich gegen diese Verbrecher vorzugehen bleibt unserer Polizei wohl nur noch übrig Blackwater anzuheuern.

    Oder boch besser. Alle Polizisten entlassen und die eingesparten Steuergelder komplett in Schutz durch Blackwater investieren.

  50. Das kommt von dem Jahrzentelangen RAF Mythos und der Glorifizierung dieser Terroristen.

  51. Wer hier gegen die Polizisten schreibt, hat das System nicht verstanden. Da Berlin ‚arm aber sexy‘ ist, wurde sämtlichen Beamten das ohnehin nicht so dolle Gehalt schon um etwa 12 % gekürzt, die Arbeitszeit dafür verlängert. Sind ja Beamte auf Lebenszeit, können eh‘ nicht woanders hin wechseln. Außerdem gibts zu viele Beamte (wg. der schlimmen Personalkosten) in Berlin, man ist froh über jeden, der das Handtuch wirft. Und um dem Beamten diesen Schritt besonders leicht zu machen, gibt es null Rückhalt von Vorgesetzten, dafür aber bei jedem Zwischenfall ein Ermittlungsverfahren gegen den Beamten (nicht nur Polizisten, sondern auch die von Prügel-Attaken gern betroffenen Harz IV-Auszahler kennen das). Und für jeden Asyl-Betrüger gibt es eine Bürgerinitiative, für den Beamten den Fußtritt. Das ist Berlin, aber inzwischen wird das auch z. B. in NRW gerne so gemacht.

  52. Ich warte darauf, dass die ersten autonomen Brandstifter aus Versehen mal nen 3er BMW eines libanesischen Clanchefs anzünden.

  53. Man kann davon ausgehen, dass es eine neuen linken Terrorismus gibt und dieser ähnliche Formen annhemen wird wie der linksfaschistische Terror in den 1970er Jahren.

    Dummheit stirbt nie aus. Und so wie es immer braune Idoten geben wird, gibt es den roten Mob. Aber: ein funktionierender Staat findet Mittel, dem roten wie braunen Wahnsinn Einhalt zu gebieten. Ohne einen Helmut Schmidt, der sich hart zeigte, wäre der rote Terror in den 70ern noch schlimmer gewesen, als er so schon war.

    Heute dagegen ist Fakt, das der linksgrüne Mainstream, der in Politik und Medien herrscht, einen politischen Rückhalt für den neuen Linksfaschismus bildet. Linke Haltungen sind selbst bei der CDU deutlich zu erkennen.

    Nicht einmal die „DDR“-Verbrecher von Stasi und SED wurden bestraft. Im Gegenteil: die „SED“ sitzt dreimal umbenannt als „Linke“ mit Ihren Stasi-Spitzeln und westdeutschen Kommunisten in den deutschen Parlamenten, die Stasi- und SED-Verbrecher beziehen üppige Pensionen und/oder sitzen in Wirtschaft, Politik und medien an vielen Schalthebeln.

    Dieser Staat ist praktisch nur noch auf dem papier demokratisch – auch, weil die Mehrheit der Bürger kein politisches Interesse zeigt. Wir werden alle die Rechnung zu bezahlen haben.

Comments are closed.