Ahmadinedschad in New YorkWährend sich US-Präsident Obama mit seiner Rede gestern vor den Vereinten Nationen erneut seinen tatsächlichen oder PR-strategischen „We are the world“-Träumereien hingab, machten andere, wie ein gewisser Herr aus Libyen und der Chef-Antisemit aus dem Iran deutlich, wie es tatsächlich um Frieden, Freude und Eierkuchen in der UNO bestellt ist. Mit Gaddafis „blubberndem Irrsinn“, wie die Welt seine Worte beschreibt, war der Gipfel des vereinten Grauens noch nicht erreicht.

Joachim Steinhöfel bezeichnet den gestrigen Auftritt des US-Präsidenten als seines Amtes unwürdig:

Eine utopische Welt erwarte uns, wenn wir uns doch nur alle an der Hand halten und in den Arm nehmen. Alle Nationen sollen in das gleiche Zwangskorsett der Mittelmäßigkeit genötigt werden. Unsere westlichen Wert seien denen von Iran, Nordkorea oder des Sudan nicht so überlegen, will uns der Ideologe Obama weismachen. Multikulturelle Gleichmacherei und ein Verrat an der Unabhängigkeitserklärung.

Lesen Sie mehr dazu hier. Im Grunde genommen verrät Obama mit seinem Kulturrelativismus die gesamte westliche Welt, was angesichts des Auftritts von Mahmud Ahmadinedschad am gleichen Tag im gleichen Saal nur allzu offensichtlich werden sollte.

Der iranische Präsident hielt eine antisemitische, hasserfüllte, Hetzrede, die, wie ein CNN-Kommentator bemerkte, „Adolf Hitler hätte halten können“ (wenn dessen Farsi flüssiger gewesen wäre). Der Eklat kam erwartet. Die kanadische Delegation, angeführt von Außenminister Lawrence Cannon, hatte angekündigt, die Vollversammlung wegen Ahmadinedschads „schändlichen“ Bemerkungen zu Israel und den Holocaust verlassen zu wollen.

Sie tat es um kurz nach halb acht, als der Redner gegen eine „kleine Gruppe“ wütete, die ihren „rassistischen Ehrgeiz“ befriedige, indem sie ein ganzes Volk in die „Sklaverei treibe“. Gemeint waren Israelis, Juden überhaupt, und, in der Opferrolle, Palästinenser.

Im Grunde entlarvt Ahmadinedschad mit Reden wie diesen alle, die auf unseren Straßen und in unserer Politik ähnliches reden wie er, des selben judenhassenden Gedankengutes. Wirklich schlimm ist, dass der Präsident der Vereinigten Staaten da nicht ein genügend deutliches Zeichen in eine andere Richtung setzt und dass unsere Anti-Israel-Hetzredner viel zu selten als Mini-Achmadinis geoutet werden.

Ahmadinedschads Rede vor der UNO-Vollversammlung in New York:

Teil 1:

Teil 2:

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

48 KOMMENTARE

  1. Ahmadinejad-Rede (Dhimmis II): Schweizer Delegation blieb sitzen–
    Auch die Schweizer Delegation nahm an dem Boykott nicht teil, «wie andere europäische Staaten», wie Johann Aeschlimann, Sprecher des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) gegenüber der Nachrichtenagentur SDA in New York sagte.
    Mehr:
    http://fredalanmedforth.blogspot.com/

  2. Hier noch aktuell Semi-OT

    Für manchen Verbandsfunktionär aus dem Taqqyia-Lager käme ein Anschlag 20 Jahre zu früh!

    Für alle “Geschwüre” hier im Blog etwas Sand in die AugInnen:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article4606365/Muslime-distanzieren-sich-von-Terror-Drohungen.html

    Muslime distanzieren sich von Terror-Drohungen

    Von Aiman Mazyek 24. September 2009, 11:34 Uhr

    Der Zentralrat der Muslime fordert alle radikalen Muslime auf, der Gewalt abzuschwören. Generalsekretär Aiman Mazyek antwortet in einem Gastbeitrag auf WELT ONLINE dem mutmaßlichen al-Qaida-Terroristen Bekkay Harrach, der mit Terroranschlägen nach der Bundestagswahl gedroht hat.

  3. „Eine utopische Welt erwarte uns, wenn wir uns doch nur alle an der Hand halten und in den Arm nehmen. Alle Nationen sollen in das gleiche Zwangskorsett der Mittelmäßigkeit genötigt werden. Unsere westlichen Wert seien denen von Iran, Nordkorea oder des Sudan nicht so überlegen, will uns der Ideologe Obama weismachen. Multikulturelle Gleichmacherei und ein Verrat an der Unabhängigkeitserklärung.“

    Genau DAS ist der vernichtende Impuls.
    Natürlich sind Hochzivilisationen keinem fanatischen Primitivpack überlegen – wo kämen wir denn da hin?
    Alles ist gleich…

  4. #3 Eurabier:

    „Der Zentralrat der Muslime fordert alle radikalen Muslime auf, der Gewalt abzuschwören.“

    Sind die jetzt Kuffar geworden?

  5. „Unsere westlichen Wert seien denen von Iran, Nordkorea oder des Sudan nicht so überlegen, will uns der Ideologe Obama weismachen.“

    Alles klar, dann soll der Westen die dritte Welt auch nicht weiter finanzieren. Nachdem Motto „jedem das seine“ (ujuj, autobahn 🙂

    Auf jedem Fall: Ja, wieso strömen flüchtlichge aus aller Welt nach Europa und Amerika und wieso sind der genannte Sudan (und weitere Staaten) auf westliche Gelder angewiesen?
    (Bestimmt wegen der Kreuzzüge :D)

  6. Die österreichische Delegation ist zu meiner Schande leider auch sitzen geblieben als dieser antisemitische, holocaustleugnende Mohammedanerhalbaffe sprach.

  7. @2″Auch die Schweizer Delegation nahm an dem Boykott nicht teil, «wie andere europäische Staaten», wie Johann Aeschlimann, Sprecher des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) gegenüber der Nachrichtenagentur SDA in New York sagte.“

    Natürlich blieben die sitzen. Die haben doch angst, dass die UN ihren Staat auflöst und unter den Nachbarländern verteilt. Dann wäre auch die Epoche, die mit Wilhelm Tell anfing, zu Ende 🙂

  8. nur ein wenig OT……

    HAMAS FACIES DOLOROSI
    PORTRAIT EINES DIALOGPARTNERS

    Eine ARTE Dokumentation präsentiert recht anatomisch genau das wahre Face des Dialogpartners HAMAS. Wie sie ihre selbstproduzierten Fatwas verbreiten, keinen Menschen im Freien beten lassen, Musik verbieten, ihre Landleute nicht nur mit Stöcken schlagen + und doch dafür von Wiezcorek-Zeul Geld erhalten.

    http://www.youtube.com/watch?

    http://www.youtube.com/watch?v=ymL8u6Zp2g0&feature=related

    Es gibt fünf Teile, einfach bei dem User nachschauen.

  9. #5 piels (24. Sep 2009 13:07)

    Ich konnte es gar nicht ganz ansehen.
    Ich sitze hier und die Tränen wollen nicht aufhören. Kein Tier kann so grausam sein.

  10. Ein Tollhaus. Ein nicht mehr zu erfassendes Tollhaus. Dagegen ist die Augsburger Puppenkiste Tiefernst. Und der Gaddafi hat in das Holz des Tisches „Wir sind hier“ geritzt. Die Gleichmacherei damit die Ökonomie ob siegen kann, das ist das denkbar größte Verbrechen an die Menschheit. Mit Massenmörder, Völkermörder, Volksverbrecher, Menschenschlächter beginnt der Dialog für unsere Zukunft. Damit wenige ALLE Menschen kontrollieren können. Wir brauchen keine Führer mehr, die Länder sind ihres Glückes Schmied. Obama wird in die Geschichte eingehen, aber anderes als die „gutgläubigen“ sich das im entferntesten vorstellen können.

  11. Man braucht sich nur den Perser Ahmadinejad anzusehen um die wahre Natur unserer Linken und Grünen zu erkennen.

    Ich gehe mal davon aus dass es in Deutschland zehntausende, vielleicht sogar hunderttausende Linke und Grüne gibt die alles was dieser kaputte Psychopath aus Teheran von sich gibt als umumstößliche Wahrheit ansehen.

  12. Sichtbarster Erfolg von Obamas Außenpolitik ist der Umstand, dass sich durchgeknallte Diktatoren und verrückte Terroristen nur noch ermutigt sehen, ihr Ding weiter durchzuziehen.

    @ Eurabier:

    Für manchen Verbandsfunktionär aus dem Taqqyia-Lager käme ein Anschlag 20 Jahre zu früh!

    Für alle “Geschwüre” hier im Blog etwas Sand in die AugInnen:

    In der Tat langt der Taqiyya-Großmeister und ZMD-Mufti wieder kräftig zu. Z.B. hier:

    Unser Prophet sagte: „Der Gläubige ist derjenige, vor dem die Menschen in Sicherheit sind“. Er spricht von Menschen – nicht von Muslimen. Bei Ihnen dagegen, Herr Harrach, ist niemand in Sicherheit. Sie sind ein Sicherheitsrisiko.

    Das Gegenteil ist wahr. Im Hadith, auf das sich Mazyek hier beruft, betont Mohammed ausdrücklich, dass es die anderen Muslime sind, die vor den Muslimen sicher sind.

    Book 001, Number 0064:

    ‘Abdullah b. Amr b. al-As is reported to have said: Verily a person asked the Messenger of Allah (may peace and blessings be upon him) who amongst the Muslims was better. Upon this (the Holy Prophet) remarked: From whose hand and tongue the Muslims are safe.

    Book 001, Number 0065:

    It is narrated on the authority of Jabir that he heard the (Holy Prophet) say: A Muslim is he from whose hand and tongue the Muslim’s are safe.

    Book 001, Number 0066:

    It is narrated on the authority of Abu Musa Ash’ari: I asked the Messenger of Allah which (attribute) of Islam is more excellent. Upon this he remarked: One in which the Muslims are safe, protected from the tongue and hand of (other Muslims). Ibrahim b. Sa’id al-Jauhari has narrated this hadith with the same words in addition to these. The Messenger of Allah (may peace and blessings be upon him) was asked as to who amongst the Muslims is better, and the rest of the hadith was narrated like this.

    Volume 1, Book 2, Number 9:

    Narrated ‘Abdullah bin ‘Amr:

    The Prophet said, “A Muslim is the one who avoids harming Muslims with his tongue and hands. And a Muhajir (emigrant) is the one who gives up (abandons) all what Allah has forbidden.”

    Volume 1, Book 2, Number 10:

    Narrated Abu Musa:

    Some people asked Allah’s Apostle, “Whose Islam is the best? i.e. (Who is a very good Muslim)?” He replied, “One who avoids harming the Muslims with his tongue and hands.”
    Quelle: al-Muslim, http://www.usc.edu/schools/college/crcc/engagement/resources/texts/muslim/hadith/muslim/001.smt.html

    IGMG hat denselben Taqiyya-Trick versucht, benutzt intern aber nach wie vor die ungeschönte Übersetzung:
    Die neue Ehrlichkeit bei IGMG

  13. Bin ich der einzige, der sich manchmal fragt, ob ein paar mehrfach verurteilte Hooligans auch nur theoretisch die schlechteren Politiker sein könnten als unsere aktuellen Clowns?
    Ein Hooligan stammelt wenigstens nicht eine Stunde rum, wenn er seinen Unmut über etwas artikulieren will.
    Und wenn dem Hooligan die Mohammedaner frech kommen, kann er auch frech werden.
    Schlechter als die Typen, die heute unsere Steuergelder verschleudern, könnte es ein Hooligan doch gar nicht machen.
    Und als Zückerchen für die linken Naivlinge, hätte man damit auch gleich noch was für die Rehabilitierung eines Kriminellen getan.

  14. hier ist die öffentliche telefonnummer der bundestagsfraktion cdu/csu
    030-22752267
    da könnt ihr anrufen und euch mit einem politiker verbinden lassen.

    könnt fragen stellen wie:

    – wieso muss die türkei in die eu
    – wieso brauchen wir zuwanderung
    – was ist so wichtig an der türkei
    – kriminalstatistik und türken/araber
    – wieso gibts in deutschland arbeitslose
    – etc.
    bei dem was die jungs da antworten werden euch die augen tränen.

    bereitet euch aber etwas vor.

    könnt auch egrne von euren erlebnissen heir erzählen.

  15. Der Segen und die guten technischen Fähigkeiten entstanden nach der Reformation. Der Islam als solches hat und hätte NICHTS geschaffen!!! All diese Affen wie Gaddafi und Ama…, Obambi usw. sollten einfach nur die Klappe halten! Sie verschwenden nur die Atemluft und erhöhen den CO2 Ausstoss um 2%.

  16. Der gestrige Abend mit Dr. Raddatz in Frankfurt, war sehr gut. Vor allem ist es um das politische Establishment schlechter bestellt als viele Denken. Wer da noch die etablierten Parteien wählt, hat nicht alle auf der Schleuder.
    Raddatz meinte, dass wir ein Kommunikationssystem bräuchten und eine Partei, die auf die Grundlage unserer Verfassung besteht!

    Das hieße letztlich, so verstehe ich es, auf Gott bauen und auf sein freiheitliches Werk der Liebe und Nächstenliebe. Wir stellten gestern dazu fest, dass man eine Trennung vollziehen muss, wie es Jesus getan hat.
    Wir müssen die Sünde hassen, aber den Sünder lieben! Schwierig…

  17. Es ist immer das gleiche: Kaum erscheint in der „Welt“ ein Artikel über Ahmadenidschad, kriechen die Fans dieses Verbrechers aus ihren Löchern (und das sind offensichtlich keine Iraner!) und der Kommentarbereich wird von Kommentaren wie diesen gespickt (nur veine zufällige Auswahl):

    Krampe sagt: Ich hätte nie geglaubt, daß in einem angeblich so demokratischen Land wie der Bundesrepublik solche von offenem Hass triefenden, polemisierenden, polraisierenden und desinformierenden Zeitungsartikel, wie der über den jüngsten Auftritt Ahmadinedschads überhaupt möglich sind. So etwas ist offene Volksverhetzung.

    Ich sagt: Es ist eine Frechheit! WER, ich wiederhole WER hat im Namen des deutschen Volkes die Bundesregierung aufgefordert, den Saal zu verlassen? Mag die Rede eines ausländischen Staatsmannes polarisieren – aber wenn die UN die große „Völkergemeinschaft“ sein will, dann hat sie zu die gewählten Vertreter anderer Staaten zu respektieren…

    Demokrat sagt: …Was Israel betrifft hat Ahmadinedschad zudem nicht ganz Unrecht…

    Meister Eder sagt: Der Typ ist doch ganz in Ordnung! Der ist trotz seiner politischen Position nicht abgehoben … Der Iran ist sehr deutschfreundlich. Also, was soll ich gegen diesen Mann haben??

  18. Hallo, Antifakes
    hat Dich Gabriel bezahlt? Oder hast Du schon mal im Umfeld eines Reaktors eine erhöhte Altivität selbst gemessen (Betonung auf „selbst“- Schmierern nachquaken kann jeder)
    Ich gehe mal von Nein aus. Warum also dem mainstream nachsabbeln, ich dachte dass wer hier schreibt, in der Lage ist, sich eine eigene Meinung zu bilden. Dass die Endlagerung nicht klappt ist von linken Elementen gewollt (Grüne, Gabriel, etc).
    Und um Nachfragen vorzubeugen: Ich habe, war drei Jahre lang mein Beruf. (analytisch, mit Probenwechslern und anschliessender Isotopenanalyse)
    Gruss
    Und was zu lesen:
    http://www.eike-klima-energie.eu/

  19. Kommentar von Steinhoefel

    „Die UN hat spektakulär versagt. Eine korrupte, unfähige Organisation, ein Forum für Antisemitismus. Es gibt keinen anderen Ort, an dem Verbrecher, Diktatoren und Kriminelle sich selbstherrlich vor demokratisch legitimierten Delegationen produzieren dürfen. Doch Obama trat auch hier mit seinem naiven, ermüdenden „We Are The World“-Singsang auf. ……………………“

    http://www.steinhoefel.de/blog/2009/09/we-are-the-world.html

  20. Hat der Wutzwerg eigentlich eine Fußbank unter dem Rednerpult?
    Bei seinen Körpermaßen dürfte ja sonst nur die lange Nase zu sehen sein…

    Für alle, die dem UN-Affenzirkus mit Humor begegnen wollen, empfehle ich den Film
    „Les Patterson rettet die Welt“

    Der Film ist über 20 Jahre alt, aber aktueller denn je.
    Sehr empfehlenswert!!! 😀

  21. 22. September 2009 — Thomas v. der Osten-Sacken

    Harte Worte gegen Ahmedinejad:

    The venomous rhetoric against Jews (it isn’t just Zionists if it is projected back 500 years) that he used in this speech is so hateful that if it became widespread and ensconced in Iranian society, it certainly would have bad and tragic results– for Jews, Iranians and for us human beings in general.

    Noch härter, dass sie aus der Feder des Prof. Juan Cole stammen, der bislang sich größte Mühe gegeben hatte, als Übersetzungsexperte Ahmedinejads der Welt zu beweisen, dass dieser nie und nimmer zur Vernichtung Israels aufgerufen habe und auch eigentlich kein Antisemit sei, sondern nur ein Kritiker der israelischen Besatzungspolitik.

    http://www.juancole.com/2009/09/ahmadinejad-spews-raving-lunatic-anti.html

    http://www.slate.com/id/2140947/

  22. Also im Vergleich zu 2007 hat der teilweise Kreide gefressen (natürlich hat der sich nicht geändert das weiss ich auch )

    Wobei die „Musterdemokratie“ Islmische „Republik“ Iran war schon ein Hammer…

  23. Die UNO ist ein Steinzeitfanclub geworden.
    Gab es wenigstens Faustkeile für die Tagungsteilnehmer im UNO-Laden???

    Israel überlebt auch diesen Steinzeitfanclub namens UNO 🙂
    AM ISRAEL CHAI!
    VIVA ISRAEL!
    LANG LEBE ISRAEL!
    LONG LIVE ISRAEL!

  24. Bitte! 150 Kilotonnen hochgezogen über Teheran und kein Hahn kräht mehr danach!
    Noch besser wäre es, ein Mossad-Kommando liquidiert das Viehstück bei Gelegenheit.
    Oder er erleidet einen bedauerlichen Flugunfall auf der Heimreise.

  25. #39

    Alles zionistische Propaganda!
    Jeder Mensch weiß doch, daß die Palästinenser von den Zionisten in einem systematischen Genozid ausgerottet werden.
    Auf den gestellten Fotos sind eindeutig verkleidete Juden zu erkennen, manche sogar maskiert. Man sieht es denen an der Leibesfülle an, daß es keine hungernden Palästinenser sein können!!!

    😎

  26. „Es ist immer eine kleine Minderheit, die die Völker nicht zur Ruhe kommen lässt.“
    (Adolf Hitler im 20. Jahrhundert)

    „Es ist nicht länger akzeptabel, dass eine kleine Minderheit die Politik, Wirtschaft und Kultur großer Teile der Welt durch ihre komplizierten Netzwerke beherrscht und eine neue Form der Sklaverei betreibt.“
    (Mahmud Ahmadineschad im 21. Jahrhundert)

    Wo ist da der Unterschied?!

  27. Hitlers und Ahmadineschads fallen nicht vom Himmel, sie sind immer Produkte ihrer Zeit.

    Ohne die Demütigung Deutschlands durch Versailles kein Hitler,

    und ohne die vielen Regimewechsel, welche die Amis durchgeführt haben – auch im Iran, wo im Interesse billigen Öls eine Reformregierung von den Amis gestürzt wurde – kein Ahmadineschad.

    Ich stelle mir oft die Frage, weshalb die Siegermächte des 1. Weltkrieges den Demokratischen Regierungen der Waimarer Zeit so gut wie nie entgegengekommen sind, aber bei Hitler alle Augen zugedrückt haben, bis Deutschland dann so mächtig war, dass es beinahe den Zweiten Weltkrieg gewonnen hätte.

    Ich stelle mir die Frage, weshalb die Amis im Irak einmarschiert sind, wo Saddam für eine Milliarde irgendwohin ins Exil gegangen wäre. Man stelle sich vor, die Amis hätten den Irak mit intakter Irak-Armee kampflos übernommen, ein neues, halbwegs rechtsstaatliches Regime aufebaut und Ahamdineschad hätte, angesichts eines starken, von US-Truppen verstärkten Irak keine so große Klappe.

    So manche hier in den Threads halten den Deutschen vor, die Araber dogmatisch aufgerüstet und als Verbündete eingesetzt zu haben und dies würde bis heute gegen den Westen wirken.

    Aber mal ehrlich, tortz der dogmatischen Nähe von Islam und Faschismus hatten auch die Amis nie Hemmungen die Islamisten aufzurüsten, sofern diese ihre Waffen gegen die Feinde Amerikas (Sowjetunion) einsetzten. Und jetzt wundern sich die Amis, dass sich ihre einstigen Verbündeten gegen sie selber richten.

    In den Hollywood-Filmen sind die Deutschen oder andere oft die Bösen oder die Dofen, die Amis aber immer die Guten und Schlauen. Aber auf diese Weise haben sich die Amis selbst verblödet und merken nun, dass die reale Welt ganz anders ist und Amerika global betrachtet um so schwächer wird, je mehr sie sich wie Rambo aufführt.

    Ich beispielsweise habe sehr viel Sympathien für die Juden, halte Hitler nicht nur für einen Verbrecher, sondern auch für einen Verräter, der Hochverat an Deutschland begangen hat, ich halte auch Ahmadineschad und Gaddafi für ganz Miese Kerle, aber dennoch muss ich gleichzeitig zugeben, dass diese Leute durchaus die ein oder andere Wahrheit aussprechen und gerade deshalb, weil sie sagen, was viele aus politischer Rücksichtnahme nicht sagen so laut in die Welt brüllen, haben sie außerhalb des Westens so viele Sympathiesanten. Un weil Ahmadineschad die ein oder andere unbequeme Wahrheit sagt, kann er auch die ein und andere Hetzerei in seine Rede einbauen; in Erinnerung wird vielen Leuten aber immer bleiben: Der hats den Amis, der hats den Juden aber mal wieder richtig gegeben.

    Eine Welt, in der nur Narren und Verbrecher die Wahrheit auszusprechen wagen, eine Welt, in der mit zweierlei Maß gemessen wird, ist keine gute Welt.

  28. Nee… Ahmadinedschad ist doch ein ganz ruhiger Kerl. Guckt ihr mal an wie er redet: kein Vergleich mit Gaddafi oder Hitler, er erinnert mich mehr an Bin Laden. Und ich glaube, er hat schon die Bombe. Shalom UNO.

  29. Krank ist schon alleine, wie lange der Mann in seiner Eröffnung den Dämon Allah preist. Das geht über eine halbe Minute lang, bis er alle Dämonen und Höllenwächter des Islam durch hat. Ekelhaft. Mit so einem Irren kann man doch keine Diskussion führen.

  30. Na, ja, und jetzt schaut mal, was die Deutschen machen. Bestehende Sanktionen ? Rufen nach strengenen Sanktionen ? Ach was……Geld stinkt nicht.

    Deutsche Wirtschaftsdelegation reist nach Iran

    mit völligem Unverständnis haben wir erfahren, daß in wenigen Tagen eine Deutsche Wirtschaftsdelegation unter Führung des Stellvertretenden Präsidenten der IHK München Herrn Kathrein nach Teheran reisen wird, um dort in der Aussenhandelskammer (AHK) Werbung für Geschäfte mit den Mullahs zu machen.

    Nach uns vorliegenden vertraulichen Informationen, soll die Delegation bereits am 01.10.im Iran sein.

    Wir halten es für unglaublich und zutiefst verwerflich, wenn die Deutsche Wirtschaft nach den skandalösen, antisemitischen Äußerungen des Iranischen Präsidenten vor der UNO und gleichzeitig mit den Atomgesprächen, eine Vertiefung der wirtschaftlichen Beziehungen zum Iran angestrebt wird.

    Was für ein Signal wird den Mullahs und Ihren Firmen damit gegeben ? Business as usal ?

    Wir möchten Sie bitten, Ihren Einfluß gegen diese verantwortungslose Reise geltend zu machen und diese zu verhindern.

    Iran Opposition Group

    http://www.impulse. de/unternehmen/ 1005552.html? p=3

    http://www.muenchen.ihk.de/mike/veranstaltungen/VDetail.jsp?eventid=00m-0000kn-01a

  31. Recht hat Sie, Frau Knobloch.Nein ,nicht nur Deutschland,sondern die ganze Welt in Form der UNO befindet sich Geistig im Jahr 1933.

Comments are closed.