Marsch für das Leben - Berlin 2009Der diesjährige Marsch für das Leben in Berlin war ein voller Erfolg. Hierzu hatte der Bundesverband Lebensrecht aufgerufen (PI berichtete). Nicht nur die gestiegene Anzahl der Teilnehmer, sondern auch die an Härte und Militanz der zunehmenden Gegenaktionen zeigen, dass das Anliegen der Abtreibungskritiker an Bedeutung gewinnt. Auf den Transparenten der Abtreibungsgegner stand zu lesen: „Ungeteiltes Recht auf Leben“ und „Wir trauern um alle abgetriebenen Kinder“.

Zu Beginn des Aufzuges wurden die Grußworte der unterstützenden Personen des öffentlichen Lebens vom Ministerpräsident Rüttgers bis zum evangelischen Landesbischof Wolfgang Huber verlesen. Insbesondere die Grußbotschaft des der SPD angehörigen Protestanten Huber wurde von Hassgesängen, Trillerpfeifen und „Nazi, Nazi“-Rufen unterbrochen. Die Rufer stammten aus dem von der „Linkspartei“, „Pro Famila“ sowie Medien wie dem „Neuen Deutschland“ aufgeboten Straßenpöbel.

Leider sah sich die Polizei nicht genötigt, die Störung von etwa 15 Personen unmittelbar vor der Tribüne zu unterbinden. Diese provozierten gezielt ältere Kundgebungsteilnehmer und Geistliche mit der Verteilung von Kondomen der Marke „Deutschland verhüten – Pink Rabbit der antinationale Hase“. Beim Austeilen der weiß-gestrichenen Kreuze an die Teilnehmer gelang es einigen wenigen Demonstrationsstörern, sich auch ebenfalls Kreuze geben zu lassen, an denen dann besagte Pink Rabbits befestigt wurden, um die Veranstaltung zu stören.

Bilder aus Berlin:

Erst als sich der Zug in Bewegung setzte, wurde die Größe der Teilnehmerzahl sichtbar. Ein langer Zug von weißen Kreuzen wanderte zur St. Hedwigs Kathedrale, um dort einen ökumenischen Gottesdienst zu feiern. Schon auf dem Weg dorthin kam es zu einem denkwürdigen Zwischenfall. Geschichtskundige wissen, dass die St. Hedwig Kathedrale direkt am Bebelplatz gelegen ist und dort einst Bücher missliebiger Autoren von den Nationalsozialisten verbrannt wurden. Gegendemonstranten zündeten in der Nähe eben dieses Platzes eine Bibel an und hielten sie der Spitze des Schweigemarsches entgegen. Damit stellen sich diese Abtreibungsgegner in die Tradition nationalsozialistischen Gewalttäter und verharmlosen deren Verbrechen.

Auch beim Gottesdienst kam es zu Störungen. Eine Frau warf ein rohes Ei in Richtung der Abtreibungsgegner. Sie wurde von der Polizei abgeführt, Strafanzeige wurde erstattet.

(Gastbeitrag von Aimée)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

241 KOMMENTARE

  1. Ich hoffe, ma hat die Personalien von dem Träger des Schildes „Christen fisten“ erfasst und bringt dies zur Anzeige

  2. Besonders pervers ist das Schild: „Abtreibung gehört zum Leben dazu“

    Diese Bibelverbrennung sollte doch den letzten, der sich noch ein wenig Anstand bewahrt hat, überzeugen dass die Faschisten im „rechten“ Lager den kleineren Teil der faschistischen Bewegung in 2009 ausmacht.

  3. Man stelle sich vor, auf einer Anti-Islamisierungs Demo würde jemand das Schild „ISLAMISTEN FISTEN“ hochhalten, die Qualitätjournalie würde sich überschlagen vor Freude über dieses gefundene Fressen im Kampf gegen Rechts. Andersherum ist´s natürlich nicht die Rede wert.

  4. Schade, dass wir Deutschen in allem immer gleich so extrem sein müssen.
    Hier ist die eine Seite extrem , die mit diesen Riesenkreuzen (mir ist bei diesem Anblick sehr unwohl zumute) droht und herumfuchtelt.
    Die andere Seite ist ebenso extrem mit ihrem Spott, und hat das Thema verfehlt mit ihrem „Abteiben gehört zum Leben dazu“ (hä???) , geschmacklosen „1000Kreuze in die Spree“ …
    extrem, schwarz-weiss-Malerei. So sind wir Deutschen.
    Extrem in der Unterwerfung und extrem im Widerstand. Das kann irgendwie nicht gut gehen.

  5. Ich war durch meine Lebenserfahrung und durch die schwache, oberflächliche christliche Kutur in Deutschland selbst zu einem Anti-Christen geworden, – und Gegner ISRAELs. Alles das auf Links, außer Mord und antihumaner Hetze, was er zuvor auch auf Rechts gab und noch immer gibt !

    Abgesehen von quälerischem Verhalten und Behandeln von mir und meinesgleichen von Eltern, nationalistischem Gerede auch von protestantischen Pastoren, habe ich durch gute Literatur entdeckt, daß
    es auch das FALSCHE ERKLÄREN und teilweise Verdrehen der Gründe für den NS und ganz besonders das Nichterklären des Megamassenmordes ist und das damit verbundene falsche Menschenbild, was viele,
    Linke wie Rechte erneut gegen GOTT/Jesus oder in die politisch hasserfüllte Verzweiflung treibt.

    Die orientalistisch-esoterische Einschleichung in den 80er Jahren, aber zusammen mit der Arier-Esoterik schon über 1 0 0 zuvor, die Suche nach einer „national“-rechten und unbewußt auch für Linke Ersatzreligion hat den Weg zumindest für den nazideutschen-Krieg und die Massenvernichtung ermöglicht, gleichfalls oft auch die sexualängstlich bis körperfeindliche Kirchenmoral und die antibolschewistisch-nationalistische Angstpolarisierung vieler Kirchenleute haben über die entsprechende Beeinflussung der Gläubigen Deutschland für die Islamoffenheit reif genmacht;
    natürlich nachdem parallel durch die GroSSdeutschen erfolgreichst für antichristliche-antijüdische Menschenverachtung geworben und später über den KGB-Einfluss „sozial“ weiter geöffnet wurde, – wie nach Scheitern des
    rot-revolutionären Freiheitsexperiment dessen Terrorreich so lange stabilisiert und gerechtfertigt, wie
    es heute mit dem Hass auf ISRAEL oder direkt auf das Leben geschieht
    VON LINKS U N D RECHTS in unterschiedlichen politischen Formen und Rechtfertigungen !

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Ich bin um PI und unser Hauptanliegen ERNSTHAFT BESORGT !
    Gegen die politisch manipulative Links/Rechts-Polarisierung ! Weder links- noch rechts-völkisch wählen !

    Rest gelöscht

  6. Schließen Sie die Augen …
    Sie werden gaanz müde…
    die Glieder werden schwer …

    Sie sehen eine Demonstration …
    Sie sehen ein Schild …
    auf dem steht ….

    Moslems fisten !

    uuuuaaaaaahhhhh hahahaha
    geile Hypnose

  7. Ich persönlich stehe voll hinter dem geltenden Recht betreff Abtreibung und trete auch für den Fortbestand des geltenden Rechts. Insbesonders stehe ich zu der Beratungspflicht, denn eine Fragwürdigkeit ist und bleibt jede Abtreibung. Ich trete aber genau so dafür ein, daß man wie mit dieser Demonstration hoch erhobenen Hauptes gegen die Abtreibungen protestieren kann, ohne niedergemacht, gestört, Nazirufe, Hassgesänge oder die Demonstration von Störern verhindert wird. Ich finde es ist die Arbeit der Polizei, daß diese Störungen der Demo nicht stattfinden kann.

  8. Korrektur . „…meist nur im sich Einreden von Widerstand und Einreden von notwendiger Anpassung feststellen,
    Widerstand vor allem in der Abwehr von vieldeitigem Dazulernen für kritische Vernunft.

    Dafür um so mehr Pflege der „eigenen“ Meinung und das dazugehörige Feindbild ..“

  9. Hatten unsere Christen-Fundis heute Ausgang?

    Ihr tut ja gerade so, als ob eine Abtreibung für eine Frau etwas ähnlich Belangloses wäre, wie Haarewaschen. Keine Frau tut das aus Spaß, oder weil sie so böse ist! Frauen wünschen sich Kinder, das ist ihre Natur.

    Kümmert Euch mehr um das geborene Leben, und gebt Frauen nach einer Babypause eine faire Chance zum Wiedereinstieg ins Berufsleben.

  10. #12 smartshooter (27. Sep 2009 00:33)

    Frauen wünschen sich Kinder, das ist ihre Natur.

    Ach ja? Davon ist aber in Deutschland und vielen anderen europäischen Ländern schon seit Jahrzehnten nicht allzu viel zu merken.

    Scheint irgendwie abhanden gekommen zu sein, diese „Natur“…

  11. „Mein Bauch gehört mir!“
    Hm, warum erinnert mich das an „meine“ Frau oder „meine“ Tochter?
    Deshalb protestiert das linke Gesindel nicht gegen „Ehrenmorde“…. (Übrigens ein schreckliches Wort, dass zum „Unwort des Jahres“ gekürt werden sollte.)
    Das werden wir aber wohl nie erleben.

  12. Diese „Antifaschisten“ und Ultra-Feministinnen sind echt das Widerlichste, was die Welt je hervorgebracht hat!

  13. @ #8 Antifakes

    Betreff PolitbloggerNet. Ist da nicht heute Samstag in der neusten Spiegel-Ausgabe ein Artikel über diesen Bog erschienen, oder lautet der Namen nur so ähnlich? Jedenfalls war es nicht die Druckerschwärze wert.

  14. # 21, GGW, – weiß ich nicht. unter dem Link ds fand ich schon erschütternd.
    Aber WAS war d.M.nach nicht die Druckerschwärze wert ??

  15. Ich gebe zu – ich habe keine feste Einstellung zum Thema Abtreibung.
    Aber – Danke, PI , daß ich diese Videosequenzen durch euch vermittelt bekam.

    Das mit den weissen Kreuzen – na, ja : Geschmackssache.
    Ist auf jeden Fall auffallend.

  16. Leicht OT:

    Es ist interessant zu beobachten, dass in diesem Blog
    ___ POLITISCH unkorrekt___
    die heissesten, unsachlichsten und persönlich diffarmierendsten Beiträge dann auftauchen, wenn es um religiöse und ethische Themen geht.

    Im ursprünglichen Themenbereich geht es im Vergleich dazu geradezu „gesittet“ zu.
    ___
    Heisst das, dass wohl eine sehr grosse Anzahl hier _Glaubens-_ statt _Wissens_-gesteuert reagiert???
    Das Beispiel des Threads mit über 400 Beiträgen vor kurzem gibt mir zu denken.

  17. Dummer Antifa-Pöbel. Welcher normaler Mensch, unabhängig von seiner religiösen Orientierung, verbrennt die Bibel?? Aber stellt euch mal vor, was passiert wäre, wenn die einen Koran verbrannt hätten!

  18. Möglich, das Moslems das gleich sehen wie die Christen. Wie reagieren die Antifanten, wenn Moslems in dieser Frage plötzlich mit Christen mitmarschieren? Dann wird ihnen das „Spiesser!“ im null-komma-nichts im Hals stecken bleiben …

  19. #26 Andromeda

    Helf mir mal auf die Sprünge, welcher Thread war das ? ich war einige Zeit nicht auf PI. Wäre sehr dankbar für einen Hinweis.

  20. DE PROFUNDIS

    From the depths, I cry to You.
    What love could be so true !
    My life is brushed with deep regret,
    but you, O Lord, forget, and don´t keep score.

    Like a watchman in the night.
    I await Your morning light.
    You are the hope I long to see — O Lord !

    Lord, be with me.

    Ich gedenke der gemordeten Kinder.

    Hunderttausende und Hunderttausende an der Zahl.

    http://www.youtube.com/watch?v=KzTZ9ob7MPQ

  21. Ich beteilige mich diesmal nicht, sondern bring nur ein Gebet. Hab ich (Jetzt gleich kommt der Aufschrei) bei den „Pius-Brüdern“ gefunden.

    Das wird jetzt hart. Nicht wirklich. Aber wahrscheinlich:

    HERR, sieh die Not,
    sieh Dein Gebot
    zertreten und entehrt,
    das Lebensrecht verwehrt.

    Viel Kindlein arm
    zum Gotterbarm:
    in Todes Hand
    das Vaterland.

    Aufschrecken lass
    aus Kält’ und Hass
    den Sündenknecht,
    der bricht das Recht.

    Verwehr uns nicht
    Dein Angesicht,
    denn im Gericht
    erstrahlt Dein Licht.

    Ich hoffe es ist jetzt keiner Abtreibungsbefürworter vom Hocker gefallen!
    Wäre schade, denn wir brauchen gegen die Islamisierung alle! Auch die, die keine Kinder haben wollen. (War jetzt bewust provokativ)

  22. #7 inga (27. Sep 2009 00:17)

    Hier ist die eine Seite extrem, die mit diesen Riesenkreuzen (mir ist bei diesem Anblick sehr unwohl zumute) droht und herumfuchtelt.

    Angesichts des Themas sind diese „Riesenkreuze“ durchaus legitim. Aus dem Grunde hat man sie ja getragen. Und nein, bedrohlich sind sie nicht. Warum sollten sie. Aber anklagend allemal – wie die weiße Farbe (der Unschuld) zeigt, die auch die der Särge ist, in denen die zu früh verstorbenen Kinder beerdigt werden.

    Extrem und geradezu pervers sind solche, die Abtreibung als „Ausdruck des Lebens“ deklarieren.

    #26 Andromeda (27. Sep 2009 01:06)

    Es ist interessant zu beobachten, dass in diesem Blog (…) die heissesten, unsachlichsten und persönlich diffarmierendsten Beiträge dann auftauchen, wenn es um religiöse und ethische Themen geht. (…) Heisst das, dass wohl eine sehr grosse Anzahl hier _Glaubens-_ statt _Wissens_-gesteuert reagiert???
    Das Beispiel des Threads mit über 400 Beiträgen vor kurzem gibt mir zu denken.

    Wenn Sie nicht nur diesen, sondern auch alle anderen „religiösen“ Threads sich zu Gemüte führen, werden Sie recht schnell erkennen, daß deren meist überbordende Größe weniger mit einer „Glaubenssteuerung“ zu tun hat, sondern eher mit den Ergüssen diverser „Kampfatheisten“ und Relativierer, die die Meinungsäußerungen der vermeintlich nur „Glaubensgesteuerten“ niedermachen. Und richtig, es handelt sich bei der so erzeugten Gegenwehr vornehmlich um eine Reaktion, nicht um eine Aktion.

    Dieselbe Art der Hetze, die (s. o.) bis zur Aufforderung der Vertreibung Andersdenkender und zur Bücherverbrennung führt (alles das hatten wir schon mal) finden Sie auch innerhalb der Demo-Störer. Besonders perfide: die Bibelverbrennung just an dem Ort, an dem schon die Nazis Bücher, unter ihnen das Alte Testament, das sie als „jüdisches Märchenbuch“ diffamierten, weil es nicht in ihr „Arier-Christentum“ paßte, symbolisch in die Flammen warfen. Insofern zeigen diese Leute, wes´ Geistes kind sie sind.

    So kann es keine vernünftige Auseinandersetzung mit dem Thema geben. Die aber wäre bitter notwendig. Es wäre ein Trugschluß zu glauben, daß mit dem Einsatz fürs ungeborene Leben alles getan sei. Dieselbe Art des Trugschlusses aber bestünde dann, wenn man das eine gegen das andere ausspielte. Zwischen beiden Forderungen, der nach dem Einsatz für das ungeborene wie dem für das geborene Leben (wie auch der nach dem Beistand für die werdende Mutter) besteht kein Widerspruch.

  23. Berichtigung zu #34 Tom62 (27. Sep 2009 01:39) oben.

    Hier ist die eine Seite extrem, die mit diesen Riesenkreuzen (mir ist bei diesem Anblick sehr unwohl zumute) droht und herumfuchtelt.

    War als Zitat zu kennzeichnen. Eine Editierfunktion wäre hilfreich.

  24. #15 Pro West (27. Sep 2009 00:37)

    Das schlimmste was die Kommunisten geschrieen haben war “Hät Maria abgetriebn werd ihr uns erspart geglieben”.

    Typisch rote Socken eben. Ihre Antireligiösität erschöpft sich in der Regel im pubertären Christenbashing, weil dafür ja keinerlei Konsequenzen zu befürchten sind. Hätte sich einer dieser Maulhelden mal dazu erdreistet, lautstark zu proklamieren, Mohammed sei ein pädophiler Epileptiker. Aber dazu fehlen ja die Eier.

  25. @ #34 Tom62 (27. Sep 2009 01:39)
    Tom, mir geht´s weniger um die Reaktion, als um den _Stil_ einer Antwort/Reaktion.
    Da klingen tlw. Absolutheitsansprüche grauenhafter Art ´raus.

    Beispiele:
    – Als Mann kann ich (naturgemäss) zwar meine Meinung zu Abtreibungen darstellen, aber das war´s auch.
    Richtig oder Falsch KANN ich nicht beurteilen/definieren.
    – Anders z.B. im Falle eines Montage-Fehlers eines KFZ-Mechanikers. Dort kann ich auch als Biologe/Ing oder sonst ´was darstellen, dass etwas objektiv falsch gelaufen ist.

    Bei bestimmten Themen sollte/muss man/frau sich entsprechend und passend verhalten, mMn.

  26. #31 Andromeda

    AUHA; das schaffe ich heute nicht mehr; ist ja wohl Rekord an Beiträgen !
    Aber vielen Dank für den Tipp.

    PI ist nun mal offen für alle möglichen Menschen, und wenn da (Reihenfolge willkürlich) Katholiken, Agnostiker, Protestanten, Evangelikale und Atheisten aufeinander treffen, ist das schon spannend.

    Aber das ist schön oft in persönliche Beleidigungen ausgeartet.
    Habe ich persönlich kein Problem mit, da zurückzuschiessen. Momentan tue ich mir das aber nicht an.

  27. #7 Inga: Das hast Du sehr gut erkannt – genau meine Gedanken.

    Die Deutschen sind einfach ein wildes Barbarenvolk. Entweder, sie metzeln 6 Millionen Juden ab, erobern die halbe Welt und vernichten saemtliche Minderheiten und Kranke/Schwache, ODER sie lieben ploetzlich GENAU NUR ALLE MINDERHEITEN und Kranke und Schwache, und die „normalen“ sind die Feinde.

    Dieses Volk braucht wohl noch ein paar hundert Jahre, bis es auf den Hoehen der Zivilisation angekommen ist.

    Sorry PI! Ich bin nicht Anti-Deutsch, aber genau in diesen Verhaltensmustern zeigt sich, dass wir eben doch noch ein Volk von Wilden sind 🙂

  28. „Abtreibung gehört zum Leben dazu“, das ist ja wohl der widerwärtigste Satz, den ich seit Wochen gelesen habe. Kein Wunder, dass wir Europäer immer weniger werden. In dreißig Jahren werden wir es bitter bereuen, dass Abtreibung einmal legal war.

  29. (Ein weiteres Problem ist die bedingungslose und kopflose deutsche Obrigkeitshoerigkeit. Wenn Fuehrer sagt „JUDEN VERGASEN“ -> „JAWOLL! JUDEN VERGASEN!“. Wenn FuehrerIn MerkelIn sagt: „ISLAM GUT!“ -> „JAWOLL! ISLAM GUT! ISLAMKRITIK NAZI!“…

    Sorry, ist glaub ich meine Frustration ueber diese Zustaende – es ist so schade…

  30. #33 WahrerSozialDemokrat

    Ist doch ein nachdenklich stimmender Text.

    Erinnert mich – Vaterland – an Ernst-Moritz Arndt
    Ich schaue mir immer auf Dorfkirch-Friedhöfen die Tafel der Weltkriegsgefallenen an. Passt vielleicht (wie immer bei mir) nicht zum Thema, viel mir nur so ein.

  31. Einfach nur geschmacklos wie die Linken Abtreibungsbefürworter hier auftreten. Ich bin zwar kein Abtreibungsgegner, aber das ist einfach nur geschmacklos. Für diesen linksradikalen Mob und ihre Plakate, sowie ihr Auftreten kann man sich nur schämen.
    Aber so ist es eben, traurig aber wahr, Deutschland ist zutiefst gespalten, anstatt sich zu vereinigen und den wahren Feind zu erkennen nennt man sich gegenseitig Nazi. Wie soll dieses verdummte Volk nur zum Erwachen angeregt werden…? Wer gegen die Abtreibungsgegner ist hat ja auch die Möglichkeit einfach mal wegzusehen, wenn ihm ihr Auftreten nicht passt und danach eine Gegenveranstaltung zu organisieren. Tut das wirklich Not, dass man immer den Anderen daran hindert seine Meinung frei zu äussern, seine Veranstaltungen stört und ihn beleidigt?

  32. – 1.000 Korane in die Spree
    – Feminismus ist die Antwort
    – Frauenzentrum Schokofabrik
    – Jeder nur einen Koran und dann ab in die Spree
    – Kein Gott kein Patriarchat kein Mullahstaat
    – Für die Abschaffung der Geschlechterordnung
    – Sichtbar sein gehört zum Leben dazu
    – Mohammed Analprophet
    – Das Leben selbst in die Hand nehmen – gegen muslimisch-patriarchale Fremdbestimmung
    – Kein Raum für Sexismus, Homophobie & religiösen Fundamentalismus

    Tja, liebe linken Mitleser – wenn ihr bei der nächsten Anti-Israeldemonstration mit diesen Schildern auftaucht, habt ihr großen Mut bewiesen und meinen Respekt. Einen Koran braucht ihr gar nicht zu verbrennen, Bücher verbrennen gehört sich einfach nicht und zeigt, wes Geistes Kind ihr seid.

    Ach, das geht nicht? Warum? Ihr habt doch nicht etwa eure Ideale verraten?

    Ach so, ich vergaß: Linke sind schizophren und strunzdumm.

  33. #40 HORST

    Für mein Gefühl bist du ein Agent Provocateur.

    Wenn das Satire war – o.k. dann entschuldige ich mich.

  34. @inga (27. Sep 2009 00:17)

    Was ist daran „extrem“, ein gut sichtbares Kreuz hochzuhalten, gegen Abtreibung und für das Leben einzutreten?

  35. Ich möchte mein Gefühl noch kurz mit deinem Text hinterlegen, HORST, : wer so viele gegensätzliche Begriffe in einem so kurzen Beitrag vereint: Hut ab. Das hätte ich doch gern mal in 5 – 10 Sätzen erklärt bekommen.
    Ich bin auch manchmal frustriert, aber das, was du in so einem kurzem Traktat so komprimierst. Geht nicht. Überhaupt nicht. Gerade bei so einem sensiblen Thema.

  36. 2009, das Jahr der Wahlen; Motto:
    Nichtwählen ist OUT, Strafwählen ist IN.
    Aber _nie_ SPD, CDU/CSU, FDP, B90/Grüne, Linke

  37. #51 Andromeda

    Kannst du Gedanken lesen ? 🙂

    An HORST: es ist ja nun schon ziemlich spät, und das Dilemma bei PI ist ja, dass man binnen 24 h das Thema durchhaben muss. Die Vorteile überwiegen aber meiner Meinung nach bei diesem System.
    Aber nicht jeder hat an jedem Tag Internetzugang über DSL. Wenn es meine Funkkarte morgen mitmacht, schaue ich noch mal rein.

  38. Bo-äh. Jetzt hab ich mir erst die Videos angesehen.

    Ich habe die Tränen in den Augen.

    Sie Tragen ein Kreuz, sie beten und ja sie sind gegen Abtreibung.

    Sie werden ausgepfiffen, sie werden beleidigt und sie werden verhöhnt. Und wenn die Polizei nicht da wäre, dann……

    Man kann ja anderer Meinung sein.

    Aber das ist Christenverfolgung hier in Deutschland!

    Wenn mir da auf einer pro Veranstaltung entgegenkommt bin ich erschüttert, nicht wirklich verwundert. Aber hier bekomme ich Angst.

    Dank den Mutigen die das Kreuz hoch halten.

    Ob ihr es jetzt glaubt oder nicht: 3:28 Uhr gerade ne kleine Kapelle vorbei gelaufen “Dat Hätz vun der Welt is Kölle”. Ich wein schon wieder. Dat hebt et nur in Kölle. (Hab ich mir echt nicht eingebildet)

    Ich werde mich auch noch viel mehr bekennen müssen!

  39. #8 Antifakes (27. Sep 2009 00:19)

    Ich war durch meine Lebenserfahrung und durch die schwache, oberflächliche christliche Kutur in Deutschland selbst zu einem Anti-Christen geworden, – und Gegner ISRAELs.

    Nachdenken hilft.

    Die christliche Kultur in Deutschland war niemals schwach. Sie hat so „widerwärtige“ Dinge hervorgebracht wie z.B.

    a. Die Würde des Menschen,
    b. Gleichheit vor dem Gesetz,
    c. Gleichberechtigung der Frauen,
    d. Nächstenliebe und soziale Verantwortung.

    Das muss natürlich bekämpft werden. Deshalb findet man an vorderster Front solche Leute wie Volker Beck von den GRÜNEN, der es der restlichen Gesellschaft übel nimmt, wenn sie es nicht alle toll finden, wenn er es lieber mit Männern und Kindern treibt.

    Oder Daniel Cohn-Bendit, der seine sexuellen Erfahrungen mit Kindern sogar in einem eigenen Buch beschreibt.

    Na denn …

    Ich muss nicht lange nachdenken, um zu erkennen, wo das BÖSE sein Zuhaude hat …

  40. Ich lasse nicht zu, dass irgend eine RELIGION den Menschen vorschreibt, was sie in ihrer Privatsphäre zu tun oder zu lassen haben!
    Die Abtreibungen sind nicht die Ursache unserer Probleme mit islamistischen Migranten, sondern die zügellose Ausländerpolitik der 70er Jahre und das einschleichen der sozialistisch-kommunistischen Wertvorstellungen durch die linken Parteien (SPD,Grüne, SED) in die Familienpolitik auf Länderebene, denn dieser unterstehen die Schulen, die Kindergärten…also die Dinge die prägend auf eine Gesellschaft wirken!
    ___________________________________________
    Frage: Ist Kommentator Antifakes ein U-Boot der K.P.?

    Abgesehen von der Selbstverliebtheit mit der sich ständig wiederholende Phrasen gedroschen werden, dass die „Linken“ ja gar nicht so schlimm seien, und wir immer nur den „Kampf gegen Rechts™„führen sollen…

    Ich bin um PI und unser Hauptanliegen ERNSTHAFT BESORGT !
    Gegen die politisch manipulative Links/Rechts-Polarisierung ! Weder links- noch rechts-völkisch wählen !

    …fallen mir die Lippenbekenntnisse zur kommunistischen Vergangenheit (?) des Kommentators auf…

    Und nun der plötzliche Schulterschluss mit den Christen…ein, sagen wir mal ASYNCHRON Verhalten!

    Auch werden Kritiker der Kommentator-Meinung sofort diskreditiert…

    Hast Du irgendwelche echte Erfahrung damit ?
    Was heißt hier Spaß ?! Bist Du selbst eine Frau ?!

    .

  41. Manchmal trage ich so eine düstere Vermutung in mir, die besagt dass die Fädenzieher der Linken totale Freiheit propagieren um am Ende zu sagen: „Ihr hattet die totale Freiheit, es hat nicht funktioniert. Das ist aber kein Problem, denn wir geben euch jetzt eine neue strenge Leitkultur, die Scharia“
    Eventuell arbeiten sie aber auch auf einen Bürgerkrieg hin um danach die Militärherrschaft und Diktatur ausrufen zu können…
    Naja, nicht ernst nehmen, sind nur die Überlegungen eines Verschwörungstheoretikers.

    Es ist aber auch leicht mit Plakaten wie „Christen fisten“ herumzurennen, denn man weiss ja, dass die Christen sich nicht körperlich wehren oder rächen werden. Würde man das bei Muslimen sähe das dann wohl etwas anders aus und man hätte ein Messer in irgendeinem Körperteil…das sind eben kleine Feiglinge, die gerne auf einem Opfer herumhacken, das sich nicht wehrt.

  42. Wenn sich wirklich alle diejenigen hier, die sich jetzt als „gute Christen“ hervortun, wirklich so verhielten, dann würden sie nicht pauschal auf alles eindreschen, was dunkle Haare und braune Augen hat!

    Ich persönlich bin klar für Abtreibung, wenn…

    …die Frau vergewaltigt wurde
    …Gesundheit und/oder Leben der Mutter gefährdet sind
    …das Kind eine nur sehr geringe Chance auf ein Überleben hat

    Klar ist aber auch, dass Abtreibung nicht als Mittel der Verhütung bzw. Familienplanung dienen darf.

    Mir sind diese militanten Abtreibungsgegner in den USA zuwider, die andere als Mörder beschimpfen, selbst aber Kliniken hochbomben und Ärzte umbringen!

  43. Gegendemonstranten zündeten in der Nähe eben dieses Platzes eine Bibel an und hielten sie der Spitze des Schweigemarsches entgegen.
    Zitatende

    Auweia – selbst hier bei PI kommen doch immer wieder die 68er-geschulten Sprüche. Na bei dem jahrzehntedauernden Brainwash vom Kindergartten bis zu den heutigen Mainstream-Medien ist das kein Wunder.

    Man stelle sich eine Demonstration mit Moslems vor. Und deutsche Gegendemonstranten, die „Moslems fisten“-Schilder hochhalten und dann öffentlich den Koran verbrennen.

    Das würde dieses System gar nicht zulassen. Da wäre was los.
    Heute sind Wahlen – gute Nacht Du überaltertes und wehrloses Deutschland.

  44. Da standen sich ja die „richtigen“ gegenüber – fanatisch Religiöse, deren Kreuze gar nicht groß genug sein konnten und Lila-Latzhosen-ArschlöcherInnen, die per se ein gewichtiges Argument für männliche Homosexualität sind – abstoßender geht’s ja nimmer.

    Weder Feminsten noch Religiöse ändern allerdings was an der Situation der zig Tausenden an Kindern, die in diesem Land bereits leben – zunehmend in völligen Armutsverhältnissenleben.

    Das Engagement der Lebensretter endet mit der Geburt… Für Lila-Latzhosen-Fanatikerinnen wiederum ist selbst diese schon zuviel.

  45. @ Rechtspopulist

    Wo haben Sie denn religiöse Fanatiker gesehen?

    Fanatismus und Religion gehen aus christlicher Sicht überhaupt nicht zusammen.

    Dieses Gleichmacher-Geschwafel Christen = Moslems wird auch nach vielen Wiederholungen nicht wahrer.
    Woher kommt eigentlich IHR Hass?

  46. ich weiß überhaupt nicht, was diese anti-abtreibungsgegner eigentlich wollen. wer gegen abtreibung ist, soll eben selbst nicht abtreiben.
    bei dem ganzen schwachsinn geht es doch nur darum, die eigenen moralvorstellungen anderen aufzuzwingen zu versuchen und vor allem um aufgestaute emotionen zu kanalisieren und abzulassen.
    finde unsere abtreibungsgesetze in österreich ok. und will keinen rückschritt ins mittelalter. was die moslems nicht schaffen, wollen wohl die schaffen.
    Mein Tipp: werdende Väter verschärft lebenslang zur Verantwortung ziehen, nicht nur finanziell und vorwiegend die Väter lebenslang für die Kinder einspannen statt gegen Abtreibung wettern.Die Frau muss ja unter Risiko für Leib und Leben beretis Schwangerschaft und Geburt über sich ergehen lassen. Und der Mann? Sein egoistisches bequemes Leben in Karriere und Freizeit wird durch Kinder nach wie vor relativ wenig „gestört“, dafür kann er sich umso mehr gegen Abtreibung wichtig machen.

  47. sorry ich meinte natürlich nicht anti-abtreibungsgegner sondern abtreibungsgegner
    (ich krieg da einfach so einen zorn wenn ich diesen müll sehe, dann passiert mir sowas…)

  48. @ Tara

    Die Frau muss ja unter Risiko für Leib und Leben beretis Schwangerschaft und Geburt über sich ergehen lassen.
    Zitatende

    Autsch – Aua!

  49. Wenn in Deutschland jeden Tag 1000 ungeborene Kinder auf den Müll geworfen werden, dann braucht sich niemand wundern wenn wir langsam aber sicher aussterben.
    Die Ideologie der Abtreibungsbefürworter ist näher am Nationalsozialismus als diese glauben.

  50. das letzte video erweckt in mir irgendwie den eindruck der ollen filme damals-wie die christen für ihren glauben kämpften,friedlich.

    ich frage mich die ganze zeit ob ich ein christ bin und ich verneine,aber gerade die letzten monate zeigen mir,was mittlerweile in diesem hart umkämpften glauben steckt an liebe.

    auf jeden fall achte ich den glauben dieser leute und was ich hier auf der seite der gegendemonstranten sehe,ist einfach erbärmlich.ich muss gestehen das in mir ein gewaltpotential entsteht wenn ich lesen muss,christen fisten usw.dafür sorgen schon die islamisten und fast keiner geht auf die straße.

    wenn deutschland nicht die kurve kriegt und sich wenigstens auf werte besinnt die dieses volk ausgemacht hat,dann sieht es zappenduster aus.

  51. Ich finde diese Demo sowas von peinlich von den Abtreibungsgegnern, eine Schande für die Welt. Sollen sie doch selbst Plagen werfen. Wahrscheinlich sind viele Unfruchtbare dabei, die sich ärgern, dass sie sich keine Kinder am Adoptionsmarkt kaufen können, weil diese abgetrieben wurden. Und die Typen ärgern sich, dass sie im Geburtendjihad nicht so aufprotzen können wie ihre muslimischen Rivalen.
    Alles zusammen ein ebenso egoistisches wie armseliges Häufchen von Kranken, die der Welt den Eindruck vermitteln, dass hier alles kaputt sei.

  52. Daran erkennt man, dass Abtreibungsbefürworter schlicht Menschenverachter sind. Sie haben keinerlei Achtung vorm Mitmenschen und sind Diener ihrer niedrigen Begierden. Antichristliche propaganda hat mal wieder ihre Wirkung gezeigtin Deutschland. Das Hineinwerfen von Kreuzen in die Spree bestätigt, dass jenen, die verloren sind, das Kreuz eine Torheit ist.

  53. @ Tara

    …peinlich von den Abtreibungsgegnern, eine Schande für die Welt. Sollen sie doch selbst Plagen werfen. Wahrscheinlich sind viele Unfruchtbare dabei…

    Zitatende

    Schmerz lass‘ nach!

  54. Bitte PI-Team, bringt solche Artikel über die radikalen Abtreibungsgegner nicht, damit verschreckt ihr Leute, die wir mühsam auf diese Seite aufmerksam gemacht haben. Radikale Tendenzen sollten von PI fernbleiben, weil wir doch hier eigentlich eine radikal fundamentalistische Strömung bekämpfen wollen!

  55. #20 Sauron

    ja da möchte ich mich dem Sauron ganz dringend anschließen, ich überlege auch schon die ganze Zeit, wo ich da hingeraten bin und ob ich mich nicht lieber schleunigst verzischen soll.
    denn ich suchte einen anti-islam-blog und nicht einen anit-abtreibungsblog, sowas ist für mich das letzte.

  56. Wieso Sauron? Das ist offene Berichterstattung. Radikal finde ich die Untaten der Abtreibungsbefürworter. Was die tun entblößt deren niedige Gesinnung. Von Trieben und Gewissenlosigkeit gesteuerte Auswüchse der menschlichen Gesellschaft. Weiter so, PI. Stellt diese Leute ruhig bloß. An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Da deren Wurzel faul ist, sind auch deren Früchte faul.

  57. Mal kurz und bündig.
    Die Frage ist doch: Warum werden so viele FrauInnen ungewollt schwanger?
    Ist das Folge von Dummheit oder von Verantwortungslosigkeit?

  58. @Tara, dir fehlt die Weitsicht. Abtreibungsbefürworter arbeiten den Islamisten in die Hände. Unbewusst zwar, aber sie tun es. Islamisten vermehren sich hemmungslos. Leute, die abtreiben, sorgen für den Untergang einer Gesellschaft. Gott ist nicht der Gott der Toten, sondern der Lebenden.

  59. # 24 IchDenkeMit:

    ich sehe das anders.
    Nicht die Masse herrscht. Sondern wenige.
    Politik ändern.
    Die Moslemfrauen können ja zuhause sitzen mit den vielen Bälgern, die sind nicht Alleinerzieherinnen und Alleinverdienerinnnen , woran das wohl liegt.

    @ Sauerkartoffel: deine Frage wurde hier schon x-mal beantwortet, lies mal nach: es liegt am Egoismus der meisten Väter, die alle Verantwortung für den „Kinderkram“ auch heute noch auf die Frau abwälzen und sich selbst nicht so sehr für die Folgen ihre Fickens verantwortlich fühlen, vielleicht haben sie der Frau sogar ewige Liebe und Treue geschworen und hauen dann ab, wennn sie schwanger ist?
    ich habe selbst viele Kinder und ich war immer schon für abtreibung, weil da der körper der frau am spiel steht und weil ich weiß, wie der frau heute auf den schädel geschissen wird, wenn sie kinder hat.
    die muslefrau kennt halt nichts anderes und hat in der regel sowieso keine anderen perspektiven außer überleben durch kinderwerfen. wir sollen doch nicht mit den musels wetteifern sondern über sie herrschen! aber mit der politik , wo man nicht mal mehr meinungsfreiheit hat, gehts halt nicht.

  60. @ Tara

    ja da möchte ich mich dem Sauron ganz dringend anschließen, ich überlege auch schon die ganze Zeit, wo ich da hingeraten bin und ob ich mich nicht lieber schleunigst verzischen soll.
    Zitatende

    Heißen Sie vielleicht Claudia-Empörung-Roth? Wenn Sie die Wahrheit empörend empfinden sind Sie bei PI tatsächlich falsch. Sie haben die freie Wahl…!

  61. @Tara
    Ein bißchen Respekt gegenüber andersdenkenden bitte.
    Du willst doch auch, daß Deine Meinung respektiert wird oder?

    @Sauron
    Das ist freie Berichterstattung. PI ist unter anderem dafür bekannt, daß es auch Meldungen bringt, die sonst in den „Qualitätsmedien“ keine Beachtung finden und dafür bin ich dankbar.

    Schade, daß es inzwischen so ist, daß es bei jeder Demo, die nicht die Meinung des Mainstream vertritt zu Angriffen durch Gegendemonstranten kommt, vor denen man nicht geschützt wird.
    Ich sehe das Recht auf freie Meinungsäußerung immer mehr den Bach runter gehen. Schön, daß das wenigstens bei PI noch funktioniert, auch wenn einige Kandidaten auch hier respektlos um sich schlagen.

    Mehr Respekt bitte. Man kann gut diskutieren ohne unter die Gürtellinie zu schlagen.

  62. @ Tara

    wir sollen doch nicht mit den musels wetteifern sondern über sie herrschen!
    Zitatende

    Sagen Sie mal, haben Sie in aller Herrgottsfrühe schon was eingeworfen?

  63. #26 schmibrn

    jooo und dann mich auch noch mit dieser Roth vergleichen.da wirst wohl recht haben, dass ich hier falsch bin.tschüss

  64. Ich sag’s jetzt mal frei heraus:

    Ich bin kein Christ, war nie einer, und werd‘ nie einer sein. Jede Religion die von sich behauptet den „wahren“ Gott zu haben ist eine Bande hirnamputierter Narren. Sollte Gott existieren, dann ist diese „Entität“ viel zu komplex um von uns Homo Sapiens auch nur ansatzweise verstanden zu werden. Religion ist eine Erfindung der Menschen. Religionen kommen und gehen. Auch das Christentum, auch der Islam, auch das Judentum werden eines Tages verschwinden und etwas neues wird kommen. So ist es schon seit tausenden von Jahren. Und seht euch mal das UDF Foto der NASA an. Einige der Galaxien in diesem Foto sind 13 Milliarden Lichtjahre weit weg. Die gab es lange vor unserem Sonnensystem. Aber wir, die Kinder sind in diesem Universum, wir, auf diesem kleinen, unbedeutenden dritten Planeten einer kleinen, unbedeutenden Sonne… Wir haben den „wahren“ Gott gefunden? Also, wenn das keine Hybris ist… Aber das sei jetzt mal dahingestellt.

    Ich bin kein Christ, und muß dennoch die Aktion genannt „Marsch für das Leben“ zumindest teilweise unterstützen. Denn meiner Meinung nach wird Abtreibung als des Rätsels Lösung gesehen. Man denkt nicht mehr nach, benimmt sich wie eine Bande tollwütiger Zombie-Kaninchen die nur durch Herumvögeln überleben können. Verantwortung? Null. Denn wenn die Frau schwanger wird „dann lass es halt wegmachen“.

    Sex, Sex, Sex. Scheiss auf die Konsequenzen. So sieht’s heute aus.

    Und mir geht das zuweit.

    Sicher, es gibt Fälle in denen eine Abtreibung völlig in Ordnung ist. Es gibt medizinische Indikationen in denen eine Abtreibung das Leben der Mutter retten kann. Ein sehr seltener Fall. Aber ich würde mich in einem solchen Fall IMMER für meine Ehefrau entscheiden. Punkt. Oder Schwangerschaften nach Vergewaltigungen, was auch extrem selten geschieht. Sollte jemand meine 14-jährige Tochter vergewaltigen, und sie aus diesem unverzeihlichen Verbrechen schwanger hervorgehen, werden wir, die Familie, eine Abtreibung definitiv in Erwägung ziehen. Niemand, weder Christen, noch Gott, noch sonst jemand, hat das Recht meine Tochter zu zwingen durch die Hölle zu gehen, jeden Tag, jede Stunde, jede Sekunde an den feigen Angriff auf sie erinnert zu werden. Jeder der versucht sie dazu zu zwingen, aus irgendwelchen „moralischen“ oder „religiösen“ Gründen, wird ernsthafte Probleme mit mir haben.

    Wie gesagt, in diesen Fällen ist eine Abtreibung in Ordnung, sollte aber sorgsam überlegt werden.

    Das Dumme ist nur: ich würde sagen, dass über 95% aller Abtreibungen, sei’s in Deutschland, Österreich oder sonstwo, nur aus einem Grund gemacht werden: „OH SCHEISSE ICH BIN SCHWANGER!“ Es ist der Panikknopf für denkfaule Menschen.

    Es gibt haufenweise Verhütungsmethoden. Wenn man sich schon wie ein läufiger Hund benehmen muss, dann kann man doch verhüten.

    Die „Gefahr“ schwanger zu werden mal ganz ausser acht lassend sollte man auch nicht vergessen, dass es sog. Geschlechtskrankheiten gibt. AIDS, z.B. Oder aber, die Syphillis ist zurück. Lange galt sie als beinahe ausgerottet, aber mittlerweile häufen sich die Syph-Fälle. Warum? Weil sich die Menschen benehmen wie läufige Hunde und nur mit ihren Penisen und Vaginas denken.

    Sex. Sex. Sex. Als ob es nichts anderes gäbe.

    Zig-tausende Jahre an Evolution der Menscheit. Tausende Jahre des Fortschritts und der Entwicklung, und das ist das Resultat? Menschen die keine Verantwortung kennen oder diese scheuen weil sie zu feig, zu faul und zu dumm sind?

    Na bumm! Also, wenn der Mensch das „Ebenbild Gottes“ ist, dann ist Gott ein sexbesessener alter Lustgreis ohne Verantwortungsbewußtsein.

    Wie gesagt, ich bin kein Christ, aber mir persönlich ist die Abtreibung heute viel zu leicht zugänglich und sie verführt die Menschen dazu, alle Bedenken, alle Verantwortung einfach über Bord zu werfen. Das geht nicht. Das kann nicht sein. Der Mensch ist ein vernunftbegabtes Wesen, so sollte man meinen. All die, die gegen diesen „Marsch für das Leben“ demonstriert haben, beweisen aber, daß sie triebgesteuerte Affen sind.

    Ich bin kein Christ, aber ich sehe die „klassische“ Familie als einzig funktionierendes System. Beide Elternteile sind die oberste Instanz dieser Familie. Ihr Wort ist Gesetz. Darüber gibt es nichts. Die Pflicht dieser beiden Elternteile ist es, die Kinder so gut wie möglich zu erziehen. Das ist die Pflicht, die Verantwortung die entsteht, wenn man Kinder in die Welt setzt. Viele Menschen drücken sich heute davor und versuchen diese Pflicht auf den Staat, Schulen und Gesellschaft abzuwälzen. Das ist meiner Meinung nach absolut nicht in Ordnung.

    Die Eltern setzen die Kinder in die Welt, ergo haben die Eltern die Verantwortung. Punkt.

    Aber Verantwortung ist verboten in dieser „Spassgesellschaft“. Alles was Spass macht ist erlaubt. Alles was nicht Spass macht ist verboten.

    Eine solche Gesellschaft kann auf Dauer nicht existieren.

    Die Zerstörung der „klassischen“ Familie hat in den letzten 20 Jahren massiv zugenommen. Als ich 12, 13 und 14 war, da wäre ich nie auf den Gedanken gekommen mich bis ins Koma zu saufen oder irgendwo einzubrechen. Keiner meiner Altersgenossen in meiner Heimatstadt wäre auf solche Gedanken gekommen. Oder nehmen wir die Art und Weise, mit der heute 15, 16-jährige mit Erwachsenen sprechen. Damals hätte niemand gewagt daran auch nur zu denken.

    Heute? Nun, heute gibt’s auch in meiner 20.000-Seelen Heimatstadt regelmäßig Fälle des sog. „Koma-Trinkens“. Eltern kümmern sich nicht mehr um ihre Kinder. Der Staat soll’s machen. Die Schule soll’s machen. Die Gesellschaft ist schuld.

    I muss hinzufügen, dass ich aus einem sehr Links-lastigen Elternhaus komme. Mein Urgroßvater war unter den Nazis in Buchenwald inhaftiert, weil er Kommunist war. Mütterlicherseits findet man nur Kommunisten und Sozialisten. Mein Vater war SPÖ Mitglied.

    War.

    Denn die Linkslastigkeit ist mittlerweile entfleucht. Mein Vater war 40 Jahre Polizist. Er hat jeden Tag die Auswüchse unserer „sozialen“ Politik gesehen und hautnah miterlebt. Er hat mittlerweile die SPÖ verlassen und meine Eltern wählen nicht mehr Links.

    All das haben wir den Links-GrünInnen zu verdanken. Geziehlt wurden die Familien zerstört, meist mit dem fadenscheinigen Argument des „Feminismus“ (wie man ja auch in der Gegendemonstration sieht.) Gezielt wurde die Gesellschaft zerstört.

    Feminusmus… Das heißt für mich: Absolute Gleichberechtigung der Frau. Gleiches Geld für gleiche Arbeit. Gleiche Chancen. Gleichheit.

    Aber keine Bevorzugung.

    Die Person, die am besten qualifiziert ist, bekommt den Job. So sehe ich das. Egal ob schwarz, weiß, rot, gelb, Mann oder Frau. Aber nein, das ist den Links-GrünInnen nicht genug. Wir brauchen Frauenquoten, Frauenbeauftragte und Frauenministerien! Das ist purer Sexismus und widerspricht der Gleichberechtigung. Wo sind die Männerquoten? Wo die Männerbeauftragten? Wo das Männerministerien?

    Und überhaupt! Wer gleiche Rechte will, muss auch die gleichen Pflichten erfüllen! Ich werde als österreichischer Staatsbürger zum Wehrdienst eingezogen weil ich ein Mann bin. Das ist absolut sexistisch. Gleiche Rechte! Gleiche Pflichten! Also Frauen, ab zum Wehrdienst mit euch. Wer gleiche Rechte will, muss auch die gleichen Pflichten erfüllen. Punkt.

    Wie gesagt, ich bin kein Christ.

    Und wenn ich schon dabei bin, lasst mich noch folgendes hinzufügen: Ich bin mittlerweile auch gegen die sog. „Schwulen-Ehe“ (ich war einst dafür.) Nicht aus irgendwelchen „moralischen“ Gründen. Nein, für mich ist es einfacher als das. Ich bin dagegen, weil die sog. „Schwulen-Ehe“ sinnlos ist. Sie erfüllt keinen Zweck. Absicherung kann man auch mit div. Verträgen erreichen (es gibt Testamente, Patientenverfügungen, etc.) Somit fällt dieses Argument weg. Gleichberechtigung? Nun, Gleichberechtigung sollte auch einen Sinn haben. Im Fall der „Schwulen-Ehe“ hat sie das aber nicht.

    Stammesgeschichtlich hat die Ehe, die zur „klassischen“ Familie führt, einen sehr wichtigen Sinn: sie dient dazu den Nachwuchs im Familienverband zu schützen, und dafür zu sorgen, dass der Nachwuchs aufwächst.

    Die „Schwulen-Ehe“ kann das nicht, denn eine solche Verbindung kann keinen Nachwuchs erzeugen, somit ist die Verbindung von Seiten der Natur betrachtet absolut sinnlos. Und sinnlose Dinge überstehen in der Natur nicht.

    Ja sicher gibt es „schwule“ Pinguin, aber warum werden diese Pinguine schwul? Weil sie keine Frauen haben, aber der Brutinstinkt immer vorhanden ist. Genauso wie bei Seeleuten die vor hunderten Jahren oft Monate und sogar Jahre auf See zubrachten.

    So, das war’s.

  65. Die Rufer stammten aus dem von … “Pro Famila” … aufgeboten Straßenpöbel.

    “Pro Famila” – Typischer Fall von verlogener Namensgebung.

    Gegendemonstranten zündeten in der Nähe eben dieses Platzes eine Bibel an und hielten sie der Spitze des Schweigemarsches entgegen.

    Das sollten die sog. „FeminisInnen“ sich mal mit dem Koran trauen.

  66. #22 IchDenkeMit
    Was heißt hier Abteibungsbefürworter?! Wir haben hier in Deutschland ganz klar gesetzlich gelegt, dass Abtreibung, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind, erlaubt ist. Diese radikalen Lebensschützer stellen sich ganz klar gegen unsere Verfassung! In den USA gehen auf deren Konto bereits mehrere Mordanschläge auf Ärzte.
    Das sind sowieso alles Heuchler! Setzen die sich vielleicht gegen Misshandlungen, Missbrauch und Vernachlässigung von Kindern ein, die hier in Deutschland täglich tausendfach passieren? Von einer Demo zum Schutz der bereits lebenden Kinder habe ich noch nicht gehört.

  67. @ #82 Sauron

    Gesetz erlaubt Abtreibung ausdrücklich eben nicht.
    Dieses Grundgesetz war gedacht, um das Leben, nach den Herrschaft der Naziverbrecher beispielhaft für den Rest der Überlebenden Europas zu schützen.

    Lesen Sie mal den § 218. Mit einem kleinen juristischen Trick wurde die Idee des Schutzes der Menschenwürde ausgehebelt. Der Trick heißt § 218(a).

    90% der Tötungen werden mit „sozialer Indikation“ begründet. Und das in einer der reichsten Regionen in der Welt.

    Es läuft doch eher so wie es #80 Big Red Penguin geschrieben hat, nach dem Motto: “OH SCHEISSE ICH BIN SCHWANGER!”

    Wir machen uns hier, wie so oft seit der merkwürdig selbsthassenden 68er-Lebenslüge selbst was vor.

  68. Wären Menschen von Natur aus gut, bräuchte man keine Moral.

    Wären sie von Natur aus schlecht, bliebe Moral wirkungslos.

    Moral ist eine soziale Institution und damit ebenso real
    wie eine Ehe oder eine Währung

    (Buch von Kurt *Bayertz ISBN3406521967)
    – – –
    Die Spin Doctor der SPD zu Zeiten der sozial-liberalen Koalition:

    „Alles ist schlechter geworden,
    nur eines ist besser geworden:
    Die Moral ist schlechter geworden!“

    Jou Mann, sagte der Altenpfleger und zog eine fette Dosis Insulin auf.

  69. #12 Tara (27. Sep 2009 08:00)

    ich weiß überhaupt nicht, was diese abtreibungsgegner eigentlich wollen. wer gegen abtreibung ist, soll eben selbst nicht abtreiben.

    Jeder vernünftige und moralisch gesunde Mensch kann nur gegen Abtreibung sein. Für mich bedeutet das nicht, Abtreibung generell zu verbieten oder zu verdammen. Natürlich gibt es zahlreiche Umstände, unter denen es unmenschlich wäre, eine Frau zum Gebären zu zwingen. Spätabtreibungen allerdings halte ich – außer bei Gefahr für für das Leben der Frau oder schwersten Behinderungen des Kindes – prinzipiell für verwerflich.
    Abtreibung ist zunächst einmal schlecht, aber nicht jede Frau, die abtreibt, ist schlecht und nicht jeder Abtreibung liegen schlechte Motive zugrunde.
    Prinzipiell schlecht hingegen sind sog. Abtreibungsbefürworter. Abtreibung zu befürworten heißt doch, Abtreiben zur wünschenswerten Handlung zu erklären. Und tatsächlich erklären ja manche „Abtreibungsbefürworter“ in unübertreffbarem Zynismus, jedes abgetriebene Kind sei eine feine Sache.
    Man muss versuchen, möglichst jede Abtreibung (außer bei medizinischer Indikation) zu verhindern: mit Unterstützung für die Frau. Lässt eine Abtreibung sich nicht verhindern, ist sehr häufig die abtreibende Frau ebenso Opfer wie das Kind (Opfer sozialer Hindernisse oder Zwänge, Opfer des Erzeugers und anderer Umstände).
    Einfach nur blind gegen Abtreibung zu wettern, ist in der Tat ärgerlich. Aber die hier beschriebenen Methoden der „Gegendemonstranten“ sind ebenso ärgerlich, wobei die Motive fragwürdig erscheinen. Ein Großteil dieser „Gegendemonstranten“ scheint einfach nur dem antikonservativen und antikirchlichen Hass zu frönen und auf reine Provokation aus zu sein.

  70. #80 Big Red Penguin
    So sieht´s aus !
    Stimme ihnen in den meisten Punkten völlig zu !
    …und für diese linken Hetzer gibt es nichts schöneres als in ihrem Hass alles niederzuschreien was nach christlich-abendländischer Kultur auch nur riecht.
    Das ist es was es für sie zu zerstören gilt.
    Wie man hier immer wieder erkennen muss, sind
    sie schon weit gekommen.
    Ich bin auch kein bekennender Christ, lese nicht in der Bibel. Das einzige was ich an der Kirche noch positiv sehe ist ihr Engagement für Alte und Kinder, wobei diese durchaus noch intensiver sein könnte. Zuckerfeste gehören allerdings nicht dazu ;.)
    Aber was wollen wir eigentlich ?
    Man kann über die christlich-abendländische Kultur nun viel zu kritisieren haben.
    Aber irgendwo müsste es doch noch einen gemeinsamen Nenner geben, oder ?
    Hier hat jemand Ernst-Moritz Arndt erwähnt.
    Danke ! Ein seltener Lichtblick !
    Gibt es eigentlich kein patriotisches, konservatives Bürgertum mehr, das ein Bollwerk gegen sozialistischen oder islamischen Firlefanz bilden könnte.
    Wer schon in der Schule eingetrichtert bekommt die deutsche Geschichte bestehe fast nur aus nazionalsozialistischen Barbaren dem muss man natürlich zugestehen das er recht wenig über die auch vielen positiven und humanistischen Entwicklungen der christlich-abendländischen Kultur wissen kann.
    Ob braune oder linke Sozialisten. Sie alle haben die genannte Kultur auf verschieden Wegen zu Bekämpfen versucht und tun es noch immer.
    Die „Rechten“ sind eigenlich was ganz was anderes !
    Wir deutschen haben nur noch eine Wertebeliebigkeit.
    Und das genau wissen die Moslems und freuen sich.

  71. AN:

    #33 WahrerSozialDemokrat (27. Sep 2009 01:35),

    Ich möchte Ihnen für das Einstellen dieses Gebets herzliche Danken.

    Vergelt’s Gott!

  72. #22 IchDenkeMit meint:

    Wir haben hier in Deutschland ganz klar gesetzlich gelegt, dass Abtreibung, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind, erlaubt ist.

    Abtreibung ist nach dem deutschen Recht verboten, sie bleibt lediglich unter bestimmten Voraussetzungen straffrei! Es handelt sich also – horribile dictu – um eine „geregelte Illegalität“.

    Hier das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zur Frage der Abtreibung:

    Wo menschliches Leben existiert, kommt ihm Menschenwürde zu; es ist nicht entscheidend, ob der Träger sich dieser Würde bewußt ist und sie selbst zu wahren weiß. Die von Anfang an im menschlichen Sein angelegten potentiellen Fähigkeiten genügen, um die Menschenwürde zu begründen.(…) Das menschliche Leben stellt, wie nicht näher begründet werden muß, innerhalb der grundgesetzlichen Ordnung einen Höchstwert dar; es ist die vitale Basis der Menschenwürde und die Voraussetzung aller anderen Grundrechte“

    Leitsätze des Bundesverfassungsgerichts
    zum Urteil vom 28. Mai 1993
    :

    1. Das Grundgesetz verpflichtet den Staat, menschliches Leben, auch das ungeborene, zu schützen. Diese Schutzpflicht hat ihren Grund in Art. 1 Abs. 1 GG; ihr Gegenstand und – von ihm her – ihr Maß werden durch Art. 2 Abs. 2 GG näher bestimmt. Menschenwürde kommt schon dem ungeborenen menschlichen Leben zu. Die Rechtsordnung muß die rechtlichen Voraussetzungen seiner Entfaltung im Sinne eines eigenen Lebensrechts des Ungeborenen gewährleisten. Dieses Lebensrechtwird nicht erst durch die Annahme seitens der Mutter begründet.

    2. Die Schutzpflicht für das ungeborene Leben ist bezogen auf das einzelne Leben, nicht nur
    auf menschliches Leben allgemein.

    3. Rechtlicher Schutz gebührt dem Ungeborenen auch gegenüber seiner Mutter. Ein solcher
    Schutz ist nur möglich, wenn der Gesetzgeber ihr einen Schwangerschaftsabbruch grundsätzlich verbietet und ihr damit die grundsätzliche Rechtspflicht auferlegt, das Kind auszutragen. Das grundsätzliche Verbot des Schwangerschaftsabbruchs und die grundsätzliche Pflicht zum Austragen des Kindes sind zwei untrennbar verbundene Elemente des verfassungsrechtlich gebotenen Schutzes.

  73. So lange Menschen nicht verantwortungsbewusster mit ihrer Sexualität umgehen, wird es auch immer wieder zu ungewollten Schwangerschaften kommen, daran ändern auch Aktionen wie die oben beschriebene nichts. Würde man Abtreibungen generell verbieten bzw. erschweren, würden sich betroffene Frauen nach anderen Möglichkeiten umsehen, selbst wenn diese illegal wären. Ich habe mich schon einmal zu diesem Thema geäußert und wiederhole mich nur ungern, aber ich sehe keinen Sinn darin, einerseits das ungeborene Leben schützen zu wollen und andererseits lächelnd in Kauf zu nehmen, dass sich Frauen in ihrer Verzweiflung in unseriöse Hände begeben und damit eventuell nicht nur das Leben des Kindes, sondern auch ihr eigenes auslöschen. Die Entscheidung, niemals eine Abtreibung vornehmen zu lassen, ist völlig in Ordnung, aber man kann diese immer nur für sich selbst treffen und niemals für andere.

  74. Eindrucksvoll. Es bleibt zu hoffen, dass am nächsten Samstag bei der Anti-Islamisierungsdemo von Pax Europa in Berlin ähnlich viele Demonstrationsteilnehmer dabei sind. Denkt daran: Diese Veranstaltung wird zum Prüfstein dafür, wie viele Menschen in Deutschland sich gegen die Islamisierung ihrer Heimat stellen. Jeder, der am 3.10. zu Hause bleibt, fällt unserer Sache in den Rücken..

    Es ist höchste Zeit, Flagge zu zeigen! Gemeinsam sind wir stark!

  75. Welche Verlogenheit!

    Auf einem Abtreiber-Plakat steht:

    „Dein Leben selbst in die Hand nehmen!“

    Indem ich mörderisch die Hand hebe gegen ein fremdes Leben, nehme ich also mein Leben selbst in die Hand?

    Ich will einfach nicht glauben, dass diese widerwärtige Lüge, die Lebenslüge der Alt-68er und Femmi-FaschistInnen, das letzte Wort in Deutschland ist und bleibt. Bliebe es das letzte Wort, dann geschähe Deutschland recht mit dem nun drohenden Untergang und dem Bevölkerungsaustausch, der ja in gigantischem Masse schon vor sich geht!

    Wer glaubt denn im Ernst, dass ein Volk über Jahrzehnte folgenlos und ungestraft mit solchen Lügen seine eigenen Kinder ermorden kann?

  76. @ tara

    ich weiß überhaupt nicht, was diese Abtreibungsgegner eigentlich wollen. wer gegen abtreibung ist, soll eben selbst nicht abtreiben.
    ——————————————–

    Sie verleihen den stummen todgeweihten Kindern ihre Stimme, denn die Kleinen wollen leben.

  77. Schön wäre es ja, wenn es mal einen strang gibt, in dem nicht schon wieder die alten nazis herhalten müssen.

    Dieses system ist so beschissen, da hätte man ja die nazis erfinden müssen, um einen popanz aufzubauen.

    Zum thema antiabtreibungsdemo:
    Die hetz-taz hatte schon am 18.9.09 einen üblen artikel gegen diese demo gedruckt.
    „Die Verbotsbefürworter, die dem christlich-fundamentalistischen Spektrum zuzuordnen sind, sind explizit dagegen, dass Frauen selbst entscheiden können. ….
    Die Verbotsbefürworter nutzen dabei die Notlage, in die schwangere Frauen geraten können….“

    Die frauen haben sich schon entschieden, und zwar in dem moment, als sie sich zum verkehr entschlossen. Denn das weiss ja nun schon jedes kind, woher und wovon die kinder kommen.
    Das schlimme ist, dass es die männer sind, die fast immer die notlage hervorrufen, indem sie die frauen unter druck setzen: Machs weg oder ich gehe!

    Selbstverständlich wollen frauen Kinder haben. Dass in den letzten jahrzehnten ihnen vorgegaukelt wurde, eine karriere sei wichtiger (wo denn….am bankschalter oder der kaufhauskasse…?), und sie darauf hereinfielen, ist kein grund, dieses als normal anzusehen.
    KEINE oder kaum eine der kinderlosen, inzwischen gealterten unfruchtbaren, frauen gibt zu, dass es ihr grösster fehler war, keine kinder zu bekommen.
    Alt, kinderlos, ohne partner und dann karriereschluss und allein in den vier wänden – schlimmeres gibt es nicht.

    Trotz aller berechtigten kritik am kommunistischen system der ddr: Dort hatten alle frauen kinder, auch die akademikerinnen (bis auf die, die krank waren).

    Leider werden wir nicht etwa nur
    Theo Retisch
    von einem haufen kinder- und teilweise familienloser strolche regiert, denen nicht ein deut an kindern anderer gelegen ist.
    Unser volk ist ihnen sowieso egal, nur nicht ihr eigenes konto.

  78. 80 Big Red Penguin

    Es gibt auch schwule Flamingos die später, als sie die Gelegenheit, ein Weibchen genommen haben. Genauso wie es auch Ex Homos gibt.

  79. Ich meine, dass es sich keine Religion anmaßen darf, über das Leben anderer zu entscheiden und das gilt erst Recht für die Nichtgläubigen. Also sollte man jeder Frau, die dieses Eingriff vornimmt, vielmehr helfen, als sie auf irgendeiner Stufe mit wahren Verbrechern zu stellen. Was sich hier manche von sich geben, erinnert stark an die denkweise im Islam.

  80. @ 95

    Ich meine, dass es sich keine Religion anmaßen darf, über das Leben anderer zu entscheiden und das gilt erst Recht für die Nichtgläubigen. Also sollte man jeder Frau, die dieses Eingriff vornimmt, vielmehr helfen, als sie auf irgendeiner Stufe mit wahren Verbrechern zu stellen.

    ———————————————-

    Wenn die Frau sich helfen lässt, was ja nicht immer der Fall ist.
    Über das Leben anderer darf niemand entscheiden, das gilt auch für die noch Ungeborenen.

  81. #46 ContraLinks

    Das Tötungsverbot gilt auch ausserhalb der Religionen! Aus diesem Grunde bezeichnet unser Verfassungsrecht die vorsätzliche Abtreibung – und zwar auch die nach einer Beratung – zutreffend als in jedem Falle „rechtswidrig“!

    Finden Sie, dass jemand, der Ihre Mutter umbringen will, das Recht dazu haben sollte und der Mörder „auf keinen Fall mit Verbrechern auf eine Stufe“ gestellt werden sollte?

    Machen Sie sich nichts vor: wehrlose Babys abzuschlachten ist Mord. Tief im Herzen weiss das jede(r)!

  82. #61 schmibrn:

    Zitat: „Wo haben Sie denn religiöse Fanatiker gesehen?

    Das nenne ich billigste Polemik…

    „Fanatismus und Religion gehen aus christlicher Sicht überhaupt nicht zusammen.

    Das sagen alle Religiösen über ihre eigenen Religion. So hätte auch ein „Ayatollah“ Chomeini sich und seine Anhänger nie als Fanatiker bezeichnet.
    Allein die Geschichte gibt mehr als nur ausreichend Zeugnis darüber, welch einen Fanatismus es auch im Chrsitentum gab und zu welchen Exzessen dieser geführt hat.
    Überall dort, wo es Heislehren gibt, gibt es auch fanatische Anhänger, denen die Freiheit des Individiums zuwider ist.

    „Dieses Gleichmacher-Geschwafel Christen = Moslems wird auch nach vielen Wiederholungen nicht wahrer.“

    Umgekehrt wird ein Schuh draus: Zu leugnen, dass es innerhalb des Monotheismus schon allein systemnotwenig Analogien gibt und es bei den Christen ebenfalls Fanatiker gibt, schafft diese Tatsache nicht aus der Welt.

    Es ist aber umgekehrt nicht jeder, der als Moslem geboren ist, ein Feind der Freiheit oder ein Fanatiker. Das macht den Islam als Ideologie nicht besser, aber eine christliche Theokratie – die wir ja alle aus der Geschichte her noch gut genug kennen – würde die Menschen drastisch um ihre Persönlichkeitsrechte berauben – natürlich nur zu ihrem „Heil“.
    Du hast völlig vergessen, dass gegen den Willen religiöser Autoritäten in Europa einst eine Aufklärung durchgeboxt wurde, ohne die wir heute noch die Ständegesellschaft hätten – und zwar mit sämtlichen Privilegien der Kirche…

    „Woher kommt eigentlich IHR Hass?“

    Diese typische Frage, die aus Richtung der „Nächstenliebe“ gestellt wird, musste ja auch noch kommen. Du solltest dabei nicht grundsätzlich von deiner eigenen Beschaffenheit auf andere schließen. Hass versprühen religiöse Fundamentalisten recht schnell, man braucht ja nur hier zu lesen, was so manche Leute von sich gegeben haben.
    Engagierte Abtreibungsgegner können dabei schon mal handgreiflich werden.
    Was die „Nächstenliebe“ angeht: Der „nächste“ hat im ursprünglichen Sinn eine deutlich andere Bedeutung als es im Christentum der Fall ist.

    Wenn ich Ideologien ablehne, die meinen Menschen mit vorgefertigten Weltbildern, deren Inhalte ich widerlegen kann, bevormunden zu müssen, dann bin ich deren Gegner, weil mir die Freiheit ein viel zu hohes Gut ist, als dass ich bereit wäre, diese zu opfern. Das hat nichts mit Hass zu tun. Zudem bezeihe ich mich damit nicht ausschließlich auf das Christentum.
    Liebe und Hass mögen dir als Kriterien chrsitlicher Geisteshaltung ebenso geläufig sein wie Sünde und Vergebung.
    Da ich selbst aber überhaupt nicht christlich gestrickt bin und auch nie in diese Richtung erzogen wurde, ist mein Empfinden auch ein anderes, wenn schon, dann müsstest du von Verachtung reden, das wäre weit passender als dein „Hass“.
    Abgesehen davon ist es nicht verboten irgendwelche Extemisten zu hassen. Schon allein darum erübrigt sich deine Frage. Wer ist schon aus ideologischer Überzeugung gezwungen jeden Idioten irgendwie zu „lieben“?

  83. Ein Marsch für eine gute Sache. Gratulation. Wenn jetzt die Abtreibungsbefürworter aus „vergewaltigten Frauen“ aufgestellt worden wären, oder von Menschen, die ein missgebildetes heranwachsendes Leben fürchten, die im großen Konflikt mit dem heranwachsenden Leben im Bauch sind, hätte ich ja noch Verständnis. Aber (habe ich das richtig gelesen?) Christenfisten und Bibelverbrennung, was sind dass den für Demonstranten?

  84. #40 deltagolf:

    „Tierschutzvereine 400.000 Mitglieder

    Kinderschutzbund 40.000 Mitglieder“

    Vivisektion: jedes Jahr zig millionenfer tod durch Folter von Wesen, die sich nichts anderes zu Schulden haben kommen lassen als zu existieren, alleine die Affen, die an ihren Qualen sterben haben eine Intelligenz, die derer von Kleinkindern entspricht.

    Christen interessieren sich für diese Vorgehensweisen nur insofern sie sich die Tierwelt dientbar machen und benutzen können.

    Die chrsitliche Ethik ist nur eine von vielen möglichen 8die buddhistische z.B. bewertet die zig millionenfache Vernichtung von Tieren, wie sie industriell Jahr für Jahr stattfindet, insbesondere in Form der Vivisektion deutlich anders als etwa „Gott“ und seine Anhänger. – Und wenn Frauen die chrsitliche Moral für sich unverbindlich betrachten, dann können Religiöse noch so laut „Mörderin“ rufen, sie ändern nichts.

    Und das abstrakte Leben-Wollen-Argument, das in diesem Kontext immer wieder neu vorgetragen wird (aber natürlich für die Tierwelt frei von jeglicher Gültigkeit ist) drängt zu folgender Frage: Wo sind die engagierten Lebensretter, die jeweils eine bedürftige Familie mit Kindern persönlich unterstützen?

    Frage man die Herrschaften, die Geld für große Kreuze ausgeben, um damit „Leben zu retten“, wer von ihnen denn eine arme Familie unterstütz – erntet man Schweigen.

    Statt dessen kommt dann das Argument, dass es ja schon immer „Arme“ gab!

    Aber Hauptsache, man selbst hat Geld für riesen Kreuze, die dann nach einer solchen Aktion irgendwo herumliegen.

    Um es klar zu sagen: Ich halte ganz und gar nichts von Abtreibungen, aber ich erhebe nicht den Anspruch, meine Sichtweise der Dinge irgendwelchen Frauen aufzudrängen, die sich dazu entschlossen haben oder entschließen. Kaum eine macht es sich leicht damit.

    Ich kann mich nur wiederholen: religiöse Fanatker mag ich ebensowenig wie die nicht minder fanatsiche Lila-Latzhosen-Fraktion.

    Ich empfinde da auch keinen Hass – weil ich mit beiden Gruppen nichts zu tun habe, ich lehne sie nur ab. Sie sind mir zuwider.

  85. Dieses Pack stellt sich eben gegen alles was auch nur den Anschein nach christlich-abendländischer Kultur erweckt.
    Das ist deren Plattform.
    Die haben auch bei der Sargüberführung des „alten Fritz“ ein Theater verführt.
    Leitspruch : „Unter den Talaren der Muff aus tausend Jahren“.
    Dabei stinkt dieses Gesocks schon nach 3 waschlosen Tagen.
    T´schuldigung, aber ne….

  86. Die Linken haben die Meinungs- und Deutungshoheit anscheinend über alle Themen an sich gerissen. Bei denen herrscht der Drang, einmal am Tag „Nazi“ schreien zu müssen. Haben die linken Tussen keine Ahnung von Verhütungsmitteln? Fühlt man sich besonders revolutionär, wenn man sagt, morgen fahre ich in die Abtreibungsklinik?

  87. #102 suebia:

    du zeigst doch selbst sofort, wie es um dein „chrsit-Sein“ bestellt ist, und was sich unter dem Deckmantel der „Nächstenliebe“ tatsächlich verbirgt:

    „Dieses Pack stellt sich eben gegen alles was auch nur den Anschein nach christlich-abendländischer Kultur erweckt.“

    Ich bin auch „Pack“, weil ich die religiöse entmündigung entschlossen ablehne. DU aber bist natürlich kein „Pack“ – du bist voller Liebe zu deinen mitmenschen – allerdings nur insofern du dich selbst in ihnen wiederfindest, geschieht das nicht, kippen deine Gefühle um ins Gegenteil.
    Ein Jesus hat dir DAS aber nicht gepredigt!

    „Dabei stinkt dieses Gesocks schon nach 3 waschlosen Tagen. T´schuldigung, aber ne….

    Da gibt’s nichts zuentschuldigen. Nach drei ungewaschenen Tagen riechst du auch nicht mehr nach Weichspüler.

  88. Alle Monate wieder….
    ist es hier bei PI dasselbe. Jedesmal kommt das Thema Abtreibung und jedesmal gehen vor allem die Männer (die niemals schwanger werden können)auf die Barikaden. Ich habe hier mal bei PI geschrieben, dass ich fünf Kinder habe und bin dafür niedergemacht und persönlich beleidigt worden. Es fielen so Sätze wie, was für eine Lebensplanung, wohl zu blöd zum Verhüten usw usw.
    Ihr solltet euch schon mal einigen. Entweder Kinder oder nicht. Ihr könnt nicht die verurteilen, die abtreiben und die verurteilen die Kinder haben. Eins geht nur!!!

  89. #13 smartshooter:

    „Hatten unsere Christen-Fundis heute Ausgang?

    Es sieht ganz danach aus. Und wie ein Magnet ziehen diese Leute dann die militanten Radikalfeministinnen an.
    Das gibt ein Schauspiel, bei dem man sich fragt, ob man in der Klapsmühle ist, wenn sich diese Gruppen irgendwann soweit haben, dass sie sich gegenseitig sonstwas an den Kopf werfen.

  90. #105 Rechtspopulist
    Fang doch nicht schon wieder an !
    “chrsit-Sein”
    Du unterstellst anderen Dinge die einfach nicht stimmen. Machst es dir bequem im Stuhl
    und konstruierst ein Produkt das man dann so richtig schön ankotzen kann.
    Welche religiöse Entmündigung meinst du denn ?
    Leben wir noch im Mittelalter ?
    Ist Nordirland überall ?

  91. #104 spiderPig:

    „Die Linken haben die Meinungs- und Deutungshoheit anscheinend über alle Themen an sich gerissen. …

    In jedem Fall hatten die Kirchen einstmals die Deutungshoheit, was sie damit angestellt haben, hat dazu geführt, dass sie deise jetzt nicht mehr haben und auch nie wieder bekommen werden.

  92. #108 suebia:

    „Fang doch nicht schon wieder an !
    “chrsit-Sein”
    Du unterstellst anderen Dinge die einfach nicht stimmen.

    Aus welcher ethischen Position heraus urteilst du, wenn nicht aus einer chrsitlichen?
    Und zudem – schau mal auf das Titelbild deises Beitragen – was siehst du da?

    „Machst es dir bequem im Stuhl
    und konstruierst ein Produkt das man dann so richtig schön ankotzen kann.“

    Das nennt man in der Psychologie eine Projektion. DU selbst warst es doch, der genau DAS getan hat!
    Die Leute, über die hier geredet wird, sind keine Fiktion, sie sind nun mal Realität.
    deine christliche Basis kannst du verleugnen – aber das ändert nichts an deren Existenz.

    „Welche religiöse Entmündigung meinst du denn ?“

    Die von der ich rede. Dabei bin ich ja wohl mehr als nur deutlich genug, oder kannst du mir etwa nicht folgen? Dann beschimpf nicht andere, sondern les mal ein paar Philosophen aus der Epoche der Aufklärung…

    „Leben wir noch im Mittelalter ?“

    Hast du deise frage auch mal chrsitlichen Findamentalisten gestellt – oder das katholischen Kirche?

    „Ist Nordirland überall ?“

    Nein, das behauptet hier auch niemand.

  93. @ Rechtspopulist

    …hat aber ganz schön lange gedauert.

    Dass es faktisch Fanatismus auch im Christentum gegeben hat, kann nicht bestritten werden, hat hier auch niemand.
    Daher leugnet auch niemand eine abstrakte Analogie. Analogien werden wir zwischen allen Menschen finden, das ist auch nicht der Punkt.

    Aber Fanatismus bleibt mit dem Christentum unvereinbar, nach wie vor – bis in alle Ewigkeit.

    Zur Aufklärung: sie entstand in den christlich geprägten Ländern.

    Das Christentum und der Islam sind geografisch, zeitlich und im historischen Kontext unterschiedlich gewachsen. Bis hin zu Quellen und den gegensätzlichen Worten eines Jesus Christus und eines Mohammeds.

    Die von Ihnen und auch von mir so geschätzte Freiheit hat etwas mit Demokratie zu tun.
    Die Urdemokratien, nämlich die englische und amerikanische sowie deren Verbreitung standen auf christlichen Fundament und sind daher ohne das Christentum überhaupt nicht denkbar gewesen. Bitte kein lehrerhafter Verweis auf Griechenland.
    Von daher ist der Begriff Fundamentalismus nicht mit Fanatismus zu verwechseln.

    Engagierte Abtreibungsgegner können dabei schon mal handgreiflich werden.
    Zitatende

    Wenn jemand vor ihren Augen ein Kind töten will, würden Sie nicht eingreifen?

    Wer mußte auf den Videos vor wem geschützt werden?

    Zu Ihrem Hass bzw. „Verachtung“: natürlich ist es nicht verboten zu hassen. Ich hatte Sie auch nur gefragt, woher das bei Ihnen kommt.

    Und Ihre Verachtung gegenüber „den Christen“ kann ich Ihnen so einfach sicher auch nicht nehmen. Ob Ihre vermengten Ansichten hingegen wahr oder falsch sind, ist etwas anderes.

  94. @ missklamotte

    Ihr solltet euch schon mal einigen. Entweder Kinder oder nicht.
    Zitatende

    Es sollte hierzulande überhaupt keine Frage sein, dass Frauen und Familien, die sich für Kinder entscheiden, viel stärker unterstütz werden müßten. Und zwar nicht nur mit 10 Euro mehr…

    Meinen Respekt habe Sie jedenfalls. Wer sich in diesem Land für 1 oder gar mehr Kinder entscheidet hat eine Menge Mut sowie Kraft um sich gegen den kurzfristigen Egoismus entschieden. Vermutlich werden Sie im Alter eben nicht völlig alleine gelassen, sondern mit Ihrer Familie Ihre Geburtstage feiern.

    Und deswegen werde ich nachher auch mein Kreuzchen entsprechend machen. Die 1-Kind-Vernichtungpolitik durch die „C“-Parteien wird es sicher nicht sein.

  95. Den Kommunisten und FemiNazis stinkt es heute noch,daß die katholische Kirche ihr Völkergefängnis in Osteuropa mit in die Luft gesprengt hat,ihr sozialistisches Paradies ohne Gott.

    Das vergessen diese roten Verbrecher der Kirche nie.

  96. #15 Pro West (27. Sep 2009 00:37)

    Das schlimmste was die Kommunisten geschrieen haben war “Hät Maria abgetriebn werd ihr uns erspart geglieben”.

    Ehrlich gesagt find ich das witzig. Was hat dieser Unsinn hier überhaupt auf der Seite verloren? Muß man als Islamkritiker jetzt schon verwirrter Christ sein – mit all dem Wust an Unsinn, der da mitschwingt?

  97. Nachtrag: Wie missklamotte schon richtig schreibt, ist es vor allem seltsam, daß es in erster Linie Männer sind, die über Frauen entscheiden wollen. Diesen Eindruck hatte ich bis dato auch jenseits im Internet, wo die fanatischsten Abtreibungsgegner auch durch die Bank männlich waren – Zufall?

  98. #110 Rechtspopulist
    Scheinst ja ganz schön nervös zu werden wenn du ein paar Kreuze zu sehen bekommst.
    Nur, sei gelasen, die da oben wollen bestimmt niemand entmündigen und bei dir hätten sie damit bestimmt keinen Erfolg. LOL
    Und Philosophen.. oh herje, die habe ich wahrscheinlich schon vor dir gelesen.
    Sehr wohl auch den Schoppenhauer der so gütig war und in seinem Testament den lieben Pudel nicht vergessen hat.
    Gerade auch wegen den Philosophen werde ich mir die christlich-abendländische Kultur mit allen ihren Erscheinungsformen nicht zerreden lassen.
    Der Wertebeliebigkeit ein Ende zu bereiten sollte Vorrang haben. Noch bin ich ein bischen optimistischer als Pessimist Arthur ;.)
    FÜR EIN NEUES BILDUNGSBÜRGERTUM CHRISTLICH-ABENDLÄNDISCHER PRÄGUNG !

  99. #11 schmibrn
    „Dass es faktisch Fanatismus auch im Christentum gegeben hat, kann nicht bestritten werden, hat hier auch niemand.
    Daher leugnet auch niemand eine abstrakte Analogie. Analogien werden wir zwischen allen Menschen finden, das ist auch nicht der Punkt“.

    Genau so sieht`s aus !

  100. Muß man als Islamkritiker jetzt schon Christ sein – mit all dem Wust an Unsinn, der da mitschwingt?

    Nein.

    Man müsste einfach nur logisch denken können.

    Offenbar können das aber Christen in Deutschland entschieden besser als Ungläubige,die ihre Kinder schlachten.

  101. #7 missklamotte

    Ich habe hier mal bei PI geschrieben, dass ich fünf Kinder habe und bin dafür niedergemacht und persönlich beleidigt worden. Es fielen so Sätze wie, was für eine Lebensplanung, wohl zu blöd zum Verhüten usw usw.

    Das sind gottlose Menschen ,Ungläubige,im Geiste sind es Barbaren denen jegliches logische Denken abgeht.

    So leben sie ihre Lebenslügen und schaden uns dabei allen.

    Denn die Lügen erkennt man am aller ehersten an der fehlenden Logik.

  102. Abtreiben ist kein Mord.

    Und ich wünche keiner Frau, dass Sie ein Kind austragen muss, was durch Missbrauch oder Nötigung gezeugt wurden ist. Und wenn eine 14-jährige Schwanger ist, kann ich diese Entscheidung auch gut nachvollziehen. Letztendlich werden damit erst zwei Leben zerstört, das der Mutter und des Kindes!

  103. OT

    @all

    Kann man den Macher dieses Videos anzeigen wenn man ihn kennt?
    Aus einer Quelle, der ich vertraue, kann ich behaupten das der Macher dieses Videos http://www.youtube.com/watch?v=TEwuERcluMI
    Roger Schwedes ist.
    Wer sich ( nachvollziehbarerweise ) nicht mehr an ihn erinnern kann oder will, er ist ein ehemaliges Pro NRW Mitglied der zum Islam konvertierte.
    Meiner Meinung nach ein gutes Motiv weshalb er diese Videos verbreitet.

  104. Das Neue Deutschland ist islamisch, marxistisch und radikal antichristlich! Ein Beispiel gefällig: Der Raab hat bezüglich der Wahlen anscheinend nur ein Problem, das bloß die Beibeltreuen Christen nicht in den Bundestag kommen. Mit den 5 islamischen Parteien im Bundestag hat er anscheinend kein Problem.

    „Man muss das wirklich eingrenzen, sonst haben wir nachher noch die Partei der Bibeltreuen Christen dabei.“

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/stn/page/2211695_0_9223_-stefan-raab-schlusswort-im-tv-wahlkampf.html

  105. Im deutschen Recht unterscheidet sich § 211 Mord vom Totschlag (§ 212 StGB) dadurch, dass

    MINDESTENS EINES

    der in § 211 Abs. 2 StGB abschließend aufgezählten Mordmerkmale im Rahmen der Tötung verwirklicht sein muss.

    Die Merkmale der HEIMTÜCKE und GRAUSAMKEIT sind bei der Abtreibung gegeben. Das Kind hat keine Chance sich zu wehren.
    Grausam deshalb,weil hier gezielt gegen einen Schwächeren vorgegangen wird.

    Also ist es MORD.

  106. ..Gegendemonstranten zündeten in der Nähe eben dieses Platzes eine Bibel an und hielten sie der Spitze des Schweigemarsches entgegen…

    Feiglinge kämpfen immer nur gegen das an,von dem sie keinen echten Widerstand erwarten.

    Wenn diese Leute jedoch einen Koran öffentlich angezpündet hätten,würde ich ihnen raten, jetzt auf der Strasse BEDEUTEND vorsichtiger zu sein….

  107. @ suebia

    Rechtspopulist ist das manchmal so eine Sache. Manchmal muss man ihn daran erinnern, dass bei aller Gleichmacherei damit nicht die grenzenlose Freiheit gemeint ist, sondern dass Menschenrechte nur durchgesetzt werden können, wenn das eigene Ich einer Beschränkung unterliegt.

  108. @ 122
    Abtreiben ist kein Mord.

    ———————————————-Die Auslöschung eines menschlichen Lebens wird geplant und konsequent ausgeführt und das auf brutalste Art und Weise, wie willst du diese Tat anders bezeichnen als Mord ?

  109. ContraLinks meint:

    Abtreiben ist kein Mord.

    Die vorsätzliche Tötung von Menschen aus egoistischen Motiven ist kein Mord?

    Er meint weiter:

    Und ich wünche keiner Frau, dass Sie ein Kind austragen muss, was durch Missbrauch oder Nötigung gezeugt wurden ist.

    In diesem Falle würde eine kriminolgische Indikation greifen. Ganz ohne „Beratung“!

    Hier die neuesten Zahlen vom Statistischen Bundesamt: Von 114 484 gemeldeten „Abbrüchen“ 2008 erfolgten gerade einmal 21 Abbrüche (in ganz Deutschland in einem ganzen Jahr!!!) wegen einer vorhergehenden Vergewaltigung. Der Anteil an der Gesamtzahl der Abtreibungen liegt also nicht einmal im messbaren Prozentbereich. Er liegt in einem untersten Promillebereich!

    Die Vergewaltigungen spielen als Grund für eine Abtreibung also so gut wie gar keine Rolle. Ebenso wie die medizinische Indikation wären diese Fälle allesamt im Rahmen einer Indikationslösung zu regeln. Wir haben jedoch eine gesetzliche Regelung, die das Leben von Ungeborenen ins freie Belieben von Geborenen stellt, wenn diese die Formalie „Beratung“ absolviert haben. Unser Verfassungsrecht bezeichnet Abtreibungen nach Beratung zwar als „rechtswidrig“, aber es fehlt offenbar der politische Wille, den Ungeborenen den vollen und notwendigen Strafrechtsschutz zu gewähren.

    Abtreibung ist Mord! Jeder weiss das in seinem tiefsten Inneren. Wer es bestreitet, kann das zum Schein vor Menschen tun. Vor Gott wird einmal alles aufgedeckt werden, wie vor der hellen Mittagssonne!

  110. Was soll das Thema hier bei PI.
    Hier lesen und schreiben viele Atheisten, Agnostiker, Humanisten – längst nicht nur Christen.
    Für mich ist christlicher Fundamentalismus genauso abstossend wie islamischer, wie jede Ideologie, die den Menschen knechtet.
    Säkularisierung und Aufklärung haben den christlichen Kirchen die Macht genommen, die sie vorher missbraucht hat – haben uns die Freiheit des Denkens beschert.
    Und genau diese Freiheit möchte ich erhalten wissen, auch hier bei PI – sie ist eine der Stärken dieses blogs.

    Bei diesem Thema „Abtreibung“ frage ich mich, warum eine Demo hier soviel Anklang findet – am meisten bei den Männern.
    Geht es darum, den Muslimen Paroli in punkto Gebärfreudigkeit zu bieten – geht es darum, die Frauen wieder zu ihren „Aufgaben“: „Kinder, Kirche, Küche“ zu „bekehren“?
    Schon seit einiger Zeit beobachte ich hier, noch heftiger bei Kewil:“Fakt-Fiktion“, einen zunehmenden christlichen Fundamentalismus, der sich teilweise in Hasstiraden gegen Feministinnen steigert, die gescheite Frauen wie Paula hier vertrieben haben.

    Die Abtreibungsproblematik hier im blog zu diskutieren halte ich für mehr als fragwürdig – genauso fragwürdig, wie eine Demo zu diesem Thema zu veranstalten – das ist kein Thema für die Strasse!

  111. @ 129

    Was soll das Thema hier bei PI.
    Hier lesen und schreiben viele Atheisten, Agnostiker, Humanisten – längst nicht nur Christen.
    ———————————————
    Das Thema betrifft doch alle Menschen , nicht nur Christen. Es ist kein speziell christliches Thema. Viele Atheisten, Agnostiker,Humanisten u.a. stehen auch für den Erhalt menschlichen Lebens ein .

  112. #121 joghurt

    Die Kinderfeindlichkeit wird von den Linken mit Absicht ins deutsche Volk induziert. Deutsche sollen halt keine Kinder bekommen wenns nach denen geht, nichts ist Linken verhaßter als deutscher Nachwuchs. Deshalb sagen ja Linke und Feministinnen auch nichts dazu, dass immer mehr burkatragende 5+xfach-Mütter durch deutsche Städte wandeln.
    Je mehr deutsche Kinder geboren werden, desto weiter in die Ferne rückt der Traum der Linken vom deutschenfreien Deutschland. Daher kommt der Haß auf deutsche Mütter.

  113. #127 biggy

    Geht es darum, den Muslimen Paroli in punkto Gebärfreudigkeit zu bieten – “

    Die Wahrheit ist ganz einfach, wenn es so weitergeht wie bisher, im 1. Halbjahr 2009
    minus 22000 Geburten (mit Sicherheit zu über 90% bei den Deutschen), können wir PI sofort dichtmachen. Das hat nichts mit christlichen Fundamentalismus zu tun, sondern mit Demographie. Es ist nämlich wie mit den deutschen Ost-Gebieten, die Deutschen sind da weg und wurden durch neue Bevölkerungsgruppen ersetzt, damit ging dort der deutsche Kulturraum für immer unter. Gleiches gilt für deutsche Städte(viertel), wenn es keine deutschen Kulturträger mehr gibt, endet dort der deutsche Kulturraum ebenfalls für immer. Da können wir und Paula uns die Finger im Internet wundschreiben wie wir wollen.

  114. @ biggy

    Die Abtreibungsproblematik hier im blog zu diskutieren halte ich für mehr als fragwürdig – genauso fragwürdig, wie eine Demo zu diesem Thema zu veranstalten – das ist kein Thema für die Strasse!
    Zitatende

    Und genau deswegen, weil der 68er-Wahnsinn dieses Thema „von der Strasse“ genommen, also mit einem Denkverbot belegt hat, kommt es hier bei PI wieder vor. Die Anzahl der Kommentare zeigt, wie wichtig es ist. Wichtig für die Zukunft unserer Kinder, wichtig für die vergessenen Familien, für unsere Gesellschaft und unsere Freiheit.

  115. #125 schmibrn:

    „Rechtspopulist ist das manchmal so eine Sache. Manchmal muss man ihn daran erinnern, dass bei aller Gleichmacherei damit nicht die grenzenlose Freiheit gemeint ist, sondern dass Menschenrechte nur durchgesetzt werden können, wenn das eigene Ich einer Beschränkung unterliegt.

    In welche Ecke du mich nun zu stellen versuchst…

    1) Du hast so etwas mir gegenüber noch nie formuliert.
    2) Der von der Aufklärung verwendete Freiheitsbegriff steht weder für Chaos noch für Anarchie – da hast du wohl so einiges noch nicht verstanden.

    „Menschenrechte“ und die „Beschränkungen des Ichs“ haben in Religionen wie deiner einen Status, der einer Entmündigung gleichkommt.

    Ob die Kirchen nun verkünden, Verhütungsmittel seien Teufelswerk oder die Muslma unter’s Kopptuch gezwungen wird: Religionen sind ja wahre Experten in Sachen „Beschränkungen des Ichs“.

    Es zählt das Kollektiv und nicht das Individium. Das „Sacrificium intellectus“ nimmt den Gläubigen das eigenverantwortliche Denken ab. Kant nannte diesen Zustand „selbstverschuldete Unmündigkeit“.

    Und wenn die religiösen es gekonnt hätten, dann hätten sie auch Kans „Ich beschränkt“ – so es ja noch bei Giordano Bruno der Fall war…
    Von dem Massen der namenlosen Opfer, die in Vergessenheit geraten sind, und über die nur alte Texte berichten, die in der Verborgheit irgendwelcher Archive schlummern, sei hier gar nicht erst gesprochen.

    Ich brauche keine Gläubigen, die nur weil sie dieses oder jenes glauben oder dicht, der auffassung sind, sie seinen dadurch grundsätzlich legitimiert, mir vorzuschreiben, was ich selbst zu glauben und zu denken habe.
    Und man komme mir da auch nicht mit „Glaubenswahrheit“ und „Offenbarung“ – was von beidem zu halten ist, können wir am besten sofort und am deutlichsten im Koran nachlesen.
    Im religiösen Glauben findet das Reich der Fantasie seine Heimat.

  116. #130 schmibrn:

    Was willst du tun?

    Außereheliche sexuelle Kontakte mit Gefängnis bestrafen?
    Den Verkupplungsparagraphen wieder einführen und Verhütungsmittel verbieten?
    Zwangsbesuche in der Kirche, damit das Volk endlich wieder gläubig wird?

    Du kannst das Schuldprinzip wieder einführen, Ehebruch unter Strafe stellen, Abtreibungen mit Gefängnis bestrafen…

    Damit erzeugst du Verhältnisse, bei denen du erstens diktatorisch vorgehen musst, weil du ansonsten keine mehrheitfändest – und angesichts derer dir sämtliche Leute durch Auswanderung wegrennen.

    Und bitte: Kommt doch jetzt nicht damit, dass das Volk gegen den Islam anfi…. soll, um selbst in Sachen Gebährfreudigkeit mitzuhalten.
    Welche Frau soll da mitspielen?
    Das primäre Problem ist, dass das Land Unmengen an Deppen hereingelassen hat, dei hier nicht her passen, die dumm sind, sich weder anpasen wollen noch lernen, aber dafür Unsummen an Geld kosten.
    Es ist halt nicht egal, wen man sich ins Land holt.

  117. #123 Hawk (27. Sep 2009 13:53) OT

    Aus einer Quelle, der ich vertraue, kann ich behaupten das der Macher dieses Videos http://www.youtube.com/watch?v=TEwuERcluMI
    Roger Schwedes ist.
    Kann man den Macher dieses Videos anzeigen wenn man ihn kennt?

    Das würde manches erklären. Demnach wäre dieser Ex-Pro-Kölner und nunmehrige Konvertit Schwedes identisch mit Sondosable3, der hier unter verschiedenen Nicknamen auftrat („Abahatschi“, „Nanunana“, davor „IchDuEr“, davor „August“, davor „dodley“, davor „Eisenhower23“ etc.). Einige seiner Videos würde ich als solche mit ganz offensichtlich strafbaren (ehrverletzenden, beleidigenden etc.) Inhalten klassifizieren.

    Anzeigen kann man soweit ich weiß grundsätzlich alles, was strafbar ist. Ob der Täter nun bekannt ist oder nicht („Anzeige gegen Unbekannt“) spielt dabei grundsätzlich keine Rolle. Für die Arbeit des ermittelnden Beamten ist erstes freilich leichter. -OT Ende

  118. #30 punctum:

    „…
    In diesem Falle würde eine kriminolgische Indikation greifen. Ganz ohne “Beratung”!“

    …Die Vergewaltigungen spielen als Grund für eine Abtreibung also so gut wie gar keine Rolle. Ebenso wie die medizinische Indikation wären diese Fälle allesamt im Rahmen einer Indikationslösung zu regeln.

    Abtreibung ist Mord!“

    so so, mal Indikationslösung und mal „Mord“ – dir ist schon klar, dass du dir damit widersprichst – oder?

    Du postulierst damit einen unterschiedliche Wert von Menschen. derjenige, der nicht durch vergewaltigung entstanden ist, ist vollwertig, also „Mensch“ – ihn zu töten ist „Mord“.

    Derjenige aber, dessen Zeugungsakt eine Vergewaltigung war, ist nicht „Mensch“, ihn zu töten also nicht „Mord“…

    Oder aber DU legitimierst mal den „Mord“ udn mal nicht – als sei das dann aber keine willkür. Da fragt doch sofort jede Frau, bei der es um was auch immer für Gründe geht. „Wieso darf dann Frau X ‚morden‘ und mein ‚Morden‘ ist dann verboten?

    Entweder etwas ist ein mord oder nicht – und wenn es einer ist, dann kann es auch gar keine Indikation geben.

    Denn letztlich ist die Begründung der Indikation auch bei einer Vergewaltigung nichts anderes als „mein Bauch gehört mir!“ (und nicht etwa dem minderwertigen, weil falsch gezeugten Fötus, der darum vernichtet werden darf.)

    Eine medizinische Indikation ist auch nur eine Form von „Mein Bauch gehört mir!“

    also müsstest du, wenn du von Mord redest konsequenterweise gar keine indikation zulassen und die Frage nach Leben oder Tod allein „Gott“ überlassen.

    Egal WIE das Thema „Abtreibung“ gehandhabt wird. Es ist immer willkürlich.

  119. Es gibt eben Leute, die nie verstehen werden, dass politische Freiheit auch immer mit der Treue zu Gottes Geboten zusammenhängt.
    vgl. Spaemann und Donoso Cortes.

    Deswegen muss unser politischer Streit nicht nur auf die Ablehnung linker Gleichmacherei und Vergötlichung des Menschen abzielen, sondern auch auf die Steigerung des Bewusstseins, dass wir nur Werkzeuge unseres Herrn sind.

  120. #34 BePe

    …desto weiter in die Ferne rückt der Traum der Linken vom deutschenfreien Deutschland.

    …DEUTSCH-REINEN Deutschland muss es bei den Rotfaschisten korrekt heissen.

  121. Rechtspopulist

    Leider lesen nicht genau!

    Ich habe nicht für eine Indikationslösung „plädiert“. Ich weise nur jemanden, der die Fälle von Vergewaltigung und möglicher Gesundheitsgefährdung der Mutter als Rechtfertigung für eine als „Beratungsregelung“ kaschierte reine Fristenlösung heraufbeschwört, darauf hin, dass DIESE Fälle im Rahmen einer Indikationslösung präziser zu regeln sind.

    Fast alle restriktiven Abtreibungsgesetze haben diese Indikationen.

    Das nächste Mal besser aufpassen, Rechtspopulist!

  122. Rechtspopulist kann sich für seine Abteribungstoleranz definitiv NICHT auf die Aufklärer berufen! Vor allem nicht auf den Aufklärer I. Kant!

    Dieser hatte in seiner Rechtslehre richtig erkannt, dass wir prinzipiell keinen Begriff davon haben, wie aus etwas ein jemand wird. Er folgerte daraus, das wir auch kein Recht haben, den Nasciturus zu irgendeinem Zeitpunkt als etwas von uns „Gemachtes“ zu behandeln und nicht als eine gezeugte PERSON!

  123. Frau hirngewaschene biggi will sich offenbar die „Freiheit und das Recht“ zum Kindermord nicht nehmen lassen.

    Sieht schlecht aus für euch Deutsche.

  124. Das gemordete Kind frägt nie nach der Indikation.
    Es frägt auch nicht nach seinen Rechten,es kann sie nicht einfordern.

    Praktisch für die Mörder.

  125. Rechtspopulist ist wohl eher ein Linksradikaler,der als humanistischer Aufklärer auftritt.

    Du kannst das Schuldprinzip wieder einführen, Ehebruch unter Strafe stellen, Abtreibungen mit Gefängnis bestrafen…
    Damit erzeugst du Verhältnisse, bei denen du erstens diktatorisch vorgehen musst, weil du ansonsten keine mehrheitfändest – und angesichts derer dir sämtliche Leute durch Auswanderung wegrennen.

    HEUTE rennen die Leute weg,nicht in deinem imaginären Schreckensszenario.
    Abschreckung durch Strafe wäre gar nicht verkehrt,die sozialistische Windelweich-Strategie hat sich nirgends bewährt.(Jugendstrafe usw)

    Die Linken sind hart zu Ungeborenen aber weich gegenüber Terroristen und Straftätern.

  126. Rechtspopulist:
    Egal WIE das Thema “Abtreibung” gehandhabt wird. Es ist immer willkürlich.

    Die geringste Willkür liegt grundsätzlich bei dem, der es prinzipiell ablehnt, menschliches Leben zu töten oder festlegen zu wollen, ab welchem Zeitpunkt der Nasciturus Mensch ist oder nicht.

    Willkür beginnt dort, wo man in mögliche Rechte anderer mit gewillkürten Grenzziehungen eingreift. Der Lebensschützer verzichtet darauf prinzipiell. Daher kann man ihn auch NICHT der Willkür zeihen!

    Das Prinzip muss sein: Wenn Du Dir nicht ABSOLUT sicher bist, muss im Zweifel das menschliche Leben den Vorrang geniessen.

    In dubio pro vita!

    Siehe dazu diesen kurzen Film:
    http://www.youtube.com/watch?v=oTOxIFW1Mhk

  127. #43 J.F.K.
    Wer nicht an Gott glaubt,versteht auch den Menschen nicht.

    Der versteht gar nichts,was den Menschen betrifft.

    Der setzt sich gottgleich absolut und baut sich seine Welt, so wie sie ihm gefällt,gottlos als Herrenmensch,der selber über Leben und Tod bestimmt und meint das bedeute Freiheit.
    So lebt er dann eine gewisse Zeit fröhlich gottlos dahin bis das dicke Ende kommt.Dann aber gibt es ein großes Geschrei,Jammern und Zähneknirschen,wenn diese gottlosen Scheinwelten und Lebenslügen mit der Wirklichhkeit kollidieren.Wer sich gegen das Leben versündigt,den speit Gott und die Welt aus, aus ihrem Mund,der geht unter und der geht zu recht unter,denn er hat gegen sich selber gewütet,schlimmer noch als es ein Tier jemals könnte.

  128. Zu den kommunistischen Gegendemonstanten kann ich nur sagen :

    In Russland würde solches Gesindel mit dem Stock von OMON Leuten blutig geprügelt.

  129. @#143 J.F.K.
    Rechtspopulist bezieht sich bei der Erwähnung Kants auf eigenverantwortliches Denken, das er der religiösen Unfreiheit entgegensetzt.
    Mit keinem Wort erwähnt er die Einstellung Kants zum werdenden Leben.

    Die Diskussion hier zeigt überdeutlich auf, wie auch christlicher Fundamentalismus zur Unfreiheit des Denkens führt:
    @#143 J.F.K.
    meine persönliche Freiheit beruht eben nicht auf dem Bewusstsein, dass ich ein Werkzeug Gottes bin. Mit welchem Recht meinst Du, meine Freiheit religiös definieren zu müssen?

    Genau diese Problematik: religiöse Bestimmung des Handelns, religiöse Verbrämung von Tatsachen wird hier täglich bei den Muslimen angeprangert und kritisiert!
    Dabei träumt ein Grossteil der hier Schreibenden vom „christlichen“ Bild der Frau als vielfacher Mutter, würde sie am liebsten
    zum Gebären zwangsverpflichten, geht wütend auf „Emanzen“ los, die angeblich alle linksaussen sind – ich sehe grosse Ähnlichkeiten mit der Muslim-Macho-Männerwelt!

  130. #147 joghurt

    Frau hirngewaschene biggi

    Siehst Du: diese „Freiheit“ Eures Denkens, diese überwältigende „Toleranz“ – die „liebe“ ich so sehr an den religiösen Fundamentalisten.

    Und da Beleidigungen jetzt anscheinend Argumente ersetzen müssen, überlasse ich Euch gern das Feld in der Erkenntnis: es lohnt sich nicht!

  131. Abtreibung ist Mord ! Wer ein Lebewesen im Mutterleib tötet ist ein Mörder. Das sage ich deutlich. Durch Familienplanung und vorherige Schwangerschaftsvermeidung (Kondom u.a.) sollte man ein unerwünschtes Baby verhindern. Aber das sollte die Ausnahme sein. Familien sollten gefördert werden. Kinder sind ein Geschenk Gottes und Nachwuchs kann Deutschland gebrauchen. Gerade wo die Muslims mehr bekommen, sehe ich darin eine Gefahr.

  132. #150 punctum:

    Rechtspopulist: Egal WIE das Thema “Abtreibung” gehandhabt wird. Es ist immer willkürlich.

    „Die geringste Willkür liegt grundsätzlich bei dem, der…

    Willkür bleibt Willkür. Da gibt es auch nichts dran zu qantifizieren.

    Und „dubio“ bleibt „dubio“, ergo kann dir auch Frau X daher kommen und mit genau NULL mehr an Willkür sagen: „in dubio pro feminam“…

  133. #5 biggy

    „Nur ein Depp ist immer tolerant.“
    Gerhard Polt

    Mord ist nicht tolerierbar.
    Wars nie und wirds nie sein.

  134. #149 joghurt:

    „Rechtspopulist ist wohl eher ein Linksradikaler…

    Wie fanatisch muss man eigentlich sein, um in allem, was nicht christlich-religiös fundiert ist, „Linksradikalismus“ zu sehen?

    Entweder kommst du mit religiösem Unsinn daher oder aber du wirst mal wieder völlig ausfallend…

  135. #158 joghurt:

    „Mord ist nicht tolerierbar.
    Wars nie und wirds nie sein.“

    Eben und darum muss dann in letzter Konsequenz den „Weibern“ mal ein bisschen „auf die Sprünge“ geholfen werden, gell?

    In letzter Konsequenz werden religiöse Fanatiker gewalttätig und berufen dabei auf ihren „Gott“, der ihnen so ziemlich alles erlaubt, sofern es ihnen in den Kram passt.

    DAS ist einer der Gründe, warum man die Religion zurückgedrängt hat…

  136. #9 Rechtspopulist

    Ich kann nichts dafür,wenn du die Wahrheit nicht hören kannst /willst.

    In der Lebensverachtung stehen sich Linksradikale und Rechtsradikale in nichts nach.

    Die einen gehen den Ungeborenen an den Kragen,die anderen den Kranken und Behinderten.

  137. #152 joghurt

    „…würde solches Gesindel mit dem Stock von … blutig geprügelt.

    Jaaaa! DAS gefällt dir – schön des freche Gesockt verprügeln lassen. 😉

    DAS nenne ich christlich! 😉

  138. #161 joghurt:

    „Ich kann nichts dafür,wenn du die Wahrheit nicht hören kannst /willst.“

    Dein Geschreibsel ist nicht „Wahrheit“ – als wüßtest ausgerechnet DU etwas von „Wahrheit“, nein, es ist fanatisch-religiöses Gezeter, das deine Gewanttendenzen klar genug erkennen läßt.

  139. #10 Rechtspopulist

    Eben und darum muss dann in letzter Konsequenz den “Weibern” mal ein bisschen “auf die Sprünge” geholfen werden, gell?

    Ich weiss nicht was dein dummes,nach Weibersolidarität heischendes Gesülze hier soll.

    Klar ist doch,daß neben den beteiligten Männern auch die Frauen wissen müssen,daß sie bei der Abtreibung einen Mord begehen und dass dieser auch entsprechend geahndet werden muss.

  140. #12 Rechtspopulist

    Höre mal zu du Arschloch.

    Bezüglich Russland :

    Ich schreibe hier was einfach Tatsache ist,nicht was mir da jetzt gefällt oder nicht gefällt.

  141. In letzter Konsequenz werden religiöse Fanatiker gewalttätig und berufen dabei auf ihren “Gott”, der ihnen so ziemlich alles erlaubt, sofern es ihnen in den Kram passt.

    Du lügst :

    Gewalttätig sind die Gegendemonstranten nicht die religiösen Kreuzträger.

  142. #3 biggy (27. Sep 2009 17:43)

    Genau diese Problematik: religiöse Bestimmung des Handelns, religiöse Verbrämung von Tatsachen wird hier täglich bei den Muslimen angeprangert und kritisiert!
    Dabei träumt ein Grossteil der hier Schreibenden vom “christlichen” Bild der Frau als vielfacher Mutter, würde sie am liebsten
    zum Gebären zwangsverpflichten, geht wütend auf “Emanzen” los, die angeblich alle linksaussen sind – ich sehe grosse Ähnlichkeiten mit der Muslim-Macho-Männerwelt!

    Amen. 😉

  143. #112 schmibrn:

    „…hat aber ganz schön lange gedauert.“

    Das musste schon mir überlassen.

    „Dass es faktisch Fanatismus auch im Christentum gegeben hat, kann nicht bestritten werden, hat hier auch niemand.“

    …nicht nur „gegeben hat“ – es gibt ihn immernoch!

    „Daher leugnet auch niemand eine abstrakte Analogie

    Fundamental ist nicht abstrakt.

    „Aber Fanatismus bleibt mit dem Christentum unvereinbar, nach wie vor – bis in alle Ewigkeit.

    Das erste war ein deskriptiver Satz, nämlich das eingeständnis, dass es im Christentum Fanatismus GAB – ich sage dazu: Es gibt ihn immernoch. Nun folgt ein präskriptiver Satz.
    diese „Unvereinbarkeit“ ist schlicht Unsinn – und steht im Gegensatz zu der Tatsache, dass es im Chrsitentum nun mal Fanatismus gab und gibt.
    ich übernehme jetzt mal DEINEN Diskussionsstil und sage: Christentum IST im Wesen Fanatismus. Es muss intolerant sein und kann als DIE absolute „ahrheit“ neben sich keine andere Religion oder Weltsicht akzeptieren – alles andere als das eigene Weltbild gilt als falsch.
    Und genau DARUM hat das christentum, alle andere Kulte vernichtet, deren Anhänger verfolgt und es dann soweit gebracht, dass sich Chriten sogar untereinander in Europa 30 Jahre lange bekriegt haben.

    Aber das hat natürlich aufgrund der „Unvereinbarkeit“ nichts, aber auch gar nichts mit religiösem Fanatismus zu tun, etwa sowenig wie der Islam mit dem Islam zu tun hat.

    „Zur Aufklärung: sie entstand in den christlich geprägten Ländern.

    Um sich aus der religiösen Bevormundung zu befreien, um sich zu befreien von Leuten, die „Gesocks“ prügeln, weil sie meinen die „Wahrheit“ zu besitzen.

    „Das Christentum und der Islam sind geografisch, zeitlich und im historischen Kontext unterschiedlich gewachsen. Bis hin zu Quellen und den gegensätzlichen Worten eines Jesus Christus und eines Mohammeds.

    Beides ist Monotheismus, beides beansprucht, die „Wahheit“ zu sein, beides kann nichts anderes anerkennen, beides zwingt Menschen unten einen fremden Willen…

    „Die von Ihnen und auch von mir so geschätzte Freiheit hat etwas mit Demokratie zu tun.“

    Nein. Ich könnte auch in einer monarchie leben und dort Bürgerrechte genießen, die ich unter der Herrschaft des monotheismus nicht hätte.

    „Die Urdemokratien, nämlich die englische und amerikanische sowie deren Verbreitung standen auf christlichen Fundament und sind daher ohne das Christentum überhaupt nicht denkbar gewesen.“

    Der Begriff „Demokratie“ ist grichischer Herkunft – und schon 500 Jahre bevor überhaupt an ein christentum zu denken war, hat u.a. schon Platon über die Demokratie philosophiert, die es zu seiner Zeit schon längst in Europa gab.
    es waren übrigens christens, die Platons Akademie dicht gemacht haben, – und zwar weil sie ja die „Wahrheit“ besaßen.

    „Bitte kein lehrerhafter Verweis auf Griechenland.

    Ach ja? Wohl die falsche „Wahrheit“ – was nicht sein DARF, das HAT auch nicht zu sein.

    „Von daher ist der Begriff Fundamentalismus nicht mit Fanatismus zu verwechseln.“

    Ach so, der Fundamentalist ist gar kein Fanatiker… Er ist also sozusagen „Ur-Demokrat“, wie?

    Wie gesagt: Engagierte Abtreibungsgegner können dabei schon mal handgreiflich werden.
    Zitatende

    „Wenn jemand vor ihren Augen ein Kind töten will, würden Sie nicht eingreifen?“

    So, da muss man als Ur-Demorkrat halt Gewalt anwenden, weil man ja kein religiöser Fanatiker ist, sondern ein ur-demokratischer Fundamentalist, oder wie.

    Wir reden hier nicht darüber, dass Kinder getötet werden, die irgendwo herumlaufen oder vor mir stehen, so dass einzugreifen wäre – wir reden über das Thema „Abtreibung“ – das sind zwei völlig unterschiedliche Angelegenheiten – Religiösen werden da in ihrem Sprachgebrach gerne recht unpräzise, wenn sie ihre Gewalt – und nichts anderes wenden sie in letzter Konsequenz an – rechtfertigen.
    Und dann wunderet ihr euch, dass es Feministen gibt, die euch mit gleicher Beharrlichkeit und Militanz gegenüberstehen?

    „Zu Ihrem Hass bzw. “Verachtung”:“

    auch hier weider die Rhetorik des Fundamentalismus‘ – ich habe völlig EINDEUTIG gesprochen – und schon kommst du mir wqeider mit meinem „Hass“ – Hass ist Hass und Verachtung ist Verachtung.
    Ich bitte darum mit nicht ständig irgendeinen „Hass“ aufzuquatschen.

    „natürlich ist es nicht verboten zu hassen. Ich hatte Sie auch nur gefragt, woher das bei Ihnen kommt.

    Und ich hatte dir ganz deutlich geantwortet. Also versuch diese für Leute wie dich übliche Hass-Geschichte jetzt nicht ein zweites Mal.
    Ich dreh’s mal um: Warum hasst du denn mich?

    „Und Ihre Verachtung gegenüber “den Christen” kann ich Ihnen so einfach sicher auch nicht nehmen.

    Und ich kann deinen Hass nicht nehmen. So ist das halt. der unterschied ist. dass du dich mit irgendwelchen Feministinnen herumprügelst, weil du ja die „Wahrheit“ hast – und diese deine „Wahrheit“ als Unterdrückung werten und sich zur Wehr setzen.

    Ich selbst renn aber weder mit Lila-Latzhosden herum noch schlepp ich irgendwelche bedrohlich wirkenden Riesnkreuze durch die Gegend.

    „Ob Ihre vermengten Ansichten hingegen wahr oder falsch sind, ist etwas anderes.

    Meine Ansichten sind nicht „vermengt“ – derartige pejorative Wertungen machen deine Position nicht besser.

    Fakt ist, dass du klar sagst, es gehrt gegen Abtreibungen „eingegriffen“ – und zwar völlig egal, welche gesetzliche Situation herrscht.

    Und DAS ist bezeichnend für religiösen Fundamentalismus – da kann er den Fanatismus bestreiten, sein Denken und Handeln ist fanatisch.

  144. #166 joghurt:

    „Höre mal zu du Arschloch.“

    Das ist die diktion von chrsiten, die uns erzählen, dass sie die Menschen verstünden ,weil sie an „Gott“ glaubten.

    Du überzeugst mich nicht und da kannst du dir, weil es dir an Urteilskraft und Argumentationsfähigkeit gänzlich mangelt, sonstwas für Verbal-Entgleisungen erlauben (die ich natürlich stillschweigend hinzunehmen habe, gell?), deine fanatische Geisteshaltung zeigt klare Defizite – da kannst du mir auch ständig mit diesem Unfug daher kommen, ich sei „Linksextremist“, weil dir nichts anderes einfällt als Unverschämtheiten und Beleidigungen. die Weiderholung des Blödsinns macht diesen nicht sinnvoller.

  145. Anhand der Diskussion hier gestern und heute haben sich diese angeblichen „Lebensschützer“ schon selbst diskreditiert. Beleidigungen und ausfallend werden gegenüber Andersdenkenden, miese sexistische Unterstellungen, offener Frauenhass und nach oben verfälschte Abtreibungszahlen = UNSERIÖS! Setzen, sechs!

    Father Pavone, Vorsitzender von “Priests for Life”, hofft nun auf einen “starken Ausdruck der Abscheu von Seiten der Abtreibungsbefürworter, genau wie es einen starken Ausdruck der Abscheu von Seiten der Lebensschützer zur Ermordung von Dr. Tiller gab”

    O-ha, jetzt wird offenbar zurückgeschossen und man erwartet sogar noch „Ausdruck der Abscheu“ von Seiten der Abtreibungs“befürworter“. Das ist ja drollig. Die haben doch den Krieg angefangen und bedrohen genauso wie Linksradikale hier in D Andersdenkende! Genau wie die Muslime den Krieg gegen den Westen angefangen haben!

    Ich weiß auch überhaupt nicht, warum sich ausgerechnet die Katholen hier so aufspielen. Die glauben doch noch nicht mal wirklich, was in der Bibel steht und beten zu diversen Heiligen, was auch ganz klar gegen die Bibel ist!

    Zu der Demo: Diese älteren Damen- und Herrschaften möcht ich mal auf ner Demo gegen Musels sehen! Ich glaub nich, dass wir da mit denen rechnen können! Niedlich auch, wie ängstlich dieses junge, verklemmte Ding in No.1 auf die pösen Linkskrakeler schaut!

  146. #3 biggy

    Genau diese Problematik: religiöse Bestimmung des Handelns, religiöse Verbrämung von Tatsachen wird hier täglich bei den Muslimen angeprangert und kritisiert!

    Ehrfurcht vor dem Leben,Schutz des Lebens, hat originär weder etwas mit dem Islam oder dem Christentum oder dem Budhismus oder,oder oder welcher Religion auch immer zu tun.

    Es ist ein universales Gesetz,das nicht ohne Schaden für das Universum gebrochen werden darf.
    Viele Religionen greifen dieses Gesetz auf,eben weil es universal gültig ist.Der Mensch,der sich gegen das Leben stellt,sich an ihm versündigt,der mordet sich selbst und wird als Selbstmörder untergehen.

    …würde sie am liebsten
    zum Gebären zwangsverpflichten….

    Schwachsinn.

    Emanzen sind deshalb linksaussen,weil die Abtreibungsidiologie ursprünglich von kommunistischen Feministinnen geprägt wurde

    Z.B von Betty Fridan

    http://de.wikipedia.org/wiki/Betty_Friedan

    Sie war Kommunistin.

  147. By attacking the social fabric, feminists inflicted more damage to Western society than Communists ever dreamed.

    Domestic violence hysteria has driven a wedge between men and women. Women have been psychologically neutered. They are encouraged to pursue sex and career not family. The US birth rate has plummeted from 3.9 children per woman in 1960 to 2 today, the lowest level in history. [Replacement is 2.1] The marriage rate has declined by 1/3 while the divorce rate has doubled since 1960. More than half of all first-born US children are conceived or born out of wedlock. (William Bennett, „The Broken Hearth“ p.13)

  148. #22 Exported_Biokartoffel

    Als Linksradikale oder zumindest deren nützliche Idiotin solltest du mal lieber still sein.

  149. #146 punctum:
    Rechtspopulist kann sich für seine Abteribungstoleranz definitiv NICHT auf die Aufklärer berufen! Vor allem nicht auf den Aufklärer I. Kant!

    Das habe ich mit keinem Wort getan.

    Aber selbst wenn ich mich mit meiner Toleranz auf Kant beriefe – dann bleibest DU mir noch die Antwort schuldig, aus welchem moralischen Grunde ich denn Frauen gealtsam zwingen sollte, nicht abzutreiben?

    Zitat: „Dieser hatte in seiner Rechtslehre richtig erkannt, dass wir prinzipiell keinen Begriff davon haben, wie aus etwas ein jemand wird. Er folgerte daraus, dass…“

    Was KANT aus dieser Erkenntnis folgert, ist seine Sache.
    Es läßt sich je nach Situation ebenso etwas völlig anderes folgern – wie ich schon sagte: Es bleibt Willkür. ebenso ist der „Mord“-Vorwurf ein willkürlicher, der übrigens permanent aus den Reihen derer kommen, für die eigene Gewalt – weil göttlich legitimiert – geradezu eine Pflicht ist.

    Ic habe hier übrigens schon deutlich genug gesagt, dass ich von Abtreibungen nichts halte – und entsprechend habe ich selbst auch nie eine Situation verursacht, in der eine solche Thema geworden wäre.

    Aber wenn man fantisch-religiösen Dumpfbacken, die am liebsten gleich losprügeln würden, nicht Beifall klatscht bis die Hände bluten, dass ist mal ein „linsradikales Arschloch“, um mal einen Christen aus euren Reihen zu zitieren.

  150. #145 punctum:

    „Rechtspopulist Leider lesen nicht genau!

    Jetzt kommst du auch noch mit dem Stil der Moselem-Diskutanten daher. In Sachen Islam sind auch immer alle doof und verstehen immer alles nur falsch.
    Deine Methodik ist offen gesagt ausgesprochen ungeschickt.

    „Das nächste Mal besser aufpassen, Rechtspopulist“

    Ja, ja – so reden die Muslime auch, wenn du ihnen mal wieder eine sure unter die Nase hältst…

    Ich ziteire dich hier nochmal. du hattest geschrieben: „Ebenso wie die medizinische Indikation wären diese Fälle allesamt im Rahmen einer Indikationslösung zu regeln.“

    Und ich habe lediglich darauf verwiesen welchen Widerspruch man erzeugt, wenn man das mit dem Mord-Vorwurf kombiniert.

    Insofern verschone mich mit deinen pejorativen Hinweisen auf dem Niveau irgendwelcher Moslems aus dem Iran etc.

  151. Aber wenn man fantisch-religiösen Dumpfbacken, die am liebsten gleich losprügeln würden, nicht Beifall klatscht bis die Hände bluten, dass ist mal ein “linsradikales Arschloch”, um mal einen Christen aus euren Reihen zu zitieren.

    So sieht’s aus. Ich glaub, dass ist ein einäugiger alter Tattergreis m. Hinkebein, dem der Schaum nur so aus den Lefzen tropft vor lauter Hass auf Frauen und Andersdenkenden. Ein wahrer Christ, der besonders die Nächstenliebe so verinnerlicht hat!

  152. ….der Mord”-Vorwurf ein willkürlicher

    ABTREIBUNG IST MORD DA ZWEI MORDMERKMALE NACH DEUTSCHEM RECHT ERFÜLLT SIND.

    Ich habe sie hier schon genannt.

    Du bist einfach nur verstockt und kennst offenbar die linksradikalen Ursprünge der Abtreibungsideologie nicht.

    Auch wenn du selber kein Linksradikaler sein solltest,machst du dich mit der Akzeptanz ihrer menschefeindlichen Thesen zu ihren nützlichen Idioten und damit bist du ihr Mann bzw ihre Frau.

  153. #29 Exported_Biokartoffel

    So das glaubst du also von mir.

    Ich glaube nicht,ich weiss es, dass du eine nützliche Idiotin der Musels und der Linksradikalen bist.

    Ein Alice schwarzer-Klon.

  154. #143 J.F.K.

    „Es gibt eben Leute, die nie verstehen werden, dass politische Freiheit auch immer mit der Treue zu Gottes Geboten zusammenhängt.

    Das ist doch mal eine klare fundamentalistische Aussage. Politische Freiheit als Einheit von Staat und Monotheismus.

    Damit bist du uns um Jahrhunderte hinterher.
    Zahllose Menschen allein in Deutschland sind keiner Kirche mehr zugehörig. Andere sind drin aber gänzlich a-religiös, während ein nicht geringer Anteil der Bevölkerung sich anderen richtungen und Überzeugungen zugewendet hat.

    Und nun kommt ein christlicher Fundamentalist wie du daher und intstalliert sein „Reich der Freiheit“, in dem nur die frei sein dürfen, die nach deinen „10 Geboten“ leben wollen.

    Dein politisches Ideal ist eine monotheistische Diktatur.

    Du bist ein religiös geprägter Gegner unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung. aber wenn ich sage, wie gefährlich der chrsitliche fundamentalismus ist, dann wird abgewiegellt, „Nee, die sind doch alle ganz lieb! Das sind doch keine Musel!“…

    Gar nichts ist lieb – wir hatten auch in Europa eine religiöse diktatur mit allem Drum udn Dran – und heute sind wir froh, das wir deise endgültig los sind!

  155. Ich sehe hier wirklich hier fast nur Leute die sich zu nützlichen Idioten der Musels und der Linksradikalen machen.

    Wer seine eignen Kinder mordet,darf sich über die Islamisierung der Gesellschaft aber auch kein kleines Bisschen aufregen.

    Entweder heuchelt er, oder er ist strohdumm.

    Heuchler oder Strohdumme können wir im Kampf gegen den Islam aber nicht brauchen,weil wir uns damit selber diskreditieren.

  156. Linksradikaler Rechtspopulist

    ….du bist durchschaut.

    „christlicher Fundementalist“,“monotheistische Diktatur“,das ist typische linksradikale Gossensprache.

    Europa ist christlich,ob es dir nun passt oder nicht.

  157. #180 joghurt:

    „ABTREIBUNG IST MORD DA ZWEI MORDMERKMALE NACH DEUTSCHEM RECHT ERFÜLLT SIND.“

    Ey, Allda, guckst du Wikikpedia, ne:
    „Die Umstände eines Mordes können in jeder Rechtsordnung unterschiedlich definiert sein.“

    Unsere Rechtsordnnug hat ebensowenig eine absolute Gültigkeit wie deine Mord-Vorwurf.

  158. Linksradikaler Rechtspopulist

    „Unsere Rechtsordnnug hat ebensowenig eine absolute Gültigkeit wie deine Mord-Vorwurf.“

    Schau mal einer an..,jetzt zweifelt er unsere Rechtsordnung an der angebliche Verteidiger unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung (siehe deinen Artikel oben)

    …du entblödest dich immer mehr,merkst du nicht wie wiedersprüchlich saudumm du bist.

    Weiter so.

    Ich zieh dich schon aus deiner pseudohumanen linksradikalen Räuberhöle.

  159. #184 joghurt:

    „Europa ist christlich,ob es dir nun passt oder nicht.

    Europa ist nicht christlich – ob es dir nun passt oder nicht.

    wir leben in einem sekularen staat mit einer demokratischen Zivilgeselslchaft – aber dessen ungeachtet hat die historisch-kritische Methode deine Glaubensvorstellungen ebenso ab absurdum geführt wie die vernichtende Kritik der Philosophie sowie auch vor allem der wissenschaftliche Fortschritt. Von der Globalisierung ganz zu schweigen.

    europa ist älter als das christentum, das aus dem Orient stammt und dessen fundamentale Handlungen auch alle im Orient stattgefunden haben. Europa wurde christianisiert und ebenso auch wieder aus der Herrschaft der Religion befreit – übrigens nicht von „Linksradikalen“.

  160. Nach deutschem Recht ist Abtreibung MORD,da ZWEI Mordmerkmale erfüllt sind :

    Grausamkeit.

    Heimtücke.

    Genügen würde schon EIN Merkmal !

  161. #37 Rechtspopulist

    Blödsinn.

    Deutschland ist nicht säkular laizistisch.

    Da müsstest du schon das „In Verantwortung vor GOTT und den Menschen…in der Verfassung streichen.

    GOTT steht aber gleich am Anfang der Verfassung,Freundchen.

    Es ist der jüdisch-christliche Gott

    Und da,am Anfang,da bleibt er auch.

  162. Europa wurde christianisiert und ebenso auch wieder aus der Herrschaft der Religion befreit – übrigens nicht von “Linksradikalen”.

    Du irrst Bübchen.

    Europa hat sich vom atheistischen Kommunismus befreit und ist dabei sich auf seine Wurzeln zu besinnen.

    Die jüdisch-christlichen.

  163. #186 joghurt

    „Schau mal einer an..,jetzt zweifelt er unsere Rechtsordnung an der angebliche Verteidiger unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung (siehe deinen Artikel oben)“

    Ich zweifle gar nichts an, aber ich sage, dass Rechtsordnungen keine absolute Gültigkeit haben. Ich habe nicht mehr und nicht weniger gesagt. So ist das nun mal.
    Gesetze, die 1950 gültig waren, müssen heute längst keine Gültigkeit mehr haben.

    Gesetze werden nicht von „gott“ gemacht und dan den Menschen via „Prophet“ verkündet.

    Und die Rechtsordnung, so wie sie mir in ihrer heutigen Form bekannt ist, sagt genau nicht, dass Abtreibung ein Mord im rechtlichen Sinne ist – sonst müsste es ja logischerweise auch die entsprechenden Verfahren geben, und nicht sowas wie „soziale Indikation“ etc.
    Juristisch ist ein Fötus kein Mensch. Er wäre auch außerhalb des Körpers der Frau gar nicht lebensfähig.

    Ich fass mal zu zusammen, was du als Christ mir schon so alles gesagt hast, demnach bin ich ein linksradikales Arschloch, ein Seppel, der widersprüchlich saudumm ist.

    Na, du strahlt geradezu vor Erlöstheit durch das Opfer Jesu – um es mit Paulus zu sagen – und durch deine überzeugende Nächstenliebe.

  164. #190 joghurt:

    „Du irrst Bübchen.“

    du möchstest sicher nicht, dass ich dir gegenüber so beleidigend werde wie du selbst, gell?

    Wo kämst du da als Christ hin, wenn sich irgendwelche „Arschlöcher“ „bübchen“ und Gesocks“ das herausnähmen, was du dir erlaubst?

    Ich bin für dich wohl sowas wie du für einen Muslim – eine art Dhimmi – oder warum schlägst du mir gegenüber diese Töne an?

    „Europa hat sich vom atheistischen Kommunismus befreit und ist dabei sich auf seine Wurzeln zu besinnen. Die jüdisch-christlichen.“

    Dann lebe ich wohl in einem anderen Europa als du. Ich bin Europäer und logischerweise liegen auch meine Wurzeln in Europa, dessen Kulturen selbstverständlich weit älter sind als das Christentum.
    sowas wie die Druiden oder das schon weit vor deren Zeit gebaute Stonehenge, römisches Recht, griechische Philosophie, die Edda usw. usw. usw. – das alles wurzelt im Orient?

    Aber all dessen einmal ungeachtet musst du dir natürlich auch sagen lassen, dass der kommunismus natürlich nicht vom Himmel gefallen ist – er wurde in Europa erfunden. Seltsam, was?
    Über die entstehungsgeschichte und die damaligen Lebensverhältnisse des „Proletariats“ brache ich dir keine Vorträge zu halten.
    hätten deine religiösen Freunde nämlich in europa andere Verhältnisse geschaffen, dann hätten die kommunisten nämlich gar keinen Massenzulauf bekommen – keiner hätte sich dafür interessiert.

    und nun also belehrt du kluger kopf mich „Arschloch“, dass sich Europa nun auf Wurzeln besinnt, die es in exklusiver Form gar nicht hat udn die es auch nicht braucht – die es auch noch nie gebraucht hätte.
    ethik gibt’s auch außerhalb von Religion, aber innerhalb der Religion gab es so ziemlich alle möglichen Verbrechen…

    Wie nun erklärst du dir, dass ein sich auf das Christentum zurückbesinnendes europa plötzlich überall Großmoscheen baut und Millionen von Mohammedanern ins Land holt?

    Scheinbar klappt’s mit deiner Rückbesinnung nicht so richtig – oder wie?

  165. @ Rechtspopulist

    europa ist älter als das christentum
    Zitatende

    Der Versuch Europa und Christentum auseinander zu definieren ist nun wirklich absurd. Europa ist bestenfalls sekundär geographisch greifbar und natürlich letztlich als christliche Wertegemeinschaft miteinander verbunden.

    Auf das andere Geschreibsel wieder einzugehen, macht relativ wenig Sinn. Sie sind heute Abend viel zu sehr in Ihrem eigenen religiösen Fanatismus gegen die bösen Christen angekommen. Sie wissen ganz genau, dass 90% der weltweit religiös Verfolgten Christen und Juden sind – und nicht umgekehrt.
    Und wenn wir die Videos sehen, müssen friedliche Christen, die Verantwortung für getötete Kinder empfinden, vor hasserfüllten und gewaltbereiten Vollpfosten durch die Polizei geschützt werden. Es gehört mittlerweile Mut dazu, sich in diesem Land als Christ bekennen.

    Dass Sie hier auch beleidigt wurden, gefällt mir, dass muss gesagt werden, auch nicht.

    Allerdings müssen Christen und Juden auf dieser Welt weitaus mehr ertragen – von moslemischer Seite und von Atheisten.

  166. Wie nun erklärst du dir, dass ein sich auf das Christentum zurückbesinnendes europa plötzlich überall Großmoscheen baut und Millionen von Mohammedanern ins Land holt?

    Das gilt v.a für Osteuropa.
    Das Westeuropa da Nachholbedarf hat,liegt u.a an Typen wie dir.

    Gegen die Muslime kommen atheisten und agnostiker allein nicht mehr an,weil sie eh schon zahlenmässig unterlegen sind und durch ihr selbstmörderisches Abtreibungsverhalten keinerlei Gefahr von ihnen gegen die Muslime ausgeht.

    Aber sie

  167. #18 suebia:

    „Scheinst ja ganz schön nervös zu werden wenn du ein paar Kreuze zu sehen bekommst.

    Nein, nervös wrden hier ganz andere Leute, vor allem aber ausfallend – und bezeichnenderweise kommen sie alle aus der gleichen Ecke.
    Mich machen die Straßenkämpfe zwischen chrsitlichen Fundamentalisten und Lila-Latzhosen-Feministinnen nicht nervös.

    Aber mich drängt eine polemische Bemerkung schon zur der frage, ob diese denn nicht doch einen Grund bereits impliziert, warum man angesichts dieser übergroßen Kreuze nicht vielleicht doch nervös werden könnte.

    „Nur, sei gelasen, die da oben wollen bestimmt niemand entmündigen und bei dir hätten sie damit bestimmt keinen Erfolg. LOL“

    Was es daran zu lachen gibt, weiß ich nicht, ich möchte jedenfalls keine Frau sein, die plötzlich von militanten „Lebensrettern“ umgeben ist.
    Dass das Christentum nicht für Entmündigung steht, wäre mir übrigens neu.

    „Und Philosophen.. oh herje, die habe ich wahrscheinlich schon vor dir gelesen.“

    Vielleicht hast du ja schon in der Wehrmacht gedient, das kann ich natürlich nicht einschätzen. Aber es sei mir die anmerkung erlaubt, dass es niemanden per se auszeichnet, irgendwelche Philosophen gelesen zu haben.

    „Sehr wohl auch den Schoppenhauer der so gütig war und in seinem Testament den lieben Pudel nicht vergessen hat.“

    Tja, der Atheist, der „komische Alte“, hatte ein Herz für Tiere.

    „Gerade auch wegen den Philosophen werde ich mir die christlich-abendländische Kultur mit allen ihren Erscheinungsformen nicht zerreden lassen.“

    So ist das halt und ich freue mich, dass wir heute das Christentum hinter uns gelassen haben. 😉
    Wir interessieren mich die Götter des Orients und ihre cholerischen Anfälle?

    „Der Wertebeliebigkeit ein Ende zu bereiten sollte Vorrang haben.“

    die demokratie zu erhalten und die Freiheit es Individiums zu bewahren hat für mich Vorrang – insbesondere gegenüber Religion.

    „Noch bin ich ein bischen optimistischer als Pessimist Arthur.

    Du hast Schopenhauer zwar gelesen aber nicht begriffen. Dessen Pessimusmus-Begriff entspringt indischen Denken und hat mit der Frage irgendwelcher Werte dieser oder jener Zivilisation nichts zu tun.
    Was denkst du eigentlich, warum sich das Christentum – völlig anders als das Judentum übrigens – als „Erlösungsreligion“ versteht?
    Schopenhauers Spekulationen dazu sind dir ja bekannt.

    „FÜR EIN NEUES BILDUNGSBÜRGERTUM CHRISTLICH-ABENDLÄNDISCHER PRÄGUNG !“

    Eine christliche Prägung wird es nicht mehr geben. Ich erspare mir jetzt an dieser Stelle endlos lange Begründungen, warum.

    Ich habe übrigens u.a. auch Rahner, Küng und Drewermann ebenso gelesen wie den Kirchen“freund“ Deschner… 😉

    Versuch doch mal „Gott“ auch nur ansatzweise irgendwo als Wirkkraft in Erscheinung treten zu lassen – viel Spaß dabei! Übrigens auch bei der Theodizee-Frage.

  168. wie ich schon einmal schrieb, berichten alle Prostituierten übereinsimmend, daß die Hälfte ihrer Freier Geschlechtsverkehr ohne! Kondom wollen. Das in Zeiten von Aids und wiederkehrender Geschlechtskrankheiten. Dann gehen diese Männer nachhause zu ihren Frauen ohne einen Gedanken an die Folgen und das in so großer Zahl.
    Ist das Verantwortung????
    Warum gibt es keine Demos der Frommen gegen den Besuch von Prostituierten? Schlechtes Gewissen?? Männer sollten erstmal den Dreck vor ihren eigenen Türen wegräumen, bevor sie Frauen der Veranwortungslosigkeit bezichtigen.

  169. #171 Rechtspopulist

    … nun lass dich doch nicht auf eine Diskussion mit der Süsspeise ein . . das bringt doch nichts.

    Apropos – wo ist eigentlich Horschti ?

  170. #196 joghurt:

    „Rechtspopulist geh zur SED. Da bist du gut aufgehoben.“

    Ich bin – wie es sagst – „Linksradikal“, „Seppel“, „Arschloch“ – haben dir deine religiösen Freunde deine Verhaltensweisen beigebracht?

  171. #198 joghurt
    Gegen die Muslime kommen atheisten und agnostiker allein nicht mehr an,weil sie eh schon zahlenmässig unterlegen sind

    Ich stör die Party ja gerne: weshalb ist der Papst auf Missionierung, in Tschechien ???

    60 % konfessionslos.

  172. Big Red Penguin
    mit welchem durch nichts begründeten Recht behauptest du, das Schwule – Ehen sinnlos sind und keinen Zweck erfüllen? Männliche Hybris? Ich kenne zwei verheiratete Lesben die durch künstl. Befruchtung ein ganz süsses Mädchen bekommen haben. Die beiden Frauen sind glücklich, das Kind ist ein glückliches behütetes Kind. Frauen können das!
    Was ist daran sinnlos???

  173. #195 schmibrn:

    ‚europa ist älter als das christentum‘
    Zitatende

    Der Versuch Europa und Christentum auseinander zu definieren ist nun wirklich absurd.

    Dass Europa älter ist als das Christentum, ist eine Tatsache und nicht „absurd“.
    Da gibt’s auch nichts drüber zu diskutieren.

    „Europa ist bestenfalls sekundär geographisch greifbar und natürlich letztlich als christliche Wertegemeinschaft miteinander verbunden.“

    Europa war schon 500 v.u.Z keine chistliche Wertegemeinschaft, Europa war 500 u.Z. keine chrsitliche Wertegemeinschaft. Und heute ist Europa auch keine solche. Europa besteht aus sekularen Staaten, dessen Werte wie etwa die Selbstbestimmung der Frau usw. usw. usw. nicht dem Christentum entspringen, sondern gegen dieses durchgesetzt wurden.
    Die Behauptung, Europa sei „bestenfalls sekundär geografisch greifbar“ ist im hiesigen Kontext sinnfrei.

    „Auf das andere Geschreibsel wieder einzugehen, macht relativ wenig Sinn. Sie sind heute Abend viel zu sehr in Ihrem eigenen religiösen Fanatismus gegen die bösen Christen angekommen.

    Ich bin also nicht nur ein Arschloch, ich bin in Wahrheit ein religiös fanatisches Arschloch – habe ich das jetzt richtig verstanden?
    Was chrsitliche Fundamentalisten von sich geben, ist ein Gemisch aus Unterstellungen, Polemik und Beleidigungen. So reagieren Fundamenatlisten halt. da ist bei Mulsim-Diskutanten das gleiche. Da nehmt Ihr euch nix:

    „Ey, aldda – bist aschloch, ne, hast nix Ahnung, ey!“

    Das paar sich dann mit Gewalt. Und wer das kritisiert, der ist dann ein „Fanatiker“ – oder bei den Muslimen dann „islamophob“ – Ihr ähnlet euch auf bezeichende Weise.

    Kein wunder, dass so viele Christen glauben ,der islam bringen ihnen den „gott“ zurück nach Europa.

    „Sie wissen ganz genau, dass 90% der weltweit religiös Verfolgten Christen und Juden sind – und nicht umgekehrt.“

    Und was hat das jetzt mit unserem Thema zu tun? Nichts! Wie steht’s denn mit der Vorsehung? (Nur mal so am Rande gefragt.)

    „…friedliche Christen, die Verantwortung für getötete Kinder empfinden…

    Wie „friedlich“ es dabei so zugeht, kann man ja hier nachlesen – deine Polemik, deine Unterstellungen, deine Arroganz – alles reinster Friede! Das ist so friedlich wie die forderung nach Theokratie oder andere hier mal eben „Arschloch“ zu nennen usw. usw.
    früher gab es noch die Scheiterhaufen, da durten die „Joghurts“ noch lachend davor stehen, wenn Leute verbrannt wurden ,die der Geisteswelt der Chrsiten meilenweit voraus waren, aber wenn ich das erwähne, dann bin ich ja ein hasserfüllter Fanatiker – also bitte verschone DU uns mit deinen eigenen Verfolgten.

    „..vor hasserfüllten und gewaltbereiten Vollpfosten durch die Polizei geschützt werden. Es gehört mittlerweile Mut dazu, sich in diesem Land als Christ bekennen.“

    Meinst du deise „Vollpfosten“ wollen sich von euch beherrschen lassen? Meinst du heute will sich irgendwer euren Willen aufzwingen lassen. eure „Nachstenliebe“ erlebt man ja hier schon in aller deutlichkeit.

    „Dass Sie hier auch beleidigt wurden, gefällt mir, dass muss gesagt werden, auch nicht.“

    Mir ist das egal, weil sich dadurch die entsprechenden Leute outen als das, was sie sind. Und daran ist deutlich genug zu erkennen, was uns blühte, hätten deise Leute wieder Macht!

    „Allerdings müssen Christen und Juden auf dieser Welt weitaus mehr ertragen – von moslemischer Seite und von Atheisten.

    Jetzt kommt wieder das übliche Feindbild „Atheismus“. Das durfte natürlich nicht fehlen…

    So, genug für heute! 😉

  174. Da ich ja uinter Moderation stehe, darf ich ja schreiben 😉

    „Mein Bauch gehört mir“, das stimmt.
    Mein Blinddarm, mein Magen, meine Bauchspeicheldrüse, meine Milz und meine Pupser, die gehören mir.

    Aber ein Kind das heranwächst in einer Gebärmutter, das gehört „mir“ nicht , es ist kein Bestandteil des Bauches!

  175. das Christentum ist voller Rätsel. Es heißt doch immer, der Mensch ist voller Sünden und Jesus ist gestorben um die Sünden auf sich zu nehmen, damit die Menschen in das Paradies kommen können. Soweit richtig?
    Wenn nun ein werdender Mensch, noch vor seiner Geburt an einem Leben gehindert wird, also keine Chance hat eine Sünde zu begehen müsste dieser Mensch doch ein perfecte/r ParadiesanwärterIn für das Paradies sein. Richtig oder falsch?
    Wohin kommt ein Kind das z.B. nur drei Tage gelebt hat? Hat das schon Sünden, oder keine?
    Fragen über Fragen. Aber kommt mir jetzt bitte nicht mit der Erbsünde.

  176. #195 schmibrn

    Der Versuch Europa und Christentum auseinander zu definieren ist nun wirklich absurd. Europa ist bestenfalls sekundär geographisch greifbar und natürlich letztlich als christliche Wertegemeinschaft miteinander verbunden

    Europa geht bis zum schwarzen Meer und weiter (Bulgarien) Die waren übrigens schon mal osmanisch, lass dir das aus den Erzählungen der Einheimischen berichten.

    Das hat mit christlicher Wertegemeinschaft nix zu tun. Wer einmal in Varna war, der weiss, dass man dort diese osmanische Musik hört.

    So einfach ist das nicht. Lass da mal in der Provinz sowas wie RIVERDANCE (Irland)aufführen. Die gehen dir an die Gurgel (Von den Touristenzentren mal abgesehen). Zumindest würden die schief angesehen werden.

    http://www.youtube.com/watch?v=W22gpBv00gg

    (River Dance)

    Europa ist nicht von oben zu vereinigen. Jede Region sollte ihre Eigenarten behalten.

  177. @ 207

    Wohin kommt ein Kind das z.B. nur drei Tage gelebt hat?

    ———————————————

    Es geht zu seinem Schöpfer zurück ,zu Gott 🙂

  178. Rechtspopulist

    Was KANT aus dieser Erkenntnis folgert, ist seine Sache.

    Kant hatte in seiner Rechtslehre aus der Erkenntnis, dass wir „keinen Begriff“ davon haben, wie aus einem etwas ein jemand entstünde, gefolgert, dass wir auch kein Recht haben, den „Gezeugten“ (MENSCHEN) zu irgendeinem Zeitpunkt wie etwas „Gemachtes“ (Kant sagt „Gemächsel“) zu behandeln. Dies kann moralisch niemals statthaft sein.

    Es läßt sich je nach Situation ebenso etwas völlig anderes folgern – wie ich schon sagte: Es bleibt Willkür.

    Wie ich unwiderlegt nachgewiesen hatte, liegt die Wikllkür allein bei den Abtreibungsbefürwortern! Während sie es nämlich sind, die folgenreiche (und mit der Zellbiologie schwer zu harmoniiserende) Spätdatierungen für die Entstehung des menschl. Lebens ansetzen, verzichten Lebensschützer auf Grenzziehungen und achten menschliches Leben von seinem frühest möglichen Zeitpunkt!

    Die Abschlachtung von Föten wäre in jedem Falle nur zu rechtfertigen, wenn die Abtreibungs-Schlächter ein definitives und unbestreitbares WISSEN um den Zeitpunkt hätten, zu dem etwas zu jemand wird. KANT betont da, dass wir nicht nur kein Wissen davon haben, sondern uns fehlt sogar jeder (mögliche!) Begriff davon!

    In dieser Situation, die eher von Zweifel geprägt ist als von unerschütterlicher Gewissheit, handeln nur diejenigen verantwortlich, die sagen:

    Im Zweifel für das Leben – In dubio pro vita!

    Und nur sie handeln frei von Willkür, weil sie es ablehnen, bloße Mutmassungen willkürlich als Gewissheiten auszugeben!

    Siehe dazu diesen kurzen Film:
    http://www.youtube.com/watch?v=oTOxIFW1Mhk

  179. #7 Mary Astell

    Wenns dich wirklich interessiert und du nicht nur spekulieren möchtest

    Lies den Katechismus

    Und Guardini Romano.

    Das kann man alles nicht mit drei Worten erklären.

  180. Ihr werdet ALLE den Islam bekommen,weil ihr eure Kinder umbringt.
    Das ist so sicher wie das AMEN in der Kirche.

  181. Hat das schon Sünden, oder keine?

    Sünde ist eine Verursachung von bewussten Menschen. Der Wurm ist ohne Sünde, könnte ich mir denken. Obwohl, beim Wechseln von Windeln könnte man bedenken bekommen. 😉

  182. Unabhängig vo dieser Diskussion und vom Papst finde ich es rein physisch Mord.

    Tschuldigung, habe mich mit dem Thema noch nicht so intensiv befasst. Muss ich aber auch nicht.
    Wenn die Mutter aus irgendwelchen Gründen abtreiben muß – ich würde das verstehen – aber trotzdem – ich bleibe dabei. Deshalb würde ich die Mutter nicht als Mörderin bezeichnen. Ist ´ne ethische Geschichte.

  183. @ 207

    Wenn nun ein werdender Mensch, noch vor seiner Geburt an einem Leben gehindert wird, also keine Chance hat eine Sünde zu begehen müsste dieser Mensch doch ein perfecte/r ParadiesanwärterIn für das Paradies sein. Richtig oder falsch?

    ———————————————-

    Das ist richtig, denn er hatte keine Möglichkeit Sünden zu begehen .

  184. @ 207

    Daher kommt ja auch der Begiff „Engelmacherin“ , was bedeutet Mörderin.
    Den Kindern hat sie oder er, das Menschsein verwehrt und das ist seine oder ihre schwere Sünde.

    Nicht der leidenden Mutter ist dies anzulasten, sondern den „Engelmachern“, die es nicht geschafft haben, der Mutter beizustehen, denn keine Mutter wird ihr ungeborenes Kind je vergessen können .

  185. #204 Mary Astell

    Weil es perverse und unnatürlich ist. Wenn das Kind glaubt in einer Familie aufzuwachsen, dann ist es dumm. Wer ist der Vater? Ein Kind das in kaputten Familien aufwächst, wird auch kriminell. So ist es z.B bei Patchwork Familien usw. Von welchem Mann haben diese Lesben, die Samen gestohlen. Homosexualität ist biologisch minderwertig. Sie können keine Kinder auf natürlicher Weise zeugen.

  186. @ 204

    Ich kenne zwei verheiratete Lesben die durch künstl. Befruchtung ein ganz süsses Mädchen bekommen haben. Die beiden Frauen sind glücklich, das Kind ist ein glückliches behütetes Kind.
    ———————————————-

    Dem Kind fehlt das Ying zum Yang .

    Das Kind ist jetzt noch glücklich, weil es noch klein ist, aber der Tag kommt wo ihm das Pendant fehlt.

    Und dann kannst du ihm ja mal erklären, wie schön es ist zwei Mütter, aber keinen organischen anwesenden Vater zu haben.

    Das dauert noch, aber die Zeit kommt, wo das Kind fragt.

  187. 13 JensT.T
    was ein Mensch bei dir erst alles für Vorbedingungen erfüllen muß bis er glücklich sein darf. Hoffentlich müssen keine Kinder bei dir leben. Die tun mir leid.
    Männer spenden ihre Pollen (Männer haben keinen Samen) freiwillig.

  188. #213 Jens T.T

    Diese Grundeinstellung vertrete ich nicht.
    Natur ist Natur. Sie wird sich schon was dabei gedacht haben. Gibt ja auch schwule Pinguine.

    Gefährlich wird es, wenn schwul sein in ist und Frauenquoten eingeführt werden.

    Das empfinde ich nun wieder als pervers.

    Diese ganze Qutenxxx hat uns die Claudia Roth und viele andere (Tschuldigung an die von mir verehrte Damenwelt) dummen karrierregeilen Weiber eingebrockt.

    Die wirste auch nicht mehr los.

    Der Terrier hat sich festgebissen.

    Grundschuldirektorinnen ziehen die Gesinnensgenossinen als Lehrerinnen nach sich. Meine Kinder taten mir so leid. (Ist natürlich im Osten ganz besonders schlimm) Was die durchmachen mussten bei diesen ungebildeten Tussen. Ich bin froh, dass die jetzt im Westen sind. Da hatten die Grundschullehrer wenigstens eine korrekte Ausbildung. Im Osten mussten die hauptsächlich nur ein Instrument spielen können. Pädagogik auf Fachschulniveau – geht gar nicht.

  189. Black Elk
    „es geht zu seinem Schöpfer zurück , zu Gott.“

    ein im Mutterleib verstorbenes Kind nicht?
    Wie ungerecht!

  190. @ Mary Astell

    ein im Mutterleib verstorbenes Kind nicht?
    Wie ungerecht!
    ———————————————-

    Gerade diese Kinder gehen wieder zurück, weil ihre Zeit noch nicht gekommen ist.
    Gott wartet noch ein Weilchen, bis er sie wieder hergibt.

    Hoffentlich werden sie dann nicht frühzeitig ermordet.

  191. @ Mary Astell

    Jetzt wirst du vielleicht argumentieren, warum Gott sie dann auf den Weg geschickt hat ?
    Nun er hat erkannt, dass sie nicht überleben konnten in dieser unseren Welt und hat sie dann wieder zu sich genommen, bis später .
    Weil er Erbarmen mit ihnen hatte.

  192. #210 punctum:

    „Wie ich unwiderlegt nachgewiesen hatte, liegt die Wikllkür allein bei den Abtreibungsbefürwortern!“

    Ich habe dir diese Behauptung schon längst widerlegt – und jetzt fang bitte nicht schon wieder von vorne an. Danke!

  193. #16 Mary Astell (27. Sep 2009 22:53)

    Sie haben für ein Kind, drei Tage nach der Geburt gefragt.

    Darauf hat Black Elk geantwortet.
    “es geht zu seinem Schöpfer zurück , zu Gott.”

    Korrekt wäre gewesen zu fragen:

    Und ein im Mutterleib verstorbenes Kind?

    Und jetzt auf die Antwort von Black Elk warten.

    Aber da Sie selbst geantwortet haben, ist die Absicht eindeutig: Sie wollen Black Elk vorführen.

    Korrekt ist:

    Und ein im Mutterleib verstorbenes Kind?

    Black Elk
    “es geht zu seinem Schöpfer zurück , zu Gott.”

    Und darauf hätten Sie gefragt:

    Und vor der Vereinigung von Same und Ei?

    Black Elk:

    Ist noch kein Mensch!

    Und nach dem Tod?

    Wenn er an Jesus Christus glaubte, dann zu seinem Schöpfer zurück, zu Gott.“

    Und wenn er nichts von Jesus wusste?

    Dann zurück zu seinem Gott, wenn er an einen Gott glaubte.

    Und wo ist jetzt ihr Problem?

  194. Ich bin vergewaltigt worden.
    Ich wurde schwanger.
    Er wollte das auch!
    Er war bekloppt!
    Seine Worte: “ Ich möchte viele Kinder zeugen, aber keine Verantwortung tragen!“
    Etwa so waren seine Worte!
    Es war ein Urdeutscher!
    Damals war ich schon alleinerziehend!
    Ich habe abgetrieben!
    Es tat so weh!
    Ich wusste nicht, wie ich noch ein Kind allein aufziehen sollte.
    Ich war so durcheinander!
    Sie wollten mir eine Spritze geben in der Praxis.
    Ich bin rausgerannnt!
    Meine Freundin hat mich wieder eingefangen.
    Ich habe die Kanüle durch den Raum geschmissen, nachdem ich sie mir in der Aufwachphase aus dem Arm gerissen habe…
    Später haber ich gehofft, dass sich mein Kind versteckt hätte…
    Es hat viele Monate gedauert…

    Wenn ich mir diese Talk-Shows an den Nachmittagen ansehe, wo Abtreibungen als ganz „normal“ präsentiert werden, dann kriege ich das große Kotzen!
    Und genau da liegt das Problem für mich!

  195. Jeremias
    vielleicht habe ich zu später Stunde schon „Mattscheibe“ aber meine Frage: wohin geht ein im Mutterleib verstorbenes Wesen, daß ein Mensch werden sollte und noch nie was von Jesus gehört hat – ist noch nicht beantwortet.
    Oder Kurzfassung: wohin geht ein abgetriebener Fötus, nach christl. Meinung?

  196. zu den Parolen auf den Bildern oben:
    „Kein Raum für Sexismus,Homophobie und Religiösen Fundamentalismus“ – was ist dagegen einzuwenden?
    „Dein Leben selbst in die Hand nehmen“ – nur zu,habe ich selbst getan und keinen Tag bereut.
    „Feminismus ist die Antwort“
    „Kein Patriarchat“ – Richtig, Patriarchat hatten wir lange genug – wenig erfolgreich.

  197. #48 joghurt (27. Sep 2009 20:41)

    Gegen die Muslime kommen atheisten und agnostiker allein nicht mehr an,weil sie eh schon zahlenmässig unterlegen sind und durch ihr selbstmörderisches Abtreibungsverhalten keinerlei Gefahr von ihnen gegen die Muslime ausgeht.

    Also sind Frauen tatsächlich in erster Linie Gebärmaschinen in einem demographischen Kampf?

    Kein Wunder, daß vernünftige Menschen auf sowas keine Lust haben. Dem, was hier schon einmal geschrieben wurde kann ich nur zustimmen – ich bin heilfroh, daß das Christentum hierzulande dermaßen an Einfluß verloren hat. Wie das Gegenteil aussieht kann mann u.a. an dem kürzlich in Litauen verabschiedete Homosexuelle diskriminierende Gesetz sehen. Nein danke, 2000 Jahre waren genug.

  198. Abtreibung ist Mord.

    Denn: der Mensch ist Mensch vom Zeitpunkt der Zeugung an. Das bestätigen Biologie bzw. Embryologie. Die Religion tritt verstärkend hinzu, nicht ausschließlich. Die kulturelle Überlieferung der moralisch höchtstehenden Menschen aus Jahrtausenden in aller Welt bestärkt das ebenfalls.

    Der Schutz des Lebens muß umfassend sein, sonst wird er ausgehebelt.

    Pragmatisch gesagt muß auch der Schutz unserer Kultur und unseres Volkes umfassend sein, sonst wird es vernichtet, wie man an den Wunschphantasien der Dmonstranten sehen kann.

    Niemand kann einfach ein Recht auf Abtreibung proklamieren, und sich schuldig machen, nicht die relevanten Fakten in Betracht gezogen zu haben, und zwar alle. Sprechen auch nur wenige für ein Abeibungsverbot, so muß dies gelten, denn es geht hier um das menschliche Leben, eines der höchsten Güter.

    Danke PI für den Artikel und Konsequenz, die amn immer wieder vermißt.

    Deutschland wird sehen, was es von der Abtreibung hat. Unser geliebtes Vaterland stirbt und die Mörder werden zu Vorkämpfern der Freiheit umgedeutet? Wie tief sind wir gesunken…

  199. #219 joghurt

    „Deutschland hat fertig.
    Ihr werdet den Islam bekommen.
    Schuld seid ihr aber selber.“

    Tja, die Christen dürften daran die wenigste Schuld tragen.
    Der Herr Rechtspopulist kann da natürlich so viel er will auf das 17.Jahrhundert verweisen
    wo Christen es fast geschafft hätten die deutschen Stämme auszumerzen.
    Aber eben nur fast.
    Der Atheismus aber wird das Werk vollenden.
    Die Moslems stehen schon bereit das Land zu übernehmen. Wie sollte es auch anders sein.
    Menschen die niemanden mehr „über sich“ sehen werden in Selbstsucht untergehen.
    Wäre ja nicht das erste mal.

  200. Allein den Betern kann es noch gelingen,
    das Schwert ob unsern Häuptern aufzuhalten
    und diese Welt den richtenden Gewalten
    durch ein geheiligt Leben abzuringen.

    Denn Täter werden nie den Himmel zwingen:
    Was sie vereinen, wird sich wieder spalten,
    was sie erneuern, über Nacht veralten,
    und was sie stiften, Not und Unheil bringen.

    Jetzt ist die Zeit, da sich das Heil verbirgt, und Menschenhochmut auf dem Markte feiert,
    indes im Dom die Beter sich verhüllen.

    Bis Gott aus unseren Opfern Segen wirkt
    und in den Tiefen, die kein Aug‘ entschleiert,
    die trockenen Brunnen sich mit Leben füllen.

    REINHOLD SCHNEIDER
    ( s. dazu passend: http://www.youtube.com/watch?v=SopWH_vMjKM )

  201. #232 suebia
    #219 joghurt

    Seit Tagen darf man euch Zwei stark depressive, beim kleinsten Luftzug „Umfaller“ bestaunen und wie sehr ihr die Kommentatoren beschimpft. Selten sachlich, oftmals aggressiv und mitFür sie wird es übrigens kein “aufwärts” geben. Typen wie sie werden irgendwann am Baumkran hängen weil niemand mehr da war der “ihre” Freiheit verteidigte. Parolen ausgestattet. Seid ihr sicher das euer Verhalten diesem ernsten Thema dienlich ist?

  202. @ Mike Melossa
    Er beschwert sich und teilt selber aus.
    Wissen sie eigentlich wieviel depressive Menschen (inzwischen eine Hauptursache für Berufsunfähigkeit) es inzwischen gibt.
    Ach, wie konnte ich vergessen das man bei moralischem artikulieren aufpassen muss.
    Schließlich könnte sich dahinter ein eventuelles „Christ sein“ verbergen, gell Herr
    Rechtspopulist.
    Und Melossa, ich weiss, dienen ist schön und seine Meinung nicht äussern zu dürfen
    ist ein Wohlfühlargument. Auch unsere Hunde gehen sicherer an der Leine. Soweit hege ich Verständnis für manchen Einwand.
    Aber ich würde niemals über folgenden Erguss das Prädikat „depressiv“ ausschütten, obwohl ich zugeben muss das ich in Gedanken es nicht ganz abschütteln kann.
    Den Schreiber kennen sie doch sicher, oder.

    „Die Natur ist ein Kontinuum. Und das Wehklagen bei dieser Erkenntnis wird fürchterlich sein. Nur wer sich vorbereitet hat, so wie die Ameisen sich auf den Winter vorbereiten, der hat eine Zukunft. Wenn die Supermärkte nicht mehr öffnen, wird man klarer sehen. Man muss schon überleben, um das Morgen zu sehen. Genug Kinder haben wir, auf der ganzen Welt. Überleben und autark sein, dass ist Es was man braucht, um das neue Morgen zu sehen. Gut Glück an die Kinderkrieger Träumer!“

    Und übrigens : „Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen“.

  203. #235 suebia

    Er beschwert sich und teilt selber aus.

    Erzähl keinen Stuss, ich verbitte mir das. Fangt mal an zu reflektieren, anstatt wie Wild und Blind um euch zu schlagen, (Ihr Zwei!)

  204. @ Mike Melossa
    „Erzähl keinen Stuss, ich verbitte mir das“.

    Ach schau an, und ich verbitte mir den Vorwurf
    depressiv zu sein.
    Ich erinnere mich gut an den Spruch, „wenn es Ihnen hier nicht passt gehn sie doch in die DDR“. Nun da ich keine Mauern liebe, weder materielle noch geistige, bemale ich sie halt von aussen bunt und frech und diskutiere über die Mauer hinweg.
    Daran kann mich auch nicht ihr selbstgezimmerter Begriff von „Freiheit“ nicht hindern.
    Und was den „Stuss“ betrifft empfehle ich ihnen erneut: “Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen”.

  205. #237 suebia

    Ich erinnere mich gut an den Spruch, “wenn es Ihnen hier nicht passt gehn sie doch in die DDR”

    Das falsche zuordnen von Zitaten und die ganze wirre Argumentation von dir ist für mich zumindest nicht mehr nachvollziehbar. Das hat alles kein Hand und kein Fuß. Es passt aber ins Bild, was ich gewonnen habe. Unterstellen, beschimpfen und beleidigen. Wie schon gesagt, ob das der ernsten Sache dienlich ist, bezweifele ich. Damit tut man sich keinen gefallen.

  206. #28 Mary Astell (28. Sep 2009 00:27)

    Ein abgetriebener Fötus ist für mich gleichbedeutend wie im Mutterleib verstorbener. Oder glauben Sie, ein gewaltsam herausgerissener Fötus überlebt diese Tortur.
    Und wer von Jesus nicht gehört hat, habe ich im letzten Beitrag auch beantwortet.

  207. OT
    @ Melossa
    „Das falsche zuordnen von Zitaten und die ganze wirre Argumentation..Unterstellen, beschimpfen und beleidigen. Wie schon gesagt, ob das der ernsten Sache dienlich ist, bezweifele ich. Damit tut man sich keinen gefallen“.

    Ach, da schau her. Erst unterstellt der Gute
    mir eine depressive Krankheit, dann redet er von „Stuss“ und nun „wirre Argumentation“.
    Nun, wenn sie mir nicht folgen können tut es mir Leid das ich sie vielleicht überfordert habe. Einen gefallen tun sie sich auch nicht in dem sie mit mit Beleidigungen um sich werfen. Aber ich nehme es hin. Schließlich hat die Freiheit des Wortes für mich noch eine Bedeutung.
    Übrigens : Wenn sie schon nichts mehr zum eigentlichen Thema zu sagen haben bitte ich sie, vor ihrem Text ein OT zu setzen.
    Ich glaube gegenüber den anderen Kommentatoren sollte dies mMn zum guten Stil, den sie mir unaufhörlich absprechen, dazugehören.

  208. #240 suebia

    Wenn sie schon nichts mehr zum eigentlichen Thema zu sagen haben bitte ich sie, vor ihrem Text ein OT zu setzen.

    Sage mal, ließt du dir hier die Kommentare auch durch oder handelst du nach „Pawlowsche Reflexe“? Dass ist das was ich an dir und joghurt kritisiere. Arbeite bitte den Thread http://www.pi-news.net/2009/09/gruene-schuetzen-frauen-vor-lebensrettern/ auf und denk mal etwas nach und erkenne, wer hier wen eine Meinung aufzwingen möchte und wer hier wen verurteilt, und das auf ganz schäbige Art und Weise. Bitte! So geht das nun nicht. Und wer nicht deiner Meinung ist, die so festgefahren wie ein Karren im Dreck ist, wird am Baukran hängen, weil er es verdient hat, weil er nicht ficken will für den heiligen Kinderkrieg, gegen den ISLAM? Und du übersiehst dabei Meinungen, Gedanken, Ideen und Anregungen, weil dein Tunnelblick dir die komplette Sicht nimmt. Das war alles was ich zu sagen hatte.

  209. OT
    #241 Mike Melossa
    Du beleidigst ja schon wieder !
    Das ist jetzt die fünfte Beleidigung innerhalb von zwei Stunden.

    „Das war alles was ich zu sagen hatte“.

    Endlich !

  210. Zu der Parole ‚Mein Bauch gehört mir‘:

    Wer diese Parole deklariert sollte sich darüber im Klaren sein, daß es sich nicht nur um den Bauch, sondern um den ganzen Körper handelt, für den man Verantwortung trägt, also auch für die entsprechenden ‚Eingangspforten‘. Offenbar liegt dort der allgemein gewollte ‚Blinde Fleck‘ der Verantwortung, denn hier geht es um eine – vordichtig ausgedrückt – selbskritische Änderung der Lebensweise

  211. #235 suebia:

    „Schließlich könnte sich dahinter ein eventuelles “Christ sein” verbergen, gell Herr
    Rechtspopulist.“

    Polemik ersetzt keine Argumentation.

  212. #232 suebia:

    „Der Herr Rechtspopulist kann da natürlich so viel er will auf das 17.Jahrhundert verweisen wo Christen es fast geschafft hätten die deutschen Stämme auszumerzen.
    Aber eben nur fast.
    Der Atheismus aber wird das Werk vollenden.“

    Das ist nun wirklich nur noch Herumgepöbel.

    DER Atheismus – dazu gehört der Buddhismus ebenso wie der Taoismus uns viele andere Weltanschauungen.

    Dein Christ-Sein bekommt dir aber gar nicht gut.

Comments are closed.