Freude bei FPÖ-Spitzenkandidat Dieter Egger am WahlabendDie ÖVP hat laut vorläufigem Endergebnis die Wahl im österreichischen Voralberg gewonnen. Ohne Auszählung der Briefwahl-Stimmen erreichte die ÖVP gestern 50,8 Prozent und behält damit trotz eines Rückgangs um vier Prozentpunkte ihre absolute Mehrheit. Zweitstärkste Kraft wurde die FPÖ (Foto: Spitzenkandidat Dieter Egger am Wahlabend), die ihr Ergebnis von 2004 fast verdoppeln konnte und auf 25,2 Prozent kommt.

Im Zuge des Wahlkampfes zur Landtagswahl 2009 verwendete die FPÖ „ungegenderte“ Plakate mit dem Slogan: „FPÖ: Elterngeld für heimische Familien. Dieter Egger“. Die FPÖ will „nicht länger dabei zuschauen, dass wir aussterben und andere Mehrheiten heranwachsen“. Sie möchte verhindern, dass das Szenario eintritt, wonach im Jahre 2050 die Hälfte der Vorarlberger Kinder muslimisch sein werden.

Die SPÖ erreichte nur 10,1 nach 16,9 Prozent 2004 und fiel damit von Rang zwei auf die vierte Stelle zurück. Neue Dritte sind die Grünen mit 10,4 Prozent, vor fünf Jahren hatten sie 10,2 erlangt. Die übrigen Parteien wie die BZÖ (1,2) verpassten den Einzug in den Landtag.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

64 KOMMENTARE

  1. Hört bitte auf mit den guten Nachrichten aus unseren Nachbarländern… Da werd ich nur neidisch! Deren Volk ist nicht so verblödet.

  2. Ist die UN schon informiert ?

    Auf dem Plakat vermisse ich eine lesbische Muslimin mit dunkler Hautfarbe und Haarausfall.

    Voll Apartheidmäßig das Ganze. Geht gar nicht.

  3. Ich kann irgendwie auch nicht glauben das in über 60 Jahren hier in DE keine einzige Kleinpartei es mal in den Reichstag schafft.

    Und sei es nur mit 5,1 % !

    Da werden doch von 82, 2 Mill. Menschen
    sein, die von unseren „Volksparteien“ die Schnauze voll haben?!

    Alles gute unseren Schwestern und
    Brüdern in Österreich !

  4. Herzliche Glückwünsche und alles gute,von so Ergebnissen kann man hier wohl nur Träumen,aber es tut sich was in der Nachbarschaft!!Finde ich Klasse

  5. #3 La Valette (21. Sep 2009 12:00)
    Tja, da hat wohl der “Kampf gegen Rechts” versagt.

    Felix Austria.

    Dafür wird in Deutschland der „Kampf gegen Rechts“ verstärkt, in der Hoffnung, daß das nach Österreich ausstrahlt…

  6. Es ist schade, dass unsere deutschen Nachbarn nicht reagieren und permanet solche Dumpfbacken wie Steinmeier und Merkel wählen. Diese Politiker sind für die EU und ungebremsten Zuzug aber gegen das deutsche Volk, pfui Teuel.

  7. Als Österreicher tu ich mir immer schwerer bei der Wahl.

    Die FPÖ spricht zwar unangenehme Probleme an, hat aber leider kaum Sachkompetenz um diese zu lösen. In vielen Fällen sind sie tatsächlich eher Hetzer als Kritiker. Leider.
    Außerdem gelten sie zwar als rechts weil sie „national“ sind, haben aber auch eine große Portion sozialismus in den Adern. Nicht zu vergessen Spuren von Antisemitismus.
    Also eine gute Möglichkeit Protest auszudrücken, aber um wirklich zur Lösung zu werden müsste sich da einiges ändern.

    Die ÖVP ist – bzw. war – die Partei die noch am ehesten sachlich gearbeitet hat und auch bürgerliche und liberale Werte vertreten hat. Seit dem Sturz der Regierung Schüssel gehen da aber konsequent alle Reste von Vernunft verloren. Die ÖVP ist nur noch zu etwas zu gebrachen wenn sie nicht mehr nach links abdriftet. Könnte es ein heilsamer Schock sein, wenn mehr Wähler zur FPÖ abwandern? Möglich, aber so wie es derzeit aussieht sind die aktuellen Parteigranden ziemlich lernresistent.

    SPÖ und Grüne will ich in diesem Kreis nich groß kommentieren.

    Was bleibt ist das BZÖ. Wenn sich der neue Parteichef durchsetzt und das BZÖ zu einer liberal-nationalen Partei macht, dann wäre es eine echte Alternative. Protestwähler müssen sich vor einer Machtergreifung jedenfalls nicht fürchten, wenn sie auf das BZÖ setzen. Und selbst wenn das BZÖ an allen Hürden scheitert – schlimmer als das was Nichtwählerstimmen zustößt ist das auch nicht.

    Es ist aber fraglich, ob nach Haiders Tod irgendjemand die Partei zusammen halten kann. Vor allem wenn die Erfolge ausbleiben.

  8. Bei FPÖ und BZÖ sollte man vorsichtig sein! Der Antisemitismus und das Kuscheln mit moslemischen Tyrannen ist hier festes Parteiprogramm!

  9. man wird die ösis „bestrafen“ in dem man sie schneidet. das paßt den eu-gehaltsempfängern überhaupt nicht in den kram.

  10. Sehr schön! So kann man wenigstens nach Österreich auswandern, wenn hier schon alles islamisiert wurde.

  11. #6 eigenvalue (21. Sep 2009 12:04)
    🙂 so ist es.
    so ein Plakat würde es in Deutschland nicht mehr zu sehen geben.
    Spiessig, weiss, blond (pfui!), das sieht alles sehr verdächtig christlich aus.
    Suspekt. Das riecht nach Autobahn.

  12. #12 Patriotismus (21. Sep 2009 12:24)
    Es ist schade, dass unsere deutschen Nachbarn nicht reagieren und permanet solche Dumpfbacken wie Steinmeier und Merkel wählen. Diese Politiker sind für die EU und ungebremsten Zuzug aber gegen das deutsche Volk, pfui Teuel.

    die deutschen sind nach der leidigen geschichte sensibilisiert. ihnen ihr schlechtes gewissen immer wieder ins gedächtnis zu rufen ist leicht und so effektiv. die schuldgefühle werden die deutschen noch weitere tausend jahre begleiten
    wobei das linke-grüne-gesocks sich diese eigenschaft zu nutze macht und unser land der unterentwicklung und der barbarei überläßt.

  13. #15 Angerfist

    Solange die nicht ein Rückführungsministerium einrichten, wirst du auch dort nicht glücklich.

    Die Bombe ist schon längst scharf und tickt. Ohne konsequente Rückführung sind solche Aktionen nur eine kleine Aufschubfrist.

  14. Ich beglückwünsche die FPÖ herzlich zu ihrem fulminanten Wahlsieg. Das zeigt, dass auch für die PRO-Bewegung in Deutschland ein großes Potential vorhanden ist.

  15. ich habe soeben auf einer litfasssäule eine grüne plakatierung vorgefunden:

    ca: 60 X 80

    jesus christus
    ..ist unsere..
    hoffnung

  16. Der SPÖ Spitzenkandidat hat sich dann darüber aufgeregt, daß die FPÖ mit „Ausländerhetze“ Wahlkampf betrieben hätte, und dass den Wählern das gefallen habe.

    Herr Egger wurde auch interviewed uns sagte, dass, wenn man in Österreich leben will, folgende drei Dinge beachten muß: Man muß Deutsch lernen. Man muß unsere Grundwerte akzeptieren. Und man muß sich an die Gesetze halten.

    Solch eine Aussage heißt heute „Ausländerhetze“ bei den Sozis.

  17. Gratulation den Freiheitlichen.

    „Parteien wie die BZÖ (1,2) verpassten den Einzug in den Landtag.“

    Bei gleicher Gesinnung hätte die BZÖ ihren Wählern der FPÖ eine Wahl Empfehlung aussprechen sollen. Eisen formt man wenn es heiß ist.

    Eine Solidarität ist von deutschen Suppenköchen auch nicht zu erwarten. Landesweit keine Reaktionen, entgegen mehrfacher Aufrufe.. Dieses Verhalten ist sprichwörtlich eine Begünstigung der neuen Linkspartei Freibeuter.

    Sollten irgendwann die Impulse aus Norwegen, Österreich und Holland u.a.zu uns herüberschwappen, was ich nicht glaube, wird es eh zu spät sein.
    Alle Erhebungen auch die der FPÖ sind fasch. Der Pendel wird Anfang der 2020er kippen, der HW-Pegel wohl eher anno2050.
    Es gibt eine Reihe Faktoren die darauf hinweisen (nicht deuten) das mit der nächsten Legislatur Brüssel/Berlin die Islamisierung wie ein rasender Zug alles bisher Dagewesene überholt.Rot Grün Schwarz Gelb ist eine Brühe.
    Wer Potenzrechnen beherrscht weiß mehr.
    http://plebiszit.blogspot.com/
    ============================================

  18. … und wieder stelle ich mit Bewunderung und Trauer fest, daß in Österreich Sachen funktionieren von denen man im merkelregierten Absurdistan nur träumen kann …. irgendwann müssen wir uns einig sein (jetzt!) und eine demokratische Rechte stark machen … Laßt uns endlich anfangen!!!
    Ich wähle Republikaner!

  19. Wer weiss, das ist auch in Deutschland möglich. Ich gehe davon aus, dass mehr die REPs und andere Konservative gewählt werden, als dies die Umfragen zur Zeit zeigen.

  20. Wenn die FPÖ jetzt noch ihren antisemitischen Müll entsorgt, wärs noch besser.
    MfG cf29

    Meine Meinung und für mich DER Grund warum ich sie nicht wählen kann …

  21. selbst bei dem wahl o mat schneidet bei mir REP am besten ab und deswegen werde sie zur Bundestagswahl wählen.

    Republikaner [x]

  22. Na, hat bei den Nachbarn der Wahlergebnisüberarbeitungsmodus nicht gegriffen?
    Die Nachbarn im Norden üben schon für den 27.9. Nachhilfe auf Anfrage.

  23. #17 Dum spiro spero (21. Sep 2009 12:53)

    Warum lasst Ihr euch ständig ein schlechtes Gewissen einreden ? Wie viele leben denn noch von denen die aktiv am Krieg beteiligt waren und Greueltaten begangen haben. Warum entschuldigt sich eine Merkel heute noch für alles und warum rutscht man heute noch vor Gedenkstätten auf den Knien herum. die Meisten haben mit dem Krieg nichts mehr zu tun. Klare Worte schaffen Tatsachen, also danach handeln.

  24. Scheint so das zumindest einige Österreicher noch nicht total verdummt sind.

    Haben anscheinend begriffen wer an diesen ganzen „multikulti“ Schwachsinn die Hauptschuld trägt.

    Hier bei uns wird vermutlich freudig weiter am eigenen Grab geschaufelt und wenns ganz Dick kommt, bekommen wir auch noch eine grünlinke Regierung.

  25. Ja schön was da in Vorarlberg passierte….doch das alles hat nichts mit Wien zu tun…. Wien ist erzrot mit viel grün….daran wird sich leider nie was ändern….ein Ausländermolloch der schlimmsten Sorte….99% sind aus islamischen Ländern und das ist das große Minus für die Inländer….sie kosten Unmengen an Kohle um die Mohammeds ruhig zu halten….sie fahren die dicksten Autos leben im Luxus von dem mancher Einheimische nur träumen kann….Arbeit ist ein Fremdwort für sie….der Bürgermeister und sein Team unterstützen das brav sonst kriegt er eine auf den Deckel….Wien kann daher leider nur von den Wahlen in Vorarlberg weiter träumen….die Islamisierung ist nicht mehr aufzuhalten auch wenn Vorarlberg Hoffnung macht.

  26. #20 Dum spiro spero (21. Sep 2009 13:07)

    Grün ist die Farbe der Hoffnung.

    Was ich von den GrünenInnen überhaupt nicht behaupten kann.

  27. #34 Masho (21. Sep 2009 14:12)

    Wenn die Vorarlberger den Arlberg dicht machen, stehen de Weaner wie der Ochs vor dem Berg.

    Die Vorarlberger wollten sich der Schweiz anschliessen. Die lehnten das Ansinnen ab. Viele Schweizer werden das wohl tausendmal bereut haben. Denn dann hätten sie mehr Anteile am Bodensee.
    Und der Bodensee wäre binational oder zwischenstaatlich.

  28. #31 Masho

    Diese Zustände gibt es auch in Berlin, im Ruhrgebiet oder im Kölner Kalifat. Wien ist nur eine typische europäische Hauptstadt, ein multikrimineller Schmelztiegel im Herzen Europas.

  29. @Masho

    Also viel scheinst du nicht über die österreichische Innen- und Landespolitik zu wissen.

    In Wien, wo Parteichef Strache persönlich antreten wird, wirds noch stärker poschn als in Vbg…Macht die FPÖ dort einen Wahlkampf ohne Fehler, werdens in Wien sicher an oder über die 30%

    Türkenmichl Häupl kann sich nächstes Jahr warm anziehen

  30. #34 Masho Du scheinst den Durchblick noch nicht verloren zu haben.
    Neben der EU-arabischen Haupt und-Großstadt Brüssel (56%) fallen alle Metropolen zuerst dem islamischen Krummsäbel zum Opfer. Dort regiert schon der Islam dank dem Geburtendschihad. Wien ist tatsächlich wohl das nächste Opfer:
    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M58d4494c9d8.0.html

    Frappant ist, das ohne Widerstand die Heranzüchtung des Islam in Deutschland als Herzschlag in der Mitte Europas überhaupt möglich ist. Es wird den umliegenden Staaten nicht nutzen selbst wenn sie Migrationsstop-Gesetze erlassen. Sie würden sich gegen das Völkerrecht stellen..
    Nach der Wahl werde ich hierzu eine Essay in meine Web stellen welche den Beweis der Islam-Beschleunigung zum Inhalt haben wird, s.#25
    ________________________________________________
    http://plebiszit.blogspot.com/
    Ab heute keine Aufrufe mehr, weil zu spät.

  31. Ich bin kein Österreicher, aber ich habe bei Parteien wie der FPÖ gewisse Bedenken hinsichtlich der Frage, wer unser Verbündeter ist und wer nicht – und diesbezüglich ist für mich ein klares Bekenntnis zur Existenz des Staates Israel eine politische Voraussetzung.

    Anitsemitismus mag ich nicht – und hier scheint mir die FPÖ eine Linie zu vertreten, die wahrlich nicht meine ist.

  32. #43 Rechtspopulist (21. Sep 2009 16:18)

    Hier verstehe ich Deine Haltung nicht ganz. In Deutschland dürfen Musels mit linker Hilfe „Juden ins Gas schreien oder Tod allen Juden und die deutsche Politik unternimmt nichts. Rechte werden nicht nur verbal sondern auch körperlich angegriffen. Die Angriffe von Linken sind weit höher als die Angriffe von rechten. Also warum ist die FPÖ antisemitisch.

    PI: http://www.pi-news.net/2009/08/der-haken-bei-der-fpoe/ lies einfach

  33. @Rechtspopulist

    Du sagst, du bist kein Österreicher und hast keine Ahnung…Als ob die FPÖ die Existenz des Staates Israel in Frage stellen würde…Die FPÖ, va in Wien, hat einen sehr hohen Anteil an jüdischen Funktionären

    Also bitte hör auf gegen die FPÖ zu hetzen, Leute wie du sind doch die größten Büttel der Islamisierung

  34. Das Ergebnis unserer Freunde aus Vorarlberg wäre auch in Deutschland zu erzielen, wenn sich nur das konservative Lager, das noch dem Wohle dieses Landes verpflichtet ist, einig wäre.

    Möglich schon in wenigen Tagen.

    Aber — wie wird es wieder laufen ?

  35. @MitchB
    Natürlich stellt die FPÖ rein offiziell die Existenz Israels nicht in Frage, wer aber ihre Aussendungen zu den letzten kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Hamas und Israel gelesen hat, erhält ein ganz anderes Bild!

  36. Vermutlich wird sich Vorarlberg in rund 10 Jahren als letzte nicht restlos zerstörte Provinz des alten Europas von Österreich und der EU lossagen und einen neutralen Reststaat Europa (Neusprech: Autobahn-böse-Staat) gründen…
    Da sollte man hinziehen, wenn man kann!

  37. Unverständlich, wie Politically Incorrect sich freut, wenn amerikafeindliche, antisemitische Sozialpopulisten mit Kontakten zu namhaften Moslemdiktatoren wie Gaddafi Wahlen gewinnen.

  38. Und zu dem Rotzlöffel Egger: Den Chef eines Jüdischen Museums in Österreich bezeichnet er einst als „Exil-Juden aus Amerika in seinem hochsubventionierten Museum“. Wie kann PI das gut heißen ???

  39. @ #14 LinksLiegenLassen (21. Sep 2009 12:28)
    Völlig falsch. Die FPÖ unter Strache würde einem Moslem nicht einmal die Hand geben. Bitte erst informieren und dann „Fakten“ ( FIX in deren Parteiprogramm…) posten!
    Ansonsten ich annehmen muss,daß sie nur deshalb hier die Unwahrheit posten,um in gewohnt „linker Manier“ die IslamFEIND-Partei FPÖ in die Nähe der mit den Moslems zusammen arbeitenden Nazis zu rücken.
    mfg

  40. @ #25 Plebiszit (21. Sep 2009 13:18)
    Leider,muss man sagen,haben sie RECHT!
    Auch ich mache mir schon länger „mathematische Sorgen“. Und sie haben ein 2.mal recht. Die FPÖ Rechnungen sind ebenso falsch!
    Deswegen kommt hoffentlich bei einer FPÖ Regierung oder Regierungsbeteiligung,was ich aber NICHT TUN würde, ein zentraler Punkt des FPÖ Programmes zum Tragen: Ausweisung von geschätzten 100.000 kriminellen ausländischen Wiederholungstätern! Diese Maßnahme alleine würde inklusive „Lerneffekt“ für weitere 100.000 ausländische Sozialbetrüger,die es sich bei drohender Abschiebung und Vermögensverfall GUT überlegen werden,weiter zu betrügen,ca.3-4 Milliarden Euro Einsparung bringen! Diese flössen laut FPÖ Programm dann DIREKT in die Förderung österreichischer Familien!
    Die FPÖ hat sich schon vor ca. 3 Jahren unter Strache mittels ganzseitigen Inseraten auf dieses Ziel festgelegt und ist dem österreichischen Bürger IM WORT!Österreichs kriminelle Ausländer zittern! Ich verstehe warum!
    mfg

  41. Frage an die Österreicher:
    Auch wenn es schön ist, mitanzusehen, wie in Österreich rechte Parteien gestärkt aus den Wahlen hervorgehen: Was genau haben FPÖ bsz. BZÖ in den letzten Jahren getan, die Islamisierung zu bremsen, was haben sie getan um die ausufuernde Ausländerkriminalität einzudämmen?
    Haben sie dort irgendwelche Erfolge vorzuweisen? Immerhin ist ihr Einfluss ja doch recht groß…

  42. Glückliches Österreich! Von solch hocherfreulichen Wahlergebnissen können wir deutschen Patrioten nur träumen. Bei uns wird es in Bälde eine Zweitauflage der unsäglichen schwarzroten großen Koalition geben, die dem größten Teil unseres Volkes nur Nachteile bringen wird.

  43. So macht man das!
    Sozis und Grünbolschewiken zusammen bei 20%, der Rest christlich-sozial (Ja, in Vorarlberg ist die ÖVP das noch, in Oberösterreich, Niederösterreich und Wien ist sie teilweise wie die SPÖ) und national.
    Das wäre bei gesunder Bevölkerung der Normalzustand. 10% Verrückte gibt es überall und weitere 10% alte Sozis, die schon zu senil sind, um zu kapieren, was läuft.
    Jetzt kommt noch Oberösterreich und dann werden die Sozis wieder jaulen…

    Aus österr. Sicht ist in Deutschland sowieso alles verloren. Ihr bekommt den Bolschewismus zurück (zunächst eine Rot-Dunkelrot-Grüne Regierung) und dürft dann einmal DDR 2.0 auskosten.
    Einziger Trost: Wenn DIE dann verreckt, geht es nicht so billig ab, wie beim Verenden von DDR 1.0, dann geht es an’s Eingemachte.
    Was DAS überlebt, dürfte dann zumindest wieder für eine Generation vom Totalitarismus geheilt sein.
    Offenbar lernen unsere bundesdeutschen Brüder nur auf die harte Tour…

  44. @#4 mullah-milch

    Was genau haben FPÖ bsz. BZÖ in den letzten Jahren getan, die Islamisierung zu bremsen, was haben sie getan um die ausufuernde Ausländerkriminalität einzudämmen?
    Haben sie dort irgendwelche Erfolge vorzuweisen? Immerhin ist ihr Einfluss ja doch recht groß…

    Um der Wahrheit ihr recht zu geben: Ein gewisser Herr Haider hat sich mit der ÖVP in’s Bett gelegt, in der zeit hat Österreich die schlimmste Überfremdungswelle erlebt.
    Die FPÖ-Basis wollte das nicht mitragen, daraufhin hat Haider das BZÖ gegründet.
    Dort sind jetzt alle versammelt, die am Verrat beteiligt haben, bzw. sich ihre Grundsätze abkaufen ließen für den Judaslohn einiger Pöstchen.
    Die FPÖ hat in einigen Initiativen (Tirol, Niederösterreich, Wien) gegen Moscheen gekämpft, da sie aber leider nicht die absolute Mehrheit hat, wird sie von der (bei der Zerstörung unseres Landes sehr einigen) Mafia von Rot-Schwarz-Grün natürlich überstimmt. (Ich persönlich halte die ÖVP – Ausnahmen bestätigen die Regel – für hinterfotziger als die Sozis und auch für verlogener.)
    Ohne Mehrheit geht aber eben nix, denn Demokratie ist die Diktatur der 51% und so gesehen ist der Einfluss NICHT groß, noch dazu, wenn man die ganze Rattenpresse gegen sich hat.(Wenn das Blatt sich wendet, werden auch diese Journalisten, nur um bezahlt zu werden, ganz handzahm sein, wie dressierte Pudel. dann vergibt jemand anderer die Presseförderung )
    Nur: Über 25% drüberfahren, geht nicht mehr so leicht.Und bei uns lernen die Sozis gerade, was passiert, wenn man gegen das Volk regiert…
    Bei Euch müssen sie es erst noch lernen.

  45. #40 Gegendemonstrant (21. Sep 2009 14:47)

    Wer ist cf29? Claudia Fatima? Mir schwant Böses… 😉
    Ich denke,wir haben hier einige getarnte Antifa-Kommunisten!
    Obacht vor den Säern des Zweifels…!

  46. #51 Kilroy-was-here (21. Sep 2009 18:52)
    Tja Killroy, wenn du nicht so einfach gestrickt wärst, würdest du erkennen, daß wir uns nicht darüber freuen, was deinen Wunschgedanken entspricht (ich schätze mal du bist dann wohl linker Antisemit?), wenn du nicht fähig bist zu unterscheiden und nur eine Denkschublade zum aufmachen hast, in der du alles reinsteckst, was dir gerade in den Kram passt.
    Die Priorität ist jedoch, daß das Abendland erhalten bleibt. Fast egal, wer mit wem vorher gevögelt hat, wichtig ist die erste Priorität, die zählt. Alles andere lässt sich dann noch möglicherweise auf Druck korrigieren. Außerdem steckt jeder für sich ab, welche Parteien den größeren Ekelheitsgrad haben und da schneiden eben alle viel ekelhaft schlechter ab.

    #56 vlad (21. Sep 2009 21:22)

    Offenbar lernen unsere bundesdeutschen Brüder nur auf die harte Tour…

    Tja, die Linken sind halt hart, wie deutsches völkisches Kruppstahl .mrgreen:

    #Gruß an Plebiszit
    Sieht nicht gut aus.

    Und Gute Nacht Deutschland!

  47. 10 % und ein paar zerquetschte für die SPÖ in Vorarlberg, die Wahlparty wurde abgesagt.

    Dasselbe wünsche ich mir für die SPD am kommenden Sonntag.

    Die Wahlparty der SPÖ am Sonntagabend wurde abgesagt. Weder Michael Ritsch noch sein Team hatten nach dem schlechtesten Wahlergebnis in der Geschichte der Vorarlberger Sozialdemokraten Lust zu feiern. Zehn Prozent und viertstärkste Partei, der Schock saß tief.

    schreibt der Wiener Standard

  48. ich finde es ja lustig. bis sonntag kurz vor der wahl ist jeder, der probleme mit dem islam nur leise nachgedacht hat, als nazi, rassist, fremdenfeind beschimpft worden.

    von wem?

    von der spö.

    und was muss ich heute in meinem leib- und magenblatt lesen?

    die sozialisten denken über eine änderung zur ausländerproblematik nach.

    die sozialisten! wollen denken! über ausländerproblematik!

    natürlich glaube ich ihnen kein einziges wort.

    jetzt, wo der hut brennt, hat man plötzlich das erkannt, wofür man die fpö seit jahren beschimpft und jeden, der nur ein sterbenswörterl geäussert hat, gleich mit.

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/509860/index.do?direct=509865&_vl_backlink=/home/index.do&selChannel=101

  49. #54 mullah-milch (21. Sep 2009 20:31)

    ———————————-

    sie stellen aber merkwürdige fragen, die mir zeigen, informiert sind sie über österreichische parteien nicht.

    wann war fpö/bzö an der regierung? kürzlich?

  50. noch was interessantes lese ich aus einigen kommentaren heraus:

    statt sich zu wünschen, dass es in deutschland besser geht, wünscht man sich, dass es österreich schlechter geht.

    wie im wirklichen leben.

  51. #59 Islamophober (21. Sep 2009 23:24)

    ———————–

    servus islamophober, wie so oft kann ich dir nur zustimmen.

    mit befindlichkeiten und auseinanderdividieren, mit bedenken und das ist pfui und das passt mir nicht werden wir europa nicht vor einer islamisierung retten.

    hätte wien 1683 ebensolche bedenken geäussert, nein, den verteidiger mag ich gar nicht, der betet nicht regelmässig und der gefällt mir auch nicht, der stinkt, wäre wien sicher nicht verteidigt worden.

    nachdem wir die islamisierung aufgehalten haben, können wir immer noch gerne bedenkeln (kein schreibfehler!).

Comments are closed.