» PI: Barack Hussein Obama kriegt Friedensnobelpreis

(Karikatur: Wiedenroth)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

49 KOMMENTARE

  1. Man muss es immer wieder betonen: Obama hat bei seiner Rede in Kairo gelogen, dass sich die Balken gebogen haben. Das ideologisch verseuchte weltweite Gutmenschentum wünscht sich den Frieden mit dem Islam, und so muss eben die Realität so zurechtgebogen werden, das sie in dieses Wolkenkuckucksheim passt.

    Wir lassen uns diese Lügen aber nicht mehr gefallen, selbst wenn sie der Präsident der USA verbreitet, und selbst wenn noch so viel unseres Erdöls unter deren Sand liegt:

    http://www.youtube.com/watch?v=taLAbTqwDiE

    Zumindest denkt PI München so..

  2. OT:
    Hallo zusammen.
    Ich lese hier schon länger mit und hab mich jetzt mal angemeldet. Ich bin 27, komm aus dem Kreis Darmstadt/Dieburg und bin extrem PI. Werdet ihr in meinen zukünftigen Kommentaren ja mit bekommen.
    @ nixlinx
    Beim Bericht über es Waldeck in Zimmern habe ich gelesen das sie auch aus der Ecke kommen. Ebenso wie ein anderer Nutzer dessen Name mir entfallen ist. Auch wenn ich der neue bin, interesse auf ein Treffen mglw. Aufbau einer PI-Gruppe DA/DI?
    MfG Onkel D

  3. Es ist schier unbegreiflich, dass die Menschen
    immer wieder auf politische Blender hereinfallen, die ihnen das Blaue vom Himmel versprechen. Wenn dann noch genügend Charisma und ein oberflächlicher Charme hinzu kommen, ist es mit dem Verstand vorbei. Das Nobelkomitee
    besteht bezeichnenderweise fast ausschließlich aus Frauen.

  4. Nach den Senatswahlen 2010 wird der indonesische Koranschüler sehr viel kleinere Brötchen backen und 2012 sang- und klanglos abtreten.

  5. #10 david ben gurion (10. Okt 2009 09:41)

    Funktioniert der Teleprompter einmal nicht, wird’s gleich peinlich!

    Du mußt es einmal so sehen: für seine Verhältnisse hat er es ganz schön weit gebracht.

  6. Hahahahahaha…Da wird keine Hausse draus, auch nicht mit diesem „Friedendnobelpreis“!

    Die Washingotn Post hat auch schon die neue Pulitzerpreisträgerin für 2010 erkoren:

    Sarah Palin At the same time, and amazingly enough, the Pulitzer Prize for Literature went to Sarah Palin for her stated intention “to read a book someday.” The former Alaska governor was described as “floored” by the award, announced in Stockholm by nude Swedes beating themselves with birch branches, and insisted that while she was very busy right now, someday she would make good on her vow to read a book. “You’ll see,” she said from her winter home in San Diego.

    Und noch einige andere, für Nichts Geleistetes aber für die Erwartung!!!

    http://voices.washingtonpost.com/postpartisan/2009/10/palin_vaughn_rabinowitz_win_aw.html?hpid=opinionsbox1

  7. #11 Plondfair (10. Okt 2009 09:43)

    Du mußt es einmal so sehen: für seine Verhältnisse hat er es ganz schön weit gebracht.

    Stimmt schon, aber musste es wirklich gleich der Friedensnobelpreis sein?

    Übrigens:
    Was fehlt Obama noch, um – so makaber es klingen mag – für immer unsterblich zu werden?
    .
    .
    .
    .

    Er müsste, wie bereits einer seiner Vorgänger, John F. Kennedy, ermordet werden.
    Nicht auszumalen, was dann los wäre!

  8. Was ich so aus den Nachrichten rausgehört habe, fand die Jury seinen Wunsch am besten, daß die Welt ihre Atomwaffen reduzieren solle. Ok, das ist ja mal ne Ansage. But – what’s the concept? Dazu leider keine weiterführenden Erläuterungen.

    The concept zur Reduzierung der Atomwaffen weltweit scheint für B. H. zu sein, daß die Amis ihre am besten ganz schnell verschrotten, und Iran & Co. in den Club kommen. Mission accomplished!

    Was passiert eigentlich, wenn denn der Friedensnobelpreisträger irgendwo einmarschieren MUSS? Oder was passiert, wenn der Friedensnobelpreisträger weltweit seine Truppen abzieht (Ey, peace Mann!) und in den jeweiligen Gebieten das völlige Chaos ausbricht?

    Ein einziger Witz.

  9. OT Welt.de

    Schwarz-Gelb will Zwangsheirat unter Strafe stellen

    Union und FDP wollen nach Informationen von WELT ONLINE ein Gesetz einführen, das den Zwang zur Heirat unter Strafe stellt. Wer jemanden mit Gewalt oder Drohungen dazu nötigt, eine Ehe einzugehen, müsste dann mit einer Haftstrafe zwischen sechs Monaten und zehn Jahren rechnen. …….

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article4792607/Schwarz-Gelb-will-Zwangsheirat-unter-Strafe-stellen.html

    Das ist ja mal ein kleiner schritt die richtige Richtung!

  10. Wir leben in Zeiten, in denen man anständige Menschen daran erkennt, dass sie solche Preise ablehnen.

  11. #6 Mike Melossa
    Na ja, viele Amerikaner haben nichts mehr zu
    lachen, schon gar nicht über einen äusserst fragwürdigen Nobelpreis für einen Präsidenten, der in weiten Kreisen schon als gescheitert gilt. Die (nicht geschönte) Arbeitslosenquote
    in den USA ist in den vergangenen Monate auf
    17 Prozent anstiegen, Armut und herunter gekommene Infratruktur lassen fast schon Vergleiche mit der Dritten Welt zu.

  12. Er kann nur verlieren! Was mir ja egal wäre, doch leider richtet er dabei sehr viel Schaden für andere, insbesondere für Israel an.

    Atomwaffenfreie Welt, mehr Umweltschutz (nicht die Klimalüge sondern die reale Verschmutzung!) und weniger Gier, sind Sachen über die sich wohl jeder anständige Mensch freut. Doch das muss alles mit Verstand und einem Plan gemacht werden, da es leider genug Kräfte gibt denen es ausschließlich um ihre eigene Großmacht geht. So stehen wir dann plötzlich nackt da und ein andere Regime übernimmt dann mal kurz. Gruselig!

  13. Dieser Führerkult um einen 08/15-Politiker zeigt nur, daß die linken Europäer einen Dachschaden haben. Als Amerikaner kann man nur Lachen über diese Unterwürfigkeit der linken Europäer.

  14. #20 Sauron

    Es war als höhnisches Gelächter zu verstehen. In Amerika geht es steil bergab, das ist richtig. Und sie lassen sich alle feiern, als die großen Weltverbesserer, die, die unsere freie Welt in den Untergang treiben, aus ihrer Machtgier heraus. Es ist alles noch viel schlimmer als wir uns das vorstellen können.

  15. Glücklicherweise sitzt das Friedensnobelpreiskommitee in Oslo und nicht in Berlin.

    Das Berliner Kommitee hätte Ahmadinejad für seine übermenschliche Bemühungen zur Lösung des Nahostkonflikts, der Wahrheitsfindung um den Holocaust und seinen Einatz für die Einstaatenlösung eines mohammedanischen Palästinas. Nach der Ehrung Langers und Mankells wäre das nur konsequent gewesen.

    Weitere friedensschaffende Kandidaten für die nächsten Jahre: Hamas, Hisbollah und natürlich die Taliban.

    Mich wundert es insgesamt, dass der Islam in seiner vollen Schönheit bisher noch nicht den Friedensnobelpreis erhalten hat. Das ist diskriminierend, denn Islam ist Frieden.

    Deshalb schlage ich vor diesen Preis in Islamnobelpreis umzubenennen.

  16. Was schreibt der spiegel am Tag zuvor noch?

    Unter den Nominierten soll auch US-Präsident Barack Obama sein. Beobachtern gilt er allerdings erst für nächstes Jahr als möglicher Kandidat, weil bei seinem Abrüstungsaufruf vor der Uno im September die Vorschlagsfrist für 2009 schon abgelaufen war.

    Stichtag für Vorschläge:

    top
    Wie läuft die Auswahl ab?
    Der Stichtag ist klar: Bis zum 1. Februar eines jeden Jahres müssen die Nominierungen für den Nobelpreis bei den zuständigen Instituten eingehen…

    Wann wurde Obama Präsident?
    Am 6. November 2008, also gerade mal drei Monate vor dem Stichtag.

  17. Na spätestens seit Erdnussfarmer Carter und Terroristenführer Arafat sollte doch bekannt sein, dass man für diesen Preis nur tief genug in den moslemischen A… kriechen muss. Und die Fähigkeit zu derartiger Verrenkung hat Obama ja schon bei seiner Inauguration eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

  18. OT

    Jetzt sind die Chinesen dran.

    ?
    Al-Qaida droht China wegen Bedrohung des Islams

    Das Terrornetzwerk Al-Qaida hat in einer Videobotschaft China gedroht.

    In der im Internet veröffentlichten Aufnahme sagte der Al-Qaida-Kommandeur Abu Jahja al-Libi, dass China durch die gewaltsame Unterdrückung der Uiguren eine Bedrohung des Islams darstelle. Al-Libi rief die Muslime aller Länder zum Einsatz für die Uiguren auf, deren Konflikt mit China eine “tiefe Wunde” für den Islam darstelle. Der Al-Qaida-Mann bedauerte zudem, “dass die islamische Nation seit langer Zeit gespalten ist und nicht wie ein Mann zusammensteht”. Im Juli waren in Urumqi bei gewaltsame Ausschreitungen zwischen Uiguren und Han-Chinesen knapp 140 Menschen getötet worden.

    http://tinyurl.com/yk8almu

    Wobei hier zu sehen ist wer der böse Bub ist.
    http://tinyurl.com/yzd6nkv

  19. Für was zum Henker, bekommt Obama den Friedensnobelpreis?

    Welche Gestalten bekamen in letzter Zeit diesen Preis?

    Yassir Arafat, Jimmy Carter, etc.., etc..

    Lauter Gruselgestalten wie man sieht. Dieser Preis ist zu einem Witzpreis abgesunken.

    Obama wird immer unbeliebter in seinem Land. Nun, muß stante pede, ein Preis her, damit der Herr wieder Akzeptanz erfährt…

    Also man braucht nur blöde in der Weltgeschichte herum hampeln und schon bekommt man einen Nobelpreis, verrückt.

    Ich schlage weitere Kandidaten vor:

    Graf Dracula
    Ronald Donald Pofalla
    Oskar die Fontaine
    Cem-Plem-Plem Özdemir
    Recep Tayyip Erdogan
    Gesine Schwan – die Madge Simpson der SPD
    Bundeshorstl

    And last but not least:

    Sämtliche Insassen der geschlossenen Anstalten in Deutschland.
    Voraussetzung ist: Alle Insassen müssen mit Zwangsjacken einreisen, passt zum Festkomitee.

    Boah eyh, ich fasse es nicht.

  20. Als Willy Brandt 1971 den Friedensnobelpreis erhielt, waren die Ostverträge noch nicht ratifiziert. Er galt in weiten Kreisen als einseitiger Verzichtspolitiker, als einer, der ohne Not wichtige deutsche Rechtspositionen für reine Absichtserklärungen „des Ostens“ preisgegeben habe, und viele sahen ihn gar als Verräter an. Bei Brandts Ehrung im Bundestag blieb die CDU/CSU-Fraktion bis auf wenige rühmliche Ausnahmen (Hermann Höcherl, Felix von Eckardt) sitzen.
    Barack Obama hat noch viel größere Ziele als damals Brandt. Er will die Welt atomwaffenfrei machen. Er hat der islamischen Welt die Hand zur Versöhnung gereicht. Kurz nachdem er auf diesen sinnlosen Raketenabwehrschild in Polen verzichtet hatte, lenkten die Russen ihrerseits bei den Mittelstreckenraketen in Königsberg ein.
    Brandt und Obama wußten beide, daß Konfrontation Diktaturen stabilisiert und stärkt. Kaum hatte Brandt die „Oder-Neiße-Linie“ als deutsche Ostgrenze anerkannt, brachen in Polen die Aufstände gegen die Regierung Gomulka los (Dezember 1970). Und ich denke, ohne den Versöhnungswillen Obamas mit der islamischen Welt hätte es im Sommer keine Unruhen im Iran gegeben.
    Obama ist außerdem, kann man sagen, der erste „Welt-Staatsmann“, er ist Präsident der USA, hat aber auch Bindungen nach Afrika und Asien.
    Daher: so wie 1971 hätte auch 2009 die Entscheidung des Nobelpreiskomitees nicht besser sein können.

    PS: Ich bin dafür, dass Henry Alfred Kissinger, Benjamin Netanjahu, Dick Cheney last but nocht least George W. Bush den Friedensnobelpreis bekommen lol

  21. Der „Trostpreis“ für die U-S und A, weil nix aus den Olympia Träumereien wurde…oh-wie lieb.

    Kriegt er auch nen Preis für`s aufrechte gehen? Oh, nee disqualifziert wegen Bückling vor den Musels, tstststs.

  22. Das Berliner Kommitee hätte Ahmadinejad für seine übermenschliche Bemühungen zur Lösung des Nahostkonflikts, der Wahrheitsfindung um den Holocaust und seinen Einatz für die Einstaatenlösung eines mohammedanischen Palästinas

    Abwarten , es gibt schliesslich immer noch den alternativen Friedensnpreis und die zeichnen sich da durch aus immer noch noch eine Schippe drauf zu legen und mit Obama wurde die Messlatte des Schwachsinns schon verdammt hoch gelegt !

  23. #17 Oana (10. Okt 2009 09:59)

    Finde ich Humbug.

    Unsere Sozialbezieher werden immer eine Finte, dies nicht als Zwangsheirat darstellen zu können. So listenreich unsere Bereicherer sind.
    Allah ist der beste Lister.

    Gekniffen ist der integre Bürger.

    Das ist genauso wie mit dem Waffengesetz. Wer eine Waffe will, bekommt sie auch. Der integre Bürger ist wehrlos.

  24. OT:

    Mit Macheten hat ein islamisches Gericht in Somalia zwei des Raubes beschuldigten Männern jeweils eine Hand und einen Fuß amputieren lassen. Einem dritten Verurteilten wurde nur ein Fuß abgehackt, nachdem das Gericht bei ihm eine Behinderung festgestellt hatte, wie ein Augenzeuge berichtete. Die Vollstreckung der Strafe in der Stadt Kismayo am Freitag sei von rund 400 Menschen beobachtet worden, vor allem Frauen und Kinder.

    http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=10058976.html

    Waren die Männer zu feige oder zu besoffen zum zuschauen?

  25. @ 27 wolfi

    Wann wurde Obama Präsident?
    Am 6. November 2008, also gerade mal drei Monate vor dem Stichtag.

    Eben nicht.
    Wenn es denn wenigstens drei Monate gewesen wären!
    Obama wurde am 6. November GEWÄHLT, AMTSANTRITT war erst am 20. Januar.
    Das Kommitee hat ihn also für seine ersten 11 Tage (sic!!!) nominiert, in denen er wenig mehr gemacht hat als seinen Amtseid zu verhunzen und das Weiße Haus einzurichten.

  26. @#39 Saumagenfresser (10. Okt 2009 12:01)

    Das Kommitee hat ihn also für seine ersten 11 Tage (sic!!!) nominiert, in denen er wenig mehr gemacht hat als seinen Amtseid zu verhunzen und das Weiße Haus einzurichten.
    ______________________________________________

    (Zumindest sind WIR nicht solche Rassisten wie Obama und würden das auf seinen gebräunten Teint zurückführern-ist schon nicht mehr schön wie er sich hat als „ERSTÖR! Black/White Näääscher hat zum Mr. President hat abfeiern lassen. Er wurde aus rassismus gewählt, nicht wegen seiner Fähigkeiten)

    Das und ein das Wort „change“ oder auch bei Amerikanischen-Bettlern als bitte um Wechselgeld bekannt (Change, please!) *g*

    Er hat also doch Wort gehalten, er hat mehr Amerikaner zu Bettlern gemacht…das meinte er wohl mit „Change!“

  27. An #14 Koltschak (10. Okt 2009 09:47) #8 kasperle (10. Okt 2009 09:36)

    … Naja, Hitler war 1939 auch nominiert! …

    Das wusste ich gar nicht!

    Wofür? Etwa für die Zerschlagung der Tschechoslowakei?

  28. Sehr treffend! Ich habe gute Freunde in den USA, und jeder berichtet wie es momentan am gären ist in der Gesellschaft…die Menschen fühlen sich einfach nur noch verarscht von [del]Jesus[/del] Obama.
    Dieses Wochenende sind, wie ich aus gut unterrichteten Kreisen erfahren habe, gewalttätige Proteste im Raum Detroit zu erwarten, Motto „free rent, free food“.
    Aber das wird unsere Qualitätspresse natürlich eh wieder sauber unter den Teppich kehren, jetzt nachdem Obama sogar offiziell den Status eines Gottes erhalten hat.

  29. #42 verbalsniper (10. Okt 2009 13:24)

    Ich habe gute Freunde in den USA, und jeder berichtet wie es momentan am gären ist in der Gesellschaft…die Menschen fühlen sich einfach nur noch verarscht von Obama.

    Hoffentlich wissen sie das auch noch, wenn 2010 die nächsten Wahlen für den Senat sind.

  30. Mit ist völlig unverständlich, warum Obama den Preis überhaupt angenommen hat. Das viele Geld spendet er natürlich. Die Auszeichnung selbst bringt ihm in dieser Phase seiner politischen Laufbahn nur Nachteile. Aber wie toll hätte er dagestanden als der Mann, der zu bescheiden (uns zu realistisch) ist, zu diesem Zeitpunkt den Friedensnobelpreis anzunehmen? Er hätte vor allem in den USA viel Achtung gewonnen und sich seine unabhängige Handlungsfreiheit besser bewahrt.

    Es ist ein Pech, dass der Nobelpreis aus Schweden heraus vergeben wird, einem Land, das schon immer von Gutmenschen geprägt war und rasanter als andere europäische Länder (außer GB) dem Islam anheim fällt. Die Preisträger in den „harten“, also den naturwissenschaftlichen Kategorien sind ja weithin unumstritten, aber die Preisträger der weichen Kategorien, des Literatur- und des Friedens-NP, lösen immer wieder Kopfschütteln aus.

  31. „die Menschen fühlen sich einfach nur noch verarscht von [del]Jesus[/del] Obama.“

    Die Amis sind halt genauso blöd wie die Mehrheit bei uns: Anstatt mal Rabatz zu machen, wird irgend ein Spinner oder die Weitersofraktion gewählt, und dann jammern wieder alle rum und behaupten, das hätten sie ja nicht ahnen können.

  32. @ 44 Israel_Hands

    Ähnliche Gedanken hatte ich auch schon;
    Wenn Obama die Annahme des Preises bescheiden abgelehnt hätte, meinetwegen mit Erklärungen wie „…Ich habe erst angefangen, noch nichts Konkretes geleistet, erst Absichtserklärungen, Ihr könnt ihn mir meinetwegen geben, wenn ich am Ende meiner Amtszeit wenigstens EINEN der anepackten Konflikte halbwegs gelöst haben werde…“, DANN hätte ich das für sein erstes wirkliches Anzeichen von Größe gehalten und noch einen Rest Hoffnung gehabt, dass er vielleicht doch noch was zur Verbesserung der Welt beitragen kann…

    Aber nun, da er den Preis annimmt, obwohl er offensichtlich völlig ungerechtfertigt ist uns seinen außenpolitischen Handlungsspielraum massiv einengt, bin ich mir 100% sicher, dass er nur ein eitler Blender ist, der die Welt und Amerika wesentlich schlechter zurücklässt, als er beide vorgefunden hat, der aus rein rassistischen Gründen gewählt und nun ausgezeichnet wurde.

  33. #43 Plondfair

    Also so wie mir das meine Freunde berichten ist schon fast davon auszugehen dass schon vorher eine andere Art von „Wahlen“ stattfinden wird….auf den Strassen.
    Einer hat mich allen Ernstes gefragt ob ich seiner Frau und seiner kleinen Tochter Zuflucht gewähren könne „wenn es losgeht“. Das alarmierende ist dass so ziemlich alle die ich kenne das gleiche denken, egal ob 20jähriger junger Mann der Aufgrund einer läppischen Vorstrafe wohl nie eine anständige Arbeit finden wird, oder 40jähriger Notfallmediziner, oder gestandene Geschäftsfrau in der Medienindustrie.

  34. Hurrrraaaa!!! Obama bekam den Friedensnobelpreis!!! Der Kriegszustand in Afghanistan und in Irak ist beendet, eine Iranische Bedrohung existiert nicht mehr, nur ich Dümmerchen habe davon nichts bekommen.

  35. #47 verbalsniper (10. Okt 2009 15:51)

    Also so wie mir das meine Freunde berichten ist schon fast davon auszugehen dass schon vorher eine andere Art von “Wahlen” stattfinden wird….auf den Strassen.

    Wenn man 600 Mio. USD in den Wahlkampf steckt, wird eben auch eine Dumpfbacke wie BHO gewählt. Aber im Gegensatz zu den Deutschen merken die Amerikaner wenigstens noch, wenn sie verschaukelt werden.

Comments are closed.