banlieuesFrankreich hat ein massives Problem mit gewalttätigen Mihigru-Jugendlichen. Was sie antreibt? Ganz einfach: Leute verprügeln und ihnen Angst machen, das macht den jugendlichen „Schätzen“ nach eigenen Aussagen Spaß. Ein 15-Jähriger meint: „Wir ziehen los, um Telefone und Kohle abzugreifen und um uns zu amüsieren.“ „Auf Demonstranten oder Festbesucher losstürzen, sie zehn gegen einen zusammenschlagen, die Gesichter rundherum in Entsetzen versetzen, das ist lustig“, fasst Moslem Moussa zusammen.

Er war nicht an den Krawallen auf der Pariser Technoparade beteiligt, weil er als frommer Moslem den Ramadan eingehalten hat, gibt aber offen und stolz zu, dass Bandenkriminalität ganz sein Ding ist. Manchmal steigen er und seine Kumples in kleinen Gruppen unter Alkohol- und Drogeneinfluss in die Regionalbahn, um die Polizei auf sich aufmerksam zu machen. Sie genießen die Anspannung der Fahrgäste, die eintritt, sobald sie in den Zug einsteigen. „Ich liebe es, sie ihre Blicke senken zu lassen,“ erklärt Moussa. Wer schief guckt oder den Blick nicht senkt, wird verprügelt, so will es das Bandengesetz.

Die Opfer sind in Moussas Augen bloß „Weicheier, die sich nicht zu verteidigen wissen“. Dies obwohl die Bandenmitglieder auch nicht einzeln angreifen, sondern nur im Rudel – man zieht niemals alleine los. Ein anderes „Hobby“ als prügelnd umherzuziehen, Leute auszurauben, Arglose einzuschüchtern und mit der Polizei Katz und Maus zu spielen, keinen diese „bereichernden Schätze“ gar nicht. Wirklich Angst macht ihnen die Staatsgewalt kaum, im Gegenteil, Bullen-Ärgern ist Fun.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

79 KOMMENTARE

  1. Wie? Mir hat man im Sozialkundeunterricht doch gesagt, die machen das (was wir natürlich auch machen), weil wir so böse zu ihnen sind und waren.

    Ich bin teils verwirrt, teils auch ein wenig traurig, da unsere Gesellschaft den armen Migranten keine besseren Chancen geben kann.

  2. Da gehören Bürgerwehren und es gehört massiv zurückgepöbelt! Wenn die Polizei nichts kann…
    Dann soll halt das Militär eingreifen.Die haben auch große Frachtflugzeuge die diese Individuen in Scharen in islamische Länder verfrachten kann.

    Da könnte statt Frankreich auch jedes andere EU-Land stehen.

  3. Ich könnt schon wieder kotzen, was ist nur aus Europa geworden… Wie weit sind wir schon gekommen???

  4. Die im Bericht erwähnten Jugendlichen sind voll primitiv, sind Steinzeitfans.
    Wer hat Faustkeile für diese Jugendlichen???

  5. Höchste Zeit, dass Hr. Sarkozy mal die Finger von Carla lässt, und wie versprochen zum Kärcher greift.

  6. Sarkozy hat mich beeindruckt, als er strenge Maßnahmen gegen dieses Pack ansprach. Frankreich hat die größten Probleme mit muslimischen Migranten. Wo soll das noch enden ? Man müsste jetzt, genauso wir Deutschen und andere Europäer, einen Plan erarbeiten, wie es weitergeht. Ich bin dafür, jeden Ausländer abzuschieben, der sich kriminell verhält. Wer jetzt sagt, „aber die haben doch die deutsche Staatsbürgerschaft“ (teilsweise) – diese würde ich vorher aberkennen. Ich sage: Lieber haben wir weniger Einwohner, aber friedliche als mehr aber kriminell !

  7. Ich bekam das letztens auch mal in der U-Bahn in Frankfurt unter Schülern mit. Diese Art von Gewalt ist, wie mir scheint ein neuer Trendsport geworden. Vor allem Leute treten und auf den Kopf treten. Das ist irgendeine Art Modewelle, wie mir scheint mit fatalen Folgen.

    Da hilft nur Krav Maga und eisenhart zurückschlagen, wenn es einen betrifft. Die Bereicherer müssen einfach merken, dass das so nicht geht.

    Dank links-grüner Politik sind die Leute nicht mehr wehrfähig. Wir sind eben keine Steinzeit-Krieger mehr und müssen uns mit Steinzeitmethoden dieser Typen rumärgern. Dabei zieht der Deutsche oder normal zivilisierte Europäer einfach den Kürzeren.

  8. Blicke senken, das ich nicht lache. Warte nur auf so ein paar Bürschchen, denen würden wir zeigen, wer hier die Blicke senkt.

  9. Was der Gutmensch nie verstehen wollte:

    Es setzt sich am Ende nicht das durch, was edel und gut ist. Sondern das, was sich optimal fortpflanzt.

  10. Bei kewil gibt es Ausschnitte aus ein Gespräch mit einer Jugendrichterin:

    Ein Zwölfjähriger beschimpfte eine Mitschülerin als Schlampe, weil sie kein Kopftuch trägt. Ein anderer Angeklagter erklärte gegenüber einem Polizeibeamten: “Du bist Dreck unter meinen Schuhen. Ich scheiß’ auf Deutschland.” Jugendliche äußerten gegenüber deutschen Frauen: “Deutsche kann man nur vergasen.”

    http://fact-fiction.net/?p=3051

  11. Meinungsumfrage:
    Wer glaubt das das uns irgendein Politiker gegen diesen Abschaum hilft oder uns davon befreit ?
    Was kann man tun damit unsere Kinder angstfrei aufwachsen koennen?

  12. die französischen Städte haben sämtlich ehemals sozialistische Vorstädte wo sich die Polizei nicht mehr hintraut. Ich denk es ist zu spät für Veränderungen.

  13. Jetzt schauen die „Eliten“ tatenlos zu.
    Wenn sich die breite Masse, das aber nicht mehr
    gefallen lässt, dann ist das Geschreie gross.

  14. Ein gläubiger Moslem der den Ramadan einhält, aber unter Alkohohl und Drogeneinfluß Randale macht? Ein seltsamer Moslem und Herrenmensch, aber wenigstens sagt er was Sache ist. Wenn ein Nichtmoslem das gesagt hätte währe es eine einzige Lüge, rassistisch und bestimmt nicht veröffentlicht worden. Aber jetzt kommt der Einwand von den Gutis: „ schuld daran ist die Gesellschaft, also die Europäer die den armen Jungen und seine Mordsgesellen zu solchen Taten gezwungen hat.“

  15. Ja, dieses Verhalten ist sehr typisch für die Götzenanbeter. Durch die Jahrhunderte wurde Inzest bis zum Exzess betrieben, der ihren natürlichen IQ um min. 15% reduzierte (was sich beweisen lässt).

    Erschwerend kommt ihr Testesterongehalt ins Spiel, der in Verbindung mit Adrenalin die grausigsten Situationen erzeugt.

    Weiterhin belastet das Alltagsverhalten dieser islamischen Boliden, ihre primitive Machokultur und ihre bis ans Irrationale grenzende Ehrpusseligkeit, die auf diesem Planeten in keiner anderen Kultur in dieser Ausprägung anzutreffen ist.

    Sie verfügen über keine Diskussionskultur und schieben statt dessen Schuld für ihr globales Versagen, ihre Drittklassigkeit und ihr Unvermögen jedem, der ihnen zuhört, in die Schuhe – niemals suchen (und finden) sie die Antwort auf ihre von Losern überbordenden (Parallel-)Gesellschaften auf ihrer Seite, niemals!

    Das alles gedenkend eines häßlichen grünen Schmökers, der Gottes Wille und Ansichten über unsere Lebensgestaltung bis ins kleinste Detail reglementiert, ist das allergrößte GIFT für jede freiheitliche und fortschrittliche Entwicklung, für die unsere Ahnen oft genug ihr Leben gelassen haben.

    Diese grüne Pest hat in unserem abendländischen Europa nichts zu suchen!
    Gar nichts!

  16. Und wenn Moslem Moussa und seine Kumpelz mal eine übergebraten bekommen, dann wimmern und schreien sie laut „rassisme, rassisme …“

    😉

  17. Ja, ich habe selbst mal in Paris Silvester gefeiert. Es ist wirklich das Allerletzte. Eine Masse primitiver Menschen. Auf Beute, Angst und Schrecken aus. Im Rudel sind sie die Größten. Aber dann um Sozialhilfe betteln. Wer’s nicht mit einen Augen gesehen hat, begreift es nicht. Und es werden immer mehr. Um es mal vorsichtig auszudrücken: Bald werden hier in Europa wieder urmännliche Tugenden gefragt sein. Es ist so schrecklich, was wir uns alles herantoleriert haben.

  18. #16 Avatar (10. Okt 2009 17:51)
    Werden Ihnen gerade die Türen eingerannt, von Menschen die der Meinung sind, daß die Politiker etwas zur Verbesserung der Lage tun werden? Wenn ja sind die Menschen dümmer als ich bisher gedacht habe und für sehr klug habe ich die lieben Mitbürger ohnehin nicht gehalten., sonst gebe es die Probleme schon lange nicht mehr.

  19. Haben wir das in Berlin nicht auch schon? Wenn zum „Abziehen“ dann noch nebenverdienste in Form staatlicher Alimentation kommen, lässt es sich bestimmt gut leben.
    Hauptsache, Herr Sarazin spricht es nicht laut aus! Damit sich niemand Sorgen machen muss.

  20. Für alle GutmenschInnen, die PI und seinen Kommentatoren Paranoia vorwerfen:

    Die Hartz IV-Gebärmutter ist mächtiger als jede Atombombe, aber ein Land versinkt nicht erst bei 50% MohammedanerInnen im Lande sondern bereits ab 5 – 10% verbreiten MohammedanerInnen in der Wirtschaftgesellschaft der Ungläubigen Angst und Schrecken.

    Dabei geht es nicht um Al-Kaida sondern um die „Youth Bulge“, die in den Schulen, den Plätzen und den U-Bahnen korankonformen Mikroterrorismus ausüben.

    Ob Clichy-sous-Bois, Malmö-Rosegard, Luton, Amsterdam-Slootervordt, Kopenhagen-Norrebro, Berlin-Neukölln, Hamburg-Wilhelmsburg oder Köln-Ehrenmirdfeld, das Schema ist stets dasselbe!

    Und wehe, dem, der die Zustände benennt!

    Derweil sitzen die mohammedanischen BrandstifterInnen mit Schäuble-BiedemännerInnen beim „interkulturellen“ Dialüg!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  21. Die Opfer sind in Moussas Augen bloß “Weicheier, die sich nicht zu verteidigen wissen”

    Nun ja, gegenüber Bereicherern, die Menschen gerne „zehn gegen einen zusammenschlagen“ zusammenschlagen, ist Veteidigung schwer – außer man greift zur Schusswaffe. Dann aber landet man selbst vor dem Richt-, äh, dem Kadi.

    Erinnert sich noch jemand an Bernhard Goetz, den ordnungsliebenden Amerikaner mit Migrations-Hintergrund, der 1985 in der New Yorker U-Bahn zur Waffe griff, als man ihn ausrauben wollte? „In New York wurde er zu einer Symbolfigur für einen Bürger, der sich angesichts der extrem hohen Kriminalität zu dieser Zeit zur Selbstjustiz gezwungen glaubte.“

  22. #huene
    Nee habe leider keine schlangen vor der Tuer, aber auch keine legale Idee wie mann diesen Bodensatz loswird.

  23. Während der Verstand und die Wahrheit von uns fordern, aufrecht zu stehen, verlangen unsere Polit-Eliten, dass wir vor der Islamisierung niederknien.

  24. #16 Avatar:

    Kann dir sagen, was du tun kannst: Schützenverein beitreten, schießen lernen. Dann kauf dir beim Russen eine Knarre und viel Munition und warte auf Tag X. Kampfsport- und Überlebenstraining können ebenfalls eines Tages nützlich werden, zumindest Grundkenntnisse sollten vorhanden sein.

  25. #Adler
    Bin im Schuetzenverein seit ’89, konnte somit auf die Russen verzichten. Wasmir sorgen bereitet ist mein 4 jaehriger Nachwuchs der in dieses Umfeld hineinwaechst und ich kann nicht immer in seiner naehe sein. Um mich selber mach ich mir da nicht soviel Gedanken, nur muss man im diesem Lande ja Angst haben selber im Knast zu landen wenn man sich wehrt.

  26. #28 Avatar
    Ideen hätte ich schon, aber abschieben haben die Volksverräter in Brüssel unterbunden. Die anderen Ideen werden bestimmt nicht von den Regierung angenommen aber Die Bevölkerung wird sie bestimmt irgendwann selbst n die Hand nehmen. Dann wird es aber grauslich in Europa.

  27. Damals bei Hamida Djandoubi, da hatten die Franzosen noch die richtige Einstellung zum Muselterror !

  28. Die Frage ist nur ob man sich zuerstvn den linken Politikern trennt oder von diesem gewalttaetigem Abschaum der das Land zerfrisst.

  29. #27
    in Europa undenkbar.Und wenn die „Opfer“ dann auch noch Musels wären gibts eine schnelle Gesetzänderung für die Todesstrafe.

    Ich werde mir auch ein Pfefferspray kaufen.

  30. Aha, ich lese gerade, erstmals, ich bin unter Moderation.
    Bisher wußte ich immer nicht so ganz, was das bedeutet, wenn Andere es mitgeteilt haben.
    Was bin ich nun ?
    Auffällig ? Zu deutlich ? Ein Viertel verwarnt ? Schnell mal gestrichen ?
    Wer kann Licht in mein umnebeltes Großhirn bringen ?

  31. Lustiger Job dem diese Jugendlichen nachgehen, wird auch noch gut bezahlt. Integration perfekt gelungen. 😉

  32. Gewalt ist immer ein Hilfeschrei – oder so ähnlich hat es doch unsere breufsbetroffene Claudia Roth formuliert.

    Von Spassfaktor hat sie nichts gesagt.
    Das passt nicht in das Weltbild mancher Gutmenschen, dass manche Menschen Gewalt nur zum Spass ausüben.

  33. wäre ich ein Ami, hätte ich längst einen Mitgliedsausweis der NRA erworben und zu hause einen netten, gesicherten Schrank, der eine XXXXXXX XX enthielte, auf die ich mich bei Bedarf verlassen kann.

    Alles andere verstehen diese Primaten nicht.

    Leider bin ich Deutscher und darf in meinem Brustbeutel lediglich die Nummer des hiesigen Polizeireviers mit mir rumschleppen, damit ich im Notfall nicht das Problem habe, in der Warteschleife des Notrufs zu verrecken.

  34. Die Antwort ist doch ganz einfach: wenn es keine kostengünstige Prügelstrafe gibt, dann halt Arbeitslager, wo man 12 Stunden am Tag arbeitet und 6 Stunden lernen muss. Wer durch Hauptschulprüfung fällt und der Allgemeinheit weiter auf der Tasche liegt, wird mit Zusatzarbeit massiv bestraft.

  35. #43 Außengeländer
    Ob man mit der Begründung auf diese Rotzlöffel nicht einfach einen Waffenschein und Waffe zur Selbstverteidigung beantragen kann?

  36. #Aussengelaender
    Bin kein Ami und habe seit langer Zeit vollkommen legal Spass mit meinen Freunden Smith & Wesson im Schuetzenverein. Und es macht Spass, ehrlich. 🙂

  37. @ #22 A Prisn

    Pfefferspray
    jederzeit griffbereit, ist eine Wunderwaffe.

    ich hab es schon mal gesagt:
    Pfefferspray ist eine SCHEINwaffe!

    Nicht alle Menschen reagieren darauf,
    und schon gar nicht die unter Tilidin-Einfluß.
    Und jetzt informier dich mal, wer
    am Häufigsten Tilidin konsumiert…
    Und dann stell dir die Reaktion vor,
    wenn du die siegesgewiss mit so einem harmloses Zeugs einsprühst.

  38. „Blicke senken, das ich nicht lache. Warte nur auf so ein paar Bürschchen, denen würden wir zeigen, wer hier die Blicke senkt.“

    Steigen Sie doch mal an der Station Belleville in Paris in die Metro ein – und das ist gerade mal 3 km Luftlinie von Notre Dame entfernt. Dann werden Sie nämlich feststellen, daß Sie im ganzen Wagen bestenfalls 5 % weiße Europäer antreffen werden.

    „Nicht alle Menschen reagieren darauf,
    und schon gar nicht die unter Tilidin-Einfluß“

    „Pfefferspray“ gibt es nicht, das wurde einfach falsch übersetzt – „pepper“ meint hier Chili, und selbst wenn der Getroffene kaum Schmerzen dank massiver Schmerzmmittel verspüren sollte, sieht er immerhin aufgrund der Reizwirkung auf die Augen nichts mehr.

  39. Heute Asylant, Morgen Prügelant.Jeden Tag Hunderte Scheinasylanten und Illegalle in Türkischen LKW`s nach Österreich und Deutschland.In Schiffen nach Südeuropa.Was suchen sie hier? Arbeit gibt es keine mehr. Hass und Misstrauen wächst von Tag zu Tag.Die Gefahr kommt nicht von aussen sondern von innen.Europa muss handeln, einheitlich und schnell!!!!!Sonst haben wir wieder einen Europäischen Kontinent der aussieht wie 1945.

  40. #20 danton

    Durch die Jahrhunderte wurde Inzest bis zum Exzess betrieben, der ihren natürlichen IQ um min. 15% reduzierte (was sich beweisen lässt).

    Absoluter Stuss!

  41. Ja wo gibt es denn sowas?! Warum greift man da nicht hart durch?! Wie kann sowas in Frankreich gedul…

    …oh… sorry… ich nehm alles zurück…

    …die sind mehrheitlich schwarz und Moslem, die dürfen sowas!

  42. SCHWDARONEN WIE IN RIO!

    Ich frage mich, wie lange es noch dauert, bis in Europa die ersten Meldungen über Aktivitäten wie von lateinamerikanischen Todesschwadronen auftauchen. Ein Wunder wärs nicht. Die Zeit der Automatic komm näher.

  43. SELBER SCHULD

    #15 Fenris (10. Okt 2009 17:51)

    Der Polizist oder Lehrer oder wer auch immer, der sich so etwas anhört, ist auch selber schuld. Egal welchen Job und Dienstherrn ich hab, bei so einem Spruch gibts eine hammerharte Packung. Aus dem Stand.

  44. Hi,
    nochmal kleiner Tip: In Israel kann man im Urlaub Kurse im Combatschiessen buchen (= Ver-
    teidigungsschiessen- ist der biodeutschen Zipfelmütze natürlich hierzulande durch das Grüne strikt verboten)
    Es ist äusserst wirkungsvoll!!
    Schützenvereine trainieren im Normalfalle nur das sportliche Schiessen auf Scheiben oder „laufende Keiler“. Selbst IPSC (eine Vorläuferform des Combat) ist bei manchen verpönt. Und nochwas:
    Israel ist doch so schön!!

    Gruss

    PS: Frage an die „Spraymacher“:
    Lässt sich nicht Schweineblutplasma einem hochwirkungsvollen CS- Spray (Anteil > 30% CS)
    oder Pfefferspray beimischen, so dass der Einatmende mit Sicherheit mit Schweineplasma
    kontaminiert wird? Vielleicht hilft das!!

  45. Hat jemand ne Ahnung, wie man in Frankreich entsprechend unseren „Südländern“ schwarze Verdächtige in der Presse politisch korrekt formuliert darstellt? Nur als „Nordafrikaner“ können die netten Jungs auf dem Gruppenphoto ja wohl kaum durchgehen, oder?

  46. #22 A Prisn (10. Okt 2009 18:00)

    Pfefferspray

    jederzeit griffbereit, ist eine Wunderwaffe.

    Ja und die haben kein Pfefferspray??? Keine Waffen?????

  47. #22 A Prisn (10. Okt 2009 18:00) Pfefferspray

    jederzeit griffbereit, ist eine Wunderwaffe.

    LEIDER VERBOTEN.

  48. Ich kann gar nicht in Worten ausdrücken, was ich am liebsten mit diesem Abschaum machen würde…

  49. Mir hat schon in den 80ern ein französischer Kripobeamter gesagt, mit den aus dem Maghreb Eingewanderten der ersten Generation hätten sie in Paris kaum Probleme: „Ce sont ceux avec le passeport francais, qui foutent le bordel dans les banlieues.“ (Die Randale in den Vorstädten veranstalten die mit dem französischen Pass). Es war also damals schon bekannt, wohin die Einbürgerung der Nordafrikaner führt. Laut Frau „Kill den Arsch, Lan!“ zur gelungenen Integration, schliesslich fühlen diese Migranten sich doch in der französischen Gesellschaft pudelwohl…

  50. #48 Prach:
    „“Blicke senken, das ich nicht lache. Warte nur auf so ein paar Bürschchen, denen würden wir zeigen, wer hier die Blicke senkt.”“

    Das sind organisierte Baden – da ist es schlicht selbstmörderisch, nicht den Blick zu senken und denen nicht alles zu geben, was sie wollen.

    Wir sind als Bürger nun mal dazu verurteilt. Käme so ein Held auf die idee, sich zu wehren, dann ist er entweder tot – solche Fälle kennen wir schon OHNE organisierte Banden – oder aber es gibt 20 Zeugen, dass der ein Nazi ist und die armen Opfer dieser bösen Gesellschaft mit rassistischen Parolen beleidigt hat usw. usw.

    In Deutschland zahlen ja bereits Studenten Schmerzensgeld an irgendwelche Schläger aus „Südland“, weil sie keine Lust hatten, sich verprügeln zu lassen…

    Man sollte alles, was irgendwie „bereichert“ ist mit weitem Bogen meiden.

  51. #61 JaNatuerlich (10. Okt 2009 20:59)

    Ich kann gar nicht in Worten ausdrücken, was ich am liebsten mit diesem Abschaum machen würde…
    ______________________________________________

    Die gehören alle auf eine einsame Insel vor Südamerika. Frankreich als ehemalige Kolonialmacht hat doch diese Möglichkeit, die jugendliche Verbrecher auf diese Art zu entsorgen.

  52. Wer schief guckt oder den Blick nicht senkt, wird verprügelt

    Grüße aus Sachsen/Anhalt, wir warten …

  53. #32 TheCore (10. Okt 2009 18:29)

    das hat nichts mit dem islam zu tun. es hat etwas damit zu tun das diese menschen assozial sind

    Statistisch betrachtet scheint aber eine Korrelation zwischen Asozialität und Religionszugehörigkeit zu bestehen.;-)

  54. Möchte nur wissen, wovon die Muselaner leben werden, wenn sie uns abgemurkst und überrollt haben.
    Wer zahlt ihnen dann den Unterhalt?
    Die Saudis?
    Die schießen sich ein Eigentor.
    Aber wir wissen ja,daß da kein IQ zu finden ist.

  55. „Limpieza Social“ und die „Brigadas pretos“ in Lateinamerika loesen diese Probleme eher effiktiver als unsere „Loesungsansaetze“ wie Kampfsport gegen Agressivitaet oder Segelausfluege fuer Schwerverbrecher.
    Meine Frau fragte mich vor Kurzem, warum wir denn nicht einfach ein paar Paramilitares aus Kolumbien nach AUT/GER versenden, die wuerden diese Probleme schnell loesen – und kosten nicht viel.
    Klarerweise ist das eine absurde Idee…oderrr

  56. Das Hassbuch Koran fordert die Irren auf uns zu töten wo immer sie uns begegnen!! Kopf ab usw. was sagen da die Politiker dazu? Ach ja, gar nix wie immer! Das ist halt normal im Islam und das müssen wir uns gefallen lassen! Die Antichristen sind unter uns da heisst es aufpassen und auf der Hut sein, sich bewaffnen auch wenn es verboten ist. Wie sonst soll man sich gegen 10 Muslos erwehren die einem den Schäden eintreten?

  57. Ein paar Vorzüge hätte die Shaira ja schon. Denn Laut Koran folgt auf Raub (jgdl. „abziehen“) die Entfernung der Gliedmaßen (Hand und Fuß). Wahrscheinlich wesentlich effektiver als unser „Lass die Kinder doch spielen“-System.

  58. Ich verstoße übrigens auch jedesmal wenn ich vor die Tür gehe gegen das Gesetz. Ich „führe“ nämlich z.B. immer einen Telestock mit mir um meine Überlebenschancen zu erhöhen, wenn ich dran komme mit dem bereichert werden.

    Schade nur, daß die meisten Bereicherer in den Großstädten längst besser z.B. mit 9×19 etc. ausgerüstet sind.

    Falls ich irgendwann also mal bereichert werden sollte, werde ich wohl leider in den Knast wandern müßen, die Arbeit verlieren und mein Gespartes für Schmerzensgeld opfern, denn eins ist klar:

    Wer eine Waffe auf mich richten sollte und den Fehler macht nicht schnell genug zu schießen, kann sich mit der dazugehörigen Hand danach nicht mal mehr einen *****.

    Leute, es IST zwar illegal sich zu bewaffnen und zu wehren, aber denkt immer daran, es ist auch illegal was DIE STAATSMACHT mit uns macht, denn ich nennen soetwas z.B. „unterlassene Hilfeleistung“.

  59. # 72- volle Zustimmung!

    Mir wurde neulich von einer solchen Bereicherung erzählt, die mit einem Messerstich in den Rücken endete. Der Ordnungshüter, der die Strafanzeige aufnehmen sollte war sehr verwirrt: „Wie Anzeige? Ist doch nichts Schlimmes passiert?“.
    Wenn man in einem Moloch wie Berlin seines Dienst verrichtet, kann man schon mal etwas abstumpfen.

  60. #50 ramma damma

    Nix davon ist Stuss! Die hinteranatolischen Inzestgesellschaften entwickeln sich allmählich (wie bei permanentem Inzest in einem eingeschränkten Genpool üblich) retour. der Atavismus geht (neben schwindender Intelligenz) so weit, daß die Forscher dort auf Humanoide trafen, die auf allen Vieren laufen…

  61. Jede Geselschaft, die es versäumt, rechtzeitig Grenzen zu setzen, marschiert geradewegs auf Bürgerkrieg, später auf einen totalitären Staat zu. Es hätte so schön sein können…

  62. #11 Hendrik

    Bin Deiner Meinung: deutsche Staatsbürgerschaft müsste doch aberkennbar sein, mit Zweidrittelmehrheit. Die haben wir bald, aber bevor die Moslems sich entsprechend vermehrt haben, sollte es schon sein. Ganz enger Grat…

  63. #44 stolze Kartoffel

    Das Ganze aber bei Wasser+Brot+1 Vitaminpille täglich. Lediglich bei exzellenten Leistungen gibt’s Sonntags Haferschleim. (Ersatzweise, nicht zusätzlich – wir wollen sie ja nicht verweichlichen…)

  64. #50 ramma damma

    Kein Stuß! Mal bißchen drüber nachlesen, auch wenn’s anstrengt.

Comments are closed.