Tief besorgt angesichts des Volksentscheides in der Schweiz zeigt sich die ZEIT und hat daher den ägyptischen Schriftsteller Alaa Al-Aswani zum Gespräch gebeten. Der erklärt uns sodann, dass der Islam nichts mit dem Islam zu tun hat und in Wirklichkeit tolerant und moderat sei. Auch habe die Verschleierung von Frauen nichts mit dem wirklichen Islam zu tun.

Die um den Ruf des Islam besorgten Europäern weist Al-Aswani mit den Worten „wir können nicht erwarten, dass irgendwelche wohlmeinenden Europäer sich um das Image des Islams kümmern,“ in ihre Schranken.

Es ist falsch, zu denken, die Hälfte der dortigen Bürger seien Rassisten. Sie haben vielmehr Angst vor einer Religion, von der sie praktisch nichts wissen, und die in den Medien nur noch in Verbindung gebracht wird mit Terrorismus und Bomben. Zudem wird das Bild des Islams in Europa sehr geprägt von der wahhabitischen Strömung aus Saudi-Arabien, die extrem engstirnig und aggressiv ist. Wir übrigen Muslime haben bei der Aufgabe versagt, das wirkliche Gesicht des Islams zu vermitteln, seine Toleranz und seine Offenheit.

Nun ist es leider nicht so, dass Aufklärung über den Islam dazu beiträgt, diesen eher zu akzeptieren. Im Gegenteil: Je mehr man über den Islam weiß, desto mehr fürchtet man ihn, wobei es auch dort natürlich moderate Strömungen gibt. Aber wo gibt es ein moderates islamisches Land, wo es Demokratie und Gleichberechtigung gibt und die Menschenrechte gelten? Uns fällt keins ein.

Wir müssen diese Abstimmung sehr ernst nehmen. Die Schweiz ist ein multikulturelles Land im Herzen von Europa. Hier leben Menschen in vier Sprachen zusammen. Die Schweiz ist eine vorbildliche Demokratie. Insofern zeigt das Votum klar, wie die Menschen in Europa inzwischen denken. Was in der Schweiz geschehen ist, kann in jedem anderen Land passieren. Ich habe keinen Zweifel, in Deutschland hätten noch mehr Leute gegen Minarette gestimmt.

Deshalb entscheiden in Deutschland auch kluge politische Eliten, sogenannte Volksvertreter, und nicht der Stammtisch über unsere Zukunft und auch in der übrigen EU hat man Volksentscheide möglichst unterbunden, ignoriert sie oder wiederholt sie, bis das Ergebnis passt.

Man kann von niemandem in Europa erwarten, dass er sich in seinem Leben genaue Kenntnisse über den Islam aneignet. Wie der Islam in der Welt wahrgenommen wird, das ist primär unsere Verantwortung. (…) Der moderate Islam aber ist der wirkliche Islam. Wir haben viel Arbeit vor uns. Wir können nicht erwarten, dass irgendwelche wohlmeinenden Europäer sich um das Image des Islams kümmern. Das müssen wir selbst tun, die Intellektuellen, die Nichtregierungsorganisationen und Einrichtungen wie die Al-Azhar-Universität in Kairo.

Richtig. Wie der Islam wahrgenommen wird, liegt nicht am Betrachter oder am Boten, sondern einzig am Handeln der Moslems selbst. Wäre schön, wenn man die Botschaft des ägyptischen Schriftstellers auch in den Redaktions- und Politikstuben verstanden hätte. Aber darauf zu hoffen, wäre wohl vergebliche Müh.

image_pdfimage_print

 

140 KOMMENTARE

  1. Und wo bleibt der Focus, das par Excellenceislamversteherblatt:

    „Ihr Beitrag: Ja so wird es bald auch in Deutschland aussehen…
    Hat aber nichts mit dem Islam zu tun, sonst löscht focus das gleich! Ganz normales Verhalten also!!!“

    So ein beitrag zu einem Ehrenmord! Nicht mal das darf man sagen, dass der Islam damit nichts zu tun hat. Und Humor haben diese Multikultiversteher auch nicht!

    Warten wir auf die Zeit am Donnerstag. Ich muss eine Zeitung in der Hand haben, stammt wohl noch aus Kindheitszeiten, wo die Bild noch zu was anderem diente…..

  2. Moderater Islam ist genauso wie ein bischen schwanger sein. Das gibt es nicht.

    Ein Blick in irgendein islamisches Land genügt, um zu wissen, dass wir derlei menschenverachtendes Verhalten in Europa nicht wollen.

  3. Toleranzapostel demolieren Züricher Büro der SVP

    Gemeint ist die Schweizerische Volkspartei, die mit der Warnung vor einer “schleichenden Islamisierung” für das Minarett-Verbot gekämpft hatte. Ihr Züricher Büro wurde in der Nacht zum Montag demoliert. Unbekannte schlugen die Tür ein, nach Angaben der Partei ging der gesamte gläserne Eingang zu Bruch.

    So viel zum Toleranzbegriff derjenigen, die sich für „Demokratie“ aussprechen und gleichzeitig den Schweizer Souverän am liebsten entmachtet sehen würden.

    Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,664337,00.html

  4. Umso größer der Aufschrei dieser ganzen Vollidioten, feigen Waschlappen, Dhimmis usw., desto besser für uns.

  5. #2 Koltschak

    Focus Online steht sicher links vom Spiegel Online. Hoffentlich ändert Herr Weimer da etwas am Personal.

  6. Ich freue micht wahnsinnig! Das Pack heult und heult, heißt, es ist etwas sehr richtiges geschehen! Und dass der Islam nichts mit dem Islam zu tun hat, sollte mittlerweile alte Schulbuchweisheit sein…

  7. Bin schon ganz gespannt, in welchem islamischen Land (Haus des Friedens) die ersten schweizer Flaggen verbrannt und Botschaften angegriffen werden.

  8. T-Online meldet gerade, das die Schweiz jetzt vollends in den Rechtsextremismus abdriftet.

    Die Eidgenossen wollen doch tatsächlich ein zweites Volksbegehren, diesmal für ein Burkaverbot, durchsetzen.

    Unglaublich. Sollen sich jetzt sogar schon fromme Moslems an das gesetzliche, nur für ethnische Schweizer geltende Vermummungsverbot halten?

    Da könnte man ihnen ja ebenso das Vergewaltigen westlicher Frauen verbieten.

    Rechtsradikale Diskriminierung pur.

  9. Das müsst ihr mal reinziehen : zwschen 89 und 91% wollen Deutche Minarettverbot

    Spiegel Welt Bild N24 NTV

    das kann man nicht mehr einfach ignorieren

    Der Rütlischwur ist besser als die Ruetlischule

  10. 6 FS (30. Nov 2009 19:12) Ich freue micht wahnsinnig! Das Pack heult und heult, heißt, es ist etwas sehr richtiges geschehen!
    ———————————-
    Und heute wird die 60.000 geknackt! :)))))

  11. Das Image hat damit zu tun, wie etwas allgemein wahrgenommen wird….

    Mehr muss man dazu nicht sagen, oder?

  12. Der moderate Islam aber ist der wirkliche Islam.

    Nein. Ich glaube, meines Nachbars Katze ist der wirkliche Islam. Oder die Handy-Klingeltöne von Dingsbums, wenn sie moderant sind, könnten auch der wahre Islam sein.

    Aber vielleicht ist der Schweineleberwurst im Supermarkt der wirkliche Islam.

    All das könnte zutreffen. Wartet nur den nächsten Islamexperten in der nächsten Zeitung ab, dann werdet ihr schon sehen, was morgen der wahre Islam ist.

  13. Presseerlärung
    29.11.2009
    Posselt (CSU) warnt vor
    „preudo-christlichem Jubel über Minarett-Referendum“

    München. Der CSU-Europaabgeordnete Bernd Posselt (kurz vorm z’reissn – Anmerkung des Schreibers) hat vor „pseudo-christlichem Jubel“ über die Schweizer Minarett-Abstimmung gewarnt: „Wer heute Minarette verbietet, wird morgen Kirchtürme schleifen und Kreuze abhängen.“ Christen, Juden und Muslime könnten nur gemeinsam den „Marsch (ich befürchte es ist der GROSSE MARSCH – Anmerkung des Schreibers) in eine religionsfeindliche Gesellschaft verhindern“. Nötig seien aber ein verstärkter und ehrlicher Dialog zwischen den Religionsgemeinschaften, der auch die schwierigen Punkte nicht ausklammere, sowie intensivere Integrationsbemühungen auf BEIDEN Seiten, was die Rolle des Islam in Europa betreffe.
    Ja Männa – des is ana von da CSU!!! Na, i bin echt fertig. De Partei hob ich üba 30Jahr gewählt! Der Posselt hat den Koran noch nie in der Hand gehabt, sonst kannt er so an Kas net schreibn. Des is a Hofvaderba!!

  14. Das Interview ist ja regelrechte Realsatire. Der Mann kommt mir vor wie ein Autohändler, der einem wohl informierten Kunden eine alte offensichtlich nur noch vom Rost zusammengehaltene Karre als Neuwagen verkaufen will.

    Schon das dortige Bild mit den in Reih und Glied aufgereihten Arschhochbetern widerspricht komplett der Aussage:

    Wir übrigen Muslime haben bei der Aufgabe versagt, das wirkliche Gesicht des Islams zu vermitteln, seine Toleranz und seine Offenheit.

    Das Bild der Betenden vermittelt vielmehr Konformität und Gleichförmigkeit. Wer nicht mitmacht, ist ein Außenseiter. Individualität ist nicht gefragt. Wo ist da die Toleranz?

    Wenn das die arabischen Regierungen machen, wird daraus nichts. Sie sind viel zu bürokratisch und korrupt .

    Ehrlicherweise sollte er besser gleich von islamischen Regierungen sprechen.

  15. Ob er damit Pierre Vogel, Abu Bakr Rieger oder Ayyub Köhler meint?

    Alaa Al-Aswani:Man kann von niemandem in Europa erwarten, dass er sich in seinem Leben genaue Kenntnisse über den Islam aneignet.

  16. Hat jemand gestern mittag auf Phoenix „tacheles“ gesehen?
    Da hat unser aller Freundin Roth auch gesagt, die Zustände im Iran seien staatspolitisch und nicht religiös zu sehen.

    Ist schon ne kluge Frau, die Claudi.
    Und très chic war sie wieder;-)

  17. #7 Legaspi (30. Nov 2009 19:14)

    Ich tippe mal auf Libyen. Aber es könnte auch in Indonesien sein, warum nicht?

    Die Ägypter würden eher losziehen und Flaggen abfackeln, wenn diese Abstimmung in Deutschland stattgefunden hätte.

  18. #8 Chester (30. Nov 2009 19:14)
    Das müsst ihr mal reinziehen : zwschen 89 und 91% wollen Deutche Minarettverbot

    _________________________
    und PI heute 60.000. nächstes Jahr 150.000
    es fängt expotential an.
    2013 Stefan Herre Bundeskanzler, Broder Aussenminister, Sarrazin Sozialminister
    Wilders EU-Präsident – noch Vorschläge?

  19. All das Gejaule von der Gutmenschenfraktion zeigt: wir haben in Europa ZWEI Probleme, das eine geht von Muslimen aus das zweite, aber mindestens genauso große, von den Gutmenschen, die immer noch die öffentliche Meinung beherrschen und die vollkommen jegliche Orientierung verloren haben.

  20. Aha, das Problem ist also nicht der Islam, sondern lediglich wie dieser „wahrgenommen“ wird. Wie könnte man an der perfekten Weltanschauung auch nur die leiseste Kritik üben.

    Wir können nicht erwarten, dass irgendwelche wohlmeinenden Europäer sich um das Image des Islams kümmern. Das müssen wir selbst tun, die Intellektuellen, die Nichtregierungsorganisationen und Einrichtungen wie die Al-Azhar-Universität in Kairo.

    Und was ist, wenn Al-Azhar wieder mal Selbstmordattentate billigt oder andere „Einrichtungen“ im vollen Ernst die Islamkritk auf eine Stufe mit „islamistischem“ Terror stellen?

  21. Auch habe die Verschleierung von Frauen nichts mit dem wirklichen Islam zu tun.

    Ja, dann haben sie bestimmt nichts gegen ein Burkaverbot in Europa…

    Ist schon lustig, wie betroffen jetzt alle sind. Früher konnte man in Internetforen und Moscheen anhören, dass der Islam die Welt dominieren wird, und wir, Scheißchristen werden sterben, unsere Frauen vergewaltigt, etc. und heute alle reden davon, dass die „Muslime versagt haben, einen positiven Bild über den Islam zu veritteln“. Ich meine.. waaas? Wann und welche Muslime haben das je versucht?

    Jetzt mal abgesehen von den linken Journalisten, die jeden Tag versuchen, den Islam uns als was gutes zu verkaufen, haben die Muslime nie versucht, etwas positives über den Islam zu vermitteln. Unsere Kultur wird TAGTÄGLICH jede minute beschimpft und gedehmütigt.

    So sieht es aus, wenn Europa dann die Nase voll hat und anfängt, sich zu währen…

  22. Das Image des Islam ist schlecht, sozusagen Sauschlecht (Frauenfeindlichkeit, Terror, Respektlosigkeit gegenüber anderer Religionen und Kulturen, Ehrenmorde, Gewalt, usw.usw.)
    da können sich machen was sie wollen.

    Ist der Ruf erst ruiniert, lebts sich gänzlich ungeniert.

  23. Die Massenmedien disqualifizieren sich täglich mehr!

    Es ist so unerträglich, was selbst die FAZ online absondert… ekelhaft!

    Das sind die wahren und ich möchte sagen einzigen Nazis in diesem Land!
    Denn alles ist ihnen Recht, jedes Mittel, wenn etwas nicht in ihre Ideologie passt.

    Für mich persönlich war der Wendepunkt der Moral erreicht als Helmut Kohl in den Neunzigern abgesägt wurde, weil er die Spendernamen für CDU-Parteispenden nicht sagte. Darüber regen sich manche bis heute auf.
    Kohl hat damals Spenden für die CDU angenommen, nicht für sich persönlich.
    Viele andere haben auch damals schon und bis heute direkt in die eigene Tasche gewirtschaftet, wurden aber nicht einmal kritisiert, von juristischer Verfolgung ganz zu schweigen.

    Diese Diskrepanz bricht sich bis heute Bahn. Kaputte, selbstgefällige Gutmenschen, Ideologen oder pure Egoisten, nützliche Idioten allüberall an den Hebeln der Macht…
    … und sie nennen sich unaufhörlich selbst die Gerechten („Gerechtigkeit“ als zentrale Illusion bei jeder Wahl), die „Demokraten“, die „Toleranten“ usw.
    Pfui!
    Warum weist sie niemand in die Schranken?

    Weil wir in der DDR2.0 leben.
    Korrupt und ideologisch verblendet bis ins Mark.

  24. Wir übrigen Muslime haben bei der Aufgabe versagt, das wirkliche Gesicht des Islams zu vermitteln, seine Toleranz und seine Offenheit.

    Vielleicht kann der Taquiya-Spezialist uns nur EIN einziges Land nennen , wo der Islam TOLERANT und OFFEN ist ??

    Ich kenne nur negative Eindrücke …. Mir fällt kein Einziger Positiver Eindruck ein

    Steinzeit Mord Terror ,Armut,Verfolgung ,Analphabetentum, Drogenanbau Wüste Sand Unterdrückung bösartige Gesetze , Hinrichtungen , frauenverachtend ,Faulheit Lüge Betrug Falschheit Blutrache schächten Kinder-ficker

  25. möge allah subhana wa taala jeden der lügen über den islam verbreitet verfluchen ausser denen die es unbewusst tuen und später bereuen

  26. pamphlete. was haben wir europæer mit dem schlechten image der muselmanen zu tun? diesen tollen ruf haben sich die wuestenbarbaren selbst erarbeitet.
    die msm stehen meines erachtens in tradition roland freislers. wer andere meinung ist alws die gutmenschen, ist ein schæbiger lump.
    ich weiss icht, was ich mehr verachte. die 68er kulturverræter oder die musels.

  27. Meine Nichte, die 1983 nach Kairo heiratete (ich bin mehrfacher Muslim-Grossonkel), erzählte mir damals auch solche Islam-Märchen.
    Tatsache ist, dass unsere „Römer“ offenbar via den Islam die Demokratie definitiv aushebeln wollen. Der schwedische Immigrationsminister ist der festen, sehr elitären (faschistischen) Ansicht, dass man denPöbel nicht über solch wichtige Fragen abstimmen lassen dürfe… Es ist unglaublich, wie theoretische Atheisten, die notfalls kleine evanglikale Gruppierungen drangsalieren, dem blindwütigen Islam hofieren!

    Fakt ist, dass man in der Schweiz vor der Abstimmung zur Minarettinitiative praktisch auf keinem Blog die nachstehenden Wahrheiten zum Islam platzieren konnte. Die CH ist zu einer Bananenrepublik der finanzkräftigen Muslime verkommen (siehe deren Anteile anBanken, VErsicherungen, Hotels etc.)!

    Islaminstitut – Aktuelle Fatawa (Rechtsprechungen): Im Islam kann eine Schwangerschaft vier (4) Jahre dauern, das Badezimmer muss zuerst mit dem linken Fuss betreten werden und Abtrünnige, die nicht sofort widerrufen, müssen getötet werden etc. http://www.islaminstitut.de/Fatawa-Rechtsgutachten.10.0.html

    http://www.aaronedition.ch/Bad_News_20.htm (Ayatollah Khomeinis perverse Sex-
    Vorgaben)

    „Die Schlange häutet sich, aber ihr Charakter bleibt der Gleiche!“

    Der „römische“ Welteinheitsstaat muss erlogen bzw. „verschwiegen“ werden… Aber Gott hat schon im jahrtausendealten Psalm 2 über die Könige und Herrscher dieses Zeitalters gelacht. Sollen sie doch weiter Luzifer folgen, der neue Turmbau wird wieder nicht gelingen – Sisyphusarbeit!

    Menschenfurcht

    Angesagt ist Menschenfurcht, die so zersetzende,
    fast ausgedient hat Gottesfurcht, die rettende,
    auch spricht man vom Geschöpf nur, anstatt vom Schöpfer,
    als ob aus Lehm würd der Topf ohne Töpfer!

    Mutter Erde, Mondin, Netzwerke, Magie bis an die Decke,
    davon spricht der neue alte Mensch und meint es erwecke!
    Und begreift nicht, dass das Gegenteil damit ist der Fall,
    weil er baut zwischen sich und Gott einen neuen, noch höheren Wall!

  28. Der „Führer“ der NazIslamischen Türkei Erdogan hat doch ausgerufen:

    „Die Minarette sind unsere Bajonette“

    Also haben die Schweizer doch lediglich die türkische NazIslamische Expeditionsarmee in der Schweiz entwaffnet und ihnen die Bajonette abgenommen, ohne dass irgend jemand zu Schaden gekommen ist.

    Logisch, nicht??

  29. @14 amenschwuiibleim

    a WalschO sogat , un stronzo. oh anche un cuglione, auch etwas von italienischer Kultur hi, wie sagt man bei uns so schön, das erst was die Ausländer bei uns lernen , isch walisch fluichn 🙂

  30. Kostprobe: Al-Azhar Universität in Kairo

    Von dem Rechtsgutachter Taqi ud-Din Ahmad bin Taymiyyaa, einem der einflussreichsten Schriftgelehrten des sunnitischen Islam

    Frage: „Darf die Schließung oder der Abriss einer Kirche in einem muslimischen Land als Unrecht bezeichnet werden?“

    Antwort: „Ihre Behauptung [die Behauptung der ägyptischen Christen], dass sie von den Muslimen auf ungerechte Weise behandelt wurden, weil diese [die Muslime] ihre Kirchen geschlossen haben, ist eine Lüge, die dem Konsens der Muslime widerspricht. Die Schriftgelehrten der vier Rechtsschulen [des sunnitischen Islam] Abu Hanifa, Malik, ash-Shafi’i, Ahmad ibn Hanbal und die anderen Führer [der Muslime] … und die Weggefährten [Muhammads] vorher und ihre Nachfolger, alle diese sind sich darüber einig: Falls der [muslimische] Machthaber Kirchen in dem [von Muslimen] beherrschten Land abreißt wie in Ägypten, fast überall im Irak, in Syrien, etc., kann dies nicht als ungerecht angesehen werden. Hier spielt es keine Rolle, ob seine Tat eine rein individuelle Entscheidung oder der Vollzug von Empfehlungen anderer ist. Diesem Machthaber muss dabei [beim Abriss der Kirchen] gehorcht und geholfen werden von jedem, der dies für richtig hält.“

    Quelle: http://www.coptichistory.org/new_page_2692.ht

  31. Danke Schweiz

    Der Islam ist eine dermaßen einfach gestrickte Lehre, dass man sie durch eine halbstündige Lektüre des entsprechenden Kapitels in Rankes Weltgeschichte in ihren Grundzügen verstanden hat.

    Es ist doch eigentlich eine Zumutung, dass man sich über so etwas Primitives genaue Kenntnisse verschaffen soll.

    Diese Musels sind auf einem intellektuellen Niveau, das man nur als unterirdisch bezeichnen kann, aber dennoch meinen sie, sie müssten uns belehren.

    Man kann sagen, es ist ein eigenartiges Phänomen, dass es dem Islam gelingt, so viele Menschen auf ein so primitives Denkgebäude festzulegen. Aber wenn die Islamfunktionäre sagen, denk so, sonst wirst du umgebracht, was bleibt dem Musel in diesen Ländern, wo der Islam herrscht, dann anderes übrig, als sich zu fügen.

    Das Schlimme ist für mich nicht, dass es diesen Islam gibt, sondern dass uns immer gesagt wird, es lohne sich, damit zu beschäftigen. Es lohnt sich überhaupt nicht. Eine Beschäftigung mit dem Islam ist nur unter kriminologischen Gesichtspunkten geboten, weil eben die Musels in Deutschland dieses Islams wegen kriminell sind.

  32. #3 Regensburg (30. Nov 2009 19:06)

    Gemeint ist die Schweizerische Volkspartei, die mit der Warnung vor einer “schleichenden Islamisierung” für das Minarett-Verbot gekämpft hatte. Ihr Züricher Büro wurde in der Nacht zum Montag demoliert. Unbekannte schlugen die Tür ein, nach Angaben der Partei ging der gesamte gläserne Eingang zu Bruch.

    Normalerweise ist das eine Schlagzeile erster Empörungskajüte.
    Man stelle sich vor, wieviele Sondermeldungen die Zerstörung der Grünen Außenstelle in Kleinhintertupfingen zu Folge gehabt hätte und was für staatsfeindliche Bösewichter dieses angerichtet haben.

    In diesem Fall handelt es sich aber um die berechtigte Konsequenz der menschenrechtsverletzenden Volksentscheidung in der Schweiz, somit nachvollziehbar und legitim.

  33. Da doch ALLES nach Allahs Willen geschied, sieht es so aus das Allah keinen Bock auf Minarette in der Schweiz hat

  34. Richtig: wenn die Burka und die Verschleierung nichts mit der „Religion Islam“ zu tun hat, dann kann man die ja ganz schnell verbieten. Denn das verstößt ja dann niemals gegen die Religionsfreiheit.

    Was ich nicht verstehe, hier verbieten sie die Kreuze in den Klassenzimmern, die dort seit jahrhunderten hängen. Warum verstößt das dann nicht gegen die Relionsfreiheit??

  35. Das Grundgesetz gibt nur das Recht, sich zu seiner Religion zu bekennen und diese auszuführen.

    Ein Moslem kann also auch Zuhause beten. Er kann auch in einer Mosche beten. Ein Minarett hat nichts mit der Ausübung seiner Religion zu tun.

    Und noch was: Dieses Recht steht unter dem Recht der Unantasbarkeit der Würde, der Gleichberechtigung von Mann und Frau und vor allem dem Naturrecht auf Unversehrtheit von Körper und Seele. Alle diese Gesetze werden ständig von unseren Bereicherern mit Füßen getreten.

  36. #36 Koltschak (30. Nov 2009 19:31)

    Vielleicht sollte sich Axel Ayyub Köhler erst mal dafür entschuldigen, dass eine seiner Pappnasen Hakenkreuze an die Synagoge von Dresden geschmiert hat, bevor er sich weiter aufbläht.

  37. vielleicht klaert uns dieser alaa al-aswani in seiner guete auch gleich ueber den privilegierten status der kopten in der toleranten mohamedanischen gesellschaft in aegypten auf. nazis versuchen uns naemlich immer wieder weiszumachen, die wuerden dort verfolgt und muessten um leib und leben fuerchten. das selbe im christlich-animistischen sueden des islam, wo in der provinz darfour es immer weniger nicht-mohamedaner gibt, die den wahren islam, die religion des friedens verunglimpfen, weil der weise und guetige al-bashir sie wirkungsvoll befriedet. mit ewigem frieden. auch hier behaupten nazis was ganz anderes. und oel gibt es dort auch nicht! denn oel ist nicht nur schmutzig und stinkt: es deckt auch viele stinkende sauereien auf, weil es auf magische weise aufmerksamkeit und interesse steuert.
    wie schoen koennte doch diese welt sein, wenn es nur gutmenschen gaebe, die sich um harmonie, verstaendnis und integration kuemmerten, sie koennten dann ungestoert missverstaendnisse unter den teppich kehren.
    kleinere missverstaendnisse wie vertreibung, verfolgung, voelkermord, meine ich.
    (hohn und spott aus).

  38. ich habe gehört, dass der islam gar nichts mit dem islam zu tun hat. warum versteht das denn keiner??? Der islam hat rein gar nichts, absolut überhaupt gar nichts mit dem islam zu tun. Diese ungläubigen, die immer behaupten der islam wäre der islam. nazis sind das. alle nazis. Islam ist frieden und frieden hat nichts mit islam zu tun. frieden ist krieg. Wann geht das endlich in eure nazi-köpfe?

  39. Moment mal – wenn kopftücher, minarette etc garnicht zum wahren islam gehört warum verbietet es der wahre islam dann nicht selbst???

    Oder zB dürfte der Islam ja dann auch nix dagegen haben den koran zu ändern?!

    Merkt ihr was, auf der einen Seite heisst es der wahre islam hat das nix zu tun und aus dem selben mäulern kommen dann beschwerden von wegen wir wärn intollerant etc.

    Warum kümmert sich denn dann der wahre Islam nicht darum das die ganzen extreme eingedämmt werden das wäre doch wenn er so friedlich wäre in seinem Nutzen !!!

  40. diese ganzen Zuwanderer sollen sich erst mal damit beschäftigen, was wir hier als Kultur bezeichnen. Von Kultur haben die überhaupt keine Ahnung! Ebenso wenig von Toleranz und Rücksichtnahme auf andere.

    Die machen was sie wollen, wie sie wollen und wann sie wollen….Die bilden sich ein, dass sie mit Allem und immer Recht haben!

  41. @ amenschwuiibleim (30. Nov 2009 19:17)

    Die Partei die Sie über 30 Jahre gewählt haben, die CSU, ist tot! Sie weiss es nur noch nicht.
    Die (überlebenswichtige) Strauß’sche Philosophie, nachdem es rechts von der CSU keine Partei in Bayern geben darf, hat sie über Bord geworfen, um sich mit allen anderen Parteien um ein Plätzchen auf der linken Seite zu raufen. Dabei läßt sie die rechte Flanke sperrangelweit offen. Wenn sich nun eine neue rechte Partei etabliert, die bundesweit agiert, also auch in Bayern, was m.E. nicht mehr lange auf sich warten läßt, werden wir den Niedergang der CSU erleben. Die 5%-Hürde im Bund, an der sie dann scheitern wird, wird sie in die Bedeutungslosigkeit schicken.
    Der Niedergang der CSU wird schlimmer sein, als jener der bayerischen SPD.

  42. Es hat nie etwas mit dem „wiklichen“ zu tun, die 100 bis 200 Millionen ermordeten des letzten Jahrhunderts durch Links haben nicht mit Links zu tun, sie sind Opfer des Maoismus, Stalinismus und sonstiger -ismuse. Weshalb ja auch huete gerade in diesem Land Links sooooo guuuut ist. Der einzige Ismus der etwas mit sich selber zutun hat ist der Nationalsoziallismus, denn die unversalle tatschlag Keule muß erhalten bleiben!
    Man stelle sich vor da würde jemand behaupten die Verbrechen der Nazis haben nichts mit dem Nationalsozialismus zutun das war der Hitlerismus der die Verbrechen begangen hat, Nationalsozialismus an sich ist gut und friedlich und tolerant, öffentlich ausgesprochen käme dies Selbstmord gleich!
    Man gedenke Boumediene in den 50gern:
    „Nicht mit Soldaten werden wir euch schlagen sondern mit den Bäuchen unserer Frauen“!
    Erdokan:
    “Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“
    „Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“
    Vural Öger SPD EU-Abgeordneter:
    Das, was Sultan Süleyman mit der Belagerung Wiens 1683 begonnen hat,
    werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauen, verwirklichen.“
    Sie sagen es uns ganz offen immer wieder mitten ins Gesicht und das sei mehr als fünfzig Jahren und unsere Presse bringt nur den Müll der letzten Tage zustande.
    Wahrscheinlich ist es gerade bei den Linken Bewunderung die sie den Islam unterstützen lässt, ist diesem doch seit 1400 Jahren gelungen was sie gerne könnte, nämlich die totale kontrolle der Menschen und das beeinflussen des Denkens bis sich kein Widerstand mehr regt und wenn man das schon nicht erreicht so kann man doch schön destabillisieren ohne sich selbst die Blöße geben zu müßen.

  43. Beim Thema Toleranz haben die Moslems aber noch einen großen Nachholbedarf. Und erst recht beim Thema Religionsfreiheit sollten sie erst mal vor der eigenen Türe kehren. Eine Frechheit ist das absolut Untoleranz zu sein und dann noch Toleranz einfordern!

  44. # 52:

    Richtig, beim Islam exisitieren 1000 Richtungen, deshalb sagt auch Erdogan:

    „es gibt keinen moderaten Islam“

    und der Erdogan wird es doch wissen was er sagt.

    Im Umkehrschluss: es gibt nur einen Islam und das ist der NazIslam!!

  45. #45 hundertsechzigmilliarden

    Richtig: wenn die Burka und die Verschleierung nichts mit der “Religion Islam” zu tun hat, dann kann man die ja ganz schnell verbieten.

    Das hat auch nichts mit dem Islam zu tun, sondern einen ganz offensichtlich anderen Grund.

    Da die Muselburschen zwar herrschen wollen, aber von Selbstbeherrschung noch nie was gehört haben müssen sich die Mädels verkleiden, denn sonst wird über alles hergefallen was bei 3 nicht auf dem Baum hockt!
    satire off

  46. Ja, die Schweizer sind mutig, haben gerade gegen Koran, also das Wort „Gottes“ verstoßen:

    Wer begeht mehr Unrecht als derjenige, der verhindert, daß in den Gebetsstätten Allahs Sein Name gerufen wird, und der für ihre Zerstörung eifert? Jene dürfen sie nicht anders als in Furcht betreten. Für sie gibt es im Diesseits Schande und im Jenseits wird ihnen eine schwere Strafe zuteil sein.

    http://islam.de/1413.php
    Ich tippe, dass die Schweiz bald auf dieser Seite http://travel.state.gov/travel/cis_pa_tw/pa/pa_1766.html neben Deutschland auftauchen wird!

  47. Erdogan:

    „das werden wir mit unseren gesunden Männern und gesunden Frauen verwirklichen“

    Da frage ich schon, warum die dann immer im vollen Wartezimmer beim Arzt sitzen wenn die so gesund sind!

    Die Schweizer haben Erdogans Soldaten jetzt kampflos die Waffen (Bajonette) abgenommen… und das ganz friedlich per Abstimmung.

  48. sieht momentan ganz nach einem neuen besucherrekord aus! phantastisch!
    die demokratie nimmt fahrt auf! wir sind das volk!

  49. Viele europäischen „Eliten“ sind religionsfrei.
    Frei von aller Religion.
    Sie sind Leute die das reflektieren nicht wollen und wie wenige Ideologien auch ist der „Islam“ extrem gegen Reflexion.

    Zudem ist der „Islam“ extrem überheblichmachend. Auch darin besteht eine seelische Übereinstimmung mit diesen Personen, die sich elitär meinen.

    So ist solchen zwar bewußt wie vieles falsch im „Islam“ ist, doch suchen solche dies stets faktisch zu relativieren an dem was in „christlichen“ Ländern falsch lief ——- dabei meist tunlichst übersehend wieviel an Mitverantwortung solche für diese Vorkommnisse haben und völlig ausblendend, dass, wäre der „Islam“ aus Europa ferngehalten worden, alle islamisch motivierten Straftaten nie stattgefunden hätten.

    Unterbewußt „europäische“ Straftaten und „islamistisch“ motivierte Straftaten nicht gleichermassen auf die Anzahlen der betreffenden Gruppen rückrechnend betrügen solche pseudoelitären Gruppen ihr seelisches Grundgefüge – also sich selbst.

    Nur weniges mehr verstört solche Pseudos mehr als Kriminalstatistiken in denen koranischer und andere Urgründe seperat dargestellt worden sind ——- die psychophatische Reaktion darauf ist der Versuch alles zu versuchen um die Beweggründe nach Stgb strafffällig gewordene Koranisten quasi „soziologisch“ zu entschuldigen.

    Einer der zentralsten Ansätze zahlreicher Pseudos ist der Versuch durch Bündnisse mit den Bösen indirekt Gottreaktionen eines Gotts zu erregen der Pseudos den Glauben an einen wahrhaften Gott möglich machte ……..

    Verkürzt: Ein Bube klaut – nicht des Klauens wegen – sondern in der verqueren Hoffnung durch einen Massregler den Glauben an Menschlichkeit zurückgewinnen zu können.

    „Eliten“ die meinen mittels Bosheit sich selbst einen „Gottbeweis“ erzwingen zu können sollten zur Frage finden: Ist sowas weise ?

    ……eines der letzten Motive, der eingangs genannten ist schliesslich der Hass auf die eigenen Kinder. Das Wissen das die Hinterlassenschaften eines Islams in Europa künftig Generationen Stress verursachen.

    Nun glaube ich, dass sogar solche Eltern geheilt werden können ——- nämlich etwa dann, wenn die Enkelkinder so entzückend sind, dass die zu Großeltern gewordenen sich besinnen WOLLEN.

    Der Gott des Lebens ist Gott des Lichts —– viele wandeln solange in Finsternis, dass die erste Erfahrung mit der unsagbar herrlichen Liebe des einen einzig Wahrhaftigen zutiefst aufwühlend ist.

  50. http://www.tageschau.de/inland/minarette102.html

    schleim schleim schleim

    Bischof über Schweizer Volksabstimmung
    „Minarett-Verbot stößt Muslime vor den Kopf“

    Die Schweizer Volkspartei jubelt über den Ausgang der Volksabstimmung, bei der sich eine Mehrheit für das Verbot von Minaretten aussprach. Europaweit wird nun über das Zusammenleben von Christen und Muslimen diskutiert – und über Ausmaß und Grenzen von Religionsfreiheit. tagesschau.de sprach darüber mit dem Hamburger Weihbischof Hans-Jochen Jaschke.

    tagesschau.de: Ist es aus Sicht der Kirche vertretbar, den Bau von Minaretten zu untersagen?

    Hans-Jochen Jaschke: Ich halte diese Entscheidung für falsch. Die Kirchen in Deutschland haben ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Muslime bei uns Religionsfreiheit genießen. Religionsfreiheit bedeutet auch, dass man sich nach außen zeigen kann. Wir treten für Moscheebau ein, und dazu gehören eben auch Minarette. Natürlich braucht man überall angemessene Lösungen. In einem christlich geprägten Land ist entsprechende Zurückhaltung angebracht, in muslimisch geprägten Ländern werden sich Christen auch angemessen verhalten. Aber wir fordern auch gerade in muslimisch geprägten Ländern Religionsfreiheit für Christen. Das Schweizer Votum trägt nur zum Unfrieden bei. Ein friedfertiges Miteinander der Religionen und Kulturen wird damit nicht gefördert.

    Rest siehe link

  51. Vereinfacht ausgedrückt läuft es doch in den deutschen Massenmedien nach dem Dogma:
    Man muß dem Islam mit offenen Armen entgegenlaufen und ihm jeden Freiraum einräumen, den er nur haben will. Jeder geschächtete Hammel wird als kulturelle Bereicherung bejubelt, jede Abweichung von und Kritik an diesem Schema wird mit dem Stempel „Stammtisch“ und „Rechtspopulismus“ versehen.

    Nur muss man sich darüber im klaren sein, dass man mit diesem Dogma den Islam auf die gleiche Stufe hebt wie die europäische Wertegemeinschaft. Patriarchalische Ordnungsstrukturen, Ehrenmord, Zwangsverheiratung, Macho-Kultur, kriminelles Machtstreben von Clan- und Sippenstrukturen, barbarisches Schächten bekommen auf diese Weise ihre moralische Legetimierung und dürfen nach diesem Denkschema gleichberechtigt existieren neben demokratische Gesellschaftsordnung, Gleichheit von Mann und Frau, dem Prinzip Liebe Deinen Nächsten und einem achtungsvollen Umgang mit anderen Lebensformen.

    Die deutschen Medien werden und wollen nicht begreifen, dass es im Grunde genommen in der Schweiz nicht um ein Verbot von religiösen Bauwerken geht. Sie werden auch nicht verstehen, dass sich die Schweizer sehr viel mehr als die Deutschen als eine Wertegemeinschaft versteht, wie es in dem Rütlischwur zum Ausdruck kommt:

    Wir wollen sein ein einzig Volk von Brüdern,
    in keiner Not uns trennen und Gefahr.
    Wir wollen frei sein, wie die Väter waren,
    eher den Tod, als in der Knechtschaft leben.

    Es geht vielmehr um den selbstbewussten Umgang mit der eigenen Kultur, Geschichte und Werten, die auf einem christlich-jüdischen Fundament ruhen. Diese Sichtweise ist in Deutschland so gut wie verschwunden.

  52. # 62:

    das kann niemals stimmen, denn wenn einem Afghanen Geld angeboten wird, nimmt der das immer!

    Ob er sich später an den Vertrag hält steht auf einem anderen Blatt, denn ein NazIslamist braucht sich an Verträge mit Ungläubigen nicht zu halten….

    Im übrigen ist diese Meldung uralt…

  53. WIRKLICH RELIGION?

    Nirgends im Koran oder in den Hadithen steht etwas davon, dass eine Moschee oder gar Minarette nötig sind, um seine Religion auszuüben. Im Gegenteil. Den Islam kann absolut jeder Gläubige an egal welchem Ort, in egal welcher Hütte oder unter freiem Himmel ausüben. Das sagen die islamischen Gelehrten. Ob der EU-Gerichtshof aber wohl so schlau sein wird, sich das von einigen Muslimen „so empfundene Minarettgebot“ schwarz auf weis belegen zu lassen? Der Europäische Gerichtshof kann jetzt demonstrieren, dass sich in Europa keiner, auch nicht die Juristerei, leisten kann, „etwas zu empfinden“ oder etwas zu „glauben“. Denn seit der Aufklärung beziehen wir uns auf nachweisbare Fakten, auf wissenschaftliche Ergebnisse und seit der Demokratie auf Mehrheitsentscheide. Mit Gefährdung der Religionsfreiheit hat das überhaupt gar nichts zu tun. Im Gegenteil, es hat etwas mit dem Erhalt der Religionsfreiheit in Europa zu tun. Denn Religionsfreiheit gibt es in keinem einzigen muslimischen Land, nicht mal in der Türkei! Entsprechend warnen mittlerweile wachsende Gruppen von Ex-Muslimen vor den rasch anwachsenden, anti-säkular denkenden Moscheengemeinden in Europa. Das Einverständnis für die Trennung zwischen Staat und Religion und eine öffentliche, neutrale Gesetzgebung sind aber die elementarsten Existenzgrundlagen für eine Demokratie.
    Es geht also weder darum, dass die freie Religionsausübung oder gar die Religionsfreiheit oder gar die Menschenrechte bedroht wären, wenn man Minarette nicht gestattet. Minarette haben heute keine Funktion mehr, seit es Uhren gibt, sagen viele Islamgelehrte. Es geht vielmehr darum, dass einige Muslime Minarette als ihre Tradition „empfinden“. Demgegenüber stehen die „Empfindungen“ derjenigen Muslime, die vor den fundamentalistisch und anti-säkular geprägten Religionsströmungen in den europäischen Moscheengemeinden warnen, weil sie auch langfristig in einer Demokratie leben wollen. Wenn die EU-Richter schlau sind, überprüfen sie beide Perspektiven auf ihren Faktengehalt.
    Toni Brunner von der SVP hat gleich mehrere Dinge richtig gemacht. Er hat sich gesagt, ich habe nur einen einzigen Kopf. Daher will ich die Entscheidung von allen betroffenen Köpfen für dieses außergewöhnlich wichtige und schwierige Problem als Entscheidungsgrundlage. Damit hat er sich als verantwortlich handelnder Politiker erwiesen und als praktisch denkender Demokrat, der nach den Prinzipien einer Demokratie und auch wissenschaftlich vorgeht. Befragung ist ein anerkanntes Instrument, um nachprüfbare, relevante Ergebnisse zu erzielen. Toni Brunner hat die Schweizer Bevölkerung in den demokratischen Prozess einbezogen. Mit dem Verbot von Minaretten setzt er nur diese Wählerentscheidung um. Ob die EU-Richter auch Demokraten sind, das ist nun die spannende Frage der nächsten Tage.
    Toni Brunner und die Schweizer sehen die Minarettbewegung als Demonstration der Macht. In der Tat sind bestimmte islamische Strömungen wie die „Kopftuchbewegung“, die „Moscheenbewegung“ und die „Minarettbewegung“ Symbole für eine ganz bestimmte Gruppe unter den Muslimen in Europa: die anti-säkular denkenden, wohlhabend gewordenen. Selbst 2-300 Menschen starke Gemeinden sind heute so wohlhabend, einflussreich und vernetzt, dass sie sich religiöse Prunkpaläste bauen können, bzw. die arabischen Sponsoren dafür finden. Minarette, Kopftücher, Moschen sind vor allem aber auch Symbole der eigenen Identität. Vor dieser (traditionell) anti-säkular eingestellten Identität warnen hingegen wiederum die intellektuellen Muslime in Europa. Denn sie wollen auch langfristig noch in einer Demokratie leben und stimmen daher nicht dem Entwurf einer Gegengesellschaft nach dem historischen Vorbild „Medinas“ zu.

  54. OT

    Wer hätte Lust auf PI Südbaden?

    OG – EM – FR – LÖ
    Gerne auch Elass 67 – 68. Mir schwätze doch gli 🙂

  55. # Hex,
    am Krampustog bin i z`Lienz und do tat ma woll a Achtile trinkn. Im schworzn Odla, do wo da Hofa a scho de Bauerngitsch……. hot.

  56. Total zu Kotzen ist die Berichterstattung zum Thema!
    Vorhin, 19:00 Uhr im ZDF/heute, wurden nur Kritiker – d. h. Sozen/Grüne, Musels etc. – gezeigt.
    Daß die schweizer und sicher auch die bundesdeutsche Bevölkerung mehrheitlich hinter dem Minarettverbot steht, wurde überhaupt nicht erwähnt.
    Es wird höchste Zeit, daß unsere Medienfritzen wirklich wieder unabhängig werden und nicht weiter als Meinungsmacher für Gutmenschen agieren.
    Jagt die voreingenommen Medienfritzen, die von unseren Steurn bezahlt werden, endlich zum Teufel!

  57. #70 hundertsechzigmilliarden (30. Nov 2009 19:52)
    Alt? Datum steht keins dabei und mir war es neu. Na OK.
    Von den Italienern gibt Google schnell was her, von den Franzosen nicht.

  58. Wir sehen das Bild des wahren Islam tagtäglich und der wahre Islam wird nicht imstande sein uns ein anderes zu zeigen.

  59. Das schreibt die WELT: Nach der Abstimmung haben die Schweizer mit Erschrecken aber auch ein wenig geschmeichelt zur Kenntnis genommen, welche Aufregung sie ausgelöst hatten. Der Volksentscheid erntet weltweite Schelte. Doch in Online-Foren ist auch viel Zustimmung zu lesen.

    Auch hier der Unterschied zwischen öffentlicher Meinung und veröffentlichter Meinung (Bosbach). Obwohl die Zensoren mit dem Löschen schwerauf beschäftigt sind. können sie die durchweg positive Reaktionen der Bürger Europas nicht mehr weglügen.

    An diesem Beispiel wird deutlich, dass die vielgerühmte europäische Demokratie eine volksferne Oligarchie von Medien, Parteien und Verbänden ist.

  60. …es gibt keinen moderaten Islam…..

    Noch mal für alle zum Mitschreiben :

    Islam und Islamismus haben dasselbe strategische Ziel :

    Eroberung,Landnahme auch gegen den Willen der schon dort Lebenden.
    Allah befiehlt das und am Ende steht der Sieg.

    Die Taktik um dieses gemeinsame strategische Ziel zu erreichen ist aber verschieden.

    Der Islamist will dieses Ziel möglichst schnell und gewaltsam revolutionär erreichen.

    Der gemäßigte Muslim will dasselbe Ziel erreichen,aber eher evolutionär,langsam schleichend,aber nicht wenig unerbittlicher.

    Also:die Taktiken sind verschieden,das Ziel der Eroberung aber dasselbe.

  61. Jagt die voreingenommen Medienfritzen, die von unseren Steurn bezahlt werden, endlich zum Teufel!

    Bestell doch die OMON.

    Die können so etwas sehr gut.

  62. Im Schatten ihres Selbsthasses lassen die Medien die gedeihen , die das Ende jeder Humanität mit beängstigenden Eifer verfolgen .
    Diese Presse verbreitet nur Gaunereien , Propaganda, Lügen und Betrug? Alles! Diese Dreckspatzen lügen uns 24 Stunden am Tag ununterbrochen an! Denken Sie an Sebnitz Mügeln Rudolstadt mit den dümmsten und unverantwortlichen Rosstäuschertricks wird das Volk belogen und betrogen , nur damit die roten an die Macht kommen.! Aufrichtigkeit und Seriosität kennt die Rote Presse nicht . Würde haben sie nicht im Leib, nur festgefressene Ideologien .
    Hier ist nur die verlogene Berichterstattung über die Kreuzzüge zu erwähnen , das fast alle Mittelmeer-Länder Christlich waren und Selbst die einfache Tatsache das der Islam nach dem Christentum entstanden ist aus den Medien nicht zu entnehmen . Europa wurde durch eine beispiellose Verdummungskampagne der Presse sturmreif für den Islam geschossen .
    Mit der Macht einer Dampfwalze walzen sie jede Meinungsfreiheit platt . Ein Absterben der Zeitungen ist deshalb ein Gewinn für die Demokratie .
    Es wird uns nur gelingen, eine Wende herbeizuführen , wenn wir die Presse von ihren Fleischtöpfen trennen. Die Zahl der Abos zu reduzieren. GEZ Zahler reduzieren . Kostenlose Werbezeitungen der Strohhalm vieler Zeitungen. Einwurf untersagen .Werbekunden der Medien anschreiben und anschwärzen. Links auf PI setzen .

  63. ich finde, es ist an der zeit, dass wir dieses muslimische gesindel mit ihrer absolut steinzeitlichen kultur, die sie über den geburtendjihad und ihre gewaltanwendung ggü den westlichen gesellschaften durchsetzen wollen, endlich endlich dahin zurückschmeißen, von wo sie gekommen sind. Die Mulime in D und Eu kosten alle Steuer- und Gebührenzahler unmengen an geld, geld das jeder steuerzahler gerne in sinnvolle projekte investiert wissen möchte. sie bringen eine exorbitant hohe kriminalität mit – sie morden, dealen, stehlen und lügen wie sie es für richig halten und wie es der koran ihnen ggü den ungläubigen erlaubt. sie schmieden ihre hassbotschaften in moscheen, die auf deutschem grund und boden liegen.
    sie wollen toleranz, aber schlagen den deutschen auf die fresse. kein moslem steht auf oder protesitiert, wenn terroranschläge passieren. WARUM, WARUM BEHERBERGEN WIR DIESES VOLK, DAS UNS NUR KOSTET UND UNSERE NATIONALE FREIHEIT BESCHNEIDET UND UNS LEBENSQUALITÄT MINDERT???

  64. #81 zweitonklang (30. Nov 2009 19:59)

    ….Volk belogen und betrogen , nur damit die roten an die Macht kommen.!

    Die Roten kommen an die Macht in genau 4 Stunden. Europaweit!

  65. „Ein Absterben der Zeitungen ist deshalb ein Gewinn für die Demokratie“

    Wer braucht heute noch Dinosaurier ?

    Doch nur Dinosaurier.

  66. @Faust84
    Da müsstet ihr auch über Winkelried und Facebook Werbung machen.
    Gründet doch eine schöne Südbaden-Facebook-Gruppe – und hier dann verlinken.

  67. Der Volksentscheid erntet weltweite Schelte. Doch in Online-Foren ist auch viel Zustimmung zu lesen.

    Das Gegenteil ist der Fall: Die Schweiz hat weltweiten Ruhm aller freien Völker eingefahren. Nur vereinzelte Presseapparatschiks waren betröpfelt.

  68. Der Islam hat das Image, das er sich selbst überall auf der Welt durch harte Arbeit seiner Anhänger selbst verpasst und somit auch verdient hat.

    Wir Europäer sind informationshungrige, neugierige und selbstdenkende Leute.
    Wir haben alle mehr oder weniger dieselben Vorfahren und eine ähnliche Mentalität.

    Deshalb kommen wir auch alle mehr oder weniger zum selben Ergebnis:
    Der Islam mit seiner Herrschsucht, seiner Intoleranz, seiner Aggressivität und seiner völlig konträren Wert- und Moralvorstellung passt nicht zu uns nach Europa.

    Mohammedaner, wie wollt ihr es?

    Wollt ihr es friedlich oder mit Nachdruck?

    Es liegt an Euch, wie es für Euch in Europa ausgeht.

  69. Wie sich alle über Besucherrekorde freuen, während wichtige Petitionen wie doe für Sarrazin einsam versanden.

    Wie hier die Prioritäten gesteckt werden, ist schon merkwürdig.

  70. Die Schweizer, die habens begriffen. Unsere Politiker haben doch die Demokratie schon unter Kohl abgeschafft, wir haben alle 5 Jahre zur Wahl zu gehen, danach aber bitte keine Fragen oder Forderungen mehr. Unsere Politiker haben noch nicht begiffen, daß überall auf der ganzen Welt in der der Islam ist keine Ruhe und kein Frieden herrscht.
    Unterdrückung der Frauen, Ehrenmorde, Zwangsehen usw. Schächten von Tieren haben diese Idi..en den Musels jetzt auch erlaubt.
    Wo sind wir denn eigentlich???? Nur Forderungen, aber kein Wille sich unserem Leben und unserer Kultur anzupassen, jedoch immer Forderungen die von unseren bestochenen Poliikern großzügig erfüllt werden. Mein Wunsch wäre, ich möchte Musel -Türke in Deutschland sein, dann könnte ich mir ohne Arbeit alles leisten, brauche mich nach keinem Gesetz richten, die Musels haben ja Ihre eigenen, werde ich mal bei einem Verbrechen erwischt kann ich immer noch sagen die Deutschen sind ausländerfeindlich , so lassen sie mich sofort wieder laufen.
    Das ist totel falsche Toleranz gegenüber Islam und Islamischen Ausländern, die diesen Freiraum hemmungslos ausnutzen. Wen sie zu uns kommen sind sie unsere Gäste und sollen sich auch danach benehmen. Tun sie das nicht, sofort ohne wenn und aber weg damit, dort hin wo sie herkommen bzw. hingehören. Auch wenn sie den Deutschen Pass besitzen darf es für sie kein Freischein sein hier zu bleiben.Anpassen oder weg damit. Am besten wäre wir geben Ihnen bei der Abreise auch noch unsere Heimatverräter mit, die diesen Zustand geschaffen haben.
    Dieses sind vor allen dingen der verkalkte neben der Realität herlaufende Ströbele aus Berlin, sowie die Frau Roth die Ihre Liebhaber ja auch schon lange in diesem Umfeld sucht. Ich kann nach der Schweizer Wahl nur sagen: DEUTSCHLAND erwache, es bleibt nicht mehr viel Zeit, aber es ist noch nicht zu spat.

  71. Zeit um das Image des Islam besorgt

    Ich habe gerade die Wörter „ töten kuffar Allah „ ge-googelt mit diesen Wörtern erhält man 350 Web-Seiten , die sich damit beschäftigen „Ungläubige“ oder „Gottesleugner“ gleich kuffar zu töten . Aber Allah hat sicher nichts mit dem Isalm zu tun .

  72. #95
    Jawoll mein lieber Richthofen. So ist es.
    Und wir haben wieder ein schönes Deutschland.
    Immer das Gerede von Bevölkerungsrückgang.
    Immer das Gerede davon, dass wir Arbeitskräfte
    brauchen.
    Wir haben 1933 62 Millionen Einwohner und
    haben damit Halb Europa verwüstet ( leider ).
    Wenn wir alle wieder zusammenhalten und auch
    wieder alle arbeiten, dann klappt es.
    Ärmel hoch. Wenn die kriminellen Ausländer weg
    sind, dann brauchen wir auch nicht mehr soviel
    Steuern zu bezahlen und dann können wir uns
    auch wieder Kinder leisten.
    Feuersturm hat 5 davon.

  73. Bild Umfrage
    Die Schweizer stimmen über ein Bauverbot von Minaretten ab. Wie ist Ihre Meinung dazu?

    Zur Zeit 84% Zustimmung

    Hypothetische Umfrage in der Türkei:

    Sollten neue Kirchen in der Türkei erlaubt werden?

    Ich als Optimist, denke das Ergebnis lautet:
    97% Auf gar keinen Fall
    2% Was ist Kirche?
    1% Ist mir egal

  74. Da keimt ein zarter Sproß in der Schweiz wieder die Unvernunft und mit Eifer und Geifer sind Gutmenschen aller Couleur zur Stelle, um ihm den Garaus zu machen. Der Haß auf die Schöpfung und sich selbst muß wirklich riesengroß sein.

  75. #102 zweitonklang (30. Nov 2009 20:15)

    Zeit um das Image des Islam besorgt

    Ich habe gerade die Wörter „ töten kuffar Allah „ ge-googelt mit diesen Wörtern erhält man 350 Web-Seiten , die sich damit beschäftigen „Ungläubige“ oder „Gottesleugner“ gleich kuffar zu töten . Aber Allah hat sicher nichts mit dem Isalm zu tun .

    ——————————

    Gibst Du das auf internationalem Englisch ein, bekommst Du folgendes Ergebnis:

    Ergebnisse 1 – 10 von ungefähr 988.000 für kill in the name of allah. (0,31 Sekunden)

    Und ja, Allah hat nichts mit dem Islam zu tun.
    Allah ist ein Hirngespinst :mrgreen: , den Islam gibts leider wirklich.

  76. Stoppt den Islam und seine Teufelsverehrer. Die Schweiz ist Vorbild weitermachen bis sich das Gesocks endlich verzieht!

  77. http://www.bdada.de/4-2009_06.htm

    Keine Einwanderung nötig …siehe Club of Rome 2004

    die Menschheit so weiter macht wie bisher, steht um das Jahr 2030 der Kollaps bevor. Die Menschheit müsste sich dann radikal ‚gesundschrumpfen’. Doch wer möchte in gerade einmal 20 Jahren schon freiwillig schrumpfen und dann auch noch radikal?

  78. „Pro Bayern – sozial und patriotisch“
    „Pro Bayern gegen die Heuschrecken“

    Wie niedlich,kommt als nächstes die bayerische Räterepublik wieder?

  79. Insofern zeigt das Votum klar, wie die Menschen in Europa inzwischen denken.

    sehr richtig festgestellt!!!

  80. Erinnert mich an den Guten Nazi John Rabe, der im chinesischen Nanjing 1937 über 200 000 Chinesen vor den japanischen Mord- Bestien schützte. Rabe war bekennender Nazi und NSDAP- Mitglied. Nur er wußte zuwenig vom Faschismus. Für ihn bedeutete deutscher Faschismus tatsächlich, Segen über die Welt zu bringen. Er spannte auf dem Grundstück der deutschen Botschaft riesige Hakenkreuzfahnen, alle Helfer bekamen Hakenkreuzbinden; angreifende Japanern hielt er mit Hakenkreuzen in Schach, drohte mit der Strafe Hitlers. Die mit Nazi- Deutschland verbündeten Japaner metzelten nur außerhalb der Botschaft alles nieder. 300 000 Opfer. Der Nazi Rabe rettete 200 000 Menschen. Die Chinesen verehren ihn als deutschen Buddha, den Nazi.
    Rabe führte Buch über die Massaker der Japaner, filmte ihre Untaten. In Berlin machte er Hitler dann auf die Gräueltaten der Japaner aufmerksam. Rabe wurde von der Gestapo verhaftet, gefoltert und gequält. Seine Filmaufnahmen vernichtet.
    Der Punkt, Rabes Faschismus hatte nichts mit Faschismus zu tun. Nur mit Menschlichkeit.
    Wir sollten nicht auf einen türkischen John Rabe hoffen, wenn sie wie vor Wien losschlagen, alles vernichten und tausende Babys auf ihre Lanzen spießen. Der Islam hat immer mit dem Islam zu tun. Kein Moslem verirrt sich in Menschlichkeit. Islam ist Unterwerfung. Nicht nur Kniefall, sondern Rückfall. Unterwerfung und Rückfall in Unmenschlichkeit. Mohammed wußte von Anfang an, daß er die Menschen nur beherrschen kann, wenn er sie vom Mensch- Sein abbringt, sie zu Unmenschen degeneriert.
    Der Bruder bewacht, verkauft und mordet die Schwester. Der Ehemann oder die Söhne morden die Mutter. Wenn Allah nach ihrem Blute schreit. Der Nachbar denunziert und steinigt seine Nächsten.
    Die Hölle auf Erden. Dies alles hat nichts mit dem Islam zu tun? Der Teufel stinkt nach Pech und Schwefel, kommt mit Dreizack, Hörnern, Pferdefuß und Schwanz daher. Verführt und kauft die armen Seelen. Aber mit der Hölle soll er nichts zu tun haben? Weil Satan sich im Paradiese einschlich, ist er Teil des Paradieses? Vielleicht noch Hüter, Schöpfer, Retter des Garten Eden?
    So wie Christus verhöhnt wurde, wird die Menschlichkeit verhöhnt, indem man ihr den Islam aufzwingt. Ein wucherndes Krebsgeschwür, das Heilung bringen soll.

  81. Das Image des Islam in Europa wäre WESENTLICH besser, wenn keine Massenzuwanderung von Moslems stattgefunden hätte. Es gibt Sachen, die mag man umso lieber, je weiter weg sie sind.

    Niemand von uns wäre islamophob oder islamkritisch, wenn die Moslems nicht vor unsere Haustür rumwuseln würden. In der Türkei und Arabien würden wir die mit der rosaroten Brille sehen. Und wahrscheinlich wären sie umgekehrt auch weniger gehässig gegen uns.

    Keine psychopathischen One-World-Eliten —> Keine Zuwanderung —> keine Moslems in der Schweiz —> niemand will ein Minarett in der Schweiz bauen –> kein Minarettbau-Abstimmung —> keine verärgerten Moslems —> tolles Islam=Frieden-Image im gesamten Europa

  82. Leute, ich kann nicht mehr ! Das ist Informationsflut vom feinsten.Angefangen bei Achgut inkl. Weiterleitungen, über kybeline, fakten usw.Diverse nationale und internationale Tageszeitungen, das kann doch kein Mensch mehr verarbeiten. Nun zu später Stunde hier reingelesen, über 100 Kommentare zu JEDEM Bericht über diese Abstimmung. WOW ! Zum Glück ist es ja noch früh.

    Schade auch, dass viele Zeitungen (zb.WZ) keinerlei Kommentarfunktion freigeschaltet haben,- die werden wissen warum. Hoffe, denen geht der A**** noch n paar Wochen auf Grundeis.

    So las ich auch, dass die Herrschaften sich erneut dem Beleidigtsein hingeben wollen. Nun, an ihren Taten sollt Ihr sie erkennen.
    Werden bestimmt noch ein paar „heisse“ Wochen werden.

  83. Die ganze linke Meinungsmafia, die ja immer, wenn es um ihre altstalinistische 68er-Politideologie geht, sich nichts sehnlicher wünscht als direkte Demokratie mit 99%-Ergebnissen wie in Honeckers Gefängnisstaat, bekommt jetzt kalte Füße.

    Kaum macht das dumme Stimmvieh nicht, was ihm die Volkspädagogen verordnen, ist Schluß mit lustig. Wenn die Deppen nicht so spuren, wie das die Bau-auf-bau-Eliten wünschen, dann gibts eben gar keine Demokratie mehr. Und wenn der dumme Pöbel auch noch anfängt, rechte Parteien zu wählen, dann kommt eben wieder ein Gulag her, so einfach geht das!

  84. Zeit um das Image des Islam besorgt

    Nu.

    Ums Image des Christentums war man von dieser Seite nie recht besorgt.

    Da war allein der Papst an allen Übeln dieser Welt schuld.

  85. Zur Stärkung unserer Kultur sollte jeder PI-Nutzer viele Kinder kriegen. Jeder kann also was tun…

    http://singles-polen.de

    Polnische Frauen sind sehr begehrt und das nicht nur weil sie meist aussergewöhnlich hübsch sind, sondern auch die natürliche und ideale Mutter und Frau in Europa am besten verkörpern. Es ist statistisch belegt dass die deutsch-polnischen Beziehungen viel, viel besser halten als die rein Deutsch-Deutschen. Es gibt nur einen verhältnismäßigen geringen Anteil Scheidungen was wohl in erster Linie der Mentalität der polnischen Frau zu verdanken ist. Auch als Mütter sind die Polinnen kaum schlagbar. Die Kinder werden schon frühzeitig von ihr auf ein traditionelles Familienleben vorbereitet, wobei den Töchtern und Söhnen hierbei unterschiedliche Rollen schon ab dem ersten Lebensjahr zugeteilt werden.

    Köstlich.
    Bitte zugreifen.

  86. Was in der Schweiz geschehen ist, kann in jedem anderen Land passieren. Ich habe keinen Zweifel, in Deutschland hätten noch mehr Leute gegen Minarette gestimmt.

    Stimmt!

  87. Ganz gleich, in welches islamische Land man reist, ob in die Türkei, nach Syrien, Ägypten, Libanon u. ä., überall sieht es gleich aus, überall sehen die Menschen gleich aus, sind gleich gekleidet, in allen islamischen Ländern ist das Leben der Menschen nahezu identisch. Islam ist nämlich eine totalitäre Lebensweise. Deshalb kann es gar keinen moderaten Islam gibt. Al-Aswani spinnt.

  88. #121 Dean (30. Nov 2009 21:04)

    … zu spät … leider …

    P.S. Die Polinnen sind wirklich wunderhübsch! Lieb und unkompliziert! Und ziemlich klug! Ein Urlaub in Polen lohnt sich immer. Es gibt Wälder und Meer, wunderschöne Landschaft.

    Aber es gibt natürlich auch hübsche, kluge, ganz tolle deutsche Frauen! Quasi Prachtweiber … und das ganz in der Nähe! :-)!

    An die Männer: wie man in den Wald hineinruft, usw. …

  89. #123 joghurt (30. Nov 2009 21:07)

    Zur Stärkung unserer Kultur sollte jeder PI-Nutzer viele Kinder kriegen. Jeder kann also was tun…

    http://singles-polen.de…usw….““““

    also-ich bin nun über 20 jahre mit Polen verbuden- über 15 Jahre mit Polin verheiratet, die Aussagen über die poln. Frauen sind soweit richtig, Familie und die gute Erziehung der Kinder steht an erster Stelle-leider sind die Scheidungsraten im Land sehr hoch, weil die Männer problematisch sind, die armen saufen, die reichen gehen fremd, genau wie die Russen usw.dadurch gibt es sehr viele Patchworkfamilien. Wegen der immer noch niedrigen Einkommen wohnen viele auch dann in kleinen Wohnungen mit Eltern oder Schwiegereltern zusammen, na ja, und nun kommt die Krise hier auch langsam an. Es ist sehr schade für Polen, dass man aus eine Aufbruchstimmung nun jäh zurück geworfen wird. Na ja -wichtigstes Thema – Muselrate nahe Null – aufmucken lebensgefährlich, Polen sollte man zum Freund, abe rnicht als Feind haben! Grosser Vorteil, Eigenversorgung ist noch möglich in Krisenzeiten, Natur wie schon erwähnt ohne Ende, schöne Frauen auch ohne Ende, Wissensstand über die Probleme in Westeuropa in Bezug auf Islam – nahe NULL .
    Frauen sind aber sehr sehr selbstbewusst – und wie alle Slaven, auch launisch-Gewohnheitssache…gutes Exil zur Zeit innerhalb Europas!

  90. Nun machen die eigenartigen Medien wohl eine gute Reklame für PI….die Recorde steigen und steigen …nun schon 63 000.

    Hm……das sollte Dehnen aber mal zu Denken geben?

    Gruß

    Obwohl, eher zu einen *Umdenken*!

  91. Ich stelle mir immer und immer wieder die Frage, wie ein Journalist nur so charakterlos sein kann, dass er eine Ideologie, die an Hunderten von Stellen zu Hass und Mord aufruft, so sehr verteidigt?

    Entweder haben viele Journalisten nur einen IQ um die 80, so dass sie nicht in der Lage sind, den Koran zu lesen und das Gelesene zu Verstehen,

    oder aber, sie haben gelesen und haben verstanden,

    doch wo bleibt dann der Charakter? Wo bleibt das Schamgefühl. Wo bleibt die Verantwortung kommenden Generationen den Bürgerkrieg gegen radikale Muslime zu ersparen?

  92. Das die Zeitungen mit Ausnahme Faz immer so richtig besorgt um das Image des Islam sind und vor allem Angst vor einer Fatwa haben wie damals in Dänemark zeigt sich schon durch die
    Wortwahl zB Südländer -damit ist nie ein Italiener oder Spanier gemeint

    Ob Feigheit und Arschkricherei allerdings ein gutes Mittel gegen Faschismus sind liebe Zeitler?
    Die Erfahrung und Geschichte lehrt etwas anderes…

  93. Der Islam ist nicht einfach nur ein privates Glaubenssystem, sondern eine umfassende Weltanschauung, politische Doktrin und Herrschaftsideologie. Das sollte sich schon rumgesprochen haben.

  94. Wenn die Gesellschaft für kritische Philosophie in Teheran ein Schulungszentrum errichtet und wenn die Giordano Bruno Stiftung öffentlich in Mekka demonstrieren darf, bin bereit meine Einstellung über den Islam zu revidieren. Bis dahin lasse ich mich auch nicht von der „Zeit“ verarschen.

  95. Zeit um das Image des Islam besorgt

    Der Islam prägt das Image, nicht Europa. Die Presse in Europa sollte sich mal sorgen um ihr IMAGE machen! Denn ein aufgeweckter Mensch mit klaren Verstand merkt langsam, wie sehr und wie lange er von euch Pressefritzen in ihren Reaktionsstuben verarscht und vorgeführt wurde.

  96. Um glaubwürdig zu sein, müsste Herr Al-Aswani zunächst einmal die anhaltenden, brutalen Christenverfolgungen in seinem Land anprangern.

    Die verhaltene Kritik an diversen Misständen im Islam ist ja durchaus als positiv zu werten, aber auch Herr Al-Aswani, sofern gläubiger Moslem, hat dafür zu sorgen, dass der Islam zumindest Dominanz ausüben kann.

    Nun will ich Herrn Al-Aswani ja nicht unterstellen, dass er ein Anhänger des gewalttätigen Dschihad ist, aber seine elegante Form der „Taqqia“ ist ja auch Da´wa, Aufruf zum Islam“

    Bassam Tibi, Professor in Göttingen, selbst Moslem und anerkannter Experte auf diesem Gebiet schreibt darüber:

    „Umso eindeutiger stelle ich fest. Die Islamisierung der Welt ist ein fester Bestandteil islamischer Weltanschauung. In der Begrifflichkeit des Islam heißt das: Es müsse das dar al-Islam (Haus des Islam) auf die gesamte Erde ausgeweitet werden, um es in ein Dar al-Salam (Haus des Friedens) zu verwandeln.

    Selbst noch die liberalere islamische Reformtheologie hebt al-Taqhallub (Dominanz) als Wesensmerkmal des Islam hervor.“

    Weiter bemerkt Tibi, dass, wenn man die aktuellen islamische Schriften betrachtet, es bis heute kein Moslem gewagt hat, diese Zweiteilung der Welt und den Anspruch der weltweiten Islamisierung in Frage zu stellen.

    Solange die Geschäftsgrundlage des Islam nicht die Akzeptanz des religiösen, oder weltanschaulichen Pluralismus ist, also die Anerkennung der Gleichberechtigung der Religionen und Weltanschauungen, hilft auch kein Verschleiern oder Schönreden von Herrn Al-Aswani weiter.

    Und solange eine Reform des Islam nicht von innen heraus erfolgt, ist er grundsätzlich als intolerant und gefährlich abzulehnen.

Comments are closed.