Edathy mit dem ZeigefingerWer einmal einen deutschen Oberlehrer in Hochform erleben wollte, der musste heute „Das Duell bei n-tv“ einschalten. Dort wurde Sebastian Edathy installiert, der beim Publikum Heiterkeit erzeugte, dessen hohle Sprechblasen („die meisten Ängste vor dem Islam sind irrational“) Empörung auslösten und der uns zeigt, warum die SPD auf dem Weg zum Projekt 18 ist und ihr Image als Volkspartei schon lange verloren hat. In Alexander Gauland hat er einen würdigen Gegner gefunden. Schwätzer Edathy wird auch von Diskussionsleiter Heiner Bremer in seiner zügellosen volkspädagogischen Schulmeisterei gut gekontert.

Update: Jetzt mit eingebettetem Video

» Das Video können Sie hier ansehen.

(Danke an goldstr0m)

image_pdfimage_print

 

277 KOMMENTARE

  1. ZEIGEN WIR EDATHY UND LASCHET DIE ROTE KARTE!

    In NRW können wir das schon bald tun!

    Unterstützungsunterschriften für die Landesliste gem. Landeswahlordnung können jetzt für Pro NRW geleistet werden.

    Das formgerechte Formular kann hier ausgedruckt werden:

    http://www.pro-nrw.org/images/ltw/formblatt.pdf

    Man muß Pro NRW nicht in allem “gut” finden. Zwei Dinge kann man ihnen aber nicht absprechen:
    Die Leute haben echte zivilcourage, wenn sie sich gegen Großmoscheen und die vereinigten PC-Mächte (Dumont, Laschet u. Co.) wehren.
    UND: Sie sind bei der NRW-Wahl die einzige Partei, die auch die Meinung der (schweigenden) Mehrheit zum Ausdruck bringt.

    Alle Leser aus NRW sollten umgehend dort unterschreiben. Nur so können wir bei der Landtagswahl im Mai zeigen, dass wir alle Schweizer sind!

  2. Das Video funktioniert irgendwie nicht, die Diskussion wird allerdings um 23:10 nochmal auf NTV ausgestrahlt. Werds mir gleich mal anschaun, die Beschreibung lässt ja hoffen 🙂

  3. Gemeinsame ideologische Grundlagen von Islam und Nationalsozialismus :

    Führerprinzip :
    im Islam das Kalifat; siehe z.B. http://www.ahmadiyya.de

    Sozialismus :
    im Islam die Ummah

    Minderstellung der Frauen :
    im NS z.B. das „Mutterkreuz“ für Frauen als Gebärmaschinen;
    im Islam z.B. Sure 4:34, Sure 4:11, Sure 2:282

    Judenhass :
    zieht sich durch „Mein Kampf“ wie durch den Koran

    Weltbeherrschungsanspruch :
    im NS: ‚Heute gehört uns Deutschland und morgen die ganze Welt‘ (umstritten !);
    im Islam: siehe z.B. Sure 2:115 (authentisch !)

  4. Lieber Herr Edathy:

    „Lieber Kinder als Inder!“ 🙂

    Das gilt nur Ihnen, nicht ihren Landsleuten.

  5. Hat der eigentlich schon mal gearbeitet, dass der sich erdreistet, besonderer Lehrmeister, insbesondere Moralexperte, für das deutsche Volk zu sein? Ich fand nur:

    „Abschluss eines Studiums der Soziologie und Deutschen Sprachwissenschaft (M.A.)“

    ?????

  6. #6 Esbjerg

    „Endlich mehr Spaß für meine GEZ-Gebühren…“

    Glaubst du, dass Schwarzkucker wie ich keinen Spaß haben????

    😉

  7. #6 Esbjerg; N-tv=Rtl und hat mit GEZ gar nix zu tun. Die zahlst du mit jeder Packung Kaffee, Hautcreme usw.

  8. ”die meisten Ängste vor dem Islam sind irrational”

    Und woher rühren diese Ängste ???

    Möglicherweise aus der Beobachtung der Zustände in islamischen Staaten und Gesellschaften ! !

  9. OT
    Gerade bei Akte 09 auf Sat1. 2 Mädels werden auf dem Weihnachtsmarkt geschlagen. Einer der Täter: Hüsseyin … Zufälliger Einzelfall?? Auf jeden Fall!!

  10. wie kann man eine partei wie die spd wählen. was maßt sich dieser edathy an? ich weiß nicht, was er auf dem kasten hat, um von der spd ins rampenlicht geschickt zu werden. sorry, wenn das jetzt oberflächlich klingt, aber der sieht doch schon total borniert aus. der hat doch null positive ausstrahlung. ich finde ihn ausgesprochen unsympathisch. dieser mensch brauch mir nicht zu sagen, wie man in deutschland als guter bürger lebt. das lasse ich mir nicht von ihm, nicht von den gutmenschen, linksgrünspd, moslems und nicht von herrn friedmann sagen. NEVER!

  11. Ja, das war wie eine Vorschau auf den Erlebnispark der Zukunft: Die ausgestorbenen „gut“menschlichen Besserwisser. Deren Untergang begann, als der Neumensch anfing, sie zu verlachen.

    Edathy hat erschreckend wenig Weitsicht und dementsprechend auch eine nicht auffindbare Intelligenz bewiesen.
    Dieses versuchte er mittels Arroganz und Aggressivität zu überdecken. Das klappte aber nicht.
    Das machte das Publikum nicht mehr mit.
    Sie haben es sofort durchschaut, das „dumme Volk“, dem man „Gott-Sei-Dank“ keine Volksentscheide zugesteht.

    Edathy war (und ist wohl) immer noch überzeugt, dass Europa in Sachen Toleranz eine Vorbildfunktion für die Welt sein sollte.
    Selbst wenn es der Untergang der europäischen Aufklärung bedeuten sollte.
    Ihm ist es egal, dass Christen und andere Religionen in islamischen Ländern keine Religionsfreiheit genießen, verfolgt oder getötet werden…

    Edathy ist also dafür, dass der Islam sich einseitig ausbreiten darf, während das Christen- oder Judentum, der Buddhismus und andere Religionen immer mehr in den Schwitzkasten genommen werden.

    Ja, der Herr Edathy ist ein hoffnungsloser Optimist. Doch was hat ein solcher Träumer in der Politik zu suchen und seine Träumereien auf Kosten des Souveräns auszuleben….????

    Sanktionen sind für ihn wohl undenkbar, wenn sie nicht gegen das eigene Land, Europa, Israel oder die USA gerichtet werden.

  12. hart-aber-fair Gästeliste:

    Klöppel, Bosbach vs Höhn, Mayzek

    Friedmann ist nicht klar einzuordnen, da er für Überraschungen gut ist.

    Verspricht jedenfalls gute Unterhaltung.

    Zu Edathy:
    Was ist denn mit Bremer los? Der ist völlig zu einem PI- und Sarrazin-Jünger mutiert, nicht schlecht!

  13. „99 % der Muslime sind gemäßigter Natur …“

    Laut einer Studie des Bundesregierung sind 40% der Muslime in Deutschland fundamentalistisch.

    Der Mann scheint seine Hausaufgaben gemacht zu haben.

  14. Edathy leugnet den islamischen Antisemitismus, deshalb ist er ein Förderer des Antisemitismus!
    Edathy ist zudem ein Israelhasser, weil er ein großes Verständnis für palästinensische Terroristen hegt.

  15. Macht schluss mit dem Moslemspuk, langsam kotzt es einen an.

    Jeder Südländer ist in Deutschland willkommen nur keine Moslems.

  16. SAAAAAGENHAFT!

    Gerade gesehen im Abend-TV beim ZDF;
    Dieter Nuhr: „…die Toleranz der Muslime geht soweit, bis sie in der die Mehrheit sind.“

    Reaktion des Publikums: Stummes Schweigen.

  17. „Die meisten Ängste vor den Islam sind irrational“. Nur wenn man eine Lüge oft genug wiederholt, wird sie deshalb nicht wahr.

    Man muss sich trotzdem vor diesen PR-Experten wie Edathy in acht nehmen.

    Und wenn alle anderen die von der Partei verbreitete Lüge glauben – wenn alle Aufzeichnungen gleich lauten -, dann ging die Lüge in die Geschichte ein und wurde Wahrheit.
    Georg Orwell „1984“

  18. #2 Pilso (01. Dez 2009 23:01)

    „Das Video funktioniert irgendwie nicht,….“

    Man muss nur lange genug warten und dann nochmal etwas warten 😉

  19. Hätte Allah ein Minarett gewollt, hätte er es sicherlich in den Koran geschrieben, denn der ist vollständig und ohne Makel.

    Hat er aber nicht. Wenn jetzt die Mohammedaner behaupten, dass ein Minarett etwas mit Religion zu tun hat, werfen sie Allah Vergesslichkeit vor und das ist eine große Sünde.

    Aber wahrscheinlich handelt es sich um eine Übersetzungsfehler und Jihad heißt in Wahrheit Minarett oder eventuell ist Mina Rett die verschollene Imamin, die im Verborgenen lebt und global die das Klima erhitzt.

  20. Muslimische Ehefrauen werden wie Sklaven behandelt und misshandelt. Als minderjährige Mädchen müssen sie sich mit einem pädophilen Mann gegen ihren Willen verheiraten lassen. Wenn diese Frauen nicht dem Willen des Mannes oder ihrer Familie folgen wollen, dann werden sie ermordet: http://www.ehrenmord.de. Aber Laschet und die CDU verbreiten den Wahlkampfslogan „Der Islam ist ein Teil von uns“. Edathy leugnet die hohe Gewaltbereitschaft von Muslimen und den antisemitischen Kern des Islam. Aus der deutschen Geschichte haben Minister Laschet und Edathy offenbar nichts gelernt.
    Nach den perversen Amokläufen fordern die Gutmenschen schärfere Waffengesetze, aber der Rapper Bushido darf in seinen Texten Gewalt und den islamischen Terrorismus feiern und gegen Homosexuelle hetzen sowie Journalisten mit Totschlag bedrohen.

  21. Hallo Herr Edathy die Juden haben nun mal einen höheren IQ als die Türken, auch einen höheren als die Deutschen.Das ist kein Rassismus sondern Tatsache.Siehe „Siegfried Kohlhammer
    Kulturelle Grundlagen wirtschaftlichen Erfolgs“.
    Ich bin Deutscher.

  22. Gott sei Dank haben die Schweizer den Bau von Miraretten verboten. Den wer weiß, wenn die Schweizer für die Islamisierung gestimmt was wäre dann wohl in den nächsten Jahren passiert?
    Spinnen wir doch mal den Gedanken weiter.

    Die Heidi auf der Alm hätte zukünftig ein Kopftuch und könnte mit neun Jahren schon mit dem bärtigen Almöi verheiratet werden. Wer ein unter Naturschutz stehendes Edelweiß pflückt, dem wird die Hand abgeschlagen. Winterjacken für Frauen wären überflüssig, da sie ja mit einem Ganzjahresburka unterwegs sind, wenn sie ihr Mann den aus dem Haus lässt. Andere Religionen sind wie in islamischen Ländern verboten und Toleranz gegen Ungläubige ist ein Fremdwort. Das gibt es nicht in Koran.

    Und das Beste ist: Volksbefragungen sind absolut überflüssig, da ja der Iman alles regelt. Schöne neue Welt, nicht wahr?

  23. Laut Bundesamt für Verfassungsschutz leben in Deutschland, 300 Mitglieder der Hamas, 350 Mitglieder der Hizb ut-Tahir, 700 Mitglieder der Tablighi Jama`at, 900 Anhänger der Hisbollah, 1300 Mitglieder der Muslimbruderschaft, aus der viele Anhänger von Al-Qaida hervorgegangen sind, und sage und schreibe 27.500 Mitglieder der Islamischen Gemeinschaft Milli Görüs (IGMG). Hinzu kommen noch einige weitere islamistische Organisationen, die ebenfalls eine hohe Mitgliederzahl aufweisen.
    Diese islamistischen Terrorgruppen werden hierzulande nicht verfolgt, deren Mitglieder werden nicht abgeschoben und können sich vielerlei Sozialleistungen des deutschen Steuerzahlers sicher sein. Außerdem sind sie derart selbstbewusst, dass sie gemeinsam mit Linksextremisten Demonstrationen organisieren und mit volksverhetzenden Parolen wie „Nieder mit den Juden“ oder „Deutschland muss sterben“ das friedliche Zusammenleben der Menschen massiv beeinträchtigen, weil sie durch die Erzeugung von Angst friedliebende Menschen versuchen einzuschüchtern. In Duisburg wird von der Polizei während einer islamistischen Demonstration eine Israelfahne von einem Balkon gerissen, obwohl auf der Demonstration volksverhetzende Parolen wie „Juden ab ins Gas“ gebrüllt werden und Hamasfahnen getragen werden dürfen.

    DIESE FAKTEN LEUGNET EDATHY, WEIL ER UNTER EINER NEUROTISCHEN REALITÄTSVERWEIGERUNG LEIDET!

  24. ”die meisten Ängste vor dem Islam sind irrational”

    Wer behauptet, dass es Angst vor dem Islam ist. Der Islam ist ist irrational und das macht mir Angst.

  25. Die Wiederholung läuft gerade bei N-TV.

    Meine Güte, der Edathy wird vom Publikum richtig fertiggemacht. Das ich das noch erleben darf. 😀

    Ansonsten hier ein lesenswerter Auszug eines fulminanten Kommentars aus der heutigen FAZ (leider in voller Länge kostenpflichtig):

    http://www.weltwoche.ch/onlineexklusiv/aktuell/2009-12-01-minarett-debatte-berichte-kommentare-und-termine/2009-12-01-faz-kommentar-roger-koeppel.html

    Kommentar von Roger Köppel in der FAZ vom 1.12.2009

    Mutige Schweizer

    Die Muezzine der Mainstream-Medien waren sich in ihrem Entsetzen einig: Der Volksentscheid der Schweizer, Minarette per Verfassung zu verbieten, sei völkerrechtswidrig, unmoralisch und eines weltoffenen Landes unwürdig.

    Die Süddeutsche Zeitung sprach von einem „Kollateralschaden der direkten Demokratie“. So könne es eben kommen, argumentierte herrenreiterlich der Korrespondent, „wenn das Volk nicht nur über Turnhallen oder Transrapidbahnen abstimmt, sondern über alles“.

    Im „Spiegel“ wie in der „Welt“ wurde in seltener Einmütigkeit von einem Sieg der Angst gesprochen.»

    «Ein Gespenst geht um: die Demokratie…

  26. Das Minarettverbot ist auch Thema in der aktuellen Sendung des „Club“ auf SF:

    Minarettverbot – Volksentscheid zwischen Triumph und Konsternation

    Das Stimmvolk will, dass in der Schweiz keine Minarette mehr gebaut werden dürfen. Die Volksinitiative wurde unerwartet deutlich angenommen. Zwischen Befürwortern und Gegnern ist eine neue Kontroverse über die Konsequenzen für den sozialen Frieden und das Image der Schweiz entbrannt.
    Im «Club» bei Röbi Koller diskutieren die zwei Lager über einen Volksentscheid, der auch international hohe Wellen schlägt.

    Thomas Daum, Direktor Arbeitgeberverband
    Doris Fiala, Nationalrätin FDP/ZH
    Heinz Gstrein, ehem. Nahostkorrespondent NZZ, Orientalist
    Amira Hafner-Al Jabaji, Islamwissenschaftlerin, Präsidentin Interreligiöser Think-Tank
    Julia Onken, Autorin, Psychologin
    Ulrich Schlüer, Nationalrat SVP/ZH

    http://www.sf.tv/sendungen/club/index.php (aktuelle Sendung vom 1.12.)

  27. #32 George Washington (01. Dez 2009 23:28)

    DIESE FAKTEN LEUGNET EDATHY, WEIL ER UNTER EINER NEUROTISCHEN REALITÄTSVERWEIGERUNG LEIDET!

    Nein, weil er die Hosen voll hat. Es ist doch viel angenehmer einen virtuellen Kampf gegen Hakenkreuzschmiereien zu führen, von denen eh keiner weiß, wer sie durchgeführt hat (höchsten wenn ausnahmsweise der Täter gefasst wird) als sich mit der Muslimbruderschaft und Milli Görus anzulegen.

  28. seid doch mal nicht so gemein zum edathy!
    bislang konnte er keinerlei lebenserfahrung sammeln. ich finde als aushilfspraktikant macht er seine sache recht gut. seine aussagen sind zwar allesammt vøllig sinnfrei aber seine schauspielerische leistung muss gewuerdigt werden. hat der zeigefinger der gutmenschen eigentlich etwas mit dem erhobenem rechten arm zu tun?

    wir sind das volk!

  29. #13 SaekulareWelt (01. Dez 2009 23:13)

    Ich habe ein feines Geschenk für die Herren Erdogan und Edathy.

    Basteln beruhigt ja die Nerven 🙂

    Wir basteln uns eine Moschee mit Minarett.

    LOLOLOL. Das sollten wir all den Deppen Laschet, CFR, Trittihn, Edathy schicken, wirklich. Ich zahl auch das Porto! 🙂

    Ansonsten interessiert es mich wenig, was irgendein SPD-Idiot sagt. Nun hab ich halt mal die blöde Visage gesehen von dem, von dem so viele reden. Der is auch noch Inder und will mir was erzählen. Interessiert mich noch weniger. SPD nächste Wahl = >5% 😀

  30. Der Edathy leugnet einfach jedwedes Problem. Die ganze Zeit versucht er nur auf Menschenrechte hier zu verweisen, das Andersgläubige in Arabien gejagt und gegängelt werden interessiert den Kerl überhaupt nicht. Der Bremer hat schon recht, wenn er fragt ob es richtig ist, das man Leuten, die hier herkommen jedwede Sonderrechte einräumt, wärend die selben Menschen in ihren Heimatländern keinerlei Rechte an nicht Muslime abgeben.

  31. #34 klausklever (01. Dez 2009 23:28)

    „Bei mir geht weder das Video noch der Download unter “

    Also ich schau es mir gerade an!

    Hat ca. 8 Minuten gedauert bis der Download startete und dann noch mal 8 Minuten bis es bei mir auf der Festplatte war und es funktioniert!

  32. ”die meisten Ängste vor dem Islam sind irrational”
    die politkaste kapiert es nie. wir haben keine angst. wir lehnen „den islam“ ab, das ist unser recht! jedes weitere wort ist zuviel

    wir sind das volk!

  33. heiner brehmer ist mal echt gut! edathy lebt in ner anderen welt. der typ geht mal echt gar nicht!
    bin mal gespannt was morgen bei „hart aber fair“ abgeht. die kommentare der seite befürworten die schweizer initiative in absoluter mehrzahl.

  34. #3 A Prisn

    Was gibts denn am Mutterkreuz auszusetzen? Meine Oma hat das Mutterkreuz in Gold bekommen und ist heute noch stolz darauf. Oder darf eine Frau ihrer Meinung nach nicht mehr als 1 Kind bekommen?

  35. Der Edathy ist ja nicht zu ertragen. So schlimm waren noch nicht einmal die Staatsbürgerkunde-Lehrer der DDR. Eigentlich gehörte Edathy noch zu den Intelligenteren der SPD.
    Ich werde N-TV jetzt abschalten. Gute Nacht, SPD!

  36. Na ja, wenn alle politisch korrekten Gutmenschen nur Edathys Kaliber hätten dann könnte Europa seine Zukunft mit Gelassenheit und ohne Angst vor der Vermuselung entgegensehen.

  37. laut Erdogan dem „Führer“ aller Türken:

    „Es gibt keinen gemäßigten Islam“

    Fazit:

    „es kannt überhaupt keine gemäßigten Islamanhänger geben“

  38. #8 r2d2
    #10 uli12us

    Jawoll, stimmt jeweils 🙂

    Trotzdem, so ziemlich das geilste Duell seit ewig zur Halbzeit. Der Brehmer haut voll rein, nix fällt untern Tisch, aber Edathy kurz vorm Umfallen. Super !

    Haha, ich würde den Erdogan gern mal in so einem Duell sehen (ok, ich bin pervers) 🙂

  39. Ist das so schwer zu verstehen, dass wir das hier nicht wollen, das wir die Religion des Friedens nicht wollen. Wen will die Politik außer das Volk noch fragen, den lieben Gott? Es wird immer argumentiert, wir seinen ein Einwanderungsland. Das sind wir nicht, wir werden aber durch die Politik und Presse mit dieser Ideologie förmlich überflutet. Edathy sagt, wir haben zu wenig getan. Das ist eine Frechheit. Die Muslime haben zu wenig getan. Denn wir reden nicht über Ausländer (Spanier, Schweden, Engländer, Griechen, Italiener, Schweizer, Franzosen usw., sondern über die Anhänger des Islam. AUS ALLER WELT. Er sagt, die wollen jetzt alle eine Moschee in Deutschland errichten, ist das nicht ein Zeichen der Integration? Als Grundlage für seine Argumentation nennt er Kirchen in Europa, nach dem Motto, die durften das ja auch. Solche Typen sitzen in der Politik?

    Ich breche hier mal ab…

  40. #15 goldstr0m

    Die Toleranz des Islam hört an den Landesgrenzen auf, in dessen der Islam die Mehrheit hat? 😉

  41. Bei der nächsten Bundestagswahl haben wir doch sowieso wieder den Einheitsbrei. Ich glaube, dass die Entrüstung über diesen Eklat abebbt. Danach bekommen wir wieder Standardgeschwafel. Was ist also zu tun? Man kann nur eine Partei wählen, die mit realistischen Vorstellungen zu Politik und Wirtschaft, Probleme unserer Gesellschaft in Angriff nimmt.

  42. Jetzt können sie noch locker quatschen. Wenn die Moslems in 30 Jahren 30% der Bevölkerung Europas stellen werden, ist nichts mehr mit gemütlichen Talk-Shows über Minarette.

    Dann herrscht der Islam, und dann

    müssen wir alle dran glauben –
    oder dran glauben.

  43. Auf N24 fordert Horst Seehofer gerade Toleranz von beiden Seiten. Schade nur, dass das seit Jahrzehnten eine Einbahnstraße ist. Der Islam ist nicht tolerant und wird es auch nicht werden. Unsere vom Steuerzahler hoch alimentierten Eliten sollten endlich aufwachen. Wir sind das Volk!

  44. Auf n24 läuft auch ne Diskussion. Da heult der Seehofer nun rum und schwingt die braune Keule….

  45. rheinkind (01. Dez 2009 23:37)
    edathy lebt in ner anderen welt. der typ geht mal echt gar nicht

    Das hat er in den diversen parteiinternen Politschulungen so gelernt, wie man Realitäten mit Scheinargumenten begegnet. Diese Äusserungen hätten aber von x-beliebigen anderen Politikern einer bestimmten Richtung kommen können.

  46. Warum haben wir die SPD eigentlich abgewählt, wenn die doch noch immer ihren „süßen“ Senf dazwischenschwurbeln dürfen.
    Die müssten doch mal für mindestens zwei Jahre kleine Brötchen backen und das dumme Mäulchen halten.

  47. meine Mutter hat auch das Mutterkreuz in Gold!!

    Unterschied zu heute:
    1. Der Staat hat sich um die Mütter richtig gehend gekümmert.
    2. Die Mütter haben sich um die Kinder gekümmert.
    3. Kein Vater oder Bruder hat aus Ehre seine Tochter/Schwester getötet..

  48. wir haben zuwenig getan? Was schwafelt dieser Politkasper denn?

    – diese Dödel bekommen mehr Sozialleistungen als ein Durchschnittsverdiener derzeit mit harter Arbeit verdienen kann! Und mehr als ein Rentner nach 40 Jahren harter Arbeit an Rente bezahlt bekommt…

  49. Edathy hat so komische Zuckungen um den Mund…..
    Und Bremer ist ja wirklich gut, kein Vergleich zu seine RTL-Zeiten.

  50. Ich verneige mich vor Heiner Bremer. Oder wie Hans Rosenthal zu hüpfen pflegte: Das war Spitze!

  51. Gutmenschen wie Edathy leiden unter einer psychischen Störung, die sich durch Realitätsverweigerung kennzeichnet.

  52. Die Schweizer haben mit Ihrem Abstimmungsverhalten eine Lawine losgetreten, die nun nicht mehr aufzuhalten ist. Der Wind dreht sich und das ist gut so.

    Wir sind das Volk!

  53. Im Grunde muß man ja den Fingerdathy bedauern.

    Die Kommunisten sind gemein – sie mißbrauchen den Fingerdathy als Mihigru-Qotentrottel, obwohl er nicht die geringste Qualifikation vorzuweisen hat.

    Der Typ muß einfach baden gehen, sobald komplexere Zusammenhänge als Telefonnummern und Adressen abgefragt werden.

    So einen in eine Talkrunde zu jagen, ist nachgerade Körperverletzung. Dumme sind anderen Aufgaben besser gewachsen…

    http://www.youtube.com/watch?v=ApFVbLZXgwY

  54. #80 johannwi (01. Dez 2009 23:50)

    Das zeigt seine perfide Argumentation. Islam und Aufklärung.

    Tz

  55. Der Leugner des islamischen Antisemitismus ist ein geistiger Brandstifter, durch den Muslime für den Dschihad mobilisiert werden können!

  56. Edathy weiß, daß er sich rausmogeln muß, weil sonst seine „alles ist gleich und gleich viel wert“-Ideologie wie ein Kartenhaus zusammenfällt. Das kompensiert er mit Arroganz und Vehemenz.

  57. Dieser Edathy ist wirklich nur schwerlich zu ertragen. Meine Gedanken am Rande hierzu: Die SPD galt ja bis in die 70er und 80er Jahre als die „Arbeiterpartei“, d. h. die Partei des „kleinen arbeitenden Mannes“.

    Was denkt eigentlich heute der Handwerker, der Arbeiter usw. wenn er diesen neunmalklugen oberlehrerhaften Schnösel als einen wichtigen Sprecher „seiner“ ehemaligen Partei sieht? Ich denke, das verdeutlicht ganz gut, warum sich die SPD (zurecht) rapide in Richtung einstellige Wahlergebnisse bewegt (was sie übrigens schon bei zurückliegenden Wahlen in einzelnen Landstrichen Bayerns grandios erreicht hat).

    B73

    PS.: Auch heute wieder ein überzeugendes Ergebnis in Sachen Besucherzahlen auf der PI-Website. So kann’s weitergehen!

  58. Edathy scheint völlig unflexibel im Kopf zu sein, was er in der Tat mit Arroganz überspielt. Mit Rückzug auf das Grundgesetz und hoffen, dass der Islam sich daran hält und alle anderen gesellschaftlichen Probleme, die die muslimische Parallelgesellschaft mit sich bringt, ausblenden, damit ist es nicht getan. Aber gut, er ist halt ein Politiker.

  59. man sollte ihn mal fragen warum türkische frauen auch heute noch, mitten in deutschland, 10 meter hinter ihrem manne laufen !

  60. #60 RabeK (01. Dez 2009 23:40)

    Die Toleranz des Islam hört mit dem ersten Wort des Korans auf.

  61. Das ist ja geil, das Publikum beginnt langsam über Edathy zu lachen (ab 22.30)

    Alexander Gauland und Heiner Bremer!

    Was bin ich stolz auf mich, das ich nach 22 Jahren Verblödungs-Sozialistaion aus der SPD ausgetreten bin! Es war am 11.06.2009! Jetzt kann ich 2 mal im Jahr Geburtstag feiern!

  62. Das Vokabular von Brmer war … irgendwie PI 🙂

    Noch nie im TV so gesehen. Da tut sich doch was 🙂

  63. ZEIGEN WIR EDATHY UND LASCHET DIE ROTE KARTE!

    In NRW können wir das schon bald tun!

    Unterstützungsunterschriften für die Landesliste gem. Landeswahlordnung können jetzt für Pro NRW geleistet werden.

    Das formgerechte Formular kann hier ausgedruckt werden:

    http://www.pro-nrw.org/images/ltw/formblatt.pdf

    Man muß Pro NRW nicht in allem “gut” finden. Zwei Dinge kann man ihnen aber nicht absprechen:
    Die Leute haben echte zivilcourage, wenn sie sich gegen Großmoscheen und die vereinigten PC-Mächte (Dumont, Laschet u. Co.) wehren.
    UND: Sie sind bei der NRW-Wahl die einzige Partei, die auch die Meinung der (schweigenden) Mehrheit zum Ausdruck bringt.

    Alle Leser aus NRW sollten umgehend dort unterschreiben. Nur so können wir bei der Landtagswahl im Mai zeigen, dass wir alle Schweizer sind!

  64. #79 BUNDESPOPEL (01. Dez 2009 23:49)

    Im Grunde muß man ja den Fingerdathy bedauern.

    Die Kommunisten sind gemein – sie mißbrauchen den Fingerdathy als Mihigru-Qotentrottel, obwohl er nicht die geringste Qualifikation vorzuweisen hat.

    Der Typ muß einfach baden gehen, sobald komplexere Zusammenhänge als Telefonnummern und Adressen abgefragt werden.

    So einen in eine Talkrunde zu jagen, ist nachgerade Körperverletzung. Dumme sind anderen Aufgaben besser gewachsen…

    http://www.youtube.com/watch?v=ApFVbLZXgwY

    Klasse Video! 🙂

  65. Alexander Gauland und Heiner Bremer haben bestimmt auf PI gelesen! 😉

    Kennt einer deren Nicknamen?

  66. TV-Tipp morgen Abend „Hart aber fair“ 21uhr45,
    Thema: Minarettverbot. Gäste: Roger Köppel 🙂
    Wolfgang Bosbach 🙂 Bärbel Höhn 🙁 Aiman Mayzek 🙁

  67. Heute Abend „Hart aber Fair“ http://www.wdr.de/tv/hartaberfair/sendungen/2009/20091202.php5?akt=1

    Schock-Entscheidung zum Minarettverbot –
    wie tief sitzt die Angst vor dem Islam?

    Sendung am 02.12.2009

    Ganz Europa redet über die Volksabstimmung in der Schweiz: Per Basisdemokratie werden da muslimische Minarette verboten. Ist so ein Verbot intolerant? Oder kann man damit sogar Integration erzwingen? Und unterschätzt die Politik auch bei uns, wie viel Angst die Bürger vor dem Islam haben?

    Gäste:

    – Roger Köppel
    – Wolfgang Bosbach
    – Bärbel Höhn
    – Aiman Mazyek
    – Michel Friedman

    Bin mal gespannt, was dabei rauskommt. Ach ja, denkt dran, die haben ein schönes Gästebuch! 😉

  68. #96 WahrerSozialDemokrat (02. Dez 2009 00:05)

    Das haben sie sicher. Das ist an Sprache und Argumenten zu erkennen.

    Woher sonst kommen die Argumente, vom DiTiB Vorstand? Frau Böhmer? Tariq Ramadan? Dem Pressesprecher der Muslimbruderschaft? Dem Mufti von Bosnien? Frau Merkel? Herr Bin Laden oder von Pierre Vogel?

    Ausser PI gibt es zwar weitere interessante islamkritische Seiten, aber NAZI-Seiten waren das doch bis gestern alle.

    WIR SIND DAS VOLK!

  69. @ Mike Melossa (01. Dez 2009 23:40)

    Sie haben natürlich vollkommen recht!

    Nur, sich über einen Sebastian Edathy noch aufzuregen ist nicht angebracht. Der Mann ist die Peinlichkeit selbst. Und das Schlimme ist: Er merkt es nicht einmal. Und er merkt auch nicht, dass es die anderen merken.

    Solche Leute braucht die SPD… für einstellige Wahlergebnisse.

    Also: Dieser Mann schadet nur sich selbst- und der SPD. Aber die merken das auch nicht.

    Für PI ist er natürlich immer wieder mal ein gefundenes Fressen. Sozusagen zur Auflockerung.

  70. Ach, diese SPD-Fritzen: Sowas kroch damals schon in unserer Schule rum, hatten schlechte Noten, außer in Politik und Sozialkunde, warfen damals schon Steine für die „gute Sache“ und wollten natürlich „irgendwas soziales“ werden. Nun ja, jetzt sind sie halt was „Asoziales“ geworden.

    Gott, wie ich diese Typen hasse: Noch nie im Leben einen Finger krumm gemacht und wollen anderen Menschen vorschreiben, wie die zu leben haben.

  71. #88 Wotan (02. Dez 2009 00:02)

    man sollte ihn mal fragen warum türkische frauen auch heute noch, mitten in deutschland, 10 meter hinter ihrem manne laufen !

    …mit schweren Tüten in der Hand!!!

    Huch, war das jetzt rassistisch, dass ich das oft gesehen haben…?

  72. #76 antivirus

    Danke für den Tip. Vlc-Plyer nutze ich selbe, aber das mit dem Stream wusste ich nicht.

    Vieleicht könnte man das Video bei http://www.megaupload.com, http://www.klurk.com, http://www.rapidshare.com oder einem anderen Hoster hochladen, dann könnten wir uns das Video in den Downloadmanager stecken (empfehle JDownloader) und direkt ziehen, wenn Kapazitäten frei werden. Wenn hier 500 Mann auf einen Link zugreifen führt das zur Serverüberlastung! Und bei meinem DSL 2000 sowieso zu nix Gutem 🙁

  73. @KlausKlever

    Der Risikofaktor Nr. 1 ist Michel Friedmann. Der wird wohl die Gutmensch-Dressureliten-Nummer fahren. Und dem wagt KEINER das Wort abzuschneiden.

    Friedmann gehört zu unseren Feinden – er hat hier in der B.Z. einen ganz üblen Kommentar abgelassen – also von IHM nichts erwarten.

    Ansosnten: Schau mer mal.

    DISKUSSION ZUR SENDUNG findet später dann HIER STATT – natürlich nicht bei den MSM!

  74. Die wahre Natur des Islams hat Sebastian Edathy leider nicht verstanden.

    Wenn es nur um Fremdenfeindlichkeit ginge, würde ich ihm in vielen Aussagen zustimmen.

    Es geht jedoch um viel mehr:

    Der Islam ist gegenüber den Werten der sogenannten westlichen Welt feindlich eingestellt.

    Eine Ideologie/Religion, die freiheits- und demokratiefeindlich ist, muss man bekämpfen und dabei sind Schleier und die Zahl der Minarette nur ein Nebenschauplatz.

    Vielleicht ist (Dank Sarrazin, Schweiz und vielen, vielen anderen) die Zeit jetzt reif dafür, dass die öffentliche Diskussion über den Islam und die Islamisierung sich mehr mit der islamischen Ideologie beschäftigt und nicht mit den relativ unbedeutenden Fragen, ob Moscheen ein Minarett haben sollen und ob muslimische Frauen Kopftücher tragen.

  75. Respekt für Herrn Edathy, der Mann ist ein echter Kerl.

    Wäre ich so runtergeputzt worden wie der heute abend, hätte ich bestimmt geweint.

    Die einzige Person die für ihn applaudiert hat war bestimmt seine Mama. Der Rest war auf unserer Linie.

    @ WahrerSozialDemokrat

    Ich bin schon vor zwei Jahren ausgetreten. Durch die konzeptlose „Umvolkungspolitik“, die die Sozis konsequent vertreten treten sie nicht nur den deutschen Arbeiter in den A….., sondern sie zerstören damit auch die Basis für einen Sozialstaat.

  76. #101 status quo ante (02. Dez 2009 00:12)

    Ich kann nur davor warnen, überheblich und arrogant zu werden.

    Ich weiss nicht, was Herrn Edahty antreibt, Unwissen, Naivität oder ein wenig Bakschisch aus der schwarzen….ähm…grünen Kasse. Man kann nur vermuten.

    Anhand seiner unbeirrbaren Position ist von „gewissen VErbindungen“ auszugehen.

    Morgen bei „hart aber fair“ wird man anhand MAZYEKS „Argumentation“ sehen, was ich meine.

    Wovon ich davon ausgehe, dass Mazyek morgen handzahm und TOTAL verständnisvoll reagieren wird.

  77. #102 RechtsGut (02. Dez 2009 00:16)
    Das sehe ich genauso. Friedmann-Pinkel ist unberechenbar. Einerseits könnte er gut auf den islam-inhärenten Antisemitismus hinweisen, andererseits bricht aber viel wahrscheinlicher sein maßloser Narzißmus durch. Dann wird er für Freund und Feind peinlich, während er genau diese Situationen genießt.

  78. … Herr Gauland hat genau diese Frage im Interview aufgeworfen. Herr Bremer weiß offensichtlich wirklich nicht, worum es eigentlich geht.

  79. #105 laboe (02. Dez 2009 00:20)
    Auch in Sachen Fremdenfeindlichkeit ist Edathy m. E. nur sein eigener Diener. Gibt es irgendeine Äußerung, irgendeine Aktivität oder irgenetwas anderes, für das Edathy außer „Fremdenfeindlichkeit“ aktiv ist?
    Offensichtlich mangels anderer Neigungen oder Fähigkeiten hat er das zu seinem „Feld“ gemacht. Zweifellos brachte das bisher immer gute Erträge, was schon der Blick auf Fördermittel und mediale Beachtung zeigt.

    Vermutlich keiner hier wird leugnen, dass es Fremdenfeindlichkeit in ganz bestimmten milieus und Köpfen gibt, aber Edathy ist für mich der allerletzte, der das glaubwürdig vorbringen kann.

  80. einen herzlichen glueckwunsch an alle ehemaligen spd-mitglieder. ihr habt die freiheit gewæhlt. hoffentlich kann man bald allen noch mitgliedern dazu gratulieren.

    #97 klausklever (02. Dez 2009 00:08)
    Bin mal gespannt, was dabei rauskommt. Ach ja, denkt dran, die haben ein schönes Gästebuch! 😉

    die schweizer haben ihre demokratischen rechte genutzt. leider gibt es diese moeglichkeiten der basisdemokratie in deutschland nicht. es ist einfach nur empoerend, wie sehr konservative freiheitliche werte von den linken massenmedien und politikern als rechtsextrem diffamiert werden.
    ich moechte keinen neuen faschismus erleben, der unglaeubige als schweine und affen tituliert, unsere frauen als schlampen bezeichnet.

    wir sind das volk!

    http://www.pi-news.net/

    Ihr Eintrag wurde versendet.
    Die Freischaltung erfolgt erst nach redaktioneller Püfung.
    uebersetzt. weil wir von freier meinugsæudsserung nichts halten, muss erst die meinungsgleichheit ueberprueft werden. mfg der wæchterrat\minilueg

  81. Art. 4 des Grundgesetzes (Religionsfreiheit) schützt keine Religionen/Ideologien, welche das Ziel haben, die Verfassung abzuschaffen und eine Theokratie einzuführen.

  82. #20 Traurig (01. Dez 2009 23:16)

    Edathy war (und ist wohl) immer noch überzeugt, dass Europa in Sachen Toleranz eine Vorbildfunktion für die Welt sein sollte.
    Selbst wenn es der Untergang der europäischen Aufklärung bedeuten sollte.

    Genau darum geht es. Generell ist es gut, dass die demokratischen Gesellschaften sich als Vorbilder sehen. Sie sind es auch. In der Moscheebaufrage hat dieses Selbstverständnis jedoch zu einer inakzeptablen Asymmetrie geführt: Viele islamische Länder denken überhaupt nicht daran, anderen Religionen jene Freiheiten zu gewähren, die der Islam in Europa für sich wie selbstverständlich einfordert. Von der deutschen Politik wird diese Asymmetrie klaglos hingenommen, mit dem Verweis darauf, dass für ein demokratisches Land eben andere Regeln gelten als für eine Diktatur. Pech gehabt, liebe Europäer!
    Leute wie Edathy erweisen der Demokratie mit dieser Sichtweise jedoch einen Bärendienst. Je länger dieser einseitige Handel – keine Kirchen gegen Hunderte Moscheen – getrieben wird, desto mehr Menschen werden die Demokratie als Selbstaufgabe und Verlust der Heimat wahrnehmen und wieder nach dem starken Mann rufen. Die Bevölkerung ist nämlich nicht bereit, diese Asymmetrie zwischen Christentum und Islam weiter hinzunehmen.
    Das Schweizer Referendum ist somit auch als wertvoller Beitrag zur Erhaltung der Demokratie zu sehen, denn hier haben die Bürger mutig ins Rad der Geschichte gegriffen.

  83. Edathy ist eine der traurigen SPD-Witzfiguren, die diese alte Partei ruinieren. Mit Pappkameraden wie Edathy oder dem Stasi-Steibügelhalter Platzeck war´s das für die Sozis. Ein „Volksvertreter“, der nichts vertritt – ausser sich selbst.

    Der Link zum n-tv-Video funktioniert nicht. Weiss jeman, wo man das Video abrufen kann?

  84. Gibts das Video auch woanders?
    Das Video kann nicht heruntergeladen werden, evtl. ist es gelöscht oder überlastet.

  85. #114 ZorroCH (02. Dez 2009 00:40)

    Gibts das Video auch woanders?
    Das Video kann nicht heruntergeladen werden, evtl. ist es gelöscht oder überlastet.

    vllt wird es gerade redaktionell ueberabeitet?
    kann ja nicht sein, dass ein gutmensch dumm aus der wæsche schaut.

  86. Der Nazislamische Mufti von Jerusalem hat sicher auch schon seine Expeditions-Truppen hier:

    – Moscheen (Kasernen)
    – Minarette (Bajonette)

  87. #6 Für n-tv zahlst du als Fernsehzuschauer keine GEZ Gebühren! Die werden nur für öffentlich-rechtliche fällig, weil unabhängig. LOL

    Was Heiner Bremer angeht so ist das wohl der klassische Wendehals. Wer erinnert sich nicht an das „Nachtjournal“. Zuerst offen SPD Anhänger, dann bei den schwarzen und plötzlich wieder rot. Da kann man sich ruhig drehen, obwohl Buschkowsky sagt er ist links!!!

  88. Diese Diskussion ist m. E. ein echtes Highlight in der bisherigen Diskussion. Auch das Publikum lässt sich nicht mehr verarschen, wenn es um die Frage Islam und Verfassungswerte geht. Alles Nazis? Nein! Alles überzeugte Demokraten!

  89. Lernt der TAZ-Kommunist ANDREAS ZUMACH vielleicht doch noch, seinen Kopf zu gebrauchen? 😀 😆 😈

    http://www.taz.de/1/politik/europa/artikel/1/frauen-gegen-minarette/

    Zitat:

    Analyse des Schweizer Referendums
    Frauen stimmten gegen Minarette

    Ausschlaggebend für die Mehrheit gegen Minarette in der Schweiz war laut Forschern die Zustimmung von linksgerichteten Frauen. Sie wollten ein Zeichen gegen eine autoritäre Kultur setzen.

    (…) die hohe Zustimmung von Frauen, die sich als Feministinnen und als links verstehen und zum Teil bei den Grünen oder der Sozialdemokratischen Partei aktiv sind. „Diese Frauen wollten ein Zeichen setzen gegen eine Kultur, die sie als autoritär, machohaft und aggressiv empfinden“, erklärt Hermann. Sie verbänden mit dem Islam vor allem Burka, Scharia, „Ehrenmorde“ und andere Formen der Unterdrückung von Frauen.

    Fazit: Nur zusammen mit der großen Masse der politisch linksgerichteten Frauen können wir den Kampf gegen die Islamisierung gewinnen!

  90. #121 Mastro Cecco (02. Dez 2009 00:52)
    Fazit: Nur zusammen mit der großen Masse der politisch linksgerichteten Frauen können wir den Kampf gegen die Islamisierung gewinnen!

    na toll. den teufel mit dem belzebub austreiben. frag mal bei claudia roth nach. vielleicht hilft sie uns ja. ich will keine linksrotgruene frau.
    ich will keine minarette aber auch kein vaganisches essen.

    wir sind das volk!

  91. #84 Moderater Taliban

    Insgesamt dünne Sendung

    Es macht Mut wenn Leute sich in eine öffentlichen Debatte werfen und elementare Fragen aufwerfen, wenn auch zaghaft. Dass Plätzchen muss man gießen.

  92. #85 Jochen10

    Edathy ist nicht nur ein Klugscheißer, er scheißt auch auf die Menschenrechte.

    Für Edathy sind die Menschenrechte nicht mehr als eine Latrinenparole, mit der er seine Borniertheit kaschiert.

  93. folgender Eintrag im Gästebuch des Herrn Edathy und seine Antwort ist aufschlussreich:

    Bin verwundert, wenn nicht bestürzt, dass ein MdB keine demokratischen Spielregeln akzeptieren (tolerieren?) kann. Es geht weniger um das Thema bei einer Volksabstimmung, sondern um das Ergebnis. Die Mehrheit hat entschieden, die Minderheit hat sich zu fügen. So verhält es sich doch auch bei allen Wahlen in der BRD- leider nicht mehr, da vom Wähler nicht mehr beeinflussbare Koalitionen entstehen. Sind Sie nicht auch mit einer Mehrheit in Ihr Amt gekommen? Im übrigen hat mir nicht gefallen, wie Sie heute bei WDR 5 versucht haben, Anrufer zu beeinflussen bzw. einzuschüchtern. Es geht nicht um ein Menschenrecht, sondern um eine Kirchturmhöhe. Setzen Sie sich doch bitte in anderen Ländern für die Menschenrechte der dort gequälten Frauen ein. Dann haben Sie immer meine Unterstützung – Sie wären auch glaubwürdiger!!

    Kommentar von Sebastian Edathy, MdB:

    1) Die Entscheidung in der Schweiz am 29.11.2009 (Verbot der künftigen Errichtung von Minaretten) ist ein Eingriff in die Freiheit der Religionsausübung. Die Freiheit der Religionsausübung ist ein Menschenrecht. Die Errichtung von Minaretten beeinträchtigt zudem nicht die Rechte Dritter. Da ich mich für Menschenrechte einsetze, auch in anderen Ländern, habe ich diese Entscheidung kritisiert.

    Mit einer bemerkenswerten Reaktion hat Edthy die Katze aus dem Sack gelassen:
    Auf die Frage, ob denn der Islam (als Kulur) mit der unsrigen vereinbar sei, empörte er sich: Es gibt keine deutsche Kulur ohne den Islam (sinngemäß,bitte im Video mal auf die Stelle achten)

    Damit hat er sich bewusst und nicht aus Unwissenheit oder Gutmenschelei aus unserem Kulturkreis verabschiedet und muss daher als feindlicher islamischer Agent angesehen werden.

  94. #117 Free (02. Dez 2009 00:44)
    Ja, ich habe Bremer auch aus Schröderzeiten als schlechtgelaunten nuschelnden SPD-Anhänger in Erinnerung, der zumindest in den ersten Schröder-Jahren kritiklos seine RTL-Nachrichten abspulte. Umso bemerkenswerter ist seine jetzige Wendung.
    Richtig ungehalten und genervt war er sogar gegenüber Edathy.
    Ich vermute ganz stark, dass er auch hier bei PI unterwegs ist und sich Infos holt.

  95. Der ranghöchste Kleriker (jaja, Islam hat keinen Klerus) Saudi-Arabiens, Großmufti Âl asch-Scheich will Zehn- und Zwölfjährige verheiraten, das ist ‚Das islamische Gesetz‘ (Buchtitel Mathias Rohe, Berlins Gutachter zum Gebetsraum-Urteil 2009).

    Aal ash-Shaikh:

    http://www.wluml.org/node/4982

    Islamic FGM. Am Genital bluten Mädchen für die etwas sadistische Gottheit Allah – das Klassenzimmer der indonesischen Grundschule verwandelt sich zum anti-wissenschaftlich orientierten Operationssaal. Bekämpft den Iblis, den islamrechtlich bedeutsamen Teufel! Sponsored by the Assalaam Foundation, … circumcisions take place in a … classroom …

    http://www.asianoffbeat.com/default.asp?display=1435

  96. Laut Umfrage glaube das war im SAT1 Teletext würden die Deutschen mehrheitlich die SPD und die Linken wählen. Also es wird sich eben nicht viel ändern. Schade.

  97. #123 kein dhimmi (02. Dez 2009 00:57)

    Viele linke Frauen haben ja gerade deshalb FÜR die Minarettinitiative gestimmt, weil sie die extrem reaktionären Vorstellungen des Islam ablehnen!

    Klassisch konservative Werte (wie sie in den europäischen konservativen Parteien in geringem Maße noch vertreten werden) sind ja vergleichsweise sehr gemäßigt. Z.B. könnte man das konservative Frauenbild hier auch mit dem „Heimchen am Herd“ umschreiben.
    Das wird von vielen linken Frauen -die ja geradezu fanatisch auf Selbstverwirklichung programmiert sind- strikt abgelehnt.

    Warum also sollten sich dieselben Frauen darauf freuen, unter islamischer Herrschaft zu leben, wo sie ja nicht nur a bissle „Heimchen am Herd“ spielen müssen, sondern gewaltsam ihrer gesamten Menschenrechte -einschließlich ihres Rechts auf Selbstverwirklichung- beraubt werden und als rechtlose Sklaven Frondienste bis ins Grab leisten müssen???

    Das würde schlicht der menschlichen Vernunft widersprechen. Und die linken Frauen wissen sehr genau, daß diese Entwicklung droht.

    Denn wenn erst einmal die halbe Stadt islamisch ist (Demographie!) und der Musel herrscht, dann ist Schluß mit Freiheit und Selbstbestimmung. Nix Karriere machen, kein Urlaub mehr auf Mallorca! Dann heißt es wieder, dem Manne Untertan sein!

    Die linken Frauen haben einfach nur rational entschieden – gegen Minarette, gegen Islamisierung, gegen islamische Gewaltherrschaft!

  98. #113 Arabtimes

    Leute wie Edathy erweisen der Demokratie mit dieser Sichtweise jedoch einen Bärendienst. Je länger dieser einseitige Handel – keine Kirchen gegen Hunderte Moscheen – getrieben wird, desto mehr Menschen werden die Demokratie als Selbstaufgabe und Verlust der Heimat wahrnehmen und wieder nach dem starken Mann rufen. Die Bevölkerung ist nämlich nicht bereit, diese Asymmetrie zwischen Christentum und Islam weiter hinzunehmen.
    Das Schweizer Referendum ist somit auch als wertvoller Beitrag zur Erhaltung der Demokratie zu sehen, denn hier haben die Bürger mutig ins Rad der Geschichte gegriffen.

    Danke !

  99. #121 Mastro Cecco
    „Fazit: Nur zusammen mit der großen Masse der politisch linksgerichteten Frauen können wir den Kampf gegen die Islamisierung gewinnen!“

    Nicht mit denen, nein Danke. Auf gar keinen Fall.

  100. #132 Ingsoc (02. Dez 2009 01:37)
    Nicht mit denen, nein Danke. Auf gar keinen Fall.

    Und wenn es die einzige Chance ist, die Islamisierung auf demokratischem Wege zu stoppen???

    Wir alle müssen in unserem Leben -mal mehr, mal weniger- mit Menschen zusammenarbeiten, die wir nicht sonderlich mögen.

    Wenn es aber ein gemeinsames Ziel gibt, das man nur zusammen erreichen kann, dann sollte man seine Abneigung auch mal zurückstellen können!!!

  101. @#132 Ingsoc

    Bewegungen Funktionieren so, man braucht ne Menge Fußvolk, wir müssen bloß aufpassen, dass wir nicht das Fußvolk werden, die die Machtbasis der Feministen stützen und Ausbauen. Also immer schön Aufpassen, dass die Spitze Rechtsliberale und Konservative stellen.

  102. ich finde, die spd soll den edathy ruhig mal öfter in talkshows schicken. einen schnelleren abstieg in einstellige wahlergebnisse kann es nicht geben. da helfen auch keine ausgeklügelten parteiprogramme. was der mann in der öffentlichkeit ausrichtet kann nicht kompensiert werden, durch nix.

  103. Edathy scheint selbst in der SPD nicht besonders beliebt zu sein.
    Er ist nicht einmal in Steinmeiers riesigem Schattenkabinett der No Names aufgetaucht.
    Dabei hätte ich darauf gewettet, daß die SPD ihn wegen seiner Kompetenz liebend gerne zum Innenminister befördert hätte.
    Nun ja, schade um das schöne Poster:
    http://i45.tinypic.com/2u62p0i.jpg

  104. #130 Mastro Cecco (02. Dez 2009 01:33)

    das beschriebene heimchen am herd ist linksgruenes gesabbel. ich will keine genderisierten drohnen, fettleibige jogginganzugtrægerinnen oder, verbitterte karrierefrauen oder ueberemanzipierte kampflesben. linksrotgruene frauen verachten uns als mænner. fuer solche sind wir dæmliche unzivilisierte weicheier, gut genug um allimente zu zahlen. nein danke. westliche traditionelle werte haben nichts mit der unterdrueckung der frau zu tun. unsere kultur beruht zum grøssten teil auf der frau als kulturtrægerin. die frauen machten die westlichen demokratien erst møglich durch ihre rolle in den familien als ruhender pol, erzieherin der eigenen kinder,…
    ja das ist konservativ. und genau darum wird es abgelehnt.

    wir sind das volk

  105. Nun ich habe die Sendung im Schweizer TV CLUB verfolgt. Einfach verlogen wie man es kennt.

    Ich habe im Augenblick die Schnauze voll, mein Valium intus und gehe nun zu Bett.

    Kann nur hoffen, dass wir – zusammen mit euch – noch eine positive Ratifizierung deichseln.

    Ansonsten werden wir von unserem Mob bevormundet.

    Aber keine Hemmung ich kämpfe weiter;-)))

  106. #134 Mastro Cecco (02. Dez 2009 01:46)
    #132 Ingsoc (02. Dez 2009 01:37)
    Nicht mit denen, nein Danke. Auf gar keinen Fall.
    Und wenn es die einzige Chance ist, die Islamisierung auf demokratischem Wege zu stoppen???
    vergiss es. die demokratie erhælt stændig neue absagen. gerade von der politik. siehe dazu doch nur mal den strang bzgl. laschet. die eliten bestimmen was demokratie ist und was nicht. uns sind alle demokratischen mittel genommen. wir sind in einem pseudodemokratischen elite system gefangen. warum gibt es wohl keine volksabstimmungen oder deutsche verfassung obwohl vom gg zugesagt ? „das volk kann sich irren“, „direkte demokratie ist gefæhrlich“ um nur 2 beispiele des freiheitsdenkens der politiker zu nennen. in diesem zzsg ist es meiner meinaung nach naiv anders zu handeln als 1989. es gibt keine andere møglichkeit.
    wir sind das volk!

  107. #132 Ingsoc (02. Dez 2009 01:37)

    Sieh es mal so: Wären die von dir nicht gemochten linksgerichteten Frauen am Sonntag alle daheim geblieben, wäre das Referendum gescheitert. Mit allen Konsequenzen: Abhandlung in Rundfunk und Presse in den Kurznachrichten, Darstellung der Jawähler als ewiggestrige Minderheit usw.

    Gerade die Teilnahme links stehender Frauen zeigt, dass die Islamkritik nichts mit dem Rechtsradikalismus gemein hat (der landläufig als männlich dominiert gilt). Die Islamkritik kennt keine Parteigrenzen und geht alle an.

    Ich werte das Javotum der Schweizerinnen als solidarischen Akt mit ihren unterdrückten Geschlechtsgenossinnen.

  108. Der Edathy hatt wohl in dieser Runde deutlich Federn gelassen und ist zu Mister Ed das sprechende Pferd mutiert.

    Wobei ich aber edlen Pferden nicht schaden will.

    Gruß

  109. #132 Ingsoc (02. Dez 2009 01:37)
    Nicht mit denen, nein Danke. Auf gar keinen Fall.

    Ich denke, daß auch Schwule für diese Initiative gestimmt haben. Politik ist die Kunst möglichst große Mehrheiten zu organisieren. Indem die SVP auf das Minarett als Symbol gezielt hat, hat sie diese Aufgabe mit Bravour gemeistert! 🙂

  110. Die Türken spucken wirklich Gift und Galle:
    http://www.welt.de/politik/article5395428/Tuerkei-haelt-Schweiz-fuer-Schandfleck-des-Westens.html#vote_5395631

    Nach Minarett-Verbot
    Türkei hält Schweiz für Schandfleck des Westens

    Nach dem Minarett-Referendum in der Schweiz ist die Empörung in der islamischen Welt groß. Vor allem türkische Kritiker überschlagen sich: Sie bezweifeln, dass der Westen überhaupt noch für westliche Werte steht. Von Antisemitismus und Islamophobie als Verstoß gegen die Menschenrechte ist die Rede.

    Das Minarett-Verbot in der Schweiz ist wirklich ein Geschenk – es ist köstlich zu sehen wie sich die Islamisten und die Gutmenschen nicht mehr einkriegen. In letzter Zeit haben sie eine Menge zu verdauen, Sarrazin ist auch noch nicht lange her. Ich hoffe Geert Wilders nutzt die Gunst der Stunde!

    Jede übertriebene Reaktion der Moslems auf diese Entscheidung, die garantiert kommen wird, wird das Bewußtsein für das Problem der Islamisierung in Europa nur noch weiter schärfen.

    Und auch wenn der europäische Gerichtshof für Menschenrechte das Verbot noch kippen sollte, wird dies nur unserer Sache nützen, denn das würde ein weiteres mal die Einstellung der EUdSSR zur Demokratie und zu Volkes Willen entlarven und den Trotz und Unmut in der Bevölkerung anfachen.

    Das Verbot selbst ändert eigentlich nicht viel. Aber Islamisten, EU-Eliten und Gutmenschen sind nun zu einer Reaktion gezwungen, die ihnen nur selbst Schaden kann. Ein taktischer Erfolg auf ganzer Linie.

    Ich bin gespannt der Dinge die da noch kommen mögen.

  111. ich wollte mir das video angucken, aber bei mir zeigt er:

    Forbidden

    You don’t have permission to access /anti/314/tv2.avi on this server.

    liegt es vllt daran,dass ich aus dem ausland gucken will?

  112. Ich weis nicht weiter, aber diese Mohamedaner haben alle was mit dem rechten Zeigefinger, ist das eine krankheit? ansteckend vielleicht? Schweinegrippe? Impotenz? 😉

  113. 2013, SPD erreicht 15%. 2017, SPD scheitert an der 5% Hürde. 2021, wer ist oder war die SPD?

    Mir tut es echt weh, was verbohrte und unbelehrbare „Besserwisser“ aus der westlichen „Kultur“ machen (von Demokratie will ich schon lange nicht mehr sprechen).

    Immerhin war es 1980 noch möglich zwischen „links und rechts“ zu diskutieren, ohne die „Nazikeule“ zu bemühen. Heute braucht es nichtmal mehr die KPD (die damals, nach heutigen Gesichtspunkten, näher am GG und Volk war, als heute die SPD), um dem „Stammtischmichel“, der dieser Scheindemokratie nur noch durch sein „Wählervotum“ das Prädikat „Demokratie“ verleiht, in Sicherheit zu wiegen.

    Demokratie ist wirklich schwierig. Die Westkultur hat es zumindest verstanden, daß es nicht vertretbar ist, einem „andersdenkendem“ den Schädel einzuschlagen.

    Wenn gewisse „Andersdenkende“ endlich mal zur gleichen Erkenntnis kommen würden, könnte man eventuell „neu diskutieren“.

    Für „Oberlehrer“: „Es muß klar sein, wer Gast und wer Gastgeber ist“, an dieser Spielregel zur „Integration“ führt kein Weg vorbei. … Gäste haben sich den „Spielregeln“ des Gastgebers anzupassen, nicht umgekehrt.

  114. #148 willanders (02. Dez 2009 02:29)

    Bei mir steht das gleiche, stehe in D.
    Wahrscheinmlich kam der Stream nicht durch die Zensur 😉

  115. #138 kein dhimmi (02. Dez 2009 02:06)

    Ich stelle die These auf, dass gerade die Emanzipation der Frau die Islamkritik möglich macht. Wenn es um den Islam geht, erinnern sich viele Frauen an das Schicksal ihrer oft bevormundeten Vorfahren und an den langen Kampf für ihre heutigen Rechte. Wie Mastro Cecco schon geschrieben hat: In einer islamischen Gesellschaft wären die Frauen und gerade die linksgerichteten Frauen die größten Verlierer.

  116. #133 johannwi (02. Dez 2009 01:42)

    Danke für den Link! Dort mag man uns.

    Falls pi-news.net Verantwortliche und andere Islamgegner das hier jetzt lesen, dann passt mal gut auf:

    PLATZT vor wut ihr dreckigen Kuffar! Genug Erniedrigung, Unterdrueckung und Kompromisse von unsererseits. Heute ist unser Tag, der Islam kommt. Dieser Din, der Din der Fitrah, der Din der auf der menschlichen Natur abgestimmt ist, ist kein Din von Greisen die sich einmal in der Woche in Kirchen treffen um zu verwesen. Dieser Din wird getragen von der Jugend und einem grossen Anteil von Konvertierten. Unsere Vorfahren haben das arrogante, rassistische Persien niedergeknueppelt und ihr Volk von ihren tryanischen Goetzen befreit und die Religion Abrahams implementiert. Ein super Imperium, ueberwaeltigt von Maennern mit Sandalen und einfacher Ausruestung, wer hatte das damals erwartet?. Byzans, der Gigant wurde ueberrant und keiner hatte auch das im entferntesten erwartet. Also fuehlt euch wohl in euren Goetzen namens Demokratie, Pluralismus, Menschenrechten etc. all diese verlogenen Begrifflichkeiten die genauso hohl sind wie euer Schaedel gehoeren schon bald der Vergangenheit an. Der Islam wird die Welt befreien, die Shari3ah wird wahren Frieden bringen und die Souveraenitaet des Schoepfers ueber seiner Schoepfung, auch wenn es den Mushrikun zuwider ist!

    (Din = Religion; Fitra ist das islamische Konzept, dass jeder Mensch als Moslem geboren wird; Mushrikun = Götzendiener)

  117. #154 Arabtimes

    dem ist nichtsmehr hinzuzufügen.

    In der Schweiz ging es nicht um die Minarette, es ging um die „Musleme“ (Islamisten), die sich (bis zur „Schweiz Volksbegehren“) herangepirscht haben (ist gescheitert) und jetzt zeigen wollen, was sie können.

    Nicht zu verdenken ist, daß die Türkei von Westeuropa zur zweitstärksten „Natomacht“ hochgerüstet wurde. … Es wird kein „Zuckerschlecken“.

  118. #139 queensland (02. Dez 2009 02:08)

    Die Sendung war doch voll der Hammer!

    Am geilsten ist die Stelle, wo Heinz Gstrein sagt:

    Zitat:

    Denn das Minarett ist genauso ein Zeichen, in erster Linie für die Unmenschlichkeiten die passieren in der islamischen Welt, genauso wie Hakenkreuz für die KZ, und Hammer und Sichel für den Gulag
    http://www.sf.tv/sendungen/club/index.php (aktuelle Sendung vom 1.12.)
    Zitat: Zwischen 25:11 und 25:22

    Ich befürchte, das war die letzte Sendung, in die Heinz Gstrein eingeladen wurde! 👿

    Macht nichts. Die Machthaber können die Wahrheit nicht ewig unterdrücken!

    Freie Menschen werden sich niemals der islamischen Knechtschaft beugen!!!!

    Für die Freiheit!!!!!

  119. #150 Zerberus (02. Dez 2009 02:35)

    @#148 willanders

    Rechtsklick – Ziel speichern …

    leider nicht…. der speichert nur die graphik: 266kb, aber nicht die sendung! endlich mal klartext im deutschen tv und ich kann es nicht sehen…!!!

  120. Vor 40 Jahren, war das alles einfacher.

    Danach kamen die „Sozialschmarotzer“, dann kamen die „Forderer“. … Spätestens jetzt muß sich jeder Europäer in der Pflicht fühlen.

    Wir „Scheißhausargumentierer“, haben begriffen, worum es geht. Wir werden aber nicht gefragt. Wir werden nur alle 4 Jahre gefragt, wie wir beschissen werden wollen (Schwarz oder Rot).

    Wenn wir nicht nach den Vorsellungen der Politiker abstimmen, sind wir „Abschaum“, … ach so funktioniert Demokratie?`

    Nichts sagen, der unaufgeklärte „Demokrat“ soll aber wählen und wenn er dann nicht das „richtige“ wählt, ist er ein Nazi.

    … Demokratie ist nicht nur schwierig, sie ist fast nicht vermittelbar.

  121. Abgestunken ist Edathy das trifft es.

    Selbst Bremer war in Hochform und endlich mal auf dem Punkt auf „bis hierhin und nicht weiter angekommen“

    Wenn es Probleme gibt, dann immer mit dem Islam, – DAS IST DIE MESSAGE endlich wird heraus-getrennt was schon lange fällig war, es bewegt sich wirklich was (im Vergleich zur Lethargie der letzten Jahre)

    Herr Gauland hat eine klare Sprache gesprochen; Danke dafür.

    Habt Ihr gesehen wie dem Edathy zwischendurch die Augen „Hassgefunkelt“ haben seht es euch im Standbild an, es ist das selbe DÄMONISCHE FUNKELN das man von anderen Vertretern des Islams kennt wenn diese argumentativ eingekreist werden.

    Der Hammer war dann, wo Edathy versucht hat Minarette als ein „Menschenrecht“ darzustellen – das kann er gerne machen sobald in den 50+ islamischen Ländern die außer dem Islam nichts zulassen auch nur annähernd die gleichen Freiheiten im Glauben Herrschen wie in D-Land. Bis dahin besser mal den Nuhr machen (Wenn man nix zu sagen habt ….)

    Achja der Titel der Sendung !!

    „Minarett-Streit: Volksaufstand gegen den Islam?“

    JA JA UND JA WENN DER ISLAM DAS „VOLK“ UNTERJOCHEN WILL UND DAS WILL DIESER

    UMMAH MEHR MUSS ICH NICHT SAGEN UND eine Sure dazu:

    Sure 2,193
    Pa: Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!

    Das ist das Programm des Islams was Edathy versuchte ist Takiya und sein „Bekenntnis“ zur Demokratie kaufe ich Ihm NICHT AB wenn es soweit ist wird der nach Suren und nicht nach § und Artikeln handeln.

  122. ”die meisten Ängste vor dem Islam sind irrational”
    This must be a joke. The WTC was irrational, Madrid was irrational, London was irrational, Bali, Jakarta: irrational. The Iranian Nuke and EMP-program(EMP: Google that!) and the wish of Achmadinedjad to wipe Israël of the map: irrational.
    Yes, people, lets go fuck ourselfs. We’re all nutcases aber ich zage Ihnen hier das die AntiKrist Islam ist. Wir sind alle unglaubliche Hunde, Schweine und mussen ausradiert werden sagt der Koran. Can you remember that? Can you remember where we heard that before and do you tolerate that in your country again? NIE WIEDER DEUTSCHLAND! Nie wieder shall we bend over for this kind of faschismus! NIE WIEDER. NICHT für den NSDAP oder Islam. Raus aus Europa da mit!
    Bis zum letzte Moschee und der letzte Imam ins Meer hinein vertrieben ist!

  123. And if anyone may think that I am an extremist, I advise him to read de Koran and the Hadith. Your neck is on the line Deutschland.

  124. hier können sich alle edathys und laschets abgucken, wie es geht, so machens echte anhänger der friedensreligion (achtung: hat aber nichts mit dem islam zu tun!):

    …ägyptischen Staatssicherheit verhaftet worden. Um ihr zu entgehen, war er untergetaucht. Daraufhin verhaftete die Staatssicherheit Familienangehörige Nazeers und drohte damit, sie so lange gefangen zu halten, bis er sich stellen würde. Nazeer stellte sich umgehend der Polizei und wird seither im Burj Al-Arab Gefängnis ohne Angabe von Gründen gefangen gehalten.

    http://www.jesus.ch/index.php/D/article/152-International/49205-Aegypten:_Christlicher_Blogger_im_Hungerstreik_/

  125. With tears in my eyes I must conclude that your cities are being taken over by Turkish Islamists that do not tolerate your blond children in schools anymore, that attack not the elderly Turkish women but the German women. We have the same islamic Herrenvolk here in the Netherlands that infiltrate our gouvernement, the street Jihadi’s that rob the Dutch only. Fight back Germany! Um Gottes willen! Est ist schon seit lange her Krieg aber Sie wollen es nicht hören.

  126. Verdammt, da geht man einmal früher schlafen und verpasst dann solche Sendungen.

    Gibt es das Video noch irgendwo, der Link oben geht nicht??

    Gruss

    Lindener

  127. Zu dieser frühmorgentlichen Stunde stelle ich mir selbst eine Frage:
    Was würde eigentlich diese Hass-Ideologie machen, wenn sie ihr Ziel, die Weltherrschaft, erreicht hat?
    Brüllen sie dann alle beleidigt den Mond an, wenn sich ebendieser mal als Vollmond und nicht als Halbmond zeigt?

  128. #164 red cross knight
    So ist es! Wir müssen uns vereinigen in Europa. We have to connect our weblogs throughout Europe and discuss with eachother. Not sit on our national island. Create posts and publish it multi-langual on international blogs. Start discussion between our people in Europe. Take our countries back! Wir sind Europa! Based on humanism, Jewish-Christian values und wer das nicht gefält does not belong here and knows the way to the airport.

  129. Es muss darum gehen, PI in allen möglichen Internetforen zu verbreiten.
    Die vernünftigen Politiker und Journalisten müssen unterstützt werden mit emails, damit sie wissen, dass sie Rückhalt haben.

    Die Realitätsverweigerer und Volksverdummer wie Edathy müssen CONTRA bekommen.
    Solange bis sie augwachen oder bis sie aufgeben.

    Wir brauchen eine nationalliberale Partei wie es die FPÖ in Österreich ist.

    WEIL: Volksentscheide gesteht man uns in der suuupi Demokratie nicht zu, also ist uns der Schweizer Weg verbaut.
    Bleibt nur der Marsch in die Parteien und in die Institutionen, wie es die 68er vorgemacht haben.

  130. Wer von denen die den Stream auf Platte haben ist so nett, die Sendung auf YouTube zu stellen?

    Die NTV Video Seite ist arm. Die sollten sich mal SF-DRS ansehen.

    Ältere „Duelle“ sind auf NTV zu sehen, kommt dieses hier noch?

  131. Her mit der Volksabstimmung in Deutschland!

    Was sind das für Figuren, die in unseren Parlamenten sitzen und Angst vor der Demokratie haben? Jeder der nicht die Sharia sondern die Freiheit liebt und der die Menschenrechte als Verantwortung versteht und verteidigt, kann nur eine Entscheidung treffen:
    Demokratiegegner abwählen und zwar schnell, bevor solche Leute wie Edathy die freiheitliche Zukunft für unsere Kinder in Europa völlig zerstören…

  132. Und noch einmal zum Mitschreiben für manche Betonköppe:

    BURGFRIEDEN!

    Wir müssen mit allen Kräften, die wir an unsere Seite kriegen können, gegen den Islam kämpfen: Ob linke Emanzen, alte Lesben, junge Schwule, Atheisten, Kirchgänger, GEZ-Zahlern und -Verweigerern, Zahnarztfrauen und Schitarbeitern – völlig egal. Wer gegen den Islam ist, ist für uns!
    Interne Auseinandersetzungen dann bitte erst nach vollbrachter Rückdrängung des Islam.

  133. Wenn wir die Demokratiegegner, welche sich auch noch Politiker schimpfen, abwählen, dann wird die Demokratie auch wieder ihrer Verantwortung gerecht, dann macht Demokratie und Politik auch wieder Freude, dann wird in Europa auch wieder Aufbruchstimmung spürbar.

  134. Nur als kurzer Hinweis:

    Schon wieder über 62.000 Klicks;
    Die einst magische 60.000-Klicks-Marke ist jetzt wohl schon Alltag :mrgreen:

  135. Der Download-Link funktioniert bei mir nicht – Antwort: „forbidden“

    Hab ich falsche Browser-Einstellungen oder ist der Link tot ??

  136. wir muessen mohamedanern gegenüber so tolerant sein wie die aegypter gegenueber den kopten, die tuerken gegenueber den aramaeern, der sudan gegenueber den christen und animisten in darfour, saudi-arabien gegenueber allen nicht-mohamedanern, indonesien gegenüber seinen christlichen bevoelkerungsanteilen, irak, iran, malaysia, kenia, nigeria und und und…
    so tolerant muessen wir sein.
    mehr nicht….

  137. #38 johannwi (01. Dez 2009 23:28)

    Der KSTA bleibt bei seiner Linie

    Das Beispiel Schweiz zeigt, dass Köln einen richtigen Weg gegangen ist, als es – angestoßen und geführt durch den „Kölner Stadt-Anzeiger“ – über den Bau der Zentralmoschee in Ehrenfeld debattierte, über Größe der Moschee, Höhe der Minarette, Zahl angeschlossener Geschäfte und Parkplätze. Eben weil dieses Thema nicht mit einem Schweigebann belegt wurde, Furcht nicht als rechtsextrem tabuisiert wurde, konnte Akzeptanz entstehen.

    Ausgesrechnet der KSTA, der ausschließlich gehetzt und alles, was sich gegen eine Moschee ausgesprochen hat, in die „ultrarechte“ Ecke gestellt hat, maßt sich hier an, „nicht tabuisiert“ zu haben, weil man über die Zahl der Parkplätze diskutiert hat.
    „Angestoßen und geführt…“
    Widerlich.
    Gegen den Willen der Mehrheit der Kölner Bürger und gegen den Willen der eigenen Partei hat Schramma die Großmoschee durchgeboxt und mit Hilfe seiner Vasallen der schreibenden Zunft die Bürger ininformiert gelassen.

    Die Frage der Finanzierung hat man hier zufällig auch ausgelassen; wieviel Millionen fehlen eigentlich noch?

  138. Würde gerne die Sendung schauen aber leider funktioniert der Link nicht mehr. Falls es jemand aufgezeichnet und ins Netz gestellt haben sollte, wäre ein Link dorthin sehr hilfreich.
    Vielen Dank

  139. Was ist das eigentlich für ein Witz:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-664652,00.html

    Der US-Präsident stellt in der Nacht zu Mittwoch seine Strategie für Afghanistan vor. (..)
    Demnach will der US-Präsident weitere 30.000 Soldaten nach Afghanistan schicken. Die zusätzlichen Truppen sollten bis zum kommenden Sommer am Hindukusch stationiert werden, heißt es in Washington. (..)
    Nach der geplanten Truppenaufstockung will Obama den Rückzug bereits im Jahr 2011 einleiten, deutlich vor Ende seiner laufenden Amtszeit.

    Verkündet er hier nicht versteckt die Kapitulation in Afghanistan? Ich meine was für einen Sinn macht es die Truppen im Sommer 2010 aufzustocken, wenn man dann 2011(!) bereits mit dem Truppenabzug beginnt!? Kann mir das einer erklären? Taqiyya?

    Erst hieß es immer groß er würde die Truppen in Afghanistan aufstocken – aber dann lässt er sie ein paar Monate später bereits wieder abziehen?

  140. Religionsfreiheit ja,

    aber wer oder was darf sich alles Religion nennen?

    Was ist, wenn eine Religion 200 Meter hohe Altäre bräuchte um dort Menschenopfer darzubringen oder auch nur um dort Mädchen zu entjungfern????

    Es muss viel stärker in den Fokus gerükt werden, dass der Islam eine Herrschaftsform ist mit ein paar religiösen Schnörkeln.

  141. #192 unrein (02. Dez 2009 07:10)
    “Finden Sie es richtig, über Fragen der Religion per Volksabstimmung zu entscheiden?”

    Man staunt. Es gibt offenbar Leute, für die Religion über dem Gesetz steht.
    Wenn man bedenkt, dass Offenbarung nicht zu unterschieden ist von Halluzination ..

  142. #194 Heinrich Harrer (02. Dez 2009 07:30)

    Was ist das eigentlich für ein Witz:

    Ja – Obama hört auf seinen Generalstab, und dieser Generalstab ist schlau!

    Diese Truppenaufstockung dient zur Vorbereitung eines Präventivschlages gegen den Iran !!!!

    Wenn Pakistan seine Taliban ausgelöscht hat, und die neue afghanische Armee für wenigstens ein bischen Sicherheit sorgen kann, sind die Stunden für den Iran gezählt!!

    Im Westen steht die irakische Armee plus ca 100.000 US-Soldaten, im Osten steht die afghanische Armee plus ca. 100.000 US-Soldaten plus ca. 40.000 EU-Soldaten(als Sicherung, falls die afghanische Armee Scheisse baut)

    die NATO-Stützpunkte im persischen Golf werden schon seit 2 Jahren massiv ausgebaut (v.a. von Frankreich)
    Und man hat auch noch Israel als Geheimwaffe an seiner Seite;

    Alles läuft gezielt auf einen Präventivschlag gegen den Iran ab Ende 2010/Anfang 2011 hinaus. 😉

  143. OT: Neuer EU-Vertrag von Lissabon in Kraft getreten

    EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso hat das Inkrafttreten des Lissabonner Vertrages zum 1. Dezember 2009 begrüßt. „Der Vertrag von Lissabon stellt die Bürger in den Mittelpunkt“, sagte Barroso anlässlich der offiziellen Feierlichkeiten in Lissabon.

    „Ich freue mich, dass wir jetzt die richtigen Institutionen haben, um all unsere Energie darauf zu konzentrieren, was den Bürgern wichtig ist.“

  144. was ist denn jetzt mit dem video?

    ist es zu peinlich für die sozialistische splitterpartei, werden deswegen alle hebel in bewegung gesetzt um eine wiederholung der sendung zu verhindern? scheint so 😉

  145. “99 Prozent der Muslime sind gemäßigter Natur…..”

    Das halte ich für einen Witz. Wenn ich mich mit befreundeten, netten und gemäßigten Moslems unterhalte und frage wie viele ihrer Landsleute gemäßigte und wie viele davon radikale Moslems seien, bekommte ich immer wieder die gleiche erschreckende Antwort!

    Sie meinen dass ca. 80 bis 90 Prozent ihrer Landsleute gläubige Moslems sind, die den Koran buchstabengetreu erfüllen wollen. Aber die meisten seinen einfach zu bequem sich für den Koran zu opfern wie es ihre Imane in den Moscheen immer von ihnen verlangen.

    Aber 90 Prozent sind für die Einführung der Scharia.

    Ich bekomme immer eine Gänsehaut wenn ich mir bewusst mache was für eine Zeitbombe wir hier in Deutschland finanzieren und was die Zukunft uns noch bringen wird.

    Aber das Schlimmste sind die naiven Gutmenschen, die sich ihre Welt schönreden und in einem Paralleluniversum leben! Aber die werden hart in der Realität aufschlagen!

  146. Edathy! Ein weiterer Dummschwätzer der von uns ernährt wird und von seiner eigenen Arbeitskraft höchstens ein Wohnklo und ein Fahrrad erwerben könnte. Jetzt hockt er in irgend einem Scheißparlament und reisst sein ungewaschenes Mundwerk auf. Eines Tages wird der Sturm der Geschichte auch ihn in seine Heimat wehen. Siehe Honecker und Co.

  147. Immer wieder erschreckend, wie Edathy (und seine Genossen ebenfalls) Tatsachen verdrehen. Als er z.B. Sarrazin vorsätzlich FALSCH zitiert hat (osteuropäische Juden). ihm dies vorgehalten wurde und er NICHT darauf reagiert hat. So kann man Stimmung machen. Denn der Zuschauer, der das Inzterview nicht kennt, wird dieses falsche Zitat mitnehmen.

    Dann diese platten Äußerungen und dieser ständige belehrende Unterton von Edathy. Unerträglich. Die SPD hat abgewirtschaftet. Wie kommt eigentlich ein Vertrterter einer Splitterpartei dazu der Wählerschaft, die ihn nicht gewählt hat, Vorhaltungen und Belehrunen zu machen?

    Ebenfalls ein feiner Propagandatrick: Er redete von Abschaffung der Religionsfreiheit. Für diese Falschaussage sollte er in den Bau wandern. Glaubt Edathy wirklich, daß das Volk so dumm ist? In der Schweiz wurden lediglich die Minarette, adie Audruck eines gewissen Herrschaftsanspruch sind, verboten. In der Schweiz kann jeder seinem Glauben nachgehen! Auch nach dieser Abstimmung.

    Und dann noch dieses nahezu kindische herumgeplärre bei dem Wort „Leitkultur“. Ja, Edathy, es gibt sie. Auch wenn Dir das Dein gleichmacherisches rotes Bolschewistengehirn nicht will. Die gibt es in jedem Land. Das hat etwas mit Lebensweise zu tun, die nicht im Grundgesetz festgeschrieben ist. Die Franzosen haben eine andere Leitkultur, als die Schweden. In Bayern gehen die Uhren anders, als in Schleswig-Holstein.

    Und dann noch eins, Doof: Es ist durchaus legitim, danach zu fragen, was denn in den islamischen Ländern für eine Auffassung herrscht, wenn es um den Bau von Kirchen, um Ausübung fremder Religionen geht. Wenn Erdogan den Schweizern Faschismus vorwirft und vehement in Deutschland Religionsfreiheit einfordert, dann ist es doch wohl erlaubt, mal nachzufragen, wie es denn dort mit den eingeforderten Rechten steht!

    Edathy, Du bist eine Politpfeife erster Klasse. Such Dier mal einen vernünftigen Job, wenn Du einen findest, und werde mal klar im Kopf!

  148. Wär doch schön , wenn PI mal reagiert…
    Hier sind über 30 Hinweise dasdavideo UND der Download nicht funktionieren

    Ein Hinweis von PI ob das wieder funktionieren wird , wäre doch mla was zum Thema „Kundendienst“

  149. Selbst bei Welt.online schwenkt man mittlerweile um!!!

    >>
    „Das Minarettverbot ist kein Desaster“

    Das Referendum zum Verbot von Minaretten ist nicht allein Ergebnis einer verstockten Xenophobie. Die Schweizer nehmen ihr Gemeinwesen sehr ernst. So haben sie es früher geschafft, Menschen mehrerer Ethnien auf ein Staatswesen zu verpflichten. Und sie nehmen es auch jetzt mit der Einwanderung sehr genau….
    <<

    Weiterlesen könnt ihr unter: http://www.welt.de/politik/deutschland/article5394793/Das-Minarettverbot-ist-kein-Desaster.html

  150. Was ist denn das, der Spiegel entdeckt „Hate Crimes“!!!

    >>
    Hass als Tatmotiv. Hass auf das Anderssein Anderer. Fälle, bei denen Menschen aufgrund ihrer Nationalität, Hautfarbe, Behinderung, Religion, sexuellen Orientierung, ihres sozialen Status‘ oder Aussehens angegriffen, verletzt oder gar getötet werden.

    „Opfer von Hasskriminalität können alle ‚abgrenzbaren‘ – insbesondere randständige und gesellschaftlich nicht besonders geschätzte – Gruppen werden“, sagt Dieter Rössner, Direktor des Instituts für Kriminalwissenschaften an der Universität Marburg. Die Taten zielen auf Merkmale ab, die das Opfer in der Regel nicht beeinflussen kann. Auslöser für die Attacke ist das Merkmal, nicht der Mensch. Meist kennen sich Angreifer und Opfer noch nicht einmal.

    Die Steckbriefe der Täter sind fast immer identisch: nicht älter als 30, männlich,[mit Migrationshintergrund,] heterosexuell, niedriger Bildungsgrad, problematisches Elternhaus, die mangelnde Fähigkeit, sich in andere Lebenssituationen hineinzudenken, Mitleid zu empfinden . „Die Opfergruppe wird von den Tätern als Konkurrenz um wichtige Ressourcen oder Gefahr für die kulturellen Werte der eigenen Gruppe betrachtet“, sagt Rössner.
    <<

    Weiterlesen könnt ihr auf: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,662836,00.html

  151. Diese verkappten Deutschlandhasser denken

    „Audacter calumniare, semper aliquit haeret.“

    (Verleugne nur dreist, es bleibt immer etwas hängen.)

    Sie schütten ihre eigene stinkene Gülle in den Ventilator

  152. Der Marxist Hartmut Kraus über den Islam:

    „Der Islamismus repräsentiert demnach keine ‚Verfälschung’ oder ‚wesenswidrige Instrumentalisierung’ des Islam, sondern jene konsequente Innovationsgestalt der islamischen Herrschaftskultur, die durch den Herausforderungsrahmen, wie er von der westlichen Moderne objektiv gestellt wurde, ‚hindurchgegangen’ ist. Nur in dieser radikalisierten Form vermag die islamische Herrschaftskultur als Typus prämodern-religiöser Herrschaft mit absolutem Geltungsanspruch zu überleben“ (S. 133f.).

    Über die Linken:

    „Wenn sich die heutigen poststalinistischen Islamverteidiger auf Marx berufen, so handelt es sich hierbei lediglich um ein plumpes Täuschungsmanöver für Mitläufer der allerdümmsten Sorte.“

    Damit hat sich ein nicht unbeträchtlicher Teil der verbliebenen Linken von Marx’ kategorischem Imperativ verabschiedet, „alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist“ (Marx 1988. S. 385).

    Liebe Antifa: Lesen bildet. Fangt bei Marx an.

    Der heuten linken und den Antifaschisten steht „Mein Kampf“ näher als „Das Kommunistische Manifest“ von Marx !

  153. Genau solche Typen wie der Ekeldaty sind es
    gewesen die den Untergang der SPD mit zu
    verantworten haben.
    Gebetmühlenartig alles wiederholen bis es
    den anderen zum Hals raushängt. Wir wollen
    keine Multiulturelle Gesellschaft, weil wir
    darin unsere eigene Idendität verlieren und
    zu einer grauen hirnlosen Masse verkümmern.
    Auch dieser Typ verschwindet in der Versenkung. Hoffentlich genau so bald die
    die Nahles.

  154. Der folgende Text löst bei mir mehrere Reaktionen aus, erstens „Oh Gott, was ist aus Zürich geworden?“ und zweitens, „Will die TAZ, dass ausändische Zwangsprostetuierte, Bordelle und Drogendealer zum Bild jeder Stadt gehören?“ Also in solch einem Ghetto mit Zwangsprostetuierten zu leben, dass nenne ich nicht Toleranz, sondern Selbstaufgabe! Wer das akzeptiert, der hat verlernt oder die Hoffnung aufgegeben, dass es auch ein Leben ohne Drogen und misbrauchte Frauen geben kann! Die Linken sind so verkommen, die widern mich einfach nur an! Früher immer demonstriert, heute Koks mit Nutten genießen! Und die „bösen Rechten“ verunglimpfen, Tag ein Tag aus! In der Bibel gibts da ne Story über die Städte Sodom und Gomora, sollte hier nur mal angemerkt sein für alle Züricher!

    >>
    Im Zürcher Kreis 4, einem Stadtteil, wo Galerien und Bordelle sich abwechseln, Studenten und Drogendealer sich grüßen und die Straßen am Sonntagvormittag wie leergefegt sind, wird der Schock nur langsam verdaut. Hier leben Intellektuelle, Linke, Migranten, Kreative. An den Türen der Puffs stehen zu jeder Tageszeit ausländische Prostituierte, neben Taxiständen verkaufen Dealer Drogen an Partybesucher, in den Cafés sitzen teuer gekleidete Kunststudenten. Szeneclubs sind von Rotlichtlokalen kaum zu unterscheiden. Toleranz ist hier nicht nur selbstverständlich, sie ist der vorherrschende Lebensstil. Kein Wunder also, dass viele hier wie im restlichen Zürich die Anti-Minarett-Initiative unterschätzt haben.
    <<

    Wuelle: http://www.taz.de/1/politik/europa/artikel/1/grueezi-herr-muezzin/

  155. ich höre gerade die wdr5 sendung mit Mr. Ed. Da versucht gerade ein türke den Mr. Ed davon zu überzeugen, diese schweizer entscheidung als eine demokratische entscheidung zu respektieren. aber ohne erfolg.

  156. Schöner Artikel zum Thema:

    Turkey’s Erdogan: „The Minarets Are Our Swords“

    Andrew Bostom delves into the sourcing behind the wholly rational, minimally survivalist rationale against permitting minarets to rise over non-Islamic lands — if, that is, they are to stay non-Islamic. Andy writes:

    The venerable Brill Encyclopedia of Islam (EOI) entry on minarets makes plain that minarets are a political statement of Islamic supremacism. Interestingly, given current Turkish Erdogan’s provocative statement while mayor of Istanbul — (the full statement was quoted in a NY Times story http://www.kurdistan.org/Washington/nyt.html by Stephen Kinzer from 2/16/1998: “The mosques are our barracks, the domes are our helmets, the minarets are our swords, and the faithful are our army”), cited by opponents of minaret construction in Switzerland — the observations from the Brill EOI about the Ottoman perspective on minarets are of particular interest.

    From the official Brill Encyclopedia of Islam entry on the minaret:

    “It seems on the whole unrelated to its function of the adh?n [q.v.] calling the faithful to prayer, which can be made quite adequately from the roof of the mosque or even from the house-top. During the lifetime of the Prophet, his Abyssinian slave Bil?l [q.v.], was responsible for making the call to prayer in this way. The practice continued for another generation, a fact which demonstrates that the minaret is not an essential part of Islamic ritual. To this day, certain Islamic communities, especially the most orthodox ones like the Wahh?b?s in Arabia, avoid building minarets on the grounds that they are ostentatious and unnecessary. … It must be remembered, however, that throughout the mediaeval period, the role of the minaret oscillated between two polarities: as a sign of power and as an instrument for the adh?n.”

    [Re: Ottoman minarets]: “These gigantic, needle-sharp lances clustered protectively, like a guard of honour, around the royal dome, have a distinctly aggressive and ceremonial impact, largely dependent on their almost unprecedented proportions; the pair of minarets flanking the Süleymaniye dome are each some 70m. high.”

    Quelle: http://www.dianawest.net/Home/tabid/36/EntryId/1151/Turkeys-Erdogan-The-Minarets-Are-Our-Swords.aspx

  157. Ein Minarett gehört nicht zwingend zu einer Moschee – bis zum 7 Jahrhundert nach Christus hatte keine Moschee ein Minarett – doch, wo ein Minarett gebaut wird, ist es mitnichten nur ein nettes, harmloses Beiwerk. Daher war das Minarettverbot keineswegs ein Verstoß gegen die Religionsfreiheit! Sondern nur gegen den Größenwahn und Machtanspruch des Islamofaschismus!

    –> http://www.faz.net/s/RubFC06D389EE76479E9E76425072B196C3/Doc~EB676F8C440DF4059A330F5FC8214F557~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  158. Es wäre höchst bedenklich, würde das aktuelle Votum für das Minarettverbot als Anlass genommen werden, ausgerechnet den Schweizern (!) mangelhaftes Demokratieverständnis vorzuwerfen. Vielmehr sollte es als Warnsignal begriffen werden, das uns zu einem anderen Umgang mit dem politischen Islam auffordert. Sollte die Schweizer Volksabstimmung einen solchen Umdenkungsprozess einleiten, so hätte das Votum vom Sonntag tatsächlich etwas Positives bewirkt – auch wenn ich persönlich, wenn man mich gefragt hätte, „mit schlechtem Gewissen“ gegen das Minarettverbot gestimmt hätte…

    Quelle: http://hpd.de/node/8349

  159. Es mag peinlich sein, aber es ist die Wahrheit: So wie eine Mehrheit der Schweizer über Minarette denkt, denken wohl auch die Bürger-Mehrheiten in anderen europäischen Ländern, auch in Deutschland. Mit der Integration ist es offenbar nicht so weit her, wie manche Akademie-Tagungen glauben machen.

    Schuldzuweisungen an die Schweizer sind in jedem Fall die dümmst­mögliche Reaktion auf den politisch ungeliebten Ausgang dieses Referendums. Es gilt, über Vorbehalte und ihre Ursachen nachzudenken – und auch unbequeme Wahrheiten anzusprechen. Zum Beispiel jene, dass die Menschen längst unterscheiden zwischen ihrem türkischen Kollegen am Arbeitsplatz und manchen Islam-Fundamentalisten, die Integration als Anpassung verteufeln.

    Die Ressentiments, die sich an der Frage von Minaretten Luft machen, haben in Wahrheit nichts mit Architektur und Städtebau zu tun. Sie gründen bei vielen Christenmenschen zum Beispiel auf dem Umstand, dass die islamischen Länder in großer Mehrzahl im Umgang mit religiösen Minderheiten weit entfernt sind von der Toleranz, die christlichen Gesellschaften auch von ihren Kirchen abverlangt wird. Mit dem Einwand, dass das schlechte Beispiel nicht die Nachahmung rechtfertigt, ist diesem verbreiteten Unbehagen nur schwer beizukommen. Hier haben islamische Länder, auch die Türkei, eine Bringschuld offen.

    Das Argument, dass ein offener Umgang mit fremden Religionen die beste Vorsorge zum Schutz auch der eigenen Religionsfreiheit sei, ist für Normalverbraucher so schwer zu verstehen wie der Aufruf Jesu Christi zur Feindesliebe. Offenbar bleibt noch reichlich Überzeugungsarbeit zu erledigen, bis aus dem Nebeneinander ein Miteinander werden kann, das nicht von Kanzeln und Podien verordnet ist, sondern aus den Herzen kommt.

    Quelle: http://www.ivz-online.de/aktuelles/politik/ausland/1226302_Unbequeme_Wahrheit.html

  160. email an die lasche Lusche

    Laut ihrem Kommentar in den Zeitungen :

    http://www.wiwo.de/politik-weltwirtschaft/deutschland-ist-ein-auswanderungsland-403947/

    In Nordrhein-Westfalen seien im ersten Halbjahr 2008 ganze elf hoch qualifizierte Ausländer zugewandert.

    Sehr verwunderlich, daß hier die konkrete Zahl 11 für das erste Halbjahr 08 genannt wird, also 22 für das Jahr.

    Angesichts der in NRW eingewanderten 137000

    http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/destatis/Internet/DE/Presse/pm/2009/07/PD09__276__12711,templateId=renderPrint.psml

    kommen wir so auf eine Einwanderungsquote Hochqualifizierter von ca. 0,016%.

    Das muß man erstmal sacken lassen; Gewußt habe ich das schon lange

    Herzlichen Glückwunsch zu ihrer erfolgreichen Demontage !!

  161. @#213 klausklever:

    Eben dieses Warnsignal nimmt unsere Politikerkaste nicht als solches war. Es wird als Signal verstanden, dem dummen Mündel über’s Maul zu fahren und in Bezug Belehrung und besserwisserischer Arroganz noch eins drauf zu setzen.

    Eine sich für intellektuelle haltende kleine Elite von Journalisten und Politikern werden jetzt in Punkto Wähler- und Bürgerbeschimpfung noch eins drauf setzen und weitere Propagandaraketen zünden. Das Ziel ist eine vollständige Entmündigung des Bürgers.

  162. hi@ #198 Denker

    jetzt kriegst Du bestimmt Ärger mit der CIA, weil Du den streng geheimen Kriegsplan hier reingestellt hast.

  163. Wär doch schön , wenn PI mal reagiert…
    Hier sind über 30 Hinweise dasdavideo UND der Download nicht funktionieren

    Ein Hinweis von PI ob das wieder funktionieren wird , wäre doch mla was zum Thema “Kundendienst”

  164. @#221 Ernst_Ellert: Es sind Leute wie Edathy, die in einer roten Diktatur mißliebige Personen ohne mit der Wimper zu zucken ins nächste Umerziehungslager schicken würden und sich dabei noch auf der guten Seite wähnen.

  165. @ #220 urlaubsabgeltung

    jetzt kriegst Du bestimmt Ärger mit der CIA, weil Du den streng geheimen Kriegsplan hier reingestellt hast.

    Uups – dabei habe ich doch nur die bekannten Tatsachen rein logisch kombiniert und streng nach wissenschaftlicher Methode eine Schlussfolgerung gezogen.

  166. #218 hackschnitzel
    Es ist leider nicht nur eine „kleine Elite von Journalisten und Politikern“, die uns MitbürgerInnen entmündigen wollen. Die Lage ist viel gefährlicher, sie ist sogar so gefährlich, dass unsere Demokratie akut gefährdet ist.
    Es handelt sich um um ein engmaschiges Netzwerk von Politikern, führenden Konzernchefs, mächtigen Vertretern der Finanzwirtschaft, korrumpierbaren Justizbehören und Medien, die ihre Funktion als kritische Instanz aufgegeben haben, um mit den Mächtigen dieses Landes zu küngeln.
    Aus egoistischer Profitgier und der völligen Unterwerfung unter die neoliberale Ideologie und den Raubtierkapitalismus wird systematisch der Rechtsstaat ausgehöhlt, Gemeinsinn durch puren Egoismus und Profitsucht ersetzt, Gesetze und Bürgerrechte durch die Macht des „Kapitals“ ersetzt.
    Wenn wir MitbürgerInnen hier nicht gegensteuern läuft dieses Land völlig aus dem Ruder.

  167. Ich kann das Video weder anschauen noch runterladen.

    Kann das nicht jemand mal bei youtube hochladen?

  168. #19 Regensburg (01. Dez 2009 23:16)
    Rennomierter russischer Religionsexperte drängt darauf, das Schweizer Minarettverbot nicht zu dramatisieren

    http://wp.me/pzQtl-en

    Jawohl, „Zwiebeltürme statt Minarette!“

    Die Russen haben, über 300 Jahre hinweg, von 1568-1878, in 11 Kriegen, das „Osmanische Reich“ so geschwächt, dass England und Frankreich, es schliesslich, endgültig, „zertrümmern“, und, die „Brocken“, unter sich, verteilen konnten!

    Gleichzeitig, haben sie sich von den Tartaren (Verwandte der Türken!) befreit, denen sie, über 500 Jahre hinweg, untertan, tributpflichtig waren!

    de.wikipedia.org/wiki/Russisch-Türkische_Kriege

    http://de.wikipedia.org/wiki/Mongolische_Invasion_der_Rus

    Bessere Verbündete kann es, für uns gar nicht geben – Europäer, wie wir, und „christlicher“ (keine Inquisitionsverbrechen!), als wir!

    Die Herren Putin und Medwedev sollten jetzt mal langsam auf die Islamierung vor ihrer „Haustür“, im Westen, reagieren; denn sonst wird es eng für Russland und – uns!

    http://www.perlentaucher.de/buch/25990.html

  169. Die Medien haben nach einer kurzen Beratungsphase offenbar schnell umgeschaltet: von reflexhafter, hasserfüllter antidemokratischer Propaganda gegen die Schweiz nun auf Verständnis oder gleich Schweigen mit der Hoffnung, dass die Leute ihren peinlichen Versuch, sich beim vermeintlichen Mainstream und den künftigen Herren anzubiedern, schnell wieder vergessen mögen.

    Heute morgen im Deutschlandfunk kein einziger Kommentar mehr zum Thema – das ist schon sehr auffällig. Vorgestern noch 8 Presseschau-Kommentare, ein Top-Thema in den Nachrichten und zwei längere Beiträge im redaktionellen Teil am Morgen.

    Offenbar geht ihnen der Arsch auf Grundeis: zu offensichtlich ist diemal die Diskrepanz zwischen Volkes Stimme und der veröffentlichten (erwünschten) Meinung. Und zu schwindelerregend die Propagandalüge von der angetasteten Religionsfreiheit, mit der man den Leuten kam (was bitte hat ein Minarett mit Religionsfreiheit zu tun?), besonders angesichts der völlig fehlenden Religionsfreiheit in den islamischen Ländern.

    Das mag wohl auch ein Grund für die verhaltene Reaktion dieser Länder sein – ein Finger zeigt auf uns, aber es könnten 10 Finger auf sie zurück zeigen…

  170. Erstaunlich fand ich, daß Edathy Moslems vom Balkan als gemäßigt und Moslems aus arabischen Ländern als extremistisch bezeichnet hat. Ansonsten hat Edathy eine schöne Klatsche bekommen, von allen Seiten: Bremer, Gauland und dann noch vom Publikum.

    Heiner Bremer hat mir auch sehr gut gefallen, sprach er doch davon, daß der Islam eben nicht eine Religion ist, wie wir sie kennen, sondern daß es sich um eine faschistische Ideologie handelt. In einem anderen Zusammenhang sagt er sinngemäß „wenn man den Islam überhaupt als Kultur bezeichnen kann“.

    Ich muß ja mal ganz ehrlich sagen, ich bin aus dem Staunen nicht mehr raus gekommen. Klartext im deutschen Fernsehen, alles wichtige wurde angesprochen, auch die Religions“freiheit“ in islamischen Ländern, die Frauenunterdrückung usw. Die Sendung war der Wahnsinn!

    Gespannt sein dürfen wir heute auf Hart aber Fair.

  171. Ach, die Oberlehrer bleiben die Oberlehrer. Und die Mutter aller Oberlehrer, der hyper politisch-korrekte Spiegel hat es auch wieder mal geschafft, einen Bericht über „hate crimes“ zu bringen, mit Beispielen von Übergriffen Arabischer Jugendlicher auf Schwule, natürlich gekürzt um den Hinweis auf die Täterherkunft.

    Es gibt ein Forum, das natürlich auch streng zensiert wird.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,662836,00.html

  172. #224
    „Uups – dabei habe ich doch nur die bekannten Tatsachen rein logisch kombiniert und streng nach wissenschaftlicher Methode eine Schlussfolgerung gezogen.“
    Sorry, aber das reicht schon. Selberdenken ist gefährlich, solltest Du mittlerweile wissen 🙂

  173. ich lebe weit weg und diese mediathek von ntv ist festgefroren, ich kann das video nicht sehen

    kann bitte jemand das auf youtube hochladen und den link hier reinstellen?

    bitte bitte bitte!!!

  174. schade, wenn ich das edathy-video herunterladen will, erhalte ich keinen zugriff auf den server. weiß jemand eine andere adresse?

  175. Das die ein oder anderen Medien (Bild z.B.) sich jetzt mehr trauen, ist ein so großer ERfolg, den man garnicht hoch genug bewerten kann!
    Was da gerade im Begriff ist sich zu entwickeln ist der absolute Wahnsinn! Den Lohrbeerkranz für PI!!!!!

  176. Edathy oder auch Özdemir zeigen deutlich das es nicht einfach ausreicht Ausländern den deutschen Pass zu geben oder zu sagen Sie sind deutsche. Edathy ist kein Deutscher und wird niemals ein Deutscher sein. Auch wenn er es formall ist. Ihm fehlen die Voraussetzungen dafür. Intellektuell verblendet, brilliant argumentierent aber gefühlsmäßig außerhalb der Gesellschaft stehend. Dieser Herr gehört zu keinem Land.

  177. #243 maximumhalo (02. Dez 2009 10:05)

    „Der hat ja braune Augen!“

    Ja ,es gibt sie Linke welche Pi als rassistisch
    diffamieren wollen -damit soll der flüchtige Pi Leser oder Neu Leser abgeschreckt werden und weiter an das dumme Gequatsche im Bezahlrundfunk glauben gemacht werden —

  178. Für mich ist Edathy der Erfinder einer neuen Keule, der Entrüstungskeule. Die meisten Fragen hat er ja gar nicht beantwortet, sondern ist ausgewichen. Wenn er aber gar nicht weiter wusste, dann kam diese Keule zum Einsatz. Als z.B. der Vergleich mit den Menschenrechten in Saufi-Arabien kam, sagte er entrüstet „Wir wollen uns doch wohl nicht auf dieses Niveau“ begeben!“. Oder „Herr Bremer, jetzt bin ich von Ihnen aber enttäuscht!“

  179. Die verzerrte einseitige hypnotisierende Darstellung der politischen Medien, wie z.B. Dumont Presse, lassen mich jedenfalls pro-NRW wählen.

  180. Bei diesem gemeingefährlichen Gelaber von Edathy geht einem echt der Hut hoch. Der Mann ist kein Demokrat, sondern benimmt sich wie ein Vertreter eines Obrigkeitsstaates. Herr Edathy, das Volk ist der Souverän in einer Demokratie, nicht allwissende Politiker, da haben sie was ganz grundsätzlich falsch verstanden.

  181. Edathy verkörpert idealtypisch den gutmenschlichen Islamversteher. Entweder stecken sie den Kopf in den Sand oder sie denken, es kann nicht sein was nicht sein darf.
    Wahrscheinlich kennen sie die islamkritischen Argumente, aber sie sind nicht in der Lage sie stichhaltig zu widerlegen.

    Sie sehen die hier lebenden Moslems und können sich nur eine Integration vorstellen, die natürlich um jeden Preis zu fördern ist.

    Vielleicht kann man hier lebende Moslems intergrieren, wenn diese sich vom Islam verabschieden. Den Islam wird man niemals in einem westlichen Land integrieren können.

  182. Herr Eadti ist kein Gutmensch-sondern ein gekaufter Vertreter dieser Ideologie, er hasst das deutsche Volk und vertritt genau die Stroemungen, die uns mit aller Gewalt und endgueltig abschaffen wollen. Ich habe mir-weil im Ausland lebend-soeben als Konserve diesen ntv Beitrag angesehen, ich bin wuetend und entsetzt. Dieserv Mann ist der Teufel im Gewand eines Volksvertreters-er vertritt aber ausschliesslich seine verkorkste Meinung und man kamm nur wuenschen, dass diese Parteien mit ihren Daemagogen die Quittung bekommen, die sie auch verdient haben.
    Hochkriminelle Subjekte haben es tatsaechlich geschafft, alle Instanzen zu erobern und koennen es kaum erwarten, uns nun den Rest zu geben.
    Wird der deutsche Michel sich nicht bald dagegen auflehnen, bekommt eben der in diesem Land verbleibende Rest der Bevoelkerung auch das, was sie berdient haben-das Gesetz von Ursache und Wirkung !

  183. wie blöd ist der edathy eigentlich.der bremer hätte ihn noch konsequenter festnageln sollen.
    der typ ist so sehr ideologisiert, der ignoriert die meinungen der bürger bewusst.
    ich hätte mir den broder an der seite von bremer gewünscht. einem itellektem spinner muß man einen intellekten kontrahenten engegenstellen.

  184. #242 goldstr0m (02. Dez 2009 10:04)

    NTV hat die Sendung jetzt in der Mediathek.

    nützt mir nichts, ich kanns nicht sehen. aber trotzdem vielen dank. kennt jemand einen downloader mit dem man diese sendung downloaden und speichern kann?

  185. # 252 MASSistVOLL
    Wie jeder mittlerweile weiß, sind Gutmenschen nicht gut, ja sie meinen es meist nicht einmal gut. Deshalb bin ich dafür, das Wort „Gutmensch“ in Zukunft durch „Heuchelmensch“ oder „Feigmensch“ zu ersetzen.

  186. Unsere Kinder werden uns fragen, wie ein Blender namens Edathy allen Ernstes mündige Bürger und erwachsene Menschen dazu bewegen konnte SPD zu wählen…

  187. Pädagogisch und intellektuell, sowie mental hat der Islam nichts zu bieten.
    Aus den islamisch-arabischen Sprichwortschätzen:
    „Eine Frau kannste immer verdreschen, sie wird schon wissen, warum.“

  188. warum die SPD auf dem Weg zum Projekt 18 ist und ihr Image als Volkspartei schon lange verloren hat.“

    SPD nee Volkspartei, schon lange nicht mehr, die SPD verkommt zusehends zu einer politischen Sekte.

  189. #199 FreeSpeech

    Man staunt. Es gibt offenbar Leute, für die Religion über dem Gesetz steht.

    Das hat selbst Jesus sich nicht angemaßt:

    „Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist, und gebt Gott, was Gottes ist!“ Oft wird dieser Satz gebraucht, um eine Art Zweiteilung zu beschreiben, einen Bereich, in dem die Mächte der Welt am Werk sind, und einen anderen, in dem die Sache Gottes aufgehoben ist.

  190. #258 Cyrk90 (02. Dez 2009 12:29)

    GUTMENSCH reicht schon!

    jedem vernunftbegabten wesen ist schon klar,
    was damit gemeint ist.

    SIE SOLLEN JA AUCH ALS GUTMENSCHEN IN DIE GESCHICHTE
    EINGEHEN!

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM WOHNT GERN IN GASTFREUNDLICHEN HOHLKÖPFEN

  191. Edathy zitiert Friedrich den Großen.

    Sicher sagte der, das jeder nach seiner Fason selig werden soll. Er lud auch die Türken ein, nach Preussen zu kommen. A B E R nur wenn sie Ihrem Irrglauben abschwören.

  192. Edathy hat weder von den Grundrechten, noch vom Verfassungsrecht im Allgemeinen, auch nur den Hauch einer Ahnung.

    1. Die Todesstrafe ist nicht in den ersten 20 Artikeln abgeschafft, sondern in Art. 102 GG. Ein Teil der Rechtswissenschaft sieht das Verbot der Todesstrafe zwar auch in Art. 1 I GG verankert, indes verstößt das gegen den Wortlaut des Grundgesetzes. Was speziell geregelt ist, kann nicht mehr von einer allgemeinen Norm mit erfasst sein. Sonst könnte man sich die ausdrückliche Normierung sparen.

    2. Unter die Ewigkeitsklausel des Grundgesetzes fällt (von den „Grundrechten“) nur Art. 1 GG. Dessen Charakter als Grundrecht ist allerdings heftig umstritten. Vgl. den Wortlaut des Art. 1 III GG: „Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.“. Ein großer Teil der Rechtswissenschaft sieht in Art. 1 I GG ein Staatsprinzip und verneint den Charakter eines Grundrechts.
    Die Art. 2 ff unterfallen allerdings nach ganz h.M. nicht dem Schutz der Ewigkeitsklausel, können also abgeschafft werden. Das ist die ganz herrschende Ansicht.

    3. Die Ewigkeitsklausel gilt nur für den verfassungsändernden, nicht den verfassungsgebenden Gesetzgeber.

    Der verfassungsändernde Gesetzgeber ist der deutsche Bundestag. Der verfassungsgebende Gesetzgeber das deutsche Volk. Wenn sich das deutsche Volk beispielsweise eine ganz neue Verfassung geben will, dann gilt selbstverständlich auch die Ewigkeitsklausel nicht mehr.

  193. Edathy ist ein naiver Wirrkopf, den seine Arroganz davor schuetzt, die Wahrheit zu erkennen. Ich habe mit solchen Figuren nur Mitleid. Er verteidigt den Islam, weil er ihn nicht kennt. Er glaubt nur den Dogmatikern in seiner Partei.

    Der haette im dritten Reich auch Hitler und Goebbels die Parade gehalten, um die Menschenrechte zu verteidigen.

    Was wuerde er eigentlich sagen, wenn die Neonazis ploetzlich unter dem Vorwand der Religionsfreiheit fordern, ueberall Versammlungen abzuhalten und mit Nazifahnen und brennenden Fackeln durch die Strassen zu ziehen?

    Und daran sieht man, dass er nur leere Worthuelsen von sich gibt. Sowas wie Edathy ist ersetzlich. Muss schon extrem schlimm sein, wenn man sowas merkt. Deshalb wehrt er sich mit Haenden und Fuessen gegen Aufklaerung und verteidigt seine Dogmen bis aufs Blut.

    Ausreden lassen kann der wohl auch keinen. Nicht mal im TV. Auch das und seine Mimik und Gestik zeigen, dass das ein ganz armer Wicht ist, den man nur bemitleiden kann.

  194. Nötig wäre ein internationales “Islamtribunal”, mit prominenter Besetzung, mit allen, die von islamkritischer Seite Rang und Namen haben. Auf diesem Tribunal wird der Islam angeklagt. Es wird kein “Dialog” geführt. Die Zeiten eines “Dialogs” sind unwiderruflich vorbei. Das muss kommuniziert werden. Der Islam wird angeklagt, seiner Verbrechen überführt und seine Absichten werden enttarnt. Gibt es hierzu genügend Intelligenz und Tatkraft in unseren Reihen?

  195. Ich habe selten einen naiveren und vom Rest der Welt abgehobenen Dummschwätzer gesehen wie Herrn Edathy von der SPD. Soll er nur so weitermachen! Mit blauäugigem Gutmenschen-Unfug wie diesem wird seine Partei sich bald bei 5% einpendeln.

  196. Und dass Deutschland nun auf Grund Edathys Maerchen ein Einwanderungsland sein soll, ist ein Maerchen. Deutschland ist Auswanderungsland. Zumindest fuer die, die ethische Werte vertreten und keine bessermenschlichen Worthuelsen.

  197. Edathy verwechselt seine ihm eigene Arroganz mit Wissen. Seine anhand des eigenen „durchpreschenden lauten Redeschwall“ deutlich werdende Unfähigkeit, den Gegenüber wenigstens aussprechen und seine Gedanken ausformulieren zu lassen, ist ein deutliches Zeichen dafür.

    Der Mann hat indes Geschick. Man sollte ihn nicht unterschätzen. Er wird jede Schwäche, die sich ihm vermeintlich oder tatsächlich bietet, ausnutzen. Nur haben seine lautstark vorgetragenen Thesen zwar sehr viel mit Kulturrelativismus, aber eben nicht mit sehr viel Sachkompetenz zu tun, auch wenn er dies mit eben diesem Geschick suggeriert.

    Sein Problem besteht im Grunde darin, daß er gewisse Entwicklungen überhaupt nicht sehen will, weil sie nicht in seine Ideologie passen, die er – wiederum – fälschlicherweise mit der „Gewährung von Menschenrechten“ assoziiert.

    Alexander Gauland und Heiner Bremer haben sich sicher wacker geschlagen. Nur bedarf es bei unverbesserlichen Populisten dieser Couleur – und ich halte Edathy für einen solchen – Gesprächspartner von weit durchschlagenderer Renitenz, gewissermaßen sogar „Härte“ auf rhetorischem Gebiet.

    Indessen sind solche Demagogen hauptschuldig am gegenwärtigen Niedergang der SPD, die sich als soziales Korrektiv vollständig demontiert hat, was die Wahlergebnisse bestätigen. Diese Partei hat nichts mehr – ebenso wie die Grünen, die ebenfalls außer Multikulti-Wahn und Beförderung von Inländerfeindlichkeit seitens gewisser Gruppen, alles natürlich „im Namen der Menschenrechte“, nichts mehr zu bieten hat.

  198. Wegen arroganten, dummen Politdeppen wie Sebastian Edathy schuf man folgenden Satz:

    Wir sind das Volk!

  199. Fehler zu Beginn der Sendung: „Die Schweiz hat prozentual weniger Moslems als Deutschland.“ Ich habe jetzt häufiger die Zahl 400.000 Moslems in der Schweiz gelesen. Bei einer Gesamtbevölkerung von 7,5 Millionen ist der Anteil der Moslems sogar höher als in Deutschland.

    Heiner Bremer gefällt mir übrigens gut. Als Moderator des Nachtjournal wurde er ja häufig verlacht. Na gut, vielleicht liegt ihm das Duellformat eher.

  200. Meine Oma hat mir heute noch einen guten Witz erzählt, der ihr kam, als wir in der Zeitung lasen, die SPD strebe in NRW eine rot-rot-grüne „Koalition“ an.

    Also, ich bin nicht so gut im Witze nacherzählen, aber ich versuchs mal:
    „Ein Mann steht in der Küche vor seinem Herd und stellt sich plötzlich stramm und salutiert: ‚Heil Hitler!; du hast soviele Rote brun jemacht, nun mach mir ens och mine Erpel brun.'“ Wo sie Recht hat… 😀

  201. Ups, ich hab die Pfanne vergessen, also nochmal:

    “Ein Mann steht in der Küche vor seinem Herd und stellt sich plötzlich stramm und salutiert vor der Pfanne: ‘Heil Hitler!; du hast soviele Rote brun jemacht, nun mach mir ens och mine Erpel brun.’”

  202. Sorry, ich kann nicht anders: Was ist dieser Edathy für ein arroganter A****.

    Diese Gutmenschen beben jetzt vor Wut. Die Diskussion war aber ganz ok!

Comments are closed.