Dov GruzmanKannibalen-Dschihad in Wien: In Wien hat am Samstag ein Palästinenser dem jüdischen Rabbiner Dov Gruzman (Foto), Leiter der Lauder-Chabad-Schule, praktisch den halben Ringfinger abgebissen. Gruzman hatte mit Schülern und Eltern das jüdische Lichterfest Chanukka gefeiert, als plötzlich ein Mann auftauchte und den Staat Israel beschimpfte.

Doch bei Beschimpfungen allein blieb es nicht. Erst schlug der Palästinenser den Rabbi aufs Auge, dann biss er zu. Obwohl das Fingerglied später von einer neunjährigen Schülerin gefunden wurde, konnte es nicht mehr angenäht werden.

„Ich als Person fühle mich in Wien trotzdem sicher. Meine Frau und ich sind oft, auch nachts, unterwegs gewesen. Es ist nie etwas passiert.“ Um die Sicherheit seiner Institution sorgt er sich aber schon. In der Vergangenheit wurden hier 500.000 € in die Sicherheit investiert.

Was den Rabbi aber offenbar sehr stört ist die Tatsache, dass es Menschen gibt, die den Staat Israel und seine Menschen per se hassen. Wie der Mann, der ihn attackiert hatte: „Ich sah seine Augen: Da war so viel Hass – ein mörderischer Blick – gegen Menschen, die er gar nicht kennt. Warum erzieht man Leute zu so viel Hass? Wir kommen so keinen Schritt im Friedensprozess weiter.“ Die Kultusgemeinde fordert nun die Regierung auf, „gegen radikale Moslems, Terroristensympathisanten und neonazistische Provokateure“ entschlossener vorzugehen.

Beim Täter handelt es sich um den 30-jährigen palästinensischen Asylbewerber Mohammed Sch. Er wurde festgenommen und muss mit einer Strafe zwischen sechs Monaten bis fünf Jahren Haft wegen „Körperverletzung mit schweren Dauerfolgen“ rechnen.

(Spürnasen: Ivan und Markus B.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

59 KOMMENTARE

  1. Was hat der Beisser denn zu Hause ausgebissen, dass er bei den Ungläubigen Asyl suchen muss?

    Oder wurde er als eine Art Kampfhund „entsandt“?

  2. Diese Tat sollte ausreichen den Asylantrag abzulehnen und eine sofortige Ausweisung herbei zu führen, Gefängnis und Verfahren sind dann überflüssig.

  3. Ich hab erst den Typen auf dem Foto für den Pali gehalten…

    Obwohl das nun wirklich eine erschreckende Nachricht ist, wird man davon jenseits von PI nur selten was erfahren…

  4. #1 Sauerland Patriot

    Klarer Fall von Bezness, so traurig es ist, aber wenn sie das Kind nicht bald wiederbekommt, kann sie es wohl abschreiben. Am besten sie fängt ein neues Leben an, sucht sich neen netten Deutschen od. Italiener und gründet nee neue Familie.

    Zitat:
    „Die vermögende libanesische Großfamilie beantragte in Lippstadt in schöner Regelmäßigkeit Sozialhilfe – im Zeitraum zwischen 1997 und 2001 300.000 Mark von Sozial- und Arbeitsamt.

    Auf Konten der Kinder wurden 330.000 Mark, auf einem libanesischen Konto 400.000 Mark aufgespürt.“

    http://www.derwesten.de/staedte/lippstadt/Vom-eigenen-Vater-in-den-Libanon-entfuehrt-id2244283.html

  5. #4 S@ndman

    Kriminelle Asylwerber ausweisen ist in den Augen unserer Guten von Rot, Grün, Caritas und Co, wie man bei euch sagt, voll Autobahn. Da müsste man ja zB. gut 90% der armen afrikanischen Asylwerber heim schicken und ein Großteil der in der Asylindustrie „beschäftigten“ würden Arbeitlos …

    Aber weise einmal darauf hin, dass Österreich nur von sicheren oder EU Ländern umgeben ist und deshlab kein einziger Asylantrag anzunehmen wäre …

  6. Haniyeh: Gaza just a step toward liberation of all Palestine:

    In a long, defiant speech on Monday afternoon, Hamas Prime Minister Ismail Haniyeh said that gaining control of the Gaza Strip was „just a step toward liberating all of Palestine.“

    „This movement liberated the Gaza Strip with the help of the militant factions,“ said Haniyeh, referring to terrorist groups operating under the umbrella of Palestinian resistance.

    „Brothers and sisters, we will not be satisfied with Gaza,“ he declared. „Hamas looks toward the whole of Palestine.“

    http://www.jpost.com/servlet/Satellite?cid=1260447436498&pagename=JPost%2FJPArticle%2FShowFull

  7. #9 Wienerblut (14. Dez 2009 19:38)

    #4 S@ndman

    Aber weise einmal darauf hin, dass Österreich nur von sicheren oder EU Ländern umgeben ist und deshlab kein einziger Asylantrag anzunehmen wäre …

    Du denkst ja wohl nicht an Deutschland ?

    Wir haben kein Platz mehr, wobei demnäst wandert bestimmt wieder die eine oder andere Kartoffel aus;)

  8. Apropo Kriminelle Ausländer, der gesuchte Halter des Mercedes der den 14 Jährigen Skater überfahren haben soll ist türkischer Herkunft (wobei ich eher denke dass sein Sohn wenn er denn einen hat am Steuer saß).

    Ich hab jetzt bei den letzten 10 größeren aufsehenerregenden Fällen wo jemand zu Schaden gekommen ist zu 100 Pronzent die Herkunft hervorsagen können; ich fühl mich schon fast als Mentalist.

    Naja wobei: wenn irgendwo von Messer als Tatwaffe die Rede ist kann sichs ja jeder denken woher der Täter kam.

    Zum Fall: Klar gibt es zig Deutsche die Unfallflucht begehen und es hat auch sicher nur bedingt mit der kulturellen Herkunft zu tun aber die Trefferquote gibt mir persönlich zu denken übrig…

    Naja von Statistiken die Verhältnisse mit dem Anteil der Bevölkerung darstellen brauch ich ja hier nicht reden.

    Der Fingerbeisser oben kommt hoffentlich nicht unter 3-4 Jahre davon; der Autofahrer wird sich sicher darauf berufen dass er nicht weiss wer am Steuer saß; Schuldeingeständnis wird dem fern liegen, Sippenzusammenhalt wiegt bei dem größer als dass Schuldeingeständniss das Leben eines Nichttürken beendet zu haben.

    Dem wird ein Fahrtenbuch auferlegt und dass wars dann

  9. dem jüdischen Rabbiner

    Ein Pleonasmus! Für gewöhnlich setzt man so etwas nur in literarischen Texten ein, jedoch wirkt es in Sachtexten deplaziert.

  10. #12 Nordisches_Licht (14. Dez 2009 19:53

    Platz haben wir in Österreich schon lange keinen mehr aber die Gutis nehmen auf als währen wir ein Riesenstaat wie China

  11. @#11 danton (14. Dez 2009 19:50)

    Wahrscheinlich wird er jetzt eine Million Euronen von den Dhimmis verlangen, weil er ohne den abgeknabberten Finger nicht mehr Klavier spielen kann, der große “Pianist”! 🙂

    Was soll dieser zutiefst miese antisemitische Kommentar. So etwas widert mich einfach nur an!

    Rabbiner Gruzman erwartet im Gegensatz zu arabischstämmigen, islamfaschistisch motivierten Parasiten, die solche und anderer Attentate gegen Juden in Europa begehen, von seinem Gastland keine Frührente.

  12. Korrektur:

    Aufgepasst! Palästinenser und andere Islamisten haben viele Freunde. So auch den grünen CH-Nationalrat Daniel Vischer, der schon für den Islam bis vor Bundesgericht gezogen ist (s. Link unten).

    Vischer ist auch ein ganz echter CH-Demokrat und sagt zu den 52,4% SchweizerInnen, die zu 57% für die Minarettinitiative stimmten, Folgendes:

    “Wir dürfen die Stimmberechtigten nicht weiter verschaukeln, indem wir sie über Dinge abstimmen lassen, über die sie eigentlich gar nicht abstimmen düften.” Basler Zeitung, 1.12.2009

    Er tritt wahrlich fanatisch für die Religion der Frauensteiniger, Konvertitenmörder, Kinderverheirater und Dschihadisten ein, so dass er vor kurzem noch bis vor Bundesgericht zog, als ein jüdischer Publizist öffentlich zu Recht aussagte, der Islam strebe die Weltherrschaft an, was mittlerweile jedem Koran- oder Fatawa-Leser klar sein sollte!

    Islaminstitut – Aktuelle Fatawa (Rechtsprechungen): Im Islam kann eine Schwangerschaft vier (4) Jahre dauern, das Badezimmer muss zuerst mit dem linken Fuss betreten werden und Abtrünnige, die nicht sofort widerrufen, müssen getötet werden etc. http://www.islaminstitut.de/Fatawa-Rechtsgutachten.10.0.html

  13. Soso, der Herr suchte

    ASYL.

    Weswegen denn? Wird er im Gazastreifen in seinem Israel- und Judenhass eingeschränkt?

    90% all dieser „armen“ „Verfolgten“ sind das in keinster Weise. Für unseren Gutis ist das jedoch unmöglich, weil eben wegen

    Klimawandel
    Kapitalisten
    USraelischer Imperialismus
    der WHO

    der arme „Dunkelhäutige“ hierher gezwungen wurde. Und weil das alles SO! stimmt, haben wir gefälligst zu zahlen!

    ——–

    An diesem Fall wird deutlich, dass

    TOTALER HASS

    auf den Westen und Israel GELEHRT wird. Und WER (Imame) das WO (in Moscheen) lehrt, ist wohl klar. Ausser den Gutis.

  14. „Sch. kam vorläufig in U-Haft…“

    Und wenn er rauskommt? Läuft sein Asylantrag dann weiter? Diese Barbaren… den Finger abbeissen, oh mann…

  15. #20 jodln4freedom (14. Dez 2009 20:07)

    @#11 danton (14. Dez 2009 19:50)

    Wahrscheinlich wird er jetzt eine Million Euronen von den Dhimmis verlangen, weil er ohne den abgeknabberten Finger nicht mehr Klavier spielen kann, der große “Pianist”! 🙂

    Was soll dieser zutiefst miese antisemitische Kommentar. So etwas widert mich einfach nur an!

    Rabbiner Gruzman erwartet im Gegensatz zu arabischstämmigen, islamfaschistisch motivierten Parasiten, die solche und anderer Attentate gegen Juden in Europa begehen, von seinem Gastland keine Frührente.
    ———————————-
    NEIIIIN!!!
    Es tut mir unendlich leid, weil ich in einem Anfall von Unaufmersamkeit „Ursache mit Wirkung“ verwechselt habe!
    Es liegt mir sehr fern, Juden zu beschämen, zu beleidigen oder zu desavouieren!!!

    Es war wirklich ein saudummes Versehen, ich bitte um Entschuldigung!

  16. Wir erinnern uns als ein Rabbi von einem Musel als „Scheiß Jude“ beschimpft wurde und mit dem Messer niedergestochen wurde.

    Damals wertete das Gericht den Angriff auf den Rabbiner als „Warnstich“ und konnte keine Anzeichen von Antisemitismus erkennen.
    Islam heißt Frieden, gelle?

    Wer es nicht glaubt:

    http://www.pi-news.net/2008/05/rabbiner-erhielt-nur-warnstich/

    Ich bin sicher, dass der Richter dieses mal zur Überzeugung kommt, dass es nur ein „Warnbiss“ war.

    @danton

    Ich habe immer große Stücke auf deine Kommentare gehalten. Aber dein Kommentar oben ist unterste Schublade…sorry.

  17. Seinen Asylstatus wird das vermutlich nicht beeinträchtigen.
    Nachsicht gegen den Gewalttätigen führt zu Gewalt gegen den Nachsichtigen.

  18. Unfassbar… Da kau ich einem nen Finger ab und bekomme vllt 6 Monate, da komm ich richtig auf den Geschmack

  19. OT aber vielleicht auch nicht

    Nahost: Mubarak und Sarkozy fordern „Land gegen Frieden“
    zurück
    Frankreich und Ägypten haben heute Israel und die Palästinenser zu einem Tausch „Land gegen Frieden“ aufgerufen. Die Verhandlungen müssten schnell beginnen, um 2010 eine entsprechende Regelung zu finden, erklärten die Präsidenten Nicolas Sarkozy und Hosni Mubarak nach einem Arbeitsessen in Paris.

    Es müsse ein lebensfähiger, unabhängiger und demokratischer palästinensischer Staat geschaffen werden, der in Frieden mit Israel lebe.

    Strategischer Partner Ägypten
    Sarkozy möchte in Paris eine Nahost-Konferenz organisieren, doch Israel lehnt das ab. Der französische Präsident sieht Mubaraks Ägypten als strategischen Partner im Nahen Osten und in der Mittelmeerunion. 2010 organisieren beide Länder ein französisch-ägyptisches Jahr der Wissenschaft und Technologie.

    Sarkozy präsentierte Mubarak eines der fünf Fragmente des Grabes des ägyptischen Königssohnes Tetiky aus der 18. Dynastie, die Frankreich an Ägypten zurückgibt. Die Fresken waren 2002 bis 2003 vom Pariser Museum Louvre gekauft worden. Nach französischen Angaben waren später Zweifel an der Rechtmäßigkeit aufgetaucht.

    http://orf.at/ticker/351358.html

    Lieber Herr Sarkozy

    Land gegen Frieden hat Israel 2000 (Libanon) und 2005 (Gaz) bereits ausprobiert. Erfolg? Hamas und Hisbollah halten an ihrem Ziel eines judenfreien Nahen Ostens fest und beschießen Israels Städte mit Raketen und Mörsergranaten. Mit Verlaub Herr Sarkozy stecken sie sich ihre „Land für Frieden“ Initiative dorthin wo die Sonne nie scheint.

    MfG
    wienerblut

    PS: Wie wäre es wenn sie endlich ihre Ankündigung wahr machen und Frankreich von dem kriminellen, meist mohammedanischen Pack, notfalls mit dem Kärcher, zu befreien …

  20. #25 r2d2 (14. Dez 2009 20:21)

    @danton

    Ich habe immer große Stücke auf deine Kommentare gehalten. Aber dein Kommentar oben ist unterste Schublade…sorry.
    ————————-
    Ja, es tut mir unendlich leid, und das ist die volle Wahrheit: Ich hatte, als ich meinen Kommentar schrieb, einfach zu flüchtig gelesen und „Ursache mit Wirkung“ verwechselt!

    Ich kann gar nichts gegen Juden haben, weil ich mit einigen befreundet bin.
    Generell habe ich absolut keine „Phobien“ gegen andere „Rassen“ (ich bin mit einer Chinesin verheiratet und wir haben Bekannte und Freunde aus aller Herren Läder).

    Ich habe allerdings, wie auch viele meiner „ausländischen“ Bekannten und Freunde, etwas gegen den Islam!

  21. Warum wird dieser Abschaum nicht sofort ausgewiesen? Was soll der österreichische Steuerzahler für so einen Dreck noch Geld bezahlen. Der arme Rabbiner, normalerweise gelingt es doch, Finger wieder anzunähen. Aber weg mit diesem Pali-Abschaum. Der braucht die europäische Luft nicht mehr zu verpesten. Zum Kotzen!

  22. 31 danton

    Entschuldigung ist meinerseits angenommen.
    Wir alle machen Fehler.

    Ah, du bist dann also der Danton aus dem welt-online Forum.
    Habe damals die Diskussion mit Welt-User „Benz“ mit Spannung verfolgt.

    😉

  23. Was ich mich eigentlich schon seit längerer Zeit frage, ist folgendes: Was machen die druchgeknallten Moslems eigentlich wenn sie einem kleinem Mädchen den Kitzler abschneiden mit dem amputieren Kitzler.

    Darf den der Iman aufessen?

    Wer kann mir da weiterhelfen?

  24. Für so einen Dienst im Geiste Österreichs wird dem Asylbewerber mit Sicherheit positiv beschieden werden. Ausserdem muß auch seine Familie dringend nach Österreich geholt werden.

  25. #34 r2d2 (14. Dez 2009 20:39)

    31 danton

    Entschuldigung ist meinerseits angenommen.
    Wir alle machen Fehler.

    Ah, du bist dann also der Danton aus dem welt-online Forum.
    Habe damals die Diskussion mit Welt-User “Benz” mit Spannung verfolgt.

    😉
    ————————
    Danke (ich habe immer noch ein tierisch schlechtes Gewissen: Scheiß Erziehung!)!

  26. … den Finger abgebissen

    Hahaha, so leid es mir für den Rabbi tut, ich musste da lachen.
    Erinnert mich stark an den Musel, der mit dem Kopf durch die Glastür ging :-).

    Man muss sich das mal vorstellen, da geht ein Palli durch die Gegend, sieht einen Juden und rastet beim bloßen Anblick völlig aus beißt ihm in den Finger. Der muss ja seinen Verstand komplett in den OFF-Modus gestellt haben :-).
    Der hat sicherlich den IQ eines Büroklammer. Wie dumm kann ein Mensch eigentlich sein? Jetzt mal ehrlich, eine Ameise verhält sich so – hmmm, ein Feind also beißen :-).

  27. @ danton

    NEIIIIN!!! Es tut mir unendlich leid, weil ich in einem Anfall von Unaufmersamkeit “Ursache mit Wirkung” verwechselt habe!
    Es liegt mir sehr fern, Juden zu beschämen, zu beleidigen oder zu desavouieren!!!
    Es war wirklich ein saudummes Versehen, ich bitte um Entschuldigung!

    Alles klaro, Entschuldigung angenommen. Hatte mich ehrlich gesagt auch schon a bisserl gewundert. Oder auf mültikülti:
    „Also alda ish mach dish nish messah!“

    😀

  28. Der Pali hat den Islam offensichtlich falsch verstanden.

    Ihm war nicht bewußt, was der Islamgelehrte hier im Video zu berichten hat:

    „Allah Forbids Eating Pigs So We Dont Eat A Jew“
    http://www.youtube.com/watch?v=amCrE2cq6xs

    Das ist der Beweis (wenn den noch jemand braucht):
    Die Dummheit des Islam ist wahrlich grenzenlos.

    gruß
    Roger

    PS
    Der Rabbi tut mir leid.
    Ich bin gespannt, ob das Gericht diesmal auf den Trichter kommt, dass die Tat etwas mit Antisemitismus zu tun haben könnte.

    Bitte an PI melden, wenn´s zu einem Urteil kommt.

  29. #38 Nobody1980 (14. Dez 2009 20:47)
    „Für so einen Dienst im Geiste Österreichs wird dem Asylbewerber mit Sicherheit positiv beschieden werden. Ausserdem muß auch seine Familie dringend nach Österreich geholt werden.“
    Sag das bitte nicht zu laut, wenn die Gutis noch nicht auf den Gedanken gekommen sein sollten so müssen wir sie doch nicht darauf hinweisen. Aber wahrscheinlich sitzen die Eltern die Geschwister und der Rest der Familie ohnehin schon im Flugzeug um den armen Pali zu unterstützen. Natürlich bleiben sie dann gleich im Land der ungläubigen Schweine um Kultur und Friede zu verbreiten.

  30. Wieso ist der Asylant?? Den kann man doch sofort ins friedliche Palästina abschieben zum friedliche Islam. Was tut dieser minder bemittelte Trottel denn hier, der ist doch im falschen Film!!

  31. #1

    Da hat sich die neue geistige Freiheit wohl noch nicht durchgesetzt: 🙂

    Dieser Kommentar entsprach nicht den Nutzungsbedingungen und wurde daher entfernt!

    #7 von wertt, am 11.12.2009 um 01:34

    [Von Moderation entfernt – Bezog sich auf entfernten Kommentar]
    #8 von ces, am 11.12.2009 um 02:34

    Dieser Kommentar entsprach nicht den Nutzungsbedingungen und wurde daher entfernt!
    #9 von Moderation, am 11.12.2009 um 02:50

    Dieser Kommentar entsprach nicht den Nutzungsbedingungen und wurde daher entfernt!
    #10 von HotelCalifornia, am 11.12.2009 um 02:52

    [Von Moderation entfernt – Bezog sich auf entfernten Kommentar]
    #11 von ces, am 11.12.2009 um 02:59

    [Von Moderation entfernt – Bezog sich auf entfernten Kommentar]
    #12 von HotelCalifornia, am 11.12.2009 um 03:28

    usw., usw.

  32. Ich bin ein Freund der USA und Israels und ganz entschieden für das deutsche Grundgesetz und Demokratie. Den Islam sehe ich sehr kritisch. Hier ist noch sehr viel Aufklärungsarbeit zu leisten.

    Erfreulich fände ich es, wenn bei den Kommentaren noch mehr darauf geachtet wird, dass Rechtsextremismus hier nichts zu suchen hat.

  33. Und wo sind denn jetzt diese Gutmenschen, die ja sonst gegen „Nazis“ und „Rechte“ sind???
    WO????????????

    Die regen sich anscheinend nur dann künstlich auf, wenn es als Belohnung was … zu rauchen gibt!!!

    Ansonsten schweigen sie aber wie ein Grab, dieses fiese Drecks(Drogen)-Pack!!!

  34. Danke, r2d2, für den „Warnbiss“!
    Auch ich glaube nicht, daß der Täter nach ein paar Jahren Haft in seine geliebte Heimat Palästina abgeschoben wird. Jetzt wird sich erst mal eine Armada von Sozial- und Psycho-„Experten“ liebevoll um den armen traumatisierten Unterprivilegierten kümmern.
    Übrigens: nachdem in Deutschland die Innenminister beschlossen hatten, den „Geduldeten“ noch weitere 2 Jahre Zeit zu geben, nachzuweisen, daß sie sich „um Arbeit bemüht“ hätten, waren an einer Schule, in der ich unterrichte, mit dem Glockenschlag dieser Vereinbarung sämtliche AfrikanerInnen aus der Putzkolonne weg. Im „Migrationsbüro“ hatte man ihnen im Oktober gesagt, sie müßten ein Vierteljahr arbeiten, um HartzIV für immer zu bekommen. Jetzt ist jeglicher Druck, einer geregelten Arbeit nachzugehen, erst mal weg. Und in 2 Jahren geht es dann wieder genauso: die armen Ausgegrenzten, denen die bösen Inländer keine Jobs zur Verfügung stellen, sind durch solche Hartherzigkeit jetzt noch mehr traumatisiert und dürfen doch nicht „zu den Verlierern der Krise“ gehören; d.h. Alimentation bis Ultimo. So wird’s kommen. Und die Asylantenzahlen sind, wie ich gelesen habe, inzwischen wieder kräftig gestiegen. Schließlich kann man sowohl in Deutschland als auch in Österreich „auf kein Talent verzichten“…

  35. Die armen hungernden Musel..

    Was ist mit dem 39-jährigen Algerier, der die Dresdner Synagoge beschmiert hatte?

    Hat der sich inzwischen in Wohlgefallen aufgelöst oder ist der NPD beigetreten?

  36. Dieser Pali-Fritze verhielt sich voll steinzeitmäßig.

    Auch diese Geschichte lehrt, dass jede Unterstützung für die Pali-Herrschaften eingestellt werden muss!

  37. Dieser Fall ist ein schönes Beispiel dafür was uns zukünftig in Europa erwartet. Die Probleme die Europa schuf kommen jetzt zu uns.

    Entweder es gibt einen gemeinsamen Staat Israel/Palästina in dem alle Bürger die gleichen Rechte haben oder wir müssen in Europa die Bevölkerung Israels wieder aufnehmen.

    Wie wäre es mit einem Tausch. 6 Millionen Israelis gegen ca. 10 Millionen Türken, Araber, Libanesen etc. aus Deutschland!

    Da Isrealis sehr strebsam und arbeitswillig sind und Know-How mitbringen könnten wir nur profitieren. 🙂

  38. #53 Rudi Ratlos

    Tja, der Algerier… Von dem werden wir nie wieder etwas hören. Und wenn doch, wird sich rausstellen, dass er psychische Probleme hatte.
    Aber das wussten wir ohnehin schon, nicht wahr?

  39. Ich wäre dafür, den Angehörigen des Täters mitzuteilen, daß dieser in der Haft an Schweinegrippe verstorben sei. Was mit dem Täter in Wirklichkeit passiert, ist mir auch als Christ völlig gleich, hauptsache er kann keinen Schaden mehr anrichten. Dieser „Hass“ ist vielleicht Besessenheit, besessen ist er vom Dämon Islam.

  40. @Abu Shaitan

    Es stand auch im Blick (CH), erst hatte ich ich mich verlesen und dachte, bissiger H. in H-Haft braucht Anwalt. Aber es ging alles ganz korrekt zu. Die Bildzeitung wäre gar nicht mal das Problem, die „seriösen“ Blätter sind die echt dubiosen in ihrer Schönschreiberei des Islam.

    Die Bildzeitung (nicht ganz OT) hat immerhin einen mohammedanischen Kehlenaufschlitzer im Vollbild vorgeführt:
    http://www.bild.de/BILD/news/2009/12/12/ehrenmord/schlitzte-ex-die-kehle-auf.html
    – was die artigeren Anstandswauwaus der msm, die den Zombies immer Gefühle andichten, die nicht vorhanden sind, nicht so unverblümt unters Volk bringen würden. Die Süddeutsche würde vielleicht schreiben, ein freundlich und selbstbewusst blickender junger Mann (ähnlich wie über die Sauerland-„Gruppe“).

Comments are closed.