Jetzt haben wir es endlich schwarz auf weiß: Migranten sind gar nicht so schlecht qualifiziert. Nur werden ihre Abschlüsse oft nicht anerkannt, und dann gelten sie als unqualifiziert. Außerdem sind sie hochmotiviert und wollen gerne arbeiten. Das hat wieder einmal eine politisch korrekte Studie ergeben, die dem staunenden Bürger vor die Nase gehalten wird. Also hatte Sarrazin doch nicht recht.

Wenn überhaupt, dann ist die deutsche Aufnahmegesellschaft schuld, dass so viele Migranten im sozialen Netz landen, weil sie keine einstellen. Das Migazin teilt uns mit:

Eine im Auftrag des Bundesarbeitsministeriums in Auftrag gegebene Studie hat die Wirkungen des SGB II auf Migranten untersucht und räumt mit vielen Vorurteilen auf. Migranten sind besser Qualifiziert als gedacht und weisen eine hohe Erwerbsmotivation auf. Die höhere Arbeitslosigkeit hat oftmals andere Ursachen.
(…)
Laut Studie haben 28 Prozent der erwerbsfähigen Hilfebedürftigen in Deutschland einen Migrationshintergrund – doppelt so wie bei Deutschen ohne Migrationshintergrund. Die meisten von ihnen stammen aus Osteuropa einschließlich GUS-Staaten (28 Prozent) und aus der Türkei (19 Prozent).

Im Vergleich zu hilfebedürftigen ohne Migrationshintergrund fällt allerdings auf, dass sie jünger sind und entweder keinen Schulabschluss oder häufiger höhere Schul- und Berufsabschlüsse haben. Migranten „sind nicht so schlecht qualifiziert, wie es in der statistischen Berichterstattung über arbeitslose Ausländer erscheint“, wird in der Studie resümiert. Im Ausland erworbene in Deutschland aber nicht anerkannte berufliche oder akademische Abschlüsse würden in der Statistik weitgehend aber auch in der Vermittlungspraxis als nichtexistent behandelt.

So könnten die meisten Grundsicherungsstellen den Betroffenen bei deren Bestrebungen, ihre beruflichen oder akademischen Abschlüsse anerkennen zu lassen, keine wirksame Unterstützung leisten. „Dadurch werden Akademiker und Facharbeiter mit nicht anerkannten Abschlüssen zu Hilfsarbeitern.“
(…)
Dennoch werden mit Migranten seltener Eingliederungsvereinbarungen abgeschlossen, die zu einer Erwerbsbeschäftigung führen könnten. Auch nehmen Ausländer „signifikant seltener als Deutsche ohne erkennbaren Migrationshintergrund an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen teil“. Für Eingebürgerte und (Spät-)Aussiedler sei dagegen ein derartiger Unterschied nicht festzustellen.

Mit diesen Ergebnissen geht auch eine weitere Erkenntnis einher: Bei den Fragen zur Zufriedenheit sind insbesondere Türken in der Gesamteinschätzung kritischer als andere Befragte. Sie bemängeln nicht nur die Unfreundlichkeit des Fachpersonals, sie fühlen sich auch häufiger „schlechter behandelt als andere“.

Also haben wir uns nur eingebildet, dass Zuwanderer oft noch nicht einmal lesen und schreiben können. In Wahrheit sind sie jung und hoch qualifiziert.

Bezeichnenderweise schmückt das Bild einer Vietnamesin den Artikel – und ach, kann man einen Migrationshintergrund jetzt doch einfach so feststellen? Bei Kriminalstatistiken nämlich geht so etwas gar nicht…

(Spürnase: Florian G.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

134 KOMMENTARE

  1. geistig verarmte kriminelle Elemente, die darauf aus sind unseren Sozialstaat zu plündern. Erhöhung der Verbrechensrate, Vernichtung unserer Kultur, dies ist die Bereicherung, die wir von einem Grossteil dieser Parasiten erhalten.

  2. Ja natürlich sind Migranten qualifiziert und suchen hier Arbeit.
    Es muss ja auch einen Grund für die Migration geben – und der ist eben nicht immer das Suchen von Transferleistungen und Zwangsheirat.

    Nur sollte man „Migranten“ differenziert aufschlüsseln, so wie es Sarrazin getan hat.
    Und dann kommt raus – ist der Migrant muselmanisch und streng gläubig, ist es meist nicht weit her mit der Bildung und Arbeitswut. Da muss es ja einen Zusammenhang geben. Blinde „Unterwerfung“ und Bildungsarmut -> Eine klare Folge

    ISLAM= blinde Unterwerfung=bloß nichts hinterfragen=den ganzen Tag beten

    Wissenschaft=Hinterfragen=Zweifeln=Selbstkritik

    Es kann keinen streng gläubigen Moslem geben, der einem Land einen Beitrag in Form von geistiger Leistung geben kann.
    qed.

  3. Ich hab noch nie einen faulen Südländer gesehen.

    Die rackern sich alle Vollzeit bei Airbus -oder wie heißt diese Firma mit den großen roten A?

  4. aber hallo, ich habs doch immer schon gewußt, dass in hinteranatolien oder in den slums von zentralafrika ein riesenheer von top ausgebildeten facharbeitern, maschinenbauer, physikern oder manager ausgebildet werden, die nur drauf warten, nach europa eingeladen zu werden.
    aber ich glaub, die werden alle einen bogen um europa machen; ist dieser kontinent doch viel zu unattraktiv für diese „hochqualifizierten“. ich wette, die werden alle in USA oder australien fuß fassen.

    Aber vielleicht könnten wir einige gut trainierte kurdische jockeys für kamelrennen gebrauchen, davon gibts bei uns niemand mit dieser spezialausbildung.

  5. Beim Migazin hapert es wohl selber mit dem Lesen und Schreiben. Kann mir jemand diesen Absatz erklären?

    Laut Studie haben 28 Prozent der erwerbsfähigen Hilfebedürftigen in Deutschland einen Migrationshintergrund – doppelt so wie bei Deutschen ohne Migrationshintergrund. Die meisten von ihnen stammen aus Osteuropa einschließlich GUS-Staaten (28 Prozent) und aus der Türkei (19 Prozent).

    28% der Hilfsbedürftigen sind Ausländer, 14% Deutsche … und der Rest? Marsmännchen?

  6. Diese Menschen mit ihrer Blablabla, ihrer Blablabla und ihrer Blablabla sind eine Blablabla für uns alle!

    Blablabla Böhmer
    Volksverterin der BRD (Bananen Repuplik Deutschland)

  7. Wer will schon jemanden einstellen, der 5-mal am Tag beten geht und Krach macht wenn nebendran jemand Schweinfleischwurst ist und andere 10.000 religiöser schwachsinner Gründe?

    Da kommt aber noch die Hauptsach – die ultra-religiösen leben von Raubüberfälle und Morden – wie man jeden Tag hier lesen kann.

    Und die sogenannten Anständigen interessiert dies nur bestenfalls am Rande – machen die das Maul auf, müßen sie mit Ermordung durch ihre eigene Sippschaft rechnen.

    welches A…loch in Europa hat sich einfallen lassen, daß die die Renten retten sollen – der gehört ins Irrenhaus!

  8. Migranten sind besser als
    – Messerstecher
    – Ehrenmörder
    – Komaschläger
    – Handyräuber
    – Facheinbrecher
    – Autoschieber
    – Drogendealer
    – Sozialschmarotzer
    – Schulabbrecher
    – uvm-

    Alles Branchen mit Zukunft!

    OT: Im Schlosspark von Bad Homburg (Hessen) ist eine Frau erstochen worden. Die Polizei fahndete unter anderem mit einem Hubschrauber nach dem Täter. Es soll sich um einen Mann um die 30 Jahre handeln, der mit einem grauen Anorak bekleidet war. Zeugen hatten gesehen, wie er mit der Frau kämpfte. Als die Polizei am Tatort eintraf, war das Opfer bereits tot. Es hatte mehrere Stichwunden in Hals und Oberkörper. Die etwa 60-jährige Frau konnte zunächst nicht identifiziert werden. Die Handtasche hatte sie zwar noch bei sich, es fehlen aber jegliche Ausweispapiere. Ein Raubmord kann daher nicht ausgeschlossen werden. Ende OT.

    Da war sicher ein Kulturbereicherer in Ausbildung, der mit alten Damen beginnt! Und innerhalb von einem Jahr Ausbildung traut er sich dann Polizisten zu messern …

    GOTTseiDank stehen sie alle unter Artenschutz und dürfen weder von der Presse, noch unserer Justiz in ihrem Eifer gestoppt werden.

  9. Man muß einfach defferenzieren, dies macht diese Studie wieder nicht. Als Migranten werden halt nur Menschen gesehen, die beim beten das Hinterteil höher halten als den Kopf und dies ist das Grundübel, nur für diese wird eine Klientelpolitik gemacht.

    Meine Frau hat zum Beispiel ein BWL-Studium in Estland abgeschlossen, welches hier nicht anerkannt wurde.
    Ein russischer Migrant aus der Nachbarschaft hat ein abgeschlossenes naturwissenschaftliches Studium, in Russland hat er unter anderem für Siemens und die Schweizer ABB in der Energietechnik als Projektleiter gearbeitet, hier in Deutschland fährt er Taxi.

    Das Wissen solcher Leute müssen wir volkswirtschaftlich nutzen. Natürlich muß es dabei aber Tabus geben, ich möchte mich von niemandem operieren lassen, der Medizin im Urwald oder der Wüste studiert hat.

  10. Die Ergebnisse Überaschen nicht, denn mal wieder werden Osteuropäer mit Menschen aus Westasien in einen Topf geworfen …. Ne Statistik welche das ganze nach Ethnien oder gar nach Religionszugehörigkeit unterteilt kann aus Gründen der PC natürlich nicht angefertigt werden.

  11. Ja, diese gewissen Migranten sind trotz allem sehr, sehr gut qualifiziert.
    Ich sehe es täglich in meinem „besonderen“ Job in Berlin-Neukölln. Sie sind hochqualifiziert das JobCenter zu täuschen, zu schummeln, zu betrügen.
    Die Allermeisten.
    Und ich sehe es ihnen an: Sie fühlen sich gut dabei, weil sie wirklich glauben, dass sie besonders gewitzt sind…

    Meine täglichen Anekdoten dazu, sind heutzutage mehr als nur Belustigung.

    Um es mit Herrn Sarrazin zu sagen: Obst- und Gemüsehändler. Und Helfer. „Hast Du Helferjob?“

    Das Krasse ist, sie denken, sie können was, aber keiner will sie…

    Fakt ist in Berlin-Neukölln: Viele können nicht lesen, nicht schreiben, nicht verstehen, nicht telefonieren und vieles mehr. Eine Handvoll hat mal was gelernt, hat Akademikerabschluß. Aber gerade diese haben auch Null -neudeutsch ausgedrückt- mangelnde Sozialkompetenz.
    Über die Arbeitsagentur werden übrigens Arbeiter und Hotelpersonal für die Türkei gesucht, all diese hochqualifizierten Bereicherer haben kein Interesse…!
    Das allein spricht Bände, da brauche ich keine seltsamen Studien!

  12. Korrektur: ißt schreibt man natürlich so und nicht ist! Nur damit sich kein künstlich aufregt!


  13. Im Vergleich zu hilfebedürftigen ohne Migrationshintergrund fällt allerdings auf, dass sie jünger sind und entweder keinen Schulabschluss oder häufiger höhere Schul- und Berufsabschlüsse haben.

    Was ist denn das für ein Schmarrn?
    Die Gutachter haben festgestellt, daß es gebildete und ungebildete „Migranten“ gibt?
    Alle Achtung. Hut ab, vor so viel Erkenntnisgewinn!
    „Hilfebedürftige mit Migrationshintergrund“ sollte man sich merken. Diese Idiotenwortschöpfungen werden bald so lang, daß sie gar nicht mehr ausgesprochen werden können. 😉

  14. Da haben diese Typen 2 Jahre lang Steuergelder verbraten… Bestimmt waren an der Studie wieder nur „Experten“ aus Links und Grün…

    So, und was bringt uns nun diese Studie? Kann man diese nun irgendwie praktisch nutzen?

    Bei den Fragen zur Zufriedenheit sind insbesondere Türken in der Gesamteinschätzung kritischer als andere Befragte. Sie bemängeln nicht nur die Unfreundlichkeit des Fachpersonals, sie fühlen sich auch häufiger „schlechter behandelt als andere“.

    Was soll ich sagen: Wie man in den Wald ruft…

    Hilfebedürftige mit Migrationshintergrund leben häufiger in größeren Haushalten mit Kindern als Menschen ohne Migrationshintergrund

    Ist total neu diese Info

    Außerdem verfügen Migranten seltener über Vermögen und Ersparnisse, haben aber auch seltener Schulden als jene ohne Migrationshintergrund.t

    Na wer nicht arbeitet der kann auch nicht sparen und dem leiht auch keine Bank Geld.

    Mal unter uns, liebes „Experten“-Team: Dafür braucht man keine 2 Jahre „Forschungskonsortium“. Das hätte ich Euch in 5 Minuten für die Hälfte Eurer Kosten am telefon verklickert und hätte mich dann wahrscheinlich zur Ruhe setzen können. Denn erfahrungsgemäß gehen solche „Studien“ mit all ihren „Experten“ in die Millionen…

  15. Es soll ja auch eine Studie geben, die zeigt, wie schön die neuen Kleider des Kaisers sind.

    🙂

  16. Moment da muss man wirklich unterscheiden:
    Die Mutter eines Bekannten (Russen) hat studiert, aber ihr Abschluss wurde nicht anerkannt. Ich glaube die Universitäten in Russland stehen denen in Deutschland nicht nach.
    Aber ich denke die „Vorurteile“ und der „Schlechte Ruf“ wurde eher über Kopftuchfrauen gesammelt und dann mit Osteuropäern verglichen.

    Ansonsten ist es wirklich höchst interessant, dass die Bestimmung des Migrationshintergrundes sehr einfach ist, wenn es einen gutes Bild auf die Migranten wirft.

  17. Endlich räumt mal jemand mit diesen festverwurzelten Vorurteilen auf und benennt die Wahrheit. Da schickt uns die Türkei Jahr für Jahr völlig uneigennützig die besten Absolventen ihrer ostanatolischen Elite-Universitäten und wir verweigern diesen Spitzenkräften eine adäquate Beschäftigung. Eine Schande für unser Land!

  18. Wie immer in der Medienpropaganda wird nur das schöngelobte Positivum herausgehoben, negative Fakten beseite geschoben – die Realität damit verdreht. So langsam, aber sicher kann man sich diese „Expertenstudien“ auch in die Haaare kleben! Die Probleme um den islamischen Kulturkreis werden weiter per Propaganda hochgeheiligt. Nur das Wenigste davon spiegelt die Wahrheit wider.

  19. Immerhin steht da auch Folgendes:

    Lediglich Personen mit türkischer oder südeuropäischer Herkunft werden deutlich häufiger sanktioniert als Deutsche ohne Migrationshintergrund … Im Gegensatz zu allen anderen Gruppen, bei denen es oft bei der bloßen Androhung einer Sanktion bleibt, berichten türkische Frauen von nahezu ebenso vielen vollzogenen wie angedrohten Sanktionen.

    Und den einen Satz habe ich nicht verstanden

    Laut Studie haben 28 Prozent der erwerbsfähigen Hilfebedürftigen in Deutschland einen Migrationshintergrund – doppelt so wie bei Deutschen ohne Migrationshintergrund.

    Hää?
    Naja, ich muss wohl mal die vollständige Studie lesen.
    http://www.bmas.de/portal/39960/f395__forschungsbericht.html

  20. Musste erst gestern und heute wieder am eigenen Leibe erfahren wie qualifiziert die Idioten sind. Musste zum dritten mal zu sonem MisterMinit Laden weil der Türkendepp hintr dem Tresen meinen Schlüssel einfach nicht passend nachmachen konnte. Heute war endlich der weisse Chef da, der hat mir das Ding in 2 Minuten perfekt hergestellt. Naiv wie ich war wollt ich seit langem mal wieder nen Döner essen. Schon kurz nach der Bestellung hab ich es bereut. Meine Bestellung lautete Döner Kebab mit Pommes, den Kebab auf einem Teller bitte weil er sonst kleckert. Der Vollidiot hat mir immer versucht reines Dönerfleisch auf nem Teller zu servieren ohne Brot. Bis ich Ihm klargemacht habe das man auch einen Kebab auf einem Teller servieren kann, oh man. Immer immer immer wenn ich Geschäfte mit den Pennern mach geht irgendwas in die Hose. Versuch es schon zu vermeiden, geht leider immer seltener, die findest in immer mehr Branchen.

  21. Migranten sind besser Qualifiziert als gedacht und weisen eine hohe Erwerbsmotivation auf.——————————-

    Migranten sind auf jeden Fall besser qualifiziert, als gedacht!
    Zumindest dann, wenn man unter Migranten jene Einwanderer versteht, die aus China, Korea, Japan, den EU-Ländern und anderen nichtmuslimischen Nationen stammen!

    Das ist Fakt! 🙂

  22. Wo ist das Problem? Natürlich gibt es unter Migranten hochqualifizierte und vor allem hochmotivierte Menschen, „sogar“ unter Migranten aus der Türkei und arabischen Ländern. Ich kenne eine Reihe davon. Ingenieure aus der Forschungsabteilung von Ford in Köln etc. Die Tochter meines „Vorzeigetürken“ ist sehr gebildet und möchte Berufssoldatin werden … in der Bundeswehr. Menschen, die sich für das Land, in dem sie gerne leben, einsetzen wollen, Islam hin, Koran her. Es sind nicht alle gleich. Das ist zu einfach gedacht.

  23. Es gibt mit Sicherheit jede Art von Studien die man sich vorstellen kann. Die Leute, die die Studien machen müßen ja auch von was leben.
    Traue keiner Studie die du nicht selbst gefälscht hast!

  24. @ #14 vivaeuropa (12. Jan 2010 19:36)

    Die Mutter eines Bekannten (Russen) hat studiert, aber ihr Abschluss wurde nicht anerkannt. Ich glaube die Universitäten in Russland stehen denen in Deutschland nicht nach.

    Ja woll, Du Tausendsasser!
    Mein Kumpel hat ne Dame aus der Ukraine geheiratet, die auch studiert hat „Mit tollen Noten im Abschluss“. Hat mich mit der Alten besucht und nach der ersten flasche Wein, fing sie plötzlich an zu erzählen, welche der Kursabschlüsse sie sich von Papi hat kaufen lassen. Waren so ungefähr alle.

    Zuerst dachte ich, die Alte sei nur besoffen und redet Scheiss, aber mein Kumpel fragte ganz überrascht seine Frau: „Was, Du hattest doch gesagt, Du hättest Dir nur Wirtschaft und Statistik gekauft?!?!?“.

    Na dann Prost. Nun weißt Du mal was Neues über Abschlüsse in den heissen Steppen Russlands und die kluge Mutti Deines Bekannten.

  25. Genau!

    Wir fordern die Anerkennung des Ziegenmelker-Diploms der Üzü-Aga-Türkerlerhtunürüzüzücyü-Ünüvürsitü in Cümcü, gleich hinter den zwei Steinen auf der Alm.

    😀

  26. Migranten, Migranten…
    Ich dachte immer, die Krankheit heißt Migräne?!
    Aber Kopfschschmerzen bereiten beide…

  27. Diese Heuchler, Lügner und Kulturrelativierer sehen im Moment ihre Felle wegschwimmen, weil sich der Wind mit rasender Geschwindigkeit dreht, und den Gutmenschen ihr Lieblingsspielzeug, die PC, aus den Händen reißt!

    Es wird euch nichts nützen, und wenn ihr noch und nöcher dagegen wettert: der Islam ist in D und EU dermaßen verpönt und verachtet, dass er von uns beseitigt wird!

  28. OT:
    Unsere hiesige Zeitung schaufenster-online.de berichtet in keinster Weise von dem Tankstellenüberfall am 05.01.2010 um 19:40.
    Wahrscheinlich müssen wir und daran gewöhnen, wenn türkisch oder arabisch aussehende Männer die Tankstelle überfallen. Die Kassiererin ist übrigens immer noch krankgeschrieben.

    Aber dafür berichten sie auf ihrer Titelseite, dass die Stadt beim Tod der Bürger ordentlich zur Kasse bittet. Bald dürfen wir wohl täglich dort ein Zusammenhang sehen, wenn das so weitergeht…

  29. seltsam.
    die selbe meldung kam auch bei uns in österreich im staats- und propagandafunk.
    Sind die jetzt schon international gleichgeschaltet???

  30. #21

    Gut, daß du das anführst.
    Es gibt aber solche und solche.
    Wer da Ahnung hat, differenziert.
    Das Abschlüsse-Kaufen kam ab den 90-ern auf.
    Es ist eine Schande.

    Aber es ist ja nicht so, dass hier alle dortigen Abschlüsse nicht anerkannt werden. Da gibt es Listen (aus Papier).

  31. @ #26 SidFK (12. Jan 2010 19:47)

    SidFk: Dass kann ich so nicht stehen lassen. Das war eindeutig ein Einzelfall, lol.
    Du verallgemeinerst mir zu stark 🙂

  32. Hochqualifizierte Musels. Ich frage mich worin die Qualifikation besteht. Vielleicht Pädophilie und Inzest? Diese Qualifikationen sind doch tief in der Muselmann Kultur verankert und Pädophilie wird von ihrem Prophet vorgelebt und per Sura sanktioniert. Klasse, da haben wir Deutsche ja mal wieder kulturell auf die richtige Aktie gesetzt.

  33. Na klar gibt es jede Menge top ausgebildeter Migranten- nämlich solche aus Russland, der Ukraine oder dem Baltikum!
    Viele sind Ärzte, Krankenschwestern, Ingenieure, Techniker, etc. und man verweigerte ihnen hier die Anerkennung ihrer Ausbildung. Als wäre die Anatomie des sowjetischen Menschen anders gewesen als die des Westlers! Und was die Ingenieure betrifft- war deren Ausbildung und Arbeit wirklich so viel schlechter als unsere? Die Russen haben immerhin bewundernswerte Leistungen in der Raumfahrt erzielt, waren sogar als erste im All. Und was die russischen Lokomotiven betrifft- die wühlen sich auch noch bei – 40 Grad durch den meterhohen Schnee in Sibirien, während der deutsche ICE schon bei 0 Grad alle Rädchen von sich streckt.
    Ausbildungen dieser Migranten hätten wir schon vor 20 Jahren anerkennen sollen! Dann bräuchten wir im Winter auch nicht mehr umsonst am Bahnsteig stehen und vergeblich auf den Zug warten.

    Was jedoch unsere anatolischen Kulturbereicherer betrifft: meinetwegen erkennt auch ihren Abschluß als Schaf- oder Ziegenhirte an, doch ob der Bedarf an diesen Berufen bei uns so besonders groß ist (außer an ein paar Deichen in Nordfriesland), darf man getrost in Zweifel ziehen.

  34. Die Gefahr, dass Abschlüsse gekauft sind, gibt es natürlich.

    Könnte man nicht die Fähigkeiten dieser (echten oder angeblichen) Akademiker testen und sie entsprechend weiterbilden/umschulen? Gerade Leute aus Osteuropa (wenn sie nicht gerade ukrainische Hütchenspieler sind) haben ein Potenzial, das nicht verloren gehen sollte.

  35. #29

    Korrektur:

    Das Abschlüsse-Kaufen kam ab den 90-ern auf.
    Ich meine, im Großmaßstab.
    Vorher gab es auch sowas. Allerdings mit Risiko, paar Jahre aus Blechschüsseln zu essen.
    😉

  36. @ #29 Rudi Ratlos (12. Jan 2010 19:49)

    Ne, echt? Da gibt es Listen??
    Und dann noch aus Papier?

    Das muss ja völlig neu für Dich sein! 😉

    Wer da Ahnung hat, differenziert.

    Ich hab da auch so’ne Ahnung…
    Viel Spaß noch beim „Differenzieren“.

  37. Laut Studie haben 28 Prozent der erwerbsfähigen Hilfebedürftigen in Deutschland einen Migrationshintergrund – doppelt so wie bei Deutschen ohne Migrationshintergrund. Die meisten von ihnen stammen aus Osteuropa einschließlich GUS-Staaten (28 Prozent) und aus der Türkei (19 Prozent).

    Schon etwas unfair ein nicht weiter eingegrenztes „Osteuropa“ …ach ja ich übersah es…natürlich samt aller GUS-Staaten mit der Akademikerschmiede schlechthin…der Türkei zu vergleichen.

    Ich vergaß unfair wird zu fair Play wenn es dem „Südland“ samt der Türkei auch nur im Ansatz hilft.

    Die Jungs haben ja auch jede Hilfe nötig…nur gestehen sie es nicht ein.

    Und dem als dumm „eingestuften“ D-Michel werden mit derlei manipulierten Studien die besseren Migranten schmackhaft gemacht.

    Noch nicht vor zu langer Zeit gab es solche Studien in denen eben diese südländischen „Talente“ mit “

    AUTOCHTONEN“ Deutschen verglichen wurden.
    Die Ergebnisse dieser Studien, wie sollte es auch anders sein lauteten auf den gleichen Nenner.

    Wer auch immer dazu gezählt wird mag ich nicht bewerten…die „Südland-Menschen“ und unter anderen somit auch die Türken hatten meines Wissens nie…. auch im entferntesten etwas mit der deutschen Abstammungsentwicklung zu tun.

    Mir sind keine Türkland“Deutschen“ bekannt die Heim geholt werden mussten.

    Auch nehmen Ausländer „signifikant seltener als Deutsche ohne erkennbaren Migrationshintergrund an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen teil“. Für Eingebürgerte und (Spät-)Aussiedler sei dagegen ein derartiger Unterschied nicht festzustellen.

    Und das Zucke“l gab es dann auch nur um wieder zu verdeutlichen das es nur daran liegt das gewissen Menschen der zugang zur Weiterbildung verwehrt wird.

    Und die Spät“aussiedler“Deutschen bekamen ja zu Zeiten des „eisernen Vorhangs“ alle in der damals noch UDSSR die volle Unterstützung der ehemaligen Machthaber…deutsche Sprache wurde in den russischen Schulen von jeher gelehrt..ebenso wie deutsche Geschichte und Kultur…ja ja…!

    Das volle Programm das Minderheiten auch heute in zivilisierten Ländern wie der Türkei bekommen.

    Armenisch wird ebenso wie Kurdisch an sämtlichen Schulen der Türkei in den entsprechenden Regionen gelehrt.

    Nur hier im faschistischen Deutschland wird den Südland-Talenten der weitere Bildungsweg versperrt.

    Ich bin traurig und auch ein Stück weit entsetzt.

    🙂

    Für wie dumm halten diese W.xx.r ihr eigenes Volk.

    Die nächste Wahl kommt bestimmt.

    Und dann gibt es leider nicht wirklich noch venünftige Alternativen.

    Leider.

    MfG Bloggy

  38. @ #32 Legionaer (12. Jan 2010 19:52)

    Dann bräuchten wir im Winter auch nicht mehr umsonst am Bahnsteig stehen und vergeblich auf den Zug warten.

    Ach du Scheisse, LOL!!!

    You made my day, hahahah!!!

    Ja, her mit den Russischen Lokomotiven!!
    Auf was wartest Du denn am Bahnsteig? Das jemand Dein Gehirn vorbei fährt?

    Oohhh man, ich kann nicht mehr vor Lachen 🙂

    Na dann schönen Abend noch. Ich werde morgen mal wieder nach einem Deiner Kommentare suchen 😉

  39. 1. wenn die nach Canada oder die USA auswandern, werden Abschlüsse auch nicht anerkannt!!!!! Aber wenn man es kann, kann man doch die Abschlüsse nachholen. Aber dazu muss man die Sprache können. die Dödel bei uns können aber die Sprache nicht…

    2. die sind doch zu blöde den Müll zu trennen. Die werfen den Restmüll zu Plastik und Plastik in die Papiertonne. Das kannst denen 100 x sagen, aber das kapieren die einfach nicht…

    3. in Bayern gibts noch jede Menge Lehrstellen im Handwerk, die können aber nicht bestzt werden, weil diese Dödel weder rechnen, noch schreiben, noch lesen können…

    wo ist da die gute Ausbildung der Dödel??

  40. Migranten sind besser Qualifiziert als gedacht und weisen eine hohe Erwerbsmotivation auf.

    Bei diesen Zeilen muß ich unwillkürlich an die griechische Regierung denken, die zur Reduktion des Staatsdefizites das Bruttosozialprodukt durch eine Kunstgriff erhöhte.
    Sie rechnete dem Bruttosozialprodukt einfach die geschätzte Wertschöpfung aus illegalem Glücksspiel und Prostitution hinzu

  41. die Anerkennung eines ausländischen Berufsabschlußes spielt in der freien Wirtschaft KAUM eine Rolle !

    – so wird es z.B. bei einem russischen Programmierer KEINE Rolle spielen ob sein Informatikstudium in Moskau hier staatlich anerkannt wird oder nicht. Es wird einfach in der Probezeit festgestellt ob er es „drauf“ hat bzw. er wird über eine Leihfirma erstmal angeheuert.

    – schwieriger ist es natürlich z.B. bei einem Mediziner der hier in D. ggf. nochmals Prüfungen ablegen muss sofern er nicht aus USA, Neuseeland, etc. sprich dem ziviliertem Westen stammt. Wer würde sich auch schon von einem „Arzt“ aus Timbuktu behandeln lassen der hier KEINE weiteren Prüfungen abgelegen müsste ? Mein Hausarzt ist übrigens Grieche und dem Ausbildungsniveau in der EU traue ich einfach mehr zu.

    – auch ein Automechaniker der jeden Lada bzw. 80er Jahre Mercedes wieder flott bekommt wird hier auf die gut ausgebildetet Konkurrenten der Mechatroniker (ABS, Klimaanlage, Motorelektronik, etc.)stossen. Die Frage ist ob wir aussereuropäische Einwanderer mit mangelnder Qualifikation brauchen.
    Ggf. hat Deutschland ja noch ein riesiges Reservoir an arbeitswilligen EU-Bürgern, sprich Polen, Letten, Bulgaren, etc. die liebend gerne €uros verdienen, und zwar legal !

    – die Anerkennung einses Berufes spielt nur eine Rolle wenn ich über das Arbeitsamt mich vermitteln lasse (also davon würde ich die Finger lassen, die Firmen mit den guten und interessanten Jobs übrigens auch)bzw. im ÖFFENTLICHEN Dienst arbeiten will (z.B. als Sozialarbeiter in der Migrationsbranche). Klar, es sprechen halt nicht so viele deutsche Soz.Päd. Türkisch oder Arabisch, ein echter Vorteil unserer Integrationsschatzis…

  42. Kommt der junge Goldkettchen-behangene gelgesteilte Musel-Türke zum Arbeitsamt
    Halo Chef .. ich nix mehr wolle von Stütze lebn
    Ich wolle arbeiten …..

    Der Sachbearbeiter strahlt :

    Da habe ich was Passendes für dich …. Ein Millionär sucht für seine blonde Tochter nen Chauffeur
    Du must sie im Rolls Royce herumfahren , auch ab und zu nach Monacco , Paris Nizza .. lebst in teuren Hotels , must ihr ab und zu in der Nacht zur Verfügung , kriegst ne schmucke Uniform Gehalt jährlich 160.000 E netto

    Der Türke runzelt die Stirn … I Glab , du wolle misch verarsche ???

    Der Sachbearbeiter antwortet zurück : WER hat denn mit dem Verarschen angefangen ??

  43. Ich habe keine „Vorurteile“ über Migranten. Die thailändische Mutter meiner Freundin ist die fleißigste Person, die ich kenne, mein Mitschüler, ein Weißrusse, ist ebenfalls extrem lernwillig, spricht gut Deutsch – nach nur wenigen Monaten Sprachschule. Die Japaner, die mit mir morgens zur japanischen Schule fahren, sind ebenfalls intelligent und höflich, gleiches weiß ich über meinen US-amerikanischen Dozenten sagen, über die norwegische Gastschülerin in der Klasse meiner Schwester.

    Es sind doch nicht „die Migranten“, die dumm wie Brot, gewalttätig und schmarotzend sind. DAS Problem betrifft lediglich einen Großteil der muslimischen Migrantenwelt.

  44. @#40 Frank K. (12. Jan 2010 20:03)

    Na dann schönen Abend noch. Ich werde morgen mal wieder nach einem Deiner Kommentare suchen 😉

    Ja nein ist klar.

    Suchen ist nicht gleichzusetzen mit finden…!

    Denn wer nix zu kommentieren hat ist nicht wirklich als Gesprächspartner ernst zu nehmen.

    🙂

    Gell Frank K

    Bloggy

  45. #33

    Könnte man nicht die Fähigkeiten dieser (echten oder angeblichen) Akademiker testen und sie entsprechend weiterbilden/umschulen?

    Kann man:
    1. aufs Geburtsdatum schaun
    2. jetzt wirds schwerer… und diskriminierender. 😉

  46. Aus irgendwelchen Gründen, die sich mir noch nicht erschlossen haben, kommt bei Studien immer genau das raus, was der Auftraggeber hören will. Das muss ein Naturgesetz sein 😉

  47. Natürlich gibt es viele gut qualifizierte Migranten, auch aus der ehemaligen UdSSR. Aber die fallen überhaupt nicht auf. Moslemische „Flüchtlinge“ essen zwar nach Möglichkeit kein Schweinefleisch – das tun aber auch viele Einheimische aus Überzeugung. Wenn sie sich integrieren wollen, kleiden sie sich wie wir, außer einem leichten Akzent ist nichts von ihrer Herkunft zu bemerken.

  48. Man kann sich jede Statistik zurechtbiegen wie man möchte. Allerdings ist was Wahres dran. In der ehemaligen Sowjetunion gibt es ein Potential an Akademikern, das wir uns leicht abgreifen könnten und das uns was bringen würde.

    Da sollte man hier jedoch nicht so bescheuert sein, mehrere Semester Zusatzstudien in Deutschland zu verlangen damit der Abschluss anerkannt wird. Ein paar Prüfungen sollten reichen und Deutschkurse sollten voll bezahlt werden wie bei den Türkenbräuten. Tatsache ist jedoch, dass sich Konsulate in ehemaligen UdSSR Staaten mit Händen und Füßen wehren ein Visum für Akademiker auszustellen, weil man anscheinend glaubt die wollten hier untertauchen. Ein anatolischer Ziegenhirte, ohne Verlangen jemals hier zu arbeiten jedoch Sozialhilfe zu kassieren, bekommt es sofort.

  49. #39

    Streitet euch doch nicht wegen Lappalien!
    Jeder hat Recht.
    Die russischen Loks sind für den Güterzugverkehr hierzulande wirklich begehrt.
    Und mehr Treibstoff verbrauchen die auch nicht.
    Blos die DB verschrottet die mit Absicht, damit die Privatbahnen ja keine abgeschriebene abbekommen.

    Allerdings wurden die auch nicht von Leuten gebaut, die ihre Abschlüsse nach 1990 gemacht haben.
    So einfach ist das.

  50. #35

    Frankie, reg dich mal ab!
    Mit Wortspielen scheinst du ja völlig unbefleckt zu sein. 😉
    List – Listen???

    Also, wer sich eine Frau aus dem Katalog holt, die dann nach übermäßigem Alkoholkonsum anfängt,aus dem Nähkästchen zu plaudern, braucht sich auch nicht zu wundern, daß bei solch erlesener Gesellschaft noch ganz andere Qualitäten ans Tageslicht kommen werden.

    Kannst du gerne deinem Kumpel ausrichten. Der tut mir jetzt schon leid.

  51. „Migranten sind besser Qualifiziert als gedacht und weisen eine hohe Erwerbsmotivation auf. Die höhere Arbeitslosigkeit hat oftmals andere Ursachen“

    die anderen ursachen würden mich interessieren.

  52. #39 Frank K.

    Ja, her mit den Russischen Lokomotiven!!
    Auf was wartest Du denn am Bahnsteig? Das jemand Dein Gehirn vorbei fährt?

    Nochmals für Dich, Du Spätzünder: Der Satz war Ironie.

  53. naja unsere Afhganistantablibantürkei fraktion ist garantiert nicht besser qualifiziert wie der offene Schein es darstellt. Aber ich kenne so einige Eltern von aus den Ostblock immigrierten Freunden, die z.B. Professoren waren, aber hier als Hausmeister arbeiten.

    Aber durch die EU wird alles besser. Die Rumänische Provinzuni vergibt Dr. Titel während dein ein PhD an renommierten US Unis in Deutschland kein anerkannter Titel ist.

  54. #32 Legionaer (12. Jan 2010 19:52)

    Na klar gibt es jede Menge top ausgebildeter Migranten- nämlich solche aus Russland, der Ukraine oder dem Baltikum!
    ——————————–
    Es reicht eben NICHT, in Deutschland nur Ingenieur oder Techniker zu sein. Man muss auch das gesamte deutsche Normenwerk, die Durchführungsverordnungen, Bau- und Planungsrecht (bei Bauingenieuren) sowie die regionalen Genehmigungsabläufe und vor allem die Kosten im Griff haben.

    Die Ingenieurausbildung stellt auch für Deutsche lediglich eine Grundlage dar, die durch Jahre dauernde praktische Erfahrung komplettiert werden muss!

    Es ist nicht so einfach, Ingenieure aller Länder in einen Topf zu schmeißen und sie auf die Kunden loszulassen, die auch für Fehlentwicklungen teuer bezahlen müssen!

    Und mit Ärzten verhält es sich ähnlich!

    Ich möchte jedenfalls keinem unerfahrenen Ingenieur in die Hände fallen, der nicht erkennt, dass z.B. die Abgase meines PKWs in die Fahrerkabine gelangt, die mich gesundheitlich enorm schädigen könnten.

    Oder einem Arzt, der nicht mit unseren Narkosegeräten umgehen kann – das wäre dann u.U. tödlich!

  55. Migranten „sind nicht so schlecht qualifiziert, wie es in der statistischen Berichterstattung über arbeitslose Ausländer erscheint“, wird in der Studie resümiert. Im Ausland erworbene in Deutschland aber nicht anerkannte berufliche oder akademische Abschlüsse würden in der Statistik weitgehend aber auch in der Vermittlungspraxis als nichtexistent behandelt.

    Ich frage micht gerade, wieviele der hier in der zweiten oder dritten Generation lebenden Türken und Arabern im Ausland erworbene Abschlüsse haben, wenn viele noch nichtmals einen Hauptschulabschluss schaffen.
    Damit, dass in der Öffentlichkeit häufig „Migranten“ mit Türken und Arabern gleichgesetz werden, soll dem Leser suggeriert werden, dass diese nicht so schlecht qualifiziert sind, wie dies der Fall ist.

  56. Sie bemängeln nicht nur die Unfreundlichkeit des Fachpersonals

    Da sind die Türken ja wie die Deutschen. Und wenn ich etwas aus unseren Argen – im wahrsten Sinne des Wortes – höre, dann klappt mir ob der Ignoranz und der Dummheit einiger MitarbeiterINNEN regelmäßig der Kiefer runter. Die haben null Checkung, und unfreundlich sind sie auch noch. Mag sein, dass sie übrlastet sind. Aber das Arbeitsamt ist kein Arbeitsamt. Die haben keine Arbeit und bewegen auch sonst nicht viel.

    Ich weiß nicht, wie dieses Problem zu lösen ist, aber es ist eins, und zwar ein sehr großes. Und das nicht nur Türken gegenüber!

  57. Nicht anerkannte Abschlüsse?
    Ah,die meinen wohl die VIELEN VIELEN „armen“ Migranten,die trotz Medizinstudiums in Afghanistan(!)oder Diplomingenieurstitel aus Nigeria(!) als Fensterputzer arbeiten
    müssen?
    Überall hört man solche Schauergeschichten,
    Diplome oder dergleichen hat aber noch keiner gesehen!
    Komisch! 😉

  58. Über so eine wirklich dümmliche Studie könnte ich wirklich verzweifeln, da wird doch wieder nicht die Wurzel des Übels genannt, nämlich der Islam, es wird nicht differenziert, die Leute mit den Hochschulabschlüssen die hier in Deutschland als Reinigungskräfte arbeiten sind hochgebildete Osteuropäer und Ostasiaten,- bzw. Südostasiaten/Inder und auch aus den christlichen afrikanischen Staaten, diese werden hier wie Dreck behandelt, und jetzt auch noch mit den südländischen Moslems in eine Schublade gesteckt. Es ist wirklich erschreckend, man will das Problem einfach nicht erkennen, bzw. man ist einfach zu beschränkt und gutgläubig.

  59. #55 mullah-milch (12. Jan 2010 20:39)
    ————————————
    Das müssen wir doch nicht diskutieren!
    Jeder weiß doch, dass die hier in D und EU lebenden Muslime die grottenschlechtesten Qualifizierungsmerkmale sowohl in schulischer als auch in berufsbildender Hinsicht aufweisen!

  60. Höchtsqualifiziert im Abzocken unseres Sozialsy-
    stems.Ich hatte mal einen Praktikanten(Araber),ich fragte ihn wieviel Wochen denn ein Kalenderjahr habe,er sagte 6
    Wochen,ich dachte er wollte mich verarschen,nein
    es war der volle Ernst!Diese Erfahrung hat mich
    nachdenklich gemacht!Ich habe mir so gedacht…wenn der für mich auf dem Bau ein Aufmaß machen soll…na dann Danke –Keine SATIRE–REALITÄT!

  61. Die meisten hochqualifizierten Migranten sind doch zu dusselig ein Loch in den Schnee zu pissen. Wer verarscht hier wen?

  62. #18 GodsArmy (12. Jan 2010 19:42)

    „…Naiv wie ich war wollt ich seit langem mal wieder nen Döner essen….“
    *******
    War das ein Witz ???

  63. #54 mullah-milch (12. Jan 2010 20:39)

    Das sind hauptsächlich die Migranten aus Osteuropa, die sind vielfach Ingenieur, Lehrer, viele Doctores etc..Aber diese Abschlüsse werden in Deutschland nicht anerkannt. Muslime fallen nicht so sehr darunter, die sind froh mit Klippschule achte Klasse.

    Bestes Beispiel war gestern im dem Amrum-Krimi des ZDF!

    Die Hauptbelastungszeugin kam aus Moldawien und arbeitete als Putzfrau, weil ihr Doktortitel in Naturwissenschaften hier nicht anerkannt wird. Dabei sind uns in Naturwissenschaften alle osteuropäischen Länder weit weit voraus!

    Mörder auf Amrum

    http://www.tvspielfilm.de/tv-programm/sendung/moerder-auf-amrum,107001627578.html

    Wer den Film nicht gesehen hat, hat einiges versäumt. Ein prima Krimi mit viel Lokalkolorit! Mein Tipp: Unbedingt anschauen!

    Also viele Migranten sind erwerbsmotiviert und besser qualifiziert auch als Deutsche! Nur leider keine Muslime!

    Deshalb ist dieser Bericht auch nicht eine einzige Zeile wert! Wenn von Migranten die Rede ist, sind nicht immer die Muslime gemeint. In dem Bericht stimmt viel, und die schreiben ja auch, dass es die osteuropäischen Migranten sind, die leistungswillig und lernorientiert sind!

  64. Wenn überhaupt, dann ist die deutsche Aufnahmegesellschaft schuld, dass so viele Migranten im sozialen Netz landen, weil sie keine einstellen.

    Abseits der Qualifikation gibt es andere gute Gründe, bei der Einstellung von Migranten (womit ja immer Muselgranten gemeint sind) Vorsicht walten zu lassen. Bei ihnen besteht nämlich eine signifikant erhöhte Gefahr, dass sie unternehmensschädigende Gewohnheiten oder Ansprüche entwickeln (bspw. außerhalb des Urlaubszeit nach Mekka pilgern, während der Arbeit Kopftuch tragen, die Arbeit mehrfach am Tag zum Gebet unterbrechen, eigenen Gebetsraum am Arbeitsplatz, etc.) und damit vor dem Arbeitsgereicht auch noch durchkommen.

  65. @#60 Franz Franzson (12. Jan 2010 20:44)

    man will das Problem einfach nicht erkennen, bzw. man ist einfach zu beschränkt und gutgläubig.

    Weder das eine noch das andere.

    Langfristig angelegte Richtlinien der EU.

    Und nicht nur der Eu, das ist alles von langer Hand und vor langer Zeit so und nicht anders eingefädelt worden.

    Neue leicht zu steuernde nur funktionierende Bürger sind doch der Traum einer jeden Führungselite.

    Gab es alles schon mal.
    Jetzt nur unter anderen Vorzeichen.

    Und alles läuft auf das selbe Ziel hinaus.

    Wer anfängt daran was ändern zu wollen der bricht den nächsten globalen Krieg vom Zaun.

    Wird nicht mehr lange dauern.

    Bloggy

  66. Im Vergleich zu hilfebedürftigen ohne Migrationshintergrund fällt allerdings auf, dass sie jünger sind und entweder keinen Schulabschluss oder häufiger höhere Schul- und Berufsabschlüsse haben. Migranten „sind nicht so schlecht qualifiziert, wie es in der statistischen Berichterstattung über arbeitslose Ausländer erscheint“, wird in der Studie resümiert.

    Ah, eine Studie. Was soll bei Studien gemeinhin so rauskommen? Richtig, das gewünschte Ergebnis!

    Wenn man osteuropäische promovierte Naturwissenschaftler (= Migranten) und ostanatolische illiterate Ziegenhirten (=Migranten) in einen Topf wirft, dann sind „die Migranten“ im Schnitt also gar nicht so schlecht qualifiziert. Kunststück.
    Wenn man einen Ferrari (550 PS) und einen Fiat Panda (50 PS) in einen Topf wirft, dann sind die Autos von Fiat im Schnitt auch nicht so schlecht motorisiert, sind ja immerhin dann 300 PS für jedes im Schnitt.

    Hat die Studie der Diplomziegenhirte aus Ostanatolien angefertigt???

  67. Aber das gibt es doch gar nicht.
    Erst die Studie um Sarrazin als dummen Rassisten zu entlarven und jetzt die Studie
    um genau diese Migranten von denen Herr Sarrazin geredet hat als eine Riesenchance für alle deutschen Unternehmen zu präsentieren.
    Da haben wir ja alles was der dumme deutsche Michel braucht. Jetzt noch das schnell das
    zustimmende Nicken von Dieter Bohlen zu dieser
    Thematik ….und ab geht das fröhliche
    Beschäftigen der völligst unterschätzten
    Mitbürger.
    Der liebe Onkel Kolat hat ja auch schon eine
    Quote gefordert. Dem muss man ja auch politisch korrekt gerecht werden.
    Wir sind einfach nur zu engstirnig um endlich
    zu begreifen welche gewaltigen Wachstumschancen bisher unbemerkt an uns vorüber gezogen sind. Da werden wir liebevoll
    auf offener Straße abgestochen, und hätten
    die gleichen Mitbürger doch beschäftigen können. Das hätte zwar nichts geändert, aber wenigstens wäre es dann ein Arbeitsunfall.

    In diesem Sinne…

  68. Diese Auswertungen beruhen auf Statistik:
    GLAUBE KEINER STATISTIK,DIE DU NICHT SELBER
    GEFÄLSCHT HAST!

  69. #21 Frank K. (12. Jan 2010 19:44)
    … nach der ersten flasche Wein, fing sie plötzlich an zu erzählen, welche der Kursabschlüsse sie sich von Papi hat kaufen lassen. Waren so ungefähr alle. …
    … Na dann Prost. Nun weißt Du mal was Neues über Abschlüsse in den heissen Steppen Russlands und die kluge Mutti Deines Bekannten. …

    Da ist gewaltig viel Unwahrheit drin. Erst mal hat kaum jemand das Geld sich einen Abschluss zu kaufen. Das kann nur eine Klasse bei der es auf einen Abschluss sowieso nicht ankommt. Dann, die Mutter des Bekannten ist ja wohl ein paar Tage älter und in der Sowjetunion konnte man sich wohl kaum einen Abschluss kaufen. Ich persönlich bin oft im Osten mit dem Auto unterwegs und habe viele hochgebildete Leute kennengelernt die liebend gerne morgen in Deutschland eine Prüfung ablegen würden.

  70. Migranten sind gar nicht so schlecht qualifiziert. Nur werden ihre Abschlüsse oft nicht anerkannt, und dann gelten sie als unqualifiziert.

    Entgegen anderslautenden Gerüchten ist der Arbeitsmarkt für Ziegenhirten in Deutschland nur sehr begrenzt.

  71. #64 Israel_Hands (12. Jan 2010 20:53)

    „…Bei ihnen besteht nämlich eine signifikant erhöhte Gefahr, dass sie unternehmensschädigende Gewohnheiten oder Ansprüche entwickeln (bspw. außerhalb des Urlaubszeit nach Mekka pilgern, während der …“
    *********
    Oder,wie es einem Bekannten erging:
    Wegen der Förderung stellte er einen 19- Jährigen türkischen Schulabbrecher ein.
    Welcher ihm,wie er nachher erfuhr,binnen weniger Wochen dutzende Handykunden „abwarb“,also STAHL und diese zu seinem BRUDER schickte,
    denn der verkauft auch „OHNE UMSATZSTEUER“ !
    SELBER SCHULD!!!
    Sag ich ! 😉

  72. #64 Israel_Hands (12. Jan 2010 20:53)
    Ich würde die Musels nicht ezplizit erwähnen! Man würde „unter Verdacht“ geraten.
    Fakt ist doch nun mal „noch“, daß in Deutschland eine hohe Bildungungsebene in den höherqualifizierten „Berufen“.
    Und das man nicht ungeprüft, jemanden aus welchem Land auch immer, ist logisch und notwendig! Obwohl, wenn ich drüber nachdenke…
    Hab schon lange keinen deutschen „Gebildeten“ gesehen, der wirklich konstruktiv tätig war…

  73. Weil alle Muselgranten so hoch qualifiziert sind, verlassen diese freiwillg ihre vor hightechprotzenden Länder um uns dummen Kartoffeln die Chance zu geben, unqualifiziertes Personal zur Auszahlung von Hartz IV Geldern zu veranlassen. Das ist dann deutsche Arbeitsplatzsicherung. Geschnallt? Wenn wir diese Kulturschätze nicht hätten, wäre Deutschland ein geistig unterentwickeltes Niemandsland.

  74. Jaaa, diese Statistiken!
    Alles hat wohl seine Gründe.

    Gerade habe ich einen Beitrag bei „Frontal 21“ (ZDF) gesehen.
    Es wurde gezeigt, wie Mr. Wash seine Angestellten ausnutzt.
    Im Winter geht ein Mensch nach 8 Stunden mit einem einem Euro nach Hause, denn er wird nicht nach Stunden bezahlt, sondern nach der Anzahl der Autos, die er für die Waschstraße vorbereitet hat.
    Der arbeitende Mensch hat dort auch keine Schutzkleidung gegen die Chemikalien.
    Zumeist nutzt Mr. Wash Migranten aus.
    Wahrscheinlich die, die innerhalb eines bestimmten Zeitraums eine Arbeitsstelle nachweisen müssen…!
    Wahrscheinlich hat man deshalb auch deren Aufenthaltserlaubnis noch ein weiteres Mal verlängert!

    Ja, Zuwanderung bringt billige bis billigste Arbeitskräfte und drückt auch auf das gesamte Lohnniveau.
    Bei Mr. Wash bezahlen diese dann auch noch für Schäden an den gewaschenen Autos, obwohl Mr. Wash versichert ist.

    Ich wanke gerade zwischen Scham und einem dicken Hals!

  75. schreiben die solche artikel eigentlich von deutschland aus? oder betreiben nebenbei auch klimavorschung in der arktis? 😉

  76. #31 MohamedAhmedMohamed (12. Jan 2010 19:51)

    Von hochaulifizierten Musels redet – auch in dem Bericht – keine Sau!

  77. was für ein rotlackierter Treppenwitz!

    eine türkisch selbständige Freundin sagt selber, Original Ton: „ich würde nie einen Türken oder Türkin einstellen, weil ich den Stress nicht brauche, der bei denen zwangsläufig vorprogrammiert ist“

  78. @#75 HomerJaySimpson:

    die tabelle is ja witzig:D

    vorallendingen der kommentar:
    Germans are brainiest (but at least we’re smarter than the French)

  79. #80 Jan R.
    Wobei die Schweizer viel viel schlauer sind als die Deutschen, die haben nämlich kräftig die SVP gewählt, außerdem habe sie noch Minarette verboten. 😉 Schon kurios irgendwie.

  80. „Migranten sind gar nicht so schlecht qualifiziert. Nur werden ihre Abschlüsse oft nicht anerkannt, und dann gelten sie als unqualifiziert.“

    Das ist ja auch schon ein Witz, wenn z.B. Topp-Forschungskräfte aus der ehemaligen Sowjet-Union (ok, das ist alles schon ein paar Tage her, aber gilt immer noch) hierzulande wie Volldeppen behandelt werden und dann als Atomphysiker Taxi fahren, weil ihre Abschlüsse angeblich nichts wert sind…

  81. Die IQ Listen gehen auf Lynn zurück. Seine Werte werden weltweit von Gutmenschen kritisiert, aber nie hat man geschaft, eine Gegenstatistik aufzustellen.

  82. Ich bin gegen alle Vorurteile!!

    JEDOCH HÄUFIG IST ES EIN VORURTEIL,
    DASS EIN VORURTEIL EIN VORURTEIL IST.(TM)

  83. Kennt Ihr schon den Unterschied zwischen einem Integrationverweigerer und einem Hund? Der Hund beißt nicht in die Hand die ihn füttert. Muhahahaha

  84. Da haben wir doch glatt die Medizin für alle unsere Probleme gefunden!
    Das träge und dumme Deutsche Volk ist also der aktuelle Grund für die wirtschaftlichen Probleme, die Lösung liegt auf der Hand, viele „junge, qualifizierte und motivierte“ Ausländer einwandern lassen und sie DIESMAL NICHT RASSISTISCH VERURTEILEN, dann klappt das schon 😉

    Wieso wurde keine Studie angehängt, dass sogar die motivationsfreudigsten und qualifiziertesten, aber jedoch am stärksten diskriminierte Gruppe von Ausländern aus dem muslimischen Raum stammen?

  85. aber hallo, ich habs doch immer schon gewußt, dass in hinteranatolien oder in den slums von zentralafrika ein riesenheer von top ausgebildeten facharbeitern, maschinenbauer, physikern oder manager ausgebildet werden, die nur drauf warten, nach europa eingeladen zu werden.

    …und nicht nur das…!
    Auch ein Riesenheer an topausgebildeten deutschen Soziologeusen, Mediösen und Disserteusen schwirren um diese meist aus muselmanisch bis türckisch-stämmigen Spitzen-Fachleite herum, wie …., äh , ja wie …Fliegen um ihre Leibspeise.
    Und was die dabei an Qualitätswissen hinten runterfallen lassen auf die geneigten Kartoffeln, ist erstaunlich. Mit die grösste wissenschaftliche Quintessenzen destillierte dabei wohl noch der Wissenschaftler Peter Heine, eine renomierte und langjährige ProfesseusIn in Islamwissenschaft. Der schaffte es unvergleichlich ,
    noch im gleichen Antwortenblock
    das komplexe multikulturell geistige Potential von Musels zu treffen.
    Peter Heine, mein Favorit…! 😉
    (neben der SchifferIn) AN der Uni Erlangen .

  86. Vielleicht sind mit gut ausgebildeten und qualifizierten Leuten die islamischen „Gelehrten“ gemeint?
    Wir erkennen den Wirtschaftszweig nicht an, wie wichtig renomierte Islaminterpretationen und Lehrstühle sein können ^^

  87. Wie verrückt ist das denn?

    Firmen sollen ungebildete, unkultivierte Migranten einstellen?

    Es heißt doch:

    das Kapital der Deutschen Wirtschaft ist die sehr gute Schulausbildung und Berufsausbildung,
    damit Deutschland International konkurrenzfähig bleibt.

    Wessen Geistes Kind hat diesen Artikel geschrieben oder Schreiben lassen.

    Das kann kein Mensch gewesen sein der in der Realität lebt …

  88. Was ist der Unterschied zwischen der Mafia und der deutschen Regierung?

    Die Mafia ist organisiert.

  89. wir haben derzeit alles in allem ca. 5 Millionen Arbeitslose, darunter viele hochqualifizierte Techniker, Ingenieure, IT Fachleute, Progammierer, Facharbeiter, Metallarbeiter, Verkäufer, Servicekräfte, Lehrer, Automobilfachleute, Ärzte, Krankenschwestern und so weiter.

    Wir brauchen keine „hochqualifizierte Fachleute“ aus der mnoslemischen Türkei oder Arabien oder Afrika, mit einem IQ von 85, die dumm wie Brot sind, die sofort in Hartz IV fallen wie über 8 Millionen andere Menschen auch!!

  90. Eine im Auftrag des Bundesarbeitsministeriums in Auftrag gegebene Studie hat die Wirkungen des SGB II auf Migranten untersucht und räumt mit vielen Vorurteilen auf.

    Können deutsche Ministerien mit der überproportionalen Personalbesetzung überhaupt noch irgend etwas selber untersuchen?

    Nein!
    Man gibt in Auftrag, alles und jedes.
    Der Auftrag z.B. erfolgt 2007, das Erstellen einer Studie dauert dann 12 Monate. Bis die „Studie“ dann erscheint, ist sie überholt und das bekommt der blöde Bürger dann als Tatsache vorgesetzt und glaubt die Scheisse womöglich auch noch.

    Die von der Regierung beauftragten „Studien“ sind in den meisten Fällen nicht einmal das Papier wert, auf dem sie gedruckt sind.

    Vom Wahrheitsgehalt überhaupt nicht zu reden.

  91. #23 plapperstorch (12. Jan 2010 19:42)

    Wo ist das Problem? Natürlich gibt es unter Migranten hochqualifizierte und vor allem hochmotivierte Menschen, “sogar” unter Migranten aus der Türkei und arabischen Ländern. Ich kenne eine Reihe davon. Ingenieure aus der Forschungsabteilung von Ford in Köln etc. Die Tochter meines “Vorzeigetürken” ist sehr gebildet und möchte Berufssoldatin werden … in der Bundeswehr. Menschen, die sich für das Land, in dem sie gerne leben, einsetzen wollen, Islam hin, Koran her. Es sind nicht alle gleich. Das ist zu einfach gedacht.

    ,

    Plapper, plapper, plapper….denken Sie auch manchmal?

    Wieviele von den 12 Millionen Moslems, die in Deutschland leben, sind qualifiziert?

    Sie Sie sollten aufhören, dummes unbedachtes Zeug vom Stapel zu lassen. Mein Rat:

    Vor Inbetriebnahme der Finger auf Tastatur…Gehirn einschalten!

  92. #82 Traurig (12. Jan 2010 21:23)

    Bald werden Firmen wie Mister Wash oder auch Schlecker ganz schliessen und dann haben wir eben ein paar Arbeitslose mehr und unsere Autos können wir ja auch selber waschen, aber aufpassen, Reinigungsmittel sind schädlich.

    Ne, Traurig, so werden wir das Problem mal gar nicht lösen.

  93. welches A…loch in Europa hat sich einfallen lassen, daß die die Renten retten sollen – der gehört ins Irrenhaus!

    Zum Thema Renten fällt mir immer Nobby Blün ein, zuzutrauen wärs ihm jedenfalls.

    #15 dieterstein; Das mag zu einem kleinen Teil auch daran liegen, dass hier keine Diplom Kamel +Ziegen..hirten gebraucht werden, möglicherweiser deshalb weil der Bestand an solchen Tieren nicht nennenswert gross ist.

    #44 Bernd_das_Brot; Stimmt auffallend was du da sagst. Auch der bestqualifizierte Mechaniker aus Russland wird sich hierzulande, wo praktisch alles auf gesteuerten Maschinen gemacht wird, erstmal sehr schwertun. Eventuell hat ein Schreiner oder irgendwer aus der Lebensmittelbranche noch guteChancen

  94. Um welche „Migranten“ gehts in dem Migazin-Artikel eigentlich?

    Die ungebildeten Türken und Araber, die dem Sozialstaat mehrheitlich auf der Tasche liegen, sind in der zweiten und dritten Generation hier in Deutschland.

    Welche „ausländischen Qualifikationen“ kann man bei jemandem ablehenen, der in Deutschland ausgebildet wurde und der seine Qualifikationsmöglichkeiten in Deutschland ausgeschlagen hat und aus eigener Schuld unfähig ist, einen vernünftigen Beruf zu erlernen?

    Für hinteranatolische Olivenwäscher_Innen und Schafscherer_Innen besteht leider kein Bedarf in Deutschland, sonst könnten die Importbräute sofort zu arbeiten anfangen.
    Falls der Ali seinen Acker alleine unter Ungläubige lässt. 😉

  95. @#21 GodsArmy (12. Jan 2010 19:42)

    Du warst in einem Drecksladen??
    Hättest dran ersticken sollen!!

  96. Eigentlich unfair, wenn wir immer von Migranten schreiben, die nix gebacken bekommen, aber letzlich alle nur die Kulturbereicherer aus der Türkei, Libanon und sonstige Araber meinen.

    Besonders hervorzuheben sind die Patente, die aus der Türkei kommen 🙂 Gibts die überhaupt?

    Und, mir wird sehr unwohl, wenn ich von Vorzeigetürkinnen höre, die zum Bund gehen! Da würde ich mal keine Hands ins Feuer heben.

  97. Offtopic, aber:

    Jene amerikanische Behörde, die weltweit die Schneehöhen und die Dicke des Eises misst (US National Snow and Ice Data Centre in Colorado) hat gerade erst bekannt gegeben, dass das Eis der Arktis seit 2007 um 26 Prozent zugenommen hat.
    http://info.kopp-verlag.de/news/klimawandel-cia-sagte-neue-eiszeit-voraus.html
    Paul Watson, Mitbegründer von Greenpeace, hat einmal gesagt: »Es spielt überhaupt keine Rolle, was die Wahrheit ist, wichtig ist nur, was die Leute glauben, dass es wahr ist.

    #27 Rudi Ratlos
    Beim türkischen Glücksrad, der Kandidat sagt: „Ich kaufe ein Ü.“
    bing, bing, bing, bing, bing, bing, bing, bing, bing, bing, bing, bing, bing, bing, bing, bing, bing.
    „Ich möchte lösen.“

  98. Das Wort Migranten nehme ich nicht mehr in den Mund.

    Unter diesem Begriff verbergen sich nämlich auch ein Haufen ehrlicher und intelligenter Leute.

    Unsere Landesverräter versuchen unter dem Begriff nur die nicht integrierbaren Moslems zu verstecken. Sehr zum Schaden des Restes.

    Migranten sind ok, aber die moslemische Teilmenge ist zu 80% Ausschuss.

  99. ich erinnere gerne an einen dr. med.(syr) aus unserer nachbarschaft: das länderkürzel musste er führen, um deutlich zu machen, dass sein doktortitel von der eu so nicht akzeptiert wurde (natürlich gibt es auch ärzte, die in syrien promoviert haben und das problemlos anerkannt wird. also keine ahnung, an welcher hinterhofuni in damaskus mein spezi studiert hatte.).
    jedenfalls hat dann irgendwann die berufshaftpflicht nicht mehr mitgemacht und jetzt ist er heilpraktiker. und damit verdient er wohl ehrliches geld, die leute gehen gerne zu ihm.
    aber trotzdem muss eine international anerkannte berufsbezeichnung auch vergleichbare standarts haben.
    um es krass zu formulieren: wer in ostanatolien sein jodeldiplom zum warten von babas windmühlrädern zum betreiben der kornmühle hat, sollte sich nicht wundern, dass er nicht direkt als dipl. ing. in deutschland geführt wird.

  100. #40 hundertsechzigmilliarden (12. Jan 2010 20:05) 1. wenn die nach Canada oder die USA auswandern, werden Abschlüsse auch nicht anerkannt!!!!! Aber wenn man es kann, kann man doch die Abschlüsse nachholen. Aber dazu muss man die Sprache können. die Dödel bei uns können aber die Sprache nicht…

    2. die sind doch zu blöde den Müll zu trennen. Die werfen den Restmüll zu Plastik und Plastik in die Papiertonne. Das kannst denen 100 x sagen, aber das kapieren die einfach nicht…

    3. in Bayern gibts noch jede Menge Lehrstellen im Handwerk, die können aber nicht bestzt werden, weil diese Dödel weder rechnen, noch schreiben, noch lesen können…

    wo ist da die gute Ausbildung der Dödel??
    @
    Die Sache mit der Mülltrennung kann ich voll und ganz bestätigen, ich habe selbst mehrfach, also kein Einzelfall, das sogar Dosen und Kompostabfälle als artverwandt gesehen werden.

    Die meisten der in den letzten 30 Jahren aus dem moslemisch geprägten Teil Hierhergekommenen, sind derart geistig degeneriert das man fast schon lachen müßte wenn’s nicht so traurig und letztendlich sogar gefährlich währe.

    Gruß

  101. #104 karlmartell (12. Jan 2010 23:11)

    #82 Traurig (12. Jan 2010 21:23)

    Bald werden Firmen wie Mister Wash oder auch Schlecker ganz schliessen und dann haben wir eben ein paar Arbeitslose mehr und unsere Autos können wir ja auch selber waschen, aber aufpassen, Reinigungsmittel sind schädlich.

    Ne, Traurig, so werden wir das Problem mal gar nicht lösen.

    Doch!
    Da fängt das Problem nämlich an!
    Guck dir doch mal Großbritannien an.
    Die duckmäusern herum, weil sie mit ihrer Finanzindustrie ins Hintertreffen geraten sind. Die dortigen Politiker muten ihrer Bevölkerung etwas zu, dass man fast sadistisch nennen könnte.
    Und hier beginnt dieses Dilemma auch.
    Es geht um Gewinne!
    Diese Gewinne werden werden erwirtschaftet, indem man nicht nur die Globalisierung glorifizier. Sie werden erwirtschaftet, indem man unkontrollierte Zuwanderung zulässt.
    Und indem man dies zulässt, verhindert man gleichzeitig, dass sich in den Herkunftsländern der Zuwanderer etwas ändert.
    Dort arbeiten die Menschen meist für 1,5 Euro/Tag, damit sie überleben können.
    Auch für uns sehr bekannte Firmen, für deren Produkte wir viel Geld bezahlen.
    Gleichzeitig werden dadurch bei uns die Löhne gedrückt.
    Und nicht nur das!
    Auch die Arbeitsbedingungen verschlechtern sich.
    Wenn man sich die Entwicklung genau ansieht, dann ist fast alles „futsch“, für das unsere Vorfahren gekämpft haben.
    Und an dieser Entwicklung hat die SPD und haben die Grünen einen großen Anteil.
    Was sie natürlich bestreiten werden.

  102. Aber mal ganz im Ernst, die Türkei und nicht nur die , sondern auch Andere, aber eben besonders die Türkei hatt ihre sekularen und auch moslemischen Unterschichten nach Europa verschoben, mit stumpfsinnigen Abnicken der Politiker besonders der Linken Natur, aber auch Einige der Anderen, Linke und Grüne benutzten halt diese Entwicklung um eine Integrationsindustrie aufzubauen.

    Das kostet uns die Wirtschaftskraft und das Geld!

    Übrigends Gastarbeiter schließe ich davon aus, die haben genauso gearbeitet wie die Urbevölkerung, übrigends auch zu den damals gültigen Tarifverträgen( habe ich mehrmals einsehen können , als ich einen ausländischen Kollegen seinen Lohnzettel in der Pause erklärte)…aber das ist lange her und die meisten davon sind in Rente.

    Das richtige schlimme kam erst in den letzten 30 Jahren

    Gruß

    PS:
    Die Gastarbeiter waren auch bei weiten nicht so lernresistent wie die dann Hergekommenen….über Asyl und dergleichen….!
    Möchte ich unbedingt noch mal bemerken, die wahren halt nicht so gebildet, waren aber zumindest ehrlich und arbeitssam…..aber das ist alles lange her.

  103. #32 max.w

    Seite 125 des Berichtes hat eine Tabelle
    “Vorliegen und Anerkennung eines beruflichen oder Hochschulabschlusses”
    ttp://www.bmas.de/portal/39948/property=pdf/f395__forschungsbericht.pdf
    Danach haben 74% der türkischen Leistungsempfänger keinen Berufsabschluss, gegenüber ca. 25% bei den deutschen.

    Es ist nicht ganz korrekt. Ich habe nachgeschaut, bei den Türken sind das tatsächlich 74,1%, bei den „alle eHb ohne MH“ muss man M(Männer) und F(Frauen) zusammenrechnen, das ergibt 20,4 + 26,6 = 47%.

  104. Asiaten lieben oft Goethe, Beethoven und Bach, sind fleißiger als die Einheimischen, meistens freundlich, und sind in vielen Fällen echte Bereicherungen. Auch gibt es gut ausgebildete Osteuropäer oder Inder, etc. Das wissen wir hier alle.

    Nun aber kommt unsere „Elite“, erfüllt der problematischsten Migrantengruppe alle ihre unverschämten Forderungen, bis hin zur Selbstaufgabe der einheimischen Kultur, und verkauft es dem naiven Volk noch als wunderbaren Nutzen, indem man auf die guten Seiten aller anderen unproblematischen, ja sogar nützlichen Migrantengruppen verweist.

    Wenn es darum geht, Zugeständnisse an Migranten zu machen, geht es so gut wie immer nur um moslemische Sonderrechte. Wenn es aber darum geht, Nutzen und Schaden der Einwanderung abzuwägen, spielen die Moslems auf einmal nur eine untergeordnete Rolle, und man betrachtet die anderen. Warum nur?

  105. Einige dt. Gymnasien, Hochschulen und Universitäten passen sich mittlerweile dem Qualifikationsniveau der nicht anerkannten Migranten-Abschlüsse an, indem sie das erforderliche Leistungsniveau stark herabsetzen !

    Demzufolge ist die hier in Rede stehende Anerkennung nicht wirklich entscheidend.

  106. nicht die mama hat recht, da soll mit den wenigen Gebildeten und Ausgebildeten unter unseren Einwanderern das Mäntelchen der Exkulpierung um die vielen bildungsunwilligen und -unfähigen Orientalen/Afrikaner gelegt werden, die hier unsere Sozialsysteme überstrapazieren.
    Auch ein akademischer Abschluß kann in anderen Ländern nicht einfach anerkannt werden, da ganz andere Studieninhalte vermittelt wurden, z.B. bei Ärzten, Juristen, Lehrern. Klar, die Betreffenden könnten das Fehlende hier lernen und dann einen deutschen Abschluß schaffen – aber wer soll das denn bezahlen? Viele unserer eigenen Jugendlichen können nicht studieren, weil sie/ihre Eltern nicht genügend Geld für Studiengebühren und Lebensunterhalt haben, aber wenn ein Ausländer kommt, zahlt ihm der deutsche Steuerzahler sofort Studium und Unterhalt – das geht auf gar keinen Fall!!!
    Ich habe Akademiker aus der GUS kennengelernt, die aber genau das gedacht haben: der deutsche Staat bezahlt ihnen ein Aufbaustudium und dann bekommen sie sofort einen pikobello Arbeitsplatz; die Deutschen kommen in diesem Weltbild nur als Geldgeber vor. Auch bei Musikern und Musikschullehrern herrschte großes Erstaunen, als sie merkten, daß die Deutschen ihre Arbeitsstellen nicht einfach abgeben, und daß beispielsweise Musikschulen – wegen Schülermangels – nicht einfach noch ein paar Klavierlehrer zusätzlich anstellen, wenn die Virtuosen aus der GUS kommen.

  107. Eine im Auftrag des Bundesarbeitsministeriums in Auftrag gegebene Studie hat die Wirkungen des SGB II auf Migranten untersucht und räumt mit vielen Vorurteilen auf.

    Mein Gott – und wieder tausende von Euros für einen nutzlose Studie verbrannt. Euros, die der Staat uns abgeknöpft hat.

  108. #82 Traurig

    „Gerade habe ich einen Beitrag bei “Frontal 21? (ZDF) gesehen.“

    Den Beitrag über Mr. Wash habe ich auch gesehen und mir ging es ähnlich. Ich schäme mich, dass in Deutschland mit Hilfe der Arbeitsagentur Menschen gesundheitlich ruiniert und gnadenlos ausgebeutet werden, während die Chefs sich Millionengehälter genehmigen. Falls es mal eine Neuauflage der RAF geben sollte, die diese Kriminellen aus dem Verkehr zieht, würde sie wahrscheinlich in der Bevölkerung auf breite Zustimmung stoßen.
    Nur leider sind nicht einzelne Personen schuld, die schamlos die herrschenden Gesetze ausnutzen, sondern diejenigen in der Politik, die massenhaft billigste Arbeitskräfte nach Deutschland importieren und das soziale Gefüge zerstören.

  109. muss man M(Männer) und F(Frauen) zusammenrechnen, das ergibt 20,4 + 26,6 = 47%.

    Aber auch nur als Milchmädchen. Wenn heute und morgen die Regenwahrscheinlichkeit 50% ist, bedeutet das nicht, dass es entweder heute oder morgen mit Sicherheit regnet.

    #121 Pythagoras; Wenn ich hier was von Studiengebühren höre, krieg ich immer so einen Hals. Ein Studium in Deutschland kostet durchschnittlich 1/4 Mio€. Davon bezahlen die armen Studenten, wenn überhaupt, weil die Studiengebühren wurden ja schon in einigen Ländern wieder abgeschafft, im Höchstfall 1000€/Jahr.

    Ich hab meine Meisterprüfung komplett selber bezahlen müssen. Das waren an die 10.000€. Sicher kann man von der Steuer absetzen, davon kriegt man vielleicht 20% wieder. Dann sinds immer noch 8.000 die ich selber tragen musste.
    Und für die Lebenshaltungskosten muss ich auch selber aufkommen.

    Dazu verdient einer der auf Steuerzahlerkosten studiert hat in der Regel deutlich mehr, wie jemand der einen Beruf ausübt, bei dem er sich die Finger dreckig macht. Zum Dank für die kostenlose Ausbildung und das höhere Gehalt sind dann ausgerechnet diese Leute ausnehmend kreativ dabei, den Staat zu betrügen. Und ich dagegen, darf zum Dank dafür, dass ich meine Ausbildung aus eigener Tasche finanziert habe noch höhere Steuern bezahlen, mangels Masse ohne die Möglichkeit Steuern zu sparen

  110. Das Diplom und die Promotion meines Vaters wurde schnell und ohne Probleme anerkannt.

    @Frank K: Wenn sich irgendwelche neureichen Proleten Abschlüsse kaufen, dann heißt das noch lange nicht, daß die Bildungssysteme in den GUS-Staaten schlecht sind. „Normale“ Leute können sich sowas ohnehin nicht leisten. Der Anspruch an die Studenten ist im Übrigen hoch und den Abschluss bekommt man nicht mal eben so nachgeschmissen. Aber Sie wissen’s ja besser. Ein gewisser Herr Kaspersky hat seinen Abschluss auch bestimmt gekauft, was?

  111. Sehr treffend das Ende des Artikels: Um herauszufinden, wie „qualifiziert“ doch Migranten im Allgemeinen sind, ist jedes Mittel recht und wir bekommen eine Statistik geliefert, in der aufs Komma die verschiedenen Nationalitäten und ihre Erwerbsfähigenquote vorgerechnet wird.
    Statistiken, bei denen (besonders muslemische) Migranten nicht so spitze abschneiden, werden uns jedoch vorenthalten, gefälscht oder zurechtgelogen.
    Willkommen in der gleichgeschalteten Lügendemokratie, wo passend gemacht wird, was niemals passen wird.

  112. Die Anerkennung von Diplomen und Bachelors klemmen witzigerweise bei den wenigen türkischen Unis und FHs überhaupt nicht. Auch die Abschlüsse lassen sich sehen, nur kann ich euch sagen das kaum tk Akademiker nach Dtl kommen, als Geologe bekommt man in der TR recht fetten Kies auch Maschinenbauer sind in TR begehrt. Akademiker können in TR recht gutes Geld verdienen – besonders mit deutschem Abschluss.

    Wo es klemmt sind libanesische, israelische, syrische und osteuropäische Institute deren Abschlüsse nicht anerkannt werden. Dabei sind die Leute dort nicht mal schlecht ausgebildet.
    Besonders im medizinischen Bereich könnten wir eingewanderte Akademiker gebrauchen, wandern unsere Ärzte schon teilweise nach GB ab. Also die 19% Osteuropäer haben sicher den Schnitt gepusht während akademische Abschlüsse von Türken eher Seltenheitswert haben.

  113. In der Studie wird wohl interessanter weiße nicht nach konkretem Migrationshintergrund aufgeschlüsselt.

    Davon abgesehen zielt die Studie mit ihrer Analyse aber auch am Problem vorbei. Es stimmt zwar, das es in Deutschland mit der Anerkennung Abschlüssen und Qualifizierungen vor allem von außerhalb der EU hapert. Das aber betrifft eh nur die erste Einwanderergeneration! Es mag sein das der Anteil der hoch qualifizierten Einwanderer erster Generation dadurch in den Statistiken etwas zu niedrig angegeben wird, doch für die Studien, die erhebliche Unterschiede bei der Integration und schulischen Leistungen bei türkisch-arabischem Migrationshintergrund im Vergleich zu anderem Migrationshintergrund zeigen, zeigten sich die Unterschiede ja erst nennenswert bei der 2. und 3 Generation. Also Generationen, die hier aufgewachsen sind, die an einer deutschen Schule zum Unterricht gehen und ihren Abschluss machen (oder auch nicht), der dann in Deutschland natürlich auch anerkannt wird, sofern rechtmäßig zustande gekommen!

  114. In der Studie wird wohl interessanter weiße nicht nach konkretem Migrationshintergrund aufgeschlüsselt.

    Davon abgesehen zielt die Studie mit ihrer Analyse aber auch am Problem vorbei. Es stimmt zwar, dass es in Deutschland mit der Anerkennung von Abschlüssen und Qualifizierungen vor allem von außerhalb der EU hapert. Das aber betrifft eh nur die erste Einwanderergeneration! Es mag sein das der Anteil der hoch qualifizierten Einwanderer erster Generation dadurch in den Statistiken etwas zu niedrig angegeben wird, doch für die Studien, die erhebliche Unterschiede bei der Integration und schulischen Leistungen bei türkisch-arabischem Migrationshintergrund im Vergleich zu anderem Migrationshintergrund zeigen, zeigten sich die Unterschiede ja erst nennenswert bei der 2. und 3 Generation. Also Generationen, die hier aufgewachsen sind, die an einer deutschen Schule zum Unterricht gehen und ihren Abschluss machen (oder auch nicht), der dann in Deutschland natürlich auch anerkannt wird, sofern rechtmäßig zustande gekommen!

  115. In der Studie wird wohl interessanter weiße nicht nach konkretem Migrationshintergrund aufgeschlüsselt.

    Davon abgesehen zielt die Studie mit ihrer Analyse aber auch am Problem vorbei. Es stimmt zwar, dass es in Deutschland mit der Anerkennung von Abschlüssen und Qualifizierungen vor allem von außerhalb der EU hapert. Das aber betrifft eh nur die erste Einwanderergeneration!

    Es mag sein das der Anteil der hoch qualifizierten Einwanderer erster Generation dadurch in den Statistiken etwas zu niedrig angegeben wird, doch für die Studien, die erhebliche Unterschiede bei der Integration und schulischen Leistungen bei türkisch-arabischem Migrationshintergrund im Vergleich zu anderem Migrationshintergrund zeigen, zeigten sich die Unterschiede ja erst nennenswert bei der 2. und 3 Generation. Also Generationen, die hier aufgewachsen sind, die an einer deutschen Schule zum Unterricht gehen und ihren Abschluss machen (oder auch nicht), der dann in Deutschland natürlich auch anerkannt wird, sofern rechtmäßig zustande gekommen!

  116. In der Studie wird wohl interessanter weiße nicht nach konkretem Migrationshintergrund aufgeschlüsselt.

    Davon abgesehen zielt die Studie mit ihrer Analyse aber auch am Problem vorbei. Es stimmt zwar, dass es in Deutschland mit der Anerkennung von Abschlüssen und Qualifizierungen vor allem von außerhalb der EU Nachbesserungsbedarf gibt. Das aber betrifft eh nur die erste Einwanderergeneration!

    Es mag sein, dass der Anteil der hoch qualifizierten Einwanderer erster Generation dadurch in den Statistiken etwas zu niedrig angegeben wird, doch für die Studien, die erhebliche Unterschiede bei der Integration und schulischen Leistungen bei türkisch-arabischem Migrationshintergrund im Vergleich zu anderem Migrationshintergrund zeigen, zeigten sich die Unterschiede ja erst nennenswert bei der 2. und 3. Generation. Also Generationen, die hier aufgewachsen sind, die an einer deutschen Schule zum Unterricht gingen und ihren Abschluss machten (oder auch nicht), der dann in Deutschland natürlich auch anerkannt wird, sofern rechtmäßig zustande gekommen!

  117. Migranten-Studie von Wissenschaftlern des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,603294,00.html

    24.01.2009 – Türkischstämmige Migranten sind in Deutschland mit Abstand schlechter integriert als andere Zuwanderergruppen.

    30 % sind ohne Schulabschluss, nur 14 % haben Abitur, die Hausfrauenquote ist hoch:

    Das ist das Ergebnis einer neuen Studie, die dem SPIEGEL vorliegt.

    Hamburg – Die Resultate von Wissenschaftlern des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung sind erschreckend:
    30 Prozent der Türken und Türkischstämmigen in Deutschland haben keinen Schulabschluss, nur 14 Prozent haben das Abitur – nicht einmal halb so viele wie in der deutschen Bevölkerung, weniger auch als bei den anderen Zuwanderergruppen. Auch haben Menschen mit türkischem Migrationshintergrund mit dem geringsten Erfolg aller Migranten teil am Erwerbsleben: Sie sind häufig erwerbslos, die Hausfrauenquote ist hoch, viele sind abhängig von Sozialleistungen.

    Die Studie, die dem SPIEGEL vorliegt und am Montag präsentiert wird, vergleicht erstmals die Integrationserfolge einzelner Migrantengruppen, inklusive der Zuwanderer mit deutschem Pass, und erstellt ein Ranking der einzelnen Bundesländer nach ihrem Integrationserfolg.

    Besonders groß sind die Missstände im Saarland: 45 Prozent der Türken und Türkischstämmigen dort sind ohne jeglichen Bildungsabschluss. Der Schlüssel zu Bildung und Erfolg sei die Sprache, sagt Reiner Klingholz, Direktor des Berlin-Instituts. „Wir haben uns viel zu lange daran gewöhnt, dass wir Grundschulklassen haben, in denen 80 Prozent kein Deutsch verstehen.“

    Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) ist dennoch überzeugt, dass die großen Integrationsprobleme bald gelöst sein werden: „Warten Sie einfach noch einmal vier Jahre CDU-geführte Regierung ab“, sagte er dem SPIEGEL.

    Die Gruppe der Aussiedler schneidet im Gegensatz zu den Türken bundesweit überraschend gut ab: Nur 3 Prozent sind ohne Abschluss, 28 Prozent haben sogar die Hochschulreife. Die Berliner Wissenschaftler haben einen Index mit 20 Indikatoren zur Messung von Integration entwickelt. Die Datengrundlage der Studie ist der Mikrozensus 2005.

    In diesem Jahr fragen die Statistiker auch nach dem Herkunftsland der Eltern. Zum ersten Mal sind in der Masse der Bevölkerung jene Bürger erkennbar, die zwar den deutschen Pass haben – aber eben auch einen Migrationshintergrund.

  118. @collum – da gebe ich dir vollkommen recht! ich bin selbst Arbeitgeber und natürlich gibt es qualifizierte Migranten. Nur darf man nicht vergessen, dass es auch die „Anderen“ gibt. Menschen die denken Europa müsste sich ihren Gewohnheiten, Traditionen und vor allem ihrer Sprache anpassen. Wenn sich bei mir jemand bewirbt mit den Worten „isch hätte gerne frage“ dann hat er schon verloren. Das hat nichts mit Ungleichbehandlung zu tun sondern ihm fehlen einfach die Grundvoraussetzungen um hier zu arbeiten.

  119. #3 Kooler (12. Jan 2010 19:25) Ich hab noch nie einen faulen Südländer gesehen.

    Die rackern sich alle Vollzeit bei Airbus -oder wie heißt diese Firma mit den großen roten A?
    _____________________________________________

    @kooler,

    du verwechselt da was. du meinst wohl die firma mit dem großen gelben „M“. 😉

Comments are closed.