Am 27. Januar 2010 hielt Michael Mannheimer auf Einladung der Bürgerbewegung Pro Heilbronn im Bürgerhaus Heilbronn-Böckingen einen Vortrag mit dem Titel „Eurabia. Die Kapitulation Europas vor dem Islam“. Etwa 60 interessierte Bürger fanden sich ein, um die aufrüttelnden Darlegungen, die fast Wort für Wort mit Bildmaterial, Zahlen, Fakten und Quellen unterlegt wurden, zu hören. Die PI-Gruppen Heilbronn und Stuttgart waren ebenso anwesend.

Die Veranstaltung wurde unter starker Polizeibewachung abgehalten, da einige Muslimgruppen bereits im Vorfeld von Mannheimers Vortrag im Internet zu Gegenaktionen vor Ort ausgerufen haben. Aus Sorge vor möglichen Attentaten ließ die bestens auf dieses Event vorbereitete Heilbronner Polizei gleich drei Bombenspürhunde sämtliche Räumlichkeiten des Bürgerhauses Heilbronn-Böckingen durchsuchen.

Auch hatten wir erfahren, dass eine Muslimgruppe beim zuständigen städtischen Amt einen Antrag stellte, den Vortrag nicht zu genehmigen, was, so ein Polizeisprecher, ein einmaliger Vorgang in der Geschichte Heilbronns war. In Anbetracht der Störungsversuche und des latenten Bedrohungsszenarios verlief die Veranstaltung überraschend störungsfrei. Mit dieser starken Polizeipräsenz und deren professionellen und effektiven Präventionsmaßnahmen hatten diese Gruppen wohl nicht gerechnet.

Mannheimers Vortrag gliederte sich inhaltlich in zwei Teile. Der erste Teil bestand aus einer allgemeinen Darstellung des Islam mit seinen totalitären Ansprüchen, belegt mit Zitaten aus dem Koran, Hadithen, aber auch mit Zitaten berühmter Islamgelehrten unserer Zeit, wie z. B. des verstorbenen Ayatollah Khomeini: „Die Herrschaft über die Welt ist das Fernziel des Islam“, des „Kalifen von Köln“: „Unser Ziel ist die Weltherrschaft des Islam!“ oder des pakistanischen Dschihadistenführers Mohammed Sayeed: „Lasst uns alle Zivilisationen zusammenschmettern, bis der Islam überall akzeptiert wird.“

Der zweite Teil zeigte die derzeitige islamische Eroberungswelle Europas auf, zunächst allgemein und dann auf die einzelnen Länder aufgegliedert.

Trotz unseres Wissens über den Islam war dieser Vortrag für uns sehr interessant, denn wir konnten wieder die sehr gründliche, systematische Art bewundern, wie Michael Mannheimer (der den gesamten Vortrag frei sprach und kein Redemanuskript benötigte) die Fülle der Fakten aufbereitete und ausführlich sowie in geradezu zwingender Logik darstellte. Auch gab es für uns einige bemerkenswerte Fakten zum Mitnehmen. So war uns die Aussage unbekannt, dass es in Deutschland bereits um die 4000 Moscheen und Gebetshäuser gibt, oder dass die türkischen Zuwanderer gezielt die Parteien unterwandern, indem sie in alle politischen Parteien eintreten. Aus diesem Grunde sind den Parteien die Hände gebunden, wenn es um Maßnahmen gegen die Islamisierung geht. Beispielsweise sind bereits etwa 20.000 Türken in die CDU eingetreten, was sich dann natürlich auch direkt auf die Migrationspolitik der Union (siehe Laschet, Schäuble etc.) auswirkt.

Zu Beginn wurde der Vortrag mit einer Dauer von zwei Stunden angesagt, es wurden dann aber drei erfüllende und interessante Stunden daraus. Trotz der Überlänge des Vortrags verließ kein Besucher vorher den Saal. Anschließend sind wir noch – die Mitglieder der PI-Gruppen Stuttgart und Heilbronn – mit Michael Mannheimer in eine Pizzeria gegangen, wo wir uns bei einem leckeren Essen noch ausgiebig untereinander austauschen konnten.

Und es geht weiter im süddeutschen Raum! Michael Mannheimer hält bei unseren Freunden, der PI-Gruppe München, einen weiteren Vortrag aus seiner interessanten Vortrags-Reihe. Näheres direkt zu erfahren über PI-München.

Nachtrag: Weder der prominente Redner noch das topaktuelle Thema der Islamisierung Europas, und auch nicht der erneute Versuch der Muslime, die Meinungs- und Informationsfreiheit in unserem Land zu torpedieren, waren den drei Heilbronner Zeitungen (Heilbronner Stimme, Neckarexpress, Echo) auch nur eine einzige Zeile wert.

image_pdfimage_print

 

59 KOMMENTARE

  1. Danke für den Beitrag, PI Stuttgart, und die klasse Veranstaltung. Wir freuen uns schon auf Michael Mannheimer im April in München..

  2. Vielleicht sollten sämtliche bundesweiten Veranstaltungstermine rechtzeitig bei PI „angeschlagen“ werden !

  3. Ein Bravo der Heilbronner Polizei. Sie hat den Moslemantrag, die Versammlung nicht zu genehmigen, abgeschmettert.

    Ich bin mir nicht so sicher, daß andere Polizeibehörden hierzulande ebenso gehandelt hätten.

    Denn der Druck einer der Islamisierung in den Arsch kriechenden Politik ist übermächtig.

    Ein Sieg für Freiheit, Demokratie und Grundgesetz.

    W I R – W Ä H L E N – D I E – F R E I H E I T !
    (Dr.Dr. Konrad Adenauer, Bundeskanzler)

    http://www.youtube.com/watch?v=pOuopL-zkHA

  4. Etwa 60 interessierte Bürger fanden sich ein, um die aufrüttelnden Darlegungen, die fast Wort für Wort mit Bildmaterial, Zahlen, Fakten und Quellen unterlegt wurden, zu hören.

    60 interessierte Bürger… So lange sich auf solchen Veranstaltungen nicht 600 oder besser noch 6000 interessierte Bürger einfinden, kommen wir auf keinen grünen Zweig.
    Ich wage zu behaupten, dass sich die Anwesenden ohnehin allesamt schon vorher mit der Thematik auseinandergesetzt haben.

  5. Ich denke, die „60 interessierte Bürger“ waren vor allem PI-Fans, bei denen man sowieso offene Türen einrennt. Interessant, dass die Zuhörer trotzdem was Neues hörten (die obigen Infos waren auch für mich neu). Ich wünschte mir aber, dass solche Veranstaltungen bald vor 3.000 Gutmenschen (nicht Moslems, die ändern sich sowieso nicht) stattfinden. In der Hoffnung, dass ein Großteil von denen zum Umdenken angeregt wird. Aber ein Anfang ist gemacht.

    Die lokale Presse hat sicher keinen Platz in ihren Blättern gefunden, weil die Seiten voll sind mit den viel wichtigeren Berichten über die diversen Fastnachtsveranstaltungen 😉

  6. #4 KDL (30. Jan 2010 12:28)

    Ich denke, die “60 interessierte Bürger” waren vor allem PI-Fans, bei denen man sowieso offene Türen einrennt.

    Nein, ich glaube nicht. Ich hatte den Eindruck, dass der größte Teil ganz normale Bürger waren, sicher mit einer klaren Meinung, wie die meisten da draußen – aber nicht solche, die schon PI lesen oder so.
    Ich hatte wirklich den Eindruck, dass die meisten von ihnen überrascht waren, denn sie diese Fülle an Fakten und diese offensichtliche Ziele der Islamisierung vorher gar nicht gedacht hätten. Deswegen bin ich sicher, dass einige von ihnen durch diesen Vortrag aufgerüttelt wurden.

  7. All die Antifas, die gerne und laut tönen, wie unnachgiebig sie totalitäre Systeme bekämpfen, steigern dadurch vielleicht ihren Sex-Appeal, die Systeme, die sie vorgeben zu bekämpfen, gibt es allerdings schon lange nicht mehr.

    Im Kampf gegen den Islam jedoch könnten sie beweisen, wie ernst es die Antifa meint mit der Freiheit, die es zu verteidigen gilt.

    Was aber macht die Antifa?

    Sie bekämpft diejenigen, die dafür sorgen, dass das was die Antifa macht, auch in Zukunft nicht unter Todesstrafe gestellt wird.

  8. #5 Fledermaus (30. Jan 2010 12:30)

    Also ich erinnere mich schon allein an einen PI-Artikel, den ein CDU-Abgeordneter aus Köln geschrieben hatte, dass Schramma selber damals die Türken aufgefordert hatte, in großen Zahlen (und auch mit falschen Pässen) in die CDU einzutreten. Damals, als man Uckermann ausgeekelt hatte.

    Deswegen ist mir diese Zahl sehr glaubwürdig.

  9. Wenn Mehmet oder Mustafa in der Schule versagen oder im Neusprech, „ihnen die Bildung verwehrt wird“, dann hat natürlich die aufnehmende Gesellschaft Schuld, und nicht der bildungsfeindliche Hintergrund.
    Dieses ständige wiederkäuende „Verständniskultur der Presse“ unterscheidet sich vom tierischen dadurch, dass sie mit dem Kauen nie fertig wird. Und so erhalten Mustafa und Mehmeth ständige Opferweihungen, nach denen wir nichts von ihnen verlangen und nichts fordern dürfen.

    In dieser Landjunkermanier kommt die Presse einher, mit einem Gesellschaftsverständnis,dem sie sich in ihrer Selbstherrlichkeit verpflichtet fühlt.

    An deren Taten sollt ihr sie erkennen!

  10. Die drei genannten Zeitungen haben entweder nicht berichtet, weil sie zu einer sachlichen Berichterstattung über dieses Thema nicht fähig sind, oder weil sie befürchten, dass sonst am nächsten Tag der Herr Selbstmord-Attentäter vor der Tür stehen könnte.

  11. Die Forderung der Islamisten, den Vortrag
    nicht zu genehmigen stellt alles in den
    Schatten was ich bisher in Deutschland mit
    den Musels erlebt habe.
    Fühlen die sich auch noch als priviligierte
    Zuwanderer. Wehret den Anfängen. Die Freiheit
    der Rede und des gedruckten Wortes sind für
    uns sehr wichtig. Sehr ernstzunehmen die
    Vorgehensweise. Irgendwie haben die von oben
    Rückendeckung. Politiker, Gewerkschaften,
    Linke oder Kirchen ???
    Diese Frechheiten erlauben die sich nur, weil
    sie bei uns Deutschen auf eine nicht integre
    Bevölkerung stossen. Jeder gegen jeden. Alles,
    nur nicht Deutsch. Mein Gott. Was haben die
    68 – Deppen alles angerichtet. Ich fühlte mich
    noch nie so unfrei!!!!!

  12. Vielen Dank an die PI-Gruppen Heilbronn und Stuttgart für den Bericht !

    Da waren Bombenspürhunde im Einsatz, weil man einen islamkritischen Vortrag auf der Tagesordnung hat. Wie unfaßbar ist das denn ? 🙂

    So ist das halt im Deutschland der 68’er-Volksvertreiber und der „kritischen Theorie“.

    Wir in Frankfurt müssen zum Beispiel eng mit privaten Sicherheitsdiensten für unsere Veranstaltungen zusammenarbeiten.

    Gibt es denn einen Ton- oder Videomitschnitt von der Veranstaltung mit Mannheimer ?

    Ansonsten ist das Schweigen der Presse ein nur allzu bekanntes Phänomen dem man wenigstens dadurch begegnen sollte, die Redaktionen mit Beschwerdebriefen und E-Mails zu bombardieren. Nur so kann man den einen oder anderen wankenden Redakteur „wecken“, ja manchmal sogar Mut gegenüber den Wahrheits- und Ideologiebeauftragten in den Redaktionen zufächeln.

  13. Hallo PI-Gruppe Stuttgart,
    Ihr schreibt:

    Weder der prominente Redner noch das topaktuelle Thema der Islamisierung Europas, und auch nicht der erneute Versuch der Muslime, die Meinungs- und Informationsfreiheit in unserem Land zu torpedieren, waren den drei Heilbronner Zeitungen (Heilbronner Stimme, Neckarexpress, Echo) auch nur eine einzige Zeile wert.

    Nicht verzagen – Euren Text zu einer Pressemitteilung umarbeiten und an diese Zeitungen schicken – UND an kostenlose Anzeigenblätter (per e-Post), die i.d.R. dankbar sind für fertige Artikel, die man nur noch abdrucken muss.
    Ein Versuch schadet nicht.

  14. „… waren den drei Heilbronner Zeitungen (Heilbronner Stimme, Neckarexpress, Echo) auch nur eine einzige Zeile wert“.
    Es ist an der Zeit die Bedingungen festzuhalten, unter denen der freie Nachrichtenfluss nicht mehr funktioniert.
    Wie die Praxis der vergangenen Jahre zeigt, braucht es dazu nicht unbedingt den expliziten „Druck von oben“. Der interne Filter wird im Vorfeld zusammengebastelt und arbeitet ohne direkte Kontrolle der staatlichen Autoritäten und oftmals effektiver. Hier im Vorfeld müssen deshalb die Gegenpositionen formuliert und gesetzt werden. Das halte ich allemal für lohnender, als bestehende, verkrustete Strukturen der Altparteien zu verändern, nur um anschliessend entnervt und frustriert auf der Strecke zu bleiben.

  15. #6 Kybeline

    Danke für die Info, das macht Hoffnung. Jetzt müssen es nur noch mehr werden. Aber ein Anfang ist gemacht.

    Aber wer ist eigentlich Michael Mannheimer? Ich kann mich nicht daran erinnern, dass er hier schon mal thematisiert wurde.

  16. … 20.000 Türken in der CDU
    … Türken unterwandern alle Parteien

    Das war mir schon lange klar, denn auch wenn unsere Kulturbereicherer nicht sehr helle sind, von den altvorderen 68-er haben sie gelernt, den Gang durch die Instanzen zu gehen. „Türkische Migranten“ werden das Ruder bei CDU, FDP, SPD, GRÜNE und LINKE/SED rasch übernehmen. Und da der deutsche Michel keine Eier in der Hose hat, wird er dem Machtanspruch der Türken bedingungslos nachgeben. Denen fehlt jegliche Courage.

    Und dann werden sie natürlich noch von unseren Elite-Emanzen angehimmelt und dank Mutterinstinkt bis aufs Blut verteidigt.

    Ich begreife es nicht!
    Wie kann eine emanzipierte Frau dem Islam als Steigbügelhalter dienen? Vermutlich sind sie von den wilden Türken begeistert!?

  17. Es ist kaum zu glauben, das mittlerweile fast jeder Islamkritische Vortrag Polizeischutz benötigt.

  18. Wirklich schlimm, dass mittlerweile für solche Veranstaltungen Polizeischutz vonnöten ist.
    Auch beweist der Versuch der muslemischen Gruppierung, den Vortrag zu verhindern, einmal mehr deren anti-demokratisch niederträchtige Gesinnung.
    Es erfreut aber zu hören, dass immer mehr Menschen aufwachen und den Islam als die Schreckensgesinnung zu erkennen, die er abseits aller Medien- und Politlügen wirklich ist.
    Weiter so !

  19. Hi Leute !

    Hier mal ein paar Überlegungen über eine RECHTSPARTEI bzw. DIE RECHTE.

    Seid doch so gut und schreibt auf, mit was ihr einverstanden seid und mit was nicht.

    :

    Es liegt ein gewaltiges Wählerpotential brach, rechts der Mitte. Die CDU als ehemals rechtskonservative Partei sieht sich mittlerweile nurnoch in der Mitte…das gibt sie zumindest vor. In der Realität sieht das natürlich anders aus. Was das C angeht im Namen der CDU so bedient sich die CDU ebenso der falschen Toleranz gegenüber der Intoleranz. Man geht also den Weg der anderen Backe, der schlussendlich zum Triumph der Intoleranz führen wird.

    Was den Parteinamen angeht kann man sich hunderte Beispiele herauspicken vor Angst, nicht als „rechts“ benannt zu werden, aber genau da würde der Fehler liegen. Der Kampf gegen Rechts wurde in dieser Form eingeführt, um das politische Spektrum zu diffamieren, das bürgerliche. Wenn es dem Kampf gegen Rechts um Anisemitismus ginge, würden sie den Islam schärfstens angreifen, das passiert jedoch nicht. Es sollte ein leichtes Spiel sein, eine unangreifbare rechte Größe zu erstellen. Ganz wichtig hierbei ist jedoch die Glaubwürdigkeit. Ich würde so eine Partei fernhalten von jeglichem Populismus, wie er zuweilen bei anderen „rechten“ Parteien in Deutschland vorkommt. Was gesagt wird, muss überlegt sein und fundiert. Mit purer Logik sollte man den etablierten Parteien einen Riegel vorschieben können. z.B. …wieso wird ein Mensch, der einen anderen tot tritt minutenlang, nach dem Totschlag verurteilt und nicht nach Mord ? Wo ist der Unterschied ? Man meint, Mord ist geplant. Ich meine aber, das Ergebnis ist das Gleiche. Anders noch… in den meisten Fällen hat der „totgeschlagene“ ein Martyrium von Qualen zu durchlaufen, was dem ermordeten erspart bleibt ( Schusswaffe etc. ). Ich würde als kleine Position einer rechten Partei die Logik spielen lassen und den Totschlag abschaffen. Ich würde die Resultate zählen lassen und Mord und Totschlag in eine Schublade stecken. Die Jugendstrafe würde ich geltend machen bei kleineren Delikten. Wenn jedoch ein 14-Jähriger einen 12 jährigen zum Krüppel tritt, dann sehe ich nicht ein, wieso man Milde walten lassen sollte, nur weil dieser Mensch jünger ist. Gerade im Gegenteil sogar…. GERADE WEIL er jünger ist, kann sich sein Gefahrenpotential noch mehr ausprägen. Hier ist sofortige Isolation und „Umprogrammierung“ angesagt, logischerweise gepaart mit dem Erwachsenenstrafrecht, seiner Tat entsprechend. Ob ein Jugendlicher oder ein erwachsener jemanden ersticht, das Resultat ist das Gleiche. Die RECHTE sollte einfach nach Resultaten entscheiden – justitiell. Was die Einwanderungspolitik betrifft, sollte die Rechte respektvoll und helfend anderen Kulturen gegenüber stehen. Wenn jemand in Deutschland arbeiten will, eine weisse Weste hat und Integrationswillen zeigt ( Sprache, Verhalten, Anpassung ), dann ist er willkommen. Gibt es jedoch den Verdacht auf Ausnutzung unserer Sozialsystems, welches in erster Linie für Bedürftige und schicksalsgebeutelte Menschen da ist, sollte der Staat sich klar und deutlich für eine Abschiebung stark machen. Zum einen sollten wir nicht dulden, dass unser Sozialsystem ausgenutzt wird. Zum anderen sollten wir beachten, dass Kulturen unterschiedlich sind und nicht alle Kulturen kompatibel zueinander sind. Wenn also die Gefahr von Parallelgesellschaften besteht, in welchen der deutsche Staat abgelehnt wird, so sind vom deutschen Staat diese parallelgesellschaften abzulehnen, da sie gegen die Demokratie und gegen die Nation agieren.

    Was speziell den Islam angeht, so muss klar und deutlich festgehalten werden, dass der Islam niemals ein Teil von deutschland sein wird. Deutschland ist ein aufgeklärtes Land weit ab von religiöser Unterwerfung. Damit Deutschland nicht wieder ins buchstäbliche Mittelalter zurückgeworfen wird, werden archaischen religiösen Denkmustern besondere Beachtung zu Teil. Muslime können sehr wohl ein Teil von Deutschland sein. Sie müssen das sowohl Grundgesetz respektieren und achten, wie auch die hiesige abendländische Kultur.

    Unsere Welt ist interessant, weil es verschiedene Kulturen gibt welche sich zu verschiedenen Völkern mit gemeinsamen Interessen zusammengeschlossen haben. Mischen wir alle Kulturellen Eigenheiten zusammen, stehen wir irgendwann vor einem grauen Brei – im besten Fall – oder vor einem Bürgerkrieg, da nicht alle Ansichten friedlich ineinander übergreifen können. Es ist also Vorsicht geboten bei der Vermischung von Kulturen. Aber hier gilt auch wieder, es kommt darauf an, wie sich der einzelne verhält.

    Die Finanzpolitik würde ich am Anfang eher aussen vor lassen. Später kann man sich dann mal Gedanken drum machen, wie man einheimische Industrie und Mittelstand fördern kann. Man sollte sich überlegen, ob es Sinn macht, „moderate Taliban“ mit millionen Steuergeldern zu unterstützen. Ob es Sinn macht, andauernd die Krankenkassen zu erhöhen, während die Leistungen immer niedriger werden. Das komplette Versorgungssystem hat schwer gelitten in den letzten JAhrzehnten und muss reformiert werden.

    Was das Arbeitslosenthema angeht, würde ich persönlich es gut heissen, wenn eine RECHTE sich dem Arbeitslosensatz von früher annimmt. Einfacher Vergleich…. Wenn wir hier einen arbeitsunwilligen Menschen haben der vll. 2 Jahre durch Gelegenheitsjobs gedümpelt ist, dann bekommt er mehr Arbeitslosengeld wie eine Friseuse, mehr als eine Bürokauffrau, mehr als ein Industriekaufmann (oftmals). Wenn ein Mann der 40 Jahre lang gearbeitet hat auf Grund struktureller Änderungen innerhalb der Firma arbeitslos wird, bekommt ebenso viel Geld wie der arbeitsunwillige welcher nie in seinem Leben richtig gearbeitet hat. Das Arbeitslosengeld würde ich nach Leistung einstufen. Jemand der sein halbes Leben lang Steuern für dieses Land bezahlt hat, muss bei einem solchen Schicksalsschlag auch gestützt werden können. Jemand dem Arbeit fremd ist, der sollte „Anreize“ bekommen, arbeiten zu gehen.

    Zur Zeit findet eine große Umverteilung statt. Millionen vom Menschen sind arbeitslos und der Staat lädt immer mehr arbeitslose Menschen aus bildungsfernen Schichten ein. Das hat vermutlich den Grund, das Geld im Umlauf zu behalten. Jedoch muss ein kapitalistisch orientiertes System welches stark bleiben will, sein Geld vermehren. Hier ist der Export gefragt.
    Genauso wie die bildung. Ohne Bildung und Förderung gibt es keinen Fortschritt in Technologie / Industrie etc. Bildung sollte für jeden gleichermaßen zugänglich sein. Studiengebühren innerhalb der Regelstudienzeit abschaffen, bei Übertritt der Regelstudienzeit werden dann 500 Euro pro Semester fällig. Ein Zweitstudium sollte generell nicht gebührenbefreit sein.

    DIE RECHTE muss sich positionieren für ALLE. Wir differenzieren nicht in Manager und Arbeiter, wir sehen Menschen und für diese Menschen will die Partei da sein. Es geht um die Ängste der Menschen und um die Träume der Menschen. DIE RECHTE wird das Sozialsystem reformieren, so dass man für sein Geld beste Behandlung auf deutschem Niveau bekommt. DIE RECHTE wird sich der Innenpolitik annehmen und dafür sorgen, dass die Menschen wieder ohne Angst nachts durch die Straßen schlendern können. DIE RECHTE wird jeglichem kulturellen und moralischen Zerfall Einhalt gebieten. Die Rechte wird jedoch nicht bevormunden…Bürgerrechte werden ausgebaut und verstärkt. Die Rechte richtet sich nicht nach Karriere aus, sondern nach dem Volk, denn schlussendlich will die Rechte FÜR und MIT dem Volk regieren, für ein besseres Deutschland.

    Eigentlich wäre es nicht schwer… die Schmierenkampagnen der Heuchlerparteien könnten abprallen…ohne Probleme. Wichtig ist eine Abgrenzung zur rechtsextremen Ecke. Es gilt die rechtsextremen sowie linksextremen und islamisten zu bekämpfen…zu gleichen Teilen. DIE RECHTE sollte jede Art von Extremismus und Antisemitismus, Demokratiefeindlichkeit und Fanatismus enidämmen und bestrafen. Im Endeffekt muss es um Frieden innerhalb des Landes gehen und um eine Stimme, die Stimme des Volkes! Es muss um Sicherheit gehen und um Gerechtigkeit.

    DIE RECHTE bedient sich somit Positionen aus allen Ecken der Parteienlandschaft, richtet sich jedoch nach Logik und nach Ehrlichkeit und nicht nach Machtbesessenheit.

    Wird solangsam Zeit dafür, denke ich.

    🙂

    Viele Grüße, Faust84

  20. #20
    Die Begeisterung kommt nicht von ungefähr.
    Urlaub in der Türkei?
    Ich weiss es nicht. Ich weiss nur soviel,
    dass manchen der Emanzen der Verstand in
    die Unterhose gerutscht ist.

  21. „…60 interessierte Bürger…“

    60?! Dieses Land schläft weiter den Schlaf der Unvernunft. In Gesprächen mit vielen Leute stelle ich fest, dass durchaus Viele die Probleme in Zusammenhang mit der falschen Einwanderungspolitk und insbesondere mit dem Islam mehr oder weniger sehen. Aber kaum jemand zieht daraus Konsequenzen, alle wählen weiter die Zunkunftsvernichter von CDU bis SED-Linke. Nur ein Beispiel: wenn es um die eigenen Kinder geht, versucht man alles, um sie nicht an einer Schule mit hohem Anteil von Türken / Arabern einzuschulen. Statt die Ursachen in der verheerenden Politik zu erkennen, zieht man weg (wer`s sich leisten kann) oder fingiert einen Mietvertrag in einem Bezirk, wo der Anteil von islamischen Zuwandererkindern geringer ist.

  22. Wir brauchen Leute wie Mannheimer zur besten Sendezeit im öffentlich rechtlichen Fernsehen. 60 Leute anzusprechen reicht leider nicht. Und damit dieses nicht passiert sitzt unsere Politelite im Aufsichtsrat bei den Sendern. Wartet mal ab, was bald in den Qualitätsmedien los sein wird. PRO NRW wird entweder vor der Wahl in NRW fertiggemacht, oder totgeschwiegen.

  23. <>

    also erstens: „Echo“ gehört zur Heilbroner Stimme – es sind also nur zwei Heilbronner Zeitungen;

    zweitens: üssten ja solche Beiträge und ihre darin enthaltenen Vorwürfe von der Presse erstmal überprüft werden – so wurde ich beschieden, nachdem ich der Heilbronner Stimme einen Bericht über die Demo der Kopten und Aramäer vom 16.01. in Stuttgart zukommen ließ. Da wirddann immer gern die hehre Verantwortung eines Journalisten hochgehoben. Da ansonsten viel Reißerisches – ergo: Auflage förderndes Material – in den Zeitungen, auch der Heilbroner Stimme, unreflektiert (upps!!!) verbreitet wird, sieht man unschwer, was nicth genehm ist wird nicht veröffentlicht. Oder: Was spräche denn dagegen, einen Bericht über einen Vortrag oder eine Demo zu briongen – damit kämen die Zeitungen bloß der presserechtlichen Verpflichtung nach, über das Geschehen zu berichten… Aber da wird halt nach Gutdünken – oder Verleger-Vorgabe – selektioniert…

  24. so eine veranstaltung unter polizeischutz gestellt.. traurig aber leider wahr.das mittlerweile so viele türken in der cdu sind wundert mich nicht.schliesslich wollen die ja auch noch in zukunft gewählt werden.allerdings können sie das „c“ in cdu bald gegen ein „i“ tauschen.ganz wichtig das es menschen gibt die nie aufhören zu versuchen die bevölkerung über die islamisierung aufzuklären.weiter so!

  25. Zum Thema Unterwanderung der CDU mit türkisch-muslimischen Migranten:
    http://www.dtf-online.de//
    Um was für eine Gruppe es sich hierbei handelt?
    Seht hier:

    Im Juni 2009 trat das DTF-Vorstandsmitglied Ali H. Yildiz von seinem Amt zurück, weil sich das DTF nicht klar genug von den „Grauen Wölfen“ distanziere. Yildiz erklärte wörtlich: „Es kann nicht sein, dass wir uns auf der einen Seite gegen Pro Köln zusammenschließen und auf der anderen Seite die türkische NPD über die CDU Köln hofieren.“ Eine weitere Zusammenarbeit mit Sympathisanten der türkischen Rechtsextremen sei mit seinem Gewissen nicht zu vereinbaren.[1]

    Und hier:
    http://www.ksta.de/html/artikel/1242833483913.shtml

    Der CDU ist es anscheinend egal, wer sich unter ihrem Schirm versammelt.

  26. #19 KDL

    ALZHEIMER???

    Kosten islamischer Migration
    Bisher erschienen:
    » Teil 1: Einleitung
    » Teil 2: Beispiel Norwegen
    » Teil 3: Beispiel Schweden
    » Teil 4: Beispiel Dänemark
    » Teil 5: Beispiel Schweiz
    » Teil 6.1:Beispiel Italien Teil 1/3
    » Kontakt zum Autor: M.Mannheimer@gmx.net

  27. Würde auch gerne mal mehr über Mannheimer erfahren. Habe hier schon einiges Gute von ihm gehört und gelesen. Ist er Journalist?

  28. #4 kybeline

    Ihr seid natürlich herzlich eingeladen. Unsere erste Veranstaltung in München ist ja schon Anfang März..

  29. „Auch hatten wir erfahren, dass eine Muslimgruppe beim zuständigen städtischen Amt einen Antrag stellte, den Vortrag nicht zu genehmigen, was, so ein Polizeisprecher, ein einmaliger Vorgang in der Geschichte Heilbronns war. In Anbetracht der Störungsversuche und des latenten Bedrohungsszenarios verlief die Veranstaltung überraschend störungsfrei. Mit dieser starken Polizeipräsenz und deren professionellen und effektiven Präventionsmaßnahmen hatten diese Gruppen wohl nicht gerechnet.“

    Wenn das alles aufgrund eines Vortrages passiert, was geschiet wenn mal Deutschland flächendecken aufwacht?

    Frau Talking-Hosenanzug, bitte um Antwort!

  30. Bei den Aussagen über die Unterwanderung der CDU wundert es mich um so sehr, warum es in dieser Partei nicht mehr rumpelt?
    *
    Wissen die denn schon, das es unter diesen Umständen irgendwann zu Bürgerkrieg kommen muss und wollen die sich nur raushalten aus Angst nach dem Motto: Ich wasche meine Hände in Unschuld?
    *
    Oder sind die Parteimitglieder der CDU total verblödet durch Desinformation und Nachrichtenunterdrückung -steuerung der Massenmedien?

  31. Bei den Aussagen über die Unterwanderung der CDU wundert es mich um so mehr, warum es in dieser Partei nicht mehr rumpelt?
    *
    Wissen die denn schon, das es unter diesen Umständen irgendwann zu Bürgerkrieg kommen muss und wollen die sich nur raushalten aus Angst nach dem Motto: Ich wasche meine Hände in Unschuld?
    *
    Oder sind die Parteimitglieder der CDU total verblödet durch Desinformation und Nachrichtenunterdrückung -steuerung der Massenmedien?
    Wiederholung wegen Tippfehler – sorry!

  32. #8 Ritter 1:
    Ich war auch geschockt, als ich vor ein paar Tagen, die Werbund auf dem Euronews -Sender gesehen habe, dass ab Februar Nachrichten auch auf Türkisch ausgestrahlt werden. Da ich jeden Tag die Euronews, auf Französisch, Deutsch und Englisch lese, habe ich mich auch gefragt, seit wann die türkische Sprache als europäische Sprache gilt.

    und nochmals OT:
    Burka-Diskussion europaweit.
    Siehe: http://www.euronews.eu

  33. Ich denke, die CDU-Verantwortlichen, in erster Linie Frau Merkel, wollen sich der Problematik einfach nicht stellen.
    Sie sieht sich ja auch nicht als „Konservative“, öffnet ihre Partei der Beliebigkeit: wählbar für Rote, Grüne eben für alle – sie nennt das die „Mitte“ – warum also nicht auch für Moslems.
    Frau Merkel mit ihrer DDR-Vergangenheit als Sekretärin der FDJ, als in der DDR promovierte Physikerin :

    Nach der damaligen Promotionsordnung musste dem Antrag auf Promotion der Nachweis beigefügt werden, dass die während des Studiums erworbenen marxistisch-leninistischen Kenntnisse wesentlich vertieft und erweitert worden waren. Meist erfolgte dies in Form einer schriftlichen Arbeit.[3] Merkels Arbeit gilt als verschollen.

    ist in meinen Augen alles andere als vertrauenswürdig.
    Und die „gestandenen“ CDU-Männer haben Angst vor ihr: abrasiert hat sie alle Politiker, die sich ihr entgegengestellt haben, s. Merz, auch Schäuble, s. Koch, fallengelassen hat sie Prof. Kirchhoff – auch Bosbach(unser einziger Verbündeter noch) hat sich mehr erhofft – neee, auf diese Dame sollten wir (nicht mehr) bauen!

  34. Die Moslems wollen uns unsere Meinungsfreiheit nehmen.

    Aber die Gutmenschen haben sie uns schon genommen. Das Verhalten der Heilbronner Zeitungen zeigt doch mal wieder was passiert, wenn die Medien wie beim Honecker facktisch gleichgeschaltet sind.

    Die Wahrheit wird einfach wegzensiert und es wird über brennende Probleme einfach nicht berichtet.

    Gott sei Dank gibt es noch ein Internet. Das Internet ist das was den Bürgern der ehemaligen DDR ihr Westfernsehen war. Ein Gegenpol zur staatlich verordnetten Einheitsmeinung.

  35. #40 biggy (30. Jan 2010 14:13)

    Ich denke, die CDU-Verantwortlichen, in erster Linie Frau Merkel, wollen sich der Problematik einfach nicht stellen.
    Sie sieht sich ja auch nicht als “Konservative”, öffnet ihre Partei der Beliebigkeit: wählbar für Rote, Grüne eben für alle – sie nennt das die “Mitte” – warum also nicht auch für Moslems.
    ===================================
    Im wesentlichen sind doch die oben genannten Herrn mitschuldig am Skandal der CDU!
    In der Notzeit, Abgang Helmut Kohl/Spendenskandal, hatten sie alle Angst sich die Finger dreckig zu machen, und man hat das Amt Frau Merkel zugeschoben – welche in ihrem Sinne das Beste daraus gemacht hat. Da aber alle diese Herrn Spitzenpolitiker in erster Linie Interessenvertreter der Wirtschaft sind, kann man von ihnen auch nichts mehr verlangen. Deutschland und seine Menschen sind ihnen shit-egl, Hauptsache ihre persönliche Macht und die Kohle stimmen.

    Da kann man doch auch mal erkennen, was kleine und große politische Probleme sind,
    wie gerne hätte ich Helmut Kohl mit seinem Spendenskandal zurück!

  36. Obwohl es nicht immer klar so durchscheint, ist der Islam nicht so hierarchisch organisiert wie die westliche Gesellschaft im Abbild der päpstlichen Kirche oder eines militärischen Regiments.

    Viele Moslems sind darüber hinaus Fatalisten, die sich von selbst kaum rühren, „denn Gott wird’s schon richten“.

    Ansonsten scheinen wir es aber mit einem generalstabsmäßig durchorganisierten Feldzug eines Teils der muslimischen Umma zu tun zu haben (organisiert durch Diyanet und Schwesterorganisationen der OIC).

    Da der Westen so hierarchisch ist, genügt es den Angreifern, ein paar stinkende Köpfe einzuschüchtern oder zu kaufen oder zu Kryptokonvertiten zu machen, damit ihr „Feind“ zunächst mal gelähmt ist.

    Sicher gibt es auch ein paar echte Satanisten (ich meine hiermit nicht Moslems) in den Verwaltungen, die einfach Spaß an Chaos und Verderben haben.

    Der Würgegriff des Öls, der uns am Hals der unbedachten (wenn auch über jahrzehnte von den Ökos angeprangerten) Verschwendungssucht packt, spielt eine wirtschaftliche Schlüsselrolle. Wir sind an einen extravaganten Überflüss gewöhnt, der den Rest des Planeten skandalisiert und somit deren Bewunderung und Neid, aber auch Ungerechtigkeitsgefühle wg. der Kolonialisierungen aufstachelt.

    Da ist noch einiges mit absolut unparteiischen Augen zu betrachten und aufzuarbeiten, z.B. dass der Westen gerade auch deswegen Erfolg hat, weil er nicht fatalistisch ist, sondern sein Leben selbst anpackt und als Ebenbild Gottes agiert (eine Vorstellung, die der Islam dumm und selbstbeschneidend verteufelt, obwohl auch der Koran sagt, dass Gott dem Menschen näher ist, als seine eigene Halsschlagader!).

    Aber auch das Volk im Westen sieht immer mehr, wie der stinkende Kopf des Fischs verfault, somit lernen die Leute jetzt, ebenfalls selbst aktiv zu werden: ohne die verkommene oder inkompetente Hierarchie der Demokratur.

    Da hier weniger Fatalismus vorherrscht, ist der Sieg des Westens über die Feinde von Freiheit, Kreativität und Selbstbestimmung vorhersehbar.

    Diese Feinde lernen jedoch schnell von uns, da der Austausch zwischen den Völkern immer intensiver wird.
    Dies hat die gute Seite, dass sie dann ihre Völker ein anderes Verhalten lehren können, und so nähern sich die Lebensverhältnisse an, einschließlich der ihnen innewohnenden spirituell-kulturellen Voraussetzungen. Die Macho-Kämpfer unter den Moslems werden unsere Völker inspirieren — und sei es im Schmerz –, sich nicht mehr ihren Gegnern zu unterwerfen. Das gibt sich letztlich nix. Mit all den SS und Nazis wird man dann schon fertig werden. Je nach deren Einsichtsfähigkeit mit mehr oder weniger Schmerzen für alle — das ist der potentiell sehr traurige Punkt an der Sache.

    Bestimmte Imame sind wahrscheinlich die schlimmsten Hetzer, weil gerade sie ihre Macht verlieren werden. Gemäßigte werden aber viele Gründe finden, warum bestimmte Aspekte des Westens sehr koranähnlich sind, und eine friedliche Entwicklung stützen.

    Und wenn noch mehr christliches Fernsehen (keine Porno- und Gewaltkanäle, sondern echt Christliches) über den muslimischen Ländern gesendet wird, wird das auch helfen.
    Es gibt also auch gute Anzeichen für eine friedlichere Welt.

    Die ideologisierten Moslems vergessen, dass der Islam befreien und die Menschen auf beste Weise zum Guten rufen, nicht dazu zwingen und nicht zwangsweise unterwerfen soll. Wenn sie zu Tyrannen werden, ist der wahre Djihad auf der Seite der Freiheitskämpfer und nicht auf ihrer. Deswegen können sie mit Gewalt heute nicht mehr siegen. Entweder sie begreifen es, oder sie werden die schmerzlichen Folgen zu spüren bekommen.
    Allerdings braucht auch der Westen seine Selbstkritik. Pornos, Kolonialisieren, Verschwenden und Verachten sind auch auf seiner Seite die Kraft schwächende Sünden.

  37. wenn zu diesen veranstaltungen immer nur so wenig leute kommen kann man sich den ganzen scheiss eh sparen scheint eh kein zu interessieren das alles vor die hunde geht hab mir fest vorgenommen die nächsten antiislamischen vorträge und was es auch gibt wo man flagge zeigen kann zu besuchen(da sollte übrigens jeder der es auf dieser seite ernst meint bereit zu sein).Werd mir das dann alles ma angucken und dann entscheiden ob sich das wirklich lohnt nehmen wir ma an das 30000 leute jeden tag auf pi gehen und sich das alles angucken und auf den veranstaltungen dann immer nur so 60 bis 200 leute rumhopsen scheint der rückhalt zu diesem thema in der bevölkerung trotz der 70mio deutschen nicht so groß zu sein.Würd mir so wünaschen das alle nicht immer nur groß rumlabern aber vieleicht kommen die 30000 leute die hier so ungefähr jeden tag drauf sind moslems sind die sich angucken was hier so abgeht die scheinen nicht so dumm zu sein wies immer scheint zumindest wenn es darum geht kritiker mundtot zu machen.

  38. Hi Leute !

    Hier mal ein paar Überlegungen über eine RECHTSPARTEI bzw. DIE RECHTE.

    Seid doch so gut und schreibt auf, mit was ihr einverstanden seid und mit was nicht.
    ========================================
    Parteinamen-Vorschlag:
    CDP Christliche Demokratische Partei Deutschlands oder ähnlich!
    könnte dann auch für konservative christliche Kreise attraktiv sein?
    Allerdings kann und sollte sich jeder Freiheitsliebende Mensch wiederfinden können.
    *
    Strickte Anti-Islamische Ausrichten!
    Nicht Nationalistisch!
    das geht bei einer international-verflochtenen Wirtschaft sowieso nicht mehr!
    Eigentlich das was man von der CDU erwartet hätte!

    Note:
    Brüssel soll nur die Außenpolitik und Verteidigungspolitik bestimmen, alles andere wird von den Nationalen Parlamenten festgelegt. Ich will kein Europa was überall gleich ausschaut nur weil Brüsseler Bürokratenwahn alles gleich machen will!

    Integrationspolitik ist nationale Angelegenheit!

    Gesetze:
    Unser Probleme bezüglich Gesetze/Strafgesetze sind doch nicht die Umbenennung und Verschärfung von Gesetzen – sondern das bestehenden Gesetze nicht mehr korrekt angewendet werden – hier findet zur Zeit ein phänomenaler Missbrauch durch Nichtanwendung statt. Dies muß verändert werden!!!
    Vor allem muss man sich verabschieden von der Vorstellung das Europa ein sicherer Hafen für Verbrecher sein soll, nur weil die Strafen im Heimatland des Täters schärfer sind als in Europa. – Diese Art der Rechtsauslegung verkehrt ja gerade das Recht zu einem Schutzrecht für Verbrecher um – wer dieses tut ist selbst ein Verbrecher und dient nicht der Gerechtigkeit.

    Hinweis zu Multi-Kuli:
    Dieser Begriff wird völlig falsch verstanden und interpretiert

    Multi=Viel also vielfältig – haben wir ja schon seit über 50 Jahren.

    Der Missgriff und die absichtliche Idee der Linken und Grünen war es doch
    in Wirklichkeit immer dem Islam ein positives Etikett anzuheften – mit Hilfe von Multi-Kulti!

    Unsere wirkliche Problemlinie ist nicht Multi-Kulti auf europäische Staaten bezogen,

    sondern es müsste in Wahrheit heißen:
    Islam(Scharia etc.. gegen Nichtislam! Freiheit gegen Dogmatismus!!!

    Alles andere is not not a Problem at all!

  39. @Kybeline

    Vielen Dank für den schönen Bericht und für die Erwähnung unserer Veranstaltung. Wir freuen uns natürlich sehr, wenn Ihr kommt.

    Besonders hat mir die Wahl des Datums gefallen, der Jahrestag der Befreiung von Auschwitz, denn Musels sind nicht wie sie immer behaupten die neuen Juden, sondern vielmehr die neuen Nazis. Wenn die Musels in Europa an die Macht kommen, dann werden die Juden wieder ins Gas geschickt, wie sie es in Holland bereits gefordert haben. Wehret den Anfängen und das habt Ihr mit dieser Veranstaltung getan.

    Dass sie die Veranstaltung verbieten lassen wollten zeigt nur 1. dass sie keine Argumente haben und 2. dass sie ganz klar die Zensur einführen wollen, wie die Nazis eben.

  40. #44 Isweg (30. Jan 2010 15:14)

    wenn zu diesen veranstaltungen immer nur so wenig leute kommen kann man sich den ganzen scheiss eh sparen scheint eh kein zu interessieren das alles vor die hunde geht hab mir fest vorgenommen die nächsten
    ======================================
    Deine 30.000 kommen erst,wenn sie die Sharia-Polizei am Halse haben. Wie müßen immer weitermachen – egal was passiert!

  41. #40

    Meist erfolgte dies in Form einer schriftlichen Arbeit.[3] Merkels Arbeit gilt als verschollen.

    War der Titel nicht „Klassenfeinde verpfeifen – aber richtig“ ? 😉

  42. 60 Schwänze kommen an eine solche Veranstaltung. Dass ich nicht lache. Deutschland hat schon seit 100 Jahren immer auf das falsche Ross gesetzt und wird nun halt nochmals verrecken. Recht so, jedes Volk verdient das, was es gewählt hat. Dhimmi-Deutschland auf dem besten Weg zum Niedergang. Nicht umsonst stinkt es schon in allen Städten nach Knoblauch und ungewaschenen Kopfwindel-Furztanten.

  43. gibt es solche Vorträge auch mal in Thüringen?

    Habe ANGST, mich, in mir unbekannten westdeutschen no-go-”Ärias”, zu verlaufen…

  44. Man erlaube 2 Hinweise:

    1. Heilbronner Stimme, Echo und Neckar-Express gehören demselben Unternehmen an.

    2. Die Veranstaltung war angesichts der Witterungsverhältnisse falsch terminiert. Etliche telefonische Nachfragen von nicht erschienenen Interessenten, wie es denn gewesen sei, bestätigen dies.

    Die Lehre daraus: Im Januar sollte man möglichst keine solche Veranstaltungen durchführen.

    Daß die Veranstaltung dennoch gut war, zeigen ebenfalls lobende Rückmeldungen und die Tatsache, daß alle Besucher bis zum Schluß dem fast 3stündigen Vortrag gelauscht haben.

    PRO Heilbronn

  45. #52 Asteryx

    „…daß alle Besucher bis zum Schluß dem fast 3stündigen Vortrag…“

    Nach meiner Uhr waren es sogar 3 Stunden und 15 Minuten.

  46. Was denn, die örtliche Gutmenschenpresse war nicht mal da, um den Rassisten M.M. in die Pfanne zu hauen???
    Könnte es sein, dass sich der Wind wirklich dreht?

  47. Auch hatten wir erfahren, dass eine Muslimgruppe beim zuständigen städtischen Amt einen Antrag stellte, den Vortrag nicht zu genehmigen

    Ach soweit sind wir hier schon?

    Zum Thema konservative Parteien:

    Wie wäre es denn mit der Zentrumspartei?
    Wenn ich die bei der Landtagswahl auf dem Stimmzettel habe, wähle ich sie…..

  48. Auch hatten wir erfahren, dass eine Muslimgruppe beim zuständigen städtischen Amt einen Antrag stellte, den Vortrag nicht zu genehmigen

    Ach, soweit sind wir hier schon?

    Wie wäre es mit der Zentrumspartei?

  49. Ein großes Problem ist die Publication soeiner Partei.Wenn Jemand gegen Islam ist aber selber Pole Russe Grieche etc.wird er bestimmt nicht NPD o.REPs oder PAX auch nicht PRO wählen,jedenfalls nicht mit der Gewißheit, das diese Leute in seinem Interresse,etwas gegen Islamisierung machen.Die Rechten die ich persönlich kenne haben garnichts gegen Moslems,auch wenn sie immer so tun.Die sind schlimmer als die etablierten Parteien.Weil die deren Moscheen teilweise bauen und uns was gegen Islamisierung erzählen.Weiter sehe ich in meiner Stadt,das Rechte in ihren Immobilien fast nur an Moslems vermieten,wie passt das denn zusammen?Alles Gelaber! Spinner! Es gibt genug Potential um etwas auf die Beine zu stellen,nur das Konzept und die Werbung muss ganz klar verständlich sein damit die Leute erkennen das Sie und ihre Stimme etwas bewegen,und die Menschen wissen-alles wird gut-!Viele Leute sind abgeschreckt durch diese rechten,und zwar zu-recht.Wenn ich Reden von NPD höre und dann kommen Sätze wie die unrechtmäßigen jüdischen Kriegshandlungen in Nah-Ost,dann brauche ich nicht weiterhören schluß.Soeine Partei muss christlich sein,das geht nicht anders ob man christlich ist oder nicht ist egal.Das Aushängeschild soeiner Partei muss für jeden Islamgegner klar erkennbart sein,deshalb christlich.Eigentlich reicht dieser Aspekt,das andere ist nur Kosmetica.Wenn wir echte christliche Parteien hätten würde hier nicht eine einzige Moschee stehen.Ein Christ braucht keine Moschee ,als Kartoffellager vielleicht.Ich bin sicher wenn man das richtige Konzept hat und tätig wird,dann haben wir gewonnen.Dann kriegen wir soviel Leute auf die Strasse wie bei der WM.Da war der Stolz eines jeden Angesprochen.Wenn man diese Kräfte organisiert,dann wird alles gut.Flugzeuge , Züge ,und Schiffe haben wir doch genug.So ähnlich haben es die Engländer schon mal gemacht,leider hab ich den Quellennachweiß nicht sofort zur Hand aber es wird sich bestimmt was finden lassen!Vor zirca 200(?)Jahren haben sie alle Arbeitslosen,Strassenprostituierten,Alkoholiker,Strafgefangene etc.einfach nach Australien ausgeschifft,und gut gewesen.Geht doch!!Muss jetzt weg,bis dann,Kopf hoch Leute,Alles kann,nichts muss!Nein ,alles geht ,alles ist noch möglich…

  50. http://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_Australiens#Die_Kolonisierung Musste eben eine Currywurst essen, hier steht also etwas davon das sie damals ca.160.000 Strafgefangene nach Australien gebracht haben.Nicht zu unterschätzen,alles mit den damaligen Schiffen.Was ich beim schnellen überlesen nicht gefunden habe,das auch alle Alkoholiker und Prostituierten und auch alle Arbeitslosen mitgereist sind,und tschüß ! Aber stimmt,wäre nicht einmalig in der Geschichte.Früher bei den Persern haben sie unwillige Völker kommplett umgesiedelt,zu dem heutigen Afghanistan zB.Wenn wir also alle Leute der Gegenkultur in die Wüste bringen würden,in ihrer sehnsüchtigen Heimat,dann würden wir auch nur nach den Willen ihres Gottes handeln,so dieser will.Kann man Sand essen?ich weiß nicht!Wird man von großen Sprüchen satt? Wird man vom vielen Beten heilig?Wird man vom vielem heucheln und lügen zur Wahrheit kommen?

  51. Vortrag von Michael Mannheimer bei PRO Heilbronn:

    EURABIA

    Die Kapitulation Europas vor dem Islam

    Am 27. Januar 2010 hielt der Journalist und Publizist Michael Mannheimer auf Einladung der Bürgerbewegung Pro Heilbronn im Bürgerhaus Heilbronn-Böckingen einen Vortrag mit dem Titel “Eurabia. Die Kapitulation Europas vor dem Islam”.

    Zahlreiche interessierte Bürger hörten aufrüttelnde Darlegungen, die fast Wort für Wort mit Bildmaterial, Zahlen, Fakten und Quellen unterlegt wurden.
    Mannheimers Vortrag gliederte sich in eine allgemeinen Darstellung des Islam mit seinen totalitären Ansprüchen und die derzeitige islamische Eroberungswelle Europas.
    Der Referent unterlegte seinen Vortrag mit Zitaten aus dem Koran und Hadithen sowie mit Zitaten berühmter Islamgelehrten.

    …weiter: http://www.paukenschlag.org/?p=1494

Comments are closed.