In Hamburg wurde der 19 Jahre alte Auszubildende Marcel F. vor wenigen Tagen Opfer brutaler Migrantengewalt eines Einzelfalles™. Die zwei Talente auf dem Bild wurden von Marcel F. gebeten, ihre überlaute Musik im Bus zu dämpfen. Der Aufforderung folgten brutalste Schläge, Tritte und sogar Sprünge auf den Kopf des Opfers bis zu dessen Bewustlosigkeit. Die Polizei veröffentlichte jetzt ein Video.

Die BILD berichtet:

Sie prügelten einen Lehrling ins Koma – weil er sie gebeten hatte, ihre Handy-Musik leiser zu stellen!

Mit den Bildern aus der Überwachungskamera im Bus fahndet die Mordkommission jetzt nach dem Prügel-Duo.

Die Täter schlugen und traten ohne Gnade auf Opfer Marcel F. (19) ein, als er schon bewusstlos am Boden lag. Sie sprangen ihm sogar auf den Kopf! Mutige Fahrgäste griffen ein, zerrten die Schläger von ihrem Opfer weg. Die zwei jungen Männer bepöbelten und bespuckten die Helfer, ergriffen dann die Flucht.

Der 19-Jährige kam mit Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma ins Krankenhaus, erlitt Prellungen und Schürfwunden. Er lag mehrere Stunden im künstlichen Koma. Ein Fahnder: „Der Junge hatte einen Schutzengel. Die Angreifer haben seinen Tod billigend in Kauf genommen.“

Hier das Video:

Unter der Rufnummer (040) 4286-56789 freut sich die Polizei in Hamburg über Hinweise!

(Spürnase PS)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

76 KOMMENTARE

  1. Wenn man so etwas sieht und täglich darüber liest, was so in Absurdistan abläuft…

    Ich kann nur eins sagen: Hier würde man sich das nicht bieten lassen. Wer sich – zumal als Ausländer – hier so aufspielen würde, den würden meine Gastgeber nachdrücklich zur Räson bringen. Sollte das nichts nützen, würde er schneller bei seinen Jungfrauen landen, als er bis drei zählen kann.

    Thailänder haben noch Eier in den Hosen. Zu jedem Spaß bereit – aber wehe, es kommt jemand übel. Dann bleibt kein Auge trocken.

  2. Fragen sie doch mal nach, ob es Abkömmlinge von Import-Exportgeschäften sind,….dort liegt doch der Humus allen Schlechtens.!

    Gruß

    Ps:

    Das gilt für alle Großstädte, die Unkultur in Marktgroßstädten züchtet diese Gewalt und dabei auch das Handaufhalten von gewissen Beamten!…und auch Politikern und innen!

    Man glaubt gar nicht was da läuft,….aber daher haben die das Geld um gewissermaßen im eigenen Kreis umverteilt zu werden.
    Vom Arbeiten gewiß nicht.??????

    Nun denken viele ….was hatt das damit zutun ….????…ganz einfach , die haben daher das Geld um sich überhaupt bewegen zu könnnen, also mit Geld in der Tasche in Lokale zu gehen.

    Der Verzehr dort ist auch nicht billig…..!!!!

    Denkt mal darüber nach…….und schaut auf die sogenannten guten Beispiele der Migrantengesahäfte…….nur Lug und Trug.

    Damit muß endlich mal Schluß sein.

    Und Personen die immer noch einer Fehleistung im Bereich der Meinungsbildung unterliegen sollten gewissenhaft bekehrt werden.

    Meine Mutter eine Hardcore SPD lerin …habe ich auch schon gütlich, in diesen Wesen immer wieder hingewiesen, und nach Jahren hatt es auch gewirkt…….von Schröder hält sie endlich mal nichts mehr, im Gegenteil sogar.

    !

    Gruß

  3. Ich wohne in einem kleinen Städtchen und da kommt bereits ein Marderbiss auf die Titelseite.
    Für Euch Großstädter eröffnen sich ungeahnte Möglichkeiten in Sachen „Urlaub in der Türkei“. Ihr bietet Unterkunft für gutes Geld an und der Tourist kann Neu-Köln, Marxloh und andere Sehenswürdigkeiten hautnah erleben. Kultur pur!

  4. Der Typ hier sagt genau wofür der Islam steht und zwar ohne jede Taqiya :

    http://www.memritv.org/clip/en/2388.htm

    Es kann einem echt schlecht werden beim Gedanken dass solche Figuren – mit tatkräftiger Unterstützung von Prantl, Benz, Weidner & Co – irgendwann mal Macht in diesem Staat ausüben.

  5. „Die Angreifer haben seinen Tod billigend in Kauf genommen.“

    Na dann 3 Tage Sozialarbeit auf Bewährung und Mahnfinger Schwingen.

    Die Jungs machen es sowieso nie mehr!

  6. Die Feinde der Meinungsfreiheit sind unter uns!

    Bei diesem PI-Beitrag
    http://www.pi-news.net/2010/02/tuerkischer-botschafter-in-italien-entlassen/
    wurden Stunden nach dessen Veröffentlichungen etliche kritische Beiträge von vielen PI-Lesern für jedermann offen sichtlich gelöscht!!!

    Ein Jeder möge sich alle Kommentare durchlesen und wird dann feststellen, dass viele sich auf etwas beziehen, was nicht mehr existent ist!! … Warum? Weil es nachträglich, Stunden später und klammheimlich gelöscht worden ist!

    Ich frage: Wer war das? Wer hat hier das Recht, nachträglich Meinungen zu löschen? Sind Imame jetzt wohl die Herren über PI?
    … Oder wem passt das nicht, was dort veröffentlicht wurde, so dass er es löschen hat lassen?

    “Ich klage an!“
    Ich klage hiermit den/die Verantwortlichen für den Artikel http://www.pi-news.net/2010/02/tuerkischer-botschafter-in-italien-entlassen/ >>Spürnase: Rüdiger W.<< an, PI und die Ideen dahinter zu persönlichem Eigennutz missbraucht zu haben und deshalb kritische Stimmen zumindest zu eigenem Ergötzen offensichtlich gelöscht zu haben, damit ihr Schweineartikel hier trotz seiner Idiotie und offenkundiger Plumpheit dennoch PI zur Genüge stünde. …
    Solch ein Verhalten allerdings läuft der Intension von PI konträr entgegen und schwächt die Idee der Freiheit, für die PI steht. Es dient damit letztendlich auch nur der weiteren Islamisierung Deutschlands und der freien Welt, weil Mohammedaner auf solch ein Fehlverhalten immer mit dem Stinkefinger zeigen werden.

    Meinungsdiktatur Einzelner läuft hier schon mal gar nicht! Niemand möchte seine Beiträge hier im Nachhinein gelöscht wissen, weil irgendwelchen hohen Herren, die niemand dazu bestimmt hat, das beschließen. Wo leben wir eigentlich noch, wenn das auch bei PI prinzipiell so abspielte?

  7. Muezzinruf in Rendsburg!
    Bürgerinitiative: „Haben unser Ziel nahezu erreicht“
    Die Bürgerinitiative „Kein öffentlicher, lautsprecherverstärkter Muezzinruf“ hat ihr Ziel, eine weitere Lärmquelle zu verhindern, nach eigenem Bekunden nahezu erreicht, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Dazu beigetragen habe in erster Linie die Entscheidung nach einem schalltechnischen Gutachten, die Lautstärke des Rufes auf 42 Dezibel als oberste Grenze zu beschränken. Darüber hinaus heißt es: „Die Selbstbeschränkung des Islamischen Zentrums, den Ruf mit dieser Lautstärke nur zum Freitagsgebet erschallen zu lassen, wird akzeptiert.“

    Ganz zur Ruhe setzen wollen sich die Mitglieder der Initiative allerdings noch nicht. „In der Hoffnung auf ein verträgliches Miteinander“ kündigen sie an, mittels messtechnischer Begleitung die zukünftige Entwicklung des Muezzinrufs zu begleiten.

    Nach der Gründung der Initiative war eine teilweise hitzige Diskussion über den Ruf des Muezzin von der neuen Rendsburger Moschee ausgebrochen, die bundesweit für Schlagzeilen gesorgt hatte.

    Mit Kommentarfunktion!

    http://www.shz.de/nachrichten/lokales/landeszeitung/artikeldetails/article/801/buergerinitiative-haben-unser-ziel-nahezu-erreicht.html

  8. @ 7 – Poitiers 732:

    Es tröstet sicher nicht. Aber mein Beitrag hier, von vor einer halben Stunde, zu diesen beiden Fast-Mördern, ist auch gelöscht.
    Ich war wohl zu deutlich.

  9. Für die linke Qualitätsjournaille sicher ein klarer Fall: wir haben ein Spießerproblem!

    Die Islammucke ist doch kulturelle Bereicherung!
    Ich bin überhaupt nicht traurig, dass es in Mailand mal etwas anders gelaufen ist.

  10. Die Fahndung kann gleich weitergehen – die sollen mal ein Foto der Täter zeigen:

    Jugendlicher verprügelt 77-Jährigen in Hamburger S-Bahn

    Der Jugendliche sei nach der Auswertung der Aufzeichnungen von Überwachungskameras identifiziert worden, teilten die Beamten mit.

    Der Rentner war den Angaben zufolge vor etwa einem Monat vormittags aus bisher ungeklärten Gründen von einer Gruppe junger Leute in einer S-Bahn zwischen den Haltestellen Neugraben und Heimfeld im Süden der Stadt beschimpft und von einem Jungen geschlagen und getreten worden. Dabei wurde ihm das Nasenbein gebrochen.

    http://portal.gmx.net/de/themen/nachrichten/panorama/9890956-77-Jaehriger-in-Hamburg-verpruegelt.html#.00000002

  11. Ich meine, hier suchen sich einfach nur zwei Jugendliche einer Volksgruppe, die als bildungsferne Schicht nie eine echte Chance in unserer Gesellschaft bekommen hat, ein Ventil, um der aufgestauten Wut gegen jahrelange Diskriminierung und Unterdrückung Ausdruck zu verleihen.

    Man beachte bitte auch die textile Bekleidung der beiden fehlgeleiteten, unterernährten Jungs aus dem Filmchen, die sicherlich aus einer Kleiderkammer unseres Sozialstaates stammen. Da die Familien der beiden Rangen zu wenig Sozialhilfe (also Hartz IV) aus der Kasse unserer Republik erhalten, müssen die Kinder ja so werden, wie sie sind.

    Da kann man ja nur zu Allah beten, daß die deutsche Polizei diese beiden hoffnungsvollen DSDS-Talente schnell findet, um ihnen auf staatskosten und verordnet durch einen sozialromantischen Jugendrichter 6 Wochen Abenteuerurlaub im Kreise Gleichgesinnter auf den Kanaren zu ermöglichen…

  12. wir koennen es rehen und wenden, wie wir wollen.
    um solche prob lme in den griff zu bekommen, brauchen wir eine funktionierende justiz und funktionierende arbeitslager.
    aber beides will das wahlvolk in deutschland nicht.
    fuer freieit, wehrhafte demokratie, durchsetzungsfaehigen rechtsstaat.
    nicht fuer das, was wir hier haben.

  13. Leider wurde bei der Fahndung wertvolle Zeit vertan:

    Die Polizei hielt deshalb auch die Fotos von der äußerst brutalen Tat noch zurück und verzichtete damit auf die Öffentlichkeitsfahndung über Zeitung, Internet und Fernsehen.

    Grund: Für einen solchen Schritt ist ein richterlicher Beschluss notwendig, da die Persönlichkeitsrechte der auf den Bildern Gezeigten betroffen sind. Die Polizei muss erst alle anderen Möglichkeiten ausreizen, bevor sie diesen Ermittlungsschritt gehen darf.

    Sollte der Ermittlungserfolg entgegen allen Erwartungen doch ausbleiben – gestern Nacht wurden noch die Spätschichten aller Polizeidienststellen mit Abzügen aus den Videoaufzeichnungen konfrontiert – wird sich die Polizei eigenen Angaben nach heute an alle Medien wenden.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/article1384401/Bus-Angriff-Polizei-haelt-Taeterfotos-zurueck.html

    Die brutale Attacke fand in der Nacht von Freitag auf Samstag statt.

    Am Mittwoch werden die Bilder veröffentlicht. 4 Tage Schonfrist für die Schläger, in denen sie eventuell abhauen könnten. Schutz für die Täter wegen ihrer „Persönlichkeitsrechte“.

    Lächerlich !

    Sofort abschaffen, diese Täterschutzparagraphen! Solche brutalen, gewissenlosen Elemente haben keinen Schutz irgendwelcher Art verdient!

  14. So wie der Mützenfratze aus sah und der Gestik nach zu urteilen, war er auch nicht gerade einer vin der zivilisierten Sorte

  15. Hier eine Kulturbereicherung, die sich Anfang Februar in einer Straßenbahn in Freiburg abgespielt hat. Eine Gruppe jugendlicher Kulturbereicherer benimmt sich in der Straßenbahn daneben, als zwei Fahrgäste die Jugendlichen zur Raison bringen wollen, werden sie geschlagen und getreten.

    http://www.polizei-freiburg.de/PDFreiburg/Seiten/07022010;Freiburg;Fahrg%C3%A4steangep%C3%B6beltundgeschlagen.aspx

    Die Polizei konnte die sechs Kulturbereicherer nun ausfindig machen. Dürfte nicht schwer gewesen sein. Man hatte Bilder von der Attacke und die Kulturbereicherer sind der Polizei wegen zahlreicher Delikte wohlbekannt.

    http://www.polizei-freiburg.de/PDFreiburg/Seiten/12022010,NachtragzuFahrg%C3%A4stegeschlagen-Angreiferermitteltundgest%C3%A4ndig.aspx

  16. Einer von XXX tausend bedauerlichen Einzelfällen(TM) unserer Bereicherer.
    Mehr Geld gegen Rechts(TM) bitte.

  17. #7 Poitiers 732

    So ein öffentlichen Spielraum wie bei PI hat man sonst nirgendwo.
    Ich bin davon überzeugt, dass hier jede Meinung stehen bleibt die vertretbar ist und den Sinn und Zweck dieser Seite nicht gefährdet.
    Auch PI muss aufpassen und hier ist man schon sehr tollerant.
    Glaub mal die wissen schon was sie tun, sonst wären sie längst weg vom Fenster.
    Es gibt genügend Leute die darauf warten PI zu schließen, warum sollte sich also PI durch bestimmte Kommentare gefährden.
    Die Meinungsfreiheit bremst sich doch schon selbst aus wenn man unter einem Nick postet.
    Damit will ich sagen, dass die wenigsten die hier Zensur beklagen auch ihren realen Namen
    unter das Posting zu setzen würden aber PI soll dafür gerade stehen!?

  18. Den Rest des Videos wird man natürlich nicht zeigen.

    Kommt halt nicht so gut, wenn die Menschen die brutale Attacke sehen – und anschließend die 2 monatige Bewährungsstrafe.

  19. #7 Poitiers 732 (17. Feb 2010 06:44)

    Die Feinde der Meinungsfreiheit sind unter uns!

    Das Problem der Zensur ist nicht typisch für PI. Es ist ein allgemeines Problem. Wenn ein Mensch die Chance und die Macht hat zu Zensieren, dann tut er Zensieren. Die Löschtaste übt eine faszinierende Macht und Allmachtsgefühle für den Zensor aus. Das ist einfach nur menschlich.

    Und bei den Gutmenschen ist das erst recht furchtbar. Die haben sog. Nettiquetten für ihre Gutmenschenforen. Das ist eigentlich nichts anderes als die “nette” Umschreibung für brutale Zensur.

    Bei Folter ist das das Gleiche. Es gibt ein berühmtes Experiment, das zeigt, dass jeder ( wirklich jeder!) der die Macht hat zu Foltern auch Foltern tut. Leider!

  20. Die NDRessurelite berichtete am letzten Sonntag stets, dass diese brutalen TerroristInnen „Jugendliche“ gewesen seien, hat also wieder bewusst verschwiegen, dass es mohammedanische TerroristInnen waren, von unseren unverantwortlichen PolitikerInnen importiert und von des Steuerzahlers Hartz IV genährt (heute morgen schon wieder über die Schlaglöcher auf dem Weg zur Arbeit geärgert, weil die Stadt pleite sei?).

    Nein lieber Herr Weidner, diese „Jugendlichen“ sind TerroristInnen, die korankonform Angst und Schrecken unter den „ungläubigen“ Scheißdeutschen verbreiten!

    Diese Hartz IV-genährten TerroristInnen nehmen sich das Recht heraus, die Musik so laut zu drehen, wie sie es für nötig halten, ein Ungläubiger hat dies zu „respketieren“, sonst gibt es von der „Respect Community“ shariakonform eins auf die Fresse!

    In Hamburg will der grün-grüne Senat nun alle autochtonen SchülerInnen 6 Jahre zwangsweise dem Rütli-Terrorismus ausliefern!

  21. Die NDRessurelite berichtete am letzten Sonntag stets, dass diese brutalen TerroristInnen „Jugendliche“ gewesen seien, hat also wieder bewusst verschwiegen, dass es mohammedanische TerroristInnen waren, von unseren unverantwortlichen PolitikerInnen importiert und von des Steuerzahlers Hartz IV genährt (heute morgen schon wieder über die Schlaglöcher auf dem Weg zur Arbeit geärgert, weil die Stadt pleite sei?).

    Nein lieber Herr Weidner, diese „Jugendlichen“ sind TerroristInnen, die korankonform Angst und Schrecken unter den „ungläubigen“ Scheißdeutschen verbreiten!

    Diese Hartz IV-genährten TerroristInnen nehmen sich das Recht heraus, die Musik so laut zu drehen, wie sie es für nötig halten, ein Ungläubiger hat dies zu „resp ketieren“, sonst gibt es von der „Respect Community“ shariakonform eins auf die Fresse!

    In Hamburg will der grün-grüne Senat nun alle autochtonen SchülerInnen 6 Jahre zwangsweise dem Rütli-Terrorismus ausliefern!

  22. Alles völlig normal.
    Wir sind selber schuld, wahrscheinlich haben wir für diese hitzigen Migranten kein Willkommensfest gefeiert und wir müssen schon andere Sitten akzeptieren. War der deutsche Jugendlich nicht vielleicht etwas spießig? Irgendwann haben auch die gutwilligen Migranten mal die Nase voll und wehren sich.
    Also, alles ganz normal. Wir haben jedes Wochenende in unserer Kleinstadt solche Vorfälle. Unserer Polizei ist das Streusalz ausgegangen und konnte nicht kontrollieren.

    „Jugendliche schlagen Opfer ins Gesicht Raubüberfall in der City – Zeugen gesucht
    Herford (HK). Schon wieder ist es im Bahnhofsbereich zu einem Raub gekommen. Nach Polizeiangaben haben mehrere Jugendliche einen 19-Jährigen aus Bünde in der Nacht zum Samstag krankenhausreif geschlagen. Immer wieder sollen die Täter ihrem Opfer ins Gesicht geschlagen haben. Anschließend nahmen sie ihm das Handy ab. Der erste Täter soll ein südländischer Typ sein, 20 bis 22 Jahre alt, 1,80 bis 1,85 Meter groß sein und eine schlanke, sportliche Figur haben. Er hatte ein schmales Gesicht und dunkle Haare. Er trug ein helles Sweatshirt mit Kapuze. Der zweite soll ebenfalls südländisch sein und dunkle, blondierte Haare haben. Zu zwei weiteren Tätern konnte das Opfer keine Angaben machen. Die Polizei bittet um Hinweise.
    Besonders tragisch ist die Tatsache, dass die Polizei eine für Freitagnacht geplante Groß-Kontrolle rund um den Bahnhof witterungsbedingt abgesagt hatte.“
    Westfalenblatt – Artikel vom 16.02.2010

  23. Preisfrage:

    Welches Zitat fällt einem bei solchen Bilder ein?

    Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle! (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

  24. @ #7 Poitiers 732

    Das sehe ich anders.
    Es ist sehr gut, dass sich PI ausdrücklich vorbehält Kommentare zu löschen.
    Ich bin mal aus einem Forum rausgegangen, weil die Betreiber meinen Kommentar gelöscht haben. Dieser war sachlich, passte zum Thema und war nocht nicht mal kritsich.
    Ich habe die Seite nie wieder besucht.
    Das löschen von Kommentaren widerspricht der Idee des Internets, der Bloggerszene. Deshalb sollte es in nur ganz seltenen Fällen eingesetzt werden. Doch wenn Linke (rote Idioten), Moslems (grüne Idioten) und Nazis (braune Idioten) hier ihr Unwesentreiben oder eine Bericht zuspamt wird mit „OT“, dann ist es durchaus legitim, einen Kommentar zu löschen.

  25. Schützen die KommunistInnen im SED-regierten Berlin ihre importierten VerbrecherInnen?

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Intensivtaeter;art270,3032534

    Zugeschlagen – und die Ämter bleiben untätig
    Rund zwei Wochen nach dem brutalen Angriff einer Gruppe von Kindern und Jugendlichen auf einen Mann in der U-Bahn scheint es noch keine Konsequenzen für die Täter zu geben. Um den Aufenthalt eines 13-jährigen Intensivtäters in Kirgisien gibt es eine Debatte.

    „Wir sind dabei, das zu klären“, sagte Jugendstadträtin Petra Schrader (Linke) in Bezug auf die U-Bahn-Attacke einer Gruppe von Kindern und Jugendlichen. Welche konkreten Maßnahmen ergriffen wurden und ob das Jugendamt inzwischen überhaupt mit allen Eltern gesprochen hat, konnte sie nicht sagen. Sie warte noch auf einen abschließenden Bericht. „Wir nehmen die Sache aber sehr ernst.“

  26. Ich habe das Gefühl, dass sich der Wind langsam dreht! Noch vor ein paar Monaten wären Bilder die so offensichtlich die brutale Migrantengewalt gegenüber Einheimischen zeigt im öffentlich-rechtlichen Fernsehen undenkbar gewesen!

    Leider ist das in Hamburg kein Einzelfall! Zu hunderten passiert das in Deutschland. Nur sind nicht immer Videokameras vorhanden, die die Migrantengewalt gegen deutsche Bürger aufzeichnen. Normalerweise kommt so eine Meldung nicht über den Lokalteil der ortsansässigen Zeitung hinaus.

    Und dann haben wir eine total unsymmetrische Berichterstattung in unseren Medien. Normalerweise wird wenn ein Biodeutscher von den moslemischen Kulturbereicherer bemessert wird kaum darüber berichtet. Sollte aber ein Moslem betroffen sein, dann kommen in unseren gleichgeschalteten Medien Sondersendungen und organisierte Lichterketten.

    Wenn jetzt unsere Gutmenschen die Berichterstattung der brutale menschenverachtende Gewalt unserer kulturbereichernde Moslems in unseren Medien zulassen zeigt doch, dass immer mehr Gutmenschen langsam von dieser Migrantengewalt betroffen sind.

    Und diese menschenlebenverachtende Gewalt gegenüber Deutschen hat mit der Weltanschauung des Islams zu tun. Den Moslems wird schon in Kindesalter von ihren Eltern und vom Iman eingebläut, dass der Moslem der Herrenmensch und die sog. deutschen Ungläubigen, die Untermenschen sind. Das ist wie beim Adolf! Aber Gott sei Dank sind immer mehr Gutmenschen von der moslemischen Kulturbereicherung betroffen

  27. Wahrscheinlich bekommen Sie 8 Wochen Gratis Urlaub in Afrika dort solls ja so tolle Ferieneinrichtungen geben.

  28. „Südosteuropäer“:

    http://www.derwesten.de/staedte/duesseldorf/Kopf-der-Einbrecherbande-ist-erst-11-Jahre-alt-id2593742.html

    Kopf der Einbrecherbande ist erst 11 Jahre alt

    * Kommentare: 1
    * Trackback-URL

    Düsseldorf, 16.02.2010, NRZ

    Düsseldorf. Er ist erst elf Jahre jung, aber vermutlich der Kopf einer Kinderbande, auf deren Konto mehrere Einbrüche gehen. Das Quartett wurde am Montagabend von der Polizei in Bilk festgenommen. Der Elfjährige wurde dem Jugendamt übergeben.

    Um kurz nach 19 Uhr kamen zwei Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Himmelgeister Straße nach Hause und bemerkten sofort die aus Südosteuropa stammenden Kinder, die an der Eingangstür herumlungerten. Als die Zeugen die Unbekannten auch noch im Hausflur sichteten, verständigten sie die Polizei.

  29. @ byzanz:

    Sehen wir es mal „positiv“ – die Bilder wurden immerhin bereits nach 4 Tagen veröffentlicht. Es gab auch schon Einzelfälle (TM), da rückten die Ermittlungsbehörden erst nach Monaten damit heraus.

    Was die Persönlichkeitsrechte betrifft, ist das natürlich absolut lächerlich. Ich kann mich noch daran erinnern, als die Videoüberwachung ihren Anfang nahm. Damals mußte lediglich für jeden lesbar der Hinweis angebracht sein, daß eine Videoüberwachung statt findet, und schwupps die wupps waren die Persönlichkeitsrechte damit außer Kraft gesetzt. Und wurde die Videoüberwachung nicht eingeführt, um Straftaten – damals ging es wohl mehr um Sachbeschädigung in den Verkehrsmitteln – besser und schneller aufzuklären? Sachbeschädigungen sind zwar ärgerlich, aber ersetzbar. Ganz im Gegensatz zur körperlichen Unversehrtheit, die schlimmstenfalls mit dem Leben bezahlt wird.

  30. Wilhemsburg oder Poona, MohammedanerInnen verbreiten Angst und Schrecken, Herr Weidner!

    http://www.welt.de/politik/ausland/article6430256/Islamisten-bekennen-sich-zu-Anschlag-von-Pune.html

    Islamisten bekennen sich zu Anschlag von Pune
    (0)
    17. Februar 2010, 09:08 Uhr

    Der Anschlag auf das Touristen-Café „German Bakery“ war einem Zeitungsbericht zufolge das Werk einer Splittergruppe der pakistanischen Islamisten-Organisation Lashkar-e-Taiba. Die Gruppierung aus Waziristan habe sich telefonisch beim dem Korrespondenten der Zeitung „The Hindu“ zu der Tat bekannt, meldete das Blatt.

  31. Die Angreifer haben seinen Tod billigend in Kauf genommen.

    Ich kann diese Formulierung jetzt schon nicht mehr hören.

    Wer auf den Kopf springt (wenn man der BILD glauben darf) hat die Absicht zu töten.

  32. Islamversteher, grüne Abgeordnette oder auch Richter die Migrantenbonuse vergeben sollten man die Dienstwägen oder den Fahrdienst wegnehmen.

    Diese abgehobenen Privilegierte sollte gezwungen werden mit öffentlichen Verkehrsmittel zu fahren.

    Ich denke mal nach zwei Wochen wären die bekehrt und in der Realität angekommen!

  33. Das dreiste und kriminelle Auftreten unserer Schätze wird mittlerweile vom Volk ähnlich aufgenommen wie die Metamorphose ehemaliger Stasispitzel: ´Ich will davon nichts mehr hören. ´Wie man sich bettet, so liegt man´ gilt auch für Völker.

  34. # Realität aus#
    Wären es Deutsche so gehörten diese Schweine massivst sanktioniert. Bei Ausländern kann es nur heißen: Einlochen und danach rausschmeißen mit lebenslangem Einreiseverbot belegen.
    #Realität ein#
    Man kann nur resignieren.
    Diese unnützen Menschen werden auf einen sogenannten „Richter“ treffen der „im Namen des deutschen Volkes“ diesen Luschen Zucker auf Zünglein geben wird.
    Probleme wie sie diese Menschen darstellen müssen zukünftig vom Volk selbst „gelöst“ werden. Wir haben alles Recht der Welt dazu.

  35. Solch unverzichtbare „Talente“ und Kulturbereicherer, gibt es nicht nur in HH.
    Die gibt es Bundesweit und auch in Marburg.
    http://www.op-marburg.de/Lokales/Marburg/Opfer-einer-Schlaegerei-faellt-ins-Koma bei den beiden Tätern handelt es sich um türkische Mitbürger.
    Der Freigesprochene 17-jährige war auf Bewährung wegen Gewaltdelikten.

    @ Poitiers 732

    Der Kommentarschwund bei PI fällt auch mir auf. Wenn Kommentare beleidigen, ausländerfeindlich und hasserfüllt sind ist das in Ordnung. Bei Kommentaren die aber nur Kritik am Thema zum Inhalt haben, finde ich das Albern.

  36. Schon als ich die Meldung im Radio hörte, war mir klar: das waren Mohammedaner. Nur wurde im Radio nichts Näheres zu den Tätern gesagt.
    Aber auf den Kopf eines Bewusstlosen springen, das ist eindeutig muselmanisches Handwerk.

  37. Wenn ich mir den „“““Menschen“?“?“?“ ansehe (also den grösseren der beiden) dann bin ich geneigt, bei solchen Typen tatsächlich eine Art „Evolution“ zu erkennen allerdings eine rückwärtsgewandte zurück zum vor Primaten (also etwa ins mittlere Känozoikum.

    Ich habe gestern durch zufall in der Sendung „Brisant“ das Opfer gesehen – bleibt zu hoffen das dieser sich dann auch fragt was die Ursache ist und nicht im See des Gutmenschentums untergeht.

    Versuchter Totschlag ist es allemal vielleicht sogar versuchter $211 Abs 2.

    PS:
    Sure 47, 4-5: “Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande!“

  38. #7 Poitiers 732 (17. Feb 2010 06:44)

    Die Feinde der Meinungsfreiheit sind unter uns!

    Probier es einfach mal mit dem Doktor und frage ihn, ob du durchkommst.

    Kein Beitrag, wo du deinen Müll nicht reinkotzt. Ätzend!

  39. Wer eine Forderung hat muss auch in der Lage sein diese durchzusetzen und die Durchsetzung mit allen Konsequenzen auch durch zu führen!

    Hier ging es ja nicht um Nothilfe!

    Wenn ich jemanden in öffentlichen Verkehrsmitteln darauf hinweise nicht zu rauchen, die Musik leiser zu machen, die älteren Herrschaften sitzen zu lassen, oder seinen Platz einem Bedürftigen (körperlich /geistig eingeschränkt, kränklich, etc.) zu überlassen, dann kann, will und werde ich das durchsetzen! Entweder er/sie machen es freiwillig oder es wird sehr ungemütlich und schmerzhaft für das Pack (egal welcher „Herkunft“). Das Ausschlagen einer Zigarette im Gesicht eines Unbelehrbaren ist für den Selbigen ein guter Denkanstoß.
    Bin weder Held noch Gefahrensucher. Nur ein Bürger der seine Freizeit dafür verwendet deutlich wehrhafter zu sein als der Rest. Natürlich muss man auch psychisch dazu bereit sein. Umgangssprachlich ist dann oft die Rede von „Eiern in der Hose“. 😉 Ich finde den Begriff etwas macho, da ich einige Frauen kenne die auch „was drauf haben“ sowohl Mut als auch körperliche Umsetzung. Leider sind es viel zu wenige Menschen hier in Deutschland!

  40. #21 Eurabier

    Die NDRessurelite berichtete am letzten Sonntag stets, dass diese brutalen TerroristInnen “Jugendliche” gewesen seien, hat also wieder bewusst verschwiegen, dass es mohammedanische TerroristInnen waren, von unseren unverantwortlichen PolitikerInnen importiert und von des Steuerzahlers Hartz IV genährt

    Genau wegen dieser Verschleierungstaktik der Mainstreampresse kann ich nicht verstehen, warum man sich hier immer wieder aufregt, wenn von „Südländern“ die Rede ist.

    Was soll die Presse sonst schreiben? „Türken oder Araber“ – und nachher sind die Täter Ägypter oder Albaner? „Mohammedaner“ geht natürlich auch nicht, es könnte ja auch mal ein Grieche (Münchner U-Bahn) oder ein Italiener dabeigewesen sein.

    Da schon lieber das verallgemeindernde „Südländer“, so unbefriedigend das auch ist. Die Alternative, wie gesehen, ist das völlige Verschweigen des Migrationshintergunds eines Täters auch da, wo, wie auf dem gezeigten Video, die Angelegenheit eindeutig ist.

  41. Diese Schätzchen und Bereicherer rausschmeissen und zwar fix. Endweder mit Fallschirm oder ohne, das ist Jacke wie Hose!!

  42. Vielleicht wurde dieses Video veröffentlicht, nachdem sich die Staatsanwaltschaft überzeugt hat, daß die Täter definitiv nicht mehr in Deutschland weilen.

  43. #39

    Das sind Zustände wie in der ehemaligen DDR. Da war die Meinungsfreiheit auch abgeschafft!

    Aber:
    Da brauchte man sich auch nicht über solche Szenen aufzuregen. Die Kriminellen wurden auch ganz schnell weggefangen. Gerade im Nahverker (S-Bahn) war die Transportpolizei berüchtigt, den Gummiknüppel ruck zuck zu schwingen.

  44. Wenn man sich die Knaben so betrachtet wissen wir schon um was es sich handelt. Um Kinder mit Migrationshintergrund.

  45. Hat wohl seine Hausaufgaben icht gemacht. Die dumme Deutsche Nazokartoffel. Selber Schuld! Herrenmenschen / unverzichtbare Supertalente (Atomphysiker, Herzchirugen, Literaturgenies in Spe) dürfen das!

    Schlage vor den Lehrling (Nazi! Hat einem Talent den Ausbildungsplatz weg genommen) aus der Lehre zu schmeißen und ein Bußgeld von € 5.000,00 pro Talent. Kann ja seine Nieren verkaufen. Strafe muss sein! Gewalt ist IMMEr auch ein ilferuf (aber nur bei Talenten aus 1001 Alptraum)

    Spaß beiseite. Ich arbeite selber neben dem Studium in einem Casino. Fußweg 20 Minuten. Musste letztes Jahr ein paar mal zu Fuß nach Hause. Durch dunkelste Straßen. Ich hatte ANGST* wie selten zuvor. Kollegin wurde einmal fast vergewaltigt (Türke), ein anderer grundlos zusammen geschlagen. Das Blut klebt noch heute an der Wand (Täter: Talente).
    Ic hab für diese Moster nur noch blanke Verachtung über.

    * Gewünscht und gewollt. Wen es dir nicht passt kannste ja die Straße wechseln. Oder kündigen

    Herzlichst: Ihre Volksvertretung aus dem Elfenbeintum

  46. In nahezu allen Berichten der gleichgeschalteten Lügenpresse ist wie üblich die Herkunft der Verbrecher verschwiegen worden.
    Es war allerdings sofort klar, dass diese bestialischen Gewalttäter keine Deutschen sein konnten. Wer sein Opfer auch nach eingetretener Bewusstlosigkeit noch weiter malträtiert und gar auf dessen Kopf herumspringt ist nichts weiter als ein Vieh, ohne jegliche menschliche Kompetenz.
    Doch anstatt diese tollwütigen Bestien wie solche zu behandeln, gibt es sicher wieder den üblichen Migrantenbonus und diese Viecher laufen in ein paar Monaten wieder frei rum – auf der Suche nach dem nächsten Opfer.
    Wer befreit uns nur von diesen Bestien ?

  47. #55 doktor (17. Feb 2010 14:54)

    Wer befreit uns nur von diesen Bestien ?

    Das müßen wir wohl selber erledigen…von unseren unfähigen Politikern ist ja keine Hilfe zu erwarten!Die Gewalt gegen uns Deutsche wird ja eher von ihnen Gefördert!

  48. Das Viedeo wurde vom Nutzer entfernt!

    So lautet der Hinweis, der beim Abrufen des Videos erscheint! Was ist da los?

  49. Sie prügelten einen Lehrling ins Koma – weil er sie gebeten hatte, ihre Handy-Musik leiser zu stellen!

    Hier ist der Gesetzgeber aufgefordert, endlich etwas zu unternehmen!

    Mein Vorschlag:

    §1
    Das Mitführen von MP3-Playern in öffentlichen Räumen wird verboten.

    §2
    Von Paragraf 1 sind folgende Personen ausgenommen:
    §2 Abs.1
    Personen mit eingeschränkter Hörfähigkeit (Taubstumme)
    §2 Abs 2
    Personen mir eingeschränkter Intelligenz
    §2 Abs.3
    Personen mit besonderen Talenten oder Migrationshintergrund
    §2 Abs 4
    Bürger eines Nicht-EU-Staates, die eine gemeinnützige Tätigkeit im Sinne der Fischer-Doktrin (Volksausdünnung) ausüben

    §3
    Beschwerden wegen zu lauter Musik müssen bei der Beschwerdestelle für akustische Delikte eingereicht und vom Integrationsministerium als zulässig eingestuft werden.

    §4
    Alle Verkehrsteilnehmer verpflichten sich beim Kauf eines Tickests, dass sie vor einer offiziellen Beschwerde versuchsweise den Waggon bzw. ihr Fahrziel wechseln oder direkt vor Ort ihre Brieftasche und Handy einem wohltätigen Zweck spenden.

    §5
    Die Verantwortlichen der Verkehrsbetriebe werden aufgefordert, proaktiv alle Waggons mit Hiphop, Rap oder Muezzinrufen in ausreichender Lautstärke zu beschallen, damit Musik, Hilferufe oder Schmerzenschreie nicht mehr als Belästigung wahrgenommen werden.

  50. Sieht eindeutig nach Südland aus. Da wird er Richter bestimmt ganz streng den Zeigefinger erheben und das Opfer ermahnen künftig mehr Tolleranz bei lauter Muselmusik zu zeigen.

  51. Oh, soeben meldete ZDF-hallo deutschland, es handele sich um „deutsche“.

    Wahrscheinlich um solche, wie diese, wie nach einer gestern bekannt gewordenen Entscheidung des Verwaltungsgerichts Stuttgart. Danach haben minderjährige Türken Anspruch auf Einbürgerung unter Hinnahme der Mehrstaatigkeit. Das Warten auf die Volljährigkeit sei nicht zumutbar.
    Aus: http://www.migazin.de/2010/02/17/minderjahrige-turken-haben-anspruch-auf-doppelte-staatsburgerschaft/

    Die Justitia überreicht den Doppelpass
    Warten auf Einbürgerung nicht zumutbar
    Die Klägerin habe einen Anspruch auf Einbürgerung, auch wenn dabei ihre Mehrstaatigkeit hingenommen werde.
    Denn nach türkischem Recht könne nur ein geschäftsfähiger türkischer Staatsangehöriger, der also sein 18. Lebensjahr vollendet habe, die Genehmigung zum Ausscheiden aus der türkischen Staatsangehörigkeit erhalten. Dies würde für die 14 Jahre alte Klägerin aber bedeuten, dass sie noch Jahre warten müsse, bis sie deutsche Staatsangehörige werden können. Das sei der Klägerin aber nicht zumutbar.

    Bloss gut, dass uns das zuzumuten ist…

    Aber nur
    Theo Retisch…..

  52. An manchen Tagen habe ich das Gefühl, dass es nur noch
    südländische Jugendliche gibt. So wird er einst aus-
    sehen der neue Deutsche, und
    die Grüninnen und Grünen werden ihre helle Freude haben. Und wenn sie dann den
    letzen Deutschen erschlagen
    haben, fallen sie übereinan-
    der her. Auch die Steinzeit
    wiederholt sich.

  53. #49 hundertsechzigmilliarden (17. Feb 2010 11:34)
    Diese Schätzchen und Bereicherer rausschmeissen und zwar fix. Endweder mit Fallschirm oder ohne, das ist Jacke wie Hose!!
    _________________________________________

    Lieber ohne!
    Sonst sind sie bald wieder da 🙁
    Ohne Jacke und ohne Hose wär auch nicht schlecht 😉

  54. Was ist nur aus dem einst relativ friedlichem Land geworden ?

    Banden von Schlägertruppen, Gewaltbereite Kinder aus aller Herren Länder bedanken sich auf ihre Art für die Deutsche Gastfreundschaft.

    Kein Normales Land, kein Vernünftiger Mensch, kein klar und Rational denkender Mensch kann mit diesen Unzumutbaren Zuständen tatsächlich einverstanden sein und darin eine Bereicherung erkennen !

    Diese Lügenbolde in Politik und öffentlichen ämtern gehören alle samt wegen Hochverrat angeklagt und wegen mutwilliger Zerstörung von Kulturgut hinter Gitter gesetzt !

    Aber was passiert wirklich ? Dieselben Herren und strunz dummen Damen verfolgen jede Kritik und knüppeln die Meinungsfreiheit nieder !

    Willkommen in der neuen Faschistischen Diktatur !

    Es wird Zeit für einen Volksaufstand !

    Nieder mit den Schergen und Hofschranzen im Deutschen Bundestag ! Nieder mit den korrupten Beamten und Bürokraten in ihren Wellness Hängematten !
    Keine Selbstversorgten Beamten sollten das Proletariat mehr aussaugen dürfen !

    Zeit für eine Revolution !
    Schaltet den Fernseher ab, macht euren PC aus und versammelt euch ! Gründet Untergrundgruppen ! Werft Scheiben der Mächtigen ein , Zerstört die Infrastruktur der Macht ! Druckt Flugblätter und verteilt sie an die Ahnungslosen !

    Hebt euren faulen Arsc* endlich aus eurem Sofa und kämpft für die Freiheit !

    Tut ihr es nicht, macht ihr euch mitschuldig an dieser neuen Diktatur des Sozialismus der BRD !

  55. Mittlerweile haben sich die Ganoven gestellt!
    Im mittlerweile mal wieder gesperrten Kommentarbereich von Welt-Online fand ich diesen Kommentar eines Schlachtschafes.

    Claudia sagt:
    Jetzt mal langsam. Hier ist nichts zu rechtfertigen. Allerdings, wenn man sich das Ueberwachungsvideo anschaut, sieht man ganz klar, dass das spaetere Opfer die zwei jungen Maenner in einen Streit verwickelt hat. Gewalt ist sicherlich nie eine Option, aber wenn sie einer Provokation seitens des Opfers entsteht, sollte man dies auch bei der Urteilsfindung beruecksichtigen.

    Da sie sich stellten, stinkt riecht das stark nach Bewährung!

  56. #70 Zenta (17. Feb 2010 20:02)

    Im mittlerweile mal wieder gesperrten Kommentarbereich von Welt-Online fand ich diesen Kommentar eines Schlachtschafes. […] Gewalt ist sicherlich nie eine Option, aber wenn sie einer Provokation seitens des Opfers entsteht, sollte man dies auch bei der Urteilsfindung beruecksichtigen.

    Gilt das auch, wenn jemand von einem Neonazi verprügelt wurde?

Comments are closed.