Der Wurf eines Schuhs ist im islamischen Kulturkreis eine der schlimmsten Beleidigungen überhaupt. Nachdem im Dezember 2008 Präsident Bush zum Abschied mit einem irakischen Schuh beworfen wurde, was Bush mit einem Ducken abprallen ließ und mit einem lockeren Scherz wegsteckte, traf der Schuh diesmal ins Schwarze, obwohl er das Ziel verfehlte.

Der Türkische Premierminister Erdogan wurde bei seinem jüngsten Spanienbesuch gestern mit einem Kurden-Schuh beworfen. Die Absicht, Beleidigtsein-Auszulösen, wurde bei Erdogan mit Sicherheit erreicht. Schließlich ist er Moslem und weiß um das Ausmaß der Schmach.

SpOn schreibt:

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan stieg gerade in sein Auto – da passierte es. Es war ein langer Tag gewesen, Erdogan hatte sich zum zweiten spanisch-türkischen Gipfel auf der iberischen Halbinsel aufgehalten. Abends hatte er einen Kulturpreis in Sevilla überreicht bekommen. Es war inzwischen spät am Montagabend. Plötzlich dann die Attacke: Ein Angreifer warf einen Schuh in seine Richtung.

Der Angreifer verfehlte den Regierungschef – wurde aber dennoch von der Polizei festgenommen. Wie die spanischen Sicherheitskräfte mitteilten, ereignete sich der Angriff vor dem Rathaus von Sevilla.

Der Schuh traf das Fahrzeug, aber nicht den türkischen Regierungschef. Bei dem Werfer handelte es sich um einen 27-jährigen Kurden mit syrischem Pass. Gegen ihn lief nach Angaben der Polizei in Spanien bereits ein Ausweisungsverfahren. Der Mann hatte beim Werfen des Schuhs gerufen: „Es lebe das freie Kurdistan!“

Bei dem spanisch-türkischen Gipfel hatte sich Spanien für eine Vollmitgliedschaft der Türkei in der EU ausgesprochen, weil das Land angeblich so wichtig sei für „die politische Weltordnung und die Stabilität“. Offenbar nicht stabil genug, um durch einen Schuhwurf nicht erschüttert zu werden.

Den Schuhwurf von Sevilla sehen Sie hier:

(Mit Dank an alle Spürnasen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

78 KOMMENTARE

  1. Wenn die Kurden so schießen, wie sie Schuhe werfen, denn ist es kein Wunder, dass sie immer noch türkische Sklaven sind!

  2. Den Falschen hat es da nicht getroffen.

    Ansonsten gibt es jetzt einen Termin für die Neuwahlen in den Niederlanden:

    http://www.n-tv.de

    Termin für Neuwahlen

    In den Niederlanden finden am 9. Juni Neuwahlen statt. Die bisherige Regierung war am Streit um den Afghanistan-Einsatz zerbrochen.

  3. Hätte er mal lieber einen Stein genommen!
    Erdogan ist eine Gefahr für die Türkei und für ganz Europa.

  4. #10 r2d2 (23. Feb 2010 15:35)

    Wieso Schuh???
    Bei einem Esel wie Erdogan hätte er mit einem Hufheisen werfen sollen.

    ich KANN NICHT MEHR! ich höre für heute auf mit PI!

    Das ist eine Überdosis Humor!

  5. Islamische Sitten

    Man lernt nie aus: Neben der Steinigung scheint es in der islamischen „Kultur“ auch so etwas wie „Schuhung“ zu geben.

  6. Und wie man im Video sehen kann, trifft er nicht das Auto, sondern einen Bodyguard voll ins Gesicht. Powned!

  7. wäre besser gewesen eine präzise wurfbahn zu ermitteln………das wird etlichen kurden wieder einmal das leben kosten….ja ein hufeisen wäre besser gewesen, am besten von einem Shire Horse, Erdogans Glocke hätte den waren Glockenschlag erfahren…..
    so ein mist……

  8. @ #17 Manfred Mehnert (15:40)

    Und wie man im Video sehen kann, trifft er nicht das Auto, sondern einen Bodyguard voll ins Gesicht. Powned!

    Na, Gott sei Dank! Stellen Sie sich das sonst bloß mal vor; das arme Auto!!! 😥

  9. #14 RechtsGut (23. Feb 2010 15:36)

    #10 r2d2 (23. Feb 2010 15:35)

    Wieso Schuh???
    Bei einem Esel wie Erdogan hätte er mit einem Hufheisen werfen sollen.

    ich KANN NICHT MEHR! ich höre für heute auf mit PI!

    Das ist eine Überdosis Humor!

    LOL! 😀
    Kurde mit syrischem Paß, und garantiert serbischen Auftraggebern: Siehe Hufeisenplan.
    😉

    Wofür hat denn der Erdogan einen Kültürpreis bekommen? Für die Kopftuchetabliereung bei First-Ladies oder das Einstampfen von Kirchen?

    OT: heute echauffierte sich die „Financical Times“ explizit über die pöhsen Generäle, die angeblich den „gemäßigt islamistischen Ministerpräsidenten“ stürzen wollten.

  10. Vielleicht kommt er ja mal wieder in die West-Türkei, früher als BRD bekannt.
    Da könnte man ihm ja seine Aufwartung machen.
    Vorher könnte man Wurfübungen mit verschiedenen Schuhen abhalten, um die Aerodynamik und Treffgenauigkeit verschiedener Schuhe zu testen.

  11. #16 Poitiers 732 (23. Feb 2010 15:39) Islamische Sitten

    Man lernt nie aus: Neben der Steinigung scheint es in der islamischen “Kultur” auch so etwas wie “Schuhung” zu geben.

    Korrekt.

    Die ARD meldete heute in den 13:00 Nachrichten alles Ernstes, Erdogan sei „geschuht“ worden.

  12. Bei dem spanisch-türkischen Gipfel hatte sich Spanien für eine Vollmitgliedschaft der Türkei in der EU ausgesprochen,

    Klar doch. Spanien ist ja auch kein Netto-Zahler der EU und müsste im Gegensatz zu Deutschland keine Multimilliarden an den Bosporus überweisen. Und im Gegensatz zu „Deutscheland“ drohten den Spaniern auch nicht zig Millionen (zusätzliche) türkische Invasoren.

  13. Diese Woche fängt ja gut an. Nach den
    vielen negativen Meldungen, tun die
    hier mal richtig gut.

  14. Der Wurf eines Schuhs ist im islamischen Kulturkreis eine der schlimmsten Beleidigungen überhaupt.

    So? Die Moslems sind dauerbeleidigt und es gibt wohl nur die frei Schweregrade „schlimmsten, schlimmsteren, schlimmstesten“ Beleidigungen. Im Ernst, was fällt für die Musels eigentlich mal NICHT unter die Kategorie besonders schlimmer Beleidigungen?

    Oder wie schlimm genau ist so ein Schuhwurf auf der Skala der Beleidigungen? — Schlimmer als Mohammed-Abbildungen? Schlimmer als ein Ferkel in der Moschee? Schlimmer als Mohammed als Kamelfi*** zu bezeichnen? Schlimmer als eine verwestlichte Tocher? Schlimmer als Schweinefleisch im Supermarkt? Schlimmer als____________ (x-beliebiges hier einfügen)??

    Merke: Dauerbeleidigte sind dauernd beleidigt!

  15. #6 streawkceur; Zbd uns wird bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit die Hexenverfolgung im Mittelalter vorgeworfen.
    Die Araber beweisen, dass sie trotz ihren diversen Palazzi protzi immer noch dort sind.

    #23 Israel_Hands; Denen gehts doch fast genauso schlecht wie den Griechen, da wär die Türkei als Sündenbock grade gut. Ällabätsch, wir sind nicht die schlechtesten, da gibts immer noch die Türken, die noch viel schlechter sind als wir.

  16. Wenn man schon so nah kommt, hätte man etwas ganz anderes mit diesem verlogenen Götzenanbeter machen sollen.

    und zur Vergabe eines Kulturpreises an Erdogan fällt mir nur ein… verblödetes Europa!!!

  17. Hat der nur einen Schuh gehabt? Sonst können wir ja sammeln,ein paar alte Galoschen von mir würden ihm bestimmt auch gut zu Gesicht stehen!

  18. #7

    Also, ich kann den Aufruf voll und ganz unterstützen, mach ich aber nicht, weil es genügend Unterstützer geben wird. Aber der Textz ist o.K.

    Zitat:
    Es kann und darf nicht sein, dass durch juristische Einschüchterungsversuche Meinungs- und Pressefreiheit beschnitten werden! Es kann und darf nicht sein, dass freies wissenschaftliches Forschen, Denken und Spekulieren, wie hier im Kontext der Rassismusforschung, durch eine eingeengte und fachfremde juristische Vorgehensweise beschränkt werden soll, die in unseren Augen den Ansprüchen an Unab­hängigkeit und Unparteilichkeit nur schwerlich genügt.

    Es muss in Deutschland möglich sein, begründete und begründbare Beobachtungen, Thesen, Möglichkeiten und Vermutungen anzustellen – auch und gerade öffentlich, um den Erkenntnisgewinn zu befördern.
    Zitat Ende.

  19. /Please, dear moderators, let this through! I’m Rudi Ratlos’s girlfriend, we had a quarrel, and this is my last hope to get to him. 🙁 /

    Milyj, prosti menja! Ljubimyj moj, edinstwennyj!

    /This is Russian translit for ‚Dear, please forgive me, my one and only beloved man!/

  20. Hat der Verfassungsschutz schon V-Leute in Schuhläden postiert?
    Kommt die Serie „Al-Bundy“ auf den Index?

  21. Das Seitenprofil des heiligen sieht eigentlich so aus, als wärs nicht die erste Attacke auf ihn gewesen. Naja,kann ja nicht jeder so gut aussehen wie Merkel.Aber als Schuhattackenberater,würde ich als erstes ein festes Schuhwerk vorschlagen,zB.Bergsteigerschuhe,ab Gr.58.Damit es auch die richtige Wirkung erreicht muss man das Zielobjekt in eine ruhige Position bringen,und dann solange die Übung ausführen bis sich Besserung in der Konversation des Betreffenden einstellt. Bis zur nächsten Schulung, Grüß Gott

  22. @ 21 Rudi Ratlos (23. Feb 2010 15:47)

    …. Wofür hat denn der Erdogan einen Kültürpreis bekommen? …

    Für das Fehlen der Kultur in der Türkei!

  23. Dass gerade die PIGS-Länder jetzt noch immer die Türkei in die EU holen wollen, um sich auf Kosten anderer EU-Länder bei dieser einzuschmeicheln, ist ein Skandal.

  24. Spanien kann leichten Herzens den Beitritt der Türkei befürworten…die sind ja weit weit weg.

    Lasst Spanien absaufen 😉

  25. Erdogan hatte sich zum zweiten spanisch-türkischen Gipfel auf der iberischen Halbinsel aufgehalten. Abends hatte er einen Kulturpreis in Sevilla überreicht bekommen.

    Ich lebe seit 1980 hier in Spanien und in den letzten Jahren hört und liest man immer öfter, dass die „Moros“ ihre Ansprüche auf Spanien geltend machen. Schliesslich haben sie das Land – zumindest teilweise – ca. 850 Jahre unterdrückt, bis sie mit Waffengewalt hinausgeworfen wurden.

    Diesem Hinauswurf ging eine ähnliche Degeneration voraus, wie sie dem römischen Reich passiert ist, und jetzt Deutschland passiert.

    Wenn unsere Sozialistisch – Kommunistische Regierung so weitermacht, wie bisher, werden die Mohammedaner das auch wohl schaffen. Es wird dann wahrscheinlich mehr als 850 Jahre dauern, bis die Christen sie wieder vertreiben werden können.

    Mata.moros

  26. Schuhbidubiduuuu….* :mrgreen:

    Bei dem spanisch-türkischen Gipfel hatte sich Spanien für eine Vollmitgliedschaft der Türkei in der EU ausgesprochen, weil das Land angeblich so wichtig sei für “die politische Weltordnung und die Stabilität”.

    Was verspricht sich die Zapatero-Clique denn davon?
    Will er seine maroden Staatsfinanzen mit dem Verkauf von Andalusien sanieren oder möchte Zapatero lediglich nicht mehr das wirtschaftliche Schlusslicht der EU sein?

  27. Die Spanier sind Drecksäcke ( Politiker! ) – die Totengräber der Demokratie und Nationalstaaten – EUDSSR Verbrecher , grosse Pläne, leere Taschen !

  28. Da iss doch gar nix zu sehen! Bush war einfach toll, die Aufnahme und der Präsident! Gibt’s keine besseren Aufnahmen?

  29. @ #48 cattivista (17:03)

    Dass gerade die PIGS-Länder jetzt noch immer die Türkei in die EU holen wollen, um sich auf Kosten anderer EU-Länder bei dieser einzuschmeicheln, ist ein Skandal.

    Italien; sprich Berlusconi; ist wohl kaum für den EU-Beitritt der Türkei! Übrigens: Wenn Berlusconi sagt, dass keine Kreuze abgehängt werden, werden keine Kreuze abgehängt; auch wenn Straßburg sich auf den Kopf stellt. Und während der Rest Europas noch von Integration quasselt, schickt Berlusconi stattdessen auch gerne mal das Militär, um die Bereicherung nicht allzu Arg werden zu lassen. 😉

  30. Jetzt ist er bestimmt eine beleidigte Leberwurst. Jaja – die „Religion“ der beleidigten Leberwürste.

  31. Schade, daß der Schuh nicht dieses Türkische Nazimaul getroffen hat.

    Der Präsident der EU-Kommission, Jose Manuel Barroso, hat im vergangenen Jahr exakt 730.230 Euro
    an Kosten für Reisen und Repräsentationszwecke abgerechnet.
    http://dolomitengeisteu-dolomitengeist.blogspot.com/2010/02/eudssrauer-spesen-nix-gewesen.html

    Jaja die diversen Nachtkubs in Dubai und Ankara sind nicht gerade Billig.
    Baroso , ist ja ein Stocklinker , man braucht sich deshalb nicht zu wundern , daß die Bilderberger
    hinter den EU-Kulissen den Untergang des Abendlandes vorbereiten.
    Die EU gehört in dieser Form abgeschafft.

  32. Mit dem Werfen eines Schuhes ist dem Dreckshaufen Erdo nicht beizukommen.
    Das war wahrscheinlich eine Publicity-
    Kampagne der Satansreligion.
    Irgendwie gibt es sicherlich viel
    wirksamere Wurfgeschosse.

  33. #7 Mastro Cecco
    Kriminalisierung von Meinungsäußerungen statt Aufklärungsarbeit im Mordfall Marwa El-Sherbini
    http://www.solidaritaet-mit-dr-sabine-schiffer.de/
    Danke für die Liste, so braucht man nun nicht mehr umständlich danach zu Googeln
    nach den islamistischen Kulturbanausen die es in Deutschland gibt
    Hier hat sich alles versammelt, was Deutschlandistan an Dhimmis anzubieten hat.
    Nebenbei bemerkt , 6000 Euro Strafe ist zu wenig, diese mediale Hetzerin sollte
    hinter Gitter und Berufsverbot
    bekommen, solche Berufshetzer haben in Deutschlandistan offensichtlich schon zu
    lange Meinungsnarrenfreiheit
    genoßen.

  34. Habe gerade gelernt: Schuh heißt auf spanisch zapato, zapatero heißt Schuhmacher.

    Also irgendwie passend

  35. Mitlerweile wird bald jeder politischer Hetzer mit einen Kulturpreis belohnt. LINKE belobigen sich selbst. Man muß angeblich nur genug auf der Seite der Islamisierung Europas stehen, um mit Kulturpreisen belohnt zu werden, und die ÖR-Medien werden dafür sorgen, daß es ja nachhaltig in den gehirngewaschenen Köpfen nachhaltig wahrgenommen wird. Die Moral in der Politik und den Medien wird immer verruchter.
    Pfui -Deibel

  36. Termin für Neuwahlen

    In den Niederlanden finden am 9. Juni

    ist ja geil ,der Tag an dem Deutschland Weltmeister wird

  37. Die Kurden dürften auch hier DAS Problem sein! Betreffender kann ja nichtmal einen Schuh geradeaus werfen.

    Erdogan hätte natürlich etwas anderes…

  38. Sagen wir mal so: ich erinnere mich wie ein wilder Mob Kurden ungebremst durch die Innenstadt wütete und dabei zig Autos demolierte. Von Polizei keine Spur.
    Kurden dealen ohne Ende mit Drogen, sie sind bei weitem nicht besser als die Türken. Am Ende bekriegen sie sich noch beide hier bei uns. Falls Michel so doof ist und dazwischen gehen will verbünden sie sich jedoch kurz und dreschen gemeinsam auf die ‚Kartoffel‘ ein.
    NEIN zur Türkei NEIN zu Kurdistan in der EU.

  39. Ein Schuh – geworfen von einem Kurden, auf den stolzen Lideri, aua, aua, aua

    Wirklich schade, dass der Kurde vorher nicht mehr geübt hat.

    Sollte dasselbe bei uns mal in der Köln-Arena passieren, hoffe ich auf bessere Bildqualität.

  40. #58 Poitiers 732

    Italien; sprich Berlusconi; ist wohl kaum für den EU-Beitritt der Türkei!

    —-

    Oh doch, ist er sehr wohl. Berlusconi ist der allerbeste Freund von Erdogan, war sogar zur Hochzeit von dessen Tochter in die Türkei eingeladen.

    Auch die Italiener haben bei einer EU-Mitgliedschaft TR keine Türkeneinwanderung zu befürchten, genausowenig wie die Spanier. In beiden Ländern gibt es für Ausländer keine Sozialhilfe, die auch nur annähernd dem deutschen Wohlfahrtsstaat entspricht.

  41. 1. Ich habe noch ein paar alte Schuhe!
    2. Ein Staat der die Todesstrafe ist MIT SICHERHEIT sehr wichtig für Europa!

  42. Mensch…in Spanien hätte er die Möglichkeit gehabt unter den Sohlen genagelte Flamencoschuhe zu werfen.
    Falls ich mal werfen muss,wo bekommt man eigentlich so James Bond Agentenschuhe, da wo das Messer vorne raus schnalzt?
    Na ja, Erdogan wird bestimmt bald militärgepuscht, dann hagelt es Schuhe mit Stahlkappen.

  43. Schade, das der Schuh ihn verfehlt hat. Mit Erdogan schreitet die Islamisierung der Türkei weiter voran. Und dann will er in die EU und will uns noch Vorschriften machen, wie wir in unserem Land mit türkischen Einwanderern umzugehen haben ? Dieser Hetzer ist unglaubwürdig und gefährlich.

Comments are closed.