Auch der Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert (Foto, CDU) wirbt jetzt fleißig bei Migranten um deren Einbürgerung: „Unser Problem in Deutschland ist nicht eine zu hohe Zuwanderung, sondern die zu geringe Einbürgerung.“

Die Berliner Morgenpost berichtet:

Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) wirbt bei Migranten für eine verstärkte Bereitschaft zur Einbürgerung. „Unser Problem in Deutschland ist nicht eine zu hohe Zuwanderung, sondern die zu geringe Einbürgerung“, sagte Lammert. Außerdem könne Integration nur gelingen, wenn sowohl die Migranten als auch die Bundesbürger dies wollten. Dieser „durch nichts zu ersetzende Wille auf beiden Seiten“ sei „allerdings nicht immer in der notwendigen Weise vorhanden“.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) forderte die in Deutschland lebenden Muslime zu einem „ehrlichen Dialog“ auf. Ziel sollte ein Abbau der „emotionalen Vorbehalte vieler Bürger gegenüber stärker werdenden islamischen Einflüssen“ sein. Man müsse diese Sorgen und Ängste ernst nehmen. Der CSU-Politiker fügte hinzu: „Islamkritik pauschal als ‚Phobie‘ zu diffamieren, führt nicht weiter.“

Auch Lammert kritisierte die jüngsten Warnungen vor einer Islamophobie in Deutschland. Hierbei handele es sich um eine „unnötige Dramatisierung“. Richtig sei aber, „dass viele Bürger mit Sorge und auch mit wachsender Nervosität auf die jahrelange Vernachlässigung oder Verharmlosung der Probleme reagieren, die es bei der Vermeidung oder Verdrängung der notwendigen Auseinandersetzung mit Chancen und Risiken von Multikulturalität zweifellos gegeben hat“.

Jetzt wird bestimmt alles gut…

(Spürnase BePe)

image_pdfimage_print

 

141 KOMMENTARE

  1. Genau. Wer aus Weitfortistan stammt und einen deutschen Pass bekommt, verschwindet schlagartig von den Fluren unsere Sozialämter, ist auf einmal nicht mehr kriminell und wird sich fortan in der Schule ganz doll anstrengen.

  2. Außerdem könne Integration nur gelingen, wenn sowohl die Migranten als auch die Bundesbürger dies wollten.

    okay – am Willen der Migranten Schaitan (scheitert) es sowieso, was Deutsche wollen, danach wird nicht gefragt.

    woanders werden Pläne für Anschläge wenigstens geahndet…..nix Integration

    Anschlagspläne in Australien – Hohe Haftstrafen gegen Muslime
    http://www.space-times.de/politik/15349.html

  3. Von Verwirrten regiert.

    Das Sozialsystem steht kurz vor dem Kollaps, aber es sollen noch weitere Komplett-Ungebildete Nicht-Integrationswillige importiert werden. 🙂

    Absurdistan laesst gruessen.
    Unsere jetzige Regierung ist ein totaler Witz.

  4. „Unser Problem in Deutschland ist nicht eine zu hohe Zuwanderung, sondern die zu geringe Einbürgerung“

    Was für ein Dummkopf! Hat er mal geguckt wer hier einwandert? Das sind überwiegend keine Wissenschaftler.

  5. Klar, Einbuergerung ist die Loesung um sicher zu stellen dass CDU/CSU und SPD bei den naechsten Wahlen wieder genug Stimmen bekommen.

    Wenn unsere elitaeren Volksvertreter naemlich so weitermachen, wird es das naechste Mal eng mit der 5% Huerde…

  6. Immer mehr unserer Politiker erinnern mich an die SED-Spitze um Honecker in ihren letzten Tagen.
    Von nichts eine Ahnung, keinen Schimmer was auf den Straßen los ist, aber weiter mit Durchhalteparolen um sich schmeissen und der Überzeugung sein, man stehe auf der Gewinnerseite.

    Ich bin gespannt, wie lange das noch gut geht.

  7. Da muß man doch ganz schüchtern nachfragen dürfen, wer den Multikulturalismus für Deutschland beschlossen hat ? Das Volk bestimmt nicht, sondern eine ganz kleine Truppe von interessierten Ideologen, aus welchen Gründen auch immer.

    Deutschland wünscht keine Multi-Kulti-Gesellschaft. Die veröffentlichte Meinung gibt ein völlig falsches Bild der Realität.

    http://www.youtube.com/watch?v=Izm0XNrIoCw

  8. „Unser Problem in Deutschland ist nicht eine zu hohe Zuwanderung, sondern die zu geringe Einbürgerung“, sagte Lammert.
    __________________________________________

    Das Problem ist, daß zu viele Dussels ohne Qualifikation hier Einwandern!
    Neger, Türken, Muscheltaucher usw..

  9. Werden denn diese Polit-Idioten gar nicht mehr wach?
    Sie sollten sich mal an den Kopf fassen und sich fragen was sie da für ein geistigen Durchfall von sich geben.
    Was wir hier brauchen sind richtige Europäer…und keine Türken oder Araber oder Afrikaner die hier nur schmarotzen!

  10. „Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) forderte die in Deutschland lebenden Muslime zu einem „ehrlichen Dialog“ auf.“

    Einen ehrlichen Dialüg kennt der Islam nicht.
    Ehrlich heißt dort taqiyya oder auf deutsch gesagt lügen und täuschen!

  11. Heute ist doch Rosenmontag! Dann könnte Fritz Schramma in Köln doch den Anfang machen:

    Er fährt auf dem Umzugswagen der Roten Funken mit und wirft die deutschen Pässe in die Menge. Kamelle!

  12. Sagen wir, die Welt ist Deutschland; die Probleme werden weiterhin bestehen.

    Soll aber nicht heißen, dass ich gegen die Einwanderung bin.

    initiant

  13. Ich will mal behaupten, hätten die Ruhrgebietsstädte 1997 tausende Hongkong-Chinesen antstelle von Hartz IV-OrientalInnen angesiedelt, dann gäbe es diese „Schlag“zeile nicht:

    http://www.derwesten.de/nrz/niederrhein/Staedte-am-Niederrhein-stehen-vor-dem-Ruin-id2556019.html

    Finanzen : Städte am Niederrhein stehen vor dem Ruin

    Niederrhein, 14.02.2010, Markus Peters

    Duisburg. Die Städte am Niederrhein klagen über eine katastrophale Finanzsituation. „Wir werden erdrosselt“, sagt der Kämmerer der Stadt Moers. Die Duisburger ächzen unter einer Schuldenlast von über drei Milliarden Euro. Doch selbst drastische Einsparungen helfen kaum.

    Nein! Den Schlüssel zum Duisburger Rathaus haben die Möhnen nach dem Sturm nicht gleich weggeworfen. Wenn sie sich ernsthaft für die Finanzsituation der Stadt interessierten, hätten sie es vermutlich sofort getan.Denn die Stadt Montan ist der Schulden-Spitzenreiter am Niederrhein.

    Insgesamt sind es 3,042 Milliarden Euro. Rein statistisch gesehen, ist allein für die Verbindlichkeiten der Stadtverwaltung jeder Duisburger mit 6146,77 Euro in den Miesen. Und täglich kommt rund ein Euro hinzu.

    Für 2010 rechnet Stadtkämmerer Peter Langner mit einem Minus von 250 Millionen Euro, von denen er 66 Millionen Euro durch ein drastisches Sparpaket abbauen will. Städtische Leistungen werden gestrichen und gekürzt, Gebühren erhöht, Gebäude verkauft und Personal abgebaut. In den kommenden Jahren wird es noch viel dicker kommen: Schulen und Schwimmbäder müssen geschlossen werden. Selbst ausgezeichnete Kultureinrichtungen wie das Duisburger Filmforum, das einzige Programmkino am Niederrhein, müssen um ihre Existenz bangen. Und auch Kleinvieh macht Spar-Mist. So soll ab 2011 die Temperatur in den dann noch verbliebenen Schwimmbädern um ein Grad sinken. Spareffekt: 105 000 Euro. Selbst dafür ist sich Kämmerer Peter Langner nicht zu schade.

  14. „Qualitäts“politikerInnen wie Lammert haben ein humanistisches Gymnasium besucht und waren es gewohnt, Probleme okzidental im Dialog zu lösen.

    Für die orientalischen Denke von Taqqyia, Hartz IV-Schutzgeld und Beutegesellschaft sind die Lammerts dieses Landes mental niemals gebrieft worden, die Folgen werden die Lammert-EnkelInnen ausbaden müssen!

  15. So endlich: Die BNP oeffnet sich auch Nicht-Weissen Mitgliedern:

    http://de.euronews.net/2010/02/15/auch-nicht-weisse-duerfen-in-fremdenfeindliche-bnp/

    Das war eine gute Entscheidung.

    Denn interessanterweise wollen auch z.B. viele Nicht-Bio-Briten sofort in die BNP eintreten, sie sich von der Islamisierung bedroht fuehlen.
    Ein 78 jaehriger Sikh, der schon seit Jahrzehnten Fan der BNP ist wird das erste Neumitglied:
    http://www.timesonline.co.uk/tol/news/politics/article6926180.ece

    Herr Griffin, ich druecke Ihnen die Daumen.
    Die Chancen der BNP fuer einen hohen Weahleranteil stehen so gut wie noch nie.
    Die kommende Wahl wird Signalcharakter fuer ganz Europa haben.

  16. Selbst in der Zeitung für Reservisten der Deutschen Bundeswehr“Loyal“Nr.2/2010 ist auf Seite 24 zu lesen:Europa wird,um sein Lebensstandard halten zu können,auf den Zuzug Arbeitskräften angewiesen sein“
    Ist also der Reservistenverband auch schon Unterwandert…
    PI nehmt euch der Sache mal an

  17. „Außerdem könne Integration nur gelingen, wenn sowohl die Migranten als auch die Bundesbürger dies wollten.“

    Zumindest das hat er richtig erkannt. Wenn er jetzt noch die Migrantengruppe herausstellt, welche vor allem dadurch auffällt, dass sie sowohl unwillig als auch unfähig zur Integration ist, wären wir einen ganzen Schritt weiter. Und was die Bundesbürger betrifft – eine einfach Volksabstimmung zur Einwanderungspolitik hätte schon vor Jahren den richtigen Weg gewiesen. Darauf und auf die Possen eines Herrn Lammert kommt es aber jetzt auch nicht mehr an. Der Sozialstaat ist ohnehin am Ende und spätestens in ein paar Jahren werden auch dem letzten gutmenschlichen Traumtänzer die Folgen der ungebremsten Zuwanderumg um die Ohren fliegen.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,677775,00.html

  18. #17 robz (15. Feb 2010 09:12)

    In Antwerpen wählen vielen Juden den ach so rechtsradikalen Vlaams Belang!

  19. Ziel sollte ein Abbau der „emotionalen Vorbehalte vieler Bürger gegenüber stärker werdenden islamischen Einflüssen“

    OK, er hat also gemerkt, dass die islamischen Einflüsse immer stärker werden.
    Aber er denkt nicht daran, dass diese „Einflüsse“ abgebaut werden müssen, sondern die Vorbehalte der Bürger, die sich gegen diese Einflüsse wehren.
    Selten so eine ehrliche Kapitulationsrede gelesen.

  20. Wenn man sich das Foto dieses deutschen Spitzenpolitikerns anschaut (gut ausgewählt, PI!), dann kommt man ins Grübeln. Wenn man aber liest, was der von sich gibt, ist man entsetzt. Lammert will die immensen Probleme einer völlig verfehlten Zuwanderungspolitik, die uns zur Zeit immer stärker um die Ohren fliegt, einfach nur durch Einbürgerung verstecken. Ein Fass, das überläuft, will er einfach nur zudeckeln, bis es explodiert!

  21. Wenn ein Gast nicht wieder gehen will, räume ich ihm ein Zimmer frei – logisch, oder?

    Die Anforderungen an eine Einbürgerung sollten drastisch erhöht werden. Die Leute, denen derzeit die Pässe nachgeworfen werden, sind häufig nicht integriert.

  22. Unser Problem sind Politiker wie Norbert Lammert, Armin Laschet, Maria Böhmer & Co., denen der Volksaustausch gar nicht schnell genug gehen kann.
    Wer hat uns verraten? Christdemokraten!

  23. Mit welchem Recht spricht dieser Bundestagspräsident-Mensch eine dermaßen gequirlte Scheiße aus ? Beruht diese Aussage aus einem Bundetagspräsidentbauchgefühl heraus, der kommenden Landtagswahl in NRW (was völlig verkomemn wäre und mir vorkäme wie die Methode „Einwanderung“ der Linkenpartei des TB in UK zur Maximierung von Wahlstimmen), oder gar einer wissenschaftlichen Analyse.

    Ein Franzose mit algerischen Wurzeln sagt es neulich auf einer Podiumsveranstaltung zum Thema „Moscheebau“ besser als es ein Bundestagspräsidenten-CDU-Mensch derzeit kann: „Die französische Staatsbürgerschaft erbt man oder man verdient sie sich (Punkt)“

    Diese spätrömischen Dekadanzerscheinungen unserer Parteisoldaten werden immer unerträglicher.

  24. Schnallts endlich – wir wollen den dreckigen Islam hier nicht. Ihr könnt euch euren Dialüg in den Allerwertesten schieben (und die Musel abschieben)!
    Multikulti hat fertig, das hat John Howard schon vor 9 Jahren erkannt!

  25. Wenn das damit einhergeht, dass z.B. unsere türkischen Mitbürger endgültig Farbe bekennen müssen mit allem Drum und Dran (Nur ein Staatsangehörigkeit, Wehrdienst, und viel wesentlicher, Teilnahme am öffentlichen Leben, Engagieren z.B. in Freiwilligen Feuerwehren etc) dann wäre das ok. Wenn Sie die Deutsche Staatsbürgerschaft ablehnen, dann aufwiedersehen!

    Integration ist eine der größten Lügen dieser Zeit!

    Heute Morgen habe ich die Zeitung durchbelättert. Der Lokalteil ist voll von den Faschingsumzügen/ Fotos. Mag sein, dass es z.B. wie die Faschingsprinzessin in Frankfurt, die eine oder andere Ausnahme gibt von Menschen mit Migrationshintergrund die sich im Fasching tummeln. Ich möchte auch betonen, dass ich eher ein Faschingsmuffel bin und dies nicht wirklich als Messlatte gelten lassen möchte. Aber wenn ich mir ansehe, dass in unserer Stadt der Ausländeranteil bei über 30 Prozent liegt (Amtlich!, Real vermutlich weit über 40!), dann ist es für mich immer wieder verwunderlich wieviele von unseren Kulturbereicheren bei solchen Bildern zu sehen sind (bzw. wieviele aktiv sind. Anmerkung: Ich habe viele Bekannte die aktiv im Fasching sind und diesen Eindruck bestätigen). Ein gutes anderes Beispiel ist die Freiwillige Feuerwehr. Wir haben über 40 Prozent Ausländer und in der freiwilligen Feuerwehr ist kein einziger Ausländer dabei??? Solche Beispiele lassen sich unendlich lang aufzählen.

    Es gab noch nie und es wird auch keine Integration geben. Menschen die aus dem Ausland kommen und sich hier integriert haben sind die große Ausnahme. Und das bei nun über 40 Jahren Ausländerzuwachs in Deutschland.

    Aber es wird nach wie vor Geld zum Fenster rausgeschmissen für Integrationsprojekte. Z.B. Fahrradfahren für türkische Frauen und noch viel größerer Schwachsinn.

    Die Menschen wollen unsere Solzialdienste, unsere Infrastruktur und unser Bestes, unser Geld. Aber integrieren tun sich nur die, die hierhergekommen sind, weil Sie in Ihrer Heimat um Ihr Leben fürchten mussten und hier eine neue Heimat suchten und gefunden haben. Von solchen Menschen liest man nichts und hört auch keine Forderungen.

    Die überwiegende Mehrheit der Migranten sind hier, weil die Deutschen Ihr Geld zum Fenster rauswerfen. Sobald das Geld aus ist, werden wir hier in diesem Land überall Zustände haben die wir in anderen Ländern bereits beobachten können.

  26. „Unser Problem in Deutschland ist nicht eine zu hohe Zuwanderung, sondern die zu geringe Einbürgerung“, sagte Lammert.

    Unser Problem sind Volksverräter wie Lammert, die unser Land mit Vollgas auf den Abgrund zusteuern.

    Wir wollen die Demokratie zurück!

  27. Lammerts Ansatz wäre dann richtig, wenn die Einbürgerung der erfolgreiche Abschluß des Integrationsprozesses ist und nicht dessen Anfang. Unter dieser Voraussetzung könnte ich ihm zustimmen. Wichtig wäre dann allerdings eine engmaschige Kontrolle des Integrationserfolgs mit der Möglichkeit, die deutsche Staatsbürgerschaft im Falle eines Rückfalls in die Integrationsverweigerung wieder abzuerkennen. Mangelnde Integrationsbereitschaft sollte nicht nur bei offensichtlicher Ablehnung der verfassungsmäßig geschützten Werte angenommen werden (z. B. als Folge einer Hinwendung zum Islam), sondern auch bei Weigerung, eine zumutbare Arbeit anzunehmen, gerade auch im Rahmen von Sozialleistungsbezug. Generell sollte die Einbürgerung nur möglich sein bei mindestens fünfjähriger Beitragsleistung in die sozialen Sicherungssysteme.

    Aber ich fürchte fast, das hat Herr Lammert nicht so gemeint…

  28. Furchtbar, was für eine CDU-Döskopfbacke. Meint dieser Träumer wirklich, dass Einbürgerung bessere Integration bedeutet? Wenn dem so wäre, weshalb nicht gleich alles einbürgern, was sich alles nach Deutschland schleicht? Grosser Vorteil für die Eingebürgerten, sie können nicht mehr ausgewiesen werden. Dieser Lammert scheint ein fleissiger Verfechter der offiziellen EU-Doktrin zu sein, die da heisst: Förderung der Multi-Kulti-Gesellschaft durch unbegrenzten Zuzug, Volksverdünnung, Aushöhlung eigener Kulturen der Nationalstaaten. Schaffung neuer Strafnormen für Rassismus und Fremdenfeindlichkeit mit immer mehr Strafverfolgung unter dem Deckmantel religiöser Gefühle als Mittel zum Zweck. Wer gegen ungezügelte Einwanderung ist, gilt als fremdenfeindlich, wer Multi-Kulti nicht will, gilt als Rassist. So einfach ist das. Das ganze Lügengebäude mit den vielen Ehthnien unter einem Deckel wird auseinander brechen wie die ex Sowjetunion und ex Jugoslawien.

  29. Wie sehr die Deutschen die Einbürgerung von Leuten aus den bildungsfernen und abgreifnahen Schichten des Muslimprekariats wünschen kann man deutlich sehen: An den Zahlen derjenigen, die Deutschland verlassen.

  30. Hört auf zu träumen.

    Es werden noch „hochgebildete und fleißige“ Südländer in Scharen einsickern.

    Denn: Türkei ebnet Nahost-Bewohnern den Weg in die EU.

    BERLIN. Die türkische Regierung hat mit der Aufhebung der Visumpflicht für Länder des Nahen Ostens die Europäische Union brüskiert. Bereits jetzt gilt die Türkei als Schleuser-Drehscheibe für illegale Einwanderer nach Europa. Mit der Aufhebung der Einreisebeschränkungen hat Ankara nun entschieden gegen EU-Politik verstoßen.

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M54a329e070a.0.html

  31. #31 Aventine (15. Feb 2010 09:28)

    Wir wollen die Demokratie zurück!

    Dann fang doch schon einmal an und wähl etwas anderes als die üblichen Verdächtigen.

  32. @ #22 Eurabier (15. Feb 2010 09:17)

    Ich weiss, in UK waehlen wohl auch viele Juden die BNP (habe ich zumindest gelesen).
    Es ist dort wohl auch die einzige Moeglichkeit wirklich etwas zu aendern.

    Ich denke, dass die BNP mittlerweile erwachsener geworden ist und es nun eher in Richtung Nationalisten geht, das hoffe ich zumindest.
    In der Parteisatzung konnte ich jedenfalls nichts negatives finden.
    Man wird sehen.

  33. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) forderte die in Deutschland lebenden Muslime zu einem „ehrlichen Dialog“ auf.

    Der glaubt auch noch immer an den Lebkuchenripper von Fürstenzell.

  34. Was sollte Lammert denn anderes sagen, ist er doch freiwillig den Weg der Migrationsförderung immer mitgegangen.

    Für mich ist sowieso definitiv Schluß mit der Wählbarkeit der CDU.

  35. Ziel sollte ein Abbau der „emotionalen Vorbehalte vieler Bürger gegenüber stärker werdenden islamischen Einflüssen“ sein

    Was wäre wohl sein Ziel bei einer immer stärker werdenden Flutkatastrophe? Daß wir weniger wasserscheu werden?

  36. Da die EU seit dem Inkrafttreten des Lissabon-Vertrags die politische (insbesondere die gesetzgebende) Hoheit über das “Europa der Völker” hat, ist eine BTW eigentlich wertlos geworden.
    Hier fungiert die jeweilige nationale Regierung nur noch als Ausführer und Umsetzer.

    Was also ist der Wert eines Bundestagspräsidenten ?

    Zwar gibt es eine nicht unerhebliche förderale Einbindung, aber einzig im Bereich der kommunalen und landtaglichen Wahlen ist die direkte Umsetzung des Volkswillens noch halbwegs machbar.

  37. Mit diesem realitätsfernen Gequatsche will er wohl
    linkstrend-stoppen aufhalten.
    Er ist doch nur Diener seiner Herren von der DITIB und von MILLLI GÖRUS.

  38. #15 Eurabier (15. Feb 2010 09:07)

    So soll ab 2011 die Temperatur in den dann noch verbliebenen Schwimmbädern um ein Grad sinken.

    Na, das passt doch. Schließlich sind auch in diesem Winter die wärmsten Wohnungen die unserer Hartzer, während der deutsche Steuermichel die Thermostate drosselt, weil er sich vor der nächsten Heizkostenabrechnung fürchten muß.

  39. Man merkt die Absicht und man ist verstimmt.

    Die Forderung nach mehr Einbürgerungen kann nur bedeuten, dass eine weitere Verschleierung der katastrophalen Integrationsleistungen von unerwünscht eingewanderten und Musels beabsichtigt ist.

    Wo keine Ausländer mehr in den Statistiken ausgewiesen sind, kann es auch kein schlechteres Abschneiden dieser Gruppe bei Kriminalität, Arbeitslosigkeit, Bildung usw. mehr geben – voilá: Problem gelöst!

    Außerdem könne Integration nur gelingen, wenn sowohl die Migranten als auch die Bundesbürger dies wollten

    Sehr fein auf den Punkt gebracht. Also kann und wird sie nicht gelingen, denn die „Bundesbürger“ (warum sagt er nicht einfach die Deutschen?) wollen die ihnen aufgezwungende Masseneinwanderung aus der 3. Welt nicht. Die Musels wollen sie auch nicht, das sagen sie ganz klar. Sie wollen nur das Geld.

  40. Diese Äusserung wiederlegt
    jeder 12 jährige!
    Migranten lösen Deutschlands Probleme nicht,
    da fühlt man sich verarscht wenn man solche Sätze hört.
    Hr.Lammert zeigt damit wie wenig Bedeutung er der Einbürgerung beipflichtet und wie wenig er unsere Werte schätzt.
    Bewusstsein stellt sich nicht durch schnelle Einbürgerung ein.
    Für mich ist das Verrat am Volke, mehr nicht!

  41. Irrwitzige EU-Erweiterung, Einführung des €uro, kulturelle Bereicherung aus Südland.
    Gut, dass im Bundestag ausnahmslos Koryphäen sitzen, die das Volk vor nicht wiedergutzumachenden Fehlern schützen.

  42. Sage doch mal jemand diesen CDU-Flaschen, dass wir einfach nur die falschen Migranten haben, und diese auch noch einzubürgern absoluter Wahnsinn ist, der bestraft werden müsste.

    Glaubt Lammert wirklich den Dünnschiss, den er da erzählt?

    Armes Deutschland…

  43. kennt jemand den Virus der diese Invasorenschlotzer befallen hat? Es gibt Grade an Dummheit und Niedertracht für die es keine Maßstäbe mehr gibt. Dennoch muß am Tage des Zorns diesen Subjekten die gebührende Aufmerksamkeit zuteil werden. Die Polithanswürste haben die Invasion geduldet und gefördert, jetzt, nachdem sie erkennen, dieses Verbrechen des Hochverrats könnte ihnen den warmen Platz an den Futtertrögen kosten, versuchen sie den Eingeborenen ihre Bereicherungsmärchen ins Ohr zu grunzen.
    Das Eiapopeia mit dem man das Volk den großen Lümmel einseift und über die Löffel balbiert.
    Wir brauchen eine Grundordnung mit der Demokratie und Volkssouveränität endlich hergestellt werden und das jetzige Kroppzeug auf die angemessene Tätigkeit als Kloputzer reduziert wird.

  44. Ah, das Wochenende ist vorbei und wir haben wieder einen Aufreger. Wunderbar!

    Herr Lammert, es ist mir egal, ob mir es nun etwas bedeuten soll, dass Sie als die „Nummer 2“ in diesem Land solch einen Unsinn von sich geben. Um es mal klar festzustellen: Mir ist die Religion eines Menschen scheissegal, seine Herkunft bzw. Abstammung eigentlich auch. Aber was mich ungemein stört, nicht beängstigt, STÖRT, ist die Tatsache, dass sich Hinz und Kunz, oder Ali und Mehmet, sich, ohne etwas dafür getan zu haben, ohne die Sprache zu beherrschen, ohne jemals einen ausreichenden Beitrag zur Gesellschaft (ausser der kulturellen Bereicherung, die aber nur von einer MINDERHEIT als solche betrachtet wird) , hier einbürgern und als „Deutsche“ titulieren lassen. ICH bin Deutscher, ich beherrsche die Sprache, arbeite hier, zahle Steuern (muss, will aber nicht, Schweiz lohnt sich für mich jedoch nicht) und habe eine Identität, die ich mir nicht durch Beliebigkeit in Sachen der Naturalisierung dieses Staates kaputt machen lasse. Für mich ist weiterhin KEIN Eingebürgerter Deutscher, auch nicht, wenn er wie ich seinen Beitrag leistet und ein wertvolles Mitglied dieser Gesellschaft ist. Aber mit Menschen, auf die das zutrifft, kann man zusammenleben. Jedoch gibt es im anderen Fall zuviele, die nichts leisten, jedoch als, davon gehen hier viele aus, als Wahlvieh eingebürgert werden. Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Parteien in der Bundesrepublik in dieser Angelegenheit nur noch als Blockparteien anzusehen sind. Damit ist, weil ja jede Wahlmöglichkeit wegfällt, nebenbei bemerkt, auch die Demokratie abgeschafft.
    Und wieso kommen sie darauf, dass mehr Einbürgerungen ein Problem lösen, dass es auch in Frankreich gibt, wo bekanntlich aber jeder von Geburt an „Franzose“ ist? „Franzosen“ stecken die Vororte in Frankreich an. Ist das damit nun (nicht im juristischen Sinne) kein „Ausländerproblem“ mehr? Kein Integrationsproblem?
    Fakt ist: 1. Das deutsche Volk durfte nie darüber entscheiden, ob es diese Masseneinwanderung will. Wie kann man verlangen, dies Folgen der Einwanderung einfach hinzunehmen? 2. Es wurde, wie Ihr Parteifreund Schäuble feststellte, nie „nachgeschaut“ bzw. „ausgewählt“ wer einwandert oder einwandern darf. Andere „Einwanderungsländer“ tun dies aber, um die Probleme nicht zu verschlimmern. 3. Das Märchen von der Notwendigkeit von Einwanderern, ist, wie sich zeigt, eben genau das: ein Märchen. Menschen, die nichts für das Sozialsystem leisten und von diesem alimentiert werden, die sich vermehren, jedoch, weil sie nicht willens oder fähig sind, ihren Nachkommen in Fragen der Bildung auf einen Weg zu bringen, der sie in die Lage versetzt, unabhängig vom Sozialstaat zu existieren, Menschen, die im Alter dann auch noch dem Rentenbeitragszahler auf der Tasche liegen, die eine Kultur und Lebensweise importieren, die nicht hierher gehört und nicht hierher passt, nützen der Gesellschaft nicht, sie SCHADEN ihr. Es gibt diese sozialistischen und humanistischen Träumer, für die eine solche Feststellung unerträglich ist, und dabei diese Realität nicht wahrhaben wollen oder womöglich sogar bewusst ignorieren. Mit Menschenbildern ändert man die wirtschaftlichen Sachzwänge nicht. Das haben diese Leute aber immer noch nicht begriffen und werden es nicht begreifen, obwohl für sie, wie für die ganze Welt, die Folgen dieser „Religion“ (des Sozialismus) in Osteuropa, in der Russischen Föderation, in Kuba, in Korea deutlich zu sehen sind.
    Nun, für mich ist es unerträglich zu sehen, welche Politik in diesem Land betrieben wird, für die ich auch noch zahlen muss. Ich glaube nicht, dass meine Menschenrechte diese Menschenrechtsanhänger interessieren. Also wieso sollte ich mich um deren Ansichten scheren, wenn sie zu Wohl und Erhalt dieser Gesellschaft möglicherweise sogar bekämpft werden müssen.
    Angesichts von Äusserungen von Ihnen und auch Ihren Parteifreunden, -feunden (eine Steigerung vom ersteren?), Ihrem politischen Gegner (den sie gar nicht haben, da Sie sich ja mit ihm weitgehend einig sind) muss man sich fragen, ob Sie wünschen, dass die Leute sich aufmachen, um NPD und DVU zu wählen, da sie den Wählerwillen (von etwa 30% der Bevölkerung) ignorieren.

    So, genug aufgeregt.

    Das Geschwätz von diesen Leuten ist Müll, die denken über mich genauso, ich wähle sie nicht mehr. Damit ist die Sache erledigt. Und wer verantwortlich ist, werde ich mir merken.

  45. #26 Frietz (15. Feb 2010 09:20)

    „Wenn ein Gast nicht wieder gehen will, räume ich ihm ein Zimmer frei – logisch, oder?“

    Außerdem gestattest Du großzügig, daß seine Großfamilie bei Dir einzieht und weitere Räume belegt, während Du Dir mit Deiner Familie einen Kellerraum herrichtest. Wenn Deine Töchter von Deinen Gästen vergewaltigt werden, gehst Du stillschweigend darüber hinweg, denn Du hast volles Verständnis für die Bedürfnisse echter Männer. Selbstverständlich bringst Du jede Woche ein Schaf mit, damit Deine Gäste ihre Kultur ausleben und ihren Blutdurst stillen können. In Ernährung und Anschaffungen beschränkst Du Dich selbst auf das Notwendigste und versuchst, den neuen Herren in Deinem Haus aus dem Weg zu gehen, damit es nicht zu Konflikten kommt. Andererseits unternimmst Du große Anstrengungen, um den erhöhten Bedarf in Deinem ehemaligen Haus zu finanzieren.
    Bevor Du an Erschöpfung stirbst, überschreibst du Dein Haus und Dein Resteigentum den neuen Herren. Leider kannst Du nicht auf dem Friedhof beerdigt werden, da er inzwischen nach dem Austausch der durch Ungläubige verschmutzten Erde nur noch von Anhängern der einzig wahren Religion benutzt werden darf.
    Deine Angehörigen verscharren Deine Leiche heimlich in der hintersten Ecke Deines ehemaligen Gartens unter einem Haufen Schafsknochen und Sperrmüll. 🙁

  46. Ein Freund von mir wollte eine hübsche Brasilianerin heiraten. Abgelehnt ! Man sagte ihm, sie müsse zurück nach Brasilien und dann müsse er noch mal einen Antrag stellen.
    Dieses Model spricht besser deutsch als so manche nicht integrationswillige Kopftuchfrau nach 30 Jahren Deutschlandaufenthalt.

    Warum werden die denn nicht eingebürgert ?
    Kein Kopftuch, europäisches Aussehen, perfektes deutsch, überall beliebt und gern gesehen wo sie aufkreuzt.

  47. Und unser Problem in Deutschland ist nicht nur eine zu hohe Zahl an Politikern, sondern auch deren zu geringe Qualifikation.

  48. #57

    Ist doch logisch.
    Die Freundin deines Freundes entspricht nicht dem umgehend einzubürgernden Prototyp.

    Im Übrigen ist die Gesetzeslage wirklich so, daß man entweder nur mit einem Heiratsvisum nach D kommt, oder man halt mit einem Touri-Visum in Bös-Dänemark heiratet. Dann muß sie trotzdem zurück und von Brasilien einen Antrag auf Familienzusammenführung stellen.

    Wie der Muselbonus in dem Falle aussieht, weiß ich nicht, da ich mich nicht in deren Kreisen bewege.

  49. Frankfurt ist schon weiter. Dort ist die Umvolkung schon fasst vollzogen, wie die Leiterin des Amtes für Mulitikulturelle Angelegenheiten im Jahre 2008 feststellte. Sie fragt offen, ob eine „deutsche“ Stadtregierung noch legitimiert ist:

    „Die Stadt befindet sich in einem unumkehrbare demographischem Wandlungsprozess…Die Planer und Entscheider erkennen das ein Bevölkerungswechsel stattfindet, bzw. stattgefunden hat. Die Stadt selber steht vor der Aufgabe, …zu überprüfen, wieweit sie als Verwaltung und politische Vertretung noch für ihre Bevölkerung repräsentativ ist…

    Mehr Infos: http://die-gruene-pest.com/forumdisplay.php?f=313

  50. #56 Abu Sheitan (15. Feb 2010 10:32)

    #26 Frietz (15. Feb 2010 09:20)

    Aber sicher wirft man einen Gast raus, wenn er nicht gehen will. Es sei denn, der ist ein Muselmann. Er darf DICH rauswerfen.

    Das steht so im Koran. Basta! 😉

  51. Passend zum Tag:

    Wer soll das bezahlen,
    wer hat so viel Geld,
    wer hat so viel Pinke, Pinke,
    wer auf dieser Welt?

    Helau!
    Allaf!

    🙂

  52. Es muss sich die Erkenntnis durchsetzen, dass die politischen Parteien die Probleme Deutschlands nicht lösen, sondern ein gewichtiger Teil der Probleme sind.

  53. Warum fragen sich diese Politkasper nicht mal, was der echte deutsche Bürger will. Dabei ist das ganz einfach, der echte deutsche Bürger will, dass alle, restlos alle Muselmanen unser Land blitzartig verlassen und es nicht weiter versauen.

  54. #62 Rudi Ratlos

    „Das steht so im Koran. Basta!“

    Das steht so nicht im Koran.
    Das hast Du aus dem Zusammenhang gerissen.
    Das ist falsch übersetzt.

    Außerdem wäre rausschmeißen des „Gastgebers“ kontraproduktiv.
    Es muß ja jemand das Einkommen verdienen.

  55. Wie sehr die Deutschen die Einbürgerung von Leuten aus den bildungsfernen und abgreifnahen Schichten des Muslimprekariats wünschen kann man deutlich sehen: An den Zahlen derjenigen, die Deutschland verlassen.

    Stimmt. Ich arbeite auch daran, in 5 bis maximal 8 Jahren den verdammten Kontinent hier verlassen zu können und niemals wieder kommen zu müssen. Der Grund dafür sind übrigens nicht die vielen Schlaglöcher auf den Strassen hier…

  56. CDU und Multikulti-Einbürgerungsforderungen gehörten schon immer zusammen

    Plädoyer für eine „multikulturelle Gesellschaft“

    Von Geißler, Heiner

    Türken rein, Portugiesen her, Kreuzung der Kulturen – der streitbare Heiner Geißler legt sich wieder einmal quer. In einem neuen Buch* leuchtet der ehemalige CDU-Generalsekretär die Zukunftsperspektiven der Deutschen aus: Nur Ausländer-Zuzug könne dem vergreisenden Volk Vitalität und Wohlstand sichern.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13499571.html

  57. Unser Problem in Deutschland ist nicht eine zu hohe Zuwanderung, sondern die zu geringe Einbürgerung

    Das ist ja glatt hingebogen und gelogen.
    Aber mit Einbürgerung schafft man sich ja viele Probleme vom Hals. Ausländergewalt, Ausländerareitslosigkeit, Ausländerschmarotzertun gibt es dann ja alles nicht mehr, denn es sind dann Deutsche. Kämpfen die eingebürgerten Moslems dann eigentlich auch für Deutschland in der Bundeswehr? Ach, und bitte den Aufnahmetest so anpassen, dass nicht 99& bestehen,sondern maximal 70%, denn sonst erfolgt keine Auslese der besten im Interesse Deutschlands. Fleiß und Intelligenz muss belohnt werden, nicht Faulheit.

  58. Es wird in weiten Teilen der Bevölkerung keine Akzeptanz für Migration von bildungsfernen Menschen geben, die lediglich in unsere Sozialsysteme einwandern und unserem Land keinerlei Nutzen bringen.

    Keine Einwanderung und kein Nachzug für Leute, die für ihren Unterhalt nicht selbst sorgen können.

    Kein Nachzug über die sogenannte Heiratsmigration, wenn die begehrten Heiratskandidaten, die ja die Aufenthaltserlaubnis bringen, in D schon Sozialhilfe oder Hartz IV beziehen.

    Kindergeld viel stärker an Sachleistungen koppeln, Auszahlungen bei 4-6 Kindern führen dazu, dass über Generationen nur vom Steuerzahler gelebt wird.

    Mir ist völlig unverständlich, was sich Herr Lammert bei dieser Forderung nach Einbürgerung dieser integrationsunwilligen Menschen denkt. Denen geht es um unser Geld, selbstverständlich ohne Arbeit.

    Kündigung des Sozialversicherungsabkommen mit der Türkei und weiteren Ländern.
    Es es angesichts unserer Kassenlage doch wohl nicht mehr hinnehmbar, dass halb Anatolien auf Kosten der zahlenden Deutschen krankenversichert ist.

  59. Einbürgerung für Musels heißt im Klartext: möglichst viele deutsche Pässe, damit man das Gesocks hier nie wieder rausschmeißen kann.
    Nicht wahr, Herr Lammert? Raus aus dem Amt Herr Lammert und weg mit der gesamten CDU Riege.

  60. Außerdem könne Integration nur gelingen, wenn sowohl die Migranten als auch die Bundesbürger dies wollten. Dieser „durch nichts zu ersetzende Wille auf beiden Seiten“ sei „allerdings nicht immer in der notwendigen Weise vorhanden“.

    Damit ist schon gesagt, das die Integration niemals funktionieren wird.

    Dieser nichts zu ersetzende Wille ist bei den Migranten nicht vorhanden, das bis jetzt jeder bis Blödistan gemerkt.

    Aber Dr. Norbert Lammert von der CDU
    scheint oder will aus welchem Grund auch immer dieses nicht gemerkt zu haben.

    Wenn Herr Dr. Lammert die Bürger mal fragen würde, währe dieses ganze unsinnige Gesülze überflüssig.

    Multikulti Ja!!!! Aber Musels ausgeschlossen. Diese Menschen passen nicht in unseren Kulturkreis.

    Herr Dr. Lammert tun sie etwas Lukratives für Ihr Geld, wird schließlich von uns Bürgern bezahlt!!!!

  61. (…)Ein Freund von mir wollte eine hübsche Brasilianerin heiraten. Abgelehnt ! Man sagte ihm, sie müsse zurück nach Brasilien und dann müsse er noch mal einen Antrag stellen.
    Dieses Model spricht besser deutsch als so manche nicht integrationswillige Kopftuchfrau (…)

    Na so ein Zufall, war´vor ein paar Wochen auf einer Party wo sehr viele dieser „bestens integrierten Südamerikanerinnen“ rumliefen.
    Eines muß man sagen: Den Dreh haben sie alle perfekt raus´gehabt und glichen damit den einer speziellen Gattung Deutschinnen. Durch Heirat mit einem alten Knochen „reingekommen“ (wahlweise auch mit „Studienvisa“ oder „Au Pair“), und durch ein Kind „dauerabgesichert“ und versorgt (Soizialamt zahlt bei Unwillen des Gehörnten :o) ). So gesehen: Super integriert, die Differenz zu gewissen Deutschinnen ist fast aufgehoben. Aus Erfahrung muß ich allerdings sagen daß sich die mir Bekannten sehr viel ausdauernder als die angesprochenen Deutschinnen geben.

    Deutschland finden die Meisten übrigens auch Scheiße. Aber die Kohle stimmt halt – und die braucht man um Schwestern und Cousinen nachzuholen.

  62. @48KyraS

    „Schließlich sind auch in diesem Winter die wärmsten Wohnungen die unserer Hartzer, während der deutsche Steuermichel die Thermostate drosselt, weil er sich vor der nächsten Heizkostenabrechnung fürchten muß.“

    Was soll dieses ewige Hartz-Gebashe? Wie wäre es denn, wenn der arme deutsche „Steuermichel“ mal bei der Firma anfragt, wieviel Gewinne sie im letzten Quartal eingefahren hat und ob diese prozentual auf die Belegschaft umgelegt werden können?

    Aber nein, da braucht man ja Eier. Und ist natürlich aufgrund der angespannten Lage auf dem Arbeitsmarkt alles andere als empfehlenswert.

    Also ist es besser, sich weiter ausbeuten zu lassen und stattdessen auf die „fetten faulen Hartzer“ einzudreschen. „Wenn es uns arbeitenden schon nicht gut geht, soll es den Hartzern richtig beschissen gehen!“

    So ein kaputtes, von Mißgunst zefressenes Volk wie die Deutschen habe ich schon lange nicht mehr erlebt. Und was ist die Ursache für die Mißgunst? Feigheit.

    Man könnte ja die Ausgaben für den Sozialstaat durch einen Migrationsstop und durch die AMGs, die vor den Hauptschulen in Neukölln vorfahren eindämmen. Dafür braucht man Mut und es ist gerecht.

    Dann doch lieber diesen unsäglichen „Arno Dübel“ als Paradebeispiel für die „viel zu hohen HartzIV“ Sätze als Sau durchs Dorf treiben, alle über einen Kamm scheren und die Sätze für alle senken.
    Dafür braucht man keinen Mut, aber es ist nicht gerecht.

  63. Damit die Presse dann wieder verbreiten kann, die meisten Straftäter seien „Deutsche“! Alles, was diese „Politversager“ von sich geben, beweißt, dass sie NICHTS, aber auch GARNICHTS begriffen haben! Man hat sich offenbar damit abgefunden, mit „stärker werdenden islamischen Einflüssen“ und schickt sich nun an, sich in den neuen Verhältnissen einzurichten! Gebetsmühlenhaft wird wiederholt, dass es den Deutschen an Toleranz mangele! Weshalb setzen sich unsere Politiker für eine menschenrechts- und verassungsfeindliche Ideologie derart ein und verlangen dafür noch Toleranz?

  64. Ja, ja verschenkt nur fleissig die Pässe. Irgendwer wird sie später wieder einsammeln müssen.

    Es ist doch klar, dass irgendwann deise odfer jene eingebürgerten Leute in den entsprechenden Positionen zuförderst die Belange ihrer Landsleute vertreten, wer würde das nicht tun?

    Was das bedeutet, kann sich jeder denken…

  65. @68

    Was interessiert mich Heiner Geißler. Der ist bald tot, und ob er in seinem Delirium noch etwas von Multikulti träumt oder ob in China ein Sack Reis umfällt, ist für mich von gleich elementarer Bedeutung.

    Allerdings hat er Recht, dass Massenimmigration die Vitalität der Deutschen steigern kann:
    Bei der derzeitigen Dichte an Messertürken werden nur diejenigen Biodeutschen überleben, die am schnellsten laufen können – also am „vitalsten“ sind.

  66. @78

    Aber wir sind nicht wehrlos. Wir müssen als erstes unser Wahlverhalten ändern. Wenn die CDU bei 15% rumdümpelt, kann ein Lammert faseln was er will, das interessiert dann genauso wenig wie eine Claudia Roth.

    Abgesehen davon hat Lammert natürlich eine Menge begriffen. Das Ausländerwahlrecht soll eingeführt werden. Damit das Geschrei nicht allzu groß wird, geht man den taktisch klügeren Weg: Man schmeisst ihnen die Einbürgerung nach. So hat man auch das Ausländerwahlrecht, ohne es explizit so zu nennen.

    Hier wieder das altbekannte Schema in der Parteienlandschaft: Die SPD proklamiert den Verrat, indem sie das Ausländerwahlrecht fordert.

    Die CDU führt den Verrat durch, indem sie das Ausländerwahlrecht durch die Hintertür der Einbürgerung einführt.

    Das Ergebnis ist dasselbe, das Vorgehen der CDU allerdings subtiler.

  67. Die Moslems beantragen eine deutsche Staatsbürgerschaft so wie wir einen Mitgliedsausweis der Stadtbücherei beantragen. Das ist ganz nützlich, aber zur Not kann man den Ausweis aus zum Reinigen des Hintern benutzen, wenn das Klopapier ausgegangen ist.

    Meine moslemischen Nachbarn haben alle einen deutschen Pass. Das bedeutet Harz4 auf Lebenszeit und absoluten Abschiebestopp. Einige meiner Neudeutschen-Nachbarn wohnen seit über 40 Jahre hier und können absolut kein Wort deutsch sprechen! Die haben sich doch tatsächlich den deutschen. Pass damals zuschicken lassen.

    Und die anderen Deutsch-Türken sagen sie ganz offen und ehrlich zu mir: “Wir scheißen auf Deutschland!”

  68. Lammert will mehr Migranten einbürgern

    Gut er kann mit mir anfangen. Aber ich bin wahrscheinlich kein geeigneter Kandidat. Stehe zu Deutschland und dem deutschen Volk (auch wenn ich manchmals Leute kennen lerne, die sich bissl daneben sind, jedenfalls ist es überall so), spreche fließend deutsch (auch wenn mit Akzent und grammatikalischen Fehlern ab und an 🙂 und bin berufstätig, sogar selbstständig, deshalb bin ich dem ständigen Schickane der Finanzbehörden und sonstigen Behörden ausgesetzt und bin der Überzeugung, dass Integration eine Bringschuld ist. Außerdem bin ich regelmäßiger PI-leser und Kommentator. Komme aber aus dem europäischen Ausland (Osten) und stehe zu den Christlich-Abendländischen Werten und würde für Demokratie und Freiheit mein Leben geben, damit der Nachwuchs in einem freiheitlichen Land aufwächst. Ach, und ich bewundere die Germanen aller Art (ob Schweden, Holländer, Deutsche, Engländer, Dänen, etc.)

    Ob ich ein geeigneter Kandidat bin?

    Denke ich nicht.
    Als ich 2007 ein Arbeitserlaubnis kriegen wollte, hat der zuständige Beamte gesagt, ich soll zunächst einmal nach Hause gehen, und 2011 zurückkommen, wenn sich die Märkte öffnen (und bei diesem Spruch bin ich nicht gleich zur EU-Gerichtshof gegangen sondern war nur bissl enttäuscht, dann habe ich eine eigene Gewerbe angemeldet.

    Die jetzige Lage ist, wenn ich finanzielle Schwierigkeiten habe, ab nach Hause, denn für Nicht-Muslime gibt es keine Sonderbehandlung. Das treibt mir aber voran, dieser Druck und versuche mein Bestes zu tun um in Deutschland klar zu kommen. Und auch, wenn ich ab und an schlechte Erfahrungen mit manchen Menschen habe, pauschalisiere ich nicht gleich (von wegen „die Deutschen“, weil dieses Volk weiterhin ein Platz in meinem Herzen besitzt. Und trotz der schlechten Erfahrungen würde ich für das Deutsche Volk mein Leben geben, weil ich hier, in Deutschland so viele wundervolle Menschen kennen gelernt habe und ich versuche immer hinter die Facaden zu schauen. Auch wenn es manchmal schwer fällt. Denn Christentum ist auch über Vergeben und Nächstenliebe.

    Mal schauen, wie meine Einbürgerung in 4 Jahren klappt. (Bin erst seit 4 Jahren in D und man muss ja 8 Jahre hier leben.)

    Aber trotz alledem: Ich denke nicht, dass ich für die verräterischen Volks“vertretern“ ein geeigneter Kandidat wäre.

  69. Wo lebt dieser Dödel Lammert?? Auf dem Mond oder auf dem Mars:

    wir haben in Deutschland derzeit 7,5 Millionen Hartz IV Bezieher und 6 Millionen Arbeitslose aus dem 1. Arbeitsmarkt..alöso insgesamt über 13 Millionen Menschen die dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen..

    Herr Lammert, wo sind die Arbeitsplätze für die Eingebürgerten??

    Sind die Arbeitsplätze auf dem Amt Hartz IV??

  70. @Anti-Dhimmi

    Genau so siehts aus.

    Aber da die Leute, die auf Deutschland scheissen, bei den 1-3 jährigen in Pforzheim 70% ausmachen und in 17 Jahren wahlberechtigt sind, muss die CDU sich jetzt schon mal als beste „Dhimmi-Partei“ etablieren, damit sie von der künftigen Herrenrasse akzeptiert wird.

    Ich weiß wirklich nicht mehr, ob der Zug aufzuhalten ist- wer sollte denn die ganzen nachkommenden moslems „rausschmeissen“, wenn sie 50% der Bevölkerung stellen? Die meisten trauen sich das doch nichtmal jetzt, wo es 10% sind !
    Dabei müsste man sie gar nicht „rausschmeissen“, zumindest ein absoluter Immigrationsstop wäre bei der jetzigen Lage durchaus duchsetzbar- wenn man denn wollte.

    Falls es aber wirklich irgendwann zu Aufständen kommt, denkt bitte daran: Die Schuldigen heißen nicht Ali, Mehmet oder Ahmed

    Die Schuldigen heißen Schäuble, Böhmer, Merkel

    Ali, Mehmet und Ahmed konnten doch nichts dafür, dass die Deutschen Verräter es gar nicht erwarten konnten, ihr eigenes Volk zum Schleuderpreis zu verkaufen. Aber natürlich haben sie zugegriffen. Das hätte jeder.

  71. „#36 Anti-EU (13. Feb 2010 15:13)
    Grad im TV: C. Fatima Roth an vorderster Front im “Kampf gegen Rechts”. Jetzt verseucht die schon das schöne Dresden…!

    Hat sie eigentlich kurdische Gene? Ihre Backenknochen und die Nase sind keinesfalls europäisch!

  72. #26 Frietz
    Die Anforderungen an eine Einbürgerung sollten drastisch erhöht werden. Die Leute, denen derzeit die Pässe nachgeworfen werden, sind häufig nicht integriert.

    Die Hürden für einen Erwerb der deutschen Staatsbürgerschaft müßten erheblich verschärft werden.

    Die Einstellung mancher Ausländer zur Einbürgerung bzw. zum deutschen Pass;
    guckst Du hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=2Vooyw57bD4

  73. Je mehr man einbürgert, um so besser sehen die Ausländer-Statistiken aus.
    Man denke nur an die Kriminal- oder Arbeitslosen-Statistik.

  74. Es vergeht kein Tag an dem in Deutschland kein Idiot etwas idiotisches will.

    Lammert, du bist auf der Liste für Nürnberg 2.0 !!!

  75. … emotionalen Vorbehalte vieler Bürger gegenüber stärker werdenden islamischen Einflüssen …

    Diffuse Ängste … emotionale Vorbehalte … Einfach furchtbar, dieser irrationale, vorurteilsbeladene Pöbel mit seinen dumpfen Bauchgefühlen statt erleuchteter Gedanken.

  76. Diesem armseligen Bundestagskobold sollte man mal ne Sauerstoffflasche ins Oberstübchen pumpen, daß die Ganglien wieder in Bewegung kommen. Unfassbar dämliches Geschwätz!

  77. #6 Eugen von Savoyen

    Mir geht’s ähnlich: wenn ich den Fernseher anmache, frage ich mich: worüber, um Himmels willen, reden die eigentlich?!

  78. Der Islam läßt sich nicht einbürgern und die etnisch-religösien Chauvinisten auch nicht. Die brauchen den deutschen Paß nur um einen gesichterten Status zu erreichen, um so ungefährdet vor Abschiebung an ihren langfristigen Zielen zu arbeiten.

  79. Lammert kann ja der seiner Meinung nach zu geringen Einbürgerung dadurch entgegensteuern, dass er einige dieser Kulturbereicherer bei sich in seinem – vermutlich nicht kleinen Haus – aufnimmt.

  80. #95 what be must must be
    #6 Eugen von Savoyen

    Immer mehr unserer Politiker erinnern mich an die SED-Spitze um Honecker in ihren letzten Tagen.
    Von nichts eine Ahnung, keinen Schimmer was auf den Straßen los ist, aber weiter mit Durchhalteparolen um sich schmeissen und der Überzeugung sein, man stehe auf der Gewinnerseite.“

    Geht mir auch so, und zwar schon seit vielen Jahren! Unsere politischen Eliten leben in einer Scheinwelt, wie einst die SED-Funktionäre in Wandlitz. Übrigens, auch bei Nachrichtensendungen geht es mir so, die erinnern mich immer mehr an die „Aktuelle Kamera“ der DDR.

  81. Erster Schritt: raus aus der EU. Denn die EU IST Deutschland und wird danach wie ein Kartenhaus in sich zusammenfallen mitsamt der Bande an EU-Bürokratenparasiten. Was wollen sie denn machen? Uns alle erschiessen?! Und die paar Lichterketten in Brüssel werden wir aushalten…

  82. Habe mal bei abgeordnetenwatch.de eine Frage an Hr. Herrmann gestellt:

    Guten Tag Herr Herrmann.
    In der Berliner Morgenpost vom 14.02.2010 steht folgendes Zitat von Ihnen:

    „Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) forderte die in Deutschland lebenden Muslime zu einem „ehrlichen Dialog“ auf. Ziel sollte ein Abbau der „emotionalen Vorbehalte vieler Bürger gegenüber stärker werdenden islamischen Einflüssen“ sein. Man müsse diese Sorgen und Ängste ernst nehmen. “

    Ihre Aussage verstehe ich so, daß Sie den Wählern/Bürgern zwar die Angst vor stärker werdenden islamischen Einflüssen nehmen wollen, aber ebendiese Einflüsse nicht vermindern bzw diesen nicht entgegen arbeiten wollen?

    Habe ich Sie da richtig verstanden?

    Bitte erläutern Sie mir Ihr Zitat etwas genauer.

    MfG.
    XXX

    Btte später mal reinschauen ob die Frage genehmigt wurde und euer Interesse an der Antwort bekunden!

  83. #93 Israel_Hands

    Unsere Politiker haben nee Vollmacke! was bilden die sich ein, die Politiker islamisieren unserer Land, bezahlen das mit unseren Steuergeldern, kürzen die Renten um 20-40% um die Kosten aufzubringen, rationieren die Gesundheitsleistungen, und zur Krönung werden wir von den Politiker auch noch beleidigt und unterschwellig als Rassisten und Nazis diffamiert weil wir es wagen ein wenig Kritik zu äußern. Hoffentlich erleben wir mit der BRD bald ein 89er Deja Vu.

  84. @BePe

    Es ist naiv, Politikern Dummheit als Beweggrund zu unterstellen.

    Die sind keineswegs „dumm“ (abgesehen von Stoiber und CFR, denen ich einen 2 stelligen IQ zuordne).

    Die wahren Beweggründe sind Vorteile und Anweisungen „von oben“ und Lobbyisten, die ihrerseits Vorteile dadurch bekommen.

    Abgesehen von wenigen Ausnahmen entscheiden Politiker schon lange nichts mehr. Die Entscheidungen werden hinter verschlossenen Türen von den Ackermanns getroffen, von den Merkels abgenickt und dann dem Volk als unabänderliche Tatsache verkauft/präsentiert: „ist ein Gesetz. Wenn du dagegen verstößt, wirst du bestraft“

    Darum werden Politiker auch nicht nach Fachwissen ausgewählt (das sie nicht mehr brauchen) sondern nach dem Grad der Sympathie, den sie im Volk genießen. Wenn Kohl einen Krieg in Afghanistan führen würde, wären wir auf den Barrikaden.
    Wenn Merkel es macht, nehmen wir es hin.

    Politiker sind nur Leute, die die vollendeten Tatsachen an das Volk weitergeben.

  85. Wenn die Irrenanstalt Deutsch-Bananistan Japan wäre, dann
    1)gäbe es 80% friedliche religiösen Shinto/Buddhismus
    2) keine Selbstkastrierung eigner /traditioneller) Heimatwerte
    3) Heimatbewußtsein
    4) keine Antifapsychopathen
    5) keine Ausländerkriminalität, somit kaum Kriminalität
    6) keine Migrantenprobleme/keine Muselprobleme
    7) kaum Staatseinbürgerungen für Ausländer
    8) eine sehr geringe Anzahl von überblickbaren Ausländern (650.000 Koreanern)
    9)keine Überfremdung, kein Bedrohungsgefühle des Volkes
    9) Duldung von Gastarbeiter & Ausländern, die ihren Lebenskosten selbst erwirtschaften müssen
    10)kein Rassismus & Ausländerfeindlichkeit nach japanischer Wertemaßstab
    11)keine Milliardenausgaben für Desintegrationsindustrie oder Kampf gegen Rechts/ Konservatismus (der genau dafür sorgt, daß es Japan so gut geht)

  86. Also jetzt bin ich beruhigt. Jetzt übernimmt
    ein wirklich kompetenter Politiker die Sorgen
    der Bevölkerung.
    Dann werden wir also in Zukunft nicht mehr von
    Türken und Arabern belästigt, sondern von den
    eigenen Leuten. Gott sei Dank, dann gibt es
    auch keine Ausländer – respektive Migranten –
    Kriminalität. Alles wird jetzt gut. PI – kann
    jetzt einpacken. Heute ist ein schöner Tag.
    Oder war das nur ein Traum ???
    Ironie aus.

  87. Ich möchte Politiker wie Lammert ausbürgern, massenhaft und schnellstens. Dürfte für das Land dann tatsächlich einen positiven Effekt haben, im Gegensatz zu den Vorschlägen der Islamischen Union, welcher Lammert angehört.

  88. Aber natürlich fordert er das. Jeder der einen
    deutschen Pass hat bekommt ja auch das Wahlrecht.
    Und jetzt wo die tolle Union zusammen mit den anderen Volksverrätern doch so schön Multikulti geworden ist hofft man auf frische Wählerstimmen.
    Doch so ganz traut man den frischen Wählern
    ja auch wieder nicht. Denn ein Ausländerwahlrecht will man nicht wirklich.
    Die könnten ja dann ihre eigene Partei gründen
    und die tollen Volksparteien nicht mehr wählen.
    Man gibt sich lieber der Illusion hin die
    frischen Wähler innerhalb der alten Parteien
    zu integrieren und somit zu kontrollieren.
    Ja mit erfolgreicher Integration hat man schließlich Erfahrung.
    Hat ja bundesweit prächtig funktioniert.
    Oder irre ich mich da etwa ????

  89. #89 Eduard (15. Feb 2010 12:42)

    Die Einstellung mancher Ausländer zur Einbürgerung bzw. zum deutschen Pass;
    guckst Du hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=2Vooyw57bD4

    Immer wieder göttlich zu hören, wenn die deutsche Nationalhymne gesungen wird 😉

    Und der bei PI hochgelobte Buschkowsky labert da einen Stuss zusammen: In B-Neukölln beträgt Anteil an Menschen mit Migrationshintergrund von 50%. in 10-15 Jahren haben sie die Mehrheit mit 75-80%. „Das hat nichts mit Politik zu tun ode mit Wollen und Wünschen, da ist einfach st keine Politik, das ist einfach Biologie!“

  90. #89 Eduard (15. Feb 2010 12:42)

    Die Einstellung mancher Ausländer zur Einbürgerung bzw. zum deutschen Pass;
    guckst Du hier:
    http://www.yout be.com/watch?v=2Vooyw57bD4

    Immer wieder göttlich zu hören, wenn die deutsche Nationalhymne gesungen wird 😉

    Und der bei PI hochgelobte Buschkowsky labert da einen Stuss zusammen: In B-Neukölln beträgt Anteil an Menschen mit Migrationshintergrund von 50%. in 10-15 Jahren haben sie die Mehrheit mit 75-80%. “Das hat nichts mit Politik zu tun ode mit Wollen und Wünschen, da ist einfach st keine Politik, das ist einfach Biologie!”

  91. Herr Zukunftsvernichter Lammert,

    unser Problem in Deutschland ist nicht eine zu hohe Zuwanderung im allegmeinen, sondern vor allem die zu hohe Zuwanderung von bildungsfernen und motivationslosen islamischen Unterschichten, denen der Bau von Moscheen und die Ausnutzung der Sozialsysteme wichtiger sind als die vernünftige Erziehnung ihrer Kinder und die Integeration in eine moderne Wissensgesellschaft.

  92. Da will wohl jemand Tatsachen schaffen, bevor sich jemand rechts von der CDU etabliert. Die CDU vergisst dabei jedoch, dass die wenigsten Migrantenstimmen auf die CDU entfallen würden, sondern dem links-grünen Lager zu Gute kämen. Das ist denen aber egal, Hauptsache sie finden einen beliebigen Koalitionspartner und können an der Macht bleiben – notfalls rückt man eben noch weiter nach links.
    Man hat eindeutig Angst vor einem massiven Stimmeneinbruch bei der CDU, weswegen man nun versucht, sich bei Migranten anzubiedern, anstatt zu versuchen, zu den konservativen Wurzeln zurückzufinden. Einer der Gründe, warum diese Partei unwählbar geworden ist. Die Zukunft ist beschlossene Sache, ein Umdenken wird bei dieser ehemaligen „konservativen Volkspartei“ nicht mehr stattfinden.
    Was man dagegen bräuchte sind gute Rhetoriker und charismatische Persönlichkeiten in alternativen Parteien. (Beisicht sollte in den Hintergrund verschwinden, leider wird er sein persönliches Ego zu Gunsten der Sache nicht hinten anstellen. Frau Wolter könnte dagegen als Gesicht für die Partei fungieren. Die Außenwirkung ist entscheidend – da kann die rote Presse dann hetzen so viel sie will, ein sympathisches Gesicht bleibt ein sympathisches Gesicht im Auge des Betrachters.)

    Die Zeit läuft ab!

  93. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) forderte die in Deutschland lebenden Muslime zu einem „ehrlichen Dialog“ auf.
    ———————————

    Helau!

  94. #107 Frietz #

    Sollen doch Lammert und Co. diese „Deutsch bin ich nicht“ und „ich brauche nur das Papier/deutshen Paß“ Fraktion nach Afghanistan zum sterben schicken! Machen sie aber nicht, und diese „Deutsch bin ich nicht“ Eingebürgerten würden auch nie nach Afghanistan zum sterben gehen, dass überlassen Politiker ala Lammert und CO. den deutschen Männern, zum verrecken in dem asiatischen Dreckloch sind Deutsche immer noch gut genug.

  95. @107

    Buschkowsky ist ein feister alter Sack (mit Verlaub), dessen Auftreten normale Menschen eigentlich dazu bringt, sich permanent mit der Hand gegen die Stirn zu schlagen.

    Er ist der verantwortlich für einen Bezirk, der völlig im Eimer ist und anstatt mal die Arme hochzukrempeln und diese Probleme anzufassen, labert er nur dumm rum. Und wird dafür beklatscht, weil er „die Wahrheit ausspricht“

    Völlig idiotisch.

    Wäre so, wie wenn der Chefarzt einer Klinik kein Bock auf Operationen hat, seine Patienten darum verrecken und er in Talkshows erzählt, unter welchen Schmerzen die Opfer seiner Untätigkeit dahinscheiden müssen.

    Und das Publikum klatscht dazu.

    Unfassbar.

  96. #102 killerbee
    Es ist naiv, Politikern Dummheit als Beweggrund zu unterstellen.

    Die wahren Beweggründe sind Vorteile und Anweisungen “von oben” und Lobbyisten, die ihrerseits Vorteile dadurch bekommen.“

    Hast recht, die gibt es auch. Insgesamt treibt die PolitikerInnen eine Mischung aus allen möglichen Motiven an, wir können nur ein Motiv von Anfang an ausschließen, zum Wohle des deutschen Volkes arbeitet kein einziger Politiker mehr, weder im Bundestag, nach in den Landtagen.

  97. #109 SiegVTod

    Die CDU bereitet Schwarz-Grün im Bundestag vor. Wer noch Hoffnung in die CDU setzt, dem ist nicht mehr zu helfen.

  98. #106 Holzmichl (15. Feb 2010 14:19)
    ….
    Aber natürlich fordert er das. Jeder der einen
    deutschen Pass hat bekommt ja auch das Wahlrecht.
    ….
    ______________________________________

    …und damit auch ein Recht auf Stütze!

    Ein einziges Paradies für Muselgranten, die 1. von Natur aus ziemlich blöd sind (IQ im Durchschnitt bei 90) und
    2. traditionell arbeitsscheu sind.

    Deshalb sind ihre Musel-Herkunftsländer (Türkei, etc.) auch so drittklassig geblieben.

    Natürlich sind sie nicht so blöd um nicht zu merken, daß sie drittklassig sind.

    Das ist m. E. das eigentliche Problem.
    Sie flüchten sich in den islamischen Glauben, werden vor dem Hintergrund sozialer Schieflagen von irgendwelchen Islam-Schraten aufgewiegelt und produzieren Suizid-Bomber.

  99. #99 what be must must be (15. Feb 2010 13:41)

    2. Schritt: Raus aus dem Euro und die Mark
    wieder einführen, gern auch mit
    Golddeckung und die Goldreserve aus
    New York wieder ins eigene Land bringen.
    Dann dürfen die anderen Euro-Länder
    gern zeigen, wie wirtschaftlich schwach
    sie sind und wie parasitär, sie auf unsere
    Kosten hausen. Mit hunderten Mrd an
    positiver Außenhandelsbilanz der BRD, da
    läßt sich der griechische Haushalt halt
    wunderbar aufhübschen und nicht nur der.

    3. Schritt: Raus aus der UNO, diesem Musel-
    und Vetomachtsverein, mit seiner
    Feindstaatenklausel. Unser Geld sollte uns
    für einen solchen Oberlehrer-Verein zu
    schade sein, oder wie ist das mit dem
    Iran, der die Schweiz in
    Menschenrechtsfragen belehrt und das
    über/mit/durch die UNO?

    4. Schritt: Raus aus der NATO. Wenn wir von
    solchen „Freunden“ umzingelt sind, dann
    sollten wir besser allein für uns stehen,
    oder wie war das mit den Reaktionen auf
    Oberst Klein, wie war der Ausspruch vom
    ersten Generalsekretär der NATO, zum Zweck
    der NATO (to keep the russians out, the
    americans in and the germans down).

    5. Schritt: Raus aus den G7/8/20 und
    Weltbank. Wenn wir unser Geld in die
    Rachen von unfähigen, korrupten
    Regierungen pumpen wollen, dann kann das
    Merkel sicher auch ohne Zielvorgabe von
    außen, oder vielleicht würden die Mrd dann
    ja auch im eigenem Land bleiben.

    6. Schritt: Die Macht der Medien brechen oder
    vielmehr, den Würgegriff einzelner
    Personen und Parteien. Das fängt beim
    Springer-Imperium an, geht über die roten
    Blätter der SPD, bis zur
    GebührenErpressungsZentrale und dessen
    tief rotem Sumpf. Es gab mal echte
    „Qualitätsmedien“, die 4. Macht im Staate,
    die Verantwortung kannte, die hatten es
    nicht nötig sich so zubezeichnen, aber das
    ist lang her.

    7. Schritt: Herstellung der Unabhänigkeit der
    Justiz und Gleichheit vor dem Gesetz. Also
    ohne Weisungsbefugnis aus der
    Staatskanzlei und Migrantenbonus
    und „Nazi“-Strafverschärfung und
    Täterschutz vor Volksschutz, ohne 68’er
    Richter, Sonderstrafrecht wie §130 oder
    allgemeines Gleichbehandlungsgesetz .

    8: Schritt: Wiedererlangung der Homogenität
    des Deutschen Volkes, durch millionenfache
    Ausweisung von Ausländern. (HUUUUU,
    AUTOBAHN). Damit sind natürlich die vielen
    Illegalen gemeint, die seit
    Jahren/Jahrzehnten gedulten, die
    Kriminellen, die Wirtschaftsasylanten,
    welche dummerweise an der Grenze den Pass
    und die Erinnerung ans Herkunftsland
    verloren haben, die vielen Türken mit
    doppelter Staatsbürgerschaft und
    insbesondere alle, die uns nur aussaugen,
    uns hassen und hier einen Gottesstaat
    errichten wollen. Damit dürfte sich das
    Moslemproblem ganz schnell von selbst
    lösen, die gefühlte und tatsächliche
    Kriminalität massiv sinken und auch bei H-
    IV sieht es schlagartig besser aus.

    9. Schritt: Abschaffung der Parteiendiktatur
    im eigenem Lande und „unserer“ verkommenen
    Berufspolitikerkaste.
    Wer steht denn da bitte oben, daß
    Parteimitglied, welches am besten buckelte
    und die geringste Signatur dabei hatte.
    Alle anderen sind lange vorher ausgesiebt.
    Derartige Leute aber können nicht führen,
    haben keine Ideen. Dafür lassen sie sich
    leicht kaufen, verführen und zeigen ein
    derartig unmoralisches Verhalten, das
    einem nur kotzübel werden kann. Udo
    Ulfkotte hat das ja treffend aufgezeigt,
    wie kriminell und verwerflich „deutsche“
    Politiker sind.

    10. Schritt: Niederringung der Lobbyisten.
    Dann werden vielleicht auch wieder
    Gesetze im Sinne des Volkes gemacht, dann
    bestimmt nicht die Pharmaindustrie, wie
    viel uns das Gesundheitswesen kostet und
    das Justizministerium kauft sich nicht
    Hilfe im bei Beratungsfirmen, um ein
    Gesetz zusammenzuschustern, bei dem einem
    dann nur die Ohren schlackern.

    11. Schritt: Neugründung der Europäischen
    Gemeinschaft, ohne EUdSSR, als Europa der
    Vaterländer, ohne Deutschland als
    Melkkuh, ohne Abschiebeposten für die 4.
    klassigen Politversager der Heimatländer,
    mit totaler Selbstbedienung und
    Bürokratiemoloch.

    Diese Liste ist eindeutig unvollständig, sie kann und muß länger sein, aber darf jeder seine eigene Phantasie benutzen.

  100. @BePe

    Die CDU bereitet Schwarz-Grün im Bundestag vor. Wer noch Hoffnung in die CDU setzt, dem ist nicht mehr zu helfen.

    Das sehe ich genauso. Leider haben es selbst hier viele noch nicht begriffen, dass etabliert wählen immer nur weiter in die absehbare Katastrophe führt. Ein Achtungserfolg in NRW muss dringendst her, der dann auf die ganze BRD ausstrahlen würde.

    Sonst heißt es bald Kölle Allah und generell Land unter!

    Die Zeit läuft ab!

  101. #80 killerbee

    Was interessiert mich Heiner Geißler. Der ist bald tot, und ob er in seinem Delirium noch etwas von Multikulti träumt oder ob in China ein Sack Reis umfällt, ist für mich von gleich elementarer Bedeutung.

    Der Artikel ist aus dem Jahr 1990, also genau 20 Jahre her. Desshalb mein Hinweis, dass CDU und Einbürgerungsforderungen schon immer zusammengehörten.

  102. Schon wieder so ein Wachkomaspako aus unserer ersten Politikerriege, dem vo lauter Hilflosigkeit nur so ein Schwachsinn einfällt.
    Der Lammert wahr wohl schon lange nicht mehr vor der Tür.
    Es ist schon schlimm genug, dass man dieses anatolische Prekariat hier dulden muss, aber jetzt will man das Gesockse auch noch zwangseinbürgern?
    Die sollen sich lieber zum Teufel scheren.

  103. Unglaublich! Der Schwachwsinn, den unsere Politiker tagtäglich zu diesem Thema von sich geben, bedarf eigentlich keines weiteren Kommentars, das ist verschwendete Lebensenergie.

    Man kann nur noch fassunglos ob so viel Ignoranz sein.

  104. Der hält die Wähler tatsächlich für saublöd, aber unrecht hat er dabei nicht.

    CDU wählen = eigenes Grab schaufeln

  105. #55 Grumpler (15. Feb 2010 10:21) Sehr geehrter Herr , meine Hochachtung und Dank für Ihren obenstehenden Beitrag , natürlich auch anderen hier Beteiligten . Habe mir denselben gleich kopiert und aufbewahrt , wie auch andere guten Beiträge , allerdings gibt es leider Ihresgleichen nicht so oft . Da ich ein leidenschaftlicher PI Leser bin , entgehen mir solche Berichte nicht und ohne PI ??? denn ( noch Deutschland ??? )gleichgeschalteten Medien ??? nein Danke , wie auch diese sogenannten Volksvertreter genauer Volksverr. ??? Ich lese immer viele Leser , Beitragsschreiber wollen , gedenken die CDU nicht mehr Ihre Stimme zu geben ? schaun wir mal bei den NRW Wahlen ??? Schönen Abend .

  106. #102 killerbee (15. Feb 2010 13:56)

    Hallo, übertreib nicht so!!!!
    Und wenn, dann bitte <25!
    Gruss

  107. #98 BePe (15. Feb 2010 13:40) Sehr geehrten Herren , stimme Ihrem Bericht voll und ganz zu , es ist echt unglaublich was sich derzeit in unserem Deutschland nur abspielt .Auch als einfacher Normalbürger ist es mir einfach unbegreiflich , das diese Regierungsleute sich so naiv gegenüber den eigenen Deutschen Volke benehmen , oder sind die denn alle von „Jemanden“ ??? bestochen worden , es ist doch mit einem normalen Verstand nicht zu begreifen , so gegen das eigene Deutsche Volk zu arbeiten .

  108. Es kann für die pro Bewegung doch nur gut sein, wenn sich die CDU in dieser Deutlichkeit von ihrer eigenen konservativen und heimatbewussten Grundsubstanz distanziert.
    Die Unionsdhimmis haben Deutschland bereits abgeschrieben und so, wie sich die SPD durch ihren parteipolitischen Suizid zur 20%-Partei gemacht hat, wird nun die CDU ihren Status als Volkspartei verlieren – einfach weil sie das deutsche Volk verloren haben.
    Und je geräuschvoller sich die Linken mit ihrer Antifa-SA als ideologische Erben der NSDAP erweisen, je mehr die NPD an ihrer Eindimensionalität festhält und je mehr sich die REP als jenseitige Politmumien in Szene setzen, desto stärker und glaubwürdiger wird proNRW/ proDeutschland!

  109. „Ziel sollte ein Abbau der „emotionalen Vorbehalte vieler Bürger gegenüber stärker werdenden islamischen Einflüssen“ sein. Man müsse diese Sorgen und Ängste ernst nehmen.“

    „Sorgen und Ängste“ – welch Formulierung! …für das Bewußtsein der Mehrheit, die aber nichts zu melden hat, und der die Beschaffenheit des Islam so langsam nicht länger verschwiegen werden kann.

    Diese „Sorgen und Ängste“ sind Ausdruck von Erfahrungen und Argumenten, von Daten und Fakten, so zum Beispiel dass es seit dem 11/09 bereits knapp 15000 bekannte tödliche Anschläge durch Moslems gab, dass „Jihad“ Teil des Islam ist usw. usw. usw.

    Wie verlogen unser Phrasendrescher ist, zeigt sich an der Vorstellung, dass ein „ehrlicher Dialog“ mit den Nationalsozialisten angesichts diverser „Ängste und Sorgen“ bürgerlicher Kreise 1933 auch nichts am Programm der NSDAP geändet hätte.
    Der gesamte Ansatz ist völlig abwegig, wie unschwer zu erkennen ist.

    Da ruft diese CDU-Knalltüre zum „ehrlichen Dialog“ auf – mal eben so, aus heiterem Himmel, …irgendwann im Winter 09/10.
    Ja, soll dass denn heißen, dass jeglicher bisherige Dialog etwas nur verlogen war? Dass es jetzt, wo doch bisher Multikulti und Integration versagt haben, das Allheilmittel plötzlich „ehrlicher Dialog“ heißt?
    WOW! Darauf muss man erstmal kommen! Hat ja auch lange genug gedauert…

    Nein, man kann es einfach nicht fassen, was für völlig hohle und sinnfreie Schwätzereien unsere hohen Herren so von sich geben.

    Ein Hoch auf den „ehrlichen Dialog“!

  110. Aber integrieren tun sich nur die, die hierhergekommen sind, weil Sie in Ihrer Heimat um Ihr Leben fürchten mussten und hier eine neue Heimat suchten und gefunden haben.

    ist doch quatsch.

    Wer muss denn im Ausland um „sein Leben fürchten“? Und warum eigentlich glaubt man, „Ausländer wollen sich integrieren“ – wenn ich z.B. aus wirtschaftlichen Gründen gezwungen wäre, ich würde versuchen so „deutsch wie möglich zu leben“. Warum sollten das Türken anders machen?

    Der ganze Begriff der „Integration“ ist doch nur eine Nebelkerze. Die Menschen machen eben nicht dass, wie Sozialisten in Europa es sich vorstellen.

  111. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) forderte die in Deutschland lebenden Muslime zu einem „ehrlichen Dialog“ auf.

    ich hab versucht, mit diesem bayerischen Innenminister einen „ehrlichen Dialog“ zu führen über das angebliche „Attentat“ auf seinen Polizeipräsidenten Mannichl.

    Da war es aber bei diesem Heuchler ganz schnell vorbei mit einem „ehrlichen Dialog“

    Warum sollten denn Islamisten an einen „ehrlichen Dialog“ interessiert sein, wenn Typen wie dieser kriminelle Innenminister so dreist die Öffentlichkeit anlügen dürfen?

    Wie war das noch mit den „lebensgefährlichen Verletzungen“ des Alois Mannichl“, Herr Innenminister?

  112. „Außerdem könne Integration nur gelingen, wenn sowohl die Migranten als auch die Bundesbürger dies wollten“.

    Also ich will das nicht!

    Wir haben doch jede Menge Illegale hier. Irgendwann wird einer dieser Vaterlandslosen Gesellen auf die Idee kommen, die auch noch einzubürgern.

  113. # #87 killerbee (15. Feb 2010 12:24)

    Falls es aber wirklich irgendwann zu Aufständen kommt, denkt bitte daran: Die Schuldigen heißen nicht Ali, Mehmet oder Ahmed

    Die Schuldigen heißen Schäuble, Böhmer, Merkel

    Ali, Mehmet und Ahmed konnten doch nichts dafür, dass die Deutschen Verräter es gar nicht erwarten konnten, ihr eigenes Volk zum Schleuderpreis zu verkaufen. Aber natürlich haben sie zugegriffen. Das hätte jeder.

    ,

    Hugh, gut gesprochen!

  114. Und die blöden Deutschen – die noch solche sein wollen – wählen auch noch diese CDU! Es ist zu putzig!
    Bin ich froh aus diesem Trottelland weg zu sein!

  115. Herr Lammert, das ist einfach nur WIDERLICH !

    WIDERLICH !
    WIDERLICH !!
    WIDERLICH !!!

    Wir Deutschen wissen inzwischen, dass „unsere“ Politiker aller im Bundestag vertretenen Parteien völlig inkompetent sind. Sowohl in geistiger als auch in moralischer Hinsicht ! Wir wissen auch, dass wir durch unser Wahlverhalten in den letzten Jahren und Jahrzehnten zu einem gewissen Teil indirekt selbst mit schuld an der Islamisierungskatastrophe sind. Viel zu lange haben wir uns von den Verräter-Medien und von Alt-68’er-Politikern im Übermaß Schuldkomplexe einreden lassen und dadurch die von diesen Politikern aus ihrer krankhaften anti-deutschen Gesinnung heraus vorsätzlich verbrochene Gesellschaftszerstörung durch islamische Massenimmigration (fernab jedweden ökonomischen oder sonst welchen Bedarfs unsererseits !) hingenommen !

    Jetzt IST DER SCHADEN DA ! Jeder kann es sehen ! Auch sie, Herr Lammert ! NIEMAND kann es NICHT sehen ! So DOOF KANN GAR KEINER SEIN, dass er den SCHADEN nicht sieht ! Der Schaden ist UNÜBERSEHBAR ! Verflucht noch mal, Herr Lammert !

    Und was machen SIE und die anderen „Volksvertreter“ aus der Anstalt am Spreebogen ??

    Statt WENIGSTENS JETZT ihre FEHLER zuzugeben,
    statt WENIGSTENS JETZT ihre SCHULD einzugestehen,
    statt WENIGSTENS JETZT sofortige SCHADENSBEGRENZUNGSMASSNAHMEN und die größtmögliche RÜCKABWICKLUNG dieses pervers-entarteten MULTIKULTI-MENSCHENVERSUCHES „Eurabia“ vorzunehmen,

    stattdessen wollen sie mit NOCH MEHR Moslems das Land überfluten,
    stattdessen wollen sie NOCH MEHR deutsche Pässe verteilen, um den Islamisierungs-Wahnsinn möglichst dauerhaft und unumkehrbar zu machen,
    stattdessen wollen sie NOCH MEHR deutsches Steuerzahler-Geld in „Migranten“-Förderung, „Migranten“-HartzIV, Moschee-Bauten und die zwangsläufig erforderlichen Gefängnisse, Justizkosten und Erwerbsunfähigkeits- und Verbliebenenrenten an Gewaltopfer des Islam versenken !

    WIDERLICH, Herr Lammert ! WIDERLICH ! PFUI !

    Und geben sie’s auch der MERKEL weiter: WIDERLICH, Frau MERKEL ! Und PFUI !

    Ansonsten hoffe ich nur, dass irgendwann der Tag der Gerechtigkeit kommt.
    Dann möchte ich nicht in der Haut der Hochverräter stecken.

  116. „Unser Problem in Deutschland ist nicht eine zu hohe Zuwanderung, sondern die zu geringe Einbürgerung“,


    gesprochen wie ein echtes Mitglied des viel zitierten „kleineren Übels“.
    Wer CDU wählt macht sich der Islamisierung des Landes mitschuldig!!

  117. #134 Frietz
    nicht WIR die Wähler – sondern nur die Scheixxer die die CDU und FDP wählen. Bitte nicht alle über einen Kamm scheren.

  118. #103 Islamophober

    Zu den Japanern:

    1. Es ist richtig, daß die Japaner die Fehler der Deutschen grösstenteils zu vermeiden trachten: demographisch ebenso gebeutelt, haben die schon vor Jahrzehnten Kundschafter nach Deutschland geschickt, um zu sehen, wie die von ihnen geschätzten Deutschen das Problem angehen.
    Als sie dann sahen, was für Pack wir (die Politelite und das Kapital) uns (dem dt. Volk) ins Land holten, wandten sie sich ab mit Grausen. Seitdem versuchen sie es mit Automatisation und Robotik und lassen so gut wie keinen Ausländer hinein.
    Hilfreich ist ihnen da sicher ihr extremer Rassismus, denn hier – Islamophober – liegst Du mit Deinem friedlichen japanisch-shintoistischen Volk krass daneben. Was die Japaner in der Welt, vor allem in China, an Greueln und Massakern angerichtet haben, geht – mit Verlaub – auf keine Vorhaut.
    Und – von Reue keine Spur! Davon abgesehen – als Japaner unter Japanern zu leben: sicher nicht das Schlechteste. Da können sich die selbsthassverliebten Deutschen noch eine Scheibe abschneiden…

  119. #140 what be must must be
    gibt es eine Quelle dazu das sich die Japaner das deutsche Gesellschaftsmodell ansahen (bzw sich informierten) und sich erschreckt abgewendet haben bezüglich des „Packs“ was hier rumläuft. Diese Studie würde mich doch brennend interessieren.

Comments are closed.