Wenn SPD und Kirchen, CDU und Gewerkschaften, Antifa und Kleingartenvereine gegen das marschieren, was ihnen die Drahtzieher des gesunden Volksempfindens in den Medien als „rechts“ vorgeben, freuen sie sich immer besonders, wenn auch ein paar ihrer selbst adoptierten Schützlinge, also echte Moslems, dabei sind. Viele sind es nie, und die, die kommen, eignen sich meist nicht so recht für das Bild vom buckeligen Opa, der sich für Deutschland krumm gearbeitet hat, und jetzt endlich in Ruhe in der Großmoschee sein Gebet sprechen will.

Die Schützlinge der linksextremen Strippenzieher im Kampf gegen rechts sind nämlich keineswegs die gut integrierten Zuwanderer in Deutschland. Es sind nicht irakische Christen oder iranische Ex-Muslime, die bei uns Zuflucht vor den Steinigerregimen in ihrer Heimat gefunden haben. Das Herz der linken Scheinheiligen gehört nicht den Opfern sondern den Tätern: Den verfassungsfeindlichen Radikalen und den rechtsradikalen Türken, die unsere Freiheit geradeso hassen, wie es die gescheiterten 68er tun.

Cosmo-TV, das Migrationsmagazin des WDR, hat sich einmal angesehen, mit wem Herr Pfarrer, Frau Lehrerin mit ihren Schülern und die Gewerkschaftsbosse heute in Duisburg „gegen Rechts“ ins Feld zogen:

Die beschönigende Vermutung des Reporters, den linken Veranstaltern des Protestes sei diese Gruppe „nicht aufgefallen“ erklärt sich aus dem Wunsch, auch weiterhin beim WDR als einem der Hauptsponsoren der Antifaindustrie arbeiten zu dürfen. Wer Diskussionen bei Indymedia oder anderen linksextremen Portalen, auch bei der taz, verfolgt, weiß, dass das Problem dort sehr wohl bekannt ist und seit langem immer wieder diskutiert wird. Richtig ist: Mit roter SA aus Deutschland und den Türkennazis der grauen Wölfe wächst zusammen, was zusammen gehört. Kirchenvorstände und Gewerkschaftsmitläufer sind längst nur noch Kulisse und Rückzugsmasse für die linken und rechten Extremisten, die mit dem „Kampf gegen Rechts“ auf die bürgerliche Gesellschaft und unsere Freiheit im Ganzen abzielen.

(Danke an Antivirus für das Video)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

61 KOMMENTARE

  1. Tötal verblödet – aber nicht neu: detsche (das ist kein Rechtschreibfehler) Linke und dazu türkische Extremisten…

  2. Kaum vorstellbar, dass die linken Gutmenschen keine Ahnung von denen haben, die mit ihnen überall demonstrieren. Die Kulissen-Funktion ist gut analysiert.
    Überrraschend ist für mich höchstens, dass der WDR die Teilnahme relativ deutlich herausgestrichen hat.
    Meine Erklärung: der türkischstämmige Reporter aus Duisburg ist eher linksorientiert und hat sich daher an den Grauen Wölfen etc. „gestört“. Wäre es ein linker ethnisch deutscher Gutmensch gewesen, dann wäre alles kritiklos durchgegangen.
    Vermutlich wird in einer Nachbesprechung der Hinweis auf Graue Wölfe u. a. intern kritisiert werden………

  3. http://newstime.co.nz/2010/muslims-love-death-more-that-we-love-life-this-changes-everything.html
    “Muslims love death more than we love life. This changes everything”

    44:54 “… fair women with beautiful, big, and lustrous eyes”

    55:56 “In them will be (Maidens), chaste, restraining their glances, whom no man or Jinn before them has touched”

    55:74 “Whom no man or Jinn before them has touched”

    56:36 “And made them virgin – pure (and undefiled)”

    78:33 “And voluptuous women of equal age”

    Source: “Sex and Sexuality in Islam” by Abul Kasem

  4. #3 johannwi (28. Mrz 2010 22:03)

    (…)Meine Erklärung: der türkischstämmige Reporter aus Duisburg ist eher linksorientiert und hat sich daher an den Grauen Wölfen etc. “gestört”.

    Halte ich für unwahrscheinlich, beim WDR arbeiten doch bekanntlich hauptsächliche rechtsorientierte Reporter … 😉

  5. Lea-Charlotte und Frau Bredelhorst-DumpfbackIn zusammen mit Fatima und Aishe:

    http://www.derwesten.de/omg/2793811-1543289385/530_530_28124778.jpg

    Das Hakenkreuz mal wieder falsch herum wie bei inszenierten AnschlägInnen und offensichtlich wurden Schulklassen angewiesen, an der Gegendemonstration teilzunehmen.

    Und wie es sich für PISA-NRW gehört: „We want live in peace!“

    Welche LehrerInnen sind dafür verantwortlich uns ist das Neutralitätsgebot der staatlichen Schulen damit verletzt worden?

    Noch freut sich Lea-Charlotte, dass sie ohne Kopftuch gegen “Nazis” demonstrieren darf….

  6. Dieses Gebaren zeigt nur zu gut, wie es um das Land bestellt ist. Hier geht es nicht um Toleranz, sondern um gezielte Abschaffung unserer Werte, notfalls sogar im Bunde mir den Gruppierungen, gegen die demostriert werden soll.
    Traurig aber wahr und so wird es auch bleiben. Momentan habt ihr nicht den Hauch einer Chance.

  7. Der bewaffnete Flügel der „68er“, die AUTONOMEN TERRORBANDEN, kämpft Hand in Hand mit südländischen Söldnertrupps.

    Sie marschieren regelmäß gemeinsam auf in unseren Metropolen, sie grölen gemeinsam, sie prügeln gemeinsam, sie brandschatzen gemeinsam, sie morden gemeinsam, sie vergewaltigen gemeinsam.

    Sie sammeln sich unter dem Schrei dessen, der ihnen die Zerschlagung und schlußendliche Eroberung des christlich-jüdischen Abendlandes aufgetragen hat.

    http://www.youtube.com/watch?v=-HdA_2CtuYU

  8. Wenn es ans Eingemachte geht, trennt sich schnell die Spreu vom Weizen. Es hat System, wenn „staatstragende“ Personen Extremisten von Antifa und Grauen Wölfen als Kettenhunde gegen Rechtsdemokraten einsetzen. Es geht letztlich um die gewollte schädigung unserer Nation.

  9. Ein bissel OT, aber gut als Ergänzung für den Geografie und Sozialkundeunterricht,damit jeder weiß, wohin die Reise geht:

    Die NATO hat mit Nachdruck den russischen Vorschlag abgelehnt, die Opiumfelder in Afghanistan zu vernichten.

    „Wir können nicht zulassen, daß die Menschen eines der ärmsten Länder der Welt ihre Existenzgrundlage verlieren und keine Gegenleistung hierfür erhalten“

    äußerte der Vertreter der NATO, James Appaturay, als Antwort auf den Vorschlag des Leiters der russischen Antidrogen-Behörde, eine „Antidrogenkoalition“ gegen die Verbreitung afghanischen Heroins zu schaffen.

    Rußland hat derzeit ca. 5-6 Mio Drogensüchtige. 30.000-40.000 junge Männer im Alter bis zu 30 Jahren sterben jährlich am Drogenkonsum.

    http://www.mk.ru/politics/news/2010/03/25/454965-nato-otkazalos-borotsya-s-narkotrafikom-iz-afganistana.html

    http://www.kt.kz/index.php?lang=eng&uin=1133435339&chapter=1153513091

  10. „Den deutschen Veranstaltern ist das nicht aufgefallen!“

    Naja, morgen reist der Bundeshosenanzug zum Kotau beim Größten Türken aller Zeiten (GröTAZ).

    Was der Delegation aus dem Land der Pfanni-QuetschkartoffelInnen nicht auffallen wird?

    http://www.tagesspiegel.de/politik/international/Tuerkei-Angela-Merkel;art123,3069272

    Erdogan attackiert Merkel wegen Ablehnung türkischer Gymnasien

    Kurz vor dem Besuch von Bundeskanzlerin Merkel in Ankara an diesem Montag gibt es Streit zwischen Deutschland und der Türkei. Der türkische Ministerpräsident Erdogan kritisiert die Zurückweisung seiner Forderung nach türkischen Gymnasien in Deutschland scharf.


    „Das hätte ich von Merkel nie erwartet“, sagte Erdogan während eines Besuches in Libyen vor mitreisenden türkischen Journalisten.

  11. Aufgefallen wird das wohl schon sein, nur interessiert es die roten Hohlbirnen nicht sonderlich und wird deswegen gerne gedultet.

  12. Ihr missversteht das! Der Islam ist unser Freund und die Buben die im Video so böse gucken habe nur das Lied von Biene Maya gesungen. Alles halb so wild!

  13. Wo Schatten ist, da ist auch Licht:

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M585d9803fa3.0.html

    Schwarz-Grün in Frankfurt am Main geplatzt

    FRANKFURT/MAIN. Die schwarz-grüne Koalition in Frankfurt am Main ist geplatzt. Am Donnerstag erklärte der Stadtverordnete Patrick Schenk seinen Austritt aus der CDU-Fraktion, wodurch die Koalition ihre bisherige Mehrheit von einer Stimme einbüßte. Bereits vor vier Wochen hatte der CDU-Stadtverordnete Wolff Holtz die Fraktion verlassen.

    Schenk, der dem Konservativen Flügel der Fraktion angehörte, kündigte an, auch die Partei zu verlassen. Er begründete seinen Schritt gegenüber der JUNGEN FREIHEIT mit dem Zustand der CDU. Das Erscheinungsbild der von der Union geführten Koalition in Berlin bezeichnete er in diesem Zusammenhang als desaströs. Angesicht von drei unterschiedlichen Koalitionspartnern in Bund und Ländern verschwimme die Politik der Union immer mehr, sagte Schenk.

    Er habe daher auch vollstes Verständnis für die Initiatoren der Aktion „Linkstrend stoppen“ und könne sich mit deren Forderungen einverstanden erklären. „Es gibt für mich keinen Ansatzpunkt mehr, in der Union zu bleiben“, sagte Schenk, dessen Vater Fritz Schenk als Ko-Moderator von Gerhard Löwenthal die Sehsendung „ZDF-Magazin“ moderiert hatte.

  14. TV-TIPP
    Heute um 23:50 Uhr-RTL-Spiegel-TV-Magazin!
    Themen u.a.: Migrantengewalt in den Stadtteilen und Nazis in Russland!

  15. … wir leben in einer interessanten Zeit, Reiche vergehen, neue entstehen, dazwischen Wirren, die Lager bilden sich …

  16. Ja, der türkische Reporter war der Einzige, der kritische Worte dazu verlor! Der war richtig gut. Der Reporter von KomischTV ein total verblendeter Idiot, der hat nichts verstanden.

    Der türkische Reporter hat es mehrmals anklingen lassen, dass rechtsextreme Türkengruppen an der Demonstration teilnehmen und er fand auch das Allah ist Groß-Gegröhle nicht gut!

    Eine Eins für den Reporter, eine Vier minus für KomischTV!

    Der Reproter weiß eben wie der Islam tickt!

  17. Boah, ich ärgere mich echt über die Jahrzehnte an Rundfunkgebühren die ich bezahlt hab!

  18. #6 Columbin (28. Mrz 2010 22:10)
    ja, da habe ich mich etwas mißverständlich ausgedrückt……
    Natürlich sind die WDR-Leute grundsätzlich links-gutmenschlich gestrickt; andernfalls hätte man gar keine chance auf einen job in dieser mega-Anstalt.
    Was ich meine: Manche türkischstämmigen WDR-Mitarbeiter („Menschen mit Zuwanderungsgeschichte“), jedenfalls die freien Mitarbeiter, haben den PC-Kodex nur teilweise begriffen. Da sie in der Regel linksgestrickt sind, fand deren politkorrekte Sozialisation eher im linken milieu statt. Sie stehen also schon traditionell den Grauen Wölfen und nationalistischen Kreisen (das übliche „Türkentum“ also) kritisch gegenüber.
    „Gegen rechts“ ist also Konsens, während die praktisch kritiklose Betrachtung der gesamten türkischen community noch nicht komplett befolgt wird.
    Die deutsche Medien-Öffentlichkeit hat ja grundsätzlich alles ausgeblendet, was Türkei-kritisches zu berichten wäre.
    Als eines von zahllosen Beispielen weise ich auf „Ludwigshafen“ hin…

  19. #6 Columbin (28. Mrz 2010 22:10)
    übrigens, das islamkritische Netzwerk im Münsterland wächst. Wir könnten demnächst mal ein informelles Treffen veranstalten.
    Meine mail-adresse hast du ja.
    Für andere Interessierte im Münsterland:
    keetenheuve@freenet.de

  20. Typisch Deutschland – im dritten Reich wurde auch immer von Freiheit geredet – das Land ist nichts anderes als ein verzerrtes Spiegelbild des dritten Reiches – die Gewalt ist subtiler gegen Andersdenkende, aber sie ist da. Schade, dass Deutschland nicht in der Lage ist eine wirkliche Demokratie zu werden, sondern immer von irgendwelchen Faschisten regiert wird. Seien sie nun links oder rechts. Denn die 68er sind im Grunde genommen nichts anderes.

  21. bisher war es doch so, dass deutsche Neonazis und türkische Faschisten miteinander kungelten. Jetzt sind deutsche Linke, allen voran SED&Co, an deren Stelle getreten. Was die deutschen Neonazis da wohl zu sagen?

  22. Ich wollte Euch nicht den Restsonntag versauen, aber:

    TV-Tip heute, 23.50 Uhr Spiegel-TV,
    einer der Beiträge:

    „Scheiß Integration, ich will Maserati“ – Kriminelle Jugendliche terrorisieren Stadtteil

    Dennoch eine schöne Woche!

  23. OT:
    Was zum Lachen

    Zu arm, zu groß, zu muslimisch: Diese Ängste bedient Kanzlerin Merkel zu Hause, wenn sie die Türkei als EU-Vollmitglied ablehnt und in Ankara erneut für eine „privilegierte Partnerschaft“ wirbt. Zeit, daran zu erinnern, wie viel es bei einem EU-Beitritt des Landes zu gewinnen gäbe.

    Historisches Experiment

    Dabei hat die EU in mancherlei Hinsicht nichts dringender nötig, als dass sich ihr Charakter ändere. Gerade hier liegt die größte Chance des Bandes zwischen der Türkei und Europa. Gerade die Tatsache, dass die Türken mehrheitlich gläubige Muslime sind, macht den Prozess der Demokratisierung hier so einmalig.

    Europa wird gerade Zeuge eines historischen Experiments; und die Chancen stehen nicht schlecht, dass hier ein für allemal all jene eines Besseren belehren werden, die da behaupten, Islam und Demokratie, Islam und Rechtsstaat, Islam und Freiheit vertrügen einander so wenig wie Wasser und Öl. Die viel beschworene „soft power“ der EU?

    So isses. Last uns ein Experiment wagen. Last uns unsere Zukunft und die Zukunft unserer Nachfahren auf den Roulet-Tisch legen. Denn zu gewinnen haben wir … die Erkenntnis, das der Islam vielleicht doch mit der Demokratie vereinbar ist. Und für diese Erkenntnis lohnt es sich doch die Zukunft Europas doppelt und dreifach aufs Spiel zu setzen.
    Quelle: das Satiremagazin Süddeutsche Zeitung

  24. Wann haben jemals in der Geschichte Argumente den ihren Fortgang bestimmt. Nie! Es war immer die Materie.

  25. OT

    23:50 Uhr RTL:

    SPIEGEL-TV Magazin.

    Themen u.a.:

    •“Scheiß Integration, ich will Maserati“ – kriminelle Jugendliche terrorisieren Stadtteil

    •Mit Hakenkreuz und Kalaschnikow – Neonazis in Rußland

    •Gefunden – entführte Tochter im Libanon

    •Hoch zu Ross – die Rückkehr der Polizeipferde

  26. @#1 inland crusader (28. Mrz 2010 22:00

    Meine Rede seit X-Jahren der nächste Adolf hat nen Turban/Kopftuch und sagt Sieg Heil Allah.

    Was ich heute an manipulativer Scheisse auf WDR3/ARD/Kika (ja auch da) gesehen haben ist an Verdummung und Lüge nicht mehr zu überbieten.

    Die Marschieren schon jetzt durch B-Tor noch bevor die Wahlen überhaupt statgefunden haben die linksnationalsozialisten.

    Selbst Adolf hat erst am 30.01.33 marschieren lassen.
    Wenn ich dann noch den Müll hören in Marxloh leben alle „friedlich“ miteiander …..dann frag ich mich ernsthaft welche Drogen die nehmen.

  27. #23 johannwi
    „Natürlich sind die WDR-Leute grundsätzlich links-gutmenschlich gestrickt; andernfalls hätte man gar keine chance auf einen job in dieser mega-Anstalt.“
    Wie sagte es der 1. SPD-Vorsitzende nach dem Krieg Kurt Schumacher so schön: „Kommunisten sind nichts anderes als rotlackierte Faschisten“! Nichts anderes sind diese linken Gutmenschen vom WDR. Da kann man doch auch mal ein Auge zudrücken, wenn türkische Nazis mitmarschieren.

  28. #25 ChristFollower (28. Mrz 2010 23:01)

    „Bitte unbedingt anhören: Vortrag von Nassim Ben Iman, ein Konvertiet vom Muslim zum Christ: Das Wesen des Islams“

    Danke für den Link! Habe mir gerade nur die ersten 5 Minuten angehört und bin gespannt auf das, was er zu sagen hat!

    Manchmal ist es einfach nur die Vibration einer Stimme, die einen hören lässt, hier spricht auch das Herz! Ich hoffe ich werde nicht enttäuscht!

  29. Mir will es einfach immer noch nicht in den Kopf wie verblödet und gehirngewaschen unsere Gesellschaft ist.

    Da wird an der Seite von muslimischen Rechtsradikalen für die möglichst rasche Abschaffung von Freiheit, Demokratie und Menschenrechten demonstriert… und alle, die etwas dagegen haben sind natürlich Nazis.
    Was treibt diese Leute bloß an, sich so freudig in die Dhimmirolle zu begeben? Selbsthass? Gruppenzwang? Dummheit?

    Echt absurd was hier abläuft…

  30. @ #34 WahrerSozialDemokrat (28. Mrz 2010 23:32

    Hör nicht nur auf das was er zum Islam sagt, hör auch auf das was ihn hat zum Christen werden lassen! 😉

    Hab mich über unser Gespräch gestern sehr gefreut! 😉

    Hoffe Du hattest heute einen guten Tag in DU!?

    Gruß Tomcat

    P.S.: Wir sehen uns! 😉

  31. dank hinweis meines nachbars „tetz“ (jaja !!)
    habe ich rechtzeitig zattoo starten und das ganze „cosmo tv extra“ ansehen koennen.

    um es kurz zu machen – denn derart tiefes niveau ist eine genau analyse nicht wert:

    dieser gez-fianzierte beitrag gehoert zum plumpesten, oberflaechlich-einseitigsten, was ich auf diesem gebiet je gesehen habe.

    ich empfehle trotzdem aber genaues ansehen,
    und zwar als paradebeispiel fuer billigsten,
    undistanzierten, eigenmeinungs-journalismus –

    und um zu verstehen, womit der „gutmensch“ zu
    diesem thema fuer bloede gehalten wird. er wird von *verdummten* schlicht belogen.

    ausnahme war, als der obige reporter auf die rechtsradikalen verfassungsfeinde hinwies,
    die den ungebildeten organisatoren und ihrem nachplapperndem fussvolk unbekannt waren.

    bitte, seht euch mgl den ganzen beitrag an.

  32. #36 Katharsis

    Viele Eltern haben die Erziehungshoheit über ihre Kinder aufgegeben oder es aufgeben müssen! Die staatlichen 68er Erzieher, haben gesät und die Mohammedaner werden ernten! Doch noch ist nicht jeder Acker bearbeitet und es gibt noch Wiesen mit unterschiedlichen Blumen! Dort gibt es weder Kartoffeln noch Kümmel!

    „Die Zerstörung von Autorität, Distanz und Schamgrenzen im Namen der Befreiung von Repression hat die Schleusen geöffnet für den Mißbrauch dieser neuen Macht durch den Terror der Schrankenlosigkeit.“
    http://tinyurl.com/yfm6hge

    Alles Gender oder was oder wie? (1/7)
    von: question life berlin (Joe Salino)
    Gute und objektive Einführung!
    mit: Wofgang Bergmann, Gabriele Kuby, Klaus Schwerma, Eva Hermann
    http://tinyurl.com/yhykzek

    Obwohl Gender und Islam diametraler Gegensatz sind, werden wir nur den Islam verhindern, wenn wir den Absolutheitsanspruch des Gender Mainstreams (und er ist in unseren Köpfen drin) beseitigen!

  33. OT
    dringender Programmhinweis!!

    Heute, DLF, 19.15
    19:15 Uhr
    Andruck
    Das Magazin für politische
    Literatur
    u. a.
    – Tidiane N’Diaye: Der ver-
    schleierte Völkermord – Die
    Geschichte des muslimischen
    Sklavenhandels

    man kann sich das auch zum Nachhören oder als script herunterladen…..

  34. @ #25 ChristFollower (28. Mrz 2010 23:01)

    OT

    Bitte unbedingt anhören: Vortrag von Nassim Ben Iman, ein Konvertiet vom Muslim zum Christ: Das Wesen des Islams

    Schönen Dank für den Link.

    Ein wirklich s-e-h-r interessanter Vortrag.

    Der sollte eigentlich Pflichtprogramm
    in allen Schulen u. Kirchen werden.
    Auch bestens geeignet für alle ISLAM-Beschöniger, die immer noch meinen, der IrrSLAM ist doch sooo friedlich und kann prima koexistieren mit anderen Relgionen und alles wird schon gut.

    Wird es nicht !

  35. Türkennazis….klasse Bezeichnung…trifft den Nagel auf den Kopf….Alles ist Rechts außer der Türke…der ist lieb….*kotz*…kein Volk auf Erden ist wie ein Engel…

  36. #16 Eurabier:
    >> Naja, morgen reist der Bundeshosenanzug zum Kotau beim Größten Türken aller Zeiten (GröTAZ). <<

    Zunächsteinmal: Ich schätze Deine Kommentare hier stets sehr und hätte auch nie gedacht, dass ausgerechnet ich Merkel einmal in Schutz zu nehmen gewillt bin. Hier lässt Du mir aber keine Wahl, denn Dein befürchteter GröTAZ steht nun sogar im Gegensatz zu dem Zitat, das Du dann selbst anbringst:

    Erdogan attackiert Merkel wegen Ablehnung türkischer Gymnasien

    Alle berechtigte Kritik kann in meinen Augen aber nur dann zum Tragen kommen. wenn sie sachlich bleibt und gerade Merkel ist eine der wenigen Politiker in der Bundesrepublik, die gegenüber der Türkei keinen Schmusekurs fährt. So sagt sie seit Jahren, dass sie unverrückbar keinen EU-Beitritt der Türkei wolle und äußert in ihrer aktuellen wöchentlichen Videobotschaft im Internet bezüglich der von Erdogan jüngst gestellten Forderungen:

    Das bedeutet natürlich, dass die deutsche Sprache erlernt wird und die deutschen Gesetze eingehalten werden.

    Das ist nun wirklich kein Bückling und insbesondere das Anmahnen der mohammedanischen Türken hierzulande, gefälligst deutsche Gesetze einzuhalten, ist schon harter Tobak, wenn man bedenkt, dass sich die Bundeskanzlerin im Gegensatz zu ihrem peinlich polterndem Vorgänger generell keine verbalen Ausrutscher erlaubt. Aus diesem Betrachtungswinkel handelt es sich sogar um eine schallende Ohrfeige für Erdogan, der doch stets herumposaunt, dass Türken überall wo sie auftauchten und lebten nur Friede Freude Eierkuchen brächten.

    Im Übrigen, so lässt das Kanzleramt wissen, soll es bei diesem Besuch vor allem außenpolitische Themen auf der Tagesordnung stehen. So will Merkel mit dem NATO-Partner über das iranische Atomprogramm sprechen. Ich persönlich halte es für besser, sie fühlt Erdogan diesbezüglich mal auf den Zahn; ganz besonders im Hinblick auf dessen zunehmend ambivalente Haltung zum Westen; und lässt sich nicht von dessen Gesabbel von den Rechten seiner Landsleute in Deutschland von dieser zuvor so festgelegten Agenda abbringen.

    Man mag auch mit den Zielen und politischen Ansichten Merkels nicht übereinstimmen; und das trifft durchaus in vielen Dingen bei mir zu; aber niemand kann ihr absprechen, dass sie ihre Vorhaben in der Außenpolitik bisher immer sehr erfolgreich durchgesetzt hat. Den vorauseilenden Vorwurf eines zu erwartenden Kotaus Merkels gegenüber Erdogan finde ich daher nicht stichhaltig. Ich denke sogar, dass Erdogan die deutsche Bundeskanzlerin regelrecht hasst — schon weil sie eine Frau mit Macht ist, weil sie in der EU-Beitrittsfrage der Türkei eine unmissverständliche Haltung einnimmt und nicht zuletzt, weil sie sich durch sein Herumgeblöke eben nicht aus der Ruhe bringen lässt: Nichts regt Mohammedaner mehr auf, als wenn ihnen ausgerechnet eine Frau die kalte Schulter zeigt und einer deutschen Eiche gleich sich nicht darum schert, wenn das Schwein / die Ziege / das Kamel sich an ihr scheuert.

  37. „Rußland hat derzeit ca. 5-6 Mio Drogensüchtige. 30.000-40.000 junge Männer im Alter bis zu 30 Jahren sterben jährlich am Drogenkonsum.

    http://www.mk.ru/politics/news/2010/03/25/454965-nato-otkazalos-borotsya-s-narkotrafikom-iz-afganistana.html

    http://www.kt.kz/index.php?lang=eng&uin=1133435339&chapter=1153513091

    Um die „armen afghanischen Bauern“ sorgt sich offensichtlich niemand sehr, denn dann hätte man schon ernsthafte Versuche zum Anbau anderer Feldfrüchte unternommen.
    Es geht wohl eher um den Profit weniger armer „Opiumhändler“.

  38. #52 Graue Eminenz/Eurabier

    Dazu ein interessanter Artikel.

    Mit „Warum dieser Hass gegen die Türkei?“ trägt unser Freund Erdogan mal wieder dick auf.

    Zudem heißt es in dem Artikel „Seehofer gegen EU-Beitritt der Türkei“ – als Überschrift. Darunter dann „Horst Seehofer (CSU) warnte vor einem schnellen EU-Beitritt der Türkei“. Das kann man als Berufsschwarzseher (wie ich einer bin) auch auslegen als „nicht dieses jahr, aber meinetwegen in 3-5 Jahren“. Ein klares Nein sieht anders aus.

  39. „#15 Ludi Latlos (28. Mrz 2010 22:20) Ein bissel OT, aber gut als Ergänzung für den Geografie und Sozialkundeunterricht,damit jeder weiß, wohin die Reise geht:

    Die NATO hat mit Nachdruck den russischen Vorschlag abgelehnt, die Opiumfelder in Afghanistan zu vernichten.

    “Wir können nicht zulassen, daß die Menschen eines der ärmsten Länder der Welt ihre Existenzgrundlage verlieren und keine Gegenleistung hierfür erhalten”

    äußerte der Vertreter der NATO, James Appaturay, als Antwort auf den Vorschlag des Leiters der russischen Antidrogen-Behörde, eine “Antidrogenkoalition” gegen die Verbreitung afghanischen Heroins zu schaffen.

    Rußland hat derzeit ca. 5-6 Mio Drogensüchtige. 30.000-40.000 junge Männer im Alter bis zu 30 Jahren sterben jährlich am Drogenkonsum.

    http://www.mk.ru/politics/news/2010/03/25/454965-nato-otkazalos-borotsya-s-narkotrafikom-iz-afganistana.html

    http://www.kt.kz/index.php?lang=eng&uin=1133435339&chapter=1153513091

    Um die “armen afghanischen Bauern” sorgt sich offensichtlich niemand sehr, denn dann hätte man schon ernsthafte Versuche zum Anbau anderer Feldfrüchte unternommen.
    Es geht wohl eher um den Profit weniger armer “Opiumhändler”.

  40. Das Gegenteil von Zivilisastion und Demokratie.

    Aber wehe ein Proler lässt einen Furz oder jemand macht hier bei Pi eine ungünstige Bemerkung, dann ruft die halbe Republik den K(r)ampf gegen Rechts aus, hach sind die mutig…oder einfach nur geistesgesötrt. Didi hat neulich übrigens die höchste Alarmstufe ausgerufen, weil unsere Jung dieser Jahr bei der WM pöse schwarze Hemden tragen werden und diese ihn unvermittelt an die SS erinnern. Zählt für ihn wohl schon als rechte Straftat.Wenn man nicht wüsste dass der Irre wirklich so drauf ist könnte man schon meinen die Seite wäre Satire- und so sieht es aber in sämtlichen Köpfen dieser Dödel aus.

  41. Wer der Journaille noch irgendwas glaubt ist geistig behindert.Jeder, dessen Abitur für ein naturwissenschaftliches oder ingenieurwissenschaftliches Studium nicht reicht,studiert,na was woll, Politikwissenschaften und Journalismus.In diesen Kaderschmieden wird dann das produziert, was wir täglich glauben sollen. Kotz-kotz.

  42. Zudem heißt es in dem Artikel “Seehofer gegen EU-Beitritt der Türkei” – als Überschrift. Darunter dann “Horst Seehofer (CSU) warnte vor einem schnellen EU-Beitritt der Türkei”. Das kann man als Berufsschwarzseher (wie ich einer bin) auch auslegen als “nicht dieses jahr, aber meinetwegen in 3-5 Jahren”. Ein klares Nein sieht anders aus.

    Man kann es aber auch so auslegen, daß Seehofer (was ich auch glaube) gegen den Beitritt der Türkei ist und vermutet, daß das derzeitige Verhalten der Türken hier und in der Türkei, auf die nächsten drei bis fünf Jahre extrapoliert, den Beitrittsgegnern in die Hände spielt.

    Nicht umsonst würden Linke und Grüne am liebsten heute noch Pflöcke für eine EU-Vollmitgliedschaft der Türkei einschlagen. Die haben nämlich bemerkt, daß mit jedem Tag, der vergeht, das unverschämte Auftreten der Türken ein immer stärker wahrgenommenes Argument gegen den Beitritt dieses Landes zur EU darstellt.

  43. das hat mich schon immer gewundert (nicht wirklich), was den „kampf gegen rechts“ betrifft – eigentlich müsste da doch auch gegen etliche mitbürger mit migrations“hintergrund“ gekämpft werden,
    etliche zB. türken (oder muslime generell) sind so rechts, dass rechts daneben nicht mehr viel platz bleibt.
    Wenn man in deutschland aber türkisch-nationalistisch ist, ist das ja nicht deutsch-rechts, also dann nicht mehr böse.

    Für ein paar saftige rückführungsaktionen im rahmen des „kampf gegen rechts“ dürfte sich das verlogene extremlinkenpack wohl nicht erwärmen lassen.
    Denn sobald jemand aus einer anderen kultur kommt, ist jegliche kritik tabu, andere kulturen gehören respektiert, nicht gar kritisch begutachtet. Bei der eigenen ist das was anderes, die darf nach belieben getreten werden. Auch wenn man sagen kann, dass einem diese „fremde“ kultur so fremd und damit schwer zu beurteilen gar nicht ist, vor etlichen hundert jahren hatten wir die sehr ähnlich hier ja auch schon…

  44. Kommunisten, verblödete Kinder und Türkenfaschisten gemeinsam „gegen Rächts“. 🙁

Comments are closed.