„Der fremde Nachbar – Warum kommen sich deutsche und türkische Mitbürger kaum näher?“, heißt das Thema der NDR-Hörfunksendung Redezeit heute Abend um 21.05 Uhr. Als Gäste sind ausschließlich Islam-Lobbyisten eingeladen: Serkan Tören, integrationspolitischer Sprecher der FDP, Mitglied des Bundesvorstandes der Türkischen Gemeinde Deutschland e.V., Prof. Dr. Karen Schönwälder, Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften und Daniel Weber, Leiter des interkulturellen Kompetenzzentrums des DGB-Bildungswerkes. Rufen Sie an, sagen Sie Ihre Meinung, diskutieren Sie mit. Hörertelefon ab 20:30 Uhr: 040 – 441777 (für den Anruf aus dem Festnetz fallen die ganz normalen Telefongebühren für ein Festnetzgespräch an).

image_pdfimage_print

 

50 KOMMENTARE

  1. Merkel will der Türkei Visaerleichterungen gewähren. Nur der Nutzen für Deutschland, welches sie vertritt, ist mir noch nicht ganz einleuchtend.

  2. Warum wir uns nicht näher kommen? – Nun, wir haben nichts, aber auch gar nichts gemeinsam. Aber selbst wenn wir uns „näher kommen“ stellt sich doch ziemlich schnell heraus, dass diese Türken so was von konservativ, spießig etc. sind, dass sie meine persönliche Freiheit bedrohen… man evtl. in furchtbare Familiendramen (Ehrenmorde) verwickelt wird („Ich habe Angst, dass meine Familie mich tötet… bla bla bla“).
    Als normaler Mensch (weiblich), nimmt man lieber sehr schnell Abstand von so was…

  3. Unsere Zeit hier auf der Erde ist ja nun nicht unbegrenzt. Und die sollte man schon nutzen, um größtmöglich Freude, Spaß und Liebe zu erfahren, nicht Elend, Unterdrückung, Gewalt etc.
    In den 70ern war das noch möglich in der BRD, seither dreht sich alles nur noch um die Steinzeitreligion, mit dem Versuch, uns Deutsche dieser zu unterwerfen (Kein Schweinefleisch in Kindergärten, etc.).
    Da niemand mehr für unsere Kultur/unser Land kämpft, werden wir wohl untergehen.

  4. Ähmmmmm,

    Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften

    Normalerweise gelten Max-Planck-Institute als einzig der freien Wissenschaft verpflichtet, so mit strengem Ethik-Codex, was die Ergebnisse angeht, viele Nobelpreise gehen an diese Institution aus der prä-Rütli-Ära!

    Aber irgendwie beschleicht mich das ungute Gefühl, dass die „Forschungsergebnisse“ dieses

    Max-Planck-Instituts zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften

    schon vorher feststehen und auf keinem Fall von der Mainstreamnorm des präbürgerkriegsähnlichen Multikulturalismus abweichen dürfen, wollte Frau Prof.Schönwälder nicht ihren Job verlieren.

    Ich denke, im Interesse des Steuerzahlers und der freien Wissenschaft sollte man dieses Institut schliessen, Nobelpreise gehen sowieso eher an Physik, Chemie und Medizin!

  5. Man könnte den „Friedensnobelpreis“ auch zukünftig als „internationalen Dhimmi Award“ verstehen, dann würde man auch endlich verstehen, wieso Obama den Preis eben mal so fürs nix tun gewonnen hat.

  6. „Wieso kommen sich deutsche und türkische Nachbarn kaum näher?“

    Weil es gewollt ist – einfach mal bei google „türkische Freundin“ eintippen & sich die ganzen Forenbeiträge von „gofeminin“ Forum bis zum „starcraft2“ Forum durchlesen 😛

    Grüsse,

    Arent

  7. “Der fremde Nachbar – Warum kommen sich deutsche und türkische Mitbürger kaum näher?”
    Für mich ganz einfach: In meinem Alter verweigere ich die Integration und will eben kein türkisch mehr lernen.

  8. #4 Bio-Koelner (30. Mrz 2010 21:05)

    Und morgen um 21:15 im Bay. FS: Wie aus Opfern Täter werden (bei Notwehr)

  9. Diese Nutzlosfachstudierten haben wahnsinnig Glück, dass es diese multikulturelle Scheiße und genug Steuergeldverprasser gibt, die für solch und andere „Forschungaufgaben“ auch nur einen Cent locker machen. Dieses „studierte“ Gesockse gehört zum Teufel gejagt.

  10. Meine Kinder und ich hatten schon Kontakte…diese Erfahrungen reichen bis an`s Lebensende. Es besteht kein weiterer Bedarf.

  11. Apropos islamische Wortführer…
    http://noergelecke.blogsome.com/2010/03/30/bundeswehr-setzt-gesprache-mit-kundus-anwalt-karim-popal-aus/

    Nicht nur die politische, sondern auch die rechtliche Aufarbeitung des als «Kriegsverbrechen» verfemten Luftangriffs von Kundus wird immer schwieriger. Die Bundeswehr hat jetzt ihre Gespräche mit den Opfer-Anwälten um den Bremer Deutsch-Afghanen Karim Popal ausgesetzt. Das Ministerium reagiert damit auf eine Reihe von Unstimmigkeiten, die das Mandat des Islamisten Popal betreffen.

  12. Daniel Weber, Leiter des interkulturellen Kompetenzzentrums des DGB-Bildungswerkes

    Bahahaha… :lol::lol:

    Der ist aber sicherlich zu dämlich, nen Boxer zu erziehen, oder?

  13. Solche Veranstaltungen haben reinen wirtschaftlichen Nutzen für Gäste und Gastgeber. Würde man das Übel beim Namen nennen, wäre schon alles gesagt und damit weitere Sendungen überflüssig. Wahrscheinlich sogar viele Le(e|h)rstühle und Institute und das will doch keiner ernsthaft oder?

  14. Unsere Kultur ist mit dem Islam niemals vereinbar nicht kompatibel scheuert sich gewaltig und der Islam kann von einem normalen Menschen niemals akzeptiert werden. Wie also soll man sich mit Menschen verstehen die so ganz anders ticken und rückwärts leben? Sie tun so auf scheinheilig vermummeln sich bis zur Unkenntlichkeit und das ist und bleibt fremd. Wenns nur das wäre. Ihre Agressivität ist legendär nie weis man wann es eskaliert und man ein Messer oder zwei im Herzen hat! Antiagressitiätskurse helfen bei diesen Leuten nicht da im Koran steht sie müssen uns töten. Mit solchen Leuten will niemand was zu tun haben deshalb gehören die nicht hier her!

  15. Ich wage mal eine provokante These: Diskriminierung ist die Antwort des kleinen Mannes auf die politisch verordnete Korrektheit. Ich will Diskriminierungen nicht legitimieren, aber wenn Menschen die Missstände in der Integrationspolitik nicht auf der politischen Ebene äußern können, tun sie es auf der untersten Ebene, also in der U-Bahn oder im Betrieb. Wenn zudem körperliche Gewalt als Ausdruck von Hilflosigkeit gesehen werden kann, kann auch für verbale Gewalt frei nach Claudia Roth gesagt werden: Jede Diskriminierung ist ein Hilferuf!

    Sollen Diskriminierungen effektiv bekämpft werden, muss in der öffentlichen Debatte mehr Offenheit herrschen. Es darf keine Tabus mehr geben.

  16. #16 Bio-Koelner

    Künftig werden noch zig Sendungen zu diesem Thema im Fernsehen laufen, ohne meßbaren Erfolg. Reine Zeitverschwendung, denn der Ausgang solcher Sendungen steht bereits fest.

  17. #19 Arabtimes (30. Mrz 2010 21:35)

    Könnte stimmen. Wenn mir ein Moslem über den Weg läuft, mustere ich den immer etwas abfällig. Aber inzwischen empfinde ich den Ausländeranteil in Deutschland als so unerträglich hoch, dass diesen „Blick“ von mir auch andere Ausländer erhalten. Wenn ich in unserer „City“ bin, bekomme ich jedesmal Beklemmungen, da ich weit und breit das einzige deutsche Wesen bin.

  18. Kritische Frage eines Anrufers: „Es gibt doch auch Griechen, Italiener und Spanier. Warum setzt man Ausländer vonseiten des NDR mit Türken gleich?“

  19. Unser Professorchen Rohe aus Erlangen hat kürzlich eine der kleinen Missverständnisse im Alltag erklärt:
    Ziehen Türken in ein Haus, erwarten sie, wie es in der Türkei üblich ist, dass die Hausgemeinschaft sie willkommen heisst. Bei uns ist umgekehrt. Das mag vielleicht stimmen, nur, die Türken sind hier in der 3. Generation und wissen immer noch nicht, wie der Hase läuft??!

  20. Nächster Anrufer: „Ihre Studiogäste relativieren alles und beziehen die Probleme mit Türken auf alle Ausländer.“ Mit zittriger Stimme erzählt er, dass er bislang nur Probleme mit Türken hatte …

  21. #4 Bio-Koelner (30. Mrz 2010 21:05)

    Noch ein Tipp
    Bayern 3 heute 21:15
    FAUSTRECHT – WER STOPPT DIE JUGENDLICHEN SCHLÄGER:

    —-
    Gerade kurz reingeschaut. Das Übliche: Die Schläger heißen natürlich Klaus, Markus, Nico.

    Dass auch in Bayern die brutalen Schläger mindestens zu 80 % aus „Südland“ kommen, darf um Himmels willen nicht gesagt werden.
    Und genau darum wird sie auch keiner stoppen.

    Die pure Verarsche.

  22. 21 Civis (30. Mrz 2010 21:44)

    #19 Arabtimes (30. Mrz 2010 21:35)

    Könnte stimmen. Wenn mir ein Moslem über den Weg läuft, mustere ich den immer etwas abfällig. Aber inzwischen empfinde ich den Ausländeranteil in Deutschland als so unerträglich hoch, dass diesen “Blick” von mir auch andere Ausländer erhalten. Wenn ich in unserer “City” bin, bekomme ich jedesmal Beklemmungen, da ich weit und breit das einzige deutsche Wesen bin.
    ——————————-
    Civic, da sagst Du was. Ich bekomm und bekam auch immer Beklemmungen in der Innenstadt und das hat wirklich niemanden interessiert vor 20 Jahren! – Seither hat sich vieles verbessert, was ich damals bemängelte!
    Ich hab mich auch gefragt, ob ich Ausländer doof „ankucke“, ich kann sagen, dass ich einen Polen hier im Haus vielleicht – er/sie könnten es so gedeutet haben – doof ankuckte, weil er so altmodische Hosen trug…

    Ich selbst hab auf dem Kiez oftmals die Erfahrung gemacht, dass Deutsche (auch solche, die mit mir unterwegs waren) offenbar der Meinung sind, sie könnten da „dickes Maul“ machen und jeden blöd anquatschen (obwohl sie KEINERLEI Kontakte haben auf dem Kiez). Das geht natürlich manchmal nicht ohne Stress.
    Ich selbst wurde nie dämlich angemacht von mosl. Gruppen auf dem Kiez. Die stritten sich mit anderen Deutschen (die halt pöbeln wollten). Aber wenn ich dann mich an die wende, (ich behandel die jungen Moslems genauso wie ich Deutsche behandeln würde), ich bin weder arrogant zu denen, noch unterwürfig, sondern sprech die auf „Augenhöhe“ an, sag vielleicht mal, die sollen das Maul halten etc.
    Zurück bekam ich bisher immer, dass sie zurücklächeln und – es war doch nicht so gemeint, bla bla bla…, auf einmal sind die jedenfalls so gar nicht aggressiv mehr…
    Das gilt aber nur für die jungen, die hier aufwuchsen!
    Bei anderen Moslems, älteren, die gerade hier neu hier sind, muss man als Frau schon andere Geschätze auffahren!
    Z.B. wenn die nachts um 2 Uhr auf der Straße auf einen zurennen wollen (und besoffen sind) heißt es: Abstand halten! Um jeden Preis!

  23. Verzeihung – alles Halt! alles zurück! – In den USA wurden furchtbare Anschlagspläne einer Gruppe

    fundamentalistischer, christlicher Rechtsradikaler

    aufgedeckt! Der Kampf gegen den friedlichen Islam verliert vor dieser schrecklichen Gefahr völlig an Bedeutung, alle Kräfte der Demokratie müssen in den Widerstand gegen das fundamentale Christentum konzentriert werden!

  24. @ #25 spiderPig

    Unser Professorchen Rohe aus Erlangen hat kürzlich eine der kleinen Missverständnisse im Alltag erklärt:
    Ziehen Türken in ein Haus, erwarten sie, wie es in der Türkei üblich ist, dass die Hausgemeinschaft sie willkommen heisst.

    So wie in Konstantinopel 1453? Haben wir seit 50 Jahren die empfindlichen Seelchen unserer türkischen Mitbewohner so grausam gequält? Da hab ich ja jetzt noch ein schlechtes Gewissen.

    Kein Wunder, dass sie alle wieder zurück in die Türkei gegangen sind!

  25. @#9 Arent
    „…einfach mal bei google “türkische Freundin” eintippen…“

    Die Suchergebnisse sagen alles, deutsche und Türken das wird einfach nicht auf ewig gut gehen.

    Manch mal frage ich mich was wohl in Deutschland bei einem Staatsbankrot, ähnlich wie in Griechenland, passiert.

    Wenn auch nach dem dritten Monat immer noch keine Kohle auf dem Konto ist.

    Wenn die Polizei mangels Bezahlung, nur noch in halber stärke antritt.

    Wie lange wird es dauern bis die ganzen Hartz4-Türken die Vorstädte und Dörfer stürmen?

    Und werden sie dann höflich anfragen „Hallo Herr Nachbar, wie geht’s ? Hätten Sie mir vielleicht ein bißchen Geld zum einkaufen, ich bin gerad etwas knapp bei Kasse.“ ?

    Nein, sie werden uns schlichtweg die Schädel einschlagen.

    Und um ihr Gewissen kümmern sich Koran, Islam und der Prophet.

  26. #3 Rechtspopulist (30. Mrz 2010 21:03)

    Tendenz: heile Welt, nur wir sind zu blöd dafür! 😉

    ————————————–
    Genau! Wir sind viel zu blöd dafür, uns mit „Ährenmorden“, Ääähre, Vorstrafen wg. Kacke etc. zu befassen! 🙂
    Wir – ICH – mag auch überhaupt keinen geräppten Fäkal-Sprech ala Bushido oder sonstwen!
    Das ist für mich die pure Gehörvergewaltigung und führt allenfalls dazu, dass ich Kopfschmerzen krieg, TOTAL sauer werde und in in jede dämliche Migrantenfresse schlagen/kotzen möchte, die des Weges kommt! 🙂 Mit der rethorischen Frage: „Wieso seid Ihr so bekloppt?!“ Noch nichtmals rock’n roll in der Musik, siehe diesen unsäglichen Whiner Xavier Naidoo… Söhne Mannheims? Welche Söhne?
    Das Grauen hat einen Namen und das heißt Xavier Naidoo, geräppte Scheiße und Konsorten.
    Ich schweife ab, sorry, aber dennoch hat es mit dem Thema zu tun.
    Genau deshalb KÖNNEN wir keine Freunde werden.
    Ich liebe Rock’n Roll, bestimme Gruppen und habe keine Probleme mit Fans allover the world, die genau dieselben Gruppen/Musik lieben.
    Türken, die mit dieser Musik nichts anfangen können, aber mir einzig und allein deshalb hinterherrennen, weil sie meinen, ich als Frau ohne Kopftuch bin ne Schlampe, die sie ungestraft drangsalieren dürfen, haben nichts, aber auch gar nichts miteinander zu tun.

  27. #33 Exported_Biokartoffel (30. Mrz 2010 22:23)

    Es soll ja auch türkische Rockbands geben, wie beispielsweise Athena und Mor ve Ötesi.

  28. #34 Arabtimes (30. Mrz 2010 22:32)

    #33 Exported_Biokartoffel (30. Mrz 2010 22:23)

    Es soll ja auch türkische Rockbands geben, wie beispielsweise Athena und Mor ve Ötesi.
    ——————————————-
    Das mag sein. Good for them. Die Mehrzahl der Türken hier steht aber mehr auf diesen Gangsta-Rapp (Pfanni-Kartoffel-Püree).
    Ich selbst bevorzuge aber andere Gruppen.
    Wir haben aber die Situation, dass unsere rotfaschistischen Deutschlandhasser uns konservative Moslems aufzwingen wollen sowie diese furchtbare Musik uns als „erfrischend“ verkaufen wollen.
    Warum soll ich denn türkische Traditionen bejubeln und unsere eigenen verdammen?
    Wie lange braucht es noch, bis wir hier türkische Zonen haben, wo Erdogan sich bereits in unsere Innenpolitik einmischt?
    Und dieses dämliche Geschwafel, wieso kommen wir nicht miteinander aus… bla bla bla…
    ja, wieso? Dafür bezahlen wir solche Leute noch?
    Ich bin der Meinung, man sollte sein Leben mit positiven Dingen füllen, und dazu gehören solche Diskussionen nun mal nicht.
    Aber unsere Regierungen haben alle Deutschen dazu auserkoren, die Türken zu zivilisieren, koste es, was es wolle (soviel dt. Leben wie es braucht eben).

  29. Arabtimes, geh mal hier über den Hbf. nachts, 😆
    Geh mal auf den Kiez, dann ruf nen Taxi. 🙂
    Ruf nen Taxi, wenn Du tagsüber hier im Möbelmarkt warst (wennste Glück hast, hat die Kopftuchtante mit ihrer Großfamilie dem Berater noch nen Minütchen gelassen, damit der Deine Bestellung aufnehmen kann). Al-To-Na is türkisch besetzte Zone…
    Mann, ich mach 3 Kreuze wenn ich hier raus bin und endlich LEBEN darf… 🙂

  30. „Das ist für mich auch ein Schritt Integration“

    […] durften muslimische Frauen einmal ganz unter sich und bei zugehängten Fenstern als Sichtschutz ins Schwimmbad gehen. Damit erfüllte das Bad einen großen Wunsch der Frauen, die aus Glaubensgründen nicht in der Öffentlichkeit ihre Straßenbekleidung ablegen dürfen. […]

    Ah ja! Ein gelungenes Beispiel für Integration …

  31. @31 Alster (30. Mrz 2010 22:19)
    Hier kann man …vielleicht der Moderatorin Sabine Rein auch mal eine Frage stellen

    Wozu? Höchstens, um zu fragen, ob sie eine Frage zum Thema hätte. Ich würde ihr gern aushelfen und zwar mit garantiert der richtigen Antwort.

  32. Der Titel „Der fremde Nachbar“ ist schon genial. Als ob Türken scharf drauf wären, ihre Nachbarn kennen zu lernen. LOL
    Als ob Deutsche all ihre Nachbarn kennen würden… oder würden wollen… LOL
    Das Gegenteil ist der Fall.
    Was sagen die Engländer über uns?
    In England macht man Freundschaften mit seinen Nachbarn, in Deutschland mit seinen Arbeitskollegen.

  33. #36 Exported_Biokartoffel (30. Mrz 2010 22:56)

    Ist doch okay, ich wollte ja nur eine ergänzende Bemerkung machen. Ich selbst fahre übrigens nie Taxi.

  34. Apropo Radio. Heute früh kam auf B5 aktuell von Türkei-Korrespondent Kai Pfeffer wortwörtlich die Meldung. Kanzlerin Merkel besucht mit Erdogan die Hagia Sophia in Istanbul, eine der bedeutendsten christlichen Kirchen. Den weniger informierten Hörern sollte dadurch wohl suggeriert werden, dass die Türken ja doch tolerant gegnüber den Christen sind, und Kirchen zulassen.Dabei wurde sie ja nach der Eroberung zur Moschee und später zum Museum.

  35. Euch geht es wie mir:

    diese Form der Einwanderung macht die indigene Bevölkerung einfach KRANK!

  36. Mein ehemaliger türkischer Nachbar sagte dazu:

    “Deutsche und Türken passen nicht zusammen“

    mehr gibt es zu diesem Thema nicht zu sagen.

    Das wissen aber auch unsere Politiker ganz genau!
    Diese Verbrecher machen Politik gegen das eigene Volk.

  37. Da wird wieder mal über etwas diskutiert um der Diskussion willen, obwohl es sonnenklar ist, wo die Probleme liegen. Und es wird weiter und weiter diskutiert werden ohne dass das Problem nur ansatzweise gelöst wird. Die angeblich gescheiten bzw obernaiven Diskussionsteilnehmer wollen ja auch ihre Daseinsberechtigung demonstrieren und sich dafür gut bezahlen lassen. Es sind zwei grundlegend verschiedene Kulturen aufeinander getroffen, die sehr unterschiedliche Wertevorstellungen haben und in verschiedenster Hinsicht überhaupt nicht zusammenpassen. Die deutschen Naivlinge üben sich notgedrungen in der Vorstellung, dass sich eine Annäherung mit der Zeit irgendwie schon ergeben wird. Die türkische Seite denkt nicht daran und setzt auf eine Parallelgesellschaft, die auch stetig wächst und an Bedeutung gewinnt. Die staatlichen Instanzen wissen doch ganz genau, wo die Probleme liegen, wollen diese aber nicht wahrhaben, denn es sind bereits viel zu viele (über 4 Mio.) Türken im Land. Da man keine Lösungen sieht, diese mit rechtsstaatlichen Mitteln los zu werden, sieht man das Heil nur in der Verdrängung und im bagatellisieren der Probleme. Das kann nicht gut herauskommen. Die Probleme werden sich mit Zunahme der Parallelgesellschaft nur verschärfen. Ein Knall ist vorprogrammiert, die Frage ist nur noch eine Frage der Zeit.

  38. Gestern bzw heut in aller Herrgottsfrüh kam in irgendeinem Ard-Sender die Wiederholung der NDR-Talkshow. Mit dabei Nazan Eckes Nachrichtentürkin von RTL. Man höre und staune, sogar die ist gegen türkische Schulen in Deutschland. Und der Grund warum sie so gut Deutsch spricht ist, sie war einzige Türkin in der Klasse und hatte darum gar kein Chance, sich in eine türkische Parallelwelt zurückzuziehen. Ausserdem sagt sie, dass ihre Mutter ihr daheim vernünftiges Türkisch beigebracht hat, mit Diktaten usw und dass die allermeisten Türken die sie so kennt, weder vernünftig türkisch noch deutsch können.

  39. # freyenstein
    Habe ich auch gesehen.Ihm und seinen Mitstreitern vollsten Respekt u. Anerkennung.
    Aber schon mal was gemerkt?
    Fernsehsendungen die kontra Islam od. zumindest Islamkritisch sind werden meistens zu Zeiten ausgestrahlt wo parallel dazu irgend eine Serie od. ein Spielfilm läuft ca.21.00 UHR welches dann lieber angeschaut wird.Oder ganz spät wenn der deutsche SteuerMichel schon im Bett liegt weil er am nächsten Tag früh raus muss.Aber nicht etwa um frühaufstehende Rentner in der U-Bahn Auszurauben u. Zusammenzuschlagen sondern um zur Arbeit zu gehen.
    Sendungen die Pro-Islamisch u. Islam freundlich sind werden zu Sendezeiten gebracht so kurz nach dem Abendessen wenn die ganze Familie vor dem Fernseher hockt incl. der Kinder.

  40. #49 magpitdererste (31. Mrz 2010 13:26)

    Tja, jeder Tropfen Pisse, den unsere Qualitätsmedien in die öffentlich-rechtlichen Kanäle urinieren, soll beitragen, Zweifel weg zu spülen.

Comments are closed.