Die Sauerland-TerroristenIm Prozess um die geplanten Terroranschläge der Sauerland-Gruppe in Deutschland hat das Oberlandesgericht Düsseldorf heute die vier Angeklagten zu teils hohen Haftstrafen verurteilt. Die deutschen Konvertiten Daniel Schneider (M.) und Fritz Gelowicz (2.v.r.) erhielten Freiheitsstrafen von jeweils zwölf Jahren, der türkische Staatsbürger Adem Yilmaz (r.) von elf Jahren. Als Helfer des Trios wurde der Deutsch-Türke Atilla Selek (l.) zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt. Die Bundesanwaltschaft hatte zwischen 13 und fünfeinhalb Jahre Haft für die Angeklagten gefordert, die Verteidiger beantragten deutlich niedrigere Strafen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

83 KOMMENTARE

  1. Dabei haben sie ihre Taten doch so glaubwürdig bereut, und sich sogar entschuldigt. Funktioniert doch sonst so gut vor deutschen Gerichten…
    Ist das Urteil denn nun rechtskräftig ?

  2. was kommt danach? Was tun mit freigelassenen Terroristen?

    Wollen wir hier eine Resozialisierung? Bringt uns das was?

    Ich halte das für grob Fahrlässig und meine Prognose lautet:

    1) aus dem Gefängnis werden diese Herren inspiration für unsere ncoh frei laufenden Murrats und Alis sein.
    2) Im Gefängnis werden diese Typen all ihre Sonderrechte durchsetzten: geschächtetes Fleisch. 10 Mal am Tag beten. Geschlechtsverkehr mit der 6 Jährigen Aische etc…. vertreten durch aus Steuergeldern finanzierten Anwälten.
    3) wenn sie raus kommen wird man sie Dauerüberwachen müssen. Kosten: 5000 Euro / Tag pro Nase.

  3. Na, da kommen die ja noch mal glimpflich davon… auf jeden Fall nicht schlecht, hatte mit deutlich weniger gerechnet – war ja nichts passiert – und die Reifeverzögerung… 😉

    Was ist eigentlich mit dem türkischen Mittelsmann und seinen Kontakten zum türkischen Geheimdienst und zu einem pakistanischen Top-Terrorristen ? Hab da mal was gehört… ein Paranoiker wer da an Verschwörung denkt… 😉

  4. Da die verhinderten Massenmörder im Auftrage des eingebildeten Führers Allah im Gefängnis höchstes Ansehen genießen werden, werden die vier wohl keine Gelegenheit verstreichen lassen, ihre Mitinsassen zu missionieren.

    Gerade im Knast ist die Zugehörigkeit zu einer starken, verteidigungsfähigen Gruppe essentiell. Warum also nicht zur Gruppe der Moslems übertreten? Schon genieße ich Narrenfreiheit und Roger Willemsen will damit angeben, mich gezähmt zu haben.

    Die gehören isoliert. Und zwar richtig. Auch wenn Ströbele Anwalt der Bestie spielen will, müsste ihm das verweigert werden.

    Oder wir brauchen auch in Deutschland ein Guantanamo Bay. Aber das der kleinen 15jährigen Greenpeace-Aktivistin zu vermitteln, die in unserem Land die Deutungshoheit besitzt, ist leider nicht möglich.

    Ach, Du sattes Europa, wirst wohl durch Schmerz lernen müssen. Oder Du schlägst Dich auf die Seite des Tyrannen … wie so oft.

  5. Wenn sie gerne Terroristen seien wollen, einfach nen One-Way Ticket in den Irak/Iran etc. und dann sollen die sehen…

    Ich versteh dieses Eingesperre von Menschen die einfach nur Dreck im Hirn haben nicht. Sowas gehört nie wieder auf Deutsche Straßen.

  6. Die Richter haben wohl keine Ahnung was gesunder Menschenverstand mehr ist….Den gibt es nicht mal bei den Bombenlegern…Sind die den alle noch bei Trost?…

  7. recht so,zero tolerance gegenüber fanatischen,verblendeten,hasserfüllten Dschichadisten.
    Wenn es denen gelungen wäre hier eine Bombe zu zünden, ähnlich wie in London am 07.07.2005 oder in Madrid am 11.03.2004, dann wäre aber Schluß mit lustig Multikulti,dann würde der Volkszorn erwachen und an jeder Strassenecke würde es wieder brennen.
    …Abendland in Christenhand…

  8. Hohe Haftstrafe? Lachhaft, fuer einen versuchten Massenmord ist selbst lebenslaenglich noch zu wenig.

  9. Hoch ist ja hier wohl relativ gemeint.

    12 Jahre für einen geplanten terroristischen Massenmord aus weltanschaulichen Gründen…

    Mich wundert, das so etwas nicht Hochverrat ist.

  10. Das sind keine Sauerlandterroristen und auch keine Sauerlandgruppe, sondern Mohammedaner, die einen Terroranschlag geplant haben und zur Tatvorbereitung zufällig im Sauerland eine Ferienhaus angemietet haben.

    Es mag sein, dass ich mittlerweile überempfindlich bin, was die Begrifferfindung zur Verschleierung des mohammedanischen Hintergunds angeht, aber es stimmt mich schon nachdenkleich, wenn bei PI ein redaktioneller Beitrag erscheint, bei dem der Hinweis auf das Mohammedanertum fehlt und zum teil noch nicht einmal aus den Namen zu erahnen ist.

    Daniel Schneider und Fritz Gelowicz hätten genausogut zum Katholizismus konvertiert sein können.

    Aber bei diesen geplanten Morden war das Mohammedanertum das Tatmotiv und der Koran das Handbuch.

  11. Raus aus meiner Heimat mit diesem Gesindel.
    Rakete in’n Arsch und wech ………

  12. Die laufen im Knast zur Höchstform auf und bleiben das, was sie draußen waren: Tickende Zeitbomben.

  13. # 12 brazenpriss

    🙂

    Ja, wo bleiben die beleidigten Sauerländer, die ihre Landschaft missverstanden sehen?

    Verbrennen die schon Fahnen von der Pfalz oder zertreten das Wappen der Mecklenburger Seenplatte?

  14. Für solchen Abschaum müsste die Todestrafe eingeführt werden, das schrekt ab, und entlastet den Staatsäckel, abgesehen davon daß sie im Knast auch noch Unruhe erzeugen

  15. #14 eigenvalue
    Ja, wo bleiben die beleidigten Sauerländer, die ihre Landschaft missverstanden sehen?

    Verbrennen die schon Fahnen von der Pfalz oder zertreten das Wappen der Mecklenburger Seenplatte?
    —————————————-
    Nö, alles ruhig!:)
    http://www.youtube.com/watch?v=J2d415lSHpM

  16. Ich gehe davon aus, dass es nicht dabei bleiben wird. Die Anwälte gehen sicher in die Berufung. Dort werden die für mich überraschend hohen Strafen (nach den zahlreichen Kuschelurteilen habe ich schon eine Bewährungsstrafe befürchtet) sicher abgemildert. Allerdings: Egal wie lange sie in den Knast müssen: Nach ihrer Entlassung ist das Gefahrenpotential dieser Leute wohl kaum abgebaut. Vielleicht radikalisieren sie sich im Knast sogar noch mehr. Für mich klare Fälle für eine Sicherheitsverwahrung.

  17. #1 ichauch
    „Anschließende Sicherungsverwahrung, bis sie dem Islam abgeschworen haben.“

    Bringt nichts…Im Islam gibt es die sogenannte Taqqya- Schaut Euch das mal selber im Internet an- Also da wird das bewußte Lügen bzw. leugnen des eigenen Glaubens zur Sache Allahs genehmigt.

    Im Gegensatz zur Bibel, da wird eine bewußte position zu Jesus Christus gefordert.

    Also was macht man dann mit solchen Typen?

  18. #14 eigenvalue (04. Mrz 2010 12:01)

    PI sollte sich bei den Sauerländern entschuldigen, bevor die ersten Morddrohungen empörter autochthoner Bewohner des Sauerlands eingehen. Denn Sauerland bedeutet Frieden und wurde lediglich von den sauerlandphoben Rassisten falsch übersetzt um das Sauerland in Misskredit zu bringen.

    Zusammen mit den Menschen, die Rassismus und Diskriminierung bekämpfen, fordere ich eine Konferenz zur Lösung der wahren Problemen, mit denen die Sauerländer durch diese Diskriminierung konfrontiert sind und die Ernennung des Sauerlands zur Friedensregion 2010.

  19. Die Überschrift müsste lauten:
    „Lächerlich geringe Haftstrafen!“

    In ein paar Jahren sind die alle wieder drausen und machen munter weiter. Das sitzen diese Typen auf einer Backe ab, suchen neue Mitläufer im „5-Sterne-Migranten-Hotel“ und lachen sich einen ab über diese deutsche Deppen. Natürlich gibt es dann Harz-IV und andere Integrationsangebote zur Handreichung.

    Ein „Psücholooge“ wird den Umschwung zur gemässigten Demokratie bescheinigen und Heerschaaren von BKA´ler wird sie auf Kosten der Steuerzahler beschatten.

    Urteil im Namen des VOLKES:
    Lebenslänglich mit anschliessender Verwahrung!

  20. @ #7 Usotsuki (04. Mrz 2010 11:51)

    Wenn sie gerne Terroristen seien wollen, einfach nen One-Way Ticket in den Irak/Iran etc. und dann sollen die sehen…

    Ja – ich habe von Jobagenturen gehört, daß zur Zeit vor allem im Nahen Osten ein großer Fachkräftemangel für Jobs im Bereich „Gürtel-Bomber – Kundendienst“ herrscht;

  21. #2 Nachdenker

    bereut??? Die Bärte haben sie sich nicht rasiert!!!Ich glaube denen nicht! Die Lügen wie gedruckt!

  22. #18 justice70 (04. Mrz 2010 12:16)

    Für mich ist der Islam das letzte was die Erde an Religionen hervorgebracht hat!

    Deswegen wird der Koran auch das Siegel des Propheten genannt. 🙂

    Allerdings steht uns mit der Church of Global Warming ähnlich Idiotisches ins Haus.

  23. Die Strafen sind wohl wieder ein Witz. Wir können uns schon ausmalen welche Forderungen im Knast kommen. Essen, Gebetsstunde, Fußwaschbecken etc. und wegen der Religionsfreiheit werden wir das auch alles gewähren.

    Warum gibt es keine Sicherheitsverwarung oder eine Ausweisung mit lebenslangem Einreiseverbot?

  24. OT aber erstaunlich.
    Die Welt birngt einen Artikel über Geert Wilders der nicht vollkommen LRG-lastig ist.

    http://www.welt.de/debatte/article6647375/Geert-Wilders-Erfolg-liegt-im-europaeischen-Trend.html

    Der rechte Islamkritiker Geert Wilders hat bei den niederländischen Kommunalwahlen deutliche Gewinne verbucht. Auch wenn er nur in zwei Städten antrat, geht er gestärkt in die anstehenden Parlamentswahlen. Sein Erfolg setzt einen Trend fort, der in der Schweiz und in Frankreich gesetzt wurde.

  25. #25 Free (04. Mrz 2010 12:20)

    Wohin sollen Daniel Schneider und Fritz Gelowicz denn hin ausgewiesen werden? Haben wir noch Kolonien, von Mallorca mal abgesehen?

  26. @#18 justice70
    Also ich würde das nicht als Religion bezeichnen. In dem moment wo du dem Koran das Prädikat „Religion“ verleihst ist das die Grundlage für alle Forderungen.

  27. 12 Jahre sind für solch eine geplante Tat ein Witz.Abgesehen davon dürften die Rechtsmittel (berufung) noch lange nicht ausgeschöpft sein.Bei halbwegs guter Führung dürften die nach 9 oder 10 Jahren wieder draußen rumlaufen .
    Ob das Gefahrenpotential dann reduziert ist darf bezweifelt werden.man muß ernsthaft darüber nachdenken ob man solche Schweine nicht wie nach Israelischem Vorbild liquidiert.
    In solchen Fällen sollten wir uns endlich mal von der heiligen Kuh „rechtsstaatlichkeit“ verabschieden .
    Klingt vielleicht alles etwas unfei.
    der Abschreckungseffekt wäre allerdings enorm.
    Und das ist schließlich was zählt!!!

  28. Leseempfehlung!!!
    Bei Kewil fand ich diesen Kommentar:
    Er ist so ziemlich das Beste, was ich seit langem gelesen habe!!

    Aufgezwungener Kolonialismus, moralische Erpressung

    Fakt ist: Der islamischen Umgestaltung unserer Lebenswelt fehlt das demokratische Mandat. Nie war diese Entwicklung Thema bei Wahlen, nie wurde die Bevölkerung gefragt und demokratisch eingebunden in diesen, ihre Lebenswelt zutiefst umformenden Prozeß.

    Ständig redet man nur davon, wie schlecht man “die Migranten” behandelt habe, ausgegrenzt, ghettoisiert, usw.

    Nie spricht man jedoch davon, daß die eigene Bevölkerung es ist, die ausgegrenzt wird, und zwar von ihrem Recht der Mitgestaltung ihrer Lebenswelt und sie elementar betreffender Belange.

    Tolerant und weltoffen sollen nur die Einheimischen sein, an Moslems richtet man diese moralischen Anforderungen nie. Diese dürfen und sollen ihre Kultur bewahren, – wir aber sollen uns anpassen an islamische Bedüfnisse. Nur wir sollen den Islam als wertvolle Bereicherung betrachten, doch nie wird dieser Satz an Moslems gerichtet unsere Kultur ebenso zu schätzen.

    Schon diese Ungleichbehandlung in den moralischen Verhaltensanforderungen ist diskriminierend – strukturell eindeutig “rassistisch”. Nur schwerer erkennbar, da diese Form von Diskriminierung nicht in erster Linie von Fremden ausgeht, sondern von einheimischen Funktions- und Moraleliten, die sich der übrigen Bevölkerung nur noch eingeschränkt zugehörig fühlen. Deren Zugehörigkeitsdefinition richtet sich aus an weltanschaulicher Übereinstimmung und nicht nach den Kriterien Nation, Volk oder Kultur.
    Ein fundamentalistischer Moslem wie Erdogan steht unseren Politikern meist weitaus näher als ein Fritz Huber vom Stammtisch, welcher als Hort der Primitivität, der Dummheit und Intoleranz gilt. Dem Islam hingegen werden exakt die gegenteiligen Attribute andefiniert: Hoch kultiviert, bereicherund, friedlich und tolerant.

    Die Ausbreitung des Islam in unsere Lebenswelt hinein geschieht in einem zutiefst antidemokratischen Prozeß letztlich durch moralischen Zwang, der keine Mitsprache mehr zulässt.

    Weil jede Kritik oder der Anspruch auf Mitbestimmung konträr zu islamischen Interessen tabuisiert und geächtet wurde mit den negativsten Bewertungen unserer Zeit: Rechts, rassistisch, fremdenfeindlich, und neuerdings islamophob.

    Unser Recht der Mitbestimmung wird von vorn herein eingegrenzt durch das abstecken unserer moralisch zulässigen Standpunkte. Und die sind so gewählt, daß der einzig übrig gebliebene Standpunkt jener der vorbehaltlosen, am besten euphorischen Zustimmung zu praktisch jeder noch so fundamentalistischen Ausbreitung des Islam ist.

    Durch moralische Eingrenzung unserer Denk-, Ausdrucks-, und Handlungsmöglichkeiten wird das demokratische Prinzip faktisch ausgehebelt, weil man sich weder informieren noch artikulieren kann ohne brutal diffamiert und ausgegrenzt zu werden. Das Resultat ist, daß wir in einer Gesinnungsdiktatur leben.

    Was viele von uns erleben wenn sich islamische Strukturen um sie herum ausbreiten ist vom Ergebnis her nicht anders als eine Zwangsumsiedlung in ein islamisches Land, mit dessen Sitten, Zwängen, Diskriminierungen. Wenn auch im zeitlichen Ablauf stark verlangsamt. Man wechselt nicht selbst den Wohnort sondern die Umgebung um einen herum wird ausgetauscht, so lange bis man in einem fremden Land lebt. Das Resultat ist das selbe wie bei einer Zwangsumsiedlung, wenn man kein Mitgestaltungsrecht und die Möglichkeit dazu hatte.

    Gesteht man fundamentalistischen Moslems die Ausbreitung ihrer Lebenswelt zu, erlegt man den Einheimischen diesen Prozeß zwangsweise auf. Einspruch wird nicht geduldet.

    Oberflächlich gesehen könnte man meinen, es lägen zwei gleichberechtigte Interessen vor. Aber nur, wenn man außer Acht läßt, daß Moslems sich in über 50 islamischen Ländern niederlassen können wenn sie unbedingt islamisch leben wollen. Niemand zwingt sie hierher zu ziehen. Es könnten ja auch Moslems hier einwandern, die froh und dankbar sind für die Freiheiten unserer Kultur. Wie selbstverständlich wird fundamentalistischen Moslems ein Umgestaltungsrecht unserer Lebenswelt von UNSEREN Eliten eingeräumt.

    Dafür aber wird von den Einheimischen verlangt (auf deren eigene Kosten), daß sie im eigenen Land wegziehen wenn sie nicht in einer islamischen Umgebung leben wollen, fliehen müssen vor dem Unerwünschten, dem als unangenehm empfundenen. Vertriebene und Flüchtlinge werden im eigenen Land. Die in Wirklichkeit Diskriminierten sind bei diesem Prozeß die Einheimischen – nicht islamische Migranten.

    Diese Entwicklung geht keineswegs primär von den Moslems selbst aus, sondern von den “eigenen” Eliten – die sich wie gesagt kulturell “ihrer” Bevölkerung keineswegs zugehörig fühlen, sondern diese tendenziell verachten als rechten Stammtisch, dieser mißtrauen, weshalb die Bevölkerung von (sanktionsfreier) Mitsprache und Mitbestimmung praktisch ausgeschlossen ist und bleibt.

    Der moralischen Degradierung folgt umgehend die moralisch begründete Legitimation zur verweigerten Mitbestimmung und die Anforderung sich willenlos jeder von oben herab aufoktruierten Entwicklung zu fügen. Gleichsam der Unverhandelbarkeit eines Einberufungsbefehls zum Kriegsdienst in längst vergangenen Zeiten.

    Die Ausbreitung islamischer Strukturen in Deutschland und Europa geschieht mit einem moralisch-totaltären Charakter, das Resultat entspricht einer demografischen Kolonisierung, und insbesondere die Trükei betreibt eine stark imperialistische Politik mit der beanspruchten Vertretung “ihrer” Türken in Deutschland.

    Kolonialismus und Imperialismus – von den Linken sonst stets geächtete Politikformen. Allerdings nicht, wenn sie sich gegen die “eigene” Bevölkerung richten. Hier sind sie sogar ausdrücklich erwünscht, und werden mit Tarnbegriffen umgeben wie “kultureller Bereicherung” und “Schönheit des Islam”. Dahinter steht die Überzeugung von der ethisch-moralischen Minderwertigkeit der eigenen Kultur als Konglomerat von Übeln wie Weltkriegen, Kolonialismus, Rassismus, Sklaverei, Holocaust. Der Islam erscheint als Sehnsuchtsprojektion einer besseren Welt: Friedlich und tolerant – und sonst nichts. (Für alles Böse ist der Islamismus zuständig)

    Der Islam ist für die westliche Linke lediglich das Vehikel mit dem sie ihr Primärziel verfolgen: Die Überwindung der westlichen Kulturform der individuellen Freiheit, der Marktwirtschaft, in die sie alles nur erdenklich Negative hinein projizieren, um zur Befriedigung ihrers Herrschaftsverlangens einen Grund für einen Systemwechsel zu haben, bei welchem sie ihren Herrschaftsanspruch aus selbst attestierter moralischer Überlegenheit ableiten.

    Will die islamkritische Bewegung Erfolg haben, muß sie weg kommen von der Islamkritik selbst, sondern die Ursachen analysieren und transparent machen. Nicht der Islam, schon garnicht “die Muslime”, dafür aber umso mehr “unsere” eigenen, uns zutiefst ablehnenden und verachtenden Eliten sind unser Problem.

    Deren Methoden müssen transparent gemacht werden, um sich aus der Falle der moralischen Erpressung (tu was wir wollen, oder du bist rechts) zu befreien.

    UND: Es muß wieder ein Bewußtsein entstehen, daß unsere Kultur etwas wertvolles ist, erhaltenswert, die freiheitlichste, sozial gerechteste, toleranteste, friedlichste Kultur der gesamten Menschheitsgeschichte.

  29. #29 Rueckreiseminister (04. Mrz 2010 12:25)

    Obama ist aber glaube ich, ein Mulage !

    Naja begeisert bin ich von diesen „Democrat“ auch nicht.

    Verstehe eh nicht wie man ihn als 2. Jesus feiern konnte, etwa weil er „Schwarz“ ist ?

    Zum Glück ist seine „Gesundheitsreform“ gescheitert, natürlich ist das US System ziemlich beschießen, was die älteren und armen Menschen angeht, aber wenn die AMis ein auf „Germen Heath-System“ machen ist der Absturz vorprogrammiert !

  30. Auch bin überzeugt, dass diese Verbrecher nur die ‚Geständnisse‘ vorgegaukelt haben. Nur dann, wenn sie dem Islam abgeschworen hätten, wären sie irgendwie glaubhaft.
    ABER dann wären sie ja bereits nicht mehr am Leben, da ja jeder Islamabwender vogelfrei ist.
    Und im Knast hätten sich bestimmt genügend Messerbrüder gefunden.

  31. Da finde ich – ausnahmsweise – die Überschriften der BILD wesentlich passender als Eure:

    Nur 5-12 Jahre für Sauerland-Bomber

    Warum werden sie nicht für immer weggesperrt?

    Ich finde das Strafmaß auch eher unbefriedigend gemessen an dem, was diese Personen vorhatten. Und vor allen Dingen noch unter dem Licht der vorzeitigen Haftentlassung bei guter Führung in Deutschland.

    Da ist der Erste nach 3,5 Jahren wieder draußen …

  32. Ich halte die Urteile für viel zu mild. Lebenslänglich mit anschließender Sicherheitsverwahrung wäre angemessen. Und Isolation, damit keine Möglichkeit besteht, Mithäftlinge zu missionieren. Dann können sie so richtig dahinschmoren.

  33. #2 Nachdenker (04. Mrz 2010 11:47)
    Ist das Urteil denn nun rechtskräftig ?

    Nein, Strafurteile werden erst bei Ablauf der Rechtsmittelfristen (§§ 319, 322, 346, 349 StPO) oder bei Erklärung des Rechtsmittelverzichts formell rechtskräftig.

    Hier war das OLG meines Wissens wegen § 120 GVG erstinstanzlich mit dem Fall beschäftigt, d.h. die Revision zum BGH ist grundsätzlich möglich, wird aber seitens der Anwälte auf das Strafmaß beschränkt werden (welches revisibel ist).

    Die Einlegung von Rechtsmitteln hemmt den Eintritt der Rechtskraft (§§ 316, 343 StPO).

    Nur Urteile des BGH werden mit Verkündung automatisch rechtskräftig, Urteile des OLG wenn es Revisionsinstanz ist (§ 121 I GVG).

  34. 12 Jahre abzüglich 1/3 = 8 Jahre minus 2,5 Jahre U-Haft = 5,5 Jahre Reststrafe!! Die bekommen nach 1 – 2 Jahren schon Freigang.

    Die Urteile sind doch vorher mit den Anwälten und aufgrund der angeblichen Geständnisse abgesprochen worden. Die sind hochzufrieden. Normal wäre lebenslänglich gewesen!!

    Der Türke mit den 5 Jahren kommt sofort frei, läßt sich in die Türkei abschieben. Urteil vorher mit der Türkei und den Anwälten abgesprochen, dieser Mann arbeitet doch für die türkische Regierung im Geheimdienst!!

  35. Warum haben die gebürtigen Türken wieder nen Strafbonus bekommen? (Deutsche 12 Jahre, Türken 11 bzw 5 Jahre)?

  36. Interessant ist auf dem Foto oben, wie der Filzbart links mit diesem „Schaut-her-ich-bin-ein-ganz-gefährlicher“-Blick in die Kamera schaut.

  37. #37

    In diesem Lande herrscht eine Zweiklassenjustiz.
    Da braucht man sich über solche Urteile nicht mehr wundern.

    Daß sie überhaupt verurteilt wurden, mag sicher an der Anklage wegen „antislamischer Aktivitäten“ (siehe diesbezügliche Aussagen des Anklägers) liegen. Da kann selbst der Richter kein Auge mehr zudrücken.

  38. #32
    Danke!
    Der Kommentar hat es in sich.

    Auch wenn man mit dem letzten Abschnitt nicht unbedingt übereinstimmen muß, so sollte man auch zu den Fehlern der eigenen Kultur stehen.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, daß unsere Eliten gekauft sind. Muster der Korruption auf Gemeindeebene finden man ebenso in höchsten Kreisen. Auch wenn darüber nirgendwo etwas geschrieben steht.

  39. Man scheint ja die Gefährlichkeit dieser Ideologie noch immer deutlich geringer einzuschätzen, als die der RAF damals. Immerhin hat man dafür extra einen Knast gebaut.

  40. Teils hohe Haftstrafen für Sauerland-Terroristen

    Das sollen – angesichts des Schwere Verbrechens – hohe Strafen sein ?

    die Verteidiger beantragten deutlich niedrigere Strafen.

    NOCH niedriger ??

    In den abgehörten Gesprächen der Angeklagten untereinander rechneten sie selbst im Falle ihrer Festnahme (die sie damals natürlich nicht wirklich für möglich hielten) mit einer ewigen Haftzeit.

  41. #47 Nachdenker (04. Mrz 2010 13:14)

    Man scheint ja die Gefährlichkeit dieser Ideologie noch immer deutlich geringer einzuschätzen, als die der RAF damals. Immerhin hat man dafür extra einen Knast gebaut.

    Die RAF hatte auch gezielt die „Spitzen der Gesellschaft“ im Visier; nur deshalb reagierte der Staat so rigoros. Muslimische Gewalt und Terrorismus haben bisher unter den Führern in Politik und Wirtschaft kein einziges Opfer gefordert und stellen (noch) keine Gefahr für diese Kaste dar.

  42. Korrektur:

    #48 Israel_Hands (04. Mrz 2010 13:16)

    Teils hohe Haftstrafen für Sauerland-Terroristen

    Das sollen – angesichts der Schwere des Verbrechens – hohe Strafen sein ?

  43. warum haben die Deutschen höhere Strafen erhalten ? Muselbonus ? Dafür ist der Unterschied jedoch zu gering!

  44. Diese Waschlappen. Haben auch noch bereut? Das haben die doch gar nicht nötig. Die Echten lügen bis zum Schluß. Selbst wenn eindeutige Beweise vorliegen, wird noch abgestritten. Und dann wird das Verfahren eingestellt, mit der Begründung, der Beschuldigte streitet alles ab!

  45. kein einziger von denen wird die volle Strafe absitzen!
    Nach Verbüßung von mehr als die Hälfte der Strafe also max 7 Jahren sind die bei guter Führung wieder draußen und können weiter Bomben bauen!!!

  46. #36 Jim Panse:
    WOW!! Ist das gut, kann man nicht besser formulieren.

    An alle:

    michael-mannheimer.info

    sperrt mein Provider mit dem Hinweis das er die Seite nicht findet. Geht das anderen auch so?

    mfG
    Karl

  47. Für die Zukunft meiner Kinder wünsche ich mir ein islamfreies Europa. Arme neue Generationen!! Wir haben für sie den Teufel ins Haus geholt. Und in späteren Jahren werden sie dran sein: den müssen sie wieder zurückdrängen, wie unsere heldenhaften Vorfahren es schon gemacht haben!

  48. Diese Strafen sind viel zu kurz! Schon die Anträge der Staatsanwaltschart waren viel zu kurz. Unter 20 Jahren sollte keiner dieser Terroristen davonkommen, auch der Helfer nicht. Wer bei Terroranschlägen – sei es auch nur als Helfer – mitmacht, gehört hinter Gitter. Und zwar mit anschliessender, lebenslänglicher Sicherheitsverwahrung. Solche Leute darf man nicht mehr freilassen, sonst sind das wandelnde Zeitbomben.

  49. Ich denke sie sind gut davon-gekommen. In so manchem isla-mischen Land wären sie dafür hingerichtet worden. Ich bin allerdings froh, dass es so
    etwas in Deutschland nicht gibt.

  50. #52 HarryM (04. Mrz 2010 13:29)

    Die haben nicht bereut, die haben nur die Ungläubigen Deppen total belogen.
    Diese Terroristen haben gemäß des Islam sich völlig korrekt verhalten.
    Gemäß der Anpassungsphase dürfen Sie Lügen, Betrügen, Morden, Stehlen und alles andere was sonst noch im BGB steht.
    Die Richter der 68´er Generation sind nicht in der Lage die Hintergründe der Sachverhalte zu erkennen.
    Erst wenn in Deutschland die Sharia herrscht, und das wird dank solchen Richtern und Politikern leider schon bald geschehen, werden solche Menschen sich wieder an Regeln halten.

    ciao Leonardo

  51. Viel zu milde Urteile für versuchten Massenmord. Keiner wird länger als 8-9 Jahre sitzen.

  52. Es darf bezweifelt werden, daß dies das endgültige Urteil ist. Dies dient jetzt nur der Beruhigung der Bevölkerung und dem Zweck, das Interesse der Medien damit ein für alle Mal abzudecken.

    Die Verteidigung geht dann in Berufung und wenn der Focus der öffentlichen Wahrnehmung auf andere Dinge gerichtet ist (irgendwelche neuen Pandemien, Klimakatastrophenszenarien und ähnliches) wird still und heimlich neu verhandelt. Das ist meine Prophezeihung zu diesem Fall.

  53. hohe haftstrafen???
    angemessen und „im namen des volkes“ waere lebenslaengliche zwangsarbeit.
    das sind potentielle massenmoerder!
    es ist zeit, dass in deutschland die 68er endlich abtreten – der biologische verfall hat bisweilen durchaus was positives – die nachkommen werden das hoffentlich besser machen.

  54. Bin mal gespannt, wann die die ersten Heiratsanträge bekommen.
    „Diese gefühlvollen, starken, missverstandenen Männer, vor denen eine ganze Gesellschaft Angst hat.“

    Wäre jedenfalls alles andere als ungewöhnlich, wenn so etwas passiert.

    Das Verbrechen brutal (auch wenn nur geplant) –> die Medienaufmerksamkeit maximal –> die Herzen fliegen zu.

  55. Mit Fußfesseln als Straßenarbeiter schufften lassen, bis ihnen der Unsinn vergangen ist. Gegen die Islam-Krankheit helfen leider nur harte Maßnahmen.

  56. Schön das die deutschen Wie üblich am härtesten verknackt werde, während es für den Rest den beliebten Migrantenbonus gibt:

    Deutsche müssen 2/3 Absitzen, Ausländer nur die hälfte, dann gehts in die Heimat.

    Gelowitz – Deutscher – 12 Jahre = 9 Jahre wenn er glück hat
    Schneider – Deutscher – 12 Jahre = 9 Jahre wenn er glück hat
    Yilmaz – Türke – 11 Jahre – 5,5 -3 Jahre U-Haft = in 2 Jahren in Antalia am Strand!
    Selek – Deutsch- Türke – 5 Jahre = 3 Jahre, die er in U-Haft verbüßt hat -> morgen Frei

    Effektiv bedeutet das also, dass wir einen Quasi-Freispruch haben, einmal ein kleines DuDuDu und den Rest dürfen dann die deutschen abbrummen. Tja ein türkischer Name lohnt sich. Vor allem in der deutschen Justiz!

  57. Die paar Jahre für so ein Verbrechen sind eine Frechheit! Lebenslang ist das Mindeste an Strafe was diesen Ratten zusteht und Ausweisung in ein islam. Land. Sie haben Massenmorde geplant ist das den senilen Richtern überhaupt klar was das heisst??

  58. Also die Strafe für einen Mißglückten Massenmord liegt bei 12 Jahren, da wunder ich mich dann ab jetzt auch nicht mehr wenn Mann für versuchten Totschlag noch ne Bewährung kriegt.

  59. 32 Brazenpriss

    Vertrag mit Rußland abschließen und im entlegensten Teil von Rußland für solche
    Leute eine „Erlebniswelt“ errichten.
    Bestimmt billiger!

  60. Eine hohe Hoftstrafe? Dass ich nicht lache.
    Die sind am Ende ALLE in weniger als zehn Jahren wieder draußen…
    Kein hartes Los für einen versuchten Massenmord und wer weiß, ob sie es danach nicht noch mal versuchen: Im Knast können sie ja erstmal ihre Chemiekenntnisse aufbessern-

  61. Und warum wurde nicht in allen Fällen die besondere Schwere der Schuld festgestellt?
    Immerhin hatten die Mohammedaner ein ganz dickes Ding vor!

  62. Diese ganze Aktion hat dem dt. Steuerblödmann mal locker 40 – 50 Millionen EUR gekostet. Alleine bei den Beobachtungen und Ermittlungen waren mehrere hundert !!! Polizei- und Geheimdienstbeamte beschäftigt.

  63. Was haben die Richter gesagt?
    „Wenn Sie das nochmal machen, werden wir seeeehr bööööse.“…?

  64. #72 vollmuffel (04. Mrz 2010 16:52)
    Schönes Ding!!!
    Stimmt mich aber traurig, PISA hat recht. Die Unfähigkeit kennt kein Gut und Böse, oben oder unten, rechts oder links…

  65. Besser wäre islamische Konvertiten auch in islamischen Ländern ihre Strafen absitzen zu lassen zehn Jahre Sudan
    oder Somalia dürften die meisten vom Christentum dann doch überzeugen bzw schwerlich überleben.
    Ein Austausch mit diesen islamischen Ländern sollte die Regierung schon deshalb machen weil christliche Gefangene in diesen Ländern lieber
    in deutschen Gefängnissen sitzen würden .

Comments are closed.