In Bezug auf ihre Kritik an Özkans Schwur auf Gott machen mächtige Vertreter beider Kirchen jetzt einen kompletten Rückzieher und stellen fest, dass sie an Özkans Gottesformel doch nichts auszusetzen haben. Der Gottesbezug sei im Gegenteil sogar begrüßenswert. Bei genauem Hinsehen ist ihnen die Gemeinsamkeit, die Özkan gemeint haben könnte, aufgefallen: Islam und Christentum glauben an einen Gott. (Foto: Hamburgs Weihbischof Jaschke)

Die WELT berichtet:

Jetzt haben die beiden großen Kirchen näher hingesehen – und festgestellt, dass sie doch keine Einwände gegen den religiösen Amtseid der neuen niedersächsischen Sozialministerin Aygül Özkan (CDU) haben.

Dabei hatten kirchliche Pressesprecher am Mittwoch noch Kritik geäußert, nachdem Özkan am Dienstag im niedersächsischen Landtag „so wahr mir Gott helfe“ gesagt und in einer dazu verteilten Erklärung ausgeführt hatte: „Als gläubige Muslimin berufe ich mich ausdrücklich auf den einen und einzigen Gott, der den drei monotheistischen Religionen, dem Judentum, dem Christentum und dem Islam gemeinsam ist und den alle drei Religionen als den ,Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs’ verehren.“

Nein, so einfach könne man das nicht sagen, erklärten dazu dann in der „Bild“-Zeitung die Sprecher der Hannoverschen Landeskirche (evangelisch) und des katholischen Bistums Essen – die Gottesbilder der drei Religionen seien eben sehr unterschiedlich.

Doch diese Kritik wurde nun von ranghohen Vertretern beider Kirchen zurückgenommen. Für die katholische Kirche erklärte deren Hamburger Weihbischof Hans-Jochen Jaschke, in der Deutschen Bischofskonferenz Vorsitzender der Unterkommission für den Interreligiösen Dialog, im Gespräch mit WELT ONLINE: „Muslime und Christen sind im Glauben an den einen Gott verbunden. Dass Aygül Özkan bei ihrer Vereidigung die Gottesformel ’so wahr mit Gott helfe’ gesprochen hat, ist ein richtiges Signal. Es ist ein gutes Beispiel für die Integration gläubiger Muslime in unsere Gesellschaft. Muslime geben ihren Glauben nicht auf und übernehmen als religiöse Menschen Verantwortung in unserer Gesellschaft.“
(…)
Ähnlich äußerte sich für die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) der Präsident ihres Kirchenamtes, Hermann Barth. Der Nachrichtenagentur EPD sagte Barth: „Die Situation in unserer religiös pluralen Gesellschaft ist darauf angewiesen, dass wir bei allen Differenzen zwischen Christen und Muslimen gemeinsame Überzeugungen und Schnittmengen haben. Wir sollten sie pfleglich behandeln.“

Schön, dass die Kirchen Schnittmengen zum Islam sehen. Wir sehen die nicht. Es war leider zu befürchten, dass die Pressesprecher des Bistums Essen, Ulrich Lota, und der Sprecher der Hannoverschen Landeskirche, Johannes Neukirch, sich mit ihren klaren Worten gegen die Kirchendhimmis nicht durchsetzen können.

Kontakt:

» Weihbischof Hans-Jochen Jaschke: pforte@egv-erzbistum-hh.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

115 KOMMENTARE

  1. So, Islam und Christentum glauben an einem Gott. Das ist mir absolut neu als Christ.
    Ich glaube auf jeden Fall nicht mehr an irgendeine Amtskirche. Das sind Verräter am Christentum.
    Diesen Lügnerpak von Kirche gehört sofort die finanzielle Unterstützung entzogen…..als sofortiger Austritt aus der Kirche!

  2. Die christlichen Kirchen sollten den Amtseid ganz ablehnen, zumindest das „so wahr mir Gott helfe“. In Mathäus 5,33-37 steht: „Du sollst nicht schwören …“. Aber offensichtlich hält die Amtskirche nichts von den Vorschriften des Juden namens Jesus.

  3. Ich dachte, dass nach dem Rücktritt der betrunkenen BischöfIn nun wieder etwas mehr Luther in den Köpfen der EKD Einzug gehlaten hätte!

    Aber offensichtlich hat der FDJ-Andenpakt nun auch die WürdenträgerInnen nachgebrieft!

  4. Jaschke ist nun sicher nichts weiter als ein talk-Volltrottel und Pausenclown, der nicht in der Lage ist, drei aufeinanderfolgende Sätze auch nur einigermaßen logisch zu äußern.

    Möglicherweise ist er auch ein repräsentativer Vertreter der Mehrheit des deutschen Episkopats.

    Keinesfalls ist er auch nur im Ansatz repräsentativ für die katholische Kirche und für alles, wofür diese Kirche steht.

  5. Von der Kirche habe ich nichts
    anderes erwartet :(!
    Die kümmern sich ja auch nicht darum, dass unzählige Christen misshandelt und verfolgt werden.
    Koste es was es wolle: der Islam muss Frieden bedeuten!

  6. Kennen diese kriecherischen Subjekte nicht mal mehr ihre eigene Grundlage, die Bibel?

    »Jesus spricht zu ihm
    Ich bin der Weg,
    die Wahrheit
    und das Leben.
    Niemand kommt zum Vater
    denn durch mich.«

    Johannes 14,6

    Und im Koran:

    „Gewiß, die schlimmsten Tiere bei Allah sind die, die ungläubig sind und (auch) weiterhin nicht glauben“

    (Sure 8,55)

    Und wer ist ungläubig?

    »Ungläubig sind, die da sprechen: Allah – das ist der Messias, der Sohn der Maria.«

    (Sure 5,17)

  7. Ja, die Fraktion der GutiGutis in den Kirchen ist stark und stellt mit Sicherheit die Mehrheit in den Funktionsstellen.
    Man stelle sich den Protest der Kirchen vor, wenn es eine aus Deutschland stammende Glaubensrichtung gäbe, die glaubt, dass alle ihren Lehren folgen müssten oder sonst umgebracht werden sollten. Besonderer Hass gälte den Juden und Christen, die ja nicht den Erleuchteten Pocopoco anerkennen wollen, der damals im Bierrausch in einem Keller in Bergisch Gladbach von seiner Auserwählung als Erretter der Menschheit erfuhr und je nach Bedarf immer krankere Regeln aufstellte.
    Würde man dann auch nach Gemeinsamkeiten suchen und diese betonen wollen?
    Martin Luther würde ob solcher Kriecherei im Grab rotieren….

  8. Braucht es noch mehr Beweise, als das die Kirche zu einer widerlich kriecherischen Dhimmi-„Institution“ geworden ist? Wer jetzt noch in der Kirche ist, ist selber schuld. Liebe Christen, tretet aus der Kirche aus und gründet Milizen, so wie in den USA.

  9. So ungefähr könnte eine Mail an Herrn jaschke aussehn, macht denen mal Dampf:

    Sehr geehrter Herr Jaschke!

    Mit Entsetzen musste ich lesen, dass sie, nach der anfangs angemessenen Kritik der christlichen Kirchen an der mit gottesbezug gewählten Vereidigungsformel von Ministerin Özkans, nun zu einem ganz anderen Ergebnis gelangt sind.

    Wäre ich wegen Personen wie Ihnen nicht schon vor Jahren aus der Kirche ausgetreten, so täte ich es spätestens jetzt!

    Den Glauben an den barmherzigen christlichen Gott mit dem an den rachsüchtigen, blindwütigen, grausamen Gott der Muslime gleichzusetzten, dessen gesprochenes Wort, der Koran, eine Hassschrift gegen Christen, Juden und Ungläubige gleichermaßen ist, der nicht zuunrecht immer häufiger mit „Mein Kampf“ verglichen wird, der uns zu Tieren erklärt und noch unter die wenig geachteten Frauen stellt, ist nicht zu rechtfertigen.

    Der Islam ist weltweit auf einem Vormarsch, und die christlichen Kirchen öffnen ihm Tür und Tor, nur um die letzten Schäfchen nicht auf die grundsätzliche Abwegigkeit der Religionen aufmerksam werden zu lassen!

    Ihnen, Herr Jaschke, unterstelle ich nun entweder sträfliche Uninformiertheit, Blauäugigkeit oder schiere Dummheit, denn Sie schaufeln sich Ihr eigenes Grab. Schauen Sie sich einfach mal islamisch regierte Länder an. Religionsfreiheit soweit das Auge reicht? Eher nicht…

    Um es mit Herrn Erdogan zu sagen: „Die Moscheen sind unsere Kasernen.“ Wofür braucht man wohl Soldaten?

    Es verfolgt Ihren steten Untergang,

    XXX

  10. Zurückgerudert ?

    Hört sich an als ob die Kirchen Anweisungen und/oder Drohungen bekommen haben.

  11. Hier in diesem Land stinkts nur noch nach Feigheit, Dummheit und Unterwerfigkeit.

    Letzte Rettung, Staatsbankrott-Bürgerkrieg-Neuanfang.

    Besser heute als morgen.

    Leute welche die Berechtigung haben, sollten sich mit Munition eindecken.

  12. 2 Ich kenne deine Werke und deine Mühe und dein Ausharren, und daß du Böse nicht ertragen kannst; und du hast die geprüft, die sich Apostel nennen und es nicht sind, und hast sie als Lügner befunden;
    (Offb 2, 2, Elberfelder 1985)

    Gott lobt nur diejenigen, die die Bösen nicht ertragen, sondern sie als Lügner enlarvt.

  13. Diese Art zurückrudern hatten wir noch vor 3 Jahren als cleveren diplomatischen Schachzug interpretiert, ob von den Kirchen oder von den Politikern. Damals hatten wir es noch akzeptiert.

    Aber inzwischen haben wir so viel Kleinarbeit gemacht und mutige Politiker, Kirchenleute u. a. Promis haben wirklich furchtlos ihre Position behauptet – siehe Sarrazin, Buschkowski, Bosbach usw. – dass wir es wirklich nur noch als Rückgratlosigkeit ansehen können. Egal ob ein CDU-Politiker zurückrudert oder die feigen, karieresüchtigen Krichenfunktionäre.

    Die verdienen nichts von uns, außer Verachtung!

  14. #17 Singalpistole

    Und jede einzelne Patrone vorher in Schweinefett oder Schweineblut eintauchen. Und das sollte auch ruhig bekannt sein, vor allem bei unseren „Schätzen“ 😉

  15. Der Kirche laufen die Mitglieder davon, der Islam hingegen ist auf dem Vormarsch. Was liegt da aus der Sicht der Kirchenvertreter näher, in dessen Kielwasser mitzuschwimmen und damit zu versuchen, auch ein Stück vom Kuchen zu erhaschen. Am Ende hängen sie an den Baukränen und wundern sich vermutlich noch darüber, bevor sie vor ihren Schöpfer treten.

  16. So, ist eben an den Jaschke rausgegangen:

    Sehr geehrter Herr Jaschke,

    mit Verwunderung habe ich zur Kenntnis genommen, dass Sie die ursprünglichen Stellungnahmen der Kirche zu dem Schwur von Frau Özkan anlässlich ihrer Vereidigung zur Ministerin sozusagen zurückgezogen haben und in einem Interview in der WELT Online meinen, dass „Muslime und Christen im Glauben an den einen Gott verbunden sind“.

    Ich möchte Sie daher in aller Höflichkeit fragen, ob Sie sich als Bischof nicht mehr der Geschäftsgrundlage ihres Berufs (ich hoffe, Sie begreifen das als Berufung), der Bibel, bewußt sind? Die Ausführungen hier von unserem Herrn Jesus Christus sind doch wohl absolut eindeutig:

    »Jesus spricht zu ihm
    Ich bin der Weg,
    die Wahrheit
    und das Leben.
    Niemand kommt zum Vater
    denn durch mich.«

    Johannes 14,6

    Und auch der Koran läßt nicht den geringsten Zweifel darüber zu, daß er nicht mit unserem theologischen Glaubensverständnis kompatibel ist und einen anderen Gott meint als wir:

    “Gewiß, die schlimmsten Tiere bei Allah sind die, die ungläubig sind und (auch) weiterhin nicht glauben”

    (Sure 8,55)

    Und wer ist ungläubig?

    »Ungläubig sind, die da sprechen: Allah – das ist der Messias, der Sohn der Maria.«

    (Sure 5,17)

    Eine Erklärung Ihrerseits zu diesem offensichtlichen Widerspruch zu Ihren Ausführungen in der WELT Online und warum Sie das so getan haben würde mich sehr freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

  17. Die Kirche will nur eines verhindern, nämlich die Konsequente Trennung von Staat und Kirche.
    Damit fällt nämlich auch das Kirchensteuerprivileg.

    Da Kichensteuer als Sonderausgaben abgesetzt werden, kostet dies den Staat 3,8 Milliarden Steuereinnahmen.
    Das Inkasso durch das Finanzamt noch nicht mitgerechnet.

    Deshalb klüngeln die Kirchen gerne mit der anderen Religion.

  18. OT

    EU im Größenwahn: Serbien wird EU-Mitglied und ab Oktober können Albaner und Bosnier ohne Visa in die EU einreisen

    Udo Ulfkotte
    Die Europäische Union hat den Ernst der Lage offenkundig noch immer nicht begriffen. Sie bereitet gerade die Visafreiheit für Bosnien und Albanien vor und will Serbien möglichst schnell zum EU-Mitglied machen.

    http://info.kopp-verlag.de/news/eu-im-groessenwahn-serbien-wird-eu-mitglied-und-ab-oktober-koennen-albaner-und-bosnier-ohne-visa-in.html

  19. Mein Austritt aus diesem Verein der sich Kirche nennt, kommt nun definitiv.
    Welches Amt ist dafür Zuständig? Das Amtsgericht?
    Aber kommentarlos wird das nicht geschehen. Ich kann mich mit dieser Kirche nicht mehr identifizieren und das werde ich an mehrere entsprechende Stellen in Form von Briefen und Mails kundtun, auch wenn ich nie ein Vorzeigechrist gewesen bin, aber das müssen die „Würdenträger“ ja nicht wissen.
    Den Bibelvers, sowie die Auszüge aus dem Koran, die #11 terminator (29. Apr 2010 10:57)
    so treffend geschildert hat, kommen auch in meine Beschwerde!!!
    Wenn die Kirche meint sich selbst demontieren zu müssen, dann bitteschön, ich habe kein Verständnis mehr für dieses Verlogene Kirchenpack!
    Tschüss Kirche!!!

  20. Natürlich sind das nicht die selben Götter, und das weiß auch JEDER, selbst die Kritiker. Es geht ihnen allein darum, POLITISCH KORREKT zu sein – man darf die Wahrheit nicht aussprechen. Man will in seiner geistesgestörten Illusionswelt leben.

  21. Es ist unglaublich mit welcher Begeisterung „Friedas Welt“ über die Ernennung von Frau Özkan berichtet. Das entnehme ich diesem Auftritt

    http://www.runder-tisch-niederbayern.de

    dort finden wir auch Beispiele wie man CDU Bundestagsabgeordnete zu dieser neuen Linie der CDU befragen könnte.

  22. Gestern so heute so, morgen ist der christliche Gott Krishna und übermorgen Buddha. Wird schon irgendwie hinkommen.

    Ommmmm…

  23. Meine Mail an den vermutl. Antichrist.:

    „Ich habe fast 50 Jahre geglaubt das unsere kath. Kirche mit dem Islam nichts aber auch gar nichts gemein hat.
    Der Koran ist voller Hass auf Juden und Christen und möchte sie am liebsten einen Kopf kleiner machen.
    Mir ist es daher unverständlich wie sie auf Gemeinsamkeiten mit dem Islam kommen.
    Bitte prüfen sie ihre Aussage oder möchten sie als ANTICHRIST in die Geschichte eingehen.

    Der Hinweis auf den Antichrist ist wichtig bei Nachrichten an die Verräter des Christentums.
    tums

  24. Schweigende Mehrheit (29. Apr 2010 11:38)

    oder möchten sie als ANTICHRIST in die Geschichte eingehen.

    Antichrist ist ja ein ziemlich grosses Wort 🙂

    Ne Nummer kleiner ging nicht?

  25. Hat man schon einmal erlebt das solche leute ( Bischöfe etc. ) etwas für ihre eigenen Leute tun,die sie auch noch mit ihren Ssteuergeldern finanzieren? Die christlichen Kirchen haben sich mit der Islamisierung Europas arrangiert, nicht zuletzt deswegen, weil ein Fortschreiten des rationalen Laizismus in den europäischen Gesellschaften ihnen um einiges unangenehmer ist, als zusammen mit den Islamisten in einem religiös rückentwickelten Europa sich neue Macht zu verschaffen.
    Es hat wenig Sinn, den Kampf gegen die Islamisierung mit christlichen Reminiszenzen zu führen. Die Apparate fallen solchen Initiativen sofort in den Rücken – gerade jene, von denen man sich eigentlich Hilfe erwarten möchte. In den Pfarreien geht es zu wie in einer Biedermeier-Idylle. Die wenigen Gesellen, die noch Pastor werden, tun es nicht zuletzt deswegen, weil man in ein mietfreies Gebäude einziehen kann mit parkähnlicher Gartenumgebung. Kein Laut aus der schnöden multikulturellen Drecklandschaft dringt in den holzgetäfelten Arbeitsraum des Herrn (oder der Frau) Pastor. Dort ist es schön und weltfern wie in der Entenhausener Sonntagsschule. Die Kopfgeburten, die dort das Licht der Welt erblicken, sind polypenartige Hybriden zwischen Sein und Nichtsein und sie werden wie Manna dem Volke gereicht.
    Man schaut aber – selbst bestens informiert – zu, wie die Bevölkerung ruiniert wird – sei es durch Finanzverbrechen oder Überfremdungsverbrechen – und kommt dann mit unverschämten Sprüchen daher. Auf diese Helfer sollte man von vornherein verzichten, wenn man noch was für Europa und seine Menschen erreichen will.

  26. Das wäre doch ein gefundenes Fressen für
    PI Hamburg.
    Vor dem Amtssitz des Bischof Flyer verteilen
    und demonstrieren.
    Haupttenor : Antichrist
    Gibt es eine Mailanschrift vom „unserem“ Papst.
    Er muß ebenfalls mit Mails zugeschüttet werden.

  27. #33 Crisp (29. Apr 2010 11:41)
    Schweigende Mehrheit (29. Apr 2010 11:38)

    oder möchten sie als ANTICHRIST in die Geschichte eingehen.

    Antichrist ist ja ein ziemlich grosses Wort

    Ne Nummer kleiner ging nicht?

    Nein Crisp,
    Antichrist ist der einzigste Vorwurf wo sich
    diese Leute noch mit beschäftigen.

    35 Civis : mir aus der Seele geschrieben.
    sehr gut, diese Sprache wird verstanden.

  28. 30 Silberlinge, das war der Preis für den Verrat von Judas an Jesus, dem Gottessohn.

    Was habt Ihr gekostet?

  29. Um die Verwirrung der Fronten noch zu vergrößern, kommt Özkan wieder selbst zu Wort:

    Özkan tut im Landtag Buße

    Özkan stellte in einer Stellungnahme im Landtag erneut fest, dass sie ihre „missverständlichen Äußerungen“ in dem Interview in „Unkenntnis der in Niedersachsen gelebten Praxis“ gemacht habe.

    […]

    Die bildungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Frauke Heiligenstadt […] Die Äußerungen zum Kruzifix hingegen bezeichnete sie als „nicht spektakulär“. Die Reaktionen zeigten aber, dass die „altmodischen Inhalte“ in der CDU die gleichen blieben.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/kruzifix-debatte-oezkan-tut-im-landtag-busse_aid_503295.html

    Klein im Nebensatz herauszulesen ist ein neues Argument der Sozialisten aufgetaucht:

    Christentum ist altmodisch
    [… und muss daher ersetzt werden]

  30. So wie die Parteiführer in Deutschland schon längst keine Politik mehr für die Deutschen machen, so stehen die Kirchenoberen doch längst nicht mehr hinter dem christlichen Glauben.
    Ich bin überzeugt davon, dass diejenigen, die dort wirklich was zu sagen haben, möglicherweise nicht mal an Gott glauben.

  31. So oder so: aus der Politik und eben auch aus der Amtskirche hat sich die Intelligenz längst zurückgezogen, als sie merkte, daß sie von der geballten kriecherischen Anpassungsdämlichkeit erdrückt zu werden drohte.

    Traurige und verächtliche Figuren sind übriggeblieben, Leute, gegen die jede Prostituierte ehrenhaft ist – weil die „nur“ ihren Körper, jene aber ihre Seele verkaufen.

    Braucht jemand noch Namen, oder sind die nicht allüberall und landauf, lansab bekannt?

  32. Die Quittung kriegen diese üblen Heuchler :

    http://www.focus.de/panorama/vermischtes/bistum-wuerzburg-flut-von-kirchenaustritten_aid_498801.html
    Kirchenaustritte mehr als verfünffacht

    Zum beten braucht es keine Marxloh-Wunder-Moschee oder ne düstere Kirche

    (Matthäus 6:5-8) 5 Und wenn ihr betet, sollt ihr nicht wie die Heuchler sein; denn sie beten gern stehend in den Synagogen und an den Ecken der breiten Straßen, um von den Menschen gesehen zu werden. Wahrlich, ich sage euch: Sie haben bereits ihren vollen Lohn. 6 Du hingegen, wenn du betest, geh in deinen Privatraum, und nachdem du deine Tür geschlossen hast, bete zu deinem Vater, der im Verborgenen ist; dann wird dein Vater, der im Verborgenen zusieht, dir vergelten. 7 Wenn ihr aber betet, sagt nicht immer und immer wieder dasselbe wie die Leute von den Nationen, denn sie meinen, daß sie erhört werden, weil sie viele Worte machen. 8 So macht euch ihnen nicht gleich, denn Gott, euer Vater, weiß, welche Dinge ihr benötigt, schon ehe ihr ihn überhaupt bittet. . .

  33. Auf einen Feigling wie Petrus -der Jesus dreimal verleugnet hat- hat Jesus seine Kirche gebaut.
    Wo war Petrus als Jesus gekreuzigt wurde?
    Verkrochen hat er sich.
    Die Kirchenvertreter würden ohne mit der Wimper zu zucken Christus heute noch einmal ans Kreuz schlagen, wenn sie dies als notwendig ansehen würden.

    Die Lehre Jesu ist gut und schön…aber der von IHM gegründete Verein… 🙁

  34. Wenn die Kirchenmänner behaupten, es gibt keine Unterschiede zu Islam, dann brauchen Sie auch meine Kirchensteuer nicht.

  35. Mit gesundem Menschenverstand hat dieser ganze Eiertanz um das brandheiße Thema Islam nichts mehr zu tun. Da haben nur jede Menge Leute tierische Angst, sich die Finger zu verbrennen.

    Die Vorstufe zum Dhimmitum ist bereits erreicht. Bitte nach Ankara und Riad durchfunken: Phase II kann eingeläutet werden. Die Festung Europa, Testkalifat Absurdistan, ist ideologisch sturmreif geschossen.

  36. @47 Martin Schmitt

    Du verstehst das falsch. Das heißt dass die Kirche auch einen Teil deiner Kirchensteuer an die Musels abgeben sollte.

    @48 byzanz

    WOW WOW WOW!!! Byzanz ist da. Ich bin dein allahgrößter Fan. Wenn du mal nach NRW kommst, bin ich auf allahfälle dabei und hol mir ein Autogramm.

  37. Der Gott der Musels sagt „Tötet die Ungläubigen, wo Ihr sie trefft!“ Und damit meint er u.a. auch die obenstehend genannten Pfaffen!

  38. Ich glaube, dies ist die Zeit der „Öffnung der Siegel“ laut der Johannes Offenbarungen.
    Die Öffnung der ersten sechs Siegel

    1Und ich sah, dass das Lamm der Siegel eines auftat; und hörte der vier Tiere eines sagen wie mit einer Donnerstimme: Komm! 2Und ich sah, und siehe, ein weißes Pferd. Und der darauf saß, hatte einen Bogen; und ihm ward gegeben eine Krone, und er zog aus sieghaft, und das er siegte. {Sacharja.6,1} 6,1
    Und ich hob meine Augen abermals auf und sah, und siehe, da waren vier Wagen, die gingen zwischen zwei Bergen hervor; die Berge aber waren ehern. 3Und da es das andere Siegel auftat, hörte ich das andere Tier sagen: Komm!

    4Und es ging heraus ein anderes Pferd, das war rot. Und dem, der daraufsaß, ward gegeben, den Frieden zu nehmen von der Erde und daß sie sich untereinander erwürgten; und ward ihm ein großes Schwert gegeben. 5Und da es das dritte Siegel auftat, hörte ich das dritte Tier sagen: Komm! Und ich sah, und siehe, ein schwarzes Pferd. Und der daraufsaß, hatte eine Waage in seiner Hand. 6Und ich hörte eine Stimme unter den vier Tieren sagen: Ein Maß Weizen um einen Groschen und drei Maß Gerste um einen Groschen; und dem Öl und Wein tu kein Leid! {2 Könige.6,25} 6,25
    Und es ward eine große Teuerung zu Samaria. Sie aber belagerten die Stadt, bis daß ein Eselskopf achtzig Silberlinge und ein viertel Kab Taubenmist fünf Silberlinge galt.{2 Könige.7,1} 7,1
    Elisa aber sprach: Höret des HERRN Wort! So spricht der HERR: Morgen um diese Zeit wird ein Scheffel Semmelmehl einen Silberling gelten und zwei Scheffel Gerste einen Silberling unter dem Tor zu Samaria. 7Und da es das vierte Siegel auftat, hörte ich die Stimme des vierten Tiers sagen: Komm! 8Und ich sah, und siehe, ein fahles Pferd. Und der daraufsaß, des Name hieß Tod, und die Hölle folgte ihm nach. Und ihnen ward Macht gegeben, zu töten das vierte Teil auf der Erde mit dem Schwert und Hunger und mit dem Tod und durch die Tiere auf Erden. {Hesekiel.14,21} 14,21
    Denn so spricht der Herr, HERR: So ich meine vier bösen Strafen, als Schwert, Hunger, böse Tiere und Pestilenz, über Jerusalem schicken werde, daß ich darin ausrotte Menschen und Vieh, 9Und da es das fünfte Siegel auftat, sah ich unter dem Altar die Seelen derer, die erwürgt waren um des Wortes Gottes willen und um des Zeugnisses willen, das sie hatten. 10Und sie schrieen mit großer Stimme und sprachen: HERR, du Heiliger und Wahrhaftiger, wie lange richtest du nicht und rächest unser Blut an denen, die auf der Erde wohnen? 11Und ihnen wurde gegeben einem jeglichen ein weißes Kleid, und ward zu ihnen gesagt, daß sie ruhten noch eine kleine Zeit, bis daß vollends dazukämen ihre Mitknechte und Brüder, die auch sollten noch getötet werden gleich wie sie. 12Und ich sah, daß es das sechste Siegel auftat, und siehe, da ward ein großes Erdbeben, und die Sonne ward schwarz wie ein härener Sack, und der Mond ward wie Blut; {Jesaja.24,21} 24,21
    Zu der Zeit wird der HERR heimsuchen das hohe Heer, das in der Höhe ist, und die Könige der Erde, die auf Erden sind,{Joel.3,3} 3,3
    Und ich will Wunderzeichen geben am Himmel und auf Erden: Blut, Feuer und Rauchdampf;{Matthäus.24,29} 24,29
    Bald aber nach der Trübsal derselben Zeit werden Sonne und Mond den Schein verlieren, und Sterne werden vom Himmel fallen, und die Kräfte der Himmel werden sich bewegen. 13und die Sterne des Himmels fielen auf die Erde, gleichwie ein Feigenbaum seine Feigen abwirft, wenn er von großem Wind bewegt wird. {Jesaja.34,4} 34,4
    Und wird alles Heer des Himmels verfaulen, und der Himmel wird zusammengerollt werden wie ein Buch, und all sein Heer wird verwelken, wie ein Blatt verwelkt am Weinstock und wie ein dürres Blatt am Feigenbaum. 14Und der Himmel entwich wie ein zusammengerolltes Buch; und alle Berge und Inseln wurden bewegt aus ihren Örtern. 15Und die Könige auf Erden und die Großen und die Reichen und die Hauptleute und die Gewaltigen und alle Knechte und alle Freien verbargen sich in den Klüften und Felsen an den Bergen {Jesaja.2,10} 2,10
    Gehe in den Felsen und verbirg dich in der Erde vor der Furcht des HERRN und vor seiner herrlichen Majestät.{Jesaja.2,19} 2,19
    Da wird man in der Felsen Höhlen gehen und in der Erde Klüfte vor der Furcht des HERRN und vor seiner herrlichen Majestät, wenn er sich aufmachen wird, zu schrecken die Erde. 16und sprachen zu den Bergen und Felsen: Fallt über uns und verbergt uns vor dem Angesichte des, der auf dem Stuhl sitzt, und vor dem Zorn des Lammes! {Lukas.23,30} 23,30
    Dann werden sie anfangen, zu sagen zu den Bergen: Fallet über uns! und zu den Hügeln: Decket uns! 17Denn es ist gekommen der große Tag seines Zorns, und wer kann bestehen? {Amos.5,18} 5,18
    Weh denen, die des HERRN Tag begehren! Was soll er euch? Denn des HERRN Tag ist Finsternis und nicht Licht.{Römer.2,5} 2,5
    Du aber nach deinem verstockten und unbußfertigen Herzen häufest dir selbst den Zorn auf den Tag des Zornes und der Offenbarung des gerechten Gerichtes Gottes,{Maleachi.3,2} 3,2
    Wer wird aber den Tag seiner Zukunft erleiden können, und wer wird bestehen, wenn er wird erscheinen? Denn er ist wie das Feuer eines Goldschmieds und wie die Seifen der Wäscher.

  39. Weihbischof Jaschke
    weiß offensichtlich nicht, was die Geschichte seines eigenen Titels von ihm erfordern würde:

    Er wurde 1988 durch Papst Johannes Paul II. zum Titularbischof des untergegangenen Bistums Tisili
    ernannt: geht zurück auf einen untergegangenen Bischofssitz in der gleichnamigen antiken Stadt, die in der römischen Provinz Africa proconsularis (heute Tunesien) lag. Ein Titularbischof hat keine Jurisdiktion über eine Diözese, er hat denselben Rang wie ein Diözesanbischof. Zum Großteil waren diese erloschenen Diözesen durch die Ausbreitung des Islam in Nordafrika, Kleinasien u. Vorderasien untergegangen

    Und dann lassen wir uns als Islamgegner von den Mohammedanern vorsabbern, wir seien alles nur „Kreuzzügler“. Die Kreuzzüge waren das letzte Aufgebot , die Mohammedanische Eroberung aller ehemals christlichen Länder im Orient u. Nordafrika rückgängig zu machen. 👿

    Wegen ihrer Eroberung durch ‚Andersgläubige‘ wurden diese untergegangenen Diözesen von der römischen Kurie auch als in partibus infidelium (Abk.: i. i.),d.h. im Gebiet der Ungläubigen, oder kürzer in partibus (Abk.:i.p.) bezeichnet. Die katholische Kirche kennt etwa 2.000 !!! Titularbistümer.

    Dieser Mann müßte eigentlich einen anderen Biss haben. Man sollte aus der Kirche austreten u.die freiwerdenden Steuern zur Aufklärung gegen die grüne Pest ummünzen…..

  40. Lächerlich, dieses zurück rudern. Sauer aufgestoßen ist mir aber noch folgender Satz:

    „Die Situation in unserer religiös pluralen Gesellschaft ist darauf angewiesen, dass wir bei allen Differenzen zwischen Christen und Muslimen gemeinsame Überzeugungen und Schnittmengen haben.“

    Herr Barth, bitte erläutern Sie mir zum einen, welche Situation Sie konkret meinen und wer auf wen bezüglich der näher bezeichneten Situation angewiesen ist sowie zum anderen, welche konkreten (alle) Differenzen zwischen Christen und Muslimen Sie meinen und wo Sie bezüglich aller (!)Differenzen gemeinsame Überzeugungen und Schnittmengen finden.

  41. Mit dem Islam gibt es Verbindendes und Trennendes.

    Verbindend,den Glauben an EINEN Gott gegenüber der Vielgötterei (Römer,Griechen)

    Trennend aber die Vorstellung über das wahre Wesen Gottes.

    Trinitätslehre im Christentum,die es im Islam nicht gibt.
    Und darüber gibts auch keine Brücke.

  42. Offener Brief an den katholischen Hamburger Weihbischof und Vorsitzenden der Unterkommission für den Interrreligiösen Dialog in der Deutschen Bischofskonferenz Hans-Joachim Jaschke:

    Cui bono (Wem zum Vorteil) ist Ihre Erklärung?

    Sie nutzt Ihnen persönlich, um in Macht, Amt und Wohlstand zu bleiben, Ihre Machtfülle und Ihren Wohlstand noch zu vermehren und den Muslimen.

    Dafür verraten Sie den Gott der Christen und diejenigen, die an den christlichen Gott glauben.

    So, auf diese Weise, hat Judas im Neuen Testament auch schon Jesus verraten.

    Dass der Islam eine monotheistische Religion ist wie das Christentum und das Judentum bedeutet keinesfalls, dass „Muslime und Christen im Glauben an den einen Gott verbunden sind“, wie Sie in Ihrer Erklärung aussagen.

    Damit erkennen Sie schon das 1. Gebot des christlichen Gottes nicht an, das da heißt: “Du sollst keine anderen Götter neben mir haben“.

    Sollten Sie weiter bei Ihrer o.g. Aussage bleiben, überschreiten Sie in selbstherrlicher Weise Ihre Kompetenzen und lasten sich noch das Vergehen der Verführung der christlichen Gläubigen an.

    Wie wollen Sie damit in Ihrer Eigenschaft als Weihbischof von Hamburg und als Vorsitzender der Unterkommission für den Interreligiösen Dialog in der Deutschen Bischofskonferenz – in einer führenden Position also – für Christen noch glaubwürdig sein?

    In tiefer Sorge

  43. Frau Ministerin !

    Jetzt wird mal nicht nur gefordert,sondern auch mal geliefert !

    http://www.kath.net/detail.php?id=26538

    Der Kölner Erzbischof Joachim Kardinal Meisner hat Aygül Özkan (CDU), türkisch-stämmige Ministerin in Niedersachen, aufgefordert, sich für die Rechte der Christen in der Türkei einzusetzen. „Die Ministerin könnte doch eigentlich gut ihre prominente Stellung nutzen, indem sie für die Christen in der Türkei eintritt, damit endlich die St.-Paulus-Kirche in Tarsus den Christen zur freien Benutzung gegeben wird“, schrieb Meisner in einem Gastbeitrag für den „Kölner Stadt-Anzeiger“. „Wir Christen warten darauf“, setzte Meisner hinzu. Der Kardinal kritisierte, die türkischen Behörden hätten vor einigen Tagen festgelegt, dass Gottesdienste in der Kirche zehn Tage im Voraus beantragt werden müssten. Zudem sei für jeden Teilnehmer ein Eintrittsgeld zu entrichten. „Was das noch mit Religionsfreiheit zu tun hat, ist eigentlich unbegreiflich“, schreibt Meisner. Im Einsatz für die Rechte der Christen sieht der Erzbischof ein sinnvolles Tätigkeitsfeld für die Ministerin, anders als in ihrer ursprünglich erhobenen Forderung, Kruzifixe aus den Schulen zu entfernen. „Staatliche Neutralität ist bei uns kein Laizismus, und Religionsfreiheit bedeutet nicht von oben verordnete Freiheit von Religion und ihren Zeichen“, weist Meisner Özkans Vorstoß zurück, von dem sie sich nach Protesten auch selbst distanziert hat.

  44. @51 Nassauer

    „Der Gott der Musels sagt “Tötet die Ungläubigen, wo Ihr sie trefft!” Und damit meint er u.a. auch die obenstehend genannten Pfaffen!“

    Da hast du dich aber geschnitten.
    Den wird es nicht treffen. Der Pfaffe wird sich rechtzeitig in Sicherheit bringen oder gerade noch rechtzeitig einen langen Zottel wachsen lassen und zum Islam konvertieren und die Lehre Jesu verleugnen.
    Der hat sich bestimmt schon für den VHS Kurs „Arabisch für Anfänger“ angemeldet.

  45. Mal Grundsätzliches:

    Religionsfreiheit heist nicht Freiheit VON Religion,sondern Freiheit zu jeder Religion hin.

  46. Kirchenchristen und Muslime sind für mich beides abartige menschen.

    Kirchen und islam abschaffen !!! Religionsunterricht abschaffen!!!
    Stattdessen ein neues Fach: 1001 Fantasiegeschichten

    Wer an Gott glaubt hatn Fehler im Gehirn!

  47. Religionsfreiheit bedeutet, jeder hat das Recht auf Religionsausübung sofern sich diese mit den GG decken, das beinhaltet meiner Meinung nach auch ein Recht an ReligionsLOSIGKEIT sowie, dass man dadurch im Alltag verschont bleibt und nicht wie zb. durch die kopftuchträgerinnen täglich mit solchen symbolen BELÄSTIGT wird und dadurch auch in seiner Religionsfreiheit eingeschränkt wird!

  48. nochmal zum mitschreiben bitte.
    Das Christentum hat mit dem Verrat nichts gemein, wo sollte das auch stehen ?.

    Die Unterwanderung der 68er, ihre Experimente (Bibel in gerechter Sprache), die Zersetzung ,Zielsetzung Feindbestimmung KgR.

    Z.B. in Personalunion:Gollwitzer, Hans Küng, Steinacker, Göring-Eckard u.v.a..
    Sie orientieren sich am Staat und unterwerfen sich politischen Strömungen(Ideologie) und dem Zeitgeist.
    Hier dem Islam.

    ___________________________________________

  49. http://www.focus.de/panorama/vermischtes/bistum-wuerzburg-flut-von-kirchenaustritten_aid_498801.html

    Jeder kann die Kirche verlassen,wenn er es möchte.
    Er ist freiwillig drinnen oder er kann auch jederzeit gehen,niemand wird ihn deswegen verfolgen oder sogar mit dem Leben bedrohen,das ist nicht die Art,wie Gott mit Menschen umgeht.Er gibt ihm wie schon im Pardies die Freiheit der Wahl,von verbotenen Bäumen zu Essen.

    Daß deutsche Christen so wankelmütig sind rührt wohl eher davon,daß sie eher den Medien glauben,als an Jesus Christus und beim ersten Rauschen im Blätterwald umfallen und fliehen,wie die Jünger am Ölberg.
    Insgesamt jedoch nimmt die Zahl der Katholiken auf der Welt zu,wenn also ein Deutscher glaubt,er könne die Weltkirche durch seinen Austritt schwächen und irgendwie bestrafen,so irrt er sich.

    Was er aber sicherlich dadurch erreicht ist,daß der Islam in Deutschland und Europa immer stärker wird.

    http://www.kath.net/detail.php?id=26523
    Zahl der Katholiken weltweit leicht gestiegen

  50. #61 Anti-Islamisierung (29. Apr 2010 13:22)
    Wer an Gott glaubt hatn Fehler im Gehirn!

    Ungläubige haben,- weltweit gesehen-,keine große Zukunft.
    Die großen Religionen sind im Wachsen begriffen,die Zahl der Ungläubigen dagegen stagniert.

  51. Katholiken sind genausone Verbrecher wie Muslime.

    Ich sage nur: Inquisition, Hexenverbrennung, Ausrottung der Indianer, Kolonialisierung, AIDS, Kindesmissbrauch, Förderung der Entstehung von gestörten Sexualitäten durch falsches Muttergefühl (Maria) (Schwule, Pädophile etc. pp.) und Die Liste lässt sich noch beliebig fortführen.

  52. ..wie zb. durch die kopftuchträgerinnen täglich mit solchen symbolen BELÄSTIGT wird. …

    Stell dir vor,meine Oma trägt auch ein Kopftuch und verkauft noch auf dem Markt
    Jeder kann Kopftuch tragen,wie er will,auch Zylinder,Turban oder Kippa.

    Nur Stahlhelm aus dem 2 Weltkrieg ist glaub ich verboten.

  53. „Koran und Bibel sind die Offenbarung eines Gottes!“

    Ludger Kaulig, Islambeauftragter Diözöse Münster bei einem Vortrag in Aschaffenburg

    Wer noch in der kath. Amtskirche bleibt, zeigt, das er die Bibel nicht gelesen hat.

  54. Gleich und gleich gesellt sich gern.

    Der Dialüg ist wie geschaffen für Katholiken und Moslems. Beide sind sie vom Teufel besessene.

  55. Ungläubige haben,- weltweit gesehen-,keine große Zukunft.
    Die großen Religionen sind im Wachsen begriffen,die Zahl der Ungläubigen dagegen stagniert.

    Das liegt daran, dass die menschen mit wachsender Zahl immer weniger Bildung erhalten, und somit auch immer dümmer werden. Klar, dass dann die großen Weltreligionen wieder an Macht gewinnen.

    Denn Religion hat nichts mit Verstand zu tun, sondern eher mit dem genauen Gegenteil davon!

  56. @joghurt

    Ich darf annehmen sie leben nicht in der Stadt, sonst hätten sie verstanden, wen ich mit „Kopftuchträgerinnen“ meinte, bestimmt keine 80 jährigen Christinnen.

  57. “Koran und Bibel sind die Offenbarung eines Gottes!”

    Ludger Kaulig, Islambeauftragter Diözöse Münster bei einem Vortrag in Aschaffenburg

    Das stimmt auch.

    Denn es ist EIN Gott,keine Vielgötterei.

    Das EIN bedeutet aber nicht zwingend,daß es DERSELBE ist.

    Das Gottesbild des Islam unterscheidet sich grundlegend vom christlichen Gottesbild (Trinitätslehre)
    Wäre es NICHT so,so hätten Islam und Christentum schon längst fusionieren können.

  58. PI Redaktion, ihr werdet Stammleser und mehr verlieren.

    Kirchenchristen und Muslime sind für mich beides abartige menschen.
    und,
    Katholiken sind genausone Verbrecher wie Muslime.

    ______________________________________________

  59. #72 Anti-Islamisierung (29. Apr 2010 14:02)

    Ich bedauere es ja auch,daß junge Muslima ihre Haarpracht unter einem Kopftuch verstecken,aber verboten ist das nicht.

    Bei der Burka ist das etwas anderes,denn von ihr kann eine ernste Gefahr für die Öffentlichkeit ausgehen (z.B Waffenversteck)

  60. #74 Plebiszit (29. Apr 2010 14:07)

    Wir kennen dich hier nur als Heiligen.
    Also verleumde andere nicht.

  61. Naja, währe ja auch zu schön gewesen. Gerade die Katholische Kirche ist seit dem Ende des II. Vatikanischen Konzils nicht mehr das was sie mal war. Mit dem II. Vatikanum hat sie sich, wenn ich es richtig verstehe, davon verabschiedet DIE ALLEIN SELIG MACHENDE KIRCHE zu sein. Dadurch hat sie sich ihrer Einzigartigkeit beraubt und sich entbehrlich gemacht. Richtig deutlich wurde der Kurs, als sich Papst Johannes Paul II im Jahre 1986 mit Vertretern der Verschiedensten Weltreligionen, wie Moslems, Shintos, Buddhisten, getroffen hat um mit Ihnen gemeinsam zu beten.

    Dadurch wird ja auch deutlich warum die Landeskirchen so reagieren wie sie eben jetzt reagieren. Diese Ganze Ökumene ist letztendlich für alle mitmachen ein Zug nach Rom. Die Reformatoren lehrten es, und ich kann es mir mittlerweile auch vorstellen dass die Katholische Kirche die Hu** Babylon ist. (Siehe Offb 17,1-18)

    Ich will hier niemanden beleidigen, nur die Ereignisse lassen für mich keinen anderen Schluss zu. Die Evangelische Kirche hingegen ist einfach durch ihre Bibelkritik und die Historisch-kritische Methode zu dem geworden was sie jetzt ist. Nämlich zu einem großen Sozial, Emanzipations und Zeitgeist Verein der schlicht von seinen Wurzeln (der Bibel) entfremdet ist. Dadurch hat sie über jedes Sozialthema was zu sagen, nur nichts über den Glauben, von ausnahmen abgesehen. Die Evangelische Kirche verwirft die Bibel nicht, glaubt ihr aber auch scheinbar nicht.

  62. Ich bin schon vor Jahrzehnten aus der Kirche ausgetreten!
    Bin dabei aber kein Atheist, sondern lediglich konfessionslos, zwischen mir und Gott steht keine Religion als Hürde die zu überspringen ist, darüber bin ich hinweg.
    Es geht wirklich christlich zu leben ohne einer Kirche anzugehören, aber das soll sich jeder so zuschneiden wie es zu ihm passt.

    Unbenommen empfehle ich es halt so, nicht mehr, aber auch nicht weniger.

    Gott zum Gruße.

  63. Ja eben, dass das Kopftuchtragen nicht verboten ist, das ist ja das Problem.
    Das Allerdings reicht noch lange nicht.

    Der ganze Islam gehört verboten.

  64. Islam und Christentum glauben an einen Gott.

    Ich finde es eine Schweinerei meinen Gott mit einem Kinderschänder gleichzusetzen.

    Mohammed, Witwer seiner reichen Ehefrau, heiratet die Tochter seines Beraters Abu Bakr, Aischa, die 6 Jahre alt ist. Er entjungfert sie, als sie 9(!) Jahre alt ist.

    Haben die einen Knall!!!

  65. Diese feige Bande. Es mag ja sein, dass Christen und Muslime an einen Gott glauben, nur glauben sie nicht an den selben Gott. Der christliche Gott ist ein Gott der Liebe und der Gnade, der muslimische Gott ist ein Despot des Hasses und des Krieges.Der muslimische ist Gott „Allah“ist sowas von grostesk-lächerlich, dass er mich immer eher an einen arabischen Wüstenscheich des 7. Jhdts erinnert, als einen alles umfassenden Gott!top

  66. Wundert das ernsthaft jemanden?? War doch klar, dass die Amtskirchen sofort zurückrudern. Sonnenklar war das.

  67. Die kirche geht ihrem Ende entgegen .. und die Politik wird dafür sorgen , dass diese grosse Hure , die sich Mit der Politik und der Wirtschaft ins Bett gelegt hat , verschwinden wird.
    Alle Anzeichen sprechen dafür

    (Offenbarung 17:5-6) . . .Und auf ihrer Stirn war ein Name geschrieben, ein Geheimnis: „Babylon die Große, die Mutter der Huren und der abscheulichen Dinge der Erde.“ 6 Und ich sah, daß die Frau trunken war vom Blut der Heiligen und vom Blut der Zeugen Jesu.. . .

    (Offenbarung 17:16-17) ( Regierungen) . . .diese werden die Hure hassen und werden sie verwüsten und nackt machen und werden ihre Fleischteile auffressen und werden sie gänzlich mit Feuer verbrennen. 17 Denn Gott hat es ihnen ins Herz gegeben, seinen Gedanken auszuführen, . . .

    (Offenbarung 18:2-4) . . . „Sie ist gefallen! Babylon die Große ist gefallen, und sie ist eine Wohnstätte von Däm?nen und ein Versteck jeder unreinen Ausdünstung und ein Versteck jedes unreinen und gehaßten Vogels geworden!

    <i< Treffende Beschreibung der heutigen Kirchen !

    3 Denn wegen des Weines der Wut ihrer Hurerei sind [ihr] alle Nationen [zum Opfer] gefallen, und die Könige der Erde haben Hurerei mit ihr begangen, und die reisenden Kaufleute der Erde sind zufolge der Macht ihres schamlosen Luxus reich geworden.“ 4 Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel sagen: „Geht aus ihr hinaus, mein Volk, wenn ihr nicht mit ihr teilhaben wollt an ihren Sünden und wenn ihr nicht einen Teil ihrer Plagen empfangen wollt.

  68. nichts könnte mir egaler sein. religion ist in deutschland privatsache. wenn frau özkan einen guten job und weiterhin gegen religiöse symbole ankämpft kann ich das nur begrüssen. kant, satre, descartes und schopenhauer sind lehrreicher als es die „heiligen schriften“ jemals sein könnten. auch würden sich anhänger von satre niemals in die luft sprengen.

    nicht falsch verstehen, ich habe nichts gegen gott, seine fanclubs nerven mich aber ziemlich.

  69. Dass die Feiglinge noch den Schwanz einziehen würden, war leider zu erwarten, trotzdem ist es enttäuschend.

  70. Tja, aufmüpfige Priester werden hier gemixat. Wer weiß, was man den Priestern hier für ihre Meinung als Strafe angedroht hat.

  71. Dieser Hamburger Weihbischof Jaschke ist schon lange auf Schmusekurs mit dem Islam. Und ganz besonders kuschelig geht es zu beim ebenfalls in Hamburg ansässigen Dominikanischen Institut für christlich-islamische Geschichte (Dominican Study-Institute http://www.dominikanischesinstitut.de ) unter der Leitung des Paters Richard Nennstiel, Schwerpunkte: Osmanisches Reich, Türkei, Ägypten. Dieser Mann scheute sich nicht, auf einer Veranstaltung in der Katholischen Akademie Hamburg mit dem renommierten Orientologen und Islamwissenschaftler Tilman Nagel zuzugeben, dass er dessen Bücher nicht gelesen habe – ein Armutszeugnis. Aber zum Ausgleich dieses Defizits hat er ja einen Aufenthalt in Istanbul vorzuweisen. Auch der Weihbischof war auf dieser Veranstaltung anwesend und überhörte die sehr mohammed-kritischen Passagen Nagels geflissentlich. Diese Leute wollen nichts von der Wahrheit wissen, sie haben sich im interreligiösen Dialog gemütlich eingerichtet. Sie sind Teil eines gefährlichen Netzwerks.

  72. Es ist ein gutes Beispiel für die Integration gläubiger Muslime in unsere Gesellschaft. Muslime geben ihren Glauben nicht auf und übernehmen als religiöse Menschen Verantwortung in unserer Gesellschaft.“

    Gerade weil sie daran festhalten, integrieren sie sich nicht. Selbstverständlich werden sie als religöse Menschen Verantwortung übernehmen. So wie es hier fast jeden Tag beschrieben wird: Vergewaltigung, Raub, versuchte Tötung, Ehrenmord, Verdacht auf Bildung einer Terrorzelle usw.
    Bin gespannt, wie diese Kirchen-Dhimmis reagieren, wenn die erste Kirche hier brennt.

    Leute, tretet aus der Kirche aus. Wer ihr treu bleibt, macht sich mitschuldig. Diese Menschen haben uns schon lange aufgegeben.

  73. also wenn jetzt der blutige Gott der Muslime und mein Gott ein und dieselbe Instanz ist dann frage ich mich tatsächlich ob es noch Sinn macht in der Kirche(rk) zu verweilen. Mal sehen was aus der Diskussion noch wird.

  74. Wie so eine Schnittmenge (auweiha, s.u.) aussehen kann/soll, erläuterte gestern das Sendeformat „Stationen“ im BR um 19 Uhr unter dem Titel „Wo die Liebe hinfällt“: Gezeigt wurde ein (natürlich ostentativ) harmonisch-verliebtes katholisch (Frau) – muslimisches (Mann) Ehepaar, dessen Kind in der Kirche unter Beisein des Imam (!) getauft und – da ein Junge – später auch noch beschnitten worden war. Die Aberwitzigkeit dieses Unterfangens, das Kind vorgeblich doppelreligiös unter den vorgegebenen Umständen aufziehen zu wollen/können, schien niemandem, auch nicht dem ebenfalls interviewten Erzbischof von München und Freising, Marx, auch nur annähernd zu aufzuscheinen. Wahnsinn! Daß auf teilnehmender muslimischer Seite von taqiya auszugehen ist, darf man wohl annehmen.

  75. #75 joghurt (29. Apr 2010 14:08)

    #74 Plebiszit (29. Apr 2010 14:07)

    Wir kennen dich hier nur als Heiligen.
    Also verleumde andere nicht.
    ———————————————
    Du Trottel mit Verlaub gesagt, bist es doch der den Hassatheisten #61,#66 provoziert und zu diesen Äusserungen bringt. Fass dir an deine Nase ,mind. eine Entschuldigung kann ich erwarten ansonsten unterhalte dich weiter mit Idioten wenn du dazugehören willst.
    —————————————
    Tschüß allseits den Verklemmten

  76. Die Katholische Kirche in Deutschland ist eine Schande und zu allen Schandtaten bereit nur um in dieser verlogenen und manipulierten Gesellschaft akzeptiert zu werden. Wenn man noch bedenkt daß bis zur Intervention des vorherigen Papstes die Lizenz zum Töten ausgestellt wurde mit kirchlischen Siegel, fragt man sich was von der verkündeten Wahrheit des Gottessohnes geblieben ist. Wenn ich mal solche Symptome bei der Kroatischen Katholischen Kirche festellen sollte dann wechsele ich zu den Pius-Brüdern.

  77. Mir ist schon klar, weshalb Jaschke nun an Allah glaubt. Er will auch 4 Frauen haben und sie alle in Burka sehen.

  78. Gibt es eigentlich Nachrichten darüber ob und wie
    PI von den Kirchenoberen oder den Politikern
    gelesen wird.
    Oder reden wir uns hier das Maul fusselig und kein
    Verantwortlicher liest es.
    Darum : Die verantwortlichen von PI sollten erklären wie es mit PI weiter geht.
    Sonst geht irgendwann diese großartige Sache vor die Hunde.
    Es muß etwas passieren.Nehmt euch ein Beispiel an
    Gert Wilders.
    Der hatte vor seiner Parteigründung nicht so eine
    riesige Fangemeinde.

  79. ARSCHRKIECHER HEUCHLER RÜCKRATLOSE!!!

    Mir ist schlecht!

    Wieso kann man eigentlich heute so reden und am nächsten Tag das Gegenteil behaupten und alle schlucken das?!?
    Das ist für mich ein Symptom der Scheingesellschaft. So lange man den Anschein wahrt ist alles in Ordnung. Wenn einer ganz offensichtlich lügt fragt man nicht nach.

  80. Sind das Pfeifen.
    Früher waren sie den Fürsten zu Diensten, später dem Kaiser, danach Adolf Hitler, dann z.T. den Kommunisten (Kirche im Sozialismus!) und nun kriechen sie den landesfremden Neonazis in den Allerwertesten.
    Wo soll hier noch die Achtung für diese Institutionen herkommen?
    Vielleicht verstehen jetzt die praktizierenden Christen wieso viele mit den Kirchen nichts mehr zu tun haben wollen.
    Sie sorgen immer wieder für grenzenlose Enttäuschung.

    Übrigens:
    Wenn jemand auf Gott schwört und kurz vorher das Entfernen christlicher Kreuze verlangt, kann der wirklich einem christlichen Gott huldigen?
    Das glaube wer will.
    Die Kirchen wollen es wohl.
    „Wer nicht kämpft, hat schon verloren!“

  81. Islam und Christentum glauben an einen Gott.

    Ach so?
    Hauptsache, man glaubt an irgendeinen Gott, was der Gott vermittelt oder verlangt, ist also egal?

    Das ist aber schön….schön naiv :kotz:

    Was wohl meine Spinne am Fenster glaubt, wenn ich ihr ne Fliege ins Netz schmeisse??

  82. Mein Gott steinigt keine Frauen und heisst das nicht gut. Zum Glück habe ich diese Landeskirchen längst verlassen und ich bin Stolz ein Neo-Protestant zu sein.

  83. Nur Stahlhelm aus dem 2 Weltkrieg ist glaub ich verboten.

    Weil da so oft der Blitz einschlägt.

  84. #92 Plebiszit

    Du Trottel mit Verlaub gesagt, bist es doch der den Hassatheisten #61,#66 provoziert und zu diesen Äusserungen bringt.

    Ich sprech dich hier in aller Öffentlichkeit quasi heilig : ein 1 A Gutmensch, und du beschimpfst mich.
    Nicht dass mich das besonders treffen würde,denn wirklich treffen kann mich nur,wen ich auch selber schätze.
    Aber es zeigt doch deutlich:Der Gutmensch ist gar nicht so gut,wie er es immer von sich selber glaubt.

  85. ich bin schon drauf und dran auszutreten. Wenn das alles ein Gott ist, der angeblich son Schmarn im KOran Mohammed offenbart hat, dann ists ja egal woran man glaubt und brauch auch keine Kirche mehr. Absolut lächerlich.

  86. #104 Normalo

    Woraus willst du denn austreten,wenn du noch nie richtig drinnen warst ?

    Wegen was/wen bist du denn in der Kirche gewesen ?

    Komm erst mal richtig rein,dann kannst du ggfs. auch richtig austreten.

  87. Es hat inzwischen schon fast empirischen Charakter:
    Abweichungen von der universellen Toleranzdoktrin gleichen in Deutschland immer häufiger dem Bumerang.
    Eine Ansicht wird geäussert – aus unbegreiflichen Gründen umgehend widerrufen und entschieden nahezu das Gegenteil behauptet.
    Ist das nicht verwunderlich?
    Wer zieht da die Fäden?

    Ist dieser Zustand ein gutes Zeichen?
    „Gegen RäChtz?“

    …oder stimmt etwas Grundlegendes nicht mehr in der Republik?

    SAPERE AUDE

  88. #93 croatia (29. Apr 2010 17:27)
    Die Katholische Kirche in Deutschland ist eine Schande und zu allen Schandtaten bereit nur um in dieser verlogenen und manipulierten Gesellschaft akzeptiert zu werden. Wenn man noch bedenkt daß bis zur Intervention des vorherigen Papstes die Lizenz zum Töten ausgestellt wurde mit kirchlischen Siegel, fragt man sich was von der verkündeten Wahrheit des Gottessohnes geblieben ist. Wenn ich mal solche Symptome bei der Kroatischen Katholischen Kirche festellen sollte dann wechsele ich zu den Pius-Brüdern.

    Ist es eine Schande in einer in einer verlogenen und manipulierten deutschen Gesellschaft eine Schande zu sein ?

    Ich meine:

    Diese deutsche Gesellschaft hat die Kirche,die sie verdient.Denn auch die Kirche ist ein Spiegel dieser deutschen Gesellschaft und die Heiligen sind selbst in der Kirche eine verschwindende Minderheit,so daß sie selbst schon in ihr Minderheitenschutz beantragen müsste.
    Diese Gesellschaft hat diese Medien verdient und diese Politiker,denn das Alles ist nur ein SPIEGEL ihrer selbst.
    Sie kann sich nur aus sich selbst heraus erneuern oder untergehen.

    Viele in der deutschen Gesellschaft halten bis heute die Lizenz zum Töten für ein Recht und machen davon fleissig Gebrauch.
    Selbst in der EU spricht man davon.

    So kann man aber den vielen Kopftuchmädchen nicht beikommen.
    Der Kampf mit dem Penis wird längst geführt und der Sieger ist abzusehen.

  89. Eine Ansicht wird geäussert – aus unbegreiflichen Gründen umgehend widerrufen und entschieden nahezu das Gegenteil behauptet.Ist das nicht verwunderlich?

    Ganz einfach.
    Es werden Testballons gestartet.

    Wie weit ist diese Gesellschaft ?
    Wogegen lehnt sie sich NOCH auf,was schluckt sie INZWISCHEN ?

    Diese Ergebnisse zeigen der Agitprop woran noch „gearbeitet“ werden muss,wo Hirnwäsche noch nötig ist,um das gewünschte Ergebenis zu erhalten.

  90. #103 joghurt
    Du kannst dich winden wie du willst, deine Herablassung mich heilig zu sprechen und ich solle andere nicht verleumden (diffamieren)und zu guter Letzt mich mit dem Schimpfwort „Gutmensch“ betiteln ?, Asche auf mein Haupt.
    Das ist Faux pas, ein Verstoß gegen gute Umgangsformen.
    Geh‘ mal in Klausur mit dir,
    ein von dir enttäuschter Landsmann
    ———————————————-
    Zur Kenntnis, ich bin Christ kein Atheist aber auch kein Bibelchrist, hoffentlich passt das in dein Raster von Vorurteile.

  91. #73 Plebiszit (29. Apr 2010 14:07)

    Kirchenchristen und Muslime sind für mich beides abartige menschen.und,Katholiken sind genausone Verbrecher wie Muslime.

    Landsmann,

    wenn du mich als Katholik Verbrecher schimpfst,freust du dich denn nicht wenn ich dich trotzdem heilig spreche ?

    Bedenke :
    Jesus ist immer bei den Sündern.
    Ob er auch bei all den Heiligen ist,weiss ich nicht,denn die werden immer erst posthum ernannt.

  92. #109 Plebiszit

    Landsmann

    Enttäuscht hast du mich und sicherlich viele andere auch,weil du alle Muslime und Katholiken pauschal hier als Verbrecher diffamierst.

    Das soll keine Verleumdung sein ?

    #73 Plebiszit (29. Apr 2010 14:07)
    PI Redaktion, ihr werdet Stammleser und mehr verlieren.
    Kirchenchristen und Muslime sind für mich beides abartige menschen.und,Katholiken sind genausone Verbrecher wie Muslime.

    Du solltest in dich gehen.

    Gut daß du nicht heilig gesprochen werden willst,das lässt eine gewisse Einsichtsfähigkeit vermuten.

  93. PI-Red.-watch zur Kenntnis

    Der Hetzer von #62 und #66 hat sich nicht auf die Titel Personen bezogen die Verrat an Christen, Gläubigen wie auch den Konfessionslosen üben, was auch ich #63 deutlich gemacht habe.
    Viel mehr hat der Kommentator von #62 und #66 explizit die user hier und die Personengruppe „Kirchenchristen und Katholiken“ als abartig und Verbrecher bezeichnet. Es ist Pflicht sich an die PI -Policy Pos.1.und 2. zu halten. Ich habe PI-Red. unter #73 auf den eklatanten Verstoß hingewiesen und das im Interesse am Weiterbestehen dieses wichtigen Forums.

    Wenn von PI Gnaden diese Leute hier weiter ihr Unwesen treiben, verliert es die Leser und das leider dann zu recht.
    Noch gestern habe ich PI wegen seines großzügigen Pluralismus gelobt, das schließt aber Hetzer nicht mit ein.

    Steigst du in den Ring, hast du Regeln einzuhalten.
    Gehst du unter die Gürtellinie,- fliegst du raus.

    ______________________________________________
    so sollte es in der Regel sein.
    Gute N8

  94. Auf Seine Hamburger Eminenz laß´ ich einen fahren.

    Der kann mich mal am Abend besuchen….

  95. Ein Vorschlag zur Güte, wir werden Alle sekulär, treten aus der Kirché aus, bleiben aber Christen, wohl auch noch ehrlicher als bisher und gut ist es, die Anderen müssen natürlich auch sekulär werden,…klar.

    Und dann ist innerer Friede…….Broder brachte auch mein Statement…..den ich im Net schon vor Jahren hier durchaus lesenswert anbrachte……..***Religion ist Privatsache *****

    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen…..die Lösung aller Probleme ….ist das.
    !

    Wer das nicht so meint ,ist selber schuld.

    Die Welt muß die Religionen abschaffen und sie sekulär gestalten, dann hatt jeder sein Sein und ist mit sich und seinen Gott…..und tut vor allen Dingen niemand anderen was……!!!

    ***Ehrliche Leute haben keine Religion und wissen das es Gott gibt, nur Primaten glauben an das was Konfessionen vorschreiben.

    Gruß

    PS:
    Zum Beispiel …..Exkatholiken leben wirklich noch nach christlichen Werten,…aber halt auch so wie es Broder beschreibt…….**Religion ist Privatsache***.

    Gott zum Gruße

  96. 110 joghurt
    Unglaublich , nicht Frechheit sonder naive Dummheit spricht aus deinen Anwürfen gegen mich.
    Lerne lesen und das im Zusamenhang.

    Nicht ich habe die gemeldeten #73 Verstöße betätigt sondern dein Freund und Gesprächspartner #61#66 AntiIslamisierung.

    Neben Graue Eminenz bin ich wohl einsamer Kämpfer hier gegen Christenbasher und Kampfatheisten, ist in jedem thread nachweisbar, während du mit diesen noch korrespondierst oder soll man das schon missionieren nennen?. Für den Fall gehörst auch du zu Fundamentalisten mit denen ich nichts am Hut haben möchte.
    _____________________________________________
    Nochmal, geh in Klausur mit dir selbst

Comments are closed.