Die Saalveranstaltung von Pax Europa Bayern und der PI-Gruppe München mit Michael Mannheimer über „Eurabia – Die Kapitulation Europas vor dem Islam“ hat auch Interesse beim Bayerischen Rundfunk geweckt. Nachdem wir als islamkritische Bürger zuvor schon in der Bayern 2 Zündfunk-Sendung mit kritischen Fragen an Prof. Rohe Gehör fanden, der die „Bürger für Sendling“ in seiner Antwort als „Hobby-Kreuzritter“ bezeichnete, war es diesmal Bayern 5 mit dem „Interkulturellen Magazin“, das unsere Saalveranstaltung besuchte und vor Ort ein ausführliches halbstündiges Interview mit Michael Mannheimer führte.

Auf der Internetseite von B 5 Aktuell „Das Interkulturelle Magazin“ wurde der Radiobeitrag vom 18. April folgendermaßen angekündigt:

Ängste schüren – Feindbilder aufbauen – Bürgerbewegung macht mit Anti-Islam-Aktionen mobil

Immer mehr Bürgerbewegungen und Internetblogs machen Front gegen den Islam. Die in Köln gegründete Website „Politically incorrect“ ist einer der größten politischen Blogs in deutscher Sprache im Netz. Darüber hinaus gibt es hunderte kleinerer islamfeindlicher Blogs, die sich unter Namen wie die „Achse des Guten“, „Zölibat“ oder „Kreuznet“ auf die Fahnen geschrieben haben, die christlichen und jüdischen Werte gegen eine angebliche „schleichende Islamisierung“ zu verteidigen.

Vernetzt sind diese Websites mit Bürgerbewegungen wie „Pax Europa“ und „Pro Deutschland“, die mittlerweile Ortsgruppen in fast allen Bundesländern unterhalten und mit diesen in die Kommunalparlamente einziehen wollen. Die Gruppierung „Pro NRW“ tritt auch zur Landtagswahl am 9. Mai an. Mit einer Studie will der nordrhein-westfälische Integrationsbeauftragte Thomas Kufen (CDU) über die rechtspopulistische Pro-Bewegung in Nordrhein-Westfalen aufklären. Gruppierungen wie „Pro Köln“ oder „Pro NRW“ schürten gezielt Vorurteile gegen den Islam und machten pauschal Ausländer für soziale Probleme verantwortlich, kritisierte Kufen bei der Vorstellung der Untersuchung in Düsseldorf. Daher sei gesellschaftliche Gegenwehr besonders wichtig.

Soweit die Sendungsankündigung des „Interkulturellen Magazins“. Es wird also keine „gesellschaftliche Gegenwehr“ gegen die schlimmen Auswirkungen der Islamisierung verlangt, sondern gegen die Bürger, die darüber aufklären. Man attackiert den Überbringer der schlechten Botschaft, anstatt sich um den Inhalt der Botschaft zu kümmern. Dieses irrationale Prinzip ist aus der Geschichte bestens bekannt. Und so lässt der Beitrag nichts Gutes erwarten:

Anmoderation:

Hier ist wieder das interkulturelle Magazin. Zurecht werden Islamisten als Feinde der Demokratie bezeichnet, ebenso, wie Rechts- oder Linksextremisten. Wie aber soll man Agitatoren bezeichnen, die mit einer missverstandenen Auslegung des Koran gegen den Islam hetzen und so die garantierte Religionsfreiheit auszuhebeln versuchen?

Laut einer neuen Studie aus Nordrhein-Westfalen versuchen die sogenannten Pro-Bewegungen gezielt die Integration der Muslime zu verhindern, ebenso wie den interreligiösen Dialog in Deutschland. Deshalb sei verstärkte Wachsamkeit besonders wichtig. Die Internetforen, die Blogs, die mit erhobenem Zeigefinger vor einer vermeintlichen, schleichenden Islamisierung Europas warnen, sind zahlreich und überbieten sich an Unterstellungen. Vernetzt sind sie mit Bewegungen wie Pro-Deutschland oder Pax Europa, die immer wieder auch zu Veranstaltungen laden. R.B. berichtet:

Beitrag:

Donnerstag Abend 20 Uhr: Im Saal einer Münchner Gaststätte haben sich rund 200 Menschen versammelt. Während sie Essen und Getränke ordern, studieren sie interessiert die Prospekte, die auf den langen Tischen ausliegen. Darauf eine Landkarte Europas, über der in großen Lettern der Schriftzug „Eurabia“ zu sehen ist, flankiert von einem schwarzen Halbmond und einer Frau im schwarzen Tschador. Es ist der Flyer zur heutigen Veranstaltung, einem Vortrag des Journalisten Michael Mannheimer. Das Thema: Die Islamisierung Europas. Eingeladen dazu hat die Bürgerbewegung Pax Europa, die nicht nur in München, sondern in ganz Deutschland immer mehr Anhänger gewinnt. Was diese verbindet, ist die Angst vor dem Islam, der nach Meinung Pax Europas und des Referenten Michael Mannheimers keine Religion sei, sondern eine politische Ideologie.

O-Ton Michael Mannheimer:

“Europa ist in seinen Grundfesten der Demokratie und der Menschenrechte bedroht, und zwar von einem Feind, der mittlerweile Europa von innen heraus zerfrisst. Europa muss aufwachen, diesen Feind erkennen.”

Wie dieser Feind aussieht, erläutert Michael Mannheimer in seinem rund dreistündigem Vortrag. Durch Mission und demographisches Wachstum der Muslime werde Europa in den nächsten 50 Jahren komplett islamisiert werden, behauptet der Journalist. Für das Abendland bedeute das einen Rückfall ins tiefste Mittelalter, da der Islam Menschenrechte mit Füßen trete. Denn Gewalt sei ja durch den Koran legitimiert. Rund 200 Stellen gebe es darin, die das Töten von Ungläubigen erlauben. Für Stefan Wimmer, Religionswissenschaftler an der LMU München, der sich seit langer Zeit mit dem Phänomen beschäftigt, verfälschen solche, aus dem Kontext gerissenen Koransuren, das Bild des Islam.

O-Ton Stefan Jakob Wimmer:

“Bei Muslimen ist natürlich das Problem, dass es tatsächlich sehr viele schreckliche Verzerrungen und Dinge gibt, die man natürlich sammeln kann und dann präsentieren kann und wenn man alles andere ausblendet und das, was die weitaus meisten Muslime in ihrer Religion machen alles weglässt oder verzerrt oder ins Gegenteil verkehrt, dann kann man natürlich mit scheinbar realen Tatsachen argumentieren. Das ist ein großes Problem. Abgesehen davon gibt es auch im Neuen Testament problematische Stellen, massiv antisemitische judenfeindliche Stellen, die verfassungsfeindlich wären, wenn man sie einfach so ohne Kontext stehen lassen würde.”

Die Anhänger der islamfeindlichen Bewegungen und Internetforen bezeichnen sich selbst als Pro-Israelisch, wie beispielsweise der 2004 in Köln gegründete Internetblog Politically Incorrect, kurz PI-News, der mit mehreren Millionen Besuchern einer der größten politischen Blogs deutscher Sprache im Netz ist. 30 bis 70.000 Menschen klicken täglich die Seite an. Durch seine pro-israelische Haltung will sich der Blog bewusst vom rechtsextremen Spektrum abgrenzen. Und das scheint zu funktionieren, denn auch nach Einschätzung des Verfassungsschutzes ist PI nicht rechtsextremistisch. Stefan Wimmer hingegen hält die Anti-Islam-Bewegung für hochgradig gefährlich.

O-Ton Stefan Jakob Wimmer:

“Diese Strömungen sind nicht nur ein Problem für Muslime, die meisten Muslime leiden unter ihnen, weil sie Dingen bezichtigt werden, die sie überhaupt nicht vertreten, sondern sie sind ein Problem für unser Gesellschaftsverständnis, für uns alle, denn ihre Agitation bewirkt das Gegenteil von dem, was sie bewirken möchte: Sie dämmen nicht Extremisten ein, sondern sie erreichen das Gegenteil, sie erreichen eine Radikalisierung unter Muslimen. Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass es da wirklich um Extremismus geht.”

Mit solchen Äußerungen hat sich der Wissenschaftler bei den Islamgegnern keine Freunde gemacht. Als “fleischgewordener Antichrist” wird er im Internetblog PI-News bezeichnet. Stefan Wimmer lässt sich davon nicht ins Bockshorn jagen.

O-Ton Stefan Jakob Wimmer:

“Ich bin in Deutschland so erzogen worden, dass Dinge früh genug zu Sprache gebracht werden, solange es noch möglich ist und das ist bei uns, Gott sei dank, möglich.“

Soweit der Beitrag von B 5 Aktuell. Journalistische Ausgewogenheit besteht dort darin, dass man der Hauptperson des Beitrages, dem Referenten Michael Mannheimer, gerade mal ein kurzes Interview mit 11 Sekunden Dauer einräumt. Stefan Jakob Wimmer, der gar nicht bei der Veranstaltung war, bekommt dagegen 1 Minute und 12 Sekunden Sprechzeit, also siebenmal so viel. Wimmer ist bestens als Islam-Verharmloser bekannt, der schon behauptet hat, dass viele Bibelstellen weit schlimmer als alle einschlägigen Koranpassagen seien:

„..die bekannten, gebetsmühlenartig in jeder Hetzschrift wiederholten, schwierigen Koranzitate, die sich eins nach dem anderen durch ebenso selektiv und aus dem Kontext herausgelöste Bibelzitate weit übertrumpfen ließen.“

Und so einer ist (noch) Lehrbeauftragter am Lehrstuhl für Religionspädagogik der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München. Hochinteressant. Gleichzeitig macht er mit Benjamin Idriz, dem vom Verfassungsschutz überwachten Imam der Penzberger Moschee, beim Verein „ZIE-M“ gemeinsame Sache und möchte ein großes „Zentrum für Islam in Europa in München“ errichten.

Wer sich wundert, dass die Bibel schlimmer als der Koran sein soll, kann ja diesbezüglich beim Lehrstuhl der Katholisch-Theologischen Fakultät der LMU München einmal höflich nachfragen. Und warum dort jemand wie Stefan Jakob Wimmer einen Lehrauftrag hat:

dekanat@kaththeol.uni-muenchen.de

Wer sich beim Radiosender Bayern 5 erkundigen möchte, was man dort unter einer „missverstandenen“ Koranauslegung versteht und wie das direkte Wort Allahs in der Befehlsform „richtig“ zu verstehen sei, auch angesichts des anschaulichen Vorlebens des Kriegsherrn Mohammed, kann dies hier tun:

b5aktuell@br-online.de

Und wer den eindrucksvollen Diavortrag von Michael Mannheimer „Eurabia – Die Kapitulation Europas vor dem Islam“ noch nicht als CD-ROM besitzt (ein Meisterwerk des mutigsten deutschen Journalisten) kann ihn zum Preis von 12 Euro inkl. Versand hier bestellen:

mimerk98@aol.com

(Text: byzanz & La Valette / Fotos: RCHandler – PI-Gruppe München)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

71 KOMMENTARE

  1. Vielleicht sollte man allmählich eines daraus lernen:

    Jeder, der Kritik am politischen Islam in Deutschland und Europa und an der Islamisierung übt, wird pauschal angegriffen.
    Dabei setzt man dort an, wo man sich am meisten verspricht. Immer wird irgendetwas gesucht oder konstruiert oder auch gefunden, wo man einhaken kann. Und dann wird gelogen und beschimpft und beleidigt (und noch mehr), was das Zeug hält.

    Und immer wieder fallen welche von der einen Gruppe Islamisierungskritiker auf die Hetze gegen die andere Gruppe Islamisierungskritiker herein ….

    Registriert es doch bitte endlich: JEDER, der Islamkritik übt, soll als rechtsextrem, undemokratisch, Hetze verbreitend und dergleichen stigmatisiert werden.

    Zum eigentlichen Kritikpunkt, nämlich der Islamisierung, wird dagegen nichts gesagt. Sie wird vielmehr vorangetrieben, von allen im Bundestag und in den Länderparlamenten bisher vertretenen Parteien. Zuletzt von dem niedersächsischen Ministerpräsident Wulff, der eine Mohammedanerin als Ministerin einsetzt, die nichts besseres zu tun hat als das Abhängen der Kreuze zu fordern.

    Das sollte auch diejenigen alarmieren, die mit dem Christentum weniger zu tun haben wollen. Denn die Islamisierung wird Auswirkungen auf ALLE haben.

    Kein Wunder, daß man gegen die, welche in die Parlamente wollen, mit nahezu allen Mitteln kämpft. Und auch mit anderen Mitteln kämpfen möchte, die derzeit bei uns so einfach (noch?) nicht möglich sind.

  2. …in gewisser Weise ist dies ein hinterfragenswertes Faszinosum, weswegen Koranisten beschliessen nicht den schwierigen Weg zu gehen und zu sehen was in den „Bibel“ genannten Schriften nun vom Ewigen ist oder sein könnte und was gewiss nicht …… und wie`s kommt dass Koranisten trotz der Widersprüche im Koran und der aufrührerischen Reden meinen ALL dies wäre vom ewiglichen Gott …….

    Offensichtlich ist die Wunschposition der Koranisten nach einem „Gott“ bei dem alles MUSS und solches MÜSSEN stößt bei all jenen auf Widerstand, die Gott als Geist sehen, welcher von Seelen WÜNSCHT, dass sie seinen Geboten zum Frieden folgen ………

    Bedauerlicherweise bleibt vielen die Frage in den Synapsen oder zugehörigen dunklen Herzenwinkeln stecken ob der Gott der Wünsche, wenn er wegen der Umtriebigkeit einer Seele ans Ende seiner Geduld gelangt, solche durch die MUSSRELIGION KORANISMUS umzuerziehen sucht ………. solche viele haben Angst vor der so einfachen Antwort.

  3. „Sie dämmen nicht Extremisten ein, sondern sie erreichen das Gegenteil, sie erreichen eine Radikalisierung unter Muslimen. Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass es da wirklich um Extremismus geht.”

    lol, jetzt weiß ich jetzt auch wie es zur Machtergreifung Hitlers kam: die Juden hatten einfach zu viel provoziert, dass es zu einer Radikalisierung unter den Rechten kam.
    Das sich so was Wissenschaftler nennen darf ist schon eine ziemliche Frechheit.
    Wimmer -nomen est omen.

  4. Palästina, Afghnaistan, Indien, Pakistan, Iran,Irak, Mord und Totschlag wohin mann und frau sieht. Tiefstes Mittelalter in Afrika wo immer die Cliquen regieren bzw. morden Somalia und und und alles im Namen Allahs ist dass das wir wollen. Du sollst nicht töten ist ein kategorischer Imperfekt. Oder nur eine Illusion? Nein so nicht. Wahrheit hat was mit Aufrichtigkeit zu tun, nur wer will die schon erkennen, unsere Politiker oder Medien, kaum!Doch die HOffnung stirbt zuletzt!

  5. Laut einer neuen Studie aus Nordrhein-Westfalen versuchen die sogenannten Pro-Bewegungen gezielt die Integration der Muslime zu verhindern..

    Aha. Jetzt wissen wir, wer die Integration der Moslems verhindert: Die Islamkritiker sind daran schuld, dass die Musels sich nicht integrieren. Da kann man sich nur an den Kopf fassen über soviel Dummheit.

  6. „Missverstandene Koranauslegung“? Aber wer kann/darf denn den Koran unmissverständlich auslegen?

    Wenn man das die Gutmenschen entscheiden lässt, dann haben Islamkritiker wie wir dafür keine Legitimation. Und Hassprediger verstehen den Koran nicht richtig. Bleiben die „gemäßigten“ islamischen Geistlichen übrig. Dumm nur, dass diese, wenn sie Dhimmies was über den Islam erzählen alles schöngefärbt wiedergeben, aber bei einer Predigt in ihrer Muttersprache völlig anders klingen.

  7. Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, daß es keinen Zweck hat, mit überzeugten Moslems über den Islam zu diskutieren, aber ebensowenig mit überzeugten deutschen Gutmenschen. Die relativieren jedes Argument, kennen die Quellentexte des Islam nicht, kennen die Biographie Mohammeds nicht, kennen auch die islamische Geschichte nicht. Besonders die Gutmenschen haben ein Halbwissen aus dritter Hand und halten sich für Islamexperten.
    Nötig ist meiner Meinung nach, daß sich die Islamkritiker immer mehr vernetzen, um allmählich politische Mehrheiten im Land zu bekommen. Leute, wählt am 9.Mai Pro NRW. Wenn die in den Landtag kommen, sehen wir weiter.

  8. Das Radio hat erstmal schoen alles durcheinander gewuerfelt.

    PI berichtet ueber Gruppierungen ist aber selber ueberparteilich.
    Dies sollte man bitte hervorheben.

  9. Ohje die Seite von Wimmer ist ja freiwillige Unterwerfung pur: „Islam ist Frieden“, „Islam macht Dialogangebot, da er keinen Zwang im Glauben betont“.
    Mit Verlaub Herr Wimmer, Dinge zur Sprache zu bringen ist bei Ihnen völlig unmöglich, weil sie in ihrer Verblendung die Wahrheit gar nicht wissen wollen.

  10. @ToursundPoitiers

    Natürlich kennen die Gutmenschen die Quellentexte. Aber das ändert ihre Überzeugung nicht. Die Klimawissenschaftler wissen auch, dass es seit 10 Jahren abkühlt, auch das ändert ihre Überzeugung nicht.

    Man muss eines einsehen: Menschen glauben nicht dem, der die besseren Argumente hat. Oder dem, der seine Position einwandfrei beweisen kann. Oder den Fakten.

    Menschen glauben das, was sie glauben wollen. Und darum kannst du nichts, aber auch gar nichts ausrichten gegen einen, der die typischen „Argumente“ der Gutmenschen bringt. Er hat seine Position, er hat seine „Gründe“ dafür und er bekommt von der Mehrzahl der Menschen dafür Schulterklopfen.

    Warum sollte er eine Position annehmen, die vielleicht objektiv „richtiger“ ist, aber bei der er nur Nachteile hat?

    Zum Argument „falsch verstandener Koran“:

    Wie kann es sein, dass Araber seit 1400 Jahren nicht in der Lage sind, ein in ihrer Muttersprache verfasstes, angeblich „friedfertiges“ Buch korrekt zu interpretieren?

    Und:
    In welchem Zusammenhang ergibt das Gebot „Tötet die Ungläubigen, wo immer ihr sie trefft“ eine friedfertige Botschaft, bzw. wo ist da Raum für „Interpretationen“ ?

    Wenn ich sagte: „Tötet die moslems, wo immer ihr sie trefft!“, hätte ich ein ziemliches Problem. Umgekehrt hat alles seine Richtigkeit, nicht wahr?

    Seht es ein. Rassismus in Deutschland ist nichts, vor dem man noch warnen müsste. Er ist Realität. Man kann nur in weniger verseuchte Gebiete (Ostdeutschland) gehen, um dem Rassismus zu entkommen.

  11. Zitat: „Wie aber soll man Agitatoren bezeichnen, die mit einer missverstandenen Auslegung des Koran gegen den Islam hetzen und so die garantierte Religionsfreiheit auszuhebeln versuchen?“

    Demnach legt wohl die gesamte islamische Gesitlichkeit den koran falsch aus, oder wieso ist der real existierende Islam gnadenlos rückständig, brutal und frauenfeindlich?
    Wie sollen denn Terror-Verse „richtig“ interpretiert werden?
    Usw. usw. usw.

    Man ist das dumpfe Geschwätz, die leere Phrasendrescherei irgendwelcher Schönredner und Hetzer wider jede Vernunft wirklich irgendwann einmal endgültig satt.

    Der Islam ist eine gewalttätige Ideologie – wie weit soll denn dann die Religionsfreiheit gehen, meine Herrschaften?

  12. Wie bei den Grünen, hätten lieber den Islam als den christlichen glauben, aber wenn es um das Verstecken von illegalen (moslemischen)Einwanderern geht, versteckt man die in christlichen Kirchen, also ins Kirchenasyl! Warum stecken die nicht diese Illegalen ins Moscheeasyl, da würden die doch besser hinpassen?? Oder ist dann in solchen Fällen der Islam doch nicht gut genug??

  13. Wimmer ist mit einer Muselbraut verheiratet, also ganz sicher ein neutraler Experte.

    Den Schmock wuerde doch sonst keine Frau wollen, ausser eine aus dem Marokko-Sonderangebot-Katalog.

  14. Welchen Kontext im Koran?
    Ich kann es bald nicht mehr hören, wenn vom Kontext, falscher Übersetzung oder falscher Auslegung geblubbert wird.

    Lest den Koran. Es gibt dort keinen Kontext!
    Der Koran ist eine Ansammlung von Versen, dieder Länge nach sortiert wurden.
    Die Aussagen im Koran sind unmissverständlich.

    Das Problem ist nicht, dass wir, die Islamkritiker, den Koran interpretieren. Nein, das Problem ist, dass die Musels den Koran auslegen und ausleben und Terror, Mord, Unterdrückung und Frauenfeindlichkeit damit rechtfertigen.

    Sicher hat Heinrich Himmler Hitlers Mein Kampf nur falsch ausgelegt?
    Helmut Kohls Einführung des Euro wurde aus den Kontext gerissen…sonst hätten wir heute noch die DM?
    Der Mauerbau ist auf einen Übersetzungsfehler zurückzuführen?

  15. Ängste schüren – Feindbilder aufbauen – Bürgerbewegung macht mit Anti-Islam-Aktionen mobil

    Hass schüren – Feindbilder aufbauen – Islamistenbewegung macht mit Anti-Kuffar-Aktionen mobil

    Hier ist wieder das antikulturelle Magazin. Zurecht werden Kuffar als Feinde des Islams bezeichnet, ebenso, wie Rechts- oder Linksextremisten. Wie aber soll man Agitatoren bezeichnen, die mit einer missverstandenen Auslegung des Koran gegen den Frieden hetzen und so die garantierte Religions-, Meinungsäußerungs- und Pressefreiheit sowie die Demokratie auszuhebeln versuchen?

  16. #6 Antitoxin (25. Apr 2010 12:48)

    Laut einer neuen Studie aus Nordrhein-Westfalen versuchen die sogenannten Pro-Bewegungen gezielt die Integration der Muslime zu verhindern..

    Aha. Jetzt wissen wir, wer die Integration der Moslems verhindert: Die Islamkritiker sind daran schuld, dass die Musels sich nicht integrieren. Da kann man sich nur an den Kopf fassen über soviel Dummheit.
    _______________________________________________

    In der Tat: Da kann man sich nur an den Kopf fassen über soviel Dummheit – und diese Aussage ist noch eine von der feinen Art.

  17. Lest den Koran. Es gibt dort keinen Kontext!

    Natürlich gibt es einen Kontext.
    1. Die damalige Zeit.
    2. Die Offenbarungsanlässe.

    Einige Aussagen des Korans sind zeitlos, andere umständebedingt, andere falsch.

    Das muss man unterscheiden lernen, sonst gibt’s deswegen weiter Mord und Totschlag. Die Moslems müssen das genauso lernen wie die Islam- oder Islamisten-Gegner.
    Man kann doch nicht ewig im Tunnelblick-Litteralistenstadium verharren.

  18. #13 robz (25. Apr 2010 13:14)

    Wimmer ist mit einer Muselbraut verheiratet, also ganz sicher ein neutraler Experte.

    Den Schmock wuerde doch sonst keine Frau wollen, ausser eine aus dem Marokko-Sonderangebot-Katalog.
    ___________________________________________________
    WENN Herr Wimmer eine Muslima geheiratet hat, dann ist er normalerweise verpflichtet, den Islam anzunehmen.

  19. “Diese Strömungen sind nicht nur ein Problem für Muslime, die meisten Muslime leiden unter ihnen, weil sie Dingen bezichtigt werden, die sie überhaupt nicht vertreten, sondern sie sind ein Problem für unser Gesellschaftsverständnis, für uns alle, denn ihre Agitation bewirkt das Gegenteil von dem, was sie bewirken möchte: Sie dämmen nicht Extremisten ein, sondern sie erreichen das Gegenteil, sie erreichen eine Radikalisierung unter Muslimen. Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass es da wirklich um Extremismus geht.”

    Welch eine Gehirnakrobatik. Wenn Muslime „Dingen bezichtigt würden, die sie überhaupt nicht vertreten“ – dies sind wohl die täglichen Meldungen über Terroranschläge, Selbstmordattentate, Ehrenmorde, Messerstechereien, Vergewaltigungen… – dann würden sie, sofern der Islam wirklich so friedlich wäre, empört reagieren, vielleicht auch nachdenklich in sich gehen und mit ihrem Moscheegemeinden und ihren Imamen öffentlich in einer Aktion kundtun, wie sehr sie diese Anschläge verurteilen, sie würden aber auf keinen Fall radikalisiert werden, wenn sie wirklich so friedlich sind, wie hier vorgegeben wird.

  20. O-Ton Stefan Jakob Wimmer:

    “Ich bin in Deutschland so erzogen worden, dass Dinge früh genug zu Sprache gebracht werden, solange es noch möglich ist und das ist bei uns, Gott sei dank, möglich.“

    Ja, das war schon unterm Führer so. Da durften die Dinge auch zur Sprache gebracht werden, wenn die der Partei und ihren Führern paßte. Im Westen nix Neues.

  21. Was ist das für ein psychologisches Muster ? Dieses Anbiedern an eine totalitäre mörderische Ideologie . Sind es Mitläufer oder werden Sie für ihren Verrat von Demokratie und Verfassung auch noch bezahlt .

    Da wird einen übel bei diesen Hilfskräften der heimlichen Installation einer finsteren Ideologie bei der mir als nicht besonders frommer Christ ein unheimlicher Verdacht aufkommt hier könne es sich um Satans Truppe handeln .

  22. Insgesamt aber ein fast schon ‚ehrlicher‘ Beitrag – wenn man genau hinhört sagen sie nämlich dass wir vollkommen recht haben:

    „denn ihre Agitation bewirkt das Gegenteil von dem, was sie bewirken möchte: Sie dämmen nicht Extremisten ein, sondern sie erreichen das Gegenteil, sie erreichen eine Radikalisierung unter Muslimen. Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass es da wirklich um Extremismus geht.”

    -> Wimmer gibt also zu dass wir Extremisten eindämmen wollen!! Das ist der Ritterschlag 😛 Er hat lediglich Angst – das ein Verzicht auf Appeasement gefährlich werden könnte!

    Grüsse,

    Arent

  23. @21 Confluctor

    Das die damalige Zeit zur Entstehung beitrug ist klar. Vielleicht war damals Mord und Totschlag für Mohammed notwendig.
    Das Problem aber ist nicht die vergange Zeit-die man eh nicht ändern kann- sondern das hier und jetzt.
    Der Koran hat -wie damals- Gültigkeit und ist für die Verbrechen der Musels hier und heute verantwortlich.
    Das Problem ist, wenn sich ein van Gogh Mörder oder Attentäter des 11. September vom Koran angesprochen fühlen.

  24. @Karim

    WENN Herr Wimmer eine Muslima geheiratet hat, dann ist er normalerweise verpflichtet, den Islam anzunehmen.

    Ist er laut Gudrun Eussner auch. Komisch nur warum er das nicht so deutlich sagt und sich eher aus der katholischen Theologenecke vorstellt.
    Soviel dazu „dass Dinge früh genug zur Sprache gebracht werden.“

  25. Sonntag, 25. April 2010, 12:22 Uhr

    Grüne werfen FDP rechte Töne vor

    Die Grünen haben der FDP eine Tendenz zu rechten Tönen vorgeworfen. In den Reden beim FDP-Bundesparteitag an diesem Wochenende sei „ein österreichischer Zungenschlag hörbar“ gewesen, sagte Grünen-Bundesvorsitzende Claudia Roth in Anspielung auf die rechtsgerichtete österreichische FPÖ.

  26. #21 Confluctor

    Oh, Sie machen es sich aber leicht!
    Bestimmen Sie welche Aussagen des Korans zeitlos, Umstände bedingt, oder gar falsch sind?
    Und wer muss da etwas müssen?
    Ein wahrer Muslim wird Ihnen etwas ganz bestimmtes darauf antworten, oder Taten folgen lassen, denn der Koran beinhaltet doch die ewige Wahrheit und die gilt es zu verteidigen, oder?

  27. #11 killerbee (25. Apr 2010 13:11

    Wenn ich sagte: “Tötet die moslems, wo immer ihr sie trefft!”, hätte ich ein ziemliches Problem.

    Suuuper Idee…zur Buchmesse ein pöhser rechtsradikaler Koran mit umgedrehten Vorzeichen.

    Skandal…das muss anders rum stehen….ups?

  28. Müssen wir erstmal damit leben. Irgendwann werden auch die Radio und Mediendhimmis merken, dass sie sich mit solch einem Mist doch mehr Feinde als Freunde machen, wie sie im Moment vielleicht noch denken.

  29. @ karim

    Höchst interessant, daß Wimmer mit einer Muslima verheiratet ist. Das erklärt natürlich, warum er keine christlichen Positionen vertritt,

    auch wenn er noch in der Amtskirche beschäftigt ist. Das ist aber eher dem Umstand geschuldet, daß die Kirche einen lebenssichernden Verdienst ermöglicht und zudem, daß man auch in dieser Position für die moslemische Ummah tätig sein kann.

    Oder muß! Denn richtig: Ein Christ oder Jude, der eine Muslima heiratet, muß tatsächlich zum Islam konvertieren. Das kann er natürlich auch in seiner islamischen Gemeinde tun, ohne daß dies öffentlich wird oder in irgendwelchen Gemeindebüchern festgehalten wird. Die Aussprache des Glaubensbekenntnisses reicht.
    Nur eine Christin oder Jüdin darf bei einer Heirat mit einem Moslem ihren Glauben behalten, sofern sie sich den moslemischen Sitten anpaßt und ihre geborenen Kinder muslimisch werden.

  30. „We are in a battle for the very civilization and way of life that we believe in. If we are not willing to recognize it as a battle for our civilization, then we may as well give up right now.“

    Clare Lopez, former CIA analyst

    Herr Wimmer sollte sich angesprochen fühlen!

    Auch diese Binsenweisheiten sollte sich Wimmer hinter die Ohren schreiben:

    „The West hasn´t even entered this battleground, it hasn´t even understood there is this battleground where it must enter.“

    Melanie Phillips, author, Londonistan

    Final noch diese Bitte direkt an Stefan Wimmer adressiert, formuliert hat sie ein, im Vergleich zu Wimmer, wirklich gebildetet Mann:

    „Wake up!“

    Bernard Lewis, Professor emeritus, Near Eastern Studies, Princeton University

  31. #12 hundertsechzigmilliarden (25. Apr 2010 13:14)

    Wie bei den Grünen, hätten lieber den Islam als den christlichen glauben, aber wenn es um das Verstecken von illegalen (moslemischen)Einwanderern geht, versteckt man die in christlichen Kirchen, also ins Kirchenasyl! Warum stecken die nicht diese Illegalen ins Moscheeasyl, da würden die doch besser hinpassen?? Oder ist dann in solchen Fällen der Islam doch nicht gut genug??

    Astrein…doch die Kirche hat keine Wahl…Asyl für ALLE Menschen.

    In dem Zusammenhang. Alle wertvollen Islamkritiker sind Christen geworden. Was unsere Kampf-Atheisten nicht sehen Wollen…Ein Moslem kann nicht OHNE Glauben leben. Die Christlichen Kirchen müssen offen bleiben und sich auf einen Ansturm vorbereiten. Erste Anzeichen sind schon da. Eine dreifache Mutter aus dem Kosovo konnte nicht abgeschoben werden da sie jetzt zum Christentum konvertiert sei und so im Gottesstaat verfolgt wird.
    Ruck zuck könnten wir in der Sozialkrise ein paar Millionen Papierchristen bekommen, die wiederum von den Rechtgläubigen verfolgt werden.
    Echt spannend.

  32. Meine eMail an den BR b5

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Ich habe mir eben jene Sendung(Aufzeichnung) angehört. Dabei besonders das Thema „Eurabia – Die Kapitulation Europas“ mit dem Referenten Michael Mannheimer. Ich habe bisher viel von der deutschen „Qualitäts“-Journaille gehalten. Ich habe den Eindruck, Sie zehren eher vom „guten Namen“ als daß Sie zur „Qualität des Journalismus beitragen. Ich werde diese Aufzeichnug mit vielen Bekannten erörtern.

    In ihrem Beitrag bekam der Referent, Michael Mannheimer, des Vortrags „Eurabia – Die Kapitulation Europas“ 11 Sekunden Sprechzeit.

    Dagegen bekam ein Herr Stefan Jakob Wimmer, Lehrbeauftragter am Lehrstuhl für Religionspädagogik der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ludwig-Maximilian_Universität, der nicht mal beim Vortrag war, 72 Sekunden – mehr als 6mal soviel. Ist das die journalistische Ausgewogenheit des Bayerischen Rundfunk, zu der er laut Staatsvertrag verpflichtet. Oder hat Herr Wimmer, der als Lehrbeauftragter den Todfeind seines Arbeitgebers verharmlost – also praktisch hintergeht -, einen Sonderbonus. Übrigens macht Herr Wimmer mit einem gewissen Herrn Benjamin Idriz, ein Imam, der vom Bayerischen Verfassungsschutz überwacht wird, gemeinsame Sache.

    Übrigens geht der ganze Bericht gar nicht auf das Thema „Eurabia – Die Kapitulation Europas“ ein, sondern schmäht die BPE, Pro und weitere Islamkritiker. Ist das nicht eine Irreführung des Hörers. Müsste nach dem gesendeten Inhalt nicht der Titel dieser Sendung lauten „Die Fehlleitung eines Teils unserer Hörer über den Islam durch BPE, Pro und mehrer islamkritischer Blogs“.

    Und seit wann ist Kritik beim Bayerischen Rundfunk was schlechtes, wie man aus der oben angeführten Sendung hören kann.

    Stellen wir mal den Satz „Sie, die Islamkritiker, dämmen nicht Extremisten ein, sondern sie erreichen das Gegenteil, sie erreichen eine Radikalisierung unter Muslimen.“ des Herrn Wimmer auf vor 1933 ein „Sie, die Juden, dämmen nicht die AntiSemiten ein, sondern sie erreichen das Gegenteil, sie erreichen eine Radikalisierung unter Antisemiten“.

    Übrigens hob ein Herr Heinrich Himmler die geistige Nähe zwischen NationalSozialismus und Islam begeistert hervor. Und im Koran stehen mehrere Suren, die zur Vernichtung derJuden aufrufen. Auf dieser Grundlage agiert die Hamas gegen Israel. Der Kontext des Koran kann man in seiner Gliederung erkennen, und die richtet sich nach der Länge der Suren. Wenn man seinen Grips ein wenig in Schwung bringt, kann jeder etwas logisch denkende Mensch daraus schliessen, daß eine Gliederung nach Inhalt gar nicht möglich ist. Das ist in etwa so, wie ihre Sendung auf das Thema „Eurabia – Die Kapitulation Europas“ einging, nämlich am äußersten Rande.

    Ich wünsche mir schon ein klein wenig Qualitätsjournalismus für meine Gebühr, die ich abdrücken „muß“ (Etwa so wie „Kein Zwang im Glauben“)

    Übrigens werde ich diese eMail im Blog „www.pi-news.net“ als Kommentar-Beitrag einfügen.

    Mit freundlichen Grüßen

  33. Stefan Wimmer und Jakob Wimmer…ich bin verwirrt. Am Ende heisst er doch Mohammed Ali Wimmer…
    Kennt jemand die von ihm angesprochenen „judenfeindlichen“ und „verfassungsfeindlichen“ Stellen im Neuen Testament?

  34. @Stefan Jakob Wimmer
    @Radiosender Bayern 5

    Betrifft:
    http://www.pi-news.net/2010/04/radiosender-berichtet-ueber-mannheimers-eurabia

    Hoeren sich doch endlich auf sich hinter Bibelversen zu verstecken, sowas tun kleine Kinder, wenn sie ablenken wollen!

    Ein alter Onkel der ein sechsjaehriges Kind heiratet unzaehlige
    Kriege anzettelt, Frauen als Kriegsbeute verschleppt, ein Leben lang Hass und Terror verbreitet ist kein Vorbild fuer eine gesunde Gesellschaft !

    Wo haben gewisse Individuen wie ein Herr Wimmer deren gesunden Menschenverstand gelassen,
    um ueber anstaendige Mitbuerger herzufallen die sich im Gegensatz zu ihm,
    von diesem groessten Lug und Betrug und Schund aller Zeiten nicht verfuehren lassen wollen
    sondern ueber die unaussprechlichen allseits ersichtlichen allvekannten
    Konsequenzen dieses Auswurfes eines ausgeschweiften geistig verwirrten Wuestenbarbarens WARNEN !

    Sagen Sie mal Sie nehmen sich selbst auf dieser verlogenen Schiene doch nicht wirklich ernst ???

    Herbert Pedron
    Prag
    http://www.herbertpedron.com
    http://www.herbertpedron.com/ogmios/index.html

  35. #49 HUNDEPOPEL (25. Apr 2010 15:32)

    Dazu besteht auch Grund. Die Beiträge dort scheinen zwischen konservativ bis NPD zu schwanken.

  36. Was sie schreiben:

    Ängste schüren – Feindbilder aufbauen – Bürgerbewegung macht mit Anti-Islam-Aktionen mobil

    Was sie eigentlich bekämpfen wollen:
    Befürchtungen begründen – Über islamistische Feindbilder sprechen – Mutige Bürgerbewegung missachtet Doktrin des Gesprächsverbotes über die Islamisierung Europas

  37. #24 Rabe; JA fürwahr, bei 911 hat man weltweit die Betroffenheit der moslems sehen können, die sich ganz offensichtlich in Freudentänzen auf der Strasse, Salutschüssen und ähnlichen moslemischen Beileidsbezeugungen äusserte. Es würd mich nicht wundern, wenn die in Chikago oder LA laut hupend durch die Strassen gefahren wären, so wie bei nem EtappenSieg bei der Fussball WM.

  38. Ja. Wie immer werden Koranzitate aus dem Zusammenhang gerissen. Die bösen Leute von Pax und Pi sind schlimme Hetzer. Ich will an einem Beispiel demonstrieren, was passiert, wenn man ein beliebiges Koranzitat nimmt, und ohne Zusammenhang zu den Suren davor und danach zitiert.

    Ich benutze dazu, um dem Vorwurf eine falsche Übersetzung verwendet zu haben, den Koran auf der Seite von Milli Görrus (www.igmg.de) der dreisprachig arabisch, deutsch und türkisch zur Verfügung steht.

    Das Beispiel:

    Sure 5: Mâida Vers: 51
    O ihr, die ihr glaubt! Nehmt nicht Juden und Christen zu Freunden. Sie nehmen einander zu Freunden. Wer von euch siezu Freunden nimmt, siehe, der wird einer von ihnen. Fürwahr, Allah leitet ungerechte Leute nicht.

    Diese Sure klingt nicht nett gegenüber Juden und Christen. Es ist nicht schön, das sie immer ohne Zusammenhang mit Vers 50 und Vers 52 zitiert wird. Denn im Zusammenhang mit diesen bösartig weggelassenen Versen, ist Vers 51 doch gleich viel freundlicher:

    Sure 5: Mâida Vers: 50
    ?????????? ??????????????? ????????? ?????? ???????? ???? ?????? ??????? ????????? ??????????
    Wünschen sie sich etwa die Rechtsprechung aus der Zeit der Unwissenheit? Wer aber richtet besser als Allah, für Leute, die im Glaubenfest sind?
    50. Yoksa onlar (?slâm öncesi) cahiliye idaresini mi ar?yorlar? ?yi anlayan bir topluma göre, hükümranl??? Allah´tan daha güzel kim vard?r?

    Sure 5: Mâida Vers: 51
    ??? ???????? ????????? ???????? ??? ???????????? ?????????? ????????????? ?????????? ?????????? ?????????? ?????? ????? ???????????? ???????? ????????? ???????? ????? ?????? ??? ??????? ????????? ?????????????
    O ihr, die ihr glaubt! Nehmt nicht Juden und Christen zu Freunden. Sie nehmen einander zu Freunden. Wer von euch siezu Freunden nimmt, siehe, der wird einer von ihnen. Fürwahr, Allah leitet ungerechte Leute nicht.
    51. Ey iman edenler! Yahudileri ve h?ristiyanlar? dost edinmeyin. Zira onlar birbirinin dostudurlar (birbirinin taraf?n? tutarlar). ?çinizden onlar? dost tutanlar, onlardand?r. ?üphesiz Allah, zalimler toplulu?una yol göstermez.

    Sure 5: Mâida Vers: 52
    ??????? ????????? ??? ?????????? ??????? ???????????? ??????? ?????????? ??????? ??? ?????????? ????????? ??????? ?????? ??? ???????? ??????????? ???? ?????? ????? ??????? ????????????? ????? ??? ?????????? ??? ???????????? ??????????
    Aber du siehst diejenigen, deren Herzkrank ist, um die Wette zu ihnen laufen und sagen: »Wir fürchten, daß uns unser Glück verläßt.« Aber vielleicht bringt Allah den Sieg oderein (anderes) Ereignis, so daß sie bereuen, was sie in ihren Herzen geheim hielten.
    52. Kalblerinde hastal?k bulunanlar?n: „Ba??m?za bir felâketin gelmesinden korkuyoruz“ diyerek onlar?n aras?na ko?u?tuklar?n? görürsün. Umulur ki Allah bir fetih, yahut kat?ndan bir emir getirecek de onlar, içlerinde gizledikleri ?eyden dolay? pi?man olacaklard?r.

    Die drei Verse hintereinander geben doch einen ganz anderen Sinn, als Vers 51 allein zu zitieren.

    Oder etwa nicht?

    Herr Jakob Wimmer. Lesen Sie bitte den Koran. Ich hielt alles was über Muslime gesagt wurde für übertrieben. Aber nachdem ich den Koran gelesen habe, glaube ich keinem katholischen Vertreter mehr, der sagte: Koran und Bibel sind die Offenbarung eines Gottes (Ludger Kaulig, Diözöse Münster) und keinem Politiker mehr, der sagt Islam ist Frieden.

    Europa steht vor einem Holocaust, der die Menschenvernichtung der beiden Sozialismen des letzten Jahrhunderts weit in den Schatten stellen wird.

    Wenn den Anhängern des Koran nicht Einhalt geboten wird.

  39. „Die Europäer haben weitgehend noch nicht verstanden, dass der Islam eine umfassende, fast totalitär zu nennende Lebensordnung ist. In diesem Sinne definierte der Islamrat für Europa 1980 in London in einer Erklärung den Islam folgendermaßen: ‚Der Islam ist ein Glaube, eine Lebensweise und eine Bewegung zur Aufrichtung der islamischen Ordnung in der Welt.'“
    http://www.gemeindenetzwerk.org/?p=4161

  40. Lustig, wie sich B5 windet und sinngemäß sagt, das es Problem sei, dass – wenn man die Realität nicht komplett ausblende – die Islamkritiker leider recht hätten und nicht mal Nazis seien. Eine ganz üble Bedrohung sowas.

  41. #24 karim (25. Apr 2010 13:36)

    Das erinnert mich an die Aussagen der linksfaschistischen Randalierer bei Großdemonstrationen: Die Polizei hat so durch ihre Anwesenheit provoziert, dass den autonomen Rotnazis keine Wahl blieb: Sie mussten sich wehren… (Autos und Müllcontainer anzünden, Schaufenster zerstören, Geschäfte plündern, Steine werfen, Schädel einschlagen)

    Fazit: Die Anderen sind Schuld!

  42. Du sollst nicht töten ist ein kategorischer Imperfekt. Na dann schon eher ein Plusquamperfekt!

    Kant nennt es selber einen Kategorischen Imperativ

  43. Front gegen den Islam

    Wo sind bitte die URSACHEN für die Islamkritik zu suchen und zu finden ?

    Bei den Kritikern ?

    Oder im Islam des Korans ?

    Mit der bitte um Antwort von Seiten der Islam-Apologeten, also all jener, die :

    — Für die Unterdrückung von Frauen sind, die im Islam immanent ist;

    die

    — Für anti-jüdischen Rassismus sind, der im Koran sehr präsent ist;

    die

    — Für die Todesstrafe für Apostaten sind, die zu den Grundpfeilern des Islams gehört !

    Mit freundlichen Grüßen

  44. In einem Punkt haben die ideologischen Agit-Prop- und Desinfo-Redakteure der Staatssicherheits-Rundfunkanstalt BR sicherlich recht: man kann nicht von einer „angeblichen schleichenden Islamisierung“ reden ! Wer das behauptet, der belügt in infamer Weise sein Volk !

    Nein, in Wahrheit wird die Islamisierung Deutschlands und Europas nicht „schleichend“ betrieben, sondern mit „Vollgas“ !!

    Jüngstes Beispiel, für die vorsätzliche Umvolkung in Richtung Eurabia:

    Gerade, vor wenigen Wochen, hat Bundeskanzlerin Aische Mergül die Visa-Freiheit für türkische „Geschäftsleute, Akademiker und Künstler“ verkündet. Davon gibt es in der Türkei ca. 80 Millionen ! Herzlichen Dank, Aische Mergül ! Das werden wir dir nie vergessen …

  45. Ängste schüren – Feindbilder aufbauen – Bürgerbewegung macht mit Anti-Islam-Aktionen mobil

    Wenn man die Aussagen des Korans, die mohammedanisch anerkannten Überlieferungen über das „vorbildliche“ Leben des Mohammed und dazu die Verhaltenweisen der Mohammedaner in aller Welt beachtet, ist der einzige Faktor, die Ängste schürt und Feindbilder aufbaut, der Islam selbst.
    Auch wenn das Konvertiten und Appeaser wie Wimmer nicht wahrhaben wollen, ist das leider die weltweite Realität.

    Und wenn sich die Regierungen aller europäischen Länder in ihrer Islamergebenheit nahezu suhlen…wer bleibt denn da noch übrig, um auf die Hintergründe und die komplette Islamproblematik hinzuweisen?

    Bürgerinitiativen wie Pax Europa, normale Bürger mit kritischem Verstand.

    Preisfragen:
    Was sollte sollte die Politik dazu bringen, den Islam realitätssgemäss zu betrachten, nachdem genau dieselbe Politik den Islam erst hierher eingeladen hat und damit das eigene Versagen eingestehen und massiven Wählerstimmen- und somit Machtverlust als einzig logische Konsequenz dafür hinzunehmen??
    Keiner sägt sich den Ast unterm Hintern weg.

    Oder warum sollten ganz normale Bürger sich in Bewegungen wie PAX engagieren, ihre Zeit aufwenden oder gar ihre Geundheit und gesellschaftliche Stellung riskieren?

    Weil man mit Islamkritik reich werden kann etwa???

    Oder weil diese Bürger einfach die Verantwortung dafür übernehmen, wie sie selbst, ihre Kinder und Enkel in Zukunft in ihrer Heimat leben können, nachdem die Politik diese Verantwortung schändlich vernachlässigt?

    Nachdenken, dann Fragen beantworten.
    😉

  46. #66 elc (25. Apr 2010 23:17)

    Hmmm, das Rechspropagandaministerium bereitet den Volksfunk vor.
    Weiss schon jemand, wann der Volksempfänger mit den praktischerweise voreingestellten Kanälen zugeteilt wird??

  47. O-Ton Wimmer
    dann kann man natürlich mit scheinbar realen Tatsachen argumentieren. Das ist ein großes Problem.

    Das Problem ist, dass noch keiner dieser Islamoptimisten und schon gar kein Imam, Mufti etc. diese realen Tatsachen (gibts auch irreale?) „richtiggestellt“ hat, schlicht und einfach, weil das Wort Gottes nicht modifizierbar ist.

  48. Extremisten gibt es auch im Christentum(z. B. USA). Außerdem gibt es Leute, die überall Terroristen sehen, wo es keine gibt. Man schürt die Angst vor dem Islam, um Menschen- und Bürgerrechte einzuschränken. Ich habe Freunde, die verschiedenen Religionen angehören (Hinduismus,Buddhismus,Judentum, Islam u. a.). Da gab es nie Probleme, denn sie erkennen die Menschenrechte an. Mit einem Feindbild kann man von wirtschaftlichen Problemen ablenken – teile und herrsche (lateinisches Sprichwort).

  49. @all,

    ich bin auch sehr besorgt vor einer schleichedne Islamisierung, allerdings möchte ich @confluctor recht geben (ich hoffe ich habe ihn soweit verstanden), auch wenn ich damit im Clinch mit dem PI-Mainstream liegen werde:

    Da es in absehbarer Zeit nicht möglich sein wird, alle Muslime aus Europa auszuweisen, ist es auch aus meiner Sicht sinnvoller, den Muslimen ersteinmal eine neue Lesart des Koran aufzuzwingen, damit sie sich in die demokratische Gesellschaft einfügen und in Zukunft nicht mehr stören werden.

    LG

Comments are closed.