Ayatollah Kazem SedighiJetzt wissen wir es endlich: Schuld an Erdbeben sind nicht etwa wie wir bislang dachten riesige Platten, die sich ständig gegeneinander bewegen, wodurch Reibung entsteht, die sich dann in Erdbeben entlädt, sondern – freizügig gekleidete Frauen! Behauptet zumindest der iranische Geistliche Ayatollah Kazem Sedighi (Foto) in seiner Predigt vor tausenden andächtig lauschenden Gläubigen am 16. April in Teheran.

Der Spiegel berichtet:

Ein iranischer Geistlicher hat eine ungewöhnliche Erklärung für Erdbeben gefunden: das unzüchtige Verhalten von Frauen. „Viele Frauen, die sich nicht angemessen kleiden, verführen junge Männer zur Unkeuschheit und verbreiten Unzucht in der Gesellschaft, was letztendlich zu Erdbeben führt“, sagte der muslimische Kleriker Kasem Sedighi iranischen Medienberichten zufolge.

„Was können wir tun, um nicht unter den Trümmern begraben zu werden“ fragte Sedighi demnach während einer Predigt. „Es gibt keine andere Lösung, als Zuflucht in der Religion zu suchen und unser Leben den Moralvorstellungen des Islam anzupassen.“ In Iran sind Frauen verpflichtet, sich von Kopf bis Fuß zu verschleiern. Viele, besonders die jungen, tragen aber eng anliegende Mäntel und lose Kopftücher. „Eine göttliche Autorität riet mir, die Leute zu einer allgemeinen Umkehr aufzufordern. Warum? Weil Katastrophen uns bedrohen“, wurde Sedighi zitiert.

Zuvor hatte der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad vor einem Erdbeben in Teheran gewarnt. Die Stadt liegt in einer Region, in der tektonische Platten aufeinanderstoßen. Ahmadinedschad erklärte, dass deshalb ein Teil der zwölf Millionen Einwohner wegziehen solle. Seismologen befürchten seit längerem ein verheerendes Beben in Teheran und haben schon früher vorgeschlagen, die Stadt in eine weniger gefährdete Region zu verlegen.

Hier die Predigt im Video:

(Spürnasen: Antivirus, Gerd)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

154 KOMMENTARE

  1. Wenn ich mir die Bruchkannten (in der Türkei ist bald ein heftiges Beben fällig, sagen die Geologen) anschaue und die Moral in der Türkei, dann paßt das doch irgendwie.

  2. Im christlichen Mittelalter hatte man auch geglaubt, dass unzüchtige Frauen oder Hexen schuld an Naturkatastrophen oder Krankheiten wären. Es zeigt sich wieder mal, dass der Islam tief im Mittelalter steckt. 500 Jahre menschliche Entwicklungsgeschichte sind offenbar spurlos am Islam vorbeigeangen. OK, einige technische Errungenschaften wie moderne Waffen oder Handys verwenden sie durchaus gerne.

  3. …in etwa genau so schlüssig, wie leichtbekleidete Frauen als Grund für Vergewaltigungen zu nennen

  4. Ei, die sind doch auch schuld daran, dass ich noch kein Top Bank Manager mit Millionengehalt bin….Drecksungläubige aber auch!!

    Erinnert sehr an die erste Progrome gegen Juden in Europa. Ich meine damit die im Mittelalter, als man jüdischen Kaufleute beschuldigte in Ihren Mänteln die Pest ins Land getragen zu haben. Diese haben das in dem dazugehörigen Prozess auch zugegeben. Daraufhin wurden in vielen Städten Europas die Juden totgeschlagen. Allerdings muss man wissen, dass Geständnisse im Mittelalter stets unter der Folter erwirkt worden sind und diese dann rechtsgültig waren.

    Ich bin mir sicher, diese Schlampen gestehen das unter der Folter auch!

    Aber wie komme ich denn jetzt da drauf…Mittelalter, Folter, Dummheit..ach ja..wir sind ja wieder beim Thema Islam!

  5. bin gespannt wer dafür verantwortlich ist wenn es nur noch burka frauen gibt?
    wie kann ich nur so dumm sein natürlich ist der westen schuld 😀

  6. Vielleicht hat er ja nicht mitbekommen, dass es hier keine Erdbeben gab 😀

    Aber sehen wir es positiv: Christen und Juden sind nicht am Erdbeben schuld.

  7. Erinnert an das „Erdbeben in Chili“. Bei dem war aber eine unkeusche Nonne schuld. Alles schon mal dagewesen, hab nur keine Lust, dass meine Kinder/Enkel das wieder durchmachen müssen.

  8. Klar,und die Erde ist eine Scheibe.Dieses Geschwafel kann man doch nicht mehr für Ernst nehmen.Das zeigt welche Bildung diese Leute haben.

  9. Schön, daß die das immer wieder selber so vehement beweisen:

    Islam ist das tiefste Mittelalter.

    Mann, wir wollen zum Mars fliegen – und uns nicht mit der Peristaltik eines pädophilen Menschenlächters aus dem 7. Jahrhundert beschäftigen!

  10. Ironie on!

    muß ich also nur in die Sharia verseuchten Staaten reisen und völlig unkeusch europäisch
    durch die Gegend wandern und schwupps….
    Problem gelöst….

    Halt das Tittchen in den Wind…
    und schon verschwindet ganz geschwind…
    durch Erdbeben und den alten Mohamed…
    der ganze blöde Glaubens-Dreck…

    Ironie off….

  11. Ja, ja die Kausalitätsregeln der Muslime sind sehr, sehr einfältig. Da müsste es bei uns täglich Gewaltserdbeben geben…

  12. Seit wann ist Count Dooku/Saruman Musel?

    Wenn seine These, das Unkeuschheit Erdbeben auslöst wahr wäre gäbe es seit Jahrhunderten keine Ansiedlungen und keine Menschen mehr in islamischen Ländern.

    Aber der ist genauso verblödet wie unsere Mainstream- Schweinegrippe- Islam ist Frieden- der Kilmawandel ist unser Ende- Medien die derzeit die Aschewolke aus Island aufbauschen als wär der 3 Weltkrieg ausgebrochen (dabei aber kein Wort zu seinen natürlichen CO2 Emissionen verlieren) wobei Tektonik etwas absolut natürliches auf dieser Erde ist, „das müssen wir aushalten“.

  13. Und in Island ist der Vulkan ausgebrochen, weil die Isländer keine Moslems sind! Wenn es nicht so traurig wäre, müsste man fast lachen! 🙂 🙁

  14. WENN ich „mutter erde“ wäre, würde ich auch versuchen solche hirnlosen kakerlaken abzuschütteln!

    drückt „mutter erde“ die daumen!

    und übrigens: FASCHISLAM IST HOCHPOTENZIERTE DUMMHEIT

  15. Wenn schon Gott seine Finger im Spiel hat, dann eher wegen des Antisemitismus ihrer Regierung.

    Es tut mir nur leid um die unschuldigen Menschen, die darunter zu leiden haben.

    Hoffentlich können sie sich bald von ihrer Regierung befreien. Möge Achmanidendschad enden wie Haman aus dem Buch Ester.

  16. Wir sollten mal alle ganz froh und dankbar sein, dass uns das Mohammedanertum alle wissenschaftliche Erkenntnis geliefert hat, welche die Moderne ausmachen, sonst wären wir alle in tiefster geistiger Düsterkeit verblieben.

    Mohammedander haben schließlich alleshervorgebracht, vom Satz des Pythagoras bis hin zu den Grundlagend der modernen Kernphysik und Medizin.

    Deshalb befinden sich auch in unseren wissenschaftlichen Texten ausschl. arabische Terminologien. Alles andere ist Verzerrung und Geschichtsfälschung!

    „Vor der Zeit des Propheten waren die Menschen Tiere in menschlicher gestalt. Aus dieser niedrigsten Form des barbarismus hob sie Mohammed empor!

    Bitte merkt euch das doch endlich mal, ihr pöhsen, pöhsen Nazi-Rassisten!!!!

  17. @ 12 vivaeuropa (20. Apr 2010 12:45)

    … Aber sehen wir es positiv: Christen und Juden sind nicht am Erdbeben schuld …

    Richtig. Das können wir ruhig als Fortschritt bezeichnen!

  18. Die Theorie des Ayatollah Kazem Sedighi ist von der gleichen Qualität, wie Thesen von ideologisch verblendeten „Wissenschaftlern“, die z.B. den Vulkanausbruch auf Island mit der angeblichen globalen Erwärmung in Verbindung bringen ( für die, die es noch nicht gelsen haben in Stichpunkten: Gletschervulkane neigen zum Ausbruch, weil die Gletscher abschmelzen und der Druck der Eismassen nachlässt )

    Die wissenschaftlichen Studien, die verstärkte seismische Aktivitäten auf der Erde mit der derzeitigen ( schon länger als alle Prognosen dauernden ) Passivität der Sonne in Zusammenhang bringen oder zumindest für die Vergangheit diese Zusammenhänge aufzeigen, werden natürlich in unseren Medien verschwiegen. Denn das wäre ja auch etwas Kontraproduktiv – für unsere Klimahelden!

  19. Die Natur ist ungerecht.Warum entsteht nicht unter der Kaaba ein Vulkan??
    Aber lasst euch nur Zeit, die Strafe Gottes wird auch eines Tages diese Region erreichen, wo man die Ideologie des Satans anbetet

  20. DIESER mann hat den nobelpreis verdient!

    da wäre kein kuffar draufgekommen!

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST EINE HUMORVOLLE IDEOLOGIE

  21. Albert Einstein hatte es schon lange erkannt.
    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit.
    Letzteres erleben wir täglich.

  22. Auch wenn es einige Bayern-fans hier hart treffen wird: Der Fall Ribery gehört allmählich auch hierhin.
    Immer wahrscheinlicher wird, dass Ribéry sich von minderjährigen Mädchen Liebesdienste erkauft oder vielleicht sogar erzwungen hat.
    So weit wäre das nicht ungewöhnlich….
    Ribéry wirbt aber relativ offen mit seinem muslimischen Glauben (übertritt 2002, Besuch in Mekka 2008….):
    http://www.franck-ribery.org/privates.html

    Man darf gespannt sein, ob die offensichtliche Doppelmoral im Fall Ribéry auch irgendwo erwähnt wird. Man stelle sich nur mal vor, dass sich ein öffentlich zum Christentum bekennender BL-Spieler (Roberto u. a.) privat solche Sachen erlauben würde.

  23. “Unkeusche Frauen Schuld an Erdbeben in Iran”

    dann sollte man ihnen mehr unkeusche Frauen schicken, am besten Richtung Atomfabriken.

  24. Wenn man sich andererseits anschaut, was rot angehauchte evangelische VordenkerInnen so alles aus der Bibel ableiten … ist meine Schadensfreude über die Dummheit diese Ayatollahs nicht so ganz ungetrübt!

  25. Da zeigt sich doch wieder einmal eindrucksvoll, dass der Islam zur Verödung kompletter Hirnareale führt. Bei den meisten Bewohnern islamisch geprägter Staaten fällt das nicht besonders auf, da sich der Bildungsstand der breiten Masse ohnehin in recht überschaubaren Grenzen hält und diese größtenteils nur Stoffwechsel betreiben und zur Erhaltung der Art beitragen. Die Gebildeten verlassen diese Deppenregime oder werden durch eben jene verfolgt und ausgerottet. Was am Ende des Tages übrig bleibt sind dann hirnamputierte Fanatiker, Imame und Ayatollahs wie der im Beitrag zitierte. Das wäre ja nicht weiter Besorgnis erregend, würde der Iran nicht nach thermonuklearen Waffen streben. Leider wird auch hier der Lauf der Geschichte zeigen, dass das Zögern der „zivilisierten“ Welt einmal mehr zur Katastrophe führen wird. Denn wenn solch „hochgebildete“ Subjekte die Bombe in die Hand bekommen, werden sie nicht zögern sie im Namen ihres von Hass erfüllten Gottes und seines pädophilen Propheten einzusetzen. Da dies weder Europäer noch Amerikaner momentan ernsthaft zu interessieren scheint kann man nur hoffen, dass Israel entsprechende Präventivmaßnahmen ergreift. Leider ist die iranische Opposition im Moment noch nicht stark genug um einen von der jungen Generation getragenen Wandel herbeizuführen. Zu wünschen wäre es dem Land.

    Der Faschislam fürchtet nichts mehr als die Aufklärung.

  26. Aus wissenschaftlicher Sicht sind die Moslems durchaus interessant. Man hat einen direkten Einblick in die Denkweise des frühen Mittelalters. Das ist so, als wenn Ethnologen einen Stamm am Amazonas entdecken der noch in der Steinzeit lebt, oder als wenn man einen lebenden Quastenflosser aus dem Meer fischt.

  27. Bei den „unkeuchen“ Frauen bebt nur der Venushügel. Das ist aber noch kein Erdbeben im geologischen Sinne 😉
    Wer erklärt das nun diesem Ayatollah aus dem Mittelalter?

  28. “Viele Frauen, die sich nicht angemessen kleiden, verführen junge Männer zur Unkeuschheit und verbreiten Unzucht in der Gesellschaft, was letztendlich zu Erdbeben führt”

    Das ist überhaupt nicht zum Lachen! Der Mann hat Recht. Die Wissenschaft nennt das eskalierende Kettenreaktion. Bei praktizierter Unzucht wackelt erst das Bett, dann das Schlafgemach, dann das Haus, dann der Straßenzug, dann das Stadtviertel und schließlich die ganze Metropole.

  29. WIESO ist die nase dieses maskulinen exemplares einer gattung, länger „höher“ als seine stirn!?!

    zoologen an die tasten bitte!

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST DURCH LRG.s SANKTIONIERTE SKLAVEREI

  30. Wenn diese wirren Idioten denen erzählen würden der Mond sei aus Käse und die Sonne backt Brot würden die das auch glauben. Und genau DAS ist das gefährliche! Die glauben ohne zu hinterfragen, denn das kostet im schlimmsten Fall den Kopf.

    Manchmal denke ich das sind die Vorbilder die unsere Regierung im Auge hat. Nichts hören, nichts sehen, nichts sagen. Einfach alles schlucken was einem vorgesetzt wird.

    Merkt ihr was?

  31. Islamische Geleerte haben anhand von Seismometern festgestellt, dass es aber auch die Juden hätten sein können.

    Diejenigen, die an Allah glauben sind niedriger als Tiere.

    Viele Grüße an die Schweiz.

  32. #6 Strahlungstod (20. Apr 2010 12:37)

    …in etwa genau so schlüssig, wie leichtbekleidete Frauen als Grund für Vergewaltigungen zu nennen

    Nicht ganz. Dieser australische Muselpopanz hat unkeusche Bekleidung von Frauen nicht als Grund, sondern als Rechtfertigung für Vergewaltigungen genannt.

    Wobei der in diesem PI-Beitrag zitierte iranische Popo-Panz unter unkeuscher Bekleidung allen Ernstes „eng anliegende Mäntel und lose Kopftücher“ versteht (Mäntel, wohlgemerkt, die bis zu den Füßen hinab reichen!).

    Bischof Mixa ist tausendmal respektabler als jeder dieser muslimischen Religions“gelehrten“. Muselgeistliche verdienen in 80-90% aller Fälle äußerte Verachtung.

  33. Könnte es nicht sein , daß der einzige ,alleinige und einzig wahre Gott der Dreieinige Gott , Vater Sohn und Heiliger Geist ,an den die Christen glauben und verehehren , wirklich mir Fug und Recht bitterböse auf die Bevölkerung der islamischen Länder ist , welche immer noch diesen seltsamen Mondgötzen Allah verehren , anstatt den richtigen , alleinigen unjd dreifalltigen Gott !

    Solche Gotteslästerung muß er doch bestrafen !
    Da darf man sich dann auch nicht beklagen !
    Strafe muß sein !

  34. @5 KDL

    Handy sind praktisch. Immer wieder geraten Musels ins staunen, wenn man ihnen erklärt, dass man mit Handy auch telefonieren kann und nicht nur Bomben zünden kann.

    @42 mel gibs ihm

    Nettes Video. Was du in der Schule gelernt hast kannst du vergssen. Vertrauen wir lieber den Schamanen unseres Vertrauens.

  35. Sieht so aus, als hätte der Eiertolle noch Ziegenhaar im Gesicht vom letzten Stoßverkehr…..

  36. #39 Israel_Hands (20. Apr 2010 13:30)

    NA GUT das ist einleuchtend, wissenschaftlich
    gesehen….(der schmetterling der den orkan
    auslöst)

    aber müssten dann nicht alle verheirateten, nicht auch jenseits der iranischen landesgrenze bumsen!?!

    immer wieder interessant solchen entscheidenden, grundsätzlichen fragen nachzugehen…..
    im nächsten leben werde ich auch islamischer
    „geistlicher“!

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST EINE MÖGLICHKEIT DEN VERSTAND ZU VERLIEREN

  37. Was ist mit SPON los? Wollen die PI etwa Konkurrenz machen?

    Die sind ja sogar schon teilweise“inkorrekter“ als wir.

    Jaja die wissen genau dass bald der grosse Knall kommt und dann wollen die auf der sicheren Seite sein 🙂

    Aber ich begrüsse es, dass SPiegel und taz so langsam anfangen wieder richtigen Journalismus zu betreiben.

  38. Dies zeigt nicht nur die offensichtliche Idiotie im Islam. Solche Meldungen sind leider auch einer der Gründe warum die Idiologie dieser Pseudoreligion in westlichen Ländern nicht ernst genommen wird.

    Die Leute meinen: „Von solchen Deppen soll Gefahr ausgehen ?“

  39. Womit doch eindrucksvoll bewiesen wäre, daß seriöse Bildung und eine bestimmte Literatur nicht zusammen passen.

  40. Der Islam hat natürlich das bessere Wissen über Erdbeben: „Allah weiß es besser“!
    Was braucht sich der Islam auch mit Erdplattentektonik befassen, wo er doch die „wahre Religion“ ist, war und sein wird. Also selber so platt wie es eine null-dimensionale Physik, Theologie, Wissenschaft ect. aus Jenseits-Binsenweisheiten nur sein kann. Wenn die „Kortrekt“ islamisch an der Bombe basteln, schon dann müssen die glaubensmäßig beim Teufel ihrer Zuschreibungen shoppen gehen.

    Tektonik kennen die Mullahs bestenfalls aus ihren Machthierarchien. Gottseidank sind das in letzterzeit zunehmende gewaltige seimische Erruptionen, dank der opposiitionsbewegung, und bald auch ein richtiges „Erdbeben“, ein politisches nämlich, schließlich stoßen auch unvereinbare Freiheits- und Deospotieplatten regelmäßig aufeinander. Und ihren großen Islam-Kladderadatsch haben diese besoffenen Mullahs , jetzt schon ersichtlich, deutlich vor sich. In diesem fall kann man es wissenschaftlich vorhersagen, weil diese Machthaber sich um tausend jahre schon überlebt haben nach ordentlichen geschichtsmaßstäben bemessen. Sie selber denken an nichts anderes mehr. Wahrscheinlich noch vor einem Beben in und um Theheran kippen sie und ihr Allahzugpferdchen.
    In einem hat dieser Islam-Zombie recht: die Strafe kann auf den Fuß folgen, seine an ihm vorallem und dann hoffentlich auch als steinigung. Big bang mal andersrum: auf sozio-kulturell in und um Theheran.

  41. Sicher, sicher,
    der Eier-Tolla hat – wie immer – Recht.
    Daran sind immer die anderen Schuld. Das ist ja auch richtig so, wenn es nicht so blöd wäre.
    Vielleicht sollte er sich eine andere Wohnung suchen, in der er nicht jede Bewegung aus dem Schlafzimmer seiner Nachbarn mitbekommt ?
    Eigentlich wäre diese Feststellung für Ferkel-Merkel ein überzeugender Grund, dass deutsche Frauen künftig Kopftuch tragen sollen. Gestern habe ich eine Türkin ohne Burka gesehen. Seither denke ich, dass eine Burka manchmal doch ganz nützlich ist.

  42. Der Islam hat ihnen ins Gehirn geschissen und sie haben vergessen die Spülung zu betätigen. So gärt es fleissig weiter. Diese ungläubigen Mohammeds sind mit ihrer Blödheit eine Gefahr für die Welt.

  43. #61 Pamela FFM:

    Dir ist natürlich schon klar, dass sich deine gesamte Argumentationsweise 1.1 gegen das gesamte Christentum verwenden läßt?

  44. Saugt der an den Mikrophonen, weil er glaubt es seien Dildos? Sieht mir glatt danach aus. Wahrscheinlich ist er Schuld an den Erbeben!

  45. #58 Islamkritiker2010 (20. Apr 2010 13:46)

    Aber ich begrüsse es, dass Spiegel und taz so langsam anfangen wieder richtigen Journalismus zu betreiben.

    Wieder???? Deinen Optimisus kann ich nicht teilen. Noch die Unterstellung diese beiden Klopapier-Blättchen hätten je etwas betrieben, dass den Namen „Journalismus“ verdient. Schon gar nicht kann man Spiegel und taz vergleichen. Mit der taz kann man sich nicht mal den Arsch abwischen. Das ist der Unterschied.

  46. #10 Platow; Was du da wieder erzählst, das geht doch gar nicht. Hier hat uns doch mal jemand glaubwürdigst versichert, im MA gabs gar keine Folter und die eiserne Jungfrau, Daumenschrauben, Streckbank und ähnliches wären nur eine Erfindung (möglicherweise von ungläubigen, da bin ich mir nicht mehr sicher)
    Allerdings war ich mal im Kriminalmuseum, bzw Foltermuseum wär eher der passende Name dafür. Da waren all diese Sachen, die gar nicht existieren in aller Schönheit zu bewundern.

    #17 Fieberglas; Hast recht das haufen CO2 das aus diesem Krater rauskommt müsste eigentlich zu ner Klimaerwärmung um mehrere Grade führen. In der gestrigen Bild waren dagegen Horrorszenarien aufgeführt, dass das zu Schnee im Juli und ähnlichen Sachen führen könnte.

    #42 mel gibs ihm; Selbst das Rheinland ist wie der Himalaya im Vergleich zu den Höhen der Bildung solcher Leute.

  47. #63 Hayek (20. Apr 2010 14:02)

    Saugt der an den Mikrophonen, weil er glaubt es seien Dildos? Sieht mir glatt danach aus. Wahrscheinlich ist er Schuld an den Erbeben!
    —–
    Die so häufig ihrem Volke wasser predigen, sind es , die den meisten Wein schlürfen.
    In diesem Fall muss man das sprichwort etwas modifizieren: den meisten Fusel. Schließlich sind da die schlimmsten perversionen am Werk gar Konkubinate mit dem teufel: du hast also absolut recht, der luscht an den dildos seiner islamvölkischen Höllenfurien, inflagranti!
    Die Frage ist nur, machen die sowas nach der Dschihad-Sexualmoral des islam, um schwanger zu werden oder weil sie hochschwanger schon sind mit gewaltislam. Anwort: Wahrscheinlich beides! Bocksreligion Islam kann eben nie genung KRIEGen.
    Abhilfe gegen diese Bomben-Perversionen geht aber deshalb sicher nicht mit Dildos und obama-Streicheleinheit, sondern wahrscheinlich nur noch mit dem Besten was Miltär so im Schatzkämmerchen hat. Sesam öffne dich (endlich)!

  48. #31 HarryM (20. Apr 2010 13:16)

    Albert Einstein hatte es schon lange erkannt.
    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit.

    Nur der Vollständigkeit halber:
    Einstein hat aber noch hinzugefügt
    „Beim Universum bin ich mir aber nicht so sicher.“

  49. Hexenverbrennung wird wohl wieder aufflammen

    Heute werden es diese IRREN wohl mit Baukränen erledigen

  50. #43 Israel_Hands (20. Apr 2010 13:30)

    Das ist überhaupt nicht zum Lachen! Der Mann hat Recht. Die Wissenschaft nennt das eskalierende Kettenreaktion. Bei praktizierter Unzucht wackelt erst das Bett, dann …

    Ist das nicht die „Chaos-Theorie“? Der Flügelschlag eines Schmetterlings?

  51. ach so…der mann hat recht.
    die erde ist ja auch eine scheibe,
    im spinat ist viel eisen drin,
    der ball war beim „wembley-tor“ wirklich drin,
    christoph daum hat nicht gekokst und
    islam ist frieden.

  52. Vielleicht hat der Schurke ja nicht nur tolle Eier, sondern sogar recht?

    Weiß man denn, wie hoch die Kopulationsenergie eines vögelnden Moslempärchens ist?

    Und wenn nun zeitgleich einige Millionen dieser Eseltreiber ihre Suleikas gen Mekka poppen? Wie hoch ist dann die Schwingungsenergie?

    Denn wenn schon hundert marschierende Soldaten eine Brücke zum Einsturz bringen können, wieso sollten dann nicht einige Millionen koranverwirrter Teppichbodenrammler die iranische Bodenplatte in den tektonischen Orgasmus poppen?

  53. „Diese Leute sind nicht ernst zu nehmen, die wollen das Mittelalter zurück!“

    (Mohammed Reza Pahlavi, Schah von Perien, Mitte der 70er)

    Was haben die Aayatollas aus Persien gemancht?

    Was hat der Islam aus dem gesamten Nahen Osten gemacht?

    Was wird der Islam aus Europa machen?

    NICHTS!

  54. Da weiss man gar nicht, ob man lieber lachen oder weinen sollte über soviel Dummheit – und ich meine noch nicht mal in erster Linie diesen Schwätzer selber, sondern sein begeistertes Publikum.
    Und nach Feierabend geht dieser sogenannte Prediger dann wahrscheinlich nach Hause zu seiner 10-jährigen „Frau“ um, sich ein wenig zu „entspannen“.

  55. Ich denke, dass eher iranische Testosteronmänner im Ziegenstall zu stark gerammelt haben, bis die Erde bebte – so sexuelle Schwingungen halt.

  56. Es ist doch bemerkenswert, dass sich diese Sittenwächter offenbar rund um die Uhr geistig mit nackten Weibern befassen.

  57. Ich denke, das ist ein harmloser Trottel!
    Aber ich will ehrlich sein,
    nicht jeder denkt so positiv über ihn!

  58. Was steckt denn wirklich dahinter?

    Da der Iran ein recht erdbebenintensives Gebiet ist, gehe ich mal davon aus, dass sich die Opposition im Iran nach dem nächsten kleinen Bebchen im wahrsten Sinne des Wortes schon mal warm anziehen darf. Da werden wohlmöglich unkeusch gekleidete Studentinnen (Haaransatz guckt raus) zu tausenden an den Baukränen baumeln.
    .
    So furchtbar lustig sind der alte Sack und seine Äußerung wohlmöglich gar nicht.

  59. Der iranische Geistliche Ayatollah Kazem Sedighi hat absolut keine Ahnung von Geologie! Eventuell hat dieser Herr als Schulbub voll gepennt im Geografieunterricht, als das Stoffgebiet Geologie mit Erdbebenthematik durchgenommen wurde.

  60. Oh Gott wie peinlich %-) und die lässt man einfach so aufrüsten und waffenfähiges Uran produzieren. Hoffentlich jagen die sich nicht selber in die Luft!

  61. Schuld sind……….

    Sowas blödes! Keep it simple! Burka wiegt viel mehr als Rock und T-Shirt. Die/der Burka ist der Grund für Erdbeben.

  62. #72 ZdAi
    Einfach Imam rückwärts lesen, das erklärt nach wem die Muslime immer rufen.

    LOL den kannte ich noch nicht. Klasse! 🙂

  63. #47 WirSindDasVolk (20. Apr 2010 13:36)
    Wenn diese wirren Idioten denen erzählen würden der Mond sei aus Käse und die Sonne backt Brot würden die das auch glauben.

    Wer glaubt, dass eine Schwangerschaft 4 Jahre dauern kann, dem ist jeder Blödsinn beizubringen: http://www.pi-news.net/2008/04/wie-lange-dauert-eine-schwangerschaft/

    Sollte der Islam Europa eines Tages dominieren, wird die Evolution rückwärts verlaufen und unsere Nachfahren wieder auf allen Vieren gehen.

  64. #80 elcat (20. Apr 2010 14:54)
    Der iranische Geistliche Ayatollah Kazem Sedighi hat absolut keine Ahnung von Geologie! Eventuell hat dieser Herr als Schulbub voll gepennt im Geografieunterricht,…

    Du nimmst doch nicht wirklich an, dass der jemals eine andere Schule als eine Koranschule besucht hat?!

  65. Hätte nicht gedacht, daß ein islamischer „Gelehrter“ mich mal derart zum Lachen bringt! 😀

    Na, wenn’s nur daran liegt, dann sind wir dekadenten Bio-Germanen im Vergleich zu den iranischen Musels wohl die Verkörperung der Keuschheit schlechthin. Schließlich war das 1992er Erdbeben bei Roermond das erste dieser Größenordnung seit 1756… 😉

  66. @85 Katharina von Medici

    Die Baumschule
    Brettergymnasium
    Fahrschule(um den Führer-schein zu bekommen).

    Liebe Muselfrauen,

    bitte bleibt keusch!!! Das bewahrt uns vor Erdbeben und vor kleinen Mohammeds.

  67. Hoffentlich gibt es bald ein geistliches Erdbeben im Nahen Osten:

    In Mekka (!) sollen saudi-arabische Christen eine Untergrundkirche aufgebaut haben! Über das Internetprogramm « Skype » werden Kontakte zu anderen Gläubigen in muslimischen Nationen gepflegt. Der Leiter von Arabic World Mission spricht von etwa 70’000 Teilnehmern!

    http://www.livenet.ch/www/index.php/D/article/191/48609/

    Weshalb haben muslimische Herrscher eigentlich so Angst vor der Bibel…?

  68. Wenn wir die Berichte hören von Muslimen, die die Bibel lesen und mit dem Koran vergleichen konnten, stellen wir überall (!) die gleiche Tatsache fest: Sie merken, dass man sie belogen hat. Sie erkennen, dass Gott eine Beziehung zum Gläubigen herstellen möchte, die von Liebe und Vergebung geprägt ist (Vater – Kind); dass Jesus nicht einfach ein Prophet, sondern der angekündigte Messias ist. Sie verstehen den Heilsplan Gottes mit den Juden, dem auserwählten Volk, und erkennen, dass niemand sich an ihrem Erbe (die paar Quadratkilometer Land und Jerusalem) vergreifen sollte. Dass aber für Nicht-Juden auch zahlreiche Segnungen vorgesehen sind. Das ist offenbar eine gefährliche Botschaft …

  69. @94 1. Advent 2009

    Lügner haben immer Furcht vor der Wahrheit.
    Ihr ganzes-auf Lügen aufgebautes-Weltbild ist in Gefahr.
    Schon Mohammed der geisteskranke Prophet, fürchtete Kritiker und lies diese lieber umbringen als sich mit ihnen auseinanderzusetzen.
    Es ist bis heute unter Todesstrafe verboten den Islam zu hinterfragen, was dir auch Recht gibt.

  70. #91 chrysostomos:
    >> Hätte nicht gedacht, daß ein islamischer “Gelehrter” mich mal derart zum Lachen bringt! <<

    Was steckt wirklich dahinter? Da der Iran ein recht erdbebenintensives Gebiet ist, gehe ich mal davon aus, dass sich die Opposition im Iran nach dem nächsten kleinen Bebchen im wahrsten Sinne des Wortes schon mal warm anziehen darf. Da werden wohlmöglich unkeusch gekleidete Studentinnen (Haaransatz guckt raus) und all diejenigen, die sie dazu animiert hätten, zu tausenden an den Baukränen baumeln. Ob der Gelehrte den Scheiß, den er da erzählt, selbst glaubt oder nicht, spielt dabei keine Rolle: Die iranische Landbevölkerung wird es ihm glauben und darauf kommt es an; und die nächste Phase der Unterdrückung der Opposition kann beginnen. Zumindest sehe ich das als eindeutige Einschüchterung und Drohung an.
    .
    So furchtbar lustig sind der alte Sack und seine Äußerung wohlmöglich gar nicht.

  71. Irgend Jemand ist an Allen Schuld, wenn die Arschhuchbeter nicht zufrieden sind.
    In Deutschland sind die Deutschen Schuld, daß die Moslems sich nicht integrieren können.
    In der Schweiz, die Schweizer
    In Italien die Italiener , da ganze lässt sich fortsetzten 1=1 wo noch der Islam in der Minderheit ist.

    Übrigens es ist immer wieder zum Lachen, wenn sie bei einen Massengebet den A.. wie Allah, des Vorderen anbeten. Wenn jemand zu viel Bohnen und Knoblauch vorher gegessen hat , bekommt er sogar noch von Allah Antwort 🙂

  72. Ausgenommen Haiti, aber sonst doch waren die meisten Erdbeben in Nichtchristlichen Ländern
    im letzten Jahrhundert, die grössten mit den meisten Toten, in islamischen Ländern, wo die Ingenieurskunst im Häuserbau so hervorragend ist.
    Allah wird schon wissen, wo die Sünder sind.
    Dei Häuser dort ,fallen ja schon bei einen Furz zusammen

  73. Dieser „Islamwissenschaftler“ ist ein hübsches Beispiel für einen gut in die musel-manische Gesellschaft integrierten Klötzkesschüler. Doof wie ein Meter Feldweg!

  74. was so hohle Eierköpfe doch in ihrem Wahn so ausbrüten- wehe uns, wenn solche hier das Sagen hätten..

  75. Die Heirat mit der eigenen Cousine ist in Deutschland zwar verpönt, aber nicht verboten. Unter Migranten ist sie Gang und Gäbe. Denn in einigen Kulturen ist die Verwandtenehe immer noch Tradition. In Städten wie zum Beispiel Duisburg, wird jede fünfte Ehe zwischen Cousin und Cousine abgeschlossen. Das ist riskant: Zeugen Cousin und Cousine ersten Grades ein Kind, ist die Wahrscheinlichkeit schwerster Anomalien und Krankheiten beim Kind doppelt so hoch, wie bei einer gewöhnlichen Ehe. Genetische Aufklärung: Fehlanzeige. Viele Schwangere wissen gar nichts über die Gefahr.

    Die EU-Politikerin Hiltrud Breyer fordert jetzt mehr Aufklärung über die Risiken zu Missbildungen bei Kindern durch Inzucht. „Die Recherchen von Kontraste haben belegt, dass wir das Thema Aufklärung dringend anpacken müssen“, sagt die Abgeordnete des Europäischen Parlaments Hiltrud Breyer (Die Grünen).

    Unter Wissenschaftlern und Ärzten ist die Gefahr offenbar bekannt. „Was ich sehr erschreckend fand hier in Duisburg war, dass wirklich 20 bis 30 Prozent der Migranten, auch in dritter und vierter Generation, immer noch untereinander heiraten“, sagt Yasemine Yadigarolu, Sozialwissenschaftlerin und Leiterin der Kampagne „Verwandten-Heirat? Nein, danke!“ in Duisburg.

    „Normalerweise sehen wir circa 2-4 Prozent Fehlbildungen. Bei Verwandtenehen verdoppelt sich diese Zahl“, sagt Ömer Kilavuz, Arzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe in Berlin-Kreuzberg. Hier liege das Risiko bei 6-8 Prozent.

    Viele junge Migranten hören in der Familie Argumente für eine Verwandtenheirat, wie zum Beispiel: So haben die Ehepartner denselben ethnischen Hintergrund, wissen, was sie haben und die Aussteuer bleibt auch direkt in der Familie. Doch häufig sieht die Realität eher unbequem aus.

  76. Meint der Idiot das ernst oder ist das Satire ????

    So extrem daneben stehen kann man doch wirklich nicht …. oder etwa doch ????

  77. #74 Kruzituerken (20. Apr 2010 14:23)

    #43 Israel_Hands (20. Apr 2010 13:30)

    Das ist überhaupt nicht zum Lachen! Der Mann hat Recht. Die Wissenschaft nennt das eskalierende Kettenreaktion. Bei praktizierter Unzucht wackelt erst das Bett, dann …

    Ist das nicht die “Chaos-Theorie”? Der Flügelschlag eines Schmetterlings?

    Den Flügelschlag eines Schmetterlings mit Rammeln eines Muselmanns zu vergleichen, ist schon sehr gewagt. *g*. Aber die Chaos-Theorie trägt diesen Namen ja nicht umsonst.

    Auch #56 5to12 wies zutreffend darauf hin.

  78. Überall Chaos … Korrektur:

    #102 Israel_Hands (20. Apr 2010 16:09)

    Den Flügelschlag eines Schmetterlings mit dem Rammeln eines Muselmanns zu vergleichen, ist schon sehr gewagt.

  79. Für mich ist das Inzucht“
    (Westdeutsche Allgemeine Zeitung WAZ, Rhein-Ruhr, vom 25.02.2007)

    Viele Migranten halten eine Heirat von Cousin und Cousine für selbstverständlich. „Das letzte Mal, als ich meinen Cousin gesehen hatte, war ich sieben Jahre alt. Danach war mein Onkel, der Bruder meiner Mutter, mit seiner Familie nach Deutschland gezogen. Als ich 19 war, kam der Onkel in den Sommerferien zu Besuch in die Türkei – und hielt um meine Hand an. Ich hab´ Ja gesagt und bin mit nach Deutschland gegangen. Meinen Cousin habe ich erst bei unserer Trauung wiedergesehen – nach zwölf Jahren.“
    Die Geschichte von Ayda Demir ist kein Einzelfall. Auch wenn Deutsche das seltsam finden: Viele Türken sind mit Verwandten verheiratet und auch für andere aus Tunesien, Marokko ist es völlig normal, mit dem Cousin, der Cousine eine Familie zu gründen. Tradition, Zwang oder Liebe – was die Gründe für diese Partnerschaften sind, versucht die Duisburgerin derzeit anhand eines Fragebogens zu ermitteln. Dabei lässt sie sich nicht beirren: „Ich bekomme Drohungen von religiösen Gruppen“, klagt sie. Sie würde zur Stigmatisierung der Migranten beitragen, werfen die ihr vor. „Dabei kläre ich doch nur auf“. Gerade wird das Infomaterial ins Türkische übersetzt. Um auch die zu erreichen, die in den Familien die Entscheidungen treffen – auch über Eheschließungen. Nicht selten werden Jugendliche gedrängt, Familienangehörige im Ausland zu heiraten, damit auch die in den Genuss der Vorteile des Lebens in Almanya kommen. „Die wollen sich solidarisch zeigen mit der Familie“, sagt Yasemin, „und treiben damit die Ghettoisierung voran.“ Eine Frage der Integration, nicht nur der medizinischen Aufklärung.
    „Viele kriegen das in den falschen Hals, denken, das geht gegen Moslems“, musste auch Mohamed Saidi erfahren, der ebenfalls zum Team der von der Hilfsorganisation „Aktion Mensch“ geförderten Duisburger Kampagne gehört. Dabei habe der Islam nichts damit zu tun, so der marokkanische Mediziner, er verbiete zwar nicht die Heirat unter Verwandten, er gebiete sie jedoch auch nicht. Die Folgen solcher Verbindungen – Missbildungen, Behinderungen, Erbkrankheiten bis hin zu Totgeburten – seien ein Tabuthema in den Gemeinschaften. Saidi: „Die betroffenen Männer halten Abstand, das Problem wird auf die Frau abgeschoben, sie muss mit dem ,Schandfleck´ leben, sie hat das ,schlechte Blut´.“
    Mohamed Saidi hat selbst Beispiele im Bekanntenkreis: Bei einem Paar, dessen eigene Eltern schon verwandt waren, haben zwei der vier Kinder Behinderungen. „Die nehmen das als Schicksalsschlag hin“, sagt Saidi. Der 42-Jährige hat Hoffnung: „Meine Generation lässt sich weniger beschränken“, sagt er und meint damit, dass die Jungen sich nicht mehr von den Älteren vorschreiben lassen, wen sie heiraten. „Wenn wir mit der Kampagne nur einen dazu kriegen, es nicht zu tun, haben wir schon viel erreicht“, sagt er. Doch er weiß, es ist schwierig, die Gründe für Verwandtenheirat sind vielfältig: „Es geht um wirtschaftliche und gesellschaftliche Gründe, um das Brautgeld und anderen Reichtum, der in der Familie bleibt, und um Zusammenhalt.“
    Ayda Demir kennt die Kehrseite. Als nach drei Jahren klar war, dass ihre Ehe am Ende war, war der Umstand, dass sie und ihr Mann verwandt sind, eher von Nachteil. Jeder wollte mitreden. „Es hat fast sieben Jahre gedauert“, sagt die 42-Jährige über ihre Scheidung. Auch wenn sie sich mit medizinischen Risiken nie auseinander gesetzt hat, ihre Erfahrungen sind für sie Grund genug, jedem von Verwandtenheirat abzuraten. Auch ihrem Sohn – „außer er verliebt sich in seine Cousine. . .“

    Wenn Cousins Cousinen heiraten
    (aus der Berliner Tageszeitung „Der Tagesspiegel“ vom 20.5.2003)

    Hochzeiten unter Verwandten sind in türkischen Familien üblich – aber ein Tabuthema. Der Nachzug von Ehegatten erschwert die Integration

    Von Susanne Vieth-Entus

    Die Sprachstandsmessungen unter Vorschülern lassen keinen Zweifel mehr: Die Deutschkenntnisse der türkischen Kinder sind katastrophal ungenügend. Selbst hier geborene Kinder können sich in der Schule oft nur schlecht verständigen, weil sich die Familien „abschotten“, wie der jüngste Bericht zu den Einschulungsuntersuchungen konstatiert. Die „Abschottung“ besteht nicht nur darin, dass die türkischen Migranten überwiegend unter sich bleiben. Auch der andauernde Nachzug von Ehegatten aus der Türkei trägt dazu bei, dass die Sprachprobleme in den Familien ständig von vorn beginnen.

    Die Tendenz türkischer Jugendlicher, einen Ehepartner aus der Heimat der Eltern oder Großeltern zu holen, ist ungebrochen: Etwa jeder zweite verfährt so . Anders als gemeinhin behauptet, ist das Motiv dafür nicht nur die Hoffnung der jungen Männer auf eine folgsame Frau. Ein Großteil der Türken heiratet in der Heimat, weil die Eltern aus Tradition und wirtschaftlichen Gründen auf der Verwandtenehe beharren.

    Obwohl diese Ehen erhebliche Gesundheitsrisiken für die Kinder bergen (siehe nebenstehender Artikel), bleibt das Phänomen ein Tabuthema, das allenfalls Fachleuten geläufig ist. Dabei sind diese Verwandtenehen keine Seltenheit. „Sie spielen beim Ehegattennachzug eine ganz große Rolle“, weiß Christian Kayser, Referatsleiter in der Behörde des Ausländerbeauftragten. Genaue Zahlen hat allerdings niemand, weil sie – anders als in der Türkei – nie systematisch erhoben wurden. Es gibt jedoch Anhaltspunkte dafür, dass in Berlin – ähnlich wie in der Türkei – mindestens jede fünfte Ehe unter Verwandten geschlossen wird.

    Dafür spricht etwa eine Befragung, die im Rahmen eines Forschungsprojekts am Universitätsklinikum Rudolf Virchow unter der Leitung von Professor Heribert Kentenich stattfand: Dabei gab jede fünfte von über 300 Frauen an, einen Verwandten geheiratet zu haben. In ländlichen Regionen der Türkei heiraten mitunter sogar über 40 Prozent innerhalb der Familie, wie eine Untersuchung der Universität Diyarbakir von 1996 ergab. Im Landesdurchschnitt sind es über 20 Prozent – überwiegend Cousins und Cousinen.

    Da es sich bei den Berliner Türken überwiegend um Migranten aus ländlichen Gebieten und der sozialen Unterschicht handelt, könnte der Anteil an Verwandtenehen hier sogar noch größer sein, vermutet Ali Ucar vom schulpsychologischen Dienst in Kreuzberg. Als er 1997 über 60 türkische Familien von Vorschulkindern befragte, kam heraus, dass fast alle Ehepartner miteinander verwandt waren. Für ganz Berlin geht Ucar davon aus, dass rund 40 Prozent der Türken zweiter Generation „ihren Ehegatten unter Verwandten ausgesucht haben“.

    Und Ucar glaubt nicht, dass sich dagegen viel ausrichten lässt, da sowohl die Tradition als auch „ökonomische Interessen“ hinter diesem Heiratsverhalten stehen. Erschwerend komme hinzu, dass die jungen Leute längst nicht immer aus freien Stücken ihre Wahl treffen. Bei einer Befragung im Virchow-Klinikum gab etwa ein Viertel der türkischen Frauen an, ihren Ehemann nicht selbst ausgesucht zu haben. In der Türkei gilt die so genannte „vermittelte Ehe“ noch immer als Selbstverständlichkeit. Der Verein Terre des Femmes schreibt in seiner Broschüre „Zwangsheirat“ unter Bezugnahme auf eine Befragung in der Türkei im Jahr 2000, dass 60 Prozent der Frauen in einer vermittelten Ehe lebten und selbst in den Städten über 30 Prozent der Frauen mit ihren Männern verwandt waren. Beide Zahlen sind kaum voneinander zu trennen.

    „Verwandtenehen sind meist Zwangsehen“, sagt Halis Cicek, der als Verhaltens- und Sexualtherapeut am Kottbusser Damm praktiziert. Exemplarische Fälle aus seiner Praxis hat er in seinem jüngst vorgestellten Buch „Zwangsheirat, Inzest und Vergewaltigung in der Ehe“ beschrieben, „damit diese Themen endlich diskutiert werden“.

    Trotz des offensichtlichen Ausmaßes der Problematik gibt es in Deutschland kaum jemanden, der sich zuständig fühlt: Weder die psychischen Folgen der Zwangsehen noch die gesundheitlichen Folgen der Verwandtenehen scheinen bundesdeutsche oder Berliner Institutionen zu interessieren. In der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist das Thema überhaupt nicht bekannt: Man verweist auf das Bundesgesundheitsministerium, das ebenfalls überfragt ist. Ähnliches gilt für das Bundesfamilienministerium. Und bei der Berliner Gesundheitssenatorin Heidi Knake-Werner (PDS) ist die Sprecherin schon über die Frage nach dem türkischen Heiratsverhalten pikiert: „Das ist Angelegenheit der Türken.“

    Dort reagiert man äußerst zurückhaltend. Kenan Kolat, Geschäftsführer beim Türkischen Bund Berlin-Brandenburg, weiß zwar, dass es mit den Verwandtenehen „große Probleme gibt“ und „dass dieses Thema jetzt häufiger diskutiert wird“ – zumal es in der Türkei seit Jahren Aufklärungskampagnen dazu gibt. Allerdings habe sich sein Verband bisher „nicht so auf diesem Terrain bewegt“. Der Türkische Elternverein plant zwar gerade eine Kampagne für Bildung, sieht den Ehegattennachzug und die Verwandtenehen aber nur als eine Ursache von vielen bei der mangelnden Integration.

    Offener für das Thema ist die Türkische Gemeinde. Ihr Vorsitzender Tacithin Yatkin betont, dass die Gemeinde jetzt häufiger vor Verwandtenehen warnt: wegen der daraus folgenden Sprach- und Integrationsprobleme und weil diese Ehen „häufig nicht lange halten“, so Yatkin. Ganz andere Töne sind aus dem Türkischen Generalkonsulat zu hören. Für Generalkonsul Iskender Okyay haben die Sprach- und Integrationsprobleme seiner Landsleute überhaupt nichts mit dem Ehegattennachzug zu tun.

    „Wenn es tatsächlich eine so hohe Rate an Verwandtenehen in der Stadt gibt, reagieren wir darauf“, kündigt dagegen Ufuk Balimuhac von der Gesellschaft türkischer Mediziner an. Zusammen mit Kollegen betreut der Kreuzberger Hausarzt im türkischen Fernsehen in Berlin wöchentliche Gesundheitssendungen. Bisher sei das Thema von ihnen nicht „als so dringend eingestuft worden“, sagt Balimuhac – weil das Ausmaß der Verwandtenehen nie bekannt gemacht worden sei.

    Verwandtenehe: Türken sollen sich dem Problem stellen
    („Der Tagesspiegel“ vom 21.5.2003)

    Ausländerbeauftragte fordert bessere Aufklärung über die Risiken

    Berlins Ausländerbeauftragte Barbara John (CDU) plädiert für mehr Aufklärung über die gesundheitlichen Risiken bei Verwandtenehen. „Man sollte sich mit türkischen Medizinern zusammensetzen und das Thema mit großer Klarheit und sensibel angehen“, sagte sie auf Anfrage. Gestern hatte der Tagesspiegel über die große Verbreitung von Cousin-Cousinen-Ehen unter türkischen Berlinern berichtet und darauf hingewiesen, dass sich in diesen Ehen für die Kinder das Risiko einer genetisch bedingten Erkrankung verdoppelt.

    Die Ausländerbeauftragte hält es auch deshalb für wichtig, „sich mit medizinischen Argumenten zu versorgen“, weil viele Verwandtenehen als Zwangsehen geschlossen werden: Wenn türkische, aber auch libanesische oder irakische Familien mehr über die Risiken wüssten, würden sie vielleicht weniger darauf beharren, dass ihre Kinder Verwandte heiraten, erwartet John.

    Im Tagesspiegel meldeten sich gestern etliche Leser, die erleichtert darüber sind, dass das Problem überhaupt einmal thematisiert wurde. „Seit Jahrzehnten haben wir damit zu tun, aber niemanden schien es zu interessieren“, berichtete etwa die Allgemeinmedizinerin Hella Wanckel. Sie arbeitete 25 Jahre lang in der Praxis ihres Mannes in der Potsdamer Straße in Tiergarten und später in einer Reinickendorfer Kindertagesklinik, wo der Anteil der türkischen Kinder mit frühkindlichen Gehirnschäden auffällig groß gewesen sei: „Viele von ihnen hatten eindeutige genetische Defekte durch zu nahe Verwandtschaft“, berichtet die Ärztin. Aber aufgrund der Sprachprobleme sei es nicht einmal möglich gewesen, den Eltern den Sachverhalt zu erklären.

    „Vielen ist das Risiko einfach nicht bewusst“, weiß auch Emine Yüksel, niedergelassene Ärztin in Tegel. Sie hat für ihre Doktorarbeit türkische sterile Paare und türkische Wöchnerinnen befragt und dabei auch bestätigt bekommen, dass Verwandtenehen häufig Zwangsehen sind. Und sie meint, dass sich die Türkische Gemeinde „endlich um das Thema kümmern müsste“.

    Laut Barbara John hat ein Umdenken bereits begonnen. „Es gibt unter den Jugendlichen den Trend, sich gegen angebahnte Ehen aufzulehnen“. Dieser „wachsende Widerstand“ führe auch dazu, dass sich viele Betroffene in der Behörde der Ausländerbeauftragten Rat holten. Es gebe sogar junge Leute, die bei Besuchen in der Türkei verheiratet wurden, und die sich jetzt weigern, einen Nachzugsantrag für den Ehegatten zu stellen. Laut Professor Rolf-Dieter Wegner, Humangenetiker aus Charlottenburg, ist es für junge Paare nicht möglich, vorab durch genetische Untersuchungen ein Erkrankungsrisiko der Kinder auszuschließen. Wer das glaube, sei „blauäugig“, so Wegner.

  80. Dan verzichte ich jetztr mal auf meinen Beruf, auf arbeitszeit und Geld und scheib ihn auf meine ‚kosten nochmal, damit er endlich mal ankommt.

    Irgendwie gibt es wohl ein Dtantenübertragungsproblem.

    Ich bitte also um Geduld.

  81. Etwas mittelalterlich, die Erdbeben als „Strafe für Unkeuschheit“ verkaufen zu wollen.
    Spricht nicht gerade für eine aufgeklärte Volksführung. Es wird genug Moslems geben, die diesen Unsinn glauben. Der größte Feind des Islam ist – die Aufklärung.
    Und ich wette, unsere GrünInnen grübeln auch schon, wie sie uns Erdbeben und Tsunamis als „menschengemacht“ verkaufen können. Mit der Klima-Erwärmung ist ihnen das ja gelungen.

    Im übrigen sieht dieser Zausel so aus wie der böse Zauberer Sarumar aus Herr der Ringe.

  82. #99 Antii (20. Apr 2010 15:57)

    „was so hohle Eierköpfe doch in ihrem Wahn so ausbrüten- wehe uns, wenn solche hier das Sagen hätten..“

    Das hatten sie doch schon 1700 Jahre lang.
    Oder warum wurden Philosophen verbrannt?

  83. @Graue Eminenz (20. Apr 2010 15:38)

    Genau so!
    Es geht nicht darum, ein Erdbeben zu verhindern.
    Er bepflanzt den Acker im Vorfeld mit seinem Samen des Hasses, damit er beim nächsten Beben zum Pogrom gegen seine Gehassten aufstacheln kann.

  84. @ #98 Schlernhexe

    „Übrigens es ist immer wieder zum Lachen, wenn sie bei einen Massengebet den A.. wie Allah, des Vorderen anbeten. Wenn jemand zu viel Bohnen und Knoblauch vorher gegessen hat , bekommt er sogar noch von Allah Antwort “

    ich lieg am boden

  85. @ #98 Schlernhexe

    „Übrigens es ist immer wieder zum Lachen, wenn sie bei einen Massengebet den A.. wie Allah, des Vorderen anbeten. Wenn jemand zu viel Bohnen und Knoblauch vorher gegessen hat , bekommt er sogar noch von Allah Antwort “

    ich lieg am boden

  86. @ #98 Schlernhexe

    „Übrigens es ist immer wieder zum Lachen, wenn sie bei einen Massengebet den A.. wie Allah, des Vorderen anbeten. Wenn jemand zu viel Bohnen und Knoblauch vorher gegessen hat , bekommt er sogar noch von Allah Antwort “

    ich lieg am boden

  87. @ #98 Schlernhexe

    „Übrigens es ist immer wieder zum Lachen, wenn sie bei einen Massengebet den A.. wie Allah, des Vorderen anbeten. Wenn jemand zu viel Bohnen und Knoblauch vorher gegessen hat , bekommt er sogar noch von Allah Antwort “

    Ich lieg am boden vor lachen.lol
    🙂

  88. MUAHAHAHAHA 🙂 🙂 🙂

    Ja, der weiß schon warum er dem Volk Angst zu machen versucht. Persönliche Prognose: bis Ende des Jahres haben ihn die Hunderttausende „leicht bekleideten“ (d.h. das Kopftuch nur widerwillig und stirnfrei tragenden) jungen Frauen zusammen mit seinen Kumpels am nächsten Baukran aufgehängt.

    Übrigens, wie entstand denn seiner Meinung nach das verheerende Erdbeben im iranischen Quom vor ein paar Jahren, bei dem die ganze Stadt über ihren Bewohnern zusammenkrachte, weil bei der Absegnung von Bauvorhaben eine unglaubliche Korruption geherrscht hatte?! Die Mullahs konnten damals selbst nach einer Woche ihrer Bevölkerung keinerlei Katastrophenhilfe zukommen zu lassen, weigerten sich aber, westlichen Bergungsteams freie Hand zu lassen. Begründung: in diesen arbeiteten Frauen ohne Kopftuch und unreine Rettungshunde.

    Im Iran kann man übrigens sehr schön beobachten was passiert, wenn der Islam tatsächlich zum Rechts- und Politikgrundsatz wird: die Moscheen sind so leer wie nie zuvor, und die gebildeten jungen Leute lassen sich lieber auf der Straße abknallen, als weiter nach der Nase dieser perversen alten Säcke zu tanzen. Ich sag’s euch, die erleben 2011 nicht mehr, und am Abend ihres Niederganges kommt Champagner aus den Stadtbrunnen von Teheran, Isfahan etc.!

  89. #79 Aaron (20. Apr 2010 14:34) Was wohl Ahmadinedschad dazu sagt, als promovierter Tiefbauingenieur…
    ====================================
    Ab welcher Bohrtiefe taucht bei diesem Experten die Frage auf:
    Immer noch Scheibe oder schon Zylinder??? Oder hat eine Islamische Scheibe eine unendliche Höhe?
    Analog ihrem Wissen.

  90. Ich weiß das dies oben keine Fatwa ist, aber trotzdem:

    „Jede islamische Rechtsschule (Madhhab) folgt ihrem eigenen Rechtssystem, und die Muslime gehören jeweils unterschiedlichen Rechtsschulen an. So können sowohl theoretisch als auch praktisch verschiedene islamische Geistliche widersprüchliche oder konkurrierende Fatwas ausstellen. “

    Das Chaos im Islam…!!!

  91. Dann müssen doch nur 100.000 Ungläubige 2mal nackich um den Iran laufen und dann gibts soviele Erdbeben das es keinen Iran mehr gibt…und somit ein Problenm weniger.
    Man könnte das ja mal in Neukölln ausprobieren.

    Nudisten aller Länder vereinigt euch!

  92. @ DeutscherWedding

    Du müsstest doch als autochtoner Berliner wissen, was Nackichsein im MiHiGru-Bezirk für plattentektonische Auswirkungen hat.

    Also den anderen Lesern erklär ich das jetzt mal: Der eingeborene Berliner macht sich im allgemeinen gern nackich. Läuft also schon mal gerne nackich durch die Wohnung und zieht dafür auch nicht unbedingt die Vorhänge zu, weil es die anderen ja auch machen und Nackichsein an sich ja nichts Schlimmes ist. Diese Verhaltensweise stammt wohl noch aus alten Zeiten (Stichwort: Mietskaserne, Frühindustrialisierung), als man so beengt gewohnt hat, dass sich da sowieso nichts verbergen ließ. Es gab sogar mal ein Lied über das berlintypische „Vögeln bei offenem Fenster“. Man weiß über seine Nachbarn, wie die untendrunter aussehen und was die so für Gewohnheiten haben, im Allgemeinen gut Bescheid. Ob man will oder nicht. Soweit so gut.

    Zu größeren Erdbeben kann diese Angewohnheit führen, wenn sich im Haus gegenüber muslimische Großfamilien niederlassen, die dann entweder ihr Sofa ans Fenster rücken, um bessere Sicht zu haben (betrifft üblicherweise die männliche Hälfte) oder schnell verschämt die Vorhänge zuziehen, um sich den Anblick der deutschen Schlampen zu ersparen. Sehr beliebt ist das Rüberspinxen, hinter der Gardine stehend. Was auf alle Fälle folgt ist der Skandal in der türkischen Nachbarschaft und zumindest ein mittleres gefühltes Erdbeben, was den Ur-Berliner jedoch eher selten kratzt – aus Mangel an Türkisch-Sprachkenntnissen oder aber auch weil er sich die gute Laune nicht verderben lassen möchte.

    Also ich weiß es genau und habe es selbst erlebt: Nackichsein und Erdbeben steht in unmittelbarem Zusammenhang. Der Vulkanausbruch soll laut moslemischer Wissenschaft übrigens auch auf die nackigen Weiber zurückgehen. Die Isländerinnen steigen wohl zu oft nackich in die warmen Quellen. Wird sicher bald die Burkini-Pflicht für die Isländerinnen zur Folge haben.

  93. #3 Rolandson (20. Apr 2010 12:33)

    Mohammed wäre nach heutigen Maßstäben ein Kinderschänder und habe
    den Koran “im Rahmen von epileptischen Anfällen” geschrieben.

    Sorry, da muß ich sie Korrigieren.
    Mohamed lies aufschreiben, denn er selbst war Analphabet
    ———————————–
    Ich sah Abdullah Ibn Abbas mit einigen kleinen hölzerne Brettern. Er schrieb auf diese, einige Berichte über die Taten des Prophets, die er von Abu Raafi‘ erwarb. (Tabaqaat Ibn Sa’d)

    Er sagt auch:
    Ich schrieb alles was Ich vom Propheten hörte und wollte es auswendig lernen.
    Einige Leute der Quraysch bringten mich davon ab und sagten,
    Schreibst du alles auf was du vom Propheten hörst, obwohl er ein Mensch ist und manchmal wütend wie jeder andere Menschen sein kann? (Abu Dawud)
    Nachdem Abdullah ibn Amr dem Propheten ihre Meinung mitteilte, antwortete der Prophet, auf seine Lippen zeigend:
    Ich schwöre bei dem Einen, in dessen Hand die Seele von Muhammed ist: Nichts kommt aus diesen zwei (Lippen) außer Wahrheit (Haqq). Also,schreib. (Abu Dawud; Tabaqaat ibn Sa’d; Mustadrik ul Haakim)

    ob er wirklich den propheten verstanden hat, oder alles richtig auf die bretter
    gekritzelt hat, entzieht sich meines verstandes, darüber streiten sich sogar manche
    gelehrten innerhalb des Islams

    Zitat aus den Buch
    Niyaz-i Misri

    Übersetzt von der Ahlu Sunnah Schura

  94. Lassen sich die religiösen Fanatiker durch irgendetwas aufhalten? Nein, sie geben sich nur mit der totalen Apokalypse zufrieden. Erst wenn die Welt in Flammen steht, können sie überglücklich im Feuer vergehen. Sie streben nach dem destruktiven Finale jener äußersten Konsequenz, wie sie in der Offenbarungsmythologie niedergelegt ist. Die Apokalyptiker sind die wahrhaft Gläubigen. Sie glauben, dass außerhalb unserer menschlichen Welt eine kosmische Kraft existiert, die das Folgende von ihnen verlangt: Sie sollen dem ungläubigen Westen den Garaus machen. Die Apokalyptiker tun das nicht aus Liebe zu der Kraft, die sie Allah nennen. Sie tun es aus Furcht.

    Sie fürchten, das ewige Leben zu verspielen, wenn sie nicht den Willen jener kosmischen Kraft ausführen. Sie glauben, den Willen dieser Kraft aus dem Studium ihrer heiligen Texte zu kennen.

    Verbissen forschen sie in diesen Texten nach Wahrheiten, die Allah durch seinen Propheten Mohammed an den Menschen weitergegeben hat. Und die konsequenteste Verwirklichung dieser Wahrheiten liegt in der Zerstörung der westlichen Zivilisation.

    Das ist die Botschaft, die sie in ihren Texten finden, und dass sie diese Botschaft finden, ist nicht verwunderlich: Die Apokalypse ist ein wesentliches Kennzeichen der monotheistischen Offenbarungsmythologie.

  95. #124 Paula

    Asche auf mein Haupt.

    Aber das mit der gardine stimmt, da hat mich meine Frau schon mal drauf aufmerksam gemacht das Spätabends hier und da mal die Gardine zur seite schiebt und schaut ob der Hof noch da ist…..

  96. Das schlimme ist ja, dass sich die Leute nicht weiterentwickeln. Wenn ich einige Jahre zurückdenke, dann sah man jüngere Türkinnen bei uns in der Gegend mit offenem Haar. Mittlerweile sehe ich fast nur noch Kopftuchteenies. Ich habe jedenfalls beschlossen, nicht zum Islam zu konvertieren, denn wer weiss, ob ich mich dann nicht vom Akademiker zum Ziegenhirten mutiere.

  97. Na gut, wenn das so ist, dann werde ich mich ab morgen verschleiern. Hätte man eher sagen können, dann hätten wir uns eine Menge Ärger erspart auf dieser Erde. Gott sei Dank gibt es den Islam, der uns die Geheimnisse der Welt verrät. Wie konnten wir so dumm sein!! 😉

  98. #131 zouaverifle (20. Apr 2010 19:25) Mittlerweile sehe ich fast nur noch Kopftuchteenies.

    Das Gleiche ist mir auch unangenehm aufgefallen!

  99. Dumm Dümmer Mullahdumm.

    Solange diese Spinner im Iran das sagen haben, wird sich nix ändern.

    Die breite Unterschicht frisst diesen Mullahs aus den Händen und glaubt denen jeden Schmarrn.

    Die Oberschicht und gute Mittelschicht verlässt den Iran sowieso nach und nach.

    Vorallem Bahai und Zarathustrier verlassen den Iran.

  100. Aber man kann das eigene Volk nicht ewig belügen. Der Islam muss aus dem Iran auch verschwinden, erst dann wird der Iran wieder zum dem was er mal war (vor der Islamisierung durch die arabischen Mörderbanden).

    Würde Cyrus noch leben, ich hätte diese Mördern, Vergewaltiger schon auf dem Mond gejagt.

  101. @phpeter

    Eigentlich eine Schande, das solche Leute wie die Mullahs sich Iraner nennen dürfen.

    Eigentlich sind diese Leute ja Verräter an unserer alten Kultur, Geschichte und Historik.

  102. #97 Graue Eminenz (20. Apr 2010 15:38)

    „Ob der Gelehrte den Scheiß, den er da erzählt, selbst glaubt oder nicht, spielt dabei keine Rolle…

    Ist wie bei dir – deinen Quatsch glaubst du auch nicht.

  103. Will diese geisteskranke Missgeburt gerne wieder steinigen?
    Hat er sich schon mal überlegt warum es bei den verhassten Feinden, den USA und Israel keiner lebendig begraben wird?
    Wohl kaum.

  104. #64 Rechtspopulist (20. Apr 2010 14:00)

    #61 Pamela FFM:

    Dir ist natürlich schon klar, dass sich deine gesamte Argumentationsweise 1.1 gegen das gesamte Christentum verwenden läßt?
    ______

    Nicht ganz. Denn selbst bnenedikt glaubt heute, außerhalb von leibtanssubstanziationen, eigentlich an die wissenschaften im ordinären leben. Immerhin, christen sind heutzutage die harmloseste Variante von ewigkeitswahrem und das am meisten verfolgten „Salz des Erde“, weswegen sie unteranderem meine sympathien haben. Und nicht nur weil sie, wie die eisbnären, eine dedrohte art sind. Aus der christlichen Lehre, dass göttlich-wahres sinnlich-leibhaftig ledendig und zu erscheinen habe, geht schon ein stück abendländliche Kultur und , wenn man so will, aufklärung hervor. wenigstens ist dabei wahres und exisitentes nicht ewigkeiten weit von einander entfernt wie bei disem islam, der MOs verrückte hallunzinationen, statt einer offenbarung braucht.

    Aber die furchtbar schreckliche „Graue Eminenz“ wird das mal wieder so sehen wollen, dass wir seine christengeist anpissen, ist aber nur sein privater und jenes was hitler die vorsehung nannte, schließlich trennt er gerade seine Böcke von uns Lämmern, für seinen „christlichen“ Gegendschihad. ein Grund mehr uns mit dem agnus dei, mit Jesus, zu identifizieren, auch und gerade als Atheisten.
    Nur noch der Islam lebt auf einer platten Erde, und nur noch der islam hat die immanente tendenz hinter die erfindung des Rades zivilisatorisch zurück zu gehen, man sieht es plastisch an diesem Afghanisatan, sowohl an dem der taliban, als auch an dem der warlords und drogenbarone, i. e. Karsai ebenso sehr. Die stört wissenschaft, weil das ihre herrschaft unmittelbar bedroht.
    Hingegen haben die Evangelen und auch Katholen sich schon auf eine intermundiäre Existenz eingestellt innerhalb unseres westlichen Pluralismus. Als Tauf- und beerdigungsdienstleister im wesentlichen, selbst sonntagsreden kann die politische klasse inzwischen besser als die. Was wiederum die kirchen als Korrektiv gegen abgeschlössene Polit-Kommisare durchaus nützlich macht. Leider sind sie in sachen islam blind wie ein Maulwurf, aus system natürlich, nicht aus versehen. Man kann sie gar nicht mehr hassen, weil sie einen nur noch dauern. Echt Religiöses, das innerhalb von echter innerlichkeit, habe ich noch nie gehasst,und du wohl auch nicht, auch wenn damit alle Postulate der schrecklichen Grauen Eminenz wie ein Kartenhaus zusammenfallen und seine stramme Armee zu don quichotes windmühlen werden.
    Aus meiner sicht sind Religionen ja historische gewänder, nicht nur von alter herrschaft, sondern auch von unentfalteten Freiheitsbegriffen, besonders die jüdische rechtsgesetzliche religion und der Jesus der leiblich zu offenbarenden Wahrheiten.
    Religion ist nicht nur falscher schein, sondern notwendig falscher schein, ein Marxbegriff, ihre verkleidungen können also auch durch alle ihre Lügen hindurch einen echten kern enthalten, den es etwa aufklärerisch zu bewahren und auch zu heben gilt. Damit sprechen wir aber von vergangenem religiöse, das gegenwärtige ist zumeist so eine art nescafe davon, viel wasser und wenig essenz und geschmack, also Pseudo-irgendwas nur kein kaffee. Kreuz, zölibat, Kirchentraditionelles, biedere Weltsicht und unzufriedenheit mit der Vielfalt und undutchsichtigkeit der moderne (nach Habermas) etc., eigentlich mehr einer art horoskop-gläubigkeit vergleichbar, wie ein schicker Buddhismus ebenso sehr, und ebenso beliebig wie sonstige Kultmoden, und nichts was mit Ichkernen zu tun hat, außer eben mit ganz stark ladierten Ichen, solche sammeln sich geradezu unter religiösen Fanhen wie schimmel auf altem brot.
    Bis dann!

  105. Immerhin, christen sind heutzutage die harmloseste Variante von ewigkeitswahrem und das am meisten verfolgten “Salz des Erde”, weswegen sie unteranderem meine sympathien haben. Und nicht nur weil sie, wie die eisbären, eine dedrohte art sind. Aus der christlichen Lehre, dass göttlich-wahres sinnlich-leibhaftig ledendig zu werden und zu erscheinen habe, geht schon ein stück abendländliche Kultur und , wenn man so will, aufklärung hervor. wenigstens ist dabei wahres und existentes nicht ewigkeiten weit von einander entfernt wie bei disem islam, der MOs verrückte hallunzinationen, statt einer offenbarung braucht.

  106. #138 Der-Perser
    Die Iraner, die ich kennengelernt habe, waren allesamt auch etwas besser ausgeleuchtet im Oberstübchen als der Spezialist aus diesem Artikel, aber die haben auch nicht so einen bildungsfernen Hintergrund wie der Mann 😉

  107. #82 Paula (20. Apr 2010 14:46)

    Es ist doch bemerkenswert, dass sich diese Sittenwächter offenbar rund um die Uhr geistig mit nackten Weibern befassen.
    ————-
    Ja genau, das ist zentral bei disen „Sitten“wächtern. Sie zensieren ihre eigenen Wixvorlagen, genau besehen. Nur nacktheit fängt bei denen schon an den füßknöcheln an, ihr ganzkörperherhüllungsfetischismus, den sie verordnen, kommt aus dem viriginitätsprinzip, welches noch den dümmsten männersimpel über jede Frau stellen will, und für das Frauen keine Einzelwesen sind sondern ein Besitzposten . ein uniformes substrat, das erst dann, wenn es besessen wird, zu einem einzelquantum wird. UNgefähr so wie 1 euro, ein Quantum an der substanz der Euro-währung bedutet. Deshalb sind diese halal-Szofffetzen/Vorhänge/gefängnissgitter allesamt als ins überdimensiomale ausgestülpte Jungfernhäute konzipiert, sie sollen zeigen, dass frauen einzig sexuelles symbolisieren,ich will besessen werden, wörin sich die macht und herrlichkeit Ihre besitzer allein spiegeln soll, und schon gar nicht soll ein Vaginastolz an solchem weibe vorkommen, kein weiblich-sexueller Unterustolz, kein weiblich-geschlechtlicher autobezug auf sich selbst,sondern bestenfalls ein kleines Glücksmoment der Frauen, ihren Männern viele Allahsohne geschenkt zu haben oder schenken zu können. So geshen ist die Sexualtheorie des islam rein patrilinear. Wie beim alten aristoteles, dem die frauen die nur nährende erde, und das sperma, der samen, ganz allein aus männlicher eigenheit zum nachkommen wird. schon bei aristoteles war das Ideologie gegen besseres wissen.

  108. #143 Pamela FFM (20. Apr 2010 21:27)

    ,…“selbst bnenedikt glaubt heute, außerhalb von leibtanssubstanziationen, eigentlich an die wissenschaften im ordinären leben

    selbst … glaubt… eigentlich…

    Drei Einschränkungen in einem Satz. Mit sowas willst du doch wohl nicht etwa einen atheistischen Fanatiker wie mich überzeugen wollen? 🙂

  109. Bei den Moslems ist eben alles anders.
    Senile Idioten, wie dieser Vogel, sind bei uns Pflegefälle, die gefüttert werden und mit einem Lederhelm rumlaufen, damit sie sich nicht selbst verletzen.

    In Absurdistan geben solche -an physischer und mentaler Inkontinenz leidenden- Greise die Richtung der Satanistenverfassung vor.

    Wenn ich mir einige Politiker in Deutschland angucke, sind wir auf dem Weg der Verbrüderung.

  110. Gehirnwäsche statt Bildung. Das ist der Beweis. Und chronisch sexuell gestörte. Was für eine Kultur ist der Islam.

  111. Ich halt’s da mit Einstein, der meinte, zwei Dinge auf der Welt seien unendlich: der Kosmos und die Dummheit; beim Kosmos sei er sich aber noch nicht so ganz sicher…

  112. Die Schmetterlingstheorie steht. Der Mann hat recht. Nnach dem quantischen und kosmischen Gesetz der Kausualität müsste jede Nacht in Iran die Erde wackeln wenn alle Amis zuhause bumsen. Nur weiss ich nicht wie die Erde die Wellen von unkeuschen Fraune da heraus filtert. Also, ich gehe, ich muss ein Rätsel lösen. Der weiss etwas was ich nicht weiss.

Comments are closed.