Immer noch kursiert Weltweit der Mythos, die Gaza-Flottille wäre eine „humanitäre Mission“ gewesen. Dagegen sprechen folgende Fakten: Israel und Ägypten haben die Einfuhr von Waffen und multifunktional einsetzbaren Gegenständen in den Gazastreifen verboten. Gleichzeitig hat Israel reguläre Konvois an humanitärer Hilfe für Gaza zugelassen, den Palästinensern Zugang zu medizinischer Versorgung gewährt, die Stromversorgung für Gaza aufrecht erhalten, die Gelder der internationalen Organisationen für Gaza weitergeleitet und die Angestellten der Palästinensergebiete bezahlt. Fotos, die in einer palästinensischen Zeitung veröffentlicht wurden, zeigen überfüllte Marktplätze voller Waren, Früchte und Gemüse.

Die Hamas hat sich nichtsdestotrotz mit einigen „Israelkritikern“ verbündet, um die Idee einer „humanitären Krise“ in Gaza zu verbreiten, was dazu dienen sollte, Israel bloßzustellen und internationalen Druck auf Jerusalem anzuregen, die Blockade zu beenden. Die letzte Provokation beinhaltete die Mobilisierung einer kleine Flotte von Schiffen, die als „Hilfsmission“ angepriesen wurde, aber sich auf eine Weise verhielt, die zeigte, dass ihre wahre Absicht darin bestand, eine Propagandasieg durch eine öffentliche Konfrontation mit den israelischen Streitkräften zu erringen.

In den Tagen bevor die Schiffe aus der Türkei ausliefen, informierte die israelische Regierung die Organisatoren der Mission, dass ihnen nicht gestattet würde, Gaza zu erreichen, weil es sich um eine geschlossene Militärzone handelt. Ihnen wurde mitgeteilt, sie wären willkommen, im israelischen Hafen von Ashdod anzulegen, wo – nach einer Untersuchung, um sicherzugehen, dass keine Waffen oder verbotenen Gegenstände in der Fracht enthalten sind – die Güter der UNO zum Ausliefern nach Gaza übergeben würden. Die Organisatoren der Mission weigerten sich, darauf einzugehen. Sie machten deutlich, dass es in dieser Mission nicht um die Übermittlung von Hilfsgütern ging, sondern um eine politische Demonstration, „die Belagerung von Gaza zu durchbrechen“.

Eine der Organisationen, die diese „humanitäre Mission“ organisiert hat, ist eine radikal-islamische türkische IHH. Diese Organisation hat sich öffentlich zur Unterstützung für Al-Kaida bekannt und unterhält enge Bindungen zur Hamas, der Terrororganisation, die die Kontrolle im Gazastreifen übernommen hat, die Zerstörung Israels fordert und tausende Raketen und Mörser-Granaten auf israelische Zivilisten abgefeuert hat.

Als die sechs Schiffe sich in den frühen Morgenstunden des 31. Mai 2010 den israelischen Gewässern vor der Küste Gazas näherten, trafen sie in internationalen Gewässern auf die israelische Marine. Den Schiffen wurde erneut mitgeteilt, dass es ihnen nicht erlaubt wäre, nach Gaza zu fahren. Wenn sie ihren Kurs fortsetzen würden, würde man an Bord kommen und die Schiffe nach Ashdod führen.

Bei der Konfrontation mit der israelischen Marine-Blockade fügten sich fünf der sechs Schiffe und fuhren nach Ashdod, nachdem die israelische Marine an Bord gekommen war. Als aber die israelische Marine an Bord der Mavi Marmara kam, wurde sie von Passagieren auf dem Deck überfallen, wie ein israelischer Journalist beobachtete hat und Videos bezeugen.

Sie hantierten mit Schlägern, Stöcken, Rohren und Messern. Die Marine-Streitkräfte, die an Bord des Schiffes gekommen waren und nicht-tödliche Paintball-Pistolen als Hauptwaffen bei sich trugen, wurden grausam verprügelt. Obwohl sie tödliche Handfeuerpistolen als zweite Waffe trugen, hatten sie den Befehl, diese nicht zu benutzen, außer sie würden mit dem Tod bedroht. Die Passagiere rangen ein Mitglied des Marine-Kommandos zu Boden, nahmen ihm seine Handfeuerwaffe weg und warfen ihn über die Seite, wobei er auf einem unteren Deck 30 Fuß (gut 9 Meter) tiefer landete und ein schweres Schädeltrauma erlitt. Zu diesem Zeitpunkt erbittet das Marine-Kommando um Erlaubnis, feuern zu dürfen, wenn sie angegriffen würden. Sie feuerten auf Passagiere, die sie angriffen. Einige von ihnen hatten Handfeierwaffen, die sie den Soldaten weggenommen hatten. Ein Passagier eröffnete das Feuer mit einem Gewehr. Erst nach 30 Minuten Tumult und Geschützfeuer konnten die Israelis auf die Brücke gelangen und die Kontrolle über das Schiff übernehmen. Neun Passagiere wurden im Kampf getötet und sieben israelische Soldaten verwundet.

Es ist eindeutig, dass die Absicht dieser Mission nicht darin bestand, Hilfsgüter nach Gaza zu bringen, sondern eine gewaltsame Konfrontation mit Israel zu provozieren. Als die Flottille die Türkei verließ, sangen die Passagiere Lieder über das Erlangen des Martyriums und den Mord an Juden. Am 27. Mai erklärte Greta Berlin, eine Sprecherin der Flottille, dass es „bei dieser Mission nicht um das Übermitteln von Hilfsgütern geht, sondern darum, die israelische Belagerung zu durchbrechen“. Die israelischen Soldaten fanden Kisten voller Waffen an Bord des Schiffes, aus denen die Passagiere sich bewaffneten, um den an Bord kommenden Soldaten zu begegnen.

Die israelischen Soldaten versuchten, eine Konfrontation von Vornherein zu verhindern, indem sie anboten, die Hilfsgüter von den Schiffen zu übernehmen und sicherzustellen, dass sie die Palästinenser erreichen. Sie unternahmen auch jede Vorsichtsmaßnahme, um Gewalt zu verhindern zu suchen – auf fünf der sechs Schiffe ist auch keine ausgebrochen. Nur weil sie angegriffen wurden und ihr eigenes Leben in Gefahr stand, schossen die Soldaten mit scharfen Waffen zurück. Tragischerweise gab es Todesfälle, doch wäre dies zu verhindern gewesen, hätten die Passagiere nicht versucht, die israelischen Soldaten zu lynchen. Ob Israel die Situation nicht anders hätte handhaben können, oder auf den Hinterhalt besser hätte vorbereitet sein müssen, sind Fragen, die sofort nach dem Zwischenfall von Israelis gestellt wurden. Es besteht dennoch kein Zweifel über die Notwendigkeit zu verhindern, dass die Hamas durch uneingeschränkten Zugang zum Gazastreifen an Waffen gelangt.

Wenn eine Flottille von Schiffen einer fremden Nation vor der amerikanischen Küste mit humanitärer Hilfe für verarmte Amerikaner aufgetaucht wäre, hätte man ihr auch nicht erlaubt, anzulegen und zu entladen, wo sie will. Die Schiffe wären vermutlich von der US-Navy angehalten und ihre Ladung wäre untersucht worden. Israels See-Embargo hat sogar noch mehr Berechtigung, da sich Israel und die Hamas in einem andauernden Konflikt befinden. Internationales Recht erlaubt ein Embargo zu erheben und zu verteidigen, wenn es nötig sein sollte, auch von internationalen Gewässern aus. Schmuggler haben schon öfters versucht, der Hamas über den Seeweg Waffen zu liefern und Israel hat das Recht, dies zu verhindern. Das Embargo ist wörtlich eine Sache auf Leben und Tod für Israel, dessen Bürger drei Jahre Raketen- und Granatenbeschuss erduldeten, der von Gaza ausging, verübt durch die Hamas.

(Text aus „Mythen & Fakten“ online von Mitchell Bard, Übersetzung: PI)

» Aktuelle Meldung: Die Hamas will die Hilfsgüter in Gaza gar nicht haben:

Unglücklicherweise will die Hamas-Terrororganisation die Ladung nicht in Empfang nehmen und die LKWs voller humanitärer Hilfe durften nicht in den Gazastreifen fahren. Es scheint, als würde die Hamas, den Transfer der humanitären Hilfe tatsächlich stoppen.


Quellen:

Palestine Today, (November 26, 2009).
– „Behind The Headlines: The Seizure of the Gaza Flotilla,“ Israel Ministry of Foreign Affairs, (May 31, 2010).
– „The Gaza Flotilla Incident,“ Jewish Virtual Library.
– Ron Ben Yishai, „A Brutal Ambush At Sea,“ Ynet News, (May 31, 2010).
– „MEMRI TV Clips on the Gaza Flotilla: Activists On Board Chant Songs of Martyrdom at Departure,“ MEMRI, (May 31, 2010).
– „Law Expert Dr Robbie Sabel IDF Action in International Waters Legal,“ IMRA, (May 31, 2010).

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

161 KOMMENTARE

  1. Hm, also auf dem Video sieht die Aktion der „Friedensengel“ aber eher „nur“ nach einem Abwehrverhalten hinsichtlich des Enterhakens aus, oder?

    Zumindest was die Stangen und die Kette angeht.

    Das die spätere Verwendung der Eisenstangen abscheulich und verdammenswürdig ist, steht ausser Frage. Ebenso die Verwendung von Blendgranaten, aber der Rest auf dem Video(!) sieht aus wie eine „normale“ Greenpeace-Anti-Enter-Aktion.

    Oder?

  2. OT
    Die Gutmenschenpresse hat natürlich nie irgendwas von den türkischen Vorbereitungen der IHH und den bezahlten Prügelmusels gehört oder gesehen. Einzig der linke „Augenzeuge“ wird angeführt. Das ist Meinungsmache allerfinsterster Sorte. Sogar die Springer-Zeitung „Welt“ ist da investigativer und näher an der Wahrheit. Die „Berliner Zeitung“ jedoch bedient weitestgehend ihre alte Klinetel, die aus ehemals SED, jetzt LINKE-Parteigänger besteht und sich in Ostberlin nett im Kapitalismus eingerichtet hat. Dennoch ist diese Schicht in alten Denkmustern verhaftet: Israel und USA grundböse, der gerechte Freiheitskampf der unterdrückten Völker Vorderasiens hingegen ist vollkommen gerecht.

    Bestimmt hat jeder hier einen fast gleichen Artikel in seiner Tageszeitung vorgefunden:
    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2010/0602/politik/0035/index.html

    „Dann waren wir plötzlich im Krieg“
    Linken-Politiker Norman Paech war auf dem Schiff, das von israelischen Soldaten gestürmt wurde

  3. Toller Artikel, besser hätte es nicht formuliert werden können.

    Besonderen Dank auch für die Bilder aus Gaza, die man in der unten angegebenen Pali-Quelle findet. Freue mich schon drauf den linken Palipropagandagläubigen die Bilder aus dem achso ausgehungerten Gaza zu präsentieren, die dazu auch noch aus einer Pali-Quelle stammen!

  4. Israel und Ägypten haben die Einfuhr von Waffen und multifunktional einsetzbaren Gegenständen in den Gazastreifen verboten.

    . . . die Blockade zu beenden.

    WELCHE Blockade ?

    Eckhardt Kiwitt, Freising

  5. Hier auch noch mal klare Worte:

    Solidaritätsbekundungen aus Deutschland
    Die Deutsch-Israelische Gesellschaft (DIG) hat bereits am Montag eine Presseerklärung zur Übernahme der Gaza-Flottille durch die israelische Marine veröffentlicht:

    „Das Präsidium der Deutsch-Israelischen Gesellschaft wehrt sich entschieden gegen vorschnelle Verurteilungen Israels wegen der Militäraktion vor der Küste Gazas. Zunächst müssen alle Fakten geklärt werden. Dazu gehören u.a. auch:

    1. Seit Wochen hat die Regierung Israels angeboten, die Waren der „Hilfsflotte“ ins Land zu lassen, seit Wochen aber auch davor gewarnt, den Versuch zu unternehmen, die Seeblockade zu durchbrechen. Jeder Kundige weiß, dass, dass die Blockade zur Unterbindung von Waffenschmuggel errichtet worden ist. Die Militäraktion Israels ist die Reaktion auf eine vorsätzliche Provokation.

    2. Seit Jahren ermöglicht Israel die Lieferung von lebensnotwendigen Waren in den Gazastreifen. Allein in den vergangenen eineinhalb Jahren wurden pro Person 1 Tonne an Lebensmitteln und Hilfsgütern geliefert.

    3. Die „Hilfsflotte“ war und ist nicht nötig sondern als Demonstration und Provokation gedacht, angelegt und durchgeführt worden.

    4. Wer sich trotz Warnungen in den bereich militärischer Operationen begibt, gefährdet vorsätzlich alle daran Beteiligten.“
    Die Deutsch-Israelische Gesellschaft erwartet von der deutschen Politik, dass die Freundschaft und Solidarität gegenüber Israel nicht nur in „Sonntagsreden“ beschworen und beteuert wird, sondern dass sie gerade in Konfliktsituationen unter Beweis gestellt wird.”

    Auch die DIG Bremen nimmt Stellung: Die „Free Gaza“-Aktion war keine humanitäre Hilfsaktion, sondern eine politische Demonstration und gezielte Provokation Israels. Sie wurde unter anderem getragen durch radikalislamische Organisationen in der Türkei, die die Hamas in ihren Zielen unterstützen.

    Der Zugang zu Gaza wird von Israel und von Ägypten kontrolliert, um die erneute Aufrüstung der Hamas zu unterbinden. Der Süden Israels wird weiterhin aus Gaza mit Raketen angegriffen. Israel hat das Recht und die Pflicht, seine Bürger zu schützen.

    Der Freundeskreis Beer Sheva e.V. veröffentlichte den folgenden Kommentar:

    „Die pro-palästinensischen Aktivisten waren frühzeitig darüber informiert, dass Israel jede Unterstützung zugesagt hat, humanitäre Hilfslieferungen nach Gaza über Land zu organisieren. Über die Folgen der Nichtbeachtung der israelischen Sicherheitsvorkehrungen bestanden zu keinem Zeitpunkt Zweifel. Jetzt, da wir das für uns Schlimmste beklagen, nämlich Tote, wird Israel mit internationalen Kritiken überschüttet. – „Massaker“, „abscheuliches Verbrechen“ u.a.m.! – Wen wundert das? Allen Hinweisen und Warnungen zum Trotz siegten offensichtlich Ignoranz und Provokation. (…)“

    http://www.freundeskreis-beersheva.de/resources/20100601Kommentar.pdf

    Der Bund progressiver Juden in Deutschland äußerte sich mit dem Beitrag „Free Gaza“ – Wem sollte da geholfen werden?“

    http://arzenu.wordpress.com/2010/05/31/free-gaza-wem-sollte-da-geholfen-werden/

    Quelle: Israelische Botschaft / Berlin

  6. #2 Melchior (02. Jun 2010 21:40)
    ja mann normales verhalten! nur kene normale gegenreaktion die da das abfüllen des schiffes mit gülle wäre und dann versenken wäre! :mrgreen:

  7. Das ganze ist doch aus dem Propagandaministerium von Türkenführer Erdogan geplant worden, die sog. „Friedensaktivisten“ waren Erdogans nützliche Idioten.

    Das unsere linke Mischpoke da mitmacht war klar, auch die Berichterstattung im GEZ-Staatsfernsehen wundert mich nicht.

    Das jedoch die meisten Deutschen schon so medienverblödet sind und das nicht durchschauen, zeigt wie weit wir schon sind. Natürlich Israel ist schuld, der Göbbels von Erdogan arbeitet hervorragend.

  8. @ Melchior
    Was ist dein Verständnis von Normal? Wer setzt die Bemessungspunkte?

  9. War doch klar, dass diese Aktion als Provokation gedacht war, gerade wenn ich diese übergroße Türkenfahne an dem Seelenverkäufer sehe.

    Vielleicht würde ein Teil der Gaza-Moslems wirklich mal aufwachen, wenn Israel die Hilfslieferungen stoppen würde. Nur beten macht die Sippe nicht satt.

  10. Ja, was wäre der Linke ohne Antisemitismus „Israelkritik“ UND ohne Fakten…ein Nazi. Da Fakten für Grün/Rot stets Rassismus ist. Bedeutet es, es gibt keine Fakten. In der Umkehrung heißt es. Grüne und PDSler sind NAZIS.

  11. Und was sagt Freund Erdowahn jetzt?

    Was viele schon lange vermutet haben: Mit der Freundschaft der Türkei zu Israel ist es nicht mehr weit her. Und nun traut sich Erdogan auch, das öffentlich zu sagen:

    Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan bezeichnete das Vorgehen der israelischen Marine als Massaker. „Die Türkei wird das nicht auf sich beruhen lassen“, sagte der Regierungschef vor der Fraktion seiner islamisch-konservativen AKP. Die Attacke müsse „unbedingt bestraft werden“. Er forderte den Weltsicherheitsrat auf, es nicht bei einer Verurteilung des israelischen Einsatzes zu belassen.

    Die Türkei sei immer ein Freund Israels gewesen, sagte Erdogan. So wie sein Land die Freundschaft achte, reagiere es aber auch sehr stark auf Feindschaft. Die Türkei habe genug davon, dass Israel für jede Handlung Sicherheitsgründe angebe. Israel könne die Türkei nicht wie andere Länder der Region behandeln, „sonst wird der Preis sehr hoch sein“, sagte Erdogan.

    „Heute ist ein Neubeginn. Von heute an ist nichts mehr wie es war“, sagte Erdogan an seine Parteifreunde gerichtet. Israel werde das Blut niemals von den Händen abwaschen können. „Wie ich schon gesagt habe: Sie wissen sehr gut, wie man tötet. Ich habe es ihnen ins Gesicht gesagt. Sie haben der Welt einmal mehr gezeigt, wie gut sie morden können“, sagte Erdogan.

    Es wäre ja auch zu viel verlangt, dass sich ein Staatspräsident mit Fakten beschäftigt, bevor er die Freundschaft 2er Völker aufkündigt. Aber dass war ja auch sein Ziel: Israel so lange provozieren, bis etwas geschieht, von dem man entrüstet sagen kann: So nicht!

    Genau, Herr Erdogan: So nicht! Dann kommt nämlich so etwas dabei (Facebook) heraus:

    D. K. a.Q ISRAIL IHR HURESÖHEEE SCHEIZZZ JUDEN HUNDDE IHR WERTLOSEN MENSCHEN ?sraili K?nayan 1.000.000 Müslüman Ar?yoruz –>Allah A?k?na Listeni Davet Et

    E. Ü. Pis Israeliler!!!! Typisch wieder mal nur die JUDEN! Die gehören alle VERGAßT! Hitler hat damals nichts falsches gemacht! Nur mit den falschen MITTELN! Vatana, Millete, Sehitlerimize sahip cikma PROTESTO yürüyüsü ULM

    E. M. Hitler: Eines tages werdet ihr mich HASSEN, für jeden einzelnen juden denn ich nicht getötet habe ! —>EKLEYEN ESREF<— Bir Gün Gelecek, Öldürmedi?im Her Yahudi ?çin Bana Lanet Okuyacaks?n?z; Adolf Hitler…

    Mehr siehe auch hier.

    Abgelegt unter: Israel | Mit Tag(s) versehen: Antisemitismus, Türkei
    « Die Gaza-Flotte 8 Antworten
    um, am 2. Juni 2010 um 09:40 sagte:
    Es tut mir leid, das zu sagen, aber es ist nun mal so: Meine Erfahrungen mit vielen Türken in Deutschland zeigen genau jene Einstellung, wie sie in den genannten Zitaten zum Ausdruck kommt.

    Das wird nichts Gutes.

    http://wahrheitgraben.wordpress.com/2010/06/02/turkei-nun-ist-es-raus/

  12. #2 Melchior (02. Jun 2010 21:40)
    Hm, also auf dem Video sieht die Aktion der “Friedensengel” aber eher “nur” nach einem Abwehrverhalten hinsichtlich des Enterhakens aus, oder?

    Zumindest was die Stangen und die Kette angeht.

    Gefällt dir dies hier besser?

    http://www.youtube.com/user/idfnadesk

  13. @ erdscheibe:

    Mein „normal“ hab ich bewusst in Anführungszeichen gesetzt, weil ich mir eben nicht sicher bin, wie ich dieses Video bewerten soll.

    Von der Richtigkeit des Handelns der Israelis bin ich absolut überzeugt. Davon, dass es den „Friedensaktivisten“ nicht und niemals um Frieden oder Humantität ging, sondern die Aktion ausschließlich als Provokation und PR-Falle gegen Israel gedacht war und diese Mistkerle willentlich und wissentlich den Tod von israelischen Soldaten herbeiführen wollten, bin ich ebenfalls felsenfest überzeugt. Ebenso davon, dass hinter der ganzen Mischpoke Erdogan steckt.

    Aber das was wir auf dem Video zu sehen bekommen, ist das gleiche, was wir bei vielen Aktionen von Greenpeace beispielsweise auch sehen. Das rüttelt niemanden auf.

    Deshalb bin ich dafür, diese Videos nicht einzeln, sondern immer im Gesamtkontext zu sehen. Ohne die anderen (schockierenden) Videos ist das obige nahezu aussage- bzw. kraftlos.

    Wir müssen den Leuten das zeigen, was sie auf den MSM nicht sehen. Und da die Mehrzahl der Menschen heute leider lese- und recherchefaul ist (Danke, Bild), kann man das mit hoher Effizienz nur dann erreichen, wenn man die Informationen so zusammenstellt, dass jeder Depp sie schnell und kontextbezogen „konsumieren“ kann.

    Darauf wollte ich hinaus.

    Sorry, wenn ich falsch verstanden wurde.

  14. #1 Total meschugge (02. Jun 2010 21:37)

    „9 von 700. Wirklich keine gute Quote.“

    Seh ich auch so…

  15. Und deshalb, bei den Linken müssen wir anfangen….

    BITTE UNTERSCHREIBEN – WICHTIG, WICHTIG, WICHTIG…

    Petitionsausschuss des deutschen Bundestages!!!!

    Wir fordern den Ausschluss der Bundestagsabgeordneten Groth und Höger aus dem Bundestag!

    Die Bundestagsabgeordneten (Partei Die Linke) Frau Annette Groth und Frau Inge Höger beteiligten sich aktiv an der Aktion „Free Gaza“! Die gesamte Aktion wurde zur Solidaritätsbekundung für die Hamas, einer terroristischen Vereinigung, die sich auf der „Liste von Personen, Vereinigungen und Körperschaften, zur Bekämpfung des Terrorismus nach Ansicht des EU-Ministerrates“ befindet. Sinn und Zweck der Aktion war nicht etwa ein armes Land mit Hilfsgütern zu versorgen. Es sollte ein Korridor für den Nachschub für eine Terrororganisation geöffnet werden.

    Diese Aktion ist eine bewusste Provokation Israels. So war von Anfang an von “Dschihad gegen Israel” die Rede und eine Frau erklärte: „Entweder wir erlangen die Schahada (den Märtyrertod) oder den Durchbruch nach Gaza!“.

    Die sich auf dem Schiff befindenden Personen inklusive die beiden dt. Bundestagsabgeordneten nahmen somit wissentlich in Kauf, bei einer eventuellen Aufbringung des Schiffes durch die IDF aktiv gegen diese vorzugehen. Die an Bord gefundenen Waffen wie Messer und Stahlrohre zeugen von der Bereitschaft im Fall einer militärischen Auseinandersetzung zu töten.

    Unsere Demokratie bietet genügend Möglichkeiten, sich politisch zu artikulieren, zu protestieren und zu demonstrieren. Aber explizit die vom deutschen Volk gewählten Bundestagsabgeordneten – ganz gleich welcher Partei diese angehören – haben die Pflicht, in der Öffentlichkeit für die Interessen der Bundesrepublik Deutschland einzustehen und müssen sich ihrer Vorbildwirkung bewusst sein.
    Bei dieser Aktion jedoch haben sie Deutschland in Misskredit gebracht und dem Ansehen geschadet.

    Sincerely,

    http://www.petitiononline.com/gaza10/petition.html

    @Melchior,

    ich habe noch ein anderes Video, steht zur Zeit unter Moderation, dort haben sie sich vorbereitet…..ALLE Videos kann man entweder bei aro1 oder direkt beim IDFSpokesman einschauen, es gibt genug……

  16. Die einzige BLOKADE die man gerne hat ist dijenige von Israel….
    aber wie steht’s mit der Blokade von der Aegyptischen Seite? Ist sie nicht viel skandaloeser, denn sie wird von den gleichgesellen (arabern & muslime) geleitet?
    Das waere ein Skandal, denn Israel weiss schon warum sie Gaza blokieren muss

    http://islaminitsownwords.blogspot.com/

  17. „Lenin brachte der Welt auch Freiheit.“ Jessen (Zeitgenosse)weiß es. Die größten Massenmörder des 20sten Jahrhunderts waren nich nur Nazis sondern besonders Kommunisten (Linke,Rote, Sozis).

    …und seit 1400 Jahren Muslime!

  18. ich verstehs nicht,
    sie haben ihr gutes recht auf kontrolle durchgeführt, gehen sogar mit paintball „waffen“ (!!!) an board, um ja nicht später in das falsche licht gerückt zu werden, und trotzdem hetzt die ganze welt gegen israel. wären sie bewaffnet wie sonstwas bzw hätten erstmal mit dem heli-mg das board „freigemäht“, dann könnt ich die aufregung verstehen… aber sie haben so deeskalierend bzw so defensiv wie möglich gehandelt, irgendwann gehts nunmal um leben oder tot, aber das will wohl keiner verstehen.
    eine schande, dass israel so durch den dreck gezogen wird, typisch, dass die mainstream medien dem „durschnittsbürger“ irgendwelche falschen häppchen vorwerfen alá „israel greift hilfs(-losen) konvoi an und tötet unschuldige“ und der durchschnittstyp verlässt sich auf die zeitung und denkt, dass da nur richtige fakten drinstehen, aber nein, er wird gezielt an der nase rumgeführt…

  19. Bei Nazis weiß man woran man ist.
    Bei Gutmenschen kann es jeden Juden, Deutschen und Christen treffen!

  20. @ruhrgebiet

    Ja. Die empörte Feststellung „Wir fühlten uns wie im Krieg“, von jemandem, der gerade an einer Attacke gegen die Landesverteidigung einer Nation beteiligt war, birgt eine ganz eigene, bizzare Komik.

  21. @kybeline, darau waren sie auch vorher schon eingestimmt….

    Auch sehr interessant:

    Arabische Medienberichte zu den Flotten-Mitgliedern: Testamente schreiben, Vorbereitung auf Märtyrertum, Entschlossen Gaza zu erreichen oder zu sterben

    Das Folgende sind Informationen aus den arabischen Medien über einige der Mitfahrer der Flotte.

    http://heplev.wordpress.com/2010/06/02/arabische-medienberichte-zu-den-flotten-mitgliedern-testamente-schreiben-vorbereitung-auf-martyrertum-entschlossen-gaza-zu-erreichen-oder-zu-sterben-3/

    UNTERSCHREIBT DIE PETITION, das dürfen Deutsche nicht mehr ungestaft machen…..

  22. OT!

    PI ist schneller als der SPIEGEL, Glückwunsch!

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,696630,00.html

    02.06.2010

    Muslimischer Geistlicher im Zwielicht

    Vorzeige-Imam mit seltsamen Verbindungen

    Deutsche Politiker schätzen den muslimischen Geistlichen Benjamin Idriz als liberalen Hoffnungsträger. Doch mitgeschnittene Telefonate sollen seine Nähe zu Extremisten belegen. Zudem genoss der 37-Jährige eine zweifelhafte Ausbildung.

  23. #22 erdscheibe (02. Jun 2010 22:08)
    @ Melchior
    Nix für ungut.
    Völlig meine Meinung, sorry habe die “” überlesen, aber bin immer noch fertig von Seiten wie:
    http://tapferimnirgendwo.wordpress.com/2010/06/02/es-ist-mitternacht/

    ja, habe ich auch gelesen, man muss sie anzeigen, dem Verfassungsschutz angeben, die gehen dem nach, ich weiss das……die bekommen Anzeigen, daß es nur so hagelt…..

    Wenn das euer Deutschland von morgen sein soll, Gute Nacht…..

  24. #18 Terpentin (02. Jun 2010 22:04) Bei Nazis weiß man woran man ist.
    Bei Gutmenschen kann es jeden Juden, Deutschen und Christen treffen!
    ::::::::::
    Gemeint ist Kulturrelativismus, Migrantenbonus, „Positiver“-Rassismus.

    Schlägst Du zurück ist es Rassismus.
    Läßt Du Dich erschlagen interessiert es keinen „Deutschen Politiker“.

    Sagt es einer Laut wird er zum Nazi abgestempelt…wie krank ist diese Gesellschaft. Nur so krank wie sie wählt!

  25. War alles schon mehrfach angesagt, wie Melchor sagt, lange Texte, Anfang u. Ende werden gelesen.
    Mach ich auch so (manchmal) deshalb Link kopieren und immer und überall einfügen, gibt es auch als Screenshoot.

  26. „Die Türkei habe genug davon, dass Israel für jede Handlung Sicherheitsgründe angebe. Israel könne die Türkei nicht wie andere Länder der Region behandeln, „sonst wird der Preis sehr hoch sein“, sagte Erdogan.“

    Die Türken wollen wohl mit allen Mitteln einen Krieg anzetteln…Viel Spaß beim Untergang Mr.Erdogan

  27. @ zahal:
    Danke für den Link.
    (Und für die Insiderinformationen im Übrigen auch)

    @ erdscheibe:
    Passt schon. Mir gehts ganz genauso.

  28. Die Tagesschau des SchweizerFernsehen hatte die Lynchversuche des Mohammedanermobs kurzerhand als „Handgemenge“ deklariert.

  29. @ Zahal (02. Jun 2010 22:12)

    Wenn das euer Deutschland von morgen sein soll, Gute Nacht…..

    Das ist nicht unser Deutschland von morgen, das ist unser Deutschland von heute.

  30. #41 johannwi

    Darauf wollte ich auch grad aufmerksam machen.
    Die späte Berichterstattung ist wirklich erschreckend. Offenbar wollte man es bis zur letzten Sekunde geheim halten.

  31. Während die CNN immer mehr Fakten über die Gewalttätigkeit des illegalen Grenzüberschritt bringen, stellen sich die Terrorhelfer von der Mauerschützenpartei „Die Linke“ mit Blümchen zum Gruppenbild hin und wollen uns die das als echte Beweise ihrer Friedfertigkeit einmassieren.

    Was Hornochsen 🙂 🙂

    Muss aber zugeben in unserer Firma (welche auch immer, die Inhaber können nichts dafür) kochen viele wegen der Israeli. Der Antisemitismus, der Hass auf die Juden ist deutlich spürpar.

  32. dunkle hochgegelte Haare usw…
    14-jährige von türkischsprachigen Südländern ausgeraubt

    Duisburg – die Polizei meldet:

    14jährige mit Messer bedroht und ausgeraubt
    Opfer wurde verletzt

    Duisburg-Fahrn – 29.05.2010 – 07:15 – Am Freitag, den 28.05.2010 gegen 21.30 Uhr befuhr in Duisburg-Fahrn ein 14-jähriges Mädchen mit ihrem Fahrrad vom Rheinufer kommend die Aldenrader Straße.
    In Höhe der dortigen „Star“-Tankstelle wurde ihr von drei an der Bushaltestelle stehenden Jugendlichen der Weg versperrt.
    Zwei der offensichtlich alkoholisierten Täter bedrohten sie mit einem Schweizer Messer, einer Eisenstange und einer abgebrochenen Bierflasche, mit der die Geschädigte zudem leicht an der Hand verletzt wurde.
    Sie forderten zunächst die Herausgabe von Bargeld, nachdem das Mädchen angab kein Bargeld zu haben, sollte sie ihr Handy herausgeben, das ihr von einem der Jugendlichen aus der Hand gerissen wurde.
    Während der Tatausführung kamen weitere 5 Jugendliche, die offensichtlich mit den Tätern bekannt waren, hinzu. Aus dieser Gruppe wurde die Geschädigte zudem wegen ihres asiatischen Aussehens beleidigt und mit Bier übergossen.

    Täterbeschreibung:

    1. ca. 15-17 Jahre alt, etwa 170 cm groß, schlanke Figur, dunkle gegeelte Haare, bekleidet mit gelber Adidas-Jacke und Jeans; (Täter mit abgebrochener Bierflasche);

    2. ca. 15-17 Jahre alt, korpulent, schwarze kurze Haare; bekleidet unter anderem mit einem hellblauem Poloshirt; (Täter mit Messer);

    3. ca. 17 Jahre alt, 180 cm groß, normale Figur, schwarze kurze Haare, bekleidet mit einem hellblauen Pullover und schwarzer Adidas Jacke; (Täter mit Eisenstange);

    Die Jugendlichen sprachen während der Tat untereinander in türkischer Sprache.

    Hinweise werden von jeder Polizeidienststelle und unter der Telefonnummer 0203 – 2800 entgegen genommen.

  33. Jungs, schaut Euch mal das Video an:
    Before you boycott Israel …
    Einfach himmlisch! 😀
    Es werden nur die Englisch-Kenntnisse etwas strapaziert, weil der sehr schnell spricht. Um die ganzen israelischen Produkte, Erfindungen und Leistungen aufzuzählen, die die drolligen Boykotteure so am Leibe tragen, täglich benutzen oder als Medikamente einnehmen …

    Aber aber … wenn Paliwood seine aus Israel stammenden Kameras, Computer und Programme einstampfen muß, wenn der Hamas-Opa sich den aus Israel stammenden Herzschrittmacher wieder herauspuhlen muß, dann … könnte selbst ich mich für „Bykott Israel!“ erwärmen! lol 😀

  34. und weiter OT
    (man könnte denken, Duisburg sei eine „südländische Stadt“…)

    Duisburg – die Polizei meldet:

    Straßenraub
    2 Männer überfallen

    Duisburg-Mitte – 30.05.2010 – 06:53 – Am Samstagmorgen gegen 04.30 Uhr wurden auf der Düsseldorfer Straße in Höhe der Galeria Kaufhof zwei Männer im Alter von 28- und 31 Jahren von drei Tätern unvermittelt angegriffen, zusammengeschlagen und getreten.
    Im Verlauf der Auseinandersetzung wurden den Geschädigten ein Portemonnaie mit Papieren, Autoschlüssel und zwei Handys geraubt.
    Die Opfer erlitten Prellungen, einer der beiden musste aufgrund einer Platzwunde am Kopf ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

    Täterbeschreibung:

    alle drei Südländer, vermutlich türkischer Herkunft, ca. 20-25 Jahre alt, etwa 180 cm groß, kurze Haare; einer der Täter war unter anderem mit einem grauen Oberteil mit roten Streifen an den Ärmeln bekleidet.

    Hinweise werden an das KK 13 bei der Polizei Duisburg, Tel.: 0203 – 2800 erbeten.

  35. Offenbar ist PI der einzige Israel-freundliche Verein auf Erden denn anders kann ich mir den sprunghaften Besucheranstieg nicht erklären.

  36. Welt-Online bringt tatsächlich einen äußerst kritischen Gastkommentar über die angeblichen Friedensaktivisten. Man könnte meinen, der Autor hätte sich bei PI informiert.

    Linke Gaza-Aktivisten schützen radikale Islamisten

    Auf der Gaza-Flottille machten deutsche Aktivisten – ob gewollt oder nicht – gemeinsame Sache mit gewalttätigen Islamisten. Sie müssen sich davon distanzieren.

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article7885496/Linke-Gaza-Aktivisten-schuetzen-radikale-Islamisten.html

  37. jezt wollen kurden eine flotille zu ihren belagerten landsleuten in der türkei abschicken. das sah ich gerade auf -arutz7- die free kurdistan bewegung
    möchten so auf das leiden des ca 40-50 millionen kurden hinweisen die trotz langatmiger versprechen keinen eigenen staat haben und dauernd drangsalirt und ermordet werden.

  38. #36 AlterQuerulant (02. Jun 2010 22:23)
    „Petition – erst 425 Unterschriften

    armselig

    Regt mich auch auf – sowas muss ganz nach oben!

  39. #50 Total meschugge (02. Jun 2010 23:02)

    „Schade, dass die LINKEN so unversehrt heimgekehrt sind. Ich hätte ihnen intensiven Kontakt mit IMI gewünscht.“

    Die SED-Genossen wurden anschließend zwecks sozialistischer Meinnugsbilder ellenlang von der AK (aktuellen Kamera) interviewed…

    Wie in den „guten alten Zeiten“…

  40. #48 Giftmischer (02. Jun 2010 22:55)
    da ist vielleicht was dran, oder man merkt daran einfach das Bedürfnis nach ungefilterter Information.
    Dreimal nacheinander sind es jedenfalls mehr als 50.000 Zugriffe/Besucher, einmal davon sogar über 60.000.
    Mir scheint außerdem, dass es eine Reihe neuer nicks/Kommentierer hier gibt.
    das ist mal eine gute Nachricht.

  41. #43 Giftmischer (02. Jun 2010 22:42)
    ja, das finde ich auch komisch. War das Absicht? Dann muß man ja fast noch froh sein, dass die Meldung es noch so eben ganz spät zu SpOn geschafft hat.
    Das ganze war doch schon mindestens vor einer Woche hier Thema (bezogen auf einen SZ-Artikel). Interessant wäre jetzt noch die SZ-Berichterstattung NACH SpOn.
    Hoffentlich kocht das noch ein bißchen.

  42. „Israel schießt unbewaffneten Hilfskonvoi zusammen“

    und mit dieser verlogenen Propaganda kriechen die antisemitischen Türken aus den Löchern

    und verbreiten Hassparolen schlimmster Auswüchse.

    http://youropenbook.org/?q=juden&x=43&y=7&gender=any

    in der Form hat es sowas (abgesehen von der SA) kaum bei den echten Nazis gegeben?

    Einfach nur Widerlich und ein Fall für den Staatsanwalt

  43. Wann kommt jetzt endlich die globale Erwärmung, mir ist ganz einfach zu kalt!!!!! Die ganze Zeit wird versprochen, dass es wärmer wird und nun sitzen wir im Juni in der Kälte!

    P.S.: läuft Euro Kyoto Uhr jetzt eigentlich langsamer?
    Kann man nicht Ansprüche auf entgangene Wärme geltend machen, wer ist dafür zuständig, die Grünen, Siegmar Gabriel, die UNO, oder einfach nur das Salzamt?

  44. Hätten sie nur passiven Widerstand geleistet, wäre niemandem etwas geschehen. Dieser Lynchmob ist leider nicht anders zu stoppen als mit Schußwaffen. Wer was anderes faselt ist ein Einfaltspinsel.

    Gerade die Kommunisten sollten lieber die Fresse halten und sich ihre Krokodilstränen sparen. Die Nordkoreaner hätten so einen Provokateur torpediert und versenkt ohne mit der Wimper zu zucken. Erinnern wir uns auch mal an 1983 und den Abschuß eines zivilen Passagierflugzeugs durch die Sowjets über Sachalin. Welcher Linke hat damals deswegen eine Träne vergossen oder gar demonstriert?

  45. #34 Total meschugge (02. Jun 2010 22:23)

    „Traurigerweise hat die IDF versagt.
    Die Terroristenschiffe liegen nicht auf demm Meeresgrund.“

    Beim nächsten Konvoi (Versuch) einfach mal was Gutes für die Ökologie tun und ein künstliches Riff für die Meeresfauna schaffen 😉

  46. Die Hamas will die Hilfsgüter gar nicht haben?
    Das ist verständlich, denn wirkliche Not scheint es in Gaza nicht zu geben. Von der Hamas organisierte Massenhochzeiten und die höchsten Geburtenraten (durchschnittlich 6-7 Kinder pro Frau) der Welt sprechen gegen eine wirkliche Notsituation in Gaza. Die hohen Geburtenraten der Palästinenser sind es auch, die aus Gaza ein Pulverfass machen.

  47. „Free gaza“??? Na dann….Liebe Israelis, kauft euch von den Amis so ca. 50 Stck. von den 130ern, macht den gaza auf und sobald nur EINE Rakete fliegt wird dort alles eingeäschert.Tagelang, bis auch wirklich alles tot ist.Langsam wirds echt lächerlich.Dreckspack!

    Es lebe die IDF.

  48. #39 Biker (02. Jun 2010 22:34)
    OT:

    Eine neue interessante Übersetzung von Liz:

    Gates of Vienna, Baron Bodissey: Die Verbindungen der Milli Görüs

    Viel Spass beim Lesen!

    Nein, das ist kein OT, es gehört genau hier hin und wäre einen extra Beitrag wert, meine Infos diesbezüglich laufen konform, daß die Drahtzieher dieser Provokation auf Israel nicht nur in der Türkei zu finden sind, sondern auch in Deutschland, jetzt wird das hiermit bestätigt…..

    Also IHH und Milli Görüs arbeiten zusammen, IHH wird von Erdogan unterstützt, Milli Görus agiert in Deutschland und den Niederlanden, der Aufschrei der Muslime in den Foren kann auch provoziert worden sein. Israel wird immer der Hasbara verdächtigt, das stimmt aber nicht, bei Milli und IHH kann ich mir aber gut vorstellen, daß sie mit ein wenig Taschengeld die Leute aufhetzen um auch hier in Deutschland Pogromstimmung aufkommen zu lassen.

    Sollte man weiterverfolgen….

  49. Wer nur mit offenen Augen durch Deutschland geht, weiss mit was für einem Pack sich Israel herumschlagen muss. Verlogen, vertragsuntreu, hasserfüllte Teufelsanbeter halt. Die Israelis machen genau das richtige mit diesen Affen. Die können Israel nicht das Wasser reichen und müssen solche Aktionen versuchen.
    Im Prinzip wie in Deutschland in jedem Gerichtssaal.

  50. unrein, danke für den Hinweis auf das Spiegelforum. Ich schaue da sonst nie rein, gleich einer der ersten kommentare ist gut, kurz und knackig:

    #3
    nici2412

    Registriert seit: 04.10.2008
    Beiträge: 219 Islamisierung

    ——————————————————————————–
    “ Der bayerische Verfassungsschutz ist mindestens seit 2007 davon überzeugt, dass Idriz von Extremisten als eine Art trojanisches Pferd nach Penzberg geschleust wurde, um dort unter dem Deckmantel des toleranten Predigers die Islamisierung Deutschlands vorzubereiten“

    Seltsam, es wird doch von allen Medien und Politikern immer wieder gebetsmühlenartig wiederholt, soetwas wie eine „Islamisierung Deutschland“ gebe es gar nicht und wer gegenteiliges behauptet ein Rechtsrechter der allerschlimmsten Sorte sei.

  51. ALLE Moslems in Deutschland sind trojanische Pferde, vor allem die Türkischen, die direkt von Erdogan über die Moscheen und Vereine gesteuert werden….

    Man sieht es ja an den Demos gegen Israel, wer da so alles auf die Strasse geht!

  52. „töten, töten, töten“ oder Tod dem xy,

    mehr fällt diesem gehirntoten Pack nicht ein!

    Kreativ nur wenns ums Bescheißen geht.

  53. Auszug aus Erdogans „Kölner Rede“ Februar 2008

    Die türkische Gemeinschaft ist eine Gemeinschaft der Liebe, des Friedens, die türkische Gemeinschaft ist eine Gemeinschaft, die die Brüderlichkeit hoch hält.
    Die türkische Gemeinschaft und der türkische Mensch, wohin sie auch immer gehen mögen, bringen nur Liebe, Freundschaft, Ruhe und Geborgenheit mit sich. Hass und Feindschaft können niemals unsere Sache sein. Wir haben mit Streit und Auseinandersetzung nichts zu schaffen.

  54. burg statt burka?

    Dortmund. Fußgängerzone vor der Reinoldikirche.

    Eine bis auf die Augenschlitze schwarz verschleierte Muslimin läuft
    die Straße entlang. Ein Mann mit seinem kleinen Sohn (4) kommt ihr
    entgegen. Der Junge bemerkt die Frau, stellt sich vor sie und fragt mit
    großen Augen:

    “Bist Du der schwarze Ritter??”

    belauscht in Dortmund von Ben

    Quelle: belauscht.de )

  55. Eines fehlt ! Was meinen die mit „FREE GAZA“ Schwule die von der Hamas gejagt werden Christen die von der Hamas gejagt werden oder weltliche Muslime und Linke (Fatah) die von der Hamas gejagt werden…“free gaza“ oder flieh aus Gaza!

  56. Im Weltjournal wurde heute auch berichtet das die IHH in Bosnien auch schon ihre dreckigen Finger im Spiel hatte.

    Die Vorwürfe sind bis heute noch nicht ausgeräumt!

  57. Tut mir leid, Leute,
    aber diese hektische Propaganda-Nummer in den letzten Tagen, die rückt Euch genau in die Ecke, der ein Großteil Eurer Leser entkommen möchte. Wir wollen keine Tagesschau in alternativ!
    Meine Güte, Eure vergötterten Israelis haben einen Fehler gemacht. Sind eben auch nur Menschen. Euer hektisch-hilfloser Zirkus macht es nicht besser, nicht israel-freundlicher, sondern nur noch schlimmer.

  58. Also noch einmal, bitte schaut Euch an, WER da alles an der „humanitären Flotte“ teilgenommen hat.

    Denen geht die Zerstörung Israels und somit die Barriere für eine europaweite Islamisierung nicht schnell genug.

    Ägypten

    In seinen Freitagspredigten gab der Allgemeine Führer der Muslimbruderschaft, Mohammed Badi‘ seine Unterstützung der Hamas Ausdruck, wiederholte immer wieder harsche Äußerungen zugunsten des Jihad und des bewaffneten Kampfes in Palästina, dem Irak und Afghanistan.

    Zur ägyptischen Delegation der Flotte gehörten zwei Mitglieder des Blocks der Muslimbruderschaft im ägyptischen Parlament: Mohammed Al-Baltaji und Hazem Farouk.

    Logo der Muslimbruderschaft

    Al-Baltaji, der stellvertretende Generalsekretär des parlamentarischen Blocks der Muslimbruderschaft in Ägypten, sagte in einer Konferenz im März 2010: „Eine Nation, die sich beim Sterben hervortut, wird von Allah mit einem Leben in Würde und ewigem Paradies belohnt werden“. Er sagte, dass seine Bewegung „Israel niemals anerkennen wird und niemals den Widerstand aufgeben wird“; und dass „Widerstand die einzige Roadmap ist, die Jerusalem retten, die arabische Ehre wiederherstellen und verhindern kann, dass Palästina ein zweites Andalusien wird“.

    Libanon

    Die libanesische Delegation der Flotte hatte sechs Mitglieder und wurden von Rechtsanwalt Dr. Hani Suleiman geführt, der auch im Februar 2009 an der Gaza-Flotte teilnahm. Er war Pro-bono-Anwalt des japanischen Terroristen Kozo Koamoto. 2006 unterzeichnete er ein Kommuniqué zur Unterstützung des bewaffneten Widerstands in Palästina, dem Libanon und dem Irak.

    Drei weitere Mitglieder der libanesischen Delegatin sind Korrespondenten von Al-Jazira TV. Einer, Abbas Nasser, arbeitete von 1997 bis 2003 für Hisbollahs Al-Manar TV; er hat gesagt, dass er gerne dort arbeitete, weil er das Gefühl hatte Teil einer Familie zu sein und weil der Sender „seine religiöse und politische Orientierung begrüßte“. 2003 arbeitete er auch für das iranische Al-Alam TV.

    Ein weiteres Delegationsmitglied, Hussein Shaker, ist als „Abu al-Shuhada“ (Vater der Märtyrer) bekannt. Er soll den Wunsch geäußert haben „seine Märtyrer“ (d.h. während des Libanonkriegs von 2006 getötete Verwante) zu treffen du hat seine Teilnahme an der Flotte Rache als für deren Tod bezeichnet.

    Jordanien

    Zur jordanischen Delegation der Flotte gehörten Aktivisten der Muslimbruderschaft in Jordanien, darunter Delegationsleiter Wael al-Saka, ein altgedienstes Mitglied der Bruderschaft und Salam al-Falahat, der allgemeiner Führer der Muslimbruderschaft in Jordanien von 2006 bis 2008. In einem Interview vom letzten Jahr sagte al-Falahat: „Wir in der Muslimbruderschaft in Jordanien sehen Palästina als Teil des islamischen und arabischen Landes, der nicht aufgegeben werden darf – im Gegenteil, ihn zu verteidigen ist eine nationale und rechtliche Verpflichtung… Wir sehen die Hamas-Bewegung in Palästinenser als an der Spitze des Projektes der arabischen und islamischen Befreiung stehend, die die Muslimbruderschaft fordert… Die Muslimbruderschaft unterstützt die Hamas und jede arabische Widerstandsbewegung in der Region, die für die Befreiung arbeitet.“

    Ebenfalls Mitglied der Delegation war der jordanische Publizist und Journalist Mohammed Abu Ghanima, ein ehemaliger Chef des Informationsbüros der Muslimbruderschaft in Jordanien und Mitglied des Politbüro der Bewegung. Abu Ghanima schreibt regelmäßig Artikel, die die Hamas preisen und die PA verurteilen. In einem griff er vehement den ägyptischen Präsidenten Hosni Mubarak an und forderte die Muslimbruderschaft in Ägypten auf dessen Regime zu stürzen, selbst wenn das tausende Märtyrer kosten sollte.

    Der Journalist Saud Salam Abu Mahfouz, Mitglied der Muslimbruderschaft in Jordaniens politischer Partei Islamische Aktionsfront, ist auch Generaldirektor der jordanischen Zeitung Al-Sabil, die mit der Muslimbruderschaft identifiziert wird. Sein Sohn, Jordaniens Korrespondent für das Hamas-Fernsehen Al-Aqsa TV, wurde 2008 in Ägypten verhaftet.

    Es gibt noch mehr interessante Teilnehmer:

    http://heplev.wordpress.com/2010/06/02/arabische-medienberichte-zu-den-flotten-mitgliedern-testamente-schreiben-vorbereitung-auf-martyrertum-entschlossen-gaza-zu-erreichen-oder-zu-sterben-3/

    Und genau deshalb die PETITION unterschreiben, die Linken wollen einen Ausverkauf Deutschlands unter Opferung Israels.

  59. Auf CNN wurden heute die Türkischen Kopftuchtussis gezeigt
    die vorgestern noch Allahu Akbar aus ihren häßlichen Schreihälsen gekeift hatten.

    Heute jaulten sie weil Eisenstangenali und Messermurat im Sarg zurückgekehrt ist.

  60. #80 Musashi (03. Jun 2010 00:52)
    Tut mir leid, Leute,
    aber diese hektische Propaganda-Nummer in den letzten Tagen, die rückt Euch genau in die Ecke, der ein Großteil Eurer Leser entkommen möchte. Wir wollen keine Tagesschau in alternativ!

    Wer ist denn WIR, du kannst doch nur für DICH sprechen oder? Seitwann ist es verboten, die Wahrheit zu sagen, denn die Presse macht das ja nicht – und Propaganda ist das, was von der muslimischen und antisemitischen Seite her geschieht.

    Meine Güte, Eure vergötterten Israelis haben einen Fehler gemacht. Sind eben auch nur Menschen. Euer hektisch-hilfloser Zirkus macht es nicht besser, nicht israel-freundlicher, sondern nur noch schlimmer.

    Das sag aber mal den aufgebrachten, hasserfüllten Kommentatoren deutschlandweit, das hört sich nämlich fast nach Pogromstimmung an.

    Und hecktisch – hilflos ? Aha, wenn man Lügen anprangert, macht man es nur schlimmer, tolle Argumentation, wenn ich einen Angeklagten verteidige, mache ich es schlimmer? Welche Logik steckt denn dahinter?

    http://youropenbook.org/?q=juden&x=39&y=10&gender=any

  61. #80 Musashi (03. Jun 2010 00:52)

    Tut mir leid, Leute,
    aber diese hektische Propaganda-Nummer in den letzten Tagen, die rückt Euch genau in die Ecke, der ein Großteil Eurer Leser entkommen möchte. Wir wollen keine Tagesschau in alternativ!

    Wer ist WIR?
    Ausserdem: wer Wahrheit als „Propaganda“ abtut zeigt nur sein selektives Wahrnehmungsvermögen!
    Was wäre denn Ihre „Wahrheit“?
    Welche Fakten können sie denn anführen?

    Meine Güte, Eure vergötterten Israelis haben einen Fehler gemacht. Sind eben auch nur Menschen.

    Ja, haben sie! Sie haben den Pott nicht versenkt! Haben Soldaten, statt eines Torpedos geschickt! Dafür zahlen die armen Kerle auch einen Preis.

    Euer hektisch-hilfloser Zirkus macht es nicht besser, nicht israel-freundlicher, sondern nur noch schlimmer.

    ich kann mir allerdings nicht vorstellen, daß Israel auf solche „Freunde“ angewiesen ist bzw. auf solche verzichten kann!
    Wer solche „Freunde“ hat braucht keine Feinde!

  62. Gibts denn keine anderen Themen mehr langsam ist das ziemlich nervig.

    Wir haben hier genug eigene Probleme mit unseren Freunden aus dem Orient.

  63. Mordaufrufe gegen Juden in Deutschland

    #80 Musashi (03. Jun 2010 00:52)

    Nochmals….

    In Internetforen und sozialen Netzwerken explodiert regelrecht die antisemitische Stimmung als direkte Folge einer einseitigen Berichterstattung über den Konflikt zwischen israelischen Soldaten und den bewaffneten Teilnehmern einer Schiffsflotte, die versucht hatte, sich illegal und gewaltsam Zugang zum von der Hamas kontrollierten Gaza-Streifen zu verschaffen. Neben radikal-islamistischen Gruppen und Anhängern der extrem-nationalistischen türkischen Gruppe „Graue Wölfe“ betreiben auch rechts- und linksextreme Antisemiten – allen voran einschlägige Kader der sogenannten „Linkspartei“ eine regelrechte Pogromstimmung. Die Folge: Im Internet häufen sich direkte Mordaufrufe gegen Juden.

    Die Jüdische Gemeinde zu Berlin und das Jüdische Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus (JFDA) veröffentlichten heute folgende Presseerklärung:

    In Folge der bedauernswerten Vorfälle vor der Küste Gazas grassiert im Internet antisemitische Hetze in ihrer übelsten Form bis hin zum offenen Aufruf zum Mord an Jüdinnen und Juden.

    Diese Beiträge finden sich u.a. in sozialen Netzwerken wie facebook. Sie sind für jeden unter folgender Adresse zu finden:

    http://youropenbook.org/?q=jude&x=21&y=8&gender=any

    Lala Süsskind, Vorsitzende der jüdischen Gemeinde zu Berlin, reagierte geschockt auf solche antisemitischen Angriffe. Die gesamte Gesellschaft sei gefordert entschieden gegen derartige Hezte und Mordaufrufe vorzugehen.

    Die jüdische Gemeinde, als Bestandteil dieser Gesellschaft, wird das vorliegende Material an die zuständigen Behörden übergeben. Wir fordern die Behörden auf, alle rechtlich möglichen Schritte einzuleiten, um die weitere Verbreitung dieser Hasspropaganda zu unterbinden.

    Antisemiten hatten bereits vor dem Zwischenfall vor der israelischen Küste mit den Schiffen zu Gewalt und Hass gegen Juden aufgerufen – der Grund: Beim Eurovision Songcontest hatte die deutsche Sängerin Lena u.a. aus Israel 0 Punkte erhalten.

    http://www.haolam.de/?site=artikeldetail&id=1953

    Schlaf gut weiter…..

    Kerstin Heimbold & Markus Vallen

  64. #85 eierbeisser (03. Jun 2010 01:16)
    Gibts denn keine anderen Themen mehr langsam ist das ziemlich nervig.

    Wir haben hier genug eigene Probleme mit unseren Freunden aus dem Orient.

    Das wird erst der Anfang sein, wenn zu Halali aufgerufen wird….ob du dann auch schreist, gibt es keine anderen Themen mehr? Die Organisatoren dieser Schweinerei sitzen auch hier in Deutschland…..

  65. #85 eierbeisser (03. Jun 2010 01:16)

    „Gibts denn keine anderen Themen mehr langsam ist das ziemlich nervig.

    Wir haben hier genug eigene Probleme mit unseren Freunden aus dem Orient.“

    noch neu hier?
    Wir haben ein globales Problem, daß sich nicht nur auf D beschränkt!
    Das kann man nicht nur isoliert betrachten!

  66. Es wurde aber bereits genug drüber berichtet hier… Ist zumindest mein persönliches Empfinden.

    Wie bei der NRW Wahl als selbst der PRO Busfahrer interviewt wurde wird sich zu gerne auf ein Thema eingeschossen. Da hätte nur noch ein Interview mit der Klofrau gefehlt.

    Wie gesagt mein persönliches Empfinden.

  67. OT:

    Vorzeige-Imam mit seltsamen Verbindungen

    Deutsche Politiker schätzen den muslimischen Geistlichen Benjamin Idriz als liberalen Hoffnungsträger. Doch mitgeschnittene Telefonate sollen seine Nähe zu Extremisten belegen. Zudem genoss der 37-Jährige eine zweifelhafte Ausbildung.

    Der 37-jährige Imam der muslimischen Gemeinde Penzberg will auf 208 Seiten einen weltoffenen und transparenten Islam reklamieren, wie er es in Vorträgen und Texten schon oft getan hat. Vertreter aller bürgerlichen Parteien stilisieren ihn deshalb seit Jahren zu einem Hoffnungsträger, dem westliche Liberalität näher sei als die Scharia. Sein Anwalt Hildebrecht Braun schwärmt von ihm als „Leuchtturm der Integration“.

    Trojanisches Pferd der Extremisten?

    So sieht das nicht jeder. Der bayerische Verfassungsschutz ist mindestens seit 2007 davon überzeugt, dass Idriz von Extremisten als eine Art trojanisches Pferd nach Penzberg geschleust wurde, um dort unter dem Deckmantel des toleranten Predigers die Islamisierung Deutschlands vorzubereiten. Ein Gerichtsurteil und Details über Idriz‘ Werdegang nähren nun neue Zweifel am bayerischen Vorzeige-Imam.

    Geheimdienstler werfen der Gemeinde schon seit Jahren vor, sie distanziere sich nur formal von der als verfassungsfeindlich eingeschätzten Islamischen Gemeinschaft Milli Görü (IGMG), habe aber nach 2003/2004 auf deren Mitgliedslisten gestanden. Zudem werde in Penzberg für die IGMG geworben. Idriz und seine Gemeinde widersprachen. Man sei ohne eigene Kenntnis auf die Mitgliedslisten gelangt, hieß es. Geworben habe man in Penzberg nie für die IGMG

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,696630,00.html

  68. #83 Zahal (03. Jun 2010 01:06)

    Das sag aber mal den aufgebrachten, hasserfüllten Kommentatoren deutschlandweit, das hört sich nämlich fast nach Pogromstimmung an.

    Diese Pogromstimmung wird gezielt geschürt. Dabei kochen die verschiedenen Initiatoren jeweils ihr eigenes Süppchen, arbeiten aber im Sinne des gemeinsamen Projekts zusammen.

    Dass die Linke mit dem Netzwerk Milli Görus/IHH zusammenarbeitet, ist kein Zufall. Das eigentlich Erschreckende daran ist, dass diese Netzwerke auf die willfährige Kooperation der Massenmedien in Deutschland bauen können. So erhält der bekennende Antizionist Norman Paech ein Forum in den Tagesthemen, wo der Moderator die Rolle eines Stichwortgebers einnimmt und den SED-Aktivisten distanzlos gewähren lässt. Damit erhält nicht nur die Linke ein Podium zur verfassungsfeindlichen Agitation, sondern es wird auch die Hamas/Milli-Görus-Sicht ungefiltert transportiert, als handele es sich um objektive Fakten statt um tendenziöse Meinungsmache.

    All dies sind Mosaiksteinchen zur volksverhetzenden Stimmungsmache. Die Reaktionen – vom antisemitischen Facebookprofil über judenfeindliche Parolen bei Pro-Hamas-Aufmärschen bis hin zu antisemitisch motivierten Gewalttaten – sind dabei kühl kalkuliert.

    Und indem Medien dies transportieren und die restlichen Parteien in Schweigstarre verharren, machen sie sich mitschuldig daran. Gewaltbereite Muslime und Linke loten derzeit aus, inwieweit sie in der Lage sind, dieses Land nachhaltig zu destabilisieren. Die Free-Gaza-Operation war nur der Anfang, mit weiteren Schritten ist zu rechnen.

  69. Vor PI wäre ich möglicherweise noch dem MSM-Geschreibsel aufgesessen. Auch wenn manche Kommentare hier teilweise schwer erträglich sind, muss das, im Gegensatz zu manchen anderen Missständen, ausgehalten werden.

    Mit den Beiträgen zu diesem Thema hat PI Gutes geleistet! So etwas ist guter Journalismus. Aufklären und die Arbeitsweise dieser Elemente sowie ihre mentalen Rückzugsräume aufdecken. Gut gemacht PI. Bleibt dran!

  70. seitdem ich mich mit diesem Thema befasse war ich ja schon auf einiges vorbereitet, aber diese ungehemmte Mordlust (seitens der türkischen Muslime) selbst und direkt zu sehen hat mich dann doch überrascht!
    Wenn ich nun auch meine eigenen Emotionen als Reaktion darauf wahrnehme blicke ich in Abgründe!

  71. Das Problem der wahren Natur ist wohl die ungewollte Zuwanderung nach Europa und besonders Deutschland nach dem< Anwerbestopp 1973.
    Dauraufhin kam ohne das unbedingt notwendige Einwanderungsgesetz, das nicht zustande kam, weil Rote und dann später Grüne …auch noch das Asyl ausweiten wollten…..ein verherrender Einwurf im Bereich der Vernuft.

    Zum Asyl:…..Seit 1978 wollte man von Seiten der CSU dieses unsinnige Gesetz ändern, aber zunächst SPD und dann später Grüne weigerten sich…..bis sie dann doch der dafür nötigen 2/3 Mehrheit im bundestag wahrhaft wurden.
    Warum erst dann……Viele Jahre……ja sogar die entscheidenen Jahre wurden dadurch hergeschenckt.

    Gruß

  72. Auszüge aus der Charta der Hamas

    Die Charta Gottes: Plattform der Islamischen Widerstandsbewegung (Hamas)

    Artikel 7
    wie auch mit den Djihad-Operationen der Muslimbrüder von 1968 und danach. (…) Der Prophet – Andacht und Frieden Allahs sei mit ihm, – erklärte: Die Zeit wird nicht anbrechen, bevor nicht die Muslime die Juden bekämpfen und sie töten; bevor sich nicht die Juden hinter Felsen und Bäumen verstecken, welche ausrufen: Oh Muslim! Da ist ein Jude, der sich hinter mir versteckt; komm und töte ihn! (…)

    Artikel 13: Ansätze zum Frieden, die sogenannten friedlichen Lösungen und die internationalen Konferenzen zur Lösung der Palästinafrage stehen sämtlichst im Widerspruch zu den Auffassungen der Islamischen Widerstandsbewegung.

    Artikel 16: [Nach Darlegung der Notwendigkeit einer verstärkten islamischen Erziehung:] Es ist gleichermaßen notwendig, den Feind und sein materielles und humanes Potential gewissenhaft zu studieren, seine Schwachpunkte und Stärken ausfindig zu machen und die Kräfte zu erkennen, die ihn unterstützen und ihm zur Verfügung stehen. Gleichzeitig müssen wir uns Klarheit über die laufenden Ereignisse verschaffen, die Nachrichten verfolgen, die Analysen und Kommentare darüber studieren, Pläne für die Gegenwart und Zukunft zu schmieden >i> (LISTENSCHMIEDER !!!! ) und jedes Phänomen zu untersuchen, damit jeder Muslim, der sich im Djihad befindet, seiner zeitlichen Bestimmung im Bewusstsein seiner Zielvorstellungen und seines Wegs und im Wissen über die ihn umgebenden Dinge gerecht werden kann.

    http://www.usahm.info/Dokumente/Hamasdeu.htm

  73. #99 johannwi (03. Jun 2010 02:54)

    Das ist auf jeden Fall eine PI-Meldung wert. Es zeigt, wie leicht der Mob mobilisierbar ist. Und das Verhalten der Starbucks-Belegschaft erinnert an 1938.

  74. „20-Cent-Prozess“ mörder hofft auf Bewährungsstrafe !!!

    Jugendlicher gibt Schläge auf Todesopfer zu
    Zwei Jugendliche sollen in Hamburg einen Mann getötet haben, weil er ihnen keine 20 Cent geben wollte. Im Prozess hat nun einer von ihnen erstmals zugegeben, das Opfer malträtiert zu haben. Er habe sich bedroht gefühlt, sagte der 17-Jährige – und hofft durch sein Geständnis auf eine Bewährungsstrafe.
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,698380,00.html

  75. Free gaza? Die sollen erstmal ihr Hirn befreien. Aber ich glaube, das wollen die gar nicht. Die aktivierung des Gehirns könnte ja unheilbare Wunden im sorgsam zurechtgelegten Weltbild ergeben.

  76. Der Verteidiger des geständigen Angeklagten will eine Bewährungsstrafe für den 17-Jährigen erreichen. Zwar habe der junge Mann einen Fehler begangen und wolle dafür auch die Verantwortung übernehmen, doch habe er nicht damit gerechnet, dass das Opfer durch einen Schlag einfach umfällt.

    So eine Frechheit des Toten .. fällt einfach um nach einem bösartigen Faustschlag .. selber schuld !!

    mit welchen perversen Argumenten doch Winkeladvokaten argumentieren

    http://www1.ndr.de/nachrichten/hamburg/schlaege108.html

  77. Das ist wirklich ein klarer Beweis dafür, daß der angebliche Hilskonvoy tatsächlich hauptsächlich Waffen transportierte. Es gibt gut gefüllte Gemüsemärkte in Gaza. Da brauchen die gar keine Hilfe. – Nun brauchen wir auch keine Waffen zu finden, genau wie bei Saddam. Der hatte ja sogar Massenvernichtungswaffen. Er hatte sie, obwohl sie nie gefunden wurden.

  78. Also ich trau dem Mossad ja schon einiges zu, aber wie kommt dies Video zustande?
    Das die sich selber filmen ist nicht anzunehmen, und wer solls gemacht haben ???????

    Wenn es die IDF / Mossad war, dann alle Achtung !

  79. Als ehemaliger Legionär und Söldner lach ich mich manchmal krumm, was so alles unter dem Titel „Frieden“ läuft. Friedensmission, Friedenstruppen, Friedenkonferenz, Friedens…….. Wie PI so richtig schrieb, alle mit Knalleffekt! Früher zumindest hielten wir uns an die Wahrheit und benannten Dinge als das, was sie wirklich waren.

  80. Also ich weiss nicht, wieso so eine Festbeleuchtung wenn ich eine Entermannschaft erwarte?

    Und auf dem ORI-Video vom IDF – Landungsboot aus war ganz schön Seegang, aber egal worauf die da stehen, das schwankt nicht.

    Ich stehe voll und ganz hinter Israel, wäre für eine viel härtere Gangart, aber da stimmt was nicht.

  81. Warum wohl benutzen die Palis Gasmasken? Doch wohl, weil sie eine Konfrontation erwarten bzw. diese bewußt provozieren. Jeder Dumme kann doch sehen, wie der Hase läuft.
    Widerlicher Deutscher Mainstream in der Presse!!!

    Art. 5 Grundgesetz
    …Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

    Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

    Warum gibt es Selbstzensur und Gleichschaltung der MSM Medien??? Warum stellt man die linke Lehre über die Verfassung? Warum sendet man nicht auch Israels Version des Angriffs?

    Der Adi hätte seine wahre Freude an dieser völlig verblödeten linken Presse. Aber zum Glück gibt es ja PI-NEWS.NET! Gott sei Dank!

  82. Eine echte „Taqqiya-Aktion“ voller Verlogenheit.
    Und obwohl alle Welt sehen kann, wozu diese „Friedensmission“ dient, läßt man sich verblöden.
    Hier wird eindeutig gezündelt und die Brandstifter werden noch unterstützt!
    Es ist leider nicht das erste und auch nicht das letzte Mal, daß solche Praktiken wirken.

  83. Auf ihrem youtube-Kanal hat das Aussenministerium Israels Videos veröffentlicht die beweisen, dass die Soldaten angegriffen wurden. Zum Teil mit „Feuergranaten“. Die Veröffentlichung erfolgte gegen den Willen des Militärkommandos das befürchtet(e), dass sich die Elitesoldaten lächerlich machen, wie sie von Besatzung und Passagiere der „Friedensflotte“ zusammengeschlagen werden.
    http://www.tagesanzeiger.ch/digital/internet/Israels-VideoOffensive/story/19531413
    In der Tat kein Rumesblatt für Elitesoldaten, die ganz offensichtlich von der Gewalt der „Friedensaposteln“ überrascht waren. Schuld ist jedoch meiner Ansicht nach das israelische Oberkommando das davon ausgehen musste, dass sich auf den Schiffen alles andere als Nonnen und Mönche befanden. So wurde beispielsweise die „Mavi Marmara“ von der türkischen Hilfsorganisation IHH bereits für aktive Einsätze zur Unterstützung tschetschenischer Rebellen gegen die Russen gekauft, da ihnen keine Reederei hierfür ein Schiff verpachten wollte. Dies wird natürlich in der Gutmenschenpresse ebenso wenig erwähnt wie die Tatsache, dass die israelischen Offiziere den Feuerbefehl erst gaben, nachdem ein Soldat einen Beinschuss, der andere einen Bauchschuss erlitten hatte.

    Fazit: Das israelische Oberkommando ist für das nächste mal gewarnt, dass auch „Friedensapostel“ Zähne haben. Mit einer schnellen Torpedierung zukünftiger „Friedensflotillen“ dürfte zumindest auf eigener Seite keine Opfer zu beklagen sein. Und was die Gutmenschenpresse, sowie internationalen (muselfreundlichen) Regierungen und Organisationen anbelangt: Zuerst alle Beweise sichern, vor Maul gross aufreissen!“

  84. sehr gute und überaus wichtige Zusammenfassung, die wie als argumentative Hilfe in diesen schweren Zeiten bitter nötig haben. Dank an PI!

  85. #14 Zahal (02. Jun 2010 21:52)

    „. …Und was sagt Freund Erdowahn jetzt?

    ..Die Türkei sei immer ein Freund Israels gewesen, sagte Erdogan….“

    **********************************************************************************************

    HA ha ha ha ! Das ich nicht lache. Dieser widerliche Heuchler !

    Erst der Eclat in Genf. Dann das Nichtzustandekommen eines Nato-Manövers an dem Israel teilnehmen sollte, nur weil es dem GÖFAZ aller Türken und „Freund Israels“ nicht passte. Und jetzt die klare Provokation, durch diesen Friedensdampfer, mit Billigung der türkischen Führung.

    Wovon redet dieser Irre eigentlich ?? Erdokhan gehört dringend auf die Couch !

    http://tinyurl.com/3yxcz3j

    3 : 30 !

  86. #99 johannwi (03. Jun 2010 02:54)

    durch den link von gruene minna habe ich einen anderen skandalösen bericht bei tapfer im nirgendwo gesehen:
    http://tapferimnirgendwo.wordpress.com/2010/06/02/brutaler-angriff-im-starbucks-bonn/

    das wäre eine Pi-Meldung wert.

    **********************************************************************************************
    Danke für den Link. Es ist unglaublich !
    Ausländische Gruppen ziehen durch deutsche Städte, prügeln und schüchtern denjenigen ein, der in ihr Konzept passt.

    Man stelle sich vor ein Staatsbürger eines mohammedanischen Landes währe krankenhausreif geprügelt worden. Das würde seitens der „Unabhängigen deutschen Presse“, sofort zu einem Fall mit diplomatischer Verwicklung aufgebauscht werden. In einem Fall wie diesem aber, zeigt man eher stillschweigendes Verständnis.

    PI das wäre in der Tat eine Meldung wert !

  87. Auch Merkel hat, gewiss nicht ohne Absicht, durch ihre vorschnelle öffentliche Verurteilung Israels, die ihre ganze Voreingenommenheit und Befangenheit in der Sache zeigt, zu dieser Pogromstimmung beigetragen. Kein Zufall war vermutlich auch, dass sie bei der entsprechenden öffentlichen Diffamierung des Judenstaates den israelischen MP schlicht mit Netanjahu, Erdogan aber als „Herr“ Erdogan ansprach. Offenbar gebührt aus ihrer Sicht dem türkischen Herrenmenschen Erdogan mehr Restpekt als dem Juden Natanjahu.

  88. #103 Orianus (03. Jun 2010 03:17)
    #99 johannwi (03. Jun 2010 02:54)

    „… Das ist auf jeden Fall eine PI-Meldung wert. Es zeigt, wie leicht der Mob mobilisierbar ist. Und das Verhalten der Starbucks-Belegschaft erinnert an 1938… “

    *****************************************************************************************

    Diese Parallelen sind nicht von der Hand zu weisen, solche Angriffe mit „Mein Kampf“- Hintergrund haben leider, schon in mehreren europäischen Staaten stattgefunden und es ist nicht verständlich das diese „Zeichen an der Wand“ von unseren Offiziellen ignoriert werden.

    Ps. ich hoffe wenigstens daß die angegriffenen Schulmädchen fürs Erste „geheilt“ sind und in Zukunft dem Brunftverhalten der orientalischen Prinzen widerstehen werden.

  89. Der ZMD der Moslembruderschaft hat gestern auf seiner website islam.de im News-Teil recht direkt zu Demonstrationen gegen Israel aufgerufen, zum Teil unmittelbar vor Israelischen Einrichtung in der BRD, und in einigen Großstadten Deutschlands für die ganze kommende Woche.
    DEr ZMD bedient sich dabei einer Organsisation mit dem ganz direkt bezeichneten Namen „Free Gaza“: hier der Auszug:

    Termine der Demonstration hier (aus Emails übernommen, nicht geprüft aus:www.freegaza.de)

    Mittwoch, 02.06.2010:

    Dortmund, Europabrunnen/Kleppingstraße, 17 Uhr: Protestversammlung
    Frankfurt am Main, Römerberg oder Konstablerwache, 16 Uhr: Kundgebung
    Hamburg, Ida Ehre Platz, 16.30 Uhr: Mahnwache der Frauen in Schwarz (schweigend, möglichst schwarz gekleidet)
    Herford, Alter Markt, 17 Uhr, Mahnwache
    Saarbrücken, Johanneskirche, 19 Uhr
    Stuttgart, Schlossplatz, 18 Uhr: Mahnwache
    Tübingen, Holzmarkt, 18 Uhr: Kundgebung von Friedensplenum / Anitkriegsbündnis Tübingen e.V., Verein arabischer Studenten und Akademiker Tübingen

    Donnerstag, 03.06.2010:

    Frankfurt am Main, Römerberg oder Konstablerwache, 16 Uhr: Kundgebung
    Hamburg, vor dem Altonaer Bahnhof, Ausgang Ottensener Hauptstraße, 19 Uhr: Protest und Demonstration

    Freitag, 04.06.2010:

    Bonn, (Ort unklar) 17.30 Uhr: Demonstration
    Duisburg, Lebensretterbrunnen, Königstraße (Innenstadt), 18 Uhr: Demonstration
    Frankfurt am Main, Römerberg oder Konstablerwache, 16 Uhr: Kundgebung
    Koblenz, Herz-Jesu Kirche, Löhrstr. 1a, 18 Uhr
    Magdeburg, gegenüber Karstadt vor McDonalds, 19 Uhr: Solidaritätskundgebung
    Mainz, 16.30 – 19.30, Neubrunnenplatz; 18.00 – 21.00, Theatervorplatz: Mahnwache von Hochschulgruppe für einen gerechten Frieden in Palästina und Israel an der Universität Mainz, pax christi Bistumsstelle Mainz
    München, Menschenkette im „Tal“ vom alten Rathaus bis zum Isartor, 16-17 Uhr, anschließend:
    München, Kundgebung am Marienplatz, 17 Uhr: Kundgebung
    Münster, vor dem Friedenssaal am Prinzipalmarkt/vor dem Rathaus , 17 Uhr
    Stuttgart, Schlossplatz, 18 Uhr: Mahnwache
    Wien, Oper, Demozug Ballhausplatz, 16 Uhr

    Samstag, 05.06.2010:

    Frankfurt am Main, Römerberg, 13.30 Uhr: Demonstration (geplant)
    Hamburg, Ottenser Hauptstraße, Nähe Bahnhof Altona, 13 Uhr: Kundgebung (43. Jahrestag der Besatzung)
    Heidelberg, am Zeitungsleser Hauptstraße, 13-16 Uhr: Mahnwache
    Stuttgart, Lautenschlagerstr. (gegen über vom Bahnhof) neben Hotel zum Zepplin, 14.30 Uhr: Demo

    Sonntag, 06.06.2010:

    Berlin: Ein musikalisches Treffen für die Opfer in Gaza mit palästinensischen, israelischen und weiteren Musikern: Film Bühne, Hardenbergerstr. 12, Charlottenburg, 19 Uhr

    in der Vergangenheit:

    Montag, 31.05.2010:

    Basel, Claraplatz, 18 Uhr: Kundgebung
    Berlin, vor der israelischen Botschaft, Auguste-Viktoria-Straße 74, 14193 Berlin, 16 Uhr
    Bern, Heiliggeistkirche, 17 Uhr: Mahnwache, Rundgang mit Schildern
    Bielefeld, Jahnplatz, 17 Uhr
    Bonn, Münsterplatz, 17 Uhr: stiller Protest; 18 Uhr Kundgebung
    Bremen, Marktplatz, 18 Uhr
    Dortmund, Katharinenplatz (oberhalb der Treppen gegenüber vom Hauptausgang des Hauptbahnhofs), 17.30 Uhr
    Duisburg, Königstraße/Lebensretterbrunnen 18 Uhr: Protestkundgebung
    Frankfurt am Main, Konstablerwache, 17 Uhr
    Freiburg, Platz an der alten Synagoge, 17 Uhr: Mahnwache
    Genf, Place des Nations, 18.30 Uhr: Kundgebung
    Hamburg, (Ort unbekannt) 19 Uhr: Demonstration
    München, Marienplatz, 14 Uhr, Solidaritäts- und Protestkundgebung
    Pößneck, vor dem Büro der Linken, 17 Uhr
    Straßburg, Place Kleber, 18 Uhr: Kundgebung
    Stuttgart, Büchsenstrasse / Kronprinzstrasse, 19 Uhr

    Tel Aviv, in front of the ministry of „defense“, 7 pm
    Jerusalem, in front of the prime minster’s office, 7 pm
    Haifa, Hagefen/elJabal (Hatzionot), 7 pm

    Dienstag, 01.06.2010:

    Aachen, Markt, 19 Uhr: Mahnwache
    Bad Kreuznach, Salinenplatz, 17 Uhr
    Basel, Fernsehstudio SFDRS, Leutschenbachstrasse, 16 Uhr
    Berlin, vor dem Auswärtigen Amt Werderscher Markt 1 in Berlin-Mitte, 17 Uhr
    Berlin, Alexanderplatz, 19 Uhr, Demo
    Bern, Bundesplatz, 18 Uhr: Kundgebung
    Frankfurt am Main, Römerberg, 16 Uhr
    Köln, Domplatte, 18 Uhr
    Nürnberg, vor der Lorenzkirche,, 17 Uhr
    Siegen, (Ort unbekannt,) 17 Uhr
    Wien, vor der israelischen Botschaft, 12 Uhr
    Wiesbaden, Mauritiusplatz, 17 Uhr
    Würselen, vor der Kirche St. Sebastian, 20 Uhr: Mahnwache

  90. Natürlich steht Israel seit dem Teilungsplan der Verenten Nationen 1947 im latenten Krieg gegen die arabische Liga, die jedoch zur Intifada und dem 2ten Libanonkrieg immer unterlegen war. Inzwischen hat die arabische Liga ihre Strategie und Taktik geändert. Und zwar mit außerordentlichem Erfolg. Denn natürlich war die „Gaza-Friedensflotte“ ein maximales Diseaster für Israel. Eine wichtige Lektion. Denn Israels Gegener werden immer stärker: die PR-Kampagnen sowie die Nadelstich- und Guerillakriege sind erfolgreich und zermürben die immer schwächer werdenden Verbündeten Israels, das moslemische Bevölkerungswachstum sprengt jeden Rahmen und der grün lackierte Faschismus in Form des politischen Islam gewinnt an Macht, die Bewaffung und Professionalität der regulären arabischen und türkischen Armeen wird immer besser. Natürlich steht andererseits (noch?) die Mehrheit der Verbündeten Israels und die israelische Armee ist stark. Aber was passiert wenn die atomare Abschreckung nicht mehr ausgespielt werden kann, weil auch der Gegener Atomwaffen hat und die Landmassen im Verhälnis 1000:1 stehen? Wenn der Prozess der Mobilisierung des arabischen Mobs weiter so erfolgreich verläuft wie jetzt als Ergbnis der „Gaza Friedensflotille“ geht dieser Krieg heute schon verloren. Kriege werden nicht „fair“ und „sauber“ gewonnen. Gestern war beispielsweise ein Artikel auf Spiegel Online, in dem sehr kritisch über die Verbindungen eines „Vorzeige-Imans“ zu islamistischen Drahtziehern berichtet wurde. Und heute ist er nicht mehr da – so schnell arbeitet die islamistische PR – und Rechtsabteilung. Wer hier einen positiven Beitrag liefern will, der sollte anstatt empörte rassistisch-verallgemeinernde Phrasen besser mit der sachbezogenen Auseinandersetzung Punkte sammeln. Denn natürlich bedroht der grün lackierte Faschismus unsere Demokratie und Kultur. Und die sind nicht automatisch stärker, sondern müssen klug und mit Bedacht verteidigt werden. In diesem Sinne war die Kommadomission zwar durchaus legitim, aber definitiv nicht überlegt. Es gibt nämlich auch durchaus kritische Köpfe in der Türkei und bei den Arabern. Die haben aber gegen einen derart entfesselten Mob keine Chance.

  91. der anti-israel feldzug hat einen neuen traurigen höhepunkt erreicht. wieder werden terroristen als opfer dargestellt.
    die europäischen medien und politiker reiten ganz vorne auf der pr-sclacht-welle mit!
    kein wunder haben doch im verlauf der geschichte die europäer/katholiken am meisten juden umgebracht.
    wir sehen ja wo das hinführt; die katholischen länder europas sind verarmt: spanien,portugal,griechenland,italien
    europa wird sich durch islamischen einfluss immer weiter gegen israel stellen.
    willkommen im armenhaus europa

  92. Wer ist die türkische IHH ?

    Die IHH (Insan Hak ve Hürriyetleri Insani Yardim Yakfi), die die Friedensmission nach Gaza organisiert hatte, ist die Hilfsorganisation der muslimischen Bruderschaft. Ihre Mitglieder gelten nach westlichen Geheimdienste als sehr gewaltbereit. Während des Bosnienkrieges gegründet, beschlagnahmten 1997 bei ihr die türkischen Behörden massenhaft Waffen, Sprengstoff, usw, zur Unterstützung des weltweiten Djihads(Unterstützung vorallem der Taliban, Hamas und al-Quaida in verschiedenen Ländern). Das Flaggschiff „Mavi Marmara“ wurde zur Unterstützung tschetschenischer Rebellen nach dem Anschlag auf die Schule von Beslan (s. Bassajew) gekauft. Die IHH ist in Nikosia registriert, da sie in der Türkei erst seit der Machtübernahme durch Erdogan (AKP) wieder zugelassen wird.

    Für Unwissende eigentlich alles nachzulesen in verschiedenen Artikeln, unter anderem auch in verschiedenen Artikeln in Wikipedia. Vielleicht hätten dies auch die NGOs und Regierungen vorher nachschlagen sollen, bevor sie die Schnauze gegen Israel gross aufreissen. Faule Beamte hierfür hätten zumindest letztere genug.

  93. Nachtrag zu #124
    Gründer der IHH ist übrigens der Hamburger Arzt Mustafa Yoldas, Vorsitzender der Schura Hamburg und bekennendes Mitglied und Funktionät der islamischen Gemeinde Milli Görus

  94. Hier meine email an die jüdische gemeinde ffm von heute:
    ZMD-IKhwanis rufen zu demos auf vor Israelischen einmrichtungen; hoffentlich lassen Sie endlich den „Dialog“ mit denen

    |
    Pamela Scavese
    an mailto

    Details anzeigen 09:55 (Vor 2 Minuten)

    Frau Süsskind beschreibt einen wüsten antisemtischen Mob im Netz aktuell, womit sie mehr als recht hat, in Bonn stürmt ein aufgehetzter Mob ein starbucks, um einen „Ami“ zu lynchen „wegen Israel“, die Hamas-Propaganda-Lügen ermächtigen sich der Straße: Juden ins Gas auf facebook von türkischen Jugendlichen, sogar wohl unter zivilem Namen, so „mutig“ sind die schon wieder, die Pressemedien trauen sich schon nicht mehr, die eindeutigen Terrorverlinken der Flottilla-Organsiaotoren IHH zu Hamas, den Moslembrüdern und auch zu al-qaida und einigen terror plots vom bosnien-dschihad bis zum Millenium bombing überhaupt zu erwähnen und „pflegen“ einen Demokratie-Relativismus ohnegleichen:

    Kein Wunder dass es solche Lynchaktionen auch hier bei uns in der BRD gibt; die Ikhwan-Ableger getrauen sich derzeit sogar mal echtes „Gesicht zeigen“: Der ZMD der Moslembruderschaft hat gestern auf seiner website islam.de im News-Teil recht direkt zu Demonstrationen gegen Israel aufgerufen, zum Teil unmittelbar vor Israelischen Einrichtung in der BRD, und in einigen Großstadten Deutschlands für die ganze kommende Woche.
    Der ZMD bedient sich dabei einer Organsisation mit dem ganz direkt bezeichneten Namen “Free Gaza”:
    http://islam.de/15917.php

  95. #124 safado (03. Jun 2010 09:34)
    Wer ist die türkische IHH ?

    „… Für Unwissende eigentlich alles nachzulesen in verschiedenen Artikeln, unter anderem auch in verschiedenen Artikeln in Wikipedia. Vielleicht hätten dies auch die NGOs und Regierungen vorher nachschlagen sollen, bevor sie die Schnauze gegen Israel gross aufreissen. Faule Beamte hierfür hätten zumindest letztere genug…“

    ****************************************************************************************

    Richtg !
    Wofür gibt es Googelhupf & Wikischlau denn sonst ?

  96. Wer ist die türkische IHH ?

    Die IHH (Insan Hak ve Hürriyetleri Insani Yardim Yakfi), die die Friedensmission nach Gaza organisiert hatte, ist die Hilfsorganisation der muslimischen Bruderschaft. Ihre Mitglieder gelten nach westlichen Geheimdienste als sehr gewaltbereit. Während des Bosnienkrieges gegründet, beschlagnahmten 1997 bei ihr die türkischen Behörden massenhaft Waffen, Sprengstoff, usw, zur Unterstützung des weltweiten Djihads(Unterstützung vorallem der Taliban, Hamas und al-Quaida in verschiedenen Ländern).
    ________
    Ich hatte gestern hier auf PI, letzter Flottilla-Artikel, einige ausführliche Materialien hierzu gepostert (vom CIA, EU-Terrorliste, von Kohlmmann und Bruguiere aus Dänemark und Frankreich, und auch über den deutschen Anführer Paech von den Linken und dessen ausgewiesene Pro-Hamas-Politik.

  97. #125 Pamela FFM (03. Jun 2010 10:01)

    „…ZMD-IKhwanis rufen zu demos auf vor Israelischen einmrichtungen…“

    *************************************************************************************

    Vielleicht sollte man unseren derzeitigen Innenminister de Meziere, doch mal mit der Nase darauf stossen, um ihm aufzuzeigen mit wessen Geistes Kinder er da inslamkonferenztechnisch „dialogisiert“.

  98. #126 Pamela FFM (03. Jun 2010 10:01)
    Danke für den Hinweis
    Islam.de. Die haben im moment einen Kommentar nach nicht gutmenschlicher Presse, rot-grün-islamischer Gesinnung und regierungsüblichem quacksalbern erhalten. Wir Schweizer sind eben ein wenig rauher als ihr Deutsche. Kommt wohl vom Klima, Gebirge und Wildwassern LOL

  99. #130 7berjer (03. Jun 2010 10:16)
    #125 Pamela FFM (03. Jun 2010 10:01)

    “…ZMD-IKhwanis rufen zu demos auf vor Israelischen einmrichtungen…”

    Vielleicht sollte man unseren derzeitigen Innenminister de Meziere, doch mal mit der Nase darauf stossen, um ihm aufzuzeigen mit wessen Geistes Kinder er da inslamkonferenztechnisch “dialogisiert”.

    Ich würde eher sagen: „auf die Nase stossen„. Der Effekt wäre viel eindrücklicher.

  100. #130 7berjer (03. Jun 2010 10:16)

    Vielleicht sollte man unseren derzeitigen Innenminister de Meziere, doch mal mit der Nase darauf stossen, um ihm aufzuzeigen mit wessen Geistes Kinder er da inslamkonferenztechnisch “dialogisiert”.
    _____
    Der ZMD boykottiert seine Islamkonferenz derzeit, was sie durchaus als eigenen Machtbeweis sehen, und nicht ganz zu unrecht, denn wie man sieht ihre org-Strukturen reichen weit bis ins feindliche lager hinein. Sie tun dies wohl, um umso direkter Gesicht zeigen zu können: für Hamas-Terrorismus, für Machtübernahme per Lynchmob auf Deutschlands Straßen. Man wird sehen, ob die ab jetzt weniger Kreide fressen wollen, weniger Dialog und mehr Konfrontationen! Ich meine die habe Blut geleckt jetzt! Auch die Ikhwan in Ägypten hat sich in dem letzten halbe jahr etwas mehr aus der Deckung gewagt, und die sind für die weswtlichen die trend-setter. The Mazyeks go jihad? Na , wenn schon Erdogan quasi den antiisraelischen Weltkrieg ausruft, und eher echt als nur diplomatisch.

  101. #93 Orianus hat es bereits erwähnt: Vorgestern in den Tagesthemen hatten sie dem SED-Mann (oder wie die Partei jetzt auch immer heißen mag) Norman Paech, der auch auf dem Schiff waren ins Studio eingeladen und dem Typen die Gelegenheit gegeben seinen Hass zu verbreiten. Er sprach davon, dass “sie mit so einer kriminellen Agressivität” der Israelis nicht gerechnet hatten. Zudem seien die Verhältnisse in Gaza ein “Verbrechen gegen die Menschlichkeit”. Immerhin gab dieser Mann zu, dass sie nicht auf das Angebot der Israelis eingegangen sind, die Hilfs(?)güter in Aschdat abzuladen, weil das Ziel war, die Blockade aufzuheben, also “ganz eindeutig eine politische Aktion” war.

    Wer sich diesen unsäglichen Greis antun will,
    hier (ab 10:45) kann man sich das Interview ansehen.

  102. #131 Pamela FFM (03. Jun 2010 10:30)
    #130 7berjer (03. Jun 2010 10:16)

    Vielleicht sollte man unseren derzeitigen Innenminister de Meziere, doch mal mit der Nase darauf stossen, um ihm aufzuzeigen mit wessen Geistes Kinder er da inslamkonferenztechnisch “dialogisiert”.
    _____
    Der ZMD boykottiert seine Islamkonferenz derzeit, was sie durchaus als eigenen Machtbeweis sehen

    ******************************************************************************************

    Genau, es ist seitens des ZMD purer Machtbeweis.
    Unsere Innenminister, egal welcher Regierungskonstellation sollten solchen Figuren, wie Mayzeck oder Al Zayat mal kräftig auf die Füße treten, und das nicht nur unter dem Tisch.

  103. Wie „Welt Online“ anmerkt, haben „die Staaten der Arabischen Liga“ angekündigt, daß sie „die Blockade des Gazastreifens durch Israel ‚mit allen Mitteln durchbrechen'“ wollten.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article7890632/USA-mahnten-Israel-zu-Vorsicht-und-Zurueckhaltung.html

    Dies ist eine mehr oder weniger direkte Kriegserklärung, die anzeigt, daß die vorliegende Propaganda-Aktion der fälschlich so genannten „Friedensflotte“ (mit Knüppeln, Messern, Blendgranaten etc. freilich versehen) im größeren Stil, sozusagen als eine „konzertierte Aktion“ der Moslems, vorbereitet worden sein dürfte.

    Der Zündler Erdogan spielt sich dazu einmal mehr als der große „Führer“ der islamischen Welt auf. Von der Seite dürfte also noch einiges kommen. Israel konnte auf militärischem Ebene nicht besiegt werden. Dafür hat man den der Propaganda gewählt, in der man die Juden erneut dämonisiert und als die Wurzel „alles Bösen“ dargestellt hat. Der Westen ist auf derlei „palästinensischen“ (lies: arabischen) Geschichtsklitterungen, die seit den 1970er Jahren bestehen, leider hereingefallen. Das trägt endlich Früchte; es besteht Kriegsgefahr, und die Pogromstimmung gegen Juden – jawohl, gegen Juden! – nimmt auf unseren Straßen in dem Maße zu, wie die Moslems in ihrer israelfeindlichen Hetze und Propaganda hierzulande ungehindert weitermachen dürfen.

    Die gesamt Aktion, in der behauptet wird, Israel habe „friedliche“ Schiffe in internationalen Gewässern gekapert, statt (dem Seekriegsvölkerrecht entsprechend) einen letztlich kriegerischen Akt zurückzuweisen, trägt dieselben Züge wie der „getürkte“ Überfall auf den Sender Gleiwitz 1939, der als Anlaß zum Ausbruch des 2. Weltkrieges herhalten sollte.

    Alles das ist bewußt und zielgerichtet von langer Hand vorbereitet. Diese Leute sind wahrlich Meister der Lüge und der Propaganda, in denen selbst Hitlers Lügenkünstler Goebbels noch seinen Meister gefunden hätte.

    Was für ein verlogenes und ekelerregendes Pack. Pfui Teufel. Und ich brauche für gewöhnlich sehr lange, bis ich mich zu solchen drastischen Worten durchgerungen habe.

  104. #132 KDL (03. Jun 2010 10:37)
    #93 Orianus hat es bereits erwähnt: Vorgestern in den Tagesthemen hatten sie dem SED-Mann (oder wie die Partei jetzt auch immer heißen mag) Norman Paech, der auch auf dem Schiff waren ins Studio eingeladen und dem Typen die Gelegenheit gegeben seinen Hass zu verbreiten.

    **************************************************************************************

    @Zahal und ich übrigens auch, haben in den vorigen Tagen schon öfters mal, auf diese unsägliche Kanaille Namens Norman Paech und seine Hassorganisation hingewiesen, deren Homepage aus reinem Ekel hier nicht verlinkt wurde.
    Dieser widerliche Fatzke steht in der unheiligen deutscher Tradition, einer NSDAP,Hitler/Hadj Amin al Husseini, weitergeführt von RAF/PLO und mittlerweile SEDPDSDIELINKE/HAMAS.

    PFUI !!

    Näheres über diesen Drecksack hier:

    http://tinyurl.com/38jj7kc

    oder hier:

    http://tinyurl.com/3yx9wfs

  105. #139 Winnipeg (03. Jun 2010 11:12)
    #20 Zahal (02. Jun 2010 21:59) Und deshalb, bei den Linken müssen wir anfangen….

    Der DLF ( Deutschlandfunk ) ist ein Komplize des Terrors gegen Israel .

    ********************************************************************************************

    Man muss sich dafür bald schämen, daß der DLF um 24 Uhr das Deutschlandlied spielt. Es wird durch diesen Sender schändlich besudelt.

  106. #121 Pamela FFM (03. Jun 2010 09:19)

    Beachtlich, mit welcher effizienz deise Fanatiker ihren Hass organisieren können. Seltsam bloß, dass ihnen die vielen Tausend tote etwa in Pakistan egal sind – und ja… Nach dem 11. September waren sie alle so leise….
    Sie sind auch leise, wenn es um ihre eigenen diktaturen und deren Massenmorde und Verbrechen geht, aber wehe, die Israelis verteidigen sich….

    Was unsere MSM an Berichterstattung abgeliefert haben, fördert den Hass und sogt für mehr „Verständnis“ für die „Anliegen“ des Jihad bei der Bevölkerung. Es ist schon augenscheinlich, wie hier von Antisemiten ein Feindbild erzeugt wird…
    Europa wird mehr und mehr reif für …den Islam!

  107. #141 7berjer (03. Jun 2010 11:23)

    Die Tagessschau war auch fürchertlich, ebenso zig andere, denen es zu müßig war, sich einmal Gedanken um die Hintergründe zu machen.

  108. #122 1200 CET (03. Jun 2010 09:24)

    Vor allem bewegt sich die Türkei bald in richtung islamische Republik, da bleibt abzuwarten, was das Militär dazu noch sagen wird. ein westlich orientiertes Land ist das jedenfalsl nicht mehr – und hat insbesondere in der EU nichts zu suchen.

  109. Die Sache ist noch nicht ausgestanden…..

    Heizt die Tuerkei die Lage bis zum Aessersten an?

    CNN-IBN (Indien):

    “Ankara warned that further supply vessels will be sent to Gaza, escorted by the Turkish Navy, a development with unpredictable consequences.“

    “Ankara warnte dass weitere Versorgungsschiffe nach Gasa entsandt werden, eskortiert von der tuerkischen Marine – eine Entwicklung mit unvorhersehbaren Folgen.“

    Debka berichet, dass das zusaetzliche irische ‘Hilfsschiff’, dessen kleine Besatzung eigentlich schon bekannt gegeben hatte, dass man sich pazifistisch verhalten wolle, wenn israelische Soldaten dieses entern sollten, hat in der Nacht den Kurs in Richtung Tuerkei geaendert. Man vermutet, dass neue islamistische Militante auf das Schiff plaziert werden sollen um einen aehnlichen Kampf gegen Israel zu produzieren.

    Besonders ekelhaft dabei: Israel hatte gerade gegen seine Interessen und die Mehrheit der Minister (eigentlich ziemlich einmalig in Israels Geschichte) Terroristen, die versuchten israelische Soldaten umzubringen und diese schwer verletzten, ohne Gerichtsprozess laufen lassen. Das allein zeigt, wie militant die tuerkischen Drohungen und Erpressung seien muessen. Es koennte sein, das Erdogan jetzt – fuer sein Ego und seine Komplexe – dafuer sorgen wird, dass Teile dieser freigelassenen Terroristen auf die Rachel Corrie gehen werden (sie sind schon wieder per Flugzeug in der Tuerkei), um nocheinmal gegen Israel zu kaempfen und der Welt zu beweisen, dass er, der grosse Erdi, es schafft, die Blockade zu brechen und seine Terrortrupps nach Gasa zu bringen.

    Wir müssen am Ball bleiben UND BITTE DIE PETITION UNTERSCHREIBEN.

    http://aro1.com/zwischenmeldung-bericht-die-rachel-corrie-habe-den-kurs-geaendert-und-fahre-jetzt-in-die-tuerkei-vermutungen-dass-die-tuerkische-marine-das-schiff-gegen-israel-begleiten-wird/#comments

  110. Extremistische Flottille

    Von Arnon Ben-Dror

    Während die Organisatoren der Flottille sich selbst als Menschenrechtsverfechter darstellen, deren einziges Ziel die Unterstützung der Menschen in Gaza ist, offenbart ein neuer Bericht die Kooperation der Gruppen mit radikalen Menschenrechtsverletzern.

    Wie das Intelligence and Terrorism Information Center berichtet, haben hochrangige islamische Extremisten in Istanbul der Einweihungszeremonie eines der an der Flottille teilnehmenden Boote beigewohnt. Unter den Teilnehmern waren Mahmad Tzoalha und Sahar Albirawi, beides Top-Terroristen der Hamas, die heute von Großbritannien aus operieren, und Hamam Said, ein Führer der Muslimbruderschaft in Jordanien.

    Bolant Yilderim, der Vorsitzende von IHH, einer in der Türkei ansässigen pro-palästinensischen Organisation, die die Flottille anführt, hielt unter Applaus türkischer Politiker und radikal-islamistischer Extremisten eine radikale Rede während der Zeremonie. „Israel verhält sich, wie Hitler sich gegenüber den Juden verhalten hat. Hitler baute Konzentrationslager in Deutschland, und heute baut das zionistische Gebilde Konzentrationslager in Palästina“, so der Vorsitzende Yilderim.

    An der Kundgebung nahm auch Sheikh Raed Salah teil, der Führer der Abteilung Nord der Islamischen Bewegung in Israel, der die Haltung des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan pries und die Führer der gesamten arabischen Welt dazu aufrief, seinem Beispiel zu folgen.

    Salah hatte zuvor vor einem israelischen Gericht zugegeben, mit ausländischen Agenten konferiert und unerlaubte Organisationen unterstützt zu haben, nachdem bekannt geworden war, dass er in Kontakt mit der Hamas stand. Er hat oftmals antisemitische Hasspredigten verbreitet, die auf den ältesten Ritualmordanklagen basieren: „Wir sind nicht diejenigen, die ein Mahl von Brot und Käse in Kinderblut essen“, sagte er in einer seiner Reden, und bei einem anderen Anlass verkündete er, die Juden seien „Schlachter von schwangeren Frauen und Babys“; „Diebe seid ihr, die Bakterien aller Zeiten… Der Schöpfer machte euch zu Affen und Verlierern… Der Sieg ist mit den Muslimen, vom Nil bis an den Euphrat.“

    „Wenn das Ziel der Flottille ein humanitäres wäre, würden sie Israel die Hilfsgüter transferieren lassen und nicht versuchen, auf illegale Weise in den Gaza-Streifen einzudringen“, erklärt Oberst d. Res. Reuven Ehrlich, ein früheres Mitglied des Militärgeheimdienstes, der gegenwärtig dem Intelligence and Terrorism Information Center vorsteht. „Ihr einziges Ziel ist es, eine Provokation hervorzurufen, um Israel und die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (ZAHAL) zu blamieren und der Hamas und ihrer Regierung im Gaza-Streifen zu helfen.“

  111. @ #77 NeuHier

    Ein Kollege erzählte mir neulich von einer
    ähnlichen Begegnung mit so ’ner Schleiereule.
    Er sagte so am vorbeilaufen „Batmans Freunde
    sind auch meine Freunde“ Als Antwort gab’s die üblichen Rassismusvorwürfe bla bla bla
    Ich blicke dieses rückständige Gesockse nur noch mit deutlicher Verachtung an.Die verdienen keinerlei Respekt.

  112. Wer angreift, ist der Täter, der ab dem Moment des Angriffs alle Rechte verloren hat. Er kann sich nicht mehr darauf berufen, die andere Seite, der Angegriffene, wende ja auch Gewalt an, was in irgendeiner Weise seinen Angriff rechtfertigen würde. Im Gegenteil: Wer angegriffen wird, hat das Recht, sich zu verteidigen – und zwar auch mit Gewalt. Es gibt kein Gewaltverbot für die Angegriffenen im internationalen Recht.

  113. Nicht wer zuerst die Waffen ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt.

    Niccolò Machiavelli

    Die Moslems nötigten Tag für Tag auf der ganzen Welt!!!!

  114. #147 Catia

    Das gilt nach meinem Sinn für Gerechtigkeit (mag sein, dass dieser nicht mit internationalen Recht in Einklang ist) aber nicht für den Fall, wo der Angegriffene jemand so provoziert hat, dass diesem nichts anderes übrig blieb als zuzuschlagen. Und die Israelis haben es ja nun wirklich zuerst im Guten versucht (mit Farbmunition).

  115. Juhuuuuuu, nicht die ganze Welt ist verblödet….

    Tschechische Republik stützt Israel….

    Wacht die Welt auf? Nach US – Vizepräsidenten Joe Biden und andere, sagt der Präsident des tschechischen Senats, Dr. P?emysl Sobotka, dass die türkische Flotille eine geplante Provokation war, die dazu diente, Israel in eine Falle zu locken.

    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/137860

  116. #139 Winnipeg (03. Jun 2010 11:12)
    #20 Zahal (02. Jun 2010 21:59) Und deshalb, bei den Linken müssen wir anfangen….
    http://honestlyconcerned.info/bin/display_petitions.cgi?ID=3 . Im DLF wurde heute wieder von einer Hilfsflotte geschwatzt , es wurden die Angriffe auf die Soldaten nicht erwähnt . Der DLF ( Deutschlandfunk ) ist ein Komplize des Terrors gegen Israel.

    Danke, danke, ich werde es weiterleiten und verbreiten. Das der DFL und DW und weiterhin viele Medien die Komplizen des Terrors sind,und dabei ihren eigenen Untergang aktiv mitbeeinflussen, wissen wir doch nicht erst seit heute……

    Im Moment lese ich diese Berichte gar nicht, reine Zeitverschwendung, habe damit zu tun…..gewisse Dinge ans Tageslicht zu bringen.

    Am Israel Chai und toda, toda, toda an alle, die sich nicht verblenden lassen.

  117. @ #145 Zahal (03. Jun 2010 11:46)

    Die Sache ist noch nicht ausgestanden…..

    Heizt die Tuerkei die Lage bis zum Aessersten an?

    CNN-IBN (Indien):

    “Ankara warned that further supply vessels will be sent to Gaza, escorted by the Turkish Navy, a development with unpredictable consequences.“

    “Ankara warnte dass weitere Versorgungsschiffe nach Gasa entsandt werden, eskortiert von der tuerkischen Marine – eine Entwicklung mit unvorhersehbaren Folgen.“

    Genau zu diesem Zweck ist wohl die Flottille entsandt worden. Ankara will ganz offensichtlich Krieg, und dazu muß es einen Vorwand produzieren. Erdogan ist wie Hitler. Dazu passen der türkische mit völkischem Rassismus gepaarte Islamismus und die entsprechende Großmannssucht a la Groß-Osmanischem Reich, die den Phantasien der Nazis in nichts nachsteht. Die werden nicht ruhen, bis sie die ganze Welt in ihren schmutzigen Terror hineingezogen haben werden, was bedeutet, daß dies die ersten Wehen eines Weltkrieges sein könnten.

    Schmutzig ist dazu auch das Schweigen der Bundesregierung samt sog. Opposition bzw. sogar deren Eintreten für die Propaganda der Gegenseite. Fazit: Trotz alljährlicher wohlfeiler „Betroffenheitsrituale“, wobei diese Betroffenheit offensichtlich nur den toten Juden aus der Nazizeit Deutschlands gilt, haben die nie wirklich etwas gelernt. Daß heute wieder Juden um ihr Leben fürchten müssen, weil man einen linken Mob, bestehend aus verlogenen „Gutmenschen“ (die sich um die wahren Hintergründe nie gekümmert haben) mitsamt den moslemischen Berufsempörern und Radaubrüdern (für die sie die nützlichen Idioten spielen) ungestraft gewähren läßt und z. T. noch mitmacht, wobei (wie damals) die Medien eine besonders unrühmliche Rolle spielen, ist eine Schande für dieses Land.

    Eine Schande, eine Schande, eine Schande.

  118. #142 Rechtspopulist (03. Jun 2010 11:31)

    Nach dem 11. September waren sie alle so leise….

    Die waren hier zwar still, anderswo aber sogar recht laut. Jubel und Tänze auf der Straße, an Kinder wurde zum Anlaß des Tages Süßigkeiten ausgegeben. Das war die dazu passende Momentaufnahme aus den sog. „Palästinenser“ – Gebieten anläßlich dessen, daß man soeben Tausende in den Tod gebombt hatte.

  119. #152 Zahal (03. Jun 2010 13:29)
    Juhuuuuuu, nicht die ganze Welt ist verblödet….

    Tschechische Republik stützt Israel….

    Wacht die Welt auf? Nach US – Vizepräsidenten Joe Biden und andere, sagt der Präsident des tschechischen Senats, Dr. P?emysl Sobotka, dass die türkische Flotille eine geplante Provokation war, die dazu diente, Israel in eine Falle zu locken.

    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/137860

    _______________________________________________________________________

    Na also geht doch. Guten Morgen Liebe Welt !

    Nasdar Ceski !
    Dzienkui Pan Sobotka.

    Am Israel Chai und mazal tov !

  120. in psalm 83 werden verschiedene arabische nachbarvölker israels mit ihren antiken namen genannt.saudi-arabien(ismaeliter),syrien(assur),jordanien(ammon,moab,edom),libanon(tyrus,gebal) etc..
    auch feinde im land werden erwähnt, „philistäa“ = philisterland = palästinenser
    arabisch =filastini
    psalm 83,5 besagt,dass diese völker in einem bundesverhältnis steheh dessen ziel die vernichtung israels ist.
    „auf,lasst uns sie vernichten,damit sie keine nation mehr seien,damit nicht mehr gedacht werde des namen israel“(83,4).
    „gegen dein volk schmieden sie heimtückische pläne“(83,3).
    der westen wird mit israel ein militärbündis zum schutz des jüdischen volkes eingehen.
    rund um israel sammeln sich die armeen, die weltweiten rüstungsausgaben stiegen letztes jahr um 49%.
    alleine aus dem osten,wird ein 200’000’000 starkes heer gegen israel aufmarschieren(offenbarung 9,16)

  121. #47 abderit (02. Jun 2010 22:49)

    Früher mal hätte ich gekotzt, heute kann ich nur noch schallend lachen, wenn ich lese, was SchwachköpfInnen sich wieder für einen Scheiß ausgedacht haben:
    “Klimafair Kicken”
    Lesen und lachen:
    gruene.de/einzelansicht/artikel/klimafair-kicken

    Die GRÜNEN sind, 1:1 wie die Nazis es selbst waren. Sogar der Fußball/Sport wird wieder (seit langem) durchpolitisiert mit ihrer dünnschissvergreisten Linkspropaganda (Umwelt, gegen Rechts, Blablabla).
    ———
    #80 Musashi (03. Jun 2010 00:52)
    Es ist völlig wurscht, in welche Ecke uns ein Muselnaziarschloch, wie du rücken möchte!
    ———–
    #98 Zahal (03. Jun 2010 02:43)
    Super die Osteuropäer sind noch kernig und frisch im Oberstübchen. Da sagt die Presse knallhart, was Fakt ist über den „Friedenkonvoi“! Man kann in Deutschland nur noch über Internet (meist noch die unabhängige Junge Freiheit)und ansonsten nur noch die Auslandspresse lesen, um richtig informiert zu werden. Der Rest ist linke Drecksproganda der Faschosozialisten.
    ————
    #119 rudy_rallalah (03. Jun 2010 08:47)

    Auch Merkel hat, gewiss nicht ohne Absicht, durch ihre vorschnelle öffentliche Verurteilung Israels, die ihre ganze Voreingenommenheit und Befangenheit in der Sache zeigt, zu dieser Pogromstimmung beigetragen. Kein Zufall war vermutlich auch, dass sie bei der entsprechenden öffentlichen Diffamierung des Judenstaates den israelischen MP schlicht mit Netanjahu, Erdogan aber als “Herr” Erdogan ansprach. Offenbar gebührt aus ihrer Sicht dem türkischen Herrenmenschen Erdogan mehr Restpekt als dem Juden Natanjahu.

    Wer es noch immer nicht merkt. Die Merkel macht nur das was Erdogan und die islamischen Führer wollen! Sie ist eine abhängige Marionette der Islammächte.
    ————–
    #148 Catia (03. Jun 2010 11:57)

    Wer angreift, ist der Täter, der ab dem Moment des Angriffs alle Rechte verloren hat. Er kann sich nicht mehr darauf berufen, die andere Seite, der Angegriffene, wende ja auch Gewalt an, was in irgendeiner Weise seinen Angriff rechtfertigen würde. Im Gegenteil: Wer angegriffen wird, hat das Recht, sich zu verteidigen – und zwar auch mit Gewalt. Es gibt kein Gewaltverbot für die Angegriffenen im internationalen Recht.

    Du solltest jetzt wieder in dein Muselnazibaumloch zurückgehen. Und laß dir bei Gelegenheit mal beim Chirurg deines Vertrauens ein Hirn einpflanzen. Das „Internationale Recht“ ist von Muslimen gebeugt. Provozierend haben die „Friedensterroristen“ sich gegen die Anweisungen der Israelis angegriffen.

  122. Fotos, die in einer palästinensischen Zeitung veröffentlicht wurden, zeigen überfüllte Marktplätze voller Waren, Früchte und Gemüse.

    Die waren gestern auch im Schweizer Fernsehen zu sehen und dazu der scheinheilige Kommentar, auf den ersten Blick wirke es ja so, als ob es den Palästinensern an nichts fehle, aber der Schein trüge (wahrscheinlich hätten sie den Kaviar lieber vom Beluga als vom Stöhr).
    Aber ignorieren wir einmal, dass es den Gaza-Bewohnern (die etwa auf Platz 5 der Rangliste der fettleibigsten Länder stehen), abgesehen von Verstand, an nichts fehlt.
    Und gehen wir davon aus, der Konvoi der Jihadisten wäre tatsächlich nur eine Hilfsgüterlieferung gewesen. (Ist er zwar nicht, aber gehen wir einfach mal davon aus.)
    Was würde das dann grundsätzlich an der Situation ändern?
    Gar nichts, denn es ist völlig egal WIE man eine terroristische Organisation unterstützt (und nichts anderes ist die Hamas), das Ergebnis ist in jedem Fall, dass man es einer terroristischen Organisation ermöglicht hat, sich ein bisschen länger zu halten.
    Und was pflegen terroristische Organisationen mit ihrer Zeit so anzufangen?
    Sie töten Menschen.
    Also anders ausgedrückt, auch wenn man den Palästinensern nur harmlose Hilfsgüter schickt, hat man sich im Endeffekt mitschuldig gemacht am Tod unschuldiger Menschen.
    Also entschuldigt mich, wenn ich den Tod dieser neun ach so harmlosen Typen mit klammheimlicher Freude zur Kenntnis nehme.
    Leid tun mir bei der ganzen Sache nur die armen Israelis.

  123. #148 Catia (03. Jun 2010 11:57)

    Wer angreift, ist der Täter, der ab dem Moment des Angriffs alle Rechte verloren hat.

    Richtig. Nun sollten Sie nur noch Ihre grauen Zellen etwas mehr in Bewegung setzen und ergründen, wer hier wen angegriffen hat, indem er, mit Islamisten, Moslembruderschaft-Akteuren und Terrorhelfern an Bord, eine Seeblockade zu durchbrechen gedachte, die Israel vor der Einfuhr von Waffen durch einen brutalen und rücksichtslosen Feind schützen sollte.

    Die IDF, deren Soldaten anfangs sogar einem Verbot scharfer Waffen unterzogen waren (weswegen Ihre Schützlinge anfangs so ein leichtes Spiel hatten, indem sie nicht nur Messer und Schlagstöcke, sondern auch Pistolen und Blendgranaten verwendet haben, was auf vorher trainierte Mordabsichten schließen läßt) waren dies ganz offensichtlich nicht.

  124. Wie konnte die Action so ausarten, die Isralies sind Kinder von Traurigkeit, aber die schlagen sofort und gleich zu…

Comments are closed.