Ebenso besorgt wie Israel sind Saudi-Arabien, Jordanien und Ägypten über die neue unselige Allianz zwischen Iran und der Türkei und deren Vormachtstreben im Nahen Osten. Besonders beunruhigend ist für die Araber die Vorstellung einer iranischen Atombombe. Die ideale Lösung wäre ein israelischer Angriff auf die gefürchteten Atomanlagen. Das Problem wäre gelöst und offiziell könnte man sich gegenüber den eigenen arabischen Völkern über die bösen Juden echauffieren. Saudi-Arabien gibt jetzt heimlich grünes Licht für israelische Bomber.

Wie die renommierte London Times berichtet, hat Saudi-Arabien jetzt sogar eine Militärübung durchgeführt, um einen „unbemerkten“ Überflug der Israelis in einem nördlichen Korridor des Luftraumes zu erproben. Dazu wurden Luftüberwachungssysteme vorübergehend herunter gefahren, so dass überfliegende Bomber nicht erfasst würden und weder automatische Flugabwehrsysteme aktiviert würden noch Alarm für die eigene Luftwaffe gegeben würde. Nach dem Überflug wird die saudische Luftabwehr wieder in volle Alarmbereitschaft versetzt.

Ein geduldeter Überflug durch den nördlichen saudischen Luftraum würde die für israelische Bomber kritische Distanz zu den iranischen Nuklearanlagen deutlich verkürzen. Der Flug ginge dann weiter über den Irak, was zumindest eine stillschweigende Duldung der Amerikaner erfordern würde. Die Regierung Obama setzt aber noch auf diplomatische Lösungen und ist damit zur Zeit noch das letzte Hindernis einer militärischen Operation.

Israel hat bereits vor Wochen mir Marschflugkörpern bestückte Kriegsschiffe und mindestens ein U-Boot durch den Suezkanal in den persischen Golf entsandt, wo sich auch eine wachsende Kriegsflotte der USA versammelt.

Die jüngsten Bemerkungen aus Teheran über die Lächerlichkeit auch der neuesten Sanktionen gegen den Iran machen die Notwendigkeit einer militärischen Lösung immer wahrscheinlicher.

(Spürnase: Moderater Taliban)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

163 KOMMENTARE

  1. Genau dieses Szenario – eine Zusammenarbeit einiger sunnitischer, arabischer Länder mit Israel – hatte ich vor wenigen Tagen hier als möglich und zu erwarten angekündigt.

    Nun ist es da, intensiver als ich dachte.

  2. wenn es so sein sollte wie befürchtet,dann siehts hier in europa duster aus.

    ich glaube nicht daran,das sich hier ein großteil von moslems friedlich verhalten wird,ganz zu schweigen von den linken spinnern.

    wie wird es ausschauen bei der unterzahl von polizisten und einer bundeswehr,die immer weiter reduziert wird?

    schußwaffen durften ja auch abgegeben werden ….

  3. … einfach mal abwarten, ob Herr Erdowahn und sein Kollegga Ach-mach-ihn-doch-platt doch noch
    die Kurve per Taqqia biegen und wieder gaaanz lieb sind…
    (bis zum nächsten Mal)

    *hallalie… Walküre im Ausseneinsatz 🙂

  4. Die Araber fürchten selber eine Hegemonie der IranerInnen und wären „froh“, wenn sie nicht den „dirty job“ erledigen müssten.

    Nun ja, plötzlich ein paar „Wartungsarbeiten“ an Radaranlagen……

  5. das ist der einzige weg um irans atomwaffen zu vernichten, jedoch wenn es die israelis machen, worauf es am ende hinaus läuft, werden sie wider von aller welt kritisiert selbst von der usa und natürlich massiv von allen muselländern deutschland wird natürlich auch wider antisemitische äüßerungen von sich geben.
    Tuen sie es nicht wird israel bebombt und israel bebombt iran zurück wohlgemerkt alles mit atomwaffen , was zu einer unglaublichen hohen opferzahl führen würde.
    was würde obama machen? iran helfen?
    eine schwierige lage.

  6. Nun ja, ein Angriff auf die Atomanlagen des Irans wäre sicherlich eine Option. Aber andererseits weiß Heute keiner, was sich daraus entwickeln würde. Israel würde mit Sicherheit weiter isoliert werden und die muslimischen Staaten hätten wieder einen Grund, zumindest Verbal über Israel herzufallen.

    Was man auch macht, es ist immer das Falsche. Aber meiner Meinung nach stand die Welt noch nie so nah an einem dritten Weltkrieg. Und das macht mir große Angst

  7. Dann sollten wir uns hier schon mal die Keller mit Lebensmittel füllen.

    Wenn das passiert, wird Erdogans 5 Kolonne hier zu den Waffen greifen.

    IM Erika traue ich zu, das sie wenn die Türkei dem Iran hilft, den Bündnissfall erklärt und Israel angreift.

  8. Die Frage bliebe:
    Wann wird der Korridor wieder zu gemacht?
    Ich würde aussenrum zurück fliegen.

  9. das beste wäre wohlmöglich wenndie amis eine spezaileinheit schicken würde die diese anlagen sabotiert und somit kann niemand eine schuld nachgewiesen werden.
    oder es werden „private sicherheitsfirmen“ angagiert somit ist der eigene arsch relativ gesichert , wenns unter der handläuft.
    Das problem=? unser freund und helfer obama würde dies nie genehmigen

  10. #2 islamistmuell
    Nicht alle haben ihre Schusswaffen abgegeben könnte ich mir vorstellen.

  11. Die Saudis sind „Verbündete“ mit dem Kopf, aber nicht mit dem Herzen. Die westliche Polizei ist im Morgenland bei innerislamischen Konflikten manchmal gerne gesehen. Oder wie hier treffend formuliert: man drückt mal beide Augen zu.
    Das Debakel mit der pakistanischen Atombombe darf sich nicht im Iran wiederholen. In Pakistan kann jetzt die ganze Welt gebannt verfolgen, dass die Bomben nicht in noch falschere Hände kommen. Die Taliban stehen vor der Haustüre.

  12. Wenn’s dazu kommt, wird Iran nach Afghanistan und Irak eben ein weiterer Leuchtturm der Demokratie. 🙂

  13. Nun, mir wäre es lieber, wenn das iranische Volk endlich von dem Irren befreit würde, davon hätten wir nämlich alle mehr, als wenn nur ein paar Anlagen zerkloppt werden. Sowas kann Isreal natürlich alleine nicht stemmen und derzeit ist von den USA nicht viel zu erwarten, von Europa gar nicht zu reden!

  14. Und warum soll Israel die Drecksarbeit machen?
    Damit sich die Antisemiten noch mehr in Stellung bringen können als sie es bereits tun?

    Damit das deutsche Feuiletton geifern kann?

    Damit der Absatz an „No War“ Plaketten für Wohlfühljudenhasser steigt?

    Warum erledigen die Saudis den schmutzigen Job nicht selber?

  15. Die Regierung Obama setzt aber noch auf diplomatische Lösungen und ist damit zur Zeit noch das letzte Hindernis einer militärischen Operation.

    Das ist nicht ganz richtig! Diese Obama-Diplomatie ist kein Hindernis für diesen Krieg, sondern im Gegenteil: sie ist dessen Vorbereitung!
    Ein Krieg, der erfolgreich sein soll, muss politisch gut vorbereitet sein.
    (Negativbeispiel: Irak-Krieg von G.W. Bush; Das war politisch miserabel vorbereitet worden)

    #11 Lars (14. Jun 2010 10:52)

    Wow… es klingt so als könnte Israel es kaum erwarten endlich Bomben zu werfen… und ihr auch nicht.

    Wird sollten nunmal den Tatsachen ins Auge schauen – Appeasement hilft eben nicht weiter.

    Außerdem wird die Operation nicht nur ein kleiner Luftschlag, sondern ein echter Krieg. Die Bundesmarine ist zumindest mit der Fregatte „Hessen“ auch daran beteiligt.

    Frankreich und GB verstärken ihre Truppen im persischen Golf bzw. Afghanistan, ohne dass viel Wirbel darum gemacht wird.

    Achmadinedschad weiß das alles – sein Geheimdienst ist ja nicht blöd.
    Deshalb auch dieses Abkommen mit der Türkei.
    Aber:
    Die Türken werden Achmadinedschad in den Rücken fallen! Wenn der Krieg losbricht, dann wird die Türkei dem Iran NICHT helfen, aber abwarten bis der „schmutzige Auftrag“ erledigt ist um dann die Nachfolge des dann machtlosen Iran anzutreten.

    Erdogan will selbst moslemischer Ober-Guru der Region werden und dazu muss man dem Iran zuerst in den Arsch treten.

    Und genau DAS wird auch passieren.

  16. @17 Tess

    Das wäre natürlich der Idealfall und wie man an den blutig niedergeschlagenen Protesten gesehen hat, sind junge Iraner geistig vielschichtiger, als es den Mullah-Affen lieb ist. Aber wann hatten wir in letzter Zeit mal einen Idealfall?

    Genausogut können wir auf eine Emanzipations-Bewegung in Afghanistan hoffen, im Zuge derer alle 9-jährigen Kindbräute den bärtigen Päderasten den Sex verweigern …

  17. Gewalt wird immer von wenigen heraufbeschworen indem die masse mit parolen angeheizt wird. dabei entsteht aber ein hydra-effekt. (nachwachsende köpfe).

    keiner will hier krieg. jeder von uns möchte das was er hat auch weiterhin halten. aber:

    „Stell Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin – dann kommt der Krieg zu Euch! Wer zu Hause bleibt, wenn der Kampf beginnt, und läßt andere kämpfen für seine Sache, der muß sich vorsehen: Denn wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage. Nicht einmal Kampf vermeidet, wer den Kampf vermeiden will, denn er wird kämpfen für die Sache des Feindes, wer für seine eigene Sache nicht gekämpft hat.“

    Bertolt Brecht (1898 – 1956)

  18. #6 GisRo:
    >> Nun ja, ein Angriff auf die Atomanlagen des Irans wäre sicherlich eine Option. Aber andererseits weiß Heute keiner, was sich daraus entwickeln würde. Israel würde mit Sicherheit weiter isoliert werden und die muslimischen Staaten hätten wieder einen Grund, zumindest Verbal über Israel herzufallen. <<

    Für Israel ist eine iranische Nuklearbombe schlicht eben keine mögliche Option und da Teheran ja nicht im Traum daran denkt, den Bau daran einzustellen, ist ein Angriff Israels auf die entsprechenden Produktionsanlagen auch keine mögliche Option, sondern eine Conditio sine qua non. Dabei kann es Israel schlicht egal sein, ob mohammedanische Staaten dann verbal über Israel herfallen, denn das tun sie erstens bereits heute und wie sie es tun, ist auch nicht mehr zu steigern, und zweitens geht es Israel hier schlicht um das physische Überleben: Dass muss nicht heißen, dass der Iran die bombe gegen Israel mal ebenso einsetzt; man kann sie auch als Schirm für ganz andere Operation z.B. der Hisbollah benutzen und sie wie ein Damokles über Israel schweben lassen, um es damit gleichsam zu parallelisieren.

    >> Aber meiner Meinung nach stand die Welt noch nie so nah an einem dritten Weltkrieg. Und das macht mir große Angst. <<

    Deine german angst in allen ehren, aber offensichtlich bist du dir über die Situation der Israelis nicht im Klaren: Die müssen seit der Staatsgründung jeden Tag mit ihrer physischen Vernichtung rechnen. Merke auch: die mohammedanischen Staaten können Kriege gegen Israel verlieren und haben es ja auch schon oft getan. Israel kann aber keinen Krieg verlieren: Es würde sofort von der Landkarte gefegt und der Großteil seiner Einwohner massakriert werden.

  19. # 7 20.Juli 1944:

    Ich wäre froh darüber, denn dann hätte die Sinnnlosigkeit des Abwartens ein Ende und könnte zur Tat schreiten!

    * Wehret den Anfängen,

    oder:

    Da wallt dem Deutschen auch sein Blut,
    er trifft des Türken Pferd so gut,
    er haut ihm ab mit einem Streich
    die beiden Vorderfüß’ zugleich.
    Als er das Tier zu Fall gebracht,
    da faßt er erst sein Schwert mit Macht,
    er schwingt es auf des Reiters Kopf,
    haut durch bis auf den Sattelknopf,
    haut auch den Sattel noch zu Stücken
    und tief noch in des Pferdes Rücken;
    zur Rechten sieht man wie zur Linken,
    einen halben Türken heruntersinken.
    Da packt die andern kalter Graus;
    sie fliehen in alle Welt hinaus,
    und jedem ist’s, als würd’ ihm mitten
    durch Kopf und Leib hindurchgeschnitten.
    Drauf kam des Wegs ‘ne Christenschar,
    die auch zurückgeblieben war;
    die sahen nun mit gutem Bedacht,
    was Arbeit unser Held gemacht.
    Uhland

    oder:

    “Deutschland brannte dunkel in verwegenen Hirnen. Deutschland war da, wo es gerungen wurde, es zeigte sich, wo bewehrte Hände nach seinem Bestande griffen, es strahlte grell, wo die Besessenen seines Geistes um Deutschland willen den letzten Einsatz wagten.”
    Ernst von Salomon

    FAZIT: ALSO RANN !!!

  20. #17 brazenpriss:
    >> Warum erledigen die Saudis den schmutzigen Job nicht selber? <<

    a) weil sie militärisch dazu nicht in der Lage sind

    b) weil eine iranische Nuklearbombe für Saudi Arabien zunächst nur ein machtpolitisches Problem wäre, während es bei Israel um die nackte Existenz geht.

    PI: und c) weil das Königshaus dann vom Volk gestürzt würde. Einem gewissen Teil des Volkes ist die islamische Diktatur noch nicht grausam genug und die Bindung an die USA erst recht des Teufels. Selbstverständlich würden die Saudis offiziell lautstark gegen die Verletzung ihres Luftraumes protestieren, genauso wie die Türken, nachdem sie Israel Überflugrechte zur Zerstörung der syrischen Anlage gewährt hatten. Es sind eben islamische Staaten … Allah ist der größte Ränkeschmied. Steht schon im Koran.

  21. @ #20 sharkspear (14. Jun 2010 11:04)

    Krieg ist ein Mittel, um einem Gegner seinen politischen Willen aufzuzwingen und damit seine eigenen Interessen durchzusetzen.

    Ein Krieg ist nur dann schlimm, wenn man ihn verliert!

    (diese Aussage ist politisch unkorrekt, aber wahr)

  22. #20

    Stell Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin.

    Danke, dass Du dieses Zitat im vollen Wortlaut bringst. Denn erst durch den Folgesatz

    – dann kommt der Krieg zu Euch!

    wird der Sinn klar.
    Aber es gibt nur allzuviele, die nur die erste Hälfte hören will,

  23. #25 Denker:
    >> Krieg ist ein Mittel, um einem Gegner seinen politischen Willen aufzuzwingen und damit seine eigenen Interessen durchzusetzen. <<

    Wenn Israel die iranischen Produktionsstätten der Nuklearbomben zerstört, bevor die Bomben fertig sind, ist das zum Ersten kein Krieg sondern eine militärische Aktion und zum Zweiten ginge es Israel nur sekundär darum, Teheran seinen Willen aufzuzwingen; primär geht es Israel um das nackte Überleben.
    .
    Vor dem Hintergrund der israelischen Situation finde ich Deine friedensbewegten Sprüche reichlich unangemessen.

  24. #11 JacquesDeMolay

    Absolut richtig! Je eher es kracht, desto besser! Dann wacht mancher Gutmensch endlich auf.

  25. #25 Denker:
    >> Ein Krieg ist nur dann schlimm, wenn man ihn verliert! <<

    Na, da bin ich ja beruhigt, dass z.B. für die Sowjetunion der II. Weltkrieg gar nicht schlimm war.

    … Wieso nennst Du Dich eigentlich Denker?

  26. #28 Graue Eminenz (14. Jun 2010 11:17)

    Wenn Israel die iranischen Produktionsstätten der Nuklearbomben zerstört, bevor die Bomben fertig sind, ist das zum Ersten kein Krieg sondern eine militärische Aktion

    Wenn man dieses Szenario so betrachtet, dann hast du natürlich recht;

    ABER: Die Israelis werden das nicht alleine machen! Da unten zieht die NATO gerade eine große Invasionsflotte zusammen;
    Die Israelis werden als Teil dieser Angriffsstreitmacht ihren Job erledigen – die Amerikaner, Briten und die irakische Armee werden die Infantrie stellen und die Hauptlast des Angriffs tragen.

    Dieses Saudische „Ich-stell-mich-blind“-Manöver ist nur ein Teil des ganzen;
    Man sollte im September seine Öltanks noch voll machen, weil man im Dezember sonst den doppelten Heizölpreis bezahlen muss

  27. @ #30 Graue Eminenz (14. Jun 2010 11:25)

    Na, da bin ich ja beruhigt, dass z.B. für die Sowjetunion der II. Weltkrieg gar nicht schlimm war.

    … Wieso nennst Du Dich eigentlich Denker?

    Wieso fühlst du dich angegriffen? Hab ich dich beleidigt?

    Ich hab nur ein politisch-UNkorrektes Statement abgegeben, dessen Wahrheitsgehalt man leicht mit Blick auf die Menschheitsgeschichte überprüfen kann.

  28. Was hat Israel zu verlieren?
    Nix. Moslems und Gutmenschen auf aller Welt hassen es sowieso und können es aber nicht vernichten, so lange es die Bombe selbst hat.

    Was hat Israel zu gewinnen?
    Zumindest für ein paar Jahre das eigene Überleben.

    Also vorwärts, IDF!

    Habe die Hoffnung noch nicht völlig aufgegeben, dass wenn es hart auf hart kommt, die US Navy und meinetwegen noch die „Hessen“ die Dialüg-/Pazifisten-Allüren aufgeben und ein paar Marschflugkörper zur israelischen Präventivnotwehr beisteuern.

  29. Was mich aber am meisten freut, dass sich gestern, trotz tollem Fussballspiel, wieder fast 48.000 Leser bei PI einloggten.

    Mein Wunsch für die diesjährige Weihnacht wäre:

    Die 100.000-Marke zu knacken!

  30. #31 Denker:
    >> Die Israelis werden als Teil dieser Angriffsstreitmacht ihren Job erledigen – die Amerikaner, Briten und die irakische Armee werden die Infantrie stellen und die Hauptlast des Angriffs tragen. <<

    Ich denke nicht, dass irgendjemand eine Invasion des Irans ernsthaft in’s Auge fasst. Das wäre wie mit Kanonen auf Spatzen schießen, geht es doch ausschließlich um die Zerstörung der iranischen Nuklearanlagen. Wie man nur aus der Luft ein Regime zur Räson bringt, hat die NATO in Serbien sehr eindrucksvoll gezeigt. Dazu ist aber u.U. eine komplette Zerschlagung der gegnerischen Luftstreitkräfte erforderlich und ich kann mit vorstellen, dass dafür US-Flugzeugträger als back up bereit gehalten werden können. Allerdings kann so ein flugzeugträger nicht alleine operieren; er braucht eine umfangreiche Flotte, die ihn gegen Raketen und Über- wie Unterwasserangriffen schützt. Zudem müsste auch Sorge dafür getragen werden, dass der Iran die Straße von Hormus nicht dicht macht. Das alles zusammen erfordert gegen den seit Jahren wie irre rüstenden Iran schon einige Marineeinheiten.

  31. #16 Tess

    „Nun, mir wäre es lieber, wenn das iranische Volk endlich von dem Irren befreit würde, davon hätten wir nämlich alle mehr, als wenn nur ein paar Anlagen zerkloppt werden. Sowas kann Isreal natürlich alleine nicht stemmen und derzeit ist von den USA nicht viel zu erwarten, von Europa gar nicht zu reden!“

    Richtig – von innen heraus, das wär’s. Im Gegensatz zum nahen Osten kann das iranische Volk nämlich auf intellektuelle und kulturelle Leistungen zurückblicken, momentan leider überschattet von der islamischen Barbarei. Da wäre aber an Entwicklung hin zu einer Demokratie einiges drin. Schaut Euch nur mal die hier lebenden Perser an: alle üben irgendeinen Beruf aus, und das in aller Regel erfolgreich. Ich kenne nicht einen iranischen Parasiten oder Sozialschmarotzer persönlich.

  32. Ich glaube nicht, daß das iranische Atompotential durch einen einzigen israelischen Luftschlag bzw. den Einsatz von Marschflugkörpern ausgeschaltet werden kann.

    Teheran hatte jede Menge Zeit, sich auf einen solchen Angriff vorzubereiten: Die Anlagen zur Urananreicherung sind teilweise unterirdisch untergebracht und verbunkert. Außerdem sind die Einrichtungen mittlerweile über das ganze Land verteilt worden, was einen gezielten Vernichtungsschlag erschwert.

    Sollte sich Israel entscheiden, zur möglichst wirksamen Zerstörung des iranischen Nuklearpotentials Atomwaffen einzusetzen, wäre das verheerend und würde die weltweite Reputation des jüdischen Staates massiv beschädigen. Konventionelle Bomben dürften aber aus den genannten Gründen nicht ausreichend sein, um den gewünschten Effekt zu erzielen.

    Das iranische Bedrohungspotential läßt sich effektiv nur durch den Einsatz von Bodentruppen und damit eine Invasion Irans ausschalten. Das kann Israel natürlich nicht leisten, dazu wären nur die USA bzw. die NATO in der Lage. Doch mit einer solchen Aktion ist nicht zu rechnen, zumal Washington und seine Verbündeten mit den Einsätzen im Irak und in Afghanistan sowie der noch immer schwelenden Korea-Krise vollauf beschäftigt sind. Von den Belastungen der Finanzkrise und der enormen Verschuldung der USA und der anderen westlichen Staaten ganz zu schweigen.

  33. Oh mein Gott, Nazialarm beim ZDF: Katrin Müller-Hohenstein, hat über das Tor von Miro Klose gesagt das, dass für ihn wohl ein innerer „Reichsparteitag“ sei. Schon werden Vergleiche zu Eva Herman gezogen. Dem ungebildeten und verblödeten Leser wird wie im Kindergarten erklärt: „Reichsparteitage beziehen sich auf die
    Veranstaltungen, bei denen Adolf Hitlers NSDAP besonders ab 1933 ihre verhängnisvolle, menschenverachtende Propaganda im großen Stil ausbreitete.“
    http://www.welt.de/fernsehen/article8032421/Mueller-Hohenstein-spricht-von-Reichsparteitag.html?wtmc=yahoo.lo&nopopunder

    Das viele Muslime A.H. toll finden, weil er so viele Menschen in den Tod getrieben hat, und das in Deutschland heute auf den Strassen „Juden ins Gas“ skandieren, davon steht in dem Artikel nichts, Interessiert ja nicht, sind ja keinen Deutschen.

  34. #32 Denker:
    >> Wieso fühlst du dich angegriffen? Hab ich dich beleidigt? <<

    Nein; und ich hätte mir die Zusatzfrage wirklich verkneifen können, sorry!
    __________________________

    >> Ich hab nur ein politisch-UNkorrektes Statement abgegeben, dessen Wahrheitsgehalt man leicht mit Blick auf die Menschheitsgeschichte überprüfen kann. <<

    Wenn Du schreibst:

    Ein Krieg ist nur dann schlimm, wenn man ihn verliert!

    Weise ich Dich nochmals auf die Sowjetunion und den II. Weltkrieg hin: War das nicht schlimm für die Sowjetunion? Oder wie wär’s mit Frankreich im I. Weltkrieg? Gewonnen aber nicht schlimm?

  35. Ich weiß nicht so recht, weshalb die Iraner immer als Irre bezeichnet werden; im Gegensatz zu vielen anderen Völkern haben sie bislang keinen einzigen bewaffneten Konflikt vom Zaum gebrochen, oder irre ich mich?
    Mir wäre wohler, wenn die USA, Rußland und China die einzigen Staaten mit Atomwaffen wären, wer hat denn die Bomber geschickt, als Nordkorea oder Pakistan sich damit ausgerüstet haben?

    Aber wir können zur Einstimmung ja schon mal ‚On the beach‘ von Nevil Shute aus dem Keller holen.

  36. #6 GisRo

    Israel würde mit Sicherheit weiter isoliert werden und die muslimischen Staaten hätten wieder einen Grund, zumindest verbal über Israel herzufallen.

    (Hervorhebungen von mir).
    Hallo GisRo, nun bin ich mal Oberlehrer: Deine Ausführungen sind Beispiele für sprachliche Tautologie, also die Wiederholung bekannter Tatsachen, wie z.B. weißer Schimmel… 😉 Wie kann man denn Israel noch weiter isolieren oder wann ist die islamische Welt mal nicht verbal hergefallen? Wenn es in der Vergangenheit nur beim Verbalen geblieben wäre!
    @21 Graue Eminenz: Den Deutschen ist, nachdem seit 65 Jahren bei uns der von USA und NATO garantierte dauernde Frieden ausgebrochen ist, der breite Wille zum (militärischen) Selbstschutz abhanden gekommen. Protagonisten hierbei sind weite Teile der Sozialdemokraten und die noch roter gefärbten Grünen (sic!) und Kommunisten! Die Erstgenannten aus politischer Dummheit und die beiden Letztgenannten aus bösartiger Absicht, Deutschland möglichst viel Schaden zuzufügen.
    Deshalb ist auch für solche Ideologen unmöglich, sich in die besondere Situation Israels hineinzuversetzen.

  37. #36 what be must must be (14. Jun 2010 11:37)

    Das stimmt!
    Viele meiner Kommilitonen sind Iraner, darunter auch Regimeflüchtlinge. Das sind erstklassige Leute – freiheitsliebend, fleißig, gebildet und integriert. Da gibt es nicht ein Kopftuch, was bei den hübschen iranischen Mädels nicht nur Erniedrigung, sondern auch Verschwendung wäre!

  38. #36 what be must must be (14. Jun 2010 11:37)

    Im Gegensatz zum nahen Osten kann das iranische Volk nämlich auf intellektuelle und kulturelle Leistungen zurückblicken, momentan leider überschattet von der islamischen Barbarei.

    Dort findet man das beste Beispiel, was der islam an Schaden anrichtet !

    Was aus dem Goldenen Persien geworden ist, ist wirklich eine Schande und ein Jammer!!

    Und auch die Frauen sind eine Augenweide !!!

  39. #37 Chris:
    >> Ich glaube nicht, daß das iranische Atompotential durch einen einzigen israelischen Luftschlag bzw. den Einsatz von Marschflugkörpern ausgeschaltet werden kann. <<

    Vielleicht sollten wir das lieber den israelischen Experten und denen der NATO überlassen. Gerade den Israelis und der IDF wurde in den letzten Jahrzehnten immer wieder unterstellt, dies oder das nicht zu können. Die mohammedanischen Staaten, die daran glaubten, haben stets einen nicht unerheblichen Preis dafür bezahlt. Ähnliches kann man vielleicht auch über Milosevic und seine großserbischen Träume sagen: Auch er ist davon ausgegangen, dass die NATO Bodentruppen hätte einsetzen müssen, um ihn zur Räson zu bringen, sich das aber wegen der damit verbundene Verluste nicht trauen würde — war auch am Ende nix! 😉

  40. @ #35 Graue Eminenz (14. Jun 2010 11:36)

    Ich denke nicht, dass irgendjemand eine Invasion des Irans ernsthaft in’s Auge fasst. Das wäre wie mit Kanonen auf Spatzen schießen, geht es doch ausschließlich um die Zerstörung der iranischen Nuklearanlagen. Wie man nur aus der Luft ein Regime zur Räson bringt, hat die NATO in Serbien sehr eindrucksvoll gezeigt.

    Ich würde dagegen wetten – (als symbolischer Wetteinsatz: 1-Schoko-Überraschungsei ??)

    Zum Vergleich mit dem Fall „Serbien“:

    Da waren sehr viele Bodentruppen im Einsatz!
    1. die neu aufgestellte Slowenische Armee,
    2. die neu aufgestellte Kroatische Armee;
    3. die neu aufgestellte bosnische Armee inklusive der moslemischen Freikorps
    4. US-Spezialeinheiten zur Kampfkraftstärkung und um die Bodentruppen mit den NATO-Luftschlägen zu koordinieren;
    und:
    5. politische Einheiten zur Unterstützung der innerserbischen Opposition

    Ein Krieg wird generell nicht über die Luftstreitkräfte entschieden, sondern nur über die Infantrie. siehe 2.WK, Koreakrieg, Vietnamkrieg, etc. usw.

  41. #19 JacquesDeMolay (14. Jun 2010 11:03)

    Die Realität ist schon ätzend genug, ab und zu muss träumen erlaubt sein 😉

  42. #16 Tess (14. Jun 2010 10:58)

    Nun, mir wäre es lieber, wenn das iranische Volk endlich von dem Irren befreit würde, davon hätten wir nämlich alle mehr, als wenn nur ein paar Anlagen zerkloppt werden.

    Da wirst Du vergeblich warten, die haben vorerst genug:

    http://www.morgenpost.de/politik/article1324934/Irans-Regime-macht-die-Opposition-mundtot.html

    #30 Graue Eminenz (14. Jun 2010 11:25) #25 Denker:

    >> Ein Krieg ist nur dann schlimm, wenn man ihn verliert! <<

    Na, da bin ich ja beruhigt, dass z.B. für die Sowjetunion der II. Weltkrieg gar nicht schlimm war.

    Naja, die UdSSR zu den Gwinnern des 2. WK zu zählen ist so, wie im Falle Italien, das kurz vor Toresschluß noch die Seite wechselte, obwohl es mit Mussolini den 2. WK angefangen hat.

    Ohne die Spenden insbesondere der USA wären die Russen nicht auf der Seite der Sieger gwesen.

  43. #41 Pro_D:
    >> @21 Graue Eminenz: Den Deutschen ist, nachdem seit 65 Jahren bei uns der von USA und NATO garantierte dauernde Frieden ausgebrochen ist, der breite Wille zum (militärischen) Selbstschutz abhanden gekommen. <<

    Volle Zustimmung! … Und hinzukommt, dass viele aus dem Nationalsozialismus glauben gelernt zu haben, nicht etwa gegen das Böse zu kämpfen, sondern überhaupt nicht zu kämpfen. Sie haben also genau das Falsche gelernt. Israel kann sich solche Realitätsverweigerungen aber nicht eine Sekunde leisten: Es wäre augenblicklichst verschwunden und die Masse seiner Bevölkerung würde abgeschlachtet werden.

  44. #38 lorbas (14. Jun 2010 11:40)

    Ich sollte umgehend meine Mutter denunzieren, die benutzt die Wendung nämlich ständig!

  45. Khamenei und Ahmadi-Nejad haben zusammen ausgerechnet dass so und soviel Millionen krepieren müssen bevor der Mahdi aus seinem Wasserloch gekrochen kommt um die Welt zu retten.

    Das Problem ist: die glauben diesen Stuss.

    Und es kommt noch was dazu: auch wenn mehr als die Hälfte der ca 70 Millionen Perser dabei drauf gehen sollte, diese beiden Psychopathen da in Teheran werden diesen Preis mehr nur allzu gerne zahlen wenn sie damit den „kleinen Satan“ aus den Annalen der Geschichte tilgen können.

    Wieviel Millionen ihrer eigenen Leute krepieren, das ist den beiden völlig egal. Und genau das macht sie so gefährlich.

    Der Perser auf der Strasse weiss nur allzu gut dass er jeden Moment zum unfreiwilligen Märtyrerdienst herangezogen werden kann. Und genau dieses Reservoir sollte man m.E. mit Waffen, Sprengstoff, Ausbildung usw. versorgen.
    Ich bin überzeugt dass sich im Iran Tausende, Zehntausende, Hunderttausende bereit finden werden das Mullahregime mit einem gnadenlosen Gegenterror zu überziehen.

    Aber so lange wie dieses kenianisch-indonesisches A-Gesicht da im weissen Haus sitzt, not a f* chance.

  46. #46 Ausgewanderter:
    >> Naja, die UdSSR zu den Gwinnern des 2. WK zu zählen ist so, wie im Falle Italien, das kurz vor Toresschluß noch die Seite wechselte, obwohl es mit Mussolini den 2. WK angefangen hat. <<

    Na na, der Vergleich hinkt ja nun aber gewaltig! Die Italiener haben zu einem Sieg über das nationalsozialistische Deutschland keinerlei eigene Leistung auf der aktiven Seite erbracht. Das kann man nun über die SU nicht gerade sagen.
    _____________________

    >> Ohne die Spenden insbesondere der USA wären die Russen nicht auf der Seite der Sieger gwesen. <<

    Ich verstehe Deinen ganzen Einwand nicht! War den für die USA der II. Weltkrieg nicht schlimm??? …. Und jetzt bitte nicht so albernes Zeugs, wie; sie hätten ja wirtschaftlich ganz doll davon profitiert. 220.000 Tote Gis und eine ungleich höhere Zahl an Verstümmelten ist doch wohl immer noch schlimm, nein?

  47. @ #46 Ausgewanderter (14. Jun 2010 11:50)

    Naja, die UdSSR zu den Gwinnern des 2. WK zu zählen ist so, wie im Falle Italien, das kurz vor Toresschluß noch die Seite wechselte, obwohl es mit Mussolini den 2. WK angefangen hat.

    Ohne die Spenden insbesondere der USA wären die Russen nicht auf der Seite der Sieger gwesen.

    Das wird gelehrt – ist aber nicht so.

    1. Russland hat den 2.WK ganz klar gewonnen – und zwar im Alleingang;
    GB war auf der Insel eingeschlossen, FR war bereits aus dem Spiel und die USA hatten im Pazifik ihre eigenen Probleme mit JP.

    2. Russland hat die US-Hilfen zwar dankend angenommen, aber hat sie gar nicht gebraucht;
    (an der Ostfront ist nie ein einziger US-Panzer aufgetaucht)

    die russischen Panzerstreitkräfte waren den deutschen zu Beginn schon 4:1 Überlegen
    außerdem hatten sie bessere Panzertechnik
    die russische Luftwaffe war der deutschen zu Beginn um ca. 2,5:1 Überlegen

    Wärehnd die deutsche Rüstung ihre Kriegsproduktion im ersten Kriegsjahr fast um 70% steigern konnte,
    hat man die russische Kriegsproduktion im ersten Jahr um mehr als 300% gesteigert

    Die Wehrmacht ist von den Massen der roten Armee zerquetscht worden

  48. #40 Eine_Kleine_Machtmusik:
    >> Ich weiß nicht so recht, weshalb die Iraner immer als Irre bezeichnet werden; im Gegensatz zu vielen anderen Völkern haben sie bislang keinen einzigen bewaffneten Konflikt vom Zaum gebrochen, oder irre ich mich? <<

    Ja, Du irrst Dich; denn das direkt vom Iran gesteuerte Verhalten der Hisbollah ist jawohl ständiger, krimineller und bewaffneter Akt gegen Israel, nein? … Die Hisbollah wird komplett vom Iran ausgerüstet, die Revolutionsgarden machen die Ausbildung, etc.. … Also bitte nicht solche dämlichen Behauptungen. Und Entschuldigung: Wer wie Achmachmirdendjihad sowohl die Shoa leugnet und gleichzeitig es für seine heilige Pflicht hält, Israel physisch zu vernichten, ist jawohl irre! Oder würdet Du das als besonders ausgewogen, moderat und rational bezeichnen?

  49. #47 Graue Eminenz

    Genauso ist es. Bei uns wird immer davon geschwafelt, daß die Lehre aus dem 2. Weltkrieg wäre: Nie wieder Krieg! Doch das stimmt nicht. Die Lehre aus dem 2. Weltkrieg muß lauten: Keine Verträge mit Diktatoren und Diktaturen. Denn Diktaturen sehen Verträge nur als Schwäche des Gegenübers an. Die 2. Lehre muß heißen: Diktaturen niemals so stark werden lassen, daß sie ihren Feinden militärisch überlegen sind. Doch das wird in Deutschland einfach in der permanenten Realitätsverweigerung nicht wahrgenommen.

  50. @ #47 Graue Eminenz (14. Jun 2010 11:52)

    Volle Zustimmung! … Und hinzukommt, dass viele aus dem Nationalsozialismus glauben gelernt zu haben, nicht etwa gegen das Böse zu kämpfen, sondern überhaupt nicht zu kämpfen.

    Da kann ich dir voll zustimmen. Die verbreitete Moral heißt ja auch: „Nie wieder Krieg!“

    Sie sollte aber lauten: „Nie wieder Sozialismus“ oder
    „Nie wieder totalitäre Macht“

  51. Die kriegsbefürwortenden Kommentare in diesem Diskussionsfaden zeigen die Mechanismen, die zu Kriegen führen und geführt haben: Der Irrglaube, man könne mit Gewalt (d. h. mittels Krieg) RELIGIÖSE Probleme lösen.

    Die Lage Israels ist – langfristig gesehen – aussichtslos. Und zwar nicht wegen iranischer Atombomben, sondern wegen der demografischen Entwicklung. Die Zahl der Muslime steigt weltweit (insbesondere in Europa) in atemberaubendem Tempo an. Europa ist in naher Zukunft muslimisch geprägt. Selbst in Palästina + Israel werden die Muslime in absehbarer Zeit die Mehrheit bilden. Auf Dauer ist es schlichtweg unmöglich, religiös inbrünstig lebende Menschenmassen zu kontrollieren.

    Nebenbei bemerkt:
    Ein Bombenangriff Israels mit Wissen und Unterstützung der Saudis wäre der Anfang vom Ende der saudischen Dynastie. Und das wissen die Monarchen! Kein Moslem auf dieser Welt würde es den Herrschern jemals verzeihen. Immerhin gerieren sie sich als die Beschützer der Heiligens Städte Mekka und Medina und Sachwalter der muslimischen Interessen.

    PS: Die europäische (und wahrscheinlich bald auch die amerikanische) Einwanderungspolitik trägt viel zum Untergang Israels bei. Und nicht iranische Atombomben, so meine Meinung.

  52. Nicht nur die Einwanderungspolitik trägt dazu bei, sondern so ziemlich die gesamte Politik.

  53. @57 Israel ist kein islamisches Land.

    Und Saudi-Arabien will damit nur erreichen, dass das Ansehen von Israel sinkt, und weil sie vielleicht selbst Angst vor der iranischen Atommmacht hätten.

    Im Endeffekt bleiben Moslems aber Moslems. Und das wird sich nie ändern. Wenn es drauf ankommt werden auch sie die Untergang des jüdischen Volkes unterstützen.

  54. #37 Chris
    Zerbrich dir mal nicht den Kopf der israelischen Regierung und ihres Generalstabes!
    Im Gegensatz zur deutschen ‚Elite‘ weiß man in Israel schon, was man zum eigenen Schutz tun muss und was nicht! Und wenn man in TelAviv meint, dass man es militärisch lösen muss, dann geht den Israelis das Gezeter der degenerierten Westeuropäer sonstwo vorbei! Übrigens: Die arabische Welt ist weder politisch noch militärisch auch nur ansatzweise in der Lage, Israel die Stirn zu bieten. Ägypten hat aus den Niederlagen der Vergangenheit gelernt und hütet sich vor einem neuen Waffengang und Syrien ist ohnehin nur ein schlechter Sparringspartner. Sollte es dennoch einen weiteren Krieg mit den arabischen ‚Nachbarn‘ geben, hoffe ich für Israel nur zweierlei: Dass die IDF den Kampf bis zur bedingslosen Kapitulation der beteiligten Gegner fortsetzt und anschließend die Lösung der östlichen Kriegsgegner Deutschlands nach 1945 zum Vorbild nimmt: Dauerhafte Annexion besetzter Gebiete einschließlich Gaza, Westbank, Golan und das südliche Drittel des Libanon einschließlich der ‚Umsiedlung‘ der Palis nach Jordanien und Syrien. Denn so dankbar, wie sich die Ägypter mit der friedlichen Koexistenz für die israelische Rückgabe des Sinai erwiesen haben, sind Syrien und die Palis mit Sicherheit nicht.

  55. #44 Denker:
    >> Ein Krieg wird generell nicht über die Luftstreitkräfte entschieden, sondern nur über die Infantrie. siehe 2.WK, Koreakrieg, Vietnamkrieg, etc. usw. <<

    Wer redet denn immer von einem Krieg? Es geht darum, die iranischen Nuklearanlagen auszuschalten und nicht gleich den kompletten Iran. Ich denke, und habe hier auch schon begründet warum; dass hierfür kein Bodenkrieg notwendig ist. Eine Invasion des Irans kann auch die NATO sich nicht mal eben aus dem Ärmel schütteln: Da wäre eine jahrelange massive Aufrüstung und ein Millionenheer à la D-Day erforderlich. Das hängt schon mit der Größe des Irans und dessen militärisch schwierigem Gelände und der großen Bevölkerungszahl zusammen. Das wäre natürlich alles relativ leicht machbar, aber das ließe sich nicht geheim halten und mir ist z.B. nichts zu Ohren darüber gekommen, dass GM zu 100% auf Rüstungsgüter umgestellt hätte.
    .
    Also ganz locker bleiben. 😎

  56. @ #56 Seeblick (14. Jun 2010 12:12)

    Die kriegsbefürwortenden Kommentare in diesem Diskussionsfaden zeigen die Mechanismen, die zu Kriegen führen und geführt haben: Der Irrglaube, man könne mit Gewalt (d. h. mittels Krieg) RELIGIÖSE Probleme lösen.

    Da muss ich auch noch meinen Senf dazugeben:

    Natürlich hast du recht: religiöse Probleme kann man damit nicht lösen;

    aber Macht-Probleme schon; Krieg bezweckt die Entmachtung des Gegners;
    Um andre Probleme (z.B. religiöse) zu lösen, bedarf es einer Strategie – und eben dies ist bisher noch nicht geschaffen worden.

    Im Endeffekt müsste das gemäß der Joschka-Fischer-Strategie folgendermaßen aussen:

    „Iran muß von außen eingehegt, und innen durch multi-religiösen Zustrom heterogenisiert, quasi „verdünnt“ werden.“

  57. Die Schlinge zieht sich immer weiter zu, der Krieg ist nicht mehr weit. Das Problem ist, das der halt eben nicht nur im nahen Osten stattfinden wird, sondern schnell ein globaler Konflikt draus werden kann und auch wird. Und wie das dann ausgeht…ich will nicht dran denken !

  58. #62 Denker (14. Jun 2010 12:19)

    Im Endeffekt müsste das gemäß der Joschka-Fischer-Strategie folgendermaßen aussen:

    „Iran muß von außen eingehegt, und innen durch multi-religiösen Zustrom heterogenisiert, quasi “verdünnt” werden.“

    Was die Fischer-Chöre Die Grünen sofort als bösen Imperialismus bezeichnen würden, weil „das etwas völlig anderes“ und mit Deutschland nicht zu vergleichen ist. 😉

  59. Die Saudis sollen dieses Problem selbst in die Hand nehmen und die iranischen Atomanlagen zerstören. Es ist doch offensichtlich, dass wenn Israel dies tut, Saudi Arabien auf dieses kleine Land mal wieder eindreschen wird.

  60. Ist schon komisch das die Saudis versuchen deren Bluts gegner mit Jüdischen Händen zur
    erwürgen. Die Araber so gennante „gemäßigten“
    wissen wohl zu genau da die Iraner den Israel nur als vorwandt benutzen um an die Atomwaffen ran zu kommen. Wenn Israel mit bombardierung des Iran anfängt, werden wohl
    wieder „Hass“ Demos staat finden und die „zionisten“ werden da als „Kriegstreiber“ angesehen. Ich hoffe das Israel schlau genug ist nicht in diese Falle zu kommen.

  61. #56 Seeblick:
    >> Der Irrglaube, man könne mit Gewalt (d. h. mittels Krieg) RELIGIÖSE Probleme lösen. Die Lage Israels ist – langfristig gesehen – aussichtslos. <<

    Na, Du scheinst ja ein richtiges Kämpferherz zu haben! Es hat doch eh alles kein Zweck, also lasst uns kapitulieren! — Das erinnert mich an Großbritannien 1940 nach Dünkirchen: Da hat auch die ganze Welt und halb England gesagt: >Komm, lass es uns hinschmeißen, die Wehrmacht ist unbesiegbar und wir werden eh verlieren.< Aus Kanada kam sogar schon die anfrage, wann den endlich die Royal Navy nach Halifax überstellt würde, damit sie Deutschland nicht in die Hände fiele.
    .
    Zur demographischen Entwicklung: Ja, das sieht wirklich bedrohlich aus und die Mohammedaner setzen ja insbesondere auf diese Karte. Allerdings sind langfristige demographische Vorhersagen bisher immer daneben gegangen: so hatte Hitler seinen Krieg um Lebensraum vom Zaun gebrochen, weil er; wie eine große Mehrheit der Wissenschaftler überzeugt davon war, dass der deutsche Boden bald schlicht zu klein wäre, die wie wahnsinnig wachsende dt. Bevölkerung zu ernähren. Auch Adenauer war sich sicher, ein todsicheres Rentensysthem durch den Generationenvertrag geschaffen zu haben. —- Ist dann aber doch alles ganz anders gekommen.
    .
    Es besteht also durchaus kein Grund jetzt defätistisch die Hände in den Schoß zu legen und zu kapitulieren.

    Hielten Viele damals auch für völlig bekloppt:

    Churchill: Wes hall never surrender!

  62. IM Erika traue ich zu, das sie wenn die Türkei dem Iran hilft, den Bündnissfall erklärt und Israel angreift.

    Ha! Was will die Tusse denn allein ausrichten?
    Die Bundeswehr wird da wohl kaum mitkommen!

  63. #50 Graue Eminenz (14. Jun 2010 12:00) #46 Ausgewanderter:

    >> Ohne die Spenden insbesondere der USA wären die Russen nicht auf der Seite der Sieger gwesen. <<

    Ich verstehe Deinen ganzen Einwand nicht! War den für die USA der II. Weltkrieg nicht schlimm??? …. Und jetzt bitte nicht so albernes Zeugs, wie; sie hätten ja wirtschaftlich ganz doll davon profitiert. 220.000 Tote Gis und eine ungleich höhere Zahl an Verstümmelten ist doch wohl immer noch schlimm, nein?

    Na, das schiebst Du mir aber etwas in die Tastatur, was ich niemals auch nur denken würde. Denn das ist genau der geistige Dünnpfiff, mit dem man uns alles mögliche aufhalsen will.

    Davon mal abgesehen, daß die GI wohl als letzte profitiert haben.

    Also: Eigentlich verstehe ich gar nicht, was Du da so zusammen phantasierst.

  64. #63 Luke17:
    >> Die Schlinge zieht sich immer weiter zu, der Krieg ist nicht mehr weit. (…) Und wie das dann ausgeht…ich will nicht dran denken! <<

    Da kannst Du mal richtig nachvollziehen, wie sich z.B. die Briten gefühlt haben, als Hitler die Tschechoslowakei zerschlug. … Die haben aber dann nicht geweint, sondern Maßnahmen eingeleitet. Als dann Hitler gemeinsam mit Stalin Polen überfiel, haben sie das Jammern dann ganz eingestellt und die Konsequenzen gezogen. Und damit nicht genug! Als es in Frankreich eins auf’s Dach gab, haben sie Churchill gewählt; und der hatte Blut, Scheiß, Mühsal und Tränen anzubieten, aber auf keine Fall Kapitulation.
    .
    Die Tommys sind eben keine Waschlappen. Mussten die Argentinier auch mal begreifen. 😉

  65. #66 Giftmischer:
    >> Die Saudis sollen dieses Problem selbst in die Hand nehmen und die iranischen Atomanlagen zerstören. <<

    Guckst Du hier:

    #23 Graue Eminenz:

    #17 brazenpriss:
    >> Warum erledigen die Saudis den schmutzigen Job nicht selber? <<

    a) weil sie militärisch dazu nicht in der Lage sind

    b) weil eine iranische Nuklearbombe für Saudi Arabien zunächst nur ein machtpolitisches Problem wäre, während es bei Israel um die nackte Existenz geht.

    PI: und c) weil das Königshaus dann vom Volk gestürzt würde. Einem gewissen Teil des Volkes ist die islamische Diktatur noch nicht grausam genug und die Bindung an die USA erst recht des Teufels. Selbstverständlich würden die Saudis offiziell lautstark gegen die Verletzung ihres Luftraumes protestieren, genauso wie die Türken, nachdem sie Israel Überflugrechte zur Zerstörung der syrischen Anlage gewährt hatten. Es sind eben islamische Staaten … Allah ist der größte Ränkeschmied. Steht schon im Koran.

  66. #56
    Ein Bombenangriff Israels mit Wissen und Unterstützung der Saudis wäre der Anfang vom Ende der saudischen Dynastie

    Das Wort „Flächenbrand“ vergessen, das werden nämlich demnächst wieder alle German-Angst-Qualitätsjournalisten aus der Schublade ziehen, wie immer, wenn im Nahen Osten was passiert, was sie nicht einordnen können. Seit 60 Jahren ist Israels Zukunft „aussichtslos“ und sie rennen in ihr verderben, weil die Palästinenser keinen Staat haben. Außerdem lernen wir, daß Gewalt keine Konflikte löst. Aber vielleicht löst noch mehr Gewalt, oder sogar überwältigende Gewalt einen Konflikt? Bei Herrn Hitler soll das auch geholfen haben, und siehe da, heute ist Deutschland eine friedliebende Appeaserdemokratie, wie jede andere des Westens.

  67. #67 Nahshon:
    >> Wenn Israel mit bombardierung des Iran anfängt, werden wohl
    wieder “Hass” Demos staat finden und die “zionisten” werden da als “Kriegstreiber” angesehen. Ich hoffe das Israel schlau genug ist nicht in diese Falle zu kommen.
    <<

    Solche Demonstrationen finden in der mohammedanischen Welt sowieso nach jedem Freitagsgebet statt; warum sollte sich Israel also darum scheren? — Warum Israel sich allerdings scheren wird ist, dass Teheran keine Nuklearwaffen in die Finger bekommt. Denn dabei geht es nicht um ein bisschen Prestigeverlust, sondern um die nackte Existenz.

  68. #70 Ausgewanderter:
    >> Eigentlich verstehe ich gar nicht, was Du da so zusammen phantasierst. <<

    Eigentlich oder uneigentlich? …. Wohl den Zusammenhang aus den Augen verloren? Es ging hierum:

    #25 Denker:Ein Krieg ist nur dann schlimm, wenn man ihn verliert!

    Danke aber noch für die Beleidigung, ich fantasierte mir hier etwas zusammen!

  69. #75 PrimusPilus:
    >> Wie gesagt: 2012 geht die Welt unter. <<

    Ist das jetzt das neue Datum der

    a) Zeugen Jehovas
    b) Aoum-Sekte
    c) Corresh-Brüder
    d) … ???
    😆

  70. #36 what be…, #42 Tess
    Vor einiger zeit strahlte der ÖR-Systemfunk mal eine Doku von drei schweizer Frauen aus, die mit dem Zug von Istanbul nach Teheran reisten. Sehr aufschlussreich, wobei mir vier Dinge besonders auffielen:
    1. Auf dem gesamten Weg durch die Türkei erschien das Leben weniger islamisch geprägt als in deutschen Moslem-Vierteln.
    2. Viele iranische Frauen, die auf dem Rückweg vom Handel in der Türkei waren, ließen kein gutes Haar am eigenen totalitären Regime und schimpften wie die Rohrspatzen über Ahmadinedschad und Konsorten. Dabei betonten sie, dass es nicht nur die eigene, sondern eine weit verbreitete Wut im Volke gibt und dass die USA mitnichten das Böse gelten, sondern vielmehr als Vorbild dienen würde.
    4. Auf der iranischen Seite des Grenzbahnhofs wurden alle Frauen in die grausame Wirklichkeit zurückgeholt: Bereits in der Bahnhofshalle wachten ‚Religionspolizisten‘ über die weibliche Kleiderordnung. Eine der Schweizerinnen geriet sofort ins Visier, weil ihr Kopftuch nicht vorschriftsmäßig saß…

    Falls Herr Edathy mitliest: Ich hätte einen Vorschlag zur deutschen Entsprechung der Zusammenfassung des islamischen Wächterrats und der Religionspolizei: Die Edathierungsbehörde, die landesweit über die Einhaltung der sozialistischen Tugenden wacht und die verbindlichen Wahrheiten für das Volk vorgibt.

  71. Wie wäre es damit, wenn die JP Morgan Chase ein paar Blackwater Söldner finanziert, die USA die Ausrüstung stellen und für den Rettungsschirm von JP Morgen mit Steuerzahlerbeteiligung sorgen und die Juden letztlich den Kram mit finanzieren?

    Dann könnte man hinterher wieder alles auf Firmen wie Black Water schieben, Isreal würde gar nicht auftauchen und alle könnten selbst den Zeigefinger heben und dududu machen. Außerdem würden die Blackwater-Typen nicht lange blöd rummachen, keine dummen Fragen stellen, den Job erledigen, die Kohle einstreichen und das politische Geplörre würde ihnen gepflegt am Hintern vorbei gehen.

    Mission accomplished!
    Dann wäre jedem geholfen!
    🙂 🙂 🙂

  72. @Denker

    Wie kommst Du darauf, daß Rußland den WK II allein gewonnen hat? Das ist der kühnste Fall von Geschichtsklitterung, den ich jemals vernommen habe:

    Ohne allierten Bombenterror, ohne die Zersplitterung der deutschen Truppen auf Nordafrika, Italien und Frankreich hätte Stalin niemals halb Europa unter sich gebracht. Stalin hat Churchill im Gegenteil böse angefaucht, wann endlich die zweite Westfront errichtet wird!
    Letztlich war die Landung der Amis und Tommies in der Normandie kriegsentscheidend.
    Und daß Stalin die Hilfsgüter, die über die Nordkaproute unter hohen Verlusten geliefert wurden, nicht benötigt hätte, ist ja doch wohl auch eher dem Reich der Feen und Elfen zuzuordnen.

  73. #57 Seeblick
    Und was schlägst du vor?
    sollen sich hochkultivierte Nationen wie die westlichen jetzt Völkern beugen , die nichts anderes in ihrem Repertoire haben außer sich wie die Kaninchen vermehren zu können?
    Sollen wir tatenlos zusehen wie die sich die Weltherrschaft erficken?
    Nein,danke.
    Da kämpfe ich lieber mit der Waffe in der Hand.

  74. #63 Denker

    Im Endeffekt müsste das gemäß der Joschka-Fischer-Strategie folgendermaßen aussen:
    „Iran muß von außen eingehegt, und innen durch multi-religiösen Zustrom heterogenisiert, quasi “verdünnt” werden.“

    Du vergisst eines: Die (kriminelle) Fischer-Doktrin funktioniert(e) nur in Deutschland! Im Falle des Iran gibt es nur drei Möglichkeiten für die Beteiligung am multi-religiösen Zustrom:
    a) Mit staatlicher Gewalt unterstütztes Einreiseverbot
    b) Foltergefängnis
    c) Baukran
    Noch Fragen?

  75. ich empfehle jedem einen wasser/lebensmittelvorrat anzulegen für min. 14 tage eher 4 wochen. infos dazu unter:

    http://www.ernaehrungsvorsorge.de/de/private-vorsorge/notvorrat/

    und wer waffen/munition besitzen darf, sollte vielleicht auch hier die vorräte aufstocken.

    man vermutet durch sympathisierungsprozesse in unseren parallelgesellschaften in einigen Stadtteilen bürgerkriegsähnliche zustände, sobald es zu einem israelischen luftangriff gegen den iran kommt! frau merkel hat ja uneingeschränkte solidarität mit israel bekundet. was das heißt, sehen wir in afghanistan, da hat das auch herr schröder so gemacht.

    quelle ist sehr seriös, ranghoch in einem ministerium

  76. Also, mich würds nicht wundern, wenn die Saudis auf dem Rückweg der Flugzeuge ihren Glaubensbrüdern „beistehen“ würden.
    Dann hätten die Saudis zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.
    Israel ist der „Böse“ und der Konkurrent Iran im Dreck.
    Schlägt der Angriff fehl, ist Israel immernoch der Böse und der Iran hat keine Handhabe gegen die Saudis.
    Die Saudis stehen in allen Fällen mit sauberer Weste da.

    Politik ist schon ein dreckiges Geschäft, aber Krieg setzt da immer noch eins drauf.

    „Keine Schlechtigkeit ist zu gross, um sie seinem Feind nicht zuzutrauen“

  77. Es geht mir ganz gewaltig auf die Nerven, wie Forumsteilnehmer, die nicht den säbelrasselnden Angriffsgeist á la „Auf nach Teheran, mir juckt die Säbelspitze“ teilen, von selbsternannten Meinungsführern als kleinmütige Defätisten lächerlich gemacht oder sofort persönlich beleidigt werden. Das ist der Foren-Stil von z. B. gmx oder web.de.
    Die Motivation Israels für einen Präventivschlag steht gar nicht zur Debatte.
    Den Hinweis auf eine mögliche Eskalation bis hin zum Atomwaffeneinsatz aber auf so dümmlich-nassforsche Art zu erwidern, ist dieses Forums nicht würdig.
    Erdogan und Ahmadinedschad (= Axis reloaded) mögen vielleicht keinen Gedanken daran verschwenden, daß sie mit ihren Großmachtsphantasien mit der Fackel am nuklearen Weltenbrand fuchteln. Bei der IDF habe ich die Hoffnung, daß man sich dort der Tragweite solcher Entscheidungen bewußt ist und diese nicht irgendwelchen Sandkastenstrategen überläßt (=> „…solche Planspiele den Experten überlassen.“)

    Es handelt sich im Iran schließlich um Nuklearmaterial! Wird es freigesetzt und inkorporiert, kann bereits ein Atom theoretisch eine Zellschädigung verursachen.

  78. Es zeigt sich wieder mal, dass wir froh sein können, dass die islamische Welt kein monolithischer Block, sondern zutiefst zerstritten ist. Man stelle ich nur mal vor, die wären sich alle einig, dann gäbe es Israel berets seit Jahrzehnten nicht mehr mehr. Und uns Europäer (jedenfalls in dieser Form) wohl auch nicht mehr. Auch wenn es zynisch klingt, aber jeder Selbstmordanschlag in irgendeinem islamischen Land, jede Fehde zwischen islamischen Ländern verbessert unsere Sicherheit.

  79. der iran hätte schon viel früher angegriffen werden sollen.es wären unzählige unschuldige menschen erst garnicht durch dieses elendige islamisch faschistische system umgekommen.

    die ganze politische welt hat doch nur auf ihren reibach geachtet und jetzt habens den salat.der buhmann ist das israelische volk,denn es führt mitunter einen stellvertreterkrieg seit anbeginn.

  80. Und was bringt uns das alles, wenn die Regierung im Iran fällt? Dann kommen andere gestörte mussels an die Macht und der Ärger geht weiter. Das hatten wir doch alles schon, ändern tut sich doch gar nicht. Moslems haben leider eine inhärente Problemmentalität, egal wo sie politisch oder religiös stehen. Und in dem Zusammenhang gibt es wieder eine schöne Flüchtligswelle, die dann im schönen Europa aufschlägt. Da die Flüchtlinge, die schon hier sind, nicht zurückströmen, auch wenn sie dort nichts mehr zu befürchten haben, da hier das wahre Paradies ist und nicht bei ihrem kranken Obergelehrten, hauen sich die geistesgestörten hier schön die Köpfe ein. Die Polizeieinsätze dürfen wir dann ebenso finanzieren wie die Sozialhilfe, Hartz4, Kindergeld und den ganzen anderen Quatsch, evtl. auch die neuen Moscheen, die benötigt werden.

  81. Iran kann sowieso nicht Israel Tilgen, denkt wird Israel von Atomwaffen angegriffen so werden auch die Palästinenser und Ägypten, Irak, Libanon und Saudi Arabien davon betroffen sein und das wird dann heißen KRIEG gegen Iran und ihr werdet dann sehen wie schnell Iran platt gemacht wird…

    Iraner sind keine Araber, darum werden die arabischen Republiken auf iranische Atombombe Giftig reagieren…

  82. Ihr vergesst alle dass die Geheimdienste viel fortschrittlicher sind als wir es denken.
    Die meisten Nachrichten sind durch sie geprüft.
    Wahrscheinlich wurden die Anlagen der Iraner schon längst unbrauchbar gemacht und wir bekommen eben nur die News um uns nicht über das Eingreifen der USA/Israels/Indiens zu ärgern.

  83. #85 Hammelpilaw:
    >> Es handelt sich im Iran schließlich um Nuklearmaterial! Wird es freigesetzt und inkorporiert, kann bereits ein Atom theoretisch eine Zellschädigung verursachen. <<

    Umso wichtiger, dem Iran die Produktionsstätten für kritische Massen aus der Hand zu schlagen; denn weit gefährlicher als die deutsche Angst vor Atom und Gen ist eine thermonukleare Explosion und ebenfalls gefährlicher ist es, den Iran über ein solches strategisches Mittel verfügen zu lassen. Mit “Auf nach Teheran, mir juckt die Säbelspitze” hat diese schlichte Erkenntnis doch nun wirklich nichts zu tun.
    .
    Was wäre denn Dein konkreter Vorschlag an die Israelis? `Ne Lichterkette?

  84. #90 LosChrisos:
    >> Wahrscheinlich wurden die Anlagen der Iraner schon längst unbrauchbar gemacht und wir bekommen eben nur die News um uns nicht über das Eingreifen der USA/Israels/Indiens zu ärgern. <<

    Und die jüngst beschlossenen verschärften Sanktionen gegen den Iran sind auch nur so ein Ablenkungsmanöver, damit wir sauer z.B. auf Indien sind, oder wie?

  85. @ #80 Eine_Kleine_Machtmusik (14. Jun 2010 13:03)

    Wie kommst Du darauf, daß Rußland den WK II allein gewonnen hat? Das ist der kühnste Fall von Geschichtsklitterung, den ich jemals vernommen habe:

    Ohne allierten Bombenterror, ohne die Zersplitterung der deutschen Truppen auf Nordafrika, Italien und Frankreich hätte Stalin niemals halb Europa unter sich gebracht. Stalin hat Churchill im Gegenteil böse angefaucht, wann endlich die zweite Westfront errichtet wird!
    Letztlich war die Landung der Amis und Tommies in der Normandie kriegsentscheidend.

    Das stimmt doch nicht!

    Ohne die Landung an der Normandie wäre die Rote Armee bis zum Atlantik durchmaschiert!

    Nach Stalingrad und Kursk ist die deutsche Ostfront (Heeresgruppe Mitte) durch die sowjetische Operation „Bagration“ zusammengebrochen. Ab diesem Zeitpunkt war die Wehrmacht völlig geschlagen und auf der Flucht;

    Diese Operation war ZEITGLEICH mit der Landung in der Normandie! (Juni bis August 1944)
    Daher kann die Landung gar nicht ausschlaggebend gewesen sein!

    Die Truppenverbände in Afrika waren klein (ca. 50.000 dt. zzgl.ca. 90.000 it.)! Genauso wie die Besatzungstruppen in Fr und BeNeLux;
    An der Ostfront waren ca. 4 Mio Mann dt.

    1944 war die Rote Armee der Wehrmacht bis zu 10:1 überlegen.

  86. @Denker

    Ich fürchte wir drehen uns ein wenig im Kreise:

    die materielle Überlegenheit der Roten Armee allein wäre niemals ausschlaggebend gewesen.
    Weißt Du eigentlich nicht, wie Schukow Minenfelder räumen ließ, er schickte seine eigenen Soldaten hinein – oder anders ausgedrückt.

    Daß Stalin nicht bis zum Atlantik durchmarschiert ist, verdankt Westeuropa ja wohl eher der Deutschen Wehrmacht und nicht den Amis und Engländern, die nach ihrem Einmarsch weit nach Mecklenburg und Sachsen hinein riesige Teile Deutschlands Stalin im Tausch gegen Westberlin schenkten…

    ……

    Was den von vielen hier so heiß herbeigesehnten Krieg gegen den Iran betrifft, fürchte ich, daß wir uns anschließend wieder mit hunderttausenden von Flüchtlingen aus genau diesem Land herumschlagen dürfen, so wie wir es seit der Besetzung des Iraks mit Irakis, Kurden und Jesiden dürfen.

    Ich freue mich schon waaaahhhhhhnnnnnsinnig!

  87. #61 Pro_D (14. Jun 2010 12:15)

    #37 Chris
    Zerbrich dir mal nicht den Kopf der israelischen Regierung und ihres Generalstabes!

    Tue ich auch nicht. Aber ich erlaube mir, meine Meinung zu dem Thema zu sagen. Im übrigen sollte man nicht so naiv sein und annehmen, daß Generalstäbe in ihrer Lagebeurteilung unfehlbar wären. Die Geschichte beweist das Gegenteil. Zahlreiche Vorredner haben zu Recht darauf hingewiesen, daß die Wirkung von Luftstreitkräften bis in die jüngste Zeit immer wieder überschätzt wurde und nachhaltige Erfolge nur durch den Einsatz von Bodentruppen zu erzielen sind.

    Im Gegensatz zur deutschen ‘Elite’ weiß man in Israel schon, was man zum eigenen Schutz tun muss und was nicht! Und wenn man in TelAviv meint, dass man es militärisch lösen muss, dann geht den Israelis das Gezeter der degenerierten Westeuropäer sonstwo vorbei!

    Es geht mir nicht um den Einsatz militärischer Mittel als solcher, sondern um die Frage, ob der Einsatz von Luftwaffe und Marschflugkörpern zur Zerstörung des iranischen Nuklearpotentials zielführend ist. Das halte ich aus den genannten Gründen für zweifelhaft.

  88. @38 lorbas (14. Jun 2010 11:40)

    „Ich sollte umgehend meine Mutter denunzieren, die benutzt die Wendung nämlich ständig!“

    Ich sollte mich umgehend selbst denunzieren, ich benutze sie nämlich auch ständig. Hm, vielleicht habe ich ja das Alter Deiner Mutter, stell sie mir mal vor…

  89. #16 Tess (14. Jun 2010 10:58)
    Nun, mir wäre es lieber, wenn das iranische Volk endlich von dem Irren befreit würde, davon hätten wir nämlich alle mehr, als wenn nur ein paar Anlagen zerkloppt werden. Sowas kann Isreal natürlich alleine nicht stemmen und derzeit ist von den USA nicht viel zu erwarten, von Europa gar nicht zu reden!

    Tess, du erkennst die Zusammenhänge, achtet die nächste Zeit auf die Kurden und die Freiheitsbewegung im Iran, die müsste wirklich mehr unterstützt werden……

    Wir wurden immer wieder mit niederschmetternden Ergebnissen konfrontiert:

    1) Einer Hasspropaganda gegen unsere Freunde aus dem Exil, unsere verbündeten Blogs und gegen uns selbst.

    2) Einer wütend und hysterisch ausfallenden Reaktion vieler Linker auf unsere Forderung nach einem freien und säkular ausgerichteten Staat Iran (Persien). Haben Linke etwas gegen Freiheit und Trennung von Staat und Religion?

    3) Einer erschreckenden Gleichgültigkeit in den „etablierten“ Medien. Bis heute wird dort meistens noch der Eindruck erweckt, als handele es sich bei den Verbrechen im Iran um ein vorübergehendes singuläres Ereignis, das man vielleicht heute schon relativieren und in einen Zustand der Bedeutungslosigkeit herunterschreiben könne.

    4) Der bis heute anhaltenden Verschleppungstaktik der IAEA, den USA und der Freien Welt, Chinas und Russlands, wirklich harte und einschneidende Sanktionen gegen das Atomwaffenprogramm des iranischen Mörderregimes zu verhängen.

    5) Dem Versuch einer heimtückischen Gleichstellung von außen, zwischen uns, die die Freiheitsbewegung bedingungslos unterstützen, und denen, die eine „Islamische Republik Light“ haben wollen, einen Zusammenhang herzustellen. Keiner von uns und niemand unserer Unterstützer will, dass mit Mördern wie Karroubi und Moussawi, die sich als Reformer gerieren, ein Neuanfang gestartet wird. Dann wären alle Bemühungen umsonst gewesen.

    6) Einer zunehmenden Interesselosigkeit, je mehr sich der 12. Juni 2009 vom heutigen Tag entfernt. Als Nicht-Iraner, der sich hauptsächlich mit der Entwicklung des Nahost-Konflikts befasst, kann ich das sogar irgendwie nachvollziehen. Aber warum dieses Splitting beim Hinsehen? Warum schaut man bei Nahost hin und beim Iran weniger?

    Ich vermute, dass manche Unterstützer Israels den Zusammenhang zwischen der inneriranischen Entwicklung und dem Fortgang im Nahost-Konflikt nicht richtig gewichten bzw. falsch einschätzen: Sie glauben, dass diese beiden Paradigmenfelder relativ wenig miteinander zu tun hätten. Zwar wissen sie, dass der Iran die Terrororganisationen Hisbollah und Hamas unterstützt, verkennen oder unterschätzen gleichzeitig aber, wie sehr sich die innenpolitische Entwicklung im Iran auf ein zukünftiges Szenario in Nahost auswirken könnte. Es gilt also für alle Freunde Israels, drei Brennpunkte gleichzeitig im Auge zu behalten – Teheran, Gaza City und Ramallah.

    Freiheit für den Iran!
    Weg mit dem Mullah-Regime!
    Weg mit Ahmadinejad!

    http://castollux.blogspot.com/2010/06/iran-bedruckender-jahrestag-aber-der.html

  90. @#91:

    Was wäre denn Dein konkreter Vorschlag an die Israelis? `Ne Lichterkette?

    Und da isser wieder, der von mir angesprochene nervig-ironisierende Kommentar.

    Ad 1.) muß bei einem Präventivschlag, wie in diesem Thread bereits angesprochen, u.a. auf den richtigen Zeitpunkt (der möglicherweise seit langem überschritten ist) und auf die politisch-diplomatische Vorbereitung (Bildung von Allianzen, Definition des casus belli etc.) geachtet werden.
    Ad 2.) Wenn das mit den konkreten Vorschlägen so einfach wäre, säße ich nicht hier an meinem Schlepptop, sondern würde mir als Anwärter auf den Friedensnobelpreis huldigen lassen.
    Mein spontaner Vorschlag für Falken wie Dich: Die IDF hat doch 25-100 F-35 Lightning II Jagdbomber bestellt. Wenn die eingesetzt werden, brauchen die Saudis vielleicht die Radaranlagen gar nicht offline schalten – weil sie wirklich nichts auf den Schirmen sehen werden…

  91. @ Denker
    @ Eine_Kleine_Machtmusik

    Ihr habt beide in gewisser Weise Recht! Zum einen ist es richtig, dass die SU die Hauptlast des Krieges getragen hatte und zum anderen ist es eben äußerst fragwürdig, ob Stalin 1942 noch die Kurve gekriegt hätte, wenn es eben kein el-Alamein und die seit Anfang des Jahres massenhaft eintrudelnden US-amerikanischen Lieferungen (LKW, Treibstoff, Munition, Lebensmittel (!)) gegeben hätte. Insofern kann man schon behaupten, dass die Westalliierten der SU in her darkest hour entscheidend unter die Arme gegriffen haben. Dass am D-Day der Krieg prinzipiell schon entschieden war, ist allerdings auch richtig. Dabei darf man aber eben auch nicht Nordafrika, Sizilien und die Italienfront vergessen; schließlich haben die Westallierten nicht erst am 6. Juni 1944 in die Kämpfe eingegriffen. Grundlage allen Scheiterns Hitlers war schon, die Briten bei Dünkirchen entkommen zu lassen, was immer Ressourcen am Atlantik am Atlantik nötig machte und last but not least hatte sich auch die Luftwaffe von der Luftschlacht um England nie mehr erholen können.

  92. Zahlreiche Vorredner haben zu Recht darauf hingewiesen, daß die Wirkung von Luftstreitkräften bis in die jüngste Zeit immer wieder überschätzt wurde und nachhaltige Erfolge nur durch den Einsatz von Bodentruppen zu erzielen sind.

    Dazu möchte ich meinen Senf noch hinzugeben.

    Eine Luftwaffe taugt(m.E.) zum Einen, um einige wenige oberirdische Ziele auszuschalten oder zum Anderen für Flächenbombardements zum Demoralisieren und Sturmreifschiessen eines Landes.
    Siehe die Bombennächte über Deutschland und den Feuersturm von Dresden.
    Ob sich das letzte Beispiel mit sogenannter „Humaner Kriegsführung“ vereinbaren lässt, steht auf einem anderen Blatt.

  93. #96 Chris:
    >> Zahlreiche Vorredner haben zu Recht darauf hingewiesen, daß die Wirkung von Luftstreitkräften bis in die jüngste Zeit immer wieder überschätzt wurde und nachhaltige Erfolge nur durch den Einsatz von Bodentruppen zu erzielen sind. <<

    Ich denke, die Geschichte hat gezeigt, dass die Israelis sehr erfahren und erfolgreich darin sind, nukleare Anlagen mit Luftschlägen zu zerstören. Bodentruppen haben sie dabei niemals benötigt. Und nochmals:
    Es geht nicht darum, Krieg gegen den Iran zu führen, sondern die Produktion von Nuklearwaffen dort zu verhindern oder zumindest derart empfindlich zu treffen, dass das Programm um viele Jahre zurück geworfen wird. So sind die US-Amerikaner (leider viel zu spät) auch mal auf den Trichter gekommen, im Reich die Kugellagerabriken zu bombardieren und damit faktisch die gesamte Produktion schwerer Waffen lahm zu legen.
    .
    Ich gehe einfach mal davon aus, dass die IDF schon wissen wird, wo sie empfindlich, schnell und effektiv zuschlagen kann, um das iranische Nuklearwaffenprogramm erstmal entschieden zu stoppen und erheblich zu verzögern. Und nur darum geht es und nicht darum irgend etwas zu erobern oder nachhaltig einen Krieg zu gewinnen!

  94. Zur Info:
    http://de.wikipedia.org/wiki/B61_(Waffe)

    Die neueste Entwicklung ist die B61 Mod 11 aus dem Jahre 1997, die als atomarer Bunkerbrecher zur Bekämpfung von unterirdischen Bunkeranlagen entwickelt wurde. Bei diesem Modell wurde die Hülle aus abgereichertem Uran gefertigt, um eine ausreichende Penetrationsleistung in Erdreich und Stahlbeton zu gewährleisten. Technische Detailstudien ergeben jedoch auch für diesen Waffentyp, dass ein Einschluss der Explosion unterhalb der Erdoberfläche nicht erreicht werden kann. Der dadurch hervorgerufene radioaktive Niederschlag macht diese Version zu einer sogenannten „schmutzigen Atombombe“ im Sinne der ursprünglichen Definition.

    Die Tatsache, daß seitens der USA und Israel bislang kein „Enthauptungsschlag“ gegen das iranische Atomprogramm durchgeführt wurde, spricht dafür, daß – trotz aller technologischer Überlegenheit – es noch keine Mittel und Wege (oder nicht genug Informationen) gibt, um die iranische Bombe vollständig und dauerhaft zu verhindern (ohne WW III auszulösen, natürlich).

  95. #101 nicht die mama:
    >> Dazu möchte ich meinen Senf noch hinzugeben. <<

    Die Israelis haben nun schon mehrmals unter Beweis gestellt, dass sie mit Luftschlägen nukleare Produktionsanlagen zerstören können. Die schöpfen also aus einem riesigen Erfahrungsschatz. Da braucht es dann keine Hobby-Strategen, die; mit Verlaub, wirklich nur Senf absondern können. … Nicht böse sein! 🙂

    Mal informieren:
    – strategisches Bombardieren
    – taktisches bombardieren
    – Kampfunterstützung aus der Luft
    – usw.

    .. so gaaaanz schrecklich einfach und gaaaanz simpel sind Taktiken des Bombenkrieges eben nicht, wie es so manchen Zivilunken erscheinen mag. 😉

  96. @ #101 nicht die mama (14. Jun 2010 14:52)

    Eine Luftwaffe taugt(m.E.) zum Einen, um einige wenige oberirdische Ziele auszuschalten oder zum Anderen für Flächenbombardements zum Demoralisieren und Sturmreifschiessen eines Landes.
    Siehe die Bombennächte über Deutschland und den Feuersturm von Dresden.
    Ob sich das letzte Beispiel mit sogenannter “Humaner Kriegsführung” vereinbaren lässt, steht auf einem anderen Blatt.

    Hmmmm:

    „Trotz all dem, was in Hamburg geschehen ist, bleibt das Bomben eine relativ humane Methode“.

    Arthur Harris (Bombrt-Harris)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Bomber_Harris#Zweiter_Weltkrieg

    ___

    meine Meinung: es gibt keine „humane Kriegsführung“

    Grund:
    Der Krieg ist von Natur aus inhuman und man kann ihn nicht künstlich human machen. Das einzige, was passiert, wenn man versucht, den Krieg human zu führen ist, sich selbst schwach zu machen.
    Das geht nur solange gut, wie sich alle Kriegsparteien daran halten! Aber wehe, es kommt mal jemand, der sich nicht daran hält: der überrennt dann unsere Truppen und wir können nur noch staunen ob dieser Kampfeskraft.
    (frei nach C.v.Clausewitz „Die Natur des Krieges“)

  97. @ #104 Graue Eminenz (14. Jun 2010 15:12)

    Nenne mir bitte einen einzigen Krieg in der Weltgeschichte, der OHNE den Einsatz von Bodentruppen gewonnen wurde !!!

  98. #103 Hammelpilaw:
    >> Die Tatsache, daß seitens der USA und Israel bislang kein “Enthauptungsschlag” gegen das iranische Atomprogramm durchgeführt wurde, spricht dafür, daß – trotz aller technologischer Überlegenheit – es noch keine Mittel und Wege (oder nicht genug Informationen) gibt, um die iranische Bombe vollständig und dauerhaft zu verhindern (ohne WW III auszulösen, natürlich). <<

    Und warum sollte es nicht auch möglich sein, dass man Teheran wirklich mit Diplomatie und Sanktionen zunächst versucht, von seinen Plänen abzubringen? … Und wieso WW III.???? Wer gegen wen? Wer würde dem Iran denn bitte zu Hilfe eilen und einen Weltkrieg auslösen wollen oder können, wenn sein Nuklearprogramm zerstört wird? Wer???? — Das sind doch alles hohle Angstmachphrasen!

  99. #53 Graue Eminenz (14. Jun 2010 12:06)
    Ja, Du irrst Dich; denn das direkt vom Iran gesteuerte Verhalten der Hisbollah ist jawohl ständiger, krimineller und bewaffneter Akt gegen Israel, nein? … Die Hisbollah wird komplett vom Iran ausgerüstet, die Revolutionsgarden machen die Ausbildung, etc.. … Also bitte nicht solche dämlichen Behauptungen. Und Entschuldigung: Wer wie Achmachmirdendjihad sowohl die Shoa leugnet und gleichzeitig es für seine heilige Pflicht hält, Israel physisch zu vernichten, ist jawohl irre! Oder würdet Du das als besonders ausgewogen, moderat und rational bezeichnen?

    Nicht vergessen, wer die Selbstmordattentäter erfunden hat.

    Hunderttausende iranische Kindersoldaten kämpften im Krieg gegen den Irak und liefen mit Begeisterung in den Tod. Das Regime in Teheran setzt auch heute auf die bedingungslose Loyalität seiner Anhänger.

    Die Bassidsch marschierten klaglos, furchtlos, wie von unsichtbarer Hand gesteuert in ihren Tod. Befremdlich klangen schon die Parolen, mit denen sie in die Schlacht zogen: „Gegen den Yazid unserer Zeit!“, „Die Karawane Hussein zieht weiter!“, „Ein neues Kerbala wartet auf uns“. Yazid, Hussein und Kerbala sind Schlüsselbegriffe der schiitischen Religion. Ihr Ursprungsmythos ist die im Jahr 680 in Kerbala ausgefochtene Schlacht zwischen den Gründern des sunnitischen und des schiitischen Islams.

    Doch warum sollten die Bassidsch in diesem Kampf ihr Leben lassen? Hier kommt Chomeinis Theologie ins Spiel. Ihm gilt das Leben als wertlos und der Tod als der Beginn eigentlicher Existenz. „Die natürliche Welt“, erklärte er im Oktober 1980, „ist der niedrigste Aspekt, der Abschaum der Schöpfung.“ Entscheidend sei das Jenseits, jene „göttliche Welt, die unerschöpflich“ ist. Oder in den Worten des Chomeini-Nachfolgers Ahmadinedschad in seinem Brief an US-Präsident George W. Bush: „Ein böses Ende haben nur die, die das Leben des Diesseits bevorzugt haben. (…) Ewige Glückseligkeit des Paradieses gehört denen, die (…) nicht ihren Gelüsten folgen.“

    Ganz oben stehen hierbei die Märtyrer. Ihr Tod gilt lediglich als ein Übergang von der diesseitigen in die jenseitige Welt, wo sie in Ewigkeit und Prächtigkeit weiterlebten. Ob der Kämpfer also die Schlacht gewinnt oder ob er sie verliert und als Märtyrer stirbt – in beiden Fällen sei der Sieg gewiss: Entweder als weltlicher oder als seelischer Sieg. Auf Letzteren aber komme es in erster Linie an: „Eine ideologisch reine Armee ist besser als eine siegreiche Armee“, sagte der gefeierte Pasdaran-Führer Hossein Charrazi.

    Diese Einstellung hatte für die Bassidsch eine verhängnisvolle Konsequenz: Man kümmerte sich nicht darum, ob sie überleben oder nicht. Nicht einmal auf die Effizienz ihres Opfers kam es an. Militärische Siege seien sekundär, erklärte Chomeini im September 1980. „Wir müssen unsere Ziele mit heiligen Maßstäben messen und Sieg und Niederlage auf dem heiligen Schlachtfeld definieren. (…) Selbst wenn die ganze Welt gegen uns aufsteht und uns vernichtet, haben wir doch gesiegt.“

    Aus dem Spiegel im Jahre 2006, den ich ausnahmsweise mal zitiere…..Dermassen Ideologie ist kriegstreibend, auch wenn sie aktiv noch nicht angegriffen haben, so bedrohen sie doch die gesamte Welt.

  100. #106 Denker:
    >> Nenne mir bitte einen einzigen Krieg in der Weltgeschichte, der OHNE den Einsatz von Bodentruppen gewonnen wurde !!! <<

    Willst du mich jetzt auf den Arm nehmen? Zum letzten Mal:

    Es geht hierbei darum, die iranischen Nuklearanlagen zu zerstören und nicht darum, einen Krieg gegen das Land zu führen!!!!

    Ist der Unterschied irgendwie nicht begreifbar oder habe ich ein Sprachfehler???

  101. #57 Seeblick (14. Jun 2010 12:12)
    Die kriegsbefürwortenden Kommentare in diesem Diskussionsfaden zeigen die Mechanismen, die zu Kriegen führen und geführt haben: Der Irrglaube, man könne mit Gewalt (d. h. mittels Krieg) RELIGIÖSE Probleme lösen.

    Du übersiehst einen ganz wichtigen Faktor……es kann auch der Friedlichste nicht in Ruhe leben, wenn es dem Nachbarn nicht gefällt – Hitler hat diese Mechanismen nicht gebraucht, Diktaturen wurde noch NIE friedlich überwunden.

    Die Lage Israels ist – langfristig gesehen – aussichtslos. Und zwar nicht wegen iranischer Atombomben, sondern wegen der demografischen Entwicklung.

    Im Gegenteil, die Israelis überholen gerade die Geburtenrate der arabischen Israelis, auch demografische Erhebungen sind nur Vermutungen und Prognosen, die Welt steht aber nicht still, erstens kommt es anders, zweitens als man denkt…..also unterlasse diese negative Unkerei…..

  102. @ #107 Graue Eminenz (14. Jun 2010 15:19)

    Und warum sollte es nicht auch möglich sein, dass man Teheran wirklich mit Diplomatie und Sanktionen zunächst versucht, von seinen Plänen abzubringen? … Und wieso WW III.???? Wer gegen wen? Wer würde dem Iran denn bitte zu Hilfe eilen und einen Weltkrieg auslösen wollen oder können, wenn sein Nuklearprogramm zerstört wird? Wer???? — Das sind doch alles hohle Angstmachphrasen!

    Ich versuche mal eine Antwort darauf:

    Punkt 1: Wirkung von Diplomatie und Sanktionen:

    Die letzten 10 Jahre wurde genau DAS versucht! Immer wieder und wieder und wieder. Und wo stehen wir heute? Wieder am Anfang!

    „Jede politische Macht kommt von einem Gewehrlauf“ (Mao-Tse Tung)
    „Wenn du etwas wirklich willst, dann musst du deinen Worte mit einer Waffe Nachdruck verleihen“ (Al Capone)

    Punkt 2: WW III Wer gegen wen?

    das „Islamische Reich“ gegen den „Freien Westen“

  103. @ #109 Graue Eminenz (14. Jun 2010 15:22)

    Willst du mich jetzt auf den Arm nehmen? Zum letzten Mal:

    Es geht hierbei darum, die iranischen Nuklearanlagen zu zerstören und nicht darum, einen Krieg gegen das Land zu führen!!!!

    Willst du mich jetzt auf den Arm nehmen? Zum letzten Mal:

    Das ist deine persönliche Meinung! Der NATO-Truppenaufmarsch spricht eine andere Sprache!

  104. @ #106 Denker:

    Oder, um Missverständnissen vorzubeugen:

    Es geht darum, dem Iran die Fertigstellung von Atomwaffen unmöglich zu machen! Da reicht ein empfindlicher Nadelstich und das Ganze Programm wird um Jahre zurück geworfen. Wenn’s dann wieder soweit ist, wird halt wieder bombardiert. Was wollte denn der Iran dagegen unternehmen?

    Gut er könnte versuchen die Straße von Hormus zu blockieren … aber genau aus diesem Grunde, so denke ich, befinden sich eben auch immer mehr NATO-Schiffe im Persischen Golf. Das ist aber alles noch immer kein Krieg, den man mit Bodentruppen gewinnen müsste. du hast das aml irgendwo aufgeschnappt, mit den Bodentruppen; und das ist ja auch ganz richtig; es hat nur nix mit dieser situation zu tun. Gar nix!

  105. #104 Graue Eminenz (14. Jun 2010 15:12)

    Passt schon, ich bin ja auch nur Laie, der seine private Meinung dazu abgibt und ich steh zu meinem Laienstatus. :mrgreen:

    #105 Denker (14. Jun 2010 15:14)

    *Bomber Harris ist für mich ein Kriegsverbrecher.(Nicht, weil es Deutsche traf, sondern weils Frauen, Kinder, Alte und Flüchtlinge traf)

    Stimmt schon, in Verbindung mit einem Krieg von „Human“ zu sprechen, ist fast schon pervers.
    Aber nicht umsonst gibts auch für Kriege gewisse Regeln:

    Teilnehmer tragen Uniform, um als Teilnehmer erkennbar zu sein.
    Nur Uniformträger nehmen teil, nur Uniformträger fallen unters Kriegsrecht.
    Teilnehmer ohne Uniform sind Partisanen und werden nach Standrecht behandelt.
    Kapitulanten sind raus.
    Sanis sind raus.
    Zivilisten sind raus.

    Wer sich nicht dran hält, ist Kriegsverbrecher.

    Und nein, ich bin nicht so naiv, zu glauben, das gelte immer und für jeden.

  106. @63 Denker

    „Im Endeffekt müsste das gemäß der Joschka-Fischer-Strategie folgendermaßen aussen:

    „Iran muß von außen eingehegt, und innen durch multi-religiösen Zustrom heterogenisiert, quasi “verdünnt” werden.““

    Daran sieht man, wie sehr Fischer das damalige Deutschland als eine ihm fremde Macht ansah.

  107. #112 Denker:
    >> Das ist deine persönliche Meinung! Der NATO-Truppenaufmarsch spricht eine andere Sprache! <<

    Truppenaufmarsch??? Oder das Zusammenziehen, von Marine- und Luftwaffeneinheiten, um die Straße von Hormus frei zu halten? … Wo sind denn bitteschön die großen Heere??? In Afghanistan steht nicht viel und im Irak auch nicht mehr. Außerdem sind diese (Boden-)Einheiten bereits ausgelastet.

  108. hahahaha

    leute liest doch mal eure Kommentare durch und dann denkt ihr bitte noch mal drüber nach ob ihr wirklich moslems überhaupt kritisieren dürft.Ich hab in meinem leben noch keinen einzigen moslem gesehen der so kriegslüsternd ist wie manch einer hier in diesem Forum.
    Wenn ein Iraner bereit ist sein land zu verteidigen , dann meinte er es auch und er fürchtet sich nicht vom dem tod (das haben wir leider gegen gegen Saddam beweisen müssen)
    Ihr dagegen seit ein Haufen nutzloser Kerle,der vor dem Pc groß redet aber im ernstfall, wenn ihr mal selber Krieg erleben würdet, würdet ihr euch alle in die hosen machen.einfach nur erbärmlich

  109. @ #114 nicht die mama (14. Jun 2010 15:32)

    Ja – ich bin ja deiner Meinung; aber ich sehe mir immer die größtmögliche Gesamtheit an;

    Bomber-Harris ist auch für mich ein Kriegsverbrecher – aber er hat nur auf Befehl Churchills gehandelt; Harris Taktik war kurz: mehr Bomber punktuell-zusammengefasst einzusetzen, als die Luftwaffe abschießen kann;

    Und der andere Text, den ich darunter gepostet habe, entstammt einem preussischen Lehrbuch zur strategischen Kriegsführung aus dem 18 Jahrhundert;
    ich habs nur in modernere Worte gekleidet, weil der alte Original-Wortlaut heutzutage schlecht verständlich ist.

    Und wenn wir die Kriegsregeln anschauen, dann müßten alle Taliban als Kriegsverbrecher gelten!

    Die halten sich an gar nix! Aber in den Medien sind es nur „Aufständische“, oder „Rebellen“;
    (Das Wort „Kriegsverbrecher“ wird lieber einem jüdischen Enterkommando entgegengebrüllt.)

    Standrecht als solches gibts nicht mehr (seit Anfang 1950).
    Sonst müsste man alle gefangengenommenen Taliban sofort Exekutieren.

  110. Und warum sollte es nicht auch möglich sein, dass man Teheran wirklich mit Diplomatie und Sanktionen zunächst versucht, von seinen Plänen abzubringen?

    Ja,warum nicht? Ich widerspreche nicht.

    Wer würde dem Iran denn bitte zu Hilfe eilen und einen Weltkrieg auslösen wollen oder können, wenn sein Nuklearprogramm zerstört wird?

    Nehmen wir z. B. Pakistan. Das ist Atommacht. Nicht gewußt, erfolgreich verdrängt oder schon vergessen? Wie wird es sich wohl dazu stellen? Von den herumvagabundierenden „Atom-Köfferchen“ aus dem SU-Arsenal ganz zu schweigen.

    Wer???? — Das sind doch alles hohle Angstmachphrasen!

    Ich will keine German Angst schüren, sondern lediglich auf das unkalkulierbare Risiko hinweisen. Das scheint der israelische und US-amerikanische Generalstab ähnlich zu sehen. Hätten die solche „Berater“ wie Dich, oder Curtis LeMay, Vorbild für Jack D. Ripper aus „Dr. Seltsam“, hätten sie schon längst bombardiert.

    Graue Eminenz, stell Dich nicht dümmer als Du bist, halte nicht alle, die nicht Deiner Meinung sind, für unterbelichtet, und bleibe sachlich, zumindest gegenüber den Diskutanten hier. Polemik ist doch gegenüber LRG, MSM, RdF und anderen Themen viel angebrachter als in den eigenen Reihen.
    Sorry, ich klinke mich jetzt aus; muß noch was tun.

  111. #117 persia_68 (14. Jun 2010 15:36)

    Ich finds auch schön, dass Du hier bist und Dich wichtigmachst, anstatt in Deiner Heimat für Ordnung zu sorgen, Du grosser MaulHeld.

  112. #118 Denker (14. Jun 2010 15:41)

    Auch da hast Du völlig recht.
    Taliban sind im herkömmlichen Sinne einfach nur Partisanen gegen ihre Regierung und auch so zu behandeln.
    Das beschönigende „Freiheitskämpfer“ in den Medien ist doch auch nur Teil der Gutmenschpolitik.
    Ich möchte mal diejenigen, die die Taliban zu „Freiheitskämpfern“ emporstilisieren, hören, wenn z.B. Schlesier für die Freiheit Schlesiens töten, wenn Tiroler für ihre Autonomie bomben oder Bayern für ihre Freiheit Politiker aufhängen würden. 😉
    Uiuiuiui…

  113. @ #116 Graue Eminenz (14. Jun 2010 15:33)

    Kennst du die Mann-Stärke der Truppen im Irak ??

    Nach meinen Informationen sind es im Irak ca. 100.000 Mann USA;
    in Afghanistan auch ca. 100.000 Mann USA;

    das irakische Militär unter US-Kommando umfasst derzeit ca. 200.000 Mann
    das afghanische Militär unter US-Kommando beträgt zur Zeit etwa 100.000 Mann – Tendenz massiv steigend;

    die Alliierten Truppen in Afghanistan unter US-Kommando stellen ca. 40.000 Mann; im Irak stehen auch noch Alliierte Truppen unter US-Kommando; wie viele? keine Ahnung

    Die israelischen Streitkräfte kannst noch addieren – Einsatzstärke für den Iran bis jetzt unbekannt;

    Summa Sumarum stehen momentan mehr als eine halbe Million Soldaten gegen den Iran bereit.

  114. #118 Denker (14. Jun 2010 15:41)

    Klar hat auch Harris nur Befehle ausgeführt.
    Wenn ich auch manchmal Churchill zitiere oder einige seiner Ansichten teile, heisst das nicht, dass ich ihn nicht auch für einen Kriegsverbrecher halte.

    Hätten die Herren ein Flächenbombardement über deutschen Stellungen abgeladen oder über Industriegebieten…, OK, war Krieg, waren Soldaten, war Rüstungsindustrie.
    Aber gerade in Dresden war dieser Feuersturm und die Folgen für die Zivilisten wissentlich geplant.

  115. Hierzu aber doch noch eine Replik zu persia_68, #117.

    leute liest doch mal eure Kommentare durch und dann denkt ihr bitte noch mal drüber nach ob ihr wirklich moslems überhaupt kritisieren dürft.Ich hab in meinem leben noch keinen einzigen moslem gesehen der so kriegslüsternd ist wie manch einer hier in diesem Forum.

    Tja, so 100% unrecht hat unser mutmaßlich persischer Beobachter leider nicht.

    Wenn ein Iraner bereit ist sein land zu verteidigen , dann meinte er es auch und er fürchtet sich nicht vom dem tod

    Ach nee – streiche „Iraner“, setze „Deutscher“, dann hätte das auch aus einer Goebbels-Rede sein können.

    Ihr dagegen seit ein Haufen nutzloser Kerle,der vor dem Pc groß redet aber im ernstfall, wenn ihr mal selber Krieg erleben würdet, würdet ihr euch alle in die hosen machen.einfach nur erbärmlich

    Hast du den Krieg erlebt???Iranischer Gardesoldat gewesen? Momentan redest du nur selber groß am PC. Oder meinst du mit „Krieg“ den derzeitigen Straßenterror muslimischer Jugendbanden?

    Solltest du ein verpickeltes biodeutsches Antifa-Jüngelchen oder so was wie dieser unsägliche, tütenkiffende Fahnenpisser Ario Ibrahimpour-Mirzaie sein, dann troll dich gefälligst!

  116. #119 Hammelpilaw:
    >> [Wer würde dem Iran denn bitte zu Hilfe eilen und einen Weltkrieg auslösen wollen oder können, wenn sein Nuklearprogramm zerstört wird?] Nehmen wir z. B. Pakistan. Das ist Atommacht. Nicht gewußt, erfolgreich verdrängt oder schon vergessen? <<

    Das sunnitische Pakistan (dessen extreme Kreise in enger Verbindung zu Saudi Arabien stehen) wird voll Erleichterung aufatmen, wenn Teheran seine Bombe nicht bekommt: Das ganz Gleichgewicht in der Region würde kollabieren! Als möglicher Verbündeter des Irans scheidet gerade Pakistan vollkommen aus.

  117. @120 nein ich bin nicht derjenige, der groß redet
    und dass iraner mutig sind, haben meine leute in jeder Hinsicht schon bewiesen.
    ich soll in meiner heimat für ordnung sorgen?
    was weißt du schon wo ich zum beispiel während der Wahlen war?
    Und überhaupt ist diese bemerkung lächerlich,
    sorge du doch dafür, dass die ganzen „gutmenschen“ außer der politischen lanschaft verschwinden, das entspricht doch eurer leitlinie??

    Und was geht euch eigentlich der iran an?
    Ihr habt keinen blassen Schimmer über den Iran, genauso wenig jene Iraner die den Iran nur vom hören kennen.
    Kein Iraner im Iran (und ja selbst die hardcore-Extremisten) wünscht sich krieg, keiner würde (im gegensatz zu den meisten hier) sich einen atomkrieg wünschen, oder gar die Vernichtung eines volkes herbeisehnen wollen( ja selbst sowas gabs mal als kommentar…)

    also anstatt sich lächerlich zu machen ,hetzt bitte wieder gegen Moslems (aber auch da seit ihr nur im Reden gut)

  118. Dass der Irre von Teheran den Saudis ein Dorn im Auge ist, war eigentlich anzunehmen.
    Hoffen wir, dass die Israelis den Iran noch rechtzeitig angreifen werden.
    Auf alle Fälle viel Glück IDF!

  119. @ Denker

    Die irakische und Afghanische Armee werden gerade mühsam aufgebaut, damit die für Ruhe im eigenen Land sorgen können und selbst dieser Aufgabe sind die nachweislich nicht gewachsen. Für eine Bodenoffensive gegen den Iran kommen die daher überhaupt nicht in Frage. Das Gleiche gilt letztendlich auch für die Truppen des Westens in diesen Ländern: Die haben alle Hände voll zu tun und stehen für keinerlei andere große militärische Operationen mehr bereit.
    .
    Es geht nunmal nicht um eine Invasion in den Iran, sondern um gezielte Luftschläge, um dessen Atomprogramm zurückzuwerfen und somit zu verhindern, das Teheran jemals eine Nuklearbombe fertig stellen kann. Dazu braucht es keine Bodenoffensive!

  120. Um den Perser auch gleich Lügen zu strafen: Kein Iraner im Iran (und ja selbst die hardcore-Extremisten) wünscht sich krieg

    Ach jaaaa? Und was ist das hier?

    ACHTUNG; ACHTUNG; die IRANER kommen…….

    Ein erstes ‘Hilfsschiff’ soll gestern im Iran losgefahren sein und ein zweites solle am Freitag ablegen, was sich schon angekündigt hatte. Es sollen sich angeblich 100.000 Iraner freiwillig als Besatzung gemeldet haben. Die Marmarasache hat ihnen wohl gefallen.

    Die Iraner selbst berichten, dass ein Schiff aus der südiranischen Stadt Khorramshahr (nahe Basra) mit Ziel Gaza losfahren wird und das zweite aus dem Nordiran via Istanbul(!). Da kann man vielleicht ein paar Tramper mitnehmen, die zufällig auch nach Gaza wollen und sich auch etwas mit der israelischen Schajetet 13 auskennen? Die Iraner erklären leider nicht wie sie das machen wollen, denn vom Nordiran kann man nicht ins schwarze Meer fahren, da sind jede Menge störende Landmassen dazwischen. Vielleicht handelt es sich um ein türkisches Schiff unter iranischer Flagge?

    Mehr dazu:

    http://aro1.com/chevre-die-iraner-kommen/#comment-7455

  121. #124 Hammelpilaw:
    >> Replik zu persia_68: Solltest du ein verpickeltes biodeutsches Antifa-Jüngelchen oder so was wie dieser unsägliche, tütenkiffende Fahnenpisser Ario Ibrahimpour-Mirzaie sein, dann troll dich gefälligst! <<

    😆 😆 😆

    Ich hatte zwar vorgezogen, den kleinen Stinker einfach zu ignorieren, aber tumbs up! 😉

  122. #126 persia_68 (14. Jun 2010 16:16)
    na mach mal halblang ich hatte schon perser vor der „flinte“!
    psdaran terror söldner!
    naja tapfer das ist so ein wort. waren die kinder die ihr im iraqkrieg mit schlüsseln (schlüsseln ins paradies) in die irakischen mienenfelder prügelnd getrieben habt tapfer? persien war nicht um sonst immer schon auf söldner angewiesen. so richtig beeindruckt waren wir nicht, arme junge kerle teilweise ungebildete analphabeten, teilweise in den dienst gepresst. dein komischer patos ist echt nicht angebracht perien ist ein schönes land mit großer geschichte, gutem essen und schöner poesie das kämpfen habt ihr nicht erfunden sonst hättet ihr den sadam und die religion der arabischen eroberer (ISLAM) von persischer erde (irak) vertrieben. das ihr jezt im visier der welt steht ist schade, liegt wohl daran das die angst eurer streitkräfte vor den mullas größer ist als die liebe zum eigenen volk.

  123. Heute steht die Welt vor dem selbstgemachten Scherbenhaufen,und hat bald nur mehr die Wahl zwischen Pest und Cholera.

    Würden nicht so viele Länder(aus Geldgier) die Mullahs mit allen versorgen was sie für den Bau von Atomkraftwerken und Raketen benötigen, wäre der Iran nie in der Lage eine Bedrohung für den Weltfrieden zu werden.

  124. @124

    Sie vergleichen das mit Goebbels?
    Sie wissen schon , dass Ich den Iran-Irak Krieg gemeint habe, ein Krieg der von Saddam begonnen wurde, eine Invasion mit einer unvorstellbaren Brutalität
    und wären die Iraner nicht mutig gewesen,dann wär der süden irans immer noch in besitz von saddam hussein(wer weiß ob er dann später gestürtz worden wäre..)

    khorranshahr zum beispiel war kurz nach dem beginn des krieges in irakischen händen (die stadt wurde quasi platt gemacht, sie waren sogar bereit kleine kinder zu vergasen)
    nach 2 jahren wurde khorramshahr befreit,tausende soldaten haben mit gewehren gegen panzer standgehalten und haben so den einmarsch der iraker verzögert, ansonsten wäre es aus mit dem staat iran….

    und was hat das bitte mit den Nazis zu tun?
    wie war das noch mal mit der nazikeule??

    Im übrigen ist es mir egal, ob Sie meine aussagen für richtig oder falsch halten, denn letzendlich dreht es hier jeder so um wie er es gern haben will
    Und wie kommen sie auf mirzai?
    der kiffer…

  125. #96 Chris
    Um Gottes Willen, ich will dir in keinster Weise das Wort verbieten! 😉
    Es geht mir hier nicht um die Unfehlbarkeit – die besitzt noch nicht mal der Papst – sondern darum, welche Ziele die israelische Regierung verfolgt und wie die nachrichtendienstliche Lage ist. Ausschließlich danach richten sich die militärischen Planungen! Ein massiver Einsatz von Bodentruppen scheidet erstens aus geografischen Gründen aus und wäre auch militärisch kontraproduktiv. Was bleibt, sind entweder begrenzte Kommandounternehmen oder gezielte Luftangriffe gegen die Nuklearproduktion. Ich tippe auf letzteres, da solche Aktionen bereits 1981 sehr erfolgreich gegen Saddams Osirak-Anlage durchgeführt wurden. Außerdem ist bei einem massiven Luftangriff das Aufwand-Nutzen-Verhältnis äußerst günstig (nur Treibstoff und Waffen).

  126. #126 persia_68 (14. Jun 2010 16:16)

    Ich glaub Dir, dass der Iraner auf der Strasse keinen Krieg will.
    Macht das mal Eurem Achmaddingsda klar.
    Solange der sich in Hasspredigten gegen andere Staaten ergeht und an A-Bomben bastelt, darf sich doch keiner wundern, wenn der bedrohte Staat Gegenmassnahmen ergreift bzw. nicht drauf wartet, bis Euer Irrer in der Lage ist, seine Versprechen Drohungen wahrmachen zu können.
    Nicht Israel spricht davon, die Iraner ins Meer zu treiben sondern andersrum.

  127. @ Persia_68
    Ich streite nicht ab, daß Iraner mutig sind. Deutsche können auch todesmutig sein; derzeit scheinen es bei den meisten aber ganz und gar nicht so.

    Wir wissen nicht, wo Sie z.B. während der Wahlen waren. Verraten Sie es uns, oder erwähnen Sie es gar nicht erst.

    Auf Ihre Äußerung „Was geht euch eigentlich der Iran an?“ kann man genauso gut erwidern „Und was geht euch Moslems the country formerly known as Deutschland an?
    Sie haben Recht, ich kenne den Iran, eine altehrwürdige Kulturnation, nicht. Ich hatte aber mal einen iranischen Schulkameraden und Kommilitonen, der war Hardcore-Fundamentalist und hatte ein riesiges Khomeini-Poster über dem Bett (wirklich wahr – ich habe es mit eigenen Augen gesehen!) Ein ausgesucht höflicher und gebildeter Mensch, leider völlig unduldsam. Nachdem ich eine Bildungsreise nach Israel gemacht hatte, brach er den Kontakt zu mir ab…

    Daß wir hier „nur im Reden gut“ sind, liegt weniger an uns, sondern an der linksextremem, antideutschen Repression von Politik, deutscher Exekutive und Judikative sowie „der 4. Gewalt“ Mainstream-Medien, wie Sie sich hier bei PI ja selber sattsam überzeugen können.

    Bei der Nazikeule will ich Ihnen auf die Sprünge helfen: KEIN Deutscher darf derzeit ungehindert das Hohelied des deutschen Landsers singen, so wie Sie es hier über den persischen tun.

    Es freut mich aber, daß Sie Mirzaie genauso wenig ernst nehmen können wie ich.

  128. #126, 133 persia_68
    Für wen oder was stehst du eigentlich bezüglich Iran? Der iranische Schlamassel fing 1979 mit der machtergreifung des Prophet-Ersatzes Khomeini an. Der Schwerstverbrecher Saddam hat mit ihm plötzlich einen Konkurrenten um die regionale Macht bekommen und dachte, er (Saddam), könnte die Gelegenheit eines geschwächten Iran nutzen. Dass der Iran unter großen Opfern dem Aggressor Irak trotzte, muss man selbstverständlich anerkennen. Wenn du hier die verschiedenen Beiträge und Kommentare liest, wirst du feststellen, dass die große Mehrheit bei PI NICHTS gegen das persische Volk hat, sondern die Abneigung nur dem islamistischen Irren und seinen Helfershelfern gilt.

  129. Sorry aber ich trau den Arabern nicht über den Weg, die machen nix ohne Eigennütz.

    Wenns drauf ankommt halten die Moslems alle zusammen.

  130. @ #128 Graue Eminenz (14. Jun 2010 16:18)

    Die irakische und Afghanische Armee werden gerade mühsam aufgebaut, damit die für Ruhe im eigenen Land sorgen können und selbst dieser Aufgabe sind die nachweislich nicht gewachsen. Für eine Bodenoffensive gegen den Iran kommen die daher überhaupt nicht in Frage. Das Gleiche gilt letztendlich auch für die Truppen des Westens in diesen Ländern: Die haben alle Hände voll zu tun und stehen für keinerlei andere große militärische Operationen mehr bereit.

    Ach ja?
    Du weißst also ganz sicher, daß es diese Truppen noch nicht gibt? erst aufgebaut werden müssen?

    Unterschätze die USA nicht! Diese Truppen sind viel weiter, als du denkst – vor allem im Irak.

    Es geht nunmal nicht um eine Invasion in den Iran, sondern um gezielte Luftschläge, um dessen Atomprogramm zurückzuwerfen und somit zu verhindern, das Teheran jemals eine Nuklearbombe fertig stellen kann. Dazu braucht es keine Bodenoffensive!

    Und genau hier liegt unsere Meinungsverschiedenheit begraben:

    du denkst, es geht nur darum, ein paar Fabriken plattzumachen;

    ich denke, es geht in Wirklichkeit darum, das Mullah-Regime im Iran zu beseitigen, und das iranische Volk aus diesem Nazi-Regime zu befreien;

    das Atomprogramm wird nur der Anlas sein und der Zündfunke wird die Hisbollah geben;

    So! Das ist meine Meinung! Der Fall „Iran“ ist mehr als nur eine verwüstete Fabrik!

  131. Mich stört der hysterische Ton einiger Anwesender:

    – der Schwerstverbrecher aus dem Irak

    – der Irre von Teheran

    usw.

    Wer seine ‚Meinung‘ mit solchem, Verzeihung, Zeckenvokabular glaubt unterfüttern zu können, ist doch arm dran.

    Was wissen wir schon wirklich über die Verhältnisse in anderen Ländern; alle Nachrichten durchlaufen so viele, einseitige Filter; nehmen wir mal ein weit entferntes Beispiel, 1989 der Tienanmen-Platz in Peking:
    das Massaker war für die Betroffenen furchtbar, aber hat damals jemand von den Irren von Peking gesprochen?
    Die politische Führung in China wußte, daß ihr das Land entgleiten würde, so hat sie nach Machiavelli gehandelt. Der Wohlstand Chinas ist seitdem, im Gegensatz zu vielen anderen Staaten der Welt, enorm gewachsen.

    Ich bin der bescheidenen Ansicht, daß wir vieles von hier aus gar nicht beurteilen können, nicht aus Gründen der Moral, sondern:

    a) weil wir zu wenig Information haben
    b) weil es uns auch nichts angeht

    Wenn wir nach der Maxime denken und handeln würden
    a) was ist gut für Deutschland
    b) was ist gut für Deutschland
    c) was ist eventuell noch gut für Kerneuropa,

    hätten wir viel mehr davon.

    DIXI

  132. #140 Eine_Kleine_Machtmusik:
    >> Mich stört der hysterische Ton einiger Anwesender:
    – der Schwerstverbrecher aus dem Irak
    – der Irre von Teheran
    (…)1989 der Tienanmen-Platz in Peking: (…)hat damals jemand von den Irren von Peking gesprochen?
    <<

    Ich mag eigentlich auch nicht so gerne, wenn einige sich hier zu primitiv auskotzen. Deine Beispiele allerdings treffen nun gar nicht!
    .
    Wenn Achmachmirdendjihad die Shoa leugnet und meint, sich auf einer heiligen Mission zu befinden, indem er Israel auslöscht; kann man das zu Recht als irre bezeichnen. Oder würdest Du das rational nennen?
    .
    Und selbstverständlich sind diejenigen, die das Massaker auf dem Tienanmen-Platz angeordnet haben, übelste Schwerverbrecher. Wenn nicht die, wer denn dann, bitteschön?

  133. #139 Denker:
    >> ich denke, es geht in Wirklichkeit darum, das Mullah-Regime im Iran zu beseitigen, und das iranische Volk aus diesem Nazi-Regime zu befreien; das Atomprogramm wird nur der Anlas sein und der Zündfunke wird die Hisbollah geben; <<

    Die Gedanken sind bekanntlich frei und hierzulande herrscht Meinungsfreiheit. … Ich teile Deine Ansicht indes nicht, denn es würde für Israel überhaupt keinen Sinn machen, sich militärisch an einem militärischen Sturz des Regimes in einem mohammedanischen Staat zu beteiligen und dafür dann auch noch Überflugsrechte in Saudi Arabien zu bekommen. Dass es dabei aber vielmehr um gezieltes Bombardieren bestimmter Schlüsselpunkte geht, um das iranische Nuklearprogramm mindestens erheblich zu verzögern, macht in meinen Augen da erheblich mehr Sinn.

  134. #142 Eine_Kleine_Machtmusik (14. Jun 2010 18:34)

    100%ige zustimmung. ihren ausführungen kann ich mich nur anschliessen.

    besonders die folgenden sätze sollte man sich immer vor augen halten:

    1. alle Nachrichten durchlaufen so viele, einseitige Filter, so dass man sich wirklich fragen muss: quid est veritas ?

    2. vieles können wir von hier aus gar nicht beurteilen:

    a) weil wir zu wenig Informationen haben
    b) weil es uns auch gar nichts angeht

  135. @agentjoerg

    Freut mich, daß ich hier wenigstens noch eine nachdenkliche Seele finde; dieser aufgeregte, kriegslüsterne Hühnerstall hier erinnert mich ein wenig an den „Aufstand der Anständigen“, initiiert von Onkel Spiegel und Gevatter Schröder anno noch gar nicht so lange her.

    Wie wäre es denn mit folgendem Gedankenspiel:

    – weshalb hat man nach dem WK I Danzig zur „Freien Stadt“ gemacht?
    (Doch nicht etwa um einen herrlichen Krisenherd am Kochen zu halten??)
    – weshalb haben die Amis halb Mitteldeutschland gegen den Westen von Berlin getauscht
    (Doch nicht etwa….??)
    – weshalb ließ man zu, daß sich ein Staat Israel in einem der heißesten Brennpunkte der Erde etabliert?
    (Doch nicht etwa…??)
    Wobei ich nicht mißverstanden werden möchte, nicht, daß ich den Juden nicht ihren eigenen Staat gönne, aber eine kanadische Provinz oder Patagonien oder Kansas hätten sicher weniger Konfliktpotential in sich getragen.

    Ich finde, daß das interessante Fragen sind, schließlich gibt es keinen Staat auf Erden, der in mehr Kriege, direkt oder indirekt verwickelt war, als good old uncle Sam.
    Alleine die Tatsache, daß die Taliban während des russischen Feldzuges in Afghanistan von ihm angefüttert wurden, um später als Brutstätte des Terrors zu gelten oder daß Herr Hussein gegen den Iran losgelassen und auf alle erdenkliche Weise unterstützt wurde, um ihn ein paar Jahre später zum Teufel in Menschengestalt zu erklären, sollte einen intelligenten Menschen schon nachdenklich machen.
    Vielleicht sogar Leute, die sich ‚Denker‘ nennen.

  136. #9 DerWahrheitsSucher (14. Jun 2010 10:50)

    das beste wäre wohlmöglich wenndie amis eine spezaileinheit schicken würde die diese anlagen sabotiert

    Nähere Auskünfte erteilt Jimmy Carter.

  137. #147 Eine_Kleine_Machtmusik (14. Jun 2010 20:08)

    Für diesen Kommentar möchte ich dir als Jude in die Fresse springen, magst du mit der Antisemitin Helen Thomas gemein machen?

    Haben Sie etwas zu Israel zu sagen? …
    Antwort:
    Sag den, sie sollen verdammt noch mal aus Palaestina raus! (Lacht)

    Haben Sie vielleicht etwas Besseres zu sagen?
    Antwort:
    Vergiss nicht: Diese Leute sind besetzt und es ist ihr Land. Es ist nicht Deutschland, nicht Polen…

    Also wo sollen sie hingehen, was sollen sie machen?
    Antwort:
    Nach Hause gehen!

    Wo ist ihr “zu Hause”?
    Antwort:
    In Polen, Deutschland…

    Also Sie sagen, die Juden sollen zurück nach Polen und Deutschland gehen?
    Antwort:
    Und nach Amerika und überall sonst hin. …

    Zynischer geht es nicht – Und genau so reagierst du OHNE die Vorgeschichte zu kennen, niemals davon gehört, daß JUDEN durchgehend auch IMMER dort gelebt haben? Niemals davon gehört, daß Antisemitismus weltweit agiert? Niemals davon gehört, daß es diese „Ureinwohner“ gar nicht gibt in diesem Sinne, niemals gelesen, daß sich die Juden seit 2000 Jahren nach Zion und Jerusalem verzehren?

    – weshalb ließ man zu, daß sich ein Staat Israel in einem der heißesten Brennpunkte der Erde etabliert?
    (Doch nicht etwa…??)

    Es ist das Land der Juden und man hat es lediglich anerkannt, dabei aber schwere Fehler gemacht und heute noch macht, du sprichst aber den Juden ihr Heimatland ab……widerlich, wir wollen NICHT nach Kanada, NICHT nach Deutschland, NICHT nach Polen oder sonstwo hin, WIR WOLLEN dahin, wo UNSERE HEIMAT ist.

    Wobei ich nicht mißverstanden werden möchte, nicht, daß ich den Juden nicht ihren eigenen Staat gönne, aber eine kanadische Provinz oder Patagonien oder Kansas hätten sicher weniger Konfliktpotential in sich getragen.

    Ja, klar, was hältst du davon, wenn du als Deutscher nach Kanada oder Kansas auswanderst mit deiner ganzen Sippe und Ihr lasst uns Deutschland?

    Ich finde, daß das interessante Fragen sind, schließlich gibt es keinen Staat auf Erden, der in mehr Kriege, direkt oder indirekt verwickelt war, als good old uncle Sam.

    Du kennst Geschichte nicht, seit 1400 Jahren gibt es eine Religion, die an Kriegen, Brutalität, Unterdrückung und Versklavung ALLES in den Schatten stellt……und noch stellen wird. Menschen wie dir wünsche ich die Bereicherung von ganzem Herzen.

    Alleine die Tatsache, daß die Taliban während des russischen Feldzuges in Afghanistan von ihm angefüttert wurden, um später als Brutstätte des Terrors zu gelten

    DAMALS waren die beiden Weltmächte im kalten Krieg, nichts davon gehört?

    oder daß Herr Hussein gegen den Iran losgelassen und auf alle erdenkliche Weise unterstützt wurde, um ihn ein paar Jahre später zum Teufel in Menschengestalt zu erklären, sollte einen intelligenten Menschen schon nachdenklich machen.

    Den Golfkrieg 1991 vergessen? Leider hat die USA den Fehler gemacht, wie auch Israel immer von der Weltgemeinschaft zurückgepfiffen wurde, 1991 nicht Nägel mit Köpfen gemacht zu haben – humanitäre Gründe der Gutmenschen – siehe den Kampf gegren Hizbollah und auch Hamas – IHR Europäer habt einen großen Teil der Schuld mit an dieser Lage, ihr habt verlernt gegen das Böse zu kämpfen – und lßt das Böse siegen – es wird sich ändern, das jetzt ist NICHT eine Sache allein nur der Juden, das geht Euch ALLE an……
    Vielleicht sogar Leute, die sich ‘Denker’ nennen.

  138. #128 Graue Eminenz (14. Jun 2010 16:18)

    Offensichtlich fühlst Du Dich in allen Bereichen befähigt zu sagen, was geht oder nicht!

    Sind wir nach den Nachrichtendiensten nun bei der Miltärtaktik angekommen?

    Nenne mir einen Krieg, der nur aus der Luft entschieden wurde!

    Oder glaubst Du allen ernstes, Israel fliegt in den Iran und kehrt dann zurück und legt sich ins Bett?

    Es ist so sicher, wie nur etwas sicher sein kann, dass Iran zurückschlagen wird. Dazu hat er in der Welt der Hammel- und Kinderliebhaber zu stark den dicken Mann raushängen lassen.

    Wenn Du auch nur annähernd die Mentalität radikaler Shiiten kennen würdest, hättest Du solche Aussagen nicht gemacht. Mit einem Angrif auf die Atomanlagen muss der Iran auch gleichzeitig militärisch so zerstört werden, dass er zumindest die nächsten zwei Jahre Wunden lecken muss. Vom Imageverlust in Neanderthal -der vermutlich das System kippt- gar nicht zu reden.

    Also, bitte keine „Wasch- mich- aber- mach- mich- nicht- naß-Szenarien“ deutscher (spätrömisch-dekadenter) Politik. Das paßt hier nicht!

  139. @ Eine_Kleine_Machtmusik

    weisst du, ich bin kein pazifist, aber ich denke, dass man, bevor man sich in einen krieg stürzt, sich zuerst mal über einen frieden nach dem krieg gedanken machen sollte.

    zu deinen punkten:

    1. nach WK I wurden in versailles so viele fehler gemacht, dass man gar nicht weiss wo man anfangen sollte. z.b. freies selbstbestimmungsrecht der völker, aber natürlich nicht für deutsche etc. etc.

    2. zu dem chaos im nahen osten will ich mich nicht mehr äussern; das ist aus meiner sicht unlösbar.

    3. die rolle der US-regierung sehe ich inzwischen auch kritisch. im zs.hang mit dem iran fällt mir auf anhieb die USS Vincennes und Iran Air Flight 655 ein. sehr unschön. was unterscheidet diesen fall eigentlich von Korean-Airlines-Flug 007 ? aus meiner sicht recht wenig.

    gruss

  140. #147 Eine_Kleine_Machtmusik (14. Jun 2010 20:08)

    Kleiner Nachtrag. Du nennst dich einen intelligenten Menschen, gut, dann gebe ich dir ein paar gute Tips zum Lesen und Begreifen:

    1.) Bat Ye’or: Der Niedergang des orientalischen Christentums untern dem Islam.

    2.) Egon Flaig: Weltgeschichte der Sklaverei.

    2.) Oriana Fallaci: Kraft der Vernunft,

    Wenn du die drei Bücher gelesen hast und auch fähig bist, die Zusammenhänge zu begreifen, hast du einen großen Schritt in Richtung „intelligenten Menschen“ getan…..

    Dem Agent Joerg würde ich diese Bücher auch empfehlen.

    „Stell Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin – dann kommt der Krieg zu Euch! Wer zu Hause bleibt, wenn der Kampf beginnt, und läßt andere kämpfen für seine Sache, der muß sich vorsehen: Denn wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage. Nicht einmal Kampf vermeidet, wer den Kampf vermeiden will, denn er wird kämpfen für die Sache des Feindes, wer für seine eigene Sache nicht gekämpft hat.“
    Bertolt Brecht

    So sieht das aus…..

  141. #142 die kleine Machtmusik
    Nachdem du dich hier als der große Diktatorenversteher geoutet hast, möchte ich als ‚Hysteriker‘ dir noch mit auf den Weg geben:
    Ja, ich stelle all diese Teufel in Menschengestalt auf eine Stufe mit dem Gröfaz! Wahrscheinlich bist du auch der Meinung, dass all die Millionen (Nicht-Nazi-)Opfer von Pol Pot, Mao, Saddam usw. sind mit einem erleichterten, glücklichen Lächeln auf den Lippen gemeuchelt worden, dankbar dafür, dass es keine Nazis als Mörder waren. Quasi die Gnade der späten Geburt. Noch ein Tipp: Nimm ab und an deine rosarote Brille ab.

  142. @Zahal

    Schön, daß Du in der geschlossenen Anstalt auch E-Mails schreiben darfst.
    Oder schreibst Du vielleicht aus dem Zoo?

  143. #154 Eine_Kleine_Machtmusik (14. Jun 2010 21:48)

    Pass mal ma auf Du Pöbler: Ich weiß zwar nicht, auf welchem anatolischen Acker Du geworfen wurdest, wenn Du hier aber anfängst nach Musel-Art abzupöbeln, hast Du mit mir einen echt kompetenten Gesprächspartner. Setzt Dich auf Deinen Teppich und dreh ab in Richtung Südland!

  144. @pro-D

    Auch Deiner Wenigkeit kann ich nur attestieren, daß Dein Geschwurfel nichts, aber auch gar nichts mit dem zu tun hat, was ich geschrieben habe.
    Und wer hier von ‚Teufeln in Menschengestalt‘ schreibt, weil er sonst nichts gescheites zu sagen hat, sollte sich lieber seinem Legokasten für Einsteiger zuwenden.

  145. #157 Eine_Kleine_Machtmusik (14. Jun 2010 21:58)
    .
    na das ist tüpisch herrenmensch erst rumpfurtzen und dann sich über den gestank beschweren!
    .
    von zahal haben wir einen tagtäglichen wust an informationen. der ist hier ein PI in PI. wenn es ihn nicht gäbe würde ich mich 50% weniger auf dieser seite aufhalten, genauso wie etliche bekannte von mir die auch pi lesen. wegen zahals zitaten liegen bei mir auch einige neue bücher im schrank. er wäre sicher in der geschlossenen bei dir, ebenso wie andrey sacharov bei den SOVJETS!
    was zum teufel schreibst du da für einen schrott?

    es gibt russische protokolle über ein gesprech von schukov, chruschov und stalin der von den anderen gedrängt wurde bis zum atlantik durchzumarschiren. stalin verfügte logischerweise als oberverbrecher über mehr infos wie die beiden und riss chruschov den orden held der sovjetunion von der brust, nur um ihm desen nach hiroschima und nagasaki zurückzugeben. es war nicht deutschland das russland aufgehalten hat, es war dein verhasster onkel sam.
    übrigens lies mal ein buch dort gibt es gedanken fremder gehirne die für denkende menschen sehr inspirirend sein können. LANDZER hefte sind keine grundlage für bildung. versuche mal klausewitz, sun tzu und geschichtsbücher, ist toll. ich lese grade josephus flavius auf älterem deutsch habe die bücher auf dem flomarkt für jeh einem euro erstanden!
    entschuldige mein bescheidenes deutsch es ist nicht die beste meiner sprachen aber ich bemühe mich.

  146. @ #142 die kleine Machtmusik

    sag mal,ist heute kein kameradschaftsabend?irgendwoher erkenne ich solche erklärungsversuche doch-hmmm,mal schwer nachdenken…..

    wie zahal schon ausführte-europa hat all die jahre nur groß geschäfte gemacht mit diesen verbrecherstaaten-und es ist nicht nur der iran.

    wenn es diesmal knallt da unten,dann können wir in europa schon einmal unser reservistenzeugs anlegen.

    frieden kann es erst geben wenn dieser islamische faschismus vernichtet wird.

  147. #156 kleine_Machtmusik…
    Na, da hast du aber einen sinnfreien Kommentar losgelassen!: lol :

    …daß Dein Geschwurfel… nichts gescheites…

    Das heißt übrigens Geschwurbel und Gescheites wird groß geschrieben! Soviel Sorgfalt sollte schon sein! 😉

  148. #72 Graue Eminenz
    Danke für den Hinweis. Wobei ich denke, dass der Staat Saudi Arabien nicht zuletzt ebenfalls durch eine iranische Atombombe bedroht wäre, wo doch der Islam den Kampf gegen Abtrünnige fordert, wie man es an den zahlreichen Anschlägen zwischen Schiiten und Sunniten beobachten kann. Den Ursprung des Islam in Iranischer Hand ist womöglich ein latent vorhandener Traum der Iraner.

  149. Im Endeffekt müsste das gemäß der Joschka-Fischer-Strategie folgendermaßen aussen:

    „Iran muß von außen eingehegt, und innen durch multi-religiösen Zustrom heterogenisiert, quasi “verdünnt” werden.“

    Geiler Spruch! Leider passiert das gerade ehr Deutscheland und nur wenige merken es !

  150. Die militärische Lösung ist schon seit Jahren ! überfällig !
    Sehr eigenartig, wenn einer immer nur droht und nichts tut. Dann macht man sich lächerlich. Der Iran lacht lange darüber und wird immer frecher !

Comments are closed.