Amnesty Bild IWer sich in der Amnesty International Schweiz-Adresskartei befindet, hat heute Post mit dem Bild einer Wasserflasche bekommen. Darauf steht auf Hebräisch und Englisch das Wort „Wasser“ geschrieben und auf dem roten Aufkleber auf dem Etikett „nicht für den Gebrauch durch Palästinenser bestimmt“ (Foto). Im Begleittext zur „Flaschenpost“ steht: „Die Trockenheit in den palästinensischen Gebieten ist nicht die Folge einer Naturkatastrophe, sondern in vielen Fällen gezielter Zerstörung. Die israelische Armee hat Zisternen und Brunnen beschossen und niedergewalzt. Gleichzeitig verhindert sie die Instandsetzung der Wasserversorgung und den Bau von neuen Brunnen.“

Dem geneigten Leser und willigen Spender soll demnach suggeriert werden, die Israelis würden die armen Palästinenser mutwillig verdursten lassen. Mit dem Beispiel der „palästinensischen Bäuerin Fatima al-Nawajah“ soll persönliches Mitgefühl erzeugt werden. Fast wie in den schwedischen Organraubschauermärchen erscheinen die Juden Israelis wie über der Wüste kreisende Aasgeier, die auf das Verenden ihres Opfers warten. Dies kommt in Aussagen des Generalsekretärs von Amnesty Schweiz, Daniel Bolomey, zum Tragen wie:

Sie (die Palästinenser) sind gezwungen, ihr Land, auf dem ihre Vorfahren zum Teil seit Generationen gelebt haben, zu verlassen, weil sie schmutziges Wasser trinken müssen.

Eigentlich gibt es im Gazastreifen und im Westjordanland genügend sauberes Wasser für alle. Ganz in der Nähe … steht die illegale israelische Siedlung Sussia. Dort baden Kinder im Swimmingpool, Sprinkleranlagen bewässern Felder und Gärten und alle haushalte verfügen über fließendes Wasser. Die PalästinenserInnen hingegen dürfen oft nicht einmal das Regenwasser sammlen.

Als Besatzungsmacht ist Israel gemäß Genfer Konventionen verpflichtet, dafür zu sogen, dass die Zivilbevölkerung Zugang zu Gesundheitseinrichtungen und Ressourcen hat.

Israel ist also gemäß Amnesty im eigenen Staat, der den Vorvätern bereits gehörte, eine „Besatzungsmacht“ – besser hätten es Hamas und Hisbollah auch nicht ausdrücken können.

Amnesty Bild II

Am Ende des Briefes heißt es:

Mit gezielten Aktionen, sowie mit Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit setzen wir uns dafür ein, dass die israelische Regierung mit den willkürlichen Zerstörungen aufhört.

Wir brauchen Ihre Hilfe, um dieses Ziel zu erreichen. Deshalb bitte ich Sie heute um zwei Dinge: Unterschreiben Sie unsere Online-Petition unter www.amnesty.ch und unterstützen Sie unser Engagement mit Ihrer Mitgliedschaft (ab CHF 75.-) oder einer Spende. …

PS: In den palästinensischen Gebieten sind Menschenleben in Gefahr. Gerade durch die sommerliche Hitze verschlimmert sich die Situation zusätzlich. Danke, dass wir auf Ihre Hilfe zählen können.

Amnesty Bild III

Gemäß hoher Schule der Manipulation werden die in Europa gegenwärtig überdurchschnittlichen Temperaturen sogar noch dazu verwendet zu suggerieren, in den Palästinensergebieten sei es jetzt auch heißer als sonst im Sommer. In Gaza herrschen heute hingegen normale Sommertemperaturen von 23-35 Grad Celsius, was in einem trockenen Klima viel weniger drückend ist als unsere Hitzewelle hier.

Und wie sieht es mit dem Zugang der Palästinenser zu Wasser aus?

Hilfsgütertransport

Israel schickt täglich ganze Lastwagenladungen von Hilfsgütern (Foto) an die armen Palästinenser.

Was konkret das Wasser anbelangt, koordinierte Israel mit der UNO erst kürzlich einen Transfer von Equipment für die UNRWA, um die Abwasserpumpstation in Gaza zu erneuern. 2009 fuhren 127 Lastwagen mit 3.000 Tonnen Hypochlorit in den Gazastreifen, um das Wasser zu reinigen. Hinzukamen 48 Lastwagen mit Material zur Verbesserungen der sanitären Infrastruktur. Die dazugehörige Wasseraufbereitungsanlage, die früher die jüdischen Bewohner benutzten, wurde den Palästinensern 2005 zur Gewinnung sauberen Wassers überlassen. Details zum Thema finden Sie hier.

Passt irgendwie nicht ganz zum Märchen von der armen Bäuerin, die nicht einmal Regenwasser sammeln darf, oder?

Wer Amnesty gerne mit Aufklärung und Fakten „helfen“ möchte, wende sich bitte an:

Amnesty International Schweizer Sektion
Speichergasse 33
CH-3001 Bern
Telefon: +41 31 307 22 22
E-Mail: contact@amnesty.ch

PS: Dies ist übrigens der Pool des palästinensischen Geschäftsmannes Munib al-Masri in Nablus in der Westbank:

Und das ist kein Einzelfall, auch in Gaza existieren riesige Pools…

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

71 KOMMENTARE

  1. Ich glaube langsam, es gibt nur Frieden wenn eine Fraktion Endgültig vernichtet ist.Die wachsende Solidarität mit den armen armen hungernden Hamas macht mir wirklich Angst.Sollte Israel wirklich irgendwann fallen, werden wir alle, und vorallem unsere Kinder dafür bitter bezahlen.

  2. Intelligente Bekämpfung von Terroristen.
    Wer Durst hat schiesst nicht.
    Die haben alles genug zu trinken. Alles
    wird mal wieder aufgebauscht. Ich habe
    noch nie in meinem Leben so ein verlogenes
    Volk wie die Araber / Palis oder Türken
    kennengelernt.
    Die Blödmänner von AI lasst weiterschwätzen.

  3. Wir können eine Gegengewicht zu dieser ehemaligen „Menschenrechtsorganisation“ aufbauen.

    Unterstützt aktiv oder durch Spenden BPE Pax Europa. Dann entsteht ein Gegengewicht zu den etablierten Pseudemenschenrechtsgesellschaften.

    BPE steht für unsere Menschenrechte. Unser Recht, nicht als Muslim leben zu müssen.

    Ich gebe gerne jedem Interessenten den zuständigen Ansprechpartner in seinem Bundesland bekannt.

    bpeosthessen@ymail.com

  4. Wahrscheinlich hat meine email an AI SChweiz keine Wirkung, aber die sollen trotzdem Wissen das es Menschen gibt die Augen und OHren offen haben.

  5. Amnesty International, Human Rights Watch und Konsorten sind leider sehr der Agenda der jeweils zuständigen Funktionäre unterworfen. Zur Rolle der Hamas während „Gegossenes Blei“ hat man beispielsweise viel vernünftiges von HRW gehört, aber das endete dann auch wieder recht schnell.

  6. Und dann kommen die bösen Jude4n und werfen den palästinensischen Unrat in die Zisternen!
    Ob Ägypten oder sons wo im Orient, Abfallentsorgung findet vorwiegend in Gewässern statt und Wäsche wird dort vielerorts aus dem Kanister gewaschen.
    Den grössten Dreck und Umweltverschmutzung habe ich in den muslimischen Staaten erlebt. Ausnahmem waren vor 40 Jahren noch Indonesien und die asiatischen Stadtstaaten!

  7. Es werden hier mal wieder typische antisemitische Klischees bedient: Die Juden als Brunnenvergifter, das kannte man schon im Mittelalter.

    Amnesty International auf Stürmer-Niveau.

  8. Habe folgende Email dahingeschrieben:


    Hallo,

    vielleicht ist es Ihnen ja bisher entgangen in ihrem antisemitischem HASS auf die Juden.
    Aber Israel versorgt täglich Tonnenweise Lebensmittel an die Palästinenser.
    http://www.mfa.gov.il/MFA/HumanitarianAid/Palestinians/Israeli_humanitarian_lifeline_Gaza_25-May-2010.htm

    Übrigens sollten Sie wissen dass die ersten Palästinenser ursprünglich vor Staatsgründung Juden waren.
    Aber dies wissen Sie ja…es geht Ihnen ja auch nicht darum, sondern um den sie treibenden Geist von 1933-45.

    Die heutigen Nazis sind nicht mehr braun sondern rot.

    viele Grüsse,
    Enrico

  9. ai ist zu den profanen Vereinen verkommen, ebenso wie die Klima und Umweltschützer, die eine Propaganda betreiben, die zunehmend bizarrer wird. Korrupt und abstossend. Deren Bonzen sich in ihrem Gehabe zur göttlichkeit der Nichtirrbaren selbst erhoben haben. Burka/Tschador sind alltägliche Fakten und mobile/tragbare Einfrau Isolationszellen, die sich exponentiell ausbreiten, wie die Metastasen.
    ai ist unobjektiv und verklärerisch, eine Nutte, die sich für 30 Erdölsilberlinge an ihre vitalen Feinde verkauft.

  10. Israel kann machen, was es will – es wird immer negativ ausgelegt. Wahrscheinlich wird das oben genannte Hypochlorit (das ja tatsächlich etwas giftig ist) den Juden als Giftmordanschlag angekreidet. Oder es wird behauptet, Wasserlieferungen dienen dazu die Palästinenser zu ertränken.

    #8 enrico13a

    Drastische Worte, die sitzen. Denn nichts ärgert diese Leute mehr, als wenn man sie als Nazis beschimpft.

  11. #7 Spartakus (14. Jul 2010 17:54)

    Es werden hier mal wieder typische antisemitische Klischees bedient: Die Juden als Brunnenvergifter, das kannte man schon im Mittelalter.

    Amnesty International auf Stürmer-Niveau.

    Ja richtig,
    fehlt nur noch das (wieder einmal) behauptet wird, Juden würden okkulte Rituale mit Kinderblut praktizieren !

  12. Amnesty schreibt in dem Brief ja von Lobbyarbeit gegen Israel.
    Die sind schon seit Jahrzehnten mit einseitigem Israel und US-Bashing beschäftigt. Ist ja auch einfacher, als sich um echte Diktaturen zu kümmern.
    Und mit dem oben genannten Brief laufen die bei ihrer linken Klientel doch Tor und Tür ein.

  13. Manchmal weiss man garnicht mehr was man glauben soll. Ich war ja nie in Israeal/Westjordanland. 🙁

  14. Außerdem trinken die Juden das Blut verdurstender Palästinenserkinder, das ganz besonders dick und süß ist.

    Ach Joseph, dass Du das nicht mehr erleben kannst! Joseph Göbbels, das müsste Dir doch ein innerer Reichsparteitag sein, wenn Deine Schüler zeigen, wie gut sie von Dir gelernt haben.

  15. Früher wurde behauptet, die Juden würden die Brunnen vergiften, heute sollen sie sie eben bombardieren.
    Alter Wein in einem neuen Schlauch.
    Ich frage mich nur, ob AI sich diese Schauermärchen wenigstens selber ausdenkt, oder ob sie sie kritiklos von der Hamas übernehmen.

  16. Vieleicht sollten die lieber mal Ingeneure schicken die den Arabern erklären das man „Brunnen“ nicht horizontal baut !

  17. Eigentlich sollten die Israelis alles umsetzen was man ihnen vorwirft.
    Dann gäben die Palis Ruhe, denn um die Unterstellungen kommt Israel nicht herum, wenigstens könnte man dann die Positiven Nachwirkungen eine strengere Gangart geniessen, wie z.B. den Ausfall der Kassamangriffe u.s.w..

  18. AI ist Bestandteil eines weltumspannenden Flecht-und Netzwerkes, das, in Deutschland vorwiegend aus öffentlichen Geldern gespeist, den Niedergang abendländischer Zivilisationen betreibt.

    Wissenschaftsfeinde, Kulturchaoten, Ökomilitanz und Islamisten haben zum Endkampf gegen Demokratie und Freiheit geblasen.

    Ihr Motto: „Let´s push things links.“
    Von da aus geht es dann weiter….

    http://www.fact-fiction.net/?p=4628

  19. „Amnesty International auf Stürmer-Niveau.“

    …und das seit Jahren! Leider kann man nur einmal austreten!

    Ganz im Ernst, es gibt überprüfbare Studien über den Wasserverbrauch in Israel und in den „besetzten Gebieten“ – daraus geht eindeutig und unbestreitbar hervor, daß inzwischen dank Wassersparen und dem Weltrekord in Wassermehrfachnutzung der Wasserverbrauch in Israel niedriger ist als im „Westjordanland“.

    AI kennt diese Studien. entscheidet sich aber bewußt, die Menschen hier und anderswo anzulügen… es ist zum K*tzen!

  20. Die Palästinenser sind doch Weltmeister im Tunnelbau.
    Vielleicht sollten sie die dort erworbenen Fähigkeiten zur Wasserversorgung und zum Zisternenbau verwenden.
    Die Bewunderung der Welt wäre ihnen sicher.

  21. Die dazugehörige Wasseraufbereitungsanlage, die früher die jüdischen Bewohner benutzten, wurde den Palästinensern 2005 zur Gewinnung sauberen Wassers überlassen.

    Allerdings hatten die Mohammedaner, nach Abzug der Israelis, nicht eiligeres und wichtigeres zu tun, als alles was die Israelis hinterlassen hatten zu zerstören.

    Bereit in den 80er Jahren haben ich neben Israel auch das Westjordanland und den Gazastreifen bereist und schon damals sah es in den mohammedanischen Vierteln ebenso dreckig und verwahrlost aus, wie heute hier bei uns in den mohammedanischen Wohngebieten.

    Anscheinend trägt ein solches Umfeld zum Wohlfühlen unserer Kulturbereicherer bei.

  22. Wahrscheinlich ist die Lage sämtlicher Häftlinge/Gfängnisse weltweit in bester Ordnung und im Einklang mit den Menschenrechten. Oder ist es AI auf ihrem eigentlichen Wirkungsfeld nicht mehr spannend genug?

    AI ist eine Schande für all jene, die sich tatsächlich für die Menschenrechte engagieren.

  23. Sacharja 12,2-3
    Siehe, ich mache Jerusalem zum Taumelkelch für alle Völker ringsum, und auch über Juda wird es kommen bei der Belagerung Jerusalems. Und es soll geschehen an jenem Tag, daß ich Jerusalem zum Laststein Für alle Völker machen werde; alle, die ihn heben wollen, werden sich gewißlich? daran wund reißen; und alle Heidenvölker der Erde werden sich gegen es versammeln.

    Lang lebe das Heilige Land Israel

  24. AI ist ein Steinzeitfanverein.
    Wer hat Faustkeile für die AT-Heinis ???

    Für AI spende ich absolut garnix !

  25. @#1 Ilitsch (14. Jul 2010 17:43)

    Sollte Israel wirklich irgendwann fallen, werden wir alle, und vorallem unsere Kinder dafür bitter bezahlen.

    Diese Worte beweisen die Werteverbundenheit von Israel und Europa, ebenso, dass alle wirklich freiheitsliebenden Menschen an Israels Seite gehören.

  26. @#30 Uthred (14. Jul 2010 19:03)
    Das geht voll ab wie Schmidt´s Katze und Nachbar´s Hund 🙂
    Israel bleibt für immer und ewig 🙂

  27. Es wird dort kritisiert, wo’s ungefährlich ist.
    War doch früher auch so: Gegen das Wettrüsten wurde immer gegen die USA demonstriert, gegen die Russen war’s doch gefährlicher, mal abgesehen davon, dass eine ideologische Verbundenheit bestand.

  28. Freund / Feind Erkennung

    Hallo Leute,

    wir beschweren uns hier immer aber selber haben wir nicht mal eine Freund / Feind
    Erkennung wenn ich mich in den Straßen um schaue trägt kein Mensch ein Kreuz wenn ich im Libanon bin erkennt man seine Freunde sofort da jeder Christ sein Kreuz
    so trägt das man es sofort sehen kann – vielleicht sollten die Deutschen auch mal wieder anfangen Kreuze zu tragen damit man weiß wer sein Freund auf der Straße ist

  29. #36 Eine gute Idee.Ich habe noch nie ein Kreuz getragen. Mein Geburtstagswunsch für meine Kinder ist jetzt ein goldenes Kreuz.Das Geld ist so besser angelegt als die wertlose AI zu unterstützen.

  30. Man sollte doch Peter Scholl-Latour darüber befragen, wie man dieses leidige Problem lösen könnte. Er weiss ja immer Rat. Kein Pali lässt einen Furz ohne dass PSL zu diesem Thema ein Buch veröffentlicht. 😉

    Doch Spass beiseite, das Thema ist ernst genug. Ich sag’s mal so. Der Nahostkonflikt ist im Kern nur eine Variante des Dualismus „Dar-al-Islam“ versus „Dar-al-Harb“. Das „Haus des Friedens“ gegen das „Haus des Krieges“. Hat man mit Musels zu tun, steckt im Kern immer dieser ewige Gegensatz mit drin. Das ist gewissermassen ein „totaler Krieg“. Alle Mittel sind hier erlaubt. „Catch as catch can!“ Der Auftrag der normativen Schriften des Mohammedanertums kennt da kein Pardon. Selbst ein Minarett oder eine Burka, ja selbst ein in Europa ansässiger nicht religiöser Mohammedaner ist irgendwie Träger dieses totalen Krieges- des Djihads. Alles was irgendwie den „Dar-al-harb“ verkleinert oder schwächt ist so bereits Djihad. Der Gebetsraum in einer Schule, die Blockierung einer Strasse durch Beter, und und und.
    Nichts anderes geschieht in Gaza. Die Araber dort werden instrumentalisiert von der Hamas und lassen sich auch bewusst instrumentalisieren. Das ist Jihad pur- ohne Krumsäbel, ohne Kassam-Rakete. Halbwahrheiten verbreiten ist Jihad. Gutmenschen manipulieren ist Jihad. Israel diffamieren ist Jihad. Das Motto ist doch so einfach: First we take Tel Aviv, than we take Berlin!
    So läuft das schon seit 1300 Jahren. Vor 700, 800 Jahren ging es derart gegen die Kreuzfahrerstaaten, heute geht es so gegen Israel! Morgen dann gegen Europa- von innen her! 🙁

    Wenn die Palästinenser wirklich Frieden wollten, hätten sie ihn schon längst. Übrigens, die Israelis haben die Region aufgebaut weil sie aus Europa kommend, modernes Gedankengut mit brachten, und aus den USA auch das nötige Kleingeld. Als die hauptsächlich aus ausgewanderten Juden dann im Nahen Osten blühende Landschaften errichtet hatten, zog erst dieser Wohlstand Araber in grosser Zahl in die Region um sich als Tagelöhner ein Auskommen zu sichern. Solange der Islam (Hamas, Hisbollah, Al Kaida,…) die Araber in der Unmoderne (vor allem auch im Kopf) gefangen hält, wird sich daran auch nichts ändern.
    ==========================================
    Nur eine Politik der absoluten Kompromisslosigkeit wird von den Mohmmedanern verstanden. „Friss oder stirb!“ ist das einzige Prinzip, das diese verstehen. Reicht man ihnen jedoch den kleinen gutmenschlichen Finger, dann nehmen sie den ganzen Gutmensch samt Familie gleich mit dazu! PROVISORISCHEN Frieden im Nahen Osten gibt es erst dann, wenn die letzten Gutmenschen à la A.I. endlich kapiert haben dass Faschismen von Natur aus aggressiv und expansiv sind, ganz gleich ob es sich um säkulare Rechtsfaschismen wie den NS, oder säkulare Linksfaschismen wie den Sozialismus handelt, oder ob man es mit religiösem Rechtsfaschismus wie dem Islam zu tun hat. Diese Faschismen zerstören immer die Freiheit.

  31. ai habe ich immer wieder unterstützt und werde es weiterhin sporadisch tun für ihren Einsatz für politische Gefangene weltweit. Leider besteht die Organisation überwiegegend aus Linken (wieso eigentlich?), und das zeigt sich genau hier bei dieser seltsamen Hamas-Wasser-Kampagne! ai verlässt hier erstens ihre Kernkompetenz (politische Gefangene), und zweitens stellen sie sich zielsicher auf die falsche Seite. Sehr schade! Habt ihr Gilad Schalit vergessen? Hoffentlich fehlt es ihm nicht an Wasser, aber nach Hause möchte er trotzdem…

    #36 lebaneseforces (14. Jul 2010 19:35)

    Nicht verzweifeln: Bei jugendlichen „Südländern“ aus Südeuropa und Südamerika ist das Kreuztragen neuer Trend. Es sind Halbwüchsige, die ein fetteres Kreuz tragen als der Papst oder gleich den Rosenkranz um den Hals im Zug, auf der Strasse oder in der Disco. Augen auf und man sieht es! 😉

  32. Islam = religiöser Rechtsfaschismus
    ======================================
    Nationalsozialismus = säkularer Rechtsfaschismus
    ======================================
    (International)sozialismus = säkularer Linksfaschismus

    Genderismus, Ökologismus, Marxismus, Maoismus,… sind Untervarianten des säkularen Linksfaschismus

    ======================================

    Alle Faschismen sind anti-jüdisch mit Ausnahme der Asiatischen, die ja keine Bezüge zu Juden und zu Israel haben!

  33. Ich bin nur wirklich froh in ein Volk hineingeboren worden zu sein, daß nicht so bekloppt rein auf Rache und anderes Negatives ausgerichtet ist. Hätten die Deutschen eine ähnliche Mentalitätä wie die meisten Muselmanen, hätten unsere Eltern nicht Deutschland wieder aufgebaut sondern Ihre Energie darauf verwendet, Katjuschas und Selbstmordanschläge gegen die Besatzungsmacht loszuschlagen. (Ichweißichweiß, der Vergleich ist nur sehr bedingt tauglich, aber ich denke man versteht, was ich sagen will…)

  34. Für mich haben all diese Falschmeldungen über Israel eines gemeinsam: Es steckt eine Systematik dahinter.

    Ist das der neue Antisemitismus? Ganz bestimmt. Aber was bezweckt der? Das ist mir noch nicht so klar. Man kann klar erkennen, dass bewusst Hetze gegen Israel betrieben wird. Will man über die Medienmanipulation eine gewisse Stimmung schaffen, um ein anderes Ziel zu rechtfertigen? Danach sieht es für mich aus.

    Es ist doch offensichtlich, dass mit einem Linksruck in vielen westlichen Ländern der neue Antisemitismus größer und größer geworden ist.

    Ich finde, dass eine sehr gefährliche Entwicklung im Gange ist. Mir erschliesst es sich einfach nicht, was da wirklich geplant ist? Hat irgendjemand eine Idee?

  35. Amnesie Internationale

    Linke Schule was soll man dazu sagen. Die sind schon lange nicht mehr glaubwürdig.

  36. Es ist wie mit Arafat, selber durch Korruption steinreich bis ueber die Zaehne hinaus gab er vor die Armen zu beschuetzen indem er sie zu Selbstmordattentaten motivierte.

    Und da faellt unseren Aparatschicks nichts besseres ein als ihn hierfuer mit dem Friedensnobelpreis zu ehren.

    Bei soviel Heuchlerei bleibt einem anstaendigen Menschen buchstaeblich nur mehr die Luft weg.

  37. AI Schweiz hat auch von mir ein Protestschreiben erhalten.
    Zwei Auszüge daraus:

    Schämen Sie sich eigentlich nicht, solch primitive, ans Nazireich erinnernde Propaganda zu verbreiten? Seit dem Mittelalter werden die Juden als Brunnenvergifter angeklagt! Haben Sie denn keine Ahnung, was Israel alles zur Wasseraufbereitung macht? Wie das Abkommen zur Verteilung des Wassers (auch mit Jordanien) aussieht? Auch von der Geschichte haben Sie keine Ahnung – “besetzte Gebiete”, plappern Sie allen Medien nach. Wissen Sie, wer Gaza und das Westjordanland zwischen 1948 und 1967 besetzt hatte? Wem es vorher gehörte? Woher die Palästinenser wirklich kommen?
    Haben Sie wenigstens den Mut, die zwei beigefügten Dokumente anzuschauen!

    http://spiritofentebbe.wordpress.com/2008/09/10/ghetto-westjordanland/
    http://www.paltoday.ps/arabic/News-64161.html

    Davon sieht und liest man nichts in unseren Medien! Warum wohl?

    Dieser primitive Antisemitismus in den meisten Medien ist eine Schande für unser Land! Haben Sie sich z.B. in Darfur für gesundes Wasser und Schutz der Bevölkerung vor muslimischen Räuberbanden eingesetzt? Für verfolgte Christen in Irak? Für Intellektuelle in Iran? Für die Kopten in Ägypten? Auch dazu gibt es eindrückliche und deprimierende Dokumente. Sie aber klagen Israel wieder an. Haben Sie sich für Gilad Shalit eingesetzt? AI ist seit einiger Zeit nicht mehr glaubwürdig! Dass Sie als Schweizer Zweig da auch mitmachen, ist ein Armutszeugnis und für mich ein Skandal!

  38. Faustdick lügt ai

    … setzen wir uns dafür ein, dass die israelische Regierung mit den willkürlichen Zerstörungen aufhört.

    Über die willkürlichen Zerstörungen, die Hamas mit ihrem Kassam-Raketenhagel anrichtet, schweig ai lautstark.

  39. An

    Amnesty International Schweizer Sektion
    Speichergasse 33
    CH-3001 Bern
    Telefon: +41 31 307 22 22
    E-Mail: contact@amnesty.ch

    Betrifft: http://www.pi-news.net/2010/07/amnesty-schuert-israelhass

    Ja sagen Sie mal was ist denn aus der Schweizer Amnesty International geworden, eine billige antizionistische Propagandamaschine ???

    Ich bin einfach nur mehr entsetzt !

    Fuer Propaganda spendet man nicht, zumindest nicht als Mensch mit Anstand.

    Wie waers wenn sie statt Propaganda einfach mal die Wahrheit verbreiten wuerden

    http://fullcomment.nationalpost.com/2010/05/25/fancy-restaurants-and-olympic-size-pools-what-the-media-won%E2%80%99t-report-about-gaza/

    http://www.maannews.net/eng/ViewDetails.aspx?ID=285242

    http://www.rootsclub.ps/index.php

    http://www.rootsclub.ps/movie.php
    gaza shops http://www.rootsclub.ps/movie.php

    Es ist wie mit Arafat, selber durch Korruption steinreich bis ueber die Zaehne hinaus gab er vor die Armen zu beschuetzen indem er sie zu Selbstmordattentaten motivierte.

    Und da faellt gewissen sinistren Aparatschicks nichts besseres ein als ihn hierfuer mit dem Friedensnobelpreis zu ehren.

    Bei soviel Heuchlerei bleibt einem anstaendigen Menschen buchstaeblich nur mehr die Luft weg.

    Die Wahrheit lautet:

    DAS SYSTEM ISLAM IST SKRUPELLOS UND KORRUPT BIS UEBER DIE ZAEHNE HINAUS und die Heuchler von Amnesty International machen sich zum willigen Handlanger dieses menschenverachtenden Systems!
    DAS ist die traurige Wahrheit heute !

    Herbert Pedron
    Prag
    http://www.herbertpedron.com

  40. Die linke Propaganda wirkt – und manchmal scheint links doch eher rechts, rot doch eher eine Nuance von braun zu sein

  41. Das schreit nach einer Anzeige wegen Volksverhetzung!

    amnesty ist ja so schlimm wie der Stürmer in den aVorkriegsjahren – immer wieder gegen Israel! Ich erinnere mich an die ai-Lügenstories von vor einigen jahren, die von Journalisten entkräftet werden konnten.

  42. So Leute,Mail an Amnesie International ist raus….Hab mal ein bisschen Dampf abgelassen.Solltet Ihr auch tun.Es befreit.
    Ich muss mir diese Propaganda nicht bieten lassen.
    Mal schauen ob die zurückschreiben…

  43. Alle diese Gutmenschengruppierungen eint die Gewißheit, zu den besseren Menschen zu gehören ebenso wie die Sicherheit, im Besitz der allein heilbringenden Wahrheit zu sein. „Kleine Unsauberkeiten“ sind ihnen – aber nur ihnen! – daher erlaubt; es dient ja der gerechten Sache.
    Wie Oryana Fallaci schon sagte: die Linke ist eine Kirche! Dem ist nichts hinzuzufügen.

  44. @27 Eduard

    „Anscheinend trägt ein solches Umfeld zum Wohlfühlen unserer Kulturbereicherer bei.“

    Natürlich, wenn’s nicht ein bißchen mieft, wirkt das auf Leute mit einer ganz bestimmten Sozialisation irgendwie ungemütlich und steril. Am besten ist’s immer noch kettenrauchend auf dem durchgefurzten Sofa und dann Werbung anschaun…

  45. #15 Herr Bert (14. Jul 2010 18:14)

    amnesty international=
    a.i.=
    anti israel!

    noch fragen?

    ———————————————-

    Ja, eine Frage hätte ich: wo bleibt das ‚g‘ (das hat die judenhassende Amnesty International wohl vergessen)?

    a.i.g.=
    ab ins gas!

    (Amnesty International sollte sich was schämen; desweiteren: man soll deren Judenhass auch noch mit CHF 75.- für diese Aktion unterstützen… Wahnsinn, was die da treiben. Verbieten sollte man die!)

  46. #3 20.Juli 1944 (14. Jul 2010 17:47)

    unsere Menschenrechte. Unser Recht, nicht als Muslim leben zu müssen.

    Das ist in der Tat unser gutes Recht und auch ein Menschenrecht, gut ausgedrückt!

  47. Sind die Juden und Weissen jetzt schon daran Schuld, dass die Musels in der Wüste leben?

    Wenn die ihre Energien nicht damit verschwenden würden, den Kloran zu lesen und Djihad zu führen könnten die sich ihre eigenen Wasserwerke bauen wenn die bösen Juden denen angelbich das Wasser klauen!

    Und ausserdem: Selbst wenn dem so wäre, Israel macht mit dem Wasser wenigstens was Sinnvolles- schaut man nach Israel- blühende Landschaften, Oasen (Jaffa) schaut man nach Muselland (egal welches)- Ödland!

  48. Werde dem Steinzeitfanladen auch noch eine Mail, die Missbilligung des Verhaltens der AI-Herrschaften beinhaltet, schreiben. Sie muss noch fertiggestellt werden.

  49. Geht es nach den Worten einiger Hilfsorganisationen, wären die armen Palästineser längst verhungert und verdurstet. Schön wäre es, es wäre wahr, denn damit wäre der Nahostkonflikt endlich auch gelöst.

  50. Zum Wasser.

    Amnesty International jammert: “Israel verweigert Palästinensern Zugang zu Wasser”.

    Die Maan News Agency (palarabisches Blatt) wählte zur Bebilderung eines Beitrags über EUropäer, denen “jüdische” Waren boykottwürdig erscheinen, dieses schöne Bild:

    ANSCHAUEN:

    Thirsting for Justice: “Palästinenser” scheinen lieber zu verdursten als “jüdisches” Mineralwasser zu trinken …

    http://www.tw24.info/?p=2357

    Meine Mail geht auch gleich noch raus, diese Amnesie ist unerträglich.

  51. Mittwoch, 14. Juli 2010 06:00 Uhr
    Amnesty International verurteilt Burka-Verbot in Frankreich

    Amnesty International hat das gesetzliche Verbot der Burka in Frankreich kritisiert. Damit würden die Religionsfreiheit und das Recht auf freie Meinungsäußerung verletzt, erklärte die Menschenrechtsorganisation. Zuvor hatte die Nationalversammlung in Paris mit großer Mehrheit dafür gestimmt, die Vollverschleierung aus der Öffentlichkeit zu verbannen. Die Zustimmung des Senats im September gilt als sicher. – In Frankreich tragen nach Angaben des Innenministeriums etwa 2.000 Musliminnen eine Burka.

    Ja, ja, so sind sie….

    http://www.dradio.de/nachrichten/201007140600/9

  52. Passend in der Welt ein Artikel Vom stolzen Jordan zum stinkenden Rinnsal

    Umweltaktivisten stellen dabei klar: Israel trage die Hauptverantwortung an der Entwicklung. …
    Laut amnesty international verbraucht ein Israeli im Schnitt an die 300 Liter Wasser pro Tag, während einem Palästinenser nur 70 Liter, in armen Regionen lediglich 20 Liter pro Person und Tag zur Verfügung stehen. /blockquote>

  53. #66 wolfi (15. Jul 2010 14:12)

    Dieser Bericht ist völlig falsch.

    Wasserbericht für 2009 – Mekorot

    Der Wasserverbrauch bei den Privathaushalten in Israel ist im vergangenen Jahr um 9 Prozent gegenüber 2008 zurückgegangen. Das gab die staatliche Wassergesellschaft Mekorot jetzt bekannt. Sie stellt rund 80 Prozent des benötigten Wassers in Israel zur Verfügung…

    Von D. Nowak, inn v. 12.01.2010

    Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” am Dienstag berichtet, stellte Mekorot den Haushalten im Jahr 2009 etwa 738 Millionen Kubikmeter Wasser zur Verfügung. Das waren 9,2 Prozent weniger als 2008. Den Rückgang führt die Behörde auf verschiedene Kampagnen zum Wassersparen sowie auf Regelungen zurück, die beispielsweise das Bewässern von Gärten verbieten. Haushalten mit überdurchschnittlich hohem Wasserverbrauch drohen außerdem hohe Gebühren.

    Laut dem Bericht wurden von Mekorot im vergangenen Jahr aufgrund der Wasserknappheit 15 “Notbrunnen” gebohrt, die über 25 Millionen Kubikmeter Wasser lieferten. In besseren Zeiten reichte die Bohrung von drei solcher Brunnen pro Jahr aus.

    Der Wassergesellschaft gelang es zudem, einige verschmutzte Brunnen zu säubern. Unter anderem wurden hier Kohlefilter eingesetzt. Aus den gereinigten Brunnen konnten 45 Millionen Kubikmeter Wasser gewonnen werden. Sollten genügend Gelder zur Verfügung gestellt werden, könnte diese Wassermenge auch in diesem Jahr aus bislang verschmutzten Quellen gewonnen werden, teilte der Generaldirektor von Mekorot, Ido Rosolio, mit.

    Aufgrund der alternativen Quellen konnte Mekorot die aus dem See Genezareth abgepumpte Wassermenge gegenüber 2008 halbieren.

    Israel hält sich an die in den Oslo-Verträgen getroffenen Vereinbarungen (kann man dies auch von der PA behaupten!?) – selbst in Jahren der Dürre… genau genommen wird den Palästinensern sogar deutlich mehr Wasser zur Verfügung gestellt als vertraglich festgeschrieben. beer7 berichtet regelmäßig über dieses Thema:

    http://beer7.wordpress.com/2009/10/27/nach-ritualmord-wieder-mal-brunnenvergiftung/

    http://beer7.wordpress.com/2008/07/01/hatte-ich-schon-erwaehnt-dass-wir-ein-jahr-der-duerre-erleben/

  54. Hier mehr zur Wasserwirklichkeit.

    http://heplev.wordpress.com/2009/10/28/amnesty-international-propaganda-vs-wirklichkeit/

    Sie stehen auf verschiedenen homepages offizieller Stellen.

    Hier z.B.: http://www.mfa.gov.il/MFA/MFAArchive/2000_2009/2002/8/Israel-s%20Water%20Economy%20-%20Thinking%20of%20future%20genera

    Dabei wird dokumentiert, dass der Wasserverbrauch in Israel zurückgegangen ist, gerade in der Landwirtschaft, die einer der größten Verbraucher ist…z.B. durch Tröpfenbewässerung.

    Dagegen ist der Verbrauch auf Gebieten der pal. Autonomiebhörde gestiegen.

    Apropos Autonomiebehörde…diese Bezeichnung impliziert dann dich doch, dass sich die PA um eine entsprechende Infrastruktur kümmert und diese betreibt und instand hält. Mit Fähnchen schwenken und Nationalstolz demonstrieren entsteht eben kein Staat.

    Israel ist weltweit führend in sparsamen Bewässerungstechnologien und Entsalzungsanlagen.

  55. Zeitleiste: Detaillierte Video-Doku zur Mavi Marmara-Aktion !!!!

    HonestReporting Media BackSpin, 15. Juli 2010

    Die IDF veröffentlichte eine exakte Videozusammenfassung der Geschehnisse um den Stopp der Gaza-Flottille letzten Monat – mit besonderem Augenmerk auf die Mavi Marmara. Ein starker Mix aus Computeranimation und echten Videosequenzen sowie Informationen, von denen ich vorher nichts wusste.

    http://backsp.wordpress.com/2010/07/15/zeitleiste-detaillierte-video-doku-zur-mavi-marmara/

  56. @#68 Zahal (15. Jul 2010 15:41)
    Schalom Zahal,
    die in deinem Kommentar erwähnten Wasserfakten sind mir auch vertraut. Gute Landwirtschaft mit wenig Wasserverbrauch ist einer der ganz wertvollen Impulse, die Israel der ganzen Welt vermittelt.
    elcat

  57. Obwohl die Fußball-WM vorbei ist, komme ich wieder auf den Erfindungsvergleich Israel – Südafrika, bei dem alle Punkte an Israel gehen. Denn Israel hat so edle Sachen wie die Tropfbewässerung in der Landwirtschaft erfunden. Südafrika hat die nervende Vuvuzela, somit Unsinn erfunden.

Comments are closed.