Thilo Sarrazin ist ein „Politkrawallo“, ein „Pöbler“, den man anzeigen muss. Um den Wahrheitsgehalt von dessen Thesen zu widerlegen, kramt der SPIEGEL die Berliner Zahnmedizin-Studentin Aylin Selçuk (Foto) als Beispiel für gelungene Integration hervor, um dann Thilo Sarrazin irgendwie doch zu bestätigen. Er erzählt uns nämlich, dass Selçuk einfach nur Glück gehabt habe.

Der SPIEGEL schreibt:

Wer gegen türkischstämmige Jugendliche pöbelt, bekommt es mit ihr zu tun: Die Berliner Studentin Aylin Selçuk wurde mit ihrem Verein „Die Deukische Generation“ zur emsigen Migranten-Lobbyistin. Sie hat bereits die Kanzlerin getroffen – und jetzt den Politkrawallo Thilo Sarrazin angezeigt.
(…)
Aylin Selçuk, 21, kennt viele junge Deutsch-Türken wie Ali. Früher dachte sie: Das sind „Prolltürken“, die an ihrem Misserfolg selbst Schuld sind. Dann interviewte sie für ihre Abi-Arbeit türkischstämmige Hauptschüler und lernte deren Verzweiflung kennen. Heute ärgert sie sich über Bildungspolitiker, die sich nicht kümmern, und über ein Land, das seine Einwanderer und deren Kinder abstempelt, als Last, als Problem.

Genau. Wir müssen mehr Geld ins System stecken. Dafür sind nur wir zuständig, nicht etwa türkische Lobbyisten. Und dann werden alle wie Aylin Selçuk.

Aylin Selçuk hatte Glück mit ihrem liberalen Elternhaus. Der Vater ist Journalist, die Mutter Regionsleiterin bei einer Bank. Unter anderen Ausgangsbedingungen wäre sie wohl kaum an einer weiterführenden Schule gelandet, glaubt Selçuk heute.

Dass damit indirekt alle „Vorurteile“ Sarrazins bestätigt werden, ficht sie nicht an. Sie verlangt seinen Parteiausschluss, findet, dass er in einer sozialdemokratischen Partei nichts zu suchen habe. Aylin Selçuk machte außerdem einen Tag selbst den Kopftuchtest, um die rassistische Grundhaltung der Deutsschen zu beweisen.

Gerade Mädchen, die mit Kopftuch durch die Stadt laufen, stünden permanent unter Generalverdacht, unterdrückt zu werden und stockkonservativ zu sein. Für einen Tag machte Selçuk selbst den Kopftuch-Test: „Diese Blicke. Man hat mich angestarrt, aber nicht gegrüßt, niemand hat mir Gesundheit gewünscht, wenn ich niesen musste.“

Vermutlich haben sie die Erfahrung gemacht, dass sie von Kopftuchfrauen sowieso keine Antwort bekommen.

image_pdfimage_print

 

244 KOMMENTARE

  1. Selten dämlich die Einlassungen dieses begüterten Kindes.

    Und wir beschäftigen uns mit Dünnschiss von 21jährigen? Sollten wir nicht.

  2. Hätte diese Braut den Knigge gelesen, dann wüsste sie, dass man nicht jeden „Gesundheit“ wünscht. Es könnte ja auch eine Allergie sein!

  3. Sie bestätigt selbst was Herr Sarazzin meint und zeigt ihn an?
    Ich würds gespaltene Persönlichkeit betiteln.

  4. Wie soll ich dieser Türken-Tussi „Gesundheit“ wünschen, wenn ich nicht „türkisch“ kann…

    Was machen diese 4% Moslems für einen Wind?? Wenn wir Bio-Deutsche auch so einen Wind machen würden, würden diese Türken überhaqupt keine Förderung bekommen. für was sollen wir denn Türken fördern?? Das soll doch der türkische Staat machen oder die sollen doch in der Türkei bleiben. Wer hat die denn gerufen?? Wir nicht!!!!

    Wenn unsere deutschen Kinder so gefördert würden wie die Kinderer der Zuwanderer, gingen 100% aufs Gymnasium und würden alle studieren!! Wir könnten die 160 Milliarden EUR, die wir für die Zuwanderer ausgeben, für uns ausgeben!!

  5. „Vermutlich haben sie die Erfahrung gemacht, dass sie von Kopftuchfrauen sowieso keine Antwort bekommen.“
    Getroffen! Den Kaftan bis zu den Knöcheln und den Blick stier ins Leere gerichtet, so watschelt die Kopftuchfrau über die Straße. Selbst wenn ein Auto auf sie zufährt.

  6. Scheinbar kümmert sich die Politik um jede einzelne Türken-Tussi…!! Wer kümmert sich um uns deutsche Steuerzahler?? Niemand!!

  7. “Die Deukische Generation”

    kommentarlos !

    Der SPIEGEL schreibt auch:
    Nach den Sarrazin-Äußerungen organisierte Selçuks Verein Ende Juni eine Demo vor der SPD-Zentrale, die Partei sollte ihn ausschließen. „Leute wie Sarrazin haben in einer sozialdemokratischen Partei nichts zu suchen“, so Selçuk.

    Merkt ihr was?
    Die Ausländer (neudeutsch: Mi-gran-ten) wollen das Ruder in Deutschland übernehmen und deren Politik (Schaira und Co) durchsetzen.

    Ich wähle weiterhin die REPublikaner. Würde ich in Bayern wohnen wäre ich ein CSU-Wähler.

    Thomas Lachetta

  8. Meinetwegen kann die Tante auch einen Ganzkörpersack tragen. Aber bitte in der Farbe schwarz. Und dann 10 Stunden ab in die Sonne.

  9. # 4 Pinneberg

    vor allem kennen die keine Fußgängerampeln, die gehen immer bei rot über die Strasse und telefonieren noch dabei!!

    Bei uns in Nürnberg laufen soviele mit Kopftuch, schon 3-jährige werden daran gewöhnt, dass da überhupt niemand guckt. Die gucken höchstens ob jemand guckt!!

    Natürlich wundert sich jeder, wenn die bei 34 Grad (im Schatten) mit langen Mantel und Kopftuch durch die Strassen laufen. Oder gar als Pinguin verkleidet…

  10. Kommentar Nr. 152 Spon

    Hallo,

    ich finde die frau hat viele vorurteile oder pauschalisiert stark. Meine erfahrung hier in köln ist das es eigentlich 2 richtungen gibt. Einmal ganz normale die nicht mehr/weniger probleme haben wie deutsche jugendliche und die anderen die eine art antisympathie gegen deutschland haben bzw. sich nur als türken fühlen und so leben wollen.
    Mein fazit ist das es eben diese „ausländer“ gibt die sich nicht intergrieren wollen und die die es tuen. Vieleicht sollten wir auch verstehen das es so ist und wir eben nicht alle integrieren können. Auch so ein bißchen typsich deutsch finde ich das wir denken das ALLE sich intergrieren sollten/müssen.

    Kommentar Nr. 153 Spon
    Wären Sie bereit, anzuerkennen, dass es in allen Nationen Kriminelle gibt?
    Der Russe, Vietnamese oder Italiener, der von der Polizei wegen einer Straftat festgenommen wird, wird wohl kaum zetern, das würde ihm wegen seiner nationalen Herkunft geschehen.
    Muslimische Straftäter werden dagegen immer nur in erster Linie belangt, weil sie Muslime sind.
    Alles kein Problem. Nicht wahr?

    Auch beim Spiegel geht es in solchen Fragen rund.

    Natürlich hat das Mädchen in manchen Fragen Recht. Z.B. Das sind “Prolltürken”, die an ihrem Misserfolg selbst Schuld sind.Es gibt auch „Prolldeutsche“ und die sind auch selbst schuld. Aber „Prolltürken“ können da nach Side oder sonst irgendwo hin zurück in die Türkei. Als Schlepper auf den Märken und so……… Deutsche Schlampen zum fi….. finden Sie auch dort…..

  11. Google als IntegrationsbarometerIn:

    Murat BMW 347.000

    murat musikschule 4.700

    murat quantenelektrodynamik 357

    Dabei stehen doch Musikschulen und Universitäten allen offen, die chinesischen, russischen oder vietnamesischen Kinder werden dort auch nicht abgewiesen!

    „Deukisches“ Jammern anstelle von konfuzianischer Lernethik!

  12. Ist bestimmt ein nettes Mädel.

    Während Sie Mitgefühl für die Perspektivlosigkeit der verzweifelten Hauptschüler empfindet, bin ich mir aber sicher, dass sich andererseits ihr Mitgefühl mit den von ebendiesen zusammengeschlagenen (oder gemesserten) Opferkartoffeln in Grenzen hält.

  13. Total peinliche Aktion. Die Aussage ist: wer liberal und weltoffen erzogen wird hat keine Probleme.

    Die Deutschen haben im Endeffekt keinen entscheidenden Einfluss darauf wie Muslime ihre Kinder hier erziehen (Weltbild etc).

    Somit ist es absolut unnötig weiter die Schuld bei den Deutschen zu suchen.

    Die Ausländer sind selber schuld.

    Vielen Dank, Frau Aylin Selçuk.

  14. Was für eine wirklich wunderschöne Frau! Und dann so eine Einstellung? Was für eine Verschwendung 🙁

  15. mich kotzt dieser propagandascheiß an. Einer von 100(meist weiblich) migranten sind ausserhalb der kriminalstatistik gut integriert. diese eine % wird so etwas von hochgejubelt.

    und diese frau selcuk redet GENAU WIE DER WULFF. nach dem motto „WIR MÜSSEN…“

    extra kotz

  16. Also ich muss schon sagen die Herangehensweise in ein Land zu migrieren, dort aufgenommen zu werden, aller erdenklichen Chancen und Foerderungen nachgeschmissen zu bekommen, um dann seine Denunziantenkultur hier zu verbreiten, das finde ich unter jeder Menschensau, abgefackt bis dort hinaus, zutiefts verabscheuungswuerdig, um das Wort grenzenlose Respektlosigkeit nicht verwenden zu muessen, da von demselben Denunzianten-Kulturkreis weitestgehen missbraucht.

    Die Deutschen indes oeffnen die Schleussen fuer die Masse statt fuer Klasse und lassen sich von jenen denen sie den roten Teppisch legen obendrauf auf den Kopf scheissen.

    So geht das wohl NICHT auf ewig weiter.
    JA WO SIND WIR DENN ???? IM BANANENLAND?

  17. #10 Eurabier (08. Jul 2010 11:25)

    Google als IntegrationsbarometerIn:

    Murat BMW 347.000

    murat musikschule 4.700

    murat quantenelektrodynamik 357

    ——-

    ich korregiere:
    murat musikschule ergibt 4920^^

    @Eurabier
    Das was du da schreibst ist purer Populismus^^

    Thomas Lachetta

  18. Am besten ist „…niemand hat mir Gesundheit gewünscht, wenn ich niesen musste.“

    Man wollte eben nicht lügen. 🙂

  19. @ selcuk

    kleiner gratis tip von mir: in der türkei fühlen sich viele jugendliche bestimmt wohler als hier.

  20. Aber dieserartige nicht zu uebertreffende Abgefacktheit kann man wirklich nur von INDIVIDUEN AUS DEM ISLAMVERPESTETEN HERREN-MENSCHEN-KULTURKREIS erwarten.

    Unvorstellbar dass Vietnamesen, Koreaner, Polen, Italiener oder Menschen aus irgendeinen zivilisierten [d.h.nicht koraninfizierten] Kulturkreis sich als Migranten in ihrem Aufnahmenland so benehmen.

    ABSOLUT UNVORSTELLBAR.
    JENSEITS VON GUT UND BOESE.
    FASSUNGSLOS !!!

  21. #10 Johnny Depp (08. Jul 2010 11:26)

    Ist bestimmt ein nettes Mädel.

    Während Sie Mitgefühl für die Perspektivlosigkeit der verzweifelten Hauptschüler empfindet, bin ich mir aber sicher, dass sich andererseits ihr Mitgefühl mit den von ebendiesen zusammengeschlagenen (oder gemesserten) Opferkartoffeln in Grenzen hält.

    Sie studiert aber Zahnmedizin und was braucht eine zusammengeschlagene scheißdeutsche Opferkartoffel nach einem Tritt ins Gesicht?

  22. #11 Linkenklatscher (08. Jul 2010 11:27)

    Tja…sie muss halt ausgerechnet noch soowas von „Link“(s) sein…..Ich glaube sie versteht vom Thema Integration rein gar nichts….Schauen wir uns doch mal die Eltern der „Hauptschüler“ uns mal an…die werden bestimmt nicht so liberal sein wie ihre Eltern…da ist doch schon ein Faktor….also 1 und 1 muss man zusammenzählen können Aylin….

  23. Gesundheit Aysie

    “Diese Blicke. Man hat mich angestarrt, aber nicht gegrüßt, niemand hat mir Gesundheit gewünscht, wenn ich niesen musste.”

    armes Mädel ! Also jetzt allem zum Trotz:
    „Gesundheit. Aylin!“

    Hoffentllich ist sie nicht unheilbar krank. *gg*

  24. “Diese Blicke. Man hat mich angestarrt, aber nicht gegrüßt, niemand hat mir Gesundheit gewünscht, wenn ich niesen musste.”

    Laut Knigge tut man das auch nicht, Herzchen.

  25. #11 Linkenklatscher

    Unter Schoenheit versteh ich was anderes als eine Plastiktuete mit netten Aufdruck die nichts anderes zu tun hat als in deren grosszuegigen Aufnahmeland Leute anzuzeigen die Missstaende ansprechen die ohnehin nicht vom Tisch zu wischen sind.

  26. SPENDENAUFRUF SPENDENAUFRUF SPENDENAUFRUF

    Spenden Sie Taschentücher für Frau Selcuk (“Diese Blicke. Man hat mich angestarrt, aber nicht gegrüßt, niemand hat mir Gesundheit gewünscht, wenn ich niesen musste.”) und für türkischstämmige hauptschüler, die „im stich gelassen wurden“.

    Ich habe ein benutztes Taschentuch, was ich gerne für diese Jammerlappen spende!

  27. Weil sie mit Kopftuch weniger hübsch ist, haben ihr keine Fremden mehr „Gesundheit“ gesagt. Das hat nichts mit Vorurteilen gegenüber Kopftuchträgerinnen zu tun. Sie hätte das gleiche erlebt, wenn sie sich hässlich geschminkt hätte, die Haare eine Woche nicht mehr gewaschen und unvorteilhafte Kleider angezogen hätte.

  28. Nur mal so zum Thema Integration…

    Schund-Schänder-Kommision von 1977:

    Künftige Schwerpunkte der Ausländerpolitik

    Für die Zukunft geht die Landesregierung wie die anderen Länder und der Bund von folgenden Überlegungen aus:

    • Die soziale Integration der zweiten und nun auch schon dritten Ausländergeneration ist die zukünftige Schwerpunktaufgabe der Ausländerpolitik.
    • Dabei geht es vor allem um die volle Integration in Kindergärten und Schulen und um die Eingliederung in das Berufsleben.
    • Wachsende Bedeutung werden dem Ausbau der Sozial- und Beratungsdienste sowie der Verstärkung der Eltern- und Jugendarbeit beizumessen sein.
    • Für die Einbürgerung sind nach Auffassung Niedersachsens lediglich die rechtlichen Voraussetzungen für einen solchen freien Entschluß zu erleichtern.
    • Weiter zu verbessern sind die entwicklungspolitische Förderung der beruflichen Wie-dereingliederung und der Investitionen ausländischer Arbeitnehmer in ihren Heimat-ländern.
    • Auch die Probleme des Zusammenlebens zwischen Deutschen und Ausländern beson-ders in den Städten müssen Schritt für Schritt weiter abgebaut werden. Dabei bedarf es auch gezielter Bemühungen zur besseren Information der deutschen Mitbürger.

    Aber `ne scharfe Braut, die würde ich nicht von der Bettkante schubsen!

  29. Ich habe schon vor vielen Jahren die
    Erfahrung gemacht, dass höflicher Um-
    gang mit Kopftuchfrauen aus dem is-
    lamischen Kulturkreis von diesen gar
    nicht gewünscht wird. Hält man ihnen
    beispielsweise in einem Öffentlichen
    Gebäude aus anerzogener, aber auch
    ehrlich gemeinter Höflichkeit die
    Tür auf, wird man noch nicht einmal
    eines Blickes gewürdigt, von einem
    Kopfnicken zum Zeichen des Dankes für
    eine höfliche Geste ganz zu schwei-
    gen. Diese Frau will aufhetzen!

  30. Gesundheit wünschen?…Naja…ich hätte auch großes Pech wenn sie einen türkischen Freund gehabt hätte….da wäre ich um meine Gesundheit mehr besorgt als um die des Kopftuchmädels…Ein Vorurteil?….Er hat den zuerst dieses Vorurteil wahr werden lassen?

  31. Zahnmedizin?? Dann kann sie doch kostenlos helfen, wenn die „Prolltürken“ einem Bio-Deutschen die Zähne ausgeschlagen haben….

    Da hat sie viel Arbeit…

    Ich wohne hier mitten unter Türken: von hundert Mietern in 5 Häusern sind ca. 70 Mieter Türken. 100% davon sind „Prolltürken“, die spucken auf den Hof, die lassen jeden Abfall einfach fallen, obwohl nur 1m daneben ein Paierkorb steht, die werfen gebrauchte Tempo und Zigarettenkippen einfach auf den Boden, die parken wo sie wollen, nicht wo sie dürfen, die fahren 60 durch die 30er Zone. Die sind zu doof zu kapieren wie die Mülltrennung und die Müllentsorgung funktioniert….

    Die Kinder sprechen jede Sprache, nur nicht Deutsch…

  32. Ja, bekannt, Aylin Selcuk geistert schon seit zwei Jahren durch die Medien:

    „Rütli ist kein Ausländerproblem, es ist ein soziales Problem“, ärgert sie sich. „Die Schüler da waren total demotiviert und haben das dann mit Coolness überspielt.“
    http://www.focus.de/schule/schule/unterricht/integration/tid-5869/berlin_aid_57767.html

    Ich habe mir bei der gestrigen Lektüre des SPON-Artikels gefragt, wie ein Artikel über Jugendliche ausfallen würde, die sich a. „Biodeutsche“ nennen und b. gegen Migrantengewalt organisieren würden.

  33. Soeben erhalte ich folgende erschütternde Nachricht.

    Laut heutiger telefonischer Auskunft des Berliner Landesvorsitzenden der Bürgerbewegung pro Deutschland Gary Beuth sind am 17.07.2010 auf dem 4. Bundesparteitag KEINE Gäste und Interessenten zugelassen.

    Dies geschieht aufgrund einer Auflage des Berliner Polizeipräsidenten. Begründet wird dies mit dem üblichen Hinweis, auf die von den Gegendemonstranten ausgehende Gefährdung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung.

  34. Wer in Deutschland freiwillig mit Kopftuch herumläuft wird von mir mittlerweile als feindlicher Kämpfer eingestuft.
    Selbst schuld wenn man seine Standarten tief in Feindesland so plakativ vor sich herträgt.
    Wenn man bewusst provoziert sollte man auch überlegen was passiert wenn es klappt.

    Und nein,ich habe keine Vorurteile.
    Ich wohne mittendrin.

  35. @ #22 watislos

    die frage wurde letztes jahr gestellt und ist immer noch nicht beantwortet.krass!

  36. Immer das Gleiche: Ein völlig untypischer Einzelfall wird medial zum Regelfall erklärt, die Masse aber, für die Medien uninteressant, bleibt unbeachtet. Und die Masse der Türken ist ungebildet, die Türkei ist froh, dass Deutschland ihre Sozialausgaben übernimmt. Die Deutschen verrecken noch an ihrer selbst gestellten Aufgabe, guuuuuuuut zu sein.

  37. Das ist doch echt krank, wenn SPON und diese Anwältin so tun, als ob man aus „Verzweiflung“ sein Messer in das Herz eines anderen Menschen rammt.

    Das ist eindeutig ISLAM, und sonst nichts.

    Nichts mit Verzweiflung, sonst würden sich deutsche Hartz IV-Empfänger ja auch so verhalten. Tun sie aber nicht!

    Und zu Kopftuchfrauen: Ich riskiere doch keinen Ärger mit deren Männern oder Verwandten! Das Kopftuch zeigt doch die Radikalität.

  38. Wer will schon so ein wandelndes Zelt grüßen. Die Muselweiber sind das arroganteste Pack, das auf deutschen Straßen rumläuft. Kinn stets nach oben, Blick kalt und leer nach vorne gerichtet.
    Frau Selcuk, glauben Sie ernsthaft, dass auch nur eine von denen den Gruß erwidern würde?

  39. Empfang bei der Kanzlerin ?

    Mit wieviel Opfern der täglichen Gewalt auf unseren Straßen und Plätzen hat sich die Kanzlerin bereits getroffen ?

    Mit wieviel Niedergestochenen und Niedergeschossenen ? Mit wieviel vergewaltigten Frauen ?

    Wieviele Gräber Gemordeter hat sie besucht ?

    Fragen über Fragen ? Wer weiß Antworten ?

  40. #36 hypnosebegleiter (08. Jul 2010 11:57)

    Die Antwort findet sich in einem Wort: „Keine!“

  41. Der Film, der als erstes auf ihrer Webseite erscheint, fordert zu einem Perspektivenwechsel auf. Dazu zeigt er eine ältere deutsche (Vorurteil?) Dame vor, die – gemeinsam mit dem Zuschauer – natürlich einmal mehr die völlig falsche Perspektive hat. In Frau Selcuks Weltbild sind nur „die Deutschen“ die Menschen mit Vorurteilen – Ausländer, zumal türkische – immer die Opfer. Es gibt Menschen, die mit Klischees Vorurteile bekämpfen wollen. Aylin Selcuk gehört dazu.

  42. Ich spreche auch grundsätzlich niemals Türkinnen an (auch nicht ohne Kopftuch), weil ich einfach Angst vor den Brüdern, Vätern oder sonstigen Paschas habe.

  43. Nur mal so, zu dem Burkaversuch dieser Dame:
    Wenn ich mit braunem Hemd und kurzer Hose, dazu noch einem Halstuch und einer nicht weiter bezeichneten Armbinde in der Innenstadt von z.B. Köln rumlaufe, dann wird es mir zumindest genau so wie der Dame ergehen.
    Menschen, die sich offen zu einer faschistischen Religion oder Ideologie – wo ist da der große Unterschied – bekennen und das öffentlich zeigen, brauchen nicht verwundert sein, wenn sie ausgegrenzt werden.
    Mit jedem Kopftuch und jeder Verhüllung seitens der Moslems werden alle Nichtgläubigen als minderwertig gebrandmarkt.

    Menschen, die in mir, als Ungläubigen, Affe und Schwein sehen, und das nonverbal ausdrücken, können mir den Buckel runterrutschen.

  44. #5 hundertsechzigmilliarden

    Wer kümmert sich um uns deutsche Steuerzahler??

    Das Finanzamt kümmert sich doch gründlich um uns. Reicht das denn nicht?

  45. Der Spiegel gibt dieser Göre ein Podium, die Kanzlerin traf sich mit ihr, die haben alle dem Erdogan nicht zugehört, Deutschland soll übernommen werden. Die sind gerade dabei, uns zu verramschen.

  46. Einer Türkin Gesundheit wünschen? Tür aufhalten? Wenn das ein Kanack sieht, dann habt Ihr streß, weil er denkt, daß Ihr was von der Alten wollt.
    Und das Mädel hätte auch Streß, weil sie dann als Hure gilt wenn sie darauf reagiert.

  47. #51 Juge (08. Jul 2010 12:02)

    Genau das ist das, warum die hier machen was die wollen.
    Die verbeiten Angst, das macht die Stark.
    Die Erziehung der Steuerkartoffel funktioniert hervorragend.

  48. Die „Stammtischtruppen“ wieder unterwegs? Man könnte meinen es besteht hier ein Neid auf das gute alte Patriarchat was man noch im Islam findet und wem wunderst das man Euch als Rechtes Forum ansieht.

  49. Erst gestern durfte ich in der U-Bahn ein Gespräch zwischen 2 Türken hören.

    Der eine erzählte das sein Vater ihn jetzt als Geschäftführer in seinen Gemüseladen eingestellt hat.

    Der Vater zahlt ihn 6000 € als Gehalt, der Sohnemann hebt es ab und gibt es den Vater wieder und nach 12 Monaten muss er leider gekündigt werden.

    Dann wird er zur Arbeitagentur gehen und bekommt 60% vom letzten Lohn, also 4000 €,
    1 Jahr lang.

    MAn muss nur dreist sein 😉

  50. Man sagt, daß Schönheit nicht gleich Dummheit heißen muß.
    Daß die Schöne studiert, zeigt, daß sie sehr intelligent ist.
    Daß sie aber 1+1 nicht zusammenzählen wenn sie sagt, daß eine andere Frau in einer traditionellen Familie diese Möglichkeiten wie sie wohl nicht gehabt hätte, macht sie wieder gleich mit der Mehrheit von ihresgleichen.

    Die frau ist Paradox 😉

  51. Sie verlangt seinen Parteiausschluss, findet, dass er in einer sozialdemokratischen Partei nichts zu suchen habe.

    Da hat sie Recht. Ich frage mich ohnehin, was Sarrazin noch bei diesen Leuten hält.

  52. #2 Kulturbanause (08. Jul 2010 11:17)
    Hätte diese Braut den Knigge gelesen, dann wüsste sie, dass man nicht jedem “Gesundheit” wünscht. Es könnte ja auch eine Allergie sein!

    Ach – und Allergiker wünscht man deswegen nicht, wieder zu gesunden? Soll man ihnen vielleicht gemäß Freiherrn von Knigge „Krankheit!“ zurufen?

  53. Dann interviewte sie für ihre Abi-Arbeit türkischstämmige Hauptschüler und lernte deren Verzweiflung kennen.

    Das ist verständlich. Aber man sollte nicht unterschätzen was die Gehirnchirurgie für Fortschritte macht.

  54. #56 mentiore (08. Jul 2010 12:16)

    Bei der Rechtschreibung könnte ich mir gut vorstellen, dass Du Deinen Lebensunterhalt von Transferleistungen bestreitest.

  55. Ja,ja sie studiert Zahnmedizin

    Kleiner Schwank aus ’ner größeren KFO-Praixs in Berlin, letztes Jahr:

    Vor der Tür fährt ein Tross von S-Klassen mit Saudi-Kennzeichen vor…Einmarsch der Pinguine!

    Die wenigen männlichen Fachkräfte, selbst der Chef werden von aufgeregt gestikulierenden Wachpinguinen mit Hirnwindel aus der Praxis gezetert – Grund: Tochter von Königspinguinin musste zum Röntgen und Behandlung der inzeströsen Zahnfehlstellungen den Schamlumpen ablegen!

    Keine Woche später…die Cafeteria wurde zu Schulungszwecken vermietet – blöderweise an Schinkenbrötchenverweigerer (gab Riesenanschiss beim Catering)! Aber es kam noch besser! Neben der Cafeteria (nur durch ne Glastür getrennt) ist ein Befundzentrum mit schweinemäßig teuren Rechnern, und schlag Mittag kommt der Schulungsmufti dort reinmarschiert und verlangt, dass das Personal mal abdampfen soll, damit die Bürzelheber sich ohne Kuffar-Gelotze ihrenm Mondgott zu Füßen werfen können!

    Selbst einer bekennende Ex-Steine-auf-Puzzilisten-Werferin ist damals der Kragen geplatzt!

    Soviel zum Thema „Bereicherung“ in der Zahnmedizin!

  56. #61 al-cappuccino Du weißt doch wenn man auf jemanden zeigt deuten immer drei Finger auf einen selber zurück.In beiderlei Hinsicht.

  57. #17 Erststimme_Thomas_Lachetta

    Li Quantenelektrodynamik
    3.480 Ergebnisse

    Li Musikschule
    40.800 Ergebnisse

    Li BMW
    7.900.000 Ergebnisse

    Naja, wobei die letzte Stichprobe wohl ein wenig aus der Reihe fällt. Wäre ich Qualitätsjouranlist würde ich dieses Ergebnis einfach weglassen. 😉

  58. Wie beeindruckend, der „Spiegel“ hat mal wieder eine türkische Erfolgsgeschichte zu vermelden, und da sage noch einer, aus dieser Ecke kommen nur Ehrenmorde!

    Durch eine Vorzeige-Türkin mit großer Klappe und Einser-Abi werden die Probleme mit türkischen Zuwanderern auch nicht geringer. Ihrem persönlichen Werdegang stehen Tausende und Abertausende Landsleute gegenüber, die nicht das leiseste Interesse an einer Integration in Deuschland haben, sondern sich behaglich in ihrer Parallelgesellschaft eingerichtet haben. Anstatt ihre Zeit medienwirksam damit zu verschwenden, Thilo Sarrazin anzuzeigen, der lediglich ein paar lange fällige Wahrheiten ausgesprochen hat, sollte sie einmal die deutschen Krankenhäuser aufsuchen, in denen die Opfer der „deukischen Generation“ liegen und ihre Gesundheit und das Vertrauen in Staat und Gesellschaft verloren haben. Tut mir leid, aber solche „Einzelfälle“ können nicht über die Tatsache hinwegtäuschen, dass die zugewanderten Türken mehr und mehr zum Problem werden, und das hat etwas mit einer ganz bestimmten Religion zu tun.

  59. die verzweiflung türkischer jugendlicher kann ich verstehen.

    es geht nun leider noch nicht, wir arbeiten aber fest daran, dass man ohne abgeschlossene schulbildung rechtsanwalt oder arzt wird.

    ist schon ein trauerspiel.

  60. Hoch mit den Hintern! Kerber und Co. fordern Euch zur Revolte und zum Widerstand nach Art. 20 IV. GG auf:

    Die Klägergruppe um Kerber, der an der Technischen Universität in Berlin lehrt, wendet sich ebenfalls gegen die Umwandlung der Währungsunion in eine Haftungsgemeinschaft durch ein „Generalermächtigungsgesetz“. Das Verfassungsgericht solle den Fall dem Europäischen Gerichtshof vorlegen. Kerber hofft auf eine „Bürgerrevolte“. Die Beschwerdeführer meinen gar: Sollte das Gericht ihren Anträgen nicht stattgeben, hätten die Bürger „nicht nur das Recht, sondern sogar Pflicht zum Widerstand“ nach Artikel 20 Absatz 4 des Grundgesetzes.

    Jagt das Politgeziefer zum Teufel!

    http://www.faz.net/s/Rub3ADB8A210E754E748F42960CC7349BDF/Doc~E7A8F0796142A40C4821B33B3C7B43F20~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  61. @Doppelnull
    hahahahahahahahahahaha

    @Eurabier
    Der Tag ist gerettet. Danke für DIESEN KOMMENTAR:

    #11 Eurabier (08. Jul 2010 11:25)

    Google als IntegrationsbarometerIn:

    Murat BMW 347.000

    murat musikschule 4.700

    murat quantenelektrodynamik 357

    Dabei stehen doch Musikschulen und Universitäten allen offen, die chinesischen, russischen oder vietnamesischen Kinder werden dort auch nicht abgewiesen!

    “Deukisches” Jammern anstelle von konfuzianischer Lernethik!

  62. und mich kann sie nicht meinen, dass ich sie böse anschaue. ich sehe sie nicht, ich ignoriere sie, ich schaue durch sie hindurch. für mich ist sie luft.

  63. “Diese Blicke. Man hat mich angestarrt, aber nicht gegrüßt, niemand hat mir Gesundheit gewünscht, wenn ich niesen musste.”

    Wenn ich ein Rassist bin, weil ich nicht zu jedem „Gesundheit“ sage, dann bin ich aber einer von der üblesten Sorte.
    Klar sind Kopftuchfrauen nicht sonderlich beliebt, weder hier noch anderswo in Europa.
    Deswegen raten ja wir „Rechten“ stets zur Integration ohne Kopftuch, so dass die Unterschiede wenigstens nicht noch absichtlich herausgestellt werden müssen.

    @#56 mentiore

    wem wunderst das man Euch als Rechtes Forum ansieht.

    Wir werden als „rechtes Forum“ angesehen?
    Das ist ja harmlos.
    Da habe ich aber schon ganz andere Bezeichnungen für dieses Forum lesen müssen 🙂

  64. P.S. in besagter Praxis gab’s auch eine „D-ürkische“ Helferin…mit bayrischem Akzent! :mrgreen:

    Von der bekam ich nach meiner Feststellung ihrer mangelnden Kenntnisse über Office-Anwendungen gleich mal die Ansage zu hören:

    „Pasch uaf Duä – i bin a Durrrkin!“

    Selbige Durrrkin plante danach in den Geburten-Dshihad zu ziehen! Und schon verwandelte sich eine integrierte Migrantentochter zur bekopftuchten Tütenträgerin mit Sicherheitsabstand zum Haustyrannen!

  65. Mal grundsätzlich: Müssen wir uns eigentlich sagen lassen, wie wir uns zu verhalten haben? Nein, schlichtweg nein! Aber wir müssen uns endlich die Deutungshoheit zurückerobern und die Gegenseite delegitimieren.

  66. #40 Vergeltung (08. Jul 2010 11:53)

    Wer in Deutschland freiwillig mit Kopftuch herumläuft wird von mir mittlerweile als feindlicher Kämpfer eingestuft.
    Selbst schuld wenn man seine Standarten tief in Feindesland so plakativ vor sich herträgt.
    Wenn man bewusst provoziert sollte man auch überlegen was passiert wenn es klappt.

    Und nein,ich habe keine Vorurteile.
    Ich wohne mittendrin.

    So sehe ich das auch!

  67. uralter politischer trick: man nimmt sich anscheinend der armen, unterdrückten massen an, bis man an der macht (posten) ist. dann sch…. man auf die massen.

  68. Nun, die junge Frau macht doch alles richtig. Sie studiert auf Kosten der Allgemeinheit und zerrt vor den Richter, wenn ihr eine Meinung nicht passt.

    Und wir können noch froh sein, daß sie kein Messer schwingt sondern den Gerichtsweg beschreitet. Die Kosten trägt selbstverständlich auch das Deutsche Volk.

    Es hätte auch schlimmer kommen können

    Der Sozialarbeiter hatte am Tattag unbeabsichtigt zwei muslimische junge Frauen angerempelt. Die Ältere hatte den Zusammenstoß als absichtlichen Angriff verstanden und den 57-Jährigen plötzlich mit einem Messer attackiert. Sämtliche Zeugen im Strafprozess sagten aus, dass die unbeabsichtigte Rempelei auf die beengten Straßenverhältnisse zurückzuführen gewesen sei und das anschließende Wortgefecht zwischen Willi H. und der Informatikstudentin bereits beendet war. Die 28-jährige Muslima jedoch zog das Messer aus ihrer Tasche, lief hinter H. her, baute sich vor ihm auf und stach ein einziges Mal zu: Sie traf mitten ins Herz….Im August 2005 war die Informatikstudentin schon wegen versuchten Totschlags vor dem Landgericht zu sechs Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden. Sie hatte im Prozess ausgesagt, sich als streng gläubige und Kopftuch tragende Muslima wegen ihres Äußeren von dem Sozialarbeiter bedroht gefühlt zu haben.

    http://www.ksta.de/html/artikel/1230850609964.shtml

  69. „Heute ärgert sie sich über Bildungspolitiker, die sich nicht kümmern, und über ein Land, das seine Einwanderer und deren Kinder abstempelt, als Last, als Problem.“

    Wir sind KEIN Einwanderungsland. Darum haben wir ja solche Probleme.
    Als tatsächliches Einwanderungsland, müssten Einwanderer einen Job vorweisen, dazu eine Summe um 50.000 EUR an Geldmitteln haben, einen Sprachtest bestanden haben… DAS ist Einwanderung.

    WIR aber sollen jetzt für die Probleme derer verantwortlich sein, die hier nichts leisten wollen oder können?
    Dann sollte die Heimreise angetreten werden. Das hat nichts mit „Ausländerfeindlichkeit“ zu tun, sondern mit gesundem Menschenverstand.

    Das eigene Volk ist nämlich nicht endlos mit Steuern belastbar. Irgendwan steigen die Zahlen der AUSwanderer – das sind hierzulande qualifizierte Fachkräfte – nämlich in Bereiche, die mehr als bedenklich werden.
    Solche Verluste lassen sich aber nicht durch dem Massenimport bildungsferner Menschen aus dem Orient ausgleichen, die kulturell noch im Mittelalter stehen…

    Diese einseitige Schuldzuweisung an die Deutschen, diese endlose Erwartungshaltung … ist einfach zum kotzen!

  70. #52 Mekkakopp (08. Jul 2010 12:02)

    Nur mal so, zu dem Burkaversuch dieser Dame:
    Wenn ich mit braunem Hemd und kurzer Hose, dazu noch einem Halstuch und einer nicht weiter bezeichneten Armbinde in der Innenstadt von z.B. Köln rumlaufe, dann wird es mir zumindest genau so wie der Dame ergehen.

    Nein, da würden Sie entweder von der Antifa zusammengeschlagen oder von der Polizei festgenommen werden.

    Allerdings glaube ich Frau Selcuk diese geschichte nicht ganz. Ich glaube wir haben besseres zu tun als Frauen mit Kopftuch anzustarren, wenn es nicht gerade Extremmaskerade (Schwarzes bewegliches Objekt) ist. Allerdings erregen die auch nicht mehr Aufmerksamkeit als Daniela Katzenberger.

    Frau Selcuks Beobachtung hat weitaus mehr mit ihrer persönlichen Erwartungshaltung zu tun als mit ihrer Umwelt. Sie hat ihren Typ verändert und ist damit konfrontiert, projeziert alerdings diese Unsicherheit auf ihre Umgebung. In der Praxis wird sie nicht mehr oder weniger beachtet als zuvor. Kopfttuchträgerinnen gehören zum deutschen alltäglichen Straßenbild.

    Da Frau Selcuk eine vorgefasste Meinung über die Ablehnung von Kopftüchern durch die deutsche Bevölkerung hat, kann diese sich verhalten wie sie will, hinschauen oder ignorieren oder wie auch immer, Frau Selcuk wird es als Ablehnung interpretieren, um sich bestätigt zu sehen. Hinzu kommt, dass ein Tag Selbstversuch bei weitemn nicht ausreicht, um solche generalisierenden Aussagen zu treffen.

    Die liberale Frau Selcuk sollte sich allerdings mit den Hintergründen des kopftuchtragenss beschäftigen. In der sexualisierten Kopftuchpropaganda wird korangestützt ausdrücklich Wert auf die Abgrenzung gelegt.

    Im Alltag aber ist die Realität leider nicht so, wie sie wünschenswert wäre. Leidenschaft und Gier sind nicht so leicht aus der Welt zu schaffen. Deswegen muss die islamische Gesellschaft Maßnahmen ergreifen, auftretende sexuelle Reize einzudämmen.

    http://www.kopftuch.info/frauimislam/frauimislam.html

  71. Krank… Jetzt beschweren sie sich schon, wenn ich ihnen nicht Gesundheit wünsche?
    Ich wünsche denen was ganz anderes, nämlich daß sie endlich mal merken, was sie mit ihren Forderungen, ihrem ewigen beleidigt sein in Deutschland anrichten.
    Ich habe ihn schon gesehen, den neuen Führer. Der ist schon da, er ist in den Köpfen drin.
    Danke liebe Ausländer! Ihr schafft es, daß Deutschland ein weiteres mal einer Diktatur anheimfallen wird. Mit euren maßlosen Forderungen, die kein gesunder Menschenverstand mehr verarbeiten kann, habt ihr es geschafft, daß die Deutschen sich radikalisieren. Noch zwar nur gedanklich, aber ich weiß, daß es nicht mehr lange dauert.

    Sehen wir uns alle vor. Man sieht es in den Augen der Deutschen, in ihren Gesten, in ihren Sprüchen.

    Danke ihr Ausländer!

  72. Ich glaube ich renn mal im Bikini und ner Hot Pant durch Istanbul. Mal sehen wie die rassistische Grundeinstellung der Türken dabei sein wird. Oder das typische Machogehabe wieder zu Tage tritt.

  73. mir ist das mit dem grüßen nicht ganz klar. hat sie tatsächlich erwartet, dass sie jeder, dem sie begegnet, grüßt, egal, ob er sie kennt oder nicht?

  74. Menschen wie Aylin Selçuk oder Özil sind eben doch der Beweis, dass es Türken in der deutschen Gesellschaft zu etwas bringen können. Unsere Gesellschaft kann also soooo rassistisch nicht sein.

    Das legt aber den Umkehrschluss nahe, dass der Mensch mit verinnerlichtem Islam-Gedankengut sich selbst die Steine in den Weg legt. So wie der Alkoholiker sich das Leben selbst verbaut, in dem er den Weg des Rausches geht.

    Und interessiert sich denn jemand für die Entwicklungsmöglichkeiten einer nichtislamischen, hellhäutigen Frau in der türkischen Gesellschaft?
    Nein! Jedenfalls nicht in unserer linken Meinungsdiktatur.

  75. #58 National-Liberaler-Patriot

    Laut Gesetz bekommen Arbeitnehmer in den alten Bundesländern einen Arbeitslosengeld-I-Höchstsatz von 2.274,60 Euro. In Ostdeutschland liegt der Höchstsatz mit 1.998,30 Euro deutlich darunter. Das Urteil kann noch mit der Berufung zum Landessozialgericht angefochten werden. (apn)

    Zudem müssen die 6 Riesen vom AN versteuert werden und SV-Beiträge entrichtet werden. Dazu kommt noch der AG-Anteil für die SV.

  76. „Man hat mich angestarrt, aber nicht gegrüßt niemand hat mir Gesundheit gewünscht, wenn ich niesen musste.”

    Öhm normalerweise Grüße ich nicht jeden Tag fremde Leute, auch nicht wenn sie durch ihr Erscheinungsbild auffallen. Entsprechend wünsche ich auch nicht allen fremden Menschen Gesundheit wenn sie niesen. Und ich glaube, dass ist die typisch deutsche Zurückhaltung, die es in orientalischen Ländern eher nicht gibt.

    Die wichtige Frage ist, wer bezahlt denn die Lobbyarbeit, kommt das nur aus spenden oder greift der Staat da noch unter die Arme?

  77. #76 Rechtspopulist (08. Jul 2010 12:39)

    ———————-

    ihre argumente greifen bei einem jetztpolitiker nicht. dem ist es egal, ob uniprofessor oder analphabetischer hirte, der bestenfalls drei buchstaben bei der wahl erkennt.

    politiker im gegensatz zu staatsmännern denken an heute, im besten fall bis zur nächsten wahl.

    einen politiker darauf angesprochen, wie kurzsichtig die politik ist und dass das nicht mehr lange gut geht, war als antwort verkürzt dargestellt: mir doch egal, da bin ich erstens nicht mehr an der macht und zweitens nicht mehr im land.

  78. Nur peinlich, diese Perle!
    „Deukisch“ – dieses absolute Un-Wort rangiert ab jetzt in meiner persönlichen Rangliste noch vor „Meinungsdelikt“.
    Aber immerhin in einem ist ihr zuzustimmen: Daß ihr niemand Gesundheit gewünscht hatte, wenn sie niesen mußte, ist wirklich der Gipfel!

  79. Falls die junge Dame ja Bildung hätte, wüsste sie, dass man schon lange nicht mehr `Gesundheit`wünscht, weil das ja -politicall incorrect- dem Niesenden `Krankheit`unterstellen würde. Aber hoffen wir mal, dass sie einen Gutmenschen findet, der ihr eine syntaktisch und semantisch korrekte Anzeige in die Feder zu diktieren in der Lage ist.

  80. Wir wünschen zwar nicht allen Gesundheit (Weil der Niesende „Entschuldigung“ sagt!!!), aber wir finanzieren den TürkInnen die Gesundheit, ab Januar 2011 für jede biodeutsche Quetschkartoffel auf der Gehaltsabrechnung einzusehen (15.5 % anstelle von vorislamischen 14.7%)!

    Zakat statt malad! 🙂

  81. Ich spring noch im Dreieck!!
    Hat es schon jemand erlebt, dass hier Beiträge einfach nicht erscheinen?
    Unter meinem Jahre alten Nick „wolfi“ kann ich mich anmelden, Kommentare verfassen und abschicken, sie werden aber nicht angezeigt. Wenn ich sie nochmals sende, kommt die Meldung „Es scheint du hast das schonmal geschrieben.“ Es liegt also nicht an meinem PC, dass es nicht klappt. Ein anderer Browser (IE statt FF) macht keinen Unterschied.
    Ob meine Kontaktaufnahme über das Formular mit PI funktioniert, weiß ich natürlich auch nicht.

  82. Aylin Selcuk versucht sich durch ihren Verein ein Platz an den vielen gut gefüllten Polit-Integrationströgen zu erarbeiten.

    Nachdem die ganzen „alten Türkenvereine“, die da so in der Integrationskonferenz beim Innenminister mit am Tisch sitzen, durch ihrer unverschämten Forderungen und das Klientel das sie so repräsentieren abgewirtschaftet haben, ergeben sich da Möglichkeiten.
    Nachdem die „alte Leier“ nicht mehr zieht, wird halt eine neue Platte aufgelegt.

    Sulcuk bietet sich, ganz uneigennützig, als Rolemodel an.

    Die Medien werden sich sicher auf sie stürzen.Sie wird dann, in den Talkshows, den schlecht deutsch sprechenden Ditib oder sonstigen Türkenfunktionär ersetzen.

    Da die Politik, in Sachen „Integration“, immer verzweifelter und panischer wird, sollte sich doch auch für die Frau Selcuk bald ein Integrationsministerium oder zumindest was beim TV finden lassen.

    Mit Unterstützung von Papa (Journalist), Anwalt (Klage) und Wohlwollen aus der Türkei für diese neue Strategie, kann eigentlich nichts schief gehen.

    Der türkische Proll, schafft Jobs, für die moderne, gebildete Türkin in Deutschland. Auch ein Jobwunder.

  83. Dann interviewte sie für ihre Abi-Arbeit türkischstämmige Hauptschüler und lernte deren Verzweiflung kennen.

    Verstehe! Und aus lauter Verzweiflung bleibt ihnen dann nichts anderes übrig, als asozial und kriminell zu werden.
    Zum Glück gibt es auch Türkischstämmige wie Necla Kelek oder Güner Balci, die sich in dem Milieu, über das sie schreiben, bestens auskennen, die richtigen Schlüsse ziehen und obendrein 20 Jahre mehr Lebenserfahrung haben als Fräulein Aylin.

  84. Sie ist dennoch nicht in Deutschland angekommen.

    Sie surft, dank ihres Enternhauses, nur auf der Oberfläche und ist in ihrem Innern weiterhin eine Türkin. Wäre es nicht so, würde sie die Worte von Sarrazin als Denkanstoß für eine Diskussion nutzen. Macht sie aber nicht, weil sie tradiert türkisch denkt und sich von der deutschen Gesellschaft exkludiert.

    Andererseits, habe ich schon des Öfteren gepostet, ist das alles nur eine Indikation der deutschen Politik. Wäre sie tatsächlich dem Grundgesetz verbunden, müsste sie von Immigranten fordern, besonders von denen mit einem deutschen Pass, dass diese sich ohne Wenn und Aber zu integrieren haben. Punktum.

  85. Am Dienstag habe ich in Aachen gesehen wie eine ältere Dame auf ihr Gesicht gefallen ist.

    Eine junge Gruppe Schwarzer lachten. (Ich habe nichts gegen Schwarze. Morgan Freeman z.B. ist einer meiner Lieblingsschauspieler.) Aber das war total daneben. Als sie dann scharf angesehen wurden, sagten die: „Was guckt ihr so? Guckt woanders hin!“

    Deutsche halfen der Frau auf die Beine, ein Mann hat per Handy einen Krankenwagen gerufen.
    Da die Dame sehr stark aus der Nase blutete, kamen Passanten und gaben ihr Tempo Taschentücher. Ihr rechter Arm war mit Blut vermschmiert. Ein junger Mann hat mit seiner Sprudelwasserflasche der Dame das Blut vom Arm gewischt.
    Deutsche sind sehr hilfsbereit.
    Ich bin fest davon überzeugt, dass jeder dasselbe auch für eine Kopftuchtürkin getan hätte.

    Aylin Selçuk hat vielleicht ein Rassismusproblem? Sie mag vielleicht keine Deutschen. Dagegen sollte sie etwas tuen und ihr Glück in der Türkei suchen.
    Dafür wünsche ich ihr viel Erfolg.

  86. selbst wenn jemand integriert ist, kann man nicht unbedingt objektivität von ihm/ihr erwarten!
    meine fr. kommt aus kolumbien also dort aufgewachsen, unser sohn ist HIER aufgewachsen und so deutsch wie wir uns das wünschen ( obwohl farbig )

    meine fr. ist ebenfalls 100% deutsch-denkend, zum teil konservativer als wir :)….
    aber wird sie mit negativen ansichten über kolumbien konfrontiert, ( zum grössten teil dummes zeug denn ich war schon dort ) wird auch SIE un-objektiv auf ihre liebenswerte art 😉
    allerdings fragt auch SIE immer wieder WIESO lasst ihr euch das alles gefallen ?
    sie ist weltoffen und kann mit jedem…aber die türken haben wirklich alles getan das auch SIE selbige nicht mag.

    ok hab mich wein wenig verzettelt aber nun steht es ^^

  87. #94 r2d2 (08. Jul 2010 13:08)

    Aylin Selçuk hat vielleicht ein Rassismusproblem?

    Ja.

  88. Vermutlich haben sie die Erfahrung gemacht, dass sie von Kopftuchfrauen sowieso keine Antwort bekommen.

    Genau so ist es. Auch den Blicken wird ausgewichen, so wie der Iman es den Frauen eingetrichert hat.

  89. #8 al-cappuccino (08. Jul 2010 11:23)

    Meinetwegen kann die Tante auch einen Ganzkörpersack tragen. Aber bitte in der Farbe schwarz.

    Klingt gut! Dann können wir noch Rot und Gold dazu geben und fertig ist die Integration 🙂

  90. Gesundheit. Das einen diese „Kopftuchträgerinnen“ stören könnten interessiert anscheinend niemanden und man fühlt sich Provoziert.
    Desweiteren geben 83% der Bundesbürger, Herrn Thilo Sarrazin, Recht!

  91. Jetzt muss die begüterte Tochter nur noch Özil heiraten – dann hat Deutschland, was es sich erträumt.

    Und wenn es nicht so läuft – dann mach ich die Augen zu und träum die Welt, wie sie mir passt!

    😀

  92. #103 RechtsGut (08. Jul 2010 13:22)

    Vorher muss sich Özil aber von „Melek“ trennen, aber im Koran steht, dass er sie nur verstoßen braucht, kein großes Ding weiter!

  93. #90 non smoking woman (08. Jul 2010 13:02) Aylin Selcuk versucht sich durch ihren Verein ein Platz an den vielen gut gefüllten Polit-Integrationströgen zu erarbeiten.

    Nachdem die ganzen “alten Türkenvereine”, die da so in der Integrationskonferenz beim Innenminister mit am Tisch sitzen, durch ihrer unverschämten Forderungen und das Klientel das sie so repräsentieren abgewirtschaftet haben, ergeben sich da Möglichkeiten.
    Nachdem die “alte Leier” nicht mehr zieht, wird halt eine neue Platte aufgelegt.

    Sulcuk bietet sich, ganz uneigennützig, als Rolemodel an.

    Die Medien werden sich sicher auf sie stürzen.Sie wird dann, in den Talkshows, den schlecht deutsch sprechenden Ditib oder sonstigen Türkenfunktionär ersetzen.

    Da die Politik, in Sachen “Integration”, immer verzweifelter und panischer wird, sollte sich doch auch für die Frau Selcuk bald ein Integrationsministerium oder zumindest was beim TV finden lassen.

    Mit Unterstützung von Papa (Journalist), Anwalt (Klage) und Wohlwollen aus der Türkei für diese neue Strategie, kann eigentlich nichts schief gehen.

    Der türkische Proll, schafft Jobs, für die moderne, gebildete Türkin in Deutschland. Auch ein Jobwunder.
    ********************************************************************************************
    🙄 😆 🙄 😆
    Das Angebot Problemlösungen anzubieten für Probleme, die wir ohne diese Sorte Einwanderer nicht hätten, ist das neue Jobwunder zum Wiederaufbau Doitschlands.
    ********************************************************************************************
    👿 👿 👿

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Erdogan: Nimm Deine Probleme heim ins Reich!

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  94. #105 Eurabier (08. Jul 2010 13:24)

    #103 RechtsGut (08. Jul 2010 13:22)

    Vorher muss sich Özil aber von “Melek” trennen, aber im Koran steht, dass er sie nur verstoßen braucht, kein großes Ding weiter!
    ————————————————

    hehe

  95. “Diese Blicke. Man hat mich angestarrt, aber nicht gegrüßt, niemand hat mir Gesundheit gewünscht, wenn ich niesen musste.”
    Also grüßen sich alle Leute in einer Großstadt ?
    Ich wohn zwar in keiner halte es aber für ein Gerücht …

  96. Hier haben schon einige Vorredner zu Recht geschrieben, dass Niesern ein „Gesundheit“ zuzurufen längst out ist (ich mache es auch nicht mehr). Dazu kommt noch folgende Erkenntnis (ist aber nur bei wenigen bekannt): „Gesundheit“ war ursprünglich nicht als Genesungswunsch gedacht, sondern als eine Art „Beschwörungsformel“ oder Gebet. In Wirklichkeit wollte man damit aussagen: Gott bitte verhindere, dass ich mich anstecke und erhalte meine(!) Gesundheit. (hier).

  97. Die verwöhnte Tussi ist auch nicht anders als vergleichbare deutsche Pipimädchen. Ich saß vor kurzem in einem Cafe in der Nähe der Uni. Am Nebentisch ereiferten sich ein paar schick gekleidete Studentinnen darüber, daß es Zeit wird, daß jeder der in Deutschland lebt mindestens 1000€ bekommen müsste. Eine sagte, daß sie nicht wissen würde, wie sie !!!überleben!!!! sollte, wenn sie von ihrem Vater nicht jedes Monat einen Scheck über 1200€ bekommen würde. Wenn man die Taschen voller Geld hat und nichts dafür leisten muß, kann man leicht sozial und tolerant sein.

  98. „Wer gegen türkischstämmige Jugendliche pöbelt, bekommt es mit ihr zu tun: …“

    Mit wem bekommen es die vielen Türken zu tun, die gegen uns Deutsche pöbeln, schlagen, erpressen, mobben, stechen?

  99. Wenn ich durch einen Park gehe, dann grüße ich auch, alte allein mir entgegenkommende Menschen. Ich denke, da ist es auch legitim.
    Aber in der Großstadt grüße ich nun weiß Gott nicht jede Pflaume, die mir entgegen kommt.
    Ist das in der Türkei so?
    Wie mit Komplexen beladen sind diese Menschen eigentlich?
    Sie kommen zu uns und wollen ihre Lebensweise auf uns übertragen.
    Es gibt keine „Deukische Generatione“.- Damit verhöhnen sie die Deutschen.
    Ist denn niemandem bewusst, was in diesem Land über kurz oder lang abgehen wird?
    Diese maßlosen Forderungen sind der letzte Tropfen, der das Fass zum überlaufen bringen muß.

    Ein Beispiel, ganz banal vom gestrigen Abend:

    Ich hatte mich schon am Samstag gewundert, wie viele Argentinier es in der Stadt gibt, in der ich lebe. Beim genauen hinsehen, sahen diese Menschen aber nicht unbedingt wie Argentinier aus.
    Ich war schon einmal dort zu Besuch und kenne die dortigen Menschen, deshalb erlaube ich mir hier diese Bemerkung.
    Nach dem deutschen Sieg über Argentinien waren diese Menschen allerdings recht schnell fort.
    Gestern Abend waren sie aber wieder da. Frisch wie der Morgen über den Dünen, mit Spanienflaggen und Fantrikots.
    Die selben Menschen, die vorher für Argentinien, davor für England und davor für Ghana waren.
    Wunderbar kann ich da nur sagen. Hauptsache es geht gegen Deutschland.
    Hauptsache man kann versuchen uns zu demütigen.

    Randale gab es bei uns auch. Klar, es hatten noch andere gemerkt, wer hier für Spanien war.
    Mit Sprüchen wie „Ey Alda, hat Deutscheland verlorn?“ macht man sich nunmal keine Freunde in dieser aufgeheizten Stimmung.

  100. #119 Nikephoros II.

    Tja, die Grundversorgung ist ein Lieblingsthema der Grünen und Linken. Streit gibt es lediglich über die Höhe der monatlichen Zahlung. Wie man das Ganze finanziert ist selbstverständlich völlig unwichtig. Und die Frage, wer dann noch arbeiten will höchstens für Spießer interessant.

  101. Sie macht doch alles richtig.
    Sie setzt die deutschen Rechte und Freiheiten für ihre Zwecke ein.
    Besser kann man es doch nicht machen.

    Das sie natürlich vor Gericht verlieren wird ist ja klar, niemand kann ja wenn er die Wahrheit sagt und dafür Beweise hat bestraft werden.

  102. Die Türken, insbesondere die muslimischen nehmen sich zu wichtig.
    Der Ausdruck „deukisch“ ist jedem normal denkenden Mensch fremd, so sprechen vielleicht noch kleine Kinder. Er macht aber eine ernst zu nehnmende Phobie sichtbar. Reicht es nicht, dass die meisten der Türken in unserem Deutschland psychisch schwer angeschlagen sind und unter pathologisch relevanten Selbstbewusstseinseinschränkungen leiden ? Müssen so kranke Kinder wie das junge Mädchen auf obigem Bild jetzt auch noch Wort-Comic betreiben ?

    Die junge Dame mag ja fleissig sein und aus gutem Hause stammen, das soll es geben.
    Eines aber ist sicher:
    Sie ist ein Einzelfall !!!
    … um es mit den Worten der politischen Migrantenclowns zu sagen.

  103. #120 preussenlebt (08. Jul 2010 13:54)

    Mit wem bekommen es die vielen Türken zu tun, die gegen uns Deutsche pöbeln, schlagen, erpressen, mobben, stechen?

    Das kann Frau Selcuk hervorragend ausblenden oder in das Reich der Legenden verweisen, weil es in ihrem akademischen Umfeld nicht stattfindet und sie die Realität nur unter Laborbedingungen kennt.

    Der Abstand zwischen Türkenprolls und der behüteten Frau Selcuk dürfte in etwa dem Abstand der 68er von der Arbeiterklasse entsprechen.

    Aber Gratismut hat in Deutschland die besten Aussichten für Auszeichnungen.

  104. Sie hatte ihre 15 Minuten Ruhm. Nun vergessen wir wieder diesen Niemand mit ihren weltremden Ansichten.

  105. #118 KDL
    Völlig richtig!
    Vielleicht sollten wir in Zukunft, wenn jemand niest, folgende Beschwörungsformel verwenden:

    „Islamfreies Deutschland!“

  106. Bernd Zeller bringts mal wieder auf den Punkt:

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/ausnahmen_bestaetigen_die_vorurteile/

    Ausnahmen bestätigen die Vorurteile

    Wenn man von der Gesellschaft etwas bekommen hat, etwa die Chance auf Erfolg, und diese genutzt hat, führt das üblicherweise zu einem schlechten Gewissen. Man möchte sich keinesfalls als privilegiert sehen, aber schon gar nicht als auf irgendeine Art besser. Also engagiert man sich entweder gegen die schlimme diskriminierende Ungleichbehandlung, oder man tut einfach nur so, also ob.
    Insofern bietet spiegel.de in http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,703679,00. ein Beispiel für gelungene Integration:
    „Selçuk weiß: Gerade Mädchen, die mit Kopftuch durch die Stadt laufen, stünden permanent unter Generalverdacht, unterdrückt zu werden und stockkonservativ zu sein. Für einen Tag machte Selçuk selbst den Kopftuch-Test: ‚Diese Blicke. Man hat mich angestarrt, aber nicht gegrüßt, niemand hat mir Gesundheit gewünscht, wenn ich niesen musste.‘“ Ist ja ein Ding. Da wünscht man den Kopftuchträgerinnen nicht einmal Gesundheit, also wünscht man ihnen Krankheit und Plagen. Oder man möchte sie nicht ansprechen, damit sie keinen Ärger mit ihren Cousins kriegen. Schuldig bei Verdacht, unterdrückt zu werden. Nicht dass es so aussieht, als wolle man die vielleicht noch assimilieren.
    Schön für sie, wenn sie sonst nichts gefühlt hat unter dem Kopftuch. Vielleicht den Zeitdruck, zu Hause zu sein, bevor die Auslaufzeit vorbei ist.
    „Aylin Selçuk hatte Glück mit ihrem

    liberalen Elternhaus. Der Vater ist Journalist, die Mutter Regionsleiterin bei einer Bank. Unter anderen Ausgangsbedingungen wäre sie wohl kaum an einer weiterführenden Schule gelandet, glaubt Selçuk heute.“
    Warum, weil die Vorurteile gegen Kinder aus Elternhäusern ohne Journalist und Bankregionsleiterin besonders diskriminierend wirken?
    Sie belässt es aber nicht bei der symbolischen Aktion, sondern prangert auch an. Dass die Schulen nichts taugen, wissen wir schon, jetzt haben wir es endlich zitierbar von einer Deutschtürkin und können endlich was dagegen unternehmen.
    Vielleicht ist die Entbildung der nachwandernden Generation aber auch beabsichtigt. Die kulturelle Bereicherung ist einfach zu groß, als dass man riskieren könnte, das die Migranten nach einer guten Ausbildung das Land wieder verlassen möchten.

  107. Da da mit dem niesen hier so wichtig scheint.

    Man sagt heute nicht mehr „Gesundheit“, da dieses den anderen daran erinnert krank zu sein und das ist unhöflich, man sagt einfach gar nix.

    Man könnte vielleicht sagen niesen „Sie“ bitte in ihr Tuch wenn sie schon nicht rausgehen.

  108. Soll die Schnalle doch so einen Hauptschul Ali zum Ehemann nehmen. Das gibt Hoffnung und Perspektive, schon klappt das mit der Integration, einer tollen Bildungskarriere steht dann auch nichts mehr im Wege. Papa und Mama werden bestimmt Luftsprünge vor Freude machen. Hahaha

  109. Die Frau will Respekt für Kopftuchträgerinnen.

    Islamische türkischen Mädchen tragen ein Kopftuch und rechtsextreme deutsche Jugendliche tragen ihre eigene symbolartigen Kleidungsutensilien.

    Würde sie einem als solchen erkennbaren niesenden Rechtsradikalen Gesundheit wünschen?

    Das soll sie sich doch einmal fragen: wie der darauf reagieren würde. Und auch das islamische Kopftuch ist das Symbol einer totalitären Polit-Religion.

    Die Frau fordert. Wie alle Türken. Von uns Respekt. Für ein islamisches Symbol.

    Ich respektiere das Kopftuch als das, was es ist, als Zeichen der Abgrenzung, Das Kopftuch verbindet die Moslems untereinander. Aber nicht mit uns Ungläubigen.

  110. Eigentlich heißt es ja „Gott segne dich“ als Antwort auf einen Nieser.
    Ich glaube, wenn ich das vor einer „gläubigen“ Frau aus dem mohammedanischen Kulturkreis ausspreche, wird sie ehr wutschnaubend hinter mir her laufen, als „Danke“ sagen.

  111. #131 Marmor

    Islamische türkischen Mädchen tragen ein Kopftuch

    Bei viele Konservativen Glaubensanhängern tragen die Frauen Kopftücher sei es im Jüdischen Glauben selbst wenn Frauen ein treffen mit dem Papst haben tragen diese besagtes Kopftuch.

  112. “Diese Blicke. Man hat mich angestarrt, aber nicht gegrüßt, niemand hat mir Gesundheit gewünscht, wenn ich niesen musste.”

    Könnte ja auch schlichtweg daran liegen, dass man laut Knigge eben nicht „Gesundheit!“ sagt, wenn jemand nießt. Der Niesende hat gefälligst „Entschuldigung!“ zu sagen.

  113. Gerade Mädchen, die mit Kopftuch durch die Stadt laufen, stünden permanent unter Generalverdacht, unterdrückt zu werden und stockkonservativ zu sein. Für einen Tag machte Selçuk selbst den Kopftuch-Test: “Diese Blicke. Man hat mich angestarrt, aber nicht gegrüßt, niemand hat mir Gesundheit gewünscht, wenn ich niesen musste.”
    —————————–

    Tja, da macht unsere Türken-Braut auf weiblich-islamischer Günter Wallraff und auf investigativen Journalismus.

    Wie wär´s denn, der Ausgewogenheit zu liebe, wenn sie sich mal die Haare blond oder rothaarig färben würde und im Mini-Rock und High-Heels abends durch Neukölln, Wedding, o. DU-Marxloh stöckeln würde.

    Ihre garantiert einzigartigen Erfahrungen kann sie ja dann mal im linken Schmierblatt SpOn zum Besten geben.

    Das Kopftuch ist ja nicht Folklore, sondern die Kriegsflagge des orthodox-fundamentalistischen Polit-Islam.

    Und es ist eine äußerst gefährliche Ideologie, die dahinter steht: Hier die „ehrbaren, muslimischen (verschleierten) Frauen“ und dort die unehrenhaften, unmoralischen „kuffar“-Schlampen, die als „Kriegsbeute“ angesehen werden und vergewaltigt werden dürfen, weil sie es ja nicht anders verdient haben.

    Die ganze aggressive Rhetorik, die darauf zielt, die europäische Frau, bzw. Frankreich (’Ich ficke Frankreich wie eine Hure’, sagt der Rapper Sniper) oder Deutschland, herabzuwürdigen, ist Teil der Verweiblichung der weißen Rasse, Teil der Vorstellung, dass Europa zu erobern ist, dass es in jeder Hinsicht zur Plünderung freigegeben ist.

    Blöde Tussi, soll doch in die „Heimat ihrer Väter“ zurück kehren, wenn sie unbedingt einen Kopflumpen tragen will und bei dieser Gelegenheit die rd. 80 Prozent der analphabetischen, zumeinst kriminellen Jugendlichen mitnehmen, die dem doofen Steuermichel auf der Tasche liegen. Die hier nix tun, als den Macho-Maxe heraushängen zu lassen und die aufgrund ihrer Bildungsferne und ihres genetisch bedingt niedrigen IQ(Durchschnitt 85), selbst wenn sie den wollten, nicht vermittelbar sind.

  114. “Die Deukische Generation”

    *Kotz*

    #134 Hel2107 (08. Jul 2010 14:51)

    “Diese Blicke. Man hat mich angestarrt, aber nicht gegrüßt, niemand hat mir Gesundheit gewünscht, wenn ich niesen musste.”

    Könnte ja auch schlichtweg daran liegen, dass man laut Knigge eben nicht “Gesundheit!” sagt, wenn jemand nießt. Der Niesende hat gefälligst “Entschuldigung!” zu sagen.

    Genau das ist auch mir sofort dazu eingefallen.

    Im Übrigen sind kluge Menschen sich der Gefahr bewusst, mit dem messernden Bruder konfrontiert zu werden, wenn sie eine Kopftuchmietze „ansprechen“.

  115. Na ja, dass was diese junge Dame einem vermitteln möchte ist:

    das die Gastgesellschaft und im besonderen Herr Sarrazin Schuld ist am Versagen einer ganz bestimmten Migrantenruppe.

    Dabei ist es wichtig zu Wissen, mit was für einer Versager Gruppe wir es hier im außergewöhnlichen und auffälligem Maße zu tuen haben.

    Diese Gruppe sind unsere türkischen Kulturbereicherer, die aus Tradition und Religion uns westlichen Menschen nicht besonders wohlgesonnen sind, um es einmal zu umschreiben.

    Wenn in Deutschland im negativen Sinne über Migranten gesprochen wird, sind es es Türken ,Araber und Isalmfanatiker und deren Funktionäre aber im besonderen Türken. Alle anderen Ausländischen Mitbürger haben sich scheinbar integriert und fühlen sich scheinbar wohl in unserem Land und haben keine Probleme mit der Gastgesellschaft.

    Wenn man das was diese junge Frau uns sagen möchte und analysiert, kommt man zu dem Entschluss, dass diese Aussage die sie trifft, eine typische Schutzbehauptung von Versagern ist, (die anderen sind immer Schuld usw.) die, wenn man es genau überlegt, durch die Anzeige die sie gemacht hat, noch genauer aufgedeckt wird.

    Man sollte einmal von Seiten der jungen Dame überlegen, ob sich sie einmal Gedanken gemacht hat, bei dem Angebot, was diese Gastgesellschaft, gerade dieser Türkischen Versagergruppe anbietet, ob man dieses nicht einmal durch Eigeninitiative in Anspruch nimmt und nicht immer behauptet, das alle anderen Schuld sind, nur man selber nicht.

    Durch dauernde Forderungen, die im besonderen Maße aus dieser Ecke kommen, werden diese selbstgemachten Probleme n i c h t gelöst.

    Ärmel hochkrempeln, Gehirn einschalten und selber machen und nicht immer jammern!

    Außerdem:

    HERR SARRAZIN HAT 100% RECHT!

  116. Für einen Tag machte Selçuk selbst den Kopftuch-Test: “Diese Blicke. Man hat mich angestarrt, aber nicht gegrüßt

    Wenn es darum geht, dann mache ich jeden Tag Selbstversuch.

    Versuchsaufbau: Ich laufe als normaler Deutscher durch meine Gegend.

    Ergebnis: UND KEINE DER KOPFTUCHTRÄGERINNEN GRÜßT MICH JEMALS!

    Diese Selbstversuche werden auch langsam zur Seuche. Und vor allen Dingen: sie sind so billig!

    Also mich grüßen Fremde auf der Straße der Großstadt auch nicht oft. Aber wer mich NIE grüßt, das sind Kopftuchträgerinnen.

    Wie respektlos mir, einem Ungläubigen, gegenüber!

    Wenn ihr Töchter Allahs nicht bereit seit, Deutsche offen und ehrlich zu grüßen, dann fasst euch an eure eigene Nase.

  117. #123 Ritter vom Tempel Salomon (08. Jul 2010 13:56)
    Sie macht doch alles richtig.
    Sie setzt die deutschen Rechte und Freiheiten für ihre Zwecke ein.
    Besser kann man es doch nicht machen.
    ———————————-

    Das nennt man den „judikativen Dschihad“, eine subtile Art der Türkisierung/Islamisierung zur Einführung des islamisch-religiösen Apartheidssystems und der Scharia.

    Die Türken-Braut mag zwar laizistisch eingestellt sein, betreibt aber letztendlich doch das Geschäft der Chauvi-Türken und ultra-orthodoxen Islam-Verbände.

    Damit ist sie kein Einzelfall. Auch die SPD Migrhu Vorzeige Frau, Lale Akgün, betreibt das Geschäft der Integrationsverhinderer.
    So hat sie seinerzeit bei der Nivellierung des Zuwanderergesetzes (zur Verhinderung des Massenimports von minderjährigen, zumeist analphabetischen Import Bräuten) gegen das Gesetz gestimmt und bezeichnete dies erbost als „lex turca!“

    Blut ist eben dicker als Wasser!

  118. Pahh das hat man also davon wenn sie die Burka ablegen dürfen und man ihnen das Sprechen erlaubt.

  119. #140 ShuhadaTombola (08. Jul 2010 15:14)

    Ja, sie vertreten die Interessen Erdogans gegen die der laizistischen Republik.

  120. Ich starre vermutlich jemanden, der ein Brett vor dem Kopf trägt und dazu laufend niest, auch nur starr an.

    Aber das müsste man einmal im „Selsbtversuch“ testen. 🙁

  121. Heute ärgert sie sich über Bildungspolitiker, die sich nicht kümmern

    Das tun wir auch Mädel, lol.

  122. Man hat mich angestarrt, aber nicht gegrüßt

    Hallo, das war ich! Ich musste aufpassen, nicht lauthals los zu lachen.

  123. #39 Mrtn (08. Jul 2010 11:52)
    Soeben erhalte ich folgende erschütternde Nachricht.

    Laut heutiger telefonischer Auskunft des Berliner Landesvorsitzenden der Bürgerbewegung pro Deutschland Gary Beuth sind am 17.07.2010 auf dem 4. Bundesparteitag KEINE Gäste und Interessenten zugelassen.

    Dies geschieht aufgrund einer Auflage des Berliner Polizeipräsidenten. Begründet wird dies mit dem üblichen Hinweis, auf die von den Gegendemonstranten ausgehende Gefährdung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung.

    Obwohl das hier überhaupt nicht das Thema ist: Man versucht mit allen Mitteln, gegen den Parteitag von pro Deutschland in Berlin anzugehen, in diesem Fall mit Nebelkerzen.

    Selbstverständlich ist obiges eine Falschmeldung.

    Es trifft nicht zu, daß Gary Beuth so eine Aussage gemacht hat.

    Nach wie vor gilt: Gäste und Interessenten sind zum Bundesparteitag von pro Deutschland in Berlin herzlich eingeladen, je mehr je lieber.

    Linksextremisten und Antifas natürlich ausgeschlossen. Man kann sehr wohl unterscheiden, in welcher Absicht welche Leute kommen. Wer in böswilliger Absicht dennoch hineinkommt, wird recht schnell wieder draußen sein.

  124. Wie kommen diese Türken nur auf die Idee, dass aufgeklärte Europäer vor einer Kopfwindel Respekt haben müssten?

    Ich denke, die Antwort liegt wiederum in Sarrazins Erkenntnis über den IQ dieser Leute.

  125. Das erinnert mich sehr strak an HEIKE von RTL Extra nach Sarrazins Türkenschelte:

    Heuke ist arbeitslos. Heike ist faul und versoffen. Heihe will keinen Job unter € 10,00 in der Stunde annehmen. Heike ist DEUTSCHLAND!

    Ali ist Türke. Er hat eine Tochter die kein Kopftuch trägt. Ali hat zwei (!!) Gemüseläden. Ali arbeitet sehr hart

    Danach wieder die Büchsenbiersaufende Heike

    RTL: Herr Sarrazin. Sind das die Leute die SIE bevorzugen???

    Heike war übrigens eine Schauspielerin. So viel zum Thema !!!!!!

  126. #21 Eurabier (08. Jul 2010 11:37)

    Sie studiert aber Zahnmedizin und was braucht eine zusammengeschlagene scheißdeutsche Opferkartoffel nach einem Tritt ins Gesicht?

    Haha! 😀

  127. Die ist doch nur vermeintlich angepasst! Die hätte doch kein Problem damit, wenn der Islam über alles in Deutschland herrscht!

    Aber ohne mich; lieber kämpfe ich bis zum umfallen, als mich dem Islam zu unterwerfen.

    Niemals nie und nimma!

  128. Vergesst nicht, der überwiegende Teil der Menschheit sind nachwievor Nicht Muslime, und das wird sich auch nicht ändern.

    Im Fall der Fälle werden wir gemeinsam k.

  129. Eine einzelne erfolgreiche Türkin widerlegt Sarrazin, tausende Prolo-Türken sind alles nur Einzelfälle.
    Tadellose Logik!

  130. “Diese Blicke. Man hat mich angestarrt, aber nicht gegrüßt, niemand hat mir Gesundheit gewünscht, wenn ich niesen musste.”

    Tja liebe Aylin,
    schonmal drüber nachgedacht was sich Frauen ohne Kopftuch und Verschleierung so alles von deinen armen Hauptschul Türken anhören dürfen??
    -Deutsche Schlampe
    -Hure
    -isch fick disch
    -usw. usw…..
    meine 12 jährige Tochter übrigens auch schon mehrfach in der Stadt u im Schwimmbad.

    HEUCHLERIN…..pfui deibel!!!!!!!!!!!

  131. ,“Diese Blicke. Man hat mich angestarrt, aber nicht gegrüßt, niemand hat mir Gesundheit gewünscht, wenn ich niesen musste.”

    Oh, mein Gott
    ich bin tief bestürzt. Diese Frau hat mir die Augen geöffnet und gezeigt, dass PI falsch liegt.

    Ich meine Flugzeuge in ein Hochhaus zu fliegen und abertausende von Zivilisten mit einem Schlag zu ermorden ist eine Sache, aber Kopftuchtanten nicht begrüßen -darauf sollte die Todesstrafe stehen!!!
    Denn seit die Polizei keine hilfreichen Fahndungen rausgibt, wissen wir, dass die Gefühle unserer bereichernden Talente viel Höher einzuschätzen sind, als Menschenleben.

  132. OT
    Münster – Nach “ey was guckst du mich so an” von neulich jetzt der nächste viel schwerere “Einzelfall”:
    südländischer Jugendlicher sticht “nach Streit” jungen Mann nieder.
    Die Einschläge kommen näher, jetzt auch im beschaulichen Münster…..

    Streit endet mit Stichverletzung
    In der Nacht zu Donnerstag (08.07.2010) kam es gegen 01:25 Uhr auf der Ludgeristraße zwischen Beginengasse und Windhorststraße zu einem verbalen Streit zwischen zwei Personengruppen.

    Münster – 08.07.2010 – 15:50 – Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster und des Polizeipräsidiums Münster

    Streit endet mit Stichverletzung

    In der Nacht zu Donnerstag (08.07.2010) kam es gegen 01:25 Uhr auf der Ludgeristraße zwischen Beginengasse und Windhorststraße zu einem verbalen Streit zwischen zwei Personengruppen. Im Verlauf der Auseinandersetzung wurde ein 20 Jahre alter Münsteraner durch einen Stich in den Rücken verletzt.
    Zeugen geben an, dass sich zwischen einer dreiköpfigen Gruppe, bestehend aus zwei jungen Männern und einer jungen Frau im Alter zwischen 19 und 20 Jahren, zu der auch der Geschädigte zählte und einer acht Personen starken Gruppe im geschätzten Alter von 16-23 Jahren aus bisher ungeklärtem Grund ein Streit entwickelte. Im Verlauf der Auseinandersetzung liefen die Mitglieder der achtköpfigen Gruppe vermutlich in Richtung Windthorststraße zu Fuß davon. In der Folge brach der zwanzigjährige Mann mit einer Stichverletzung zusammen. Bei dem jungen Mann wurden Rettungsmaßnahmen eingeleitet. Nach derzeitigem Erkenntnisstand wird sein gesundheitlicher Zustand als stabil eingeschätzt. Zeugen beschreiben die achtköpfige Gruppe als männliche Personen südländischen Erscheinungsbildes mit einer Körpergröße von 170 – 185 cm. Eine dieser Personen trug nach diesen Auskünften eine dunkelblaue Jacke mit dem Aufdruck „Ralph Lauren“ und darunter ein hellblau-weiß kariertes Hemd. Eine Person soll ein Muttermal in seiner rechten Gesichthälfte unter dem Auge haben. Ein weiter Verdächtiger trug nach ersten Erkenntnissen ein Italien-Trikot; ein weiterer trug einen kurz geschnittenen Vollbart. Weitere Zeugen des Vorfalls oder Personen, die Hinweise auf die „Achter“-Gruppe geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0251-275-0 an die Polizei zu wenden.

    Verfasser: Jörg Blauensteiner

  133. @ #153 Misaos

    Im Bus einen Platz vor mir saß gestern eine blonde Schülerin, die mit ihren Freundinnen darüber sprach, dass sie Schlampen genannt werden.
    Irgendwann sagte eine auch Namen: Ali.

    Jemand schrieb hier mal: „Diese Musels lassen auch wirklich keine Gelegenheit aus, Hass auf sich zu laden.“

  134. Ach, dieses Schaf mit seinem Einser-Türkenquoten-Durchwink-Abi fühlt sich doch sauwohl mit seinem Lebensmotto „es geht nichts über ein gesundes Vorurteil“ und pfeift darauf, denjenigen Respekt zu zollen, die ihr diese Berufsaussichten erst verschafft haben. Dieses schmarotzende türkisch-arabische Migrantengesindel fordert auch noch Respekt von uns nachdem es großzügigerweise unsere sozialen Wohltaten abgegriffen und genossen hat. Leider ist widerliche Unverschämtheit und Grobheit kein rechtlich relevanter Tatbestand sonst müßte sie und nicht Sarrazin angezeigt werden.
    Ach, der Spiegel. Jeder kennt doch diesen Verein von Phantasten und Lügenbolden, die mittlerweile Narrenfreiheit haben und die sich nicht entblöden, einer aufgeklärten akademischen Bevölkerung political correctness als ethisch korrektes Denken und Handeln zu verkaufen. Nach B. Shaw gibt es die einfache Lüge, die hundsgemeine, dreckige Lüge und pol. correctness, aber was ist schon juristisch „erheblich“ ?

  135. #157 Andreasson (08. Jul 2010 16:25) Your comment is awaiting moderation.

    schon klar, geh weg kleiner!

  136. Jemand, der mit Kopftuch herumläuft beleidigt mich persönlich. Warum sollte ich so einer auch noch „Gesundheit“ wünschen.

    Ich bin nämlich kein Macho, der sich nicht zurückhalten kann, wenn er eine Frau sieht, die wallendes Haar hat. Dies mir zu unterstellen ist eine persönliche Beleidigung für mich.

    Das Kopftuch signalisiert mir ausserdem offen , dass die Trägerin einem Kult anhängt, der mich für minderwertig hält.

    Und solch einer Frau soll ich auch noch „Gesundheit“ wünschen? So blöd bin ich nun auch wieder nicht.

  137. #153 Misaos (08. Jul 2010 16:04)

    Das ist der härteste Kommentar, den man dazu schreiben kann.

    Die „Selbstversuche“ junger deutscher Frauen in den von Türken bereicherten Stadtvierteln erbringen zu jeder Stunde jeden Tages seit Jahrzehnten nur ein Resultat:

    Erniedrigung!

    Unsere Kinder verlernen durch die Türkisierung des Landes, was eine unbeschwerte und glückliche Kindheit ist.

    Frau Selçuk, auch wir „echte“ Deutsche hadern mit unseren Politikern, dass sie diese Verkommenheit, die die Statistik mit Ihrer Ethnie verbindet, uns angetan hat. Und diese Politiker sind früher fast immer Alternative und Linke gewesen. Ich komme selbst aus diesem politischen Sumpf. Und Sumpf-Blüten wie Sie sind mir da früher des öfteren begegnet. Ihre moralische Aufgeplustertheit ergibt zusammen mit Ihrem adretten Äußeren für mich den Eindruck einer selbstgefälligen Kuh, die hauptsächlich darauf bedacht ist, den einfachsten Weg zu gehen: ehrlich ist an Ihrer politischen Erregung nichts.

  138. Wer respektiert hier wen nicht?

    Necla Kelek sagte beispielsweise 2006 im Focus („Deutsche gelten als unrein“): „In deren Augen sind die ungläubigen Deutschen ‚unrein’ und schlechte Menschen.“

    Ein Deutscher soll verflucht sein, wenn er jemanden ehrlich grüßt, der so über ihn denkt!

  139. Ich freue mich auf den Tag, an dem diese pseudo-„Hochqualifizierte“ Deutschland endlich in Richtung Türkei den Rücken kehrt.

  140. In der Türkei wurde in früheren Zeiten für die niesende Person ein kurzes Gebet aufgesagt. „Allah‘?n rahmeti üzerinde olsun!“, was ins Deutsche übersetzt „möge Allahs Gnade/Segen mit dir sein!“ bedeutet.

    In Österreich wird scherzhaft auch „Zerreißen soll es dich“ gesagt.

  141. Die Tusse interessiert sich nicht ein bisschen für den Hauptschul- Ali. Die benutzt den für ihre Karriere.

  142. Das Übelkeit erzeugende an dieser Polit-Puppe ist ihr Gönnerkreis. Diese Frau bekommt von der deutschen Gesellschaft alles in den A’sch gestopft, damit sie saftige Lügen über dieses Land verbreitet.

    Die wird hinten und vorne GEFÖRDERT! Die wird gehätschelt und getätschelt. Aufgrund ihrer Promotion durch die berüchtigte Dr. Böhmer ist folgendes überhaupt nicht verwunderlich:

    Sie hat bereits die Kanzlerin getroffen

    An der ist nichts echt. Höchstens noch die Ti’n. Die wird tatsächlich von allen und jedem in diesem Lande zum neuen Star aufgebaut. Sie ist auch Teilnehmer der Integrationskonferenz. Kein Wunder: Leute wie Böhmer brauchen dort Marionetten, um ihren Kurs durchzusetzen.

    Die deutschen migrationswahnsinnigen Politjunkies mästen sich an den primitiven geistigen Absonderungen dieser Kuh. Bis ganz oben hin besaufen die sich an solchen Äußerungen von der, wie sie hier auf pi-news dokumentiert wurden.

  143. So da wir jetzt alle so von Voruteilen zerfressen sind hier mein ganz persönliches:

    Türke (Moslem) bleibt Türke (Moslem)

    Egal ob anaplhabetische Gebärmaschine aus dem hintersten Anatolien oder Raketentechniker mit Summa cum laude – Arrogant, dauerbeleidigt und Abbonent des „Schwarzen zuschiebe Peters“

  144. In der Türkei werden aufsässige Teens von der Politmafia ein wenig anders angefasst:

    http://www.rp-online.de/politik/ausland/Wuerge-Affaere-um-Erdogan_aid_756996.html

    Die Tusse sollte gegen Deutschland also nicht so undankbar sein. Immerhin darf sie bereits im Gören-Alter mit „unserer“ Polit-Elite an einem Tisch sitzen, welche normalerweise die Briefe besorgter deutscher Bürger ungeöffnet weg wirft.

    Die Gangster züchten sich ihren Nachwuchs. Bei welcher Partei wird sie das verlogene Geschäft wohl letztendlich gegen das Wohl des Deutschen Volkes betreiben dürfen.

  145. #138 Marmor

    Das ist noch schlimmer, nicht nur das „die“ nicht grüßen was ja eh unhöflich ist sondern „Du“ als Ungläubiger sollst sogar dem Moslem aus dem Weg gehen, wenn ihr den selben Weg beschreitet.

    Jetzt weiß ich auch warum die immer so frech kucken wenn ich mal wieder einen umrenne, Platz machen die Jüngelchen ja freiwillig eh nicht.

  146. Ob se wohl mit einer Kartoffel rum macht, nachdem se von der ganzen Kartoffel-Prominenz getätschelt wird?

  147. Ehrlich gesagt tun mir die muslimischen Frauen leid, auch wenn oft/immer wieder gesagt wird, dass sie z.B. stolz auf ihr Kopftuch seien.

    Ich glaube die schöne Dentistin in spe sollte mal ein bisschen religiöse Ursachenforschung betreiben, anstatt uns eine Bringschuld zu suggerieren.

    Ich glaube potentiell intelligente muslimische Frauen würden sich liebend gerne integrieren, sich zumindest bemühen, Dankbarkeit zu zeigen.

    Letztens kam mir eine Muslima (allein) entgegen (mit Kopftuch im Fahrradkorb) und hat ihr Rad geschoben und sich dabei mit schmerzverzerrtem Gesicht an die Seite gefasst.
    Ich bin vorbeigefahren, bin aber dann doch umgedreht und habe sie gefragt ob alles in Ordnung sei
    Sie hat tatsächlich schüchtern gelächelt und meinte, sie hat geübt und ist hingefallen, aber alles in Ordnung.

    Das hat mich irgendwie schon gerührt und bei aller Kritik am Islam, so darf man das Mitgefühl für die internen und externen Opfer des Islam nicht auf der Strecke lassen.

  148. Heute ärgert sie sich über Bildungspolitiker, die sich nicht kümmern, und über ein Land, das seine Einwanderer und deren Kinder abstempelt, als Last, als Problem.

    Nein, Frau Oberschlau, nicht „die Einwanderer“ werden als Problem abgestempelt, sondern die „Invasoren“.

    Einwanderer sind willkommen, ob schwarz, weiß, gelb, grün, kariert oder gestreift.

    Einwanderer sind Menschen, denen unser Land und unsere Kultur gefällt. Deshalb integrieren sie sich gerne.

    Wem aber unser Land und seine Menschen und seine Kultur und seine Demokratie und seine Religion und…und…und…nicht gefällt, der IST (hat) natürlich ein Problem.

    Ich möchte nicht, dass Sie, Frau Aylin Selçuk in so einem Land leben MÜSSEN wo Sie und Ihresgleichen so diskriminiert werden, dass man Ihnen nicht einmal ein Taschentuch für die Nase reicht. (Vielleicht hat man das Niesen auch für etwas anderes gehalten, da man wegen des Kopftuches Ihr Gesicht nicht richtig orten konnte)

    Deswegen haben Sie und Ihresgleichen von mir die Erlaubnis, dieses schreckliche Land zu verlassen.

    Ich denke, dass Nordkorea ein idealer Aufenthaltsort für Sie werden kann.

    Mit unfreundlichen Grüssen

  149. Mistkerl,

    du bist nicht der einzige, der sich um seine mitmenschen sorgen macht

    aber ein authentisches zwischenmenschliches erlebnis ist etwas anderes als die von höchsten polit-kreisen ins leben gesetzte kreation einer neuen polit-empörungs-hure

  150. die dame hat recht!!!ich habe eben auch den versuch gemacht:kopftuch auf und ab in die stadt.so blöd bin ich noch nie angestarrt worden!noch nie hat man so über mich gelacht und witze gemacht.-na ja,vielleicht hätte ich mich doch vorher rasieren sollen!

  151. #179 Andreasson (08. Jul 2010 18:09)

    Ich habe keine Ahnung, was du von mir willst. Wert sich den Werdegang der Aylin Selçuk ansieht, der erkennt auch, dass unsere Polit-Mafia hier seinen Nachwuchs inthronisiert. Gaaanz demokratisch-seilschaftig!

    Was dieses Kind an Stütze aus höchsten Kreisen der BRD erfährt, davon kann sonst nur alles träumen.

  152. @#180 Marmor

    Es sollte nicht moralisch arrogant klingen, aber es ist nicht schlecht, wenn man mal so ein bisschen die Hassbremse bekommt, da es sehr leicht passieren kann, dass man sich in irgendetwas reinsteigert und zu Pauschalisierungen greift.

    Und die einfachste Lösung ist die naheliegendste und zwar die, dass sich die Muslime integrieren, genauso wie die meisten anderen Immigranten.
    Das Problem daran ist, dass es nicht möglich sein kann und zwar wegen dem Islam.
    Da schadet/scheitert PC, da schaden/scheitern sozialpädagogische Maßnahmen, da schaden/scheitern psychologische Betreuungen und die Politiker, Medien und Justiz katalysieren den ganzen Scheiß auch noch.

    Das Problem ist, dass es erstmal die Ausnahme ist, wenn Muslime aus den Migranten herausgepickt werden und dass eben Probleme mit dem Islam sublimiert werden (‚der edle Fremde‘).

    Es dürfen keine realen Probleme angesprochen werden und demzufolge existieren diese Probleme nicht (und die sie aussprechenden Probleme auch nicht mehr).

  153. Alte Haudegen wie der Deutschland ur-treue und in Jahrzehnten bestens bewährte Sarrazin müssen uns verlassen, wenn die Politmafia, allen voran die Kanzlerin eine knackige Polithure in den Nachwuchs erhebt. Und wenn diese Hure mit ihren sagenhaften 21 Jahren und ihren kolossal hübschen Titten meint, Sarrazin anzeigen zu müssen, der vorher von der Kanzlerin schon als dumm gescholten wurde (und das Sarrazin!), dann kann man sich nur noch fragen: … ist die Kanzlerin vielleicht in Wahrheit lesbisch?

    Jetzt bitte keine Strafanzeigen wegen des Ausdruckes lesbisch; WIR EMPFINDEN NÄMLICH KEINE ANRÜCHIGKEIT GEGEN HOMOSEXUALITÄT IN DEUTSCHLAND!!! Und auch Huren sind ein Beruf wie jeder andere (vor allen Dingen in der Politk).

  154. Mistkerl

    vielen Dank, ich will ja auf keinen Fall hier durch „Selbstversuche“ deine Reaktion provozieren 😀

  155. @Marmor

    Ich habe ja geschrieben, dass sie alleine war…

    Sonst hätte ich die Situation wohl anders interpretiert.

  156. #182 Mistkerl (08. Jul 2010 18:26)

    @#180 Marmor

    Es sollte nicht moralisch arrogant klingen, aber es ist nicht schlecht, wenn man mal so ein bisschen die Hassbremse bekommt, da es sehr leicht passieren kann, dass man sich in irgendetwas reinsteigert und zu Pauschalisierungen greift.

    Sach das mal Edathy

    der versteht dich

  157. #186 Mistkerl (08. Jul 2010 18:36)

    sonst hättest du wohl angenommen, dass du nicht den Helfer abgeben musst

    ich verstehe also dein Problem nicht

  158. aber es ist nicht schlecht, wenn man mal so ein bisschen die Hassbremse bekommt

    sonst?

    „Politiker lassen Facebook-Gruppe schließen“

  159. @#187

    Ich meinte eigentlich, dass es nicht schlecht ist, wenn man in seinem Hass etwas gedämpft wird, weil sonst u.a. die Kommentarfunktion hier kontraproduktiv wird.

    #188 Marmor

    Ich meinte, dass ich sonst eins auf’s Maul bekommen hätte, weil ich mich eingemischt hätte usw..

    Egal.

  160. Mistkerl,

    das deutsche Volk sollte seine parlamentarischen Vertreter komplett auswechseln, oder wir werden als Deutsche von ihnen ausgewechselt.

    Nach dem Aufstand des 17. Juni
    Ließ der Sekretär des Schriftstellerverbands
    In der Stalinallee Flugblätter verteilen
    Auf denen zu lesen war, daß das Volk
    Das Vertrauen der Regierung verscherzt habe
    Und es nur durch verdoppelte Arbeit
    zurückerobern könne. Wäre es da
    Nicht doch einfacher, die Regierung
    Löste das Volk auf und
    Wählte ein anderes? </

    >

    Sich Politnachwuchs wie Aylin Selçuk (offensichtlich die Hassbremse in Person, schon allein wegen ihrer hübschen Dinger) zu ziehen, ist „die Lösung“!

  161. #190 Mistkerl (08. Jul 2010 18:51)

    @#187

    Das würde ich ja wohl vermeiden wollen. Sonst wäre ich produktiver als jedes U-Boot.

  162. Sagt mal Leute… die ist doch Flach wie ein Pfannkuchen. Was erregt ihr euch an diesen Mückenstichen?

    Sie mag ja ganz hübsch sein, das ist dann auch der Schlüssel zum Erfolg.
    Eine hübsche Türkin, die sich in die Politik einbringt.
    Schlau, wirklich schlau.

  163. #118 KDL (08. Jul 2010 13:44) Hier haben schon einige Vorredner zu Recht geschrieben, dass Niesern ein “Gesundheit” zuzurufen längst out ist (ich mache es auch nicht mehr). Dazu kommt noch folgende Erkenntnis (ist aber nur bei wenigen bekannt): “Gesundheit” war ursprünglich nicht als Genesungswunsch gedacht, sondern als eine Art “Beschwörungsformel” oder Gebet. In Wirklichkeit wollte man damit aussagen: Gott bitte verhindere, dass ich mich anstecke und erhalte meine(!) Gesundheit.
    ——————–

    ganz recht.

    hier in ö hat man früher, man hört es auch noch ab und zu „helf gott“ gesagt, weil man angenommen hat, dass sich die pest als erstes durch niesen angekündigt hat.

  164. @ Marmor

    Eine politisch verordnete Hassbremse funktioniert natürlich nicht, aber ab und zu gibt es doch kleine Dinge im Leben, die die Perspektive erweitern, sowohl in die eine, als auch in die andere Richtung.

    Das hat natürlich nichts mit dem Islam zu tun…

    Achja: Die dumme Polithure Selcuk sollte sich mal die Haare blondfärben und durch Neukölln latschen. (besser?)

  165. Wer gegen türkischstämmige Jugendliche pöbelt, bekommt es mit ihr zu tun:

    Das Mädchen ist jung und naiv. Warten wir mal was sie in 5 Jahren erzählt … wenn sie gesehen hat was wirklich gespielt wird.

  166. #195 Mistkerl (08. Jul 2010 19:09)

    @ Marmor

    (besser?)

    anders, aber nicht „besser“ 😉

  167. #123 Ritter vom Tempel Salomon (08. Jul 2010 13:56)

    ————————

    frau susanne winter und der vorarlberger lehrer hat auch beweise gehabt. sie haben ihnen genau nix genutzt, sie sind wegen „verunglimpfung der religion“ verurteilt worden.

    frau sabaditsch hat auch beweise gehabt und nun wird die fpö möglicherweise zur rückzahlung aller parteienförderungen verklagt und sie möglicherweise auch. siehe artikel von gestern.

  168. ab und zu gibt es doch kleine Dinge im Leben, die die Perspektive erweitern, sowohl in die eine, als auch in die andere Richtung

    hmh! lol

  169. #133 mentiore (08. Jul 2010 14:49) #131 Marmor

    Islamische türkischen Mädchen tragen ein Kopftuch

    Bei viele Konservativen Glaubensanhängern tragen die Frauen Kopftücher sei es im Jüdischen Glauben selbst wenn Frauen ein treffen mit dem Papst haben tragen diese besagtes Kopftuch.
    ———————–

    seltsam, kopftuchtragende christinnen kenne ich keine. und wenn es gläubige jüdinnen tragen, die tragen nämlich eher eine perücke, dann ist das kein zeichen, dass sie uns als ungläubig und unrein ansehen und vor allem keine kampfansage an uns.

  170. In die Klasse eines meiner Kinder geht eine Türkin, Ihr dürft mal raten, wovon der Vater lebt, kommt Ihr drauf:
    Richtig, ein Dönerstand.
    Sie gehört in der Klasse zu den Fußkranken, was der Vater auch unumwunden zugab (gestern zufällig mit ihm vor der Schule ins Gespräch gekommen). Er erzählte, daß es an der Pubertät läge (mit 12!!!Jahren)daß sie so schlecht sei, (so lügen wir uns alle was in die Tasche) und daß man sie für ein Jahr in die Türkei zu Verwandten nach Ankara geben wolle.
    Hoffentlich vergessen sie das Mädel zurückzubringen, dann haben wir hier ein Problem weniger…

  171. #167 Marmor (08. Jul 2010 17:20) In der Türkei wurde in früheren Zeiten für die niesende Person ein kurzes Gebet aufgesagt. “Allah’?n rahmeti üzerinde olsun!”, was ins Deutsche übersetzt „möge Allahs Gnade/Segen mit dir sein!“ bedeutet.

    In Österreich wird scherzhaft auch “Zerreißen soll es dich” gesagt.
    ——————-

    🙂 und als antwort: das größte stück soll dich treffen 🙂

  172. Nur „Rechtsgläubige“ machen (haben) überall diese Masse an Problemen.

    Zuwanderer anderer Religionen nicht.

    Ob das am Islam liegt?

  173. wien1529

    😀

    Übrigens stößt Niesen und in der Öffentlichkeit mit einem Taschentuch die Nase schnäuzen in Japan gerade so unangenehm auf, so wie lautstarkes Nase hochziehen in Europa nicht salonfähig ist. Es gilt als mangelnde Körperbeherrschung und gehört zum Abort.

  174. @ 205 Fluxkompensator: Nun, meine Urgroßmutter hat sich auch schwer getan mit der Integration. Bei ihr durften wir Kinder auch nur Polnisch sprechen und niemals Deutsch. Mit ein Grund, warum ich früher eine regelrechte Aversion gegen die polnische Sprache hatte.

    Übrigens: Heute um 20:15 Uhr kommt Zurück in die Zukunft II 😉

  175. Ich habe ja einen Zoo direkt vor meinem Haus. Wie schön, dass ich so günstig wohne. Vom Balkon aus kann ich ihn bestaunen, ohne Eintritt zahlen zu müssen. Die Affen kreischen wieder mal wie’s Vieh im Abendsonnenlicht. Einen der Affen hat man übrigens lustigerweise auf „Ali“ getauft. Ein deutsches Mädchen schreit ihm gerade nach. Ob er sich umdreht?

  176. #207 Krzyzak (08. Jul 2010 19:53)

    Nun, meine Urgroßmutter hat sich auch schwer getan mit der Integration.

    Stimmt. Jetzt wo Du es sagst. Wurde Deine Urgroßmutter nicht mal mit einer Kofferbombe erwischt? (grins)

    Heute um 20:15 Uhr kommt Zurück in die Zukunft

    Danke.

  177. Nanana… Nein, sie hatte nur einen polnischen Adler in ihrem Wohnzimmer an der Wand, sprach nur Polnisch und schlug uns auf die Hand, wenn wir Deutsch sprachen. Eine typische polnische Edeldame.

    Aber: Auch wenn sie keine Kofferbomben fabrizieren, so warne ich doch vor scheinbar integrierten mohammedanischen Frauen. Sie können Ärztin, Juristen etc. sein. Sie werden immer Türkin, Iranerin, Afghanin sein.
    Selbst wenn sie nach so gut die deutsche Sprache sprechen hassen sie doch unsere Kultur und unser Land.

  178. #207 Krzyzak (08. Jul 2010 19:53)

    Ich finde Deine Urgroßmutter klasse! Die deutsche Sprache ist wohl nur eine Übergangssprache ins Türkische.

    Jedenfalls ist nicht Polnisch oder Deutsch die Normalsprache unter meinem Balkon.

  179. @ Marmor: Ich verstehe was Du meinst aber…

    Ich kann mir denken, was die Normalsprache unter deinem Balkon ist. Sprachen, die Gehörgangskrebs verursachen können wie Türkisch oder Arabisch. Farsi, auch als Französisch des Ostens beschrieben, ist übrigens genauso schlimm, wenn es geschrien wird!

  180. #211 Krzyzak (08. Jul 2010 20:07)

    Nanana… Nein, sie hatte nur einen polnischen Adler in ihrem Wohnzimmer an der Wand

    Lieber 100000 polnische Großmütter (mit Adler)als eine türkische Rechtsverdreherin.

  181. Naja, ich jedenfalls mochte die Deutsche Sprache immer lieber als die polnische, obwohl mir auch die polnische ans Herz gewachsen ist.

    Oh, der Film fängt an 🙂

    Das türkische Mädel ist doch Zahnärztin … angehende Zahnärztin!

  182. #211 Krzyzak

    Und übrigens: „Straßen? Wo wir hinfahren, brauchen wir keine… Straßen!“

  183. #211 Krzyzak

    Das türkische Mädel ist doch Zahnärztin … angehende Zahnärztin!

    Und nebenbei „Anwältin“ der Türken“

    Hihihihihihihihihihih

  184. @ FluxKompensator: Vielleicht sogar die Antwort auf die allumfassende Frage WARUM???

  185. Ach das Spiegelei wieder.
    Seit R. Augstein (RIP) nicht mehr unter den Spiegeln ist und der Terrorversteher Stefan Aust den Laden „revolutioniert hat, kriegt sowieso keiner mehr den selbigen unter Kontrolle.
    Saftladen !! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

  186. Immerhin ist Frau Selçuk optisch durchaus eine Bereicherung. Zudem scheint sie sehr gut integriert, da sie weiß, wie hier „der Hase läuft“. Und ein persönliches Engagement („Involvement“) möchte ich ihr nicht absprechen.

  187. Sorry! Ich kann ihr ja schlecht „Gesundheit“ wünschen, wenn ich nicht weiß, wie man es auf Türkisch sagt.

  188. Muss die Schnucki zu Hause ein Kopftuch tragen? Irgendwo muss sie doch Ihre Religion ausleben.

  189. #34 Fledermaus (08. Jul 2010 11:48)
    Ich habe schon vor vielen Jahren die
    Erfahrung gemacht, dass höflicher Um-
    gang mit Kopftuchfrauen aus dem is-
    lamischen Kulturkreis von diesen gar
    nicht gewünscht wird. Hält man ihnen
    beispielsweise in einem Öffentlichen
    Gebäude aus anerzogener, aber auch
    ehrlich gemeinter Höflichkeit die
    Tür auf, wird man noch nicht einmal
    eines Blickes gewürdigt, von einem
    Kopfnicken zum Zeichen des Dankes für
    eine höfliche Geste ganz zu schwei-
    gen.

    —-

    Genau dieselben Erfahrungen hab ich auch gemacht. Freundlichen Frauen mit Kopftuch oder gar freundlichen Herren mit Kopftuchfrau bin ich bisher noch nicht begegnet, ausser sie brauchen was von dir dann werden sie zu jenen die -wie im Koran empfohlen- „den Unglaeubigen ins Gesicht lachen waehrend wir sie im Herzen verfluchen.“

    Seitdem spar ich mir die Blamagen mit der Herrenmenschenkultur und schicke sie zum Teufel dessen Geistes Kinder sie sind.

  190. ES passt vorne u.hinten nicht eine hübsche Türkin ohne Kopftuch ,welche Sarrazin kritisiert,also eine vorzeige Türkin ohne Kopftuch.Fatima Roth sollte sich ein Koppftuch zulegen,dann würde mir nicht so schnell übel,denn ich habe ein Magenleiden wie Ibn Saud.

  191. „Man hat mich angestarrt, aber nicht gegrüßt, niemand hat mir Gesundheit gewünscht, wenn ich niesen musste.”

    Ich wäre schon froh, wenn mich irgendwann mal eine Kopftuchfrau anschaut. Ist aber noch nie passiert.

  192. Niemand bestreitet dass es „Einzelfälle“ gibt wo sich Moslems ins deutsche Wertesystem ja integrieren lassen.
    Aber auch die Selbstmordattentäter vom 11. September waren hier in Deutschland ja PRIMA integriert, ganz LIEBE Jungens von Nebenan. 😉

  193. @#222 Goldfasan

    Natürlich weiß sie das.
    Genauso wie alle die sagen, dass es nicht so ist.

  194. “Diese Blicke. Man hat mich angestarrt, aber nicht gegrüßt, niemand hat mir Gesundheit gewünscht, wenn ich niesen musste.”

    Frau Aylin Selçuk,

    Sie werden mit Sicherheit alle Kommentare über Ihren Artikel hier lesen! Deswegen richte ich meine Worte direkt an Sie. Erstmal herzlich willkommen in Deutschland! Im Land der Demokratie, Freiheit, Gleichberechtigung und Menschenrechte! Doch wie lange noch! Und wie frei sind wir wirklich? Vor allem wenn Sie uns noch nicht mal unsere Blicke gönnen! „Äh was guckst du!“ Die einen schlagen nach so einem Spruch, die anderen machen Comedy und Sie machen Selbstversuche um endlich auch mal den Spruch zu bringen!

    Nun gut, zu Ihrer Aussage! Merken Sie was, es lag an dem Kopftuch! Ansonsten scheint man Sie zu grüßen, keine Blicke (und wenn dann wohl eher nette) und Gesundheit scheint man Ihnen sonst auch gewünscht zu haben! Und somit hatte es wohl nichts mit Ihrer Herkunft zu tun! Rassismus scheidet aus! Hat es was mit dem Glauben zu tun, kann nicht sein, sonst müssten Sie und alle muslimischen Frauen ja permanent das Kopftuch tragen, scheidet auch aus!

    Doch wie kann ein Kopftuch auf einmal soviel verändern! 1. Selbstversuche haben immer das Problem, das man dabei übersensibel reagiert und seine vorgefertigte Meinung bestätigen will oder 2. Menschen bringen mit dem Kopftuch etwas in Verbindung, welches sie mit dem kopftuchlosen Menschen nicht in Verbindung bringen!

    Und genau darüber sollten Sie mal nachdenken! Willkommen in Deutschland! Im Land der Demokratie, Freiheit, Gleichberechtigung und Menschenrechte! Das Kopftuch steht nicht für Deutschland!

    Gruß WSD

    P.S. Bei Sturm, Hagel, Staub und Wind ist ein Kopftuch vor allem bei der Feldarbeit, in der Wüste und Küstenregionen, auf Bergen und im Wald ein guter Schutz für die Haare! Ansonsten dient es wohl nur der Abgrenzung! Und sorry, da guck ich halt!

  195. Kopftuch schadet dem, Gehirn. heute hatten wir über 30 Grad Hitze. Als ich eine fromme Muslimin in Vollbekleidung (inkl. lange Ärmel und Kopfwindel) sah, da wurde mir klar, die Leute haben ihr Verstand verloren. Gott erbarme Dich und schenke den armen Frauen Verstand. Unter den unzähligen Klamotten waren bestimmt locker 45 Grad Celsius.

  196. Frau Selcuk, sie sehen gut aus und ich kann mir sehr gut vorstellen, das Viele der einheimischen Männer mit eine Beziehung eingehen wollen , wenn nicht soagar heiraten, was wollen sie denn noch mehr an Wohlwollen.??
    🙂
    So gut wie keiner hierzulande würde sie als Ehefrau ablehnen, nur weil sie türkischen Ursprunges sind, ist doch menschlich normal! 🙂
    Mit anderen Worten, ihnen steht doch alles frei,….das gleiche gilt auch für Einheimische, die wählen auch Frauen und Beruf, oder Frauen die auch ihren Beruf und ihre Männer wählen, eine Sache die hier sehr frei und vorzüglich gut wirkt. 🙂

    Es geht doch um die Freiheit der Menschen und die ist hier gegeben, in einer vorzüglichen Gemeinschaft, die zum Beispiel heißt…..Soziale Marktwirtschaft und Demokratie, bei sowas gilt es natürlich sich gewissen Regeln zu unterwerfen, klar sonst geht es ja nicht.

    Oder sonst läuft es nicht ! :mrgreen:

    Motivation ist alles, und ohne Motivation ist alles nichts…! ❗

    Der Weg ist das Ziel. 🙂

    Gruß

  197. #234 Indianer Jones (09. Jul 2010 02:15)

    Der Weg ist das Ziel. 🙂

    Ein paar Tage nach meinem ersten Marathon-Lauf musste ich in einem euphorischen und leicht betrunkenen Zustand ein „Gedicht“ schreiben und mir fiel auf, das ich viel zu viele Wörter schrieb und löschte und löschte! Das ist das was übrig blieb!

    (Es ist wohl der falsche Ort hier dafür!)

    Endspurt (24.11.1997)

    spannung – unruhe – ein ruck
    wieder stillstand – kein zurück
    dann – endlich – los geht’s
    anfang – alles ganz leicht
    ein wenig – anecken – überholen
    überholt werden – schritt für schritt
    ein kampf – spielerisch leicht

    nicht selbst überschätzen – platz finden
    durst – trinken – hunger – essen
    in der masse – mit der masse
    immer weiter – doch dann
    warum – wofür – zweifel – wo bin ich

    einfach – nur ausruhen – entspannen
    nein – immer weiter – zeit läuft
    davon – zeit – zeit – zeit
    gassen – werden enger – applaus
    tut gut – schön – macht spaß – glücklich

    streß – läßt nach – weg genießen
    tempo gefunden – zeit gut – glücksgefühl
    tragen lassen – jubilieren – freude – lachen
    schweiß tropft – kraft läßt nach
    wunden spüren stehen bleiben
    aufgeben – applaus – hier nicht
    weiter – wenn keiner zuschaut – aufgeben

    durst – durst – hunger – alles nehmen
    nichts auslassen
    links – rechts – aufgabe
    andere – nicht besser – genauso – schlechter
    keine kontrolle – mehr – tränen

    zu spät – kein aufgeben – durch
    kann nicht – mehr – tränen
    schon soweit – zu weit – weiter
    keine kräfte – mehr – da – das ziel
    zum greifen nah – schritte schmerzen

    weinen – kraft – los – spurt
    schnell – ins ziel – schmerzen – schneller
    noch soweit – zu weit – weiter
    kein links – kein rechts – aufgeben
    niemand da – alleine – ende – spurt
    weiter – weiter – tunnel – grau
    schwarz – nichts – aufgeben – licht

    ziel – vorbei – erleichterung – tiefe
    loch – geschafft – totales glück
    ohne ziel – kein weg – kein sinn
    ohne ziel – keine freude
    danke

    Und es war der Beginn meiner Islamkritik!

  198. Warum gibt es diese Probleme mit 100000 den nicht muslimischen Imigranten nicht?????
    Es geht doch nicht um integrierte Imigranten sonder um diese gawalttaetigen muslimischen dem religionswahn verfallenen islamisten…..
    Auch Ftau ……. gehoert zu diesen dummen Einwanderen, wenn sie diese zusammenhaenge nicht erkennt.
    Deutschland verbloedet……… immer mehr…

  199. Es ist nur noch Hilflosigkeit. Die Dame versucht zu retten, was nicht mehr zu retten ist. Jeder Normaldenkende weiß es!!!
    Sie wird ganz schnell ihre Meinung ändern, wenn man sie einmal in Hamburg-Neuwiedental, Harburg, Wilhelmsburg, Billbrook oder Mümmelmannsberg -am besten nachts- aussetzt und sich selbst überlässt…………Mir fällt auf, das die „NO-GO-AREAS“ in Hamburg immer mehr werden.

    Herr von Beust, was tun Sie dagegen????????

    Entschuldigung, fast vergessen: Sie verteilen ja Karibik Kreuzfahrten für unsere Bereicherer!!

  200. gäbe es nicht die petrodollars, wäre das problem mohammedaner ruckzuck vom tisch.

  201. Wir sind eh mitten im Ende. @ Abzocke: Du hast recht. Aber was kommt, davor ist mir Bange!

  202. Allah hat es sowieso nicht so doll mit der Vergabe von Hirn an seine Anhänger, bei der Tussi glaubte er, völlig darauf verzichten zu können.

  203. coole realsatire. da hat sich spargeonline selbst übertroffen.
    weiter so, genoSSen von der schreibenden volksfront!

  204. #194 Krzyzak (08. Jul 2010 19:05)

    Sagt mal Leute… die ist doch Flach wie ein Pfannkuchen. Was erregt ihr euch an diesen Mückenstichen?

    Frage ich mich auch gerade. Mich hauen diese Mäusefäustchen jedenfalls nicht vom Hocker.

    Sie mag ja ganz hübsch sein, das ist dann auch der Schlüssel zum Erfolg.

    Würde dazu das Gesicht gerne mal morgens nach dem Duschen sehen, so ohne Klasse III Exopanzerung.

    Dann interviewte sie für ihre Abi-Arbeit türkischstämmige Hauptschüler und lernte deren Verzweiflung kennen. Heute ärgert sie sich über Bildungspolitiker, die sich nicht kümmern, und über ein Land, das seine Einwanderer und deren Kinder abstempelt, als Last, als Problem.

    In welchem Wolkenkuckucksheim ist dieses mit Silberlöffel in der Schnute geborenes Talent eigentlich unterwegs.

    Was hidert Ali und Co, eine vernünftige Bildung zu erlangen? Andere, Einheimische wie nichtmoslemische Zuwanderer kommen in dem selben System doch klar.

    Erzählt hier Märchen aus 1000 und 1 Nacht.

    Und sowas darf ich noch mit meinen halben Gehalt das Studium finanzieren. Und als „Dank“ kommt so ein Dumfug wieder.

Comments are closed.