Wie immer, wenn es bei der WELT hervorragende Artikel gibt, ist auch dieser von Michael Miersch. Er fragt sich zurecht, warum das Benennen von Problemen, die es mit einigen Ausländern aus bestimmten Ländern gibt, automatisch für den Betreffenden den Stempel „Ausländerfeindlichkeit“ bedeuten. Und Michael Miersch sagt deutlich, dass es bei uns keine „Ausländerfeindlichkeit“ gibt.

Er schreibt:

Wir haben kein generelles Ausländerproblem – sondern ein Problem mit den Deutschen, die alle Migranten immer in einen Topf werfen.

Aygül Özkan (CDU) ist ganz schnell zurückgerudert. Nachdem ihre „Mediencharta für Niedersachsen“ vorab öffentlich wurde, erklärte die Sozialministerin, „die Charta war und ist als eine erste mögliche Diskussionsgrundlage gedacht“. Nichts läge ihr ferner, als die Unhabhängigkeit der Medien in irgendeiner Form zu berühren. Das klingt nicht allzu überzeugend, wenn man zuvor Journalisten unterschreiben lassen wollte, wie sie künftig über Migrationsthemen zu berichten hätten. Ein seltsames Ansinnen, nicht nur unter dem Gesichtspunkt der Pressefreiheit.

Man fragt sich: Wie kommt die Ministerin darauf, dass es hierzulande ein Problem mit unsensibler oder gar vorurteilsbeladener Berichterstattung in den Medien gibt? Abgesehen von einigen verwirrten Websites und den Hetzblättern der NPD: Wer schreibt oder sendet in Deutschland Despektierliches über Ausländer? Selbst in den größten Boulevardblättern ist man unentwegt bemüht, möglicherweise vorhandene Vorurteile abzubauen. Die Begeisterung für unsere bunte Nationalmannschaft in den Tagen der Fußballweltmeisterschaft war von keinem Fünkchen Ressentiment gegen nicht deutschstämmige Spieler getrübt.
(…)
Schön, aber wer ist gemeint? Der indische Restaurantbetreiber, der vietnamesische Student, der senegalesische Küchenhelfer, der chinesische Ingenieur?

Von diesen Mitbürgern hört man eigentlich nie den Ruf, man möge doch „kultursensibler“ mit ihnen umgehen. Wenn sie nicht gerade das Pech haben, in bestimmten Dörfern und Kleinstädten Ostdeutschlands zu wohnen, interessiert ihr ungermanisches Aussehen niemanden. Manche pflegen die Traditionen ihrer Herkunftsländer, andere haben sie abgelegt. Die meisten bleiben der Religion ihrer Eltern treu. Auch das ist weder für sie noch für ihre Umgebung ein Problem.

Ein Problem ist dagegen, dass die Worte wie „Migrationshintergrund“, „Ausländer“ und „Integrationsdefizit“ ein Code geworden sind. Ein Code, der aus falscher Rücksicht verschleiern soll, worum es geht. Jeder weiß, wer damit gemeint ist. Aber die wenigsten sprechen es aus. Unsere erfreulich bunt gewordene Republik hat Schwierigkeiten mit einem großen Teil der Zuwanderer aus der arabischen Welt, und mit einem kleinen Teil der türkischen und kurdischen Immigranten. Und diese haben Schwierigkeiten mit der Freiheit in dieser Republik.

Ja, es gibt gelegentlich auch Ärger mit Kriminellen aus Russland, Rumänien und dem früheren Jugoslawien. Doch die ganz überwiegende Zahl dessen, was man Integrationsdefizite nennt, betrifft die drei genannten Kulturen. Der ARD-Film „Kampf im Klassenzimmer“, der vor einigen Tagen für viel Wirbel sorgte, hätte in keiner Schule mit hohem Vietnamesenanteil gedreht werden können.

Wenn Zeitungen über Heroindealer im Kinderalter, über Familienclanschlägereien im Schwimmbad, über wegen ihres Lebenswandels ermordete Töchter oder antisemitische Randale berichten, weiß der Leser automatisch, dass es sich nicht um Inder, Angolaner oder Tschechen handelt. Wenn – wie vor ein paar Tagen in Frankfurt geschehen – ein Fahrgast die Straßenbahnfahrerin schlägt, weil er sich so sehr über ein Reklameplakat mit halb nackten Menschen in der Tram aufregt, kann sich jeder denken, dass dies kein Pole oder Italiener war.

Was ist eigentlich so schwierig daran, diese einfach jedem bekannte Tatsache auszusprechen? Einerseits haben natürlich die Vertreter der betroffenen Einwanderergruppen ein Interesse daran. Sie verstecken sich gern hinter dem Begriff „Ausländer“ und erklären die Konflikte am liebsten mit dem „Rassismus“, der in Deutschland angeblich überall lauern würde.

Es geht schon lange nicht mehr um Inhalte. Denn da hätten die Schreihälse das Nachsehen. Deshalb muss die Diskussion schon im Vorfeld mit der Rassismus-Keule abgewürgt werden. Nur so schwimmen die Gutis weiter oben.

(Dank an alle Spürnasen)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

167 KOMMENTARE

  1. Das kann ich als Ausländer nur bestätigen!
    Ich spüre viel mehr jeden Tag Hass und Feindlichkeit von unseren muslimischen Schätzen.

  2. Guter Mann der Miersch, hoffe die Welt lässt ihn in Zukunft mehr Artikel schreiben!!!

  3. die linken können einfach nicht differenzieren. sie sehen überall nazis und ihre berufung – und somit den sinn ihres labens – darin, diese nazis zu bekämpfen. ansonsten hätten sie keine daseinsberechtigung

  4. Die argumentative Atmosphäre der Gutmenschen scheint allmählich dünner zu werden.

  5. Ein Danke an die Welt für einen Bericht, der nichts verschweigt.

    Ja, es muß endlich Schluß sein mit den verlogenen Chiffren wie „Jugendliche“, „junge Männer“, „Fahrgäste“, „Schaulustige“ etc. für die Täter, wenn BürgerInnen beleidigt, geprügelt, verletzt und vergewaltigt werden oder den Eingeweidestich bzw. Drohstich aus der Hand von Orientalen erhalten.

    Im Namen der Wahrheit. Im Namen der Freiheit.

    Im Namen des Volkes !

  6. Wir haben kein generelles Ausländerproblem – sondern ein Problem mit den Deutschen, die alle Migranten immer in einen Topf werfen

    Genau, es sind die bösen Deutschen, die immer Stress machen und sich so gar nicht fügen wollen. Das ständig deutsche abgestochen oder zusammen getreten werden, liegt natürlich auch an uns, denn wie kann man nur so unaufmerksam und frech sein und unseren Freunden den Rücken kehren, wenn sie sich gerade mit uns unterhalten wollen.

    „Ey was guckst du“? So fängt man heute Diskussionen über Politik, Bildung und was weiß ich, worüber sich unsere Schätze unterhalten wollen an. Ich bin auch ein gemeiner arroganter Ignorant, der mit diesen Leuten nichts zu tun haben will und sie lieber gehen als kommen sieht.

    ICH BIN EIN BÖSER DEUTSCHER. (Jedenfalls behauptet das unsere Presse)

  7. „… abgesehen von einigen verwirrten Websites.“

    Hm, damit wird doch wohl nicht unliebsame Konkurrenz wie PI gemeint sein.

  8. Insgesamt ein guter Artikel, aber diesen kleinen Seitenhieb auf PI & Co

    Wie kommt die Ministerin darauf, dass es hierzulande ein Problem mit unsensibler oder gar vorurteilsbeladener Berichterstattung in den Medien gibt? Abgesehen von einigen verwirrten Websites […]

    kann sich der Autor nicht verkneifen. Wahrscheinlich nicht aus Überzeugung, sondern um seine Chefredakteure milde zu stimmen.

    Wenn der Autor des Artikels PI regelmäßig liest, wird er feststellen, dass hier genau das dokumentiert wird, was er in seinem Artikel schreibt – es ist sehr wahrscheinlich, dass er innerlich mit uns sympathisiert.

    Der Wind dreht sich, und wir alle helfen mit! 🙂

    PI: Warum sollte sich PI angesprochen fühlen? Es gibt keine Feindschaften zwischen uns. Also bitte keine Gespenster sehen.

  9. Es ist natürliche Recht eines jeden Bürgers
    Kritik an Leuten zu üben, die sich garnicht
    oder überhaupt nicht benehmen können/wollen
    oder sogar uns ihren Willen respektive ihre
    Lebensweise und Ansicht überzustülpen.
    Dies gilt in jedem freien Land der Welt.
    Warum bin ich in Deutschland angeblich
    ausländerfeindlich wenn ich Themen kritisiere
    die genau einen bestimmten Anteil an der
    Bevölkerung entsprechen.
    Diesen Maulkorb sollten wir uns nicht
    verpassen lassen. Mit meinen Stuergeldern
    wird der Schutz meiner Person ( Polizei )
    finanziert. Wenn dieser Schutz nicht mehr
    funktioniert, hat der Staat sein Versprechen
    gebrochen mich zu schützen.
    Und obendrein leistet er noch Vorschub um
    mich einzuschüchtern indem Gerichte Urteile
    fällen, die kein normaler Bürger mit gesundem
    Menschenverstand nachvollziehen kann.
    Nur als Beispiel. Ein zwanzigjähriger tut
    ein 12 – jähriges Kind vergewaltigen. Wie
    berichtet. Er bekommt dafür eine Bewährungs-
    strafe. Solche Schandurteile sind es die die
    Stimmung hochkochen lassen.
    Dem Deutschen grundsätzlich Feindlichkeit zu
    unterstellen ist hinterfo…
    Ich bin der Meinung, dass bestimmte Gruppen
    von zugezogenen Menschen uns gegenüber sehr
    feindlich eingestellt sind.

  10. Unsere erfreulich bunt gewordene Republik hat Schwierigkeiten mit einem großen Teil der Zuwanderer aus der arabischen Welt, und mit einem kleinen Teil der türkischen und kurdischen Immigranten. Und diese haben Schwierigkeiten mit der Freiheit in dieser Republik.

    Von welcher Freiheit redet der Mann hier? Der Freiheit ein Kind durch Abtreibung zu töten? Der Freiheit nicht genehme Kundgebungen (1. „Antiislamisierungskongresse“, jede mögliche Wald-und-Wiesen-Demo der NPD) zu sprengen? Oder von der Freiheit, dem Steuerzahler die Hälfte seines Gehaltes wegzunehmen und es in die sozialistische Umverteilungsbürokratie zu leiten? Das I- oder M-Wort hat er im Übrigen auch nicht erwähnt …

  11. Die bösen deutschen, die immer alle in einen topf werfen? das problem ist doch ein anderes. wenn man die richtigen in den richtigen topf wirft, ist es auch nicht richtig. aber warum überhaupt in einen topf werfen. wenn man die richtigen rauswerfen würde, könnten die vernünftigen hier gut und gerne leben.

  12. Bin ich der Einzige der denkt, die Linken haben keinerlei Interesse an einer gelungenen Integration von ihrem Klientel? SObald sich die Türken und Araber integrieren (rein hypothetisch gesehen) ,ist es schluß mit Moscheebau, Integrationsdiskurs, multi-kulti Phantasien und so und so.

    Die Gutmenschen wollen eine erfolgreiche Integration NICHT! Deswegen werfen sie alle Migranten in einen Topf!

  13. Dieser Artikel entspricht dem was ich inzwischen auch bei jeder sich mir bietenden Gelegenheit laut sage. Jene, welche in unserem Land eine Heimat suchen und teilhaben integrieren sich, fragen nicht nach Respekt für Ihre Tradition und fordern keinen Unterricht Ihrer Religionen!

    Hoffentlich wird endlich das Problem beim Namen genannt: ISLAM

  14. Email an die Ministerin , die den Islam hoffähig machen will an Schulen

    Wegen Politikern wie Sie sind wir endgültig aus der Partei ausgetreten

    SIE verraten christliche Werte a la Judas Iskariot an eine Ideologie die KONTRÄR zu unserem GG und zu Christlichen Werten steht

    Sie sprühen geradezu vor neuen Ideen über. Nachdem sie erst gerade den türkischen Integrationswillen ( den leider nur Sie ganz alleine feststellen können !) gelobt haben , verteidigt Sie jetzt den islamischen Schulunterricht als “gelebte Religionsfreiheit”.

    Sie hätten sich VORHER einmal die Ausführungen eines Professor Schachtschneider über GG und Religionsfreiheit anhören sollen

    http://www.pi-news.net/2010/07/schachtschneider-religionsfreiheit-fuer-den-islam/

    Wie Oft doch Politiker der „Christlichen Parteien“ täglich ihren Amtseid brechen , Schaden vom Deutschen Volke “ abzuwehren!
    Maler

    PS : sie hätten sich auch den Artikel in der Welt aneignen können

    Ausländer ist nicht gleich Ausländer
    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article8619654/Auslaender-ist-nicht-gleich-Auslaender.html

    Wir haben kein generelles Ausländerproblem – sondern ein Problem mit den Deutschen, die alle Migranten immer in einen Topf werfen.

    Wir haben ein Problem mit dem Islam .. mit Türken Kurden und Araber so der Tenor der Zeitung und 90 % aller DEUTSCHEN

    Nur … diese Deutschen vertreten Sie und ihre Partei schon lange nicht mehr

  15. @ #15 K98 „Die bösen deutschen, die immer alle in einen topf werfen? … wenn man die richtigen rauswerfen würde, könnten die vernünftigen hier gut und gerne leben.“

    Mit ihren Verbrechen während der Hitlerzeit haben ´die Deutschen´ das Recht verspielt, selbst zu unterscheiden zwischen den Richtigen zum Rauswerfen und den Vernünftigen zum Bleiben. Deshalb müssen sie auf immer auch Verbrecher durchfüttern und zu ihrer Vermehrung beihelfen. Das geht genau so lange, bis es fast keine Deutschen alter Art mehr geben wird.

  16. @ #15 K98 „Die bösen deutschen, die immer alle in einen topf werfen? … wenn man die richtigen rauswerfen würde, könnten die vernünftigen hier gut und gerne leben.“

    Mit ihren Verbrechen während der Hitlerzeit haben ´die Deutschen´ das Recht verspielt, selbst zu unterscheiden zwischen den Richtigen zum Rauswerfen und den Vernünftigen zum Bleiben. Deshalb müssen sie auf immer auch Verbrecher durchfüttern und zu ihrer Vermehrung beihelfen. Das geht genau so lange, bis es fast keine Deutschen alter Art mehr geben wird.

  17. #1 AM (25. Jul 2010 15:02)

    100% zustimmen!!!

    „Das kann ich als Ausländer nur bestätigen!
    Ich spüre viel mehr jeden Tag Hass und Feindlichkeit von unseren muslimischen Schätzen.“

  18. #9 repetierer (25. Jul 2010 15:15)

    Insgesamt ein guter Artikel, aber diesen kleinen Seitenhieb auf PI & Co (…) kann sich der Autor nicht verkneifen. Wahrscheinlich nicht aus Überzeugung, sondern um seine Chefredakteure milde zu stimmen.

    Da wäre ich mir nicht so sicher. Er ist nach eigenen Angaben ein „Gefühlslinker“ geblieben. Und die Überzeugung, die aus diesem Pamphlet seines Bloggerkollegen Hannes Stein spricht, kann niemand bezweifeln. Vielleicht verachtet er uns sogar noch mehr, wenn es vermeidet PI beim Namen zu nennen? Wer weiß.

  19. Nachtrag zu meinem Kommentar
    #12 repetierer (25. Jul 2010 15:15)

    Folgenden Abschnitt im Artikel sollte man beachten:

    Wenn wir […] beginnen würden, […] über Immigranten aus der arabischen Welt, aus der Türkei und den kurdischen Regionen zu reden, müssten wir uns […] bemühen herauszufinden, was diese Gruppen gemeinsam haben und was sie von den anderen Einwanderern unterscheidet. […] Der pauschale Verweis auf die muslimische Religion greift zu kurz. […] Vermutlich ist es ein Gemisch aus verschiedenen Faktoren: die Herkunft aus archaischen Dorfmilieus, extrem patriarchale Strukturen, Sexismus, aber auch ein Verständnis des Islam, das zu keiner Relativierung alter Dogmen bereit ist.

    Aha. Das Problem ist NICHT der Islam, sondern nur, dass die Orientalen den Vorschriften des Islam wörtlich folgen.

    Das klingt absolut logisch für meine durch die mainstreammedien indoktrinierten Ohren.

    Denn natürlich wissen wir alle, dass der Islam nichts mit dem Islam zu tun hat. 😉

  20. #9 repetierer
    Habe genau dasselbe gedacht wie Sie,einen Seitenhieb konnte sich Hr. Miersch nicht verkneifen. Und obwohl jetzt einer von weltonline etwas näher an der Wahrheit dran ist und diese auch auszusprechen wagt wurde der Kommentarbereich „vorübergehend* geschlossen ! Wahrscheinlich hat die Angst vor positiven Reaktionen der Leser überhand genommen. Wenigstens weiss man woran man ist mit „vorübergehend“ geschlossen, denn den „technischen Defekt im Kommentarbereich“ nimmt der weltonline-Leser sowieso nicht mehr ernst. Es scheint schon so dass „gleichgeschaltete“ Medien ihre Leser verschaukeln wollen.
    Da lobe ich PI-news die ohne Hemmungen die Wahrheit auszusprechen wagen !
    Ausländerfeindlichkeit ? Nix da ! Es gibt einfach bestimmte Gruppen die sich partout nicht intergrieren wollen und dabei sind eine Paralellgesellschaft zu bilden !

  21. #19 Chessie (25. Jul 2010 15:27)

    (…) SIE verraten christliche Werte a la Judas Iskariot an eine Ideologie die KONTRÄR zu unserem GG und zu Christlichen Werten steht

    Um christliche Werte verraten zu können, müsste man diese ja einmal geteilt haben. Das dürfte bei einem islamischen U-Boot à la Özkan jedoch nie der Fall gewesen sein …

  22. Ein guter Link, um mal hinter die Kulissen zu schauen, ist dieser:

    focus.de/finanzen/news/terroranschlaege-vom-11-september-2001-wir-glauben-euch-nicht_aid_467894.html

    Wer dann nach der Lektüre des FOCUS mal nachdenkt, wie die Feindschaft begründet und weshalb sie erforderlich ist, der mag Erleuchtung dabei finden.

  23. Ein guter Link, um mal hinter die Kulissen zu schauen, ist dieser:

    focus.de/finanzen/news/terroranschlaege-vom-11-september-2001-wir-glauben-euch-nicht_aid_467894.html

    Wer dann nach der Lektüre des FOCUS mal nachdenkt, wie die Feindschaft begründet und weshalb sie erforderlich ist, der mag Erleuchtung dabei finden.

  24. # 12 statt # 9 repetierer
    Ich glaube ich habe mich bei meiner Antwort mit der # getäuscht. Kann aber # 9 auch absolut zustimmen !

  25. Man fragt sich: Wie kommt die Ministerin darauf, dass es hierzulande ein Problem mit unsensibler oder gar vorurteilsbeladener Berichterstattung in den Medien gibt?

    Weil die Funktionäre des organisierten Islam genau das pausenlos behaupten.

  26. Ist doch ganz einfach wenn demnächst über Verbrecher berichtet wird und es steht nicht dabei ob es ein Portugiese, ein Italiener, ein Geburtsdeutscher, ein Grieche, Spanier oder was auch immer war dann kann es nur ein Moslem und sehr oft einer mit arabischem Migrationsahintergrund gewesen sein.

    Glaubt nicht dem Muslim dem wird das Lügen im Koran erlaubt.

  27. Ich habe heute einen Auszug aus Kirsten Heisigs Buch gefunden bei http://litart.twoday.net/stories/kirsten-heisig-auszug-aus-das-ende-der-geduld/modTrackbackunter

    Man muss nur ein paar Absätze gelesen haben, um die kalte Wut zu kriegen. Wut auf Menschen, die hier in Massen verbrecherisch auf unsere Kosten leben, denen keiner Einhalt gebietet.
    Da liest man u. a.: „Man kann kein Kind zwangsweise aus einem arabischen Clan nehmen. Die Familien erschießen jeden, der das versuchen sollte.“

    Ist das dann Ausländerfeindlichkeit, wenn man aus tiefstem Innern heraus diese ungeheuerliche Verhalten uns gegenüber ablehnt und auf diese Politik und Justiz dafür nur Wut empfindet?
    Wie müssen die fühlen, deren Angehörige erstochen wurden, die im Rollstuhl sitzen oder deren Kinder mit Rauschgift umgebracht wurden, weil die Verantwortlichen den Handel nicht eindämmen.

    Leider ist keine Veränderung in Sicht, denn trotz ablehnung will keiner sein Leben riskieren.

  28. naja, mein Jubel hält sich in Grenzen. „Erfreulich bunte Republik“ ist typischer Gutmenschenjargon.
    Selbstverständlich bin ich nicht ausländerfeindlich, das könnte ich mit bei der Anzahl ausländischer Freunde allein meiner Kinder gar nicht leisten, trotz allem bin ich der Meinung, dass ein Staat- nicht nur der unsrige- vornehmlich die vorhanden Ressourcen mit den eigenen Staatsbürgern harmonisieren muss. Und in diesem Zusammenhang fällt Einwanderung nach Deutschland ganz aus. Die eigenen Kinder vergammeln in schlecht ausgestatteten Schulen, Arbeitlose werden kalt gestellt- bekommen oft nicht mal Hartz IV- und gleichzeitig soll Zuwanderung forciert werden? Entweder hat der Autor es nicht verstanden oder will es nicht verstehen: Einwanderung dient ausschließlich der Lohndrückerei! Deshalb brauchen wir sie nicht. Und nur weil ich keine Einwanderung will, heisst das noch lange nicht, dass ich Ausländer hasse.

  29. #30 Simbo (25. Jul 2010 15:44)

    Ich glaube ich habe mich bei meiner Antwort mit der # getäuscht. Kann aber # 9 auch absolut zustimmen !

    Es muss nicht sein, dass Sie sich getäuscht haben.

    Viele Nutzer stehen unter „Moderation“, d.h. dass deren Kommentare erst von PI freigegeben werden müssen. Wenn sie dann freigeschaltet werden, verschieben sich die später geposteten Beiträge entsprechend.

    Wahrscheinlich haben Sie einfach „zu früh“ nachgeschaut. 😉

    repetierer

  30. Hr. Miersch ist mutig.

    Schade nur, dass um so etwas zu schreiben schon Mut erforderlich ist.

  31. Der Kommentarbereicht der WELT wurde geschlossen, die kommentare nicht mehr zu lesen.

    Schöne neue WELT….der Springer würde sich im Grabe umdrehen, wenn er sähe, was sein kindermädschen Friede veranstaltet.

  32. Ich habe sehr viele ausländische Freunde. Es gibt keine Probleme mit ihnen sie sind gut erzogen waren in der Schule haben Berufe erlernt. Sie kommen aus Uruguay USA England Schweden Tschechien Polen Spanien Costa Rica Rio Ungarn Thailand Russland.

    Warum gibt es nur mit Moslems immer Ärger und Hass? Warum töten sie die Deutschen mit ihren Messern oder prügeln sie zu Tode? Warum sehen sie in den weißen Menschen Untermenschen? Jenen Menschen sie sie erhalten ohne das sie dafür Leistung erbringen? Wieso ist unser Glaube und Religion für sie unwert und ihre wertvoller? Fragen über Fragen

  33. Deutschland brauchte nur sein „Hausrecht“ anwenden und schmarotzende arabische Kriminelle ausweisen. Aus meiner Wohnung würde ich aus „Gäste“ rauswerfen, die sich nicht zu benehmen wissen.

  34. Abgesehen von einigen verwirrten Websites und den Hetzblättern der NPD:

    Wie war das nochmals? Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich, dann…

    Einerseits machen sie die „verwirrten Websites“ lächerlich, andererseits werden die „verwirrten Websites“ schon unterschwellig mit der NPD gleichgestellt, also bekämpft. -> irgendswo zwischen Stufe 2 und 3 befinden sich diese „verwirrten Websites“. Weiss jemand was das für „verwirrte Websites“ sein könnten? 😉

  35. Ich war heute auf einem kleinen Straßenfest, dass weitestgehend unter Ausschluss unserer so genannten „Kulturbereicherer“ stattfand. Und was soll ich sagen? Schon lange war die Stimmung nicht mehr so freundlich, harmonisch, höflich wie hier!

  36. OT

    Zwei Christen, die wegen Gotteslästerung angeklagt waren, sind vor einem Gerichtsgebäude in Pakistan erschossen worden. Die Täter sind bisher unbekannt.
    Die letzten Christen Pakistans begehen Trauerwoche; Wohnungen und Häuser schwarz beflaggt; westliche Medien „vergessen“ Story; neues Denkmal für Marwa El-Sharbini

    Mehr im Abonnenten-Bereich:

    http://www.idea.de/nachrichten/menschenrechte/detailartikel/artikel/pakistan-zwei-christen-vor-gerichtsgebaeude-erschossen.html

  37. OT:

    Lehrer: „Ich müsste es eigentlich anzeigen, ja. Natürlich tue ich das nicht, weil ich möchte nicht, dass sie in Knast kommen.“

    Sprecher: „Ein jugendlicher Intensivtäter ist aufgetaucht, ihm droht die Abschiebung in die Türkei. Die Sozialarbeiter wollen sich für ihn einsetzen.

    Reporterin: „Was hast du denn gemacht für Straftaten?“

    Intensivtäter: „Alles was ein Mensch machen kann. Ja. Illegaler Waffenbesitz, Verstoß gegen das Waffengesetz, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, Diebstahl, Nötigung, räuberische Erpressung, schwere Körperverletzung.“

    Und der Typ läuft frei rum.

    Sprecher: „Jetzt soll er zu seiner Oma in die Türkei. Dort würde man ihn aber drangsalieren, weil er Kurde sei.“

    Und hier drangsaliert er uns, weil wir nicht der Religion des Friedens angehören …

    http://www.youtube.com/watch?v=XLHbrXRcx-Q

  38. Wir haben auch kein Problem mit „einem großen Teil der Zuwanderer aus der arabischen Welt, und mit einem kleinen Teil der türkischen und kurdischen Immigranten“, das ist zwar rethorisch ein Schritt in die richtige Richtung, aber auch nicht präzise.

    Ich bezweifle, dass Koptische Christen aus Ägypten hier Zoff machen, andererseits waren die Sauerlandbomber auch keine Einwanderer.

    Sondern Moslems. Der ISLAM ist das Problem, nicht die Herkunft der Menschen!

  39. Er hat vollkommen recht, auch finde es auch schön, dass unsere Republik bunter geworden ist. Das Problem ist und bleibt der Islam, egal aus welchem Land die Migranten kommen. Der Busfahrerinnenschläger war übrigens Afghane aus der Heimat der Taliban. Und am schlimmsten sind sowieso deutsche Konvertiten, da ist der Terrorismus vorprogrammiert. Ich bin dafür jeden islamischen Straftäter auszuweisen, egal, wo er herkommt, die Migranten in ihre Heimatländer und die deutschen Konvertiten nach Saudi-Arabien oder Afghanistan. Da können so dann schön nach ihrem Glauben leben.

  40. wie Ende der 20 und Anfang der 30iger überall in Europa Arschkriecherei vor dem Faschismus..diese Politiker des Appeasement sind die fünfte Kolonne des neuen Faschimus…doch keiner kann sagen, er habe es nicht gewußt.
    Viele in Deutschland haben für ihre Freiheit gegen STasi und Co.auch für die Meinungsfreiheit gekämpft und es ekelt uns zu sehen, wie alles wieder aufs Spiel gesetzt wird..

  41. #45 Nils74
    „Sondern Moslems. Der ISLAM ist das Problem, nicht die Herkunft der Menschen!“

    Exakt, mit dem Hinweis unserer ach so europäischen Bereicherer (für Drogen-/Menschenhandel und Zuhälterei) aus dem befriedeten Kosovo. 😐

  42. Lese oder verstehe nur ich das „falsch“?

    “Die bösen deutschen, die immer alle in einen topf werfen?“

    Damit meint der Autor doch – so glaube ich es zu verstehen – genau doch nur DIE Deutschen, die eben bei den Migranten NICHT nach kultureller Herkunft unterscheiden, sondern relativierend ALLE Zuwanderer als EINE (multikulte, bunte) Gruppe (Migranten, Ausländer) ansprechen.
    Also meiner Meinung nach, wirft hier der Autor den sogenannten Gutmenschen und gewissen Funktionären Verallgemeinerung und Täuschung in der Debatte vor.

  43. Der pauschale Verweis auf die muslimische Religion greift zu kurz.

    ho! ho! ho!

    genau da liegt der hund begraben.

    typisch weltonline:

    Liebe LeserInnen, wegen eines technischen Defekts muss die Kommentarfunktion auf der gesamten Plattform von WELT ONLINE leider vorübergehend geschlossen werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

    >

  44. Ich als Aussiedler mit südländischem Aussehen, kann es schon garnichtmehr hören, wenn die Medien bei Gewaltverbrechen von Türken und Arabern, immer die Umschreibung Südländer benutzen. Ich möchte nicht mit denen in einen Topf geworfen werden aber die Medien versuchen genau das zu erreichen. Als wären Spanier, Griechen etc. das gleiche wie Türken und Araber. Ich würde mir wünschen, das man allgemein mehr differenziert, anstatt in einen Topf zu schmeißen, was nicht in einen Topf gehört.

  45. Warum veröffentlich die Welt diese potenziell polemikauslösenden Beiträge, um kurz danach den Kommentarbereich auszuschalten?

    Was für Nervenzellen hat die Staff im Gehirn?

  46. #49 Nikolausberger

    Seh ich auch so. Aber erst, wenn der Autor auch noch begreift und darüber schreibt, dass der Koran Dinge von den Moslems verlangt, die nie und nimmer GG konform sind, hat er das Ausmass des Problems begriffen.

    Jeder Moslem, der für sich beschliesst, ab heute den Koran wortwörtlich auszulegen und nach dessen Geiste zu leben, gefährdet die Freiheit der Andersdenkenden.

    Da das Büchlein nicht verändert werden darf, kann das heute geschehen,morgen, oder in 50 oder 150 Jahren.
    Eine immer wieder sich neu reproduzierende, tickende Zeitbombe, für deren Entschärfung noch niemand ein Mittel gefunden hat.
    Wie ein virulenter Virus.

  47. Beachtlich:

    Wir feiern Zeitungskommentare, wenn sie tatsächlich vermögen, uns dasjenige zu vermitteln, was uns von vorn herein schon längst bekannt ist.

    Das Problem ist, dass just dieser Zustand bereits selbst ein höchst bedenkliches Alarmsignal sein sollte.

    „Wenn Zeitungen über Heroindealer im Kinderalter, über Familienclanschlägereien im Schwimmbad, über wegen ihres Lebenswandels ermordete Töchter oder antisemitische Randale berichten, weiß der Leser automatisch, dass es sich nicht um Inder, Angolaner oder Tschechen handelt. Wenn – wie vor ein paar Tagen in Frankfurt geschehen – ein Fahrgast die Straßenbahnfahrerin schlägt, weil er sich so sehr über ein Reklameplakat mit halb nackten Menschen in der Tram aufregt, kann sich jeder denken, dass dies kein Pole oder Italiener war.“

    Genau so und nicht anders ist das – aber welche Konsequenz soll nun daraus gezogen werden, außer, dass diese Ministerin sich mit ihrer voreiligen Vorstellung mal wieder blamiert hat und entsprechend klein beigeben muss?

  48. # 36 repetierer
    Danke für die Aufklärung. Habe mir doch gleich gedacht dass PI-news nicht wie weltonline funktioniert. Bei weltonline geben Kommentarschreiber Antworten an Leser die unterdessen gelöscht wurden….
    Bin wirklich froh dass bei PI-news die Leser noch ernst genommen werden.
    Kann dem Land Deutschland ja nicht schaden, im Gegenteil !! Ich gratuliere PI-news für die Unabhängigkeit.
    Uebrigens: liebe Grüsse aus der Schweiz…ich weiss natürlich nicht ob Sie meine Kommentare noch akzeptieren können, weil ich aus der Schweiz schreibe. Ich fühle mich mit einem Volk verbunden das überhaupt kein Selbstbestimmungsrecht mehr hat. Und deutsche Mitbürger sind mir näher als …. ja Muslime. Ich wünschte mir, dass Eure Politiker mehr auf das Volk hören würden.
    Ja, und ich schäme mich auch für Banken, die die Steuerflucht der EU-Bürger begünstigen, das nur so nebenbei.
    Und ich habe nichts, aber auch absolut NICHTS gegen deutsche Einwanderer bei uns, auch wenn ich nicht einverstanden bin dass es nur „GUT GESCHULTE“ hierhin schaffen. Wünschte mir mehr Einwanderer mit einer „freiheitlichen“ Meinung.. wir haben das dringend nötig.
    Wir in der Schweiz müssen leider auch gegen die Politik-Elite kämpfen, die das „WOHL“ unseres Staates in der EU sieht. Noch sind wir in der Ueberzahl, wer weiss noch wie lange wir uns gegen das wehren können..Schade, dass die Demokratie in der EU immer mehr bachab geht….
    Mit frundlichen Grüssen an alle die die Freiheit noch zu schätzen wissen.

  49. Ich sehe das als Asländer und als Jude das genau so. Wenn was irgendwo irgendwem was passiert sind die „Ausläder, Migranten“ Schuld, das die Migranten aber aus „bestimten Länder“ kommen und „bestimte Religion“ ausüben, davon wird nicht gesagt. Wie war es noch mal? Hurra wir Kapituliern!

  50. #56 Nahshon

    Es ist immer cool, andere Juden auf PI zu begegnen. Ob die Gutmenschen uns auch als Nazis beschimpfen würden?

  51. Also ich habe obwohl ich sehr Südländisch aussehe eigentlich NIE probleme mit Ausländerfeindlichkeit!
    Nicht in Rostock, in der angeblichen Hochburg der Rechten noch in Magdeburg.
    Obwohl ich sagen muss, das mir das Stadtbild in Rostock ohne „oelaugen“ viel Harmonischer vorgekommen ist.Eine Woche vorher war ich in Köln..uaaaahhh.
    Nur in chemnitz hatte ich mal kleine Diskussionen mit Rechten Spinnern..
    Aber wenn man sich vernünftig äussern kann, und Akzentfrei die Deppen auf den Topf setzt, ist alles gebongt.
    Dagegen in vielen Ecken in HH oder Köln-Berlin selbst als Südländer ein ungutes Gefühl bei den ganzen Moslems..
    Wenn alle Deutsche die Moslems so Agressiv anschauen würden, würd es jeden Tag Mord und Totschlag geben!!!!
    Moslems sind die Größten Rassisten auf der Erde!
    Der Islam und die Islamisierung ist die Größte Gefahr für Europa ( und natürlich deutschland) im 21 Jahrhundert!!!!

  52. Die Opfer jener unaussprechlichen Klientel haben ein Recht darauf zu wissen, WER ihre Beschädiger sind! Wenn unsere Gesellschaft dermaßen rüde attackiert wird von offensichtlich borderlinenden Kultursenibelchen, wird es Zeit, mit denen ein offenes Wort zu reden, sie zu öffentlich zu identifizieren und ihnen den Ausgang zu zeigen.

    Keine Schonung für pathologische Gewalttäter und Desperados, die obendrein auch noch Verständnis, Schonung und „Sensibilität“ für ihren „elitären“ Kulturrausch einfordern !

  53. #21 + 22 kcps
    #28 + 29 kcps
    Verschone uns mit deinen Äußerungen, und das in doppelter Ausführung.
    Verschwörungstheoretiker brauchen wir hier nicht. Auch keine „Deutschenhasser“.

  54. Die Welt. Schau an. Einige Sätze haben die aber aus früheren Kommentaren von PI abgeschrieben.

    Aber besser was „Richtiges“ abschreiben, als was was „Verkehrtes“ erfinden.

    Bravo Welt. Ihr lernt.

  55. echte ausländerfeindlichkeit gab es NIE…vollkommen richtig!
    eine beliebtheit wie „fusspilz“ jedoch hat der islam oder araber/türken allgemein und das liegt nicht an deren HERKUNFT sondern einzig und allein an deren verhalten !

    und was das ganze noch verschlimmert, sind die politiker die uns dazu ZWINGEN wollen diese art der bereicherung gutzuheissen.
    dadurch wird die abneigung nur grösser!

  56. Barbara John behauptet imTagesspiegel:

    „Verhüllungen muslimischer Frauen sind für die meisten Nicht-Muslime immer nur Ausdruck und Symbol männlicher Unterdrückung.“

    „Sie [Muslime] alle wollen zu den hoch geschätzten westlichen Freiheiten eine weitere dazugewinnen, nämlich ihre individuelle islamische Glaubensausübung.“

  57. leider habt ihr zu zitieren aufgehört, bevor die wichtigste Erkenntnis zu lesen ist. Das Hauptproblem sind nämlich nicht die bösen „Musels“, sondern:

    schlimmer und viel einflussreicher in der öffentlichen Diskussion sind jedoch die eingeborenen Deutschen, die das Offensichtliche nicht aussprechen wollen. Wenn wir ein generelles Ausländerproblem hätten, wie sie es immer behaupten, dann wären tatsächlich die Deutschen allein gefordert. Denn für Ausländerfeindlichkeit gibt es keine andere Ursachen als das Ressentiment desjenigen, der die Ausländer nicht leiden kann.

    Wer seine Mitbürger dieses Ressentiments bezichtigt, kann sich selbst über die anderen erheben und sich mit einer vermeintlich besseren Moral schmücken.

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article8619654/Auslaender-ist-nicht-gleich-Auslaender.html

    und nun sprechen wir das aus, was auch Miersch uns verschweigt: Schlimmer und viel einflussreicher in der öffentlichen Diskussion sind diejenigen eingeborenen Deutschen, die politisch links stehen und manchmal auch einen auf ökologisch machen, um auch diesbezüglich sich mit einer vermeintlich besseren Moral schmücken zu können, die ebenso dem Ziel, sich selbst über die anderen zu erheben, dient.

  58. Herr Miersch geht in die richtige Richtung, sicher verfolgt er auch die Themen auf PI, spricht dennoch von „verwirrten Websites“. Naja, ein anderer Kommentator hier schrieb sinngemäß, dass er damit wohl seine Vorgesetzten milde stimme will, das kann sein. Aber ein Held ist Herr Miersch für mich noch nicht, er wird sicher bald eh „abgewürgt“. Helden sind für mich Ayaan Hirsi Ali und ein Mensch wie Stefan Herre, der Gründer von PI.

  59. Die „normalen“ Ausländer und Passdeutsche dürfen es nicht dulden, mit Zugereisten aus islamischen Ländern in einen Sack geworfen zu werden.

    Gerade die „normalen“ sind still, unauffällig, fordern nichts und leben nicht von „Transfergeldern“. Ebenso verlangen sie kein besonderes Essen, keine Gebetsräume, bauen keine „Gotteshäuser“ und bilden keine Mehrheiten der Intensivtäter und Gefängnisinsassen.

  60. #37 Elisa38 (25. Jul 2010 16:04)
    @ #35 Lol-A-Palooza
    Versuche es mal hiermit:

    http://litart.twoday.net/stories/kirsten-heisig-auszug-aus-das-ende-der-geduld/

    Vielen Dank für den link.
    Bei der Drogenmaffia kann ich mir durchaus vorstellen, dass Dritte klotzig mitverdienen.

    Zu Frau Heisigs Tod fällt mir nur ein Spruch des sowjetischen Geheimdienstes ein:
    Einen Mord kann jeder Idiot begehen, aber nur ein Künstler bringt einen natürlichen Tod zustande. In diesem Falle einen Selbstmord.

  61. Guter Artikel, aber mit zwei dicken Abstrichen:

    „Wenn sie nicht gerade das Pech haben, in bestimmten Dörfern und Kleinstädten Ostdeutschlands zu wohnen, interessiert ihr ungermanisches Aussehen niemanden.“

    Quatsch! Saublödes Gewäsch! Auch dort interessiert ihr „ungermanisches Aussehen“ niemanden!!!

    „Unsere erfreulich bunt gewordene Republik…“

    Was soll das? Was genau ist denn das „Bunte“? Bestimmt nicht der Seidenkimono einer Japanerin oder der leuchtend bunte Sari einer Inderin. Solche Kleidungsstücke sieht man bei uns auf den Straßen nämlich SO GUT WIE NIE!

    Als „bunt“ gilt bei unseren islamophilen Linksmedien AUSSCHLIESSLICH Kopftuch und Burka!

  62. Andre69
    Ja, bei Moslems findet man verlässlich die größten Rassisten und heftigsten Menschenhasser. Sie hassen sich auch untereinander, denn niemand ermordet so viele Moslems wie diese selbst.

    „Unsere“ liebenswürdigen Moslems erfüllen, vor allem was ihr soziales Verhaltensprofil in einer Fremdkultur betrifft, sämtliche Kriterien des Vulgärfaschismus – auch die notorische Weinerlichkeit zählt dazu, die sie stets befällt, wenn man ihnen deutlich sagt, wer und wie sie sind. Davor haben sie diese mutigen Herren allerdings ziemlichen Schiss.

    Wenn man ständig schwärmerisch mit dem Jenseits kokettiert, anstatt sich auf Erden wie ein „Mensch“ aufzuführen, bleibt man von der Menschwerdung naturgemäß Lichtjahre entfernt – siehe die abgefuckten islamischen Länder! Aber als Märtyrer ist man freilich ein höheres Wesen als der Mensch und so bleibt es wohl bei der passionierten Jenseitsorientierung.

  63. Überall hört man „Lobeshymnen“ über dieses neue bunte Deutschland, sind die Menschen jemals gefragt worden ob sie ein ach so buntes Land überhaupt wollen. Die Vorteile einer bunten Republik erschließen sich mir nicht. Anstatt in die vorhandenen Menschen zu Investieren (Bildung, Rente, Infrastruktur u.u.u.), wird das mühsam verdiente Geld, zu oft sinnlos aus dem Fenster geschmissen. Wulff wünscht sich z.B. eine noch buntere Republik, hat er je gefragt was sich die Menschen wünschen, ihn wollten die meisten auch nicht als Präsidenten, aber als wahrer Demokrat sieht man einfach darüber hinweg.

  64. #62 ratio2010 (25. Jul 2010 17:14)

    Barbara John behauptet imTagesspiegel:

    “Verhüllungen muslimischer Frauen sind für die meisten Nicht-Muslime immer nur Ausdruck und Symbol männlicher Unterdrückung.”

    “Sie [Muslime] alle wollen zu den hoch geschätzten westlichen Freiheiten eine weitere dazugewinnen, nämlich ihre individuelle islamische Glaubensausübung.”

    Nicht ernst nehmen die ist sicher wieder auf Gummibärchen!

    P.S.: Gehört das Abziehen von deutschen Kartoffeln möglicherweise zur „individuellen islamischen Glaubensausübung?“

  65. Bravo Michael Miersch für deinen famosen Aufsatz der größtenteils sowas von wirklichkeitsbezogen ist !

    Eine kleine Wirklichkeitsausdehnung unterließt du jedoch.

    Dein ……. „Der pauschale Verweis auf die muslimische Religion greift zu kurz.“
    Zitat Ende
    ………..könnte übersehen machen, dass das was über diese „Religion“ an negativen Auswirkungen hinausreicht nur wenig ist und meist ursächlich an diese geknüpft ist.

    Stichworte: Kuffar, Affen und Schweine, etc…….

  66. Hi Andre69
    Südländisch? Schick uns doch mal ein Bild oder trägst du Kopftuch? 😉

  67. Was ist eigentlich mit der Inländerfeindlichkeit? Warum Thematisiert die niemand?
    ———————————————-
    Neue Partei rechts der Union: Erste Konturen von Friedrich Merz bis René Stadtkewitz zeichnen sich ab

    Phantom oder bereits beschlossene Sache?

    Manchmal geht es dann ganz schnell. Seit Jahren hat „eigentümlich frei“ das Entstehen einer libertär-konservativ-christlichen neuen Partei vorhergesagt, seit Monaten bereits ist das Wachsen des politischen Vakuums für jeden der sehen will deutlich spürbar. Jetzt scheint die Gründung (mindestens) einer neuen bürgerlich-freiheitlichen Partei unmittelbar bevorzustehen. Gestern veröffentlichte der „Focus“ die Ergebnisse einer Umfrage vorab: 20 Prozent würden das Phantom wählen. Die Jungen weit stärker noch als die Alten.

    Heute legt die „Bild am Sonntag“ nach und zitiert den Meinungsforscher der Studie, Emnid-Chef Klaus-Peter Schöppner. Der verspürt deutlich eine „Sehnsucht nach einer neuen Partei“. Denn: „CDU/CSU haben nur zehn Monate nach der Bundestagswahl fast 40 Prozent, die FDP sogar 75 Prozent ihrer Wähler verloren. Nicht mal die Hälfte davon ist ins Feindeslager übergelaufen.“ Schöppner: „Ausgerechnet die treuesten Unions-Wähler strömen derzeit in Scharen zu den Nichtwählern: Christlich geprägte Wertkonservative, die Wirtschaft mit Werten verbinden wollen, aber auf immer mehr Sozialdemokratisierung in der eigenen Partei treffen. Bereits die Vorstellung, sich für SPD oder Grüne zu entscheiden, ist für sie ein Graus. Stattdessen werden sie politisch heimatlos.“ Die Prognose des Meinungsforschers: „Wenn sie mit Politikern wie Roland Koch wieder Wirtschaftskompetenz, wie Friedrich Merz offene Argumentationsfreude, wie Karl-Theodor zu Guttenberg Modernität und wie Joachim Gauck Wertehaftigkeit verkörpern würde, könnte sie auf Anhieb 20 Prozent Wähler gewinnen.“

    Dann wird die Feiertags-„Bild“ konkret: „Eine neue Partei müsste sich darauf konzentrieren, einen ‚Fairtrag’ zwischen Bürgern und Politik zustande zu bringen anstelle der gegenwärtigen Gängelung und finanziellen Abzocke. In Zeiten dauerhafter Rezession und ungerechter Verteilung der Lebenschancen müsste ihr Leitbild ‚Markt und Moral’ lauten.“ Einen Namen, so Deutschlands größte Sonntagszeitung, habe Schöppner auch schon: „Einigkeit und Recht und Freiheit (ERF).“

    Sogar einen Kommentar ist dem Massenblatt das eigentlich doch noch ungelegte Ei wert. Michael Backhaus führt aus: „Was CDU, CSU und auch die FDP an Wählerpotenzial verspielt haben, reicht locker aus, um zwei Parteien über fünf Prozent zu bringen. CDU und CSU sind inhaltlich und personell nicht mehr in der Lage, Wähler an sich zu binden, die weniger Staat und mehr Freiheit wünschen und denen Leistung vor Sozialleistung geht. Viele im bürgerlichen Lager eint die Sehnsucht nach einer Politik, die sich den Werten verpflichtet fühlt, die dieses Land einst stark gemacht haben.“ Von der SPD könne die Union, so Backhaus, „lernen, wie bitter die Folgen sind: Mit Grünen und Linkspartei als Konkurrenz ist die SPD von 40 Prozent Lichtjahre entfernt.“

    Backhaus schließt: „Und was ist, wenn Friedrich Merz im CDU-Trümmerland NRW einen eigenen Verein aufmacht, unterstützt von Wolfgang Clement? Dann wäre schnell Feuer unter dem Dach der Union!“ Man möchte hinzufügen: Nicht nur unter dem Dach der Union. Oder wurde die von Westerwelle hinterlassene Wüste einer Vier-Prozent-FDP von der „BamS“ ohnehin bereits abgeschrieben?

    Morgen läuft die Frist für den Berliner CDU-Abgeordneten René Stadtkewitz ab. Seine Fraktion hat ihm ein Ultimatum gesetzt, die Einladung an den Niederländer Geert Wilders nach Berlin zu widerrufen. Morgen wird das Thema „neue Partei“ erneut diskutiert werden – und dann nicht mehr nur in der „Bild am Sonntag“ oder im „Focus“.

    Was als Phantom zu Beginn der Sommerpause auftauchte, dürfte am Ende des politischen Ferienlochs bereits feste Konturen angenommen haben.

    Entweder weiß die „Bild am Sonntag“, die für beste Kontakte zu Friedrich Merz bekannt ist, bereits mehr. Oder man möchte die Entwicklung jetzt selbst anstoßen. Denn wie reagieren Etablierte, die feststellen müssen, dass Millionen Bürgerliche im Land sich geschworen haben, nie mehr CDU oder FDP zu wählen? Läge es da nicht nahe, aus sich selbst heraus eine neue Partei aufzustellen, über die man Kontrolle hat, bevor es andere unkontrolliert „von unten“ tun?

    Ausgerechnet der Springer-Verlag, der bislang jeden Versuch der Kurskorrektur innerhalb der CDU oder Gesellschaft von Hohmann bis Herman mit – hier ist das Wort tatsächlich einmal angemessen: menschenverachtenden – Kampagnen zerstörte, diese mächtige und bestens mit der Politischen Klasse vernetzte Propagandaanstalt privaten Rechts ruft jetzt nach einer neuen Kraft? Man wird genau hinsehen müssen, wer und was uns da als „bürgerliche Alternative“ verkauft werden wird. Viele genannte Namen sind gerade nicht dafür bekannt, den Weg zum Euro und in die EUdSSR, den Gender- oder Gleichheitswahn, den Schuld- oder Schwulenkult, die Klima- oder Vogelgrippehysterie je wirklich kritisiert zu haben. Merz und Clement sind etwas weniger weichgespült als Merkel und Westerwelle. Aber haben sie die Gründe für die Wirtschaftskrise irgendwann bekämpft oder auch nur verstanden?

    Alter Wein in neuen Schläuchen ist gerade nicht das, wonach sich die bürgerlichen Nettosteuerzahler sehnen. Allerdings könnte das deutsche Parteienrecht noch für Überraschungen sorgen. Eine Partei von oben, wie sie Wilders in Holland theoretisch und Berlusconi in Italien praktisch gründeten, wird in Deutschland mit alleine 16 mächtigen, per Gesetz weitgehend autonomen Landesverbänden kaum kontrollierbar sein.
    http://ef-magazin.de/2010/07/25/2379-neue-partei-rechts-der-union-erste-konturen-von-friedrich-merz-bis-rene-stadtkewitz-zeichnen-sich-ab

  68. Die Drohungen der EU-Diktatur gegen die Schweiz werden immer schärfer!

    Wie lange noch können die Schweizer ihre Freiheit verteidigen?

    EU-Rats-Präsident Herman Van Rompuy diktiert am Montag klar: Bei künftigen Verhandlungen von bilateralen Abkommen könne die Schweiz nicht mehr selbst entscheiden, ob sie das sich laufend ändernde EU-Recht für sich übernehmen wolle. Sie müsse es. (…)

    EU-Beitritt (…)
    Die Schweiz könnte die direkte Demokratie zwar beibehalten, ihr Anwendungsbereich würde aber eingeschränkt, weil über bestimmte Fragen künftig die EU entscheiden würde.

    http://www.nzz.ch/nachrichten/startseite/neuer_kurs_auf_europa_1.6859386.html

    Drohungen, Erpressung, Einschüchterung, Demütigung, Erniedrigung, Entrechtung, KNECHTSCHAFT: Das ist die EU!

    Schweizer: Laßt Euch nicht verarschen, kämpft für Eure Freiheit!

    EU-Diktatur ZERSCHLAGEN!!!
    Freiheit verteidigen!!!

  69. Deutschfeindlichkeit ist das Problem Deutschlands nicht „Ausländerfeindlichkeit“.

  70. Es gibt doch schon längst sowas wie die „Republikaner“ – was sind die wenn nicht genau eine solche Partei. Wer wählt die? Niemand!
    Na, also…

    Vielleicht sollten wir plakativer werden:

    Die Rechtspartei“

    So würde ich sie nennen. Aber mir fehlen die nötigen zweistelligen Millionenbeträge, um überhaupt anzufangen.
    Das letzte aber was ich darin sehen wollte, sind fanatische Christen, die dann mit „Abendland in Chrsitenhand“ kommen, auf dass man lieber wieder SPD oder grüne oder sowas wählt als solche Vögel.

  71. HTML-Fehler.

    Ich versuch’s nochmal:

    Es gibt doch schon längst sowas wie die “Republikaner” – was sind die wenn nicht genau eine solche Partei. Wer wählt die? Niemand!
    Na, also…

    Vielleicht sollten wir plakativer werden:

    Die Rechtspartei

    So würde ich sie nennen. Aber mir fehlen die nötigen zweistelligen Millionenbeträge, um überhaupt anzufangen.
    Das letzte aber was ich darin sehen wollte, sind fanatische Christen, die dann mit “Abendland in Chrsitenhand” kommen, auf dass man lieber wieder SPD oder grüne oder sowas wählt als solche Vögel.

  72. Wie immer, wenn es bei der WELT hervorragende Artikel gibt, ist auch dieser von Michael Miersch.

    Das ist übertrieben. Es gibt auch gute Welt-(online)-Artikel und -Kommentare aus der Tastatur anderer Autoren, z. B. Bettina Röhl, Hannes Stein (manchmal), Gideon Böss … um nur einige zu nennen, die mir „ohne Nachzugucken“ mal eben so einfallen.

    Ungeachtet dessen ist dieser Miersch-Artikel zutreffend und sehr erfreulich.

  73. Nur wo Rechts draufsteht ist auch Rechts drin – die RECHTSPARTEI!

    😉 Hört sich doch gut an. 😉

  74. @kcps

    Die kranken Verschwörungstheorien zu 9/11 (an die auch „400 Wissenschaftler glauben“) sind längst widerlegt. Übrigens: An den anthropogenen CO2-Faktor des Klimawandels glaubten viele tausend Wissenschaftler.

  75. PR-Inside
    Innenminister Herrmann bezichtigt Penzberger Imam der Lüge
    Herrmann sagte, Idriz habe immer wieder angegeben, dass es keine Kontakte mehr zwischen
    der Islamischen Gemeinde Penzberg und verfassungsfeindlichen Organisationen gebe. «Das ist einfach falsch. Die Wahrheit ist, dass nicht irgendwer irgendwelche Kontakte pflegte, sondern dass Herr Idriz persönlich in ständigem telefonischen Kontakt mit Spitzen dieser radikalen Organisationen stand», kritisierte der Minister.

    Daran muss er sich gewöhnen. „Glaube nie einem Imam“.

  76. # 73 Rechtspopulist

    Ich habe schon öfters die Republikaner gewählt, scheint das Programm dieser Partei – außer weniger Ausnahmen (für mich) – sehr vernünftig. Aber diese Partei ist so tot, wie jeglicher Versuch einer Neugründung einer rechtskonservativen Partei in diesem Lande ebenfalls innerhalb „von Sekunden“ tot sein wird. Auch die 68er hatten / haben Kinder… das geht noch einige Zeit weiter, bis es wirklich brennt. Leider.

  77. @ BernhardGoetz (25. Jul 2010 15:15)

    Geht Ihr Nickname auf diesen Herrn hier zurück?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Bernhard_Goetz

    Dann verknüpfen Sie doch ihren Nickname per Hyperlink mit dem Wiki-Eintrag, oder mit der Homepage von Bernhard Goetz. Das funktioniert über Ihre PI-Profil-Einstellungen.

    In Zeiten, wo der Staat sein Gewaltmonopol immer mehr an gewalttätige „Südländer“ und eingewanderte, schwerkriminelle Familenclans abgibt, sollte Bernhard Goetz wieder in Erinnerung gerufen werden.

  78. #72 sosheimat100 (25. Jul 2010 17:35)
    Allerdings werde es nicht zu einer Regierungsbildung kommen, wenn die PVV die von der Verfassung garantierte Religionsfreiheit beschränken wolle.

    http://sosheimat.wordpress.com/2010/07/25/nl-regierung-doch-mit-geert-wilders/

    Wozu sollte Wilders dann in die Regierung? Wenn sich doch nichts ändert?

    Entweder, es werden wirksame Maßnahmen zum Stopp der Islamisierung beschlossen und umgesetzt, oder es ist besser, auf eine Regierungsbeteiligung zu verzichten und in der Opposition zu bleiben.

    Würde sich Verhagen mit seiner Forderung durchsetzen, dann wäre Wilders nicht mehr als eine Vogelscheuche!

  79. #57 Lol-A-Palooza

    Es ist immer cool, andere Juden auf PI zu begegnen. Ob die Gutmenschen uns auch als Nazis beschimpfen würden?

    Aber drauf kannst du Wetten 🙂 denn wir haben
    als Juden uns selbst Holocaust organisiert zusammen mit denn Nazis, damit wir in „Palestina“ Israel gründen dürfen, schon vergessen. Also sind wir „Nazis“ irgendwie.

    Wenn du eines Tages überfallen würdest, bloß nicht zurück schlagen, denn dann bist du nämlich ein Gewaltbereite Jude und reagierst unangemessen:)

  80. Nicht nur in der Welt, sondern auch in den anderen Zeitungen von Springer findet man (ab und zu) ein paar Artikel, welche noch nicht gänzlich auf Linie der deutschen Einheitspresse sind.

    Die B.Z. bringt heute wieder einmal einen ganz lesenswerten Kommentar von Gunnar Schupelius zum Thema Stadtkewitz und Wilders:

    Der Abgeordnete René Stadtkewitz wird aus der CDU-Fraktion des Abgeordnetenhauses ausgeschlossen. Parteichef Frank Henkel hatte ihm ein Ultimatum gestellt. Stadtkewitz solle den niederländischen Politiker Geert Wilders wieder ausladen (den er zum 2. Oktober nach Berlin eingeladen hat) oder die Fraktion verlassen. Stadtkewitz weigerte sich, Wilders auszuladen.

    […]

    Die Berliner CDU hat kürzlich ein „Integrationspapier“ verfasst, das Grundstein einer neuen Ausländerpolitik sein soll, das aber kaum jemand liest, weil es zu kompliziert geschrieben ist.

    Dort steht, dass die CDU den „politischen Islam“ ablehnt. Dort steht aber nicht, wie sie dem „politische Islam“ entgegen treten möchte. Wie wirkt die CDU der Radikalisierung islamischer Jugendlicher entgegen? Wie beendet die CDU endlich die Zwangsverheiraterei? Wie die Diskrimminierung von Frauen und Mädchen und Homosexuellen in muslimischen Familien?

    Vielen Mitgliedern der CDU ist es wichtiger, dass ihre Partei auf diese Fragen eine Antwort findet, als ob Geert Wilders nun eingeladen wird oder nicht.

    Die CDU geht mit wenig Selbstbewusstsein in den kommenden Wahlkampf. Sie weiß nicht, wohin sie treten soll. Nun ist sie sich einig gegen einen der ihren, der den falschen Mann nach Berlin eingeladen hat. Ich wünschte, diese Partei hätte etwas mehr zu bieten.

    http://tinyurl.com/333ydtu

    Wählbar ist diese Partei schon lange nicht mehr …

  81. Abgesehen von einigen verwirrten Websites und den Hetzblättern der NPD: Wer schreibt oder sendet in Deutschland Despektierliches über Ausländer?

    Hmm … mit dem Ausdruck „verwirrte Websites“ spielt Miersch bestimmt nicht auf die „Achse des Guten“ an.

    Na ja. Egal, welche Websites er meint, herzerfrischend ist sein Artikel trotzdem.

  82. @80 Israel_Hands
    ja mein Nickname bezieht sich auf diesen Herren…

    Könnten Sie für mich als Laien das erklären mit dem Hyperlink
    Danke im voraus

  83. Ich kann dem Miersch nur gratulieren. Genau dieses Unterscheidungsvermögen fehlt eben den meisten. Leider gilt es als verpönt, zwischen verschiedenen Kulturen zu unterscheiden. Entweder man ist linksradikal (Linke, Grüne, SPD, FDP, CDU/CSU), dann denkt man, alle Menschen auf der Welt wären Deutsche, nur mit ein bisschen anderer Folklore, oder rechtsradikal (NPD): Dann ist Ausländer=Ausländer, ob aus USA oder Absurdistan. Wie sollen wir es da zu etwas bringen?
    Ich empfehle jedem, auch zu lesen, was Miersch und Maxeiner als Pioniere der kritischen Umweltpolitik geschrieben haben.

  84. #41 mohammeld (25. Jul 2010 16:26)

    Deutschland brauchte nur sein “Hausrecht” anwenden und schmarotzende arabische Kriminelle ausweisen. Aus meiner Wohnung würde ich aus “Gäste” rauswerfen, die sich nicht zu benehmen wissen.

    Dieses Land IST Deine Wohnung. Es gibt nur Blockwarte und Hausmeister, die Dich dazu zwingen, die Anwesenheit Deiner „Gäste“ entgegen Deinen Wünschen zu dulden, obwohl die Mehrheit Deiner Familie eindeutig gegen deren Anwesenheit ist.

  85. #85 BernhardGoetz (25. Jul 2010 17:59)

    @80 Israel_Hands

    ja mein Nickname bezieht sich auf diesen Herren…

    Könnten Sie für mich als Laien das erklären mit dem Hyperlink

    Gern (für das folgende Prozedere müssen Sie bei PI angemeldet sein):

    1. Oben rechts (über „Abmelden“) auf „Admin“ klicken. Das „Dashboard“ erscheint.

    2.) Im Dashboard oben links „Profil“ anklicken. Ihr persönliches PI-Profil erscheint.

    3.) In der Kategorie „Kontaktinfo“ in die Zeile „Website“ die gewünschte URL/Webadresse, z. B. des Wiki-Eintrags, einkopieren.

    4.) Am Seitenende Button „Profil aktualisieren“ anklicken.

    So müsste es klappen.

  86. @ #77 Spitz
    Können Sie mir die Quellen nennen, wo die ´Verschwörungsteheorien´ widerlegt worden sind?

  87. #79 PetraX (25. Jul 2010 17:43)

    Das ist wohl leider wahr – ich seh’s ja genauso…

  88. @ Civis #34

    Guter Kommentar, das sehe ich ähnlich. Die „erfreulich bunte Republik“ ist auch mir sauer aufgestoßen.

  89. Die Wirklichkeit draussen in den Städten ist doch schlimmer als „die Inhalte dieser verwirrten Website“…

    früher, vor 20, 30, 40 Jahren wurden

    – keine alten Männer und Rentner ver- oder totprügelt..

    – die Strassen waren nicht so verdreckt wie heute

    – es waren 40 – 60 Schüler in der Klasse, aber alle lernten was, alle lernten einen Beruf, es gab keine Schulabbrecher..

    – Realschulabschluss musste man sich mit Wissen verdienen..

    – keiner tötete seine Tochter oder Schwester, weil sie ein eigenes Leben führen oder den Mann ihrer Wahl heiraten wollte..

    – es gab keine Moscheen mit Hetzpredigern, die uns Deutsche als Schweine und Affen titulierten…

    und wer macht denn diesen Dreck, wer verprügelt die Rentner, wer läßt seine eigene Tochter töten, wer hetzt gegen uns Deutsche, wer verprügelt die Kinder in den Schulen, wer ist dumm wie Bohnenstroh und schwänzt die Schule, wer „zieht“ die Handys und Geld von Schülern und Erwachsenen ab, wer fixt schon Kinder mit Rauschmitteln an, wer sind die Dealer???????

    Moslemische Araber, Türken und wildgewordene Afrikaner

  90. „Die kranken Verschwörungstheorien zu 9/11 (an die auch “400 Wissenschaftler glauben”) sind längst widerlegt.“

    Nein, das sind sie nicht. Ich selbst kenne einen promovierten Physiker, der ebenfalls die Ansicht vertritt, zwei Gebäude dieser Größenordnung würden nie und nimmer absolut senkrecht – wie an einem Faden – in sich zusammenstürzen. Ist der Mann jetzt auch „krank“? Sind die Piloten krank, die an der offiziellen Erklärung der amerikanischen Regierung monieren, man könne ein recht stattliches Verkehrsflugzeug nicht wenige Meter über dem Boden zielgenau in ein Gebäude (Pentagon) steuern, schon gar nicht bei solchen Geschwindigkeiten?
    Sie die Tonnen geschmolzenen Stahls, die tatsächlich gefunden wurden, auch nur das Hirngespinst „kranker“ Verschwörungstheoretiker? Glaube ich kaum. 😉

  91. Der Kommentar ist eigentlich völlig überflüssig, weil alles schon längst bekannt.

    Kommentieren sollen hätte er lieber Frau Ministerin Özkans geistigen Müll!

    Es solle nur eine Diskussionsgrundlage sein??? So ein Stuss! Grundlagen sind immer grundlegend und müssen deshalb schon stimmig sein und nicht blödsinnig!

    Laut Verfassung findet Zensur nicht statt – was braucht man denn dann noch ne Diskussion drüber anstoßen?

    Blöd, blöder, Özkan!

  92. #90 BernhardGoetz (25. Jul 2010 18:26)

    @87 Israel_Hands

    Danke für den Tip.Hoffe es klappt jetzt…

    Sieht so aus ! 🙂

    #91 BernhardGoetz (25. Jul 2010 18:30)

    @87 Israel_Hands

    Der Film “Die Fremde in Dir” (Jodie Foster) basiert etwas auf Bernhard Goetz…

    Ja, diesen Film kenne ich – sehr gut! (Er heißt aber auf Deutsch, glaube ich, „Die Fremde in mir“.) Ich sehe alle sog. „Selbstjustizfilme“ an, die ich kriege, zuletzt „das Gesetz der Rache“ mit Gerard Butler, der Spaß macht, aber arg unrealistisch ist. Klassisch ist natürlich die „Death Wish“-Reihe („Ein Mann sieht Rot“) mit Charles Bronson.
    Das Thema wurde schon häufig hier unter PI-Lesern diskutiert.
    Leider sind diese Filme letztlich so etwas wie Opium, dessen Konsum die Wut darüber dämpft, dass der Staat die Opfer im Stich und den Brutalos freie Hand lässt. Diese Filme versöhnen zeitweilig mit der realen Ungerechtigkeit, indem sie eine Scheingerechtigkeit herstellen. Was dem bürger- und opferfeindlichen Staat letztlich nützt.

  93. #107 hundertsechzigmillarden
    Dem ist nichts hinzuzufügen!
    So sieht es in unserem Land aus!
    Wir müssen bald etwas unternehmen!

  94. #110 Flender (25. Jul 2010 18:36)

    Der Kommentar ist eigentlich völlig überflüssig, weil alles schon längst bekannt.

    Ihnen und den übrigen PI-lern bekannt, sicher, aber den Menschen „da draußen“ nicht deutlich genug bewusst. Und vor allem: wer spricht es auch mal so klar und offen aus?

    Herrn Miersch gebührt Dank.

  95. Frau Aygül Özkan tut den integrierten Mitbürgern in unserem Land Unrecht und benutzt sie,wenn sie diese im gleichen Atemzug in ihrer Denkweise mit einbezieht, wenn in Wirklichkeit ihre eigenen Landsleute damit gemeint sind.

    Das sie deshalb einen geheimnisvollen Code benutzt und dieses auch noch Verklausulieren muss, spricht für ihr Unverständnis und Verbergen der Situation.
    Worte,wie „Migrationshintergrund“, „Ausländer“und „Integrationsdefizit“, ein Code, der aus falscher Rücksicht verschleiern soll, worum es in Wirklichkeit geht.

    Sie soll doch sagen, dass es um ihre eigenen Landsleute geht, mit denen man die Hauptprobleme hat und nicht so tuen, als das es um alle Migranten ginge.

    Es geht um Türken und Araber mit überwiegend muslimischen Hintergrund!

    Ist das so schwer auszusprechen um ehrlich zu sein?

    Oder will man sich selbst und seine Umgebung weiter belügen?

  96. #113 TyronBooker (25. Jul 2010 18:47)
    #110 Jodomus (25. Jul 2010 18:34)

    Den „Beweis“ für irgendwas wird es nicht geben.

    Man kann alles beweisen, wenn man nur will.

    Ein interessantes Thema, aber mehr nicht.

    Oder hat jemand geheime Verbindungen zum Pentagon.

    Ich höre gerne zu…..

  97. Bunte Republik? was genau ist bunt? aus der Farbenlehre ist bekannt das schwarz und weiß keine Farben sind aber vieleicht braun?? was aber ist mit diesem Ausspruch gemeint, braun als Hautfarbe, als Gesinnung, was denn kann es denn sein das es eine bunte Republik nicht gibt oder meinen die „Gutmenschen“ das rot welches aus Wunden austritt nach dem man mit den bunten „Mitbürgern“ Kontakt hatte?

  98. Unsere erfreulich bunt gewordene Republik hat Schwierigkeiten mit einem großen Teil der Zuwanderer aus der arabischen Welt, und mit einem kleinen Teil der türkischen und kurdischen Immigranten. Und diese haben Schwierigkeiten mit der Freiheit in dieser Republik.
    —————–

    So erfreulich dieser Artikel von Miersch ist, hier scheinen ihm die kognitiven Fähigkeiten abhanden gekommen zu sein.

    Es sind gerade die T ü r k e n, mit denen wir die allergrößten Probleme haben, allein schon aufgrund ihrer schieren Zahl und Größe. Sowohl in Sachen Bildung -besser gesagt Bildungsferne- als auch in Sachen Gewalt- und Eigentumsdelikten führen die Türken die Statistiken an. Das gilt gleichermaßen für ihre nicht vorhandene bzw. mangelnde Integrationsbereitschaft.

    Sie sind in der Masse entweder orthodox-fundamental islamisch oder aber stramm chauvi-nationalistisch ausgerichtet. Beides macht eine Integration der Türkennahezu unmöglich.

    Nicht zu Unrecht stehen die Türken daher am Ende der Integrations- und Kompatibilitätsskala.

  99. @kcps

    Es gab z. B. eine ZDF-Sendung, die all diese dümmlichen Verschwörungstheorien auseinandergepflückt hat.

    Wenn Du nach „Quellen“ fragst, welche die Verschwörungstheorien widerlegen und die Du Dir unschwer selber suchen kannst, zeigst Du mir nur, dass Du daran völlig desinteressiert bist.

    Das gehört dann für mich in die Kategorie derjenigen, die auch die Mondlandung der Amerikaner als „Fake“ beztrachten.

  100. Bin mal im Zug gefahren, gegenüber saß ein Schwarze und mummelte irgendetwas in meine richtung hin, er war besoffen. Da fragte ich den netten Afro wie kann ich ihm behilflich sein und ob. Er antwortete mir :überall hier sind nur Weißen, ich zu ihm, nun ja wir sind in Europa,er: nur Weißen wo man hin geht und blickt… Da fragte ich mich, wenn das kein Rassismus ist was ist dann bitte ein Rassismus?! Warum schreibe, ich davon, weil es ist mehr mals vorgekommen ist, wo ich diesen „Gedanken“ von Afros hörte von Antisimitismus ganz zu schweigen. Da soll mir noch jemand noch sagen ich bin ein „Rassisst“

    P.S. Hab vor kurzem im ZDF History gesehen wie die Araber die Afros islamisiert haben, versklavt und misshandelt. Spricht davon irgendjemand nöööööö, aber das die Amis die versklavten ist nach wie vor ein größes Thema.
    Da ist doch etwas faul?!

  101. steter Tropfen höhlt den Stein.
    Da kann man sehen, wenn sich einer (Sarrazin) traut die Wahrheit offen auszusprechen, dass andere langsam aber sicher mitziehen.

    Deutschland ist noch nicht verloren.

    Viel heftiger finde ich den Ausug aus Heisig`s Buch. Das ist erschreckend. Kein Wunder das man ihr beim „Selbstmord“ geholfen hat.

  102. #119 wilderer (25. Jul 2010 19:03)

    Bunte Republik? was genau ist bunt? aus der Farbenlehre ist bekannt das schwarz und weiß keine Farben sind aber vieleicht braun?? was aber ist mit diesem Ausspruch gemeint, braun als Hautfarbe, als Gesinnung, was denn kann es denn sein das es eine bunte Republik nicht gibt oder meinen die “Gutmenschen” das rot welches aus Wunden austritt nach dem man mit den bunten “Mitbürgern” Kontakt hatte?

    Es geht um die Infantilisierung der Bürger. Kindern mögen bunte Farben. Kinderzimmer sind bunt. Was bunt ist, ist kindlich, und was kindlich ist, ist fröhlich, unverdorben, zutraulich. Bunt ist toll.

    Wird also dem Bürger weisgemacht, dass muslimische Massenimmigration alles ganz doll bunt macht, patscht er freudig in die Händchen und fordert: „Bunt schön! Bitte noch mehr bunt. Viieeel mehr bunt!!“

    „Happiness, Flutsch-Flutsch! Fun fun! … Ist alles so schön bunt hier!!
    (Nina Hagen)

    Megageil, unsere „bunte Republik“!

  103. #110 Jodomus (25. Jul 2010 18:34)

    Ich kenne auch einen promovierten Naturwissenschaftler, der bestritt, dass der Meeresspiegel so gut wie nicht steigt, wenn das Eis am Nordpol schmilzt 😉

  104. „Innenminister Herrmann bezichtigt Penzberger Imam der Lüge!“

    Werter Herr Innenminister Herrmann,

    ich empfehle Ihnen einen Crashkurs in Koranlehre zu machen.

    Der Iman hat sogar die Pflicht, Sie zu belügen wenn es dem Interesse des Islam dient.

    Der Iman und seine Funktionäre nehmen den Koran Ernst.

    Der wird unsere Politiker, Behörden und Bürger auch noch weiterhin belügen.

    Sie sollten sich auf Gegebenheiten einstellen, die mit den unseren nicht kompatibel sind wenn Sie mit solchen Personen irgendwelche Abkommen tätigen.

  105. Und Michael Miersch sagt deutlich, dass es bei uns keine “Ausländerfeindlichkeit” gibt.

    Der Mann sagt überhaupt nichts Neues.
    Er drückt es nur mainstreamkompatibel aus.
    Wahrscheinlich lesen zahlreiche Qualitätsjournalisten hier sogar mit… – ach nein – PI meint er wahrscheinlich ausdrücklich auch, wenn er von „einigen verwirrten Websites“ spricht. PI ist ja verhasste Konkurrenz und wagt es zusätzlich noch, Qualitätsjournalisten auf die Finger zu schauen. Deshalb werden vergleichbare Seiten wie PI auch anhaltend als „ausländerfeindlich“ bezeichnet, obwohl sie es definitiv nicht sind.
    Bei PI im Kommentarbereich Zustimmung zu bekommen, ist Ihnen sicher auch unangenehm – sorry dafür. 😀 😉

    Trotzdem schön, dass Sie Politisch Inkorrekte Binsenweisheiten in den Mainstreammedien nochmal widerholen, Herr Miersch. Einige werden Sie dafür hassen, viele vernünftige Leute werden Ihnen zustimmen.

  106. #118 FluxKompensator
    geiler Name….
    ehm, damit wollte ich nur zum Ausdruck bringen, daß sämtliche, von den Verschwörungstheoretikern, entworfene Situation widerlegt wurde.

    #121 Spitz
    Dieser kcps ist ein ganz harter. Könnte Türke sein. Einfach resistent.
    Wenn das Eis am Nordpol schmilzt, müsste es dann nicht auch am Südpol schmelzen.
    Hurra, dann wird der Wasserspiegel sinken.

  107. @ 121 Spitz Ihre Bemerkung und Unterstellung, ich sei desinteressiert an dem, wonach ich fragte, erinnert mich an eine Aussage von vor 2300 Jahren. Da sprach Heraklit von der Harmonie, die in ihre Gegensätze schießt.

    Mir scheint, eine derart radikale Revolution bahnt sich derzeit wieder an. Möge sie nicht so viele Opfer fordern, wie einst die kommunistische oder die französiche.

  108. Zu #97 (_Kritiker_):

    Na, dieser Artikel hat dem BZ-Zensor dann doch nicht gefallen. Seit 18:14 h (25.07.2010) regt Schupelius sich dort nun über ein Hiroshima-Denkmal auf. Also ganze zwei Stunden durfte das drinstehen.
    MSM eben – hat jemand etwas anderes erwartet?

  109. #130 kcps (25. Jul 2010 19:50)

    Ich bin beeindruckt von Deiner Bildung. Dann kennst Du sicher auch Kant, der die Benutzung des eigenen Verstandes empfohlen hat. Möglicherweise hilft Dir das bei der Beurteilung so mancher Verschwörungstheorie.

  110. Der Artikel ist ja gut. Aber die Aussage: „Unsere erfreulich bunt gewordene Republik“ ist falsch. Unsere Republik ist schon viel zu bunt geworden. Wir landen schon wieder im Extremismus, im Extremismus mit dem anderen Vorzeichen als dem Vorzeichen aus der Zeit ab 1933 bis 1945!

  111. #128 BernhardGoetz (25. Jul 2010 19:40)

    @114 Israel_Hands

    Nee,ich hatte schon recht mit dem Filmtitel (grins …)

    Dein Punkt! Ich hatte übrigens den Titel extra noch mal gegoogelt (weil ich bei diesem Filmtitel immer wieder unsicher bin) und mich dabei auf die Angaben der erstbesten Rezension verlassen, auf die ich stieß. Am besten, man bleibt beim Original-Titel: „The Brave One“.

    Dann müsstest du natürlich auch 96 Hours mit Liam Neeson kennen.(gehe ich jetzt mal von aus)

    Nicht zu vergessen.Taxi Driver mit dieser Szene hier: …

    Klar, kenne ich beides. Was ich noch nicht kenne, ist „Death Sentence – Todesurteil“ mit Kevin Bacon.

    http://www.imdb.com/title/tt0804461

    Steht aber auf meiner Liste.

  112. Ich als französischer „Migrant“ möchte ebenfalls nicht mehr lesen von „Südländer“ wenn nur Araber oder moslemische Täter gemeint sind!
    Ich akzeptiere ebenfalls nicht dass unter dem Zauberwort „Migrant“ auch ich gemeint bin oder Italiener, Spanier, Belgier, Amerikaner, Inder, etc…
    Liebe feige Politiker, nennt doch diese Migranten bei ihren Namen: Araber, Türken, Moslems!
    Ich weigere mich in diesem „Topf“ Migrant zu landen genauso wie dieser Abschaum! Punkt!

  113. Hier wundern sich einige über die EU… Hey, das europäische Parlament ist wie der Bundestag, nur etwas größer (622 im deutschen Bundestag vs. 736 Abgeordnete für ganz Europa).
    Da gibt es dieselben Fraktionen wie in Berlin (Sozialisten, weichgespülte Konservative, Grüne, etc.). Vor alle Wähler aus dem europäischen Süden wählen gerne links.
    Wen wundert es also, dass im EU-Parlament und der -Kommision praktisch dieselben politischen Ansichten herrschen wie in Berlin?

  114. Ich kann den Autor nur gratulieren!

    Endlich traut sich einer das zu schreiben, was wir alle seit Jahrzehnten denken.

    Meinen Respekt!

  115. Also der Artikel ist in weiten Teilen gut, ja sogar ganz gut- keine Frage!
    Wenn man weiss, was sonst so geschrieben wird, ist er sogar noch besser!
    Aber die Passage von dem kleinen Teil der Türken, und dem grossen Teil der Araber ist wohl doch bei weitem untertrieben.
    Man siehe hierzu auch den Kommentar:
    #26 repetierer (25. Jul 2010 15:37)

    Richtig müsste es heissen:
    „Unsere erfreulich bunt gewordene Republik hat Schwierigkeiten mit dem überwiegenden Teil der Zuwanderer aus der arabischen Welt, und mit einem sehr grossen Teil der türkischen und kurdischen Immigranten. Und diese haben Schwierigkeiten mit der Freiheit in dieser Republik.“

    Ich würde sogar sagen: Je gläubiger die Muslime, umso grösser die Probleme!

    Dazu erlaube ich mir Prof. Egon Flaig zu zitieren:
    „Der Scharia-Islam zerstört die demokratische Verfassung. Die Konsequenzen (der) Verabsolutierung der Scharia (…) machen es den Muslimen unmöglich, Bürger in demokratisch organisierten Staaten zu sein. Sie befinden sich in einem Vertragsverhältnis zum fremden, demokratischen Staat, welchen sie aus Prinzip nicht als den ihrigen anerkennen.“
    Weiter führt er aus: „Man hält sich an die Gesetze, weil man Bürger ist, nicht weil das islamische Recht einen dazu verpflichtet. Die Loyalität der Moslems gehört – nach (Artikel 10 der Charta von 2002 des Zentralrats der Muslime)- dem islamischen Recht. Genau das ist der Fall, wenn ein Vertragsverhältnis vorliegt.“

  116. Wenn wir den Vorwurf vernehmen, wer den Islam verneint sei ein Rassist, so lautet meine erste Frage: muss ich denn den Islam respektieren und warum muss ich es tun. 2. Frage: Würde ich ein Rassist sein, müßte ich ja eine bestimmte ‚Rasse‘ meinen. Abgesehen von dem Begriff, der für mich zum Originalton der Nazis gehört, sind denn die Menschen im Islam eine allahgefällige extra Rasse? Seit wann das denn? Herrenmenchen haben sich schon immer aus sich heraus zur besonderen Rasse erklärt. „Der Islam ist die beste der Gemeinden.“ Na dann ist mir auch das klar.

  117. Addendum:
    Das Zitat stammt aus
    Moritz – Greifswalder Uni-Zeitung, 18.12.06
    Titel Essay: Djihad und Dhimmitude

  118. Schauen wir mal, wie lange es noch dauert, bis der Islam es schafft, die Vernichtung Israels und der Juden als einklagbares Menschenrecht durchzusetzen. Wer ist dann der Nächste?

  119. #110 Jodomus (25. Jul 2010 18:34)

    „Ich selbst kenne einen promovierten Physiker, der ebenfalls die Ansicht vertritt, zwei Gebäude dieser Größenordnung würden nie und nimmer absolut senkrecht – wie an einem Faden – in sich zusammenstürzen.“

    Sind sie aber nun mal – und warum das so und nicht anders abgeklaufen ist, haben schon allerlei Statiker und sonstwas für Experten dargelegt.
    Dass irgendwer im Fach Physik promoviert hat, heißt noch lange nicht, dass er sich mit solchen Gebäuden auskennt…

  120. Ist doch schon lange klar!!!!
    Die meisten Deutschen sind nicht ausländerfeindlich, sondern Islam,Koran,Scharia,
    und islamistenfeindlich und haben etwas gegen die Feindlichkeit und Gewalt die von dieser “ Religion“““!!und den religions Wahnsinnigen gewalttätigen, kriminellen Anhängern ausgeht. Das sollte allen Menschen in Deutschland klar sein, und sie sollten etwas gegen die Islamisierung Deutschlands und Europas tun!!!! Die ignoranten,
    verblödeten Politiker tun nichts!!!
    Für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte,
    gegen Islamische Unterdruckung, Unterwerfung,
    Gewalt, Mord, Attentate und Religionsfaschismuss in Deutschland und Europa………….

  121. # #78 TyronBooker (25. Jul 2010 17:24)

    Hi Andre69
    Südländisch? Schick uns doch mal ein Bild oder trägst du Kopftuch? 😉

    haha…kopftuch wäre ja mal was..
    Du weisst wie man Südländisch aussieht 😉

  122. Die PEST ist der ISLAM. Seit jahrzenten werden auf der Welt jeden Tag tausende unschuldige Bürger wegen dieser verbrecherichen
    „“ Religionnn „“ dikriminiert. In dem sie beim betreten eines Flugzeuges wie schwerverbrecher durchsucht werden.!! Das wegen diesen geistesgestörten, psychopatischen,fanatischen islamistischen Horden in Deutschland, Europa und der Welt.
    Das ist doch nicht normal.!!! Und alles bezahlt auch noch der unschuldige Fluggast!!
    Ich bin für eigene Transportmittel, Flugzeuge der islamischen „Religionsanhänger “
    Absurde Welt seit den der Islam sich überall breit macht………………………

  123. Isch binn ausch nisch auslenderfeindlisch!

    Menschen, die leistungsbereit sind und sich mit unseren Werten identifizieren stören mich nicht (ja, daran freue ich mich auch), solange es bei einer maßvollen Einwanderung bleibt und ich mich nicht plötzlich fremd im eigenen Land fühle.

    Ich wende mich aber gegen die staatlich geförderte Einwanderung eines werte- und bildungsfeindlichen Proletaritas, welches aufgrund der Reproduktionsfähigkeit (dank Sozialklimbim) die ganze Gesellschaft über mittelfristig oder lang zum Kippen bringen wird.

  124. Ich habe Bau-Statik studiert und kann sagen, alles was dort 9/11 abgelaufen ist, war bei dieser Bauweise bei diesem Flugzeugeinschlag und anschliessenden Brand absolut normal.Durch den Brand und die Hitze mit über 1000 Grad durch das Kerosin ist der Baustahl weich geworden. Die Klammern am Übergang Boden / Wand haben sich dadurch aufgebogen.

    Wenn ein ganzes Stockwerk mit 3000 Tonnen auf das darunterliegende kracht und dieses damit auf das Nächste mit 6000 Tonnen und auf das Nächste mit 9000 Tonnen und so weiter…

    Nur Dummies kapieren das nicht…

  125. Der ISLAM ist ja schlimmer als jede Sekte, Religion, Idiologie auf der Welt.
    Wollen das die Bösmenschen, Politiker, Juristen, Sozialarbeiter nicht begreifen.
    Es ist einfach unglaublich das man sich mit so einer hirnlosen, beschränkten „“ Religion „“ wie den Islam auseinandersetzen muß. Das steht dieser faschistischen „“ Religion „“ eigentlich nicht zu… aber wenn mann nichts gegen die Islamisierung Deutschlands, Europas und der Welt unternimmt siegt Religionsdiktatur, Koran, Scharia und die Gewalt, Mord und Totschlag auf der Welt…………..

  126. #29 kcp
    Dieser Schwachsinn immer. Es wird solange geblödelt bis der Islam an allem unschuldig ist und alles der CIA und der Mosad war.
    München, Lokerbie,Djerba,Bali, London, Berlin, Madrid, Australien, Afrika, Nordamerika, Asienetc.pp
    Anschläge, Attentate, Mord und Totschlag, Scharia, Koran und, und, und, an allem hat ja nicht die CIA schuld sie…………….. ( Netiquette )….
    Islam heißt Lüge, Mord, Attentate, Gewalt, Unterwerfung, Volksverdummung…usw.

  127. Den ISLAM wollen die meisten Menschen in Deutschland, Europa und der Welt nicht.
    Jeder denkende Mensch ist dagegen!!!!!!!!!!!
    Das hat ja nichts mit Ausländerfeindlichkeit und Rassismus zu tun.
    Nur die Bösmenschen wolln mit der Keule jede Diskusion erwürgen…. So sind sie die Bösmenschen sie haben nichts Gutes……..
    Jeder Kommentar zum Selbst/MORD von Richterin Kirstin Heisig wird auf den MSM zensiert.
    Frau IslaMinisterin Ötzkan lässt grüßen.
    Toll was der ISLAM in Deutschland und Europa so treibt……………………………………………………………………………………………………………………

  128. Solange das Wort „ausländerfeindlich“ die Mehrheit in unserem Land beeindruckt, solange sind wir auf einem (fremdbestimmten) Irrweg.

  129. So weit so gut, wenn nicht die letzten Abschnitte des Artikels gewesen wären:

    Wenn wir allerdings damit beginnen würden, konkret über Immigranten aus der arabischen Welt, aus der Türkei und den kurdischen Regionen zu reden, müssten wir uns ernsthaft bemühen herauszufinden, was diese Gruppen gemeinsam haben

    Na, was haben sie gemeinsam?

    Das ist gar nicht so einfach. Der pauschale Verweis auf die muslimische Religion greift zu kurz.
    Muslimische Iraner, Inder und Chinesen, die auch zu Tausenden in Deutschland leben, fallen kaum durch Gewalt, Kriminalität und Verweigerung der Schulbildung auf.

    Dem Herrn Miersch scheint entgangen zu sein dass die in D lebenden Iraner (was viele Studien bestätigen) die Ausnahme von der Regel sind. Denn im Unterschied zu allen anderen muslimschen Einwanderergruppen handelt es sich hier mehrheitlich um Leute, die wegen der Islamischen Republik ihr land verlassen haben (bzw. deren Nachkommen). Und diese dann ausgerechnet als Beweis dafür anzuführen dass der Islam als solches nicht das Problem ist, nun ja …
    Was Muslime vom indischen Subkontinent betrifft, die fallen hier nicht so auf, weil es eben nicht so viele sind. Die Briten dagegen können ein Lied von ihnen singen … (allerdings nicht von Bildungsverweigerung, White British working class kids sind im Durchschnitt schlimmere Verweigerer als pakistanische Einwandererkinder).

  130. „Muslimische Iraner, Inder und Chinesen, die auch zu Tausenden in Deutschland leben, fallen kaum durch Gewalt, Kriminalität und Verweigerung der Schulbildung auf.“

    Bei den Iranern bin ich mir sicher, dass er wegen der vorislamischen Kultur recht hat.

    Über muslimische Inder und Chinesen gibt es keine Untersuchungen. Mag stimmen, aber woher hat er die Gewissheit?

  131. „Muslimische Iraner, Inder und Chinesen, die auch zu Tausenden in Deutschland leben, fallen kaum durch Gewalt, Kriminalität und Verweigerung der Schulbildung auf.“

    Bei den Iranern bin ich mir sicher, dass er wegen der vorislamischen Kultur recht hat.

    Über muslimische Inder und Chinesen gibt es keine Untersuchungen. Mag stimmen, aber woher hat er die Gewissheit?

  132. „Muslimische Iraner, Inder und Chinesen, die auch zu Tausenden in Deutschland leben, fallen kaum durch Gewalt, Kriminalität und Verweigerung der Schulbildung auf.“

    Bei den Iranern bin ich mir sicher, dass er wegen der vorislamischen Kultur recht hat.

    Über muslimische Inder und Chinesen gibt es keine Untersuchungen. Mag stimmen, aber woher hat er die Gewissheit?

  133. Ich habe etwas gegen Ausländer:

    die unsere Gastfreundschaft missbrauchen,
    die Drogen an unsere Kinder verkaufen,
    die unsere Werte nicht anerkennen,
    die sich nicht an unsere Gesetze halten,
    die Geschäfte plündern,
    die in der Nacht um die Grenze kommen
    um ein Auto zu stehlen,und dann wieder nach Hause fahren,
    die Asyl missbrauchen,
    die eine hasserfüllte Religion verbreiten wollen,
    u,s,w.

    Ich habe nichts gegen Ausländer:

    die hier herkommen um zu Arbeiten,
    um etwas zu erreichen, und die Gruppe der oben beschriebenen Ausländer genauso ablehnt wie ich.

    Bin ich jetzt Ausländerfeindlich???

    Ich denke der kriminelle Ausländer würde sagen ja!

  134. Danke Michael Miersch von der Zeitung WELT!
    Es gibt also auf dem Sektor noch einen Journalisten, innerhalb einer ansonsten unuebersehbaren Menge von „Journalie“.

    Ist das nun eine Wende in der Berichterstattung? Zumindest in dieser Zeitung?
    Oder wird Herr Miersch nun, wg. „Rechtspopulismus“ und „Volksverhetzung“, von allen Freiheitsentsagerseiten angegangen, angegriffen?
    Muss er nun um seine Sicherheit und sein Eigentum fuerchten, weil er gewagt hat zu schreiben, was sich andere nicht trauen, aus Angst vor Repressalien? Wird ihm die Redaktionsleitung derob seine Feder entziehen?

    Liebes pi-team, liebe pi-Mitmacher, bitte dranbleiben.

  135. @Miersch: „Wir haben kein generelles Ausländerproblem – sondern ein Problem mit den Deutschen, die alle Migranten immer in einen Topf werfen.“

    Zumindest haben die in- und auslaendischen Freunde von pi mit In- wie auch Auslaendern Probleme, die die inlaendische Grundidee einer freiheitlich demokratische Grundordnung sowie die Gueltigkeit der Menschenrechte und Grundrechte zerstoeren wollen.

    Und damit sind nicht nur „muslimische Migranten“ gemeint, wie der Artikel sugeriert, sondern insb. auch Legislative, wie auch Judikative und Exekutive als auch Medien gemeint, die es -mal fatalistisch, mal aktiv- hinnehmen und/oder foerdern, dass die verfassungsrechtlich normierten Rechte&Pflichten aus der Verfassung zunehmend marginalisiert werden.

  136. Kommt jemand aus Südamerika, Rußland, etc… nach Deutschland trotz der Kulturellen Verschiedenheiten gibt es einen gemeinsamen Nenner der uns verbindet das Christentum.

    Kommt jemand aus Asien wie China, Indien etc… gibt es wieder einen gemeinsamen Nenner das der Hinduismus oder Buddhismus friedvolle Religionen sind oder habt ihr schon mal einen Hindu gesehen
    der jetzt verlangt in Deutschland dürfen keine Kühe mehr gegessen werden ?

    Aber der Islam findet keinen gemeinsamen Nenner mit den rest der Welt

  137. Zitat…
    #21 Titanic (25. Jul 2010 15:29) Das Problem heißt ISLAM!!!!

    Nein, das Problem liegt in der Politik.
    Eine Einwanderuns Gesetzgebung, die klar
    definiert… WER einwandern kann und mit
    welchen Voraussetzungen, die sich an den
    Bedarf unsere Gesellschaft ausrichtet;
    genau die FEHLT.

  138. Alles in einen Topf?

    Macht mal Wasser in einen Topf und kippt Öl hinein und versucht es zu vermischen.
    Geht nicht?
    Ein normal und logisch denkender Mensch weiß das es nicht funktioniert.Er probiert es erst gar nicht.

  139. Nein, wir haben wirklich kein Ausländerproblem.

    Wir haben ein Problem mit der Politik, die nicht einsehen kann und will, dass nicht alle Kulturen gleichwertig und kulturell bedingte Wert- und Moralvorstellungen deshalb nicht beliebig kombinierbar und miteinander verträglich sind und die sich weigert, ihre Fehler einzugestehen und die Konsequenzen daraus zu ziehen.

    Wer von den Einheimischen verlangt, ihre Kultur zugunsten der Kultur von Zugewanderten zu verändern, ist ein intoleranter Kulturverächter und Imperialist.
    Oder wie war das nochmal in Deutsch-Südwest? 😉

  140. Journalistensprachlich heißt es schon längst Untergrundkämpfer oder Rebellen, wenn es im Klartext um Terroristen geht. Was bitte soll denn daran noch geändert werden?

  141. #164 magpitdererste

    Doch man kann Wasser und Öl sehr wohl mischen – Milch z.B. ist ja nichts anderes. Der Trick dabei ist der sogeannte Emulator, der die Mischung stabil hält. Man kann wenn man will unsere Politiker oder Medien als eine Art Emulator bezeichnen, die versuchen durch Schönreden Sachen zusammenzubringen, die sich beim besten Willen nicht vertragen.

  142. Der Autor offenbart in seinem bemerkenswerten Artikel eine erstaunliche Kenntnis all der Dinge, die sonst noch so im Lande geschehen und vor sich gehen, die in der Regel jedoch kein gewaltiges „Rauschen im Blätterwald“, keine Betroffenheitsbekundungen der Berufs-Betroffenen und auch keinen „Aufstand der Anständigen“ auslösen. Man könnte fast denken, dass er auch regelmäßiger PI-Leser ist.

  143. Der Autor verwechselt gelegentlich wohl Ursache mit Wirkung. Wie alle politisch Korrektwowis und -claudias.

    Wie lautet noch das Godwin’sche Gesetz?

    Bei einer Diskussion wird ein Nazivergleich als Totschlagargument mit der Zeit immer wahrscheinlicher.

    Weil man keine wirklichen Argumente hat und das Gegenüber leider (noch) nicht tot schlagen darf.

    N.B. Diese Türk-Quotenministerin wird über kurz oder lang sowieso entsorgt. Volkes Zorn wird sie in die geliebte Heimat unter das Kopftuch zurück jagen.

    Oberpeinlich. Einfach nur oberpeinlich.

Comments are closed.