Als Aygül Özkan vom ehemaligen Ministerpräsidenten Christian Wulff zur ersten muslimischen Ministerin in Deutschland berufen wurde, gab es Zweifel, ob sich der Widerspruch zwischen islamischer Lehre und unserem Grundgesetz immer im säkularen Sinne würde regeln lassen. Erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland möchte diese Ministerin nun an der im Grundgesetz gewährten Pressefreiheit rütteln. Medien sollen sich offiziell verpflichten, zu bestimmten Themen nur noch in einem vorab festgelegten Sinne und mit verabredeter Sprache zu berichten. Raten Sie mal, um welche Themen es da gehen könnte.

Die Nordwestzeitung aus Oldenburg berichtet:

Die niedersächsische Landesregierung will die Medien des Landes beim Thema Integration auf einen gemeinsamen Kurs verpflichten. Die neue Ministerin für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration, Aygül Özkan (CDU), hat deshalb eine „Mediencharta für Niedersachsen“ entwerfen lassen.

In einem gemeinsamen Akt sollen die eingeladenen Medienvertreter am 16. August in Hannover diese sogenannte „Mediencharta Integration“ unterzeichnen und sich für die Zukunft zu entsprechender Berichterstattung verpflichten. In dem Einladungsschreiben des Ministeriums heißt es, die gemeinsame Absichtserklärung solle „öffentlichkeitswirksam“ geschehen.

Alle Unterzeichner müssen sich danach verpflichten, „den Integrationsprozess in Niedersachsen nachhaltig zu unterstützen“.

Das Ministerium verlangt, dass die Medien schriftlich erklären sollen, dass sie künftig über Sachverhalte und Herausforderungen beim Thema Integration verstärkt berichten und informieren; dabei eine kultursensible Sprache anwenden; die interkulturelle Öffnung fördern;ihre interkulturelle Kompetenz verstärken und Projekte hierfür initiieren und künftig journalistisch begleiten.

Es dürfte in Deutschland bislang einzigartig sein, dass eine Landesregierung die Medien auf gemeinsame Inhalte verpflichten will und sogar die dabei zu wählende Sprache vorschreiben möchte.

Außerdem sollen sich die Medien nach Wunsch der neuen Ministerin dahin erklären, entsprechende Projekte zu entwickeln, über die künftig zu berichten sein wird.

Die noch von Ex-Ministerpräsident Christian Wulff berufene Aygül Özkan hatte bereits einmal, noch vor ihrer Vereidigung, für Schlagzeilen gesorgt, als sie die Verbannung religiöser Symbole aus Klassenzimmern forderte, also auch das Abhängen von Kruzifixen. Sie nahm diese Äußerung nach großer Aufregung in ihrer eigenen Partei dann öffentlich zurück.

Vermutlich, um erneute Diskussionen zu vermeiden, hat sie sich diesmal Beistand für ihre neue Initiative geholt: Die Unterzeichnung durch die Medien des Landes soll von Kai Diekmann aus Berlin, Chefredakteur der Bild-Zeitung, begleitet werden!

Die von Vielen befürchtete Gleichschaltung der Presse in Fragen der Zuwanderungsproblematik soll nun also erstmals ausgerechnet durch eine CDU-Ministerin ganz offen vollzogen werden. Eine inhaltliche Einmischung der Politik in die Berichterstattung der Presse kennt man bisher nur aus rechten, linken und islamischen Diktaturen. Wie weit der Prozess schon fortgeschritten ist, wird sich auch an der Reaktion der verfassungsgemäß unzensierten Presse auf den ungeheuerlichen Vorschlag ihrer Beschneidung zeigen. Bisher scheinen nur wenige kleine Zeitungen gewillt zu sein, den Vorgang überhaupt ihren Lesern bekannt zu machen.

(Spürnase: Meister)

image_pdfimage_print

 

348 KOMMENTARE

  1. Definiere „Kultursensible Sprache“.
    Was genau habe ich mir darunter vorzustellen?
    Konkrete Beispiele bitte von Frau Özkan und den entsprechenden Medien.
    Denn für mich riecht das doch recht streng nach Neusprech.

  2. Das darf doch nicht wahr sein!
    Bleibt nur zu hoffen, dass „über Sachverhalte und Herausforderungen beim Thema Integration“ nicht nur „verstärkt“, sondern vor allem auch aufrichtig und ehrlich berichtet wird.

  3. Die Medien verkommen immer mehr zu Maerchen-Erzaehlern. Das Volk darf nur das erfahren, was der Politik genehm ist. Pressefreiheit – ade!!!

  4. Kai Dieckmann, SCHANDE ÜBER SIE ! Wie kann man sich nur derart verirren !

    Die fast-pubertäre Muslima weiß ja sowieso nicht, was sie da tut. Wahrscheinlich hat ihr das jemand vom „Kuturverein“ o.ä. gesteckt !

    Ja, wie heißt denn das „Ministerium für Gedenkenkontrolle“ (?) o.ä. in „1984“ ? Kriegen wir das jetzt doch noch – mit 30 Jahren Verspätung ???

  5. die Dame zeigt aber schnell ihre wahre Gesinnung (Fratze schien mir zu vulgär). Muslim und Grundgestz funktionieren nicht, desshalb muss das Grundgesetz geändert werden. Geht schneller und ist einfacher. Die restlichen 80 Mio „Nichtmuslime“ hat das nicht zu kümmern.

  6. Also leben wir in China wo es keine Pressefreiheit gibt???
    Die Dame sollte nach der Deutschen Verfassung leben und nicht danach was ihr der Größte Rassist Erdogan diktiert!!
    Ich sehe immer mehr gemeinsamkeiten mit dem kranken Kosovo..
    Auch da wurde die Presse gebremst…
    Leute lasst euch sowas nicht gefallen..sonst renne ich echt bald nur noch mit ner Knarre rum um mich und meine familie zu schützen!

  7. Früher hieß so etwas „Gleichschaltung“.

    Wenn wir eines Tages auch noch eine überwiegend türkische Regierung hier haben, dann kommen sicher noch Gesetze, die es verbieten, das „Türkentum“ zu beleidigen usw.

    Dass der Islam ausschließlich positiv darzustellen ist, verateht sich von selbst. Schließlich geht es um „Integration“.

    Es ist schon der Hit, dass hierzulande die Regierung damit anfängt, im Interesse des Islam irgendwelche Medien stramm stehen zu lassen, um diese auf eine gewisse Form der Berichterstattung festzunageln.

    Wer CDU wählt, wählt die Islamisierung.

  8. Es wird wohl in kürze eine Neuauflage des „Völkischer Beobachter“ und des „Der Stürmer“ geben.

    Die Özkan ist eine typische Musel-Nazi

  9. Ich habe hier schon viele üble Nachrichten gelesen, aber diese gehört sicher in die Top 10. Was da gemacht wird, ist nichts anderes als ein gravierender Eingriff in die Presefreiheit. Da lobe ich mir Diktaturen wie Nordkorea oder vormals die DDR, denn da weiß oder wusste wenigstens jeder, dass er belogen wird.

    Ich bin mal gespannt, wann die Frau ihren Dienst mit Kopftuch antritt …

  10. Mir platzt bald die Hutschnur, was ist eigentlich los in diesem Land? In ein, zwei Jahren haben wir hier Zustände wie in Brittistan. Da sind die Journalistenverbände von vorne bis hinten vom Islam unterwandert. Mit welcher Dreistigkeit diese Kasper vorgehen ist wirklich das letzte.

    Ich sehe wirklich schwarz. Entweder kommt es tatsächlich zu einer Massenabschiebung oder die indigenen Völker werden noch zu Lebenszeiten vertrieben.

    Eventuell setze ich mich dann nach Japan ab. Ein unbereichertes Land mit einer der niedrigsten Kriminalitätsraten der Welt, harten Immigrationsvorschriften, einem halbwegs stabilen Sozialsystem und einer Vorstellung davon, was eine Landesgrenze ist.

  11. Weg mit diesem Bundespräsidenten, der diese Verfgassungsgegnerin zum Minister machte!

    Weg mit dieser Partei, die diese Verfassungsgegnerin in ihren Reihen duldet!

    Ex-Bundespräsident Köhler brachte ausreichend Charakter auf, von seinem Amt zurückzutreten, als gewisse Herrschaften meinten seine Verfassungstreue anzweifeln zu müssen.
    Über welchen Charakter verfügt unser derzeitiger Bundespräsident?

    Wer als Minister mit Migrationshintergrund unsere Medien gleichschalten möchte muss zu unserem Schutze seine Staatsbürgerschaft verlieren und ausgewiesen werden!
    Ein politisches System, das dazu weder bereit noch in der Lage ist, hat ausgedient!

  12. „ … sich für die Zukunft zu entsprechender Berichterstattung verpflichten.“

    Das schlägt dem Faß den Boden aus! Wie kann man ernsthaft eine inhaltlich verpflichtende Berichterstattung verlangen.
    Ja drehen die jetzt alle durch ???

  13. Unfassbar.
    Deutschland geht immer weiter den Bach runner, und jett holt man sich noch diese Propagandamarionette Diekmann als Unterstützer.
    Wer zum Teufel hat den diese Muselmine als Ministerin gewählt? Diese „ding“ gehört ganz schnell in Ihre Heimat abgeschoben mitsamit Ihrem Glauben und Ihrer Kultur.
    Das die „deutschen Systemmedien“ darüber nicht berichten ist ja nichts neues.
    Revolution und eine Guillotine für die Landesverräter.

  14. das wird nichts mit der bunten Republik , Herr Buntespräsident , verantwortlich für diese Ministerin , die Muslime planen in Grün. —

  15. @10 Merskot

    Nach Japan einzuwandern ist extrem schwierig…deshalb werden die Japaner auch eine so niedrige Kriminalitätsquote haben.

  16. Kulturfragen sind Machtfragen. Wer nicht nach dem Christentum leben will, der wird nach dem Islam leben müssen. Denn eine säkulare (religionslose) Kultur gibt es nicht. Der heutige Säkularismus ist eine Ideologie, die innerhalb des Christentums angesiedelt ist. Ohne das Christentum ist alles Islam.

  17. Das einzige was erstaunt, ist dass die Pläne den Weg an die Öffentlichkeit gefunden haben.

  18. Nun, sie ist eine türkische MohammedanerIn, als solche wird sie türkisch und mohammedanisch handelnund die Gesetze entsprechend anpassen, wie schon bei ihrer früheren Firam TNT,wo sie sittenwidrige Arbeitsvertäge durchgesetzt hatte!

    Unser Buntespräsident, jener graue Wulff im Schafspelz, war überaus naiv zu glauben, MohammedanerInnen ließen sich im okzidentalen Sinne domestizieren.

    Kennen Sie die Geschichte vom Niedersachsen-Nilpferd und dem Skorpion?

    Es kommt ein Skorpion an einen Fluss und möchte an das andere Ufer hinüber. Er kann aber nicht schwimmen. Da sieht er ein Nilpferd und fragt es: ,Kannst du mich nicht auf deinem breiten Rücken ans andere Ufer bringen?‘ Da sagt das Nilpferd: ,So dumm werde ich nicht sein. Denn wenn ich dich auf meinen Rücken nehme, dann stichst du mich und ich bin tot‘. Da sagt der Skorpion: ,So unklug bin ich nicht. Denn dann ich gehe ich ja auch mit unter.‘ Das sieht das Nilpferd ein und nimmt den Skorpion auf seinen Rücken. Als die beiden in der Mitte des Flusses angelangt sind, sticht der Skorpion auf einmal doch zu. Das Nilpferd fragt entsetzt: ,Mein Gott, was hast du gemacht? Jetzt müssen wir beide sterben.‘ Der Skorpion antwortet darauf: ,Ja ich weiß, aber ich kann einfach nicht anders. Das liegt eben in meiner Natur.‘

    Aiman Maizyek-Taqqyia, Cem Özdemir-Hunzinger, Aygül Özkan: ErobererInnen in Nadelstreifen!

  19. Özkan, das Taqiyyah (3:28, 5:51) Gesicht!

    Nicht nur in Deutschland soll die Pressefreiheit angegriffen werden.

    Die UN und Barack Hussein Obama (erster Muslim US-President) hat wollen auch die Pressefreiheit einschränken.

    http://newstime.co.nz/the-enemy-within.html
    Die wertvolle amerikansche Verfassung wird von innen her angegriffen (FBI, Mulsim Brotherhood)

  20. Immer wenn man denkt, schlimmer geht’s nimmer – dann verschlägt’s einem am nächsten Tag schier die Sprache.

    Was ist eigentlich maßloser: Die Dummheit der CDU oder die absolute Frechheit dieser islamischen Unterwanderer?

    Widerstand, Widerstand, gebt den Partei-Fuzzis bei jeder Veranstaltung Feuer. Nie wieder unsere Stimme für die CDU.

    Das darf doch echt alles nicht wahr sein.

  21. Das mit dem Beschneiden können die Musel eben besonders gut.
    Davon mal abgesehen, ist es schön, daß manche Leute das Wort Volksvertreter noch wörtlich nehmen. Der Schönheitsfehler ist allerdings, daß das türkische Volk vertreten wird.

  22. Super!

    Die Staatszersetzung geht in die nächste Runde!
    Kaum im Amt, fällt sie Maske!
    Ganz klar, zuerst muss man die Medien auf Kurs bringen für „Integration“ – natürlich weiß jeder, der nicht gerade vom Mond kommt, dass es ihr dabei nicht um die Integration von Japanern, Vietnamesen, Polen, Spanier usw. geht….NEIN natürlich nur um die üblichen Verdächtigen.
    Den Medien einen Maulkorb verpassen, ihnen vorschreiben, was sie berichten „dürfen“ und vorallem wie sie es „dürfen“.
    Das ist ganz klar gegen die Pressefreiheit und das Grundgesetz…aber wen interessiert das Grundgesetz schon.
    Das Grundgesetz interessiert nur dann, wenn es darum geht noch mehr Privilegien für unsere Musels rauszuschlagen, um die Zeit bis zur vollständigen Übernahme noch ein wenig angenehmer zu gestalten.

    Dazu kann ich nur noch sagen:

    HOCH LEBE GEERT WILDERS!
    LANG LEBE DAS ABENDLÄNDISCHE EUROPA….
    möge es sich auch dieser heimtückischen Unterwerfungsversuche erwehren…

  23. @15 Civis

    >>Die DDR hat doch die BRD übernommen.<<

    Nicht ganz. Der Islam hat die DDR & die BRD übernommen.

  24. Nun Herr Wullf, ist „Einheitsmeinung“ und Zensur die versprochen „kulturelle“ Vielfalt und Sinnbild eines bunteren Deutschlands?

    Ich wette, man hört weder von den Grünen noch von der SPD noch von der Linken einen Vorwurf oder gar eine Rücktrittsforderung. Genau das macht mich stutzig.

  25. Ja macht nur, sehr gut, weiter so! Der Schuss geht nämlich ins eigene Knie. Je krampfhafter jemand die Wahrheit zu verwedeln versucht, desto auffälliger wird es nämlich.

  26. Ein bemerkenswerter Vorgang!
    Man lädt ein zur Selbstverpflichtung. Als nächstes kommt dann die öffentliche Selbstkritik. Und dann der Gulag. Es gibt meines Wissens einen Pressekodex; genügt der nicht? Hier soll nicht etwa etwas erarbeitet werden – nein, Frau Ützligütz legt einen Text vor, den die anderen gefälligst unterschreiben sollen.

    Natürlich sollten wir dieses Kuckucksei aus dem Nest werfen – wird uns aber nicht gelingen. Wehrlos sind wir trotzdem nicht:

    Jeder Zeitungsabonnent ist aufgefordert, seiner Zeitung eine bedingte Kündigung zu schicken, des Inhalts „sollte sich Ihre Zeitung wider Erwarten der … Mediencharta Integration unterwerfen, ist mein Abo hiermit für alle Lieferungen ab dem 17.8.2010 gekündigt. Bitte bestätigen Sie mir bis zum 17.8. eingehend entweder die Kündigung, oder daß Sie die Charta nicht akzeptieren.“

    So – und nur so – könnte es gehen.

  27. #9 KDL (23. Jul 2010 12:31)

    …und die „Medien“ werden natürlich alle brav mitmachen – es geht ja um eine „gute Sache“.

    Schon jetzt werden die Leute verarscht und belogen. Man denke nur an Wörter wie „Jugendliche“ oder „Südländer“. Die Mediensprache wird bald eine völlig neue werden…

  28. Die Frau will überhaupt nicht die Freiheit der beschneiden.

    Sie gibt nur vor, mit welchen Worten berichtet wird. Südländer werden auch künftig Südländer genannt werden dürfen und Schaulustige Schaulustige. Es geht nur um größere Sensibilität. Messer werden künftig als Eßbesteckbestandteil beschrieben werden und jemanden totzuschlagen als Nichtbeachtung einer Herzerkrankung.

    Einen großartigen Unterschied zur Berichterstattung, wie sie derzeit praktiziert wird wird es nicht geben. Es wird weiterhin vertuscht und umgelogen.

  29. Inoffiziellen Grüchten zufolge soll Özkans neuer StaatssekretärIn der SPD-MdB Sebastian Edathy werden……

  30. Schockieren tut mich die Meldung überhaupt nicht, weil
    1. war das bei der Frau definitiv zu erwarten und
    2. macht das Bundeskanzleramt – also unsere Regierung – ja auch so eine Beschneidung. Es war auch schon von Merkels Märchenstunde die Rede.

    Aber hier ging es eher um schweigen, was ich als Beschneidung ansehe, aber was Frau Özkan plant ist schon ein Kracher!!!
    Artikel 5,1 GG wird nicht eingehalten, denn eine vertragliche Verpflichtung ist gleichermaßen auch als Zensur anzusehen… Schließlich wird ja diktiert, was geschrieben werden soll, und was nicht.

    Anders formuliert: Man wird das lesen können, was Frau Özkan will: Der Islam ist die Friedensbewegung, die Probleme an deutschen Schulen liegen in erster Linie an der unzureichenden Integrationspolitik der Deutschen, welche zu viel Ignoranz gegenüber dem Islam offerieren.

    Die Pressefreiheit wird gewährleistet ha ha ha

    Al-Taqya schleicht weiter umher… Könnte sogar ein Fall für das Bundesverfassungsgericht werden. Warten wir es mal ab, aber die BRD geht nach und nach Richtung Abgrund. So einen Kracher darf es nicht geben. Die Presse muss außen vor bleiben, die meisten sind ohnehin schon links, aber durch die Charta verkümmern Begriffe wie links und rechts, wie Demokratie und Monarchie, wie Freiheit und Gefangennahme.

    Ich hoffe wenigstens, dass diese Meldung einige Menschen stutzig machen wird, denn es geht hier – wieder einmal – um eines der ersten zwanzig unveränderlichen sowie verbindlichen Grundrechte!!!!!!!!!

    Artikel 1 verkümmert; Artikel 2 verkümmert; Artikel 3 wird gar nicht mehr berücksichtigt; Artikel 4 wird von Muslimen missbraucht; Artikel 5 verkümmert und, sofern sich die Charta durchsetzen wird, ist bald ebenfalls wech; usw.

  31. Der Integrationsprozeß in Niedersachsen wird nicht durch die Medien gestört, sondern die die Migranten.

    Es sind deshalb die Migranten- jeden einzelnen, – die man per Unterschrift auf eine Charta verpflichten müsste, die natürlich, auch in kleinen Dingen, durchgesetzt werden müsste.

  32. Erst mal eben die Kreuze abhängen lassen wollen und nun die Pressefreiheit abschaffen. Hier agiert eine CDU-Landesministerin unverhohlen verfassungsfeindlich.

    Art 5 Abs. 1 S. 2 und 3 GG:

    Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

    Wie lange wird sich der deutsche Steuerzahler so etwas noch gefallen lassen?

    Art 20 Abs. 4 GG:

    Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

  33. Zitat aus dem verlinkten Zeitungstext

    „Es dürfte in Deutschland bislang einzigartig sein, dass eine Landesregierung die Medien auf gemeinsame Inhalte verpflichten will und sogar die dabei zu wählende Sprache vorschreiben möchte.“

    Zitat Ende.

    Nun ist das nicht die „Landesregierung“ sondern die Muslimin Özkan und auch ist dies Deutschland sicherlich nicht einzigartig, denn auch Göbbels tat solcherlei „Deckungsarbeit und Wirklichkeitsverzerrungs“analytik““ schon und sein Chef, der Al-Husseini Kumpel Hitler, hat das für „gut“ befunden ………..

  34. Nur 2, in Worten: ZWEI, Tage nachdem „Kampf im Klassenzimmer“ gesendet wurde, hat die CDU nichts Eiligeres zu tun, als offen eine islamophile Zensur einzuführen.
    Ist das die Reaktion auf eine Entwicklung, die nicht länger unter den Teppich gekehrt werden kann? Ja, aber es wird nichts nützen. Der Typus Politiker, der sich und anderen jetzt noch die sich abzeichnende Tragödie schönredet, hätte auch im März ’45 noch an den Endsieg geglaubt.

  35. Wird die Charta auch von PI unterschrieben?
    Frage Ende.
    Ich habe von dieser Dame eigentlich nichts
    anderes erwartet. Schon im Amt und sogleich
    die Meinungs – und Presefreiheit einengen
    wollen.
    Hoffentlich machen die nicht mit. Freiheit
    passt der Dame wohl nicht. Sollen jetzt die
    Morde schöngeschrieben werden.
    Dies ist erst der Anfang. Von der Lotter –
    Politikerin hören wir noch.

  36. Dieser Vorschlag ist natürlich ungeheuerlich und zeigt wes Geistes Kind diese A&$“7 ist. Und wenn es stimmt, was ich mir noch nicht vorstellen kann, daß Bild-Dieckmann hier mit macht, dann ist wirklich Feuer unterm Dach. Wenn es aber auch stimmt, daß das ganze öffentlich zelebriert wird, hat der geneigte Leser schön die Möglichkeit zwischen gut& böse zwischen wahr&unwahr, kurz zwischen echten und System-Medien zu unterscheiden.
    Vor diesem Hintergrund ist auch die Klage Merkels zu verstehen, die Jugend (nicht nur die Frau Merkel!) informiere sich immer mehr im Internet, über ARD und ZDF könne man die Leute gar nicht mehr mit ein und dem selben Thema erreichen(sprich manipulieren).
    Wenn dies also alles so kommt, prognostiziere ich für alternative Medien wie PI einen wahren Boom. Damit erwiese diese Moslem-Tante dem Thema Integration (ich kanns auch nicht mehr hören) einen Bärendienst.

    btw: Bin ich der einzige der hier flattered? Es reden doch alle immer davon pi auch finanziell zu unterstützen, hier gibt es eine sehr bequeme und effektive Art. Bitte testen.

  37. Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich habe mit Entsetzen gelesen, das ihre Ministerin Özkan die Pressefreiheit beschneiden will bezüglich der Realen Fakten mit den Moslem Problemen!
    Ich bin selber als Säugling 1970 nach Deutschland gekommen und in Makedonien geboren.
    Ich habe mich integriert und natürlich die Sprache gelernt-Kiga-Schule-Lehre-Arbeitsleben usw usw..
    Es kann nicht sein, das ich als eingebürgerter Ausländer aufs Land ziehen muss, damit meine Kinder nicht durch „Nicht Deutsch“ sprechende Kinder in der Entwicklung gebremst werden, oder gar beleidigt und geschlagen werden.
    Wenn diese Tatsachen und die vielen anderen Probleme mit den Islamichen Zuwanderern verschwiegen wird, bzw. sogar ein Stillschweigen angeordnet wird, brodelt das Volk immer mehr und SIE fordern dann Ausländerhass und Rechtes Gedankengut!
    Fassen sie das Problem Islamische Zuwanderung an, anstatt es zu leugnen!
    Die Ministerin hat den Eid auf die Deutsche Verfassung abgelegt,aber man hat den Eindruck, das sie vom Rassisten Erdogan gelenkt wird!
    Es ist Unglaublich wie dem Islam hier Tür und Tor geöffnet wird.
    Damit auch vielen anderen Übel!
    Das Volk ist nicht so Blind, wie die politiker es gerne hätten!
    Mit freundlichen Grüßen

    George Andre

    Das war meine Mail eben an die CDU Niedersachsen.

    Hier für jeden der etwas loswerden will
    http://www.cdu-niedersachsen.de/kontakt.php

  38. Wird jetzt auch „Südländer“ verboten? Bei der Bezeichnung war ja bisher alles klar, d. h. man wußte um wen es ging.
    Wegen dieser „Klarheit“ könnte der Begriff dann auch bald indiziert werden.

  39. @#31:
    Das war aber böse…

    Ich fand es lustig, aber ernst bleibt die Lage.

    Als nächstes kommt die nächste Charta ;-)). Diese wird Folgendes vorschreiben: Die Scharia muss eingeführt werden, denn die Muslime werden von deutschen Gerichten diskriminiert. Und außerdem haben wir ja Religionsfreiheit…

  40. Das ist eine Unternehmung, die darauf gerichtet ist, unsere verfassungsmäßige Ordnung abzuschaffen.
    Also hat jeder Deutsche das Recht (und damit auch die Pflicht) zum Widerstand.

  41. Das Ministerium verlangt, dass die Medien schriftlich erklären sollen, dass sie künftig über Sachverhalte und Herausforderungen beim Thema Integration verstärkt berichten und informieren; dabei eine kultursensible Sprache anwenden; die interkulturelle Öffnung fördern;ihre interkulturelle Kompetenz verstärken und Projekte hierfür initiieren und künftig journalistisch begleiten.
    […]
    Außerdem sollen sich die Medien nach Wunsch der neuen Ministerin dahin erklären, entsprechende Projekte zu entwickeln, über die künftig zu berichten sein wird.

    Das war doch nicht Özkans Idee! Sie führt nur die Befehle ihres Chefs aus – und der sitzt in Ankara!

    Blättern wir wieder mal im Geschichtsbuch und vergleichen Özkans Vorgaben damit:

    Presse im Nationalsozialismus

    1933 geht mit der Zeit des Nationalsozialismus die inhaltliche Gleichschaltung der Presse und starke Eingriffe in der zuvor allein von ökonomischen Kriterien getragenen Verlagsstruktur einher.
    […]
    1933 wurde durch das Schriftleitergesetz der Beruf des Journalisten beschränkt: nur wer die rassischen Voraussetzungen erfüllte und als politisch zuverlässig galt, durfte publizieren, alle anderen hatten ein Berufsverbot. Nach der Anordnung zur Beseitigung der Skandalpresse von 1935 konnten Verleger, deren Zeitungen „Anstoß erregten“ oder „der Würde der Presse schadeten“, aus dem „Reichsverband der deutschen Zeitungsverleger“ ausgeschlossen werden, was ebenfalls ein Berufsverbot bedeutete.
    […]
    Zur Durchsetzung nationalsozialistischer Inhalte erhielten die Redaktionen vom Reichspropagandaministerium Anweisungen, welche Themen auf welche Weise zu behandeln waren (siehe auch Reichspressekonferenz). Um eine bessere Kontrolle der Inhalte durchsetzen zu können, wurde den Verlagen zudem die Kontrolle über die Redaktionen entzogen, indem Chefredakteure installiert wurden, die dem NS-Staat genehm waren und die nicht mehr den Verlegern untergeordnet waren, sondern ihre redaktionellen Entscheidungen eigenmächtig treffen konnten.

    „Äußerst konsequent nutzte der NS-Apparat die Möglichkeiten der Medien, um seine Ziele in alle politischen und gesellschaftlichen Bereiche zu transportieren. Im Vordergrund stand zunächst die Presse mit ihren zahlreichen Druckerzeugnissen, die für die Bevölkerung flexible, billige und schnelle Informationsversorgung bedeutete. [..] Goebbels Ziel war es von Anfang an, die gesamte Presse, den Rundfunk und auch alle anderen Formen der publizistischen Meinungsäußerung unter die strikte Kontrolle der Nationalsozialisten zu bringen. Die Gleichschaltung war die zentrale Voraussetzung dafür. Nach und nach bestimmte allein das RMVP, was zum offiziellen öffentlichen Thema wurde und was nicht.” –

    Joseph Goebbels in seiner typischen Diktion: „Ich sehe im Verbot von Zeitungen keinen normalen und auch keinen idealen Zustand”, doch die Regierung werde „nötigenfalls Mittel und Wege finden, um mit der Presse fertig zu werden.” Der Reichspropagandaminister forderte unerbittlich: „Wer… mitarbeiten will, der ist uns herzlich willkommen. Wir halten ihm die Hand entgegen und erwarten, dass er offen und vorbehaltlos in diese Hand einschlägt.”

    http://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_der_Presse#Inhaltliche_Gleichschaltung

  42. Das Ministerium verlangt, dass die Medien … künftig über Sachverhalte und Herausforderungen beim Thema Integration verstärkt berichten und informieren.

    Bin ich sehr dafür. Und auch dafür dass es nicht erst nach Mitternacht gesendet wird. Pi-news geht ja hier schon mit gutem Beispiel voran.
    (Dass sich die Medien dazu schriftlich verpflichten sollen ist natürlich eine blödsinnige Idee)
    Deals zwischen Politikern und Journalisten (nach der Art exklusive Vorabinformationen gegen Schweigen) sind nichts Neues.

  43. „Das Ministerium verlangt…“

    Das erinnert mich an Kenan Kolat, der auch immer „verlangt“…

    Ja, gehts noch ?

  44. es gibt doch das wiederstandrecht im grundgesetzt wer gegen die Verfassung agiert und das ist hier ganz klar der fall.

  45. @ #43 Theo (23. Jul 2010 12:47)

    Das ist eine Unternehmung, die darauf gerichtet ist, unsere verfassungsmäßige Ordnung abzuschaffen.
    Also hat jeder Deutsche das Recht (und damit auch die Pflicht) zum Widerstand.

    Ja! Deutlicher geht es gar nicht mehr! Özkans Vorgaben entsprechen exakt den Vorgaben von Goebbels – wiki und guugel lassen grüßen
    die Parallelen sind sogar deckungsgleich

  46. „Das Ministerium für Kultur verlangt, dass die Medien schriftlich erklären sollen,

    dass sie künftig???über Sachverhalte und Herausforderungen beim Thema „Unsere sozialistische Heimat DDR“ verstärkt berichten und informieren;?

    ?dabei eine sozialistische Sprache anwenden;??

    sich dem Internationalismus widmen und ?die internationale Öffnung fördern;??

    ?ihre sozialistische Kompetenz verstärken und??Projekte hierfür initiieren und künftig journalistisch begleiten.“

    gez.

    Der ZK-Sekretär für Agitation und Propaganda im Politbüro des Zentralkomitees der SED.

  47. Aus dem Kommentarbereich der Nordwestzeitung:

    Vielen Dank an Christian Wulff, daß er Ausländer in Positionen gesetzt, die es ihnen ermöglichen gegen das deutsche Volk vorzugehen.
    Der Integrationsprozess sieht jetzt wohl so aus, daß ausländische (vorwiegend aus der islamischen Kultur) Straftaten vollkommen verschwiegen werden.
    Liebe Politiker, glaubt ihr wirklich, daß wir Deutschen so bescheuert sind?

  48. Einmal mehr bin ich froh, dass es ehrlich News-Blocks wie PI gibt. Da die Qualitätsmedien, wie aus dem Artikel heraus zu lesen war, solch sensible Themen unter den großen Tisch fallen lassen.

  49. @ #55 Cliff179 (23. Jul 2010 12:49)

    “Das Ministerium verlangt…”

    Das erinnert mich an Kenan Kolat, der auch immer “verlangt”…

    Ja, gehts noch ?

    Vergleiche das mit:

    Zur Durchsetzung nationalsozialistischer Inhalte erhielten die Redaktionen vom Reichspropagandaministerium Anweisungen, welche Themen auf welche Weise zu behandeln waren (siehe auch Reichspressekonferenz).

    Reichspressekonferenz:

    Die Weisungen betrafen alle Teile der Berichterstattung und hatten mitunter recht banale Vorgänge zum Gegenstand. Verbote und ausdrückliche Sprachregelungen wurden zunächst eher selten erlassen, man wollte die vollkommene inhaltliche Uniformierung der Tagespresse vermeiden.

    Vielmehr beruhte die Presselenkung des RMVP auf einem Prinzip indirekter Vor- und direkter Nachzensur. Nach Sichtung der entsprechenden Artikel erfolgten Lob und Tadel aus dem Ministerium.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Reichsministerium_f%C3%BCr_Volksaufkl%C3%A4rung_und_Propaganda#Reichspressekonferenz

    Prinzip indirekter Vor- und direkter Nachzensur. !!!!!!
    Haben wir heute auch wieder …

  50. Wie hieß das 1933 ?

    Jawohl Gleichschaltung !!!!!

    Eine Etappe auf dem Weg zur Diktatur !!

  51. Nicht dass statt Pressefreiheit bei der Kuh mal eines Tages ganz was anderes beschnitten wird. Aber mit dem Abschneiden kennt sich ihr muselmanischer Kültürkreis ja bestens aus.

  52. Dies MUSS einen Aufstand der Medien, aber auch der Bevölkerung, nach sich ziehen.

    Nun müssen wenigstens alle Pi-ler aus allen Rohren pusten.

    Lasst uns so viele Medien wie möglich anschreiben, und so viele Politiker wie möglich.
    Sie alle müssen wissen, dass dies mit uns nicht zu machen ist.

  53. Warum macht sich gerade eine Frau für ihre eigene Unterdrückung stark ?! Entweder eine ausgeprägte masochistische Veranlagung oder eine erbärmliches Marionettedasein, anders kann man sich das nicht erklären. Frau Özkan ist bemitleidenswert.

  54. und wenn man garnichts macht, diese Sippe entlarvt sich früher oder später selbst.
    Carlo Schmid SPD, Mitverfasser des GG:
    „Man muß in einer Demokratie auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber haben, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie zu beseitigen.“

  55. Würde die mohammedanische Kriegserklärung an die westliche Welt erst am 11. September 2011 statt finden, würden wir tags darauf in der Zeitung lesen:

    „Deutsche Studenten aus Hamburg haben in den USA Flugzeuge entführt und sich damit in das WTC und das Pentagon gestürzt! Der Vorsitzende des Zentralrats der MohammedanerInnen, der FDP-Politiker Aiman Mazyek, verurteilte diese Form des Fremdenhasses auf das Schärfste und forderte noch mehr Gelder für den Kampf gegen Rechts und die Internierung von Fremdenfeinden in Integrationslager!“

    Naja, passierte aber schon 2001…

  56. Es goebbelt wieder in diesem Land.

    Ich sagte dies schon an anderer Stelle, aber ich verstehe mehr und mehr, wie 1933 passieren konnte.

    Eigentlich müsste ich schreiben, wie fassungslos ich bin. Das wäre jedoch nicht ehrlich. Inzwischen überrascht mich keine Mitteilung mehr.

    Gut für PI, sollen sich die MSM doch noch den letzten Rest Glaubwürdigkeit nehmen lassen.

    PI-Aufkleber gehören auf jeden Laternenmast, jede Bushaltestelle, jedes Klingelschild. Macht PI-Stempel und stempelt jeden Geldschein, der durch Eure Hände läuft.

    Sie können unsere Subkultur nicht greifen, das Internet ist eine Blackbox für die Volksverdummer. Sie merken nicht, daß sie Stimme um Stimme verlieren, bis sie irgendwann aufwachen und feststellen daß das Volk längst weiß, daß es betrogen wird. Sie werden feststellen, daß sie ein Volk regieren, welches ihnen nicht mehr gehorcht.

  57. Ich glaub es hackt!!!

    Dann ist alles „Deutsche“ schlecht und alles „Muselige“ ach so toll.
    Werden in Zukunft dann die Straftaten der „Südländer“ auch den Deutschen untergeschoben? ( man möchte ja nicht den sozialen Frieden stören…)

  58. Ich finde, die Frau hat völlig Recht.
    Denn was hier unberechtigt gehetzt wird, geht ja auf keine Kuhhaut!

    Außerdem ist es doch völlig normal, dass sich die Provinzen oder angegliederte bzw. annektierte Gebiete nach dem Mutterland richten müssen!
    Oder sind wir etwa keine Niederlassung der Türkei?
    ääh…

  59. #20 Hombre (23. Jul 2010 12:36)

    Die Inquisition gab’s schon mal…
    Was tust du mit all denen Millionen, die vom Christentum nichts wissen wollen? Wieder in die Kirche hinein prügeln? Bücherverbote?
    Abschaffung der bürgerlichen Zivilgesellschaft?

  60. #70 skunks (23. Jul 2010 13:00)
    „Es goebbelt wieder in diesem Land.“

    …oder aber es Schnitzlert. 😉

  61.   Ein einmaliger Vorgang seit dem Ende des dritten Reichs.  Willkommen im vierten Reich.

  62. @#66: Ist das eine berechtigte Frage? Wir sind rechtsradikal, wir sind die Nazis, weil wir die Wahrheit Islam nicht erkennen möchten. Allah wird uns braten lassen, weil wir uns weigern, für Allah zu töten.

    Ist doch logisch. Das hat mit Nazi sein nichts zu tun.

  63. @67 Pommern_Fritz

    Das ist ja gerade das paranoide bei den Mohammedanern.
    Sie kommen meist aus Ländern in denen Unterdrückung herrscht. Hier genießen sie alle Freiheiten, die sie mit allen Kräften abschaffen wollen.
    So wie in der Fabel von #22 Eurabier.

  64. Die CIA-Studie scheint sich zu Bewahrheiten, denn es wird Vollgas in Richtung Bürgerkrieg gegeben: http://mazingazeta.wordpress.com/2008/05/10/cia-chef-michael-hayden-erwartet-burgerkriege-in-europa/
    Studie: Ab 2012 werden die Muslime wieder überall aus Europa vertrieben

    Das amerikanische Trend Reserach Institute zählt seit 1980 zu den angesehensten Prognose-Instituten der Welt. Es wird regelmäßig von den führenden anglo-amerikanischen Medien zitiert. In der soeben erschienenen Sommerausgabe des von diesem Institut veröffentlichten Trends Journal (Summer Issue 23/No.10) heißt es in einem 28 Seiten langen Bericht, dass die Wirtschaftskrise schon in wenigen Monaten mit nie geahnter Macht und kaum vorstellbaren wirtschaftlichen Folgen auf Amerikaner und Europäer zurückschlagen werde. Die nur für Abonnenten zugängliche und nicht online verfügbare gedruckte Ausgabe befasst sich vor allem mit den daraus resultierenden Folgen. Der Chef des Trend Reserach Institutes, Gerald Celente (ein Italo-Amerikaner), empfiehlt allen in Europa lebenden Muslimen und islamischen Gruppen schon jetzt, Fluchtpläne zu erarbeiten oder aber Europa schon jetzt allmählich wieder zu verlassen, da sich in Europa die Geschichte wiederholen werde und es flächendeckend zu derzeit noch kaum vorstellbaren Vertreibungen von Muslimen kommen werde. Die Empfehlung, Fluchtpläne zu erarbeiten, sei „nicht übertrieben“, schreibt die Fachzeitschrift. Die ethnischen Säuberungen, die sich dann nur gegen zugewanderte Muslime richteten, würden 2012 beginnen und etwa 2016 beendet sein. Die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union hätten nicht die geringste Chance, dagegen einzugreifen, weil überall in der EU Nationalismen, ethnische und religiöse Spannungen plötzlich wieder aufbrechen würden und das Überleben der jeweiligen Regierungen bedrohten. Der brutale Schrei nach Autonomie, den man derzeit nur von Schotten, Basken und Flamen in Europa höre, werde schon in wenigen Monaten in Europa flächendeckend zum Normalfall werden, weil keine Region mehr für die andere oder gar für Migranten aus fernen Ländern bezahlen wolle. Es sei unmöglich, Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen per Gesetz dazu zu zwingen, auf Dauer friedlich miteinander zu leben. Daran änderten Migrantenquoten, Verordnungen, Gesetze und Zwangsmaßnahmen nichts – nur vorübergehend. Und dann brächen die alten Rivalitäten um so schlimmer wieder auf. Es werde vor diesem Hintergrund möglicherweise sogar zu Kriegen in Europa kommen und die Geschichte werde sich beim Thema ethnische Säuberungen ganz sicher wiederholen. Das sei jetzt klar absehbar. Denn überall in Europa würden die Bürger bei der Rückkehr der Wirtschaftskrise die Frage stellen, was Migranten eigentlich kosteten – und dann müsse die jeweilige Regierung antworten. Die Frage nach den Kosten der Migration sei in wirtschaftlich guten Zeiten von der Politik stets verdrängt worden. Das Trend Research Institute ist unverdächtig, politisch rechts oder links zu stehen und für oder gegen eine Ideologie oder Religion zu sein. Und Gerald Celente hat in den vergangenen 20 Jahren mit der Präzision eines Scharfschützen immer wieder auf die absehbaren politischen Entwicklungen in der Welt aufmerksam gemacht. Vom Zusammenbruch der früheren Sowjetunion bis zur aktuellen Wirtschaftskrise – stets hat sein Institut Recht behalten. Aber nie wollte man seinen neuesten Prognosen in Europa Glauben schenken – anders als in den USA, wo er und sein Institut Stars sind. So wird es wohl auch in diesem Falle sein. (Quelle: The Trends Journal Summer Issue 2010 / http://www.kopp-exklusiv.de/

  65. Wow, die hat ja nicht lange gefackelt zu beweisen, welches Geistes Kind sie ist. Nach der Kruzifix-Aktion hätten eigentlich schon alle Warnlampen anspringen müssen, aber spätestens jetzt ist ja alles klar.

    Moslems, die sich nicht integrieren sondern nur den deutschen Staat ausbeuten wollen, deren Brut den versteckten Hass der Eltern auf die Deutschen offen auslebt, die überproportional oft kriminell sind und den Islam mit Messer und Faust auf unseren Straßen leben … all diese Themen hat die Presse gefälligst zu ignorieren. Und wenn es sich nicht ignorieren lässt, soll sie wenigstens die blumigst-mögliche Sprache verwenden.

    JEDER in Deutschland wird eines Tages wissen, wenn wir dieses Kapitel hinter uns gebracht haben, dass die Linken zwar den theoretischen Überbau zu der Moslem-Plage gezimmert hatten, aber dass es die CDU war, die deren 5. Kolonne die Tür zu den Staatsämtern geöffnet hat.

  66. @: #46 Cherub Ahaoel

    Nürnberg 2.0 ha ha ha Also, ich fand es lustig.

    Ich verstehe das alles nicht mehr: Das Grundgesetz findet nirgendwo mehr seine berechtigte Beachtung.
    Viele Politiker verstehen nicht, dass die Verfassung die zu bestimmende Norm ist, was insbesondere für die ersten zwanzig Artikel gilt – die sind nämlich unabänderlich. Interessieren tut das Frau Özkan anscheinend nicht.

    Was ist los in der BRD? Ermächtigungsgesetz 2.0? Kommt das auch noch? Muss es so weit kommen? Wir brauchen unbedingt ein Pendant von Geert Wilders. Sprich: Wir brauchen ein Duplikat von ihm inkl. Partei.

  67. Hohohohooo….jetzt kommts richtig Faustdick.

    In einem „freien demokratischen Rechtsstaat“ der diesen Namen noch verdient haette eine solche Ministerin nichts verloren und wuerde nach derartigem unverhohlenen Forderungen nach dem Zensur- und Meinungsdiktaturstaat unverzueglich samt Knopf und Kegel gefeuert.

    IN EINER SOGENANNTEN FREIEN „DEMOKRATIE“ UNTRAGBAR !!!!

    Wir werden sehen was tatsaechlich passiert.
    Ich bin so richtig gespannt. Und der Himmel auch.

  68. @81 lorbas

    Vielleicht in den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Schweden, Dänemark, Schweiz und GB. ABER Mohammedaner werden niemals aus Deutschland vertrieben werden.

    Außerdem ist 2012 Fußball Europameisterschaft. Da haben wir keine Zeit. 😳

  69. #70 skunks (23. Jul 2010 13:00)

    „PI-Aufkleber gehören auf jeden Laternenmast, jede Bushaltestelle, jedes Klingelschild. Macht PI-Stempel und stempelt jeden Geldschein, der durch Eure Hände läuft.“

    Richtig, in dieser Richtung passiert viel zu wenig. Hier sind wir alle gefordert, auch PI 😉 nur am Computer zu sitzen ist zu wenig.

    Nicht nur PI lesen, auch PI leben.

    Bereiten wir dem Spuk ein Ende!

  70. Wen irgendwann einmal wieder ein islamischer Megaanschlag mit Tausenden von Toten stattgefunden haben wird, werden die Medien das Volk zur Selbstkritik aufrufen. Dann steht sowas in allen Zeitungen:

    Was haben wir falsch gemacht?
    – eine kritische Betrachtung von Fatima Gerda Müller-Feinbein…

    (Darin enthalten: die endlosen Vorwürfe des Imerialismus, der Ausbeutung, der Islamophobie, mangelnden Respekts usw. Ergo war die Reaktion, dass irgendwo mal wieder Tausende weggesprengt wurden, von den Kuffar provoziert, auf dass wir fortan ganz anders auf die Befindlichkeiten unserer religiösen Mitbürger einzugehen haben als je zuvor.
    Wir achten die religiösen Gefühle fanatischer Moslems und unterschreiben alle, dass wir uns bessern werden. 😉

  71. Die hat bestimmt die Doku Kampf im Klassenzimmer gesehen

    laut Grundgesetz:

    Art 5
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
    (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.
    (3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

    Dazu passt dann das Verkaufsverbot rechter Zeitungen

    Eine totale Erfassung ALLER mittels GEZ-Reform
    (will man nicht einzeln alles zahlen, muss man angeben, in welchem Haushalt man mit wem wohnt)

    wofür noch die Volkszählungen und Klagen dagegen

    SPD+Grüne sind empört über die Beobachtung von DieLinke durch den Verfassungsschutz

    In Berlin bereitet man das Integrationsgesetz für die 20% Migrations-Quote im öffentlichen Dienst vor

    Man muss eben nachrüsten im Verfassungsbruch

    Herr Voßkuhle in Karlsruhe und die KollegInnen in den LandesVerfassungsgerichten kriegen eine Menge zu tun

    bevor ich es vergesse:

    die anstehende Änderung des Grundgesetzes zur Erhaltung der Tarifeinheit, um ver.di und co ihre beherrschende stellung zu sichern

    jetzt kann man nur noch darauf hoffen, dass die EU rasch mit der Harmonisierung der Asyl-Gesetze durchsetzt

  72. #85 r2d2 (23. Jul 2010 13:10)

    @81 lorbas

    Vielleicht in den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Schweden, Dänemark, Schweiz und GB. ABER Mohammedaner werden niemals aus Deutschland vertrieben werden.

    Außerdem ist 2012 Fußball Europameisterschaft. Da haben wir keine Zeit. 😳

    Wenn es ans „Eingemachte“ geht, werden aus „Normalos“, „Bestien“, auch in Deutschland.

    Für Fussball ist dann keine Zeit mehr.

    Bereiten wir dem Spuk ein Ende!

  73. Ich finde den Vorschlag zukünftig verstärkt über Sachverhalte und Herausforderungen beim Thema Integration zu berichten sehr gut!
    Auch eine kultursensiblere Sprache halte ich dabei für mehr als angebracht.

    Begriffe wie Migrationshintergrund und Südländer sollten nicht mehr verwendet werden. Diese Begriffen sind verallgemeinernd und diskriminierend!

    Stattdessen schlage ich folgende Begriffe zur Verwendung vor:

    – Mitbürger mit Antiintegrationshintergrund

    – Menschen mit integrationsfeindlicher Gesinnung

    – Bürger aus Islamisch-Orientalischem Kulturkreis

    Damit hört endlich die andauernde Diskriminierung und öffentliche Verurteilung von Italienern, Spaniern, Schweizern, Dänen, Amerikanern,Chinesen, Vietnamesen, Indern, Australiern und vieler anderer unterdrückter Völker in Deutschland auf. Vielen Dank für diesen Einsatz Frau Ötzkötz oder wie sie heißen. Sorry ich bin Ausländer, ich kann mir diese komplizierten deutschen Namen nicht merken 😀

  74. @ Pommern_Fritz
    Diese Leute haben einen tief verwurzelten Minderwertigkeitskomplex. Von klein auf lernen sie dass sie die islamischen Herrenmenschen sind und sehen gleichzeitig wie rückständig ihre Länder und Kultur sind. Dies sehen sie dank ihres durch den Islam verseuchten Charakters nicht als Herausforderung sich den weiterentwickelten Kulturen anzupassen, sondern entwickeln eine tiefe Verachtung für die aus ihrer Sicht zu Unrecht überlegenen Ungläubigen Affen. Dank dieses psychologishen Traumas ist es selbst den Mohammedanerinnen, die den Islam eigentlich scheuen müssten wie der Teufel das Weihwasser, nicht möglich die Abartigkeit ihrer Kultur und Ideologie einzugestehen… eine verdammte Seuche !!!

  75. Das Ministerium verlangt, dass die Medien schriftlich erklären sollen, dass sie künftig über Sachverhalte und Herausforderungen beim Thema Integration verstärkt berichten und informieren; dabei eine kultursensible Sprache anwenden; die interkulturelle Öffnung fördern; ihre interkulturelle Kompetenz verstärken und Projekte hierfür initiieren und künftig journalistisch begleiten.

    Dies ist nichts anderes als die Forderung nach einer offiziellen Einführung („Eröffnung“) islamkonformer Propaganda, dies um so mehr, als wir sehen, wer hinter diesen Forderungen steht. Wacht die CDU nun immer noch nicht auf, wofür derzeit leider alles spricht, befinden wir uns nicht mehr nur in der Vorbereitung, sondern innerhalb einer nun sich auch offen als solche gebärenden Mediendiktatur wieder, wobei der Inhalt ihres Diktates, der sich hinter dem Begriff einer vermeintlichen „Multikulturalität“ lediglich verschanzt, von vorn herein klar sein dürfte.

    Die Wahl Wulffs (der diese Dame ins Amt befördert hat) zum Bundespräsidenten, wobei man hier natürlich so lange wählte, bis das Ergebnis (wie nach dem Reglement zu erwarten) „passend“ war, gehört vielleicht sogar schon zum Programm.

    Diese gesamte Vorgehensweise einer bewußt vorgenommen Gleichschaltung der Medien mit vorbestimmtem Ziel weckt für mich beängstigende Parallelen zum sog. dritten Reich. Hier gegen muß angegangen werden!

  76. Wie Sarrazin sagte…
    Deutschland wird Kosovosiert…
    Der Bürgeraufstand der Deutschen und Integrierten Ausländer gegen die Islamische Bevorzugung wird irgendwann kommen..
    Und dann will es keiner gewusst haben!
    Leute ich habe einen Bürgerkrieg mit erlebt..das wollt ihr nicht wirklich!

  77. Da regieren auslaendische Minister in Deutschland die die Meinungsfreiheit als Problem betrachten und die Gleichschaltung der Medien fordern !!!!

    GENAU so hat es 1933 auch begonnen

  78. Da hat sich die Islam-SS-Obergruppenführerin der Islam-SS-Brigade „Germanistan“ aber nicht lange lumpen lassen.
    Der osmanische Reichsführer-Islam-SS Erdogan wird sich freuen.

    Was kommt nach der Gleichschaltung der Presse?

    Die Konzentrationslager?

  79. Da kann man nur hoffen das der neue niedersächsische Ministerpräsident
    Mc Allister hart durchgreift und die von Erdogan aus Ankara und von der DITIB und anderen Musel-Organisationen in Deutschland ferngesteuerte Muselministerin Özkan möglichst bald rausschmeißen wird, aber irgendwie fehlt mir der Glaube daran.
    Schlimm ist auch mit welcher ungenierten Frechheit und Dreistigkeit die ganze Aktion auch noch öffentlichkeitswirksam durchgezogen werden soll, man bemüht sich gar nicht mal mehr die offensichtliche absichtliche Verletzung des Grundgesetzes zu verschleiern.
    Das ist ganz klar ein Fall von Pressezensur, um die Probleme moslemischen Integration zu verschleiern und den Zeitungslesern und damit eben auch den Bürger und Wähler die wahren Verhälnisse der großflächig gescheiterten Musel-Integration in Deutschland und in ganz West-Europa zu verheimlichen und schönzureden. Das schlimme daran ist ja auch noch das die meisten Medien dabei auch noch klaglos mitmachen, aber die sind ja eh schon alle links- und grüngesteuert.
    Es wird wirklich langsam Zeit Bürgerwehren zu gründen und Barrikaden zu errichten, denn wenn Politik, Polizei und Justiz nicht willens oder nicht in der Lage sind Politik nach dem Willen des Volkes zu machen, dann muß das Volk die Sache selbst in die Hand nehmen. Vor lauter Empören und Aufregen muß man ja schon fast Angst haben einen Herzinfarkt zu bekommen….

  80. Die meisten „Qualitätsmedien“ machen das doch eh schon. Die eigentliche Gleichschaltung findet in den Gymnasien und Unis statt, wo alle Politiker, Journalisten, Bürokraten die formenden Jahre ihres Lebens verbringen. Dort stellen Lehrer und Dozenten, die ideologisch allesamt zwischen kommunistisch und linksliberal eingeordnet werden können, die ideologische Grundausrichtung unserer Eliten sicher.

  81. Einzigartig ist das nciht. Wir hatten schonmal eine gleichgeschaltete Presse…
    Noch gar nicht so lange her.

    Mein armes Deutschland, was tun sie dir wieder an 🙁

  82. Eine Türkin in der CDU, die vom Steeurzahler ein Heidengeld bekommt, um in ihrer Position türkisch-islamische Interessen gegenüber den Deutschen zu vertreten…

    Ihr Eintreten für die „Bunte Republik“ wird ihr noch viele Preise und Anerkennung bescheren – steht dort die neue Kanzlerin parat?

  83. „In einem gemeinsamen Akt sollen die eingeladenen Medienvertreter am 16. August in Hannover diese sogenannte „Mediencharta Integration“ unterzeichnen“ – IST DARÜBER MEHR HERAUSZUFINDEN? Wer wird zwangsverpflichtet, wer unterschreibt? Kann PI an diesem Thema bitte dranbleiben? Das ist absolut UNGEHEUERLICH!

  84. @90 lorbas

    Wenns wirklich nur noch 2 Jahre dauert, werde ich mich darauf mehr freuen als auf Weihnachten.

  85. Wird jetzt auch “Südländer” verboten? Bei der Bezeichnung war ja bisher alles klar, d. h. man wußte um wen es ging.

    Das weiß auch so jeder. Immer wenn es heißt, dass eine Gruppe einzelne Personen angegriffen hat, Messer im Spiel waren, jemand zu Tode oder ins Koma getreten wurde usw, denken fast alle immer gleich an unsere Kulturschätzchen. Es ist nur leider so, dass die wenigsten dies laut aussprechen. Die Angst vor der Nazikeule ist noch zu groß. Vertuschen lässt sich das Moslemproblem aber nicht mehr. Wenn zukünftig gar keine Nationalität mehr bei derartigen Verbrechen genannt wird, dann denken die Leute sich erst recht ihren Teil. Der Plan dieser Tussi könnte auch gewaltig nach hinten losgehen.

  86. Sollen solche Informationen wohl auch unterbunden werden?

    Nach dem ersten Diebstahl werden vier Finger abgeschnitten

    IGFM: Menschenrechtler protestieren gegen neue Amputationen in der Islamische Republik Iran – Hintergründe über die grausamen Amputationsanweisungen im islamischen Rechtssystem.

    Hier mehr:
    http://www.kath.net/detail.php?id=27497

  87. Ich glaube ich gründe eine Zeitung, scheisse auf niedersächische Medienkarta und auf die Türkenministerin mit dem riesen Gebiss und dann schreib ich das was wirklich abgeht und irgendwann wachen die Leute auf und ich werd stein reich weil ich die einzige Zeitung hab die die Wahrheit verbreitet. Danke Angie aus der Uckermark, danke CDU hahahah was ist bloss aus dieser Partei geworden

  88. Ich kann da nur sagen @ berlinberlin: Am 16. August auf nach Hannover!!! Für die Pressefreiheit, für unser Recht auf Information!

  89. Frau Özkan sollte sich einmal Gedanken machen, in was für einem Staat sie sich befindet.

    Zur Orientierung:

    Deutschland ist nicht die Türkei.
    Gott sei dank!

    Obwohl manche Türken aus unserem Freiheitlichen Rechtsstaat eine Filiale der Türkei machen möchten.

    Bei uns gibt es immer noch die Meinungsfreiheit, die ein Grundpfeiler unseres GG ist.

    Wer nicht kritikfähig ist, hat den Sinn einer Demokratie nicht verstanden und sollte dringendst von einem Amt mit dem eine Person wie Frau Özkan ihn hat, verantwortungsvoller umgehen und erst einmal die Grundbegriffe einer Demokratie sich aneignen.

    Meine Empfehlung an Frau Özkan:

    wer keine Ahnung hat von Politik, um infolgedessen größeren Schaden von unserer Bevölkerung abzuwenden, sollte Sie so viel Verantwortung besitzen, dass Sie von Ihren Aufgaben als Politikerin, dringendst zurück treten.

    Das wäre für beide Seiten besser!

  90. Verfassungsfeinde müssen die deutsche Staatsangehörigkeit verlieren und unverzüglich ausgewiesen werden. Also tschüss Muselmanenpüppi.

  91. Ich hoffe das andere Zeitungen auch von dieser Sache berichten.
    Es müßte doch ein Aufschrei sondergleichen durch die Medienlandschaft gehen und vor allen der ÖFFENTLICHKEIT.
    Hier wird eindeutig gegen das Grundgesetz der freien Berichterstattung gehandelt.Man will sich die Medien zur Umsetzung der Muslimischen Ziele machen.
    Die Frau Aygül Özkan wöre SOFORT abzulösen.War ja nicht das erstemal ein Versuch ihrerseits (Kreuze entfernen).
    Welcher Muslimischen Verein gehört Frau Aygül Özkan an? Wäre eventuell für den Verfassungsschutz interessant.

  92. # 101 so gut wie weg: Schon heute weiss man, um welchen Täterkreis es sich handelt, wenn keine Nationalität genannt wird. Bei Russen, „Rumänen“ (ziehende Gauner), Italienern und Deutschen steht es immer dabei. Keine Nennung = Musel!

  93. Mit diesem perfiden Vorhaben hat Frau Özkan mehr als deutlich gemacht, daß sie nicht auf dem Boden des Grundgesetzes steht und damit als Ministerin absolut nicht (mehr) tragbar ist. Wenn Frau Özkan etwas ähnliches wie Anstand besäße, würde sie zurücktreten. Allerdings wird sie dies tunlichst vermeiden, damit sie weiterhin ihre perfiden Vorhaben gegen die „fremden Autoritäten“ realisieren kann.

    Ich versuche mich mal an einer „Übersetzung“:

    Das Ministerium verlangt, dass die Medien schriftlich erklären sollen, dass sie künftig über Sachverhalte und Herausforderungen beim Thema Integration verstärkt berichten und informieren;

    Wenn nur dieser Satz geäußert worden wäre, wäre dagegen ja nicht wirkilch was einzuwenden, aber

    dabei eine kultursensible Sprache anwenden;

    was wohl so viel zu bedeuten hat, daß in erster Linie nur positiv über den Islam berichtet werden darf, um mögliche Verletzungen der religiösen Gefühle gar nicht erst aufkommen zu lassen

    die interkulturelle Öffnung fördern;

    was wohl bedeutet, mehr „Migranten“ in den Redaktionsstuben zu beschäftigen, egal welcher Qualifikation

    ihre interkulturelle Kompetenz verstärken

    also nicht mehr auf Deutsch, sondern auf Türkisch oder Arabisch „umschulen“, sowohl im Sprachgebrauch als auch im gedruckten Erzeugnis

    und Projekte hierfür initiieren und künftig journalistisch begleiten.

    was wohl bedeuten soll, die Integration wird davon abhängig gemacht, inwieweit sich die Deutschen um die Integration der Migranten bemühen und wenn es nicht klappt, kann immer schön auf die Deutschen als Versager der Integration gezeigt werden.

    Sagen Sie mal, Frau Özkan, geht es noch? Nicht nur, daß Sie die Inhalte der Berichterstattung vorschreiben wollen – nein jetzt sollen die Medien auch noch „Projekte zur Integration“ initiieren… Jährlich werden Milliarden Teuros für irgend welche (mitunter sinnlosen) Integrationsprojekte ausgegeben und es funktioniert – bei einer ganz bestimmten „Kultur“ – trotzdem nicht. Und nun wollen Sie die Medien verpflichten, weitere (sinnlose) Projekte zu initiieren? Die Medien haben lediglich die Aufgabe einer unabhängigen Berichterstattung.

    Offensichtlich ist in den letzten Jahren etwas zu viel zu oft kritisch über den Islam berichtet worden, daß gefürchtet wird, die Mähr von „Islam ist Frieden (TM)“ nicht mehr länger aufrecht erhalten zu können. Dem gilt es, entgegen zu wirken.

    Zu überlegen wäre vielleicht, sollte Frau Özkan diese Mediencharta wirklich realisieren wollen, gegen Sie Strafanzeige zu erstatten (§ 81 StGB – Hochverrat gegen den Bund: 1) Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt
    1.den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen oder
    2.die auf dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern,
    wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.
    (2) In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren.
    ). Aber auch gegen alle, die diese „Charta“ unterzeichnen werden, denn m.M.n. ist dann bei allen der Straftatbestand der Änderung der verfassungsmäßigen Ordnung gegeben.

  94. Hab‘ gestern abend noch den müden Witz durchs Hirn flüstern hören: Der Staatspräsident ist der Staatsfeind Nummer eins.

    Jaja, und all das, weil unser Lumpi scharf wie Nachbars Wulffi auf das Frollein war/ist.

    Bevor es also demnächst verboten ist, möchte ich hiermit ganz offiziell alle 1,5 Milliarden Moslems beleidigen – und zwar jeden einzelnen! Ihr MOHAMMEDANER!

  95. Das ist der schleichende Anfang!
    WEHRT EUCH VOLK!

    Die dreckigen Volksschänder haben beim 3ten Reich und der DDR gelernt, wie man Menschen und Bürgerrechte einschränkt. Nie wieder! Schützt die Verfassung!

    Die Presselandschaft kriecht doch eh schon zu Kreuze. Wo soll da noch mehr Sensibilität her?
    Es geht einfach darum andere Meinungen zu verdrängen.

    KREUZE WEG, PRESSEFREIHEIT WEG, MEINUNGSFREIHEIT WEG, DEUTSCHE WEG!

    So muß das aussehen! Der Multikultitraum wird wahr!

    Widerstand!

  96. Die 5. Kolonne marschiert.
    War die Dame übrigens auch neulich bei Erdogans Lagebesprechung in Istanbul?

  97. Willkommen in der Demokratur des Vierten Reiches…

    So fing es mit „Hitler“ auch an..

    – Presse gleichschalten
    – Themen vorgeben
    – Schandtaten totschweigen

    und das alles für 4% der Bevölkerung!! Auf die restlichen Minderheiten von 96% wird keinerlei Rücksicht genommen…

  98. Wie stehts so schön im Grundgesetz:
    Artikel 18
    Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit (Artikel 5 Absatz 1), die Lehrfreiheit (Artikel 5 Absatz 3), die Versammlungsfreiheit (Artikel 8), die Vereinigungsfreiheit (Artikel 9), das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis (Artikel 10), das Eigentum (Artikel 14) oder das Asylrecht (Artikel 16a) zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte. Die Verwirkung und ihr Ausmaß werden durch das Bundesverfassungsgericht ausgesprochen.

    Wären wir nun ein wirklicher Rechtsstaat, müsste nun das Verfassungsgericht, als Verteidiger der Grundrechte ermitteln.
    Aygül Özkan gehört angeklagt, ausgeschlossen aus der CDU und ausgewiesem aus diesem Lande, denn sie versteht offensichtlich nicht, was Demokratie ist.

  99. Ich verstehe die Aufregung nicht. was Özkan jetzt öffentlich manifestieren will, ist doch im Prinzip schon längst gängige Praxis in deutschland. Das einzige was der deutsche Bürger dagegen tun kann: Gebt keinen Pfennig mehr für solche Zeitungen aus und informiert Euch im Internet. Wenn Verkaufszahlen einbrechen und Zeitungen pleite gehen, wird ein deutliches Signal gesetzt, denn nur im Geldbeutel tut es richtig weh – nicht nur beim Steuerbürger.

  100. Reicht die „freiwillige Selbstbeschränkung“ der Medien nicht mehr aus, um das Volk zu verdummen?!

    Also holt man jetzt die „1984-Neusprechkeule“ raus. Doppelplusgut sag ich nur. Wir werden die von Orwell skizierten „Gutdenker“ schon noch hinbekommen. Als nächstes werden sie dann die PI-ler „vaporisieren“ oder im Keller des „Ministeriums für Wahrheit“ als „Gedankenverbrecher“ einsperren…

  101. #65 Cliff179

    Das habe ich denen eben gesendet:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    als mehr als besorgter Bürger dieses Landes möchte ich Sie auffordern, die Ministerin Aygül Özkan umgehend ihres Ministeramtes zu entheben.

    Diese Frau ließ schon nichts Gutes vermuten mit ihrer Einlassung, dass sie für Migranten auch eher Richter mit Migrationshintergrund wünsche, da diese nicht als „fremde Autoritäten“ wahrgenommen würden.

    Mir ihrem Vorhaben der „Mediencharta für Niedersachsen“ offenbart sie sich nun aber als Verfassungsfeindin. Zum Lieblingsthema der deutschen Politiker „Integration“ soll jetzt offenbar ganz offen die Gesinnungsdiktatur eingeführt werden. Sogar die Diktion ähnelt fatal entsprechenden Anweisungen aus dem „Reichspropagandaministerium“ aus unseligen Zeiten.

    Bitte entfernen Sie diese Dame umgehend aus dem Amt – oder ist die CDU auf ihrem Weg nach links nun so weit gekommen, daß sie auch Verfassungsfeinde zu Ministern macht?

    Wir werden es uns keinesfalls gefallen lassen, dass hier mit Rücksicht auf den Islam schleichend verdeckt bis ganz offen, die FDGO abgebaut werden soll. (Art 20 GG)

    Was ist nur aus der CDU geworden?

    Mit freundlichen Grüßen

  102. „eine kultursensible Sprache anwenden“
    Aldaa, schmachdischMässaaa! Meint die vielleicht sowas?
    🙂

  103. Das ist der Anfang vom Ende !

    Ich sehe in nicht all zu ferner Zukunft eine Gleichheit zwischen Nord-Korea oder China zu Deutschland…

  104. Kai Diekmann ist ein Maulwurf. Lebte Axel Springer noch, würde er Diekmann mit dem Badelatschen aus der Chefetage prügeln, bis das Blut spritzt.

  105. Wurde Frau Özkan denn nicht gebrieft?

    Die Gleichschaltung der QualitätsMedien und des Zwangsabgabenrundfunks in Fragen der zuwanderung und Integration hat schon lange vor ihrem Amtsantritt stattgefunden, sie braucht nicht ausdrücklich gefordert werden.

    Es geht jetzt nur noch darum, die Ausreißer zu verbieten. Als Testprojekt läuft bereits die einschüchterung von Kioskbesitzern.

    Um DDR zu spielen brauchen wir Frau Özkans Initiativen nicht, das geht von ganz alleine.

    Allerdings hätte ich dann doch nicht erwartet, dass sich die CDU als Speerspitze im Kampf gegen den Meinungsfreiheitsfaschismus und Aufklärungsfundamentalismus erweist.

  106. Das ist die schlimmste Nachricht die ich mir vorstellen kann. Aber vermutlich sind die Initiatoren auch noch stolz darauf.

  107. Özkan, TrutzburgIn wider jede Vernunft…

    Für einen Grossteil der Medien wäre das Unterzeichnen dieser Charta doch nur reine Formsache. Die Veröffentlichungen sind doch schon seit geraumer Zeit von jedwelchen „gefährlichen“ Inhalten gesäubert.
    Neu ist nur, mit welcher Unverfrorenheit solch antidemokratischer Ranz auch noch schriftlich und in aller Öffentlichkeit festgehalten wird! Die müssen sich heute in Deutschland schon ziemlich sicher fühlen.

  108. Gleiches wird mit Gleichem vergolten! Wenn wir an der Macht sind, wird erst einmal dem Kai Dickmann verordnet in unserem Sinne zu berichten.

  109. Das ist wirklich unglaublich!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Die Landesregierung will eine Gleichschaltung der Presse erreichen, damit sich falsche Grundüberzeugungen für einen „guten Islam“ in der Bevölkerung verfestigen und wir dann noch weiter in die Problemzonen geraten?

    Wie weit wollen es diese falschen Fischfänger denn noch treiben???

    Wenn die wenigstens den Muslimen unsere Freiheitswerte vorleben würden – sich vom Koran abgrenzen – aber nein, Politik und Presse müssen unbedingt den Feind des Menschen – Islam – fördern und auf den Thron hiefen, der einzig und allein nur Christus zusteht!!!

    Und dabei alles schönreden, was diese „Religion des Friedens“ an Schlimmem weltweit hinterlässt!!

    Und dann wird auch noch die Islamkritik verteufelt – wie weit wollt ihr dieses perverse Denken eigentlich noch betreiben, Ihr Politiker?

  110. Die Islamisierung des Grundgesetzes hat begonnen. Und es ist schlimmer, als wir es uns hätten vorstellen können.

    Und niemand wird etwas dagegen unternehmen können.

  111. Türken provozieren gerne!“
    Das gehört zu ihrer Mentalität.

    Das ist so ein typischer Versuch einer Provokation, damit diese Ministerin weiterhin im Gespräch bleibt.

    Aber ein Versuch ist es alle mal Wert, vielleicht denken ihre Berater, irgend ein Vorschlag den wir so intervalmäßig plazieren, wird schon einmal akzeptiert.

    Siehe Kruzifix Versuch zu entfernen!

    Jetzt kommt der Versuch der Beschneidung der Meinungsfreiheit.

    Solche Politiker/innen gehören von ihren Aufgaben erlöst, da diese unfähig sind und nur unserem Land Schaden zufügen, was nicht Aufgabe eines Politiker/innen sein darf.

    Diese Frau steht nicht auf dem Boden unserer Freiheitlichen Grundordnung und verfolgt ganz andere politische Ziele die mit unseren nicht übereinstimmen.

  112. #117 terminator (23. Jul 2010 13:35)
    #65 Cliff179

    Das habe ich denen eben gesendet:

    Es ist gut, wenn möglichst viele Kommentatoren aktiv werden. Aber: Denkt bitte immer daran, dass ihr durch eine Veröffentlichung hier für die Leser eine Zuordnung möglich macht.

    In der CDU-Zentrale weiß man nun, wer „terminator“ ist und wird alle seine Beiträge auf PI ebenso namentlich zuordnen können.

    Also, seid vorsichtig! Der politische Gegner, häufig ist er „Feind“, liest mit.

    Aktion allerdings muss unbedingt sein: Leserbriefe, Schreiben an die CDU usw. Dies kann heute auch noch später erfolgen, sodass keine zeitliche Nähe zum Erscheinen in PI erkennbar wird. Auf geht’s.

    Für die Freiheit!

  113. Sozialministerin Özkan wird als Vertrerin des Staates und als Juristin sich den Vorwurf gefallen lassen müssen, dass sie sehr genau Bescheid weiß, was sie mit diesem Vorschlag anrichtet. Gerade die Pressefreiheit ist ein heikles Thema angesichts zweier Diktaturen, die die Deutschen erleben mussten. Selbst wenn ihre Initiative gut gemeint ist, ein schlechter Geschmack ist sehr wohl dabei. Wer garantiert, dass die Mediencharta nicht missbraucht wird oder was geschieht, wenn Unterzeichner sich nicht daran halten? Zumal: es gibt bereits Gesetze, die Rassismus, Verbreitung falscher Tatsachen, Diskriminierungen und anderes verbieten. Der Pressefreiheit sind also jetzt schon Grenzen auferlegt. Was Frau Özkan vorschwebt, ist das noch mit der Meinungsfreiheit des Grundgesetzes vereinbar?
    Wenn man sich mal die Ausführungen Professor Schachtschneiders zum Freiheitsbegriff zu Gemüte führt, dann steckt sehr viel Sinn dahinter. Er weist ja auch darauf hin, dass Eigeninteressen sich nicht in politische Entscheidungen einzufinden haben bzw. dass man danach streben sollte dies nicht zu tun. Bei Frau Özkan steckt jedoch eindeutig ein bestimmtes Eigeninteresse dahinter.

  114. Es dürfte in Deutschland bislang einzigartig sein, dass eine Landesregierung die Medien auf gemeinsame Inhalte verpflichten will und sogar die dabei zu wählende Sprache vorschreiben möchte.

    Einzigartig ? Mitnichten !

    Was Aygül Özkan und Angela Merkel machen, haben auch Adolf Hitler und Erich Honecker schon gemacht.

    Die Gleichschaltung der Medien ist nun mal ein unverzichtbares Werkzeug aus dem Instrumentarium des Totalitarismus.

    Armes Deutschland:

    Erst hatten wir den faschistischen Nationalsozialismus,

    dann den totalitären DDR-Kommunismus

    … und jetzt bringen uns Geschöpfe wie Özkan und Merkel den totalitären islamisch-sozialistischen Supranationalsozialismus, die eurabische EUdSSR !

  115. ANREDE,
    ich bin soeben über die folgende Pressemeldung gestolpert:
    http://www.nwzonline.de/index_regionalausgaben_artikel.php?id=2391776&printme=TRUE&rel=/Region/Artikel/2391776/Ministerin+will+Medien+Inhalte+vorgeben.html

    Dass es ausgerechnet die CDU sein könnte, die nach einem dreiviertel Jahrhundert wieder damit beginnt, die Presse gleichzuschalten, damit hätte ich nie und nimmer gerechnet.

    Ich bin entsetzt!

    Gesendet an:

    poststelle@bpra.bund.de,
    pressestelle@ms.niedersachsen.de,
    McAllister@cdu-niedersachsen.de,
    internet-redaktion@stk.niedersachsen.de,

    ANREDE,
    wenn die Zeitungen Ihres Verlages sich am 16.08.10 ebenfalls gleichschalten lassen (siehe Link unten), werde ich mein Abonnement der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung kündigen.

    Gesendet an:
    info@madsack.de,

  116. Propaganda

    (…)verbreitet mündlich und schriftlich die Ideen des Marxismus-Leninismus und ist ein untrennbarer Bestandteil der Tätigeit der kommunistischen und Arbeiterparteien zur politisch-ideologischen Erziehung der Parteimtglieder und aller Werktätigen.

    (…)

    Über die Aufaben des sozialstischen Journalismus in der Propagandaarbeit hieß es im Beschluß des Politbüros des ZK der SED „Die Aufgaben der Agitation und Propaganda bei der weiteren Verwirklchung der Beschlüsse des VIII. Parteitages der SED“: „Die Massenmedien haben verstärkt die die Partei- und Massenpropaganda zu unterstützen.“

    Aus: Wörterbuch der sozialistischen Journalistik, Karl-Marx-Universität Leipzig, Sektion Journalistik, 1973.

    Jetzt also im Namen des totalitären Islam. Einer der Kommentatoren der NWZ schreibt ganz richtig:

    „Da stand wohl die Kairoer Erklärung der Menschenrechte Pate:

    Artikel 22 garantiert das Recht auf freie Meinungsäußerung, solange diese nicht die Grundsätze der Scharia verletzt.

    Abschnitt c) verbietet es, das Recht auf freie Meinungsäußerung dazu zu nutzen, „die Heiligkeit und Würde der Propheten zu verletzen, die moralischen und ethischen Werte auszuhöhlen und die Gesellschaft zu entzweien, sie zu korrumpieren, ihr zu schaden oder ihren Glauben zu schwächen.“

  117. Ist eigentlich schon bekannt, wann PI vom Ministerium für MohammedanerINNEN-Behaglichkeit™ endlich verboten wird und in welches Zuchthaus die Betreiber kommen?

    Haben PI-Kommentatoren bei Selbstanzeige noch eine Chance auf Bewährungsstrafe oder werden die auch gleich mit weggesperrt?

    Wo werden Kurse für „kultursensible Sprache“ angeboten?

  118. Das erinnert mich an die verblichene DDR, als man niemals von Russen, sondern immer nur von „Sowjetmenschen“ oder „Sowjetbürgern“ sprechen durfte. Im Volksmund hießen sie weiter Russen und was unter „Russenwirtschaft“ zu verstehen war, wusste auch jeder. Jetzt wird also auch im vereinigten Deutschland eine „kultursensible“ Sprache angeregt, einfach unglaublich, wie schnell und nachhaltig sich Geschichte wiederholt. Mich würde mal interessieren, wie die Stimmung unter den CDU-Mitgliedern, die Wähler kann man ja eh gleich vergessen, so ist. Gibt es dort nur noch abnickende Nachtjacken, oder regt sich vielleicht doch noch der eine oder andere konservative Geist und haut mal auf den Tisch?

  119. Meine Familie hat die DDR durch gemacht, hat Pinochet keinen Beifall geklatscht, hat Hitler so gerade eben überlebt.

    Ich bin völlig fassungslos.

    Ich kann nur hoffen, dass die Jouralisten es sich nicht nehmen lassen gegen diese Charta genauso Sturm zu laufen wie gegen die gesetzliche Verankerung der Offenbarung ihrer Quellen. Und hoffentlich kann dies dann nur noch zum Rücktritt von Frau Özkan führen. Zum baldigen Rücktritt.

    Im Übrigen: Die Bildzeitung berichtet schon darüber in einer Kurzmeldung und beruft sich leider auf die NWZ.
    http://www.bild.de/BILD/regional/hannover/dpa/2010/07/23/oezkan-will-medien-auf-gemeinsamen-kurs-verpflichten.html

  120. rotgold:

    Vielen Dank für Deinen lieb gemeinten Hinweis.

    Aber: Ich bin nicht so dumm, solche Mails mit meinem Real-Namen zu unterschreiben und dann es hier noch stolz zu verkünden.

    Aber danke Dir trotzdem, wir müssen uns immer eng abstimmen.

  121. Willkommen in der Gesinnungsdiktatur!

    Danke CDU!

    Und ich habe die CDU mal gewählt, dafür könnt ich mir heute noch Ohrfeigen geben.

    Die jetzige Zensur in Sachen Migranten-Probleme ist eh schon enorm, und das will die Ökzan noch verschärfen!?

    Und immer dran denken, Ökzan ist eine moderate Muslima, was passiert wenn erst die richtigen Moslems an die Macht kommen kann man sich leicht ausmalen.

  122. Das islamische U-Boot gemeinsam mit dem „Ernenner“ anzeigen!

    Der „Ernenner“ ist nicht dumm, er musste genau wissen, was kommt. Er hat es mutwillig in Kauf genommen.

    GG Art 5
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu
    verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die
    Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden
    gewährleistet.
    Eine Zensur findet nicht statt.

    GG Art 21
    (2) Parteien, die nach ihren Zielen oder nach dem Verhalten ihrer Anhänger darauf
    ausgehen, die freiheitliche demokratische Grundordnung zu beeinträchtigen oder
    zu beseitigen oder den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu gefährden,
    sind verfassungswidrig
    . Über die Frage der Verfassungswidrigkeit entscheidet das
    Bundesverfassungsgericht.

    GG Art 20
    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen
    das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

  123. Ich lese und kommentiere nun schon lange bei PI.
    Da wird man mit der Zeit hart im Nehmen.

    Aber diese Meldung ist einfach unglaublich.
    Schlimmer als diese Trojanerin im Ministeramt finde ich die Reaktion der Qualitätsmedien : keine!
    Alles gleichgeschaltete Lackaffen ohne einen Funken Berufsehre. WIDERLICH!!!

  124. #2 Jodomus

    das geschwollene Gequatsche kann sich die Ökzan sparen, sie verlangt nicht mehr und nicht weniger als eine Zensur, und islamgerechte Berichterstattung. Am Ende läuft es darauf hinaus, das Ökzan Kritik am Islam verbiete. Warum überlassen wir nicht gleich dem iranischen od. saudischen Religionswächterrat die Ober-Aufsicht über Deutschland!?

  125. Keine Kritik mehr an Immigranten !

    (Migranten sind fahrendesVolk und Unseßhafte ,meist uncorrect bezeichnet )

    …also KEINE KRITIK MEHR AB SOFORT AN IMMIGRANTEN UND DEN MUSLIMEN !

    „““ TOLL „“

    1984 läßt grüßen !

    .

  126. #132 rotgold (23. Jul 2010 13:47)
    (Aber: Denkt bitte immer daran, dass ihr durch eine Veröffentlichung hier für die Leser eine Zuordnung möglich macht.)

    Also ich persönlich unterschreibe ohne Wenn und Abers meine Besorgnis und Meinung.
    Veröffentliche regelmäßig links über die islamischen Konsequenzen auf meiner FB-Seite.

    Sehe dies als kleinen Beitrag passiver Zivil-Courage. Werde einen „Allah tun“, mein Wissen und meine Erfahrungen über den Islam in irgendeiner Form zu verheimlichen.

    „Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren möchte.“

    Gustav Heinemann (1899-1976)

  127. Özkan will Pressefreiheit beschneiden

    Christian Wulff (heute der „Bunte Präsident“) hat hier eine Vorzeigetürkin ins Amt gesetzt, die alles andere als ein Beispiel für gelungene Integration ist.
    Sie trägt zwar kein Kopftuch, nutzt ein CDU-Parteibuch für die Durchsetzung ihrer Interressen und spricht tatsächlich unsere Sprache – das das nicht reicht, sieht man aber daran, dass sie am liebsten das kulturelle Fundament unserer freiheitlichen Kultur abändern würde.
    Sie möchte nicht nur Symbole des Christentums – aus einer christlichen Partei heraus – am liebsten aus unserem Alltag zurückdrängen.
    Die Türkin Frau Özkan möchte mit ihrer in Deutschland erhaltenen Macht jetzt gerne die Pressefreiheit beschneiden und Journalisten zu einer Berichterstattung auf Linie verpflichten. Das in Fragen der Islamisierung unausgesprochen geltende Gutsprech soll durch Islamisierungsministerin Özkan nun in Deutschland ganz offiziellen Segen erhalten.

    Man könnte sagen, dass Ministerin Aygül Özkan da etwas fordert, das eh schon so läuft und dass sie durch ihre Aktion diese ganze irrsinnige und manipulative Volkspädagogik nur nochmal für alle sichtbar auf dem öffentlichen Tisch ausbreitet. Ab heute kann wirklich kein Gutmensch mehr behaupten, dass es die massenmediale Manipulation der öffentlichen Meinung in Sachen Islam in Deutschland nicht gibt.
    Dann können wir uns bei PI ja zufrieden zurücklehnen, oder?

    Nein! Warum? Weil die paar Journalisten, die diesen Namen wirklich noch verdienen, die Journalisten, die sich nicht auf irgendetwas verpflichten lassen wollen, das nicht der der Aufdeckung der Wahrheit dient und die eine Beschneidung ihres einzigen Werkzeugs Sprache ablehnen, jetzt einfach die Klappe halten. Sie berichten kaum darüber und halten sich somit jetzt schon an Özkans „innovative“ Manipulationsrichtlinien.

    Özkans neuerliche Pläne zwingen jetzt jeden Journalisten in Deutschland mit einem verbliebenen Funken von Berufsethos und Prinzipien zu einer eindeutigen öffentlichen Ablehnung von Özkans Absichten!
    Es sind aber genau die bestehenden Mechanismen der Unfreiheit, die diese Türkenministerin in Niedersachen jetzt manifestieren möchte, die jetzt schon überall wirken und die den Journalisten in Deutschland jetzt schon erfolgreich das Maul stopfen.

    Und Herr Kai Diekmann, Chefredakteur der Bild-Zeitung, lässt sich wirklich zu Özkans Hure machen?

  128. jetzt wird mir klar, warum die cdu angst vor einer deutschen wilders-partei hat! vermutlich kommt die auch im ersten anlauf über 6 prozent.

  129. Es dürfte in Deutschland bislang einzigartig sein, dass eine Landesregierung die Medien auf gemeinsame Inhalte verpflichten will und sogar die dabei zu wählende Sprache vorschreiben möchte.

    Immerhin, die berichtende Zeitung scheint nicht begeistert.

    Vermutlich, um erneute Diskussionen zu vermeiden, hat sie sich diesmal Beistand für ihre neue Initiative geholt: Die Unterzeichnung durch die Medien des Landes soll von Kai Diekmann aus Berlin, Chefredakteur der Bild-Zeitung, begleitet werden!

    Diekmann von der „Bild“! Ausgerechnet!

  130. @ BePe #142

    „Und immer dran denken, Ökzan ist eine moderate Muslima, was passiert wenn erst die richtigen Moslems an die Macht kommen kann man sich leicht ausmalen.“

    Ich halte diese Frau nicht für eine moderate Muslima, sondern für eine, die sich als moderate Muslima verkauft. Eine kopftuchtragende Fundamentalistin hätte es unmöglich in diese Position geschafft, aber unter dem modernen Anstrich lauert der selbe alte Mief, wie er aus den Moscheen dringt.

  131. Zum Thema Pressefreiheit und Pressezensur hier noch einmal ein Ausschnitt aus der „Rheinische Post“ zum Fußballspiel in Mönchengladbach zwischen Istanbul und Istanbul.

    Von einem “Spektakel der Emotionen” ist da zu lesen. Es ähnelt eher einem “Volksfest. Die Fans tanzen.

    Ercan Ergezer aus Duisburg sagt, er rechne nicht mit Ausschreitungen: “Wir sind ja hier nicht in der Türkei.”

    Die Polizei kann sich darauf konzentrieren, den vielen ortsunkundigen Besuchern den Weg zu weisen. Ein Ordner gönnt sich sogar einen Döner.

    Bernd Sturm vom Ordnungsdienst sagt: “Es läuft alles in geregelten Bahnen und friedlich ab”.

    “Das Duell der türkischen Rekordmeister ist eben kein normales Spiel, weder in Istanbul noch am Niederrhein”, sagt Zafer Uman. “Man mag sich halt nicht so gern.

  132. @ BePe: Eine Eigenart der Muselmanen! Sie reden immer sehr schwülstig umher, damit es intelligenter wirkt.
    Kein Deutscher kann sowas verstehen.

  133. Die von Vielen befürchtete Gleichschaltung der Presse in Fragen der Zuwanderungsproblematik soll nun also erstmals ausgerechnet durch eine CDU-Ministerin ganz offen vollzogen werden. “

    Warum ist das wohl so? Weil alle Systemparteien zusammenspielen und ein und dieselbe Partei sind, nur nach außen tun sie so als würden sie sich bekämpfen. Die CDU z.B. spielt dabei den Part die bürgerlich-konservativen Wähler zu verarschen (Masseneinwanderung zulassen, Ökzan führt Zensur ein, Islamisierung), die SPD verarscht die Arbeiter (HartzIV). Aber für das deutsche Volk rühren beide Parteien keinen Finger!!!

  134. Ist die so saudumm oder einfach nur dreist. Vielleicht auch beides.

    Das ist sowas von 100%ig und astrein verfassungsfeindlich, das das eigentlich jedem Holkopf der das GG kennt klar sein sollte.

    Vielleicht hat sie ja auch einfach das GG noch nie gelesen.

    Bei so viel aussicht auf Erfolg wird da doch bestimmt einer klagen.

    Vielleicht sollte PI das mal nutzen eine Sammelklage einzureichen wäre doch eine tolle PR!!!

  135.   @rotgold #133 (23. Juli 2010 13:47)

      Also, seid vorsichtig! Der politische Gegner, häufig ist er “Feind”, liest mit.

      Der Feind liest immer mit. Also, was soll’s. Es liegt nur an der Ausdrucksweise. Je sachlicher, umso besser.
      Doch Polemik und Ironie schadet nie. Wir sind hier ein freier Blog; zwar unter uns, aber dennoch frei.

  136. Die Pressezensur ist doch längst Realität – bisher in Form der verpflichtenden Vereinbarung des Deutschen Presserates (oder so ähnlich). Praktisch jeder Journalist, der Karriere machen will, muß das Ding unterschreiben. Jetzt also dasselbe nochmals staatlicherseits.

  137. #142 enwet (23. Jul 2010 14:02)

    GG Art 21
    (2) Parteien, die nach ihren Zielen oder nach dem Verhalten ihrer Anhänger darauf
    ausgehen, die freiheitliche demokratische Grundordnung zu beeinträchtigen oder
    zu beseitigen oder den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu gefährden,
    sind verfassungswidrig.

    Dann fangen wir doch mal mit Pro, Republikaner, BPE, Gerd Wilders und PI an. (um nur einige zu nennen)

  138. Habe eben mit dem deutschen Presserat telefoniert.
    Der Presserat hat es auch kürzlich erst durch eine dpa- Meldung erfahren.
    Sie (der Presserat) ist genauso geschockt und wird dazu auch heute noch eine Mitteilung herausgeben.
    So wird es auf keinen Fall stehen bleiben, laut Presserat.

    Charta des Dt. Presserates
    Achtung vor der Wahrheit und Wahrung der Menschenwürde
    Gründliche und faire Recherche
    Klare Trennung von redaktionellem Text und Anzeigen
    Achtung von Privatleben und Intimsphäre
    Vermeidung unangemessen sensationeller Darstellung von Gewalt u. Brutalität

    Die Bundes CDU fiel aus allen Wolken, als ich den Sprecher darauf hingewiesen habe.
    Er wusste das noch gar nicht.
    Was wirklich sehr glaubhaft war.
    Er stimmte mir sogar zu als ich ihn fragte, ob der Volksentscheid in Hamburg nicht eine Lehre für die CDU sein sollte.

  139. # 145 Petra hat Recht

    Ich hielt das erst für einen Scherz. Das ist so offensichtlich verfassungswidrig, dass es schon quietscht. Eine unglaubliche Dreistigkeit. Und das von der CDU. Ich hatte den Haufen ja eh schon aufgegeben, aber es kommt auch für einen Hartgesottenen immer noch ein weiterer Tiefschlag dazu, der mir kurz den Atem nimmt. Das Land ist wirklich verloren. Dieses Gesindel, das kein anständiger Bürger haben will, wird dem mit aller Gewalt und perfider Impertinenz aufgezwungen. Scheiß auf die Verfassung. Der Zweck heiligt die Mittel.

    Und, wie Petra ganz richtig sagte, die widerlichen Dhimmi-Medien lassen es sich nicht nur gefallen, sie machen noch fleißig mit. Dieser unsägliche Kai Diekmann. Schämen sollte er sich.

    Geert hilf uns! Geert, Geert, Geert, hörst Du nicht, verdammt noch mal? Hilf uns endlich!

  140. Eben an die BILD gesandt (absichtlich etwas naiver formuliert):

    Hallo liebe BILD,

    meinen Sie nicht auch, dass dieser unglaubliche Vorgang hier eher auf die Titelseite des Gesamtauftritts gehört?

    http://www.bild.de/BILD/regional/hannover/dpa/2010/07/23/oezkan-will-medien-auf-gemeinsamen-kurs-verpflichten.html

    Es passiert hier nichts anderes, dass die Ministerin türkischer Herkunft – kaum im Amt – an einer Einschränkung der Pressefreiheit arbeitet. Mit Formulierungen, die fatal an gleichartige Formulierungen aus dem Reichspropaganda-Ministerium gemahnen.

    Und es ist doch sicher nicht ernst, dass einer der Euren zu diesem Verfassungsangriff auch noch seine Unterstützung zugesichert hat?

    Liebe BILD,

    lasst nicht zu, dass hier wieder eine Gesinnungsdiktatur eingeführt wird zugunsten einer bestimmten Klientel weitgehend inkompatibler Zuwanderer.

    Bitte, macht das zum Aufreißer!

    Mit freundlichen Grüßen

  141. #153 Kreuzritter

    Wenigstens wissen wir jetzt, dass zu 100% alle Berichte und Artikel über Migrantenprobleme und Straftaten in den Medien einer scharfen Zensur unterliegen und alle diese Berichte nicht den den Tatsachen und der Wirklichkeit entsprechen.

    Für diese Klarheit danken wir ihnen Frau Ökzan!

    Alles nur noch erstunken und erlogen was in den Mainstreammedien zum Themkomplex gescheiterte Einwanderung kommt, ihr könnt also beruhigt eure Abos kündigen!

  142. #160 Tassilofrankfurt (23. Jul 2010 14:20)

    Habe eben mit dem deutschen Presserat telefoniert.
    Der Presserat hat es auch kürzlich erst durch eine dpa- Meldung erfahren.
    Sie (der Presserat) ist genauso geschockt und wird dazu auch heute noch eine Mitteilung herausgeben.
    So wird es auf keinen Fall stehen bleiben, laut Presserat

    Klasse! Vielen Dank für dein demokratisches Engagement!!!

    Mit solchen Menschen an unserer Seite ist der Rechtsstaat nicht mehr so in Gefahr!

    Hoffen wir, daß Gott der CDU etwas von seinen göttlichen Eingebungen sendet und diese die Integrationsministerin schnell aufs Abstellgleis schiebt.

  143. Wenn nicht der neue niedersächsische Ministerpräsident David McAllister im Sinne seines Landes und dessen Meinungsfreiheit und Prssefreiheit sowie im Interesse des öffentlichen Bildes der CDU gegen diesen Vorschlag vorgeht , so sollte dann doch zumindestens der Herr Bundespräsident Christian Wulff diese Dame mit ihrem Vorschlag in ihre demokratisch ,rechtstaatlichen Grenzen verweisen !

  144. Ich glaube in den Kopp Nachrichten gelesen zu haben, dass A. Merkel Chefredakteure von Systemmedien eingeladen hatte und sie aufgefordert hat „zurückhaltend über die aktuelle Lage in DE zu berichten“. Und es gibt leider schon seit einiger Zeit Anzeichen, dass es von gewissen Medien befolgt wird. PI-news, fact-fiction, Kopp Nachrichten scheinen da eine löbliche Ausnahme zu sein.
    Zum Glück wurde diese unerhörte Forderung von Frau Oezkan durch die PI-news publik gemacht. Ich habe bis jetzt in den Mainstreammedien nichts davon gelesen. Bei welt-online werden Kommentare zu heiklen Themen gelöscht, der Kommentarbereich geschlossen oder es taucht ein technisches Problem beim Kommentarbereich auf. Das sagt doch fast alles…
    Also liebe Deutsche und PI-news bleibt wachsam. Es ist ungeheuerlich was da zur Zeit passiert !!!

  145. #162 terminator

    Springer hat Zeitungen in der Türkei! Die kritisieren Türken/Moslems nicht mehr, Springer weiß, Türken/Moslems nehmen einem Kritik übel. Springer hakt lieber auf den Nazi-Deutschen rum, Springer weiß dass die Masse der „Deutschen“ so ehrlos ist, dass sie sich jede Beleidigung und Lüge gefallen lassen, und trotzdem weiter die schmierigen Systemzeitungen kaufen.

    Die Zensur wird kommen und das ist auch gut so! Denn jetzt weiß jeder, wird werden verarscht und belogen, es wurde sogar öffentlich angekündigt! Es kann sich also keiner mehr rausreden, hab ich nicht gewußt!

  146. Na endlich ist es mal offiziell, jetzt braucht ihr es nur noch korrekt zu benennen. Gleichschaltung hieß das früher. Heute kann man ja einen smarteren Namen wählen.

  147. @160 FluxKompensator (23. Jul 2010 14:19)

    Dann fangen wir doch mal mit Pro, Republikaner, BPE, Gerd Wilders und PI an. (um nur einige zu nennen)

    Es ist mir nicht bekannt, dass die o.g. irgendwelche Freiheiten beschneiden wollen. Im Gegensatz zur Frau Özkan. Aber für Linke bedeutet die Freiheit schon eine massive Diktaturbeschneidung, nicht Wahr?

  148. Sehr geehrte Damen und Herren,

    ein Leserbrief von mir zu oben genanntem Artikel:

    Die Ministerin könnte das geeignete Personal bei den ehemaligen Mitarbeitern der „Aktuellen Kamera“ (DDR) suchen. Erfahrungen, im Regierungsauftrag über Geschehnisse zu „berichten“, sind dort umfassend vorhanden.

    Mit freundlichen Grüßen

  149. —– Schon wieder eine inkorrekte PresseMeldung ——-
    (Diskriminierung nach Pressekodex in DE:
    http://www.presserat.info/pressekodex.0.html )

    Wie die Polizei mitteilte, betrat der maskierte Täter 1) gegen 18 Uhr 30 das Geschäft in der Gotthardstraße und bedrohte die 28 Jahre 2) alte Verkäuferin 3) mit einer Pistole. Er forderte sie 1) auf, die Kasse zu öffnen und entnahm daraus das Bargeld. Nach der Tat flüchtete der Mann 1).
    Täterbeschreibung:
    Der Täter 1) ist ca. 35 Jahre alt 2), 170 cm groß, schlank und hat rotblonde Haare 4). Er 1) trug schwarze Kleidung, eine schwarze Wollmütze und war mit einem dunklem Tuch maskiert 5).
    Diskriminierung im folgenden wg:
    – 1) Geschlecht
    – 2) Alter
    – 3) Beruf
    – 4) Äusserem
    – 5) Kleidung

    Es müsste korrekt lauten:
    Wie die Polizei mitteilte, betrat ein/e Erdbewohner/In (A) gegen 18 Uhr 30 das Geschäft in der Gotthardstraße und bedrohte ein gleichartiges Wesen (B) mit einer Pistole. Das Wesen zu (A) forderte (B) auf, die Kasse zu öffnen und entnahm daraus das Bargeld. Nach der Tat flüchtete das Wesen zu (A).
    Täterbeschreibung:
    Das Wesen zu (A) wird gesucht.

    —————-
    Und das gilt schon _heute_. 🙁

  150. hoppla, jetzt geht aber die Post ab! für den schönen Begriff:

    „kultursensible Sprache“

    gabs vor einer Std. erst 9 Treffer bei google, jetzt sinds schon 67… ich sage voraus, die 1000er-Marke wird noch dieses Wochenende geknackt!

  151. Beobachtet der Verfassungsschutz schon das Treiben dieser Dame, das wäre zumindest seine Aufgabe.

  152. @#159 Logiker: Sie ist sogar Juristin, aber verstehen tut sie das Grundgesetz nicht. Na ja, eigentlich schon, aber sie möchte ehr Richtung Scharia gehen…
    Al-Taqya überall:
    Nein, ich werde der BRD nicht schaden, ich werde im Sinne des Grundgesetzes handeln, ich bin doch eine Demokratin und kann Staat und Religion sehr gut trennen.

    Al-Taqya heißt ja so viel Vorbeugung oder Verhüllung. Tja, Pech gehabt. Unsere Politiker glauben, dass wenn ein Muslim sagt, dass er unsere Demokratie liebt, auch tatsächlich meint.

  153. Hier gelangt ein langwieriger Prozess der Medieninfiltrierung zu seinem Höhepunkt.
    Die „richtigen“ Leute sind jetzt am „richtigen“ Platz und werden gehorchen.

    Die Pressefreiheit liegt in ihrem Todeskampf und wird bald verenden.

  154. Ich hab’s so satt !! Wir müssen endlich was machen !Ihr von PI News habt doch Kontakte-die Parteien in unserer Sache,zB „Die Konservativen“,“Pro Deutschland“etc sollten fusionieren,und wir ALLE ,die ganzen Blocks,müssen 2011 EINE Partei wählen !!! Wir müssen Beschwerde einlegen beim Bundesverfassungsgericht-die Pressefreiheit,oder das,was von ihr übrig ist,ist gesetzlich geschützt!Der ganze Abschaum muss endlich abgeschoben werden …wenn wir uns jetzt nicht wehren-wann dann ?? Wir müssen weg von der Diskussion-hin zur Tat !!Wir müssen Deutschland beschützen-unsere Politiker tun es ja nicht !Mir reicht es wirklich…wie kann die CDU nur so zum Landesverräter werden ? Ströbele und Roth lassen grüssen !Wir brauchen EINE Partei !Wann kommt endlich jemand,der die Eier hat,unser Land zu retten ?? Stadtkewitz wäre super !Es muss was passieren !

  155. Principiis obsta!
    – Wehret den Anfängen!

    KÄMPFT FÜR DAS WAS IHR LIEBT
    Deutschland ist es Wert!

    Wir lassen uns von einer Mittelalter Kultur
    nicht unterkriegen, wir müssen uns endlich wehren.

  156. Krach schlagen hilft. DJV und Presserat ausnahmsweise mal sauer. Und schon will die Schiitin wieder alles nicht so gemeint haben:

    Die Sprecherin des Sozialministeriums versuchte, die empörten Medien zu beruhigen. „Es liegt uns völlig fern, die Medien in ihrer Freiheit zu beschneiden“, sagte sie am Freitag in Hannover vor Journalisten.

    Dem Ministerium gehe es vielmehr um einen Erfahrungsaustausch mit den Medien. Die bereits an die Chefredakteure und Verlagsleiter versendete Charta sei „lediglich ein Entwurf zur Diskussionsgrundlage“.

    http://www.abendblatt.de/region/article1577410/Oezkan-will-Mediencharta-zum-Thema-Integration.html

  157. #181 marooned84

    Juristin sogar, unglaublich!

    Aber das zeigt mal wieder das Bildung nicht umbedingt vor dem Islam schützt.

    EIne übliche Masche ist ja immer, wenn Eingeständnisse gemacht werden, das Moslemproblem auf die schlechte Bildung zu schieben, die da ja auch großteils anzutreffen ist.

  158. #176 enwet (23. Jul 2010 14:42)

    Es ist mir nicht bekannt, dass die o.g. irgendwelche Freiheiten beschneiden wollen. Im Gegensatz zur Frau Özkan. Aber für Linke bedeutet die Freiheit schon eine massive Diktaturbeschneidung, nicht Wahr?

    Genau. Die von mir genannten „Vereinigungen“ bedrohen alle „Gutmenschen“ und die sie vertretenden Parteien.

    Insofern bedeuten sie eine Gefahr für unsere demagogisch-diktatorische-Unfreiheitsordnung.

    [URL=http://www.smileygarden.de][IMG]http://www.smileygarden.de/smilie/Lachend/8.gif[/IMG][/URL]

  159. hoffentlich kommt der herr wilders noch rechtzeitig damit hier etwas passiert hat jemand erfahren was herr stadtkewitz zu den gestrigen forderungen von herrn henkel sagt

  160. Ist die Studie 2012 vielleicht doch real?
    Jezt muß Özkan doch endlich zurücktreten!

  161. #125 sacratissimus (23. Jul 2010 13:37)

    OT

    Bei abgeordnetenwatch wird Fatima Roth zum Thema “Kampf im Klassenzimmer” um Antwort gebeten.
    Vielleicht mal als InteressentIn eintragen lassen:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/claudia_roth-575-37903.html

    Aber gern!

    Übrigens steht direkt über dieser Anfrage eine weitere, die früher schon einmal weit über 800 (!) Interessierte hatte, dann aber gelöscht wurde. Seither wurde die Frage zweimal neu eingestellt, ohne dass Claudi sich je zu einer Antwort aufraffte.

    Aktuell hat diese sehr gute Frage nur 17 Interessierte:

    Frage zum Thema Integration

    Sehr geehrte Frau Roth,

    auf der Internetseite http://www.vielfalt-als-chance.de herausgegeben von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, ist zu lesen:

    „Menschen mit Zuwanderungshintergrund sind eine wichtige Zielgruppe: Allein die 2,5 Millionen in Deutschland lebenden Türken haben eine Kaufkraft von 17 Milliarden Euro. Das entspricht dem Niveau des Saarlands“

    Dies entspricht lediglich einer Kaufkraft 6800,00 € pro Kopf, der Durchschnitt liegt bei ca. 18.000 €.

    Dazu hätte ich einige Fragen:

    1. Ist Ihnen bekannt warum die Kaufkraft derart gering ist?
    2. Wie viel dieser Kaufkraft besteht aus Transferleistungen des Staates?
    3. Wie viel dieser Kaufkraft ist selbst erwirtschaftet worden?

    Von mir bekannten Zöllnern wird berichtet, dass es an der Tagesordnung ist, dass größere Barbeträge von türkischen Mitbürgern in die Türkei transferiert werden. Diese „Kaufkraft“ verbleibt also nicht in Deutschland. Die Fragen hierzu;

    4. Wie hoch sind die angemeldeten ausgeführten Beträge?
    5. Wie hoch ist die geschätzte Dunkelziffer von diesen ausgeführten Beträgen?

    Wie hoch ist der wirtschaftliche Gewinn für Deutschland durch diese Migrantengruppe, wenn die Kosten für Gesundheit (inkl. die in der Türkei mitversicherten Personen), Integration und Strafverfolgung abgezogen werden?

  162. http://www.welt.de/politik/deutschland/article7301733/Frau-Oezkan-wann-wird-eine-Muslimin-Kanzlerin.html?page=1#article_readcomments

    Schon was älter.

    Besonders solche Aussagen regen mich auf.


    Özkan forderte in einem Interview mehr Richter mit Migrationshintergrund, „damit die Betroffen auch sehen, hier entscheidet nicht eine fremde Autorität, sondern wir gehören da auch zu

    So, in Deutschland sind deutsche Richter also fremde Autoritäten.
    An solchen Aussagen merkt man doch sofort, das Sie sich selbst kein bischen als deutsche sieht. Migranten sollen sich nicht den Gegebenheiten in deutschland anpassen, sondern die Gegebenheiten haben sich an die Migranten anzupassen….

  163. leute, ihr habt das alle nicht verstanden. unser grundgesetz hat die aufgabe, den bürger vor übermässigem zugriff des staates zu schützen. man lese bitte selbst! da steht nirgends, dass der staat vor dem zugriff durch einwanderer geschützt werden soll.

  164. Was habe ich geschrieben, es ist reine Provokation und der Versuch zu mindestens, eine Versuchtballon zu starten.

    Wenn er platzt, war es ja nur ein Angebot eines Erfahrungsaustausches.

    Für wie blöd hält diese sogenannte Ministerin eigentlich ihre Mitmenschen.

    Das grenzt ja geradezu an Dummheit, in dieser Richtung einen 2. Versuch zu starten.

    Aber es werden wieder Monate vergehen dann wird der Nächste Versuchsballon gestartet.

    Ihre Aufgabe ist es, infiltriert durch ihre Muslimischen Funktionäre, den nächsten Versuch zu starten.

  165. #179 unrein
    Danke für den Hinweis, habe eben gegoogelt. WOW sogar die Mainstreammedien wollen jetzt auf den fahrenden Zug aufspringen und berichten teils darüber. Ich bleibe dabei, dank PI-news wurde diese unglaubliche Forderung von Frau Oezkan publik.

  166. #178 Andromeda

    Sie liegen im Prinzip vollkommen richtig. Dabei ist es natürlich klar, dass nur EIN bestimmter Aspekt nicht genannt werden soll. Es geht um die Religion, deren Name man nicht aussprechen darf.

    Ihr Text ließe sich aber noch betreffs der Diskriminierung von Nichterdenbewohner angreifen. Gehen Sie mit der Nennung des Herkunftsplaneten nicht zu weit ?

  167. Anerkennung und Lob für alle, die aktiv geworden sind und irgendwo angerufen und ihre Beanstandung zum Ausdruck gebracht haben.

  168. Ich habe über email an die NWZ online (Nds.) diese Zeilen geschickt.

    Gruß

    Z1

    Hallo,

    erst mal viel Dank an die NWZ Online das sie darüber berichten.
    An die Ministerin gerichtet:
    Sie haben vermutlich im Geschichtsunterricht nicht vernünftig aufgepasst. Ähnliches hatten wir
    in Deutschland schon mal. Das war 1933 / 34. das nannte sich Gleichschaltung.

    Ich fordere die Presse auf dieses Unterwerfungspapier keinesfalls zu unterzeichnen. Auf welcher
    rechtlichen Grundlage soll das denn passieren? Wird die Niedersachsen Presse jetzt Prawda-light?
    Weiter fordere ich alle Leser auf die Zeitungen und Zeitschriften zu boykottieren die dieses Schandpapier
    unterzeichnen. Wenn das durchkommt kann ich ja gleich nach China auswandern.
    Besonders bedauernswert das Herr Diekmann (BILD) sich scheinbar zum Fürsprecher dieses Vorhabens macht.
    Färbt da die Beteiligung bei Dogan (z. b. Hürriyet) ab? Sinnigerweise heißt Hürriyet „Freiheit“.

    MfG.

  169. #193 MrJuhu (23. Jul 2010 15:09)

    „Özkan forderte in einem Interview mehr Richter mit Migrationshintergrund, „damit die Betroffen auch sehen, hier entscheidet nicht eine fremde Autorität, sondern wir gehören da auch zu …“

    Ja, das hatte auch mich damals sehr erbost – ich fragte mich: werden denn dann auch Deutsche vor diesen Richtern mit Migrationshintergrund stehen? Wird dann von Deutschen verlangt, diese „fremden Autoritäten“ über sich entscheiden zu lassen?

  170. MrJuhu (23. Jul 2010 15:09)

    Özkan forderte in einem Interview mehr Richter mit Migrationshintergrund, „damit die Betroffen auch sehen, hier entscheidet nicht eine fremde Autorität, sondern wir gehören da auch zu

    Das ist noch übler als der linksliberalen selbstbestimmt zensierenden Journaille vorzuschreiben, wie sie berichten soll. Wie lange sich Fettnäpfchen-Özkan wohl noch hält?

  171. Diese Person gehört aus ihrem Amt mit sofortiger Wirkung entlassen.

    Wer solche dauernden unverantwortlichen und antidemokratischen Forderungen ihrer muslimischen Funktionäre in den Politischen Alltag übernimmt, sitzt an der verkehrten Schaltstelle und muss dringendst von dieser entfernt werden.

  172. #197 Simbo (23. Jul 2010 15:15)

    Ich bleibe dabei, dank PI-news wurde diese unglaubliche Forderung von Frau Oezkan publik.

    Da täuschen Sie sich. PI hat das aus der Oldenburger Nordwestzeitung, wie aus dem Beitrag ganz klar hervorgeht. So verdienstvoll PI ist: dieser Skandal gelangte ohne entscheidende Mithilfe von PI in die Medien.

  173. Die von Vielen befürchtete Gleichschaltung der Presse in Fragen der Zuwanderungsproblematik soll nun also erstmals ausgerechnet durch eine CDU-Ministerin ganz offen vollzogen werden.

    Von einer moslemsichen Ministerin!

  174. @ 206

    „Wie lange sich Fettnäpfchen-Özkan wohl noch hält?“
    ———————————————
    Wenn sie nach dieser unsäglichen Forderung noch lange im Amt bleibt, dann werden sie und ihre selbst ernannten (das wird sie auch durchziehen)Nachfolger irgendwann ihre Träume verwirklichen können, denn es wurde ihnen kein Hindernis in den Weg gelegt.

    Noch wissen wir, was eine Demokratie und eine Pressefreiheit ist, aber wir vergessen auch schnell.

  175. Gar keine Frage: die erste türkische Ministerin auf deutschem Boden arbeitet ganz im Sinne ihres geliebten türkischen Ministerpräsidenten.

    Und damit dann die (Meinungs-) Diktatur auch 100% funktioniert, haben wir ja bald die (bewaffneten) türkischen Polizisten im Lande stationiert!

    Alles nur zu unserem Besten, Hurra – wir kapitulieren!

  176. Aus islamischer Sicht handelt diese Ministerin nur konsequent. Alles Nichtislamische wird bekämpft bzw. vernichtet, denn eine islamische Gesellschaft kommt sehr gut ohne Meinungs- und Pressefreiheit, ohne Toleranz, ohne Vielfalt, ohne Mitbestimmung des Volkes aus. Eben aus diesem Grund genießt ja der Islam so hohe Sympathien bei Politikern, hat der Herr Wulff diese Frau in ihr Amt gehievt. Da hat sich gefunden, was zusammengehört. Und deshalb wird es auch keinen Aufschrei über diesen wirklich unglaublichen Vorgang geben. Weder von Politikern, noch bei den islamophilen Medien.
    Einzig und allein der Bürger kann hier noch Widerstand leisten. Die Frage bleibt, ob die durch Wohlstand und jahrzehntelange Gehirnwäsche ausgelaugten und verblödeten Deutschen dazu noch willens und in der Lage sind.

  177. @ 213

    „Einzig und allein der Bürger kann hier noch Widerstand leisten. “
    ———————————————
    kann er nicht mehr, weil er nicht weiss was auf ihn zukommt, die Medien verschweigen ja jetzt schon zu vieles.
    Es ist aus und vorbei.

  178. Die hat der CDU einen unglaublichen Schaden zugefügt! Dieser unglaubliche bunte Wulff wird sich noch schön umgucken.

    Die CDU ist definitiv am Ende. Der Hosenanzug geht gar nicht mehr. Die ganze Partei hat die Linken Muselliebhaber inzwischen links überholt. Haben hier in HH dezent aufs Maul gekriegt und ein paar Tage später so eine Katastrophe.

    Wir brauchen dringend eine neue vernünftige rechtsliberale Partei ohne Naziidioten, Versager und Schwachköpfe, die ihre eigene Sprache nicht beherrschen.

    Wir brauchen PVV (D)! Dringend!

  179. Das ist eine Ungeheuerlichkeit!!
    Medien werden zur freiwilligen Selbstzensur aufgerufen!! Mit diesem Ansinnen verstößt die Frau eindeutig gegen das Grundgesetz, das eine Pressezensur ausschließt. Für diese „Mediencharta“ gibt es bereits ein weit zutreffenderes Wort: Manipulation.
    In einer freiheitlichen Demokratie ist für Politiker wie diese Ökcan kein Platz!

  180. Übrigens lächerlich das mit den „religiösen Symbolen in Klassenzimmern“ – Welche Symbole außer Kreuzen sollte man in deutschen Klassenzimmern wohl auffinden?? Garkeine! Die Muslimin will also keine Kreuze in Klassenzimmern PUNKT!

  181. Das Land wird durch Türken und

    anderen Moslams okkupiert !

    Was kommt als nächstes, der gelbe Stern und
    das gelbe Kreuz auf der Brust ?

    Sonderrechte und Arbeitsplatz bevorzugung für islamische Herrenmenschen im öffentlichen Dienst haben wir ja schon.

  182. #215 derzurechtweiser

    Der Schaden für die Ökzan geht noch über den hinaus, den die Süßmuth und der Geisler zusammen angerichtet haben! mindestens 5 Millionen CDU-Wähler (10% Partei) sind schon im Nichtwähler-Lager, wenn die das von der Ökzan mitbekommen sind die endgültig weg. Der Merkel ihr Programm von der grünen Großstadtpartei ist gegen die Wand gefahren!

  183. Das Schlimme an der Sache ist ja, dass diese Beschneidung der Pressefreiheit den meisten Lesern total am Arxxx vorbeigeht!

    Solange es einen Sportteil gibt und den Klatsch über C- Promis sind sie doch glücklich und zufrieden. Und wenn dann noch im Teil mit den Taubenzüchter- Vereinsnachrichten oder der letzten Karnickel- Prämierung ihr eigener Name fällt, dann halten sie so ein Schmierblatt für eine richtig gute Zeitung.

    Schaut euch doch mal die Leute im Bus oder Zug an – wer liest da schon den Politik- Teil?

  184. #205 Kreuzritter
    Habe ich auch gerade gemacht, sogar 2 Kommentare geschrieben die augenblicklich gelöscht wurden (obwohl meine Kommentare weder beleidigend noch rassistisch waren) Auch andere Kommentatoren beklagen sich über die „Zensur-Orgie“ bei weltonline. Eigentlich sollte man diese Medien meiden, vor allem die Print-Ausgaben auf keinen Fall kaufen. Vielleicht besinnen die sich dann wieder einmal darauf, was „Meinungsfreiheit“ bedeutet.

  185. # 217 BePe

    Sehr richtig. Und ich bin einer davon. Deswegen habe ich momentan gerade mal wieder eine fürchterliche Wut im Bauch und auch anderswo. Gar nicht mal so sehr auf die Mohammedanerin. Die macht, was man sie lässt. Und das ist es!

    Süßmuth war schon unsäglich. Geißler eigentlich noch schlimmer, da ein intelligenter Mensch. Süßmuth hat einfach nur mit Spesenabrechnungen betrogen und veruntreut (Flugbereitschaft genutzt, um ihr hübsches Töchterchen zu besuchen, usw.) Ich habe mich unter Qualen damit abgefunden, da die CDU für mich so was wie ein Hain der Hoffnung war. Da musste ich halt Würmer in den Äpfeln ertragen.

    Aber was zuviel ist, ist zuviel. Diese Ö. ist nicht der Tropfen, der das Fass… usw. Sie ist das C-Rohr, das die C-Partei kaltschnäuzig reingerammt hat in das eh schon wirklich volle Fass. Die Sache mit den Kreuzen hatte ja noch ein immanente Logik, allerdings unerträglich in einer C-Partei. Die müsste doch wissen, wofür das C steht. Dann dieser unverschämte Ausspruch mit den Richtern. Wir wollen nicht, dass die Museln das Gefühl haben, sie gehören hier auch dazu. Sie werden hier nie dazu gehören. Nie. Und jetzt das! Wenn nächsten Sonntag…ich würde wieder nicht mitmachen. Die C-Partei ist für mich erledigt. Nie wieder!

  186. #218 Legionaer (23. Jul 2010 16:00)

    Das Schlimme an der Sache ist ja, dass diese Beschneidung der Pressefreiheit den meisten Lesern total am Arxxx vorbeigeht!


    Schaut euch doch mal die Leute im Bus oder Zug an – wer liest da schon den Politik- Teil?

    Hat die BILD/MOPO/EXPRESS/ETC. denn überhaupt ein Politikteil ?

    Ich weiss das die WELT einen hatte und zwar einen CDU lastigen.
    Deshalb habe ich mein Abo u.a auch gekündigt.

    Die CDU baut scheiße und die Welt preist es als Erlösung an –

    Verkehrte Welt oder einfach nur Parteiorgan

  187. Kann es nicht glauben.
    Auf NDR im Videotext seite 120 steht das es auf große Ablehnung stoße.
    „auf scharfe Kritik gestoßen“ – „der deutsche Journalistenverband nannte es überflüssig“ – „Die SPD ist fassungslos“
    Also doch nicht total verblödet die Politiker.
    Jetzt noch abschieben die alte und gut ist.

  188. @ 219

    Auch andere Kommentatoren beklagen sich über die “Zensur-Orgie” bei weltonline.
    ———————————————-
    Merkt ihr was ?

    Die haben schon unterschrieben.

  189. Allah wird Frau Özkan für ihren heldenhaften und „öffentlichkeitswirksamen“ Kampf gegen die freiheitliche, demokratische Grundordnung der ungläubigen biodeutschen Scheißkartoffeln reichlich entlohnen:

    Auf Frau Özkan warten im MohammedanerInnen-Himmel bereits 72 Jungfrauen mit schwellenden Brüsten !

  190. WO hat ein Problem! Seht Euch das mal an. Das ist wirklich sehenswert. Das reine Chaos. Vielleicht kapieren die das jetzt mal etwas.

  191. Ich wills mal ganz kultursensibel formulieren:
    Raus mit dem antidemokratischen Geschmeiss!

  192. Wenn Özkan nicht JETZT ihres Amtes enthoben wird, dauert es 1-2 Monate bis sie die nächsten Forderungen stellt. Diese Frau hat in ihrer Amtszeit mehr anti-deutsche Vorschläge gemacht als kaum ein anderer Politiker zuvor.

    Wulff betreibt währenddessen fleißig Populismus, wirft Metall um sich und tritt auf Sportveranstaltungen auf. Arm.

  193. @ #221 National-Liberaler-Patriot

    die BILD/MOPO/EXPRESS/ETC. denn überhaupt ein Politikteil ?

    Stimmt! Politik ist bei denen jener Teil, wo drin steht, welcher Politiker mit welcher Sekretärin….
    😀

  194. Nichts liegt mir ferner, als die Unabhängigkeit der Medien in irgendeiner Form zu berühren“, sagte Özkan.
    ———————————————-

    Weiss die noch was sie sagt?
    Hüh und hott und hottehüh.

  195. Medien sollen sich offiziell verpflichten, zu bestimmten Themen nur noch in einem vorab festgelegten Sinne und mit verabredeter Sprache zu berichten.

    Und da rennt kein kollektiver Aufschrei durchs ganze Land ????

    Ich verstehs nicht …. WAAAAHHH Ich bin ein Christ holt mich hier raus!!!

  196. #165 Tassilofrankfurt (23. Jul 2010 14:20)

    Habe eben mit dem deutschen Presserat telefoniert. … Die Bundes CDU fiel aus allen Wolken, …

    Endlich mal einer, der auch nachfragt, statt nur eine Meldung unreflektiert zu kommentieren.
    Warum aber haben Sie nicht im Nds. Sozialministerium angerufen?
    Hier hätte man Ihnen erklärt, was beabsichtigt ist.

    Ich habe angerufen und mich durchgefragt.
    Um es vorwegzunehmen:
    Der publizierte Text wird mit Unbehagen als missverständlich angesehen, denn das Ministerium kann nichts zu verlangen, was die Pressefreiheit (Grundgesetz) beeinträchtigt.

    In dem Entwurf der Charta sind Punkte, die am 16. Aug. besprochen werden sollen.
    Es stünden den Teilnehmern frei, die Charta nicht zu unterschreiben.
    Eine gedankliche Zensur sei nicht beabsichtigt. Ein „Schönreden“ von Missständen auch nicht.

    Ich habe einen Vertreter des Ministeriums gebeten, hier zu diesem Thema eine Stellungnahme zu veröffentlichen.
    Vielleicht kann man dann etwas gehaltvoller darüber diskutieren.

    Ich hoffe, dass eine Stellungnahme auch dann veröffentlicht wird, wenn dieser Kommentarbereich geschlossen wurde.

    PI: Für eine Stellungnahme von Frau Özkan bei PI würden wir sogar einen eigenen Thread eröffnen.

  197. Der Hammer!!

    Hier die Bestätigung das längst islamgerechte Zensur stattfindet!!

    „Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) hält die Medien-Charta für „absolut überflüssig“. „Die Inhalte fließen bereits in die tägliche Arbeit der Journalisten ein“, sagte die Geschäftsführerin des DJV-Landesverbandes Niedersachsen, Elisabeth Harries.“

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article8598557/Oezkan-fordert-Medien-zu-Kultursensibilitaet-auf.html?wtmc=RSS.Politik.Deutschland

    Mit anderen Worten, die Prresse-Scharia wird von den Jornalisten längst längst angewendet!!!

  198. Das mit dem schweigen „einfach mal Fresse halten und locker durch den Kaftan atmen“ kann Talibana-Özkan schon mal üben.

    Fresse halten und Müllsack drüberziehen.

    MfG Bloggy

  199. #236

    „Die Inhalte fließen bereits in die tägliche Arbeit der Journalisten ein“, sagte die Geschäftsführerin des DJV-Landesverbandes Niedersachsen, Elisabeth Harries.”

    Leider ist es so, jetzt haben wir auch die Bestätigung von ganz oben.

  200. #236 BePe (23. Jul 2010 16:26)

    Mit anderen Worten, die Prresse-Scharia wird von den Jornalisten längst längst angewendet!!!

    ja selbstverständlich, davon berichtet doch PI seit 5 Jahren tagtäglich! 😉

  201. ich habe bereits einen Lachanfall eines Alboga im Aufzug vernommen. Er wird sich zu früh freuen. Der Aufzug wird nach unten fahren, auch wenn er es noch nicht gemerkt haben soll. Da wird auch keine, in Beton gegossene Unfreiheit in Köln – Ehrenfeld täglich sichtbarer.

  202. Liebe Leser, wegen eines technischen Defekts muss die Kommentarfunktion auf der gesamten Plattform von WELT ONLINE leider vorübergehend geschlossen werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

    Dieser ominöse technische Defekt wirkt sich zwar nur auf den Özkan-Artikel aus, aber so genau scheint man das bei der Welt nicht zu nehmen.

  203. # 224 Kreuzritter
    Ja und im Moment ist bei weltonline wieder ein technischer Defekt im Kommentarbereich aufgetreten. Wie schon oft.
    # 226 derzurechtweiser.
    Kommentarbereich um ca. 14.30 eröffnet, dann Chaos pur, Kommentare weg, ganze Seiten weg !!

  204. Nach dem ich das gelesen habe und die Woche den Bericht in der Welt, in dem Özdemir von Volksentscheiden spricht, weiß ich, welches Verständnis von Demokratie unsere muslimischen Politiker besitzen!!!

  205. #238 Kreuzritter

    technischer Defekt, hahaha, glauben die Zensoren allen ernstes das die Leute so blöde sind das zu glauben! Die haben den Laden dihctgemacht, weil 99% der Kommentare nicht den Zensurbestimmungen der „Kultursensibilität“ gerecht wurden. Haufenweise Kommentare wurden gelöscht!

  206. Unfassbar die Ministerin will wohl alles unternehmen das ihre Reigen des „Friedens“ mit ihren ganzen Abscheulichkeiten aus den Medien noch ferner gehalten wird ind nur noch positiv berischtet weden darf.
    Damit denn vielen negativen Ereignisse die wir der Türkisch-Arabischen Kultur in Deutschland täglich zu verdanken haben nicht in die Öffentlichkeit gelangen. Dabei ist die Deutsche Presse heute schon meiner Meinung nach zu Politisch Korrekt.

  207. Frau Özkan, eine Integration findet nicht statt!
    So einfach ist das. Da brauch man nichts zu zensieren, das weiß jeder Mensch der einigermaßen klar denken kann und nicht linksgrün verblödet ist!

  208. #234 HarryM (23. Jul 2010 16:23)

    Alles korankonform. Die Dame verliert keine Zeit!
    Wer jetzt nichts merkt, ist tot!

    Dann sind 80% der Deutschen tot. 🙂

  209. Wir leben nun mal in einer Multi-Kulti-Diktatur.
    Da ist dieser Vorschlag nur konsequent. Es ist auch zu überlegen,ob wir überhaupt so viele Zeitungen brauchen. Eigentlich reicht doch eine Staatszeitung.

  210. Also die Frau…das ist doch…die greift ja fast so ins Klo wie Heinrich Lübke selig („Meine Damen und Herren, liebe Neger!“).

    Und Kai Diekmann als Flaggschiff der „kultursensiblen Sprache“?! *rofl*

  211. Langsam kriege ich Angst: Ich höre hier wieder einmal von den ganzen Problemen bei den verschiedenen Internetzeitungen, mit denen ich auch schon so meine Erfahrungen gemacht habe.

    Unfassbar, was in Deutschland passiert!!! Das geht wirklich Richtung 1933 und wir alle sollten solche Vergleiche nicht verlachen; denn es soll sogar vorgeschrieben werden, in welcher Sprache geschrieben werden soll…

    Ist das eine erschreckende Meldung. Ein Grund, warum ich diesbezüglich vorhin schon etwas eingegeben habe, um meinen Unmut gegen so viel Demokratiefeindlichkeit zu bekunden. Frau Özkal scheint muslimischer zu sein, als ich dachte. Im Schutzmantel CDU schön bekleidet, indes nicht ungefährlich.

    Ich schreibe erst seit ein paar Tagen für PI News, aber ich kenne diese Seite natürlich seit Jahren.

    Und habe auch schon was gespendet. Und werde immer nervöser, bin aber dennoch dankbar, dass ich hier Menschen treffen kann, die genau so denken wie ich es tue.

    „Allah ist der Listigste“ Die List hat mich während meiner Kommunion beschäftigt, als wir uns neben dem Neuen Testament auch mit dem Alten Testament befasst haben: Die Schlange ist listig, und täuscht Adam und Eva.

    Die Schlange ist heute nach wie vor Symbolik für Pharma, aber auch für das Böse!!! „Du falsche Schlange“, sagen wir ja, wenn wir mit unserem Gegenüber ein Problem haben, weil dieser einen reinlegen möchte.
    Bei unseren muslimischen Mitmenschen bekommt das ein bitteren Beigeschmack – und die Folgen sind diese unverschämte Charta…

  212. bei weltonline wurde die freiheit des wortes gemoppt jemand nannte sich hazma und es kam seitenweise geschriebenes gegen israel immer der gleiche satz

  213. Wenn diese unsägliche Frau Özkan nicht umgehend aus ihren Ämtern enthoben wird, ist das eine Kriegserklärung an Deutschland und die Bürger. Es sollte darüber hinaus mal geprüft werden, ob Frau Özkan zum Geheimtreffen Erdogans in die Türkei gereist ist. Was die Politiker sich mittlerweile alles rausnehmen, ohne Scham und Gewissen, ist in meinen Augen hochgradig kriminell. Seien es Milliarden Transfers, Verschleierung der Arbeitslosenzahlen, Verschleierung der Masseneinwanderung, Verschleierung der Gewalt durch Moslems oder der langsam Abbau der Werte und eine schier unbändige Schuldenlast aufgrund Jahrzehnte langes politisches Versagen. Verschleierung ist ein gutes Stichwort. Auch Frau Merkel ruft gerne mal zur Pressediktatur. Es kann nicht sein, dass ein Haufen dahergelaufener Eliten dieses Land und seine Bürger weiter ins Chaos stürzen und sich aufführen, als wären sie der Herr oder ein Diktator höchstpersönlich. Wann gibt es endlich Gerichte für diese Politiker? Wann klagt man diese Verbrechen an die Bürger endlich an.

  214. Also, je mehr ich über diese Frau lese, desto übeler wird mir.
    Wenn es um das Thema integration geht scheinen nur islamische oder türkische Intressen für sie von bedeutung zu seinen. Andere Einwanderergruppen bekommen kaum- bis keine Beachtung. Sie ist mitglieg in mehreren türkischen Verbänden/Vereinen/Arbeitsgruppen .. was auch immer.

    Sie erzieht ihren Sohn zweisprachig und bikulturell: „Mit dem Besten aus beiden Welten“ … obwohl sie selbst schon in Deutschland geboren wurde.
    Die Frau wirkt stellenweise wie eine türkische Nationalistin.

  215. @#232: Nichts liegt mir ferner, als die Unabhängigkeit der Medien in irgendeiner Form zu berühren”, sagte Özkan.

    Ja,die Lüge ist eine Tugend des Bösen… Daher mein kommentar mit der Schlange

  216. Lange wird es nicht mehr dauern bis es ein Verbot für PI gibt – dank Frau Aygül Özkan und der Alt68er-Volksvertreter.

  217. @259
    Lange wird es nicht mehr dauern bis es ein Verbot für PI gibt .
    ———————————————-

    Die Wahrheit wird sich immer wieder durchsetzen . Wieviele Verbote gab es damals und dennoch entstand unsere Demokratie wie Phönix aus der Asche.
    Lügen haben kurze Beine und kommen nicht weit 😉

  218. Das die Medien nicht mehr wahrheitsgetreu berichten wenn es um Muslime oder Türken oder Araber geht, weiß doch mittlerweile jedes Kind.

    Liest man bestimmte Artikel, ist es logisch, dass es sich im beschriebenen Artikel um Muslime oder im speziellen um Türken oder Araber handelt.

    Die Presse verrät sich selber, durch ihre Formulierungen!

  219. @ Warzenschwein: Lange wird es nicht mehr dauern. Das stimmt! Aber nicht, bis es ein Verbot von PI gibt, sondern bis die Bürger hier aufbegehren.
    Völlig wertungsneutral.

  220. Keine Regierung kann Medien hinsichtlich ihrer Berichterstattung zu irgendwas „offiziell“ jenseits der Einhaltung geltenden Rechtes verpflichten. Angestrebt ist offenbar so etwas wie eine „freiwillige Selbstverpflichtung“, und selbst die wäre rechtlich nicht bindend; d.h. niemand – auch nicht die Regierung – könnte deren Einhaltung erzwingen.

    Die Verlage könnten sie allerdings aus eigener Entscheidung in die Redaktionsstatuten aufnehmen und ihre Redakteure dann auf die „Blattlinie“ verpflichten. Das ist häufig der Fall; so sind die Redakteure der Springer-Zeitungen per Statut auf die Berichterstattung in Sinne der Freundschaft mit Israel verpflichtet, die der Sueddeutschen Zeitung auf das Entwicklungsziel einer sozial-liberalen Gesellschaft u.a.m. Aber das gilt natürlich jeweils nur im Verhältnis Verlag-Journalist und hat keinerlei Aussenwirkung, d.h. kann von außen auch nicht eingefordert werden.

    Dennoch dürfte kaum ein Herausgeber, der etwas auf sich hält, eine solche Erklärung unterzeichnen. Denn selbst eine solche unverbindliche Deklaration hat ein übles Geschmäckle nach Pressezensur, und schon der Gedanke, dass eine staatliche Stelle erst – und sei es wegen der genannten rechtlichen Beschränkungen nur moralischen – Druck für eine Unterzeichnung aufbaut und später die Medien – ebenfalls wiederum nur moralisch – auf die Einhaltung hin prüft und anprangert, muß jedem gestandenen Herausgeber und Redakteur den Fußschweiß auf die Stirn treiben.

    Scheinbar ist Frau Özkan nicht nur als Juristin in Sachen Medienrecht etwas defizitär, sondern hat als Politikerin den zweiten Missgriff innerhalb weniger Wochen zu verantworten – sie ist eine glatte Fehlbesetzung und wird wohl nicht mehr sehr lange amtieren.

    Inzwischen sollte man dieses Projekt beobachten; auf PI sollte eine Liste der Unterzeichner erscheinen, damit eventuelle Abonnements sofort gekündigt werden können.

  221. @ Kreuzritter: Ich hoffe das es auch genug Zusammenhalt in der Bevölkerung gibt damit man diesen Muselkult wieder zurückdrängen kann.

  222. @#252 marooned84: „Ich schreibe erst seit ein paar Tagen für PI News, aber ich kenne diese Seite natürlich seit Jahren. “

    Willkommen bei PI !!!

    Wichtig ist, die Seite weiter zu empfehlen, je mehr Personen sich hier beteiligen, desto besser…

  223. Wahrscheinlich schon von vielen geschrieben!

    Wenn die evtl. noch freie Presse, so ein Papier unterschreibt und kein Problem damit hat, dies zu tun, dann wird entweder nur das zu Papier gebracht was Konsens ist oder von der Presse als Konsens gewünscht wird!

    Die Frage dich sich dann natürlich stellt ist, was geschieht mit denjenigen Blätter, die es nicht unterschreiben? Wird es denen so ergehen wie der Jungen Freiheit etc. und die Rote SA namens Antifa wird los gelassen?

    http://www.pi-news.net/2010/07/linke-meinungsfreiheit-keine-jf-an-kiosken/

    Gibt es denn wirklich noch eine freie Presse?

    Berichten die Medien die Wahrheiten?
    http://tinyurl.com/37l5egg

  224. #260 marooned84

    Willkommen in der BRD-Matrix! Welche Pille willste jetzt, die rote oder die blaue. 😉

    Übrigens, die Wirtschaftsnachrichten unterliegen schon lange einer „Zensur“.

    „Merkel bat die Journalisten, zurückhaltend über die Krise zu berichten und keine Panik zu schüren.“

    http://www.berliner-journalisten.com/blog/2010/02/17/geheimtreffen-im-kanzleramt-die-presse-schwieg/

    Und jetzt wird halt darum „gebeten“ zurückhaltend/kultursensible über Islam-Probleme in Grenoble, Neu-Kölln oder Duisburg-Marxloh zu berichten.

  225. # 265 Warzenschwein
    Ein absoluter Albtraum, hoffe dass das NIE eintrifft (ich spreche vom Verbot für PI)
    Aber !! Die Redaktion von PI hat ja bis jetzt Widerstand geleistet und wird weiterhin Widerstand leisten !! Ich kenne PI-news dank einem Hinweis eines Kommentators auf welt-online. Und ich bin so was von glücklich über diesen Hinweis. Zeigt PI-news doch dass sie nicht mit den MSM mitschwimmt. Zum Glück für alle Deutschen die ihr Land lieben !!

  226. Frau Özkan-Goebbels verwechselt Deutschland wohl mit der Türkei unter Erdogan. Dort werden Medien zensuriert und Online-Portale wie YouTube gesperrt, damit die Leute nur noch die ‚richtigen‘ Informationen bekommen. Diese Tante gehoert aus der CDU ausgeschloseen.

  227. @PI zu #241 Kruzituerken (23. Jul 2010 16:21)

    PI: Für eine Stellungnahme von Frau Özkan bei PI würden wir sogar einen eigenen Thread eröffnen.

    Ich hoffe, dass ich den Mitarbeiter von Fr. Özkan überzeugen konnte, tatsächlich eine Stellungnahme zu verfassen – ob er das auch macht, weiß ich nicht, aber bis zum 16. Aug. ist ja noch etwas Zeit … 😉

  228. Es gibt bereits nach ein paar Wochen im Amt reichlich Grund für einen Rücktritt von Frau Özkan (Respekt!). Aber ich fürchte, die Frau hat einen verdammt sicheren Job, denn McAllister wird es nicht wagen, die Ernennung seines Vorgängers gleich wieder zu kanzeln. Schließlich wurde damals Wulff von allen Seiten dafür gelobt („Die CDU bekommt ein moderneres Antlitz…“). Zudem wird der jetzige Buntespräsident seine Autorität in die Waagschale werfen, um das zu verhindern. Er hat zwar der Landesregierung nichts zu sagen, aber er hat sicher noch viele Vasallen in Hannover.

  229. Das Schönste an der verfassungsfeindlichen Moslem-Ministerin Özkan ist doch, daß sie CDU-Ministerin ist, ernannt von Merkels Sprechpuppe und Grüßaugust Wulff.

  230. Der Kommentarbereich von weltonline unterscheidet sich in nichts mehr von dem von PI :-))

  231. #283 Cliff179 (23. Jul 2010 18:12)

    „Noch ein 3.Fehltritt von Özkan und das war`s hoffentlich mit dem Experiment.“

    Jetzt hast du aber den Mohammedaner Bonus vergessen! Wie die Richter bei Straftätern, so das Volk bei Politikern!

    Die will doch nur spielen!

  232. Es reicht nicht das jene Ozkan aus politischen
    Ämtern rausgeworfen wird, nein…… diese muss zurück dahin wo sie hergekommen ist .

  233. @#275 BePe

    Ja, vielen Dank! Ich nehme die rote Pille (oder vielleicht doch die andere?).

    Das mit der Wirtschaft wusste ich schon ein wenig, aber ich will es nach wie vor nicht wahrhaben, was in der BRD so passiert!!! Unter anderem Dr. Udo Ulfkotte berichtet regelmäßig über Verschleierungen in den Medien, indes auch permanent über die Friedensbewegung Islam.

    Nur: Diese Charta Idee sprengt schon so einiges, wenn nicht gar alles! Vor allem auch der Sprachgebrauch soll bestimmt werden – diktatorische Züge würde das tatsächlich annehmen. In einer Oligarchie nicht gerne gesehen.

    Beispielsweise in China haben wir ja so eine extrem eingeschränkte „Pressefreiheit“, wo man Genehmigungen für Interviews einholen muss und gewisse Themen gar nicht gestattet werde. China ist nicht Deutschland, das weiß ich wohl.
    Noch…

    PI sammelt wirklich sehr fleißig Informationen, und diese Projekte sind sehr wichtig!!! Der Herr Stefan Herre hat sich was gedacht, und ist nicht gegen den Strom geschwommen. Wir benötigen wieder rechtsstaatliche Verhältnisse, denn das was in den letzten Jahren geschehen ist, kann man nur mit einem Satz beschreiben: Von einem Rechtsstaat zur diktatorisch geprägten Demokratie, in welcher die Gleichheit des Menschen sowie die Meinungsfreiheit nicht mehr existent ist.

    ps: Das mit dem Mahnmal in Dresden war natürlich heftig und geschmacklos, aber die Spannungen entladen sich an diesem Mahmal, weil es Symbolik für Ungerechtigkeit ist. PI hat hierüber geschrieben, denn für unsere Leute gibt es kein Mahnmal – Skandal eigentlich.

  234. #280 KDL (23. Jul 2010 18:04)

    Aber ich fürchte, die Frau hat einen verdammt sicheren Job, denn McAllister wird es nicht wagen, die Ernennung seines Vorgängers gleich wieder zu kanzeln.

    Eine Vorzeige-Quoten-Moslem-Multi-Kulti-Bunte-Republik-Bereicherungs-Frau wie Özkan zu entlassen, traut sich KEINER.

  235. Eine HOCHGEFÄHRLICHE Meisterin der Taquiya

    Türken Wulf hat uns da eine gefährliche Laus in den Pelz gesetzt

    Die Katze aus dem Sack gelassen hat Niedersachsens neue Sozialministerin Aygül Özkan (Foto), die für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration zuständig ist, noch vor ihrer Amtseinführung: Wichtig ist die Unterscheidung in “die” und “wir”, wobei “die” wir Deutschen sind und “wir” die Türken. Irgendwie dachten wir, Integration geht anders.

    Im Morgenpost-Interview erklärt sie:

    Wir brauchen an unseren Gerichten dringend mehr Richter mit Migrationshintergrund. Damit die Betroffen auch sehen, hier entscheidet nicht eine fremde Autorität, sondern wir gehören da auch zu.

    Komisch: Spanier, Italiener, Polen erkennen die “fremde Macht” an, wenn sie sich danebenbenehmen. Nur Moslems wollen eigene Richter!

  236. # 282
    Nur, dass hier nicht zensiert wird und die Admin nicht so erbärmlich versagen wie bei WO. Allein dieser Hamza! Eine echte Show.
    Aber ansonsten stimme ich Dir zu. Es ist erstaunlich, wie viele Leute dort zur Sache gehen und wie spät die WO reagiert hat mit ihrem lächerlichen „technischen Defekt“!

  237. Ich finds ja dreist, wie die Springer-Presse heute darüber berichtet, die Nordwest-Zeitung sogar zitiert, dann aber den letzten Abschnitt „vergisst“, indem berichtet wird, dass der schmierige Diekmann Özkan bei der Zwangs-Unterzeichnung der niedersächsischen Chefredakteure begleitet!

    Jeder Hinweis darauf wird im Kommentarbereich konsequent gelöscht. Oh, jetzt ham sie wieder einen „technischen Defekt“… Brüll!

  238. #207 Israel_Hands

    Ja, richtig. Ich hoffe nur, dass das alles nicht eintreten wird. Insbesondere in der Justiz können die Muslime Böses anstellen. Aber so viele (muslimische) qualifizierte Juristen mit guten Staatsexamen wird es eh nie geben, denn mit Verlaub:

    1. Jura mit guten Noten zu studieren ist nicht leicht, und 2. würden das prinzipiell nur sehr sehr wenige Muslime schaffen.

    Nur: Gilt Artikel 3 GG dann auch für uns Deutsche? Ich meine die Muslime werden jetzt schon mit Samt-Handschuhen angefasst, aber müssen wir dafür dreimal so lange ins Gefängnis?

    Ich denke schon!
    Also: In der Politik, aber auch in Gerichtssälen, bei der Polizei oder sonstwo, wo auch Objektivität zählen muss, haben Muslime nichts zu suchen. Man würde, wenn es Muslim gegen Deutscher geht, dann immer versuchen, den Muslim frei zusprechen wo es nur geht.

  239. Das ist nicht das erste EINFALLSTOR der SCHARIA. Quer durch alle Parteien wird sich die islamische „Heilslehre“ zeigen. Wie kann man auch so undankbar sein und den g’ttlichen Willen Allahs so ignonieren? Wir sind eine Bürgergesellschaft, die auf Freiheit beruht, auf der freien Willensentscheidung einer Schicksalsgemeinschaft, und dies ganz im Sinne des kant’schen Imperativ, weil hier alle Deutschen davon ausgehen können, das der Wille des Volkes der Souverän ist. Nicht die Politikerologarchie und auch nicht ein Minister. Mehr Demokratie, wie sie in unserer Verfassung steht (Rechtsdogmatismus, nicht Beliebigkeit! ‚Die Herrschenden machen es selber, wenn ihnen das Volk Feind wird!‘ (Frei nach Luther)

  240. Das ist nicht das erste EINFALLSTOR der SCHARIA. Quer durch alle Parteien wird sich die islamische „Heilslehre“ zeigen. Wie kann man auch so undankbar sein und den g’ttlichen Willen Allahs so ignonieren? Wir sind eine Bürgergesellschaft, die auf Freiheit beruht, auf der freien Willensentscheidung einer Schicksalsgemeinschaft, und dies ganz im Sinne des kant’schen Imperativ, weil hier alle Deutschen davon ausgehen können, das der Wille des Volkes der Souverän ist. Nicht die Politikerologarchie und auch nicht ein Minister. Mehr Demokratie, wie sie in unserer Verfassung steht (Rechtsdogmatismus, nicht Beliebigkeit! ‚Die Herrschenden machen es selber, wenn ihnen das Volk Feind wird!‘ (Frei nach Luther)

  241. Zwischenstandsmeldung:

    aktuell 334 Google-Treffer für den Neusprech-Begriff

    „kultursensible Sprache“

    des türkisch/niedersächsischen Propagandaministerium für MohammedanerINNEN-Behaglichkeit™ !

    s.a. #181 😉

  242. Bitte Frau Özkan,

    bitte nehmen Sie sich künftig mehr Zeit für Ihr süßes 7jähriges Bübchen, für Ihren Rosengarten und schenken Sie auch Ihrem netten angetrauten Gatten ein wenig mehr Zeit. Außerdem denken Sie daran, daß das 5-malige Gebet am Tag seine Zeit erfordert, das sollte man nicht in ein paar Minuten herunterleiern. Und wäre es nicht schön, den ganzen Tag über ungestört beim Plausch mit den Kopftuchfreundinnen zu verbringen (Gebäck und Tee inklusive)? Da könnten Sie sich währenddessen auch den tollen Film „Triumph des Willens, Teil II“ anschauen (bei dem Ihr Lieblingsstar Erdogan eine Rede im Kölner Sportpalast… äh in der Kölnarena hält; Regisseurin Leni Fatima Roth).
    Na, wäre das nichts für Sie?

    War das jetzt kultursensibel genug für Tritt endlich zurück, Schätzchen !!!!!

  243. Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) nannte die Pläne „völlig überflüssig“. „Journalisten sind sich auch ohne Hinweise der Ministerin der Bedeutung des Themas Integration bewusst“, sagte die
    Geschäftsführerin des Landesverbandes Niedersachsen, Elisabeth Harries. Eine Sprecherin des Deutschen Presserates verwies auf den Pressekodex, wo in Ziffer 12 deutlich gesagt werde, dass niemand wegen seines Geschlechts, einer Behinderung oder seiner Zugehörigkeit zu einer ethnischen, religiösen, sozialen oder nationalen Gruppe diskriminiert werden dürfe. Nach ihren Angaben haben sich über 90 Prozent der Verlage in einer Selbstverpflichtung zum Pressekodex bekannt.

    Von: tagesschau.de: Özkan sorgt mit „Mediencharta“ für Wirbel

    Aha. Nichtdiskriminierung geht also vor Wahrheit. Und die Özkan hatte fälschlicherweise angenommen, die Lügencharta wäre bereits ausgelaufen.

  244. Das darf jetzt nur nicht in der Versenkung verschwinden.
    Diese Person handelt nicht zum Wohle des deutschen Volkes. Sie handelt gegen ihren Eid.
    Über diese für unser Land so außerordentlich schädliche Person muss jeden Tag diskutiert werden.
    Es muss eine Breitseite nach der anderen kommen – sachlich, versteht sich!
    Nehmen wir uns Stadtkewitz, Wilders, Schachtschneider zum Vorbild.

  245. @ #241 Kruzituerken :

    Mit Verlaub, aber was soll Dein wachsweicher, relativierender, gar „Verständnis“ heischender Kommentar ??

    Hast Du eine Tasse Beruhigungspillen oder etwas ähnliches geschluckt ?

    Dann u.a. noch die fettgedruckte Betonung, daß
    diese unglaubliche Frechheit der immer weiter verstärkten ZENSUR doch nur ein „entwurf“ wäre… ach gott ogott ogott… ogöttchen…

    …dann ist doch eigentlich ÜBERHAUPT GAR NICHTS passiert, oder !!??

    …ALLES in Wahrheit gar keine Meldung wert…

    Ich sage :
    KAMPF der „umvolkung“ unseres Volkes mit ALLEN ihren perversen Begleiterscheinungen !

    KAMPF mit ALLEN Mitteln, selbstverständlich!

    ====> Leute SCHREIBT an die sogenannte „cdu“ in Niedersachsen :

    info@cdu-niedersachsen.de

    SCHREIBT diesem pack euere „Begeisterung“ und den Wunsch immer weiter „bereichert“ zu werden — und AM WICHTIGSTEN :

    Ihr, ich, wir, „ALLE“ werden in Zukunft NUR NOCH „cdu“ wählen, wegen der GENIALEN ZENSUR, der multikulti-Politik und der tollen, tatkräftigen Frau Merkel — nicht zu vergessen !
    Macht denen FEUER unter ihrem unwerten Arsch !

    Wilders K O M M T auch im linksgrünen Deutschland !!!

    Ich glaub mein NICHT-halal-konformes, kluges Schwein pfeift !!

    Alter Jäger

  246. CDU in Niedersachsen
    Landesgeschäftsstelle

    – Wilfried-Hasselmann-Haus –
    Hindenburgstraße 30
    30175 Hannover

    ZUM ANRUFEN + FAXEN :

    Telefon: (0511) 27991-0

    Fax: (0511) 27991-56

    Alter Jäger

  247. @alle.
    Haben Sie gesehen dass weltonline den Kommentarbereich zu diesem Thema wegen „technischer Probleme“ schon wieder geschlossen hat ?? Ich finde weltonline einfach nur noch peinlich… es lebe Pi-news jetzt und in der Zukunft….

  248. So erreichen Sie uns :

    CDU-Bundesgeschäftsstelle
    Klingelhöferstraße 8
    10785 Berlin

    Tel.: 0 30 – 220 70-0

    Fax: 0 30 – 220 70-111

  249. #293 marooned84 (23. Jul 2010 19:08)

    #207 Israel_Hands

    Ja, richtig. Ich hoffe nur, dass das alles nicht eintreten wird. Insbesondere in der Justiz können die Muslime Böses anstellen. Aber so viele (muslimische) qualifizierte Juristen mit guten Staatsexamen wird es eh nie geben, denn mit Verlaub:

    1. Jura mit guten Noten zu studieren ist nicht leicht, und 2. würden das prinzipiell nur sehr sehr wenige Muslime schaffen.

    Wenn die Politik fähig ist, die Anforderungen für eine Anstellung im öffentlichen Dienst und sogar für die Verbeamtung im Polizeidienst zugunsten muselgrantischer Bewerber drastisch zu senken, wird sie auch nicht davor zurückschrecken, die Anforderungen und Voraussetzungen für das Richteramt an das Niveau südländischer Bewerber anzupassen.

  250. Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. (Voltaire)

  251. #301 Alter Jaeger I (23. Jul 2010 19:58)

    Mit Verlaub, aber was soll Dein wachsweicher, relativierender, gar “Verständnis” heischender Kommentar ??

    Wir sind nicht per Du.
    Ich habe hier schon mehrfach festgestellt, dass irgendwo geschilderte Vorkommnisse nur unzureichend hinterfragt wurden, sondern gleich mit „Schaum vor dem Mund“ losgeschrieben wurde.

    Ich finde, dass dies diesem Blog schadet.

    Deswegen habe ich direkt bei der Quelle nachgefragt.
    Ich habe Antworten bekommen, die nicht deckungsgleich sind mit dem, was in den zitierten Zeitungen stand.

    Hast Du eine Tasse Beruhigungspillen oder etwas ähnliches geschluckt ?

    Nein, aber ich werde erst über die Initiative urteilen, wenn ich mehr darüber weiß.
    (Bspw. wurden die betroffenen Medien bereits im März – also vor der Amtseinführung von Fr. Özkan – angeschrieben, die Vorhaben vorgestellt – und erst nachdem es überwiegend positive Rückmeldungen gab, wurde der „Runde Tisch“ am 16. Aug. einberufen.)
    Entscheidend ist, was aus der Initiative letztlich wird, wie sie umgesetzt wird bzw. werden soll.

    Es kann dann mit ein Verdienst dieser Diskussion hier bei PI sein, dass unsere Bedenken und Zweifel „ankommen“, dass hier ein „Warnschuss“ abgegeben wurde.
    Deswegen erhoffe ich mir auch eine offizielle Stellungnahme, weil dann sichergestellt ist, dass die Verantwortlichen über diese Diskussion hier Bescheid wissen.

    Aber jetzt schon Urteile abzugeben, als wären bereits Tatsachen geschaffen worden, halte ich für falsch.
    Sollte Fr. Özkan allerdings tatsächlich das vorhaben, was hier unterstellt wird, dann werde ich darauf reagieren.

    Ich bin und bleibe kritisch und ich glaube auch nicht alles, was man mir erzählt – aber ich will sachlich bleiben.
    Das empfehle ich auch Ihnen.

    Und auch wenn Sie meinen bisherigen Ausführungen nicht folgen mögen, dann ein Gedanke zum Schluss:
    Sie teilen sicher auch die Meinung, dass Zeitungsartikel oftmals die Gegebenheit falsch darstellen – aus Unvermögen oder aus Absicht?
    Und warum soll nun der Zeitungsartikel, den wir gerade besprechen, unverfälscht der Wahrheit entsprechen?
    Weil es Ihnen in den Kram passt?
    😉

    ====================================
    #303 Alter Jaeger I (23. Jul 2010 20:14)

    CDU in Niedersachsen
    Landesgeschäftsstelle …

    Gute Güte – die wussten heute Nachmittag auch nichts und verwiesen mich ans Ministerium.
    Wenn man nicht gerade CDU-Mitglied ist, kann man sich Anrufe und Faxe an die Landesgeschäftsstelle sparen.
    Wenn schon, dann gleich ans Ministerium.

  252. Mail ´raus an CDU-NS, CSU-BY, BuPräs, MacAllister

    Ref: Aygül Özkan: Medieninhalte, “kultursensible Sprache”, etc

    SgDuH,

    falls die folg. Meldung
    http://www.nwzonline.de/Aktuelles/Politik/Nachrichten/NWZ/Artikel/2391776/Ministerin+will+Medien+Inhalte+vorgeben.html
    auch nur ganz grob der Realität entspricht und
    die zitierte Dame weiterhin Ministerin und Mitglied in der CDU bleibt,
    trete ich mit sofortiger Wirkung aus der Partei aus.

    Allerdings in meinem Falle aus der CSU. (wg Wohnsitz in BY)

    MfG
    xyz
    —-
    habe mir als Termin Frei, 30.7.10 vorgemerkt.

  253. Hallo Alter Jaeger I

    Wir wollen doch alle am selben Strang ziehen.

    Immerhin hat kruzituerken etwas unternommen und einen guten Vorschlag gemacht. Mal sehen, ob die sich trauen und sich darauf einlassen.

    Wir werden nicht umhin kommen, zu argumentieren und diese Leute, die mir mindestens genau so verhasst sind, wie Ihnen sachlich angehen müssen. GW ist kein Allheilmittel. Wir müssen ihn sachlich-argumentativ unterstützen. Gern auch ironisch. Gern bisweilen auch zynisch, denn anders kann man mit dem Thema schon teilweise nicht mehr fertig werden. Aber sachlich!

    Und untereinander wollen wir doch sauber bleiben. Noch sind wir zu wenige, um uns gegenseitig zu zerhacken.

  254. #241 Kruzituerken (23. Jul 2010 16:21)

    Es stünde den Teilnehmern frei, die Charta nicht zu unterschreiben.

    Also ohne Gestapo-Druck und Zwangsmaßnahmen … Da bin ich aber erleichtert!

    (Natürlich ist es dennoch gut, eine solche Recherche durchzuführen … auch wenn die politische Antwort in dem üblichen nichtssagenden Eiertanz besteht.)

  255. Das war doch das was ich meinte. Allein, das Ansinnen, so eine schwachsinnige „Charta“ zu unterschreiben, ist schon ein unzulässiger Eingriff in die Pressefreiheit.

    Lasst den Diekmann da nicht raus. Der hat mitgemacht, der Guti. Er wollte das begleiten. Und Wulff muss die Verantwortung tragen für das, was er angerichtet hat. Und Mc Allister muss sich gut überlegen, was er jetzt tut mit dieser tollen „Ministerin“!

  256. „interkulturelle Öffnung“

    Ist das die Öffnung, durch die den Islam Deutschland und Europa verlässt?

    🙂

  257. Wir hoffen doch alle darauf, dass unsere Schätzchen sich integrieren. Dann wäre doch alles gut. Oder?

    Frau Özkan zeigt uns, wie die Zukunft mit integrierten Muslimen aussehen wird.

    Meine Hoffnung ist Prof. Schachtschneider und seine Kollegen.

  258. So zerfällt Demokratier in eine Diktatur. Die Schritte sind immer die Selben: Zuerst wird die Pressefreiheit eingeschränkt — damit die große Mehheit nichts mitbekommt. Dann verschmelzen Gesetztgebung und höchste Gerichtsbarkeit mehr und mehr — damit allen noch so unsinnigen Gesetzen der Weg frei gemacht wird (–> siehe Griechenlandhilfen).
    Wenn alle staatstragenden Säulen miteinander verschmolzn sind, wird der geordnete Widerstand zusammenbrechen und wir haben eine fremdgesteuerte Diktatur.

  259. @ #319 Timo78 :

    …ist grundsätzlich völlig Banane, wie sich dieses subjekt zu nennen beliebt…

    Nennen „uns“ die migrantischen Jugendbanden oder die „mitschüler“(vgl. Balci-Reportage) nicht auch gerne ganz pauschal „Kartoffeln“, „Scheiß-Deutsche“ oder „Deutsche Schlampen“, etc. ?

    SOLL die sich doch DARUM mal kümmern – DANN wird ihr unwerter name evtl. auch mal wieder erwähnenswerter – oder eben noch immer nicht !

    Alter Jäger

  260. @#319 Timo78

    Ich habe lange darueber nachgedacht ob ich der Reichspropagandadame schreiben soll und bin zum Schluss gekommen, wir sind da schon jenseits der Worte angelangt sind. Worte nuetzen bei solchen Individuen nichts. Solchen Gestalten das Schicksal des deutschen Volkes anzuvertrauen ist Selbstmord. Traurig aber wahr. Es stinkt zum Himmel in der deutschen Politik.

  261. Wie weit der Prozess schon fortgeschritten ist, wird sich auch an der Reaktion der verfassungsgemäß unzensierten Presse auf den ungeheuerlichen Vorschlag ihrer Beschneidung zeigen. Bisher scheinen nur wenige kleine Zeitungen gewillt zu sein, den Vorgang überhaupt ihren Lesern bekannt zu machen.

    Das stimmt so nicht. Inzwischen berichtet sogar schon die österreichische Presse über den Plan von Aygül Özkan.

    Und von der Süddeutschen erfährt man, dass die niedersächsische Integrationsministerin von allen Seiten kritisiert wird und auch ihre eigene Partei bereits auf Distanz zu ihrer Mediencharta geht.

    Aygül Özkan eckt mit einer „Charta“ für Medien an
    (. . . . . .)
    Medienvertreter kritisierten die Pläne heftig. „Unverblümter hat seit langem kein Politiker mehr versucht, Zeitungen und elektronische Medien auf Kurs zu bringen“, sagt der Chefredakteur der Oldenburger Nordwest-Zeitung, Rolf Seelheim.
    (. . . . . .)
    Empörung bei der Opposition
    (. . . . . .)
    Eine Regierungssprecherin von Ministerpräsident David McAllister (CDU) sagt, die Staatskanzlei sei mit der Mediencharta nicht befasst gewesen und habe erst am Tag zuvor davon erfahren.
    (. . . . . .)

  262. Sehr geehrte Frau Aygül Özkan,

    ungeachtet des Obama-Effektes um Ihre Person bei Ihrer Ernennung zur Ministerin für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration des Landes Niedersachsen, habe ich mir damals viele Gedanken um Ihren Vorstoß, religiöse Symbole aus den Klassenzimmer verbannen zu wollen, gemacht. Ihr, inzwischen zurückgenommener Vorschlag zeigt, dass Sie versuchen die Widersprüche zwischen islamischer Lehre und unserem Grundgesetz im strikt säkularen Sinne regeln zu wollen. Hier kann man zweifellos geteilter politischer Meinung sein. Ich halte diesen Ansatz zwar für falsch, aber da Sie das Mandat des Volkes besitzen, entscheiden nun mal Sie über Ihre Strategie im Thema Integration. Da kann ich hier in meinem Kämmerchen im Dreieck hüpfen, drei weitere Kruzifixe aus Protest an die Wand nageln und mir ein Beinchen ausreißen. Bring nischt!

    Ihr neustes Vorhaben, Medien sollen sich offiziell verpflichten, zu bestimmten Themen nur noch in einem vorab festgelegten Sinne und mit verabredeter Sprache zu berichten, unterscheidet sich aber von dem oben beschriebenen in einem entscheidenden Punkt. Hier geht es nicht bloß um politische Meinungen oder politische Strategien, in denen Sie als Exekutive, und ich als „außenparlamentarische Opposition“, andere Meinung sein dürfen (wenn nicht sogar sollten). Hier geht es um die Frage, ob Ihr Mittel gewisse Regeln bricht, welche zu essentiell für unsere Demokratie sind, als dass wir Sie für irgendeine politische Meinung/Strategie opfern dürften. Oder um es in Ihrem Jargon zu sagen: „Frau Özkan, Sie brechen hier ein Tabu!“

    Ich muss Ihnen leider attestieren, dass Sie mit der sog. „Meinungscharta Integration“ der erste Minister in der Geschichte unserer Bundesrepublik sein werden, welche ernsthaft versucht an der, durch das Grundgesetz gewährleisten Pressefreiheit, zu rütteln. Ich wiederhole nochmals: Es geht nicht um verschiedene politische Sinnesrichtungen, sondern um Ihr Grundrechtsverständnis. Es geht um den magische Satz im Art. 5 GG: „Eine Zensur findet nicht statt.“

    Gott weiß, dass ich für die Union immer mehr Nachsehen hatte, als für andere politische Kräfte in den deutschen Parlamenten. Doch Ihre „Mediencharta Integration“ heißt nichts anderes als Gleichschaltung. Wie ich es anfänglich, bei dem Hype um Ihre Person befürchtet habe, zeigen sie, genau so wie der Mann in Oval Office, Ihr wahres Gesicht.
    In nationalsozialistischer Manier wollen Sie freie Presseorgane (noch) in einem Thema gleichschalten. Gleichschaltung entspricht zweifellos nicht dem Gedanken einer liberalen, freiheitlichen Gesellschaft. Gleichschaltung ist Sozialismus.

    Eine freiheitliche Gesellschaft muss auf die Integrität ihrer Argumente bauen und darf Gegenmeinung, auch auf die Gefahr hin dadurch die eigne Freiheit zu verspielen, nicht verbieten und unterdrücken. Sie muss den Diskurs suchen. Ihre einzige legitime Waffe ist das Wort. Keinesfalls der Zwang.

    Der Sozialismus aber will die Gleichheit nicht vor dem Gesetz. Er will die Gleichheit per Gesetz. Doch das heißt Zwang.

    Was kommt als nächstes? Ein Orwellsches Wahrheitsministerium? Neusprech haben wir ja bereits schon.

    Um mit den Worten von Tocqueville zu enden: „Eine uniformierte Gesellschaft ist der erste Schritt in die Tyrannei“. Amen

  263. @ #310 Kruzituerken
    @ #312 derzurechtweiser :

    …ist mir egal, ob SIE mit mir per Du sind oder nicht…

    GW = ??

    Ironie, Polemik und Zynik sind aus meiner Sicht etwas anderes als Sachlichkeit, aber seis drum…

    Für mich zählt einzig und allein die Effektivität der Protestmethoden, der Einflußnahme, des Widerstandes, des Paradigmenwechsels.

    Beschwichtigung, Relativierung, genauso die Schönfärberei, die plumpen Lügen + Realitätsverweigerung, die politisch-korrekten Denkverbote der sog. „eliten“, usw. gehören für mich zum 100%en GEGENTEIL von Effektivität des Protests !

    BTW: Ich habe auch etwas unternommen, u.a. BLÖD in Hannover und die schmieren-„cdu“ angerufen… Nur ich trage das nicht als Werbung vor mir her(–> „Mehr sein, als scheinen!“)

    Zum Ministerium :
    Dort anzurufen, habe ich nie kritisiert, kann man machen, bringt aus meiner Sicht aber nahe Null. Man landet in der Warteschleife, wird verarscht, hingehalten, vertröstet, belogen, usw.
    DENN Politik wird in der BRD-ParteienDEMOKRATUR in den PARTEIEN „gemacht“, entschieden und die Beamtenheere der Ministerien setzten diesen Dreck dann um und durch !
    Schließlich „beschicken“ allein jene parteien die Ministerien mit den „passenden ministern“, nicht wahr !?
    SO läuft das und deshalb hab ich auch beim „C-wahlverein“ angerufen…

    >> Und untereinander wollen wir doch sauber bleiben. Noch sind wir zu wenige, um uns gegenseitig zu zerhacken. <<

    Ich habe sachlich kritisiert, mich nur gegen Relativierung u. dergl. gewandt, verbunden mit einer rhetorischen Spaßbemerkung.
    "Zerhacken" ist für mich ein Begriff aus dem Nahkampf, aber das nur am Rande… 😛

    Ich erinnere mich gut, daß ich erst vor wenigen Monaten nach meinem allerersten posting in diesem blog sehr viel übler persönlich angegangen wurde, als ich es mir jemals online erlaubt hatte. Hat damals niemand gestört…

    In diesem Sinne,

    Alter Jäger

  264. Gibt es noch andere Facebook-Gruppen über Frau Özkan?

    Kennt einer noch weitere Links?

    Wie kriegt man die raus?

    Was ist mit StudiVZ usw. ???

  265. Vermutlich, um erneute Diskussionen zu vermeiden, hat sie sich diesmal Beistand für ihre neue Initiative geholt: Die Unterzeichnung durch die Medien des Landes soll von Kai Diekmann aus Berlin, Chefredakteur der Bild-Zeitung, begleitet werden!

    Das dürfte sich um eine Ente handeln. Die Nordwestzeitung aus Oldenburg hat diesen letzten Abschnitt inzwischen entfernt. Und auf die Pressefreiheit ist auch die Bild-Zeitung angewiesen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Kai Diekmann so dämlich ist, diese freiwillig durch die Unterstützung der niedersächsischen Integrationsministerin preiszugeben.

  266. Ist ja ein ungeheuerlicher Vorgang! Hatte nicht gedacht, dass die Entwicklung schon so weit vorangeschritten ist.

  267. # 323 Alter Jaeger I

    GW=Geert Wilders. Erschließt sich aus dem Zusammenhang.

    „Zerhacken“ ist für mich ein Begriff aus dem Nahkampf, aber das nur am Rande… :P.

    Trifft zu. Deswegen habe ich ihn verwendet. Dachte mir, dass wir uns verstehen.

  268. LOL, hoffentlich wird langsam dem Letzten klar, was in diesem Lande abläuft.

    Gleichgeschaltetes Fernsehen gibt es ja längst, künftig muss man dafür sogar zwangsweise blechen.

    Die gleichgeschaltete Presse gibt es auch längst (s. Pressekodex). Über 2/3 der Journalisten schätzen sich selbst nach einer Umfrage als links oder grün ein.

    Hitler braucht dafür noch ein Gesetz – heute lassen wir uns begeistert entmündigen und nennen es
    „Integration“.

  269. Für mich ist es durchaus logisch, daß Frau Özkan die Pressefreiheit einschränken will.. so funktioniert einfach die Gehirnwäsche des Islams. Und als Muslim hat Frau Özkan die vorrangige Aufgabe, den Islam zu verteidigen.. und ich bin davon überzeugt, daß ihr Schwur auf das Deutsche Recht nur Makkulatur ist. Sie verhält sich so, wie sich eine gläubige Muslimin zu verhalten hat. Wieso mobilisiert sie ihre Glaubensanhänger nicht dazu, den Koran in Frage zu stellen? Wieso macht sie das nicht? Weil sie ganz genau weiß, daß sie dann von ihrer muslimischen Wählerschaft nicht mehr gewählt wird, weil sie schlimmstenfalls getötet würde. Wieso kritisiert sie den Islam nicht, wie eine Necla Celik, Ayyan Hirsi Ali und viele anderen mutigen islamkritischen Frauen? Frau Özkan, sie sind in meinen Augen eine muslimische Heuchlerin!
    Das was mich am wütesten macht ist, daß sie eine CDU Politikerin ist.

  270. @#328 Spitz

    Das Lustige ist ja, dass die Politiker plötzlich auf Empörung machen.
    Frau Özkan war doch klar, dass sie damit nicht durchkommt.
    Alles abgekartet.

    Es war nur ein Test, der funktionieren hätte können oder eben empört abgelehnt wird.
    Geändert hat sich nichts, die Presselandschaft benötigt sowieso keine Neusprechanweisungen, denn es ist alles schon da.
    Es wird vielmehr so getan und so bleibt es wohl im Gedächtnis der meisten Bürger hängen, dass die Pressefreiheit gesiegt hätte und die Presse weiterhin so ‚kritisch‘ schreiben kann wie bisher.

    Alles heiße Luft, aber mit einem Ziel: Die aktuelle Medienlandschaft mindestens auf dem Status Quo zu halten und dem Bürger irgendwie zu suggerieren, dass die Pressefreiheit gesiegt habe, dass die Demokratie gesiegt habe.

  271. Wenn wir nicht endlich mit Demos bzw Widerstand anfangen kappen die auch bald das Internet.

    Das der Diekmann auf die mohammedanischen Lügen reinfällt hätte ich nicht gedacht. Was ein Blödmann.

  272. „kulturSENSIBEL“ – das Wort „sensibel“ in irgendeinem Zusammenhang mit der grandiosen (gemeinten) islamischen Kultur und deren Vertretern zu bringen ist doch der absolute Kracher, saukomischer geht’s doch gar nicht mehr!! 🙂

    SENSIBLE MOSLEMS – pruhahaha!!! auhören!!! bitte!!!

    Schon der (An)Stifter der ganzen Islamsensibelei war ja soooooo sensibel!!

    „Islam bedeutet Sensibilität.“
    „Islam – die Religion der Sensiblen.“
    sensibel wie ’ne Flex

  273. In Österreich hat man die Kruzifixe ( Jesus Kreuze) schon verboten und der Nikolaus in den Kindergarten wurde auch schon verboten das sich die Moslemkinder fürchten vor den Nikolaus.Aber unsere Kinder fürchten sich auch vor den dunklen Verschleierten Frauen.Aber da darf man ja nix sagen.Wie soll das noch weiter gehen in Europa? Teils unserer Kultur wurde schon abgeschaft.Was folgt als nächstes ???

  274. „Das Ministerium verlangt, dass die Medien schriftlich erklären sollen, dass sie künftig über Sachverhalte und Herausforderungen beim Thema Integration verstärkt berichten und informieren; dabei eine kultursensible Sprache anwenden; die interkulturelle Öffnung fördern;ihre interkulturelle Kompetenz verstärken und Projekte hierfür initiieren und künftig journalistisch begleiten.“

    Ist doch ganz prima, was die Frau Ministerin da fordert, und was pi bereits jetzt und dessen Freunde seit langem tun, und andere kultursensible Biokartoffeln f.d. Presse zukuenftig einfordern!

    Na ja, so jedenfalls interpretiere ich es!!!

  275. Frau Özkan kennt das Ergebnis der klaren Sprache. Darum möchte sie verschleiern. Sie weiß wie schlimm es wirklich ist und sie ahnt schon, dass sehr viel Wut zurecht aufkommen wird. Das ist das Ergebnis wenn man die Bürger eine lange Zeit verarscht, belügt und täuscht und ihnen dann anschließend auch noch ihre Befürchtungen und Sorgen mit schönen Worten in Form von Kulturromantik verblümen will, obwohl man schon die Hölle erkennen kann. Dieses Land hält sich nur noch durch Täuschung und Vertuschung aufrecht. Und diese Frau muss als aller erstes weg!

  276. Frau Goebbels-Özkan hätte uns gar keinen größeren Gefallen tun können.
    Hier sieht man deutlich was passiert wenn

    1. Jemand aufgrund einer Quote in ein Amt gehievt wird, dem er nicht gewachsen ist (okay, das sieht man bei Kanzlerin Merkel auch schon)

    2. TürkINen in einer westlichen Demokratie politische Ämter bekleiden: Klientelpolitik vom feinsten

    Was das ganze so wertvoll macht: Und wieder sind ein paar Leute aufgewacht. Steter Tropfen höhlt den Stein.

  277. #266 Black Elk (23. Jul 2010 17:19)

    Die Wahrheit wird sich immer wieder durchsetzen . Wieviele Verbote gab es damals und dennoch entstand unsere Demokratie wie Phönix aus der Asche.
    Lügen haben kurze Beine und kommen nicht weit 😉

    Schön gesagt!
    Aber: selbst wenn Lügen kurze Beine haben,
    sind sie damit doch verdammt schnell unterwegs!!!

    Es heisst schließlich nicht umsonst:

    „Die Lüge ist bereits dreimal um die Welt gelaufen,
    bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht…“

    Lasst uns ALLES in unserer Macht stehende tun, um diesen „Rückstand“ aufzuholen!

    MfG,

    Bob Lee Swagger

  278. Vor etwas über drei Monaten, vor Özkans Vereidigung, gebrauchte ich eine drastische Formulierung: nun müsse sich zeigen, wem die Loyalität der „gläubigen Schiitin“ gilt, dem deutschen Volk oder der Umma, der idealisierten Gemeinschaft der Muslime. Inzwischen gibt es noch weniger Grund, auf ersteres zu schließen, als es damals gab.
    Merkwürdig vor allem, dass Özkans Vorstöße immer „unseren“ Islamverbänden in die Hände spielen. Während des Kruzifix-Skandals stellten sie sich noch demonstrativ gegen Özkan und verknüpften ihr Plädoyer für das Kreuz im öffentlichen Raum geschickt mit der Forderung, dass auch das islamische Kopftuch dorthin gehöre.
    Heute rennt Özkan bei den gleichen Verbänden offene Türen ein mit der Forderung nach einer „kultursensiblen Sprache“, also undifferenziert islamophiler Berichterstattung. Denn in der Wahrnehmung der Berufsmuslime berichten die Medien immer noch zu negativ kritisch über „den Islam“.
    Zufall? Oder findet die Islamlobby bei Frau Ministerin doch ein offenes Ohr?

  279. Welchen Stellenwert Religions- und Meinungsfreiheit in Deutschland haben lernen unsere Kinder bereits auf der Schule.

    Sie sollte zurücktreten.

  280. Der niedersächsische Ministerpräsident McAllister (CDU) sollte die Dame auf der Stelle feuern!

    Es ist hohe Zeit für die Gründung einer konservativen Partei in Deutschland als Alternative zur unwählbar gewordenen CDU.
    Folgt frau der Focus-Studie, so ist das Wählerpotential einer solchen Partei erstaunlich hoch.

    Mit Blindschleichen wie Frau Özkan gräbt sich die CDU ihr eigenes Grab. Die CDU ist tot! – Sie weiß es nur noch nicht.

  281. Das ist Faschismus!!!!

    Der Presse Inhalt und Form der Berichterstattung vorschreiben zu wollen und dies auch noch als feierlichen Akt zu verkaufen ist FASCHISMUS.
    Wenn es je eines Beweis bedurft hatte, dann reicht dieser.

    Die Frau muß weg. Entislamizifierung jetzt!!!

Comments are closed.