Über diese Nachricht wird sich die deutsche Steuerkartoffel freuen: Das Weltsozialamt Deutschland hat im Gutmenschenwahn unter Umgehung von UN-Richtlinien 1000 somalische Polizisten bestens ausgebildet. Jetzt sind alle plötzlich futsch und wahrscheinlich auf die Seite islamischer Milizen gewechselt.

Die TAZ berichtet:

Deutsches Debakel in Somalia

Fast 1.000 somalische Polizisten, die Anfang des Jahres mit deutschem Geld in Äthiopien ausgebildet wurden, sind auf dem Weg in die somalische Hauptstadt Mogadischu spurlos verschwunden. Weder die somalische Übergangsregierung noch die deutsche Regierung sehen sich in der Lage, die Polizisten, deren Ausbildung Ende Mai abgeschlossen sein sollte, ausfindig zu machen. Dies erfuhr die taz aus verlässlichen diplomatischen Quellen in der kenianischen Hauptstadt Nairobi. Der zuständige Referent im Auswärtigen Amt wollte sich am Donnerstag dazu nicht äußern.

Noch vor einer Woche, beim Gipfeltreffen der Afrikanischen Union im ugandischen Kampala, bezeichnete Bundesaußenminister Guido Westerwelle die deutsche Hilfe beim Aufbau der Polizei, die neben der Ausbildung auch die befristete Übernahme der Gehaltskosten umfasst, als „substanziellen Beitrag“ zur Stabilisierung Somalias. Doch derzeit ist nicht auszuschließen, dass manche oder alle mit deutschem Geld ausgebildeten Sicherheitskräfte an der Seite äthiopischer Truppen kämpfen – oder sogar auf die Seite islamistischer Milizen gewechselt sind.

Das Verschwinden der Sicherheitskräfte ist der Höhepunkt einer Affäre, die unter Somalia-Spezialisten seit Monaten für Unverständnis sorgt. Dabei geht es um eine Million Euro aus Mitteln des Auswärtigen Amtes, die der äthiopischen Regierung zugesagt wurden, um 1.000 Somalier zu Polizisten auszubilden…

Hoffentlich haben diese auch die Funkgeräte der deutschen Polizei erhalten – dann können sie sich zumindest nicht über Funk miteinander verständigen…

(Spürnase Christian N.)

image_pdfimage_print

 

56 KOMMENTARE

  1. Ob Afghanistan, Irak oder Somalia, überall das Selbe. Die im Irak mit deutschen Steuern ausgebildeten Polizisten und Soldaten schlagen sich auf die Seite der Warlords, in Afghanistan nutzen sie ihre Positionen um andere auszusaugen und in Somalia läuft es wie beschrieben. Im Islam nichts Neues.

    Wieso schicken die „Eliten“ überhaupt aufgenommene Kredite (um nichts anderes handelt es sich ja bei diesem Geld) überhaupt in solche Länder. Man weiß, kann zumindest wissen, was dort passiert und tut es trotzdem.

    Absolut Null Hilfe, auch kein Asyl.

    Wie antwortete Helmut Schmidt einem Reporter, der fragte, was man machen solle, wenn in einem fernen Land Menschen erschlagen werden?

    „Ist das Ihr Bier, ist das mein Bier?“

    https://www.xing.com/app/profile?op=myprofile

  2. Kombiniere. Noch paar Millionen Euro nach Somalia, dann können wir die Polizei mit der Polizei suchen.

    Die Lösegeld-Taxen sind auch bekannt. 1 Million pro Mann und Maus.

    Das wären 1000 x 100000000. Nicht billig, aber wir haben die Polizei wieder…..

    LOL. HOSSA.

  3. Haessliche Wahrheiten. Aber, hat irgendjemand mit -wenn auch nur blassen- Kenntnissen von und ueber Somalia, irgendetwas anderes erwartet??

    Und exakt so, so meine BPol.-Quelle, laeuft’s auch in Afghanistan.

    Wenn ein ausgebildeter Polizist, der seine Arbeit auch nur halbwegs ernst nehmen wuerde, dafuer aber jeden Tag in Todesangst vor den „Friedenheilsverkuendern“ leben muss, und dann auch noch 100$ mehr als „freier Sicherheitsmitarbeiter“ bekommt, oder „voellig freiwillig“ als „Friedenshelfer“, i.d. „freiheitlich-demokratischen“ Islamkampftruppen, mitmachen muss, um jedenfalls seine Familie f. einen kurzen Zeitraum zu schuetzen …

    Wer das nicht erkennen kann, ist ein schizophrener Idiot, oder leistungstragender Fachpolitiker.

  4. Wird in Afghanistan nicht anders sein,wie blöd muss man sein um in derartige Länder überhaupt noch zu investieren,was einheimisches „Sicherheitspersonal“ anbelangt??
    Solange die Gegner (taliban) nach der Ausbildung besser zahlen,wird dies immer so weiter gehen.Vor allem alle vergessen eines:Es sind Islamisch geprägte Länder,die sich niemals,ich wiederhole niemals nach westlichen Richtlinien demokratisieren lassen.Wenn doch,werden sie von feindlichen Ländern in die Steinzeit zurückgebombt. (Siehe Libanon).
    Wacht auf ihr westlichen Träumer.

  5. Freiheit und Demokratie muss man wollen. Und um sie zu wollen, muss man wissen, worum es geht, man muss ihr Wesen begreifen. Zu 95 % lehnen die Muslime Freiheit und Demokratie nicht nur ab, weil sie nicht wissen, worum es geht, sondern weil sie es auch dann nicht verstehen, wenn du es ihnen erklärst.

    aus: Fallaci, Die Kraft der Vernunft.

    Zum Ende des TAZ-Artikels steht ein weiteres Beispiel:

    das Beispiel der britischen Sicherheitsfirma Hart Group. Diese bildete zwischen 1999 und 2002 in der Region Puntland im Norden Somalias im Auftrag der dortigen Regierung eine Küstenwache aus. Der Auftrag umfasste den Umgang mit Waffen, das Entern von Schiffen und taktisches Vorgehen auf dem Meer. Als die Küstenwächter nicht mehr bezahlt wurden, orientierten sie sich neu. Heute gehören sie am Horn von Afrika zu den erfolgreichsten Piraten.

    Das wird in Afghanistan nicht anders kommen. Auch dort werden mit deutschem Geld 1000e Polizisten ausgebildet, Straßen gebaut, Schulen gegründet.
    Entwicklungshilfe macht überhaupt nur dann Sinn, wenn sich die Menschen selber aktiv um diese Hilfe bemühen würden. Wenn sie reif sind. Ungefragte Geschenke werden nie akzeptiert.
    Nicht im Kleinen und nicht im Großen.
    Sog. Entwicklungshilfe aufgeben. Raus aus Afghanistan.

  6. #6 Politikverdrossene

    Nette Erinnerung. Aber es war nicht das erste Mal!
    Wird aber v. „kultursensibler“ Staats- und Propagandaseite nur rudimentaer verlautbart und/oder vermeldet.
    Es soll ja keine „rechtspopulistische“ Wahrheit entstehen im Volke.

    Fragen Sie mal an, beim zust. Kommando BPol./ISAF und ministeriellen „Aufbauhilfeleitstellen“ (BMV/BMA/BMIE&Z). Da werden Sie, bzgl. ‚Ausbildungshilfe‘, belogen, dass sich die Balken biegen.
    Sowieso muss man sich fragen, was einen vierzehntaegige bis max. dreimonatige „Polizeiausbildung“, selbst unter optimalen Bedingungen, bringen kann.

  7. Nebenbei: Jetzt wirds langsam eng im Persischen Golf und der Straße von Hormus – immer mehr Kriegsschiffe tummeln sich da;

    Dann passiert schon mal so was:

    Rätselhafter Rumms auf hoher See

    Seemine? Raketenbeschuss? Riesenwelle? Ein japanischer Supertanker meldet per Funk einen Zwischenfall in der Straße von Hormus – das Schiff trägt eine Riesendelle davon. Experten fahnden später nach der Ursache. Eine plausible Erklärung: ein mysteriöses U-Boot. Die Geschichte eines Rätsels.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,709181,00.html

  8. OT: Wir brauchen mehr Zuwanderung, damit unsere eigenen Arbeitskräfte weiter mit Billiglöhnen abgespeist werden können:

    Brüderle regt Begrüßungsgeld für Gastarbeiter an

    In der Bundesregierung macht sich auch Wirtschaftsminister Brüderle für die Anwerbung ausländischer Fachkräfte stark. Seiner Ansicht nach könnten Unternehmen Gastarbeiter und Experten künftig mit einer Lockprämie nach Deutschland holen.
    […]

    http://www.focus.de/finanzen/news/fachkraeftemangel-bruederle-regt-begruessungsgeld-fuer-gastarbeiter-an_aid_536030.html

    Dieser Irre will unser Geld zum Fenster rauswerfen – die eigenen ARbeitskräfte werden klein gehalten und die Gastarbeiter entpuppen sich als Landnehmer! Vielen Dank

  9. Ich denke mal, dass der durchschnittliche naive Gutmensch und doofe Grünewähler für moslemische Terroristen auch einen Bombenbastelkurz bei unseren Volkshochschulen mit Steuermitteln bezahlen würde.

    Weil ein doofer Grüner versteht das als kulturelle Bereicherung.

    Und jeder der gegen den Bau von Sprengstoffgürtel für fanatische Moslems Einwände erhebt ist halt ein rechtsradikaler Nazi. So einfach ist das für einen naiven grünen Gutmensch. Und seine Welt ist wieder in Ordnung.

    Er hat wieder mal gegen Rechts seine Stimme erhoben und als grüner Harz3-Schmarozer kann man solche Forderungen bequem stellen. So bezahlt den Bombenbastelkurs für Moslems sowieso der dumme berufstätige Bio-Deutsche.

    So könnten Westerwelle doch gleich an Al-Kaida Steuergelder überweisen. Das Geld sparen wir dann ganz einfach an unseren Kindergärten oder Schulen wieder ein!

  10. Eines der besten Mittel gegen den Islam
    ist die strikte räumliche Trennung zwischen
    Muslimen und Nichtmuslimen so weit wie möglich
    und keinerlei Hilfen für muslimische Gebiete.

    + Informationskrieg gegen die islamische Irrlehre
    über islamischem Gebiet mittels Radio, Fernsehen
    oder Flugblätter etc.

    Größtes Problem hierbei.
    Ölabhängigkeit.

  11. #8 hypnosebegleiter
    „Gefangene afghanische Polizisten werden von den Taliban prinzipiell geköpft. Wer an seinem Kopf hängt, wechselt vorher die Fronten.“

    Ein schnelles Koepfen, waere f.d. betr.Pol. dazu, als Erlosung v.d. Pein, wohl zu hoffen. Die „Friedensaktivisten“ haben indes ganz andere Sachen parat. Und, sie nehmen sich sodann auch die Familie, das Dorf, den Clan vor. Ganz der Islam, wie wir ihn schaetzen und als bereichernd empfinden.

    Und seit Juli’10 werden die sog. „Taliban“ (eine Worterfindung, wie „Charlie“, und aber nichts anderes als ruchlose Verbrechersyndikate) aktiver und praeziser, weil d.Strategien (welche?) v. ISAF u. anderen „Ausfbautruppen“ inadaequat sind, ja stets inadaequat sein muessen.
    Die lok.Syndikate erhalten ausl. -auch (un-)freiwillige westl.- Hilfen.
    Je mehr d. ISAF-Truppen versuchen Druck auszuueben, umsomehr kommt Hilfe und Kampfkraft aus d. benachbarten „Syndikatbruderlaendern“.

    Die Parallelen zu den Indochina-& Vietnamkriegen frankreich’s und USA, dessen Truppen damals und in Wahrheit ja gegen d. damalige UDSSR&VRC kaempften, verdichten sich. Auch in Afghan. gibt es so etwas wie „HohChiMinPfade“, d. staendig -jedweden- Nachschub aus d. Nachbarlaendern liefern.
    Wie soll so ein Guerilliasyndikat, jemals, „beseitigt“ werden koennen? Und, wer, wie d. USA, „Freunde“ wie Pakistan hat, braucht sich um die Summe seiner Feinde i.d. Gebiet keine Sorgen machen.

    Ob d. Bodenschaetze u. strateg. Dominanz i.d. Region das Wert sind? Insb. f.d. Bundesrepublik&EU?

  12. #13 expert (30. Jul 2010 07:58)

    Ich denke mal, dass der durchschnittliche naive Gutmensch und doofe Grünewähler für moslemische Terroristen auch einen Bombenbastelkurz bei unseren Volkshochschulen mit Steuermitteln bezahlen würde.

    Ja natürlich, wenn es der „Integration“ dient, ausserdem ist „Migration keine Einbahnstraße“, wir haben uns den MohammedanerInnen anzupassen!

    Erstaunlich, dass die LinksgrünInnen bei der Sonntagsfrage 19% holen!

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/religion/dok/309/309464.gruene_religionspolitik.html

    Islam gleichstellen – Islam integrieren

    Heute ist der Islam die zweitgrößte religöse Gruppe in Deutschland. Wir Grüne wollen die gleichen Rechte für Musliminnen sowie Muslime und ihre Organisationen in Deutschland, wie sie für Christen und Juden gelten. Wir wollen den Islam gleichstellen und integrieren. Integrationspolitisch ist die Ausbildung von islamischen Geistlichen in Deutschland notwendig.

    Das Grundgesetz gewährt allen Religionen individuelle und kollektive Religionsfreiheit. Islamfeindlichkeit treten wir entschieden entgegen. Wie von allen religiösen Gruppen, die eine rechtliche Kooperation mit dem Staat anstreben, erwarten wir von den islamischen Verbänden ein aktives Eintreten für die Religionsfreiheit Anderer, für die Freiheit des Religionswechsels und die volle Selbstbestimmung der Frau. Ebenso zählt zur Integration ein aktives Eintreten gegen Antisemitismus sowie die Verurteilung der Diskriminierung von und Gewalt gegen Homosexuelle.

    Ja, die lieben linksgrünen TraumtänzerInnen wollen sowohl viel MohammedanerInnen im Lande als auch gleichzeitig deren Eintreten für die Religionsfreiheit anderer, das Recht auf Apostasie, Gleichberechtigung der Frau und Kampf gegen Antisemitismus und Homophie!

    Also gleichzeitig Feuer und Wasser!

    Und soviel Naivität ist von 19% erwünscht!

  13. Das sind die so dringend in Deutschland benötigten Fachkräfte, die angeworben werden müssen. „Fachkräfte“ aus Afghanistan, dem Irak, Palestina, dem Libanon, der Türkei und sonstwo her. Wenn man sie anfüttert und sie gehen wie gewünscht in Deutschland ihrem erlernten Gewerbe nach, darf man sie hier nach getaner „Arbeit“ natürlich nicht bestrafen. Von dieser Tätigkeit der „Entreicherung“ verstehen sie etwas.
    Von Deutschen begangen heißen diese Taten Mord, Totschlag, Erpressung, Diebstahl, üble Nachrede u.s.w.

    Entreicherer werden dafür kaum bestraft!

    Oder kann mir jemand erklären, warum alles seit Jahrzehnten so läuft, wie es läuft ?

    Sonderbarerweise baut der Staat noch die Strafverfolgung ab, obwohl die kriminellen Taten zunehmen.

  14. * Sicherheitskonferenz Palästina *

    im Juni 2008/Berlin

    Jede Menge Geld-über 150 Millionen Euro
    bekommen die Pal Araber für die struktuellen Besserungen der Polizei und Justiz.
    Beschlossen haben das 20 Außenminister und weitere Teilnehmer aus 40 Staaten.

    15 Millionen Euro allein Soforthilfe für die Sicherheitskräfte der Fatah in
    Samaria Judäa (Westjordanland)von der
    Bundesrepublik Deutschland.
    15 Millionen Euro für neue Waffen und Ausbildung,Ausrüstung.

    Zeitgleich zur
    *Sicherheitskonferenz Palästina*
    schossen radikal islamische Terroristen Raketen ins Kernland Israel.

    Kurze Zeit später wurde die Fatah Polizei gewaltsam von eingedrungenen Hamas Terrorsisten in blutigen Kämpfen entwaffnet.

    Was mit den Waffen in den Händen der Hamas
    passiert,dürfte Jedem klar sein.

  15. „Hoffentlich haben diese auch die Funkgeräte der deutschen Polizei erhalten – dann können sie sich zumindest nicht über Funk miteinander verständigen…“

    Uaaaaah, 1A Kommentar!!!
    Nur leider steckt in dieser Aussage nicht nur ein Fünkchen Wahrheit und genau das ist wiederum das was einen stutzig macht!
    In Deutschland werden lustig die Stellen gestrichen, außer man ist Moslem dann wird schon als Sonderschüler Beamter, und unsere „Elite“ hat nix besseres zu tun als in einem hoffnungslos verlorenen Land, in dem seit Jahrzehnten Bürgerkrieg herrscht, ein paar Polizisten auszubilden.
    Das Gegenteil von gut gemacht ist…

  16. @ #15 Eurabier (30. Jul 2010 08:06)

    Wir bieten ja auch Gefechtsfeldchirurgie für Talibane an!

    ¿ Mit dem Skalpell oder mit dem Granatwerfer?

  17. #19 HarryM (30. Jul 2010 08:37)

    Oder kann mir jemand erklären, warum alles seit Jahrzehnten so läuft, wie es läuft ?

    Hierzu nochmals die ZuchtmeisterIn der Dressurelite Claudia Fatima Roth auf einem multikulturellen Straßenfest in Berlin:

    “Hier in Kreuzberg fühle ich mich wohler als zuhause in Bayern!”

    Oder der ins Exil geflüchtete Außenminister Fischer:

    “Deutschland ethnisch verdünnen und heterogenisieren!”

    Oder die Marialuise Beck, Migrationsbeauftragte des rot-grünen Störfalls 1998-2005:

    Wir müssen Migrantenkriminalität “aushalten”!!!

  18. „bezeichnete Bundesaußenminister Guido Westerwelle die deutsche Hilfe beim Aufbau der Polizei, die neben der Ausbildung auch die befristete Übernahme der Gehaltskosten umfasst, als “substanziellen Beitrag” zur Stabilisierung Somalias. Doch derzeit ist nicht auszuschließen, dass manche oder alle mit deutschem Geld ausgebildeten Sicherheitskräfte“.

    Gibt es irgendetwas was nicht mit deutschem steuergeld finanziert bzw. mitfinanziert wird?

    Ja, renten für deutsche steuermichel mit kartoffelhintergrund, nach über 40-jährigem arbeitsleben. 🙁

  19. #24 lorbas (30. Jul 2010 09:00)

    Gibt es irgendetwas was nicht mit deutschem steuergeld finanziert bzw. mitfinanziert wird?

    Doch: Renovierung deutscher Schulen, Asphaltirung kaputter deutscher Straßen, Aufstockung deutscher Polizisten in Deutschland, Ausrüstung für Bundeswehrsoldaten im Kampfeinsatz…..

  20. Toll, jetzt haben die auch noch Infanteriraketenwerfer in ihren Krallen.

    Damit können sie ja mit etwas Glück sogar eine Fregatte zerlegen.

  21. Das mit den Funkgeräten – großes Kino!

    Im übrigen finde ich es nicht weiter tragisch wenn 1.000 Somalis gelernt haben ihren Kaffee bei Tempo 30 nicht zu verschütten, Knöllchen zu verteilen und Personalien aufzunehmen ohne bedrohlich zu wirken….oder sollte ich lieber weiterdenken und fragen:

    Von welcher Polizei wurden die Männer in was ausgebildet, wie wurden die „Polizisten“ ausgerüstet und wer bezahlte diese Ausrüstung?

    Wer war der Kommandeur der Einheit, welchen Hintergrund hat der Mann? Wer ist der in Deutschland politisch Verantwortliche für die Auswahl der „Polizisten“ und in wieweit wurden diese im Vorfeld überprüft……

    …offen gesagt würde mich das echt interessieren.

  22. Es ist ja auch immer wieder interessant zu sehen, wie kurzsichtig unsere hochbezahlten Politgaukler handeln. Zauberlehrlinge, nichts weiter.
    Was soll ein „Polizist“ in Afghanistan, Somalia, Irak oder irgendwo anders machen ?
    Er verkauft sich, denn von irgendetwas muß der Schornstein ja rauchen…
    Wenn man hungert, fragt man nicht nach Demokratie. Oder frei nach Brecht, „Das Fressen kommt vor der Moral…“

    Wenn man nicht die Grundstrukturen ändern kann (oder will), z.B. Beiseitigung der Kriegsherren und Arbeitsmöglichkeiten schafft, dann sollte man die Finger von solchen Veränderungen lassen.
    Export von Revolution und Demokratie funktionieren nicht, auch nicht im Irak. Das wissen wir auch schon lange.
    Alles was hier an Geldern versenkt wird, ist wirkungslos, jedenfalls im Sinne der Zahlenden.
    Übrigens nach Aussagen afghanischer Frauen aus Kabul waren für sie die Zeiten die besten, als die Russen dort waren…
    Aber das ist politisch nicht korrekt.

    Was bewirken also die vom Steuerzahler abgepreßten und im Niemandsland versenkten Steuerunsummen ? Sie haben genau den beabsichtigten Gegeneffekt. Man stützt den Feind.

    Eben, Politik von Zauberlehrlingen !

  23. Doch derzeit ist nicht auszuschließen, dass manche oder alle mit deutschem Geld ausgebildeten Sicherheitskräfte an der Seite äthiopischer Truppen kämpfen – oder sogar auf die Seite islamistischer Milizen gewechselt sind.

    Soweit ich weiß ist Äthiopien immer noch ein christliches Land. Und das Land schickt regelmäßig Truppen ins Nachbarland Somalia, um dort gegen Islamisten zu kämpfen. D.h. wenn diese ex-Polizisten „an der Seite äthiopischer Truppen kämpfen“ ist das alles andere als verwerflich. Falls sie aber zu den islamistischen Milizen übergelaufen sind – dann hätte Deutschland auch genausogut Al Kaida direkt finanzieren können.

  24. Moment mal, das ist atemberaubend!

    Allein schon die Tatsache, dass man Gelder aufwendet, um dem „gemäßigten“ Islamisten der somalischen Übergangsregierung, der gerade die Scharia einführte, zu helfen, ist allemal Grund genug, sich dem Wehrdienst zu verweigern.
    Das nun auch noch befürchtet wird, die ausgebildeten Truppen könnten zu Äthiopien übergelaufen sein, ein freies, demokratisches Land, das Somalia vom radikalen Islam befreien will, legt Zeugnis dafür ab, wie weit sich die Politik dieser radikal linken Bundesregierung von den Werten des Westens entfernt hat!

  25. Habe ich im Winter mal im Deutschlandfunk gehört (scheint durch die Zensur-Abteilung des Wahrheitsministeriums gerutscht zu sein):

    „Die EU(dSSR) bildet 2.000 somalische Polizisten aus.“

    Jetzt muss es wohl heissen:

    „Die EU(dSSR) bildet 2.000 radikal-islamische Terroristen aus.“

    Übrigens ist die „Unterstützung einer ausländischen terroristischen Vereinigung“ seit einem Jahr strafbar !

    Müssen Barroso, van Rompfuy, Merkel, Westerwelle, Guttenberg, de Maiziere usw. jetzt nach Stammheim ?

  26. #25 Eurabier (30. Jul 2010 09:03)

    #24 lorbas (30. Jul 2010 09:00)

    Gibt es irgendetwas was nicht mit deutschem steuergeld finanziert bzw. mitfinanziert wird?

    Doch: Renovierung deutscher Schulen, Asphaltierung kaputter deutscher Straßen, Aufstockung deutscher Polizisten in Deutschland, Ausrüstung für Bundeswehrsoldaten im Kampfeinsatz…..

    Stimmt, ich sehe wir verstehen uns 😉 🙂

    Leere Kassen: Brüderle will Kommunen mehr Mehrwertsteuer …
    http://www.ftd.de/politik/deutschland/:leere-kassen-bruederle…/50094405.html

    Berlin kürzt Budget um 80 Milliarden Euro – Deutschland …
    derstandard.at/…/Sparpaket-Berlin-kuerzt-Budget-um-80-Milliarden-Euro – Im Cache

    Wir hams ja! Nötig 🙁

  27. Das wird doch sicherlich wieder Refinanziert durch die Hintertüre, allso keine Angst. Dafür sorgen schon die Erhöhungen der beschlossenen pauschalen Krankenkassenbeiträge (nebst obendrein individuelle Zusatzbeiträge) und der Arge-Beiträge (Schäuble lässt da ja schon mal diverse Testballongs fliegen). Weiteres wird garantiert folgen. Also, da ist für Flüssiges für die Auslands-Sozialbeiträge ordentlich gesorgt.

  28. Universal – Konstante Nr.1

    IM UMGANG MIT GELD –

    SO DUMM WIE EIN DEUTSCHER

    Liebe Steuerflüchtlinge: Ich kann euch verstehen: Ihr schafft euer Geld ins Ausland, investiert es clever und hütet es vor deutschen Politikern.

    Die können nämlich nur eines:

    Zwangsgeld von uns ‚Galeeren-Sträflingen‘ in Scheisse umwandeln

    (They convert money into shit)

  29. Wenn sich vor der Küste Somalias in der nächsten Zeit die Überfälle auf Schiffe vermehren, kann man sich Denken wo die „Polizisten“ verblieben sind.

    Sie sind wieder zu ihren alten Beruf(Pirat) zurückgekehrt.

    Vielleicht war es von ihnen so geplant, und sie brauchten die Ausbildung nur, um sich besser gegen die Internationalen Polizisten zu verteidigen.

    Vielleicht haben sie jetzt auch noch mehr mehr Erfolg beim überfallen von Schiffen und Lösegeldforderungen.

  30. #23 Eurabier (30. Jul 2010 08:43)

    #19 HarryM (30. Jul 2010 08:37)

    Oder kann mir jemand erklären, warum alles seit Jahrzehnten so läuft, wie es läuft ?

    Hierzu nochmals die ZuchtmeisterIn der Dressurelite Claudia Fatima Roth auf einem multikulturellen Straßenfest in Berlin:

    “Hier in Kreuzberg fühle ich mich wohler als zuhause in Bayern!”

    Da verstehe ich CFR sehr gut. Ich fühle mich hier in Bayern auch wohler, wenn sie in Kreuzberg ist.

  31. Wie ich schon an anderer Stelle schrieb:

    „Bei mir erwecken die deutschen Politiker den Eindruck, als ob es sich um hirntote Zombies handeln würde. Unqualifiziert und fernal jeder Realität.“

  32. Hey, alle männlichen PI-Leser, aufgemerkt:
    Ein paar Wochen lang nicht rasieren, ab unter den Gesichtsbräuner oder Theaterschminke auf die Visage, etwas Glanzschwarz in die Haare – und dann alle die nächste steuerkartoffelfinanzierte Polizeischulung in einem ostafrikanischen Nichtstaat buchen !!!

    Qualitätsausbildung made in Germany – für frühere Wehrdienstleistende zur Auffrischung, für alle Anderen zur Grundschulung! Diese polizeilichen Kenntnisse und Fähigkeiten könnten uns demnächst auf den Straßen der Buntesrepublik Duldland von Nutzen sein!

  33. @ #23 Eurabier (30. Jul 2010 08:43)

    Hierzu nochmals die ZuchtmeisterIn der Dressurelite Claudia Fatima Roth auf einem multikulturellen Straßenfest in Berlin:

    “Hier in Kreuzberg fühle ich mich wohler als zuhause in Bayern!”

    Dann sollte sie sich in den Bergen Ostanatoliens am allerwohlsten fühlen. Am besten in Burka und Niqab verpackt, dann muss die Menschheit den Anblick dieser Pocke nicht mehr länger ertragen.

  34. Och da ist doch noch Luft für weitere veschwundene Millionen, aktuell zahlen wir auch für die Ausbildung von 2000 somalischen Soldaten in Uganda. Guido war gerade dort zu Besuch und hat sich angeschaut was mit deutschem Geld so getan wird.

  35. hoffentlich haben die wennigstens ihre kontonummer dagelassen damit das gehalt weiter überwiesen werden kann vielen dank für den unsinn den sie so verzapfen herr westerwelle

  36. @ #42 Antidote “Bei mir erwecken die deutschen Politiker den Eindruck, als ob es sich um hirntote Zombies handeln würde. Unqualifiziert und fernal jeder Realität.”

    Stimmt. Hat doch Tradition in Deutschland. Drittes Reich, DDR und heute. Liegt wohl kaum an den Politikern, liegt wohl fast nur an ´den Deutschen´. Die wählen eben immer ´hirntote Zombies´.

    Das tun sie, obwohl es zu allen Zeiten auch vernünftige Kandidaten gegeben hat. Aber die wurden eben nicht gewählt.

  37. Ich werde die Moslems zurück zu Kamelentreibern und Lehmhüttenbauern ausbilden. Ein Handwerk, dass sie immer am perfektesten beherrscht hatten.
    Back to the roots!

  38. 2 Guantanamo Terroristen sind billiger. Man weiß wo man suchen muß. Bei der ARGE

    Ist das der Tiefpunkt der Islamophilie ?

  39. Sollte unsere Regierung eines Tages beschließen, alle Primaten auf dem Planeten mit Handfeuerwaffen auf Kosten des Steuermichels auszustatten, betrifft das dann auch alle Primaten in unseren Zoos?
    Und wenn ja, wer kommt dann für eventuelle Schäden am Zoobesucher auf?
    Ach ja, dumme Frage, der Steuermichel natürlich!

  40. und wer klagt jetzt die Verantwortlichen zur Beihilfe zum Terrorismus an?
    Ich fordere die Justiz auf diesem Mißstand nachzugehen und die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen. Schließlich sind meine Steuern für den Terror verwendet worden.
    Was in Somalia passiert, wissen wir hier ja am besten.

  41. #44 Hammelpilaw

    …oder einfach in den USA paramilitaerische Ausbildung kauflich erwerben. Ist nicht teuer und von wirklich hoher Qualitaet.

Comments are closed.