Wilders: Meine Botschaft an die MuslimeIm Jahr 1982 habe ich zum ersten Mal ein islamisches Land besucht. Ich war 18 Jahre alt und reiste mit einem niederländischen Freund von Eilat in Israel zum ägyptischen Badeort Sharm-el-Sheik am Roten Meer. Wir waren zwei Studenten auf Rucksacktour und hatten fast kein Geld in den Taschen. Wir übernachteten an Stränden und wurden von den Ägyptern freundlich empfangen, spontan lud man uns zum Tee ein.

(Am 19. Juli im Original erschienen auf geertwilders.nl)

Ich kann mich sehr gut an meinen ersten Eindruck von Ägypten erinnern: ich war überwältigt von der Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft seiner Bevölkerung. Ich kann mich ebenso gut an meinen zweiten Eindruck erinnern: mir fiel sofort auf, wie ängstlich diese freundlichen, hilfsbereiten Leute waren. Während unseres Aufenthalts in Sharm-el-Sheik stattete zufällig auch Präsident Mubarak der Stadt einen Besuch ab. Ich erinnere mich an die Furcht, die den Ort mit einem Mal umschloss, als Mubaraks unerwarteter Besuch bekannt wurde. Ich sehe noch den Tross aus schwarzen Autos am Tag seiner Ankunft und fühle die beinahe physische Präsenz von Angst, wie ein Kälteeinbruch an diesem sehr heißen Sommertag.

Es war eine merkwürdige Erfahrung – Mubarak ist nicht gerade als der schlimmste unter den islamischen Diktatoren bekannt, und doch konnte selbst ich die Furcht der gewöhnlichen Ägypter vor ihrem Präsidenten spüren. Ich frage mich, wie sich die Saudis fühlen, wenn ihr König in der Stadt ist, wie sich die Libyer fühlen, wenn Gaddafi sein Kommen ankündigt, wie sich die Iraker gefühlt haben, wenn Saddam Hussein in der Gegend war. Einige Jahre später las ich im Koran, wie sich die Araber des siebten Jahrhunderts in der Gegenwart Mohammeds gefühlt hatten, der, wie es mehrere Verse beschreiben, “Schrecken in ihre Herzen warf” (Suren 8:12, 8:60, 33:26, 59:12).

Von Sharm-el-Sheik aus reisten wir weiter nach Kairo, einer armen und unglaublich schmutzigen Stadt. Mein Reisebegleiter und ich waren erstaunt darüber, dass ein so schäbiger und verdreckter Ort in der Nachbarschaft Israels liegen konnte, wo doch dort alles so sauber war. Die Araber, mit denen wir uns über die ärmlichen Verhältnisse unterhielten, erklärten uns, dass sie für ihr Elend keinerlei Verantwortung trügen – vielmehr seien sie Opfer einer weltweiten Verschwörung von “Imperialisten” und “Zionisten”, deren Ziel es sei, die Muslime arm und unterdrückt zu halten. Ich fand diese Erklärung wenig überzeugend. Mein Instinkt sagte mir, dass es eher an den kulturellen Unterschieden zwischen Israel und Ägypten lag.

In Kairo machte ich einen Fehler: wir hatten fast kein Geld und ich war sehr durstig, an den öffentlichen Brunnen konnte man Wasser aus Gläsern kaufen. Es sah nicht gerade sauber aus, trotzdem trank ich es – und bekam davon schreckliche Durchfälle. Ich kam in einer Herberge unter, wo man für zwei Dollar am Tag einen Platz auf dem Boden mieten konnte. Dort lag ich mehrere Tage lang, ein Häufchen Elend in einem überfüllten, stinkendem Raum, zusammen mit zehn anderen Leuten. Ägypten war einst die fortschrittlichste Zivilisation der Erde gewesen – warum hatte es sich nicht wie die anderen Länder weiterentwickelt?

In den späten 90er-Jahren des 19. Jahrhunderts war Winston Churchill Soldat der britischen Streitkräfte und Kriegsberichterstatter in Britisch-Indien (dem heutigen Pakistan) und im Sudan. Churchill war ein scharfsinniger junger Mann, dessen Aufenthalte in Pakistan und dem Sudan es ihm ermöglichten, das Problem des Islam und “die Flüche, die er seinen Verehrern auferlegt” mit erstaunlicher Klarheit zu fassen. “Nebst dem fanatischen Wahnsinn, … , ist diese beängstigend-fatalistische Gleichgültigkeit”, so Churchill. “Die Auswirkungen sind in vielen Ländern offensichtlich, leichtsinnige Gewohnheiten, schlampige Ackerbaumethoden, schwerfällige Wirtschaftsgebräuche und Unsicherheit des Eigentums herrschen überall da, wo die Nachfolger des Propheten regieren oder leben. … Die Tatsache, dass nach mohammedanischem Gesetz jede Frau einem Mann als sein absoluter Besitz gehören muss, sei es als Kind, als Ehefrau, oder als Geliebte, schiebt die endgültige Ausrottung der Sklaverei zwingend hinaus bis der islamische Glaube aufgehört hat, eine wichtige Macht innerhalb der Menschheit zu sein. Einzelne Muslime mögen großartige Qualitäten aufweisen, aber der Einfluss der Religion lähmt die gesellschaftliche Entwicklung derer, die ihr nachfolgen.” Und schließlich: “Es gibt keine stärker rückschrittliche Kraft auf der Welt.”

Manche Leute sagen, ich würde Muslime hassen. Ich hasse Muslime nicht. Vielmehr macht es mich traurig, wie sehr der Islam ihnen die Würde geraubt hat. Was der Islam den Muslimen antut, wird deutlich, wenn man sieht, wie sie ihre Töchter behandeln. Am 11. März 2003 kamen 15 saudische Schulmädchen ums Leben, als sie versuchten, aus ihrem brennenden Schulgebäude in der Heiligen Stadt Mekka zu fliehen. Die Mädchen rannten zu den Türen, doch diese waren verschlossen. Ein männlicher Aufseher hatte die Schlüssel, weigerte sich aber, die Türen zu öffnen, weil die Mädchen nicht die islamisch korrekte Kleidung trugen, wie das saudische Gesetz sie vorschreibt: Gesichtsschleier und lange Obergewänder. Die “unanständig” gekleideten Mädchen versuchten verzweifelt, ihre jungen Leben zu retten, aber die saudische Polizei prügelte sie zurück in das Gebäude. Beamte der Mutaween, der „Behörde für die Verbreitung von Tugendhaftigkeit und Verhinderung von Lastern“, wie die Polizei in Saudi-Arabien genannt wird, schlugen auch auf Passanten und Feuerwehrleute ein, die den Mädchen helfen wollten. “Es ist eine Sünde, sich ihnen zu nähern,” warnten die Polizisten die Umstehenden. Es war nicht nur eine Sünde, in Saudi-Arabien ist es eine strafbare Handlung.

Mädchen werden im Islam nicht sonderlich geschätzt. Der Koran sagt, dass die Geburt einer Tochter das Gesicht ihres Vaters “schwärzt und er vor Gram erstickt” (Sure 43:17). Dennoch zog der Vorfall an der Schule in Mekka wütende Reaktionen nach sich. Der Islam mag unmenschlich sein, aber Muslime sind Menschen und somit zur Liebe fähig – dieser Naturgewalt, die Mohammed so sehr verachtete. Die Menschlichkeit siegte in den Vätern der Mädchen von Mekka, die über den sinnlosen Tod ihrer Töchter entsetzt waren. Sie siegte auch in den Feuerwehrleuten, die den Mutaween entgegentraten, als diese die Mädchen zurück in das Gebäude trieben. Und sie siegte in den Journalisten einer saudischen Zeitung, die zum ersten Mal in der Geschichte des Landes den Mut aufbrachten, die gefürchtete „Behörde für die Verbreitung von Tugendhaftigkeit und Verhinderung von Lastern“ öffentlich zu kritisieren.

Dennoch kommt es nur selten zu Protesten von Muslimen gegen die islamische Unmenschlickeit. Die meisten Muslime, selbst die in westlichen Ländern, besuchen die Moschee und lauschen dort abstoßenden Koranversen und Predigten, ohne dagegen aufzubegehren. Ich selbst bin Agnostiker – aber Christen und Juden glauben daran, dass Gott den Menschen nach seinem Ebenbild geschaffen hat. Sie glauben daran, dass sie ihm näher kommen können, wenn sie sich selbst als freie und vernunftbegabte Wesen begreifen, die zur Liebe fähig sind. Sie können sogar mit ihm streiten, wie es die Juden durch ihre ganze Geschichte hindurch getan haben. Im Gegensatz dazu behauptet der Koran, dass nichts mit Allah verglichen werden könne (Sure 16:74, 42:11). Er hat absolut nichts mit uns gemeinsam – es ist geradezu absurd, anzunehmen, dass Allah den Menschen nach seinem Bild erschaffen habe. Das biblische Konzept von Gott als unserem Vater gibt es im Islam nicht, es gibt überhaupt keinerlei persönliche Beziehung zwischen Allah und dem Menschen. Zweck des Islam ist die vollständige Unterwerfung des Einzelnen wie auch aller anderen unter den jenseits menschlicher Erkenntnis stehenden Allah, dem durch unbedingtes Gehorsam unter Mohammed als Führer des islamischen Staates gedient werden muss (Sure 3:31, 4:80, 24:62, 48:10, 57:28). Und die Geschichte hat uns gelehrt, das Mohammed nicht etwa ein Prophet der Liebe und des Mitgefühls war, sondern ein Massenmörder, ein Tyrann und ein Pädophiler. Die Muslime könnten kein kläglicheres Vorbild haben.

Durch das Fehlen persönlicher Freiheit ist es nicht weiter verwunderlich, dass die Auffassung vom Menschen als verantwortlich handelndem Wesen im Islam nicht besonders weit entwickelt ist. Muslime neigen dazu, sehr schicksalsergeben zu sein. Wohl nur einige wenige Radikale – so hoffen wir jedenfalls – nehmen die Weisung des Koran, Krieg gegen die Ungläubigen zu führen, wirklich ernst. Trotzdem erhebt kaum ein Moslem die Stimme gegen diese Radikalen – es ist “diese beängstigend-fatalistische Gleichgültigkeit”, von der schon Churchill sprach.

Der Schriftsteller Aldous Huxley, der in den 20er-Jahren des letzten Jahrhunderts in Nordafrika lebte, machte folgende Beobachtung: “Für die unmittelbare Ursache der Dinge – warum sie genau so geschehen, wie sie geschehen – scheinen sie nicht das mindeste Interesse zu haben. Tatsächlich wird nicht einmal eingestanden, dass es so etwas wie eine unmittelbare Ursache überhaupt gibt: Gott ist für alles Geschehene direkt verantwortlich. Man fragt ‘Glaubst du, es wird regnen?’, während man auf die aufziehenden Wolken am Himmel deutet. ‘So Gott will’, ist die Antwort. Man kommt am örtlichen Hospital vorbei. ‘Sind die Ärzte gut?’ fragt man. ‘Hier glauben wir,’ so antwortet der Araber ernst, im Tonfall Salomons, ‘dass die Ärzte von keinerlei Nutzen sind. Wenn Allah wünscht, dass ein Mensch stirbt, so stirbt er. Wenn nicht, so wird er wieder gesund werden.’ Dies ist die letzte und einzige Wahrheit, der nichts hinzuzufügen ist. Den Arabern jedenfalls erscheint sie als der Inbegriff menschlicher Weisheit… Sie sind zurückgefallen auf den Stand eines vorwissenschaftlichen Fatalismus – sofern sie nicht nach westlichen Methoden erzogen wurden – mit all seiner Gleichgültigkeit und Apathie.”

Der Islam nimmt den Muslimen die Freiheit. Das ist eine Schande, denn freie Menschen sind zu großartigen Taten fähig, wie die Geschichte uns gezeigt hat. Die arabischen, türkischen, iranischen, indischen und indonesischen Völker haben ein enormes Potential. Wenn sie nicht Gefangene ihrer Religion wären, wenn sie das Joch des Islam abwerfen könnten, Mohammed als ihrem Vorbild abschwören und den üblen Koran loswerden würden, könnten sie Großes erreichen – und damit nicht nur sich selbst, sondern der ganzen Welt von großem Nutzen sein.

Als Niederländer, als Europäer und als westlicher Politiker bin ich zuerst dem niederländischen Volk, den Europäern und dem Westen verpflichtet. Da aber die Befreiung der Muslime vom Islam uns allen nützt, unterstütze ich jeden Moslem, der die Freiheit liebt, von ganzem Herzen. Meine Nachricht an sie ist deutlich: “Fatalismus ist keine Option. ‘Inschallah’ ist ein Fluch. Unterwerfung ist keine Ehre.”

Befreit Euch – es liegt nur an Euch selbst!

Geert Wilders

(Übersetzung: multikultur)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

182 KOMMENTARE

  1. Geert Wilders ein Mann mit Mut u.Verstand.Gott
    schütze ihn.Englische Politiker noch korrupter als Deutsche,da Einreise Verbot für Geert.

  2. „Befreit Euch – es liegt nur an Euch selbst!“

    Sehr bewundernswert Mutig Herr Wilders, allein diese aufforderung wird mehrere Fatwas nach sich ziehen.
    Lang lebe Geert Wilders!

  3. off-topic

    In den Tagesthemen gerade angekündigt:

    „Gaza, ein Ferienlager im Ausnahmezustand“, vermutlich etwas später in der Sendung (?)

  4. Geert Wilders ist kein RECHTSPOPULIST.

    Geert Wilders ist ein MENSCHENRECHTSPOPULIST!

    Weitersagen & einen schönen Sommer!

    Susi

  5. http://bit.ly/cBCRfP

    Das ist Berlins schlimmster Kinder-Dealer
    HAMIN IST ANGEBLICH 13 JAHRE ALT, KANN NICHT VERURTEILT WERDEN
    22.07.2010 – 00:21 UHR
    VON M. BECKER,J. BERGMANN,N. BIEWALD,A. LIER UNDJ. WEHMEYER
    Er logiert im Hotel, hat drei Handys und jede Menge Bargeld in den Hosentaschen. Aber angeblich ist Hamin* erst 13 Jahre alt.

    KIND BEIM DEALEN

    UND DIESER JUNGE IST BERLINS SCHLIMMSTES DEALER-KIND! In der Szene wird Hamin „König vom Hermannplatz“ genannt.

  6. Als Vorsitzender der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin kann ich nicht dulden, dass Mitglieder meiner Fraktion Personen zu Veranstaltungen einladen, die ein derartiges Gedankengut verbreiten.
    Frank Henkel, C*DU

  7. Leute, ich habe gelernt den Geert Wilders ÖFFENTLICH zu preisen, vor Freunden, vor Bekannten und vor meiner Familie.

    Und ich tue es aus Meinungsfreiheit und Selbstbewusstsein und bin noch keinem begegnet, der mich dafür hängen möchte.

    Sollte es so kommen, verteidige ich mich, so wie es Geert vorschlagen würde!

    FLAGGE ZEIGEN! GESICHT ZEIGEN! GEERT, DU BIST DER HELD UND WIR SIND DEINE ARMEE!

  8. Dieser Mann hat Eier so dick wie Bowlingkugeln,wenn ich das mal so flapsig formulieren darf!!!
    Möge es ihm immer gut gehen.
    Und die ,die ihn jetzt verdammen werden seinen Namen eines Tages in Gold meißeln!!!

  9. Ich habe genau dieses Gefühl auf Sinai und in Israel erfahren.
    Gute Erinnerungen habe ich mit Beduinen und Bürger von Gaza City erfahren.
    Mein Herz schlägt für Israel und der bunten Bevölkerung.

  10. Für mich klingt das, was Geert Wilders sagt, sehr schlüssig, aber auch sehr menschlich.

  11. Geert Wilders Superman!

    Wie uns so ein Vollblutpolitiker fehlt, man merkt es jeden Tag schmerzlich!

  12. Nichts, aber auch gar nichts hat man in Ägypten seit der Antike zustande gebracht. Ein Land, das ausschließlich von seiner Geschichte lebt, das nur auf seine lange vergangene Geschichte stolz ist und stolz sein kann. Seit 1500 Jahren nichts mehr.

  13. hinweis an alle!

    bitte diesen text kopieren und an alle
    bekannten per mail verschicken.
    lange werden sie keine lügen mehr über geert wilders verbreiten können!

    BITTE ALLE MITMACHEN!

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST DER GIPFEL DER BARBAREI

  14. Geert Wilders ist scharfsinnig und brilliant; super Text. Schade, dass er kein deutscher Politiker mit einer entsprechenden Partei ist.

    Vielleicht wird aus Herrn Stadtkewitz ein deutscher Geert.

  15. Der Islam sperrt sich jeglicher Kritik und Selbstreflexion. Das ist der Hauptgrund für die fehlende Entwicklung in allen islamischen Ländern. Ohne Kritik ist nämlich eine soziale, wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung nicht möglich.
    Kritiker wie Geert Wilders setzt der Islam auf die Todesliste.

  16. Ein grandioser Text! Schwachmaten wie Herrn Henkel empfohlen, wobei, Perlen vor den dummen Säuen.

  17. Der Text ist großartig. Wer Geert Wilders unterstellt, er würde Moslems hassen, der hat keine Ahnung!! Er liebt die Muslimen, genauso wie Wafa Sultan oder Brutder Zakaria Botros. Der beste Beweis dafür was ein Volk leisten kann ist Israel. Seit dem Nobelpreis habe sie ca 160 Nobelpreise abgeräumt, die Muslimen gerademal lächerlich ca. 8. Israel hat die höchtste Dichte, an High Tech Firmen auf dieser Welt! Der Islam ist eine High Tech und Wissenschaftswüste.

    Was sagt ihr dazu?

  18. Ein weiterer brillanter Wilders-Text. Im Gegensatz zu dämlichen Rassisten und idiotischen Rechtsextremisten hat der Mann begriffen, was in der Auseinandersetzung mit dem Islam wirklich auf dem Spiel steht. Es wird höchste Zeit, dass Wilders PVV europaweit an den Start geht.

  19. in deutschland kann man leider nur zwischen pest und cholera wählen. wer von unseren gleichgeschalteten parteien nun pest oder cholera ist, ist „jacke wie hose“

  20. #1 Mukaffa (22. Jul 2010 22:29)

    Geert Wilders ein Mann mit Mut u.Verstand.Gott
    schütze ihn.Englische Politiker noch korrupter als Deutsche,da Einreise Verbot für Geert.

    Wenn Gott wünscht, dass Geert geschuetzt wird, so wird er geschuetzt. Wenn nicht, so wird er wieder verfolgt werden.

  21. #24 Stoehrer (22. Jul 2010 22:51)

    „Geert Wilders ist scharfsinnig und brilliant;“
    Wilders ist einer der wenigen hochintelligenten Politiker, mit einem ausgeprägten Gewissen.

  22. lang lebe wilders
    was ist eigendlich mit der regierung in den haag?
    Wer geht da jetzt mit wem ins koalitions bett?

  23. Das Problem vieler Muslime – den Verstand zu gebrauchen, ihn über den Koran und Allah zu stellen – scheint bei so manchem unmöglich zu sein. Kann ich aus eigenen Erfahrungen mit Muslimen sagen. Deshalb ist es annähernd unmöglich diese Leute mit Argumenten zu überzeugen.

  24. Der Islam nimmt den Muslimen die Freiheit.

    So ist es. Und wer selbst nicht frei ist, gönnt den Freien (wir, Europa, die „westliche“ Welt) dann auch ihre Freiheit nicht.
    Die Moslems bzw. die Menschen in den islamischen Ländern, müssen sich selbst befreien. Sie müssen das, was Wilders so punktgenau beschreibt, selbst erkennen.

    Allein mir fehlt der Glaube.

  25. Ich finde es unerträglich wie Henkel einen demokratisch gewählten Politiker eines befreundeten Nachbarlandes mit solcher Arroganz und Überheblichkeit und Unkenntnis beurteilt.
    Schämen sie sich Hink.. ähm Henkel.
    Im übrigen haben sie der deutschen Tourismusbranche Schaden zugefügt. Ich kenne einige Niederländer. Deren Kommentare lauten u.a.: „Nie wieder Urlaub in Berlin“ !

  26. Am Text ist nichts auszusetzen, kein Rassismus, kein Hass, eigentlich alles faktisch belegt. Warum also der Hass der ihm von den europäischen Eliten entgegenschlägt?

    Weil er konsequent ist, eine Konsequenz die Konflikte an die Oberfläche spült. Die Europäer sind wie eingeschüchterte Partygäste wenn ein nichteingeladener, asozialer Typ vorbeikommt von dem alle wissen, daß er zu allerhand Übeltaten fähig ist. Er setzt sich relativ ruhig in ne Ecke, dann fängt er an zu pöbeln, macht sich über Leute lustig die als Reaktion nur lächeln und versuchen es zu ignorieren. Wilders ist der Typ der hingeht und die Dinge beim Namen nennt, den Typen „provoziert“ – mit der Wahrheit. Der Abschaum wird immer wütender und die anderen Gäste sind besorgt darüber, was passieren wird wenn der Typ ausflippt. Der Asoziale brüllt rum und fordert daß der Wilders abhaut sonst gibt es ein Drama, daß sie alle nicht so schnell vergessen werden. Die Gäste bitten Wilders aufzuhören…und irgendwann schmeißen sie ihn dann raus.

  27. Wilders ist brilliant. Was für für ein kluger Kopf. Ich habe an jeder Zeile des Textes geklebt.

  28. im Grunde hat Wilders schon recht!!
    Was ist aber mit uns mit unserem Volk? Waehrend wir Andere verurteilen, sind wir doch selber kein gutes Beispiel?
    Unser Volk haelt auch weniger zusammen, wir als Volk respektieren uns und die Natur immer weniger. Wir sind immer fauler, fuer uns zaehlt nur das Materialistische (der Konsum), die „teuren“ Gueter (Designer Sachen, Luxusguetter die keine sind), Drogen, Alkohol, Prostitution, Pornographie, Diskos.

    Nicht dass ich was aufzwingen oder verbieten moechte, aber die oben erwaehnten Beispiele sind so stark in unserer Gesellschafft eingenistet, dass sie uns in den ruin treiben. Dadurch werden wir demoralisiert. Auch der Ausgang (die Diskos), machen keinen Spass mehr, denn es ist alles so Kommerzialisiert und zur Mode und zum Trend gemacht worden, dass wir durch den Mainstream auch gar keine Freiheit mehr haben!! Und genau da befindet sich der Naehrboden fuer einen radikalen Islam.

  29. Tatsächlich wird nicht einmal eingestanden, dass es so etwas wie eine unmittelbare Ursache überhaupt gibt: Gott ist für alles Geschehene direkt verantwortlich.

    was aldous huxley hier beschreibt, entspricht der entwicklungsstufe eines 3-4 jährigen kindes, das zuerst lernen muss, dass es sich die finger verbrennt, wenn die herdplatte eingeschaltet ist.

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST LEBEN OHNE GROSSHIRN

  30. Vielen dank für diesen brillanten und großartigen Text, der mich sehr beeindruckt hat und der viel von Wilders‘ Denkweise und seinem Empfinden verrät. Die gesamte, von jeglichem Nationalismus und Rassismus völlig freie Wortwahl, wie sie sich gerade daran zeigt, wie Wilders über die Moslems an sich schreibt, beweist eindrucksvoll, daß nichts von dem, was die linkspopulistischen und islamophilen Hetzer aller Schattierungen in geradezu goebbelscher Manier über ihn behauptet haben, auch nur ansatzweise etwas mit der Wahrheit zu tun hat.

    Echten Rassismus, vor allem solchen, der gegen das eigene Volk sich richtet, findet man eher dort, aber nicht bei Wilders.

  31. Ich kann Wilders nur zustimmen. Kairo ist das letzte Dreckloch. Die Schweine, die dort leben, müllen die Kanäle der Stadt derart zu (Schrott, Müll, tote Tiere), dass der Gestank nicht auszuhalten ist. Ich habe in Ägypten ebenfall den Durchfall meines Lebens gehabt, inklusive tagelangem Dauerkotzen. Abgesehen davon war es eine schöne Reise…

    Es ist nur zu wünschen, dass Wilders Besuch in Berlin die Initialzündung für eine politische Bewegung auf deutschem Boden in seinem Sinne wird.

  32. #37 Stresemann
    der Vergleich mit dem „Partygast“ gefällt mir.
    Eigentlich ist es so einfach, „Störenfriede“ raus!
    Geert Wilders ist ein mutiger Mann. Er hat den Islam im Kern verstanden, Muslime hassen und verachten uns, aber sie können auch gar nicht anders, Mohammad hat es so vorgeschrieben.
    Da ist nichts zu diskutieren oder zu integrieren. Ich mag klare Fronten. Viele in Deutschland lebenden Mohammedaner zeigen täglich ihre Abscheu gegen uns, wo ist das Problem darüber zu reden, diese Ideologie zu hinterfragen? Geert Wilders sollte auf sich aufpassen. Ich hoffe er bekommt keinen spontanen Anfall von Depressionen und hängt sich tagelang unbemerkt an einen Baum…

  33. #42 eurowatch

    Ich kann Ihrem Artikel nicht ganz folgen, wer wird immer fauler? Wer konsumiert soviel, dass der Islam einen guten Nährboden hat, wer sollte keine Designer-Kleidung kaufen, wo wollen Sie hin? Seien Sie doch froh, dass es noch Menschen gibt die sich was gönnen. Erst wenn sie’s nicht mehr können gibt es einen Nährboden, aber nicht für den Islam. Jedenfalls nicht in Europa. Das glauben Sie doch selbst nicht.

  34. Die Sozis singen:
    „Brüder, zur Sonne, zur Freiheit“
    Die Drecklinken singen:
    Es rettet uns kein höh’res Wesen,
    kein Gott, kein Kaiser noch Tribun
    Uns aus dem Elend zu erlösen
    können wir nur selber tun!

    und Wilder schreibt, als letzten Satz:
    Befreit Euch – es liegt nur an Euch selbst!

    Was lernen wir?
    Linke Freiheit – gut
    echte Freiheit – schlecht
    (blöckende Schafe in: Farm der Tiere)

    Was machen die Mullahs mit Linken?
    Was machen die Taliban mit den Linken?
    Aufhängen.

    Und Wilders ist ein Rechtspoulist. Und die Scheibe eine Erde (wenn schon alles verdreht wird).

  35. #25 Sauron (22. Jul 2010 22:52)

    wie wär´s? Hättest du Interesse? Münster ist doch nicht ganz weit weg von dir? Schick columbin doch mal eine mail.

  36. Inshallah dieser Text ist vom Shaitan persönlich, denn Allah will unsere Standfestigkeit prüfen, so dass wir uns nur noch mehr an den Islam binden müssen um keine Fitna zu begehen.

    So in etwa dürfte die Denke eines jeden Muslims aussehen, der sich den Text von Wilders durchlesen sollte.

  37. @ nemesis55

    mit unserem Handeln verlieren wir schritt fuer schritt moralische Werte, so dass wir irgendwann keine kulturelle/moralische Stuetze mehr haben. Wir werden und selber hassen unsere Nebenan, und in diesen Momenten werden die Islamisten zusammenhalten, was sie jetzt schon machen.

    Verstehen Sie mich nicht falsch, ich bin nicht Kommunist oder so, aber der Kapitalismus in der Form in der er jetzt vorliegt (ohne jegliche Moral), zerstoert uns.

  38. Geert Wilders ist ein Held! Er opfert sein Privatleben um gegen die Barbarei des Islams zu kämpfen. Geert Wilders kann nicht mehr ohne Bodyguards in der Öffentlichkeit auftreten, weil der Islam ja so friedlich ist und sein Leben bedroht.

    Ein Holländer hat mir vor kurzem erklärt, dass fast alle seine Bekannten, Freunde und Geschäftskollegen geschlossen Geert Wilders gewählt haben. So beliebt hat sich der Islam in Holland gemacht.

    Geert Wilders ist mein Held! Und ich hoffe dass er die moslemische Bedrohung unserer Gesellschaft und unseres Landes aufhält und den Moslems zeigt, dass bei uns die Menschenrechte und Gesetze gelten!

  39. Kann ich nur bestätigen. Ich war 1981 das erste Mal in Israel und habe dort den größten Teil des Urlaubs mit einer Freundin in Eilat verbracht. Der Sinai gehörte damals zu Israel und wir haben mal einen Ausflug nach Dahab gemacht. Es war ein Unterschied wie Tag und Nacht zum sauberen Eilat. IM Grunde hätten wir uns das sparen können. Es war so widerlich dreckig und fürchterlich primitiv.

  40. Hatten wir das hier schon?

    http://www.swg-hamburg.de/Aktuelles/Islamkritischer_Theologe_lebensgefahrlich_verletzt.pdf

    Islamkritischer Theologe lebensgefährlich verletzt

    Von den großen Medien zur Gänze unbeachtet, lediglich der Lokalpresse eine Meldung wert, war der Mordanschlag Ende Juni auf den islamkritischen Theologen und emeritierten Professor Aloysius Winter in Fulda. Im Polizeibericht heißt es:
    „POL-FD: Nach Einbruch in Wohnhaus – Katholischer Priester schwebt in Lebensgefahr – Belohnung zur Ergreifung der Täter ausgesetzt.
    Fulda – Wie bereits berichtet, waren bislang unbekannte Einbrecher in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (24./25.06.) in ein Wohnhaus in der Haimbacher Straße eingebrochen und hatten den anwesenden Hausbewohner verletzt. Danach waren sie ohne Beute geflohen.
    Bei dem Hausbesitzer handelt es sich um einen 78-jährigen pensionierten katholischen Priester, der alleine dort lebte und von den Tätern so schwer am Kopf verletzt wurde, dass er noch immer in Lebensgefahr schwebt. Die Kripo und die Staatsanwaltschaft Fulda ermitteln wegen des Verdachtes eines versuchten Tötungsdeliktes.
    Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen, näherten sich die Täter zwischen Mittwochabend 22.00 Uhr und Donnerstagmorgen 07.00 Uhr dem Wohnhaus. Sie schlugen eine zur Haimbacher Straße liegende Fensterscheibe im Erdgeschoss ein und kletterten in die Innenräume. Dort trafen sie auf ihr Opfer und fügten ihm auf bisher unbekannte Weise erhebliche Kopfverletzungen zu. Danach flüchteten sie vom Tatort und ließen ihr hilfloses Opfer in seinem Schlafzimmer zurück.
    Zur vorläufigen Lebensretterin wurde am Donnerstagmorgen die Besucherin eines Gottesdienstes im Hohen Dom zu Fulda, die den üblicherweise daran teilnehmenden Priester vermisste. Sie alarmierte sofort die Polizei und durch den schnellen Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei konnte der schwer Verletzte nur kurze Zeit später aufgefunden und ärztlich versorgt werden.
    Polizei und Staatsanwaltschaft Fulda bitten Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Wahrnehmungen am oder in der Nähe des Tatortes, der sich in der Nähe des Restaurants „Aubergine“ befindet, gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich zu melden. Zur Ergreifung der Täter ist von der Familie des Opfers eine Belohnung in Höhe von bis zu 2000 Euro ausgesetzt worden. Hinweise, die auf Wunsch auch vertraulich behandelt werden können, bitte unter der Rufnummer 0661-105-0 oder im Internet unter http://www.polizei.hessen.de – Onlinewache an die Polizei.“ (Quelle: Polizeibericht Fulda)
    Es handelt sich nicht um irgendeinen pensionierten Pfarrer, sondern um den emeritierten Theologieprofessor, der unter anderem durch islamkritische Veröffentlichungen und Vorträge hervorgetreten ist (z.B. Wider die schleichende Islamisierung Europas, in: Armin Geus und
    2
    Stefan Etzel (Hg.), Gegen die feige Neutralität. Beiträge zur Islamkritik, Marburg: Basilisken-Presse 2008, 37- 47) und sich unter anderem mit dem Vortrag “Wieviel Islam verträgt der Bergwinkel?” gegen einen in Schlüchtern geplanten Moscheebau engagiert hat. (Das Schriftenverzeichnis des emeritierten Professors)
    Im Freundeskreis von Prof. Winter wird vermutet, dass die Täter aus einem islamischen Milieu stammen, da sich der glaubenskonservative Theologe seit Jahren zu diesem Thema öffentlich sehr klar geäußert hat.
    Prof. Winter wurde unlängst während der hl. Messe, die er zelebrierte, von einem Moslem verbal angepöbelt.
    Bezeichnend ist, dass die Täter nichts gestohlen haben, was darauf hindeutet, dass es ein gezielter Anschlag auf die Person war. Noch in Betracht zu ziehen wäre die Möglichkeit, dass die Einbrecher bei ihrer Tat überrascht wurden und in Panik geflohen sind. Dann wäre es Zufall, dass es ausgerechnet einen konservativen, islamkritischen Theologen traf.
    Dennoch: Die öffentliche Reaktion im Fall des Priesters Aloysius Winter ist bezeichnend: Was wäre denn gewesen, wenn das Opfer ein Rabbiner, ein muslimischer Funktionär oder gar ein Vertreter der Lobby für die widernatürliche Sünde gewesen wäre? Hätte sich dann die Berichterstattung auch auf die lokale Presse beschränkt? Wäre dann nicht ein Aufschrei durch die Medien gegangen mit Titeln wie „Antisemitismus“ oder „Islamophobie führt zu Mordversuch“ usw.? Wenn allerdings ein katholischer Theologe Opfer eines Mordanschlages wird, bleibt die Information im Nähkästchen der Journalisten. Man ist geradzu an George Orwell erinnert: „All animals are equal but some are more equal than others.“ (The Animal-Farm, Kap. 10)
    Quelle: http://www.piusbruderschaft.de

  41. #8 Andre69 (22. Jul 2010 22:41)

    Genau das befürchtet ja Herr Frank Henkel

    #27 corri0221 (22. Jul 2010 22:54)

    Ich bemerke immer wieder, was die etablierten Parteien am meisten befürchten und beschäftigt, daß neue Parteien in die Parlamente einziehen. Deshalb diese Diffamierungen. Und je mehr sie diffamieren, desto mehrbin ich überzeugt, daß diese Parteien unter 3%-parteien werden müssen.

    CDU und FDP hatten die große Chance, sie haben sie nicht genutzt, weil sie in althergebrachten DenkSchablonen verharren.

    Ist auch kein Wunder bei dieser Frau Staatsratsvorsitzenden geborene Kasner, gelernte FDJ-Sekretärin spezial Agitation und Propaganda, deren Heimat wegen Altersstarrsinn eingegangen ist.

  42. Wenn man vor Muslimen eine Sure zitiert, egal welche (als beispiel hier Wilders erste, Sure 8:12) kommen sie immer mit Antworten wie:

    „Islamhasser [auch Muslime] zitieren gerne diesen Satz und behaupten dass der Islam den terrorismus Fördert und der Koran die Muslime auffordert den Leuten die Köpfe und Fingerspitzen abzuschlagen.“

    „Die Tatsache, dass Islamhasser solche behauptungen aufstellen zeigt Ihr mangelndes Verständnis über den Islam und sie sollten wirklich den Islam mit offenherzig studieren statt anti-Islamische Websites zu besuchen und Bücher zu lesen und alles zu glauben [glauben kann wohl jeder was er will] was da geschrieben steht.“

    „Dieser Vers bezieht sich nähmlich auf eine SPEZIFISCHE Schlacht, dieser Vers handelt von einer Schlacht welche in Badr stattgefunden hat.[Alles ist spezifisch=Heute bedeutungslos]“ etc…

    [Notiz für mich] Muslime sind echt die die irrgeleitet sind.

  43. #52 eurowatch
    In dem Punkt „Verlust moralischer Werte“ in unserer Gesellschaft kann ich dir durchaus zustimmen, das gibt Einwanderern aber noch lange nicht das Recht gewaltsam dagegen vorzugehen. Es gibt hier tatsächlich momentan keinen Zusammenhalt, weder in Deutschland noch unter den europäischen Völkern. Noch kümmern die vielen zivilen Opfer des „Muselkulti“ niemanden, vielleicht muss das Blut Unschuldiger erst in Strömen durch die Gossen fließen, aber dann wird es Zusammenhalt geben…müssen.
    So könnte ein Konflikt doch durchaus einen
    positiven Nebeneffekt für Europa haben.

  44. Eine treffende Analyse, Geert wird den europäischen islamophilen Wahn aller linken
    ‚Islamversteher‘ endgültig ausrotten. 2012 gehts zur Sache…

  45. Unsere Reaktionen auf diese „Botschaft an die Muslime“ verdeutlichen, wie sehr es uns nach wahren und klaren Worten dürstet. Wilders ist wie eine reine kühle Quelle inmitten einer Wüste von Desinformation und seichten Pseudonachrichten.

  46. Dieser Brief zeigt einmal mehr klar und deutlich: Geert Wilders ist weder ein Deutschenhasser, noch haßt er Mohammedaher. Er ist schlicht und einfach ein entschiedener Gegner totalitärer Ideologien und verdient als solcher absolute Unterstützung.

    Nicht zu Unrecht hat Broder ihn als »Menschenrechtler« bezeichnet.

  47. Guter Text !

    #63 Gallier (23. Jul 2010 00:35)

    Eine treffende Analyse, Geert wird den europäischen islamophilen Wahn aller linken
    ‘Islamversteher’ endgültig ausrotten. 2012 gehts zur Sache…

    Wie ist denn das zu verstehn?

  48. Die Bibel ist auch voll mit frauenfeindlichen Stellen und im „Mainstream“ des Christentums gelten sie trotzdem als gleichwertige Menschen. Und in Gegenden, in denen es keine Religionen mit Schriften gibt, die Frauen herabsetzen, gibt es trotzdem patriarchalische Gesellschaften. Den Islam an sich halte ich daher nicht für problematisch, sondern vielmehr den Teil der Kultur, der sich nicht von dem frauenfeindlichen Bild lösen will.
    Das liegt einfach daran, dass die arabische Welt kein Zeitalter der Aufklärung hatte (aber es gibt natürlich auch progessive Muslime).

    Statt auf ein hunderte Jahre altes Buch zu schimpfen, sollte man lieber die arabische, patriarchalische Gesellschaft an den Pranger stellen.
    Der Koran ist nicht Schuld, die Menschen dort WOLLEN Frauen dort so behandeln.

  49. Alles wird gut Leute, auch ich habe ähnliches erlebt wie Wilders, gut der Durchfall blieb mir erspart, aber sonst die geistige Verformung der Menschen islamischen Glaubens ist nicht wegzudiskutieren. 😀

    Der Knaller ist ja dies, schon mehrfach gehört….wie denn Leute aus diesen „Kulturraum“ die Errungenschaften aus Ägypten, Mesopotanien,Babylon oder Persien loben, dabei bemerken auch nicht die angeblichen Fürsprecher der Linken und Grünen nicht mal, das dies nun wirklich nichts mit den Islam zu tun hatt, das war zum Teil Tausende Jahre bevor es einen Islam überhaupt gab. :mrgreen:

    Ich denke mal und bin auch der festen Überzeugung, das damit gemeint ist….* Das hatt mit den Islam überhaupt nichts zu tun *

    Werte aus der Antike haben in der Tat nichts mit den Islam zu tun, aber Unwerte in der Neueren und vor allen Dingen der heutigen Zeit, haben dafür um so mehr mit den Islam zu tun. 😈

    Bravo Herr Wilders. 🙂

    Gruß

  50. Ich kann mich nicht erinnern JEMALS etwas derart Vernünftiges von einem Politiker gehört bzw. gelesen zu haben.
    Großartig!

  51. Ok danke Gallier. Hört sich aber übel an… Ich kann das aber ehrlich gesagt nicht nachvollziehn. Ich würde keine Moslems so vertreiben wie es die Nazis mit den Juden gemacht haben (davon ist ja klar die Rede in deinem Post) und kann mir auch nicht vorstellen, dass der Großteil des deutschen Volkes das gutheißen würde.
    Naja mal sehn was die Zukunft bringt – ich halte nen Bürgerkrieg am wahrscheinlichsten von den Horrorszenarien.

  52. Ok danke Gallier. Hört sich aber übel an… Ich kann das aber ehrlich gesagt nicht nachvollziehn. Ich würde keine Moslems so vertreiben wie es die Nazis mit den Juden gemacht haben (davon ist ja klar die Rede in deinem Post) und kann mir auch nicht vorstellen, dass der Großteil des deutschen Volkes das gutheißen würde.
    Naja mal sehn was die Zukunft bringt – ich halte nen Bürgerkrieg am wahrscheinlichsten von den Horrorszenarien.

  53. 22 Heiner und sonst keiner (22. Jul 2010 22:50)

    Nichts, aber auch gar nichts hat man in Ägypten seit der Antike zustande gebracht. Ein Land, das ausschließlich von seiner Geschichte lebt, das nur auf seine lange vergangene Geschichte stolz ist und stolz sein kann. Seit 1500 Jahren nichts mehr.

    Seit 1500 Jahren! Welche Religion wohl davor in Ägypten war?

    #38 Steuerzitrone (22. Jul 2010 23:13)

    Dieser Mann wird als befreier Europas in die Geschichte eingehen!

    Naja, nicht ganz. Aber als der, der aus Funken Feuer entfachte.

    Deutschland hat da aber noch ein spezifisches Problem. Auch nach zwei verlorenen Kriegen beobachtet man Deutschland sehr argwöhnisch. Man ist sich durchaus gewiß, das es nach wie vor ein Riese ist, ein Schlafender. Auch ständige Propaganda, von innen von „Links-sozialistisch“ sowie von außen zugeführt haben nur eine Starre erwirkt. Patriotismus schlummert schon unter der Oberfläche. Das erstaunliche, besonders bei den integrierten Mitbürgern mit Migrantenhintergrund.
    Fragen Sie sich doch einmal durch durch ihren Bekanntenkreis. Nicht ob er Nazi ist, sondern Deutschland liebt, was er ändern würde dafür?
    Ob er sich vorstellen würde, sein Land zu verteidigen. Vor Feinden von außen wie innen?
    Wir müssen unseren Nachbarn nur klar verständlich machen, das dieses Deutschland des 21.Jahrhundert nichts mehr mit 1000- jährigen Reichen zu tun hat. Das Wir Europa als ganzes sehen und auch für ein gemeinsames Europa einstehen werden – und können.
    Liebe Parteimitglieder der CDU/CSU. Macht euren Oberen Dampf unter´m Hintern, notfalls auch mit harschen Worten, und WIR als Gruppe, wer weiß wie groß, werden Geerd Wilders eskortieren. Jeder hat etwas zu reskieren.#
    Doch wer nichts reskiert, der auch nichts gewinnt. Dann kann man nur verlieren. Der letzte Gewinn war die Wiedervereinigung und damit die Öffnung Europas gegenüber dem Osten SOWIE auch der Osten zu Europa. Und in den 20 Jahren danach haben wir verloren.
    Was war früher (ca.1980) immer mein Traum.
    Baden in der Algarve und dann zum Schilaufen in den Ural – ohne Grenzen. Das sind die Grenzen von Europa. Gemeinsam schaffen wir es.
    Ich glaube immer noch ganz fest daran, schließlich sind wir eigentlich ganz kurz davor. Denn im Grunde genommen sind wir Menschen, ein Erdteil. Last uns uUnsere Probleme erst einmal gemeinsam lösen, bevor wir uns die Problemfälle anderer „Kulturen“ antun.
    TyronBooker

  54. [b]
    Spezifische Schlachten im Koran ?

    Aha. Der 2. Weltkrieg war auch eine spezifische Schlacht. Hitlers Judenvergasungen (oder erschiessungen) waren auch eine spezifische Schlacht.

    Diejenigen, die allerdings Hitler als ihren „Propheten“ auch heute noch sehen, denken genau gleich und befürworten sein Verhalten. Genau wie die Moslems mit ihrem Mohammed.

    Würden sie die Schlachten verteufeln, verteufeln sie den Koran. In dem sie sagen die Schlachten waren spezifisch, versuchen sie nur, die Gewalt welcher sie sich bewusst sind, zu verschleiern.

    Die Gottesinterpretation der Mohammedaner basiert nicht auf liebe / Schöpfung / Kreation / Leben, sondern auf Hass / Intoleranz / Zerstörung und Tod !

    Ein „Gott“ kann nicht spezifisch urteilen. Ein Gott würde nach 2 Prinzipien urteilen…dem Leben dienlich und dem Leben schädlich. Mehr nicht. Mohammed war schädlich für das Leben. So einfach ist das. Jesus konnte seine Henker nicht angreifen, da er das Leben nicht vernichten konnte als „Gottes Sohn“. Das macht wenigstens Sinn und ist in sich schlüssig. Aber die primitiven Rachegelüste des mohammedanischen Propheten mitsamt seinen noch primitiveren barbarisch sexistischen Versprechungen vom Paradies, sind mehr als menschlich…. sogar die dunkelste Ader der menschlichen Abgründe!

    „Allah“ steht im Gegensatz zum Leben und zu jedwedem kreativen Prozess. Es sei denn, mit Kreation ist die Zerstörung gemeint und die daraus resultierende Erschaffung eines Kadavers.

    Allah = Herr der Fliegen !

    Mohammedaner = Fehlgeleitete Menschen, welche von der wahrhaft gesellschaftlich dunklen Seite indoktriniert wurden.

    Ich glaube nicht an Religionen, aber ich bin im Stande, zwischen leben und tod zu unterscheiden. Mohammedaner billigen nur sich selbst das Recht auf Leben. Wäre ein interessanter Gott, welcher die eine Schöpfung gegen die andere aufhetzt, schlimmer als ein kleines Kind im Geiste…brutal, roh und gewalttätig.

  55. PI- ich verlanke eine automatsche Rechtsschreikorrecktur!
    Man, da? ist ja peinlich!

  56. Österreich:

    Polizei mit neuer Sondereinheit gegen Asylbetrug.

    In Niederösterreich besaß eine dreiköpfige armenische Asylantenfamilie in sieben Jahren insgesamt 43 Autos!

    Beispiele für Missbrauch der Grundversorgung sind teils haarsträubend:

    * Vorarlberg: Ein Ukrainer fliegt während des Asylverfahrens für drei Wochen auf die Fidschi-Inseln.

    * Wien: Ein Pakistani meldete zehn Autos an und ab, besitzt bei der Kontrolle einen Audi A6 und einen Audi A4.

    * Oberösterreich: Ein mongolisches Pärchen hortete Diebsbeute (Handys und Markenbekleidung).

  57. @ Jens T.T:

    Isreal in allen Ehren, aber das Land hat nicht 160 Nobelpreise erhalten, denn die wenigsten jüdischen Nobelpreisträger waren israelische Staatsürger, sondern vor allem Deutsche (wie A. Einstein) und später auch Amerikaner.

  58. Ups, i did it ! But never again.
    Bei mir war es auch 1982. Damals als Noch- Gutie mit Rucksack, Kumpel und Daumen unterwegs nach Portugal. Zwischendurch machten wir einen „Abstecher“ nach Marrokko. Ganze 22 Stunden haben wir es in Tetouan, diesem Alptraum von 1001 eine Nacht durchgehalten. Von den erlebten Peripetien aus diesen 22 Stunden könnte ich einen Roman schreiben, wenn ich könnte… 🙂 Bevor wir noch die große Synagoge von Tetouan besuchen konnten, gaben wir entnervt auf, und machten uns schleunigst Richtung Spanisch- Ceuta auf.
    Das war meine erste Live- Begegnung mit dem Islam, wo ich stand und von ihm abgeholt wurde. Seit dem habe ich mir geschworen nie wieder, auch nur einen Fuß auf islamisch besetzten Boden zu setzen.

  59. Das ist Perlen vor die Säue werfen was der Wilders da sagt. Die Moslems verstehen das doch gar nicht weil ihnen die Intelligenz dazu fehlt. Solche Worte verfehlen ihr Ziel Moslems sind unfähig daraus Schlüsse zu ziehen und etwas in ihrem Leben zu ändern. Es sind Gehirngewaschene die an ihrer Sekte festhalten es ist eine Männergesellschaft die hier bestimmt. Das werden die nie und nimmer aufgeben da müssten sie ja Frauen als Menschen sehen und behandeln. Wie aber soll ein Moslems das je fertig bringen in dessen Augen von Kind an Frauen der Kategorie Untermensch angehören die man in Müllsäcke steckt da man sich vor ihrer Weiblichkeit fürchtet? Große Massen von Moslemen dazu zu bringen dem Satan Allah abzusprechen geht nur mit Krieg Gewalt Hass und vielen Toten.,

  60. #71 Gallier (23. Jul 2010 01:05)
    Wunschtraum oder Horrorvision? Für 2012 ist schon einiges vorhergesagt worden, vom 3.Weltkrieg bis zum Weltuntergang. Da werden ganz schön hohe Erwartungen in dieses Jahr gesteckt – so gesehen kann das Jahr nur enttäuschen.
    Meine Prognose: Es wird langsam abwärts gehen, so wie die Jahre davor und die Jahre danach…

  61. #7 Susi77
    „Geert Wilders ist kein RECHTSPOPULIST.
    Geert Wilders ist ein MENSCHENRECHTSPOPULIST!“

    Vielen Dank, das ist sehr schön! Werde es in meinem Hirn verankern.

    Er ist der beste seit Cruyff, wenn nicht sogar seit Spinoza. 😉

  62. An diesem Artikel erkennt man nun mehr deutlich: Wilders ist defintiv kein Muslim-Hasser und auch kein „Rechtspopulist“!

    Sondern er spricht sogar liebevoll über Muslime, und es tut ihm leid, in welchen Zuständen Menschen in der islamischen Welt oft leben.

    Nicht dass hier im Westen etwa alles besser wärfe, aber die Unterschiede in der Freiheit der Menschen sind deutlich zu sehen.

    Genau darum geht es Wilders – um Freiheit – um die Freiheit von Hollands Bevölkerung, aber auch um die der Muslime, die erste Opfer des Islam sind!

    Ich empfinde angesichts des massiven und ungerechten Widerstandes insbesondere im so „aufgeklärten“ Deutschland nur noch um so mehr Sympathie für diesen Mann, der sich nur noch mit Leibwächtern durch die Welt bewegt – und so sein ganzes Leben der Freiheit geopfert hat.

    Der Islam kann und wird fallen.

    Die Menschen des Islam werden in Freiheit kommen!

    Wir dürfen nur nicht aufgeben.

  63. #85 Masho (23. Jul 2010 01:43)

    Das ist Perlen vor die Säue werfen was der Wilders da sagt. Die Moslems verstehen das doch gar nicht weil ihnen die Intelligenz dazu fehlt. Solche Worte verfehlen ihr Ziel Moslems sind unfähig daraus Schlüsse zu ziehen und etwas in ihrem Leben zu ändern. Es sind Gehirngewaschene die an ihrer Sekte festhalten es ist eine Männergesellschaft die hier bestimmt. Das werden die nie und nimmer aufgeben da müssten sie ja Frauen als Menschen sehen und behandeln. Wie aber soll ein Moslems das je fertig bringen in dessen Augen von Kind an Frauen der Kategorie Untermensch angehören die man in Müllsäcke steckt da man sich vor ihrer Weiblichkeit fürchtet? Große Massen von Moslemen dazu zu bringen dem Satan Allah abzusprechen geht nur mit Krieg Gewalt Hass und vielen Toten.,
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    stimmt aber keiner kann sagen er hätte ihnen nicht die hand gereicht 😉
    und nur das zählt!

  64. Hallo Leute,
    nicht Artikel bezogener Beitrag.
    Schaut euch bitte die Reakion von Jane alias Margot H. usw. (Blog Art und Wiese) auf Kommentare von pi Lesern an.

    http://djane.momocat.de/

    Geht auf der Startseite runter zu den Kommentaren

    Kommentare im Artikel
    Shopping Paradies, armes ausgehungertes Gaza
    20 juli 2010

  65. O.T.

    Glückliche Kinder in der Türkei. Für Steine werfen gibt´s nach der islamischen Justizreform nur noch bis zu drei Jahre Haft.

    In Deutschland hingegen werden sie weiterhin von Psychologen gequält, müssen zu weit entfernten sonnigen „Erholungsorten“ reisen und werden gar noch von superstrengen Richtern zum regelmäßigen Schulgang ermahnt.

    Sogar der einträgliche Drogenverkauf in den U-Bahnstationen soll ihnen untersagt werden.

    Schreckliches doitsches Land….

    http://www.fact-fiction.net/?p=4685

    http://www.livingscoop.com/watch.php?v=NzM3

  66. Offenbarung des Johannes Kapitel 17 (letztes Buch der Heiligen Schrift – Bibel)

    Die große Hure Babylon (der Islam)

    1. Und es kam einer von den sieben Engeln, die die sieben Schalen hatten, redete mit mir und sprach: Komm, ich will dir zeigen das Gericht über die große Hure (dem Islam)
    , die an vielen Wassern sitzt (über viele Völker die Macht hat),
    2. mit der die Könige auf Erden
    (Regierungen)
    Hurerei getrieben haben (mit dem Islam kooperiert haben); und die auf Erden wohnen, sind betrunken geworden von dem Wein ihrer Hurerei. 3. Und er brachte mich im Geist in die Wüste. Und ich sah eine Frau auf einem scharlachroten Tier sitzen ((Allah), das war voll lästerlicher Namen und hatte sieben Häupter und zehn Hörner.
    4. Und die Frau (der Islam)
    war bekleidet mit Purpur und Scharlach und geschmückt mit Gold und Edelsteinen und Perlen und hatte einen goldenen Becher in der Hand, voll von Gräuel und Unreinheit ihrer Hurerei,
    5. und auf ihrer Stirn war geschrieben ein Name, ein Geheimnis: Das große Babylon (der Islam)
    , die Mutter der Hurerei und aller Gräuel auf Erden. 6. Und ich sah die Frau, betrunken von dem Blut der Heiligen und von dem Blut der Zeugen Jesu . Und ich wunderte mich sehr, als ich sie sah.

    …………………………

    9. Hier ist Sinn, zu dem Weisheit gehört! Die sieben Häupter sind sieben Berge, auf denen die Frau sitzt, und es sind sieben Könige.
    10. Fünf sind gefallen, einer ist da, der andre ist noch nicht gekommen; und wenn er kommt, muss er eine kleine Zeit bleiben.
    11. Und das Tier, das gewesen ist und jetzt nicht ist, das ist der achte und ist einer von den sieben und fährt in die Verdammnis.
    12. Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, das sind zehn Könige, die ihr Reich noch nicht empfangen haben; aber wie Könige werden sie für eine Stunde Macht empfangen zusammen mit dem Tier. (Zehn Regierungschefs und Obama?)
    13. Diese sind eines Sinnes und geben ihre Kraft und Macht dem Tier (sie kämpfen für die Sache Allahs, für die weltweite Verbreitung des Islams).
    14. Die werden gegen das Lamm (Jesus Christus) kämpfen und das Lamm wird sie überwinden, denn es ist der Herr aller Herren und der König aller Könige, und die mit ihm sind, sind die Berufenen und Auserwählten und Gläubigen.
    15. Und er sprach zu mir: Die Wasser, die du gesehen hast, an denen die Hure (der Islam) sitzt, sind Völker und Scharen und Nationen und Sprachen. 16. Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, und das Tier (das zweite Tier, vermutlich der Moslem auf dem amerikanischen Thron), die werden die Hure hassen und werden sie ausplündern und entblößen und werden ihr Fleisch essen und werden sie mit Feuer verbrennen.
    17. Denn Gott hat’s ihnen in ihr Herz gegeben, nach seinem Sinn zu handeln und eines Sinnes zu werden und ihr Reich dem Tier zu geben, bis vollendet werden die Worte Gottes.
    18. Und die Frau (die Hure Babylon), die du gesehen hast, ist die große Stadt (der Islam), die die Herrschaft hat über die Könige auf Erden.

  67. Entschuldigung für OT:

    „Bild“ lässt nicht locker. Heute eine neue Aufmache und ein guter Kommentar, alles auf Seite zwei zum Umstand der Gewalt gegen deutsche Kinder durch Migranten. Im Kommentar fragt man sich, wo die Lichterketten bleiben, wo die Empörung bleibt, wo die Schreihälse geblieben sind. Ich finde es gut dass man anfängt zu kommunizieren, anstatt man etwas totschweigt. Und durch die hohe Auflage der „Bild“ erreicht man ein großes Publikum. Das ist mit ein verdienst der Blogs und Internetportale, die sich von morgens bis abends die Finger wund geschrieben haben. Das ist mit ein verdienst der mutigen Filmemacher, die das Thema konsequent durchgezogen haben. Das kann man alles einfach nicht mehr ignorieren. So muss das sein. Mir ist schon klar das es morgen wieder anders aussehen kann und man Zeter und Mordio rufen wird.

  68. Wunderschöne Worte.
    Leider aber nur bei PI zu lesen.
    Wo können es die nachlesen, denen PI unbekannt ist?
    Ich hoffe, dass auch wir in Deutschland einen G.W. bekommen.
    Und dass möglichst bald!

  69. Geert Wilders ist der einzige der Europa noch auf friedliche Art und Weise retten kann, wenn ihm dies nicht gelingen sollte, wird es hässlich. Und ich befürchte letzteres. Ahnungslose Politiker wie Frank Henkel und Co. werden weiterhin jede Kritik am Islam als „rassistisches Gedankengut“ bezeichnen… sie merken es nicht mehr. Aber man soll die Hoffnung ja nicht aufgeben… bereit bin ich trotzdem.

  70. „Jungs, gebt Eure kranke Religion auf und wir kommen prima miteinander klar!“

    Das ist ja richtig, aber wie wahrscheinlich ist das?

    Eine echte und dauerhafte Säkularisierung des Islams kann doch wohl nur von innen erfolgen. Sind dafür irgendwelche Anzeichen erkennbar? Gibt es den „Euroislam“, auf den so viele ihre Hoffnungen setzen?

    Alles Fehlanzeige.

    Wenn wir nicht wie die Christen im Libanon oder der Türkei enden wollen, müssen wir anfangen uns gegen die immer weiter voranschreitende Islamisierung zu wehren.

    Sollte es zwischenzeitlich zu einer Säkularisierung des Islams gekommen sein, kann man ja noch mal über alles reden. Bis dahin ist diese „Religion“ zu bekämpfen. So verstehe ich Geert Wilders.

  71. (Am 19. Juli im Original erschienen auf geertwilders.nl)

    Nicht ganz. Interessanterweise erschien dieses Statement ursprünglich auf einer Muslim-Website (??), die Wilders gebeten hatte, darzulegen, warum er zum Islam-Kritiker wurde:

    http://www.muslimsdebate.com/search_result.php?news_id=4399

    Eigens für dieses Muslimforum (falls es wirklich von Muslimen betrieben wird) schrieb Wilders seine „Botschaft an die Muslime“, die dann auch auf seine eigene Homepage übernommen wurde.

  72. Schade. Nach einem ersten Absatz, der etwas gemäßigt scheint, schlägt bereits wenige Sätze später Wilders‘ volle Verachtung für alles Muslimische durch. Dieser Mann will nicht helfen, sondern spalten. Er betont die Unterschiede zwischen den Menschen – nicht die Gemeinsamkeiten.

    DAS ist traurig.

  73. Ich erinnere mich noch an die dreckigen Worte von Steffen Seibert im heute journal: „Geert Wilders, ein Mann, der ein Europa nur für Christen und Weiße möchte….

    Und diesem propagandistischen Drecksverein muss man Gebühren zahlen…

  74. krass, krass, krass

    Die Heilbronner Stimme berichtet über einen Rechtsstreit zwischen zwei türkischen Brüdern. Am besten nur auf den allerletzten Absatz achten, und auch nur, wenn noch nicht gefrühstückt……

    Streit um Döner-Bude entzweit Brüder
    Von Hagen Stegmüller

    Um das Kebap-Haus in der Öhringer Poststraße dreht sich ein Prozess vor dem Heilbronner Landgericht. Der frühere Pächter will Geld sehen.Foto: Hagen Stegmüller Öhringen – Über mangelnde Kundschaft kann sich das Kebap-Haus in der Öhringer Poststraße nicht beklagen. Die Lust auf Döner, die Schüler und Erwachsene täglich mitbringen, stillt seit April 2008 der Türke K. mit einem Team junger Landsleute. Nun ist der frühere Lokalpächter, ein 41-jähriger Türke aus Ingelfingen, vor Gericht gezogen. Der 41-Jährige fühlt sich von seinem jüngeren Bruder, dem Besitzer des Hauses, regelrecht über den Tisch gezogen.

    Imbiss aufgebaut

    „Das ist ein Fall aus einer Parallelwelt“, sagt Lars Bökert, Anwalt des Ex-Pächters aus Ingelfingen. Gegenstand des Prozesses ist das Döner-Buden-Inventar und der Kundenstamm. Beides soll der jüngere Bruder seines Mandaten für rund 60 000 Euro an den neuen Imbissbetreiber K. verkauft haben. Das Geld stehe aber seinem Mandanten zu, denn der 41-Jährige habe das Mobiliar angeschafft und die Döner-Bude aufgebaut.

    „Nichts davon trifft zu“, sagt Harald Rapp, Anwalt des jüngeren Bruders. Sein Mandant habe dem Älteren das Inventar für 5850 Euro abgekauft. Vor dem Heilbronner Landgericht präsentierte er einen Kaufvertrag, darauf zu sehen die Unterschrift des Älteren. „Das ist eine Fälschung“, entgegnet der 41-Jährige. Der Jüngere habe seine Unterschrift gefälscht.

    Kauf verschleiert

    Derweil zweifelt Kläger-Anwalt Bökert auch einen Pachtvertrag zwischen dem beklagten Bruder und dem neuen Budenbetreiber K. an. Das Schriftstück mit Datum vom 24. April 2008 sei nachträglich aufgesetzt worden, um den Kauf zu verschleiern und den Preis nicht nennen zu müssen, behauptet der Rechtsanwalt.

    Die erste Instanz haben Bökert und sein Mandant klar verloren. Es gebe kein objektiven Anhaltspunkte, dass der Pachtvertrag für die Öhringer Döner-Bude gefälscht sei, urteilte die 3. Zivilkammer des Landgerichts und wies das Auskunftsverlangen über den angeblichen Kaufpreis zurück. Der Kläger argumentiere „ins Blaue hinein“.

    „Der Herr Bökert tritt nach. Das grenzt an Verleumdung“, meint Harald Rapp, Anwalt des jüngeren Bruders. Bökerts Mandant habe nach dem Motto „Wer nichts wird, wird Wirt“ gehandelt und ohne fundierte Kenntnisse die Döner-Bude eröffnet. Der neue Pächter K. verstehe dagegen sein Handwerk und es sei abwegig anzunehmen, dass er für das Mobiliar 60 000 Euro bezahlt habe. „Er musste ja selber noch Geld reinstecken“, sagt Rapp.

    Gegen das Urteil ist der ältere Bruder in Berufung vors Oberlandesgericht in Stuttgart gegangen. Zugleich will sein Anwalt den jüngeren Bruder wegen Prozessbetrugs und den neuen Döner-Buden-Chef K. wegen uneidlicher Falschaussage anzeigen.

    Heillos zerstritten

    Inzwischen sind die beiden Brüder heillos zerstritten. „Wegen groben Undanks“ hat der Ältere eine angebliche Schenkung an seinen Bruder zurückgezogen. Darin geht es um eine Haushälfte in einem Ingelfinger Stadtteil. Ein Vertrag belegt dagegen, dass der Jüngere die Gebäudehälfte für damals 30 000 Mark gekauft hat.

    Erstaunlich ist, dass der jüngere Bruder laut Gericht „von Sozialleistungen“ lebt, im Hohenlohekreis aber mehrere Immobilien besitzt. Und der ältere Bruder stellte einen Antrag auf Prozesskostenhilfe, obwohl er laut Gegenseite in der Türkei ein fünfstöckiges Haus komplett vermietet hat.

  75. @ #95 salzkorn

    Die biblische Prophetie ist schwer zu verstehen. Ich selber blicke da auch nicht durch. Deine Deutung überzeugt mich nicht ganz. Dass der islamische Machtblock das Endzeittier ist, kann ich mir wohl vorstellen…

  76. Geert sagt das was jeder normale Mensch ohnehin weiß bzw. selbst erlebt hat. Vor zwei
    Tagen, haben die Taliban einen Afganischen Wachposten uberfallen und die 6 Afganischen
    Polizisten geköpft. Das waren keine „Terroristen“ sondern es waren Muslimen.
    Man soll die Terroristen samt Konvertiten auch
    köpfen, das scheint wohl die einzige Sprache
    zu sein die die Moslems verstehen. Wie gesagt
    bekämpfe Feuer mit Feuer!

  77. Jugendkriminalität Elfjähriger Dealer flüchtet aus Heim

    Der Junge, der wiederholt beim Dealen erwischt wurde, ist gleich am ersten Tag in seinem neuen Heim in Hohenschönhausen ausgerissen. Das Steglitzer Jugendamt will ihn nun in einer abgelegenen Brandenburger Einrichtung unterbringen lassen. Von Ferda Ataman, Fatina Keilani mehr

    So sieht’s aus, wenn der Tagesspiegel, dieses Drecksblatt, über Moslemgewalt berichtet — kein Wunder, wenn gelogen und vertuscht wird.

  78. Schöner Text!
    Dennoch zu den Koranversen „Schrecken in die Herzen“: zumindest die ersten drei beziehen sich auf Allah, nicht auf Mohammed, der SChrecken verbreitet.

  79. „2012“ Verlasst Euch nicht immer auf 2012! Da muss jeder von uns allen hier selbst aktiv werden!!!

    Hier zu schreiben ist schon viel, aber es reicht nicht.
    Wer nur darauf wartet, dass andere dann schon die Initiative ergreifen werden, unterscheidet sich nicht von den „In’schallah“-Leuten (oder wie das geschrieben wird).

  80. „Der Islam nimmt den Muslimen die Freiheit.“

    Verstehe ich nicht so ganz.

    Muslime sind doch nur dann Muslime wenn Sie an den Islam glauben.

    Kann es Muslime geben die nicht an den Koran, Mohamed und den Islam glauben, was sind das für Muslime?

    Vielleicht ist das ein Übersetzungsfehler und Wilders meinte Menschen.

  81. #113 Reconquista2010 (23. Jul 2010 08:50)

    Ich wünsche mir Wilders als ersten europäischen Präsidenten!

    Ach nee … das nun nicht gerade. Ich will überhaupt keinen „europäischen Präsidenten“.

    Ich wünsche mir Geert Wilders als Staatschef der Niederlande und Wilders’ Niederlande als Vorbild für sämtliche europäischen Nationen.

  82. Mein Bild über Geert Wilders ist mit dem Text sehr ernüchtert worden.
    Er ist Agnostiker und damit auch nicht viel anders… Mir als Christ ist ein Atheist lieber, weil er wenigstens eine klare Meinung hat.

    Die Furcht wird nur durch die Liebe ausgetrieben und diese Liebe ist nur in Christus zu finden. Viele Ex-Muslime wissen das und die Kirche breitet sich auch in Saudi-Arabien und Jordanien unter dem Teppich aus.

    Gewalt und Todschlag kann nicht unsere Sache sein, aber das Recht auf Verteidigung und im Kriegsfall den Feind zu erschlagen, hat auch ein Christ ohne dabei die Gebote zu verletzen! Verdammt sei unsere Regierung das Sie durch ihre ignorante Politik solche Schritte aufnötigen wird!!!
    Allerdings ist das Verteidigungsthema häufig sehr umstritten und wird mit Christentum=Pazifismus gleichgesetzt. Dem widerspricht aber das Evangelium sehr klar. Wenn man uns also den Heiligen Krieg erklärt, haben wir das Recht uns zu verteidigen. Dieser Krieg wurde uns am 11. September 2001 erklärt.

    Man lässt alle Soldaten schwören, dass sie das Recht und die Freiheit des Deutschen Volkes tapfer verteidigen sollen. Doch niemand hat uns gesagt, wie wir das tun sollten! Das ist das eigentliche Verbrechen unserer Regierung, die uns zusätzlich entwaffnet und als Nazis brandmarkt. Wie sollen wir uns da noch wehren?

  83. Ja, wir sollten frühzeitig Anreise etc. organisieren.

    OT
    Köln: Jordanier wegen Mord an seiner Ehefrau zu lebenslang verurteilt worden.

    Interessant sind einige Hintergrundinfos dazu:
    So war der Jordanier von seinen deutsch-jordanischen Schwiegereltern vor dem Leben in Deutschland “gewarnt” worden; die Stellung der Frau sei “anders” hier und könnte ihm Schwierigkeiten bereiten.. ….

    http://www.ksta.de/html/artikel/1278663545650.shtml

    .-…Hanna A. als deutsche Staatsbürgerin war mit den drei Kindern 2008 aus Jordanien nach Deutschland gekommen; sie folgte ihren deutsch-jordanischen Eltern und hoffte auf einen Neuanfang ihrer bereits schwierigen Ehe. Feras A. hatte Probleme mit der neuen Kultur. Er forderte ständig die Sozialhilfe-Gelder von seiner Frau, verjubelte sie, manchmal mit Prostituierten. Als sich Hanna A. immer stärker dagegen zur Wehr setzte, bedrohte er sie mit dem Tod. Nachdem er seine Frau gewürgt und sie in einer gefüllten Badewanne untergetaucht hatte, um seinen Besitzerwillen durchzusetzen, leitete die Polizei Ermittlungen gegen ihn ein.

    Feras A. war sowohl von seinem Schwiegervater als auch von einem jordanischen Freund eindringlich darauf hingewiesen worden, dass die Stellung der Frau in Deutschland eine andere ist. Er hätte sein Verhalten ändern können, so der Richter. Aber Feras A. wich nicht von seiner Linie ab…….

  84. @ 122 Jim Panse

    Als gute Vorbereitung auf die „aspekte“-Sendung gibt es hier schon einen Absatz aus dem Buch zu lesen.

    „Über die blanke Angst der deutschn Justiz, sich mit kurdisch-arabischen Großfamilien anzulegen.“

    http://www.fact-fiction.net/?p=4677

  85. @ #118 Altsachse:

    „Muslime sind doch nur dann Muslime wenn Sie an den Islam glauben.“

    Nein, mit muslimischen Eltern (oder genügte nicht sogar schon ein muslimischer Vater?) ist man automatisch Muslim, und wenn man diesem Glauben absagen wollte, gilt die Aussage des Propheten:
    „Tötet den, der seine Religion wechselt“.

    Muslime sind daher sehr wohl Gefangene ihrer Religion – lebenslang!

  86. Das „gefangen sein“ besteht hauptsächlich in der Indoktrination, welche von Kindesbeinen an durchgezogen wird. Es ist die komplette Gesellschaft, basierend auf verschiedenen Autoritäten. Der partiarchaische Vater, der Imam. Die strikte Trennung von Mann und Frau.

    Ähnlich wie bei anderen gehirngewaschenen. Ich sehe da auch kein Licht am Ende des Tunnels, wenn es darum geht, diese Gehirnwäsche abzulegen. Es gibt immer einzelne welche die Intelligenz aufbringen dazu, aber die Mehrheit steckt tief verwurzelt in dieser Ideologie fest.

    Eine Bewegung von innen heraus würde das alles verändern können. Aber äussere Einflüsse werden die Fronten nur verhärten.

    Eigentlich bleibt einem nichts übrig, wenn man genau darüber nachdenkt, ausser den Transfer von Menschen zu unterbinden. Die Kulturen DÜRFEN NICHT vermischt werden, weil das zu Mord und Totschlag führt, im wahrsten Sinne des Wortes. Handel, ok. TV Programme, ok. Aber Menschen herholen ? Niemals.

    Der Islam wird in 500 Jahren immernoch genau gleich sein, da bin ich mir sicher.

  87. @Harry, gut ausgedrückt 🙂

    Wenn die sich mit der Materie auskennen würden, wüssten sie, dass er kein rechtspopulist ist. Wahrscheinlich wissen die das sogar, haben aber Angst um ihren eigenen Posten…also wird diffamiert.

    Es gilt, Wilders zu unterstützen, wo und wann immer man kann. Er ist der einzige mit solch einem Mut und solch einer Entschlossenheit.
    Er bringt ehrliche Politik auf die Tagesordnung und kein Geschwurbel gegen das Volk.

  88. Das traurige an solchen großartiken Artikeln ist, dass Leute wie Edathy, Roth oder Beck sie nicht verstehen.

    Wie kann man einen Menschen wie Geert Wilders nach dieser Lektüre noch als Rechtspopulisten bezeichnen?

    Ein wirklich lesenswerter Text!

  89. Und nochmal zum islamischen Gefängnis…

    Wenn linke, extreme, anarchisten, kommunisten, etc. etc. in einer islamischen Gesellschaft aufwachsen würden, wären sie genau gleich. Sie würden sich dem islam unterordnen.

    Dieses System übt einen dermaßen hohen Druck auf die Menschen aus – schon im frühsten Alter – dass keine andere Wahl besteht, als Mitläufer zu werden. Genau dort sehe ich die größte Gefahr.

    Wenn ich an den Islam denke, sehe ich in meinem Kopf einen Schimmelpilz, der sich über einen gesunden Baum (Lebensbaum) ausbreitet…und überall wo er Fuß fasst und seine Sporen verteilt, wird der Stamm morsch.
    Wenn irgendwann der ganze Baum kaputt ist, dann stirbt der Pilz, weil er keine Nahrung mehr hat, die er ins negative kehren kann.

  90. @matthias W,

    die wissen, dass er keiner ist. Gibt aber keine bessere Waffe, einen politischen Gegner zu diffamieren.

    Die Lösungen die Wilders anbietet, funktionieren…das ist das große Problem. Tausende sozialarbeiterstellen verschwinden. Umverteilung von Transfergeld sickert ein. Schmiergeld aus arabischen Ländern hört auf zu fliessen. etc. etc.

    Die wissen, wie er wirklich ist. Aber sie bewerfen ihn mit Dreck. Etwas bleibt immer hängen. Wilders allerdings – so hoffe ich – bleibt seiner Linie treu und standhaft.

  91. Wir waren in Ägypten natürlich auch in einem Museum, einem ägyptisch/nubischen Museum.

    Die Exponate waren für die Besucher chronologisch gem. der Zeitachse aufgebaut.

    Wie reich, prachtvoll, künstlerisch und einfach beeindruckend waren die Werke in der Antike zur Hochzeit Ägyptens. Und nach der Islamisierung wurden die Exponate immer schlichter, ärmer, manchmal geradezu primitv.

    Der Schatten der Kultur des antiken Ägyptens nötigt mir heute noch Ehrfurchtsschauer ab, wenn man in diesem Land ist. Und es erfüllt einen mit Trauer, wenn man sich dann im aktuellen Ägypten umsieht, die Menschen sich ansieht und erkennt, was aus diesem Land geworden ist.

    Und was hätte daraus werden können ohne die Islamisierung …

  92. #110 lumpi (23. Jul 2010 08:13)

    Vom Weltuntergang haben Christen schon vor fast 2000 Jahren geträumt.
    Und sobald seither irgendwo irgendwas schliefläuft, sind die Endzeitprediger mit ihrer „Johannes-Offenbarung“ vor Ort.

  93. Das Problem ist, das die Regierungen-auch Brüssel oder Den Haag immer noch Pro Islam sind.
    Man siehe die Ungerechtigkeiten gestern, als Den Haag den Albanern wieder recht gibt gegenüber den Serben.
    Also wird auch irgendwann in Deutschland eine Türkische Gemeinde eine Loslösung von Deutschland auf Deutschen Boden fordern können..
    Miese IslamPropaganda.
    Ich kann nicht begreifen, warum die Moslems immer wieder bevorzugt werden!!!!

  94. #131 terminator (23. Jul 2010 10:38)

    Das hat nicht einfach nur mit dem Islam zu tun, die Gründe für den Verfall dürften recht komplex sein.
    Trotz der Beschaffenheit Islam hat es ja der Orient vermocht, durchaus in den Bereichen der Wissenschaft und Kultur phasenweise an der Weltspitze zu stehen. Das liegt natürlich Hunderte von Jahren zurück und sie waren immer dann erfolgreich, wenn so etwas wie Säkularität und Aufklärung herrschte – und zwar in Gestalt kluger und moderater Kauser, Kalifen etc…
    Die „Rückbesinnung“ auf die Religion hat dem Orient das Genick gebrochen.
    Man sieht ja, was ein nicht-religiöser Staat wie Israel mittendrin zu leisten vermag.

  95. #134 Rechtspopulist

    Das Zusammenfallen des Niedergangs der Güte der Exponate mit der Islamisierung war nunmal extrem auffällig.

    Und islamische Staaten waren immer dann in Wissenschaft, Architektur, Kunst usw. sehr erfolgreich, wenn sie gerade mal wieder im Rahmen kriegerischer Eroberungen viele andergläubige Wissenschaftler, Künstler usw. (zwangs)eingemeindet hatten.

    Aus dem Islam selbst kam fast nichts.

  96. Zum Wilders-Text:

    Schreibt so ein Nazi oder Rechtsextremer? Sicher nicht.

    Jene, die ihn mit Dreck bewerfen und ihn mit braunen Gesindel gleichsetzen, kennen seine Schriften und politischen Ansichten gar nicht. Bzw. wollen sie nicht kennen.

  97. Ich verneige mich vor Herrn Wilders – starker Text – starker Mann – so einen könnten wir auch gebrauchen. Zum Kotzen ist jedoch dieses Schubladendenken mit dem G. Wilders in die Nazi-Lade gesteckt wird und der damit verbundene Buckel unser „kamikaze-toleranten“ Volksvertreter vor den freiheitsfeindlichen, destruktiven und unterdrückenden Kräften!

  98. Ein grossartiger Artikel, vielen Dank!

    Es wäre wundervoll, wenn dieser Geert Wilders alle Kräfte Europas zusammenbringen könnte, um den Kampf gegen den Islamfaschismus zu gewinnen.

    Allein, mir fehlt der Glaube, dass dieser aufrechte Mensch noch lange leben wird: Millionen Moslems und verbündete nützliche Gutmenschen-Idioten wollen ihn töten.

    Wer kann diese Millionen aufhalten? Ein paar tausend PI-Leser?

    Geert Wilders – ich wünsche Dir ein langes gesundes Leben!

  99. Geert Wilders:

    Ich selbst bin Agnostiker..

    Sehr gut. Das macht ihn nicht nur noch sympathischer, sondern auch glaubwürdiger.

    Den Islam abzuwehren, sollte vor allem Aufgabe der Agnostiker und Atheisten sein, denn gläubige Christen sind dabei nicht glaubwürdiger als Waschmittelvertreter, die auf ein Konkurrenzprodukt schimpfen.

  100. WUNDERBAR GEERT WILDERS !

    Auch ich „predige“ es seit 10 Jahren (seit ich die Notwendigkeit der Islamkritik erkannt habe):
    WIR MÜSSEN DIE MUSLIME ACHTEN ABER DEN ISLAM BEKÄMPFEN – und:
    DIE MUSLIME SIND DIE ERSTEN OPFER DES ISLAM

    Mein Traum ist, daß Christen auf breiter Front die Muslime einladen, Jesus Christus und sein befreiendes Evangelium kennenzulernen.

    Geert Wilders – er hat sich als „Agnostiker“ bezeichnet – möchte ich fragen: bei aller Wertschätzung Ihrer Haltung, Argumente und Arbeit – was können SIE den Muslimen anbieten, geistig-geistlich gesehen ? EIN LEBEN OHNE GOTT ?

    Lieber Geert Wilders, entdecken auch Sie die Größe und Kraft und Liebe und Wahrheit und vor allem DIE FREIHEIT als Frucht der Lehre Jesu Christi !

  101. Viele Agnostiker sind seltsame Menschen, denn solche beschlossen irgendwie irgenwann nicht bis zum Schluß zu denken.

    Doch dachte Geert Wilders immerhin so viel weiter wie die Merkel, die Moscheebauförderin, nicht zu denken gewillt ist: Geert dachte, dass Allah niemals der wahre Gott sein könne.

    Und noch ein bittersüsser Abschluß an solche wie Merkel ……so wenig konsequent denken und handeln, dass nur noch die Konsequenz des Teufels übrig bleibt macht Merkel und solche vor Urlaub schmunzeln, auch wenn so vieles im Argen ist, dass ein anständiger Mensch in dieser Verantwortung niemals in die Freizeit wechseln würde ……..

  102. #139 Fluchbegleiter:

    Blödsinn, gerade Christen können mit Fug und Recht darauf hinweisen, wie sehr sich die Lehren des Korans von der Bibel unterscheiden.

    Auf der einen Seite ein gütiger Vater, der uns liebt, auf der anderen ein „listenreicher“ Kiregsherr, dem man sich zu unterwerfen hat.

  103. #131 terminator (23. Jul 2010 10:38)

    Ägypten … was hätte daraus werden können ohne die Islamisierung

    Naja, das alte Ägypten war schon lange nicht mehr als der Islam kam (vorher war es römische und dann byzantinische Provinz). Speziell das Christentum hat sich dort nicht mit Ruhm bekleckert und im Rahmen seines Kampfes gegen das Heidentum, sowie von einer christlichen Fraktion gegen die andere, dafür gesorgt dass ein Großteil des geistigen Erbes Ägyptens unterging (etwa die Vernichtung der Bibliothek von Alexandria). Die Araber haben Ägypen den Gnadenstoß gegeben, kaputt war es lange vorher.

  104. @#139 Fluchbegleiter (23. Jul 2010 11:33)

    Vielleicht haben Sie nur wenig Ahnung vom Islam als Religion ? Die „Früchte des Islam“ nämlich Terror, Mord und Totschlag, und Gewalt und Unduldsamkeit und Unterdrückung sieht ja jeder Blinde. Da haben Sie recht.

    Aber vom Christentum als Religion haben Sie mit Sicherheit KEINE AHNUNG, sonst würden Sie nicht so einen „Stuß“ schreiben.

    Und kommen Sie mir bloß nicht mit den angeblichen „Verbrechen des Christentums“ – diese „Berichte“ sind zu 99% ein Fake von (westlichen) Religionshassern, besonders Katholikernbashern aus mittlerweile fünf Jahrhunderten !!!

  105. #140 Herbert Klupp (23. Jul 2010 11:33)

    Herr Klupp verbauen sie sich nicht den Blick auf den Vater, den Ewiglichen, der, wie Jescha selbst gesagt hat, sein Heilen möglich macht.

    Und Herr Klupp: Jescha ist nie Gott gewesen……..

    Zerstreuung ist DAS bevorzugte Wirken vieler Dunkler und manch Zerstreuung wird VORBEREITET, so sind im Koran Passagen zu finden die vom Grundwert ihrer Aussage korrekt sind, weil sie damalige und frühere „zeitgeistige“ Sektiererei jenseits der glaubensfundamentalen Äusserungen als Lügen benennen.

    Doch verwenden Dunkle Kritik für die Wahrheit ?
    Klarerweise nicht, sondern nur um mittels des Anscheins Kompetenz eigene Lehren zu infiltrieren, manchmal nur minder, vielfach extrem abspalterisch von den Urtexten in den authentischen Schriftpassagen.

    „Lehren“ welche zur völligen Feindschaft gegen Juden und Christen führen – „Lehren“ welche die Nachkommenschaft Abrahams als „Untermenschen“ erscheinen lassen….. „Lehren“ welche voll Hass gegen den Sohn und die Mutter sind…….. –

    …….da sind die Vergleiche vorig genannter mit Affen und Schweinen nur die kleineren Miesmachereien verglichen mit den uns, Herr Klupp, und vielen mehr bekannten mörderischen Aufrufen zur Massenmörderei, welche der Logik des Mordlüsternen folgend auch nie zeitlich begrenzt worden ist, und deswegen auch der Irrsinn für die „Aufnahme ins Paradies“ (9:111 zu morden solange anhält solange solch „Glaube“ nicht als komplette Irreführung erkannt wird.

  106. Der Islam hat keine Aufklärung durchlaufen – anders als das Christentum in seiner westlichen Ausprägung. Aber auch die katholische Kirche hat bis heute zur Aufklärung ein ambivalentes Verhältnis – es dauerte bis zum II.Vaticanum (bis in die 60er Jahre des 20. Jhs.!) bis historisch-kritische Forschung erlaubt wurde.

    An einem Land wie der Türkei kann man sehen, dass sich dort ein ganz eigenartiger Spagat zwischen säkularer Moderne und fundamentalistischem Islam herausgebildet hat. Der säkulare, laizistische Staat Atatürks hat den Islam aus dem öffentlichen Leben verbannt – so konnte er sich nicht an der Moderne abarbeiten, er blieb letztlich von der Moderne unangetastet und konnte nicht transformiert werden.

    Nun stellt sich die Frage, wie dieses ambivalente Erbe (hier Europa-Orientierung und Säkularismus – da Orient-Orientierung und Islam) in den Migrantencommunities in Deutschland und andernorts rezipiert wird. Momentan sieht es nicht so aus, als ob der Islam eine moderne Spielart entwickelt, die dem Protestantismus vergleichbar wäre. Dieser hat immerhin die letzten 300 Jahre geradezu als ein Motor der Moderne gewirkt und sich ganz dem historistischen Paradigma – und damit letztlich im guten Sinne dem relativistischen Paradigma – verschrieben.

    Ob die Moderne als Bedrohung oder als Befreiung erlebt wird, hat auch damit zu tun, wie Migrantencommunities hier ihre Gesellschaft erleben.

    Das säkulare und laizistische Paradigma der Türkei mit seiner Verdrängung des Islam scheint mir gescheitert zu sein (wie auf ganz andere Weise auch das säkulare Paradigma des Staates Israel, der zunehmend in die Hand von Fundamentalisten geraten ist – insofern unterscheidet sich das Land heute gravierend von dem Land, das Wilders erlebt hat).

    Religion kann die Gesellschaft bereichern und den Sinn für ethisch verantwortliches Handeln schärfen. Religion kann aber auch Gesellschaften in eine antimodernistische Trotzhaltung führen.

    Es liegt auch an uns, ob wir die Rahmenbedingungen dafür schaffen, dass ein europäischer Islam entsteht (wie seinerzeit Moses Mendelssohn entscheidende Impulse zur Entstehung eines europäischen Reformjudentums geliefert hat). Ich denke, dass dabei ein ganz entscheidender Impuls von den europäischen Universitäten ausgehen muss – die Ausbildung von Imamen und Religionslehrern muss weiter als Ziel konsequent verfolgt werden.

  107. Wenn Wilders die Bibel halb so gut kennen würde, wie er den Koran zu kennen glaubt, dann wäre sein Urteil differenzierter ausgefallen…..

    ## ## ## ## WILDERS: >>Dennoch kommt es nur selten zu Protesten von Muslimen gegen die islamische Unmenschlickeit. Die meisten Muslime, selbst die in westlichen Ländern, besuchen die Moschee und lauschen dort abstoßenden Koranversen und Predigten, ohne dagegen aufzubegehren.<> Ich selbst bin Agnostiker – aber Christen und Juden glauben daran, dass Gott den Menschen nach seinem Ebenbild geschaffen hat. Sie glauben daran, dass sie ihm näher kommen können, wenn sie sich selbst als freie und vernunftbegabte Wesen begreifen, die zur Liebe fähig sind.<>Sie können sogar mit ihm streiten, wie es die Juden durch ihre ganze Geschichte hindurch getan haben.<> Im Gegensatz dazu behauptet der Koran, dass nichts mit Allah verglichen werden könne (Sure 16:74, 42:11). Er hat absolut nichts mit uns gemeinsam – es ist geradezu absurd, anzunehmen, dass Allah den Menschen nach seinem Bild erschaffen habe.<>Das biblische Konzept von Gott als unserem Vater gibt es im Islam nicht, es gibt überhaupt keinerlei persönliche Beziehung zwischen Allah und dem Menschen.<>Zweck des Islam ist die vollständige Unterwerfung des Einzelnen wie auch aller anderen unter den jenseits menschlicher Erkenntnis stehenden Allah, dem durch unbedingtes Gehorsam unter Mohammed als Führer des islamischen Staates gedient werden muss (Sure 3:31, 4:80, 24:62, 48:10, 57:28). Und die Geschichte hat uns gelehrt, das Mohammed nicht etwa ein Prophet der Liebe und des Mitgefühls war, sondern ein Massenmörder, ein Tyrann und ein Pädophiler. Die Muslime könnten kein kläglicheres Vorbild haben.<>Dennoch kommt es nur selten zu Protesten von Muslimen gegen die islamische Unmenschlickeit. Die meisten Muslime, selbst die in westlichen Ländern, besuchen die Moschee und lauschen dort abstoßenden Koranversen und Predigten, ohne dagegen aufzubegehren. Ich selbst bin Agnostiker – aber Christen und Juden glauben daran, dass Gott den Menschen nach seinem Ebenbild geschaffen hat. Sie glauben daran, dass sie ihm näher kommen können, wenn sie sich selbst als freie und vernunftbegabte Wesen begreifen, die zur Liebe fähig sind. Sie können sogar mit ihm streiten, wie es die Juden durch ihre ganze Geschichte hindurch getan haben. Im Gegensatz dazu behauptet der Koran, dass nichts mit Allah verglichen werden könne (Sure 16:74, 42:11). Er hat absolut nichts mit uns gemeinsam – es ist geradezu absurd, anzunehmen, dass Allah den Menschen nach seinem Bild erschaffen habe. Das biblische Konzept von Gott als unserem Vater gibt es im Islam nicht, es gibt überhaupt keinerlei persönliche Beziehung zwischen Allah und dem Menschen. Zweck des Islam ist die vollständige Unterwerfung des Einzelnen wie auch aller anderen unter den jenseits menschlicher Erkenntnis stehenden Allah, dem durch unbedingtes Gehorsam unter Mohammed als Führer des islamischen Staates gedient werden muss (Sure 3:31, 4:80, 24:62, 48:10, 57:28). Und die Geschichte hat uns gelehrt, das Mohammed nicht etwa ein Prophet der Liebe und des Mitgefühls war, sondern ein Massenmörder, ein Tyrann und ein Pädophiler. Die Muslime könnten kein kläglicheres Vorbild haben. <<

    Dazu kann man wohl nur sagen: Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht im Steinen werfen…. etwas mehr Kenntnis der eigenen religiösen Überlieferungen, wie sie in der Bibel auch jedem "Agnostiker" zur Verfügung stehen, hätten dem werten Herrn sicher gut getan.

  108. ## ## ## ## WILDERS: >>Dennoch kommt es nur selten zu Protesten von Muslimen gegen die islamische Unmenschlickeit. Die meisten Muslime, selbst die in westlichen Ländern, besuchen die Moschee und lauschen dort abstoßenden Koranversen und Predigten, ohne dagegen aufzubegehren.<> Ich selbst bin Agnostiker – aber Christen und Juden glauben daran, dass Gott den Menschen nach seinem Ebenbild geschaffen hat. Sie glauben daran, dass sie ihm näher kommen können, wenn sie sich selbst als freie und vernunftbegabte Wesen begreifen, die zur Liebe fähig sind.<>Sie können sogar mit ihm streiten, wie es die Juden durch ihre ganze Geschichte hindurch getan haben.<<

    Psalm 5:

    5 Denn du bist nicht ein Gott, dem gottloses Wesen gefällt; wer böse ist, bleibt nicht vor dir.
    6 Die Ruhmredigen bestehen nicht vor deinen Augen; du bist Feind allen Übeltätern.
    7 Du bringst die Lügner um; dem HERRN sind ein Gräuel die Blutgierigen und Falschen.
    8 Ich aber darf in dein Haus gehen durch deine große Güte und anbeten vor deinem heiligen Tempel in deiner Furcht.

  109. ## ## ## ## WILDERS: >>Dennoch kommt es nur selten zu Protesten von Muslimen gegen die islamische Unmenschlickeit. Die meisten Muslime, selbst die in westlichen Ländern, besuchen die Moschee und lauschen dort abstoßenden Koranversen und Predigten, ohne dagegen aufzubegehren.<<

    Wie ist das denn in christlichen Kirchen? Ich finde es schon bedenklich, was für Texte seit Jahrhunderten im Psalmengebet gesprochen werden:

    Psalm 2:8 Bitte mich, so will ich dir Völker zum Erbe geben und der Welt Enden zum Eigentum.
    9 Du sollst sie mit einem eisernen Zepter zerschlagen, wie Töpfe sollst du sie zerschmeißen.«
    10 So seid nun verständig, ihr Könige, und lasst euch warnen, ihr Richter auf Erden!
    11 Dienet dem HERRN mit Furcht und küsst seine Füße mit Zittern,
    12 dass er nicht zürne und ihr umkommt auf dem Wege; denn sein Zorn wird bald entbrennen. Wohl allen, die auf ihn trauen!

    Ist das nun eine messianische Verheißung – oder eine abstoßende Gewaltphantasie?

  110. Dieser Mann und seine Ziele, sind die Speerspitze des Lichtes….ein Streifen am Horizont, des sonst so dunklen Europas.

    Gott schütze ihn, und ich hoffe so sehr, das sich noch viel mehr Menschen seinen Zielen anschliessen und wir so wirklich etwas bewegen können….hoffentlich, sonst sieht es mehr als düster aus.

  111. #150 Cherub Ahaoel (23. Jul 2010 12:37)

    Entgegen den systematisch katholikenfeindlichen Verfälschungen der Kirchengeschichte haben beispielsweise

    o die vom Pöbel verfolgten Juden im Mittelalter i.d.R. BEIM (kath!) BISCHOF Schutz gesucht (und teilweise gefunden) – WARUM WOHL ?

    o versprengte Juden im nazistischen Deutschland AM EHESTEN Schutz bei katholischen Bauern gefunden (das Schicksal von Marcel Reich-Ranitzki ist in dieser Hinsicht KEINE Ausnahme, sondern eher typisch)

    WARUM WOHL ?

    Weil die katholische Kirche KEINE JUDENFEINDSCHAFT verkündet hat – niemals – auch wenn eine lügnerische und verleumderische protestantische, später atheistische „Geschichtsschreibung“ das immer wieder propagiert hat

    Beispiel aus unseren Tagen gefällig ?

    Da läßt Papst Benedikt am Karfreitag „für die Juden“ beten (damit sie den Erlöser und Messias erkennen mögen)- und was macht unsere Presse usw daraus: JUDENHETZE UND JUDENFEINDSCHAFT !

    Wenn Juden, Muslime oder Buddhisten usw „für mich und mein Seelenheil“ beten würden, wäre ich gerührt und bliebe im Frieden.

    Keinesfalls würde ich mit HETZ- und RASSISMUS-Vorwürfen antworten.

    Aber genau das passiert bei der katholischen Kirche.

    DIE VERLEUMDUNG DES KATHOLISCHEN IST ASTRONOMISCH, ALLÜBERALL ! (und noch gar nicht recht erkannt)

  112. Zu Welt.Online und dem Artikel
    „CDU-Fraktion will Geert-Wilders-Fan loswerden“
    Es können keine Kommentare abgegeben werden:

    Liebe Leser, wegen eines technischen Defekts muss die Kommentarfunktion auf der gesamten Plattform von WELT ONLINE leider vorübergehend geschlossen werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

    Stimmt so nicht. Alle anderen Kommentarbereiche sind frei. Darauf an“kommentiert“ im anderen Bereich wird man so schnell wegzensiert, das man mit schreiben nicht hinterherkommen kann.
    Halbwertszeit ca. 5 sek.

  113. #136 Rechtspopulist (23. Jul 2010 10:40) #110 lumpi (23. Jul 2010 08:13) – Vom Weltuntergang haben Christen schon vor fast 2000 Jahren geträumt. Und sobald seither irgendwo irgendwas schliefläuft, sind die Endzeitprediger mit ihrer “Johannes-Offenbarung” vor Ort.

    Das ist eine Verwechslung. Nicht vom Weltuntergang, sondern vom Ende dieses Zeitalters und vom Anbruch des messianischen Zeitalters ist in der Bibel, u.a. in der Johannes-Offenbarung die Rede. Die Idee des Weltuntergangs stammt samt und sonders aus heidnischen Quellen.

  114. Hi #152 Henryk Broder Fanboy

    Du hast die Kopierfunktion aufs Äußerste genutzt. Sogar Doppelt.?
    Aber……….Was willst Du uns damit sagen????

  115. # Henryk Broder Fanboy zitiert:
    Psalm 5: 5 Denn du bist nicht ein Gott, dem gottloses Wesen gefällt; wer böse ist, bleibt nicht vor dir. 6 Die Ruhmredigen bestehen nicht vor deinen Augen; du bist Feind allen Übeltätern. 7 Du bringst die Lügner um; dem HERRN sind ein Gräuel die Blutgierigen und Falschen.

    Und?
    Was für ein Problem haben Sie mit diesen Worten?
    Soll Gott der Unterdrückung der Schwachen und Armen auf ewig zusehen?
    Sonst gehören Leute wie Sie doch zu den ersten, die schreien, dass es keinen Gott geben kann, wenn Er all das Elend in der Welt zulässt. Und jetzt, da Sie eine Bibelstelle gefunden haben, die eine Änderung der Situation verspricht, passt es Ihnen auch wieder nicht.

    Soll das Elend im Sudan immer so weitergehen? Oder das Elend der Christen in Pakistan? Oder die Steinigungen der Frauen im Iran? Oder die Morde an den Christen in Nigeria? Sollen die Mörder und Unterdrücker und Diktatoren den Sieg erhalten? Oder die Gerechtigkeit Gottes?

  116. Geht endlich wählen:
    Grüne bei fast 20 %,mit SPD und Kommunisten gar 54 %.
    Wählt sonstige Parteien und dann die Partei suchen mit 3 % Stimmen. (egal ob Piraten, DVU, Pro-Deutschland oder Autofahrerpartei)
    Dann eintretten und eine konservative rechte Partei daraus machen, das Potenziel ist da:
    8% Sonstige
    Daher: Geht wählen

  117.   @Henryk Broder Fanboy (23. Juli 2010)

      1. Das II. Vatikanum ist eine Farce; seit dieser Zeit herrscht Verwirrung.

      2. Wenn Du schon vorgibst, von der Kirche etwas wissen zu wollen, dann solltest Du „Thomas v. Aquin“ gelesen haben (offensichtlich nicht).

      3. Der Koran entstand durch satanische Beeinflussung eines Irren, also teuflisch.
      Die Bibel (AT + NT) entstand durch göttliche Mitwirkung.

      Falls Du Deinen Horizont erweitern möchtest und Antworten suchst auf Fragen, welche Dir die moderne bzw. nachkonziliare Kirche nicht geben kann oder will, dann gehe zur Piusbruderschaft.
      Aber – niemand wird zum Glauben gezwungen. Doch Wahrheit muß Wahrheit bleiben.

      Nichts für ungut.

  118. Freiheit,Menschlichkeit und Courage für die Wahrheit trägt einen Namen: Geert Wilders!
    Wenn die Politiker Europas nur halb so viel
    Mut zur Wahrheit wie G.Wilders hätten, dann wären wir der Zivilisierten, Demokratischen Gesellschaft einen großen Schritt näher!!!!

  119. #159 sacratissimus (23. Jul 2010 13:41)

    Bei abgeordnetenwatch wird Fatima Roth zum Thema “Kampf im Klassenzimmer” um Antwort gebeten.
    Vielleicht mal als InteressentIn eintragen lassen:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/claudia_roth-575-37903.html

    Die Frau antwortet auf kritische Fragen nicht gerne. Viele noch offene Antworten schuldig.
    Bitte durchblättern und zu interessanten Themen zur Antwort auffordern.
    Mal sehen, was kommt.

  120. #69 Henryk Broder Fanboy (23. Jul 2010 00:55)
    Du hast offensichtlich nichts verstanden! Es simmt zwar, dass hinter allem, was im Islam geschieht, Menschen stehen, also auch hinter der Frauenfeindlichkeit. Aber wodurch werden sie zu diesen Einstellungen und Handlungen motiviert? Durch das „Hunderte von Jahren alte Buch“, den Koran, das ihnen diese Einstellungen und Handlungen vorschreibt, also gebietet. Deshalb ist es unlogisch, ja geradezu dumm, diese menschenverachtende Machwerk, diese Ausgeburt eines irren Beduinen-Hirns, in Schutz zu nehmen. Und was ein im Islam fehlendes „Zeitalter der Aufklärung“ anbelangt, so sind wiederum nicht die Menschen ursächlich daran schuld, sondern dieses Widerliche Machwerk. Denn ein Hinterfragen aller Aussagen dieses Buches ist todeswürdig, weil Allah selbst ja der Verfasser sein soll. Im Christentum und allen anderen Religionen gab es immer wieder Menschen die ihre heiligen Texte hinterfragt haben, so etwas fehlt aber im Islam und es wird es auch nie geben.
    Worauf beruft sich denn der „Islam an sich, den Du für nicht problematisch hälst“? Auf den Koran und den darauf beruhenden Schriften. Wenn also Menschen wegen Abfalls vom „rechten“ Glauben getötet werden, dann ist ohne Wenn und Aber der Koran dafür verantwortlich.

  121. Megastarke Botschaft.
    G´TT segne und bewahre Geert Wilders. Amen.

    Zwischen den Zeilen befindet sich die Bestätigung dafür, dass Israel der Leuchtturm im Mittleren Osten ist.

    Ich selbst reise niemals in ein islamisches Land.

  122. Dieser gemeine Wilders. Um die Religion des Friedens und der unendlichen Toleranz zu dämonisieren erfindet dieser gemeine und böse Holländer einfach Selbstmordanschläge und moslemische Mordaufrufe an allen Ungläubigen und er findet das böse Märchen von Frauensteinigungen im Namen des Islams.

    Und die vielen moslemischen Mordopfer in Holland, die stellen sich doch nur tot um die Religion des Friedens und der gelebten Frauenemanzipation zu diffamieren! So gemein ist Geert Wilders!

  123. Geert Wilders for President! Der Text ist ausgezeichnet geschrieben. Geert Wilders könnte eine wunderbare und auch integre! Integrationsfigur werden.

    Mir gefällt neben seiner Fähigkeit, die Dinge sachlich aber knallhart auf den Punkt zu bringen, vor allem, dass er sich selbst als Agnostiker bezeichnet. Dann kann man davon ausgehen, dass er einem nicht dauern mit irgend so einem Religionsgefasel auf den Wecker geht und an sich gute Thesen damit einfach nur verwässert!

    Also wünsche ich ihm auch nicht, dass Gott oder G*tt oder was weiß ich wer ihn schützt, sondern, dass er clever genug ist, sich selbst zu schützen und daneben Leute in seiner Nähe zu haben, die ihm dabei bei Bedarf etwas zu Hand gehen. Ich wäre gern dazu bereit.

  124. #149 Herbert Klupp (23. Jul 2010 11:43)
    @#139 Fluchbegleiter (23. Jul 2010 11:33)

    Aber vom Christentum als Religion haben Sie mit Sicherheit KEINE AHNUNG, sonst würden Sie nicht so einen “Stuß” schreiben.

    Wenn man den Islam mit dem (derzeitigen) Christentum vergleicht, dann müßte man schon blind sein um zu behaupten, dass beide gleich gefährlich sind. Sie gleichen eher zwei Giftschlangen, bei denen der einen, die von vornherein schon weniger giftig war, überdies im Laufe der Zeit nicht nur die Giftzähne, sondern auch fast alle anderen Zähne gezogen wurden. Wer eine solche (christliche) Schlange neben sich erblickt, kann ruhig schlafen.

    In anderer Hinsicht aber sind sie durchaus vergleichbar. Es handelt sich nämlich in beiden Fällen um Systeme von Glaubensinhalten, die so offensichtlich falsch (und darüber hinaus in vielem logisch widersprüchlich) sind, dass sie keinerlei Glauben verdienen.

    Wer solchen Unsinn glaubt, soll das zwar in einem demokratischen Staat tun dürfen – aber alle anderen Menschen müssen dann auch das Recht haben, ihn dafür auszulachen.

  125. #107 Gast2408 (23. Jul 2010 08:02)

    Schade. Nach einem ersten Absatz, der etwas gemäßigt scheint, schlägt bereits wenige Sätze später Wilders’ volle Verachtung für alles Muslimische durch. Dieser Mann will nicht helfen, sondern spalten. Er betont die Unterschiede zwischen den Menschen – nicht die Gemeinsamkeiten.

    DAS ist traurig.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    so ein quark!
    er verachtet den koran/islam und nicht die muslime!
    du beweisst quasi wieder das ihr nicht verstehen WOLLT…
    hauptsache blabla…

  126. #118 Altsachse (23. Jul 2010 08:48)

    “Der Islam nimmt den Muslimen die Freiheit.”

    Verstehe ich nicht so ganz.

    Muslime sind doch nur dann Muslime wenn Sie an den Islam glauben.

    Kann es Muslime geben die nicht an den Koran, Mohamed und den Islam glauben, was sind das für Muslime?

    Vielleicht ist das ein Übersetzungsfehler und Wilders meinte Menschen.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    klar gibt es muslime die NICHT dem propheten mohammed folgen ( die aleviten fallen mir da ein ) die könnte man fast als säkular bezeichnen.

  127. #7 Susi77 (22. Jul 2010 22:38)

    Geert Wilders ist kein RECHTSPOPULIST.

    Geert Wilders ist ein MENSCHENRECHTSPOPULIST!

    Bester Beitrag dieses Themas.

  128. #58 Eurabier   (23. Jul 2010 00:13)  
    Islamkritischer Theologe lebensgefährlich verletzt
    Von den großen Medien zur Gänze unbeachtet, lediglich der Lokalpresse eine Meldung wert, war der Mordanschlag Ende Juni auf den islamkritischen Theologen und emeritierten Professor Aloysius Winter in Fulda
    – – – – – – – – – –
    Eurabier, die Lösung für das Schweigen ist nicht schwer zu finden:

    Es ist der Medien-Mogul SPD..

    Mit seinem Geheimen Milliardenschweren Medien- und Meinungskonzern kurz GSMK lenkt er täglich, was er für uns geeignet hält, also seinem Kampf um die Gehirne nützt und unterdrückt alles, was ihm nicht in den Kram passt.

    UND DAS FUNKTIONIERT ! Von Flensburg bis Mittenwald, von Aachen bis Frankfurt/Oder.

    Zudem haben SPD und Kommunisten die öffentlich-rechtlichen Medien unterwandert und lassen sich dieses AgitProp-Standbein vom Zwangsgebührenzahler vollfett bezahlen.

    Der WDR wird seit Jahrzehnten das „Wahrheitministerium Der Roten“ genannt. Fast sämtliche Readkteure (mehrere hundert) sind SPD-Partei-Genossen. Ganz ähnlich wie Radio Bremen – Spitzname „Radio Hanoi“.

    Die Präsidentschaft-Kandidatin der namensgetarnten SED, Luc Joachimsen, war Chefredakteurin beim Hessischen Rundfunk.
    Die brachte es nach der Präsidentenwahl im Reichstag nicht mal fertig, das Deutschlandlied mitzusingen!

    Mit dem Milliardenschweren Geheimen SPD Medien- und Meinungs-Imperium unterdrückt die SPD zum Beispiel seit 60 Jahren die Tatsache, dass sie sich mit den Kommunisten zur SED zusammengeschlossen hat UND ZWAR JUBELND (wie die Parteitags-Protokolle von damals ausweisen).

    Das Märchen von der ‚Zwangsvereinigung‘ hatte die SPD die Ehre, sogleich nach der Wiedervereinigung SELBST zu wiederlegen.

    Sie ging SOFORT neue Bündnisse mit den Kommunisten ein.
    Unsere von den Kommunisten so tief geschunde Hauptstadt Berlin WIRD VON DER (neo)SED MITREGIERT – WEIL DIE SPD ES SO WILL !

    Eine NEUE SED halte ich für durchaus im Bereich des Möglichen -und die wird nicht recht anders sein, als die, die Deutschland 40 Jahre verwüstet hat und millionen Deutsche in die Flucht schlug.

    Heute ist der von den Kommunisten so verdammte Kapitalismus der Reparaturbetrieb für den einmaligen SOZIALISTISCHEN SAUHAUFEN DDR.

    Und ein SED Parteivorsitzender – GYSI schreibt er sich – ist der Hit in deutschen Medien – weil es der Medienmogul SPD so will.

    Heute ist GSMK so mächtig, dass sogar GOOGLE-NEWS ‚unpassende‘ Meldungen sehr schön im News-Universum seiner Seiten versteckt.

    Bei der Bundestagswahl 2002 hatte Rot-Grün eine Mehrheit von 6.000 Stimmen .
    Schröder : ‚ … egal, Mehrheit ist Mehrheit …‘

    Dabei war allen Befassten, Beteiligten und Verantwortlich GENAU BEKANNT, dass ca 200.000 Türken mit deutschem Pass an der Wahl teilgenommen haben, obwohl sie sich zuvor heimlich in der Heimat wieder einen türkischen Pass haben ausstellen lassen. (doppelte Staatsbürgerschaft)

    Mithin waren sie bei der Bundestagswahl im Sinne des deutschen Rechts wieder Ausländer und damit garnicht wahlberechtigt. Da Türken keine Christlich Demokratische Partei wählen, sind der SPD mehrere zehn- bis hunderttausend Stimmen zugeflossen .

    Somit war Rot-Grün nicht legal mit einer Wahlmehrheit ausgestattet und daher von 2002 bis 2005, als Schröder lieber Gasableser werden wollte, ILLEGAL an der Macht.

    Auch das hat der Geheime SPD Medien- und Meinungs-Konzern (GSMK) MÜHELOS ‚GEHANDHABT‘

  129. Meine absolute Hochachtung vor Geert Wilders, ich habe noch nie eine so klare Definition über den Islamismus gelesen, was aber schnon vorher klar war, der Muselmann wird nicht aufgeben er will Europa und wenn wir jetzt nicht dagegen kämpfen ist es zu spät.

  130. Nach zehntausenden Terroranschlägen und unzähligen Kriegen des Islam gegen alle seine Nachbarn hat wohl mittlerweile so ziemlich die gesamte zivilisierte Welt einen ziemlichen Hals auf diese blutige Scheißideologie.

    Nur die Moslems selber nicht, die leiden am Stockholmsyndrom und sind gehirngewaschen. Die müssen wahrscheinlich befreit werden, Selberdenken und Initiative sind ja nicht so ihre starken Seiten.

    Ich denke mal, wenn es das nächste Mal im großen Stil knallt – woran die Moslems ja hart arbeiten, atmet die gesamte Welt auf und beteiligt sich daran, den letzten schlimmen Totalitarismus in den Mülleimer der Geschichte zu befördern. Je früher, desto besser.

  131. #172 Wuffi (23. Jul 2010 15:51)

    klar gibt es muslime die NICHT dem propheten mohammed folgen ( die aleviten fallen mir da ein ) die könnte man fast als säkular bezeichnen.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    ok muss mich leider selbst zitieren.

    hab mir die mühe gemacht und in foren, blogs die ansichten der aleviten zu verstehen….
    wenn ich alles richtig verstanden habe, fangen AUCH DIE an ihre alevitische haltung zu verlieren und sich dem radikalen zuzuwenden.
    im gründe völliger blödsinn weil sie dann keine aleviten mehr sind…

    ob nun trend oder politischer druck…KA

  132. ‘Hier glauben wir,’ so antwortet der Araber ernst, im Tonfall Salomons, ‘dass die Ärzte von keinerlei Nutzen sind. Wenn Allah wünscht, dass ein Mensch stirbt, so stirbt er. Wenn nicht, so wird er wieder gesund werden.’

    Dann sind die Moslems, die bei uns in den Krankenhäusern randalieren und das Personal mit Todesdrohungen erpressen, weil ihre Leute keine Sondervorzugsbehandlung bekommen, wohl schon ziemlich verwestlicht.

  133. Je mehr die Medien versuchen, Personen wie Geert Wilders zu dämonisieren, umso mehr Popularität werden diese bekommen, denn Leser lassen sich ungern für dumm verkaufen.
    Ach, war das doch einfach, als es nur Printmedien gab und man sich auf Meinungsmache verlassen konnte, nicht wahr, liebe Leitartikler, Büroleiter etc. ?

  134. Geert spielt mit grossem Einsatz, das Spiel ist aber gefährlich.

    Ich wünsche alles Gute und viel Erfolg!

  135. #180 aj41 (23. Jul 2010 20:55)

    Je mehr die Medien versuchen, Personen wie Geert Wilders zu dämonisieren, umso mehr Popularität werden diese bekommen, denn Leser lassen sich ungern für dumm verkaufen.
    Ach, war das doch einfach, als es nur Printmedien gab und man sich auf Meinungsmache verlassen konnte, nicht wahr, liebe Leitartikler, Büroleiter etc. ?
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    ich widerspreche dir ungern aber WENN die leute nicht alles glauben würden was so steht, hätten wir dieses problem nicht 😉

  136. #156 Herbert Klupp (23. Jul 2010 13:18)

    Ich sehe die Wünsche das Matthäusevangelium als Wortzeugnis des Ewigen zu betrachten als eines der größten Hindernisse zwischen gläubigen „Juden“ und Christen, speziell jedoch Katholen.

    ………..und diese Art zu denken, wie im Matthäusevangelium, führt auch zum Bruch mit Gott.

    Mir etwa käme niemals in den Sinn „gerührt“ zu sein, wenn ein Muslim für mich beten wollte, ich würde darob wohl eher zornig.
    Offensichtlich sind ihnen viele Koranpassagen NICHT BEKANNT. Lasen sie bereits in http://www.korananalyse.de ?
    Ich verzichte gern auch auf buddhistischen-seelischen Beistand —–

    Vielmehr bin ich der Meinung, dass genau die Vorgenannten jene sind die meines Beistands dringlichst bedürfen.

    Nur drei einfache Fragen:
    ….wie kanns etwa sein, dass unter allen christlichen Gruppen einzig die Adventisten den Sabbat halten ?

    …….wie kanns sein, dass wer ins Göttliche hinaufprojiziert wird, der von sich selbst nie behauptete Gott zu sein und was sehen Buddhisten demzufolge noch in Seelen was diese nicht sind ?

    ……..wie tief gesunken sind solche, welche glauben, dass der Gott dessen Grundzug immer der zum Frieden ist und zur Aussöhnung, mit dem Allah des Korans vergleichbar sein könne, dessen Pfad „Allah`s Pfad“ als Pfad des Krieges, in Wirklichkeit eher der Beutemachenden Plünderungsfeldzüge…., gemeint ist und vor welchem sich zu profilieren in Sure 9 dezitiert im Kämpfen und Sterben während des Mordens für Allah niedergeschrieben worden ist…….. ?

    Herr Klupp seien sie also vorsichtig von wem sie sich ehren lassen wollen …….

Comments are closed.